Andreas KasperKarl-Theodor zu Guttenberg ist im letzten Jahr nicht der einzige prominente CDU-Politker gewesen, der aufgrund bestätigter Plagiatsvorwürfe seinen Doktortitel abgeben musste. Der große Unterschied zu Andreas Kasper (Foto), dem vormaligen Landesverbandsvorsteher im Kreis Lippe und Büroleiter im niedersächsischen Sozialministerium ist nur, dass er von der Union dringend weiter gebraucht wird.

(Von Thorsten M.)

Wie zu Guttenberg, zeigte sich Andreas Kasper – laut einem Bericht der „Lippischen Landes-Zeitung“ – reumütig, nachdem Experten der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer auf kopierte Textstellen in dessen Doktorarbeit gestoßen waren. Auch er hatte auf Quellenverweise verzichtet. Daraufhin entschied sich die Universität fünf Jahre nach Verleihung des Doktors für eine Aberkennung des Titels.

Doch damit war die Sache für Andreas Kasper noch lange nicht ausgestanden. Da Kasper ein hohes politisches Amt bekleidete, sah die zuständige Staatsanwaltschaft Göttingen ein „öffentliches Interesse“ und erhob Anklage. Daraufhin wurde der „Fürst von Lippe“ – wie er CDU-intern auch gerne genannt wurde – zu Strafzahlungen in Höhe von insgesamt 24.000 Euro wegen Urheberrechtsverstößen verurteilt. Das war das vorläufige Ende der politischen Karriere des 35-jährigen, der daraufhin auch sein Amt als Büroleiter im Sozialministerium und seine Funktionen in der CDU verlor.

Sollte das Thema für zu Guttenberg juristisch tatsächlich ausgestanden sein, muss man sich schon fragen, mit welchem Recht hier – zugegebenermaßen unterschiedliche zuständige Staatsanwälte – mit zweierlei Maß messen.

Aber auch die Union ist schlecht beraten, ihren „Shooting-Star“ völlig anders zu behandeln, als sie es im Fall Kasper als richtig erkannt hatte. Vermutlich würde sie besser fahren, zöge zu Guttenberg sich für den Rest der Legislaturperiode reumütig in die freie Wirtschaft zurück. Durch einen solchen Rückzug hat sich z.B. Cem Özdemir von den Grünen durchaus erfolgreich der Hunzinger-Affäre entledigt. Nach dieser „Reinigung“ bestünde wieder ernsthaft die Perspektive, sich erneut als „Saubermann“ und „anderer Politiker“ in der Union zu profilieren. Wenn er jetzt einfach nur weiter macht, als ob nichts gewesen wäre, bleibt er für immer der „Schummeldoktor“.

(Mit speziellem Dank an Spürnase Guitarman)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. Interessanterweise halten sich viele „promovierte“ PolitikerInnen aller Parteien (!!!) in der Cause Guttenberg erstaunlich zurück, während StudienabbrecherInnen und LangzeitstudentInnen der Soziologie am lautesten schreien!

  2. Es ist klar, dass Guttenberg nicht weiter Minister bleiben kann. Merkel hätte ihn längst aus der Schusslinie nehmen müssen. Aber sie zieht es anscheinend vor, der Opposition den Erfolg zu gönnen, Guttenberg aus dem Amt gebracht zu haben und lässt ihn täglich in der FAZ lesen, dass er als Minister nicht mehr tragbar ist. Das macht sie immer so, anstatt einen Amtsträger selbst zu entlassen, beauftragt sie die FAZ, auf ihn einzuwirken, dass er doch endlich gehen soll.

  3. Ich will ja nicht wissen, wie viele Politiker auch aus SPD, FDP, Grünen und Linkspartei bei ihrer Doktorarbeit geschummelt haben. Dieses Phänomen dürfte sich nicht auf die Reihen der CDU/CSU beschränken.

