Ex-Kanzler Schröder will die Türkei in die EU holenWährend Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy bei seinem Ankara-Besuch wegen seiner ablehnenden Haltung zum EU-Beitritt der Türkei den Unmut von Ministerpräsident Erdogan („Ich habe Sarkozy wegen dieser Frage wiederholt gewarnt“) und Staatspräsident Gül hervorrief, hat sich Ex-Kanzler Gerhard Schröder klar für einen EU-Beitritt der Türkei ausgesprochen. In einem Interview mit der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung forderte er Bundeskanzlerin Merkel zu Korrekturen auf. „Das Gerede, der Türkei anstelle der EU-Mitgliedschaft eine substanzlose privilegierte Partnerschaft anzubieten, muss aufhören“, sagte Schröder. Gerade Deutschland müsse sich zum Anwalt für die Mitgliedschaft der Türkei machen.

Erdogan eröffnet heute Abend zusammen mit Angela Merkel die Computermesse CeBIT, bei der die Türkei das Partnerland ist. Im Gepäck hat Erdogan einen großen Forderungskatalog, wie die WELT berichtet:

Erdogan selbst forderte Deutschland auf, in der Integrationspolitik künftig eng mit türkischen Stellen zusammenzuarbeiten. Bisher habe man in Deutschland „die Ansichten der zuständigen Behörden in der Türkei“ in diesen Fragen nicht ausreichend berücksichtigt, sagte Erdogan der „Rheinischen Post“.

Zugleich wandte er sich erneut scharf gegen eine Assimilation von türkischen Zuwanderern. Eine Integrationspolitik, die darauf abziele, in Deutschland lebenden Türken ihre Muttersprache und Kultur zu nehmen, bezeichnete er als „Verstoß gegen das internationale Recht“.

Von Bundeskanzlerin Merkel verlangte Erdogan einen Kurswechsel bei ihrer Haltung zu einem EU-Beitritt der Türkei. Die türkische Bevölkerung erwarte, dass Deutschland „innerhalb der EU eine Vorreiterrolle bei den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei einnimmt“, erklärte Erdogan. Sein Land werde bei den Verhandlungen mit der EU bisher offen diskriminiert: „Nie zuvor wurden einem Beitrittsland solche politischen Hindernisse in den Weg gelegt.“

Im WELT-Artikel ist eine Umfrage eingebettet, deren bisheriger Zwischenstand (9.30 Uhr, Samstag-Morgen) mehr als eindeutig ist:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

189 KOMMENTARE

  1. Bei solchen hirnrissigen Worten fällt mir wieder der alte Spruch ein: „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.“

  2. Ist GasGerd eigentlich auch im Aufsichtsrat von türkischen Unternehmen?
    Dieser Volksverräter soll das Maul halten.
    Abstimmung und Kommentarbereich noch offen. Auf gehts!

  3. Nun ja, wenn Herr Schröder sich so für die Türkei einsetzt, kann man davon ausgehen, dass ein russischer Gasriese, der ihm doch sehr nahe steht, ein großes Interesse am EU-Beitritt der Türkei hat.

    Es ist übrigens sehr gewagt, eine Welt-Umfrage anzuführen. Ein Jeder weiß, dass die innerhalb kürzester Zeit genau das anzeigen, was sie nach dem Glauben der MSM anzeigen sollen.

    Da ist mir übrigens was nettes passiert: Ich habe bei dieser Umfrage mitabgestimmt. Es waren bereits 88 Stimmen abgegeben worden. Nachdem ich abgestimmt hatte, waren es noch 85…

  4. Na „Gas“-Gerd,

    wieviel haben sie dir diesmal gegeben, dass du Lobby-Arbeit für pipelines von Baku nach Europa machst?

  5. „Gerade Deutschland müsse sich zum Anwalt für die Mitgliedschaft der Türkei machen. Schließlich sei Deutschland der größte Wirtschaftspartner des Landes.“

    Ja ja, das hat man uns zu Osteuropa, bis nach Griechenland auch immer gesagt. Wir bezahlen teuer für den Spaß, für andere produzieren und exportieren zu dürfen.

  6. Frau Merkel wird wohl wissen, dass sie ganz, ganz schlechte Karten haben wird, wenn sie sich für einen Beitritt der türkenden Türken ausspricht, den in Europa niemand unterstützt.
    Sonst kann sie die drei Landtagswahlen im März abhaken – und sich schon einmal auf ihr Altenteil begeben.

    Auch die anstehenden Referenden in Frankreich und Österreich werden den türkenden Türken -diesen Losern!- zeigen, wo der Barthel den Most zapft 🙂

    Und was der prollige Ex-Kanzler Schröder davon hält, ist so relevant, wie die Erderwärmung!

  7. Wenn wir gegen Diktatoren vorgehen sollen die die eigene Bevölkerung bombardieren, warum wurde Erdogan dann zur Cebit eingeladen? Braucht er bessere Technologie, um Bilder von vergasten Kurden im Internet zensieren zu können? Oder um die Pressefreiheit noch weiter einschränken zu können? Um das Unternehmen Koc weiterhin klammheimlich zu zerschlagen?

  8. In der Welt online:
    „Erdogan selbst forderte Deutschland auf, in der Integrationspolitik künftig eng mit türkischen Stellen zusammenzuarbeiten“

    Den Aufschrei der Türken möchte ich hören, wenn die Deutschen sich in Ihre innenpolitischen Dinge einmischen wollten. UNFASSBAR und eine FRECHHEIT!!!

    Jedes andere Land würde ERDOGAN ob seiner Frechheiten des Landes verweisen!!

  9. Korrektur: Kommentarfunktion gerade geschlossen. Der Grund ist eindeutig: Die Meinung des Volkes weicht zu sehr von der Meinung der gleichgeschalteten Weltonline ab.

  10. Ganz klar dass Schröder dafür ist.

    Ohne die illegalen türkischen Wählerstimmen wäre Schröder schon bei der Bundestagswahl 2002 arbeitslos gewesen.

    Hintergrund: Rot/Grün hatte bei der BTW2002 einen Vorsprung von ca 6000 Stimmen.

    Viele Türken mit deutschem Pass hatten sich vorher heimlich die türkische Staatsbürgerschaft wiederbesorgt – waren nach deutschem Recht NICHT wahlberechtigt.

    Ca. 200.000 Türken haben 2002 SPD gewählt.
    SPD Machtergreifung – und sie arbeiten immer noch dran.

  11. Typisch Türke – fordern und beleidigt sein.

    Dieser Despot hat überhaupt nichts zu verlangen – sondern das Maul zu halten.

    Der sollte seine Herde gleich mitnehmen.

    Hoffentlich bleibt die Merkel standhaft und unterstützt den Franzosen.

    Erdokan verschwinde – solche Despoten haben in Deutschland nichts verloren.

  12. Wo ist das Spendenkonto ?????
    Ich gebe gerne Geld damit Erdogan seine Herrenmenschen zurück in Ihre Heimat mitnehmen kann.Oder herrscht dort etwa kein Mangel an Bergbauern ?!?!?!
    Hoch lebe die Türkei.Der Idealstatt dieser Welt.Dütchland scheise Hars 4 guut für Ali und Fatima !

  13. Die Türken passen nicht zu Deutschland. Sie haben sich zu lange isoliert und waren zu lange die Beherrscher und Besatzer.
    Wir wollen sie nicht.

  14. Ein Glück, dass dieses A….l… von Schröder nicht mehr Bundeskanzler ist.

    Soll er sich doch zu seinem Kumpel, dem „lupenpreinen Demokraten“ Putin nach Moskau verpissen, seine „Gasprom“-Prämie verjuxen und sonst die Klappe halten.

  15. Verlangen, Fordern und neuerlich Assimilation in einem kruden Ton ablehnen oder besser sogar als Völkerechtswidrig zu brandmarken, schlägt doch nun wirklich den Fässern alle Böden aus.
    Wie rotzfrech darf „unser Präsident“ denn sich hier noch gerieren?
    Dieses unverschämte Auftreten läßt in einem nur den „Jähzorn“ aufkeimen, es fällt mir immer schwerer mich zu beherrschen, um einen moderaten Tonfall zu behalten!
    Zum Schröder Gerd mag ja schon garnichts sagen. Dass er seine Meinung der HAZ in die Feder diktiert hat ist nicht überraschend, ist das Blatt doch seit Anbeginn ein SPD – freundliches Sprachrohr.

  16. Wenn die Voelker Europas ueber den EU-Beitritt der Tuerkei abstimmen duerften (wie von Marc Doll gefordert), tja dann, dann kann der Gerhard mal bloede gucken gehen.

  17. Der Counter auf Welt zur Abstimmung verhält sich sehr merkwürdig.
    Mal ist er über 200 dann springt er wieder auf 186 zurück, dann wieder über 190 und dann wieder in die 180er.

  18. zuerst Ringier, dann Gasprom, dann die Chinesen… mich würde mal interessieren, wieviel der von Erdogan kassiert.

    Also Guttenbergs verhalten ist sicher kritikwürdig. Aber was Gasgerd hier abzieht ist eine Sauerei. Für Geld die Interessen anderer Länder in Deutschland vertreten. Und das als ehemaliger Bundekanzler. Wenn die Spd noch eine Funkten Anstand im Leib hätte, würde sie den Kerl aus der Partei ausschließen und nicht Sarrazin. Aber die Hoffnung ist wohl vergeblich…

  19. G.Schröder hat eine Aufgabe und die erfüllt er mit aller Konsequenz- dem deutschen Volk zu schaden

  20. …hat sich Ex-Kanzler Gerhard Schröder klar für einen EU-Beitritt der Türkei ausgesprochen.

    Ist doch klar!
    Gas-Gerd wittert wieder ein neues Geschäftsfeld.
    Wahrscheinlich will er Genaralvertreter für türkischen Honig werden.

  21. Schröder ist eben ein guter Volksvertreter!

    Zur Erinnerung:

    Ein Staubsaugervertreter verkauft seine Staubsauger

    Ein Volksvertreter verkauft sein Volk

    Gasgerd Schröder ist einer der Übelsten.

    Robert Hortmann / Spanien

  22. Schluss mit der Integration! Abschiebung ist angesagt. Als erstes den linken Deutschlandverräter Schröder.

  23. Allein die Tatsache, dass man solch einer unseriösen Dunkelgestalt wie Schröder nach wie vor ein Podium bietet, zeigt bereits, wie schlimm es um die Mainstream-Medien und die politische Kultur in Deutschland allgemein steht. Das hysterische Geschrei Erdogans und das Geplärre von Gas-Gerd haben jedoch auch was Gutes: Immer mehr Menschen – und damit Wähler! – werden wohl bemerken, dass bei der politischen Kaste der Lack endgültig ab ist und ihr Kreuz hoffentlich demnächst an den richtigen Stellen machen!

  24. Im obigen Bericht wird leibder nur ein Halbsatz von Erdogans Antwort zitiert. Ich möchte nun die ganze Antwort zitieren m weil sie wohl die politische und geistige Verfasstheit dieses osmanischen Fuehrers bestens wiederspiegelt:
    “ Falsch war bei der Integration der Türken in Deutschland, dass die deutschen Behörden nicht die Ansichten, Erwartungen und Bedürfnisse der Türken als Zielgruppe berücksichtigt haben. Bis heute beachten die deutschen Behörden in Integrationsfragen auch nicht die Ansichten der zuständigen Behörden in der Türkei. Für eine erfolgreiche Integration halte ich es für erforderlich, dass die deutschen Behörden in Zukunft nicht weiter einseitig handeln, sondern die Kooperation mit den türkischen Migranten, den türkischen Zivilorganisationen und der türkischen Regierung anstreben.“ RP-online.de vom 26.02.2011
    Ehrlich ist er ja!!!

