KäßmannKnapp ein Jahr ist es her, seit sich die damalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, als Bischöfin mit 1,54 Promille ans Steuer setzte und erwischt wurde, weil sie ein Rotlicht überfuhr. Jetzt soll sie dafür, dass sie vier Tage danach unter Druck der Öffentlichkeit von all ihren Ämtern zurück trat, am 4. März in der Frankfurter Paulskirche von der Kulturstiftung Pro Europa für ihre „Zivilcourage“ geehrt werden.

Wir sind der Meinung: Wenn einem dafür, dass man auf die Öffentlichwerdung einer solchen Suff-Fahrt hin seinen Rücktritt erklärt, bereits der Europäische Kulturpreis für Zivilcourage verliehen wird, dann muss es um die Zivilcourage in unserem Land mehr als schlecht bestellt sein.

Kontakt:

Dr. jur. Ernst SeidelEuropäische Kulturstiftung Pro Europa
Dr. jur. Ernst Seidel (Foto l.)
Maximilianstraße 3, 79100 Freiburg
Tel: +49 (0) 761-7 42 24
Fax: +49 (0) 761-7 38 67
praesident@europaeische-kulturstiftung.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

127 KOMMENTARE

  1. Die suffahrt war mitten in der vorösterlichen fastenzeit, unter anderem ist da auch alkohol verboten.
    Mich hats schier vom sessel gehauen, als ich das hörte. Sie will eine vorsitzende einer der vielen protestantischen bewegungen sein und verhöhnt regelrecht die gläubigen

  2. bei der Preisverleihung sollte es am Eingang eine strenge Alkoholkontrolle geben, wer unter 1 Promille hat, darf nicht rein

  3. #14 lorbas (12. Feb 2011 21:53)

    „Naja, besoffen Autofahren kann doch jeder…“

    Hatte übersehen das eine rote Ampel überfahren hat.
    Okay, die Auszeichnung ist gerechtfertigt. 😉

  4. Erste Antwort : ab und zu rauch ich einen, stimmt.
    Es gibt so viel falsche Menschen da können wir über Margot´s Verhalten einfach nur froh sein. Wer von euch ohne Schuld, der werfe den ersten Stein. Weil gerade die PI´ler etwas mehr über den Dingen stehen sollten und etwas weniger andere Blogger angehen sollten und dafür viel mehr für die Außenwirkung tun sollten. Wenn ich sehe wieviele hier schreiben und wie wenige sich dann zu Aktionen treffen……na ja.

  5. Hallo PI, wo sind die Kommentare hin?

    Bisher 13 Kommentare:
    Hier klicken, um die Antwort abzubrechen.

    1. #1 Heike_Torte (12. Feb 2011 21:23)

    Diese dumme besoffene Schnepfe soll hingehen wo der Pfeffer wächst.

    “nix gut in Afghanistan”
    Nö, nix gut bei Käsi.
    2. #2 A Prisn (12. Feb 2011 21:38)

    Mit ihrem Rücktritt vom Amt der Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche und Bischöfin hat Margot Käßmann ihre Schuld eingestanden.

    Bedarf es noch mehr an Schuldeingeständnis ?
    3. #3 biene123 (12. Feb 2011 21:43)

    Wer mit 1,54 Promille noch autofahren kann, muss ganz schön an Alkohol gewöhnt sein.

    Die Frau tringt regelmässig – Alkoholkrank.

    Das mit der Auszeichnung ist für mich ein Witz.
    4. #4 Freyja (12. Feb 2011 21:43)

    Dieses dumme Stück hat sich doch nur dazu bekannt weil sie erwischt worden ist, ansonsten wäre sie weiter besoffen Auto gefahren. Womöglich bis sie einen Fussgänger getötet hätte. Diese Frau ist das Letzte! 🙁
    5. #5 MuXel go Home (12. Feb 2011 21:44)

    Das ist aber völlig falsch dargestellt.
    Den Preis erhält sie nicht für ihren Rücktritt, sondern für den Mut und die Zivilcourage eine rote Ampel zu überfahren.
    6. #6 Roland (12. Feb 2011 21:44)

    Seltsam. Die Meldung kommt zwar überall, aber wenn man nach “Europäischer Kultur-Zivilcourage-Preis” googelt, kriegt man außer der Käßmann-Meldung nix.
    Auf der Seite dieser seltsamen Stiftung findet man den Preis auch nicht. Ist das eine Erstverleihung ? Oder überseh ich auf den 3 Seiten mit Preisen irgendwas?
    Oder ein Hoax, schließlich ist die Seite z.T. seit 2009 nicht gepflegt worden.

    Wundern würd mich allerdings gar nix, schließlich gibts ja hier auch Zivilcouragepreise für Menschen, die sich selbst Hakenkreuze einritzen. Die Realität überholt die Satire immer schneller.
    7. #7 daddy0 (12. Feb 2011 21:44)

    Margot K. ist eine starke Frau die sich Ihre Karriere selbst erarbeitet hat. Wenn Sie bei der Fahrt menschliche Schwäche bewiesen hat dann hat Sie beim Rücktritt Stärke bewiesen, anders als mancher Bürgermeister. Und wenn wir in diesem Land etwas dringend brauchen im Kampf gegen den Islam dann sind es starke Frauen. Deswegen achte ich trotz allem auch Alice Schwarzer und die Schröder. Weil Sie STARKE Frauen sind die früher oder später am härtesten für unsere Demokratie kämpfen.
    8. #8 Saumagenfresser (12. Feb 2011 21:48)

    @ 2 A Prisn:

    Klar ist sie schuldig, darum geht es ja auch gar nicht. Die perverse Logik dieser Schwachköpfe ist ja gerade, dass sie dadurch, dass sie ihre Schuld eingestanden hat, Zivilcourage gezeigt hätte…

    Das ist ja die Idiotie heutzutage: Man kann machen was man will (sofern man kein bösartiger Rechtspopulist oder Sarrazin ist, dann droht Sippenhaft), sobald man sich danach – und sei es nur geheuchelt – reumütig zeigt, finden sich immer genug gutmenschliche Idioten und allzu oft Richter, die dies mit Wiedergutmachung oder Sühne gleichsetzen und den Übeltäter von allem freisprechen. Eine Entschuldigung für eine Missetat sollte eine Selbstverständlichkeit sein, und kein Grund für automatische Vergebung oder gar Ehrung!

