Khalid Ali AldawsariKhalid Ali Aldawsari (Foto), ein 20-jähriger aus Saudi-Arabien stammender Chemiestudent in Texas, kaufte Sprengstoff übers Internet, um Bomben in Puppen und Kinderwagen zu verstecken. Er wollte damit Dämme in Colorado in Kalifornien, Nuklearanlagen und das Haus des „Tyrannen“ George W. Bush in Dallas in die Luft jagen.

Sein Motiv: „Es herrscht Krieg… bis die Ungläubigen besiegt sind.“ Aldawsari, der für die USA ein Studenten-Visum besitzt, wurde am Mittwoch festgenommen und heute wegen des Versuchs, Massenvernichtungswaffen einzusetzen, angeklagt. Er muss sich für seine Pläne, zu deren Durchführung er zum Teil bereits die Inhaltsstoffe hatte, vor Bundesgericht verantworten.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

32 KOMMENTARE

  1. Tja, das Talent hat den Koran nur falschverstanden.
    Von Atomkraftwerken, Staudämmen und George W. Bush steht ja im Koran nichts drin…

    Also, mehr Koranschulen und überhaupt mehr Bildung für die Bewerber auf Allahs kleine Puzzlestunde.

    Bildung schützt ja sooo effektiv vor Fanatismus… 😆

    Vielmehr ist es doch so, dass ihnen die Bildung durch westliche Lehrer überhaupt erst die Möglichkeiten schafft, effektivere Waffen zu bauen.

  2. Übernächste Woche sehe ich Euch auf der IWA in Nürnberg. Da werde ich gute Argumente zum Fortbestand unserer Nation besorgen – die ganze Diplomatensch…. geht mir am Ar… vorbei – hier wird einfach zu viel geredet…….
    Es vergeht kaum eine Stunde, die im Radio, Zeitung oder Fernsehen nicht 100 % Wahnsinn liefert, ob Arabisch als neue Sprache auf Bundestag.de oder Islamunterricht oder die Tante im Tagesthemen-Kommetar gestern, die doch bitte ich die Türkei zurückgehen darf, bitte, bitte! Ist mir egal. Meinen Schrank mache ich voll und wenn einer meint, er muss bei mir einbrechen – bitte – einen Spaten habe ich immer griffbereit.

    Waidmannsheil!

  3. ISLAMISCHE ZEITUNG FEBRUAR 2011

    ENGLAND

    Durch eine simple Headline wird der von politisch nicht korrekten Menschen so gefürchtete Geburten-Jihad, unter welchem auch England leidet, beschrieben: Ein deutlicher Anstieg. In London ergab eine PEW-Umfrage, dass es mittlerweile ca. 2.869.000 Muslime in Großbritannien gibt – ein enormer Zuwachs zur letzten Volkszählung von 2001 ist damit zu konstatieren. Es werden hierfür drei Ursachen verantwortlich gemacht: Eine höhere Geburtenrate, anhaltende muslimische Einwanderung und offenbar auch mehr Glaubensübertritte zum islamischen Glauben als bisher angenommen. Diese Zahl ist durchaus ernst zu nehmen, denn das gesamte Königreich kommt auf ca. 60,2 Millionen Einwohner, wir haben also einen Prozentsatz von ca. 4,65. Zum Vergleich: Geht man von mindestens 4 Millionen Muslimen in Deutschland aus, so kommt man auf 4,89 Prozent. Die Muslime wird das indes sehr freuen…

    DÄNEMARK

    Unter der Überschrift Ersehnte Genehmigung wird berichtet, dass das städtische Komitee in Kopenhagen nach knapp vier Jahrzehnten den Bau von zwei Moscheen zugestimmt hat. Muslimische Vereine waren erfreut, die – ich zitiere – muslimfeindlichen Politiker stimmten dagegen. Bisher haben die Kopenhagener Muslime umgewidmete Gebäude benützt, die nicht als Moscheen zu erkennen sind. Das soll und wird sich ändern; die Islamisierung Kopenhagens schreitet langsam aber sicher voran. Was mit zwei Moscheen beginnt, endet mit totaler Islamisierung der dänischen Hauptstadt. Jegliche Kritik hieran wird als Rassismus angesehen, aber diese Masche kennen wir ja bestens.

