René StadtkewitzWie jeder Leser weiß, begleitet PI die Partei-Neugründung „DIE FREIHEIT“ von Anfang an mit großem Wohlwollen. Dies liegt zum einen an der Persönlichkeit René Stadtkewitz, der als einer von ganz wenigen etablierten Politikern seit Jahren versucht hat, im bürgerlichen Parteienspektrum konservative Positionen zu vertreten und auch gegen die Islamisierung Flagge zu zeigen. Dies liegt aber auch daran, dass PI hier die Chance sieht, durch eine politik- weil koalitionsfähige, „rechts“ von der CDU positionierte, Partei für neue Mehrheiten im Lande zu sorgen. Dies wäre dann erstmals seit der Wahl Willy Brandts 1969 zum Bundeskanzler (die Wende 1983 fiel ja bekanntlich aus) ein echter Vorzeichenwechsel der deutschen Politik.

(Von Thorsten M.)

Der Charme des Projekts „DIE FREIHEIT“ liegt dabei sehr wohl in vielen Dingen, die Geert Wilders in den Niederlanden richtig gemacht hat. Es wäre in der Tat schlimm, wenn das Projekt durch „Ewiggestrige“, Nationalisten, Antisemiten oder Rassisten noch vor der Etablierung in der öffentlichen Wahrnehmung kaputt gemacht würde. Darum ist Vorsicht bei der Aufnahme von Neumitgliedern sicher sinnvoll. Auch ist es sehr wohl richtig, individuelle Freiheiten als Gegenentwurf zum totalitären System des Islam als wichtig für unser westliches Selbstverständnis hervorzuheben.

Gleichwohl sollte man sich von dem Erfolg Geert Wilders in den Niederlanden auch nicht blenden lassen. Deutschland ist nicht Holland, so wie es auch nicht Österreich ist, wovon andere wieder gerne träumen.

Sind wir doch einmal ehrlich: Wo besteht denn das Vakuum in unserem politischen Spektrum? Wohl 90% der Abgeordneten des Deutschen Bundestags würden sich heute gegebenenfalls zumindest auch als liberal bezeichnen. Dies ist schick, weil man damit sicher stellen kann, garantiert niemand auf die Füße zu treten.

Gleichzeitig haben aber fast alle beobachteten Probleme im Lande damit zu tun, dass wir ganz offensichtlich zu liberal sind. Zu liberal in der Erziehung, in der Schul- oder Einwanderungspolitik. Zu liberal im Umgang mit Kriminellen, Sozialhilfebetrügern oder auch deutschen Interessen in Europa.

Warum aber verlieren wir unsere Städte in den nächsten Jahrzehnten eine um die andere an Einwanderermehrheiten? Nicht nur weil wir zu liberal in der Einwanderungspolitik, sondern auch weil wir zu wenig wertkonservativ z.B. in der Familienpolitik sind, und nicht mehr jeder das Pflichtbewusstsein aufbringt, eine Familie zu gründen und Kinder in die Welt zu setzen.

Zu diesem notwendigen Wertkonservatismus in einer neuen Partei hätte die vor zwei Wochen von der FREIHEIT verkündete Einladung an den aussichtsreichen republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Mike Huckabee durchaus gut gepasst. Man muss in der Tat nicht jeder seiner Thesen anhängen, aber die Richtung wäre aus dieser Perspektive die richtige gewesen und eine Unterstützung durch die US-Republikaner hätte der noch unbekannten Partei gut getan. Wenn hier René Stadtkewitz in der letzten Vorstandsitzung nun die Fahne einholen muss und erklärt, dass man die Einladung des US-Senators „nicht weiterverfolgen wird“, muss man sich schon fragen, was für ein Umfeld in der FREIHEIT da im Moment die Oberhand gewinnt. Zumal es auch schon nicht sonderlich belustigend zu lesen war, dass man zwar aus nachvollziehbaren Gründen vormals in „rechten“ Parteien tätigen Personen eine Mitgliedschaft verweigert, aber keine Scheu hat, einen Ex-DKP-ler zum Pressesprecher zu machen. (Obwohl man bei der Gründung noch verkündete: „Wir werden verschlossen sein für jeden Extremisten, sei es von rechts oder links.“)

Auch sonst beschleicht einen das ungute Gefühl, dass der offene Meinungsbildungsprozess des Parteiprogramms 2.0 wertkonservative Ansätze, z.B. in der Abtreibungsthematik, unterpflügen könnte. Wäre es aber so schlimm, wenn in unserem kinderarmen Land einmal wieder eine Diskussion aufkäme, ob man zumindest die Bezahlung sozial Indizierter Abtreibungen aus den Kassenleistungen heraus nimmt?! (Soll die Allgemeinheit auch noch dafür bezahlen, dass „Deutschland sich abschafft“?)

Ein erfolgreiches Parteigründungs-Projekt braucht noch dringender als eine tief verästelte Basisdemokratie eine starke, charismatische Führung, die sich auch einmal ohne Rückversicherung aus dem Fenster lehnen darf.

Und Deutschland braucht eine islamkritisch-wertkonservative FREIHEIT, aber keine neue FDP mit Islamkritik als Zusatzmodul oder Sonderausstattung.

image_pdfimage_print

 

357 KOMMENTARE

  1. Ehrlich gesagt fand ich es auch nicht so schön dass die Einladung von Mike Hukabee aufgegeben wurde. Ich meine zwar dass wir das Lagerdenken bekämpfen sollten, aber die Einladung hätte uns bekannter gemacht während Vorwürfe wegen der Thesen Huckabees an unsere Adresse nahezu unmöglich sind – wir laden ja nur ein.

  2. Bisher hat sich die Freiheit sehr gut geschlagen- so hat man sich keine Neonazis und Moslemfreunde wie Molau in den Pelz gesetzt (jetzt bei PRO) und ansonsten im Moment im Meinungsbildungsprozess.
    Die Kritikpunkte im Gastbeitrag teile ich ganz und gar nicht, ist aber natürlich gut für PI, dass auch solche kritischen Berichte hier veröffentlicht und diskutiert werden.

  3. Ich glaube nicht, dass ein Land eine Zukunft hat, in dem Kinder „aus Pflichtbewusstsein“ in die Welt gesetzt werden oder die nur deshalb geboren werden, weil Abtreibung verboten wurde.

    Also wenn das die Zukunft sein soll, dann Gute Nacht.

  4. Danke für die richtige und wichtige Klarstellung in Richtung „DIE FREIHEIT“ Thorsten M.

    Die argumentfreie, messianische Züge tragende Verehrung dieser bisher noch unbekannten Größe hatte mich bei den doch sonst so kritischen PI´lern ein wenig verwundert.

    Oh, weil wir gerade dabei sind:

    Vor nicht all zu langer Zeit war Pro-Wasauchimmer hier der absolute Heilsbringer.

    Bitte nicht falsch verstehen:

    Aber ich werde Herrn Stadtkewitz und seinen Getreuen dann zujubeln und sie unterstützen, wenn sie die gleichen klaren Worte finden wie Herr Timke dies tut.

    Wie auch immer: Freiheitlich UND Wertkonservativ sind die untrennbar verbundenen Standbeine für den Erfolg dieses Projekts.

    Sonst kann ich ja gleich die „Chaotische Damen Union (CDU)“ wählen.

  5. Die Mitglieder der Partei sind sehr unterschiedlich. Allen kann man’s nicht recht machen.
    Auch ich bevorzuge konservative Werte und würde mich freuen, wenn die Freiheit sie hochhält.

    Doch wenn nicht, bleibt die Freiheit dennoch die einzige Alternative.

    Keiner von uns kann in einer Partei alles verwirklicht sehen, was ihm lieb und wert ist. Wir alle müssen Kompromisse eingehen. Und die wichtigsten Betätigungsfelder, Islamkritik und Stärkung der Demokratie sind schon eine ganze Menge.

  6. was bedeutet es eigentlich fördermitglied bei der freiheit zu sein?

    man wird potentieller mandatsträger?

    oder darf man denn nur die mitgliedsbeitäge verdoppeln?

    (mir wurde es angeboten)deshalb die frage

  7. Die Option Abtreibung hätte nie als Lösungsweg bei einer Schwangerschaft freigegeben werden dürfen. Besser wäre es gewesen man hätte den Frauen Lösungswege aufgezeigt das sie die Kinder hätten bekommen können. Den Herren der Schöpfung sollte man mehr Mitspracherecht einräumen und nicht so wie es jetzt ist zahlen und Schnauze halten.
    Abtreibung ist eine der Ursünden der 68er, neben der Masseneinwanderung der Muslime.
    Nur jetzt ist die Büchse der pandora offen, und diese zu schliessen dürfte nicht ganz so einfach sein.

  8. Zitat: „Wenn hier René Stadtkewitz in der letzten Vorstandsitzung nun die Fahne einholen muss und erklärt, dass man die Einladung des US-Senators „nicht weiterverfolgen wird“, muss man sich schon fragen, was für ein Umfeld in der FREIHEIT da im Moment die Oberhand gewinnt.“

    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass PI an der letzten Vorstandsitzung der FREIHEIT teilgenommen hat, woher also diese Behauptung? René Stadtkewitz soll gesagt haben, dass er die Einladung zur Zeit nicht weiter verfolgt, das ist alles, ich würde das kaum als Absage verstehen. Ich würde eher daraus schließen, dass es zur Zeit wichtigere Dinge gibt (z. B. die Berlin-Wahlen im September), als die Einladung an einen Politiker, dessen zukünftige Rolle in der amerikanischen Politik noch gar nicht klar ist.

  9. Wenn wir jetzt nicht zusammenstehen und gemeinsam für die Freiheit kämpfen könnte es geschehen dass wir unsere Ziele in diesem Leben nicht mehr erreichen .
    Man muss über Kleinigkeiten nun hinwegsehen und Partei ergreifen, dass ist unsere Chance..
    bitte lasst sie nicht verstreichen..gemeinsam jetzt!!!

  10. Es ist übrigens jeder herzlich eingeladen, sich bei der Freiheit zu engagieren, soweit er nicht gewissen Ausschlußkriterien unterliegt.
    Deutschland ist außerdem nicht zu liberal, sondern zu sozialistisch. Der Gastautor verwechselt da offensichtlich die Begrifflichkeiten.

  11. Die Freiheit wird von linksorientierten etablierten unterwandert, die die Islamkritik gut finden.

    Der Freiheit fehlt eindeutig der rechtskonserative, nationalkonserative Kurs der diese linken Leute nicht anlockt. So wie jetzt mit der fast schon Kuschelpolitik, werden sie die nächste Partei, die nix erreichen wird.

    Wo bleiben die aktivitäten Demonstrantionen, Flyer verteilungen, Veranstaltungen für jedermann. Nirgends aber auch nirgends hab jemals von etwas gelesen. Außer einmal über den Infostand, den sie machten.

    Sie sitzen sich noch tot.

  12. Eigentlich kann es die Freiheit nur besser machen als die anderen Parteien, wenn das mit dem DKPler wirklich so ist, kann ich das schlecht nachvollziehen. Ich meine jeder kann seine Auffasung ändern und wenn er das getan hat, ist das natürlich lobenswert, jedoch ihn dann zum Pressesprecher zu machen, eine Aufgabe an derart expositionierter Stelle. Da ist Aufschrei und Hohn der Presse garantiert und zur Glaubwürdigkeit der Partei, ihres Vorstandes und ihren Thesen/Programm trägt das ganz sicher nicht bei. Warum Mike Huckabee nun doch nicht eingeladen wurde, erschließt sich mir noch nicht wirklich, vielleicht brauch ich einfach was länger.

    Problem-Deutscher´s Blog:
    http://problem-deutscher.blogspot.com/

  13. Der Artikel bestätigt meinen persönlichen Eindruck, den ich aus meinen bisherigen Kontaktaufnahmen zu Mitgliedern gewonnen habe.

    Punkt 1, der mich stört ist die Tatsache, dass ich es hauptsächlich mit betont „wertneutralen“ Leuten zu tun hatte, die beispielsweise zwischen Islam und anderen Religionen keinen Unterschied machen.

    Punkt 2, der mir auffiel ist eine gewisse Ideen-Losigkeit im Hinblick auf die konkrete Umsetzung der anvisierten Ziele. Es ist nicht von Gesetzes-Initiativen die Rede, sondern davon, womit man deutsche Gerichte in Zukunft beschäftigen könnte.

    Insgesamt muss ich feststellen, dass ich von einer weitaus größeren Kreativität ausgegangen bin und von einem ganz anderen Schlag von Menschen. Ich bin auf Leute gestoßen, die ich eher der FDP oder der Anarcho-Szene zuordnen würde. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

  14. Grüß Gott beisammen,

    die Angst vor einer zu liberalen Freiheit ist nicht unberechtigt. Ich war in München auf einer Versammlung von Interessenten und es waren mehr liberale als konservative Interessenten vor Ort. Der mit der Gründung eines bayerischen Verbandes beauftragte bezeichnete sich sogar ausdrücklich als libertär, ist aber auch konservativen Mitstreitern nicht abgeneigt. Ein Auftritt Huckabees wurde einhellig abgelehnt. Auch von mir, da er als Kreationist und mutmaßlicher Schwulenhasser mehr Angriffs- als Pluspunkte mit sich bringen würde. Im Forum von Aaron König dominiert eindeutig die libertäre Linie. Im offiziellen Parteiforum die konservative. Das alles sollte aber uns Wertkonservative nicht veranlassen die Flinte vorschnell ins Korn zu werfen. Auch wenn ich aus dem Grund der libertären Kräfte, vor allem um Aaron König, noch mit einem Beitritt zögere, ich denke das Potential ist da. Die Naziklausel (ausschluß von Ex NPDlern und Co) und die Enge Verbindung zu Israel machen die Nazikeule der Bolschewisten wirkungslos und die Freiheit für viele Menschen wählbar.
    Also nicht meckern, sondern erst anschauen und dann entscheiden! Die Freihteit ist die erste echte Alternative seit langem. Und verträgt durchaus wertkonservatives! Nur wenn wertkonservative mitmachen lässt sich auch die Chance für uns Konservative nutzen.

    MilitesChristi

  15. Warten wir doch erst mal ab!

    Zur Zeit ist der Andrang sehr verhalten (ich war gerade ca. #1500), und erst nächsten Samstag (19.2.) geht Die Freiheit zum 1.Mal über Berlin hinaus (nach Hannover).

    Die Frage ist, was „der Wähler“ will – prinzipiell herrscht großer Unmut gegen das, was gerade läuft, Polarisierung aber eher in Richtung „Grüne“ usw.
    Aber eben nicht unbedingt eine Zustimmung für neue Parteien ohne mehr als Islamkritik.

    Die Abgrenzungt gegen rechte Parteien mitsamt deren Überläufer ist wohl die wichtigste Aufgabe, so etwas, was hier viele Kommentatoren absondern, das also ganz bestimmt nicht.

    Dann sind aber auch konkrete Vorschläge auch allgemeinpolitischer Art dringend nötig,
    auch die Definition von „Freiheit“ fehlt.

    Ich gehe jeden Falls am Samstag hin, aber viel erwarten tue ich (vorläufig) nicht.
    Deutschland ändert sich großpolitisch nur ganz langsam – vielleicht ist das auch gut so.

  16. Die FREIHEIT hat das gemacht, was wir an anderen Parteien so vermissen: sie hat die Mehrheitsmeinung ihrer Mitglieder respektiert!

    Natürlich wäre Huckabee eine Sensation und eine Mega-Publicity für die FREIHEIT gewesen. Natürlich hätte der Vorstand gerne daran festgehalten. Und jede andere Partei hätte Huckabee auch eingeladen.

    Nun wird auf der FREIHEIT rumgehackt, WEIL sie basisdemokratisch reagiert hat?

    Entscheidet Euch doch mal was ihr wollt!

    Und was hat die Abgrenzung zu PRO-NPD in dem Text als Vorwurf verloren? Das ist das einzig richtige.

  17. Ich fürchte Herr Stadtkewitz hat kein konservatives Stehvermögen, wenn er die Forderung Wilders den Koran zu verbieten, für einen krassen Spruch hält!
    Wann werden solche „krassen Sprüche“ bei der Freiheit verboten sein, natürlich wie immer aus wahltaktischen Gründen.

    Herr Stadtkewitz, bitte treten Sie in die zweite Reihe zurück!

  18. @charis

    Gesetzesinitiative ????
    Die FREIHEIT ist grad in der Gründungsphase und du wunderst dich, dass da nicht von GESETZESINITIATIVEN gesprochen wird?
    Hast du Probleme mit Realismus?

    Aber wie gesagt:
    1. Schön, dass PI auch Raum für Kritik lässt
    2. Jeder kann sich einbringen
    3. Die bisherigen Kritikpunkte schlagen m.E. nicht durch. Wenn das alles ist, sieht es gut aus.

  19. Die Einladung Huckebee war super, warum wird er ausladen? René bitte bleiben Sie bei Ihrer Linie – und lassen Sie sich NICHT von Dritten beeindrucken! Ihre Ideen sind richtig!

  20. Sry, aber totaler Schwachsinn.

    Wir haben in Deutschland weder eine liberale Politik, noch eine liberale Partei. Nur weil sich etwas „liberal“ nennt, ist es noch lange nicht liberal. Kann es sein, dass Sie hier liberal mit links-grün-alternativ verwechseln?

    Liberale Politik ist LEISTUNGSORIENTIERT. Wie in der Schweiz.

    Wir haben einen ganzen Haufen rechtskonservativer und christlicher Kleinparteien (Pro, REP, DP, etc), welche vollkommen erfolglos sind. Die Menschen wollen eine solche Partei nicht.

    Was Thomas Böhm angeht: Seine Mitgliedschaft in dieser Partei ist über 40 (!) Jahre her. Damals ist er mit 20 Jahren ausgetreten. Und er war nur einfaches Mitglied. Jeder macht mal Fehler und Zeiten ändern sich.

    Was Mike Huckabee angeht: Eine Diskussion ist zwar grundsätzlich nicht verkehrt, aber er vertritt teilweise Positionen, die um 180 Grad anders sind, als die der Freiheit. Damit würden wir uns zu angreifbar machen.

    Die Abtreibung ist imho gut geregelt. Kein Änderungsbedarf. Und so werden es auch die Mehrheit der Bürger sehen.

    Wir brauchen in Deutschland eine liberale, höchstens gemäßigt konservative und humanistisch-islamkritische Partei.

  21. Zum Glück bin ich noch kein Mitglied gewesen, das hat sich jetzt erstmal erledigt. Wer glaubt, so mit Amerikas Polit-Promis umgehen zu können, kann sich auch auf meine Unterstützung verzichten.

    Übrigens: Mike Huckabee ist kein Senator, sondern ehemaliger Gouverneur von Arkansas. Peinlich, peinlich…

  22. #13 rapid100

    Genau derselben Meinung bin ich auch.
    Auch wenn man jetzt zu vorsichtig taktiert ’nur nicht als zu rechts gelten‘ und ängstlich darauf achtet wen man als Mitglied aufnimmt bringt nichts. Die Freiheit wird sowieso wie Wilders und Sarrazin von den Multikultis und Linken fälschlicherweise als rechtsradikal bezeichnet werden. Deshalb würde ich mich gar nicht darum kümmern was die politischen Gegner sagen, von denen will Stadtkewitz ja schließlich nicht gewählt werden!
    Ich bin ein potentieller Wähler von der Freiheit und viel eher hat mich in Hessen abgeschreckt, dass Stadtkewitz abgehalfterte FDP-Politiker beauftragt hat einen hessischen Landesverband aufzubauen. Denn gerade solche Leute will ich nicht mehr in der Politik haben.
    Denn dann geht ja alles so weiter wie bisher!
    Also nützlicher wäre jeden in die partei aufzunehmen der will. Sonst wird man nie eine Volkspartei und bleibt immer nur eine „geschlossene Gesellschaft“, die nichts erreichen wird.

  23. Thorsten M. ist hoffentlich bewusst, dass die FREIHEIT die letzte Abfahrt vor dem Abgrund ist. Vor wenigen Monaten noch hätte niemand zu träumen gewagt, dass wir bald eine Partei hätten, die alle Probleme deutlich anspricht und Deutschland und Europa retten kann. Nun wird auf kleinste Details geachtet und diese aufgebauscht.

    Wem Abtreibungsverbote so wichtig sind, dass er dafür die Islamisierung, die Bildungserosion, die Schuldenpolitik, die Entdemokratisierung, etc gern in Kauf nimmt, mein Gott, der soll CDU wählen gehen.

    Und wer nicht versteht, dass eine neue Partei nicht wie ein Stier lospreschen kann, sondern auf jeden Schritt achten muss, der sollte besser keine Leserbriefe schreiben.

  24. #17 lef (14. Feb 2011 23:04)

    „Warten wir doch erst mal ab!“

    „Deutschland ändert sich großpolitisch nur ganz langsam – vielleicht ist das auch gut so.“

    Was meint ihr? Das wir in aller Ruhe noch Jahrzehnte abwarten und Tee trinken können.
    Lachhaft.

    Eine Hoffnung auf eine demokratische Lösung der derzeitigen Probleme sehe ich sowieso nicht.

  25. Mit welchen Argumenten hat sich denn die Mehrheit der Bayern-Freiheit gegen ein Treffen mit Huckabee ausgesprochen?Die Gründe hierfür wäre schon interessant zu erfahren, um darüber urteilen zu können. Denn sollten bloße antiamerikanische Reflexe das Kriterium gewesen sein, wäre „Die Freiheit“ wirklich auf dem falschen Weg. Also bitte Infos hierfür liefern, PI Steht doch im engen Kontakt zu Herrn Stadtkewitz. Es wäre nett, wenn PI diese Hintergrundinformationen nachliefern könnte!

  26. Die Freiheit steuert dorthin, wo die Meinungs- undPressefreiheit bedroht ist. Wir wollen KEINE radikalen Evangelisten, PRO-Anhänger und andere Gruppen.

    Wir kämpfen gegen Antisemitismus von Rechts, Links und Islamisten. Wir achten die Rechte von Frauen und Homosexuellen, auch wenn diese in ihren islamischen Parallelgesellschaften unterdrückt werden. Wir sind die echte SPD.

    Wir fordern einen Schutz der Arbetnehmer vor Lohndumping durch ausgebeutete Wanderarbeiter aus Ost-Osteuropa. Wir stehen für einen Abbau der Bürokratie und gegen Vormundschaft aus Brüssel. WIR sind die echte FDP.

    Wir stehen für christlich – jüdische Werte. Wir sind die wikliche CDU.

    Auch wenn PI unsere Partei vielleicht lieber woanders sähe. Nun – mal sehen ob der Kommentar überhaupt erscheinen darf.

  27. Erst waren die Pro´s nach anfänglicher Umjubelung die Blöden, nun ist uns die Freiheit zu liberal?
    Wir sollten hier langsam mal die Projekte konsequent durchziehen, anstatt zu spalten, bevor es überhaupt losgeht.

    S O L I D A R I T Ä T,

    B I T T E,

    D A N K E.

  28. Es gibt in Deutschland nach wie vor eine strukturelle linke Mehrheit. Offensichtlich sehen so manche Islamkritiker durch den Islam nicht nur verantwortungsbewusste Freiheit in Gefahr, sondern vor allem den von ihnen praktizierten egoistischen Hedonismus. So ist die Mehrheit der sich im FREIHEIT-Intranet zum Thema Abtreibung äußernden Personen der Auffassung, dass Schwangere das „Recht“ besitzen würden, ihr ungeborenes Kind durch einen blutigen Absaugschlauch zerfetzen zu lassen und sich die Kosten hierfür obendrein aus Steuermitteln erstatten zu lassen. Und dies dürfte nicht nur für die Mitglieder, sondern auch für die Gesamtheit der Bundesbürger repräsentativ sein. Das deutsche Volk ist ein moralischer Krüppel, da ist nichts mehr zu machen …

    Abtreibung stoppt ein schlagendes Herz!

  29. #28 Held Mit welchen Argumenten hat sich denn die Mehrheit der Bayern-Freiheit gegen ein Treffen mit Huckabee ausgesprochen?Die Gründe hierfür wäre schon interessant zu erfahren, um darüber urteilen zu können. Denn sollten bloße antiamerikanische Reflexe das Kriterium gewesen sein, wäre “Die Freiheit” wirklich auf dem falschen Weg.

    Meine Zustimmung!

