ÖzdemirEs ist so abgedroschen, so stumpf, so inhaltslos und so peinlich für einen Spitzenpolitiker. Doch er tut es immer wieder. Grünen Chef Cem Özdemir macht nun mit der Nazi-Keule Jagd auf CDU Ministerpräsident Stefan Mappus. Der wiederum hatte sich gar nicht ausländerfeindlich geäußert, sondern nur Kritik am Einfluss Özdemirs auf den grünen Landesverband geübt. In Deutschland 2011 reicht aber bekanntlich schon das, um die üblichen Diffamierungen aus dem linksgrünen Lager ertragen zu müssen.

Welt-Online berichtet:

Der Bundesvorsitzende der Grünen, Cem Özdemir, hat Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) vorgeworfen, mit „ausländerfeindlichen Ressentiments“ zu arbeiten. Mappus hatte sieben Wochen vor der Landtagswahl in einem Zeitungs-Interview vor einem grünen Regierungschef Özdemir gewarnt. Nicht Grünen-Spitzenkandidat Winfried Kretschmann (62), sondern der Bundesvorsitzende Özdemir (45) habe in jüngster Zeit den Kurs der Landespartei bestimmt.

Am Rande eines Argentinienbesuchs sagte Özdemir dem ARD-Hörfunk in Buenos Aires, das sei „im Prinzip nichts anderes, als dass man mit ausländerfeindlichen Ressentiments versucht, Stimmung zu machen“. „Nach dem Motto: da steht ein Türke zur Wahl. Ihr wählt zwar den Kretschmann, bekommt aber dann den Deutsch-Türken Özdemir. Das ist schon perfide, was Mappus da macht“, sagte Özdemir. Er stehe in Baden-Württemberg nicht zu Wahl, betonte der Politiker. Dass Mappus trotz mehrfacher Dementis immer wieder behaupte, Özdemir wolle Ministerpräsident werden, bezeichnete Özdemir als Versuch einer Angstkampagne. Dabei scheue Mappus nur die Auseinandersetzung mit dem Grünen-Kandidaten Winfried Kretschmann.

Auch die Südwest-Grünen warfen dem CDU-Landeschef ein „armseliges wahltaktisches Manöver ohne jede Substanz“ vor. „Winfried Kretschmann ist unser Spitzenkandidat und er wird jede Aufgabe mit Entschlossenheit wahrnehmen, die ihm die Wählerinnen und Wähler zuweisen“, erklärte die Grünen-Landesvorsitzende Silke Krebs. Mappus hatte der Zeitung „Die Welt“ gesagt, Özdemir, der aus Baden-Württemberg kommt, ziehe schon länger die Fäden. „Schon in der Hochphase der Auseinandersetzungen um Stuttgart 21 haben die Herren Özdemir und (Tübingens grüner Oberbürgermeister Boris) Palmer Herrn Kretschmann das Heft aus der Hand genommen.“ Dass die Grünen den Schlichterspruch nicht akzeptiert hätten, trage deren Handschrift. In Baden-Württemberg wird am 27. März ein neues Landesparlament gewählt. Nach den jüngsten Umfragen liegen die schwarz-gelbe Koalition und Grün-Rot etwa gleichauf.

Halten wir fest: Wegen inhaltlicher Kritik am Bundesvorsitzenden der Grünen, Cem Özdemir, und dessen Einfluss auf den Landesverband in Baden-Württemberg wird Stefan Mappus Ausländerfeindlichkeit unterstellt. Das lässt Schlimmes vermuten: Wird es in Zukunft überhaupt noch erlaubt sein, das grüne Scheinheiligtum zu kritisieren? Oder wird demnächst jede Kritik an der Partei und ihrem Bundesvorsitzenden per se als ausländerfeindlich erklärt, weil nun mal der Parteichef ein Deutsch-Türke ist?

Eigentlich – so heißt es immer wieder – sei Özdemir ja Deutscher. Tatsächlich verhält es sich wohl eher so: Özdemir ist deutsch, wann immer es ihm nützt. Wird er jedoch kritisiert, dann ist er Türke, und jede Kritik an ihm von daher schon ausländerfeindlich. Mal sehen, wie lange es dauert, bis Özdemir-Kritiker in diesem Land als „türkophob“ bezeichnet werden.

image_pdfimage_print
FFP2-Maskenpflicht - nie ohne Protest!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

137 KOMMENTARE

  1. Zum Schlusssatz: Geht ganz schnell. Ich bezeichne mich als Özdemir-Kritiker und „türkophob“. Aber unabhängig voneinander.

    Sonst habt ihr immer gute Fotos, aber diesmal habt ihr euch vertan. Das ist der Elvis.

  2. Mappus ist eine Witzfigur wie die gesamte C*DU, aber ich will beim besten Willen nicht, dass Figuren wie das Kotelleten- Ei Rötzdemir oder dieser geisteskranke Opa Kretschmann mein Land regieren; es ist jetzt schon gefährlich nachts in Stuttgart, Esslingen oder Reutlingen auf die Straße zu gehen; wenn das linksgrüne Demagogenpack an der Macht ist gibts hier locker Berliner Verhältnisse.

    Man muss die Menschen über diese Spinner aufklären; das fängt schon dabei an das die „Wutbürger“ entzaubert und aufgetarnt werden müssen.

  3. Warum sagen wir nicht alle ganz deutlich, dass
    wir nicht ausländerfeindlich sind, wenn es sich um Ausländer handelt, die unsere Kultur
    respektieren, die integrationswillig und hier-
    zu auch in der Lage sind? Dass wir aber abso-
    lut nicht gewillt sind, uns von zugewanderten
    Störenfrieden die Pistole auf die Brust setzen
    zu lassen und auf deren dreiste Forderungs-
    kultur einzugehen. Was hält Özdemir hier im
    Land? Mag er nach Hause gehen und die fette
    Rodia Clauth gleich mitnehmen, damit von da
    an ímmer Vollmond ist. Ach ja, da wird er sagen, er sei hier zu Hause, und gleichzeitig
    verschweigen, dass unsere Anwesenheit ihn hier
    am meisten stört.

  4. Es ist jetzt in der Politik langsam das gleiche wie auf der Straße: Macht mich ein Migrantenheini blöd an oder wird gewalttätig, dann braucht er hinterher nur zu behaupten, man habe sich ausländerfeindlich verhalten/geäußert. Schon ist der dumme Bio-Deutsche der Täter und nicht das Opfer. PFUI TEUFEL HERR ÖZDEMIR, GANZ KLEINES KARO!

  5. Immer weiter so.

    „Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht“ 😉

    Mittlerweile wird jede Meinungsäußerung mit dem Passus „ausländerfeindliche Ressentiments“, belegt.

  6. Alles klar, Grüne…
    Und wenn der Gesundheitsminister kritisiert wird, dann ist das die faschistische Faust, die jedem Vietnamesen in Gesicht schlägt.

  7. Er ist eben ein Türke. Er fordert und jammert wie seine Landsleute. Was hat das mit Ausländerfeindlichkeit zu tun, wenn Mappus darauf hinweist, dass Kretschmann eher als Strommann für Özdemir funktioniert oder er eben auf seinen Parteivorsitzenden hört? Lächerlich. Als nächstes wird dann Mappus als Nazi diffamiert. Wie sagte Özdemir laut Focus“ Was unsere Vorfahren vor Wien nicht geschafft haben, das schaffen wir heute mit unserem Verstand“. Und auch einige andere Äußerungen von ihm sind alles andere als deutschfreundlich oder korrekt. Und er selbst beschwert sich über seine politischen Gegner? Er ist und bleibt ein Türke. Seit seiner Tätigkeit als Parteivorsitzender bekennt er sich dazu auch wesentlich mehr als früher, als er auf die Frage seiner Nationalität stets auswich. Ihm und seinen Landsleuten wird schon bald vom deutschen Volk eine Lektion in Sachen Demokratie erteilt werden, die sich gewaschen hat. Und wenn ich diese Mimik dieses Mannes sehe… Er kann seine Herkunft wahrlich nicht verleugnen. Er war und ist kein Freund des Deutschen Volkes. Und auch die Mehrheit des deutschen Volkes mag ihn nicht. Er hat sich hier in unserer Heimat zu bescheiden. Ansonsten steht es ihm und seinen Landsleuten jederzeit frei, unser Vaterland zu verlassen und zu seinem lächerlichen Möchtegern-Diktator Erdogan heim ins Türkenreich zu gehen. Dreist, Dreister, Özdmemir…..Und so etwas würde bei einer Machtbeteiligung der Grünen Vizekanzler und Außenminister? Widerlich….