    Es dürfte aber nicht lange dauern, bis weitere Palgiate ans Tageslicht kommen. Die Internet-Community ist schon auf der Suche:

    http://de.plagipedi.wikia.com/wiki/PlagiPedi_Wiki

  4. Also das Thema ist ja durch.
    Mich würde eher interessieren wie es bei den Mohameds aussieht.
    Okay, welche Themen hätten die für eine Dissertation: wie hackt man am besten Hände ab…

  5. Andreas Kasper wurde einen Kopf kürzer gemacht und seine Karriere eingeebnet.

    Aber die Verfehlungen der Linken werden als Jugendsünden abgehakt.
    Der Linksradikal-Kriminelle Josef Fischer kann ohne Schul- und Berufsabschluss auf Außenminister und honorigen Professor machen.
    Der vorbestrafte Ströbele mit seinen Konsorten zwingen uns bestimmt nicht ihre Gesinnung auf.

    Wir wären ja blöd, Guttenberg mit der Begründung abzuschießen, dass auch ein Andreas Kasper weggemobbt wurde.

  6. Aber auch die Union ist schlecht beraten, ihren „Shooting-Star“ völlig anders zu behandeln, als sie es im Fall Kasper als richtig erkannt hatte.

    Ist es nicht eher umgekehrt?

    Hat man nicht etwa im Fall Kasper seitens der Union falsch gehandelt? Und versucht nun im Fall Guttenberg diesen Fehler nicht zu widerholen?

    Der Fall Özdimir ist hier nicht vergleichbar: Özdimir war noch nie Bundesminister! (Kasper übrigens auch nicht!)

    Vor dem Gesetz sind eben NICHT alle gleich – das wissen wir schon lange! Und die Linksgrünen wissen das auch!
    Wie man vom Gesetz her behandelt wird, hängt im Wesentlichen vom Posten (Machtfülle) ab, den man gerade hat!

  7. Mich würd auch mal interessieren wie es bei den Türkenparteien und den Linken mit der Bildung aussieht.
    Wobei man mit gegen Rechts und als Migrant deutlich höhere Chancen auf einen guten Schulabschluss hat.

  8. @ #8 Heike_Torte (25. Feb 2011 09:59)

    Also das Thema ist ja durch.
    Mich würde eher interessieren wie es bei den Mohameds aussieht.
    Okay, welche Themen hätten die für eine Dissertation: wie hackt man am besten Hände ab…

    Der Islam verbietet Doktorarbeiten grundsätzlich – weil man dafür eigenständiges und freies Denken erlauben müsste.
    Dies ist aber unislamisch, weil im Koran bereits alle Wahrheiten enthalten sind und somit keine neuen Wahrheiten entdeckt werden können.

  9. #9 La ola (25. Feb 2011 10:03)

    Und laut General Markus Wolf (PDS/WASG) sitzt die Stasi in „Fraktionsstärke“ im Bundestag und keiner interessiert sich dafür.

    Aber in einem Land, in dem Plagiate schlimmer sind, als besoffen Auto zu fahren….

  10. @ #11 Fleischer (25. Feb 2011 10:11)

    Kannst dich gleich an die Arbeit machen:

    1. Die Namensliste der Parteien durchsehen, welcher dieser Personen einen Titel führt (je höher im Amt, desto besser)

    2. Die jeweilige Titelgrundlage im Original finden (Ernennungsurkunden und Dissertationen etc.)

    3. Dann die Kleinarbeit: Plagiate entlarven, Fehler finden, Klüngel- und Vetternwirtschaft aufdecken („Du bekommst Großauftrag von mir – ich bekomm Ehrentitel von dir“ oder so was ähnliches)