    RUSSLAND

    Die russische Regierung in Moskau kündigt einen muslimischen TV-Sender an, welcher Februar oder März mit der Übertragung beginnen soll. Grund: Nachdem es in Moskau zu massiven und rassistischen Zusammenstößen kam (politisch nicht korrekt: Probleme mit dem Islam), hegt man tatsächlich die Hoffnung, dass die Spannungen hierdurch abgebaut werden können. Das Projekt wurde vor zwei Jahren von Präsident Medwedjew vorgeschlagen, der offensichtlich die Auffassung vertritt, mehr als 20 Millionen Muslime durch Fernsehen ruhigstellen zu können. 20 Millionen Muslime macht in Russland übrigens einen Bevölkerungsanteil von 14,04 Prozent – man glaubt es kaum, aber leider wird auch Russland islamisch, wovon viele Menschen nach wie vor nichts wissen. Wer Russland nach wie vor mit dem atemberaubenden Sibirien oder dem Eishockeysport assoziieren möchte, kann das mittlerweile mehr und mehr auch mit Meuchelmord und Dhimmitum tun.

    GESTÖRTE GEHIRNCHEMIE

    Mal was zum Schmunzeln: Unter der Rubrik Muslime & Lebensart wird auf Seite 23 unter anderem über eine Studie berichtet, die schlechtes Essen mit kriminellen Verhalten in Verbindung bringt. Diese These basiert auf Untersuchungen, die an britischen und US-amerikanischen Straftätern durchgeführt worden sind. Ein Mangel an bestimmten Nährstoffen, insbesondere Omega-3 Fettsäuren, soll belegen, dass die angestiegene Kriminalität genuine mit Junk-Food in Verbindung steht. Diese Lebensmittel wären ferner genauso suchtbildend wie Heroin, was zum Teil sicherlich zutrifft, aber diese Tatsache wird von Muslimen nur in einem suggestiven Kontext abgelichtet. Spiegel Online berichtete auch hierüber. Na ja, Schweinefleisch macht schwul wollen uns die Muslime schon länger weiß machen, aber die Frage ist berechtigt: Weshalb sind die meisten Häftlinge Muslime, wenn diese sich gesünder ernähren? Es wird sogar erwähnt, dass Gefängnisse in Großbritannien maximal belegt sind und zahlreiche Studien sowie Polizeiberichte die endemische Ausbreitung von Gewalt in westlichen Gesellschaften protokollieren, aber verschwiegen, wer denn in den Gefängnissen des bösen Westens sitzt. Vielleicht sollte man solche Studien differenzierter führen, denn unter anderem bei dem Straftatbestand der Vergewaltigung kann das mit der Junk-Food These nicht aufgehen; denn wie wir wissen, führen hier Muslime praktisch europaweit – und das haushoch.

    Es ist offensichtlich nur ein weiterer, lächerlicher Versuch, Probleme wie Kriminalität mit dem Westen – und ganz besonders den USA – in Verbindung zu bringen. Schaut man sich Lehrmaterialien zum islamischen Religionsunterricht an – was ich nur empfehlen kann -, so wird man nur bestätigt: Diverse Süchte, harte Drogen, Krieg, Terrorismus, Sexismus, Homosexualität (wird nicht von mir persönlich als Problem angesehen) usw. werden ausschließlich dem Westen zugeschrieben – und nie dem Islam. Im Gegenteil: Der Islam wäre die Lösung für die Probleme dieses Planeten und Mohammed war der beste Mensch, der je das Licht der Welt erblickte. Schaut man sich dessen Vita an, müsste man ihm attestieren, nie in seinem Leben Omega-3 zu sich genommen haben, was auch in keiner Studie Erwähnung findet…

  4. Was haben solche Menschen überhaupt auf unserem Boden verloren? Sie haben keinerlei positiven Nutzen für uns. Schickt sie zurück. Und bitte auch Pakistaner, Afghanen usw.

  5. Naja, die Amerikaner sind schon etwas naiv, und hoffen immer auf das Gute im Menschen. Seit jahrzehnten liess die USA 100.000 muslim. Studenten mit gtosszügigen Stipendien kommen, in der Hoffnung, dass diese nach ihrem Studium die „Demokratie“ in ihre Länder zurücktragen. Denkste!
    Und was geschah statt dessen? Die Hälfte von ihnen, darunter Obama’s Vater, der muslim. Kenianer Barack Obama Sr. kehrte mit noch grösserem Hass in die Heimat zurück. Die andere Hälfte blieb gleich dort, holte ihre Familien nach – und blieben Muslime in den uSA
    Bis heute scheint kein Amerikaner die Hassfibel des Korans gelesen zu haben, und wird mit Muslimen, moscheen und Koranschulen überschwemmt.
    Naja, man hat ja auch einen Muslim im White House. Warum sich da über Schizophrenie noch wundern.The Land of the free, und frei zum Hassen! Wann werden die Amis endlich aufwachen, und alle heimschicken?

