Was wollen die ÄgypterGlaubt man der hiesigen Berichterstattung über die Ereignisse in Ägypten, so könnte man meinen, eine seit Jahrzehnten unter der Knute Mubaraks gefangene, grunddemokratische Gesellschaft kämpft sich ihren Weg in die langersehnte Freiheit. Wie falsch diese Sichtweise jedoch ist, geht aus einer Umfrage des Pew Research Centers aus dem Frühjahr 2010 hervor. Die Ägypter, das zeigte sich mit erschreckender Deutlichkeit, wollen vor allem eins: mehr Islam.

(Von Frank Furter)

Das US-amerikanische Pew Research Center mit Sitz in Washington, D.C., gilt als konservativer Think Tank und renommiertes Institut zur Durchführung weltweiter Umfragen. Im vergangenen Jahr fragten die Forscher erwachsene Muslime in sieben islamisch geprägten Ländern, unter anderem auch Ägypten, nach ihren religiösen und politischen Anschauungen – mit wenig überraschenden Ergebnissen.

Die gute Nachricht ist, dass laut der Umfrage 59 Prozent der Ägypter die Demokratie als ihr bevorzugtes Staatssystem bezeichneten. Im Libanon war die Zustimmung mit 81 Prozent am höchsten, in Pakistan mit 42 Prozent am niedrigsten. Gespalten zeigten sich die ägyptischen Muslime in der Frage, wie groß die Rolle des Islam im politischen Leben zu jener Zeit war: 48 Prozent sagten, er spiele eine große Rolle, 49 Prozent sagten, er spiele eine kleine Rolle.

Große Einigkeit herrschte jedoch offensichtlich in der Frage, wie der Einfluss des Islam auf die Politik zu bewerten ist: 91 Prozent der Muslime in Indonesien und immerhin 85 Prozent in Ägypten fanden, der Einfluss des Islam sei positiv. Nur in der Türkei ergab sich in dieser Frage zumindest ein ausgeglichenes Ergebnis (38 zu 38 Prozent). Folgerichtig wünschten sich 95 Prozent der Ägypter einen stärkeren Einfluss des Islam auf die Politik.

Angesichts dessen erscheinen die folgenden Ergebnisse nur logisch und konsequent: 84 Prozent der ägyptischen Muslime forderten, Abtrünnige vom Islam mit dem Tod zu bestrafen, 82 Prozent befürworteten die Steinigung von Ehebrechern, 77 Prozent hielten es für richtig, Dieben die Hand abzuschlagen, 54 Prozent wünschten sich die Trennung der Geschlechter am Arbeitsplatz, genauso viele hielten Selbstmordattentate gegen Zivilisten für gerechtfertigt, zirka die Hälfte sympathisierte mit der Hamas, ein Drittel mit der Hisbollah und immerhin noch ein Fünftel gaben an, eine positive Meinung zu Al Kaida und Osama Bin Laden zu haben.

Freilich dürften sich die Meinungen in der ägyptischen Gesellschaft bisweilen geringfügig verschoben haben. Ein epochaler Umbruch, der plötzlich flächendeckend zu vollkommen anderen Sichtweisen in der Bevölkerung geführt haben könnte, erscheint jedoch äußerst abwegig.

Vielmehr ist davon auszugehen, dass die Forscher am Pew Research Center einen durchaus repräsentativen Querschnitt durch das Meinungsspektrum der ägyptischen Bevölkerung geliefert haben, der auch heute noch überwiegend zutreffend ist. Die Rohdaten der Umfrage sind im Internet frei verfügbar; in die Sichtweise, die überwiegend viele Redakteure und Politiker hierzulande zu den Vorgängen am Nil pflegen, sind sie jedoch offensichtlich nicht eingeflossen.