  30. Wenn die Freiheit sich so dermaßen von allem Distanziert, warum dann nicht ihr Vorsitzender vom Pax Europa Vorstand. Der ist ja auch nicht unumstitten. Dann könnten andere strategische Partnerschaften vielleicht möglich sein, von denen alle was hätten, die faktisch die gleichen Ziele verfolgen!
    Man kann sich nicht von allem und jedem distanzieren, was bleibt denn dann noch am Ende übrig? Man muss auch Ecken und Kanten haben um auch was zu sagen zu haben, was die Leute hören wollen nd glaubhaft ist.
    Wischiwaschi ist auch doof.

    http://www.blaulicht-blog.net

  31. Die Sicht des Autors ist in mancher Hinsicht zu hinterfragen.
    „Werkonservativismus“, „Familienpolitik“, was soll das sein? Schon diese Begriffe kann man doch kaum so definieren, dass eine Partei dazu Ziele formulieren kann. Das würde ausufern und entspräche bestenfalls politischen Formationen wie dem früheren „Zentrum“ – und will das irgendjemand ernstaft?
    Für mich und wohl auch viele andere zählt viel mehr der Einsatz zur Bewahrung unserer Freiheit, dazu zählt z. B. der öffentliche Raum. Ich will nicht schon bald überall no go areas für nichtmuslimische Bürger haben. Unsere Kinder sollen auch eine Chance haben, in nicht muslimisch dominierter Umgebung groß zu werden.
    Der für viele offenbar völlig überraschend kommende „Flüchtlings“-Strom aus Nordafrika sagt doch alles über tatsächliche Gefahren; „Wertkonservativismus“ hört sich vor diesem Hintergrund ziemlich entrückt an.

    „Liberal“ ist unsere Gesellschaft und unser Staat übrigens schon lange nicht mehr. Politische Korrektheit und damit lupenreine Illiberalität herrscht doch überall.

  32. Mike Huckabee hat Besseres zu tun als die Einladungen einer deutschen Splitterpartei anzunehmen. Was stört denn die Mitglieder der Freiheit an Mike Huckabee ? Also ich mag ihn politisch auch nicht besonders. Menschlich ist er sympathisch, aber wirtschaftspolititisch ist er kein richtiger Republikaner, da ist er eher auf der Linie moderater Südstaatendemokraten. Hat er Chancen Präsident zu werden ? Ja und die haben noch 10 bis 15 mögliche andere Kandidaten. Ich würde seine Chancen nicht sehr hoch einschätzen, allerdings sind sie sicher höher als die Chancen von Herrn Stadtkewitz in den nächsten Bundestag einzuziehen.

  33. Man darf nicht vergessen, das die „FREIHEIT“ in Berlin reüssieren wird. Da kann man nun mal nicht mit dem gleichen Stoff punkten wie in Oberposemuckel.

    Und wenn das einen Fehlstart gibt, dann war es das mit dem Projekt FREIHEIT.

    Wer so eine Partei haben will wie die für die der Autor einsteht, der soll doch die Bibeltreuen Christen wählen. Wo die stehen, weiß doch wohl jeder hier. Die FREIHEIT würde mit so einem Programm im Berlin im Promille-Bereich landen, wenn überhaupt. Dann können die gleich einpacken.

    Und was Huckabee betrifft: Stadtkewitz will sich natürlich nicht angreifbar machen mit Leuten, die er nicht genügend kennt, damit nicht hinterher wieder so komische Überraschungen ans Tageslicht kommen. Absolut verständlich. Stadtkewitz weiß genau, dass jetzt nix mehr schiefgehen darf.

  34. @#5 Paula: So sehe ich das auch. Eine Partei, die dergleichen propagiert brauchen wir nicht. Und dieses dumme Gewäsch mit „wir bekommen zu wenig Kinder“. Wenn die Einwanderungspolitik vernünftig funktionieren würde und die Grenze bewacht wäre, dann müßten nicht alle immer davon reden, durch mehr Geburten „Kinder gegen Kinder“ antreten zu lassen.

  35. Ja was ist denn jetzt los? „Die Freiheit“ macht doch nicht schlapp!!
    Ein bisschen forscher mit Elan und Freude an die verfahrene Kiste Deutschland rangehen!
    Wenn ihr nichts macht was den anderen Parteien richtig wehtut, dann dürft ihr in der Sandkiste mitspielen. Gerade nicht!!!! Lasst das Deutsche Volk nicht im Stich.Schreit die Probleme hinaus, sodas Rot und Grün schlaflose Nächte kriegen und euch den Tod wünschen. Dann werdet ihr haushoch gewinnen! Aber nie das Problem vergessen und keine Angst vor dem Fluch. Er ist die beste Reklame!!! Und jetzt: Allez,marchand!!!

  36. Thorsten M., vielen Dank für diesen gelungenen Artikel!

    Das pseudoliberale Geschwurbel, welches zunehmend aus dem Umfeld der Freiheit zu vernehmen ist, ist ja kaum noch auszuhalten. Dabei ist der Liberalismus die Wurzel allen Übels und hat auch der Islamisierung den Weg geebnet.

    In diesem Zusammenhang empfehle ich die Lektüre von Armin Mohlers Streitschrift „Gegen die Liberalen“.
    http://www.amazon.de/Gegen-die-Liberalen-Armin-Mohler/dp/3935063911/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1297722772&sr=8-1

    Deutschland braucht ganz im Gegenteil eine freiheitlich-konservative Kraft, die den Augiasstall BRD kräftig ausmistet. Das Wählepotential für eine solche Partei dürfte mindestens 20% betragen.

  37. OT

    Proteste gegen Sarrazin in London

    Ex-Bundesbanker und Bestsellerautor Thilo Sarrazin ist bei einem Auftritt mit Henryk M. Broder und Hellmuth Karasek in London auf massiven Widerstand gestoßen. Ein Student stürzte gar auf die Bühne und lieferte sich ein heftiges Wortgefecht mit Sarrazin.

    Eine an der London School of Economy geplante Diskussionsrunde wurde am Montag von der Hochschulleitung aus Sicherheitsgründen kurzfristig untersagt, so dass die Veranstalter in ein Hotel ausweichen mussten.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/proteste-gegen-sarrazin-in-london/3842770.html

  38. O.T. Sorry

    Proteste gegen Sarrazin in London.

    London (dpa) – Ex-Bundesbanker und Bestsellerautor Thilo Sarrazin ist bei einem Auftritt in London auf massiven Widerstand gestoßen. Eine an der London School of Economy geplante Diskussionsrunde wurde aus Sicherheitsgründen kurzfristig untersagt, so dass die Veranstalter in ein Hotel ausweichen mussten. Zuvor gab es Proteste von Studenten, aus deren Sicht Sarrazins umstrittene Thesen zur Integration nicht zum Geist der Hochschule passen.
    Der «Independent» hatte berichtet, Sarrazin habe alle Muslime als «Schwachköpfe» bezeichnet.

    Der linken Lügenpropaganda ist jedes Mittel zur Islamisierung Europas recht.

  39. #30 Columbin

    ach leute am schlimmsten hier auf pi sind diese wertkonservatven christen.

    gegen islam zu sein bedeutet für dsas recht zu sein,das recht auf selbstbestimmung der frau über ihren körper.
    zu verteidigen
    und auch der islam ist offiziell gegen abtreibungen.

    ps der planet ist jetzt schon überbevölkert

    jaja ich bin ein u-boot

  40. Jetzt gehts richtig los!

    Jede partei, die den etablierten ein paar stimmen und somit posten abjagt, wird bis aufs blut bekämpft.

    „Wunderbar“ eingefädelt schon mal die richtung:

    Es wäre in der Tat schlimm, wenn das Projekt durch „Ewiggestrige“, Nationalisten, Antisemiten oder Rassisten noch vor der Etablierung in der öffentlichen Wahrnehmung kaputt gemacht würde. Darum ist Vorsicht bei der Aufnahme von Neumitgliedern sicher sinnvoll.

    Ja, alles bekannt. Als die ddr am untergehen war, bildete sich aus konservativen gruppen die Deutsche Soziale Union DSU. Das waren menschen, die nicht in die blockflötenpartei CDU wollten.
    Zur ersten freien wahl durften sie noch mitmachen, zusammen mit cdu und da, und sie hatten ca. 6,5 % mit ministerposten in der regierung (einer davon diestel, der verräter).
    Danach zerschlug man sie aus angst, da sie in den neuen ländern stimmen bekommen können, die der kohl-cdu abhandengekommen wären.
    Nicht genug. Man fing an, die dsu-vorstände als nazis abzuqualifizieren.
    Auch mitglieder anderer parteien, wie der fdp, und auch ehemalige politische ddr-häftlinge. Sogar der sozi Hans Apel und Otto von Habsburg, Schäuble und Stoiber.

    Ja, die “Ewiggestrigen, Nationalisten, Antisemiten oder Rassisten“, das sind doch wir hier, viele jedenfalls.
    Wir wollen keine „moderne“ multikulti-zerstörung unseres volkes, wir kritisieren den zdj, wir wollen keinen islam – und somit kämen wir auch nicht als neumitglieder infrage.

    Weiter so, so wird jede partei vernichtet, bevor sie etwas bewirken kann.

  41. Also ich find es jetzt wichtiger erstmal den Landesverband NRW zu gründen!

    Erstmal was schaffen vorm debattieren!

    Direkte Demokratie statt Euro-Totalitarismus!
    Familienförderung statt Genderförderung!
    Multi-Deutsch statt Mono-Islam!

    Alles weitere wird sich schon finden…

    Ohne grobe Fehler wird es ein Selbstläufer!

  42. Sehr gut, dass die Einladung an Huckabee wieder storniert wurde – dierser Typ haette gar nicht erst eingeladen werden duerfen.

    Da haette sch DIE FREIHEIT vorher ein bisschen besser informieren muessen. Dieser fundamentalistische Bible Belter hat mit den Prinzipien der FREIHEIT eher wenig zu tun.

    Danke, Herr Stadtkewitz. Bitte nicht von reaktionaeren, furzkonservativen Typen wie Thorsten M. verrueckt machen lassen.

  43. Was soll dieses unüberlegte Einschlagen auf „Die Freiheit“?
    Welche Alternativen haben wir in D? Die Republikaner? Bei ÖR Wahlwerbungen werden diese ausgeblendet. Den o.a. Artikelt empfinde ich als schwach, einseitig und keinesfalls gerechtfertigt. Auch die meisten Kommentare nicht, wenn man die Probleme einer jungen Partei betrachtet. Aber offensichtlich, das übliche Problem: Einer blökt und die Schafe rennen.

  44. Ich habe vor 30 Jahren auch Dinge getan die ich heute nicht mehr tun würde. Bis vor 12 Monaten war ich auch noch ein Gutmensch.
    Das würde ich auch nicht mehr sein wollen.
    Böhm war 20 als er bei der DKP war, bis 1974.

    Menschen ändern sich, so unglaublich dies auch offenbar fuer Thomas M. sein mag.

  45. Das ist wieder mal ein typischer Thorsten M. – Scheiß. Glaubt der denn wirklich, daß Abtreibungen zurückgingen, wenn sie von der Kasse nicht bezahlt oder gar verboten werden? Das Ende vom Lied ist, daß es so wird, wie es früher mal war: Abtreibungen finden in dreckigen Hinterzimmern bei sog. „Engelmachern“ statt. Mit unsterilem Handwerkszeug von Leuten, die keine Ahnung haben, was sie machen und mit irgendwelchen Geräten in der Gebährmutter herumstochern. Viele Frauen sind früher daran gestorben. Ich bin gegen Abtreibung, aber das, was ein Verbot zu Tage bringt, ist weitaus schlimmer. Um Abtreibungen zu reduzieren oder gar zu verhindern, muß ein Klima in der Gesellschaft geboten werden, das Kinder willkommen heißt. Thorsten M., Sie sind wohl noch sehr jung und unerfahren – das ganze ist nicht nur eine Frage von Kassenzuständgkeit und Verboten. Ein bißchen Weiterbildung zu diesem Thema könnte Ihnen nicht schaden.

  46. #5 Paula (14. Feb 2011 22:45)
    Ich glaube nicht, dass ein Land eine Zukunft hat, in dem Kinder “aus Pflichtbewusstsein” in die Welt gesetzt werden oder die nur deshalb geboren werden, weil Abtreibung verboten wurde.

    Also wenn das die Zukunft sein soll, dann Gute Nacht.

    Ausschließlich ein solches Land hat Zukunft!

    #35 Paula (14. Feb 2011 23:33)

    Wer so eine Partei haben will wie die für die der Autor einsteht, der soll doch die Bibeltreuen Christen wählen.

    Und diese Wahlempfehlung leiten Sie gleich noch mal woraus ab? Daraus etwa, dass er Frauen, die wild in der Gegend herumvögeln und ihr Kind daraufhin umbringen lassen, nicht die vorgeburtliche Kindstötung bezahlen will? Aha. Um Lebensrechtler zu sein, muss man zwar nicht christlich sein. Und um das verantwortungslose Verhalten anderer nicht bezahlen zu wollen, muss man auch kein Abtreibungsgegner sein. Aber sei’s drum.

  47. Kritik ist zwar gut, aber der Artikel ist Müll. Aber wenn man will, findet man schon ein Haar in der Suppe. Und ich bin etwas irritiert! Denn mich erstaunt, daß beim Artikel zur ausgesprochenen Einladung an Huckabee offizielle Quellen verlinkt wurden, während hier nun auf eine offizielle Quelle verzichtet wird. Stattdessen wird auf einen Blog verlinkt, wo offensichtlich eine parteiinterne Entscheidung – ohne Quelle – veröffentlicht wird. Mehr Seriösität geht nicht! Und was ein erfolgreiches Parteigründungs-Projekt dringend braucht, sind loyale Mitglieder.

  48. #49 Roland
    Ich habe den Beitrag nach meinem Empfinden und den Kommentaren bewertet. Egal ob GAST oder Sonstjemand.

  49. Vielen Dank für diesen guten Artikel, in dem sich einige Fragen zu „Führungsfiguren“ aufgetan haben.

    Eben habe ich das u. g. Gespräch mit Udo di Fabio auf 3sat gesehen, das mir sehr bewegt hat. Menschen, wie der ehemaliger Bundesverfassungsrichter, stellen für mich die eigentlichen Säulen unserer Politik und Gesellschaft dar.

    Er spricht über sein Buch und Themen wie Freiheit, Bildung, Gesellschaft, Wirtschaft, Religion, Werte, die uns als Deutsche ausmachen. Er lässt auch die PC nicht aus. Ich bewundere diesen Mann – Enkel italienischer Einwanderer, die vor dem 1. Weltkrieg nach Deutschland kamen und sich nie als „Migranten“ empfanden – für seine Art, sich auszudrücken zu können, Dinge auf den Punkt bringen zu können, Herzenswärme vermitteln zu können und in diesem Gespräch sogar noch Worte über Liebe und Glück unterbringen zu können.

    Vielleicht hat das jemand aufgenommen. In der Mediathek habe ich es noch nicht gefunden.

    Für mich ein sehr sehenswerter Beitrag. Menschen wie ihn, wünsche ich mir für die FREIHEIT und für unser Land.

    Udo Di Fabio, Bundesverfassungsrichter
    3sat, 14. Februar 2011, 22.25 Uhr

    Udo Di Fabio wurde am 26. März 1954 in Walsum, heute Duisburg, geboren. Dem Sohn einer Arbeiterfamilie gelang eine beachtliche Karriere, die ihn auf dem zweiten Bildungsweg zum Professor und Bundesverfassungsrichter führte. Udo Di Fabio hat regelmässig mit seinen Publikationen gesellschaftliche Debatten ausgelöst. So auch mit dem Werk „Die Kultur der Freiheit“, das unter anderem wegen seiner Stellungnahme zugunsten der Familie mit Kindern heftig diskutiert wurde.

    http://www.3sat.de/page/?source=/sfdrs/142919/index.html

  50. Ob die Freiheit in die rechts-aussen Ecke gedrängt wird, hängt größtenteils gar nicht von ihr selbst ab. Wenn die Linkspresse daraus eine rechtradikale Partei machen will, brauch sie keine Fakten oder Ereignisse, die Kritk am Islam genüngt schon volkommen als „Beweis“. So heißt es in den Medien auch, die Freiheit wäre eine „neue rechtspopulistische Partei“ (z.B. hier http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-01/freiheit-stadtkewitz-parteitag )- sie können machen was sie wollen.

  51. @marie
    Das Empfinden teile ich (siehe meine Beiträge). Trotzdem ist das ein GASTbeitrag und nicht die „offizielle“ PI-Linie (wenn es sowas überhaupt gibt).

    Gute Nacht allemiteinand´

  52. #51 Columbin

    hey mu sel danke für die antwort.

    aber gegen abtreibung heisst für islam zu sein!!!!

    möge allah dich schützen;)

  53. #45 Kafir4Life (14. Feb 2011 23:49)
    Sehr gut, dass die Einladung an Huckabee wieder storniert wurde – dierser Typ haette gar nicht erst eingeladen werden duerfen.

    Ein seltsames FREIHEITSverständnis …

    Danke, Herr Stadtkewitz. Bitte nicht von reaktionaeren, furzkonservativen Typen wie Thorsten M. verrueckt machen lassen.

    Jetzt weiß ich, warum dieses Land da steht, wo es steht: Nämlich kurz vor dem Abgrund …

    #47 Cedrick Winkleburger (14. Feb 2011 23:51)

    Böhm war 20 als er bei der DKP war, bis 1974.

    Und 1989 zog er nach Ost-Berlin …

  54. #52 vossy (14. Feb 2011 23:59)

    Stattdessen wird auf einen Blog verlinkt, wo offensichtlich eine parteiinterne Entscheidung – ohne Quelle – veröffentlicht wird. Mehr Seriösität geht nicht! Und was ein erfolgreiches Parteigründungs-Projekt dringend braucht, sind loyale Mitglieder.

    Die Quelle ist wohl WiM von QQ selber, ist auch Fördermitglied bei DF. Ein Rundchreiben war es wohl nicht und auf http://www.diefreiheit.org/ gibt es auch noch keinen Hinweis…

  55. @ Columbin

    Kinder kriegt der Mensch aus Lebensfreude und Kinderliebe und weil er mit Zuversicht in die Zukunft schaut. Und nicht aus Pflichtbewusstsein. Außer so jemand wie Thorsten M. oder Sie vielleicht.

    Was soll nur ein Kind denken, dem man eines Tages erzählt, man habe es nur widerwillig gezeugt, weil es eben „Pflicht“ war.

    Im Übrigen: wenn Frauen schwanger werden, sind es nicht nur die Frauen, die „gevögelt“ haben.

    Es gab hier neulich mal einen sehr interessanten Kommentar eines Lesers, der wenn ich mich recht erinnere ein Psychologe ist, der mal einen sehr lesenswerten Text über psychoanalytische Aspekte beim Kopftuch geschrieben hat. Diesmal hat er sich mit der Sex- und Unterleibsfixiertheit bei Moslems befasst, und dem Konflikt, der dadurch entsteht, dass sie durch die Sexualität in einen Konflikt mit dem „Höheren“ geraten und dadurch diese Hass auf weibliche Sexualität entwickeln. Leider muss man diagnostizieren, dass sich einige Extrem-Fundi-Christen sich hier auf demselben Trip befinden.

    Man findet hier ab und an so Kommentare, wo genau das zu Tage tritt, z. B. dann, wenn einige der Kommentatoren Pornos in allen Details beschreiben oder sich sogar solche Magazine anschauen, nur um sich hinterher moralisch darüber aufzuregen. Selbstverständlich befassen sie sich ausschließlich aus MORALISCHEN Gründen mit diesen Phantasien. Natürlich. Aus was sonst.

    Genau dieser bigotte, verlogene Nährboden war einst der Humus für die 68er-Bewegung.

  56. Leute, Abtreibung ist kein Hobby, kein Spaß, kein „Recht“ der Frau!

    Was für verbrecherische, kranke Hirne haben sich bei PI hier über die Jahre eingeschlichen?

    Abtreibung ist eine der grausamsten und weil am denkbar Wehrlosesten vollführt, eine der menschenverachtendsten Arten des Mordes. Ob Jihadis „Ungläubigen“ die Kehle halb durchschneiden und sie dann noch bei lebendigem Leibe durch die Gegend zerren und sie weiter malträtieren, oder das Leid eines zerstückelten Babys zu sehen,

    WHERE IS THE DIFFERENCE???

  57. Eventuell wäre es besser, wenn sich die Stadtkewitz-Partei bei zwischen Islamkritikern extrem umstrittenen Themen, wie z. B. die Abtreibungsfrage, zurückhalten würde.

    Einige wünschen sich eine mehr wertkonservative, andere wiederum (wozu ich mich zählen würde) eher eine nationalliberale Partei mit spürbaren liberalen und freiheitlichen Elementen (wie die PVV von Geert Wilders). Einigkeit wird man hier wohl kaum erzielen können, aber dennoch bleibt die gemeinsame Schnittmenge selbstverständlch groß genug, um beide Richtungen unter einem Dach vereinen zu können, solange man die Gemeinsamkeiten anstatt der trennenden Elemente in den Vordergrund stellt.

    Zum obigen Artikel noch eine kleine Ergänzung:

    Warum aber verlieren wir unsere Städte in den nächsten Jahrzehnten eine um die andere an Einwanderermehrheiten? Nicht nur weil wir zu liberal in der Einwanderungspolitik, sondern auch weil wir zu wenig wertkonservativ z.B. in der Familienpolitik sind, und nicht mehr jeder das Pflichtbewusstsein aufbringt, eine Familie zu gründen und Kinder in die Welt zu setzen.

    Nun, erst heute hat die Zeitschrift Eltern eine Untersuchung veröffentlicht, woran Kinderlosigkeit in Deutschland wirklich liegt. Besonders bei den kinderlosen deutschen Männern war die Antwort klar: Sie haben/finden schlichtweg keine Partnerin. In dieser Hinsicht von mangelndem Pflichtbewußtsein zu reden, halte ich dann doch für ein wenig zynisch.

    @PI: Danke für das Einstellen der PI-Kalender 2011! Beide haben bei mir schon wieder einen Ehrenplatz. 😉

  58. Ich find zwar das Thema Abtreibung undankbar, besonders für abgetriebenen Kindern, doch leider ist damit auch kein Blumentopf zu gewinnen! 🙁

    Die Zahlen und Fakten sprechen hierbei eine eindeutige Sprache und dies ist allein mit Selbstverwirklichungsrecht von Frauen nicht zu entschuldigen!

    Wiederrum gibt es objektive Notlagen, die nicht zu bestreiten sind, doch Abtreibung ist keine Lösung, sondern bestenfalls nur eine schlechte Notlösung (besonders auch für die Frau!!!)!

    Somit kann es nur darum gehen, wirkliche Lösung im Intresse des ungeborenen Lebens unter Berücksichtigung der Lage der Frau zu ermöglichen. Hier versagt die Gesellschaft auf ganzer Linie.

    Keine Schockbilder!!!

    WSD-Film: 5.000.000 Abtreibungen in Deutschland
    http://tinyurl.com/38frtoe

    Facts about Abortion in USA
    http://tinyurl.com/69d27ro

  59. #64 Paula (15. Feb 2011 00:11)

    Wissen Sie was wirklich verlogen ist, wenn 13, 14… Jährige zu Sex ermutigt werden und man sich dann wundert das die Mädels schwanger werden und sagt: Treib es ab, du kannst deinem Kind ja nix bieten…

  60. #67 WahrerSozialDemokrat

    grüsse,eigentlich stimme ich dir fast immer zu.

    aber hast du dich mal nachdem warum gefragt.

    es sind in der regel ökonomische gründe/und blödheit.(ja zu doof zu verhüten ab 19 jahre ist die pille danach kostenpflichtig.)

    woher ich das weiss es ist meine generation.

    und nein es sind nicht bildungsfernen((prekariat) ich finde die beiden bezeichnungen rassistisch))die abtreiben, denn die bekommen ihre kinder.

    es ist sind die mittelständler bzw deren nachwuchs der im sondermüll landet.