  8. Herr Özdemir-Hunzinger, Sie RassismusexpertIn,

    echten Rassismus gibt es im kleinen Dänemark und damit meine ich diesmal nicht die von „dänischen“ MohammedanerInnen vertriebenen Inuit, sondern:

    http://www.cphpost.dk/this-week/86-thisweek/50915-religious-tensions-on-rise-in-public-housing.html

    In Vollsmose in Odense, Christian and Jewish residents need to go into hiding because they are being threatened with beatings and some have had their cars burned. In Gellerup in Aarhus, the local Christian church has been forced to hire security patrols to prevent vandalism, and in Copenhagen, Jewish kids applying to secondary schools near housing areas densely populated with Muslims have been advised by authorities to look elsewhere if they want to avoid trouble.

  9. Vor einiger Zeit las ich mal auf einem Blog, Deutschland hat kein Problem mit Integration sondern mit seiner Identität. Und weiter: Wie sehr muss man Deutschland hassen, um Grüner zu sein.

    Das hat was. Wenn ich selbstbewusst zu meiner Nation stehe, sie mag, froh bin, in einem solchen Land mit einem zu Recht geschützten Wert wie Freiheit aufwachse, dann komme ich hier hin, weil ich den Lebensstil mag. Und wenn ich von einem anderem Land angezogen bin, dann möchte ich an einem solchen Lebenstil teilhaben, die Kultur kennen, die Sprache sprechen … dann ist es selbstverständlich, diese Errungenschaften zu verteidigen.

    Ich frage mich zuweilen, wenn es in Deutschland mal rummst, ob Herr Wulff dann auch sagt, der Islam ist bei uns angekommen….

  10. Wird es in Zukunft überhaupt noch erlaubt sein, das grüne Scheinheiligtum zu kritisieren? Oder wird demnächst jede Kritik an der Partei und ihrem Bundesvorsitzenden per se als ausländerfeindlich erklärt, weil nun mal der Parteichef ein Deutsch-Türke ist?

    austeilen, aber selbst nicht einstecken wollen, war bereits das Credo der grünen Drahtzieher als sie sich noch in ihrer linksradikalen Phase befanden. Demokratisch ist dies nicht.

  11. „Am Rande eines Argentinienbesuchs sagte Özdemir…“
    Wen er da wohl besuchen mag? Die Nachkommen der Nazis, die sich alle in den Busch geschlagen haben?
    Bestimmt, von denen kann er noch ne Menge lernen, was die Übernahme der Macht durch demokratiefeindliche Elemente in einer Demokratie angeht….

    „da steht ein Türke zur Wahl“.. und ich dachte immer, da steht ein Pferd auf dem Flur…. 😉

    „Dass Mappus trotz mehrfacher Dementis immer wieder behaupte, Özdemir wolle Ministerpräsident werden“ ….Das glauch ich dem Özdemir sogar… nicht Ministerpräsident..Bundespräsident will er werden, also ist das seitens Mappus wirklich eine völlig falsche Darstellung.

    „Winfried Kretschmann ist unser Spitzenkandidat und er wird jede Aufgabe mit Entschlossenheit wahrnehmen, die ihm die Wählerinnen und Wähler zuweisen“
    …ich hoffe, die Wähler weisen ihm die Aufgabe zu, in der Bedeutungslosigkeit zu versinken und nie wieder Schaden anzurichten…

    Die führen sich doch selbst ad absurdum diese Politidioten. Hoffentlich ist bals Schluss damit……

  12. #11 evitan (08. Feb 2011 11:15)

    Und so etwas würde bei einer Machtbeteiligung der Grünen Vizekanzler und Außenminister? Widerlich….

    Schönen Dank auch! Mit diesem Gedanken ist der Tag nun völlig im Eimer. 🙁

  13. @ #10 TheNormalbuerger (08. Feb 2011 11:13)

    … Bitte nicht jeden Tag diesen Özdemir! …

    Warum bleiben xRatio, Rechtspopulist und Co. diesem Thread fern?

    Zufall?

  14. Mappus hat es da gut… Der braucht nur „Özdemir“ sagen, und alle verstehen sofort „Türke“. Und damit widerum wird „Moslem“ assoziiert. Von daher verstehe ich die Strategie von Mappus, den er weiß das Verständnis der Deutschen auf seiner Seite.
    Das ist das Problem von Cem. Eigentlich kann er einem nur Leid tun. Er hätte es einfacher, wenn er seinen Namen eindeutschte in z.B. Schmidt ;-).

  15. ach noch was…

    wenn ich das Gesabber von dem Hadschihalefomarbenhadschiabulabbasibndavidalgossara hören, fällt mir immer der Film Braveheart ein, die Szene in der Edward the longshanks seine Gedanken zu Schottlands mit seinen Unterführern teilt…

    „Schottland.. MEIN Land.. Das dumme an Schottland ist, das es voller Schotten ist…“

    Diese Satz kann man eins zu eins auf diesen Turkeroberer und Deutschland übertragen….

    Hoffentlich kriegt er dieselbe Antwort wie die Engländer bei Stirling……

  16. Ich kann es nicht mehr hören…….

    Es gibt keine Deutsch-Türken, die hat es auch nie gegeben und wird es niemals geben.
    Es gibt nur Türken mit einem deutschen Pass.

    Leider!!!!!!!!!

  17. #20 Mega Dux

    Cem und der Rest des grünen Kindergartens haben es noch immer viel zu leicht. Obwohl…

    Vielleicht wäre ein Beitritt der Türkei zur EU ja auch im deutschen Interesse.

    Millionen weiterer Türken könnten nach Deutschland kommen und hier die türkische Infrastruktur (Ausfüllhilfe Hartz-IV-Formulare) nutzen. Unter der Last der vielen neuen Sozialhilfeempfänger bricht das System zusammen. Hartz-IV wird abgeschafft oder radikal eingedampft. Die Türken ziehen wieder ab. Am Ende bleiben weniger Kostgänger der Sozialsysteme im Land zurück als vor dem Beitritt der Türkei da waren.

    Oder glaubt jemand, dass sich das deutsche Asozialsystem ohne vorherigen Zusammenbruch reformieren ließe?

  18. Zumindest ist Özdemir kein fanatischer Moslem. Nur ist es als Methode schon wirklich fragwürdig, wenn er sich auf eine solche Weise aufgrund seiner türkischen Herkunft unantastbar machen will, nach dem Motto: Wer gegen meine Denk- und Arbeitsweise ist, ist das weil ich türkischer Herkunft bin, also ist er ausländerfeindlich usw.

    Das ist einfach zu durchschaubar.

  19. Die Deutschen wollen es nicht anders. Nur weil ein Verrückter den zweiten Weltkrieg entfacht hat wird dem Deutschen ewig eingebläut zu buckeln. Man fragt sich nur wer der größere Idiot ist, Özdemir oder der Wähler. (Offensichtlich der Wähler, sonst würde Grün nicht ständig im Aufwind sein)

  20. Sorry, OT,
    hier ein link zu einem interessanten Artikel der RP.
    http://nachrichten.rp-online.de/regional/vietnamesische-schueler-sind-besonders-gut-1.332066

    Prof Beuchling vermeidet geschickt die Nennung von Reiznamen..(Thilo).. obwohl..warum eigentlich?
    Als ehemaliger Gymnasiallehrer kann ich dies nur bestätigen.Vietnamesische Schüler waren fleißig,höflich und von freundlicher Distanz und sind heute Ärzte und Forscher u.ä.
    Türkische Schüler(nicht -Innen) mussten immer die Hand schütteln,schafften aber nie das Abitur.Na ja,wenn ein Miri-Elternteil zu mir in die Sprechstunde gekommen wäre, vielleicht hätte ich nachgegeben.. „isch weisse wo deine Auto steht“… Auch ein GZSZ -„Star“ im Nachtcafé mit Ulfkotte forderte(! )den Handshake. Dem Döspa..el fehlt die Empathie zu erkennen, dass ein Lehrer nicht 140 Hände am Tag schütteln kann.Moslemische Bildungsbeflissenheit wird gerade in Winnipeg/Kanada exerziert.
    Übrigens, das muss ich bei meinem ersten Auftritt hier noch loswerden:La Colonisation de L´Europe, von Guillaume Faye ! Leider nur als Download und auf französisch. Das beste zum PI-Leitmotiv.