Im Gegenteil: Hört und liest man, was die üblichen Kommentatoren in Sachen Ägypten von sich geben, könnte man meinen, dort sei eine von Natur aus demokratische und freiheitsliebende Gesellschaft nach jahrzehntelanger Unterdrückung auf dem Weg in die langersehnte Selbstbestimmung. Tatsächlich aber verdichtet sich der Eindruck, das mittelfristig nicht Freiheit und Demokratie, sondern das ideologische Konträr dazu, der Islam, am Nil das Sagen haben wird.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

41 KOMMENTARE

  1. Der Wächterrat der Tagesschau unterdrückt genau diese Information in den Kommentaren. Jedes Kritische Wort wird sofort zensiert. In welchem Land leben wir eigentlich.

  2. nur mal angenommen, die ägypter und die iraner befreien sich vom islam wird er doch zeitgleich hier in europa dank unserer politidioten durch die hintertür wieder eingeführt 🙂

    dann wüßte ich endlich einmal, was mit einem treppenwitz der geschichte gemeint ist.

  3. Selbst in den von unseren Systemmedien ausgestrahlten Beiträge konnte man ganz deutlich hören was der moslemische Mob in Kairo wollte.

    Die Moslems, die hinter unseren naivdoofen Reportern bei der Live-Berichterstattung standen, schrieen laut und deutlich die Slogans: „Nieder mit Amerika“ und „Juden ins Meer!“

    Aber das haben unsere Gutmenschen-Systemmedien einfach ausgeblendet, weil diese naivdoofen Reporter es einfach nicht wahrhaben wollten, dass da der moslemische Mob nach mehr Scharia und weniger Demokratie brüllte!

  4. Fragt sich nur noch wohin das Land jetzt steuert bzw. wer zukünftig das Sagen hat. Und das wird mit sicherheit die Muslimbruderschaft sein. Und dadurch wird sich leider die Lage vorerst verschlimmern da mit diesen das Hauptproblem, die Überbevölkerung, nicht gelöst werden kann da dazu der Einbezug der Frauen unverzichtbar wäre. Die Aussichten stehen nicht gut für Ägypten, und auch die anderen Staaten, die jetzt im einem angeblichen Umbruch sind. Man schlittert lediglich in die nächste Katastrophe. Für Europa wird das noch sehr kostspielig ausfallen da mit erheblichen Flüchtlingsströmen zu rechnen sein wird.

  5. In Wahrheit ist das Problem die in den letzten Jahrzehnten völlig außer Kontrolle geratene Bevölkerungsexplosion (plus 1 Million pro Jahr), die Auswirkungen der Finanzkrise im Westen und die explodierenden Getreidepreise.

    Daran wird auch eine neue Regierung nichts ändern, und sobald die Leute merken, dass sich nichts ändert, die Lage eher noch schlechter wird, kommt die Stunde der Extremisten, die Blaue vom Himmel versprechen, wenn sie Vollmachten kriegen.

    Dazu kommt natürlich, dass der Islam die Diktatur und Despotismus als von Allah gewollte perfekte Regierungsform propagiert.

  6. >>#3 noreli: Das wäre der Hammer: Die hätten da unten die Demokratie, während unsere im Würgegriff der linken, heuchlerischen PC verreckt.

  7. Viele westliche Politiker unter anderem auch Merkel und Obama vergleichen Ägypten mit dem Fall der Mauer. Nur handelte es sich bei der Bevölkerung der DDR um eine von natur aus demokratische Gesellschaft, wie es Frank Furter beschreibt. Ich denke Religion und Politik haben nichts miteinander zu tun und gehören strikt getrennt. Wenn dieser Umsturz und die anscheinende Meinung vieler Ägypter mal nicht den Extremisten den Weg zur Macht ebnet.

  8. Nein das seht Ihr falsch. Die Ägypter gründen eine CDU, SPD, FDP und machen eine ganz tolle Demokratie, genau wie wir. Ganz ganz sicher. 😀

  9. Große Einigkeit herrschte jedoch offensichtlich in der Frage, wie der Einfluss des Islam auf die Politik zu bewerten ist: 91 Prozent der Muslime in Indonesien und immerhin 85 Prozent in Ägypten fanden, der Einfluss des Islam sei positiv.