    Die EKD heute ist wegen Personen wie Käßmann einfach nur noch widerlich. Wer diese Organsiation unterstützt, kann auch gleich Kommunist oder Moslem werden.
    9. #9 Freyja (12. Feb 2011 21:49)

    daddy0 sind sie Drogensüchtig? Das wäre die einzige Erklärung für ihren Beitrag?
    10. #10 mettnau (12. Feb 2011 21:49)

    In Deutschland zeigt man Zivilcourage, wenn man wie die Meute heult. So wird der Begriff zum Schimpfwort.
    Wer die Medien hinter sich hat kann nicht tief fallen.
    11. #11 Werner-T5 (12. Feb 2011 21:49)

    Habe heute mittag das hier geschrieben :

    zentrale@europaeische-kulturstiftung.de

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich hoffe, dass diese Info ein Witz ist!

    Wenn nicht, dann tun Sie mir mit samt Ihren Wertvorstellungen leid.

    Ich finde, Sie beleidigen hierdurch die Menschen, die anderen Menschen helfen, obwohl sie sich dadurch einer Gefahr aussetzen.

    Allerdings passen Sie in die heutige Welt, in der Top-Terroristen den Friedensnobelpreis bekommen oder Selbstverständlichkeiten wie dieser Rücktritt prämiert werden. (Dadurch wird es nicht besser!)

    MFG
    12. #12 A Prisn (12. Feb 2011 21:49)

    @ #1 Heike_Torte (12. Feb 2011 21:23)

    Diese dumme besoffene Schnepfe soll hingehen wo der Pfeffer wächst.

    Hass-Tiraden sind hier nicht hilfreich !

    Eckhardt Kiwitt, Freising, Atheist
    13. #13 Voldemort (12. Feb 2011 21:50)

    #7: Die Tat hat sie nicht gestanden, sie wurde ihr zweifelsfrei nachgewiesen. Ein Rücktritt eines Straftäters aus einer Position, die ein hohes Maß an Moralität und Glaubwürdigkeit voraussetzt, ist dabei die logische Konsequenz. Wo genau wurde dabei “stärke bewiesen” ?

  6. Hält sie nicht neuerdings an einer NRW-Universität Kampf-Sauf-Kurse im Auditorium Maximum ab ?

    Wer Genaueres weiß, bitte sofort Mitteilung über die Termine.

    Denn ich will antreten zum Kampfsaufen, und bei Gott, ich werde Sieger sein in dieser Diziplin !

    Gaudeamus igitur. Und Prost, Gemeinde !

    http://www.konabrewingco.com/

  7. Diese dumme Frau hat sich doch nur zur ihrer Tat bekannt weil sie erwischt wurde. Ansonsten hätte sie weitergemacht wie gehabt, sprich wäre betrunken Auto gefahren.

    Wer so einer Person einen Preis verleiht aufgrund dieser Tatsache, muss schon schwer gestört sein.

    Eine Schande ist das! 🙁

  8. Sie bekommt den Preis nicht, weil sie besoffen Auto fuhr, sondern weil sie die Konsequenzen daraus zog und von ihrem Posten zurücktrat, was heute sonst Niemand machen würde um seine Pfründe nicht zu verlieren.

  9. Ich dachte immer Zivilcourage wäre das, was Dominik Brunner bewiesen hat.

    Betrunken Autofahren kann doch jeder.

  10. @#12 MohaMettBroetchen
    jeder der ein öffentliches Amt hat wäre zurück getreten oder zurückgetreten worden

  11. #14 lorbas (12. Feb 2011 22:02)

    „Betrunken Autofahren kann doch jeder.“

    Hatte übersehen das eine rote Ampel überfahren hat.
    Okay, die Auszeichnung ist gerechtfertigt. 😉

  12. Auch wenn ich doppelt moppel:

    In Mittweida musste man sich immerhin noch Hakenkreuze selbst einritzen, um einen “Preis für Zivilcourage” zu erhalten, heute reicht es, besoffen Auto zu fahren!

    Bekommt Dr. Thilo Sarrazin auch einen Preis für seinen Rücktritt bei der Bundesbank oder waren seine Analysen zu „nüchtern“? 🙂

  13. Krieg ich auch so einen Preis, wenn ich nach dem Missachten einer roten Ampel mein Fahrrad verschrotte?

  14. #12 MohaMettBroetchen

    Sie hat zu ihrer Tat gestanden weil sie erwischt wurde. Oder meinst du sie wäre freiwillig zur Polizei gegangen aus schlechtem Gewissen um ihre Verfehlungen zu beichten! Wenn sie nicht von den Ordnungshütern kontrolliert worden wäre!!!

  15. Sie bekommt einen Preis für Zivilcourage, weil sie die Konsequenzen aus ihrem Handeln gezogen hat. So weit sind wir schon, das muß man sich mal vorstellen. Demnächst bekommen Täter, die sich nach der Tat stellen, das Bundesverdienstkreuz und einen Straferlass.

  16. EU = Absurdistan
    Gut, unverzüglich zurückzutreten nach einem schweren Fehler ist heutzutage nicht immer üblich. Wenn dies jemand tut, dann ist das daher schon etwas ungewöhnlich. Ein wenig Mut erfordert es auch. Ich persönlich halte den Rücktritt aber für selbstverständlich. Dafür noch einen Preis zu verleihen ist – gelinde gesagt – überflüssig. Und wen müßte man dann noch alles ehren!

    Ich verstehe auch nicht, warum Frau Käßmann so populär ist. Sind ihre Anhänger alle Alkoholiker? Frau Käßmann hat in Kauf genommen Menschen ZU TÖTEN! Aber unsere Soldaten in Afghanistan kritisieren!

  17. Wieso bekommt eigentlich Joachim Gauck den europäischen Menschenrechtspreis, sollte der nicht für Aiman Mazek (FDP) reserviert sein?

  18. Da sie den Preis annimmt, geht sie wohl selber davon aus, daß sie ihn verdient. Was für eine Tante.

  19. #1 otto21

    Nein, Alkohol ist in der Fastenzeit nicht verboten. Da ist überhaupt nichts verboten.