  61. #67 WahrerSozialDemokrat

    Zu „Facts about Abortion in USA“: Immerhin ist „Planned Parenthood“ jetzt ins Visier der Tea Party geraten, nachdem beinahe täglich immer mehr Videos einer Pro-Life-Gruppe auftauchen, die in der ganzen Nation heimlich in Planned Parenthood Büros drehten und dabei so unglaubliche Skandale aufdeckten, wie der, das man Kinderzuhältern, die erklärtermaßen Kinder gegen ihren Willen zum Sex mit Fremden zwangen, unproblematische Abtreibungen für diese schwanger gewordenen Kinder versprach, das Schicksal der Kinder interessierte diese Verbrecher einen feuchten Dreck.
    Konservative Kongress-Abgeordnete wollen diesen linksgrünen Abschaum jetzt, zumindest was Steuergelder anbelangt, trockenlegen. Man darf gespannt sein, nachdem ja auch NPR, linksreaktionärer Staatsfunk in den USA, immer noch Steuergelder kassiert, obwohl John Boehner vor der Wahl noch etwas ganz anderes versprochen hatte…

  62. Es wurde versprochen, anders als in der CDU, auf die Basis zu hören und nicht über deren Köpfe hinweg zu entscheiden.
    Wenn nun die Basis mehr liberal ist, als konservativ, dann ist es schwer einen sehr konservativen Kurs einzuschlagen.
    Doch es gibt eine Möglichkeit:
    Alle Konservativen, tretet ein, es sind nur ein paar Mausklicks!

  63. #69 Guybrush T. (15. Feb 2011 00:48)

    Ich bin da aber bzgl. „Lösung“ und „Notlösung“ kurz drauf eingegangen.

    Ich besitze da für „Andere“ kein Schwarz-Weiß-Denken und das ist schon schwierig genug für mich mit meinem Gewissen zu vereinbaren.

  64. #42 Guybrush T. (14. Feb 2011 23:40)
    #30 Columbin

    ach leute am schlimmsten hier auf pi sind diese wertkonservatven christen.

    Wo habe ich geschrieben, dass ich Christ sei?

    gegen islam zu sein bedeutet für dsas recht zu sein,das recht auf selbstbestimmung der frau über ihren körper.
    zu verteidigen

    Dafür bin ich auch. Das ungeborene Kind gehört jedoch nicht zum Körper der Frau. Es ist ein einzigartiges, menschliches Lebewesen mit eigenständig schlagendem Herz, unverwechselbarem Fingerabdruck usw.

    und auch der islam ist offiziell gegen abtreibungen.

    Nicht vor dem 40. Schwangerschaftstag und vermutlich auch nicht bei „Ungläubigen“. Außerdem: Auch die NPD ist für Patriotismus. Sollen wir deshalb jetzt gegen Patriotismus sein?

    ps der planet ist jetzt schon überbevölkert

    Ja, hast recht. Vielleicht sollten wir zur Lösung dieses Problems einen neuen Weltkrieg anfangen? Oder wie wäre es mit einer Atombombe auf China? Deutschland ist im Übrigen mit Sicherheit nicht überbevölkert …

    jaja ich bin ein u-boot

    Oder ein linker Kampfatheist.

    #50 Jule (14. Feb 2011 23:55)

    Das ist wieder mal ein typischer Thorsten M. – Scheiß. Glaubt der denn wirklich, daß Abtreibungen zurückgingen, wenn sie von der Kasse nicht bezahlt oder gar verboten werden?

    Das ist wieder mal ein typischer Jule – Scheiß. Glaubt die denn wirklich, daß Morde zurückgingen, wenn sie von der Mafia nicht bezahlt oder gar verboten werden?

    Das Ende vom Lied ist, daß es so wird, wie es früher mal war: Abtreibungen finden in dreckigen Hinterzimmern bei sog. “Engelmachern” statt.

    Durch konsequente Strafverfolgung ließen sich sowohl illegale Abtreibungen in Deutschland als auch Abtreibungstötungen durch Deutsche im Ausland eindämmen. Im Übrigen würde durch die Nichtfinanzierung und das Verbot wieder ein Unrechtsbewusstsein hergestellt. Auch wäre vielen abtreibungswilligen Schwangeren eine Abtreibung im Ausland zu unsicher.

    Mit unsterilem Handwerkszeug von Leuten, die keine Ahnung haben, was sie machen und mit irgendwelchen Geräten in der Gebährmutter herumstochern. Viele Frauen sind früher daran gestorben.

    Wollten nur ihr Kind abschlachten lassen und starben dabei. Tragisch.

    Ich bin gegen Abtreibung, aber das, was ein Verbot zu Tage bringt, ist weitaus schlimmer.

    Ein konsequent durchgesetztes Raubverbot senkt die Anzahl der Raube. Ein konsequent durchgesetztes Erpressungsverbot senkt die Anzahl der Erpressungen. Und ein konsequent durchgesetztes Abtreibungsverbot senkt die Anzahl der Abtreibungen. Alles andere wäre logikwidrig.

    Um Abtreibungen zu reduzieren oder gar zu verhindern, muß ein Klima in der Gesellschaft geboten werden, das Kinder willkommen heißt.

    Droht Kindern in Deutschland heute der Gulag oder was? Ihre Logik auf die Anzahl der Abtreibungen angewendet schon …

    Thorsten M., Sie sind wohl noch sehr jung und unerfahren – das ganze ist nicht nur eine Frage von Kassenzuständgkeit und Verboten. Ein bißchen Weiterbildung zu diesem Thema könnte Ihnen nicht schaden.

    In Sachen Borniertheit und Arroganz können Sie sich locker mit den feministischen Abtreibungslobbyistinnen im Forum von GoFeminin messen lassen …

  65. @ WSD

    „Verlogen“ würde ich es nicht nennen, aber es ist auf alle Fälle verwerflich.

    Der ganze Thread zeigt aber wieder mal, dass die FREIHEIT gut daran tut, dieses Thema draußen zu halten.

    Ich verstehe auch das Anliegen des Artikels nicht, denn der Artikel ist so, wie wenn ein Grüner sich die Linkspartei ansehen würde und dann mokieren würde, dass die Linkspartei nicht so ist wie die Grünen.

    Es besteht ja kein Wahlzwang für die FREIHEIT. Wem diese Partei nicht gefällt, der kann ja eine andere wählen. Es ist halt nur so, dass die anderen bisher nicht erfolgreich waren.

    Stadtkewitz hat eigentlich einen relativ guten Sensor dafür, was geht und was geht nicht. Und dass er nicht so extrem konservativ ist wie der Autor, kann man ihm nicht vorwerfen. Er ist halt nicht so, sondern eher auf der Wilders-Linie. Wem das nicht gefällt, der muss ihn ja nicht wählen. Deswegen verstehe ich den Sinn und Zweck des Artikels nicht.

  66. #70 LinksLiegenLassen (15. Feb 2011 00:48)

    Und es wurde eine Zwei-Wochen-Ruhephase vorgeschlagen nach der Abtreibung, danach könnte man sie wieder auf den Kinderstrich schicken!

    Tatsächlich brauchen wir keinen Islam um pervers zu sein…

  67. #72 WahrerSozialDemokrat

    ich weiss das es ein ethisch heisses thema ist.
    aber auch die freiheit auf abtreibung ist eine freiheit. eine freiheit des westens.

    nehmen wir ein anderes bsp. hättest du mir vor 5-10 jahren mal erzählt das ich mich für die rechte von homosexuellen und israel einsetze.

    ich würde wahrscheinlich jetzt noch lachend auf dem boden liegen.

    nur leider ist mir das lachen vergangen.

    mfg

  68. #74 Paula (15. Feb 2011 00:59)

    Da sind wir doch wieder zusammen! Wie gesagt beim Thema Abtreibung bin ich mehr für Angebote, Alternativen, familienfreundliche und positive alleinerziehnde Möglichkeiten.

    Die Gelder dafür ziehe ich aus der verfehlten Integrationsindustrie ab!

  69. @ Columbin

    Bei der ausgeprägten Menschenverachtung, die Sie vor sich hertragen, fällt es mir schwer zu glauben, dass es Ihnen bei einem Abtreibungsverbot tatsächlich in erster Linie um unschuldige Kinderseelen geht.

    Es drängt sich vielmehr der Eindruck auf, dass mal wieder die Moral vorgeschoben wird, um Menschen zu dominieren.

  70. #60 WahrerSozialDemokrat (15. Feb 2011 00:11)

    Die Quelle ist wohl WiM von QQ selber, ist auch Fördermitglied bei DF. Ein Rundchreiben war es wohl nicht und auf http://www.diefreiheit.org/ gibt es auch noch keinen Hinweis…

    Wenn das so sein sollte – und aus der QQ-Meldung kann ich das nicht anders interpretieren-, so ist das massiv parteischädigendes Verhalten, das einzig dem Ziel dient, irreversible Fakten zu schaffen, um damit die eigene Position in der „Freiheit“ zu stärken. Ein solches Verhalten kann nur mit dem Ausschluss dieses Mitglieds geahndet werden.

    Wenn man sich im entsprechenden QQ-Thread durchliest, wie – wieder einmal – der kampfatheistische Mob tobt und sich in Beleidigungen gegen Huckabee wie gegen alle „Religioten“ gegenseitig übertrifft, kann sich ein eigenes Bild davon machen, wes Geistes Kind diese vermeintlichen „Liberalen“ sind. Auch Atheismus kann, in einer fanatischen Form betrieben, so Extremismus hervorrufen; was diese Leute betreiben, ist keineswegs Islamkritik, sondern vielmehr den kampfatheistischen Jihad gegen alle Religionen – die christliche Religion zuvorderst.

    Diese Art von Fanatikern hat in der „Freiheit“ nichts verloren. Sonst hat mein Kreuzchen – und mehr – nichts bei der „Freiheit“ verloren.

  71. #64 Paula (15. Feb 2011 00:11)

    Im Übrigen: wenn Frauen schwanger werden, sind es nicht nur die Frauen, die “gevögelt” haben.

    Was wollen Sie damit zum Ausdruck bringen? Dass es ungerecht sei, dass Frauen das Kind im Bauch haben? Und dass der „Gerechtigkeit“ halber Frauen ihr Kind „wegmachen“ lassen dürfen sollten?

    Diesmal hat er sich mit der Sex- und Unterleibsfixiertheit bei Moslems befasst, und dem Konflikt, der dadurch entsteht, dass sie durch die Sexualität in einen Konflikt mit dem “Höheren” geraten und dadurch diese Hass auf weibliche Sexualität entwickeln. Leider muss man diagnostizieren, dass sich einige Extrem-Fundi-Christen sich hier auf demselben Trip befinden.

    Und Ihnen muss man diagnostizieren, dass Sie grenzdebilen Schwachsinn schreiben.

  72. #77 Guybrush T. (15. Feb 2011 01:03)

    Auch bei dem Thema bin ich hier schon oft angeeckt und missverstanden worden oder habe mich wohl ungeschickt erklärt.

    Mit Homosexuellen habe ich kein Problem, muss es ja nicht nachvollziehen oder für gut befinden, aber für die Freiheit der persönliche Entfaltung trete ich ein und verteidige sie, aber halt nicht auf´m CSD oder in Form der Ehe oder Homo-Kinder-Adoption, denn da geht es nicht mehr um persönliche Entfaltung, sondern um Veränderung der Gesellschaft ->Genderisierung! Da werden Ehe und Kinder nur instrumentalisiert.

  73. Lasst uns doch erstmal abwarten, wie die Freiheit sich entwickelt. Fakt ist doch – ob es uns passt oder nicht – dass man, wenn man eine ernsthafte Chance beim Wähler haben will,
    gewisse Konzessionen machen muss. Auch wenn ich keine Beispiele jetzt bringe, weiß eigentlich jeder von uns, was ich damit meine.

    Möglicherweise ist das dem einen oder anderen von uns zu lasch, zu liberal oder gar zu links. Vielen „Konservativen“ geht sogar die Israelfreundlichkeit gehörig auf den Sack (mir nicht) usw. Man kann es halt nicht jedem rechtmachen. Aber jene unter uns können dann ja beispielsweise die
    http://www.deutschekonservative.de/
    wählen.
    Diese Partei, obwohl vom Programm her absolut überzeugend, wird niemals erfolgreich sein – niemals. Und das hat seinen Grund.

    Gut, diese „Konzessionen“, von denen ich spreche, mag man verabscheuen usw. aber sie sind leider heutzutage das Minimum eines Erfolgskonzepts in D’land. Abgesehen davon finde ich die Freiheit und ihr Programm weitesgehend gut. Deswegen sollten wir über etwaige Schwächen hinwegsehen.

    Wie schon erwähnt kann man es nicht allen recht machen und irgendwer hat immer was zu kacken.

    Ich stehe zur Freiheit !!!

    Lassen wir die politischen Dreckschleudern wie z.B. fareus (ein dkp Mitglied) durch diese Diskussionen nicht triumphieren.
    Liest du das fareus ?!?!
    (der typ liest immer mit …) du kannst
    mich kreuzweise …. !!!!

  74. Wer der Diskussion bis hierhin gefolgt ist, wird verstehen, dass sich das etablierte Parteienspektrum vor Lachen auf dem Boden wälzt und weiter macht wie bisher, wenn es nicht noch eine draufsetzt.

    Es macht doch keinen Sinn sich jetzt in Details zu verlieren, sondern es geht darum mindestens 5%, wenn nicht gar 10% der Wählerstimmen zu erreichen und dazu muss jedes legale Mittel recht sein.

    Huckabee hin oder her, wenn interessiert das von den Wählern und selbst wenn es die leibhaftige Palin wäre oder George Bush, damit gewinnt man keine Wahlen. Es geht um Ppopulismus pur, andere Parteien haben keine Hemmungen zu lügen und Unmögliches zu versprechen, die FREIHEIT muss lediglich bei der Wahrheit bleiben, das reicht für 10 Prozent.

  75. @ WSD

    Was mir bei dem Thema und auch bei dem Demographie-Thema immer wieder auffällt: es werden nie die Betroffenen gefragt. Es wird halt viel über sie geredet, aber nicht MIT ihnen.

    Auch in den Medien, in der Politik. Ich frage mich immer, was so schwer daran ist, junge Leute zu befragen, weshalb sie keine Kinder haben wollen und dann danach zu handeln. Stattdessen wird von Leuten aus völlig anderen Altersklassen, Spektren usw. herumspekuliert und es kommt seit dreißig Jahren nichts bei heraus. Es ist doch immer wieder erstaunlich, was für Antworten man bekommt, wenn man Leute mal direkt fragt.

    Das gilt auch für andere Themen, z. B. Jugendgewalt. Es lohnt sich immer sehr, Jugendliche zu diesem Thema direkt zu befragen, also woher deren Meinung nach die Gewalt kommt usw. usw. Die Antworten sind oft sofort nachvollziehbar, aber gleichzeitig merkt man, wie sehr die öffentlichen Debatten am Kern der Sache vorbeigehen und daher die Probleme auch nicht gelöst werden können.

  76. #79 Paula (15. Feb 2011 01:07)

    Jemand, der verteidigt, dass ungeborenen Kindern aufgrund einer Behinderung à la Josef Mengele eine Giftspritze ins Herz gerammt wird, wirft anderen „Menschenverachtung“ vor? So viel Chuzpe muss man erst mal haben …

  77. #75 WahrerSozialDemokrat & #81 Columbin

    Doppelte Zustimmung! Und Paula aus der Joghurtwerbung, bitte etwas mehr Zurückhaltung!

  78. #79 Paula (15. Feb 2011 01:07)

    Es drängt sich vielmehr der Eindruck auf, dass mal wieder die Moral vorgeschoben wird, um Menschen zu dominieren.

    Moral ist aber ein schwerer Begriff im Zusammenhang mit Abtreibung, besonders für Abtreibungsbeführworter!

    Geschickt wenn man ihn dann mit etwas negativen wie „dominieren“ und verlogenes wie „vorgeschoben“ unmittelbar abwertet oder gar als nicht existend erklärt.

    Es sind die Dinge, die man anderen Vorwürft, die dann auf sich tief blicken lassen! 😉

  79. #80 Stefan Cel Mare

    man,man.ist es euch eigentlich aufgefallen das wir seitdem der islamt hematisiert wird, öffentlich eine religionsdebatte führen.

    eine debatte die vor über 400 jahren begann.
    und vor ca.hundert jahren defenitiv endete.

    deshalb gibt es zb viele islamkritiker aus der linken.

    und ist euch auch aufgefallen das unsere degenerierten kirchen auf diesen zug aufspringen um schäfchen zu sammeln.

    und ist es euch auch aufgefallen weshalb atheismus zur religion bzw religionsersatz wurde(nein ich weiss)

    gott und religion sind nichts weiter als die manifestation der angst vor dem unerklärlichen.

    ja ich weiss der islam ist auch ein unerklärliches phänomen.deshalb ja die angst.

    @all christen hier.

    du betest vor jeder mahlzeit und dem zu bett gehen?

    ok check bist christ.

    machste nicht ok dann biste ein pseudo,sry.

    und falls du dich nur als christ def. weil du die 10 gebote achtest ok dann bin ich auch christ.

    „Diese Art von Fanatikern hat in der “Freiheit” nichts verloren. Sonst hat mein Kreuzchen – und mehr – nichts bei der “Freiheit” verloren.“

    ok dann mach dein kreuz wieder bei der cdu/csu.

    aber spaltung wegen religionsfragen wir uns eurabien nur schneller näher bringen.

  80. #10 kawe

    Sehe ich genauso.

    Und zur Abtreibungsproblematik: Die Meinungen dazu sind immer und überallabsolut unterschiedlich und man wird es nie allen recht machen können. Diese Diskussion ist Gift innerhalb unserer Sache. Soll als nächstes die Drogenpolitik durchgekaut werden, damit wir noch mehr den Fokus verlieren?
    Es gibt keine Partei mit 100% Zustimmung. Zur Zeit ist es doch schon so, dass wenn nur EIN Wunsch des Volkes umgesetzt wird, man schon weiter ist, als bisher. Natürlich ist es Quatsch eine Partei zu wäghlen, die zum Großteil andere Positionen vertritt. Aber wer sich deswegen Sorgen machen, sollte mitmachen und seine Ideen einbringen. Wenn das nicht geht oder keiner sonst will, dann geht man eben oder wählt nächstes mal etwas anderes.
    Ich habe sie alle schon gewählt und sie durften alle mal regieren. Ich brauche keine neue Enttäuschung, die ich wieder einmal hätte kommen sehen müssen.

  81. Also wenn Colombin und LinksLiegenLassen die FREIHEIT aus ihren tiefsten Überzeugungen heraus nicht wählen können, dann bin ich wirklich beruhigt.
    Dann hat die FREIHEIT vieles richtig gemacht.
    Was die Wähler in Berlin denken sehen wir dann im September. Und da bin ich sehr zuversichtlich.

  82. #85 Paula (15. Feb 2011 01:16)

    Ein richtiger und wichtiger Einwand!

    Sie dürfen bzgl. Jugend dabei aber nicht die Leitkultur die vermittelt wird vergessen. Und die vermitteln noch die älteren.

    Aber hinhören ist wichtig! Und die Jugend sehnt sich nach Werten! Wenn wir diese nicht mehr geben können, dann…

  83. #90 Pazifaust (15. Feb 2011 01:28)

    legalize it!!!!!!!!
    erstmal nur zur schmerztherapie bei chro.schmerzpatienten.(sind grade20-80 menschen in d die jetzt damit legal therapiert werden)

    da gibts auch stimmen von den grünen und ultralinken.

    nachdem sich das etabliert hat folgt das kalifornische modell.

    20-40% wahlerpotential bei den u 25.

    damit würde die freiheit selbst den piraten stimmen abwerben.

  84. #93 Guybrush T. (15. Feb 2011 01:34)

    Das etablierte kalifornische Modell ist im ersten Pleite-Staat von der USA unter der Führung eines östereichischen Anabolikers! 😆

    Super Beispiel!

    Ich hab auch ein paar Ideen mit denen ich über 70% der Jugend gewinne, halte sie aber für schädigend…

  85. #25 Felicitas (14. Feb 2011 23:10)

    Die Abtreibung ist imho gut geregelt. (…)
    Wir brauchen in Deutschland eine (…) humanistisch-islamkritische Partei.

    Abtreibung. Humanistisch. Hihi.

    #93 Guybrush T. (15. Feb 2011 01:34)
    damit würde die freiheit selbst den piraten stimmen abwerben.

    Und nach der Rauschgiftlegalisierung müsste man noch ein paar andere Punkte – z. B. eine Patriarchatbekämpfungsprämie von 1000 Euro pro Abtreibung – ergänzen und schon stände man an der Spitze der (linksgrünen) Progressiven! Und das wünschen wir uns doch alle!

  86. #93 Guybrush T.
    Das meinte ich: Die Drogendiskussion ist so spaltend wie die Abtreibungsgeschichte. Eine Partei, die dies allein im Fokus hat, ist absolut überflüssig. Und wenn der Islam verdrängt wurde, ist eine Anti-Islam-Partei ebenfalls überflüssig.
    Eins nach dem anderen. Das Wichtigste zuerst. Sind wir uns da wenigstens einig?

  87. #94 WahrerSozialDemokrat

    ich arbeite mit der jugend.und wenn ich von meinen jugendlichen ausgehe,läge das wählerpotential wohl bei 100%.

    aber californien ist nicht wegen seiner liberalen drogenpolitik pleite.

    ach was waren das noch zeiten als der deutsche apothekerverband auf die strassen ging ende der 90er.

    um diese subversiven kiffer im modellprojekt fernzuhalten.

    und heute fehlt unseren gesundheitssysthem im schnitt 4mrd€ im jahr.obwohl 8 mrd aus dem pott jährl.ins ausland überwiesen werden.

    d.h. eigentlich 4mrd € plus haben.

  88. Also das man die „Soziale Indikation“ bei der Abtreibung überdenkt, da bin ich absolut dafür. Mit dieser wird eigentlich nur Schindluder getrieben. Solange man nicht die medizinische und die kriminologische Indikation antastet bin ich vollkommen einverstanden (diese beiden Indikationen machen auch nur einen winzigen prozentualen Anteil aus).

    Leider ist aber so ziemlich alles, was unter „Gesundheitspolitik“ geführt wird, vollkommen hahnebüchener Schwachsinn. Ich frage mich, ob es in der Partei nicht eine Person mit einem rudimentären Medizinverständnis gibt. Wenn man für die Werte der Aufklärung und der Moderne ist, sollte man diese Werte auch mal anwenden. Was da momentan steht sollte man eher den „Violetten“ oder den Grünen überlassen.

    Der Autor Thorsten M. bleibt aber seinem Stil treu. Ich finde es schon etwas billig, das Wort „liberal“ hier als Negativum zu benutzen. Wir sind nicht „zu liberal“. „Liberal“ bedeutet nicht, dass jeder machen kann was er will und man in der Beliebigkeit lebt.

    Ich verzichte gerne auf das, was ich mir unter der neokonservativen Welt des Thorsten M. vorstelle.

    Auch verzichte ich gerne auf Herrn Huckabee. Vielen Dank.

    Nebenbei bin ich mir auch ziemlich sicher, dass mit eienr Partei, wie der Autor sie gerne hätte, hierzulande keine Stimmen zu holen sind, darunter zähle ich auch meine und die meiner Familie.

  89. Ach, falls gewisse Elemente mitlesen: Tilidin IST EINE DROGE! Is nix mehr mit Paradies und Jungfrauen und so… „Gibt’s aber in der Apotheke“ ist keine Ausrede. 😉

  90. #102 Pazifaust (15. Feb 2011 01:58)

    und haschisch in marokko zweitwährung(inoffiziell)
    aber wahr.

  91. #98 Guybrush T. (15. Feb 2011 01:52)

    aber californien ist nicht wegen seiner liberalen drogenpolitik pleite.

    Nee, das nicht! Aber Drogen halten die Leute bei der Stange… 😉

    Stell dir mal vor und mach nach dem Lesen die Augen zu!

    Das Internet aus! Fernsehn aus! Radio aus! Kein Alkohol, keine Zigaretten oder sonstige Drogen, kein Süßes oder Saures! Eine Woche lang!

    Die Städte brennen…

  92. Also ich fände eine FDP mit Islamkritik als Zusatzmodul und zugleich einer ordentlichen Einwanderungs- und Strafrechtspolitik sogar ziemlich ideal!

    Nicht jeder Islamkritiker und grundsätzlich konservativ eingestellte PI-ler hier ist erfreut über die teils etwas absurd anmutenden Ausflüge einzelner Autoren in Richtung christlichem Fundamentalismus und schwachsinniger – weil überholter – erzkonservativer Positionen aus den 1950er Jahren. Das Thema Abtreibungsablehnung rechne ich persönlich dazu.