    Ähnliche Ergebnisse wird es in jedem Staat geben in dem es genug Spitzel und Denunzianten gibt die jeden melden der eine im Sinne des Regimes falsche Antwort gibt. War nicht gerade Ägypten auch so ein Land? Die DDR, Die UdSSR?

    Da sollte man sich schon die Frage stellen ob es hier wirklich noch um Aufklärung oder nur noch um tumbe Islamhetze geht.

  10. Wie sagte neulich jemand so richtig:

    Allah schafft keine Jobs

    Das müssen die da unten jetzt erst einmal lernen.

  11. Letzte Woche im Spiegel ein Interview mit den Muslimbrüdern, der sagte sie würden an den Demos teilnehmen, aber bewußt keine Muslimbruderschaftflagge tragen. Heute im neuen Spiegel ein großer Bericht über die Muslimbrüder. Leute der Zug ist abgefahren, die haben bald die Herrschaft.

    Im Lauf der Jahre las ich im Spiegel viele Interviews. Zwei mit dem Regierungschef von Ägypten bzw. Pakistan, zwei mit dem König von Marokko und Jordanien. Alle zeigten sich als aufrechte Demokraten und beklagten den radikalen politischen Islam der sie zur Einschränkung von Freiheiten zwinge. Nur unsere Gutmenschen sehen das nicht ein.

  12. Witzig fand ich, wie sie im Fernsehen sagten: die Kopten wären Regierungstreu und würden hinter Mubarak stehen! HaHa

    Oder auch wie oft erwähnt wird, das in Ägypten wie in Tunesien die Regierungen nicht islamisch, sondern Sozialistisch waren und sind. Beide Parteien waren noch bis 2010 zusammen mit „unserer“ SPD in der Sozialistischen Internationalen organisiert waren.

  13. Was mich positiv überrascht sind die 38% in der Türkei, die den Islam als negativ ansehen.

    Das entspricht allerdings auch meiner Erfahrung in Istanbul und mit türkischen Geschäftsleuten und Intellektuellen – das sind ganz andere Türken als die „Isch-werd-unterdrickt-weil-isch-net-schreibe-kann-wie-Schtrasse-heisst-was-isch-wohne“-Witzfiguren hier.

    Offenbar hat die Türkei einen Großteil ihrer Doofdödels exportiert. Auch eine Methode …

  14. Glaubt man der hiesigen Berichterstattung über die Ereignisse in Ägypten, so könnte man meinen, eine seit Jahrzehnten unter der Knute Mubaraks gefangene, grunddemokratische Gesellschaft kämpft sich ihren Weg in die langersehnte Freiheit.

    Auch unsere Sumpfmedien selber haben sich dreißig Jahre lang einen Dreck um die demokratischen Bedürfnisse der Ägypter geschert. Im November letztes Jahr habe ich sehr zufällig im Deutschlandfund eine Meldung über die Schein-Parlamentswahlen in Ägpyten gehört, ohne sonderliche Kritik daran, und mich noch gewundert, dass sonst kaum mehr darüber zu finden war.

    Und jetzt tun alle die Schmierblätter, Online-Ausgaben und Sender so, als hätten sie seit dreißig Jahren jeden Abend eine Kerze ins Fenster gestellt für das arme unterdrückte äyptische … Volk.

    Erst kommen die Medien, dann die Politiker, dann die Justiz – als Totengräber Europas. Aber ihr liegt alle vor uns im Grab, ihr Deppen, ihr wart zu voreilig im Siegesjubel.