  21. #18 elohi_23 (08. Feb 2011 11:22)

    „Warum bleiben xRatio, Rechtspopulist und Co. diesem Thread fern? Zufall?“

    Vielleicht weil wir nicht den ganzen Tag PI lesen können und mitunter noch was anderes zu tun haben…
    Es ist allerdings verwunderlich, dass ausgerechnet du plötzliche Sehnsucht nach Kommentatoren wie mir verspürst…
    Wie kommt’s?

  22. #11 evitan (08. Feb 2011 11:15)

    Er ist eben ein Türke. Er fordert und jammert wie seine Landsleute.

    Der Stern schrieb am 13.11.2008:

    Es ist sein Schicksal. Fluch und Segen zugleich. Für eine grüne Karriere von Vorteil, für den Alltag in Deutschland oft nicht ganz einfach.

    „Kannst du ja nichts dafür, dass deine Eltern Türken sind“, hat ihn ein Freund mal in Schutz nehmen wollen. Er kann unendlich viele solcher Episoden erzählen. Kleine Geschichten, die er auf Knopfdruck parat hat. Erinnerungen, die aufploppen wie Werbefenster. Er hat nichts vergessen. Keine Kränkung. Keine Niederlage. Keine noch so kleine Gemeinheit.

    Nicht die Sache mit der Spritzpistole, die ein Junge im Kindergarten verbummelt hatte, die aber wie selbstverständlich Cem sofort rausrücken sollte. Auch nicht, dass Klaus, der nachmittags Super-8-Filme zeigte, 50 Pfennig Eintritt kassierte – nur von ihm und sonst von keinem. Erst recht nicht, wie die Lehrerin ihn in der ersten Klasse sitzen lassen wollte und der Mutter sagte: „Beim Cem ist es ja eh egal, ob der sitzen bleibt oder nicht. Den werden Sie ja wahrscheinlich in die Türkei zurückschicken.“

    Egal, ob es wirklich jedes Mal an seinem Ausländersein lag. Er hat es so empfunden. Es hat sich eingebrannt. Es sitzt ganz tief.

  23. ….paßt gut zum Thema: ich habe mir eben mal den WIKIPEDIA Eintrag über das Stichwort „Faschismus“ durchgelesen… und als ersten Link nach der historischen Betrachtung kommt…ISLAMFASCHISMUS…

    Der ISLAM ist das Problem… nicht die 3 Volldeppen mit Glatze und Springerstiefel die Deutschland noch hat…

  24. #11 evitan (08. Feb 2011 11:15)

    Er ist eben ein Türke. Er fordert und jammert wie seine Landsleute.

    Der Stern schrieb am 13.11.2008:

    Es ist sein Schicksal. Fluch und Segen zugleich. Für eine grüne Karriere von Vorteil, für den Alltag in Deutschland oft nicht ganz einfach.

    „Kannst du ja nichts dafür, dass deine Eltern Türken sind“, hat ihn ein Freund mal in Schutz nehmen wollen. Er kann unendlich viele solcher Episoden erzählen. Kleine Geschichten, die er auf Knopfdruck parat hat. Erinnerungen, die aufploppen wie Werbefenster. Er hat nichts vergessen. Keine Kränkung. Keine Niederlage. Keine noch so kleine Gemeinheit.

    Nicht die Sache mit der Spritzpistole, die ein Junge im Kindergarten verbummelt hatte, die aber wie selbstverständlich Cem sofort rausrücken sollte. Auch nicht, dass Klaus, der nachmittags Super-8-Filme zeigte, 50 Pfennig Eintritt kassierte – nur von ihm und sonst von keinem. Erst recht nicht, wie die Lehrerin ihn in der ersten Klasse sitzen lassen wollte und der Mutter sagte: „Beim Cem ist es ja eh egal, ob der sitzen bleibt oder nicht. Den werden Sie ja wahrscheinlich in die Türkei zurückschicken.“

    Egal, ob es wirklich jedes Mal an seinem Ausländersein lag. Er hat es so empfunden. Es hat sich eingebrannt. Es sitzt ganz tief.

    Quelle: http://www.stern.de/politik/deutschland/gruenen-vorsitz-cem-oezdemir-eine-deutsche-karriere-645397.html

    Typisches „Opfer“verhalten mit Rache an den „Tätern“

  25. In Großbritannien ist man nach Camerons klüger als Özdemir. Die Briten haben erkannt, daß der Werterelativismus der Multi-Kulti-Ideologie eine Spätfolge des falschen Umgangs mit der NS-Vergangenheit ist. Moralisch absolute Werte kommen wieder – der Wind fängt an, sich zu drehen in Großbritannien:

    http://redegefahr.com/?p=1817

  26. Rechtspopulist (08. Feb 2011 11:37)

    wenn er sich auf eine solche Weise aufgrund seiner türkischen Herkunft unantastbar machen will, nach dem Motto: Wer gegen meine Denk- und Arbeitsweise ist, ist das weil ich türkischer Herkunft bin, also ist er ausländerfeindlich usw.

    Das ist einfach zu durchschaubar.

    Deswegen sei über Özdemir auch herzlich gelacht 😆

  27. Er ist eben ein Türke. Er fordert und jammert wie seine Landsleute. Dauerbeleidigt und frech Sonderrechte verlangen, das können die Türken. Sonst haben sie ja nichts drauf!

    Es liegt an ihrer Religion. Diese komische Religion sagt ganz deutlich, dass Moslems die Herrenmenschen sind und Nicht-Mosleme Menschen zweiter Klasse sind. Alle anderen Menschen haben sich dem Islam zu unterwerfen oder sind von den Rechtsgläubigen umzubringen.

    Und so etwas sitzt bei uns in unserem Bundestag. Ein Türke, der nur türkische Interessen wahrnimmt. Ja, er ist vielleicht kein Islamist. Er bereitet aber den Islamisten den Weg und wird von uns Steuerzahler auch noch finaziert.

    Ein Skandal ist das!

  28. #22 Geheimrat (08. Feb 2011 11:30)

    Ich kann es nicht mehr hören…….

    Es gibt keine Deutsch-Türken

    Eine Katze, die im Pferdestall geboren wurde ist noch lange keine Pferdkatze!

  29. ich muss zugeben,ich habe ein großes problem mit dem özi.immer wenn ich bilder von ihm sehe ,sehe ich ein gekochtes ei.

    ich sollte so langsam mal zum arzt,nicht das mir neben meiner birnenphobie(helmut kohl)auch noch die eier probleme machen…..

  30. Da gibt es noch einen Türken bei den Grünen. Der nennt sich Mehmet Kilic! Und auf deutsch bedeutet das:

    Mohammeds Schwert

    Und jetzt darf mal geraten werden was für Interessen dieser Türke in unserem Bundestag vertritt? Bestimmt keine europäische, deutsche oder christliche Werte!

  31. @ #26 Rechtspopulist (08. Feb 2011 11:40)

    Auch ich arbeite gerade, aber trotzdem kann ich ab und zu mal reinschauen. Ich nutze die Gelegenheit, denn ab dem 11.02.2011 verreise ich für gewisse Zeit und werde Euch alle sehr vermissen.

    … Es ist allerdings verwunderlich, dass ausgerechnet du plötzliche Sehnsucht nach Kommentatoren wie mir verspürst. Wie kommt’s? …

    Das weiß ich selber nicht wo die Sehnsucht herkommt. Vielleicht war ich nur neugierig, mehr aber nicht. Oder doch?