    Dem interessierten Leser sei hierzu das Buch „Freakonomics“ empfohlen. Inzwischen ein Klassiker, in dem sehr unterhaltsam interessante statistische Zusammenhänge erforscht werden. Einer davon ist die starke Korrelation der Abnahme der Kriminialitätsrate (stärker als bei allen direkt darauf abzielenden politischen Maßnahmen) mit der Legalisierung der Abtreibung (mit einer Verzögerung von 15-20 Jahren). Die Kausalität leuchtet eigentlich auch ziemlich schnell ein, wenn man bedenkt, dass vornehmlich jugendliche Mütter aus einem sozial schwachen Umfeld abtreiben.

    Wir brauchen nicht einfach mehr Kinder, sondern wir brauchen mehr Kinder, die netto einen Zugewinn für unsere Gesellschaft bringen (so herzlos das auch klingen mag). Ansonsten ist man ziemlich schnell beim linksgrünen (und auch von der FDP leider allzu oft ohne die nötige Differenzierung vorgebrachten) Argument der dringend nötigen verstärkten (unkontrollierten) Zuwanderung um unseren demografischen Wandel auszubügeln.

    Eine Befürwortung einer liberalen Abtreibungspolitik – die hier nur als Beispiel dienen soll – ist aus meiner Sicht also eine absolut vernünftige (neo)konservative Haltung, die einer restriktiven Einwanderungspolitik im Effekt in nichts nachsteht.

  93. #101 Agora

    Was hindert Sie daran Ihre Ansichten einzubringen? Gegenbenfalls später gar mit durchzusetzen? Was nützt ein Kreuz bei den Grünen, wenn deren Vorstellungen bald gar nicht mehr zum Tragen kommen können? Sie fangen ihr Kreuz und die Ihrer Familien mit diesem Thema, öffnen aber Tore, die dies mehr in Frage stellen wird, als es die FREIHEIT je würde.

  94. Es scheint als wäre die Gefahr des Islams wohl doch nicht so groß, dass wir uns den Luxus erlauben, mal ein wenig die Partei zu bashen, die gerade noch im „zarten Pflänzchen“ Status ist. Na, dann kann ich getrost den SPD-Türkenschwager bei der nächsten B-W Wahl wählen, oder?

    Wenn unbedingt Kritik (i.e. das Haar in der Suppe) an der 12-Wochen-alten FREIHEIT geübt werden muss, von mir aus, aber dann doch bitte nicht so ein Unsinn wie das hier von Thorsten M(ohammed)!?

    Der Artikel strotzt vor Fehlern, politischer Unkenntnis und taktischem Black-Out. Stattdessen beschreibt er das persönliche Wünsch-Dir-Was-Konzert eines anonymen Unbekannten, der wahrscheinlich noch nie in einer Partei war, geschweige denn Ratschläge erteilen sollte, wie man nach 60 Jahren BRD die zweite erfolgreiche Etablierung einer Partei vollziehen kann.

    Wer meint, dass der jetztige Staat mit seinem Kontrollwahn und seiner Repression gegen Andersdenkende ZU liberal ist, der hat sie nicht mehr alle. Das ist zwar sein gutes Recht, aber warum PI dann den Unsinn abdruckt, ist mir ein Rätsel. Das Niveau hat es sicherlich nicht gesteigert.

    Oder darf nun jeder Hanswurst anonym seinen Senf als Artikel einreichen, egal wie fehlerhaft der Inhalt ist?

  95. #104 WahrerSozialDemokrat

    hallo nochmal,nee da brennt nix.

    tv hab ich schon vor jahren abgeschafft und diese clean auf adrenalien jugendbewegung.nennt sich straight edge und ist anfang der 80er in den usa entstanden.als abgrenzung zur punkbewegung.

    hardcorepunk geht darauf zurück.man nennt es auch straight edge hardcore.

    slapshot ist eine sehr bekannte band aus der szene.

  96. #105 Transferleister (15. Feb 2011 02:01)
    Die Kausalität leuchtet eigentlich auch ziemlich schnell ein, wenn man bedenkt, dass vornehmlich jugendliche Mütter aus einem sozial schwachen Umfeld abtreiben.

    Erst informieren, dann schreiben: Nur rund fünf Prozent der Abtreibenden sind unter 18 Jahre …

  97. #110 Guybrush T. (15. Feb 2011 02:14)

    Ich habe vergessen, denk dabei an die Menschen die so nebenbei um dich herum leben!

    Den Schwenk zur Musik habe ich jetzt nicht ganz nachvollzogen… 🙁

  98. Für Freiheit, Demokratie, Menschenrechte, Menschenwürde, Meinungsfreiheit…………usw..

    Gegen faschistisch,terroristisch,islamistische
    Unterwerfung, wie auch immer!!!!!!!!!!!!!
    Es lebe die F R E I H E I T !!!!!!!!!!!!!!!

  99. #112 WahrerSozialDemokrat

    ich wollte damit nur sagen die truppe enthält sich bewusst.

    und die musik is unter anderen ausdruck dessen.
    sowie wie die optisch sich absolut von punks unterscheiden.

    was ich eigentlich sagen wollte: auch ohne alles kann man leben ohne durchzudrehen.

    aber dreh den leuten den inet anschluss ab bzw die pornos im netz erhöhe benzin auf 5 euro liter und führe die ganztagsschule ein.

    d wird eine revolution starten

  100. #111 Columbin (15. Feb 2011 02:16)

    Der statistisch erfassten!!! Abtreibungen von unter 18 Jährigen ohne Zustimmung der Erziehungsberechtigten werden auf Wunsch nicht erfasst! Auch die Pille RU-486 wird nicht erfasst.

  101. #115 WahrerSozialDemokrat (15. Feb 2011 02:31)

    Auch die Pille RU-486 wird nicht erfasst.

    Die „normale“ Pille auch nicht. Und diese verhindert von Zeit zu Zeit das Einnisten einer befruchteten Eizelle …

  102. #114 Guybrush T. (15. Feb 2011 02:26)

    Da gab es auch so ne Bewegung mit X, aber darauf wollte ich nicht hinaus!

    Mir ging es nicht um die bewusste Entscheidung, sondern um die unbewusste Versklavung!

  103. Mal ehrlich, wenn Die Freiheit bei den Abgeordnetenhauswahlen abkackt und das wird 80% wahrscheinlich so kommen, dann wird hier doch eh wieder nach dem nächsten Hoffnungsträger gesucht.

    Die Freiheit als Parteiformat repräsentiert hier in Berlin nur ein ganz bestimmtes Nichenmilieu und hat bis jetzt auch noch nichts gemacht, dass ihr Schlagzeilen und Aufmerksamkeit garantieren würde.

    Wenn die Freiheit was packen will, dann muß sie a) in Gebiete vorstoßen wo es für liberal-konservatives Gedankengut besser aussieht und b) die Sache langfristig sehen und eine solide Organisation mit soliden Leuten aufbauen und erst dann wirklich Wahlerfolge anpeilen.

  104. #117 WahrerSozialDemokrat

    ja genau die mit dem x sind das.

    bin echt beeindruckt mein dad hätte das in 100 jahren nie rausgekriegt(mutti auch nicht).

    aber ich hab schon verstanden wass du meinst.

    ist jetzt einer von euch eigentlich der freiheit schon beigetreten?

    um mal wieder aufs thema zu kommen;)

  105. #116 Columbin (15. Feb 2011 02:35)

    Auch richtig, aber das ist eine Vorab-Entscheidung und keine Nachdem-Notlösung!

    Rede ich nicht schön, zumal man einer gesunden Frau ein Medikament gibt um nicht natürlich zu sein und als medizinischen Nebeneffekt Brustkrebs, Gebärmutterhalskrebs in Kauf nimmt und dann in der Vorsorge bekämpft und neuerdings impft, für dieses es auch keinen Beweis der Verhütung gibt!

    Sorry, aber man muss als Frau schon ziemlich bekloppt sein, um sich das anzutun…

    Aber als Mann habe ich keine Ahnung davon!!!

  106. #86 Columbin (15. Feb 2011 01:18)

    #79 Paula (15. Feb 2011 01:07)

    Jemand, der verteidigt, dass ungeborenen Kindern aufgrund einer Behinderung à la Josef Mengele eine Giftspritze ins Herz gerammt wird, wirft anderen “Menschenverachtung” vor? So viel Chuzpe muss man erst mal haben …

    Zeig mir mal die Stelle, wo ich sowas befürwortet habe. Du bist ja jetzt wohl völlig durchgeknallt, aber bestätigst gleichzeitig auch den Eindruck, den ich schon seit längerem von Dir habe.

    Diese überaus primitive Taktik, Leuten Dinge zu unterstellen, die sie nie gesagt haben, um sich dann anschließend darüber aufzuregen und als Moralapostel aufzuspielen und obendrein – natürlich – einem schwuppdiwupp das Nazi-Ding anzuhängen, kennt man leider nicht nur von den SED-Fuzzis, sondern auch von solchen Freaks wie Dir. Ich beglückwünsche Stadtkewitz, wenn er solche Typen wie Dich aus der Partei raushalten kann. Das wird ihm enormen Zulauf bescheren und obendrein den Parteifrieden erhalten.

    Also soviel Debilmatsch habe ich wirklich schon lange nicht mehr gelesen.

  107. #89 Guybrush T. (15. Feb 2011 01:24)
    #80 Stefan Cel Mare

    man,man.ist es euch eigentlich aufgefallen das wir seitdem der islamt hematisiert wird, öffentlich eine religionsdebatte führen.

    Falsch und ein Grundirrtum. Die Islamdebatte ist keine Religionsdebatte, sondern eine Faschismusdebatte. Du hast gar nichts verstanden.

    eine debatte die vor über 400 jahren begann.
    und vor ca.hundert jahren defenitiv endete.

    Warum wärmt man sie dennoch so gerne auf?

    deshalb gibt es zb viele islamkritiker aus der linken.

    Viele? Da sehe ich doch viel mehr Linke, die gemeinsam mit fanatischen Moslems „Juden ins Meer“ brüllen und auch sonst den Islam hofieren. Gleich und gleich…

    und ist euch auch aufgefallen das unsere degenerierten kirchen auf diesen zug aufspringen um schäfchen zu sammeln.

    Was vielleicht damit zu tun hat, dass Linke und Kirchen gemeinsam die Sozial- und Integrationsindustrie stellen?

    Weil jeder linksradikale Studienabbrecher irgendwo sein Pöstchen in der Sozial- und Integrationsindustrie findet – egal, ob über die Kirchen- oder die Gewerkschaftsschiene?

    und ist es euch auch aufgefallen weshalb atheismus zur religion bzw religionsersatz wurde(nein ich weiss)

    Da hat so jeder seine Theorie. Der Kampfatheismus, den ich kenne, ist z.B. nur eine Variante von Antiamerikanismus.

    gott und religion sind nichts weiter als die manifestation der angst vor dem unerklärlichen.

    Das ist jetzt deine Theorie, nicht meine.

    ja ich weiss der islam ist auch ein unerklärliches phänomen.deshalb ja die angst.

    Der Islam ist sogar recht simpel erklärbar. Jedenfalls, solange man keine gutmenschlichen Illusionen über die Natur des Menschen hegt.

    @all christen hier.

    du betest vor jeder mahlzeit und dem zu bett gehen?

    ok check bist christ.

    machste nicht ok dann biste ein pseudo,sry.

    und falls du dich nur als christ def. weil du die 10 gebote achtest ok dann bin ich auch christ.

    Zum Glück bin ich kein Christ.

    “Diese Art von Fanatikern hat in der “Freiheit” nichts verloren. Sonst hat mein Kreuzchen – und mehr – nichts bei der “Freiheit” verloren.”

    ok dann mach dein kreuz wieder bei der cdu/csu.

    Die CDU ist seit den Zeiten des fetten Kriminellen aus Oggersheim – der mit dem Blackout – unwählbar.

    aber spaltung wegen religionsfragen wir uns eurabien nur schneller näher bringen.

    Du hast alles falsch verstanden:

    diese Art des fanatischen Kampfatheismus mausert sich sehr schnell zum Extremismus, gar zum Totalitarismus.

    Schau dir den geballten Hass an, der in dem entsprechenden QQ-Thread zum Ausdruck kommt. Da gibt es Äuserungen, in denen bedauert wird, dass in China Missionare nicht mehr – wie offenbar noch unter Mao – sofort hingerichtet werden.

    Da besteht für mich kein Unterschied zur Antifa. Ich muss nicht die Pest gegen Cholera eintauschen. Und ich muss auch nicht den typischen Fehler der amerikanischen Aussenpolitik der letzten 60 Jahre machen, mich mit dem vermeintlich kleineren Übel zu verbünden.

    Diese Leute wären jederzeit bereit, jeden, den sie als „Religioten“ ausmachen, in ein Lager zu stecken. Und wer „Religiot“ ist, bestimmen immer noch sie.

    Ich gelte in diesem Lager ja mit Sicherheit auch als „Religiot“, obwohl ich es nicht versäume, bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit darauf hinzuweisen, dass ich Atheist bin. Denoch habe ich mit solchen Hassern nichts gemein.

  108. #119 Guybrush T. (15. Feb 2011 02:41)

    bin echt beeindruckt mein dad hätte das in 100 jahren nie rausgekriegt(mutti auch nicht).

    Hör mal, für wie alt hälst du mich?

    ist jetzt einer von euch eigentlich der freiheit schon beigetreten?

    Da ich in Köln wohne kann ich nur Unterstützer sein und versuche bei der Gründung in Köln und NRW ein wenig (wirklich nur ein wenig) zu helfen. Aber immerhin ist meine Unterstützernummer (ob auch dann Mitgliedsnummer?) unter 200! 😉

  109. Na Paula, welche innere Eingebung hat dich denn aus deinem Suff wieder zu Bewusstsein erlangen lassen?

    Hast du denn eine Ahnung, was Babys bei ihrer Ermordung im Einzelnen durchmachen müssen, ich glaube weniger!

    Bei Leuten wie dir würds mich aber gar nicht wundern, wenn sie, während sie hier munter ihre menschenverachtende Propaganda verbreiten, ihre nach der Geburt totgetrampelten, totgestochenen oder sonst wie totgemachten Babys in irgendwelchen Blumentöpfen verbuddeln!
    Leute wie Du erinnern mich an die dunkelste Zeit der „Progressiven“ zu Beginn des letzten Jahrhunderts, die noch mit viel ungeheuerlicheren Methoden die Menschheit nach ihrem Bilde formen wollten!

  110. #86 Columbin (15. Feb 2011 01:18)
    #79 Paula (15. Feb 2011 01:07)

    Die Abtreibungsdebatte hier und heute zu führen, bringt uns kein Stück weiter.

    Das Abtreibungsdebatte wird im übrigen von den fanatischen Kampfatheisten gezielt dazu benutzt, um Unfrieden zu stiften und die Islamkritiker zu spalten. Springt doch nicht auf jede Mohrrübe an, die man euch hinhält!

    Und wer jetzt mit dem demographischen Argument kommt, der sollte sich lieber mit der Rolle der AIDS-Lüge seit den 80ern beschäftigen.

    NB gemäss der AIDS-Lüge müsste Afrika längst entvölkert sein. Das Gegenteil ist der Fall.

  111. #124 LinksLiegenLassen (15. Feb 2011 03:11)

    Schwachsinn!!! Und Sie haben zuviel getrunken!!!

    Ich bin nicht einer Meinung mit Paula, aber das was Sie schreiben ist primitives Niveau und gegenüber Paula absolut unangebracht!

    Ich bin zutiefst entsetzt!

    Und ich entschuldige mich dafür Ihren Kommentar überhaupt gelesen zu haben!!!

    🙁 🙁 🙁

  112. Ich glaube Koksnase Barnabas Schill wuerde aus dem Stand wieder 20% bekommen.

    Stadtkekitz sollte mal ein Motiviationstraining machen, er ist zuwenig provokativ.
    Bei Schill war zumindest jede Rede ein Genuss.
    Stadtkekitz wirkt muede.

    Und die Abgrenzungspolitik von D.F. ist komplett albern, ich darf mal daran erinnern, dass Ulfkotte der BPE, in der wohl viele vom PI-Team sind, aufgrund des „zunehmend extremistischen Kurses“ den Rücken gekehrt hat, genauso ein Schwachsinn.

    Waehrend nachher alle Separatisten alleine zu Hause sitzen, feiern die ‚Boesen Rechten‘ wie Le Pen, HC Strache, die Schwedendemkraten und die SVP die wahren Siege und die einzige Partei, die mit diesen kooperiert ist PRO und nicht die Freiheit.

    So sieht es doch einfach aus.

    Und das mit Mike Huckabee zeigt mir, dass die Freiheit eine reine Gutmenschenpartei ist.

  113. #122 Stefan Cel Mare

    ey sry du hast hier ja schon viel müll abgelassen.

    auf dein mega ich bashe @all #122 Stefan Cel Mare (15. Feb 2011 03:08) geh ich mal nicht ein.

    aber die aidslüge oh mann oh mann

    wahrnehmung ist ein subjektiver vorgang und wie soll man sich schon, in abetracht der befangenheit der eigenen subjektivität,

    eine objektive meinung bilden?

    is aber dennoch ne tolle sache mit den weltbildern,die ein mensch so hat;)

  114. Anmerk:
    Die einzige waehlbare Partei in DE mit einem wirklich glaubwuerdigen und auch energischen, teilweise auch charismatischen Parteivorstand (Jan Timke) ist Buerger in Wut (Ex-Schill-Partei).
    Wenn diese Partei in Bremen hochgradig gewinnt, koennte eine bundesweite Ausdehnung gelingen.

    Danach kommt Pro, die man in NRW waehlen sollte und die Freiheit, die man in Berlin waehlen sollte, da Pro dort schlecht aufgestellt ist.

    Sollte die Freiheit in Berlin nicht ueber die 5% kommen, war es das mit der Freiheit.

  115. #130 better-world (15. Feb 2011 03:34)

    Nichts gegen Jan Timke; ich verfolge seine Reden im Bremer Parlament. Aber charismatisch ist er nicht.

  116. #124 LinksLiegenLassen (15. Feb 2011 03:11)

    Bescheidene Frage, unter welchem Blumentopf sind Sie den hervor gekrochen? Ein höfliches miteinander ist doch wohl eine Grundlage in der Kommunikation ! Das ist ein politischer Blog von Menschen die eher konservativ (oder auch nicht) sind, man möge sich doch auch dann an gewisse Umgangsformen halten!

  117. #129 Guybrush T. (15. Feb 2011 03:31)
    #122 Stefan Cel Mare

    ey sry du hast hier ja schon viel müll abgelassen.

    auf dein mega ich bashe @all #122 Stefan Cel Mare (15. Feb 2011 03:08) geh ich mal nicht ein.

    aber die aidslüge oh mann oh mann

    Ah, demzufolge ist Afrika praktisch entvölkert? Und es gibt gar keine Flüchtlingsströme von Eritrea nach dem Jemen?

    Oder haben sich die Eritreer nur brav an die „Kondome schützen“-Slogans der Bundesregierung gehalten?

    Aber egal:

    http://tinyurl.com/4muu2n9

  118. #137 Stefan Cel Mare

    #132 WahrerSozialDemokrat

    ich habe mir den beitrag angeschaut bei vogelgrippe etc stimme ich zu aber aids.

    nun dazu sollte man wissen das es auch den s-iv gibt.

    hätte er den in einem kontext mit dem h-iv gesetzt könnte ich zustimmen.

    ok gute nacht @all

    wsd so in den 50ern denke ich.

  119. #137 Stefan Cel Mare (15. Feb 2011 04:01)
    Ich weiß war nicht für mich bestimmt, aber ist ein gei… schöner Titel aus meinen Jugendjahren.
    #138 WahrerSozialDemokrat (15. Feb 2011 04:04)
    @ Bei der Reihenfolge Politik und Medien werde ich mir nicht einig! 😉

  120. #140 Guybrush T. (15. Feb 2011 04:09)

    Ich bin da auch noch uneins! Aber zuvieles selbstverständliches ist äüßerst fragwürdig!

    Und da frage ich lieber, als einfach zu akzeptieren.

    wsd so in den 50ern denke ich.

    Mein Gott! Ich hoffe Alter und nicht Jahrgang! Und selbst das noch zu… egal. Du versaust mir, unabhängig von mir, alle Chancen junge islamkritischen Frauen mal kennen zu lernen! 🙁

    Muss ich mich mit damit vergnügen:

    Sabatina James
    http://tinyurl.com/48ngak7

  121. #142 Runkels Pferd (15. Feb 2011 04:16)

    Ich weiß war nicht für mich bestimmt, aber ist ein gei… schöner Titel aus meinen Jugendjahren.

    Dann könnte dir die Gitarrenversion aus #141 auch gefallen.

  122. Aber klar! Wir brauchen unbedingt eine neue Abtreibungsdebatte! Das ist, was die Menschen wirklich bewegt!

    Wie weltfremd kann man eigentlich sein? Es stehen zigtausende „Flüchtlinge“ aus Nordafrika und dem nahen Osten vor der Tür, der Euro wackelt, halb Europa ist nahe dem Staatsbankrott, die Gewalt auf den Straßen nimmt sehenden Auges immer weiter zu, das Bildungsniveau der Schüler sinkt kontinuirlich und das Sozial- und Rentensystem wird eher früher als später kollabieren. Aber mit dem Thema Abtreibung wolt ihr die Gunst der Wähler gewinnen! Träumt weiter!

  123. #125 Stefan Cel Mare (15. Feb 2011 03:17)
    LOL, „AIDS-LÜGE“, ich werd nicht mehr! Freddy Mercury lebt wahrscheinlich noch irgendwo in Südamerika und vergnügt sich mit dem vielen Geld, dass er für die AIDS-Inszenierung bekam (von wem eigentlich?) mit braungebrannten Toyboys! Das konnte er zwar vorher auch, aber was soll’s! Oder vielleicht ist er ja an einer schweren Form der Schwulitis gestorben, einer Autoimmunerkrankung, die durch unredliches, widernatürliches Sexualverhalten ausgelöst wird, im Volksmund auch „gottes Zorn“ genannt…
    Dieser gefährliche Bockmist kommt aus einer moralisch komlett degenerierten Ecke, die Kondome als etwas sündhaftes ansieht, und der es lieber ist, dass jemand an AIDS, äh, „verschiedenen anderen Krankheiten“ stirbt, als dass kostbarer, göttlicher Samen verschwendet wird. Wäre ja zum Lachen das ganze, wenn es dabei nicht um Menschenleben gehen würde…

  124. hat schon jemand erfahren wo das treffen am samstag stattfindet,habe mich angemeldet,aber noch nichts gehört.

  125. #147 blumentopferde (15. Feb 2011 05:04)

    Es gibt verschiedene Varianten der AIDS-Lüge, die für uns relevante ist die hier:

    „WENN du heute abend in deine Dorfdisko gehst und in der Abfolge der Ereignisse es dazu kommt, dass du mit jemand im Bett landest und mit diesem Jemand Geschlechtsverkehr hast
    UND
    du dabei kein Kondom benutzt
    DANN
    hast du morgen mit grosser Sicherheit AIDS!“

    Und das ist schlicht und einfach eine Lüge.
    Die Chance, sich beim Sex mit einem Mädel, das man vorher in der Dorfdisko aufgetan hatte, AIDS einzufangen, war nahe Null. Die Chance, beim Heimweg einen – ggf. tödlichen -Crash mit dem Auto zu bauen, war demgegenüber sehr viel grösser. Speziell dann, wenn man vorher etwas getrunken hatte – und das hatte man – und dem Mädel aber unbedingt beweisen musste, was für ein toller Fahrer man war.

    Dennoch gab es keine grossangelegten Kampagnen der Art „AUTOS TÖTEN!“ Dagegen gab es sehr wohl die „KONDOME SCHÜTZEN!“ Hysterie, eine Zeitlang immer kurz vor der Tagesschau, damit es auch ja keiner verpasst.

    Und diese Kampagnen hatten sehr wohl Einfluss auf die Geburtenentwicklung. Denn – let´s face it – ein grosser Teil der Neugeborenen bis in die 80er Jahre hinein waren keineswegs Wunschkinder. Sie waren vielmehr Resultat sogenannter „Unfälle“; wie man so schön sagte: „ein Schuss, ein Treffer!“ Häufig wurden in solchen Fällen noch schnell Blitzheiraten organisiert; die Kinder wurden dann gegenüber dem familiären Umfeld auch gern mal zu Frühgeburten stilisiert, wie auch immer.

    Man kann im Prinzip davon reden, dass das demographische Gleichgewicht durch diese „Unfälle“ bis in die 80er Jahre aufrecht erhalten wurde.

    Durch die AIDS-Lüge der 80er fällt dieses Gleichgewicht in sich zusammen.