  11. Er muss bleiben, hängt doch seine „Anwesenheit“ unmittelbar mit der „verabredeten“ Anzeigenkampangne beim Springerkonzern zusammen.
    Eben diese Werbeverabredung, die die Kleinmachung oder Verschlankung der Bundeswehr, dem immer mehr verzweifelt um Arbeit und Ausbildung suchenden jungen Deutschen schmackhaft machen soll, steht und fällt mit dem, von und zu Guttenberg.
    Geht der aus Amt und „Würden“, ist die gesamte „Blase“ der Machttroyka – Liz Mohn, Friede Springer und Merkel – perforiert und droht zu platzen.
    Also, was tut man, richtig, man schreibt in Bild dem Deutschen Michel vor, wie sympathisch der Herr K.T. von und zu Guttenberg ist.
    Der Michel glaubt es und spricht´s gern in geöffnete Mikrofone und laufende Kameras der gleichgeschalteten TV-Medien.
    So macht man heute „Stimmung“.
    Michel macht mit!

  12. @ #16 Eurabier (25. Feb 2011 10:19)

    Cool – da ist zumindest der Inhalt angreifbar:

    Muss Gysi der Doktortitel aberkannt werden, wenn seine Arbeit im Wesen sittenwidrig ist, bzw. GEGEN die freiheitlich-demokratische Grundordnung gerichtet ist?

    Man darf schließlich auch keine Doktorarbeit über die Optimierung von Briefbomben schreiben.
    Auch eine Doktorarbeit über ein Verfahren zur Demontage der Demokratie in der BRD wäre schlicht und einfach sittenwidrig und daher nicht der Doktor-Ehre würdig.

  13. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, warum die Diss der IM-Erika-Angela-Merkel, die in Physik promovierte, nicht öffentlich einzusehen ist?!

    Honi soit qui mal y pense 🙂

  14. Ein Rücktritt um sich anschließend in seinem Wahlkreis erneut zur Wahl zu stellen, wäre eine passende Lösung für „Guttenberg reloaded“.

  15. @ #20 sarina (25. Feb 2011 10:34)

    Dissertationen in Physik sind nicht so leicht plagiatfähig wie im Bereich Jura oder Wirtschaft;
    trotzdem wäre ein Blick in die Arbeit interessant…

  16. Zu den wichtigsten Eigenschaften eines Politikers gehören entweder die Schmierigkeit eines mit Gleitgel gesalbten Zäpfchen, um arschkriechend langsam aber unaufhaltsam im Enddarm einer Partei aufsteigen zu können, spitze Ellenbogen und Zähne, um Konkurrenten beiseite zu drängen und zu beißen, oder ein Stiernacken und ein dickes Bullenfell, um jegliche Kritik abperlen zu lassen.
    Klassische Tugenden wie Aufrichtigkeit, Ehre, Anstand sind zwar verbal möglichst oft zu verwenden, für die eigene Karriere aber äußerst hinderlich. Schauspielerische Qualitäten sind weit wichtiger, weshalb auch die USA folgerichtig Ex-Filmhelden als Politiker installieren.
    Wer nicht scham-und hemmungslos der Bevölkerung in’s Gesicht lügen kann, hat als Politiker seinen Beruf verfehlt.
    Wenn also Guttenberg nicht den Zivilcouragepreis bekommt, sollten wir ihn für den „Oscar“ vorschlagen.

  17. #20 sarina (25. Feb 2011 10:34)

    Man kann Merkel ja viel vorwerfen – Sozialdemokratisierung der CDU, Unterstützung des Abtreibungsholocaust, Führungsschwäche usw. – allerdings eines nicht, dass Sie eine Stasi-Verbrecherin gewesen ist. Bei diesem Vorwurf handelt es sich schlicht um eine Verleumdung.

  18. #23 Denker (25. Feb 2011 10:36)

    @ #20 sarina (25. Feb 2011 10:34)

    Dissertationen in Physik sind nicht so leicht plagiatfähig wie im Bereich Jura oder Wirtschaft;
    trotzdem wäre ein Blick in die Arbeit interessant…
    ———————————————-
    Ja sicher, meine Frau hat in Chemie promoviert, daher weiß ich, dass naturwissenschaftliche Fächer sehr viel „faktenresistenter“ sind als die Dissertationen in den Diskussionswissenschaften.