    In einem früherenm Thread hast du Claudia Roth in Schutz genommen und folgendermaßen kommentiert:

    „Wo sie Recht, da hat sie Recht“.

    Weißt du noch in welchem Thread das war?

    Nun dachte ich mir, das gleiche könntest du Cem bescheinigen.

  32. Laßt uns alle singen!
    Die Partei, die Partei, die Partei hat immer Recht.

    ..oh..ich merke gerade, ich bin nicht Textsicher! Wer hilft?

  33. Ich zitiere hier einfach den ersten Kommentar aus der WELT, der trifft den Nagel sowas von auf den Kopf:

    „Wie er braucht.
    Wenn es um Integration geht, ist Schwabe mit türkischen Wurzeln, und wenn er sich selber unter Naturschutz stellen will, ist er plötzlich wieder Ausländer und schwingt die Keule der Ausländerfeindlichkeit.“

  34. Der Stern schrieb am 13.11.2008: (…)

    Da bekommt man den Eindruck, der „diskriminierte“ Cem könnte eine tickende Zeitbombe sein…..

  35. Özdemir hat sich mit seiner Aussage klassisch geoutet.

    Er ist und bleibt Türke, ganz im Sinne von Erdogan und wir niemals ein loyaler deutscher Staatsbüger sein wollen.

    Die „Grünen“ sind letztlich ebenso „klassische Hochverräter“, weil sie den deutschen Staat zerstören möchten.

    Sie kommen aus kommunistischen Gruppierungen und möchten das vollenden, was der Sozialist Hitler nicht geschafft hat.

    „Deutschland verrecke“, so wie es die von ihnen unterstützte ANTIFA brüllt und die grüne Jugend skandieren sollte man genau betrachten.

    Das ist alles andere als Spass. Das ist der volle Ernst dieser kommunistisch-islamischen Abwracker.

    Die GRÜNEN sind Islam-Populisten.

  36. Der Bundesvorsitzende der Grünen ist und bleibt ein Türke, auch wenn er möglicherweise in Deutschland geboren wurde und einen deutschen Pass hat. WEr diese Möchtergern-Elvisvisage mit Migrationshintergrund wählt, hat nicht mehr alle Latten am Zaun und begeht Landes- und Volksverrat!

  37. #23 Pro Deutschland (08. Feb 2011 11:36)

    #20 Mega Dux

    Cem und der Rest des grünen Kindergartens haben es noch immer viel zu leicht. Obwohl…

    Vielleicht wäre ein Beitritt der Türkei zur EU ja auch im deutschen Interesse.

    Millionen weiterer Türken könnten nach Deutschland kommen und hier die türkische Infrastruktur (Ausfüllhilfe Hartz-IV-Formulare) nutzen. Unter der Last der vielen neuen Sozialhilfeempfänger bricht das System zusammen. Hartz-IV wird abgeschafft oder radikal eingedampft. Die Türken ziehen wieder ab. Am Ende bleiben weniger Kostgänger der Sozialsysteme im Land zurück als vor dem Beitritt der Türkei da waren.

    Oder glaubt jemand, dass sich das deutsche Asozialsystem ohne vorherigen Zusammenbruch reformieren ließe?______________
    _____________________________________________
    Wenn SIE glauben, dass die Türken wieder abziehen, weil das Sozialsystem einbricht, dann täuschen Sie sich gewaltig. Die sind noch nie irgendwo mir nichts, dir nichts abgezogen.

  38. Wenn man sich in Erinnerung ruft was für ein Aufstand früher um ein paar Hari Krishnas gemacht worden ist, wieviele messerscharfe Reportagen es über menschenverachtende Sekten im Fernsehen gegeben hat, die mitunter an die 200 Mitglieder hatten und vieles andere mehr, und sieht man sich jetzt an, wie eine Faschitische Ideolgie Namens Islam sich unter dem Mantel der Religionsfreiheit hier breit macht, dann stelle ich fest, dass wir hier die Minderheit darstellen, die das selbständige Denken noch nicht aufgegeben haben.

  39. @ 27, Skua

    „Nicht die Sache mit der Spritzpistole, die ein Junge im Kindergarten verbummelt hatte, die aber wie selbstverständlich Cem sofort rausrücken sollte.“

    Des Cemle hat doch nicht schon etwa im Kindergarten mit Waffenattrappen hantiert?

    Bei „rechten“ Politiker wäre das ein Grund für die Rücktrittsforderung…

  40. Der gute Ödzemir hat sich unlängst in diesem Zusammenhang einmal selbst geoutet:
    Da besuchten Vertreter der politischen Herrscherklasse Ausschwitz. Konfontiert mit dem Vorwurf diese unsäglichen deutschen Verbrechen gestand Özdemir, dass sein erster Gedanke war: „Ich nicht!“. Erst später kam ihm, dass er ja einen deutschen Pass habe und damit auch in der Verantwortung sei.
    Fazit: Deutscher Pass, aber innerlich Türke geblieben.

  41. Ich kann nicht anders!
    Bisher habe ich immer mit Magenschmerzen die
    SPD gewählt.
    Jetzt aber da mir ein Kommunistisches Regime
    mit Unterstützung der Grünfaschisten droht,
    wähle ich diesmal:
    C
    D
    U
    Er wollte doch mal mit Allahs Unterstützung
    dieses Land verwandeln. Dieser Mann ist ein
    Saboteur und Zersetzer.

  42. #52 Azarius

    Wenn er sich innerlich als Türke empfindet hilft das auch nicht. Stichwort: Armenier.

  43. #27 Skua

    Guter Beitrag. Cem Özdemir hat schon die erste Klasse nur mit Ach und Krach geschafft. Fast sitzengeblieben in der ersten (s.i.c. 🙂 ) Schulklasse.

  44. #53 Feuersturm

    Warum wählen Sie nicht DIE FREIHEIT? Die CDU ist doch eine abgehalfterte Gurkentruppe.

  45. Ist das Özdemirs Dank dafür, das Mappus Volksentscheide ablehnt? Speziell Volksentscheide zum Thema Moschee. Weil Mappus weis, wie es ausgeht. Sagte er. Nämlich gegen Moscheen.

    Tja Mappus. Pech gehabt. Ein paar Tage nach deinem Anbiedern (Ich nenne es Verrat) bekommst du die Quittung.

  46. Mappus ist ein Dummkopf. Der hat sich schon mal pc (für Minarette und Islam) geäussert und der Gegenseite damit zu verstehen gegeben, dass er ein Hasenfuß ist, mit dem man allerlei Schabbenack treiben kann. Solche Leute werden früher oder später zerlegt oder von der eigenen Partei fallengelassen.

    Wer sich distanziert, verliert.

  47. Ich werfe Özdemir Deutschenfeindlichkeit vor. Und jetzt? Zieht er sich jetzt aus der Politik zurück? Nicht? Schade!

  48. Dieser Dumm-Dödel Özdemir ist doch deutschophob…..

    WEas haben die Grünen schon alles durch die Republik gejagt…

    – Wälder die ausdorren
    – Wälder die versauern
    – Ozon an Autobahnen, wobei an Autobahnen weniger Ozon ist als an diversen Kurorten..
    – Ozonloch
    – Eiszeit
    – Warmzeit
    – Hühnerpest
    – Schweinepest
    – Abholzung der Regenwälder, heute holzen die Grünen die Regenwälder selbst ab um E 10 Benzin an die dummen Deutschen verkaufen zu können..
    – Monolulturen in der Landwirtschaft, heute erzeugen sie selbst Monokulturen für Bio-Gas und Bio-Sprit
    – Hunger in der Welt, heute nimmt man die dringend benötigten Lebensmittel um grünen Ökosprit zu erzeugen….

  49. Was ist ein „Deutsch-Türke“?

    In Bayern sagt man: „Wann a Katz im oiden Backofen jungt, werdn´s trotzdem koa Semmeln…“!

  50. Wenn das dem Cem nicht mal um die Ohren fliegt.

    Denn das ist ja auch eine Art Bekenntnis.

    Wer anderen eine Grube gräbt….

  51. Wenn Özdemir so ein guter Deutscher ist, war der eigentlich bei der Bundeswehr?? Oder hat der sich auch davon gedrückt..??