  15. Was will das deutsche Volk?

    Es ist leicht eine Bürger-Mehrheit GEGEN ein totalitäres Regime (siehe Tunesien und Ägypten) oder die GEGEN die Finanzelite zu finden, aber ungleich schwieriger ist es, eine demokratische Mehrheit FÜR ein neues gerechteres Gesellschaftssystem zu erzielen, welches die Interessen ALLER Bürger (inclusive der Minderheiten) vertritt.
    Einen kohärenten Volkswillen gibt es nicht, weil jeder Bürger seine individuellen Interessen, Befürchtungen, Wünsche und Erwartungen an das gesellschaftliche Zusammenleben hat (siehe meine Umfrage)

    http://www.mmnews.de/index.php/etc/7237-was-will-das-volk

  16. Letzten Endes wollen die Ägypter lediglich einen höheren Lebensstandard. Was man verstehen kann.

    Daß sie diesen mit Hilfe der ihnen nahestehenden höheren Mächte, also dem Islam glauben herbeiführen zu können, das liegt in der Konsequenz des dortigen Bildungsniveaus.

    Schließlich hat Allah auch seinen anatolischen Gläubigen nachdrücklich geholfen, weswegen auch die an ihrem islamischen Glauben festhalten werden.

    Das täte ich anderen Stelle wohl ebenfalls. Never change a winning horse.

    Womit ich gewiß auch nicht sagen möchte, daß unser eigenes Bildungsniveau zu qualitativ besseren Beurteilungen führen würde.

    Im Gegenteil ruinieren wir sogar unseren eigenen Lebensstandard.

    Beispielsweise indem wir der Irrlehre einer Klima-Kirche fröhnen. Oder aber andere einladen, an unserem Mahle doch teilnehmen zu wollen, gleich hierzubleiben und wir dafür unsere Kirchen räumen, damit die ihrem Gott dafür danken.

    Daß es tatsächlich in Nordafrika nicht um Islam, sondern um Lebensstandard geht kann man den nun vermehrt in Italien (Lampedusa) anlandenden Flüchtlingen entnehmen, welche kühl den Islam verlassend die günstige Gelegenheit zur Flucht vorzuziehen scheinen gegenüber der Hoffnung einer nun in Tunesien ausbrechenden Demokratie, und deren wirtschaftliche Wundertaten.

    Wenn Ägypter ausdauernd genug schwimmen könnten und Süd Deutschland am Meer läge, hätte Frau Merkel ihre begrüßenden Worte völlig umformulieren müssen.

  17. Jungs ihr müsst begreigen wenn in Agypten die DEMOKRATIE herschen soll dan wird Agypten islamisch, klar, weil es das VOLK einfach will,
    und das bedeutet ja auch Demokratie = Volksherschaft

  18. Liebe Freunde,

    viele von Euch haben das Video
    „Die Wahrheit über den Islam“ von D.Nuhr
    gesehen.

    Ich hatte hier mehrfach gepostet.

    Innerhalb kurzer Zeit sprang die Zahl der Aufrufe von 250 auf fast 4000!

    Auch SOS hat es aufgenommen, das Video gleich zum Anklicken.

    Wollte eben den aktuellen Stand sehen. Das ist nämlich sehr interessant, zu beobachten, wieviele PI-ler tatsächlich die empfohlenen Links anklicken.

    Und siehe da: verschwunden!!!
    http://www.youtube.com/watch?v=C0IJiDmsd5M

    So funktioniert Zensur im Netz! Life mitzuerleben!

    Ich hab mich auch gewundert. Dieter Nuhr hat ja den Satiregipfel beim Staatsfernsehen übernommen. Da war das Video grenzwertig.

    Aber eigentlich bin ich auch froh. Ich möchte ja nicht, dass irgendein beleidigter Friedensreligionist ihm den Kopf abschneidet!!!

    Danke Dieter, ich werde Dein Video nur noch Freunden zeigen!

    Schalom

  19. Doch bald ist die 5VOR12-Uhr der reinen Warnungen abgelaufen, und dann wird der Himmel sein Wortchen mitreden. Aus der Spass. Wer nicht hoeren will..