    Der Einblick in Merkels Diss wäre trotzdem sehr aufschulussreich. Denn ich befürchte, dass sie eine ziemlich banale Arbeit schrieb, die ihrer banalen Performance entspricht.

  19. Am tollsten treibt es aber mal wieder die Kölner SPD.
    Dort ist 2009 ein Ratsmitglied und hoher Kulturfunktionär beim Tragen eines erkauften Doktortitels erwischt worden: Prof. „Dr.“ Böger.
    Die Partei bedauerte es, Böger nahm den Doktor „zurück“ (wobei er sich sogar noch dreisterweise als durch den Titelhändler Betrogener darstellte…) und auch sein Ratsmandat gab er ab.
    Das tollste kommt aber noch: „Prof.“ bleibt er aber weiterhin – und zwar an dem von ihm selbst „gegründeten“ Kulturstiftungsinstitut der Kölner Sparkassenstiftung (n klar).
    http://koelnkannnerven.wordpress.com/

  20. Nein, nein und nochmal nein!
    Grüne, Linke und SPD-Genossen mit Dr.-Titel sind alle ehrlich!
    Beweis: Wählt einen beliebigen Namen aus und schaut auf Google-Bilder nach!

  21. Jede Wette, das mit dem „Du sollst nicht falsch Zeugnis legen“, kurz, nicht lügen wie ein Pinoccio, war 1. nicht so gemeint, 2. verfälscht wiedergegeben und 3. gab es den Doktortitel damals noch gar nicht!

  22. Sollte das Thema für zu Guttenberg juristisch tatsächlich ausgestanden sein, muss man sich schon fragen, mit welchem Recht hier – zugegebenermaßen unterschiedliche zuständige Staatsanwälte – mit zweierlei Maß messen.

    Die Staatsanwaltschaft ist weisungsgebunden.

  23. Ich frage mich nur, was die Universitäten nun mit all diesen Gebrauchttiteln machen sollen.

    Werden die irgendwann meistbietend versteigert? So’n Gebrauchtdoktor ist doch sicher besser als ein Nulldoktor, oder? 😉

  24. #41 Forts.:

    Als Sofortmassnahme schlage ich eine Schwacke-Liste für Gebrauchtdoktoren vor. Schliesslich will man ja vorab informiert sein.

  25. Meiner Meinung nach sind Dr.-Titel vor allem ein erheblicher Bestandteil für die Eitelkeit.

    In „meiner“ Fa. waren besonders Vorstandsmitglieder ohne einen studienmäßig erdienten Dr.-Titel geil auf einen Dr. h.c..
    Noch gegehrter sind natürlich Prof.-Titel.

    Diese wurden normalerweise mit lukaritiven Auftragsvergaben an Uni’s indirekt erkauft.

    Da waren die Vorstanndsjungs dann immer ganz stolz drauf.
    Postwendend wurde dann immer das ganze Briefpapier (tonnenweise) mit der ganzen Vorstandblase im Briefkopf erneuert, wenn ein Vorstandskamerad sich nun Dr. nennen durfte.
    Aus dem alten Briefpapier wurden Schmierzettel gemacht.

    Was in den Dissertationen so drin steht, ist meistens nicht besonders wichtig.

    Wirklich neue wissenschaftliche Erkenntnisse sind in Dissertationen eher Mangelware.
    Wesentlicher ist der Nachweis, dass man als Dr. wissenschaftlich arbeiten kann.

    Bahnbrechende Neuerungen, welche die Welt verändern, sind weitesgehend unabhängig von Dissertationen.

    Ich selber habe Doktoren erlebt – auch in meiner Unterabteilung – mit denen nicht viel Staat zu machen war.

  26. Die „DEMOKRATIE“ in Deutschland ist das größte Plagiat, das uns die Politiker Tag für Tag als Original verkaufen!

    Wir müssen die Geltung der „Original-Demokratie“ in unserem Lande wieder verlangen oder sind bereits alle Demokratie – Verehrer (außer PI) spurlos aus dem politischen Leben verschwunden?