  52. #56 Pro Deutschland
    Ich wohne in Baden – Württemberg. Ich kann
    hier nur das kleinere Übel wählen.
    Im übrigen bin ich Fördermitglied bei der
    Freiheit.
    Fördermitgliednummer : 275
    Bin gerade dabei einen Unterstützerkreis am
    Bodensee zu etablieren.
    Lothar Herzog

  53. Ich kabbele mich zur Zeit mit den Grünen hier
    am Bodensee
    rum.
    Für den BIO – Diesel müssen die Urwälder auf
    Borneo herhalten. Durch das abholzen dieser,
    weicht aus den Böden CO 2. Die Gründoofen
    können einfach nicht weit denken. Und in
    Brasilien müssen Mais und Getreide zu Ethanol
    verarbeitet werden weil die faulen Säcke von
    den Grünen wieder mal demonstrieren müssen.
    So was verlogenes wie Türken und Grüne habe
    ich noch nie in meinem Leben kennengelernt.
    Lothar Herzog

  54. Manchmal tun sie mir leid. Immer wenn jemand Kritik äußert meint so mancher, es läge daran dass er Ausländer ist.

    Das sind Komplexe, sojemand sollte theo. zum Psychater gehen (im Ernst).

  55. Startseite
    Montag, 7. Februar 2011
    Aktuelles, Pressemeldung, Sächsische Zeitung
    CDU-Aussteiger gründet neue Wählervereinigung
    Von Gunnar Saft

    Ein rechtes Bündnis mit dem früheren Abgeordneten Henry Nitzsche an der Spitze will 2014 in den Landtag einziehen – und CDU-Wähler anlocken.

    In Sachsen haben Vertreter mehrerer rechtskonservativer Parteien am Wochenende die gemeinsame Wählervereinigung „Bürgerbewegung pro Sachsen“ gegründet. Aus dem Zusammenschluss soll bis spätestens Anfang 2014 eine eigenständige Partei entstehen, die zur nächsten Landtagswahl den Einzug in Sachsens Parlament anstrebt.

    Auf der Gründungsveranstaltung am Sonnabend im Kamenzer Hotel „Goldner Hirsch“ wurde unter anderem ein zwölfköpfiger Vorstand gewählt. Vorsitzender ist der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete und heutige Chef des Bündnisses „Arbeit, Familie, Vaterland“ Henry Nitzsche. Zu den drei Stellvertretern der neuen Wählervereinigung wurden nach seinen Angaben Roberto Rink, Vorsitzender der Deutschen Sozialen Union (DSU), Mirko Schmidt, früherer NPD-Landtagsabgeordneter und heute Vorsitzender der Sächsischen Volkspartei, sowie Johannes Hertrampf, Vorsitzender der Freiheitlichen Partei Deutschlands, gewählt. Der „Bürgerbewegung pro Sachsen“ seien unmittelbar nach ihrer Gründung ungefähr 50 Mitglieder beigetreten, hieß es.

    Starthilfe aus der Schweiz

    Die politische Ausrichtung des neuen Bündnisses beschreibt Nitzsche als rechtskonservativ und nationalkonservativ. „Wichtig sind uns ein starkes Sachsen, die Nation und das deutsche Vaterland.“ Damit wolle man künftig besonders mit jenen Positionen beim Wähler punkten, „die die CDU inzwischen aufgegeben hat“, erklärte der 51-Jährige.

    Mit Blick auf den angestrebten Landtagseinzug meint Nitzsche, die neue Partei werde keine rechte Partei sein. Er räumt aber ein, dass man Themen aufgreifen will, die mitunter mit öffentlichen Tabus belegt sind. „Wir wollen provozieren mit Ideen“, kündigt er an.

    Dazu passte der Ehrengast, den man sich nach Kamenz eingeladen hatte. Oskar Freysinger, Walliser Nationalrat der Schweizer Volkspartei, ist international vor allem als Islam-Kritiker bekannt und gilt nicht nur im eigenen Land als wortgewaltiger Meinungsverbreiter der nationalistischen Rechten. Einen „Spitzenvortrag und viele gute Ratschläge“ hätte Freysinger geboten, freut sich Henry Nitzsche. Die Zustimmung überrascht nicht. Nitzsche, der 2006 aus der CDU ausgetreten war, nachdem er für die Christdemokraten zuvor jahrelang im Bundestag und im sächsischen Landtag saß, bewegt sich längst auf ähnlichen Pfaden. Für bundesweite Kritik sorgte seine Aussage, eher werde einem Muslim die Hand abfaulen, als dass er CDU wähle. Seit er zudem erklärte, Deutschland dürfe nie wieder von „Multikultischwuchteln in Berlin“ regiert werden, wird ihm oft gefährlicher Rechtspopulismus vorgeworfen.

    Konkurrenz am rechten Rand

    Politisch geschadet hat das dem aus Oßling bei Kamenz stammenden Nitzsche vor allem in seiner Heimat nur wenig. Das „Bündnis Arbeit, Familie, Vaterland“, das erklärtermaßen mit der „werte- und vaterlandslosen Politik dieser Tage nicht mehr einverstanden ist,“ kam zuletzt auf vier Abgeordnete im Bautzner Kreistag. Nitzsche selbst kandidierte bei der Wahl des neuen Landrats und erhielt 13,2 Prozent

  56. Dreckstall Berlin: Charité-Küche wegen großer Hygiene-Mängel geschlossen
    http://www.morgenpost.de/berlin/article1537092/Charite-Kueche-nach-Hygienecheck-geschlossen.html
    Das sind m. E. ganz klare Anzeichen der fortschreitenden Verslumung im Zeichen der Islamisierung und des Multikulti-Wahnsinns.
    Ein Freund aus einer Berliner Randstadt hat kürzlich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die HerzOP eines Angehörigen auf keinen Fall in der charité machen zu lassen, auch wegen der o. g. allgemeinen Umstände.

  57. Özdemir kann halt nicht aus seiner Haut.

    Wie schon angesprochen, einmal sieht er sich als Deutscher, wenn es ihm nutzt, und wenn ihm seine türkische Herkunft Vorteile bringt, bezeichnet er sich als Türke.

    Seine Unterstellungen beweisen, dass Özdemirs Denken nie über das Völkische hinauskommen wird.
    Über eben jenes völkische Denken, welches seine Partei bei Deutschen als „schlecht“ erachtet und permanent in die Nähe zum Rassismus rückt.

    Grüne sind modern, revolutionär, weltoffen und aufgeklärt?
    Muuaahahaaa…
    Nie waren sie so kleinbürgerlich-spiessig wie heute.

  58. So wie er ständig nervt, ist einer dieser Strippenzieher Grün-Links-Rot, er hasst unser Land, unsere Errungenschaften und dessen ethnische Staatsbürger. Er ist machtgeil und dafür unternimmt er alles. Als Sozialpädagoge kennt er sich natürtürlich überall aus: „Zu allem in der Lage, aber zu nichts zu gebrauchen“

  59. Also auf zum Wählen.
    Wenn die Republikaner in den Landtag kommen, können die Linksparteien sich nicht austoben.
    Sie werden ja enttäuscht aufheulen. Aber das ist bei denenmittlerweile Ritual.
    „Du Nazi!“ – „Ganzmeinerseits! Du Nazi!“

  60. CÖM war von klein auf DER T Hoch5 Türke

    Tricksen Tarnen täuschen Taquiyen => Türke

  61. ein Typischer Türke

    nachdem Veröffentlichungen über einen günstigen Privatkredit von PR-Berater Moritz Hunzinger und die unzulässige Verwendung dienstlich erworbener Bonus-Meilen Aufsehen erregt hatten

  62. Özdemir schwingt die Nazi-Keule

    Vor dem hatte ich vor langer Zeit mal Respekt und habe ihn wirklich als Positivbeispiel für die Integration eines Türken gesehen. Ich habe mich geirrt.