  20. Derzeit nur reine Mutmaßungen, was aus Ägypten wird.
    Bzgl. der Widerstände im Iran heute wieder greift das Argument, dass die Menschen „mehr Islam“ wollen aber wohl nur bedingt…

  21. „Glaubt man der hiesigen Berichterstattung über die Ereignisse in Ägypten, so könnte man meinen, eine seit Jahrzehnten unter der Knute Mubaraks gefangene, grunddemokratische Gesellschaft kämpft sich ihren Weg in die langersehnte Freiheit. Wie falsch diese Sichtweise jedoch ist, geht aus einer Umfrage des Pew Research Centers aus dem Frühjahr 2010 hervor. Die Ägypter, das zeigte sich mit erschreckender Deutlichkeit, wollen vor allem eins: mehr Islam…“

    ——————————————-

    Na das trifft sich ja wunderbar ! Denn das ist es, was die €uropäischen Eliten auch uns bescheren wollen. MEHR ISLAM…. 😈

  22. Ägypten wird eine Demokratie werden . Punkt . Basta

    Was ist Demokratie?
    Der Wille des Volkes wird in der Form der Regierung umgesetzt.
    Dolll….

    Das dies selbst bei uns schon nicht wirklich funktioniert sieht hier jeder.
    Oft wenn ich Wessi Ossi Diskussionen über Politik höre trumpfen die Ossis mit zwei Sätzen auf nach denen die Wessis meistens still sind.
    1. Wir wussten wenigstens das wir verarscht werden und die Wahlen gelogen sind.
    2. Wenn Wahlen etwas verändern würden, wären sie auch bei Euch schon verboten.

    Wie verlogen unsere Politik ist sieht man schon daran das sie immer noch von einem Palästinenserpräsident redet. Wer fordert den eigentlich zum Rücktritt auf ?????
    Seine Amtszeit ist nämlich schon lange abgelaufen.
    HUCH – War das jetzt ein schlimmes Geheimnis?
    Da soll doch mal ein israelischer Politiker auch nur einen Tag über die Amtszeit versuchen Wahlen zu verhindern. Dann stehen unsere Linken Spalier.
    Er ist ein illegaler Präsident – Noch mal Basta

    Kein Mensch kann sagen was kommen wird. NIEMAND
    Das ist die einzige Wahrheit!
    Der Westen wird erkennen müssen das NIEMAND mehr auf ihn hört.
    Wir können uns nur noch überraschen lassen.
    Möglich ist Alles. Wirklich alles.
    Broder hat es sehr schön gesagt.
    Es kann schief gehen aber versuchen muss man es.
    Was er später nicht ganz so offen gesagt hat war: Bereitet Euch darauf vor das es schief gehen wird.
    Vor allem aber wird der Westen seinen Einfluss verlieren.
    Da können wir uns auf den Kopf stellen und mit den Füssen wackeln. Die Linke redet noch von den phöösen USA. Die stehen zur Zeit selbst völlig bedröppelt daneben und wissen nicht was sie tun sollen. Noch vor zwei Monaten sagte ein Experte dem Präsidenten, es sei alles Ruhig und in Ordnung.
    Ob Obama, Bush oder Eisenhower. Wer solche Geheimdienste hat, braucht keine Feinde mehr.

  23. Ahhh ja
    ganz vergessen 🙂
    Der Iran ist übrigens auch eine Demokratie
    🙂 🙂 🙂

    Entsprechend der Grundlagen wie eine Demokratie definiert wird

    Sollte nachdenklich machen. Besonders wenn ich sehe welchen Weg zur Zeit unsere EU ganz vorsichtig (noch) geht.