  6. #13 janeaustin (24. Feb 2011 23:11)
    Das wird noch dauern, weil die Amis im Gegensatz zu Europa noch paradiesische Verhältnisse haben – so viel Stress mit Muslimen haben die sicherlich noch nicht. Noch.

    Aber ab 2012 wird sich das in Europa ändern, und dieser Prozess wird bis 2016 abgeschlossen sein. Ich habe fast geweint, als ich das las. Nicht vergessen: Wir reden von dem angesehensten Institut der Welt.

  7. Altekannte Taqiyya vom „sunnitischen Rechtsgelehrten“ Mohammad Sammak auf FOCUS-Online:

    FOCUS Online: Ist der Islam mit Menschenrechten vereinbar?
    Sammak: Nach der islamischen Doktrin bekommen Christen, Muslime oder Nichtgläubige ihre Würde von Gott. Und ich habe kein Recht über Menschen wegen ihres Glaubens zu richten. So ist das Prinzip der Menschenrechte vom Islam garantiert. Wenn also Staaten, oder islamische Gemeinschaften die Menschenrechte nicht achten, liegt das nicht am Islam.

    FOCUS Online: Aber diese Extremisten stützen sich auf den Koran.
    Sammak: Das ist eine Fehlinterpretation des Textes

  8. gut zu wissen das saudi arabien unerschütterlich an der seíte des westens steht, das hier war ein einzelfall eines geistig verwirrten, es ist mir bis heute ein rätsel warum der knallkopf bush in den irak und nicht in saudi arabien einmarschiert ist, das wäre immerhin halbwegs begründet gewesen..

  9. Bush war ein honoriger Präsident, der den Kampf mit Islamisten und Diktatoren aufnahm. Bush redete Klartext („Islamfaschisten“-wobei er strikt zwischen guten und schlechten Moslems unterschied und auch im Weißen Haus etwa zusammen mit Vertretern der 3 abrahamitischen Religionen rege diskutierte) und handelte auch dementsprechend. Bush und sein Team haben erkannt, dass sie den Nahen Osten transformieren müssen. Und hätten sich Islamisten und Nationalisten nicht jeden Tag im Irak nach dem Sturz des brutalsten Diktators in die Luft gesprengt und Zivilisten sowie amerikanische Soldaten getötet und die amerikanische Armee fast im Treibsand, in den das Blut unfassbar vieler Menschen sickerte, hätte Bush weitere notwendige Transformationen vorgenommen(Iran, Nordkorea).
    Kein Wunder, dass Bush und sein Team Hass auf sich zogen, als sie ernst damit machten, gegen Massenmörder vorzugehen und Unterdrückte zu befreien. Islamisten schätzen die Freiheit und Menschenrechte nicht. Deswegen wollte auch dieser Spinner Bush töten. Der elektrische Stuhl sollte diesen Terroristen ins Paradies schicken-zu seinen 72 Weintrauben (Wissenschaft geht davon aus, dass die Jungfrauen ein Übersetzungfehler sind und eigentlich Weintrauben sind).

  10. Warum und wozu lässt man islamische Leute in den Westen rein damit die studieren? Die sollen in ihrer Heimat studieren. Das ist doch nur ein Vorwand von denen den Westen fertig zu machen. Stoppt den Zuzug von Moslems weltweit! Der Koran und Islam werden sich niemals ändern und seine Anhänger auch nicht. Da kann kommen was will. Hoffentlich hat Gerald Celente recht mit seiner Vorausschau auf 2012 und der Vertreibung der Mohammeds

  11. #held

    bush ist und war ein vollidiot, wenn es sein ziel war den terrorismus zu bekämpfen wäre der irak das letzte ziel gewesen das er hätte angreifen sollen, saudi arabien, lybien und der iran wären ein weitaus lohnenderes ziel aber der irak hatte weniger unterstützung in der region so daß das risiko berechenbar erschien, ausserdem war der irak nach pappa bushs ebenso verpeiltem ersten golfkrieg ein unsicherer faktor…zumindest sagt das die logik.