  63. Mal sehen, was er antwortet:

    Sehr geehrter Herr Özdemir,

    ich weiß, daß Sie die deutsche Sprache perfekt beherrschen, was ja bei einem gebildeten, in Deutschland aufgewachsenen, deutschen Muttersprachler nicht weiter überrascht. Sie kennen auch die Regeln für zusammengesetzte deutsche Substantive. Ein Türschloß ist ein Schloß, ein Schloßtor ist ein Tor, ein Italo-Western ist ein Film, ein Westitaliener ist ein Italiener, ein Rußlanddeutscher ist Deutscher und ein Deutsch-Amerikaner ist ein Amerikaner mit deutschen Vorfahren. Sie kennen und erkennen das Muster und wissen damit umzugehen. Wenn Sie sich also in einem Interview mit der ARD selbst als Deutsch-Türken bezeichnen und eben nicht als Türkeideutschen, dann betonen Sie damit, sich eben nicht in erster Linie als Deutscher mit türkischen Wurzeln zu fühlen sondern als Türke mit Beziehungen zu Deutschland. Wenn das so ist, und es ist genau wie zum Beispiel bei den Siebenbürger Sachsen nicht das geringste dagegen einzuwenden, halten Sie es dann für richtig höchste Staatsämter in Deutschland anzustreben und es, das Sie nach eigenem Bekunden als Gastland und nicht als Heimat empfinden, im Europaparlament, also im Ausland zu vertreten?

    Vielen Dank
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr
    Axel Berger

  64. Was macht er denn in Argentinien? Ich hoffe er ist umweltgerecht dort hingeschwommen. Ich glaube nicht, dass er es wagt, die Umwelt zu verpesten und mit dem Flugzeug dorthin zu reisen.
    Sonst will ich ja nix sagen, die wichtigsten Verbündeten der Nazis waren im zweiten Weltkrieg unter anderem die Türken.

  65. #85 Regreb (08. Feb 2011 13:55)

    zitat
    …Sonst will ich ja nix sagen, die wichtigsten Verbündeten der Nazis waren im zweiten Weltkrieg unter anderem die Türken.
    zitatende

    habe aber gelesen, dass die türkei 14 tage vor kriegsende den deutschen den krieg erklärt hat. wenn das stimmt, sind özdemirs &co nichts anderes als soldaten einer feindlichen macht.

  66. Diesen südländischen Gesichtsalf sollte man dahin schicken wo er her kommt. Wenn er sich selbst als „Spitzenpolitiker“ nicht soweit integriert hat als das er deutsche Gepflogenheiten akzeptieren kann und anderen Meinungen auch mal sachlich entgegentritt, dann weiß ich nicht welchen Nutzen er für unser Land hat. Und Leute ohne Nutzen für unser Land sollte man konsequent abschieben. Adieu Monsieur!

  67. @Feuersturm

    Na, im Schwabenland gibt’s doch sicherlich die REPs, oder? Dann geben Sie denen Ihr Kreuzchen.

    Oder wählen Sie DKP oder Linkspartei, damit der Laden noch schneller in die Luft fliegt.

  68. Und ich dachte mal, wer wie Elvis aussieht, kann kein schlechter Mensch sein. So kann man sich irren! 😉

  69. Cem Özdemir ist ein Türke. Türkischer Name, türkisches Gesicht und islamisch. Angesichts der massiven Türkisierung, Islamisierung absolut unwählbar. Gegen die grassierende Türkisierung und indonesische Zustände kann man natürlich die REP wählen.

  70. Der Listenplatz und Quotentürke, ohne Bundestagsmandat und ohne Wählerauftrag, hat uns zurzeit nichts, aber auch gar nichts zu erzählen.

  71. Ein „Eselpaar“ ist auf der Wanderung zu neuen Weidegründen, unterwegs und weit ab von ihrer Heimat, bringt die Eselin in einem Schafstall ein „Junges“ zur Welt.
    Ist das „Junge“ jetzt ein Schaf, oder ein Esel, oder beides?

  72. #85 Regreb und #86 noreli,
    können wir diese albernen Vergleiche mit dem Weltkrieg bitte lassen? Wer sind *jetzt* die engeren Verbündeten, Amerika und Frankreich oder Italien? Und was ist mit Israel?
    Persönliche Diffamierungen wie #87 thorsteinar89 spielen nur den Gegnern dieses Blogs in die Hände, wenn sie nicht direkt von eben diesen selbst verfaßt wurden. (Auch wenn es hier weitgehend üblich ist, von feigen pseudonymen Anonymlingen halte ich generell gar nichts.)

  73. #83 Axel Berger

    Schöner Brief. Aber eine Antwort wie „Sie haben vollkommen Recht, ich dachte schon, die Deutschen sind so blöd und merken es nie. Ich lege alle meine politischen Ämter nieder und gehe in die Türkei, um mich endlich heimatlich zu fühlen.“ ist leider nicht zu erwarten. Ich denke, es kommt überhaupt keine Antwort. Vielleicht erwähnt er irgendwo, dass er neuerdings vermehrt Hassbriefe von Nazis bekommt.

  74. Er ist BELEIDIGT
    Er FORDERT

    S´ischt hald a Mösle äää Memösle…na ein Musle heschts aa Muslem.

  75. Ohne indirekte Nazikeule würde hier, auf PI, auch so einiges an „Berichterstattung“ nicht funktionieren

  76. Dass Mappus trotz mehrfacher Dementis immer wieder behaupte, Özdemir wolle Ministerpräsident werden, bezeichnete Özdemir als Versuch einer Angstkampagne.

    Ich würde Mappus kaum so eine intellektuell anspruchsvolle Intention seiner „Kampagne“ zutrauen. Aber fruchten würde sie schon. Wer will denn diesen Deutschenhasser Kotzdemir als Minipräsi?
    Davon abgesehen hat Mappus ausnahmsweise allerdings mal recht, wenn er sagt, dass allein Glotzdemir und Pallmall die obersten Propagandaminister waren in Sachen „gegen-den-Fortschritt-gegen-Stuttgart-21″…

  77. „Am Rande eines Argentinienbesuchs sagte Özdemir dem ARD-Hörfunk in Buenos Aires, das sei „im Prinzip nichts anderes, als dass man mit ausländerfeindlichen Ressentiments versucht, Stimmung zu machen“. „Nach dem Motto: da steht ein Türke zur Wahl. Ihr wählt zwar den Kretschmann, bekommt aber dann den Deutsch-Türken Özdemir…“

    **********************************************

    Falsch Efendi Özdemir !
    „Wir“ bekommen dann keinen „Deutsch-Türken“, sondern einen waschechten Türken, und somit einen veritablen Lobbyisten für die GroSStürkische „Community“ vor dem Herren, ähhhem sorry, vor Allah- Ballah.
    Und abgesehen davon, gehören „deutsch-türkische“ Wolpertinger und andere Fabelwesen in die Welt der Mythen und Sagen.

    http://img6.immage.de/08021a0cewolpertinger.jpg

    Wenn’s Ihro Gnaden net passt, dann schnapp dir Klautschie und ab an den Bosporus, die macht auch schon über 20 Jahre Türkeipolitik.

    Güle güle Efendi !! 🙂

  78. Man sollte Mitleid mit Cem haben, denn er macht etwas, wozu wohl nur die wenigsten in unserem Lande imstande wären: Er arbeitet mit Claudia Roth zusammen.

  79. Jawoll! Islam-Nazi schwingt die Nazi-Keule.

    Ja wer denn sonst?!

    😯

    Spätzle-Kanacke im Elvislook mit Meilenbonus

    👿 👿

  80. Mappus hat ganz Recht mit seinen Aussagen.

    Heli-Cem und Palmolive haben bisher den Wahlkampf der Grünen geprägt.
    Der „Spitzenkandidat“ K. der Grünen war bisher nicht gesehen. Kaum einer in BW kennt ihn, ganz im Gegensatz zu Özdemir und Palmer.
    Auch „Spitzenkandidat“ S. von der SPD ist total blass und farblos.

  81. Ich weiss, es ist diskiminierend, aber er diskriminiert wahllos uns, uns Deutsche, Einheimische, zu denen er niemals zählen wird.

    Wir werden nie vergessen, dass der Spätzletürke vom Stamme Nimm ein absolutes No-go darstellt.
    Der Mann ist doch so etwas von out – Kategorie Kinderbetatscher a la Cohn-Bendit.