  24. Was die Ägypter wollen werden sie so niemals erreichen -klar ist durch den Ausbleib der einzigen Einahmequelle : den Tourismus wird sich die Arbeitslosigkeit weiter verschärfen und der Pöbel in Richtung Islamisierung gedrängt -der natürlich nicht verstanden hat welche Basis für sein Elend zuständig ist .
    Man sollte also überdenken die freien und wichtigen Handelswege unter Un Mandat zu stellen bevor der Ölpreis Druck ausüben kann auf dei westlichen Börsen.Aber der Vökerbund bzw die Un waren bisher immer völlig unfähig ….

  25. Quelle: WashingtonPost/facebook
    Alexandria,Suez und Sinai soll ohne Polizei sein.Die Bruderschaft lies verkünden, den Suez
    zu „verwalten“. Dem Sinai würden sich die Beduinen welche nun mit der Hamas kooperierten annehmen.Wenn das stimmt dann wars das künftig mit dem Tourismus.
    Folglich wird es gottlob weniger Beznessopfer geben.
    (Ausnutzen ahnungsloser Touristen/innen durch Liebeslügen für Geld,Geschenke,Aufenthalt)
    Wir werden daher den Vertrieb/webside für unsere Antibezness-Aufklärungsshirts für diese Länder zum Jahresende einstellen.

  26. …mehr Islam ud in ein gelobtes Land, wo man von Dhimmis alimentiert wird.

    Ganau wie die tunesischen, algerischen, „libanesischen“ und sonstigen „Brüder im wahren Glauben“.

  27. „Die Ägypter, das zeigte sich mit erschreckender Deutlichkeit, wollen vor allem eins: mehr Islam.“

    Das werden sie auch kriegen.
    Und unsere Dummbatzen werden klatschen…

  28. HÄH wie was mehr Islam? Ich war 1999 in Kairo, Luxor und Sharm El Sheik. Was ich da an Islam gesehen habe (vor allem in Kairo!) ist mehr als ausreichend. Alle Nase lang ein Jaulturm, 5x am Tag geplärre, Schleiereulen on mass usw. Reicht nicht?

    Dann sollen Sie ihren Scheiß Islam unverdünnt bekommen aber UNS VERDAMMT NOCH MAL in Frieden lassen!!!

    Sowie in Saudi Arabien, wo keine Frau alleine und ohne den Totenmantel auf die Straße gehen darf. Wenn ihnen dann die wichtigste Einnahmequelle, der Tourismus, in den A**** geht dann aber bitte nicht rumjammern! Koran macht die Bäuche voll! arbeiten müssen nur die Kuffars.

    Im ernst, dann wird wieder nach dem dekadenten Westen geschielt und in Europa werden due Buden eingerannt. Weil man den Koran ja nicht fressen kann, und der Schreihals in der Moschee füllt einem auch nicht den Teller.

    Sorry aber mir platzt echt gerade die Hutschnur. Wie die Deppen:

    rabääh rabääh mein Auto schluckt so viel Benzin! Der blöde Motor muss raus. rabbäh rabääh ich kann ja ohne Motor garnicht mehr fahren! Hilfe Hilfe los baut mir den Motor sofort wieder rein. rabääh rabääh mein Auto schluckt ja jetzt schon woeder so viel Benzin, los baut mir den Motor wieder raus……

  29. Das größte Problem unserer Gesellschaft stellen die Linken, Grünen, liberalen Gutmenschen dar:
    Auflösung des traditionellen Familienbildes
    Feminismus und Emanzipation
    Entwertung von Stolz und Ehre
    Hofierung von Schwulen und Lesben
    Toleranz gegenüber Kriminellen und Straftätern
    Förderung der Abtreibung
    Liberale Erziehungsmethoden
    Sexualisierung der Gesellschaft
    Verbannung von Glauben und Religion aus dem gesellschaftlichen Leben
    Und, und, und, ……
    Die beste und effektivste Waffe gegen diese Linksideologen ist der Islam!
    Na, bist du enttäuscht?

    In welchen Ländern werden die konservativen Werte eher gelebt, in Christlichen oder in Muslimischen?

Comments are closed.