  25. Dann ist ja alles politisch klar. Wenn die Wutbürger zu 85 % dagegen sind, dann muss natürlich der Eintritt der Türkei in die EU oberste Priorität der Anti-Bürger – Eliten sein. Allein die guten Connections Adolf Hitlers mit der Türkei , da ist von deutscher Seite natürlich viel gutzumachen bis Christian Dingens wieder ergriffen sagen kann: “ Dem Islam gehört Deutschland!“

  26. Irgendwann muss doch jemand dem fabelhaften Herrn Erdogan reinen Wein einschenken:

    1. Die Tuerkei ist bankrott.

    2. Wir wissen, dass sie deshalb an die europaeischen Fleischtoepfe will. Neben diesem unmittelbaren und vordringlichen Ziel, die Insolvenz unter so gut wie alleiniger Hilfe des dt. Steuermichels abzuwehren, hat die Tuerkei noch weitere politische Ziele als spaeteres Mitglied der EU( hahaha), die fuer uns alle anderen nichts Gutes bedeuten.

    3. Das Prinzip „der Parasit frisst seinen Wirt“ ist zwar jetzt schon deutlich in der Eu erkennbar, ein Beitritt der Tuerkei wuerde aber aus diesem schleichenden Prozess ein unmittelbar eintretendes Ereignis machen.
    Tuerkei – nein, danke!

  27. In einem hat der Balkankriegskanzler Schröder recht:

    Das Geeiere mit der Türkei muß aufhören.

    Dem Islamisten Erdogan muß allerdings ein klares NEIN entegegengeschmettert werden.

    Sein Land hat kulturell nichts in Europa verloren. Es gehört nicht zu Europa.

    Warum nehmen wir nicht gleich die ganzen demokratiegewandelten Länder Nordafrikas auf? Dann können die armen Flüchtlinge endlich legal zu uns kommen und Rote und Grüne füttern sie durch.

    Ich bin bereit, dafür auch noch den Rest herzugeben, der mir nach Steuern und Sozialabgaben noch bleibt, klar doch !!!!!

  28. In der zweiten Hälfte der 70er Jahre sah ich eine Sendung „Report“ vom Bayrischen Rundfunk.

    Ein Kamerabericht zeigte eine türkische Großveranstaltung in der Dortmunder Westfalenhalle.

    Unter brausendem Jubel wurde eine lebensgroße Puppe verbrannt.

    Die Puppe war ausgestatttet mit Frack und Zylinder und unter dem Arm eine Buchattrappe mit der Aufschrift GRUNDGESETZ

    (Kamera-Abstand ca.drei bis vier Meter)

  29. Sein Land werde bei den Verhandlungen mit der EU bisher offen diskriminiert: „Nie zuvor wurden einem Beitrittsland solche politischen Hindernisse in den Weg gelegt.

    Nie zuvor hat ein EU-Beitrittskandidat ein EU-Mitgliedsland besetzt.

    Nie zuvor hat ein nichteuropäisches Land ein Aufnahmeverfahren in die EU bekommen.

    Nie zuvor hat ein nichtchristliches Land ein Aufnahmeverfahren in die EU bekommen.

    Nie zuvor hat ein Land von nichteuropäisch-stämmigen Menschen ein Aufnahmeverfahren bekommen.

    Nie zuvor hat ein EU-Beitrittskandidat einen Genozid geleugnet und ethnische Minderheiten im „eigenem“ Land unterdrückt.

    Nie zuvor war eine Regierung eines EU-Beitrittskandidat dabei die demokratische Rechtsordnung des eigen Lands abzuschaffen und durch eine pseudodemokratische Diktatur zu ersetzen.
    Moment. doch das passt. In der wichtigsten Beitrittsqualifikation hat die Türkei einiges zu bieten!

  30. In der zweiten Hälfte der 70er Jahre sah ich eine Sendung “Report” vom Bayrischen Rundfunk.

    Ein Kamerabericht zeigte eine türkische Großveranstaltung in der Dortmunder Westfalenhalle.

    Unter brausendem Jubel wurde eine lebensgroße Puppe verbrannt.

    Die Puppe war ausgestatttet mit Frack und Zylinder und unter dem Arm eine Buchattrappe mit der Aufschrift GRUNDGESETZ

    (Kamera-Abstand ca.drei bis vier Meter)

    Also, wenn sich das noch in den Archiven fände…

  31. Allmählich mutet es schon absurd an, mit welchem Chuzpe ständig versucht wird, die Deutschen aufzufordern, gegen ihre elementaren Interessen zu handeln. Auf nichts anderes läuft ein EU-Beitritt der Türkei nämlich hinaus.

    Und der Lobbyist Schröder sollte lieber mal darüber nachdenken, weshalb die SPD unter seiner Regierung zu einer 20%-Partei wurde.

  32. Daß der Chef-Lobbyist der so genannten „SPD“, die seit ihm allerdings weder sozial noch wirklich demokratisch ist, sich wieder einmal einschlägig zu Wort meldet, ist klar und bedarf keiner weiteren Erklärung. „Gas-Gerd“ verdient auch in der Türkei fleißig mit und hat sich dieses „warme Nest“ mittels der von ihm verfügten Politik, die vielen alles nimmt, wenigen aber alles gibt, selbst gebaut. Solche hochgradig Wirtschaftskriminellen lupenreinen Demokraten gehörten von Rechts wegen hinter Gitter, heute überhäuft man sie mit Ehrungen, nach denen sie verlangen.

    #28 urlaubsabgeltung (26. Feb 2011 10:05)

    G.Schröder hat eine Aufgabe und die erfüllt er mit aller Konsequenz- dem deutschen Volk zu schaden

    An den Inhalt diese schlichten Satzes glaube ich mittlerweile auch. Der Mann weiß, was er tut. In meinen Augen ist Schröder ein Verbrecher, nicht nur auf der rein „kriminell-mafiösen“ Ebene, wie ich das empfinde. Er hat im Auftreten und Verhalten viel mit Berlusconi gemeinsam, auch wenn der in Bereichen anders agiert. Insgesamt steckt da aber wohl mehr dahinter als nur Wirtschaftsinteresse.

    Das deutsche Volk sich muß gegen solche Leute, die Volk und Vaterland wissentlich schädigen, klar artikulieren. Diesen Seelenverkäufern – im wahrsten Sinne des Wortes – gehört endlich die Bühne entzogen.

  33. Eine Integrationspolitik, die darauf abziele, in Deutschland lebenden Türken ihre Muttersprache und Kultur zu nehmen, bezeichnete er als „Verstoß gegen das internationale Recht“.

    Die Flucht in „internationales Recht“ (welche Charta? welcher Paragraph?) kaschiert in aller Regel die Schwäche der eigenen Argumentation – Erdogan bildet da keine Ausnahme.

  34. Nicht Europa ist für die Türkei wichtig, sondern umgekehrt.Es ist viel mehr als nur eine Mitgliedschaft. Ohne die Türkei wird es in Europa in absehbarer Zeit Flüchtlingsströme geben. Die Bevölkerung wird schrumpfen.Die Energiequellen werden gefahren ausgesetzt werden. Sprit wird nicht zu bezahlen sein.Europa wird ständig in Angst leben usw usw. Aber ich vermute, das die Türkei von selbst auf die Mitgliedschaft verzichtet.Wenn die Türkei, sämtliche Normen der EU, in der Bürokratie und im Staatsapparat installiert hat-was soll die mit der EU???

  35. #älterer knecht

    Gaz-Gerd kann von der HAZ (Hannoversche Allgemeine Zeitung ) und der NP (Neue Presse, auch aus Hannover) jederzeit fordern, solche Interviews und Stellungnahmen abzudrucken, denn diese beiden Zeitungen der Madsack-Gruppe gehören zum großen Teil der SPD !

    LG
    Joerdie

  36. ich habe mir gerade die Antworten in der Welt-online durchgelesen. Da sind wir hier ja noch sehr harmlos dagegen!!

  37. Nicht Europa ist für die Türkei wichtig, sondern umgekehrt.

    ,

    Bestimmt werden wir Europäer eines Tages auf Knien die Türkei anbetteln: „Bitte, bitte, tretet doch der EU bei.“

    Im Ernst: Schon der Betritt von Bulgarien und Rumänien war im Grunde genommen ein Fehler.

    Es ist viel mehr als nur eine Mitgliedschaft. Ohne die Türkei wird es in Europa in absehbarer Zeit Flüchtlingsströme geben..

    Es wird wohl eher noch mehr Flüchtlinge geben, wie sie jetzt schon, von der Türkei kommend, in Griechenland stranden.

    Die Bevölkerung wird schrumpfen.Die Energiequellen werden gefahren ausgesetzt werden. Sprit wird nicht zu bezahlen sein.

    Wie kommen Sie denn zu so absurden Behauptungen? Welches Öl bezieht die EU denn aus der Türkei?

    Europa wird ständig in Angst leben usw usw. Aber ich vermute, das die Türkei von selbst auf die Mitgliedschaft verzichtet.Wenn die Türkei, sämtliche Normen der EU, in der Bürokratie und im Staatsapparat installiert hat-was soll die mit der EU???

    Wenn, wie Sie behaupten, die Türkei eigentlich nur aus „Gnade“ den Europäern gegenüber sich zu einer EU-Mitgliedschaft „herablässt“, dann sollte die Türkei auf diese „Gnade“ in der Tat verzichten.

  38. Wenn Schröder sich ausgerechnet jetzt wieder zu Wort meldet, scheint es ja wirklich um etwas für ihn persönlich Wichtiges zu gehen.
    Habe noch mal bei Wikipedia die Sauereien von Schröder nachgelesen.
    Was interessiert ihn noch sein damaliger Amtseid, seine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes zu widmen, Schaden von ihm zu wenden.
    Wieviel nachhaltigen Schaden hat er allein angerichtet, indem er Lehrer als „faule Säcke“ beschimpfte. So ein geistiger Ignorant! Ein Materialist, für den nur Geld zählt und alle anderen irdischen Güter.
    Hätte er sich mal mit dem Islam auseinander gesetzt, wüßte er um dessen lebensbedrohliche Ausmaße für D, EU und die ganze Welt. Aber Schröder spekuliert sicher schon darauf, dass er durch seinen Einsatz für den Beitritt der Türkei in die EU später wie ein Scheich nichts zu befürchten hat und das Geld, ich meine Gold, nur so in seine Taschen fließt.

  39. Hat Gas-Gerd Schröder wieder mal einen Millionen-Posten für seine Aktion gegen die eigene Bevölkerung angeboten bekommen – diesmal aus dem „Südland“?

    Von solch einem linken Vogel lass‘ ich mir sicher nicht verbieten, über den Beitritt eines islamisierten Herrenmenschenvolkes zu diskutieren.

    Mit Verlaub Herr Bundeskanzler a.D.: Sie sind ein A…loch.

  40. #55 Rojas

    Energiequellen in Aserbaidschan und Iran. Blue Stream und Nabucco sagt Ihnen doch etwas oder?

  41. Millionen Europäer fielen den Türkenkriegen und der türkischen Herrschaft auf dem Balkan zum Opfer und die heutigen „Politiker“ lecken den Türken den Arsch und laden den Erzfeind mit offenen Armen zu sich nach Hause ein. Selbstverständlich respektieren werde Türken noch andere Muslime Europa, Europäer sind einfach nur Weicheier geworden.

  42. Herr Schröder hat genug geleistet. Schön wars nicht. Er würde für seine Karriere sein Vaterland verkaufen .. ach so, das hat er schon.

  43. #47 Turkiye Cumhuriyeti (26. Feb 2011 10:28)

    Nicht Europa ist für die Türkei wichtig, sondern umgekehrt.

    Wenn Europa für das kleinasiatische Land Türkei nicht wichtig ist, warum verzichtet sie dann nicht darauf, uns mit ihrer Anwesenheit „beglücken“ zu wollen?