    Dieser Preis ist dennoch ein Hohn auf das deutsche Volk. Haben wir denn wirklich nichts mehr, auf das wir stolz sein dürfen? Gibt es nicht genug Menschen, die Zivilcourage bewiesen haben? Was ist mit denen, die sich gegen randalierende Jugendgangs vorwiegend aus Migranten bestehend, stellen. Was ist mit Menschen wie Dominik Brunner?
    Ich bin evangelischer Christ und möchte Frau Käßmann hiermit auffordern, diesen Preis aus Respekt vor Menschen, die wirklich Zivilcourages gezeigt haben, nicht anzunehmen.
    Sie verhöhnen mit einer Annahme dieses Preises auch viele Christen weltweit, die schon dadurch dass sie morgens aufstehen, mehr Zivilcourage beweisen als Sie, Frau Käßmann, in ihrem ganzen Leben.

  20. Hier sieht man drastisch wie man alles zurecht biegen kann wenn man nur will. Das geschieht momentan auch mit der „friedlichen Religion“ das zurechtbiegen. Weit hat man es gebracht.

  21. 12 jähriger wegen illegalen
    Lolli-Handels angeklagt !

    Da hatte Deutschland auch schon was zu bieten
    Entlassen wegen 1 Euro Pfandbon nach Jahrzehnten an der Kasse.

    Übertreiben braucht mans jetzt auch wieder nicht.
    Ich würd mich da lieber an die Bankster halten, da gibts mehr zu hohlen.

  22. #28 TheNormalbuerger (12. Feb 2011 22:27)

    Und wenn sich jetzt all die katholischen Kinderschänder in der nächsten Polizeiwache stellen?

    Da würde nicht mal eine Zelle voll.

  23. Die Dame bekommt ihren Führeschein, bestimmt ohne grossen Aufwand, wieder.

    Da kann man nur sagen.

    Die Klugen schweigen und die Blöden beherschen die Welt.

  24. Den Preis für die Zivilcourage hat sie deshalb verdient, weil sie nicht verraten hat, wer ihr Beifahrer war, als sie erwischt wurde. Und dieser Beifahrer hat wahrscheinlich auch den Preis gestiftet. Anders lässt sich die Geschichte nicht erklären.
    PS.
    (Und ich Trottel fahre immer im Suff ohne Beifahrerin bei Rot über die Ampeln!)

  25. Münchner Imam ist wieder frei!

    München – Er war über zwei Monate in U-Haft. Wurde von einer seiner drei Frauen schwer belastet. Doch jetzt hat Shaza H. (31) überraschend ihre Aussage widerrufen! Und Imam Abu A. (40) ist wieder ein freier Mann. Kuriose Wendung einer von Beginn an rätselhaften Geschichte…
    Vergrößern
    Nach den schweren Prügel-Vorwürfen : Münchner Imamist wieder frei!

    Gestern, kurz vor dem Mittagsgebet: Die „Darul Quran“-Moschee
    hintergrund

    Gestern, 13 Uhr an der „Darul Quran“-Moschee in der Ruppertstraße. Die Gläubigen strömen zum Mittagsgebet, begrüßen uns freundlich. „Ja, wir wissen, dass unser Imam wieder frei ist“, so ein Mann zur BILD. „Wir sind darüber sehr glücklich“. Ist der Imam in der Moschee, um mit seinen Glaubensbrüdern zu beten? „Nein, er ist nicht hier.“

    Auch die Imam-Anwälte Karl-Heinrich Haarmann und Thomas Pfister sind rundum zufrieden: „Seine Frau ist zur Polizei gegangen und wurde dort vernommen“, erzählt Pfister. „Sie hat dort ihre Aussage widerrufen. Was sie früher sagte, stimmt nicht.“

    Ihre frühere Aussage war tatsächlich schweres Kaliber: Demnach hätte Abu A. sie böse misshandelt, geschlagen und ins Krankenhaus getreten. Der Imam kam in U-Haft. Jetzt soll plötzlich alles gelogen sein…

    Pfister versucht zu erklären, warum die Frau doch noch widerrief: „Sie hat ihr Gewissen erleichtern wollen und schämt sich sehr.“

    Wurde die Frau unter Druck gesetzt, damit sie widerruft? „Nein“, so Annette von Stetten, die Anwältin der Syrerin. „Das war freiwillig. Nach meiner Einschätzung ist das eine glaubhafte Aussage.“

    Ihre wochenlangen Lügen haben für Shaza allerdings Folgen: Gegen sie wurde Haftbefehl erlassen wegen Freiheitsberaubung und falscher Verdächtigung.

    http://www.bild.de/BILD/regional/muenchen/aktuell/2011/02/12/imam-ist-wieder-frei/nach-den-schweren-pruegel-vorwuerfen.html

  26. #31 abuhampelmann (12. Feb 2011 22:32)

    Wie bösartig von Shaza, nur so aus Jux falsche Verdächtigunen auszusprechen!

    Gut, dass die deutsche Juatiz nun wegen Freiheitsberaubung ermittelt, damit sie die Lektion versteht!

    Wenn es nicht so traurig wäre….

    Aber Umvolker Beck ist auf ihrer Seite:

    http://www.volkerbeck.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=2251&Itemid=1

    Frauen, die zum Burka-tragen gezwungen werden, können sich bereits heute gegen ihre Unterdrücker wehren. Das erfüllt den Tatbestand der Nötigung und ich rufe alle betroffenen Frauen dazu auf, von ihren Rechten auch Gebrauch zu machen. In diesem Kontext fordere ich von der Bundesregierung ein eigenes Opferschutzprogramm, damit Frauen, die sich gegen ihre Unterdrücker wehren, nicht allein gelassen werden.

  27. @lorbas

    Vielen Dank für das Sichern der Kommentare!

    Hat inzwischen einer außer der zugrundeliegenden Agenturmeldung was gefunden ?

  28. Verstehe ich überhaupt nicht!

    Für den Zivilcourage-Preis gäbe es massenhaft geeignetere Anwärter. Ich denke da an die vielen jungen Menschen, die ihr Leben dem „Kampf gegen rechts“ geweiht haben.

    Täglich in akuter Lebensgefahr, brandmarken sie die schlimmste Gefahr, die diesem unserem Lande droht, scheuen nicht davor zurück, gefährlich splitterndes Glas einzuwerfen, sich die Hand- und Fußgelenke beim körperlichen Zurechtweisen von Stasi-Opfern zu verrenken, unerschrocken hochentzündliche Molotov-Cocktails zu bauen, ohne Rücksicht auf ihre Bandscheiben tonnenschwere Polizeifahrzeuge umzuwerfen, zu zeigen, wie unumutbar gefährlich Atomtransporte auf ausgeschotterten Gleiskörpern sind und und und …

    Ein solch idealistische Jugend wünscht sich jedes Land! Daß bei derart aufopferndem Tun keine Zeit mehr übrig bleibt, einer Arbeit, der Körperpflege und anderen, bourgeoisen Ritualen nachzugehen, verstehen wohl nur noch die Überreste kapitalistisch und christlich fehlgeleiteter Klassenfeinde nicht!