  27. Nach bisher unbestätigten Gerüchten aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen bringt eine schon durch die Entdeckung der Hitler-Tagebücher weltweit renommierte deutsche Qualitäts-Illustrierte nächste Woche als Titelstory:

    „Ich war Guttenbergs Ghostwriter!“

    Der nur „Notar Gregor“ genannte Schreiber berichtet, wie er Guttenberg ein Angebot machte, das dieser nicht ablehnen konnte, nämlich für ihn kostenlos eine komplette Doktorarbeit anzufertigen.
    Die Arbeit schrieb er so auffällig aus sämtlichen zur Verfügung stehenden Medien ab, dass eine Enttarnung sofort nach Veröffentlich anzunehmen war. Als dies wider Erwarten nicht eintraf, musste man über einen neu gegründeten Verein, dem auch die Gesinnungsgenossin Y. angehörte, der Aufklärung des Betrugs etwas nachhelfen. 🙂

  28. Angeblich trägt Guttenberg auch den Adelstitel zu Unrecht. Er soll ein vertauschtes Kind sein, das in Wirklichkeit Adolf Jakub Weishaupt-Bilderberg heißt. Der echte Karl Theodor soll in einem Burgverließ seit Jahrzehnten gefangen gehalten werden… 🙂

  29. das wirklich unangenehme an dieser ganzen „Sachlage“ ist, daß Herr v.u.z.Guttenberg in seiner DISSERTATION eine

    „Eidesstattliche Erklärung“ abgegeben HAT(!):
    KEINE unlauteren(!)
    HILFSMITTEL verwendet zu haben, und ALLE verwendeten LITERATURSTELLEN korrekt in Fußnoten vermerkt und im Lteraturverzeichnis aufgelistet zu haben.
    Bestätigt von IHM mit Ort, Datum und ORIGINAL-UNTERSCHRIFT(!) (diese Eidestattliche Erklärung befindet sich zudem auf einem Einlageblatt, auf dem logischerweise NUR diese Erklärung steht, OHNE diese Eidestattliche Bestätigung KÖNNTE man noch nicht einmal seine Dissertation zur Prüfung VORLEGEN!!

    Tatbestand daher: FALSCHE ANGABEN in einer Eidestattlichen Erklärung,

    in seinem IURA Studium hat er wohl beträchtliche Teile des Stoffes NICHT VERSTANDEN!! LOL :mrgreen:

    Ansonsten stimme ich mit den vorherigen Kommentaren 100% überein,
    sei es Gysi, mit seiner Doktorarbeit über stalinistische Rechtsauffassungen :mrgreen:,

    und genauso absurd schrecklich die „hybrid-Diversitäten“ und vollkommen SINNFREIEN wissenschaftlichen Ergüsse (Puuuhhh!) und Zahlen-Absurditäten der Frau Pseudo-Dr. :mrgreen: Naika Foroutan! 👿
    (kotz, würg!)

    Ansonsten hoffe ich, daß wir von diesem Mister nicht mehr solchem Krampf behelligt(!) werden, und wir wir uns wieder dringlichen Themen widmen können!! 🙄

  30. #3 Eurabier (25. Feb 2011 09:45)

    Interessanterweise halten sich viele “promovierte” PolitikerInnen aller Parteien (!!!) in der Cause Guttenberg erstaunlich zurück, während StudienabbrecherInnen und LangzeitstudentInnen der Soziologie am lautesten schreien!

    Sag bloß! Wie hast Du das denn herausgefunden?