    Es ist viel mehr als nur eine Mitgliedschaft. Ohne die Türkei wird es in Europa in absehbarer Zeit Flüchtlingsströme geben.

    Dieselbe Propaganda. Das ist wohl eher umgekehrt. Längst kommen „Flüchtlinge“, bes. aus dem Iran, zu dessen „Führer“ der Führer“ Erdogan allerdings freundschaftliche Beziehungen hegt, ohne Visum über die Südgrenzen in die TR, und anderes mehr. Türken wiederum können neuerdings ohne Visum für drei Monate „als Touristen“ einreisen. Das jüngte Urteil des Bayrischen Verwaltungsgerichts folgt zwar dem EuGH, ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Sollte es in letzter Instanz durch das BVG bestätigt werden, kann und wird es, wie wir das ja auch aus anderen Bereichen kennen, natürlich „entsprechend ausgelegt“ und „modifiziert“ werden. Wir werden erleben, wie viele „Touristen“ aus der TR da plötzlich – als „Türken“ – nach Deutschland kommen wollen. Die Tore stehen damit offen. Die Türkei erfüllt längst, gewollt oder nicht, ein Art Schleusenfunktion.

    Verkaufen Sie andere für dumm.

  44. Die Debatte um die Aufnahme der Türkei in die EU erinnert mich an die Umstände bei der Einführung des Euro: Auch damals wurden Stimmen, die vor der Einführung des Euro warnten, geflissentlich überhört; wurden alle Bedenken und Warnungen in den Wind geschlagen und Länder einbezogen, die nicht die ökonomischen Voraussetzungen mitbrachten (z.B. Griechenland). Alle wussten das, es wurde aber aus ideologische Gründen ignoriert.

    Jetzt haben wir den Salat und es müssen Abermillionen an Stützunsggeldern auf Kosten der Steuerzahler in die Euro-Währung gepumpt werden. Ohne Aussicht auf eine baldige Lösung der Probleme.

    In vergleichbarer Weise wird auch jetzt von maßgeblichen Kreisen in der Politik einen EU-Beitritt das Wort geredet, obwohl offenkundig ist, dass dies für die EU-Staaten katastrophale Folgen hätte.

    Spätestens zehn Jahre nach einem Beitritt der Türkei ist die EU am Ende. Und Deutschland wahrscheinlich auch.

  45. Vermutlich ergäbe eine EU-Vollmitgliedschaft einen wirtschaftlichen Vorteil für Herrn Schröder. Das ist das Einzige, was für ihn von Bedeutung ist. Das Deutsche Volk existiert für Schröder nicht. Derartige Kategorien empfindet er als anachronistisch.

  46. Es ist klar warum Gazprom-Gerd von Merkel fordert, das die Türkei in die EU soll:

    am 12. Januar befand sich eine Delegation von Merkel zusammen mit RWE, Sarkozy so wie Putin und Gazprom in Nicosia(nord/türkisch-Zypern)laut Welt handelte es sich um einen Staatsbesuch um friednsgespräche zwischen türkisch und Griechisch Zypern zu führen.
    Die anwesenheit von RWE, Sarkozy so wie Putin und Gazprom wurde in der Deutschen Presse verschwiegen.
    Glücklicherweise war ich beruflich gerade in Limassol und konnte die zypriotische Presse lesen in der stand:
    Gasfeld im Mittelmeer zwischen Nordzypern,Südzypern, Israel, Jordanien und Ägypten gefunden mit genug Gas um Europa für 15o jahre zu versorgen,Türkei(besatzer von Zypern) erhebt anspruch! Das Gasfeld ist keine Presseente, denn kurz bevor ich wieder heimkehrte stand vor Limassol schon die erste Bohrinsel, gut sichtbar vom Limassoller Festland!
    Kurz und bündigzusammengefasst:
    Schröder will sich ne goldene Nase verdienen.
    und so traurig wie wahr das auch ist Merkel wird sich für den Türkeibeitritt einsetzen!

  47. In meinen Augen ist GASGERD ein Hochverräter und gehört mit einigen anderen dieser üblen Typen auf eine Anklagebank-Nürnberg 2.0 !!!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hochverrat

    In der Bundesrepublik Deutschland ist der Hochverrat gegen den Bund oder die Länder unter den Staatsschutzdelikten in den §§ 81–83a Strafgesetzbuch (StGB) als Verbrechen geregelt. Die Tat ist ein Unternehmensdelikt, bei dem der Versuch genauso bestraft wird wie die Vollendung. Zudem ist auch die Vorbereitung des Hochverrats (§ 83 StGB) unter Strafe gestellt.
    Tatbestandsmerkmale [Bearbeiten]
    Geschütztes Rechtsgut ist der physische und verfassungsmäßige Bestand der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Länder. Dieser umfasst die staatliche Einheit von Bund und Ländern, deren Gebietsintegrität und die völkerrechtliche Souveränität des Bundes (Bestandshochverrat).
    „Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
    den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
    die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.“
    – § 81 StGB
    Für die Gefährdung des Bestandes der Bundesländer in ihrer territorialen Integrität und verfassungsmäßigen Ordnung ist dagegen § 82 StGB einschlägig:
    „Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
    das Gebiet eines Landes ganz oder zum Teil einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland einzuverleiben oder einen Teil eines Landes von diesem abzutrennen oder
    die auf der Verfassung eines Landes beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
    wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.“
    – § 82 StGB
    Der Verfassungshochverrat bezeichnet sämtliche Änderungen und Beseitigungen des Wesensgehaltes der Verfassung wie die freiheitliche Demokratie, den Rechtsstaat und die Grundrechte.
    Tatmittel sind die Gewalt und die Drohung mit Gewalt und entsprechen im Wesentlichen dem Gewaltbegriff bei der Nötigung.
    Der Hochverrat ist kein Sonderdelikt, das nur von Deutschen begangen werden kann. Auch Ausländer können Hochverrat begehen, der aber auf Grund von Völkerrecht gerechtfertigt sein kann.
    Als Vorbereitung nach § 83 StGB gilt schon die objektive Förderung des Unternehmens nach §§ 81, 82 StGB. Eine konkrete Gefährdung für den Bund oder das Land muss zwar noch nicht eingetreten, ein gewisser Gefährlichkeitsgrad soll jedoch nach der Rechtsprechung notwendig sein.

  48. Da hat der Gerd wieder einmal den Gashan zu weit aufgedreht und GAZ“PROM“t Klartext aus seinem Autragsbuch rezitiert.

    Gerd liest aus seinem Manifest „sein Kampf“.

    Wie gekauft, so geliefert.

    Gerd dreh den Hahn voll auf mach Tor und Fester dicht und geniesse den Duft der freien Welt.

    Dann steck dir eine deiner Zigarren an/schieb sie dir dortin wo auch bei dir die Sonne nie scheint.
    Ab geht die erste deutsche Rakete zum Mars.

    Gute Reise Gerd…es wird dich keiner vemissen.

    MfG Bloggy

  49. #61 Tom62

    Sie sollten mal nicht so kurzsichtig denken. Staaten planen zig Jahre voraus. Warten Sie mal in 15-20 Jahren ab, dann möchte ich Sie mal wieder reden hören

  50. Schröder hat die SPD zur 15-Prozent-Partei gemacht, der wird auch noch den Türkei-Beitritt endgültig unmöglich machen, ganz nebenbei, mit den besten Absichten. Und danach kann er mit seinen grünen Genossen gleich nach Nürnberg kommen zum II. Prozess.

  51. #58 Turkiye Cumhuriyeti ´

    Energiequellen in Aserbaidschan und Iran. Blue Stream und Nabucco sagt Ihnen doch etwas oder?

    Ihre Beiträge zeugen von einem gewaltigen Größenwahn.

    Ich garantiere Ihnen, dass erstens Aserbaidschan und auch der Iran eher ein Interesse daran haben, ihr Gas zu verkaufen, zweitens die Türkei eher das Geld aus den Mieteinnahmen für ihre Pipelines braucht als Europa das Gas, das durch die Türkei geleitet wird und drittens es auch noch andere Quellen für europäisches Gas gibt.

  52. #58 Turkiye Cumhuriyeti (26. Feb 2011 10:50)

    #55 Rojas

    Energiequellen in Aserbaidschan und Iran. Blue Stream und Nabucco

    Über den Boden der Türkei verlaufende Pipelines bringen eher vermehrte Abhängigkeit von immer neuen Forderungen unberechenbarer Leute, als Freiheit oder Sicherheit.

    #66 Turkiye Cumhuriyeti (26. Feb 2011 11:04)

    Sie sollten mal nicht so kurzsichtig denken. Staaten planen zig Jahre voraus. Warten Sie mal in 15-20 Jahren ab, dann möchte ich Sie mal wieder reden hören

    Besser nicht. Es wäre „verkehrte Welt“ annehmen zu wollen, daß wir mit Leuten Probleme lösen könnten, die wir ohne diese Leute in der Form nicht hätten.

    Was Sie uns hier auftischen, sind Ergüsse typischen türkisch-mohammedanischen Großmacht- und Überlegenheitsdenkens. „Am türkischen Wesen soll die Welt genesen“. Das hatten wir in anderer Form hier schon einmal und sind daran gescheitert, und das macht es damit nicht wahrer. Was wir längst begraben haben, habt ihr lange noch nicht abgelegt.

  53. Leider habe ich bisher immer noch keine Kritik an Erdogans Plakat gehört, von keiner Seite aus, weder politisch noch medial. Haben alle Mann die Köpfe in den Sand gesteckt?
    Als Geert Wilders in Berlin war, hat Merkel ihn nicht beachtet und hat ihm nicht die Hand gereicht, obwohl er sich für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte, für Amerika, für Israel einsetzt und beständig auf die berechtigten Gefahren des Islam hinweist.
    Geert Wilders wurde in die rechte Ecke gedrückt quasi zu den Nazis hin.
    Aber wir dürfen sicher sein: MERKEL WIRD ERDOGAN DIE HAND GEBEN! Aber was ist denn Erdogan anders als ein Rassist der ganz üblen rechtsextremen Sorte, der sich hier in D wie ein Diktator aufführt, hier vor unser aller Augen Wahlkampf macht als „unser Ministerpäsident“, und kein Mensch wagt, etwas dagegen zu sagen und zu tun. Er versammelt 12000 Untertanen mitten in Düsseldorf, organisiert von SEINEM TÜRKISCHEN VEREIN DITIB, der nicht nur von der Türkei, sond. auch noch von D unterstützt wird. Welch ein Hohn! Wenn dagegen 20 Nazis auflaufen, dann melden sich gleich Hunderte von Linken, die dagegen protestieren, und die Polizei dazwischen. Was sind 12000 faschistisch orientierte Mohammedaner gegen 20 Nazis. Die 12000, die unser Land kaputt machen, indem sie in tagtäglichen Einzelfällen irgendwo in D die Bürger bedrohen, ausrauben, vergewaltigen, niederstechen und töten und unser Sozialsystem bis an die Grenzen der Belastbarkeit ausnutzen, und die immer neue Forderungen stellen, ja, diese Schmarotzer lässt man in D gewähren und weiter ihr Unwesen treiben.
    Und Merkel hat nichts dazu zu bemerken, wenn Erdogan seinen Leuten verbietet sich zu assimilieren. Was müssen wir uns noch gefallen lassen.
    Angela Merkel, Sie wissen doch alles über den Islam. Jetzt zeigen Sie bitte Ihre Stärke als Bundeskanzlerin!!! Denken Sie an Ihren Satz: ICH WILL DEM DEUTSCHEN VOLK DIENEN. Tun Sie es!!