    Wie wäre es mit einem Denkmal für den „Unbekannten Antifanten“ in jeder Stadt?

  29. Was haben unsere Jugedliche für Vorbilder?
    In der Kirche und in der Politik brauchen die nicht zu suchen.
    Dann muß man sich noch vorstellen, diese Nachricht, diese Leistung dieser Frau geht um die Welt, wird international verbreitet.
    So ein Käse, eine Schande ist das.

  30. Die Zivilcourage besteht darin, dass sie gesoffen hat wie ein Mann und Auto gefahren ist. Das ist nicht nur Zivilcourage sondern auch Emanzipation im besten Sinne des Wortes.

    Zu deutsch: Der Preis wurde Frau Käsmann zu Recht verliehen!

  31. Also sollte das ganze kein Fake sein dann kann man sich wirklich nur noch an den Kopf fassen. Das ist ja fast so als würde man Adolf Hitler den Friedensnobelpreis verleihen weil er sich im Führerbunker in den Kopf geschossen hat und damit den Krieg 48 Stunden eher beendet hat als wenn er es nicht getan hätte und deshalb hat er Zivilcourage gezeigt.
    Wie verrückt ist diese Welt eigentlich inzwischen? Alles was früher noch richtig und wahr war iste heute falsch und eine Lüge. Alles wird verdreht. Und diese Europäische Kulturstiftung „“richt schon förmlich nach „Bilderberger“ und Vaterlandsverrätern!

  32. Zivilcourage wäre gewesen noch vor Fahrtbeginn ihre Fahrtüchtigkeit überprüfen zu lassen.

  33. Zitat vom Leittext:

    „…dann muss es um die Zivilcourage in unserem Land mehr als schlecht bestellt sein.“

    Ende Zitat

    In Österreich wird gerade durch eine Kampagne versucht den Heldenbegriff zu zerstören … Held sei wer die Polizei anruft. Mehr zu tun um Held zu sein sei nicht nötig, wenn Hilfe gebraucht wird.

  34. nach aller Wahrscheinlichkeit war das nicht die erste Fahrt mit zuviel Alkohol (und vielleicht auch nicht die letzte). — Wenn Sie nach ihrer ersten Fahrt — vermutlich vor vielen Jahren– ihren Führerschein abgegeben hätte , würde ich sagen . „Grosse Anerkennung, vorbildlich“. — Aber so ..?

  35. Eine verkehrte Welt ,Frau Käse erhält Preise für Zivilcourage – wer wundert sich jetzt noch das Zivilcourage anscheinend nicht mal mehr in den Ansätzen vorhanden ist….

  36. Dieses Land ist ein Irrenhaus!

    Den Preis sollte lieber der Danke-Thilo-Mann bekommen oder der Schreiber des Buches „Unter Linken“ (hab‘ den Namen schon wieder vergessen)…

  37. Die Staatsratsvorsitzende der EKD hat die Auszeichnung zurecht verdient, denn selbst mancher gestandene Mann ist mit diesem Promillewert nicht mehr in der Lage, ein Auto zu starten.

    Obendrein hat sie sich noch um die Erhöhung der Frauenquote bei Trunkenheitsfahrten verdient gemacht. Das ist zwar nicht ganz halal aber immerhin bezeichnend für die Brd-Frauen-Elite.

  38. Die Eliten beglückwünschen sich untereinander. (Ist übrigens im Fernsehgeschäft mit den Schauspielern ähnlich.)

    Man darf aber nicht übersehen, dass wenn es nur 0,06 %o mehr gewesen wären, die Dame zum „Idiotentest“ gemusst hätte. Das ist regelmäßig ab 1,6 Promille der Fall.

    Wie viele poster oben halte ich sie auch für alkoholkrank (somit nicht das erste Mal), und auch in meinen Augen hätte sie die Auszeichnung nur verdient, wenn sie fahrlässig gefahren wäre und sich – ohne erwischt zu werden – am Tag danach selbst bei der Polizei gemeldet hätte.
    Aber etwas besser als (wie üblich Pattex-SPD’ler nach einem Skandal) hat sie sich in meinen Augen schon verhalten.

  39. Sehr geehrte Frau Käßmann

    Als bekennender evangelischer Christ ist für mich die Bibel Gottes Wort. Und zwar ohne, dass ich mir erlaube, Teile davon abzulehnen oder nicht zu beachten. Jesus selbst hat gesagt: Joh 17,17 Dein Wort ist die Wahrheit.

    Nicht, was sagen die anderen, was sagt die Kirche dazu, nein, was sagt die Bibel, was sagt der HERR Jesus dazu:

    1Tim 2,12 Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre,

    Moderne Theologie setzt sich über diese Aussage selbstherrlich hinweg. Die EKD wählt Sie zur Ratsvorsitzenden. Und Sie nehmen an.

    Sie schieben Gottes Wort mit Argumenten beiseite, um tun und machen zu können, wie und was Sie wollen.
    Ist Ihr Gewissen eingeschlafen? Für die Wahrheit der Bibel ist in Afghanistan ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes bereit, sich foltern und umbringen zulassen!

    Ihre göttliche Abberufung kam dann sehr plötzlich. Sie müssen zugeben: Der Rücktritt war alternativlos!

    Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!

    Es gab keine Zukunft für Sie in Amt und Würden!

    Und dafür, dass Sie sich in das Unvermeidliche notgedrungen gefügt haben, sollen Sie jetzt geehrt werden?

    Will man Sie in eine Falle locken? Wie Eva Herman bei … dieser Blonde, ich vergesse immer den Namen. Oder ist das eine Zeitungsente?

    In dem Augenblick, wo Sie diesen Preis annehmen würden, wäre klar, dass Sie Ihn nicht verdient haben.