    DAS ist meine Argumentation – und dein Geschreibsel hat mit meiner Argumentation NICHTS zu tun, sondern entspringt ausschliesslich deinen eigenen Vorstellungen und Vorurteilen.

  126. Abtreibungen sind furchtbar – auch für die Mutter! Darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Aber ich (selbst Mutter von drei Kindern) kann die scheinheilige und selbstgerechte Männermannschaft nicht ausstehen, die hier davon schwafelt, Abtreibungen zu verbieten, den Männern die Entscheidung darüber in die Hand zu geben und Frauen wieder hinter den Herd zu verbannen.
    Weil ich alles das nicht will, bin ich FÜR DIE FREIHEIT! Und ich bin nicht, obwohl selbst auch Christin, für die Bibeltreuen Christen.

    Die Entscheidung, Huckabee nicht einzuladen, war goldrichtig. Es kann hier nicht nach dem Motto gehen, Hauptsache, wir werden bekannt, egal wie.

    Und wie jemand schon vorher sagte, in Berlin kann man mit Positionen wie von Pro und BC nix, garnix und nullkommanix gewinnen. Und letzen Endes haben wir nur diesen Schuss, wenn der daneben geht, können wir uns zu den Splitterparteien gesellen, die mit ihrer erzkonservativen bibeltreuen Ausrichtung angeblich 20% Wählerpotenzial haben (fragt sich bloß wo: in Wolkenkuckuksheim?). Die allerallermeisten Menschen, die ich kenne, die durchaus angetan sind von Positionen der FREIHEIT wie mehr Bürgerdemokratie und die die Kritik am politischen Islam unterstützen oder wenigstens nachvollziehen können, wollen nicht zurück in die 50iger Jahre.

    Ja, und das schreibt eine in bestem Sinne Liberal-Konservative (und das ist KEIN Gegensatz)!

    P.S. Und nun die Gretchenfrage: Wieviele Kinder hat den der verehrte Gastautor eigentlich selber?

  127. In jedem zivilisierten Land der Welt ist Abtreibung als Kompromiss in den ersten Wochen erlaubt.
    Natürlich. Völlig klar. Das Recht der Frau geht über das Recht eines unentwickelten Keims.

    Ich will nicht schon wieder mit Argumenten kommen.

    Warum ich schon wieder schreibe: Ich verstehe einfach nicht, warum die sog. Rechten so töricht sind und immer wieder versuchen uns Frauen Steine in den Weg zu legen.
    Es sind doch auch ihre eigenen Frauen und Töchter. Oder haben die meisten keine?

    Da schreiben einige junge neue Parteien allen Ernstes in ihr Programm, Abtreibung muss (wieder) verboten werden.
    Und wissen, damit schicken sie uns Frauen wieder nach Holland.

    Und für ungeplante und ungewollte Schwangerschaften eine Adoption zu favorisieren, kann wirklich nur von Männern stammen.

    Da werden Frauen pauschal seelische Schäden angedichtet, wenn sie sich bewusst entscheiden abzutreiben. Aber sein eigen Fleisch und Blut soll man einfach so an fremde Leute verschenken? Als was denn letztlich? Als Kanonenfutter?

    Genauso nervt mich das Eva-Herman-Syndrom: Unter 3-Jährige gehören ausschließlich (und 24-Std.) durch die Mutter (o. ä. primäre Bezugsperson) betreut.
    Und wenn Frau heutzutage 3 Jahre aus dem Beruf raus ist, kommt sie eh nicht wieder rein und kann für die nächsten 30 Jahre putzen gehen.

    Diese Frauenpolitik bei den neuen Rechten ist sehr schade. Scheinbar sind dort über 90 % Männer vertreten.
    Ihr Männer solltet euch mal darüber klar sein: Ihr braucht uns Frauen. Als Regulativ. Als Partner. Als Mitstreiter.

    So läuft das nicht. In diesem neuen Geschlechterkampf wird keiner siegen. Ihr solltet Frauen achten und unterstützen, statt ihnen Beine zu stellen.
    Das fehlt mir bei den neuen Rechten.

  128. Mal dem SCHÖM Öd-Emir auf die Finger schauen .. was er so in seiner Heimat der BILD/hürrijet abgibt :

    Das grüne U Boot CÖM FORDERT von der EU daß die Balkantürken ohne Visum einreisen dürfen.

    http://www.hurriyet.de/haberler/gundem/827748/turkiye-abye-guvence-vermeli
    =================================

    Komisch die Türkei wuchs in 5 Jahren um 3 Milionen

    Hier im islamischen Paradies genügt es sich ohne zu arbeiten und trotz 30.000 Importbräute/ Geburtsmaschinen / Jahr zu vermehren bleibt der Stand 3,5 Millionen Musel,seit 1979.

    http://www.hurriyet.com.tr/gundem/17018585.asp?gid=373

  129. Einen EX-DKP`ler als Pressesprecher der Freiheit? Das ist untragbar; schon gar nicht in einer derart sensiblen und exponierten Parteiposition.

    Die Freiheit kann nicht ehemalige Mitglieder extremistischen Parteien wie NPD u. DKP aufnehmen, ohne ihre Glaubwürdigkeit und ihren Vertrauensvorschuss vorweg zu verspielen.

    Wird die Freiheit zu einer Blockflötenpartei?

    DDR lässt grüßen. Das was dann.

  130. #151 muezzina

    Ich bin auch ein Mann. Ich habe als jüngstes Kind einen zweijährigen Sohn. Wenn ich mir vorstelle, man würde diesen über die ganze übliche Arbeitszeit eines Tages in Betreuung schicken, tut mir das in der Seele weh. Meine Schwester und ich hatten eine Mutter, die uns (in viel späterem Alter) in Betreuung gegeben hat, trotzdem haben wir beide das Gefühl, dass uns unsere Mutte in der Kindheit irgendwie (oder wohl eher irgendwann) richtig gefehlt hat. Das ist ein verfluchtes Dilemma! – Ich verstehe den Wunsch von Frauen, sich außerhalb der Familie zu verwirklichen. Nur wenn es nicht masssiv zu Lasten der Kinder (oder durch Verzicht auf solche!) gehen soll, wird das wohl nicht Männerwelt-karriereorientiert gehen. Frauen haben einfach von der Natur aus eine andere Rolle im Leben. Das zu akzeptieren ist uns solange nicht schwer gefallen, wie die Männer eben die harte Drecksarbeit (z.B. Bäume fällen) in der Familie verrichten mussten (für die Frauen blieb die weniger harte Drecksarbeit). Heute meint aber jeder, es sei so schön im Mobbing-Büro und das sei geistig alles so viel höher zu bewerten (noch dazu wird es bezahlt), als Kinder zu anständigen und tüchtigen Menschen zu erziehen. Hier ist uns die richtige Wahrnehmung abhanden gekommen – und unser Land bezahlt das mit demographischer Selbstauflösung in weniger als 100 Jahren!

    Ach ja: So viele gut ausgebildete Frauen, wie es heute gibt, würde bei oft besserem Verdienst sicher auch immer öfter der Mann zuhause bleiben. Nur es braucht im Land eine grundsätzliche Kultur für das Kind und wieder das Selbstverständniss, dass jeder zwei Kinderchen hat, bevor er sich anfängt um seine „Selbstverwirklichung“ zu kümmern. Sonst wird uns die Einwanderung aus dem Süden in den nächsten Jahrzehnten förmlich fressen!

    Übrigens ist das mit der Abtreibung der selbe pawlowsche Reflex, wie mit Schwulen. Ist Ihnen aufgefallen, dass in dem Beitrag nur von der Streichung der Bezahlung der „Sozialen Indikation“ die Rede war, von keinem Verbot oder sonst etwas. Trotzdem fühlt sich Frau gleich in ihrer Selbstverwirklichung gestört… Genauso ist es, dass jedem Homophobie unterstellt wird, nur weil er gegen die Homoehe ist… – Ist doch schon komisch, oder?

  131. #153 Reconquista2010 (15. Feb 2011 07:18)

    Übrigens ist das mit der Abtreibung der selbe pawlowsche Reflex, wie mit Schwulen. Ist Ihnen aufgefallen, dass in dem Beitrag nur von der Streichung der Bezahlung der “Sozialen Indikation” die Rede war, von keinem Verbot oder sonst etwas.</blockquote

    Lies das Parteiprogramm von Die Freiheit, Frauen werden pauschal psychische Schäden unterstellt.
    Ich sprach von neuen Rechten. Lies das Programm von BIW. Ich bin da schon drauf eingegangen.

    Und jetzt muss ich was für's BIP tun und gehe offline statt auf deine Ausführung zur natürlichen Rolle von mir einzugehen 🙂

  132. Ich kann das nicht mehr hören: Frauen, die sich egoistisch verwirklichen!! Mann, wachen Sie mal auf! Frauen gehen arbeiten, weil sie die Familie ernähren – genau wie ihre Männer. Wie soll eine Familie heute überleben ohne zwei Einkommen und Plan B. Was ist, wenn der „Ernährer“ ausfällt? Dazu braucht es keine Scheidung, er müsste bloß krank oder arbeitslos werden. Haben die Propagandisten der „Mutti-immer-zu-Hause“-Fraktion einen Pakt mit dem Schicksal abgeschlossen, dass ihnen soetwas nie passiert?

    Meine drei Kinder studieren oder gehen aufs Gymnasium und sie waren auch im Kindergarten und im Hort, während ich Teilzeit arbeitete. Sie sind nicht seelisch geschädigt, weil sie sich mittags das von mir am Abend vorher gekochte (gute und gesunde) Essen in der Mikrowelle aufwärmen mussten. Bei den Schulaufgaben musste ich sowieso nicht helfen, weil sie alle gute Schüler waren.

    Ach, und was mir besonders auf die Kacheln geht: Diejenigen, die rumheulen: „Mutti muss zu Hause bleiben“ sind die allerallerersten, die flennen, wenn sie nach der Scheidung von „Mutti“ Unterhalt bezahlen müssen.

    Jungs, gewöhnt Euch mal dran: Wahlen werden nicht zuletzt von Frauen entschieden. Seid froh, wenn die die FREIHEIT wählen!

  133. Die Freiheit hat eine Onlineplattform, auf der das Parteiprogramm diskuttiert wird. Einfach mitmachen.

    Zum Thema ausländische Politiker habe ich schon öfter gesagt: Deutsche Politik muss von deutschen Parteien in Deutschland für Deutschland gemacht werden. Und nicht in der Knesset oder im Weißen Haus!

    Es wäre vernünftig, aus der Nato auszutreten und mit Israel und einigen anderen Staaten bilaterale Militärbündnisse zu schließen.

    Es steht der Freiheit nicht gut, die FPÖ zu kritisieren. Das muß nicht sein. Die FPÖ ist in Österreich eine erfolgreiche Partei. Und Österreich ist ein souveräner Staat.

    Es wird bemängelt, das so viele „Linke“ bei Die Freiheit aktiv werden. Es sind auch überwiegend „Linke“, welche offen Islamkritik üben. Zum Beispiel Hartmut Kraus, Mitglied im Bund freier Marxisten/Leninisten, Mina Ahadi, Mitglied im Zentralrat der iranischen Arbeiterkommunistischen Partei, Alice Schwarzer etc etc.

    Die Konservativen schweigen auch hier.

    Das wichtigste im Parteiprogramm ist doch das Ziel, Volksabstimmungen zu ermöglichen. Dafür müssen wir kämpfen.

    Und wichtig ist es, mitzumachen. Wer mitmacht, kann mitbestimmen.

    Wenn jemand mit 20 Jahren einfaches Mitglied bei der DKP war, und er mit 40 Pressesprecher bei die Freiheit wird, hatte er viel Zeit, seine Einstellung zu verändern. Das gleiche billige ich auch einem NPD Mitglied zu. Nur wer Funktionär war, und das bis vor kurzem sollte nicht aufgenommen werden. Sonst passiert das gleiche wie mit Pro.

    Wenn Stadtkewitz sagt, in Deutschland können selbstverständlich weiter Moscheen gebaut werden,wenn die Muslime sich an unsere Gesetze halten und das Grundgesetz akzeptieren, dann sagt er doch damit nichts anderes, als das k e i n e Moscheen mehr gebaut werden können, da die Muslime unsere Gesetze ablehnen und das GG nicht akzeptieren. Prof. Schachtschneider hat zu diesem Thema verschiedene Gutachten erstellt, nur fehlt der politische Wille, das Ergebniss umzusetzen.

    Dies ändert sich, sobald Parteien wie Die Freiheit und Pro Parteien ausreichend stark in den Parlamenten vertreten sind.

    Es ist also wichtig, das möglichst viele bei Die Freiheit eintreten und aktiv mitgestalten. Es gibt vielerorts bereits Gruppen. In Hessen, in Unterfranken.

    Hier noch zum Thema Die Freiheit einen Beitrag von reconquista-europa:

    http://www.reconquista-europa.com/showthread.php/59546-Austritt-aus-FDP-in-neue-Sarrazin-Partei-Die-Freiheit-FDP-im-Sturz?p=205936#post205936

  134. Mir ist die Freiheit nicht liberal genug. In einem wahrhaftig liberalen Parteiprogramm würde für die Abschaffung aller Subventionen und Transferleistungen eingetreten. Sozialhilfebetrug und illegale Einwanderung zu dulden hat nichts mit Liberalismus zu tun. Wertkonservativ ist eine Eigenschaft eines Individuums. Es richtet dann sein Leben nach diesen Werten aus. Ich halte es für falsch Menschen zu etwas wie großen Familien zu zwingen. Das hat nie funktioniert und wird es auch nicht.

  135. „Man muss ja nicht jeder seiner (Mike Huckabee) Thesen anhängen“ Das klingt so, als ob es sich bei diesen Thesen um Thesen zur Kaninchenzucht handelt. Das tut es aber nicht. Dieses Zitat könnte man auch über die NPD sagen. Was jetzt nicht heißen soll, dass Huckabee rechtsradikal wäre, aber es kommt auf die Thesen an, in denen Huckabee anderer Meinung ist, bzw. welcher Meinung er zu diesen Themen ist. Und da gibt es eben Positionen, die direkt zu einer „roten Karte“ führt, die eine Einladung oder Zusammenarbeit ausschließt. Bei der NPD sind dies deren Positionen zum Nationalsozialismus, oder deren generelle Ausländerfeindlichkeit. Für Huckabee ist Homosexualität eine Sünde vergleichbar mit Diebstahl. Er befürwortet die Todesstrafe (z.b: bereits auch für Wikileaks-Informanten). Einbeziehung der Schöpfungslehre gleichberechtigt neben der Evolutionstheorie in den Biologie-Unterricht (also mit der Naturwissenschaft Biologie hat die Schöpfungslehre ja nun gar nichts zu tun). Huckabees baptistische Positionen zur Homosexualität sowie zu Kreationismus sind mit einer Trennung von Staat und Religion nicht vereinbar. Huckabees genannte Positionen könnten auch von Pierre Vogel und Co. stammen.
    Zum Pressesprecher mit DKP Vergangenheit: Das war anscheinend in dessen Jugendzeit und ist ewig her. Macht es das besser? Ich zitiere mal (von die-freiheit.net): „Wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz; und wer mit 40 nicht konservativ ist, hat keinen Verstand!“ Ich gestehe aber jedem zu dass er im Lauf seines Lebens Einstellungen ändert. Konsequenterweise müsste das natürlich auch für Personen aus dem rechten Spektrum gelten; tut es auch; aber wenn die Freiheit das zulässt, stürzen sich die linken MSM drauf wie die Aasgeier.
    Zum Thema Abtreibung: Was bei Diskussion zu diesem Thema immer auffällt: Die meisten, die gegen Abtreibung sind, sind Männer, also diejenigen, die von der Thematik am wenigsten betroffen sind. Aber wer sagt denn, dass es mit einem strikten Abtreibungsverbot mehr Kinder gibt. Es ist wahrscheinlicher, dass die Zahl illegaler Wohnzimmerabtreibungen zunimmt. Und Deutschland schafft sich wirtschaftlich nicht dadurch ab, dass es zu wenig Kinder gibt. Mehr Kinder bedeutet nicht automatisch mehr Wirtschaftswachstum. Das ist eine Milchmädchenrechnung. Diese Kinder müssen erst mal einen Job bekommen. Und dieser Job muss auch angemessen bezahlt sein. Diese Jobs werden aber eher weniger werden als mehr (durch Auslagerung ganzer Branchen ins billigere Ausland, Automatisierung der Technik (wer benötigt im Supermarkt noch Kassiererinnen wenn es Zahlautomaten gibt? Es wird auch nicht mehr lange dauern bis ein Computer den Job eines Lokführers besser und zuverlässiger übernimmt als dies ein Mensch tun kann. Gleiches gilt für Taxi-, Bus-, LKW-Fahrer. Testfahrten mit komplett computergesteuerten PKWs im Straßenverkehr gibt es bereits. Ich halte es durchaus für möglich dass wir das Aussterben genannter Berufe noch miterleben werden.) Mehr und bessere Bildung kann da zwar helfen, wird den Trend aber auch nicht umkehren, denn es sind nun mal nicht alle gleich intelligent. Aber selbst wenn wir alle unser Studium mit 1,0 bestehen würden, was würde passieren? Gemäß Angebot & Nachfrage würde die Bezahlung auch akademischer Jobs sinken. Hinzukommt: Mehr Menschen benötigen mehr Lebensraum (Netto-Flächenverbrauch in Deutschland beträgt 115 ha pro Tag) und mehr Ressourcen. Die Erde ist aber ein endliches (zumindest in menschlichen Zeiträumen gedacht) System. Der Ressourcenverbrauch wird exponentiell steigen (die Wirkung von Effizienzsteigerungen kann den Verbrauch nicht kompensieren.)
    „Auch sonst beschleicht einen das ungute Gefühl, dass der offene Meinungsbildungsprozess des Parteiprogramms 2.0 wertkonservative Ansätze, z.B. in der Abtreibungsthematik, unterpflügen könnte.“
    „Ein erfolgreiches Parteigründungs-Projekt braucht noch dringender als eine tief verästelte Basisdemokratie eine starke, charismatische Führung, die sich auch einmal ohne Rückversicherung aus dem Fenster lehnen darf.“
    Tja, das ist halt die Crux mit der Demokratie! Es kann sein, dass sich die eigene Meinung nicht durchsetzt. Und Parteien die sich einen Dreck darum scheren, was ihre eigene Basis denkt, haben wir zu genüge. Natürlich sollte die Parteiführung auch ohne vorherige Rückversicherung agieren können. Sollte die Parteibasis dann aber Probleme damit haben, sollte dies auch berücksichtigt werden. Mit Huckabee hat sich die Freiheit nach der Meinung vieler Parteimitglieder zu weit aus dem Fenster gelehnt. Im Gegensatz zu anderen Parteien hat die Freiheit dies aber zur Kenntnis genommen und entsprechende Konsequenzen gezogen. Mein tiefer Respekt dafür.

  136. #157 Cornelius

    Man wird niemanden zu etwas zwingen können, aber man wird trotzdem für ein Klima sorgen müssen, in dem die Leute wieder möglichst jeder zwei Kinder großziehen. Ich kann nicht sagen, ich bin gegen das Hochwasser, möchte aber niemanden dazu zwingen Deiche zu bauen!

    Bei 1,2 Kindern ist der weitere Weg unserer Gesellschaft klar:

    70 Millionen Biodeutsche (heute) -> 42 Millionen (nächste Generation) -> 25,2 Millionen -> 15,1 Millionen bei gleicher Wohnungszahl in Deutschland.

    Und es gibt kein europäisches Volk, das in den nächsten Jahrzehnten noch Menschen an uns abzugeben hätte… 🙁

  137. # 20Juli1944
    könnte es nicht sein, das DIE FREIHEIT installiert wird um konservative Kräfte zu kanalisieren und um sie besser zu kontrollieren?
    Ich will hier nimanden auf den Schlips treten, aber für mich ist Politik (DIE FREIHEIT) wie eine Marionette wo wir nicht wissen wo deren Fäden enden.
    (siehe auch die Zerschlagung der REP)

  138. #1 One World (14. Feb 2011 22:35)
    Dire Straits; „Brothers In Arms“; achter Song „One World“; 1985; etwa 30 Millionen mal verkauft; tolles Gitarrenspiel von Knopfler, der auch Urheber des Songs ist.

    Ansonsten sage ich jetzt nur: Guter Kommentar von Ihnen, guter Musikgeschmack, sofern Sie die Dire Straits meinen.

  139. Wohin steuert DIE FREIHEIT?

    #40 moeke (14. Feb 2011 23:35)

    Ja was ist denn jetzt los? “Die Freiheit” macht doch nicht schlapp!!
    Ein bisschen forscher mit Elan und Freude an die verfahrene Kiste Deutschland rangehen!

    Als ehem. Mitglied der Schill-Partei und Ortsgruppenchef sehe ich einige Parallelen zur heutigen Situation der Partei DIE FREIHEIT.

    Es herrscht zwar Einigkeit zu den Feindbildern und Gegnern, aber für neue Parteien besteht immer das Risiko von eingeschleusten U-Booten und auch von Idioten, welche zur Spaltung von Parteilinien beitragen können.
    In diesem Prozeß befindet sich DIE FREIHEIT auch gerade.
    Hierdurch kann es schwierig werden, letztlich die 5% Hürde zu nehmen.

    Ich kann Herrn Stadtkewitz nur wünschen, dass er dieses erkennt und die Störenfriede aus seiner Partei schwächt oder sofern machbar auch herauswirft.

    Die in der Homepage von DIE FREIHEIT verkündeten Absichten sind jedenfalls hervorragend und verdienen die volle Unterstützung.

    Was noch fehlt sind namhafte Parteimitglieder wie etwa vom Schlage Paul Kirchhoffs, Friedrich Merz oder Thilo Sarrazins, wobei letztere erst einmal aus der CDU/SPD austreten müßten.

    Hoffentlich gelingen diese Maßnahmen!

    Ich wünsche der Partei DIE FREIHEIT jedenfalls viel Glück dabei und meine Stimme hat sie sie sicher!

  140. Wie konnte nur aus der Nachkriegsgeneration etwas werden? Haufenweise Frauen, die daheimgeblieben sind, kein Geld für Fernseher am Kinderzimmer (gab es eh noch nicht).
    Dann kam der große Sozialstaat und Frauen müssen nun arbeiten gehen, damit der Familie das Geld reicht. ?????

  141. Die Freiheit ist scheinbar an allem schuld:

    Der nonkonforme Internetblog http://www.freiheitlich.org ist seit gestern Abend nicht mehr zu erreichen. Die Redakteure der Seite haben nun Pro NRW gebeten, die Öffentlichkeit über einen gezielten Hackerangriff auf den Blog zu informieren.

    “Nach einer Reihe kritischer Beiträge über eine neugegründete Kleinpartei aus Berlin schlugen die Hacker zu”, so die freiheitlich.org-Macher gegenüber pro NRW. “Wir arbeiten mit Hochdruck an der Behebung der Probleme und hoffen, in den nächsten Stunden wieder online gehen zu können.”

  142. #156 20.Juli 1944 (15. Feb 2011 07:50)
    Interessantes Datum, und außerdem sprechen Sie mir aus der Seele.

  143. Super René
    Der Mann wird mir immer sympatischer, der hat ein super Gespühr die Fallen zu meiden, die für ihn aufgestellt wurden.

    Am Beispiel des Abtreibungsthemas kann man das gut erkennen. Seit Jahrzehnten gibt es einen allgemeinen Konsens zu diesem Thema in der Bevölkerung. Daran zu rühren, könnte ganz ohne Not ein riesen Wählerpotential verschrecken, nämlich alle Frauen in Deutschland. Frauen werden sich wohl kaum die erkämpften Freiheiten nehmen lassen. Das Thema ist so was von durch, also wieso sich daran die Finger verbrennen.

    Eine religiös fundamentalische Partei wird in Deutschland nie über die 2 % kommen. Damit ist nichts zu erreichen. Rene hat das erkannt.

  144. by rob567 on Feb 15, 2011 at 08:43

    Ein Vögelchen hat mir gezwitschert, dass der Server aufgrund eines Rechtsstreites konfisziert wurde. Also nix mit Hackerangriff.
    Wäre ja auch peinlich, die SIte ist ja schon ein paar Tage down.
    Mehr schreibe ich mal nicht, das sollen die Beteiligten machen.
    Vielleicht gibt’s ja ne PI-Story darueber 🙂

  145. „wertkonservative“ Christen die Abtreibung für Todsünde mit ewigem Höllenfeuer halten, können gerne PBC wählen.
    „Nationalkonservativ“ für die jedes abgetriebene Kind ein Soldat (eine Soldatenmutter) weniger im Kampf gegen die Erbfeinde sind, können NPD wählen.