  54. Gas-Gerd („Putin ist ein lupenreiner Demokrat“) sollte – mit Verlaub – einfach sein Maul halten!

  55. Erdogan (“Ich habe Sarkozy wegen dieser Frage wiederholt gewarnt”)

    Da spricht der moslemische Herrenmensch.

    Und hier versucht sich

    “Das Gerede, …, muss aufhören“, sagte Schröder.

    ein deutscher Depp als Herrenmensch!

  56. #73 Rabe (26. Feb 2011 11:31)
    Die „Warnungen“ und Drohungen sind ja ganz typisch für den Islam. Gegen Sarkozys Frau wurde ja auch schon eine Todesdrohung ausgesprochen. Also alle Mann in Acht nehmen!!!
    Dumm, dümmer, Schröder!!!

  57. Die Türkei gehört keinesfalls in die EU und auch eine privilegierte PArtnerschaft oder ein Beitritt zum Schengener Abkommen wäre faktisch der sichere Selbstmord Europas. Was wir Europäer in Jahrzehnten aufgebaut und erwirtschaftet haben, würde durch die Ströme primitiver Moslems aus der und über die Türkei binnen weniger Jahre verschlissen, demoliert und aufgefressen.

    Wieso ist eigentlich die Türkei Partnerland auf der Cebit? Weil die Türken so toll Handys wie iPhones und Laptops ergaunern können und dafür schonmal Deutsche ins Koma prügeln? Oder haben sie den Kamel-Computer entwickelt? 😆

  58. Immer das gleiche…Erdogan fordert und fordert und fordert, typisches Verhalten von Muslimischen Machogehabe.

    Der einzigste der scheinbar Mum hat, ist Sarkozy, der sich offen gegen einen Beitritt der Türkei in die EU ausspricht.

    Erdogan selbst forderte Deutschland auf, in der Integrationspolitik künftig eng mit türkischen Stellen zusammenzuarbeiten. Bisher habe man in Deutschland „die Ansichten der zuständigen Behörden in der Türkei“ in diesen Fragen nicht ausreichend berücksichtigt

    Das ist typisch, die Türkei mischt sich wieder in die Innerlichen Angelegenheiten Deutschlands ein, um Ihre Staatsbürger vor der unmenschlichen Assimiliation durch Deutsche zu schützen.
    Ich sage euch, solange die sich hier lebenden Türken nicht als Deutsche sehen und lieber Türken sein wollen, wird es hier in Deutschland kein miteinander geben.
    Dabei fordert ja niemand, dass Sie Ihre Sprache aufgeben oder Bier trinken oder Schweinefleisch essen müssen, aber Sie müssen sich zur unseren Demokratischen Werten unserer Sprache und Liberalen Wesenzügen bekennen.
    Denn erst wenn man nicht alles so furchtbar engstirnig sieht und auch über sich selber und seiner Religion lachen kann, dann hat man es geschafft ein frei denkender demokratischer Mensch zu werden.

  59. #58 Turkiye Cumhuriyeti (26. Feb 2011 10:50)

    Energiequellen in Aserbaidschan und Iran. Blue Stream und Nabucco sagt Ihnen doch etwas oder?

    /blockquote>

    Ja und was will er uns damit sagen.

    Aserbaidschan …Iran…sind jetzt also schon Teile der des neuen Osmanischen Reichs…oder wie. Hhm.

    Hab ich da was verpasst.

    Oder spielt er auf die Transportwege an wenn er schon die neuen Pipelines so derart neumalschlau mit den ach so wohlklingenden Namen ins Spiel bringt.

    Soweit mir bekannt gibt es keine nennenswerten Vorkommen von irgend etwas was das Osmanische Sultanant zu mehr als einem logistischen Dienstleister zu Gnaden der Industrienationen macht.

    So wie bisher auch.
    Absolut an das gebunden was vorgegeben wurde.

    Bei Bedarf beliebig auswechselbar.

    So sieht die reale Welt aus…Junge … mach die Augen auf und fang an die Welt zu erkennen wie sie wirklich ist.

    Auf die andere gequierlte Sch…e die da geschrieben wurde geht kein vernunftbegabter Mensch ein.

    Dito.

    MfG Bloggy

  60. #47 Turkiye Cumhuriyeti (26. Feb 2011 10:28)

    Aber ich vermute, das die Türkei von selbst auf die Mitgliedschaft verzichtet.

    Hoffentlich!

    Bitte auch schnell die Rückführumng der türkischen Armutsflüchtlinge aus Deutschland.

    Vorher noch umgehend die Streichung der Krankenkassenleistungen an verbliebene türkische Verwandte der Armutsflüchtlinge in der Türkei.

    Mein größter Wunsch wäre jedoch die sortige Abschiebung aller kriminillen Türken/türkisch Stämmiger aus Deutschland!

  61. Zum Thema Gas-Gerd: Wenn der sein Einkommen um ein par Tausender im Monat steigern könnte, indem man Gaskammern für Deutsche einrichtet, so bin ich mir sicher, würde er das ebenso bewerben und einfordern. Schröder ist der Prototyp eines politischen Prostituierten, böse Zungen würden von einem Strichjungen mit Politik-Hintergrund sprechen.

  62. #48 joerdie (26. Feb 2011 10:30,

    genau was Sie schreiben, genau das wollt ich damit ja auch sagen, nur mit Ihrer Ergänzung, dass es die „HP“ ebenso betrifft. Danke!

    Organblatt eben.

    LG
    AeltererKnecht

  63. #65 Runkels Pferd (26. Feb 2011 11:00)

    In meinen Augen ist GASGERD ein Hochverräter …

    So sehe ich das auch. Daß der sich noch traut, sein Maul aufzureißen, man sollte ihn im Schnellverfahren verurteilen. Unter seiner Regie wurde der deutsche Arbeitnehmer durch das Sch.. Hartz vollständig entmündigt und gezwungen, mit den Beiträgen zur Arbeitslosenversicherung diese ganzen zugewanderten Schmarotzer durchzufüttern. Das ist Sozialismus: Dem, der arbeitet nimmt man das Ergebnis der Arbeit und schenkt es dem, der zu dumm oder zu faul zum arbeiten ist. Wann hört das endlich auf…

  64. Schröder??
    Ist der immer noch auf freiem Fuß??
    Pennen die Staatsanwälte?

    Zur Erinnerung :

    Vom 24. März 1999 bis zum 10. Juni 1999 erfolgten Luftangriffe der NATO auf dem gesamten Territorium der jugoslawischen Republik Serbien.

    Auch die Bundeswehr beteiligte sich vom ersten Tag an an den Luftschlägen. Für sie stellte der Kosovokrieg den ersten Kampfeinsatz seit der Gründung 1955 dar

    [aus : http://de.wikipedia.org/wiki/Kosovokrieg%5D

    Angriffskrieg bezeichnet die Kriegsführung eines Staates, bei der dieser als Angreifer einen anderen Staat auf dessen Territorium angreift, ohne dass der Angreifer (oder ein anderer Staat) entweder von dem angegriffenen Staat vorher selbst angegriffen worden wäre, ein solcher Angriff unmittelbar bevorstehen würde, oder der angegriffene Staat dem Angreifer den Krieg erklärt hätte oder Teile seines Territoriums besetzt hält.

    Art. 26 Abs. 1 GG: Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

    Der in Ausführung des Art. 26 GG erlassene § 80 StGB lautet:

    Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

    [aus:http://de.wikipedia.org/wiki/Angriffskrieg%5D
    ebendort auch:

    Teilweise wird ein Angriffskrieg auch als präventiver Verteidigungskrieg dargestellt. Jedoch ist der einzige Fall, der nach vorherrschender Meinung als gerechtfertigte Verteidigung angesehen wird, der Präventivschlag Israels zu Beginn des Sechstagekrieges.

    Meine Frage an die Justiz :
    Die Sachlage ist, entgegen der Lage vor dem unseligen ‚Unternehmen Barbarossa‘, im Fall ‚Kosovokrieg‘ eindeutig. Wann, wenn nicht in diesem unzweifelhaften Fall, schreitet die Justiz als Hüterin der Gesetze ein, und setzt Rechts- und Vertragsbruch ein Ende?
    Wann, wenn nicht bei diesem, unzweifelhaft kriminellen Verhalten, kommen (Grund-) Gesetzbrecher vor den Richter, und werden ihrer gerechten Strafe zugeführt?

    Und dann sollen wir uns von diesem *** Ratschläge geben lassen?

    Unerhört!

  65. Wird Zeit, dass endlich alle verstehen auf welcher Seite Merkel steht. Eindeutig genug eröffnet Erdogan mit Merkel die CeBit und darf als „unser“ Ministerpräsident auftreten.

    und:
    http://www.tagesschau.de/ausland/merkelisrael108.html

    Als Netanjahu sich nun dem Haaretz-Bericht zufolge darüber beklagte, soll die Kanzlerin ihm sehr deutlich die Meinung gesagt haben. Von einer harschen Aussprache voller Anschuldigungen ist die Rede. Man sei tief enttäuscht von ihm, soll Merkel Netanjahu erklärt haben. Israels Premier habe nicht einen einzigen Schritt unternommen, um den Friedensprozess voranzubringen.

    Ähh, Netanjahu ist verantwortlich für Terroristen und Sprengstoffgürtel bei Kindern?

    Merkel ist ganz klar eine anti-Deutsche Zecke!

  66. #39 deltagolf (26. Feb 2011 10:17)

    „In der zweiten Hälfte der 70er Jahre sah ich eine Sendung “Report” vom Bayrischen Rundfunk.
    Ein Kamerabericht zeigte eine türkische Großveranstaltung in der Dortmunder Westfalenhalle“.

    Das muss später gewesen sein, Kommentator.
    Denn diese Organisationsstrukturen waren erst in den neunziger Jahren vorhanden. Es gibt unter den Lesern hier auch einige fortschrittliche Türken, z.B. Aramäer, Armenier und andere. Vielleicht kann einer von denen helfen das Video zu finden.

    Mein Tip wäre dieser berüchtigte Türke. Bitte nicht mit seinem weniger charismatischen Sohn verwechseln.
    Zuerst einige Hinweise des Innenministeriums von NRW. Anschliessend mit diesem Namen bei youtube.com nachforschen.

    Bitte schön. Gern geschehen.
    http://www.im.nrw.de/sch/589.htm

  67. #turkiye c. : dann wollen wir mal hoffen, dass die Türkei „verzichtet“. Und bei dieser Gelegenheit sollten Sie und Ihre Landsleute vielleicht auch auf Ihren deutschen Wohnsitz verzichten. Aus Solidarität mit Ihrem missverstandenen Volk, dass die bösen Europäer partout nicht in ihrer Gemeinschaft haben wollten. Also ich persönlich wäre da in meiner Ehre gekränkt und würde die deutschen dadurch Strafen, dass ich ihnen endgültig den Rücken kehre ! Die würden sich in Grund und Boden grämen, wenn alle Türken weg wären. GAAANZ GAANZ BESTIMMT ! Die einzig richtige Strafe für uns ignoranten Ungläubigen, denn für wen sollten wir dann denn arbeiten, ohne euch ??? 😉

  68. Ich finde Herr Schröder soll sich um seine seriösen Gazprom-Geschäfte kümmern und seine Firmen, die steuervoteilsbedingt in der Schweiz ihre Niederlassung fanden!
    „Brot für die Welt, aber Kuchen für mich“ – ein schönes, vorgegriffenes Wort zum Sonntag für unsere Gutmenschen!…
    …bevor mir unser Ministerpräsident Erdogan morgen zuvor kommen wird!

  69. „Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!“

    Heute ist es schlimmer –
    sie verraten uns noch immer!

  70. Umfrage: 12:23 Uhr

    Wofür plädieren Sie im Umgang der EU mit der Türkei?