  12. #21 Grummel (25. Feb 2011 01:29)

    Es gibt auch Terrorismus, der von säkularen Diktatoren ausgeht. Saddam war der grausamste Diktator, der früher Kurden vergaste, immer wieder nach Atomwaffen strebte und somit eine ständige Gefahr darstellte.Zumal Saddam auch interationalen Terrorismus förderte. Von daher hat er eine potentielle, zukünftige Gefahr ausgeschalten. Zugleich war es deutliches Signal an andere Regime-reformiert euch oder wir machen euch platt.

  13. Ach diese freundlichen Ausländer. Ihre Herzlichkeit ist eine Bereicherung.
    (Frei nach Böhmer, als sie irgendwelche Pillen eingenommen hat, die von der Loveparade übriggeblieben waren)

    Tit for tat. Mich würde mal interessieren, wieviel dööfer der noch gucken würde, wenn jemand SEINE Idee aufgreifen würde für einen Angriff in der Art auf Saudi-Arabien (=Wohnsitz des Teufels, Hölle) und sein eigenes Haus.

    Und dann noch „Sein Motiv: “Es herrscht Krieg… bis die Ungläubigen besiegt sind.” „: So, hat uns friedfertigen Menschen der Islam also bereits den Krieg erklärt?
    MEIN Motto darauf: „Es herrscht Krieg… bis die Ungläubigen siegen.“ Märtyrer gesucht: Noch 1,5 Mrd. Plätze zu vergeben. Bis der Islam von dieser Welt verschwunden ist.
    Ich möchte ganz normal leben können, ohne dass unserem Gott im Himmel 5 x täglich das Arschloch von Milliarden Menschen gezeigt, und sich von ihnen zum Erdinneren (= Sitz der Hölle und des Teufels) verneigt wird!

  14. #22 Held (25. Feb 2011 01:39)

    sicher war saddam ein ruchloser diktator dem menchenleben nichts bedeuteten, aber ohne die ammis wäre er ja niemals so mächtig geworden, er hat gegen den iran gekämpft und gewettert, die kurden in atem gehalten (falls er sie nicht mit amerikanischem giftgas vergast hat) und das er versuchte auf die islamische seite zu wechseln war die unausweichliche konsequenz des ersten golf krieges. wie sehr das entschiedene vorgehen der usa, das eher an einen angestochenen bullen erinnerte der auf das erstbeste opfer zustürmt das sich bietet, eindruck gemacht hat auf andere staaten sieht man am iran, die haben weiter gemacht wie bisher während die ammis seit dem permernent menschen und material in einem unerklärten bürgerkrieg verheizen, von den laufenden kosten ganz zu schweigen… eine diplomatische lösung, bei gleichzeitigem entschiedenem säbelrasseln, wäre eventuell möglich gewesen und langfristig weitaus sinnvoller.
    europa war nicht solange einflussreich weil wir unsere armeen verheizt haben, sondern weil wir dafür gesorgt haben das sich die richtigen leute die schädel einschlagen und so gegenseitig klein halten. die ammis haben das gottweiswarum nie verstanden…

  15. Student… Nun Ja – ist vielleicht besser, wir verzichten auf die Fachkräfte und holen uns weiter die Bergbauern ins Land. Die sind wenigstens zu doof für solche Aktionen

  16. “Es herrscht Krieg… bis die Ungläubigen besiegt sind.”

    Islam = Frieden. Herr Mayzeck übernehmen sie.

  17. Da sieht man es mal wieder, ob Student oder Kameltreiber, diese Muslime sind derart vom Hass zerfressen, da hilft einfach keine Bildung. Letztgenannte wird höchstens dazu genutzt, ihre irren Ziele in die Tat umzusetzen.

  18. Was würde (medial) passieren, wenn in Europa oder gar hierzulande jemand Waffen und Sprengstoff beschaffen würde, um etwa den FÖRRRERR anlässlich der Besichtigung eines unterworfenen Landes und Volkes in Düsseldorf oder die Großmoschee in Duisburg oder Köln zu verkleinern?

    Seltsam, von dem Saudi liest und hört man in den „Qualitätsmedien“ wieder einmal nichts.
    Bis jetzt jedenfalls.
    Da muss man schon auf pi online sein.

Comments are closed.