    „Freiheit“ heißt nun mal FREIHEIT! D.h. die säkulare freiheitliche (auch hedonistische) westliche Gesellschaft gegen den reaktionären Islam verteidigen. gegen die Grüne Verbotspartei. Gegen den Vorschriftenwust der EuDSSR.
    FREIHEIT eben!
    Auf NPDler die mich zum Friseur schicken, weil meine Haare zu lang sind und Bibeltreue Christen die mir mit der Hölle drohen, kann ich verzichten. Da kann ich auch Mo*slem werden!

  146. Zum Thema Abtreibung:

    Ist es nachvollziehbar, das ein Land wie Deutschland, welches hunderte Millionen Euro jedes Jahr nur für Arztrechnungen von Angehörigen von in Deutschland lebenden Türken in der Türkei bezahlt, das viele Millionen Euro für Integrationsmaßnahmen für nicht integrationswillige Migranten und noch Millionen Euro für einen ominösen Kampf gegen Rechts an Organisationen zahlt, die unseren demokratischen Rechtsstaat abschaffen wollen, Abtreibungen zulassen muss bei Frauen die sich kein Kind leisten können?

    Ich finde, keinem Kind darf das Lebensrecht verweigert werden, weil die Eltern kein Geld dafür haben.

    Und die führende pro Abtreibungsorganisation ist die Gründung einer amerikanischen Nationalsozialistin. Sie gründete ihre Organisation in den 30 er Jahren aus „Rassenhygienischen Gründen“. Sie wollte die amerikanische Unterschicht, vorwiegend bestehend aus Afroamerikanern, auf diese Weise reduzieren.

    Heute ist es das Ziel, soziale Unterschichten zu reduzieren.

  147. #149 Stefan Cel Mare (15. Feb 2011 06:18)

    In ihrem Kommentar steckt sehr viel Wahrheit!

    Sich im „Ländlichen Bereich“, bei „normalen“ Menschen mit AIDS anzustecken, tendiert gegen Null.
    Den Gedanken mit den „Unfällen“ hatte ich auch schon. Viele meiner „Altersgenossen“ und auch Ich sind „Unfälle“. 😉
    In den `70igern wurde systematisch damit angefangen, die Geburtenrate bei den „Einheimischen“ zu senken.

    Zitiere mal einen befreundeten Prof.Dr.med. AIDS u.ä. Krankheiten sind dort beheimatet, wo wider der Natur rumgevö…. wird.

  148. #169 Citronaut

    Sie führen so einen Kampf gegen Windmühlen. Hedonisten haben gegen die Islamisierung nichts beizutragen. Ihr labert und die Moslems machen die Kinder und bestimmen, wo es morgen in unseren Schulen und übermorgen in unserem Staat lang geht. Da könnt ihr mit noch so viel gesalbten Freiheitsreden nicht dagegen an. Wacht endlich auf und kapiert, dass wir eine neue Ernsthaftigkeit im Land brauchen, die leider nicht Wowereit-sexy ist, sondern wieder etwas mit Pflichten und Geben und nicht nur mit Nehmen und Fordern zu tun hat…

  149. #169 Citronaut

    Für Ihresgleichen ist das Deutschland von heute leider keine Win-win-Situation. Sie haben nur die Wahl, ob Sie ein konservativ-familienfreundliches deutsch geprägtes oder ein konservativ-islamisch türkisch geprägtes Land bekommen. Nur die Demographie schafft Fakten!

  150. #68 WahrerSozialDemokrat spricht mir aus dem herzen:

    „wenn 13, 14… Jährige zu Sex ermutigt werden und man sich dann wundert das die Mädels schwanger werden und sagt: Treib es ab, du kannst deinem Kind ja nix bieten…“

    Erschreckend, wieviel weniger wert ein kinderleben als ein tierleben geworden ist.

    Die frühsexualisierung ist seit fast 100 jahren programm, um generationen ihren lebensmut und -sinn zu nehmen und sie auf materialismus zu trimmen.
    Die massenabtreibung von rd. 10 mio dt. kindern hat den weg freigemacht für die umvolkung, die immer massiver voranschreitet, im kreißsaal und auf booten aus nordafrika.

    Wie gut, dass unsere eltern mit keiner silbe daran dachten, welch eine last wir ihnen sein würden, obwohl die zeiten von elend geprägt waren.

    Jeder kleine piepmatz kennt seinen lebenssinn: Die erhaltung der art. Der neue mensch will spass, spass, spass – einsam bis zum bitteren ende. Endstation rauschgift, alkohol, klapse.

  151. #170 20.Juli 1944 (15. Feb 2011 09:20)

    100% Zustimmung!

    „Heute ist es das Ziel, soziale Unterschichten zu reduzieren.“ Obwohl das sehe ich ein kleines bisschen anders. Kinder aus Misch- oder Nichtdeutschen Partnerschaften sind sehr wohl gewünscht. Die aus rein deutschen, jedoch nicht.

    Siehe Zitate „deutscher“ Politiker.

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
    Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
    Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.” Joschka Fischer Bündnis90/Die Grünen

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”
    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München

    http://marc-doll.de/index.php?option=com_content&view=article&id=51:negative-zitate&catid=41:buchtipp-zitate&Itemid=61

  152. @#173 Reconquista2010
    Quark, wenn wir die Mucheln rauswerfen, können wir hier auch mit 30 Mio. Deutschen glücklich leben. Wenn die Asozialabgaben sinken, weil wir weder ausländische Unterschichtler, noch Zivilversager, andere Länder und sonstige Steuerverschwendung alimentieren, dann kriegen die Frauen wahrscheinlich soagr freiwillig wieder Kinder.
    http://www.pi-news.net/2011/02/neuester-erfolg-im-kampf-gegen-lernwillige/
    BePe hat das gestern schön zusammengefasst:

    #49 BePe (14. Feb 2011 14:03)
    Mehr Männer als Frauen wünschen sich Kinder. ”

    Deutscher Nachwuchs ist von den Parteien gar nicht erwünscht, der multietnische Vielvölkerstaat ohne allzu viele störende Deutsche ist das Ziel.

    Und das deutsche Frauen keine eigenen Kinder mehr wollen ist auch keine Überraschung, 40 Jahre links-68er Anti-Kind-, Anti-Ehe-, Anti-Familien-Propaganda zeigen Wirkung! Diese linke Emanzipierungspropaganda richtete sich ja gezielt nur an deutsche Frauen, denen sollte der Kinderwunsch gezielt ausgetrieben werden. Und die deutschen Frauen wurden ganz bewußt zum Geschlechterkampf gegen die Männer in Frontstellung gebracht. Erstens waren keine deutschen Kinder mehr gewollt, dies und die millionenfache Einwanderung bildungsferner Integrationsverweigerer, sorgte für eine noch schnellere Umwandlung Deutschlands in die “Bunte Repubulik” BRD. Zweitens konnten nun auch die Frauen in der totalen Wirtschaft ausgebeutet werden, um die mindestens 3 Billionen Euro Transfergelder (MultiKulti, EU, Euro usw.) zu erwirtschaften, die die “deutschen” PolitikerInnen dem deutschen Volksvermögen entzogen (mache sagen gestohlen) haben um all dies zu finanzieren.

    Interessant dabei ist, dass dieselben linken, antideutschen Kräfte alles tun, im die Emanzipation der islamischen Frauen zu verhindern, im Gegenteil, der Gebärfreudige Islam wird nach Kräften gefördert. Die Einwanderung des Islam läuft auf Hochtouren, und wird jährlich mit Milliarden Euro Steuergeldern gefördert. Denn der Islsm ist der Garant für den Untergang Deutschland, und nur dies ist das Ziel der Eliten.

  153. #175 Lorbas

    So deutlich wollte ich es nicht schreiben, um meine Aussage nicht in die Richtung von „Verschwörungstheorien“ zu bringen.

    In der Tat ist das Phänomen Abtreibung weltweit in der Richtung zu sehen, das es primär darum geht, die „weiße“ Rasse zu schwächen.

    Ich selber sehe das nicht so. Mir ist ein Mensch, der afrikanische Wurzeln hat, hier lebt und europäisch denkt, lebt, arbeitet und handelt, genauso recht wie ein Mensch, dessen Vorfahren hier schon 2000 Jahre leben.

  154. #176 Citronaut

    Das wird nicht passieren, weil all die verzweifelten Erben der Wohnungen ihrer Onkels und Tanten ein Interesse daran haben, dass diese vermietet werden. Eine auskömmliche Rente wird es bei diesem demographischen Niedergang nämlich schon bald nicht mehr geben, so dass sie darauf angewiesen sind. Also darf zur Not dann eben Mustafa rein, ist ja immer noch billiger als Abreißen.

    In diesem Land muss sich gravierend etwas ändern, oder wir haben in 100 Jahren hier Indianerstatus.

  155. #177 20.Juli 1944 (15. Feb 2011 09:49)

    „In der Tat ist das Phänomen Abtreibung weltweit in der Richtung zu sehen, das es primär darum geht, die “weiße” Rasse zu schwächen.“ Das IST so, daran gibt es NICHTS zu deuteln.

    „Ich selber sehe das nicht so. Mir ist ein Mensch, der afrikanische Wurzeln hat, hier lebt und europäisch denkt, lebt, arbeitet und handelt, genauso recht wie ein Mensch, dessen Vorfahren hier schon 2000 Jahre leben.“

    Prinzipell ja, jedoch verschwinden hier durch unkontrolliertem Zustrom die „Einheimischen“, während in den Herkunftsländern unserer „Fachkräfte“ die Durchmischung bei 0,0Prozent liegt. Wohin das führt, führen soll ist klar.

  156. #171 lorbas (15. Feb 2011 09:21)

    Vermutlich bin ich selbst auch ein „Unfall“. So genau wollten sich meine Altvorderen nicht äussern; aber ich bin sicher, ich befinde mich in äusserst guter Gesellschaft.

    Wenn man mal weiter darüber nachdenkt: in der Geschichte der Menschheit hat es IMMER institutionalisierte Gelegenheiten zur Herbeiführung solcher „Unfälle“ gegeben. Von den Saturnalien in Rom über die Sonnenwendfeiern, Stadtfeste, unsere traditionellen Schützen-, Wein- und Bierfeste – all das diente letztlich doch hauptsächlich dazu, dass hinreichend berauschte Jugendliche übereinander herfielen und „Unfälle“ produzierten. Entgegen aller Planungen ihrer Eltern (oder auch ihren eigenen Planungen). Biologisch wie demographisch eine sehr sinnvolle Angelegenheit.

  157. #176 @Citronaut
    der Kommentar von @BeBe ist vollkommen richtig!!
    Wir sind jetzt am zuge, ansonsten werden uns unsre Enkel mehr als verfluchen.
    Jeder zur Zeit herrschende ethnisch Deutscher Politiker muss wegen Hochverrat angeklagt werden. Alles was zur Zeit stattfindet, ist nichts anderes alles die Ausführung des Morgenthau-Planes, nur mit anderen Mitteln.
    Was die Kommunisten, Sozialisten (auch Nationale)nicht erreichten, schaffen die Gebärmaschinen der Islamisten. Was sagte A.H.
    „Wären wir Moslems, wir würden die Welt beherrschen.“
    In diesem Fall gebe ich ihm recht.

    Suche noch Leute aus dem Raum GT !!

  158. @ Linksliegenlassen

    „Hast du denn eine Ahnung, was Babys bei ihrer Ermordung im Einzelnen durchmachen müssen, ich glaube weniger!“

    —————————————–

    Hast du mal in Erwägung gezogen dich psychiatrisch untersuchen zu lassen? Das meine ich ganz im Ernst.

    Als jemand vom Fach kann ich dir eine seriöse Diagnose geben. Du hast nicht mehr alle Latten am Zaun. Freak!

  159. René Stadtkewitz ist für mich leider kein Mann der eine Partei führen kann. Er ist rethorisch nicht besonders stark, verhaspelt sich sogar in seinen Reden häufiger. Wenn er die Stimmer erhebt, klingt das mehr nach Stammtischgereiztheit als das er Sachlich argumentiert (ich meine die Stimmlage nicht den Inhalt). Viele von euch mögen es toll finden das wir jetzt die Xte Splitterpartei MARKENZEICHEN konservativ haben. Ich persönlich kann auch dieser Partei nicht abgewinnen, weil sie einfach keine charismatischen Mitglieder hat. So ging es schon zu den Anfängen bei Pro Köln wo dieser Herr Beisicht für mich nichts anderes war als dieser typische gelackte Anwaltstypus <– eben die Sorte Mensch die seid Jahren versucht das land zu ruinieren. Auch Sarrazin wäre nicht in der Lage eine Partei zu vertreten, er ist wegen seiner (ich nehme an es ist ein facialis Parese) nicht redegewand genug. Er unterscheidet sich aber deutlich gegenüber den zuvor genannten, das er nicht den Eindruck hinterlässt das er ein kleiner Junge ist. Ich weiss das klingt jetzt zuerst blöd, aber schaut euch mal Videos genau an wo René oder Beisicht mit größeren oder prominenteren Politikern auftritt (sei es z. B. Gerd aus den Niederlanden). Die ganze Mimik und Gestik hinterlässt bei mir den Eindruck das dort Menschen stehen die mich nicht vertreten können, weil sie sich selbst nicht vertreten können. Sie haben einen Mangel im Selbstbewustsein. Da wissen sie nicht wohin mit den Händen, dann wird sich in jedem zweiten Satz versprochen. Ein Mensch der aufgebracht ist und unruhig flöst mir kein Vertrauen ein. Er wirkt schlicht und ergreifen unsouverein. Nee Leute ich warte einfach bis es los geht und die Türken hier die oberhand haben, dann haben wir einen Bürgerkrieg und ich kann mich auf die einzige für mich momentan akzeptable Art und Weise bei den Muslimen für ihr Dasein bedanken. Mit Gewalt. Und jetzt schreit alle auf und nennt mich einen Psychopathen oder was auch immer, aber im Endeffekt seht ihr es ja selbst. Viele Viele Viele Splitterkonservative von denen jeder nur geil darauf ist den Heiland zu spielen und dabei so unglaubwürdig rüber kommt, das es einem schon fast wie ein Bühnenstück im Kindertheater vorkommt.

  160. #183 Icke77

    Er sollte sich mal entsprechende Filme anschauen, die es dazu gibt. Mal sehen, wer dann psychiatrische Hilfe braucht.

    Solche „Freaks“ wie sie werden das mit den Zusammenhängen nie begreifen. Glauben Sie, dass es ein Zufall ist, dass seit der Liberalisierung der Abtreibung und dem Anwerbestopp 8 Millionen Ungeborene getötet wurden und gleichzeitig die gleiche Zahl Migranten aus Muselland und Co. hier her gekommen sind?

    Es gibt hier zu viele geistige Tiefflieger, die sich an Symptomen abarbeiten und NICHTS zur Lösung der Probleme zu sagen haben… 🙁

  161. ABTREIBUNG

    Zugegeben: Deutschland wird immer konfessionsloser.
    Doch Deutschlnd ist nach wie vor geprägt vom christlichen Abendland

    Wer den Massenmord an den unschuldigsten und wehrloseseten Bürgern auch nur billigend in Kauf nimmt, ist für einen Christen, gleich welcher Denomination in keinster Weise wählbar.
    Denn wer die Menschenwürde so verachtet, kann auch in keinen anderen Bereichen punkten, denn auf einem christlichen Menschenbild baut die ganze Gesellschaft auf.

    Die „C“DU hat anfangs auch „NUR“ dem Massenmord schweigend zugestimmt

    Wenn nicht einmal mehr die „Freiheit“ sich für die Geborenen und Ungeborenen mehr einsetzt, dann ist Deutschland nicht mehr zu retten.

    Bislang hatte ich auf die „Freiheit“ gesetzt, auch wenn dies keine explizit christliche Partei sein soll, wie die „C“DU bei ihrer Gründung.

    Doch beim Massenmord an den Ungeborenen hört der Spaß auf

    Bei Menschenleben kann man keine faulen Kompromisse mehr eingehen

    Diese Partei hat keine Stimme von Christen verdient

  162. … das Pflichtbewusstsein…, eine Familie zu gründen und Kinder in die Welt zu setzen.
    ———-
    Habe ich richtig gelesen? So ein Quatsch!
    Aus Pflichtbewusstsein Familie und KinderInnen

    Hierzu will ich nur mal darauf hinweisen, dass die soziale Lage in D und in der Welt inzwischen so unmenschlich und familienfeindlich geworden ist, dass man sich wirklich fragen muss, ob man noch Kinder in diese Welt setzen kann. Trotzdem erblicken immer wieder Kinder das Licht der Welt, auch in der schlimmsten polit. Lage. Die Menschen fragen aber nicht nach Familien- und Kinderpflicht, sondern eher nach ihrem Geldbeutel, ob sie sich das überhaupt noch leisten können. Und wegen der finanziell total ungerechten und immer angespannteren Lage auf dem Zeitarbeitsmarkt mit den immer unsicherer werdenden Zukunftsaussichten wagen viele Männer nicht mehr den Schritt hin zur Familiengründung. Deswegen sollte man sich vornehmlich sorgen um „Gleichen Lohn für gleiche Arbeit“.
    Für die Frauen ist die Vereinbarkeit von Beruf und Famlie unerträglich. Trotzdem wird uns täglich am TV eingehämmert, dass es selbstverständlich sein muss, dass Frauen auch ohne Mann Kinder bekommen können, diese Kinder dann in eine Krippe schicken und vielleicht sogar mehrere Berufe ausüben sollen. Und zu all diesem ScheiXX sollen diese Menschen dann auch noch glücklich werden. Tolles Konzept zum Glücklichwerden?! 🙁

  163. #184 Gonatodes

    Also hätte Rene Stadtkewitz besser keine Partei gründen sollen, da er nicht die rethorischen Fähigkeiten eines Franz Josef Strauß oder eines Helmut Schmidt hats?

    Auch eine Ansicht.

    Wir brauchen keinen Führer, wir brauchen eine starke Volkspartei. Und die kann nicht links oder rechts liegen, sondern sie muss in der vernünftigen politschen Mitte liegen!

    Rechts haben wir Pro und Reps.

  164. Ich halte wirklich für „ÜBERLEBENSWICHTIG“ das „die FREIHEIT“ die Religioten, Nazis und sonstigen Spinner raushält.
    Es gibt genug, wirklich genug Menshcen in diesem Land, die eigentlich links sind, links waren, aber irgendwo ihre Meinung geändert haben und diese nicht artikulieren können.
    Das sind die die nach dem 3. Bier ganz leise Sätze anfangen mit:“Verseth, mich jetzt nicht falsch… also ich bin nichts rechts, wirklich nicht….aber….!“ Na und dann geht es los.
    Dazu kommt eine ganz allgemeine, tiefgreifenden und breite Unzufriedenheit auf diesen Staat, die ich vorher noch nie, auch nicht bei Linken Anfang der 80er Jahre, erlebt habe.
    Das sind die Menschen die eine neue Partei gewinnen muß.
    Ich höre ständig den Satz „Das müßte mal wieder eine RAF geben, die solche Typen….“
    Selbst von meinem 82 jährigen Schwiegervater.
    Ich habe lange überlegt, wie der und andere CSU-Dorf-Bewohner auf DEN Satz kommen.
    Dann war mir klar: Es geht denen nicht um die „echte“ historische RAF, sondern es geht denen, um eine Widerstandsgruppierung die den Unmut des Volkes gegen den Staat „vollstreckt“, der sich immer weiter vom Volkswillen entfernt.

  165. Abtreiben tun nur Leute, die das sowieso vorhaben zu tun. Da helfen keine Gesetze.
    Und die Abtreib.Diskussion ist kontraproduktiv in der heutigen Zeit.
    Betrifft auch nur noch wenige Leute, würde ich mal sagen. Ist genauso wie Kristina Schröders Präsenzdiskussion in den oberen Etagen nur für einige wenige (ca. 300) Frauen relevant.
    Die FREIHEIT sollte sich mit den wirklichen Problemen befassen, und die sehe ich in der Antiislamisierung, in der katastrophalen Arbeitsmarktpolitik (Unterbezahlung und moderne Sklavenhaltung der Zeitarbeiter) und im Banken-Verbrecherwesen und in der Entdemokratisierung der EU… 🙄

  166. #189 Citronaut

    Und was ändern die? Mich erinnert das an jemanden, der in eine Parkuhr Geld geworfen hat und sich beim Wegfahren ärgert, dass jemand anders mit seinem Geld parkt. Weggegangen, Platz gefangen heißt es schon im Kindergarten.

    Sage er mir, wie er in der linken Denkwelt ohne alte Werte wieder glaubhaft genug einheimische Kinder hinbekommen will. Alles andere ist Käse.

  167. Wenn weniger Steuergelder für Sozialschmarotzer verschwendet werden, dann bleibt mehr Geld für flächendeckende KiTas, Betriebskindergärten und eine gesunde Schulbildung mit Ganztagesbetreuung. Dann kriegen die gebildeten, berufstätigen Frauen auch wieder Kinder.
    Ich würde z.B. noch Folgendes machen:
    Es wird eine allgemeine Dienstpflicht von 12 Monaten für ALLE Jugendlichen eingeführt.
    Dieser Dienst kann abgeleistet werden bei: Bundeswehr, Bundesgrenzschutz, Polizei, Feuerwehr, THW, Rotes Kreuz, Kindertagesstätten, Krankenhäusern, Altersheimen und sonstigen sozialen und karitativen Einrichtungen
    Durch die allgemeine Dienstpflicht, auch für Mädchen, kann ein flächendeckendes KiTa-System eingeführt werden.
    Augemustert wird nur, wer so behindert ist, daß er auf die „Dienstpflichtigen“ angewiesen ist. Wer im Rollstuhl sitzt und einen Computer bedienen kann, macht halt z.B. Netzwerkadmin in der ReHa-Klinik.

  168. Meine Kritik an diesem Artikel besteht darin, dass Bezug genommen wird auf einen Artikel in QQ, der von WiM geschrieben wurde. Und WiM ist bei PI gesperrt – wie ich glaube, nicht ohne Grund. Und ich persönlich bin der festen Meinung, dass WiM in der Freiheit aus versch. Gründen nichts zu suchen hat, sondern nur Stunk machen wird. Seine mehr als hasserfüllten Ausfälle gegenüber Religioten sind unerträglich und kommen tatsächlich einem Extremismus gleich, wie Stefan Cel Mare schon festgetellt hat.

  169. #188 Citronaut (15. Feb 2011 10:29)

    Der Begriff „Religioten“ disqualifiziert jeden von vornherein! Unterhalten Sie sich auf QQ einfach mit sich selbst, das ist dort sowie nebenbei über PI zu lästern die Lieblingsbeschäftigung.

  170. Freiheitlich UND Wertkonservativ deshalb bin ich MItglied dieser Partei geworden. Dies sollte die Partei mit ihrem liberalen Geplänkel nicht auf’s Spiel setzen. Sie wäre dann nicht mehr meine Partei. Im Übrigen bin ich nicht sehr erbaut darüber, dass die Einladung von Mike Hukabee aufgegeben wurde. Ich bedaure dies sehr und sehe es auch als ein Schaden für unsere Partei. Man hätte mehr daraus machen können. Grundsätzlich gilt für mich, dass unsere Partei DIE FREIHEIT verrschlossen sein wird für jeden Extremisten, sei es von rechts oder links.

  171. „…und nicht mehr jeder das Pflichtbewusstsein aufbringt, eine Familie zu gründen und Kinder in die Welt zu setzen.“

    Lieber Thorsten,

    Vielleicht ist Dir noch nicht aufgefallen,
    dass wir 82Mio Menschen in unserem kleinen Deutschland zusammenpferchen.

    Vielleicht ist es noch nicht bis zu Dir durchgedrungen, dass, Kinder zu zeugen in den aller-, allerwenigsten Faellen von „Pflichtbewusstsein“ herruehrt. Im Gegenteil: Kinder werden „gemacht“,

    a) um zu sehen, ob es mir aehnlich sieht

    b) um meiner Mama zu zeigen, dass ich jetzt selbst Mama bin und sie mir gar nichts mehr zu sagen hat

    c) weil, hm, jetzt ist es nun mal passiert; Geld hab ich keins, aber die Solidargemeinschaft wird es schon richten…

    undundund, die Reihe liesse sich endlos fortsetzen. Die Duemmsten zeugen die meisten Kinder, die dann auch die groesste Belastung fuer das Gemeinwesen darstellen.