    Ergebnis Antwort 1: 7%
    Ich bin für die EU-Mitgliedschaft der Türkei
    Antwort 2: 6%
    Ich bin für eine privilegierte Partnerschaft der Türkei
    Antwort 3: 87%
    ______________________________________________

    Trotz Jurist und ehem.Kanzlerschaft bleibt der Herr Schröder ein „Dummdödel“

  71. Schröder
    Warum schmeisst man bei GAZPROM diesen Totengraeber des Abendlandes nicht raus?
    Medvedev und Putin können doch nicht blöd sein!

  72. schröder hat zuviel lachgas abbekommen. das will er jetzt kostenlos an arme deutsche idioten verteilen. dann lachen wir uns alle tot und die türken können endlich europa übernehmen 🙂

  73. Als SPD-Kanzler hat Schröder versagt: Hartz-Reformen, Zeitarbeiter und Liberalisierung der Finanzmärkte (Finanzkrise!). Da kann sich die gute alte SPD bei ihm bedanken. aber zum lück verfügen die Wähler über ein Kurzzeitgedächnis, sonst wäre ein Schröder-Gefolgsmann nicht Erster Bürgermeister in HH geworden.Als Politiker hat Schröder ebenfalls versagt: Putin, ein lupenreiner Demokrat. Ob er als Mensch versagt hat, soll jeder selber beurteilen, der seine 4 (Ex)Ehefrauen aufzählen kann. Nur als Geschäftsmann scheint Schröder Erfolg zu haben. Nun versucht er sich als politischer Ratgeber. Da kann man ihm nur zurufen: „Schröder, lass es sein.“ Er sollte sich mal mit der Türkei näher befassen. Was glaubt er denn, wo die Türkei in 10 oder 20 Jahren steht? Nur durch den ungehemmten Export von unqualifizierten Arbeitskräften in die Sozialsysteme Westeuropas, insbesondere Deutschlands, konnte die Türkei für eine gewisse Entlastung sorgen und damit die Unzufriedenheit großer Bevölkerungsteile abfedern. Was hat die Türkei wirtschaftlich heute zu bieten? Textilindustrie (wichtigster Industriesektor), Automobilindustrie (Produktionsstandorte ausländischer Hersteller), Landwirtschaft (Weltmarktführer bei Haselnüssen) und Tourismus (Deutsche, Russen und Briten bringen die meisten Devisen). Ncht viel für eine wirtschaftliche erfolgreiche Zukunft, es sei denn, man zapft europäische Geldquellen an, um die Infrastruktur zu verbessern, und exportiert weiter unqualifizierte junge Arbeitskräfte, insbesondere aus dem ländlichen Raum, und behält die wenigen gut ausgebildete Eliten im eigen Land. Es liegt doch auf der Hand, um was es politischen Einflüsterern, wie Schröder einer ist, letztendlich geht. Er wittert wie auch viele andere ausgemusterte Europa-Politiker – Verheugen lässt grüßen – gutes Geschäft als Berater der Türkei, naürlich auf Kosten europäischer Steuerzahler. Die Türkei gehört nicht zu Europa und wird auch nicht dazu gehören. Genausowenig wie es eine Integration türkischer Mitbürger in Westeuropa, dem von den Türken verschmähten „Christenclub“, gibt, wird eine Türkei sich politisch nicht in eine EU-Gemeinschaft einfügen. Sie werden nicht so europahörig sein wie fast alle EU-Mitglieder, sondern auf ihre Eigenständigkeit als „stolze“ Nation pochen. Die EU-Fördermittel werden sie aber wie selbstverständlich einstreichen. Das kennt man von den vielen türkischen Mitbürgern, die fordern, aber nichts einbringen. Hier sind Politiker gefragt, die mit Weitsicht und einem gesunden Selbstbewußtsein unsere Spielregeln vertreten.

  74. wenn Erdogan morgen seine Kolonialisten in DDüsseldorf anspricht , sollte man iHm ne Rechnung in die Hand drücken : 1 Billiarde für die letzten 20 Jahre , die uns seine Besetzer-Vasallen gekostet haben

    Schliesst endlich diese türkischen Kolonialämter auf deutschem Boden … den DITIB mit seinen 2000 trojanischen Pferden>/B>

  75. Gibt es keine Gestze, die vorsätzliches Irreführen des Volkes mit dem Ziel dem Volke zu schaden und (längefristig) die Demokratie, Menschenrechte, Religionsfreiheit, Gleichberechtigung zu Gunsten der Scharia abzuschaffen strafen würden?
    Eines Tages wird es etwas im Sinne der Nürnberger-Prozesse II geben und dann werden Schöders Kinder und Enkelkinder mit der Schande leben müssen.

  76. Umfrage:Stand im Welt-Artikel 12:30

    ———————————————-Wofür plädieren Sie im Umgang der EU mit der Türkei?

    Ergebnis Antwort 1: 7%
    Ich bin für die EU-Mitgliedschaft der Türkei
    Antwort 2: 6%
    Ich bin für eine privilegierte Partnerschaft der Türkei
    Antwort 3: 87%
    Die Türkei gehört nicht in die EU
    ______________________________________________
    Trotz Jurist und ehem.Kanzlerschaft bleibt der Herr Schröder ein “Dummdödel”

  77. Erkennbar ist, dass sich die CDU nur marginal von der SPD unterscheidet.
    Merkels Wulffi handelt so, wie Schröder redet und Merkel denkt, sich nur noch nicht traut zu erkennen zu geben.
    Die etablierten Parteien tanzen nach der Musik der Industrie, das Volk stört.
    Diejenigen, die sich anders erklären, werden als Rechtsradikal diffamiert.

  78. Zu „Gas-Gerd“ Schröders Meinung zu diesem Thema erübrigt sich jeder Kommentar. Sein Werdegang spricht für sich

  79. #98 d.k.

    So ein Ergebnis bleibt bei Welt-online nur solange bestehen, bis Türken oder Antifanten die Umfrage entdecken. Dann steigt schlagartig die Zustimmung auf 95%, mit 10.000 abgegebenen Stimmen. Alles schon dagewesen …

  80. Das Wirken des letzten größenwahnsinnigen Expansions-Despoten hat über 50 Millionen Menschenleben gekostet. Hoffentlich wird es dieses Mal nicht so weit kommen.

    Dieser Erdogan hat bestimmt weit mehr Dreck am Stecken als beispielsweise Berlusconi. Aber er spielt sich auf, als wäre er der unbescholtene Politgott der Weltbühne.

    Schröder:
    Merkel richte ihre Außenpolitik zu wenig strategisch aus und zu sehr nach innenpolitischen Gesichtspunkten.

    Was ist falsch daran?
    Sind diese Worte etwa „sozialdemokratisch“?
    Schröder ist ein bekennender Volksverräter.

  81. #101 homo_politicus (26. Feb 2011 12:32)
    Wenn die Türken vom Christenclub in EU reden, dann ist das schon ein Hinweis darauf, dass sie mit denen nicht zusammenarbeiten werden, sondern dass sie in der EU ihren eigenen Club machen: den Mohammedanerclub.

  82. #113 menschenfreund 10 (26. Feb 2011 12:58)

    Das wird kein Mohammedanerclub, das wird ein Islamistenclub!

  83. #99 noreli (26. Feb 2011 12:29)
    Bestimmt spielen Sie auf das Bild oben an. Stimmt. Dieses vollkommen überhebliche und unbeherrschte Lachen von ihm nervt mich schon, wenn ich nur dran denke. Und dann erst sein Auftritt in der Elefantenrunde: Das war ja ein Moment, in dem man anfing, die Zurechnungsfähigkeit von Politikern zutiefst anzuzweifeln.

  84. Gerade Deutschland müsse sich zum Anwalt für die Mitgliedschaft der Türkei machen.

    Warum?…Das wir noch mehr von dem Rattenpack einreisen lassen müssen.

  85. Hallo,, freut euch, Ministerpräsident Erdogan ist endlich da.
    Die Instruktionen an das türkische Volk werden wieder super ausfallen. Tötet die Ungläubigen, lasst euch nicht assimilieren, nutzt die Sozialsystem aus, hintergeht die deutschen Kartoffeln, bescheißt Sie so gut es geht.

  86. bla bla bla.
    Herr Schröder, haben sie nichts besseres zu tun?
    Ich kann das Gesülze von Ex-Politikern nicht mehr hören!!!
    Was kommt als nächstes? meldet sich der dicke Kohl dann zu Wort und sagt wir müssen ihm immer noch danken weil er der Kanzler der Einheit war???

    Mein Tipp: Montag nach Hannover zur Cebit und den Erdogan dann schön mit Eiern bewerfen!!!
    wer macht mit???

  87. Wenn Merkel bei ihrer meinung bleibt iss alles klar nur wenn die jetzt ihre meinung nach jahren ändert sollten sich die menschen anfangen gedanken zu machen was da im hintergrund abläuft.

  88. Hat jemand die aktuelle E-mail Adresse von dem Schröder, diesem Seelenverkäufer und Vaterlandsverräter ???
    Auch wenn ich mir von diesem Vogel ne Klage einheimse, ich würde ihm gerne mal ne Mail schreiben. Er – mit seinen gefärbten Haaren – soll sich lieber darauf konzentrieren, wie es Gasprom geht. Und für Menschenrechte in Russland kämpfen. Also, wer die Adresse hat, bitte an : woistdieheimat@gmail.com

  89. „Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal Fresse halten.“
    (Dieter Nuhr)

    Gilt für Gasgerd, Erbrochan und die Honeckers Rache – das Merkel!

  90. Bisher habe man in Deutschland „die Ansichten der zuständigen Behörden in der Türkei“ in diesen Fragen nicht ausreichend berücksichtigt,

    Hilfe, der Schwanz will mit dem Hunde wackeln.
    Vielleicht sollte Angie mal ein Tourismusministerium gründen und dann die Interessen der Nudisten an allen türkischen
    Badestränden durchsetzen. Mal sehen wie schnell den Türken ihr Sperma wieder zu Kopfe steigt und
    sie explodieren vor Frust, weil sie nicht ran dürfen.

  91. Der Schröder war schon immer ein himmeltrauriger Mistkerl wie er im Buche steht. Ein richtiger Sozi-Arsch, zudem noch hinterhältig und sehr auf Eigennutz bedacht. Politik war für ihn primär Selbstzweck, Selbstinszenierung und Profilierungssucht hin bis zur Bereicherung. Ein typischer Linksstripper, der seine eigene Grossmutter verkauft hätte, wenn es ihm genutzt hätte.

  92. #124
    wow es gibt welche die lesen können respekt oder hast du ein Deutschen als sklaven der das für dich macht?

  93. #50 Turkiye Cumhuriyeti (26. Feb 2011 10:28)

    Nicht Europa ist für die Türkei wichtig, sondern umgekehrt.Es ist viel mehr als nur eine Mitgliedschaft. Ohne die Türkei wird es in Europa in absehbarer Zeit Flüchtlingsströme geben.

    Momentan erlebt die Türkei einen künstlichen Aufschwung wie ihn auch Irland („der keltische Tiger“) erlebt hat. Dies geschieht auch mit der Erwartung der Großindustrie wieder eine günstige
    Werkbank zuerwerben. Sobald die Türkei in der EU
    sein sollte, wird dieser „Wirtschaftsaufschwung vielleicht noch 2-3 Jahre anhalten, dann aber jäh zusammenbrechen, dies geschieht natürlich
    noch schneller, sollte die Türkei auf den Euro zuarbeiten und ihren Wechselkurs fixieren.
    Um Europa, besser gesagt, die Nationen machen Sie sich mal keine Sorgen. Wir oder unsere Vorfahren meisterten schon schlimmere Katastrophen wie Pest, 30 jähriger Krieg und die beiden Weltkriege. Außerdem gibt noch viel Rationalisierungspotential, das genau die Bevölkerungsgruppen überflüssig macht, die aus
    Ostanatolien und bald auch Nordafrika zu uns wollen. Spielen Sie weiter in der Kreisliga, da
    gehören Sie momentan (20-50 Jahre) noch hin.