  31. @#47 Abu Sheitan (25. Feb 2011 12:18)

    Angeblich trägt Guttenberg auch den Adelstitel zu Unrecht. Er soll ein vertauschtes Kind sein, das in Wirklichkeit Adolf Jakub Weishaupt-Bilderberg heißt. Der echte Karl Theodor soll in einem Burgverließ seit Jahrzehnten gefangen gehalten werden… 🙂

    Der ist gut, aber geklaut: Die Titanic hatte seinerzeit ganz ähnlich die Tatsache veröffentlicht, daß es einen Kokain-Dealer namens Paolo Pinkel aus Berlin gebe, der in Frankfurt unter dem falschen Namen Michael Friedmann eine Rechtsanwaltskanzlei betreibt…

  32. Es muss endlich Schluss sein mit Politikern ohne Gehirn (Claudia Roth) oder Anstand (Quoten-Cem, Guttenberg)!

    Wer die Führung eines 82-Millionen-Volkes für sich beansprucht, muss eben etwas mehr Integrität mitbringen, als der typische Deutsche mit seiner „Mitnahmementalität“!

    Wann stellt sich DIE FREIHEIT endlich bundesweit auf?

  33. #50 walter

    Von dem Titanic-Artikel habe ich nichts gewusst.
    Darauf gebe ich Ihnen mein Ehrenwort!
    Wie konnte mir das passieren? Ich entschuldige mich in aller mir abgesprochenen Demut! 🙂

    (Meine Anspielung bezog sich alerdings auf Kaspar Hauser, den als Kind vertauschten Erbprinzen von Baden. Der wurde tatsächlich in einem Verließ am Rhein jahrelang gefangen gehalten.)

  34. Was ist eigentlich aus Gabriels getöse um Sarrazin geworden. er wollte ihn doch aus der Partei entfernen? Ziemlich ruhig geworden der Herr. Da kommt ihm Guttenberg gerade recht, lenkt die große Masse von eigenen Mängeln ab.

  35. Sollte das Thema für zu Guttenberg juristisch tatsächlich ausgestanden sein, muss man sich schon fragen, mit welchem Recht hier – zugegebenermaßen unterschiedliche zuständige Staatsanwälte – mit zweierlei Maß messen.

    Das Problem sind nicht Staatsanwälte, von denen viele wirklich eine excellente Arbeit leisten. Gegen Freesir Goodmountain wird garantiert bereits strafrechtlich ermittelt.

    Großes Problem ist, dass die Staatsanwälte in Deutschland nicht unabhängig ermitteln dürfen, sondern den Weisungen des Vorgesetzten unterworfen sind- und das sind letztinstazlich die Justizminister! Eine von der Politik unabhängige staatsanwaltliche Ermittlung findet nunmal nicht statt, siehe auch hier: http://spreegurke.twoday.net/stories/5285804/

    Wenn also Frau Leutheusser-Schnarrenberger die politisch motivierte Weisung gibt, die Ermittlungen gegen einen Kabinettskollegen einzustellen, hat der Staatsanwaltschaft Folge zu leisten. So läuft das in der Bunten Republik Deutschland. Die kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen (weil die Großen Beziehungen zu unserer korrupten Justizfunktionären haben).

    Der Präsident des Deutschen Richterbundes hat die Weisungsgebundenheit der Staatsanwaltschaft als „Krebsgeschwür des Rechtsstaates“ bezeichnet. Und das völlig zu Recht

  36. #51 emigrant

    Nicht gleich übertreiben. Ein 82 Millionen-Volk sind wir nichteinmal, wenn man die Österreicher dazu zählt… 😉

  37. ich habe die schnauze so was von voll.
    Überall nur Gutenberg.
    Letzte Woche sind drei Deutsche Soldaten für das korrupte Arschloch(Karsai) ermordet worden und wir diskutieren hier ob Gutenberg abgeschrieben hat.
    Eine Frechheit

  38. Beim Fall von Byzanz war es ähnlich. Auf der letzten Mahlfeier hat man noch darüber diskutiert, ob eine Fliege die ins Weihwasser fällt das Weihwasser heilig macht oder ob die Fliege durch das Weihwasser geheiligt wird.

Comments are closed.