    Hast Du schon mal darueber nachgedacht, dass man gerade aus Verantwortungsgefuehl keine Kinder in die Welt setzen moechte, (denn die werden mit Sicherheit in den kommenden Verteilungskriegen den Kopf hinhalten)?

    Wahrscheinlich hast Du Du Dein Kanonenfutter aus Pflichtgefuehl gegenueber dem Vaterland gezeugt?

    Ganz so einfach, mein Lieber ist das nicht…

  172. Ach so, Thorsten, im uebrigen stimme ich Deinem Artikel zu. (Dass hier kein falscher Eindruck entsteht…)

  173. Zunächst mal: Alle die hier allen Ernstes von einer „AIDS-Lüge“ schwadronieren haben wohl den Schuss nicht gehört.

    #106 Pazifaust (15. Feb 2011 02:03)

    Was hindert Sie daran Ihre Ansichten einzubringen? Gegenbenfalls später gar mit durchzusetzen?

    Aus einem Huhn wird kein Phönix.

    Momentan stellt sich die Freiheit als weitere law&order Partei dar, die die „Freiheit“ nur im Namen trägt und lediglich mehr Überwachung und Kontrolle durchprügeln will. Natürlich alles mit beliebten Floskeln wie Sicherheit, Gewaltmonopol usw.
    Zusätzlich dann noch ein vollkommenes Hirngespinst an Gesundheitspolitik, die mehr mit Religion und Glauben als mit Aufklärung und Wissenschaft zu tun hat.

    Da ist im Moment kein Ansatz für mich zu erkennen. Bis auf Islamkritik hat diese Partei mir nichts zu bieten, was ich nicht ablehne.

    Was nützt ein Kreuz bei den Grünen, wenn deren Vorstellungen bald gar nicht mehr zum Tragen kommen können?

    Wieso sollte ich die Grünen wählen, das habe ich nie behauptet?!? Ich habe gesagt, der Esotherik-Ansatz der Freiheit zur Gesundheit passt mehr zu Grünen und Violetten.

    Sie fangen ihr Kreuz und die Ihrer Familien mit diesem Thema, öffnen aber Tore, die dies mehr in Frage stellen wird, als es die FREIHEIT je würde.

    Das verstehe ich wirklich nicht.

  174. @20. Juli

    ja so sehe ich das. Es muss jemand sein der auch Vertrauen aufbaut. Sonst denkt jeder wieder. Oh noch eine BIW Abklatsche. Du kannst das so wie mit dem Gang zum Banker sehen. Ich geb keinem mein Geld dem ich nicht persönlich die Verwaltung meines Geldes zutraue. Das mach ich nicht nur an den Zinsätzen fest sondern vor allem an der Person des Beraters. René hat wenig Charisma, stottert wenn er sich in Rage geredet hat und das ist genau wie mit allem im Leben eine Bremse für Erfolg. Du kannst keinen Mercedes Verkaufen wenn du aussiehst wie ein Penner, es sei denn du verkaufst ihn zu einem Preis der 99 % unter dem Preis der anderen liegt. Umgekehrt: Du kannst nicht mit der Freiheit locken, wenn deine Argumente so daher gehustet werden, als hättest du selbst keinen Glauben daran.

  175. #181 Stefan Cel Mare (15. Feb 2011 10:11)

    #171 lorbas (15. Feb 2011 09:21)

    „Vermutlich bin ich selbst auch ein “Unfall”. So genau wollten sich meine Altvorderen nicht äussern; aber ich bin sicher, ich befinde mich in äusserst guter Gesellschaft.

    Wenn man mal weiter darüber nachdenkt: in der Geschichte der Menschheit hat es IMMER institutionalisierte Gelegenheiten zur Herbeiführung solcher “Unfälle” gegeben. Von den Saturnalien in Rom über die Sonnenwendfeiern, Stadtfeste, unsere traditionellen Schützen-, Wein- und Bierfeste – all das diente letztlich doch hauptsächlich dazu, dass hinreichend berauschte Jugendliche übereinander herfielen und “Unfälle” produzierten. Entgegen aller Planungen ihrer Eltern (oder auch ihren eigenen Planungen). Biologisch wie demographisch eine sehr sinnvolle Angelegenheit.“

    Sehr gut! Daumen hoch 🙂

    Auf den heutigen „Festen“, fallen „Kulturbereicherer“ über einheimische „Schlampen“ her, vergewaltigen diese, filmen es und setzen es dann ins Netz.

  176. Die Freiheit ist viel zu sehr der Gedankenwelt des „fürsorglichen Staates“ verhaftet, um als ernsthafte Alternative in Frage zu kommen.
    Die Einwanderungsmisere, die Unterschichtenmisere, die Demographiemisere, die Bildungsmisere haben alle einen, einzigen Grund:

    Den SOZIALSTAAT !

    Ohne den Sozialstaat gäbe es keine Zuwanderung parasitärer Analphabeten, keine gemästete Unterschicht, keine tagträumenden Weltverbesserer.

    Auch die Geburtenrate wäre deutliche höher, da im Alter nicht die Kinder anderer Leute für sieche Hedonisten aufzukommen hätten.

    Welch eine Wohltat wäre es für arbeitende Menschen, einen Großteil ihrer Einkommen behalten zu dürfen und nicht für die Fettlebe des Mobs abgepreßt zu werden.

    Der Staat – und das ist echter Liberalismus – hat genau zwei Aufgaben:

    – Herstellung innerer Sicherheit/Rechtsfrieden
    – Herstellung äußerer Sicherheit

    punctum, das war’s.

    Der ganze Rest hat den Moloch, der immer als der potentieller Massenmörder zu behandlen ist, also mit höchstem Mißtrauen, nix anzugehen.

    Ein solche „Freiheit“, ja, die wäre wählbar.

    Aber, der Michel, der den Staat für seinen „Vater“ hält und im ernst glaubt, der Staat sei die Lösung, nicht das Problem, will gar nicht frei sein. Er will in seinem Sozialkoben abgefüttert werden und wohlig dabei grunzen, weil er sämtliche Verantwortung an „die Gesellschaft“ abgegeben hat.
    Nur will er seine Wärmestube nicht mit all den anderen Wärmebedürftigen der Welt teilen müsssen, daher seine „Islamkritik“.

    Die Deutschen glauben eben noch im Untergang an das Kollektiv, an die Übermutter Obrigkeit, die, einmal auf den „richtigen“ Kurs gebracht, schon alles richten wird.

    Persönliche Freiheit, die immer auch Verantwortung bedeutet, ist dem Sozialstaatssuhler fremd und unheimlich, er will „das“ nicht.

    Wenn die sozialbesoffenen Deutschen unter die Knute des Islam geraten, dann ist das der gerechte Preis, den sie für ihre infantile Vollkasko-Mentalität zu zahlen haben.

    So, jetzt darf man mich zerreißen …

  177. #184 Gonatodes (15. Feb 2011 10:23)
    Die einen sagen so, die anderen sagen so…
    Ich finde es besser, gerade für den Anfang nicht so weit die Klappe aufzureißen. Alles mal langsam angehen lassen, und dann weiter sehen!

  178. @25 Felicitas

    „Was Thomas Böhm angeht: Seine Mitgliedschaft in dieser Partei ist über 40 (!) Jahre her. Damals ist er mit 20 Jahren ausgetreten. Und er war nur einfaches Mitglied. Jeder macht mal Fehler und Zeiten ändern sich.“

    Sehe ich genauso. Pointiert formuliert:

    Wer mit 20 kein Kommunist ist, hat kein Herz, und wer es mit 40 noch ist, keinen Verstand.

  179. #192 Citronaut

    100% einverstanden. Würde ich sofort unterschreiben! Das mit dem wirklich sinnvollen Pflichtdienst ist allerding eine sehr konservative Forderung… 😉

    Trotzdem reicht das allein nicht, selbst Länder mit perfekter Kinderbetreuung (Skandinavien, Frankreich) haben bei Einheimischen kaum über 1,6 Kinder… In Frankreich hat ein Drittel der Neugeborenen Mihigru…

  180. #203 what be must must be

    Trotzdem ist es ein Faux-pas! Jemand der bei PRO war aus ehrlicher Sorge um unser Land (und nicht bei der DKP als Deutschlandfeind) wird bei der FREIHEIT geschnitten – und eine rote Socke zum Pressesprecher gemacht?! – Ich krieg die Tür nicht zu! – Ich akzeptiere diese Abgrenzeritis im Hinblick auf eine spätere Akzeptanz durch die Etablierten nur dann, wenn man sie erst recht nach linksextrem auch durchhält!!!

  181. Auch wenn ich ungern Thorsten M. verteidigen möchte, da ich den ganzen Artikel für nicht hilfreich halte, aber der Abschnitt Pflichtbewusstsein wird meiner Meinung nach gänzlich falsch verstanden!

    „…wir zu wenig wertkonservativ z.B. in der Familienpolitik sind, und nicht mehr jeder das Pflichtbewusstsein aufbringt, eine Familie zu gründen und Kinder in die Welt zu setzen.

    Pflichtbewusstsein bezieht sich auf autonome bzw. besser autarke Einheiten zu bilden, bei denen dann der Nachwuchs das Ergebnis sein kann bzw. wünschenswert oder sogar erstrebenswert ist!

    Also eben nicht pflichtbewusst Kinder erzeugen, sondern pflichtbewusste Familienverantwortung zu übernehmen statt apathisches Nany-Staats-Vertrauen!

    Es geht um die Bande zwischen Jung und Alt, dem Generationenvertrag! Darüber sind sich selbstbewusste „Kleinzellen“ auch ohne Gesetze im klaren! Dazu gäbe es noch viel zu sagen…

    R.A.D. – Verrat an unseren Deutschen Vorfahren – Zensierte Fassung
    http://tinyurl.com/2untuxo

  182. Ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, das PI schwärmerisch die „neuen“ Ufer hoffiert, aber sobald diese Ufer eine Chance auf Erfolg haben, selbige wieder mit dem Hintern einreißt.

    Da drängt sich mir die Frage auf, duldet PI keine Götter neben sich? Wenn die Freiheit sich etabliert, was ich sehr hoffe und sich der Mohammedanerproblematik stellt möglicher weise mit Erfolg, würde PI nach und nach überflüssig werden und Stafan Herre arbeitslos. 😉

    Ich bin Mitglied in der Freiheit und es liegt an uns dort konservative Werte zu etablieren. Ich persönlich würde mich als rechts-konservative Patriotin bezeichnen.

  183. #202 what be must must be

    Wer mit 20 kein Kommunist ist, hat kein Herz, und wer es mit 40 noch ist, keinen Verstand.

    Unzählige Male habe ich diesen Satz jetzt schon irgendwo gelesen, richtiger ist er dadurch nicht geworden.
    Erfunden hat ihn vermutlich ein Kommunist oder ein ehemaliger, der sich reinwaschen wollte.
    Kommunist zu sein hat nichts damit zu tun ein Herz zu haben, der Kommunismus ist keine herzliche , sondern eine zutiefst menschenverachtende, die menschliche Natur vergewaltigende Ideologie. Kommunist zu sein ist falsch, mit 20 mit 40 oder mit 80.

    Wenn einer vor 40 Jahren Kommunist war und es heute nicht mehr ist, dann kann ich das akzeptieren, weil ich jedem Menschen zugestehe sich zu ändern, aber richtig wird seine einstige kommunistische Haltung dadurch keinesfalls.

  184. Dieser Artikel ist offenbar von einem der vielen frustrierten Rechten geschrieben, die es nicht fassen können, daß eine liberale Partei jetzt vielleicht viele der Ziel erreichen könnte, die sie selbst bei den Republikanern etc. nie umsetzen konnten.

    Es gibt in Deutschland kein Vakuum auf der rechten Seite. Es gibt ein Problem im ehrlichen Umgang mit der Islamisierung. Das hat nichts mit Links oder Rechts zu tun. Das gesamte politische Spektrum ist davon betroffen.

    Die Antwort hierauf kann nicht heißen Ausländer raus, Schwule in den Knast, Abtreibung wieder mit Gefängnis bestrafen, Rückfall ins Christentum wie viele das von der Freiheit gerne hören würden.

    Das hätte mit Freiheit nichts zu tun.

    Ich möchte mal daran erinnern, daß dieser Blog hier zur Verteidigung des Grundgesetzes gegen islamofaschisten angetreten ist. Diese zu vertreiben, indem man sie knapp rechts einholt und versucht abzudrängen ist absurd. Wählen Sie eben die Republikaner wenns Ihnen nicht passt.

  185. #210 frontoffice (15. Feb 2011 11:25)

    Stimme absolut mit Ihnen überein. Wasser auf meine Mühlen, das versuche ich auch immer auszudrücken.

  186. @#206 Freyja
    Die meisten pi-ler wünschen sich nichts sehnlicher als dass pi überflüssig wird.
    Sie können nicht verlangen, dass pi DIE FREIHEIT mit Lobeshymnen überschüttet zumal wir in diesem Falle sogar von einem Gastautor sprechen.

  187. #210 frontoffice (15. Feb 2011 11:25)

    Zwangsarbeit (Euphemismus: „Pflichtjahr“) hat allerdings dito „mit Freiheit nichts zu tun.“

    Dennoch wird derartig Perverses von der sog. „Freiheit“ diskutiert.

    Das ganze ist eine sozialkonservativ-chauvinistische Mogelpackung zur Rettung des Sozialmastkombinats brd vor der feindlichen Übernahme durch die Süpertürkler und ihre Freunde in Allah.

  188. #23 Roland (14. Feb 2011 23:08)

    „Gesetzesinitiative ???? Die FREIHEIT ist grad in der Gründungsphase und du wunderst dich, dass da nicht von GESETZESINITIATIVEN gesprochen wird?“

    Wenn man nichts ändern möchte, braucht man keine neue Partei. Und politische Veränderungen geschehen nun mal auf der Basis von Gesetzesänderungen.

    Punkt 2, den ich kritisierte betrifft das bisher angetroffene Personal. Wenn man wertkonservative Politik machen möchte und keine wertkonservativen Leute hat, passiert genau das, was mit der CDU passiert ist.

    LG charis

  189. Wie „Thomas M.“ schreibt, gibt es einen Zusammenhang zwischen der Islamisierung und der Kinderlosigkeit der ethnischen Deutschen. Angesichts dieser Tatsache finde ich es verantwortungslos, wenn sich ein Thomas Böhm von der „Freiheit“ als Kinderloser mit einem Hund und zwei Katzen der Öffentlichkeit vorstellt. Wenn man schon als Politiker einer solchen Partei im fortgeschrittenen Alter kinderlos ist, sollte man darüber schweigen.

  190. @Menschenfreund

    „Abtreiben tun nur Leute, die das sowieso vorhaben zu tun.“

    Ach!!!
    und deshalb sollen Sie das dürfen???!!!
    Soll ein Mörder morden dürfen, nur weil er das sowieso will…

    „Da helfen keine Gesetze.“

    Na, dann schaffen wir auch die anderen Paragraphen des StGB einfach ab, denn Mörder, Diebe, Vergewaltiger wird es immer geben, solange es Menschen gibt
    Oder wir schaffen einfach die Menschheit ab…

    „Und die Abtreib.Diskussion ist kontraproduktiv in der heutigen Zeit.“

    Abtreibung ist immer Mord, gestern, heute und auch morgen

    „Betrifft auch nur noch wenige Leute, würde ich mal sagen.“

    Es betrifft fast 300.000 MenschInnen in Deutschland jährlich unmittelbar, die auf bestialischste Weise zerstückelt, verätzt oder abgesaugt werden. Und mittelbar sind die Mütter, Väter, Henker etc. daran beteiligt, die sich seelisch ermorden

    Seit Einführung de Babycausts sind ca. 10 Millionen der unschuldigsten menschen ermordet worden.
    Wenn man daß auch nur wirtschaftlich sehen würde, sind es gerade jene 10 Millionen die unserer Wirtschaft fehlen
    Doch auch die Wirtschaft bleibt bei Menschenleben lediglich zweitrangig!

    „Die FREIHEIT sollte sich mit den wirklichen Problemen befassen“

    Na, wenn Sie nicht einmal Massenmord als Problem ansehen…

    „und die sehe ich in der Antiislamisierung,“

    Tja, 10 Millionen potentielle Kämpfer gegen den Faschislam wurden von uns selbst bereits ermordet und Deutschland stirbt weiter aus

  191. #211 frontoffice

    Die Antwort hierauf kann nicht heißen Ausländer raus, Schwule in den Knast, Abtreibung wieder mit Gefängnis bestrafen, Rückfall ins Christentum wie viele das von der Freiheit gerne hören würden.

    Wieder so ein dümmlicher libertärer Kommentar. Fehlt ihnen die Fantasie um zu begreifen, dass es überall auf das richtige Maß ankommt? – Könnte es nicht sein, dass man die Schraube seit 68 an der einen oder anderen Stelle zu weit gedreht hat? – Es geht nicht darum, den §175 wieder einzuführen, aber z.B. darum, dass es Unsinn ist, wenn ich Schwulen erlaube zu heiraten, aber Moslems die Zweit- und Drittfrau verbieten möchte.

  192. @#206 Freyja
    Die meisten pi-ler wünschen sich nichts sehnlicher als dass pi überflüssig wird.
    Sie können nicht verlangen, dass pi DIE FREIHEIT mit Lobeshymnen überschüttet zumal wir in diesem Falle sogar von einem Gastautor sprechen.

    Das dieser Blog irgendwann überflüssig wird wünsche ich mir auch und ich bin sicher viele PI Leser und Schreiber ebenfalls. Aber nicht alles muss immer so hoch gehängt werden!

    Natürlich ist das ein Gastautorenbeitrag. Aber PI entscheidet welche veröffentlicht werden. Man sollte auf das zarte Pflänzchen der Chance nicht gleich wieder mit der groben Kelle draufhauen!

  193. #216 Reconquista2010

    aber z.B. darum, dass es Unsinn ist, wenn ich Schwulen erlaube zu heiraten, aber Moslems die Zweit- und Drittfrau verbieten möchte.

    Soso, ist es das?
    Was spricht denn gegen eine ,,Erlaubnis“?

  194. @#215 Balduin von Bourcq
    Du und die anderen Religioten können doch jederzeit die PBC wählen.

    Tja, 10 Millionen potentielle Kämpfer gegen den Faschislam wurden von uns selbst bereits ermordet und Deutschland stirbt weiter aus

    wobei sich das hier eher nach NPD anhört. Auch egal!
    Was müßt Ihr an „der Freiheit“ kritisieren? Ihr habt doch Eure „Todesstrafe-und-Höllenfeuer-für Abtreibung“-Parteien
    Oder fürchtet Ihr, daß die Freiheit erfolgreich sein könnte und ihr mit eurem ewig gestrigen Extremismus immer eine Splitterpartei bleiben werdet?

  195. Den „Poppen-für-den-Endsieg“ Apologethen kommt irgendwie nicht im entferntesten die ID, daß die Ströme junger Männer aus muslimischen Drittweltstaaten in die EU, die Folge einer zu hohen Geburtenrate sind. Besser mal darüber nachdenken wie man das „Zuviel“ eindämmen kann, als die Deutschen Frauen wieder zu Gebärmaschinen machen zu wollen.

  196. #193 WahrerSozialDemokrat (15. Feb 2011 10:41)

    In der Tat sollte der Begriff „Religiot“ bei PI auf die Liste der bösen Wörter kommen.

  197. @#219 Citronaut
    Von welchem Extremismus sprichst du?

    Dass sich jemand FÜR das Leben einsetzt ist extremistisch?

    Ersetze extremistisch durch humanistisch und du erhälst einen logischen Satz.
    Unfassbar, dass man selbst in diesem Blog, wenn man sich FÜR das Leben einsetzt als christlicher Fundi, Extremist oder gar als zukünftiger Islamkonvertit betitelt wird.

    Schade, und immer daran denken, dass ihr nur atmet, schreibt und lebt weil ihr NICHT abgetrieben worden seid.

  198. #220 Citronaut
    Den “Poppen-für-den-Endsieg” Apologethen kommt irgendwie nicht im entferntesten die ID, daß die Ströme junger Männer aus muslimischen Drittweltstaaten in die EU, die Folge einer zu hohen Geburtenrate sind. Besser mal darüber nachdenken wie man das “Zuviel” eindämmen kann, als die Deutschen Frauen wieder zu Gebärmaschinen machen zu wollen.

    🙂 🙂 🙂

  199. #206 Freyja (15. Feb 2011 11:18)

    Ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, das PI schwärmerisch die “neuen” Ufer hoffiert, aber sobald diese Ufer eine Chance auf Erfolg haben, selbige wieder mit dem Hintern einreißt.

    Nicht jeder Beitrag spiegelt die Meinung aller Macher wieder, so einfach ist das. Ansonsten wären die PI-Macher nämlich hochgradig schiziophren, siehe die beiden sich diametral widersprechenden Artikel zu Kristina Schröder letzte Woche.

  200. #221 Stefan Cel Mare

    Schon mal darüber nachgedacht, warum es so eine Liste hier überhaupt geben muss? Auf anderen Blogs ist das nicht der Fall..

  201. @216: reconquista.
    Ja die Phantasie fehlt mir, wenn Sie meinen Schwulenehe führe zwangsläufig zur Legalisierung von Polygamie.

    Glauben Sie auch, daß schlechte Tischmanieren zu Kannibalismus und Barbarei führen?

  202. @216: reconquista.
    Ja die Phantasie fehlt mir, wenn Sie meinen Schwulenehe führe zwangsläufig zur Legalisierung von Polygamie.

    Glauben Sie auch, daß schlechte Tischmanieren zu Kannibalismus und Barbarei führen? Man nennt das auch anal retentiv!

  203. #197 Agora (15. Feb 2011 10:50)

    Zunächst mal: Alle die hier allen Ernstes von einer “AIDS-Lüge” schwadronieren haben wohl den Schuss nicht gehört.

    Ich liebe diese geballten inhaltlichen Argumentationen…

  204. #216 Reconquista2010 (15. Feb 2011 11:38)

    Wenn PI und die islamkritische Bewegung auf „dümmliche libertäre“ Ansichten verzichten möchte, dann bin ich gespannt.

    Dann stehen Sie bald ziemlich alleine da. Mit ihrer Vision einer perfekten Welt werden Sie nämlich nicht allzuviele ähnlich Denkende finden.

    Abgesehen davon, den Begriff „liberal“ oder libertär“ quasi als Schimpfwort zu benutzen ist ziemlich unverschämt.

  205. #226 iorumisosis (15. Feb 2011 11:56)

    Es ist eine Möglichkeit, wenig arbeitsintensiv die gröbsten Klopper-Beiträge erstmal auszusortieren. Die Alternativen wären, entweder alle Beiträge zuzulassen – im libertären Sinne korrekt; leider warten Leute wie Dorothea Jung nur auf solche „Klopper“ -, oder aber Dauerbeschäftigung für menschliche Moderatoren. Ich bin immer für Automatisierung, wo es denn Sinn macht.

  206. #215 Balduin von Bourcq (15. Feb 2011 11:35)
    Sie werden es nicht glauben, in den 70er und 80er Jahren hatte mich das Thema echt elektrisiert und aktiviert in öffentlichen Diskussionsrunden, z.T. von mir organisiert. Sie müssen wissen, ich bin weibl. Um die Menopause herum hatte ich wahnsinnige Angst, noch mal schwanger zu werden. Es war ein richtiger Albtraum für mich. Und ich sagte mir, obwohl ich Christin bin, dass ich das nicht mitmache.
    Im übrigen erlebte ich auch den Wahnsinn, als man im Krankenhaus meine gerade vor 3 Tagen festgestellte Schwangerschaft, die aber sofort in eine Fehlgeburt überzugehen drohte, 3 Wochen mit Infusionen halten wollte. So ein Blödsinn, einen Zellhaufen am Leben zu halten, mit der Gefahr, dass durch die Medikamente der Embryo geschädigt sein würde. Ich halte davon nichts, aber auch gar nichts.
    Bitte akzeptieren Sie meine Meinung.
    Sie sprechen von 300 000 Menschen. Ich weiß nicht, woher Sie die Zahl haben. Aber Sie werden diese Menschen nicht von der Abtreib. abhalten. Das Gesetz ist entstanden, um die oft tötl. Abtreibungen aus den schmutzigen Hinterhöfen herauszuholen in die hygienischen Krankenhäuser. Das heißt nicht, dass Abtreib. auch moralisch legalisiert ist. Abtreib. ist weiterhin verboten, und nur in den Ausnahmefällen erlaubt. Und das ist gut so. Ich will darüber nicht weiter diskutieren.