  94. In meinem Kommentar # 207
    bei http://www.pi-news.net/2011/02/guttenberg-eine-verteidigung/comment-page-2/?wpc=dlc#comment-1392329
    hatte ich mich in der Reihenfolge der vorgesehenen Auftritte des moslemischen Anzugträgers Erdogan geirrt.

    Es könnte also sein, dass er heute schon auf der CEBIT den Abgang als Selbstmordattentäter macht.

    Da könnte er mehr und wichtigere Ungläubige in die Hölle befördern, während er selbst die Reise ins Paradies antritt.

    Vgl. auch
    http://www.pi-news.net/2011/02/pro-nrw-plant-herzlichen-empfang-fuer-erdogan/?wpc=dlc
    Kommentare #115 und #116 .

  95. Denn kennt zwar keine Sau mehr aber egal, hauptsache mal wieder das Süppchen versaut.

    Die Türkei ist für die EU schlicht und ergreifend untauglich.
    Die sollen erst mal schauen, dass Sie ihren Laden in den Griff bekommen. Kompatibel ist die EU, zumindest D, mit der Türkei schon mal gar nicht bezüglich der Werte und Normen, die wir hier so kennen. Da werden immernoch Christen gekillt, Kirchen zerstört, also Christentum-feindliche Zustände, wie auch der Rest der arbabischen Welt davon betroffen ist.

    Ergo: Sowas wollen und brauchen wir in Europa nicht!

  96. Wer ist Schröder, die Dumpfbacke, die Putin als lupenreinen Demokraten beschreibt? Sein Sangesbruder? Der ehemalige Vorsitzende der Jungsozialisten? Der Mann der heute im Vorstand von Gazpro Europa sitzt? Dieser Mann ist einer der schlimmsten Finger mit dem die Sozis aufwarten können.

  97. billiggekaufte von GAZPROM Gerhard Schroeder soll lieber mund halten: in seine kanzlerzeit war in deutschland soooo viel mist gebaut, dass heute alle buerger sitzen in dreck bis halz von seine „visionen“.

  98. @ 121 ++
    „…diesem Seelenverkäufer und Vaterlandsverräter…“
    Schröder ist ein Idiot und ein Dhimmi !
    Bravo Sarkozy !Jeanne la Lorraine

  99. Mit einem hat Schröder schon Recht.
    Das Gerede um eine privilegierte Partnerschaft muß ein Ende haben.
    Es ist Zeit für ein klares NEIN für die Türkei.

  100. »Die Türken kommen – rette sich, wer kann«
    Fast eine Million Türken leben in der Bundesrepublik, 1,2 Millionen warten zu Hause auf die Einreise. Der Andrang vom Bosporus verschärft eine Krise, die in den von Ausländern überlaufenen Ballungszentren schon Lange schwelt. Städte wie Berlin, München oder Frankfurt können die Invasion kaum noch bewältigen: Es entstehen Gettos, und schon prophezeien Soziologen Städteverfall, Kriminalität und soziale Verelendung wie in Harlem.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955159.html

    »Die Reichen werden Todeszäune ziehen«
    SPD-Kommunalexperte Martin Neuffer über die Ausländerpolitik der Bundesrepublik Eine radikale Neuorientierung der Bonner Ausländerpolitik fordert der langjährige hannoversche Oberstadtdirektor, Städtetagpräside und NDR-Intendant Martin Neuffer, 57. In seinem soeben erschienenen Buch „Die Erde wächst nicht mit“ plädiert der linke Sozialdemokrat dafür, die Einwanderung von Türken in die Bundesrepublik „scharf“ zu drosseln und auch das Asylrecht „drastisch“ auf Europäer zu beschränken. (…)
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

  101. »Wir erweitern uns zu Tode« 
    Die Türkei wird keine westliche Demokratie. Ihr fehlen dafür die historischen Voraussetzungen. Ein Beitritt Ankaras in die Europäische Union würde beide Seiten politisch und emotional überfordern.
    (Heinrich August Winkler)
    http://www.zeit.de/politik/eu_und_tuerkei

    »Bitte keinen Größenwahn« 
    Ein Beitritt der Türkei würde die Europäische Union überfordern 
    (Helmut Schmidt) 
    http://www.zeit.de/2004/49/T_9frkei-Beitritt

  102. Schröder ist ein Teil der Machtelite und in dem Sinne austauschbar mit einen großen Teil der Politikerkaste.

    Für diese Gruppe sind Konzepte wie Nation, Volk, Kultur, vollkommen irrelevant, genaugenommen sogar gefährlich. Der Nationalstaat ist für diese Leute etwas anrüchiges und auf jeden Fall veraltet. Man hat hier das linke Gewäsch über „eine Welt“, „kein Mensch ist illegal“ usw. verinnerlicht und sich aber so hingebastelt, dass es mit der Existenz und Dominanz einer internationalen Expertenelite zusammenpasst. So kann man sich „aufgeklärt“ und „progressiv“ geben und sich trotzdem mit Limousinen durch die Welt fahren, natürlich erste Klasse fliegen und in teuren Townhouses/Villen verstecken.

    Diese Elite besteht aus Politikern, Wirtschaftsführern, hohen Beamten, Medienleuten, Wissenschaftlern. Ihre „Szene“ sind Champagnerempfänge mit arabischen oder chinesischen Investoren, Konferenzen mit internationalen Wirtschaftsvertretern, politische Gipfel ob EU, NATO oder G20, Vorstandsmeetings, wissenschaftliche Kongresse usw. Das hat nichts mit Verschwörungen zu tun, das ist einfach eine soziale Gruppe mit ihrem Habitus – ein extrem gefährlicher Habitus da extrem oberflächlich und selbstgefällig.

    Hier hat sich ein Haufen karrieregeiler, gieriger Opportunisten eine Ideologie zusammengeschnitzt, die eigentlich vor allem nur ihnen selber nützt aber dennoch für die Mittelschicht im Westeuropa sehr gut klingt.

  103. das Ergebnis der Umfrage der „Welt“ lässt vermuten, dass wohl auch die Mehrheit der Linken gegen den EU Beitritt der Türkei ist.

  104. Gerd Schröder, der erste Bundeskanzler Deutschlands, der nach 1945 den ersten völkerrechtswidrigen Krieg angezettelt und geführt hat…. gegen Serbien. Dabei wurden hunderte von Zivilisten getötet!!!

  105. Wenn man in ein Land geht, das nicht das eigene ist, und von den Einwohnern verlangt, Gesetze, Gepflogenheiten, Sprache zu ändern, ihnen eine Terror-„Religion“ durch Botschaften vom Turm aufzwängt, ständig durch Herrenmenschen-Forderungen auffällt, sich selbstverständlich rundherum versorgen lässt , sie auf übelste Weise „bereichert“ , —> dann ist man kein Migrant, sondern ein übler Besetzer-Kolonialist.

    Damit ist das Verhalten vieler Türken, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt auf den Punkt gebracht.

    Ich fordere : Schluss mit dem DITIB ,

    ein rigoroses Abschiebeministerium (Ulfkotte!!) muss her

  106. Die Türkei darf nicht in die EU. Punkt. Schröder ist ein Verräter, und das auf ganzer Linie. Als Kanzler und jetzt scheinbar sogar noch schlimmer als Ex Kanzler.

    Eine gewisse Elite wünscht sich die Türkei, damit noch mehr Chaos hergestellt werden kann; aber wir müssen uns klar dagegen stellen, weil wir ansonsten nicht überleben.

  107. argh…hat schröder uns nicht genug verarscht? oder hat er wieder schmiergeld bekommen mit erfolgsprämie beim eu beitritt??

    GRIECHENLAND IST DIE KULTURELLE WIEGE EUROPAS!! DIE TÜRKEI GEHÖRT NICHT ZU EUROPA, WEDER GEOGRAPHISCH NOCH KULTURELL!!

  108. Herr Schröder, ich hab da mal 2 Fragen an Sie :
    1. warum hassen Sie die biodeutschen eigentlich so, daß Sie sie willentlich auslöschen wollen.
    2. Wie fühlt es sich eigentlich im PoPo
    von Herr Erdoan so an ?
    Schön warm ?

  109. Wer ROT-ROT-GRÜN oder CDU/CSU wählt, ist für die Aufnahme der Türkei in die Europäische Union, und eine damit verbundene Islamisierung ganz Europas.

    „Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt.“ (Sure 2, 191, S 1 Koran)

  110. „Die türkische Bevölkerung erwarte, dass Deutschland „innerhalb der EU eine Vorreiterrolle bei den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei einnimmt“, erklärte Erdogan.“

    Warum und mit welchem Recht?

  111. #146 GERMANDHIMMI (26. Feb 2011 16:49)

    … wenn schon, dann so:

    Die Feinde die euch als erste angreifen sollt ihr überall dort schlagen, wo ihr sie findet und sie aus den Stätten vertreiben, aus denen sie euch vertrieben haben. Verfolgung und der Versuch, die Gläubigen vom wahren Glauben abzubringen ist schwerwiegender als ein Krieg. Ihr sollt nicht mit ihnen bei der Heiligen Moschee kämpfen. Doch wenn sie euch dort angreifen, dann dürft ihr sie dort bekämpfen. Das ist die Strafe, die die Ungläubigen verdienen.

    Qur´an al-Baqara ;191

  112. #147 Jaette (26. Feb 2011 17:12)
    Wann sagen Sie sich endlich los von dieser gewalttätigen Religion, die die ganze Menschheit vergiftet, wie Atatürk sinngemäß gesagt hat? Oder sind Sie hier professionell von DITIB eingesetzt für Geld, damit Sie uns die wahre Religion lehren? Tragen Sie eigentlich eine Burka?

  113. Edolf bekennt sich immer mehr zur Politik der Koloniebildung auf fremdem Staatsgebiet.

    Bezeichnend für unsere? Politiker, dass sie diesem Ansinnen Erdolfs nicht vehement entgegentreten.
    Wo gibts das denn, dass sich ein Staat bei der Integrationspolitik mit dem Herkunftsstaat der Einwander absprechen muss?
    Wo gibts denn überhaupt den Bedarf für ein Kolonisationsministerium Ministerium für Auslandstürken?

    Und wo gibt es das, dass ein Regierungschef fordert, dass seine Auswanderer der verlassenen Heimat ewige Treue zu halten haben und damit ewig Türken bleiben sollen?

    Welche Muttersprache sollte ein Kind, welches von Eltern mit deutscher Staatsbürgerschaft in Deutschland geboren wurde, wohl haben?
    Deutsch?
    Oder Türkisch?

    Welches Land sollte für diese Kinder wohl das Vaterland sein, zu dem sie sich bekennen und welchem Volk soll ihre Loyalität gelten?
    Deutschland und dem Volk der Deutschen?
    Oder der Türkei und den Türken?

    Tja, und dann soll nochmal jemand fragen, warum die Türkischstämmigen mit dieser Haltung hier irgendwie nicht voll akzeptiert werden…

    Es wäre interessant, zu wissen, wann ein Türke für Erdolf und auch für „Ali-Normaltürke“ kein Türke mehr ist.
    In dritter Auswanderergeneration?
    In Vierter?
    In Fünfter?
    Oder nie?
    Noch interessanter wird es, wenn die Frage auf die Nachkommen von „Mischehen“ kommt.
    Was möchte Erdolf denn hier tun, um den Turknachweis des VolksRassegenossen zu erbringen?
    Nasen- oder Schädelmessung würde sich da anbieten….