    Statt ihn aber abzulehnen, schlage ich Ihnen vor, diesen Preis diesem jungen Mann zu widmen!:

    http://www.pi-news.net/2011/02/christenverfolgung-in-afghanistan/

    Christenverfolgung in Afghanistan

    Bild-Online berichtet:
    Ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes soll gehängt werden, weil er vom Islam zum Christentum konvertierte: Said Musa (45), der vor acht Monaten in Kabul verhaftet wurde.
    Jetzt heißt es: Wenn er nicht binnen drei Tagen konvertiert, wird er gehängt.
    Doch der Physiotherapeut, der schon hunderten verletzten Afghanen geholfen hat, bleibt hart. Er will bei seinem christlichen Glauben bleiben, auch wenn er dafür sterben muss.
    „Mit meinem Körper können sie machen, was sie wollen“, sagte er der „Sunday Times“. „Nur Gott allein entscheidet, ob meine Seele in die Hölle fährt.“

    Möge der HERR Ihnen Weisheit schenken, die richtige Entscheidung zu treffen!

    Schalom

  40. Welch eine Idiotie! Wenn Frau Käßmann jetzt noch einen Rest Ehrgefühl hat, dann lehnt sie den Preis ab.

    Das ist für mich ähnlich hirnrissig wie die Verleihung des Nobelpeises an Arafat oder vor einem Jahr an Obama. Manche bekommen eine Auszeichnung einfach nur für die bloße Existenz.

  41. #54 Hayek (13. Feb 2011 00:24)

    99% aller Wölfe sind friedlich, kein Generalverdacht gegen Wölfe, mehr Toleranz der Schafe den Wölfen gegenüber….

    Woher kenne ich das nur?

  42. Ach die Paulskirche wird auch das aushalten. Haben doch am 15. Okt. 1995 die Herren vom Börsenverein der unsäglichen Annemarie Schimmel da-dorten auch ihr den Friedenpreis des Deutschen Buchhandels verliehen. Nachdem sie mit ihrem Lieblingsmotto „Weltposie = Weltversöhnung“, geantwortet hatte – erhielt sie standing ovation. Ja, die Welt wird immer skurriler. Ich fürchte, da kommt noch einiges auf uns zu. Frau Käsmann wird da nur mehr eine „quantite negligable“ sein!

  43. So auf die schnelle gibt es doch eigentlich nix zum aufregen, Deutschland 2011 eben. Wir haben doch auch Heldenfilme für RAF Mörder, Bundesverdienstkreuz für Antisemiten, Bürgermeister die auch 21 Tote nicht von ihren Sessel bekommen, Strassen die nach Selbstmördern benannt werden und und und.

    Sollte bei der Dame doch sowas wie Anstand vorhanden sein lehnt sie diesen Preis ab.

  44. eine echte Leistung! Besoffen beim Autofahren und deswegen von seiner Position als Moralapostel zurücktreten! Nobelpreisverdächtig! 😀

  45. @Eurabier
    Man müsste daraus glatt eine Satire machen.
    So in der Art:

    „Einzelne Exemplare wandern schon immer aus Polen ein“

    „Die hohe Zahl der Getöteten hat nichts mit einem Blutrausch zu tun,
    der XY jagt nur ökonomisch und nutzt die Gelegenheit, einen Vorrat aus den nicht Fliehenden anzulegen.“

    :mrgreen:

  46. „Nach Ansicht der Experten ist XY definitiv keine Person mit problematischem Verhalten.
    Auch die 15 Getöteten in der Nacht zum Dienstag sollten darüber nicht hinwegtäuschen“

    😉

  47. #58 S@ndman

    Sollte bei der Dame doch sowas wie Anstand vorhanden sein lehnt sie diesen Preis ab.

    Die Antwort darauf, kennst du selber.
    Ich würde regelrecht erschrecken, wenn sie den Preis ablehnt. Wenn sie in ablenht, dann weil den Preis samt Stiftung niemand kennt und er deshalb aus Sicht von Frau Käßmann ihrer nicht würdig ist.

  48. Jetzt mal im Ernst:

    Der Wolf reißt 15 Schafe in einer Nacht und diese „Wolfsschützer“ behaupten das Tier zeige kein „problematisches Verhalten“.

    SICK SICK SICK

    Ok sagen wir mal dieses Verhalten sei „normal“ und alle Wölfe machen das. Was wollen die Wolfsschützer uns damit sagen? Alle Wölfe abknallen und nicht nur diesen einen? Offensichtlich.

  49. Boha…solche Meldungen kann man echt nur im SUFF ertragen!!! Da GEFÄHRDET die Schnapsdrossel unschuldige Menschen durch ihre Alk-Tour und bekommt dafür den „Courage“-Preis…HALLO???? WO leben wir denn?!? Dazu noch in der Fastenzeit..als BISCHÖFIN…die sollte sich schämen bis an den Jüngsten Tag!!!

  50. Käßmann erhält Zivilcouragepreis für Suff-Fahrt

    Die Frau ist das Risiko eingegangen, mit besoffenem Kopf ein Kind umzufahren.
    Das nenne ich einen Scheißcharakter.
    Jetzt wird sie geehrt…

    Prost Deutschland!

  51. Das Alles ist doch der Versuch, die Frau im Rampenlicht zu halten. Eigentlich hätte sie schon längst in der Versenkung verschwunden sein sollen. Treppen putzen bis zum Ende. Wer hält die hoch?

  52. Wetten, dass wenn ein männlicher Pfarrer beim Besoffen-Auto-Fahren erwischt worden und daraufhin zurückgetreten wäre, er dann keinen Preis bekommen hätte?

  53. Oh ja, die böse Frau Käßmann… *augenroll*

    Sind die Schreiberlinge von PI eigentlich stets nüchtern am Steuer unterwegs? So wie Jörg Heider, der sich (gänzlich ohne linke Verschwörung) im Vollraus selbstverschuldet „verfahren“ hat?

    Jede Wette dass nicht!

    Doch Käßmann ist halt (1) eine Frau, (2) „wüstgläubig“ und (3) steht zu ihren Fehlern.

  54. #72 Yoshimo (13. Feb 2011 02:36)

    Doch Käßmann ist halt (1) eine Frau, (2) “wüstgläubig” und (3) steht zu ihren Fehlern.

    1) tatsächlich
    2) “wüstgläubig” verstehe ich nicht
    3) ist für mich selbverständlich.

    Was willst Du damit sagen?

  55. Wie wäre es wenn sich die meisten hier mal bei Flatr anmelden würden? Die Taz finanziert so teilweise die Artikel. Aber so 10 cent sind dann doch zuviel?