    Er kann zum Teil dafür, dass er diese krachend-schleimige Ohrfeigenvisage vor sich her trägt, die mich einfach nur anekelt –
    😯
    Mit dem Gesicht
    kann man
    sich
    nur
    vergessen.

  82. Herr Özdemir ist ein Türke, der die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen hat, somit landläufig ein „Passdeutscher“ ist.

    Es wäre nicht verwunderlich, wenn er per einer Ausnahmeregelung noch die türkische Staatsangehörigkeit besitzen würde.

    Er ist außerdem im höchstmaße deutschfeindlich und islamistisch.

    Die Wahrheit ist nun mal: auf Seite der Grünen steht ein Türke zur Wahl.

    Wo ist das Problem?

  83. @#24 Rechtspopulist (08. Feb 2011 11:37)
    Zumindest ist Özdemir kein fanatischer Moslem. Nur ist es als Methode schon wirklich fragwürdig, wenn er sich auf eine solche Weise aufgrund seiner türkischen Herkunft unantastbar machen will, nach dem Motto: Wer gegen meine Denk- und Arbeitsweise ist, ist das weil ich türkischer Herkunft bin, also ist er ausländerfeindlich usw.
    __________________

    Wenig überzeugende Pflichtübung, Herr Rechtspopulist. Nur der Stil des Herrn Ö. wird kritisiert, nicht aber der Inhalt seiner Einlassungen. Kein Vergleich zur Vehemenz Ihrer Beiträge gegen Kirche & Religion.

    Mitsteiter 18 elohi_23 (08. Feb 2011 11:22)

    “Warum bleiben xRatio, Rechtspopulist und Co. diesem Thread fern? Zufall?”

    ist wohl auf der richtigen Spur.

    Da wird die Tarnung eines Tauchbootchens, das gerne U-Boot wäre, langsam dünn, Herr „RechtspopoList“.

  84. „Nun lieber Herr Özdemir, warum so dünnhäutig? Wir leben doch in der von Ihnen gewünschten “Multi-Kulti-Gesellschaft”. Warum sollte dann jemand etwas gegen Sie haben – außer, daß uns Ihre Politik einfach nicht gefällt – egal wo Ihre Wiege stand!“
    http://paukenschlag-blog.org/?p=2571

  85. #18 elohi_23 (08. Feb 2011 11:22)
    #104 Hobbes (08. Feb 2011 17:36)

    Da fängt man auf Verdacht mit hinter[…]gem Stänkern an, obwohl der Thread nichts mit Religion zu tun und keiner der Angegriffenen sich in dieser Richtung geäußert hat?

    Sorry, aber Ihr seid armse(e)lige Würstchen!

  86. Ach, ich dachte Özdemir wäre ein Deutscher? Wenn er sich nicht ganz sicher ist, was seine Nation ist, dann soll er bitte sich aus der Politik unseres Landes heraushalten. Überhaupt haben die Özdemirs ja ihre Loyalitätsprobleme zu unserem Vaterland. Bei den Grünen hat man ein gestörtes Verhältnis zu seinem deutschen Vaterland und dessen Symbolen.

  87. Jeder der Facebook hat sollte die Freiheit als „gefällt mir“ http://www.facebook.com/DieFreiheit.org anklicken !!

    Die SPD ist in Facebook mit 16.000 Spitzenreiter, die Freiheit hat 3.602 wir müssen die 16.000 schlagen !!!!

    CSU = 3.757 Personen bei facebook
    Die Grünen = 3.819 Personen bei facebook
    Die Linke = 4.698 Personen bei facebook
    CDU = 9.359 Personen bei facebook
    FDP = 9.446 Personen ber facebook
    SPD = 16.150 Personen bei facebook

    Laßt uns wenigstens im Internet die Mehrheit haben !!!

    Einer für alle – Alle für einen †

  88. #109 Saint George (08. Feb 2011 18:05)
    würd ich ja gerne..aber ich werdm ir im leben kein facebook account erstellen …bitte alle dahin die schon einen haben dann 😉

  89. Und wenn der Teilzeit-Türke Özdemir den Mappus angreift, dann ist Özdemir ein Inländerfeind, der mit rassistischen Ressentiments seinen Hass auf Deutsche zum Ausdruck bringt.
    Oder ist Rassismus eine Einbahnstraße, Cemmi?

  90. Es ist so abgedroschen, so stumpf, so inhaltslos und so peinlich für einen Spitzenpolitiker. Doch er tut es immer wieder. Grünen Chef Cem Özdemir macht nun mit der Nazi-Keule Jagd auf CDU Ministerpräsident Stefan Mappus.

    Passend dazu :

    „Mappus wollte Blut sehen“, bilanzierte der Grünen-Chef [Cem Özdemir] die Eskalation bei S21. Ein Parteifreund des Südwest-Regierungschefs Mappus wollte dies nicht so stehen lassen.
    Der frühere Stuttgarter Stadtrat Reinhard Löffler reagierte auf die Verbalattacke des Grünen-Politikers ebenfalls mit deftigen Worten. Özdemir habe den Ministerpräsidenten „in der Pose eines Westentaschen-Djangos“ attackiert, schreibt der Parlamentarier auf seiner Facebook-Seite. Und weiter heißt es mit Blick auf den Grünen-Politiker mit türkischen Wurzeln: „Könnte es sein, dass noch immer Gedankengut von Blutfehde aus der anatolischen Vergangenheit in ihm lebendig ist?“

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-10/stuttgart21-oezdemir-loeffler

  91. Halten wir fest: Wegen inhaltlicher Kritik am Bundesvorsitzenden der Grünen, Cem Özdemir, und dessen Einfluss auf den Landesverband in Baden-Württemberg wird Stefan Mappus Ausländerfeindlichkeit unterstellt.
    ——————————————-
    Dann wäre Özdemir also ein Ausländer – und Ausländer können nicht Bundeskanzler werden 🙂

  92. Cem Özdemir, ein unsympathischer, nach diversen Skandalen nicht unbedingt vertrauenswürdiger Mensch, der uns im Ausland noch schleimig an die Journalisten verkauft.

    „Laßt uns mit diesen Deutschen nicht allein“

    Diesen Satz hat er in England und Frankreich losgelassen. Aber von „diesen Deutschen“ alles zusammenraffen, das ist von ihm wohl gerade noch zu ertragen.

    Wer wählt solche Leute, wer stellt die auf?
    Die leisten nichts, sondern ihre Sprechblasen ab und fahren Ergebnisse ein, die mir völlig unverständlich sind.

    Kann die Mehrheit dieses Landes so was wirklich wollen? Ich schaue auf die GRÜNEN-Prozente und fasse es einfach nicht.

    Vermutlich wird schon im Kindergarten darauf hingearbeitet, wo in Zukunft auf den Wahlzetteln die Kreuzchen zu machen sind. 😉

  93. Hallo,
    das sind die Vorteile eines Deutsch-X!?X!?X.
    Man sucht sich immer das aus was gerade den größten Vorteil bringt. Hat man reichlich Verwante in der Türkei ist es angebracht Türke zu sein, bringt gratis eine Mitglied-
    schaft in einer deutschen Krankenversicherung für die daheim Gebliebenen auf Kosten der Beitragszahler in Deutschland. Wird man von politischen Gegnern angegangen haut man ordenlich mit der Nazikeule zu nach dem Motto Ausländerfeind (Rassist?) = Nazi Das ist einfach nur zum Kotzen.

  94. Nationalrat Wien

    Dr. Hübner, FPÖ stellt der Grünen die Ventile ein

    YouTube, Eingeben in Suchfenster :

    „Grüne und Kindesmissbrauch – Hübner, FPÖ“

    ( MUSS MAN GESEHEN HABEN )

    Hübner behandelt die Frage: ‚Wer hetzt‘

  95. „ich sollte so langsam mal zum arzt,nicht das mir neben meiner birnenphobie(helmut kohl)auch noch die eier probleme machen…..“

    Die türkischen Eier machen nicht nur dir Probleme…

  96. fordern, prügeln, messer stechen, beleidigt sein, fordern, ehrenmord, beleidigt sein, fordern….und wenn dann gar nichts mehr geht, wird die nazi keule ausgepackt. ich würde niemals in einem land leben, in dem es mir nicht gefällt. die türkei ist so ein schönes land……..