    Und Gas-Gerd schliesst sich Erdolf fleissig an.
    Ein Bundeskanzler, der Bundeskanzler wurde, weil er aus Macht- und Geldgeilheit „da rein“ will und nicht, weil er seinem Volk dienen wollte.
    Die SPD unter Gas-Gerd hat mit ihrer Politik, Hartz-Fear-Einführung und die Überarbeitung des Anlagegesetzes zum Beispiel, das Volk zum eigenen Vorteil verraten und verkauft und nun stellt sich Schröder auf die Seite von Erdolf.

    Das gibt zu denken, denn dieser selbstsüchtige Sack tut nichts ohne eigenen Nutzen.

  114. #147 Jaette (26. Feb 2011 17:12)

    #146 GERMANDHIMMI (26. Feb 2011 16:49)

    … wenn schon, dann so:

    Die Feinde die euch als erste angreifen sollt ihr überall dort schlagen, wo ihr sie findet und sie aus den Stätten vertreiben, aus denen sie euch vertrieben haben. Verfolgung und der Versuch, die Gläubigen vom wahren Glauben abzubringen ist schwerwiegender als ein Krieg. Ihr sollt nicht mit ihnen bei der Heiligen Moschee kämpfen. Doch wenn sie euch dort angreifen, dann dürft ihr sie dort bekämpfen. Das ist die Strafe, die die Ungläubigen verdienen.

    Qur´an al-Baqara ;191

    Tja, und wie ist das, wenn Mohammedaner in ein Land einfallen, wo die Einheimischen keinen Islam wollen?

    Ist die Verteidigung gegen den Islam ein Angriff?

    😈

  115. Bereiten wir doch alle zusammen am Sonntag Nachmittag 27.02.2011 in Düsseldorf -vor dem ISS Dom – Theodor Str.281
    unserem neuen Ministerpräsidenten Erdogan einen „herzlichen Empfang“ und zeigen ihm was wir von ihm halten.

  116. #148 menschenfreund 10 (26. Feb 2011 17:27)

    Es wurde lediglich das aus dem Kontext gerissene Zitat in #146
    vollständig wiedergegeben. Meine Meinung zum DITIB ist bekannt (SuFu benutzen).Zur Burka will ich mich nicht äußern, um nicht wieder Angriffe aus Ihrem Freundeskreis zu provozieren.

  117. #150 nicht die mama (26. Feb 2011 17:34)

    Weder noch, keiner muss den Islam
    bekämpfen. Seine durch Fehlinterpretation und Unwissenheit
    auftretenden Missstände und Gewalttaten sind jedoch anzuprangern, die Verbrechen zu verurteilen und die Verbrecher zu bestrafen. Wenn deutsche Gerichte dazu nicht in der Lage sind, ist das kein Problem des Islam, es ist ein Problem, geltendes Recht mit der gebotenen Härte umzusetzen.

  118. #151 Jaette (26. Feb 2011 17:38)
    Die zitierte Sure müsste natürlich abgeklopft werden danach, wie denn diese Verfolgung…, die schwerer als ein Krieg wiegt, aussieht.
    Peitschenhiebe, Messerstiche, Augenausstechen, Steinigung, was noch … ? Der Grausamkeiten gibt es wohl viele, von denen die Christen kaum Vorstellungen haben. Bei uns gibt es diese Überlegungen nicht.

    Irgendwie drücken Sie sich immer vor klaren Stellungnahmen. Was die Burka angeht, hört es sich natürlich schwer danach an, dass Sie eine tragen und das nicht eingestehen wollen.
    Für mich machen Sie den Eindruck, dass Sie am liebsten hier nicht anecken wollen. Außer der Gaul geht Ihnen mal durch. Und dann kann man erkennen, dass Sie Erdogan die Stange halten. Ist es so?

  119. #154 menschenfreund 10 (26. Feb 2011 17:53)

    Unterstellungen. Klopfen sie die Sura ab, sie werden nichts finden,
    was diese andauernd projizierten Gewaltphantasien rechtfertigt. Und
    was wollen sie andauernd mit R.T. Erdogan? Er ist Präsident der Türken. Und? Die haben ihn gewählt,
    das nennt man dann wohl demokratisch
    legitimiert. Was ist somit Ihr Problem?

  120. Schröder war schon immer ein erbitterter Feind Deutschlands. Der Untergang unseres Rechts- und Sozialstaates kann ihm offensichtlich nicht schnell genug gehen.

  121. #157 Jaette (26. Feb 2011 18:22)
    Was ist somit Ihr Problem?

    Das Problem mit Herrn Erdogan ist, daß er sich amaßt hier in Deutschland Reden zu halten, als wäre er hier zu hause. Er mag von unseren Politikern noch so sehr hofiert werden, aber dazu hat er nicht das Recht. Er hat lediglich das Privileg. Und wenn er seinen hier lebenden türkischen Landsleuten sagen will, daß sie gefälligst Türken bleiben sollen, dann möge er sie doch bitte mit in die Türkei nehmen und ihnen seine Weisheiten dort verkünden. Nach dem was er sich seinerzeit in Köln herausgenommen hat sollte man ihn gar nicht einreisen lasse.

  122. #157 Jaette (26. Feb 2011 18:22)
    Das Problem ist, dass sich Ihr Präsident in Düsseldorf auf Werbeplakaten als „unser Ministerpräsident“ ausgibt, wofür wir ihn nicht demokratisch legitimiert haben. Finden Sie das richtig?
    Und finden Sie es richtig, dass Erdogan über unseren verhassten Ex-Kanzler Schröder Einfluss auf unsere Politik nehmen will und Warnungen ausspricht, falls wir den EU Beitritt der Türkei als Vollmitglied der EU nicht unterstützen? Es hört sich nach Erpressung an. Was sagen Sie dazu?

  123. Schröder wird mit Sicherheit der ERSTE BUNDESKANZLER sein, dem der Prozess gemacht wird.
    Übrigens: Sarkozy, war heute Morgen im TV-Sender „Euro News“ zu sehen und ist aus der Türkei sehr schnell wieder abgereist, nachdem er den Forderungen von Gyl(le) und „Erdo-Kahn“ nicht nachgeben wollte. Hier hat er mal gezeigt, dass er auch Eier hat. Es war skurril anzusehen, wie „Erdo-Kahn“ immer wieder versucht hat seine Hand zu ergreifen aber Sarko sich angewidert abgewandt hatte. Er hat sinngemäß gesagt, dass es nicht dazu kommen wird, dass die Türk-Ei Vollmitglied wird. Man solle doch jetzt die Wahrheit sagen, bevor man sich seitens der EU in eine Sackgasse begebe.
    Was hat die „Türk-Ei“ überhaupt mit Computern und der CeBit am Hut, hier wird übertrieben und dieser angebliche Partner in einen Sattel gehoben, der ihm viel zu groß ist.

  124. Zugleich wandte er sich erneut scharf gegen eine Assimilation von türkischen Zuwanderern. Eine Integrationspolitik, die darauf abziele, in Deutschland lebenden Türken ihre Muttersprache und Kultur zu nehmen, bezeichnete er als „Verstoß gegen das internationale Recht“.

    Lieber größenwahnsinniger u. unverschämter Herr Erdowahn !

    Warum nehmen Sie Ihre Landsleute nicht gleich mit heim, in deren u. Ihrer doch ‚ach so geliebten Türkei‘ ?
    Dann müssen Sie diese Sorge in Zukunft nämlich nicht mehr haben.

    Aber wie wir alle wissen, wollen Sie nur sicherstellen, dass die hier lebenden Türken auch in Zukunft Türken bleiben (als ob das ohne sein Zutun sich anders verhalten würde), und Deutschland langsam aber ganz sicher (durch weiteren Zuzug u. Geburtendjihad) übernehmen sollen.

    Aber so nicht, OberTürkenMufti !
    Und anders übrigens auch nicht !!

  125. #159 stm (26. Feb 2011 18:40)
    #160 menschenfreund 10 (26. Feb 2011 18:45)

    Schröder macht das, was er immer gemacht hat, er betreibt Lobbyarbeit. Moralisch verwerflich, rechtlich nicht zu beanstanden. Zeigen Sie ihn an, wenn Sie das Gegenteil beweisen können. R.T. Erdogan macht Innenpolitik in Deutschland. Wer lässt es zu? Ihre
    „Volksvetreter“. Obwohl ich es schon anderen Orts geschrieben hatte:
    Es handelt sich um eine von deutschen Behörden genehmigte und abgesicherte Veranstaltung. Sollte er, was nahe liegend wäre, gegen
    § 130 StGB verstoßen, könne Sie gerne eine Verfolgung der Straftat
    beantragen. Es ist IHR Land, was dieses alles zulässt. Also noch einmal die Frage: Wo liegt Ihr Problem?

  126. #153 Jaette (26. Feb 2011 17:49)

    Jeder sogenannte Ungläubige muss den Islam bekämpfen.

    Du hast letztens selbst in einem Kommentar die Koraneinleitung zitiert…

    „Dieses Buch, an dem es keinen Zweifel gibt….ist eine für jedermann leicht verständliche Anleitung…“

    Und die Kernaussage dieses Buches ist eben die, dass der sogenannte Unglaube von der Welt zu verschwinden hat und dass sich jeder Mensch unter Allah zu unterwerfen hat.

    Die Anleitungen dazu finden sich im Koran, der ja wegen seiner selbstpostulierten Unfehlbarkeit und Allgemeinverständlichkeit im Grunde keinerlei Interpretationsmöglichkeiten zulässt.
    Interpretieren ist Verändern bzw. Anzweifeln.

    Sure 4, Vers 89:

    „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

    Na, welche Interpretationsmöglichkeit lässt diese Aya wohl zu?

    Und dazu passt auch folgende sinngemässe Aussage im Koran, dass Allah die Mohammedaner zu den Erben der Besitztümer und der Länder aller Ungläubigen erhoben hat.

    Die bewusste Aya wirst Du in Deiner Koransicherheit ja kennen, ansonsten reiche ich sie nach.

  127. #161 4homeland (26. Feb 2011 18:50)
    Sarkozy überrascht immer wieder mit seiner ganz persönlichen Art, die Dinge anders zu sehen als die anderen Länderchefs. Und ich muss sagen, dass er mir sehr gut gefällt, so wie er sich gegen den Mainstream stellt, was nicht einfach ist und weswegen er oft Prügel bezieht. Er gehört eigentlich auch zu uns. Er ist ein politisch Inkorrekter!

  128. #163 Jaette (26. Feb 2011 19:01)
    Sie schreiben: „Ihre“ Volksvertreter und „Ihr“ Land —-
    Ist D also nicht IHR Land? Haben Sie und ich nicht ein gemeinsames Vaterland? Sind Sie gar nicht Deutsch? Das wusste ich ja nicht.
    Wenn man Bescheid weiß, kann man die Kommentare besser verstehen.

  129. #163 Jaette (26. Feb 2011 19:01)
    Es ist IHR Land, was dieses alles zulässt.

    Nein, es ist nicht unser Land das irgend etwas zuläßt, es ist unsere Regierung. Und genau so wenig wie z.B. alle Amerikaner hinter Obama stehen, stehen alle Deutschen hinter Merkel & Co. geschweige denn deren Politik. Ich denke es gibt kaum ein Land wo das der Fall ist. Und nur weil irgend jemand bei einer Wahl eine Mehrheit bekommen hat muß ich noch lange nicht damit einverstanden sein was er anschließend damit macht. Wenn Sie es so nennen wollen, dann ist das mein Problem.

  130. #164 nicht die mama (26. Feb 2011 19:04)

    Auch so ist es geschrieben:
    (Schön , dass Sie Aya verwenden)

    Sie möchten am liebsten, daß ihr den Glauben verwerft, so wie sie es getan haben, damit ihr gleich seid. Nehmt sie nicht eher zu Verbündeten, bis sie aus der Heimat ausgezogen sind, um für Gottes Sache zu kämpfen! Wenn sie das ablehnen und euch den Rücken kehren, ist das ein Beweis dafür, daß sie Heuchler sind und zum Feind gehören. Schlagt sie überall, wo ihr sie antrefft und nehmt von ihnen keine Verbündeten und keine Helfer!