  56. #66 Hayek (13. Feb 2011 01:14)

    Jetzt mal im Ernst:

    Der Wolf reißt 15 Schafe in einer Nacht und diese “Wolfsschützer” behaupten das Tier zeige kein “problematisches Verhalten”.

    Natürlich zeigt er problematisches Verhalten.
    Aber das Grundproblem ist ein anderes. Wer sich für eine Wolfspopulation in einigen Gebieten der Bundesrepublik einsetzt, muss sich nunmal vorher überlegen, welche Tiere die Wölfe wohl reissen werden. Und ob die räumliche Distanz zu Nutztierhaltern gegeben ist; wenn nicht, inwiefern die Nutztiere ausreichend vor den in der Gegend herumstreifenden Wölfen geschützt sind bzw, geschützt werden können (Halter nicht ausgenommen). Wer das alles nicht macht, muss sich hinterher nicht wundern.

    NB täglich werden in der Bundesrepublik tausende von eingewanderten Marderhunden erlegt, obwohl diese sich keine der ihnen nachgesagten Greueltaten (Auslöschung oder Verdrängung einheimischer Arten wie z.B. des Fuchses o.ä.) haben zuschulden kommen lassen. Geschweige denn einen Angriff auf Schafsgehege. Dennoch erhebt hier kein Tierschützer Einspruch.

  57. Vom moralischen Standpunkt aus gesehen, ist das die ultimative Bankrotterklärung der €UdSSR. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Einen Preis für eine Handlung zu erhalten, die als Selbstverständlichkeit anzusehen ist.
    Eigentlich müsste die evangelisch- sozialistische Pastorin vor Scham und Schande in der Erde versinken und dieses erlauchte Preisverleiung_innen Gremium mit der Genossin Margot Käßmann.

    Wer ist denn der nächste Kandidat_in, der in den Olymp der €uropäisch- zivilcouragierten einziehen darf ? Wem wird diese zweifelhafte Ehre als nächstes zuteil ? Erich Honecker, postum ?

    Pfui ! Was für eine verlotterte Gesellschaft……

  58. Immer schön im Mittelpunkt stehen wollen. Immer heiß darauf, von allen angehimmelt zu werden. Star sein, auf dem Podium stehen. Das Hochgefühl, wenn die Lemminge einem zuhören. Gehypt von all den Systemmedien.
    Andere gefährdet und dabei erwischt worden? Na, dann ist man halt keine Bischöfin mehr – was soll’s.

    Politiker von CSU und Grüne bieten einem neue Pöstchen an, obwohl man nicht mal mehr Gesetzte einhält. Ja klar, man ist einfach gaaaaanz nah bei Gott. Eigentlich ist man fast gottgleich, wenn einem überhaupt nichts mehr passieren kann. Egal was man anfaßt, es scheint zu Gold zu werden.
    Das Ergebnis: in sich selbst verliebt.

    Das erinnert an all die aufgedunsenen Superstars, die völlig stoned auf der Bühne stehen und nur noch schlecht riechen und sinnlos krächzen, allerdings dennoch von all den dümmlich kreischenden Mädchen BH’s und Unterwäsche auf’s Podium geworfen bekommen.

    Irgendwann wird auch sie gefragt werden: was hast Du mit Deinem Leben, welches Du geschenkt bekamst, angestellt…

  59. Dafür einen Preis für Zivilcourage??
    Was hat diese Frau denn durch ihren Rücktritt zu verlieren? Garnichts!Sie kriegt halt einen anderen Posten bei gleichen Bezügen.
    Was würde einem normalem Arbeitnehmer bei einem „Rücktritt“ denn blühlen? Gehaltskürzungen,Arbeitslosigkeit,Hartz4?
    Diese Frau wollte den Rummel um ihre Person nur nicht noch schlimmer machen….also feige!!!

  60. Wie steht sie denn dazu? Muss man gefragt werden, um für den Preis vorgeschlagen zu werden? Wie auch immer, bevor sie ihn nicht abgelehnt oder angenommen hat, sollte man sie nicht vorverurteilen.
    Natürlich ist er abzulehnen. Aber nicht, dass sie dann DAFÜR einen Bescheidenheitpreis bekommt. Widerlich diese Selbstbeweihräucherungen, verdiente Kandidaten gäbe es ja echt genug, aber die „kennt ja keiner“.

  61. Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass Deutschland sich mittlerweile zu einem riesigen Irrenhaus gewandelt hat – mit der Ehrung für Käßman wurde er endgültig erbracht.

  62. Wäre diese Suffspechtin nicht bei ihrer aberwitzigen Sauftour von der Polizei erwischt worden, hätte sie weiter gesoffen und wäre dabei auch noch gefahren – und hätte dabei möglicherweise sich selbst und andere erheblich gefährdet!

    Wie verkommen muss man sein, wenn man dieses asoziale Verhalten auch noch prämiert?
    Es reicht doch voll und ganz, dass der Friedensnobelpreis total auf den Hund gekommen ist!

  63. Die Frau sollte von der Bildfläche verschwinden, denn ihr Wort ist nichts mehr wert. Sie glaubt, durch ihren Rücktritt einen Ablaß erkauft zu haben, und besitzt die Frechheit, sich anschließend weiter als Moralapostel aufzuspielen und u.A. dumme Bemerkungen über Herrn Sarrazin zu machen (der übrigens ein guter Kandidat für den Preis wäre). Sie sollte einfach ihren Mund halten und konsequenterweise ganz abtreten.

  64. Als ich diese Nachricht in einer Tageszeitung las dachte ich spontan und grinsend an eine „Ente“.

    Aber inzwischen habe ich begriffen:

    In dieser verrottenden Gesellschaft ist alles möglich!

  65. #53 Eurabier

    „Wie wäre es, wenn Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder die Laudatio hielte?“

    Wie wäre es, wenn Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder den Preis erhielte?
    Gehört doch wesentlich mehr Courage dazu, sich von einer Besoffenen durch die Nacht fahren zu lassen. 🙂

  66. Ich stimme zu.

    Wenn „man“ eine große Prophetin des linken Zeitgeistes ehrt, sollte „man“ auch einen ebenso großen Laudator berufen und zwar denjenigen, dessen Haare nicht gefärbt sind.

  67. #95 Nas

    Na klar! Du bekommst einen Tritt in den A(*), was ja prinzipiell einigermaßen richtig ist. Den Bonus bekommst Du natürlich nicht. Denn die versucht nun, ihr Versagen in etwas Gutes umzumünzen.

