Niederlande: Kernkraft statt Offshore-Windräder

Die Niederlande steigen aus der Förderung von Offshore-Windrädern aus und fördern stattdessen die Kernkraft. Sie setzen auch den Subventionen für Solarenergie und großen Biomassekraftwerken ein Ende. Die grünen Zuschüsse werden ab Mitte 2011 von 4 auf 1,5 Mrd.€ pro Jahr gekürzt. Das neue Kabinett hat klar gestellt, dass es Anträge für neue KKW befürwortet und fordert zu Anträgen für den Bau neuer KKW auf. Der Energieversorger DELTA, 50 prozentiger Eigentümer des bisher einzigen KKW Borssele in den Niederlanden (das die Betriebsgenehmigung bis 2033 hat), steht bereits in Verhandlungen mit der französischen EDF.

(Foto: Maxime Verhagen, CDA, Mark Rutte, VVD und Geert Wilders, PVV)