  97. #104 Hobbes (08. Feb 2011 17:36)

    Klingt ja mal wieder ganz nach Nächtenliebe pur, deine Reaktion. Na, du Genie – hast wohl wieder deine religiöse Hasskappe auf?

    Noch haben wir Demokratie. Also finde dich gefälligst als Religiöser damit ab, dass hier auch andere ihre Meinungen vertreten ohne dich vorab um deinen Segen gebeten zu haben.

    Ich hoffe, du hast das geschnallt, du Klerikalfaschist.

  98. #107 TheNormalbuerger (08. Feb 2011 18:03)

    „#18 elohi_23 (08. Feb 2011 11:22)
    #104 Hobbes (08. Feb 2011 17:36)

    Sorry, aber Ihr seid armse(e)lige Würstchen!“

    Dumpfbacken halt…

  99. #38 elohi_23 (08. Feb 2011 12:05)

    „Das weiß ich selber nicht wo die Sehnsucht herkommt. Vielleicht war ich nur neugierig, mehr aber nicht. Oder doch?“

    Mal wieder der übliche Scharfsinn eines großen Denkers!

    „In einem früherenm Thread hast du Claudia Roth in Schutz genommen und folgendermaßen kommentiert:
    „Wo sie Recht, da hat sie Recht“.“

    Tja, vielleicht hätte ich ja schreiben sollten: „Wo sie Recht hat, hat sie halt trotzdem Unrecht!“

    – Meinste so wär’s dann PI-mässiger? So richtig geil politisch unkorrekt religiös verblödet?

    „Nun dachte ich mir, das gleiche könntest du Cem bescheinigen.“

    Wenn du schon das Denken versuchst… Überlass das besser den Pferden, die haben größere Köpfe.

  100. der soll erst mal dafür sorgen dass sein herkunftsland der bestialischen völkermord an den Armeniern und andern z.B. Griechen und kurden anerkennt und entschädigungen zahlt.

  101. Je inflationärer die Links-grünen die Nazikeule schwingen umso weniger wird sie noch ernst genommen! Da muss sich dieses Ars**lo*hkind mal was neues ausdenken.

  102. Das Problem ist, die Grünen denken wirklich so!

    Wer irgendwo das Binnen-i weglässt, ist ein Sexist.
    Wer einen Dunkelhäutigen kritisiert, ist ein Rassist.
    Wer das falsche Auto fährt, ist ein Klimaschänder.
    Wer keinen rollstuhlbefahrbaren Aufweg zu seiner Wohnung hat, ist behindertenfeindlich.

    Die Grünen sind die ersten Atheisten, die die Erbsünde für sich entdeckt haben. Wir alle sind schlecht, da kein Mensch des Fischers Gebote halten kann. Nur durch den Glaube und die Hingabe an die grüne Heiligkeit werden wir rein und erhalten die Hoffnung auf Erlösung.

  103. #29 Skua

    “Kannst du ja nichts dafür, dass deine Eltern Türken sind”, hat ihn ein Freund mal in Schutz nehmen wollen. Er kann unendlich viele solcher Episoden erzählen. Kleine Geschichten, die er auf Knopfdruck parat hat. Erinnerungen, die aufploppen wie Werbefenster. Er hat nichts vergessen. Keine Kränkung. Keine Niederlage. Keine noch so kleine Gemeinheit.

    —–

    Was beim „anatolischen Schwaben“ auch immer wieder aufploppt: Er ist schon beleidigt, dass er immer wieder von Biodeutschen gefragt wird, wann er denn wieder nach Hause gehe.
    Gemeint ist dann nach Hause in die Türkei.
    Und dann muss Cemle jedesmal diese blöden Deutschen daraufhin weisen, dass er ja ihr Landsmann sei: Ein Deutscher.

    Außerdem passiert es ihm auf seinen häufigen Reisen bei der Wiedereinreise nach Deutschland immer wieder, dass ihn so überpingelige Grenzer und Zollbeamte einer besonders gründlichen Kontrolle unterziehen, ihn, seine Papiere und sein Gepäck!

    Und das passiert natürlich nur, sagt das Cemle, weil er so aussieht wie er aussieht und weil er einen türkischen Namen hat und weil diese Grenzer ganz üble Rassisten sind, jawoll.

    Und dabei ist der Özdemir doch Deutscher, merkt Euch das, gell. Aber wer was gegen ihn sagt, ist ein Ausländerfeind.

    Typisch linksgrüne Schizophrenie.

  104. #43 pilgrim (08. Feb 2011 12:12)

    Der Stern schrieb am 13.11.2008: (…)

    Da bekommt man den Eindruck, der “diskriminierte” Cem könnte eine tickende Zeitbombe sein…..

    —–
    Genau das ist er auch. Der ist irgendwann in den entsprechend interessierten Kreisen durch seine Deutschfeindlichkeit aufgefallen.

    Der Mann wird für ganz bestimmte Zwecke noch gebraucht, und wie man sieht, wird es auch sein Schaden nicht sein.

  105. Dieser Möchtegern-Elvis!

    Hat er seine Ehefrau schon erfolgreich genötigt, die islamische „Religion“ anzunehmen?

    Wie verkommen die Grünen sind, sieht man daran, dass sie ihn und CFR an die Spitze (mangels Alternativen) wählen.

    Wer doof ist, wählt grün!

    Über die im Artikel erwähnte „Nazi-Keule“ muss man sich keine Sorgen machen! ALLES, was den Grünen nicht gefällt, wird als „Nazi“/“Rassist“ bezeichnet. Im Münsterland würde man „Schofel“ dazu sagen.
    Anstelle von Gut/Schlecht ist es eben bei den Grünen in ihrer Wortwahl Gut/Nazi bzw. Rassist.
    Da steckt kein tieferer Sinn dahinter.

  106. Zu #53 (baden44):

    Warum regt dieser vorbildliche Demokrat und Menschenrechtsfreund nicht darüber auf, wie christliche Kinder in einem türkischen Kindergarten behandelt werden?

    Und warum tritt Volker Beck (ein schwuler Grüner) nicht endlich mal vor die Kameras und fordert ein Verbot der Homosexuellendiskriminierung in moslemischen Ländern???

    Feige grüne Bande, die mit zweierlei Maß misst!

  107. Zu #102 (Elisa38):
    „Ein türke ist und bleibt ein türke und der vertritt ausschliesslich türkische interssen.“

    Ja, das stimmt. Die sind sehr stolz auf sich und die türkische Rasse sowie sehr nationalistisch!

  108. zitat von fiberglas:
    es ist jetzt schon gefährlich nachts in Stuttgart, Esslingen oder Reutlingen auf die Straße zu gehen.

    Als ich in der region mal zu besuch war konnte ich das auch feststellen, da gibt es massig agressive türken und araber auf den gehwegen, die machen keinen platz wenn du vorbei willst und die gucken teilweise richtig böse und du wirst angepöbelt.
    Vor 15 jahren war alles anders, da gab es kaum moslems und es war absolut friedlich.

  109. Selbst ein Spreng sieht es ähnlich.
    Der ist in den letzten Jahren bekanntlich extrem nach links gerückt. Aber das Offensichtliche kann auch er nicht schönreden:

    http://www.sprengsatz.de/?p=3603

    #135 otto21
    In Reutlingen war ich vor kurzem auch mal wieder. Die Disko dort hatte früher einmal einen Top-Ruf. Ich bin erschrocken wie sich alles verändert hat. Nachts kam man sich vor wie auf dem Balkan. Auch morgens in der Fußgängerzone war es extrem. Ist das heute in allen großen deutschen Städten so? Ich wohne mittlerweile in einem Kaff in der Schweiz. Da ist die Welt noch in Ordnung.

  110. Koetzdemir ist ein Islamofaschist, immer gewesen und wird es immer bleiben.

    Er ist der mit der Nazikeule, und dass er sie gegen uns verwended macht seine niedertraechtige Art nicht besser, sondern zeigt nichts wie Projection.

Comments are closed.