  68. #85 enwet

    Solange du hinter deinem Bildschirm sitzt und nicht aktiv dagegen angehst wohl noch so einiges.

  69. Es steht Frau Käßmann frei, diesen Preis anzunehmen. Ich hoffe, daß sie genug Arsch in der Hose hat, diesen Ehrung abzulehnen. Dann hätte sie zwar keine offizielle Ehrung, aber meinen Respekt.
    … mittlerweile ist es doch in Deutschland modern und total angesagt, sich zuerst in gesetzeswidrig zu verhalten, um dann im Büßerhemd wieder zu etablieren. Siehe doch dieser Streetworker aus Berlin, oder diese Autor, der straffrei und völlig locker aus der hüfte raus über seine kriminelle Ausschreitungen erzählt und sich damit noch ne goldene Nase verdient. Die Liste ist endlos…..

  70. #100 lily

    „Ich hoffe, daß sie genug Arsch in der Hose hat, diesen Ehrung abzulehnen. Dann hätte sie zwar keine offizielle Ehrung, aber meinen Respekt.“

    Das interessiert die garnicht. Die muß irgendeine Position innehaben, um davon zu leben. Und sie setzt sich nur dafür ein.

  71. „Schäbig, ärmlich, armselig, abgenutzt und daher unansähnlich, gering, verächtlich, schlecht, dürftig, unredlich, kleinlich, gemein“.
    DUDEN-Deutsches Universal Wörterbuch

    Eine grandiose Groteske ‚aufgeklärter‘ Spießer mit schlechtem Geschmack.

    GROTESKE: Darstellung einer verzerrten Wirklichkeit, die auf paradox erscheinende Weise Grauenvolles, Missgestaltetes mit komischen Zügen verbindet.
    DUDEN

  72. „Wir sind der Meinung: Wenn einem dafür, dass man auf die Öffentlichwerdung einer solchen Suff-Fahrt hin seinen Rücktritt erklärt, bereits der Europäische Kulturpreis für Zivilcourage verliehen wird, dann muss es um die Zivilcourage in unserem Land mehr als schlecht bestellt sein.“

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!
    Wenn sich jemand lächerlich machen will, sollte man ihn nicht davon abhalten;-)

  73. #103 McM
    Leider ist es nicht so einfach. Diese dumme Kuh hat immerhin noch mehr Zuhörer als ein vernünftiger Mensch wie Du.

  74. Sie soll die Ehrung ablehnen, denn in diesem Fall ist sie nichts wert.
    Wenn sie aber Wert auf Tand legt, dann sei ihr dies gegönnt.

  75. Diese Frau muß aus dem öffentlichen Bild entfernt werden. Was will wer mit dem leeren Geschwafel? Weg damit.

  76. #106 McMurphy (13. Feb 2011 10:58)

    Ja, aber zumindest machen wir den ersten Schritt, indem wir die Dinge nennen.

  77. Diesen Brief schickte ich an den Präsidenten dieser tollen Einrichtung:
    Sehr geehrter Herr Dr. Seidel,

    aus Spiegelonline habe ich erfahren, dass Frau Käßmann den Europäischen Kulturpreis für Zivilcourage bekommen soll.

    Das ist doch nicht zu fassen! Diese Frau, die eine Alkoholikerin sein MUSS, weil sie sonst nicht mit 1,9 Promille Auto fahren könnte, wollen Sie allen Ernstes dafür ehren, dass Sie so schlau war, ihre Blamage glimpflich ausgehen zu lassen und damit ihr aufgeblasenes Ego nicht noch mehr als nötig zu beschädigen?

    Das ist eine Schande, auch für den Europa-Gedanken, weil anscheinend nur noch solch verlogener politisch korrekter Blödsinn und nicht wirkliche Zivilcourage etwas gilt.

    Wie wäre es denn, wenn Sie Zivilcourage dort belohnen würden, wo sie wirklich nötig ist – zum Beispiel in den Weddinger Kiezen in Berlin, wo Polizisten häufig ihr Leben riskieren, wenn sie Unschuldige beschützen wollen? Oder bei Berliner Lehrerinnen, die ohne Schutz durch die Schulbehörde sich größten Frechheiten muslimischer Schüler ausgesetzt sehen, nur weil sie einen kurzen Rock tragen?

    Aber die sind ja auch nicht Pfarrer, schwingen von Kanzeln großartige Töne, gehen mit ihrem Krebs hausieren, zelebrieren literarisch ihre Scheidung und schrieben jetzt sogar wieder nach ein paar Monaten USA ein narzisstisches Buch über ihre amerikanische Befindlichkeit. Sie sind einfach nur präsent.

    Mit entsetzten Grüßen
    J.B.

  78. Ein weiterer Brief wird in Seidels Postfach flattern:
    .
    Sehr geehrter Herr Dr. Seidel,
    zu dem Zivilcourage-Preis für Frau Käßmann möchte ich mit einem Hinweis auf den Begriff „Zivilcourage“ bei Wikipedia Stellung nehmen.

    Wikipedia:
    Heute wird unter Zivilcourage das Auftreten gegen die öffentliche Meinung verstanden, mit dem der Einzelne, ohne Rücksicht auf sich selbst, soziale Werte oder die Werte der Allgemeinheit vertritt, von denen er selbst überzeugt ist.
    In westlich orientierten Gesellschaften zeigt derjenige Zivilcourage, der die Wertorientierungen der jeweiligen Gesellschaften, wie z. B. die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, offen und ohne Rücksicht auf eigene Nachteile vertritt. Dies erfordert Mut, da derjenige, der Zivilcourage zeigt, möglicherweise mit Repressionen durch Autoritäten, Vertreter der herrschenden Meinung oder sein soziales Umfeld zu rechnen hat. Als zivilcouragiert gelten auch Whistleblower, also Individuen, die Fehlverhalten innerhalb von Institutionen und insbesondere Firmen aufdecken.
    .
    Käßmann hat in erster Linie Rücksicht auf sich selbst genommen, um dann keinen weiteren Nachteil für sich selbst zu haben, denn im Grunde blieb ihr nichts anderes übrig, um überhaupt noch irgendwie glaubhaft zu sein. Es war der allerletzte Versuch ihrer „Ehrenrettung“ aus ganz egoistischen Gründen. Es war kein Mut, erst recht keine Zivilcourage.
    Ich bitte, dies mal zu überdenken und den Preis zurückzuziehen. Ich hoffe ja, dass Käßmann so schlau ist, den Preis auch gar nicht anzunehmen.
    .
    MfG

  79. Bravo, 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

    1. Erfolgreich alle bisherigen Preistraeger verhoehnt

    2. Preis bis nahe Null entwertet. Morgen kann ich mir auch endlich so einen leisten. Liegt wahrscheinlich beim Lidl an der Kasse zwischen den Schokoriegeln oder als Beilage in Bild der Frau.