    Qur`an al-Ma’ida ; 89

    Und was ist Sinngemäß? Sie müssen schon deutlich erklären welchen Text
    Sie meinen.

  131. Ihr regt euch hier alle auf und schreibt wie empört ihr seid, aber es ändert ja trotzdem alles leider nix…es bleibt alles so wie es ist und wird nur noch schlimmer…deutschland schafft sich ab !!

  132. #169 mr.nobody (26. Feb 2011 19:35)

    Immerhin ein Anfang, die meisten verschweigen oder ignorieren die Dinge.

  133. #168 Jaette (26. Feb 2011 19:21)

    Diesen Text meine ich.

    Und dazu passt auch folgende sinngemässe Aussage im Koran, dass Allah die Mohammedaner zu den Erben der Besitztümer und der Länder aller Ungläubigen erhoben hat.

    Die bewusste Aya wirst Du in Deiner Koransicherheit ja kennen, ansonsten reiche ich sie nach.

  134. #168 Jaette (26. Feb 2011 19:21)

    Und übrigens ist Sure vier nicht Al Ma`ida sondern an-Nisa` und es heisst wörtlich:

    Sura 4 an-Nisa‘

    89. „Sie möchten gern, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr (alle) gleich seiet. Nehmt euch daher von ihnen keine Vertrauten, bevor sie nicht auf Allahs Weg auswandern! Kehren sie sich jedoch ab, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet, und nehmt euch von ihnen weder Schutzherrn noch Helfer“

    Meine Übersetzung stammt übrigens von Scheich Abdullah as-Samit Frank Bubenheim
    und
    Dr. Nadeem Elyas.

    Ein Konvertit und ein arabischer Muttersprachler….

  135. #172 nicht die mama (26. Feb 2011 19:52)

    Sie sind gut und haben das Kernproblem gefunden. Natürlich ist
    Sura 4 an-Nisa (die Frauen), offenbart in Medina.Ein „Nur-Kritiker“ hätte einfach weiter herumgeschimpft und das nicht bemerkt.
    Warum immer die unterschiedlichen Texte? Da immer behauptet wird, der Qur`an ist nicht zu übersetzen, gibt es viele Auslegungen. Die von Ihnen gewählte Ausgabe ist in ihrer
    Form sehr ursprünglich, radikal.Die
    Der sicherlich bekannte Verein,der
    dahinter steht,spricht für sich.
    Missionierung als Hauptziel zu nennen, wäre noch unter trieben.
    Ich verwandte ausschließlich die Übersetzung der Al-Azhar-Universität
    , Stichwort Sunniten, um zu zeigen dass es „den Islam“, das Feindbild schlechthin, nicht gibt. Das war das
    Anliegen.Und, ich bin heute nicht einmal mit „Erschlagen werden“ bedroht worden, was nicht das schlechteste Zeichen ist. Differenzieren ist wichtig,immer!

    Bis bald,nicht die mama

  136. #171 stm (26. Feb 2011 19:17)

    Mehrheiten lassen sich leider nicht
    verhindern, aber beeinflussen. Einen
    Anfang sehe ich, hier ist aber alles nur am schimpfen. Schreiben
    Sie ihre Meinungen öffentlich, an
    Ihre Abgeordneten, Ihre Parteien,
    das hilft vorerst, der Rest wird
    sich fügen!

  137. Schröder, halte dich aus der aktuellen Politik heraus – deine verräterische Aussenpolitik hat diesem Land nur Schaden zugefügt.

    Du solltest ganz nach Rußland umziehen. Dort kannst du die Türkei mit Gas beliefern, staat Deutschland von dem Unrechtsstaat Rußland und jetzt auch noch von der Türkei abhängig zu machen.

    Schröder sollte den deutschen Ehrenpreis „Wegbereiter des Islam“ erhalten. Darauf wäre der noch stolz…

  138. #176 nicht die mama

    Die von Ihnen erwähnten Übersetzung ist der niederländischen Übersetzung von prof.dr. J.H. Kramers, bearbeitet von drs. Asad Jaber und Dr. J.J.G. Jansen, ähnlich.

  139. #177 Jaette (26. Feb 2011 20:24)

    Schade, dass Du auf die Kernaussage des Korans nicht eingegangen bist.
    Aber das ist irgendwie auch sehr bezeichnend.
    😉

    Und ja, ich weiss, dass meine Koranausgabe eine der Knackigen ist.
    Aber das Original auf Arabisch ist ebenso knackig.
    Die Übersetzung der Fahd-Akademie ist eine wörtliche Übersetzung durch einen arabischen Muttersprachler, der darüberhinaus die Leser um Verbesserungen bittet…

    Daher bitten wir jeden Leser dieser Übersetzung, dem König-Fahd-Komplex zum Druck vom Qur’an in Madina al-Munauwara jeden eventuellen Fehler oder Mangel mitzuteilen, damit er – wenn Allah will – bei einer Neuauflage berücksichtigt werden kann.

    Unnötig zu erwähnen, dass die Neuauflage mit meiner Ausgabe identisch ist.
    😉
    Wie sollte sie auch geändert werden können?
    Es ist und bleibt eine wörtliche, originalgetreue Übersetzung des Original-Korans.

    Wenn es nun geschönte Koranübersetzungen gibt, sind die nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind.
    Es sind Verfälschungen, weil sie vom Originalkoran abweichen.

    Diese geschönten, verharmlosenden Übersetzungen sind in den Augen der Mohammed-Gläubigen nichts wert und nur Propaganda, zum Verschleiern, zu gebrauchen, zum Ausüben der Taqiyya.

    Der wichtigste Vers im Koran, welcher taqiyya gegenüber den Ungläubigen sanktioniert, lautet folgendermaßen:

    Sure 3, Vers 28: Nicht sollen sich die Gläubigen die Ungläubigen zu Beschützern nehmen, unter Verschmähung der Gläubigen. Wer solches tut, der findet von Gott in nichts Hilfe – außer ihr fürchtet euch vor ihnen. Beschützen aber wird euch Allah selber, und zu Allah geht die Heimkehr.

    Tafsir al-Jalalayn 3,28: Nicht sollen sich die Gläubigen die Ungläubigen zu Beschützern nehmen, sondern sie sollen sich ihresgleichen dafür aussuchen. Wer ersteres aber trotzdem tut, der gehört keinesfalls der Religion Allahs an. Ihr könnt jedoch, als Schutzvorrichtung sozusagen, sie verbal (nicht in euren Herzen) als eure Beschützer annehmen, wenn ihr euch vor ihnen fürchtet. Dieses Gebot wurde offenbart, bevor der Islam Vormachtsstellung errungen hatte. Jeder Gläubige darf es anwenden, wenn er sich in einer Minorität befindet. Allah warnt euch, Er flößt euch Furcht vor Ihm Selbst ein, mahnend, daß Er zornig würde, falls ihr die Ungläubigen als Beschützer nehmt. Das Ende eurer Reise ist bei Ihm, eure Heimkehr, und Er ist eure letzte Zuflucht.

    Eine weitere Ausführung zu diesem Vers aus der berühmten Exegese (Tafsir) von al-Tabari (†923), welche die standardisierte und autoritative Referenz für die gesamte muslimische Welt darstellt lautet:

    „Wenn ihr (Muslime) unter der Autorität der Ungläubigen steht und ihr Angst um euch habt, so verhaltet euch ihnen gegenüber mit eurer Zunge loyal währenddessen ihr innere Feindschaft pflegen sollt. … Allah hat den Gläubigen verboten, daß sie anstatt mit ihren Glaubensgenossen mit den Ungläubigen auf vertrauten Fuße stehen und freundschaftliche Beziehungen pflegen – ausgenommen wenn letztere ihnen an Autorität überlegen sind. In einem solchen Fall laßt die Gläubigen freundlich gegenüber den Ungläubigen erscheinen.“

    Ebenfalls zu Sure 3, Vers 28 schreibt Ibn Kathir (†1373), al Tabaris rangnächster Gelehrter, folgendes:

    „Wer immer zu gegebener Zeit und an beliebigem Ort das Böse der Ungläubigen fürchtet, darf sich durch äußere Verstellung schützen.“ Um diese Aussage zu untermauern, zitierte er Abu Darda, einen engen Gefährten Mohammeds: „Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.“

    http://www.derprophet.info/inhalt/taqiyya.htm

  140. #181 Stekel (26. Feb 2011 23:05)

    Nun ja, die originalgetreuen Übersetzungen unterscheiden sich nicht viel.

    Wie soll man „töten“ oder „schlagen“ auch anders übersetzen können als mit töten und schlagen?
    😉

  141. #183 nicht die mama

    Die Klischeebehauptung, die Übersetzung wäre nicht richtig, ist inzwischen langweilig geworden. Auch nicht die Versuche töten und schlagen durch etwa kitzeln zu ersetzen. Neulich erschien in NL ein Koran „light“, Hälfte war weggelassen, der Rest abgeschwächt bzw. verniedlicht.

  142. Hat der garantiert ungetönte Gas-Gerd eigentlich seine Ferienvilla an der türkischen Ägäisküste nun schon bekommen?

    Oder kriegt er die erst von seinem Freund, dem lupenreinen Demokraten Erdogan, wenn der Türkeibeitritt geschafft ist?

  143. #178 otto21 (26. Feb 2011 20:26)

    schröder ist veranwortlich für die finanzkrise

    —-
    Verantwortlich ist der Volkszertreter für vieles, aber bei der Finanzkrise muss er doch einigen anderen deutlich den Vortritt lassen.

  144. #184 Stekel (27. Feb 2011 00:04)

    Völlig richtig.

    Diese beschönigenden Koranübersetzungen werden ja sogar von Mohammedanern wie Jaette benutzt bzw. in der offenen Diskussion zitiert.

    Ob die den weichgespülten Kram wirklich glauben oder nur Islambeschönigung damit betreiben, sei mal dahingestellt.

    Aber wenn es jetzt Mohammedaner gibt, die an diese verharmlosenden Übersetzungen wirklich glauben, wird denen zum richtigen Zeitpunkt garantiert in den Moscheen der originale Gewalt- und Hasskoran nahegebracht und dafür gesorgt, dass das Original umgesetzt wird.

  145. #187 nicht die mama

    Bin ganz Ihrer Meinung.

    Der Koran light war für naive NL-er: 2008 wurde sogar in Amsterdam Polizisten den Koran „light“ mit Rabatt angeboten, sowie als Geschenk für neue Leserinnen einer feministischen Zeitschrift.

  146. Eine neuere Übersetzung von prof. Leemhuis wurde der Azhar Universität in Kairo zur Genehmigung vorgelegt. Im Gegensatz zu prof. Kramer’s monumentaler Übersetzung (von Kennern als eine der besten aller Übersetzungen betrachtet) wollte Leemhuis in der Übersetzung die für Moslime maßgebliche Erklärung betrachten.

  147. Türkei-Beitritt ist im Europäischen Parlament wohl doch schon mit eingeplant:

    Vorschläge zur Wahlreform in Europa
    Institutionen – 25-02-2011 – 12:59

    […]Es geht darum die neue Aufteilung nach der Erweiterung der EU um neue Staaten zu berechnen.[…]

    Die Formel ist so ausgelegt, dass sie sowohl für die Erweiterung durch kleine Staaten (Island oder Kroatien) als auch eine größere Erweiterung um die Türkei funktionieren würde.

    http://www.europarl.europa.eu/news/public/story_page/008-113928-049-02-08-901-20110218STO13924-2011-18-02-2011/default_de.htm

Comments are closed.