  80. Man muesste eigentlich alle Preistraeger nebeneinander auf die Buehne stellen und fuer jeden den Grund der Verleihung benennen. Dann wuerde die Absurditaet der Verleihung an Kaessmann schnell klar.

    Vielleicht taeusche ich mich ja auch und die anderen Preistraeger sind:

    Arafat, Erich Mielke, Egon Krenz, Verena Becker, Idi Amin, Saddam Hussein, Pol Pot undundund…

    Alles Leute, die mit ihrem „Ruecktritt“ „Zivilcourage“ bewiesen haben.

  81. Glückwunsch Frau Käßmann!

    Damit haben Sie sich gegen extrem starke Konkurrenz behauptet, wie z.B. Horst Köhler und Ole von Beust oder ist es doch nur der Frauenquote geschuldet?

    Wer mag den Preis wohl im folgenden Jahr erhalten? Vieleicht Hosni Mubarak?

    Um die „Würde des Preises“ zu betonen, sollte man ihn am 1.April oder am 11 November um „11 Uhr 11“ überreichen!

    Vielleicht ist es aber auch ein raffinierter Terroranschag und man hofft dass sich Westergaard, Wilders und Sarazin totlachen!

  82. Wenn man an einem Menschen überhaupt nichts Positives findet, für das man ihn auszeichnen könnte, dann zeichnet man ihn für eine glimpflich abgelaufene Trunkenheitsfahrt aus. Mein Gott, was ist das für ein Land – was ist das für eine hochanständige Gesellschaft. So eine moralische Wüste kann selbst von den Moslems überrannt und hinweggefegt werden, denn ihr wohnen keinerlei Werte, keinerlei Ideale, die es zu verteidigen gälte mehr inne.

  83. ok mittlerweile kann ich sie etwas leiden, aber früher da hat sie ihrer Meinungen wegen weg gehört. Von daher war ich froh über die dumme Fahrt bei der ja auch nichts weiter passiert war.
    Aber eine Auszeichnung wie sie sie erhält???

    und was ist mit dennen die ihr Leben reskieren um anderen zu helfen um nur ein Beispiel zu nennen?
    nee nee (schütel mit dem Kopf)

  84. Wahre Courage wäre es, wenn Frau Käßmann jetzt diese perverse Ehrung ablehnen würde. Denn auch ihr Rücktritt vom – nach lutherischem Verständnis der Heiligen Schrift – ihr ohnehin nicht zustehenden Bischofsamt war so zwingend selbstverständlich, dass sie dafür keine Courage, sondern nur ein wenig Anständigkeit aufwenden musste.

  85. Hallo,
    solche Meldungen bestätigen meine Überzeugung das die Verblödung gepaart mit einer unerträglichen Ignoranz und Doppelmoral dieses Land in einen Abgrund der „Hölle“ führen wir.
    Selbst ernannte Eliten bestimmen der Mehrheit im Land wo der Weg hingeht. Tilo Sarrazin war ein luchtendes Beispiel als er sich gegen diese Verbrecherbanden stemmte.
    Das Frau Käsemann auch noch glaubt, glauben ist ihr gutes Recht, das ihr möglicherweise solch ein Preis zusteht ist bezeichnend für den ihren geistigen Zustand und dem Zustand im Land.
    Wer ohne Rücksicht auf mögliche tötlichen folgen für andere Verkehrsteilnehmer besoffen bei Rot über eine Ampel fähret handelt im höchsten Mass unverantwortlich und hat als Vorbild ausgedient.

  86. Und was ist mit den Menschen, die totgetreten werden, weil sie in oeffentlichen Verkehrsmitteln Kinder beschuetzen????

    BRD du scheiss Drecksland. Einfach nur widerlich dieses Land der Kriecher, Wichser und Weicheier.
    Verhurte Justiz und eine Vorstellung von Moral bei der man nur eiskalt kotzen muss.

  87. „Landesbischhöfin a.D.“ das „a.D.“ ist wohl ein Witz
    „w.S.“ = wegen Suffs wäre korrekter!!

  88. Diese Selbstbeweihräucherungszeremonien immer derselben Promi Kreise stoßen nur noch übel auf.

  89. Diese Organisation muss mit Schmähemails und -briefen überzogen werden!!!!
    Irrenhaus Deutschland!!!

    Sofort aus der EKD austreten (geht ganz leicht beim Ordnungsamt!), denn diese Person ist nach wie vor eines ihrer medialen Flaggschiffe!

    Aber endich kann jeder Depp verstehen, was deren Definition von „Zivilcourage“ ist! 😉
    Widerlich!

    Warum stellt eigentlich niemand mehr der Spritmadame die Frage, wer ihr Beifahrer war??!

    ..MPU erfolgreich bestanden??

    Dieses Land gehört untergangen!
    Wegen aller z.B. an dieser Aktion Beteiligten (die Streifenpolizei mal ausgenommen)!

  90. @Yoshimo (13. Feb 2011 02:36)

    Nein, Kollege. Frau K. hat einen Fehler gemacht und die Konsequenz gezogen. Das kann man von einer Person in dieser Position einfach erwarten.
    Sie noch zu ehren ist schlicht überflüssig – Zivilcourage ist etwas anderes und diesen Preis haben andere Menschen eher verdient.

    Grüße

  91. Diese ganzen Gutmenschenpreise sind sowieso allesamt nichts wert. Das ist das gleiche wie beim sogenannten „Friedensnobelpreis“ – ursprünglich eine gute Idee, aber heute für jeden anständigen Menschen eine Beleidigung, wenn man ihn bekommt.

  92. Vorschlag: Frau Käßmann erhält in 2012 den Aachener Orden „Wider den tierischen Ernst“. Dann kann sie als „blaue Lagune“ von ihren geselligen Abenden mit Schröders Gerhard parlieren und anschließend mit anerkannten Polit- Alkoholikern die fällige Entziehungskur (sprich: Fanta Leergang) planen. Anreise zur Lala- Kur natürlich per Automobil.

Comments are closed.