  207. #204 Reconquista2010 (15. Feb 2011 11:01)

    #203 what be must must be

    Trotzdem ist es ein Faux-pas! Jemand der bei PRO war aus ehrlicher Sorge um unser Land (und nicht bei der DKP als Deutschlandfeind) wird bei der FREIHEIT geschnitten – und eine rote Socke zum Pressesprecher gemacht?! – Ich krieg die Tür nicht zu! – Ich akzeptiere diese Abgrenzeritis im Hinblick auf eine spätere Akzeptanz durch die Etablierten nur dann, wenn man sie erst recht nach linksextrem auch durchhält!!!

    Ähm, soll ich Dir ne Zeichnung machen oder was? Es ist wohl ein Unterschied ob jemand mit 20 in der DKP war und 1974 ausgetreten ist (das ist 37 Jahre her, für den Fall, dass es mit dem Rechnen genausweit bei Dir her ist wie mit den Relationen) und nun bei der Freiheit mitmacht, oder ob einer innerhalb von 4 Jahren von der NPD zu Pro und nun zur „Die Freiheit“ wechseln will.

    Hier kann manns nochmal nachlesen:

    http://berlin.diefreiheit.org/landesvorstand-berlin/thomas-bohm/

    Dammichnocheins!

  208. @#220 Citronaut

    Aha,
    und das „zuviel“ in anderen Ländern wollen sie wie steuern bzw. bekämpfen?
    Krankheiten in diese Länder exportieren, das Trinkwasser vergiften, Kriege in diesen Gebieten anzetteln?

    Diese extreme Ansicht traue ich Ihnen nicht zu.

    Warum aber neigen Sie so sehr zu Übertreibungen?
    Wenn jemand also gegen die Abtreibung ist, degradiert er die deutschen Frauen zu Gebärmaschienen, und weil der Begriff so schön ist haben wir auch einen empfindbaren „Nazitouch“ darin.
    Was kommt dann als nächstes? Heimchen-am-Herd, dummes, unmündiges Frauchen usw.?
    Und das alles weil man gegen Abtreibungen ist?
    Während man eine verletzte Straßenkatze bedauert und es vielleicht sogar noch aufpeppelt, während man für kleine, hungernde Kinder in Afrika spendet, nimmt man es gleichzeitig hin, dass im eigenen Lande die Kinder „weggesaugt“ werden?
    Die Spenden für fremde Kinder kann man sich getrost sparen, denn das ist lediglich seelischer Ablasshandel.
    Es geht nicht um Gebärmaschienen, es geht um den Wert eines Menschlebens.

  209. #200 Hobbes (15. Feb 2011 10:56)

    Im Prinzip sehe ich das genauso. Aber: mit einem Programm der „reinen Lehre“ wird man im Moment nicht weit kommen – noch nicht mal in der eigenen Mitgliederbasis, wie man ja sieht.

    Daher wird dieser Prozess eben Schritt für Schritt zu gehen sein. Die Programmdiskussion ist ja nun auch erst sehr jung, genau wie übrigens die „Partei“, die sich erst im Aufbau befindet.

    Gebratene Tauben fallen eben nicht vom Himmel.

  210. Da werden Zellhaufen weggesaugt, die keinerlei Bewußtsein von „Leben“ haben!
    Ich hasse es mit unwissenschaftlichen Menschen zu diskutieren. Ich bin Naturwissenschaftler. Nicht nur von meiner Ausbildung, sondern auch von meiner Überzeugung.
    Wenn es nach mir ginge, gäbe es überhaupt keine Religionen mehr, da sie grundsätzlich unlogisch sind.

  211. In der fotografischen Momentaufnahme hat Stadtkewitz einen gestochen scharfen Blick, fast wie ein Adler. Tolle Aufnahme!

  212. Was spricht dagegen, dass wir Deutschen weniger werden, wenn wir dafür sorgen, dass unser Land nicht von anderen übernommen wird?
    Letztendlich ist es weltweit dringend erforderlich, dass die Bevölkerung zurückgeht.
    6 Mrd. mit sttig wachsender Tendenz sind extrem schlecht.
    Mit gutem Beispiel voran und die Probleme meistern!

  213. #229 frontoffice

    Es geht um etwas anderes: Wenn wir uns von überkommenen Normen verabschieden und ohne „Abendland“ ganz neu anfangen, wie werden wir in einem demokratischen Prozess dann den Moslems „ihre spezielle Marotte“ verweigern, zumal wenn die schon bald bei Wahlen das Zünglein an der Waage sein werden? – Das selbe gilt übrigens auch für uns Einheimische: Warum soll ich dann nicht zwei Frauen heiraten dürfen? – Ist doch spießig, diese Fixierung auf die alte Zweierkiste?

  214. @Citronaut
    „Du und die anderen Religioten können doch jederzeit die PBC wählen.“

    Was ist denn ein Religiot???
    Bedenke, daß unser Vaterland auf dem Christentum aufgebaut ist, jener Religion, die den Menschen überhaupt als Individuum anerkennt.
    Freiheit ist nur denkbar in einem vom Christentum geprägten Land

    „wobei sich das hier eher nach NPD anhört. Auch egal!“

    Was soll die Nazikeule.
    Sie diskreditieren sich urch deren Schwingen selbst
    10 Millionen Mneschen bleiben 10 Millionen Mneschen
    Ich wollte es nur für solche Menschen wie Sie konkreter ausdrücken, die vor dem durchaus wichtigen Kampf gegen den Islam blind für andere Berieche sind daß gerade jene nicht muslimischen Mnenschen im Kampf gegen die Ideologie des Islam fehlen. Denn AUCH diechwäche von uns selbst ud das fehlende Bekenntnis von uns selbst zu unseren christlichen Wurzeln bestärkt die Anhänger des Faschislam in ihrer Verachtung gegen das Abendlnd. Der Islam hätte bewietem nicht eine solch große Chancein Germanistan, wen wir ein wehrhaftes Chrsitentum den Moslems entgegenbieten würden, wie z.B. in Lepanto 1571 und vor Wen 1683!

    „Was müßt Ihr an “der Freiheit” kritisieren? Ihr habt doch Eure “Todesstrafe-und-Höllenfeuer-für Abtreibung”-Parteien“

    Welche Partei befürwortet die Todesstrafe oder propagiert Höllenfeuer.
    Ich bin ein potentieller „C“DU-Wähler und würde diese Partei wählen und mit Sicherheit Viele andere auch, wenn es die Partei wäre, die ihren Grundsätzen treu geblieben wäre.

    „Oder fürchtet Ihr, daß die Freiheit erfolgreich sein könnte und ihr mit eurem ewig gestrigen Extremismus immer eine Splitterpartei bleiben werdet?“

    Öffnen Sie Ihre Augen.
    Sie bezeichnen hier jeden gläubigen Christen als Extremisten. Jeden Politiker der früheren CDU, die unser Land nach der Nationalsozialistischen Tyrannei aus den Trümmern dieser gottlosen Dikatur auf dem Christentum aufgebaut haben und das Grundgesetz verfaßt haben.

    Wollen Sie mit ihren Aussagen bekräftigen, daß die Partei „Die Freiheit“ für einen Christen nicht wählbar ist, da sie sich doch in der Lebensrechtsfrage als eine antichristliche Partei offenbart.

    dann brauche ich als Christ vor solch einem jämmerlichen Haufen wahrlich keinerlei Angst zu haben, denn wer sollte diese Partei dann überhaupt noch wählen, denn die Heiden wählen da schon die NPD und andere gottlose Parteien

    Im Übrigen hätte ich bis dato die Freiheit wohl selbst gewählt, wenn ich die Möglichkeit hätte. Doch nun hat diese Partei leider selbst ihre Chance verspielt

    Schade

    Faule Kompromisse gibt es durch die „C“DU schon genügend, da braucht es nicht noch eine weitere Partei

  215. Was meint #166 frank2222 damit:
    „Frauen werden sich wohl kaum die erkämpften Freiheiten nehmen lassen.“

    Die freiheit der frauen besteht darin, sich verantwortungsvoll mit einem mann einlassen. Es gibt nämlich keine ungewollten schwangerschaften. Wovon die kinder kommen, weiß jeder.

    Man erfand die „sexuelle revolution“, die letztendlich den frauen zwar kein wahres mitspracherecht brachten, aber die von geilen revoluzzern nach jeweiliger lust und laune frequentiert wurden. (wer zweimal mit dergleichen pennt – und einer der erfinder dieser hemmungslosen frauenausbeutung und vernuttung, der RAF-terrorist der kommune-1-mitgründer, Teufel, wurde von jedem staats-tv-sender im nachruf geehrt)

    Die nachwuchserzeugung mußte unterbunden werden und so erfanden sie „Mein Bauch gehört mir“, die jährliche hunderttausendfache abtreibung – auf kosten der steuer- und beitragszahler. Somit ist die abtreibungsindustrie ist eine prima einrichtung für herumstreunende männer, die am liebsten jede nacht eine andere aufreissen wollen, um ihrer verantwortung als potentieller vater zu entkommen.

    #185 Balduin von Bourcq:
    „Zugegeben: Deutschland wird immer konfessionsloser.“

    Das ist auch die voraussetzung für die verbrechen an den ungeborenen – das gewissen abtöten.

    Der kommunist Gramsci wollte den „neuen „Kommunistischer Mensch“ erschaffen. Er wusste, daß besonders in bildung und kultur und allem auf dem weg durch die institutionen (regierung, justiz, militär, schulen, medien) diese umwandlung zu erreichen ist, denn „solange die Arbeiter Christen seien, sie nicht auf revolutionäre Aufrufe reagieren würden.“

    Das christentum wird nicht auf primitive art wie in diktaturen bekämpft, nein, perfide und subtil, indem man es lächerlich macht mit „lattengustl“, stunk-sitzungen, kabarett (papst mit klobürster), hetzkampagnen wegen einiger pädophiler priester, aber reformpädagogik für berufskinderschänder, über die geschwiegen wird, weil „verjährt“.

    Das ist übrigens auch ein grund, warum uns die moslems zu recht verachten.

  216. @#239 Reconquista2010
    Stimmt! Wenn zwei Schwule heiraten dürfen, ist doch sozusagen eine Frau frei 😉

  217. #184 Gonatodes

    Ich habe René Stadtkewitz beim hessischen Landesparteitag kennengelernt. Mein Eindruck von ihm widerspricht dem Ihren in jeder Beziehung. Er hat gut gesprochen. Seine Stimme ist nicht unangenehm. Und seine Ausstrahlung ist gewinnend. Und den Eindruck hatten in Gießen auch eine ganze Reihe anderer. Außerdem wächst der Mensch an seinen Aufgaben.

    Ich bin überzeugt davon, dass René Stadtkewitz es packen wird. Außerdem denke ich, dass die Freiheit unsere letzte Chance ist.

  218. #241 Balduin von Bourcq

    Faule Kompromisse gibt es durch die “C”DU schon genügend, da braucht es nicht noch eine weitere Partei

    100% Zustimmung!!!

  219. #238 McMurphy

    Weil dann der Anteil der Muslime an der Weltbevölkerung steigt. Das lässt sich nicht mit dem christlichen Missionsgedanken verbinden.

  220. Trotzdem ist es ein Faux-pas! Jemand der bei PRO war aus ehrlicher Sorge um unser Land (und nicht bei der DKP als Deutschlandfeind) wird bei der FREIHEIT geschnitten – und eine rote Socke zum Pressesprecher gemacht?! – Ich krieg die Tür nicht zu!

    a) Nur MANDATSTRÄGER von PRO werden abgewiesen
    b) Der DKP-Mann ist nach 40 Jahren Austritt keine rote Socke mehr.

    Hat’s jetzt geklingelt?

  221. Zum 3. Mal: Wählt doch die für Euch kompromisslosen Parteien. Das sind die, die seit Jahren jedesmal um die Wahlkampfkostenerstattung Angst haben müssen, weil sie so wenige Wähler haben.

  222. #242 Citronaut

    So ein Unsinn. Wen hätte die Frau denn sonst geheiratet. Einen der beiden etwa?

  223. #245 iorumisosis

    Die idioten sehen doch gerade wo sie mit ihrer Bevölkerungsexpolsion hinkommen.
    Wir müssen uns nur gegen die verteidigen können, wenn die an unsere Fleischtöpfe wollen.

  224. Hallo #240 Balduin von Bourcq!
    „Freiheit ist nur denkbar in einem vom Christentum geprägten Land. 10 Millionen Mneschen bleiben 10 Millionen Menschen“

    Unser volk ist schon derart zersetzt, dass vielen jegliche menschlichkeit, mitgefühl und erbarmen abhanden gekommen ist bzw. zielgerichtet aberzogen wurde.

    Schon lächerlich, dauernd die morsche nazikeule zu ziehen.

    Die nazis haben sofort 1933 kinderbeihilfen (-geld) eingeführt, familiendarlehen für junge paare, tariflöhne, gesetzlichen urlaub, mietobergrenzen – doch wohl nicht, weil sie die familien zerstören wollten?!

    Die lüge vom heranziehen von kanonenfutter ist entlarvt dadurch, dass der wk ll 1939 begann und bis dahin kein einziges kind zum soldaten herangewachsen sein konnte.

    Gäbe es heute noch einen bruchteil an familiensinn, kinderliebe, treue, aber auch verantwortung, käme es nicht zu den vielen grausamen kinderschändungen und –tötungen.

    Was ist denn frankreich für ein staat, der massiv das kinderkriegen fördert, auch ein nazistaat?

  225. #238 McMurphy (15. Feb 2011 12:19)

    Was spricht dagegen, dass wir Deutschen weniger werden, wenn wir dafür sorgen, dass unser Land nicht von anderen übernommen wird?

    Ja, WENN…
    Dazu gehört dann allerdings auch, dass man Boote mit angeblichen „Flüchtlingen“ eben nicht anlanden lässt und ggf. zur Not auch mal abschiesst. Es gibt ethische Fragen, die nun mal nicht trivial zu beantworten sind. Auch wenn wir das in der Schule anders gelernt haben.

    Letztendlich ist es weltweit dringend erforderlich, dass die Bevölkerung zurückgeht.
    6 Mrd. mit sttig wachsender Tendenz sind extrem schlecht.

    Wohl wahr, und dieser Rückgang wird einsetzen. Via Naturkatastrophen (Überschwemmungen wie in Pakistan, die ihre Ursachen im masiven Raubbau an der Natur haben), Seuchen, Hungersnöte, „ethnische Säuberungen“ wie in Afrika etc. Auch hier stellen sich ähnliche nicht-triviale ethische Probleme.

  226. #243 AtticusFinch (15. Feb 2011 12:23)

    …und ausserdem kommt Charisma auch mit dem Erfolg.

  227. #251 Stefan Cel Mare

    Also wenn man den Zusammenhang schon herstellt: Bevor hier auch nur ein Kind durch Kondome verhindert wird, sollen lieber 100 in Pakistan ersaufen. Da konnte man jedenfalls nichts gegen tun.

  228. #229 Stefan Cel Mare (15. Feb 2011 12:00)

    Zunächst mal: Alle die hier allen Ernstes von einer “AIDS-Lüge” schwadronieren haben wohl den Schuss nicht gehört.

    Ich liebe diese geballten inhaltlichen Argumentationen…

    HIV-Leugner bringen doch keinerlei Inhalt in ihrer sogenannten „Argumentation“.
    Soll ich erstmal Basics der Mikrobilogie erklären, nur um dann ein schönes „Gar nicht wahr Ätschibätsch“ als Antwort zu bekommen?

    So ein Mist wie die Angebliche „AIDS-Lüge“ verdient das nicht. Und Leute die das glauben („Glauben“ unterstrichen) lassen sich sowieso nicht von der Wirklichkeit überzeugen, da sie nunmal quasireligiös sind, und den Geist der Aufklärung lange das Klo heruntergespült haben.

  229. #254 Agora (15. Feb 2011 12:40)

    Noch jemand, der sich seinen eigenen Popanz aufbaut, um dann munter auf ihn eindreschen zu können.

    Meinen Beitrag 149 aber nicht gelesen, oder?

  230. #253 iorumisosis (15. Feb 2011 12:37)

    Doch, „man“ hätte etwas tun können. Aber „wir“ eben nicht. Ein kleiner, aber wichtiger Unterschied.

  231. #247 Nerathule

    Natürlich kann ich in dieser verqueren Logik einen DKP-ler aufnehmen, aber er muss nicht gleich Pressesprecher werden, oder habt ihr sonst keine Leute?

    Die Gleichung geht so: Kein PRO-Funktionär als FREIHEIT-Mitglied, dann auch kein DKP-Mitglied als FREIHEIT-Funktionär? Und bei Ihnen? Klingelt es da auch?

    Außerdem ist es ja wohl lächerlich, jeden PRO-ler – selbst wenn er Funktionär war – gleich als Nazi zu verdächtigen. In so einem Verein will ich nichteinmal als ehemaliger CDUler mitmachen. Wo hätte in den letzten Jahren ein um Deutschland besorgter Mensch den mitmachen sollen, Ihrer Meinung nach? Bei der CDU? Ich lache mich tot.

  232. @Citronaut

    Da werden Zellhaufen weggesaugt, die keinerlei Bewußtsein von “Leben” haben!

    Zellhaufen sind wir alle. Und wenn Sie das Lebensrecht nur jenen Menschen zubilligen, die „Bewusstsein von Leben“ haben (wie auch immer das definiert wird), sprechen Sie mal eben manch geistig behinderten, allenfalls auch dementen oder im Komma liegenden Menschen das Lebensrecht ab.
    Es ist ein willkürliches, Menschenverachtendes Kriterium.

  233. #255 Stefan Cel Mare (15. Feb 2011 12:53)

    Gelesen ja, aber ich merke mir nicht bei Hunderten Kommentaren den Namen zu jedem Post.

    Wenn Sie das unter der Aids-Lüge verstehen, dann brauchen Sie sich nicht angesprochen fühlen.

    Unter der Aids-Lüge, bzw. den Aids-Dissidenten versteht man landläufig Menschen, die behaupten, es gäbe kein HIV und es gäbe auch allgemein keine schädlichen Viren.

    Und das ist Unsinn in der Potenz von 10 hoch 23.

    Aufklärung –> Klo

    Wenn Sie lediglich das Infektionsrisiko, dass damals wie heute von manchen Leuten kommuniziert wird, als aufgeblasen empfinden, stimme ich Ihnen absolut zu.

    Ein „AIDS-Dissident“ sind sie dann aber nicht und brauchen sich auch nicht angesprochen fühlen. Sie sollten sich aber bewusst sein, welche Assoziationen sie mit dem Begriff „Aids-Lüge“ auslösen.

  234. @MenschenfeindIn
    „ich bin weibl. Um die Menopause herum hatte ich wahnsinnige Angst, noch mal schwanger zu werden. Es war ein richtiger Albtraum für mich. Und ich sagte mir, obwohl ich Christin bin, dass ich das nicht mitmache.“

    Vielleicht sollten Sie mal aufhören an den Klapperstorch zu glauben.
    Schwanger wird man nicht durch Meister Adebar, sondern durch Kopulation. Wenn Sie Ihre Triebe nicht steuern können, sollten Sie wenigstens die Konsequenzen bereit sein zu tragen.
    Der Mord unschuldiger Menschen kann NIEMALS ein legitmes Mittel sein!

    „So ein Blödsinn, einen Zellhaufen am Leben zu halten“

    Da muß Ihr Gehirn wohl sehr begrenzt sein, wenn Sie wirklich glauben sollten, dass der Mensch nur ein Zellhaufen ist.
    Oder wollen Sie sich durch solche Behauptungen vor Konsequenzen reinwaschen..

    „Sie sprechen von 300 000 Menschen. Ich weiß nicht, woher Sie die Zahl haben.“

    http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_daten.php

    „Das Gesetz ist entstanden, um die oft tötl. Abtreibungen aus den schmutzigen Hinterhöfen herauszuholen in die hygienischen Krankenhäuser.“

    Das Gesetz ist als Antwort auf die völlig demokratische D“D“R entstanden, um ja nicht hinterherzuhinken. Vor allem ist es lächerlich, das Abtreibung zwar meist gesetzeswidrig ist aber dennoch straffrei bleibt.
    Und dann wieder das Märchen von hygienischen Abtreibungen. Mord bleibt immer Mord.
    Jetzt muß ich aber mal die Nazikeule ordentlich schwingen. Sie hätten dann wohl auch KZs eingerichtet, die dann ein wenig humaner als die der Nazis gewesen sind
    Unrecht lässt sich nie mit Unrecht beseitigen

    @Citronaut

    „Da werden Zellhaufen weggesaugt, „

    Nur ein Zellhaufen:

    http://koptisch.files.wordpress.com/2010/03/feiger_mord.jpg

    „die keinerlei Bewußtsein von “Leben” haben!“

    http://www.youtube.com/watch?v=js5EgNy3R6g

    „Ich hasse es mit unwissenschaftlichen Menschen zu diskutieren.“

    Dann dürfen Sie wohl nicht mit sich selbst diskutieren.
    Der Embryo ist nun mal Mensch von Anfang an und wird nicht erst zum Mensch. Das Leben beginnt mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle und nicht erst dann wenn es Massenmörder in den Kinderschlachthöfen definieren, um ihr Metzgerhandwerk auszuführen und sich an ihrem blutigem Handwerk zu bereichern.

    Nein, die heutige Gesellschaft ist noch viel schlimmer als während des National-Sozialismus. Denn heute muß keiner um sein leben fürchten, wenn er sich für die unschuldigen einsetzt…

    „Ich bin Naturwissenschaftler.“

    q.e.d.

    „Wenn es nach mir ginge, gäbe es überhaupt keine Religionen mehr, da sie grundsätzlich unlogisch sind.“

    Womit Sie selbst beweisen, wenn man den Menschen die Religion nimmt, wie auch von 1933-45, dann beten Sie die Schweine an und erheben sich selbst zu Göttern und machen sich selbst zu Herren über Leben und Tod

    Wann werden wohl die Zellhaufen MenschenfeindIn und Citronaut, oder handelt es sich hierbei um den selben Troll unter verschiedenen Nicknamen, vaporisiert, wenn sie mal der Menschheit nicht mehr wirtschaftlich nützlich sind und im Alter „nur“ noch am Tropf oder im Rollstuhl hängen, dahinsiechen und keine Leistung der Wirtschaft mehr erbringen und dank Alzheimer oder anderen Erkrankungen gar kein bewußtsein mehr für Leben haben…

  235. #260 Agora (15. Feb 2011 13:05)

    Erfreulich, dann sind wir uns ja einig.
    Mein Punkt war, dass DIESE Lüge die demographische Entwicklung sehr viel mehr beeinflusst hat, als die Abtreibungen (für die hier genannten teilweise horrend hohen Zahlen hätte ich übrigens auch gerne Quellen!).

  236. In einer wirklich freiheitlichen Demokratie wie den USA wird sich wohl kaum -schon rein aus pragmatischen Gründen- ein wirklich konservativer Politiker erlauben können, sich nicht konsequent für das Leben von Anfang an einzusetzen.

    Die fehlenden Stimmen der als ach so böse verunglimpften fundamentalen Christen würden ihm millionenfach fehlen

    Die „Freiheit“ hat schon bevorSie überhaupt zur Wahl antritt die Chance verpaßt

  237. @iorumisosis

    Aber es ist nicht menschenverachtend, Verbrecher hinzurichten?

    Möglicherweise schon. Das ändert aber nichts an meinem vorangehenden Argument.

  238. #268 Thomas A

    Möglicherweise??
    Jeder Mensch hat ein Recht auf Leben, sowohl Embryos als auch Verbrecher. Punkt.

  239. #266 Stefan Cel Mare (15. Feb 2011 13:22)

    Dann war es demnach wirklich ein Missverständnis.

    Wie gesagt, „Aids-Lüge“ ist eben ein mit einer bestimmten Bedeutung aufgeladener Begriff und war eine etwas unglückliche Wahl 😉

  240. @iorumisosis

    Na also. Vorhin habe ich mich ja dagegen gewehrt, dass einem Ungeborenen Kind das Lebensrecht oder gar das Menschsein abgesprochen wird. Zur Todesstrafe habe ich nichts geschrieben.

  241. Hallo #262 Citronaut!

    Hast du ein glück, dass du weder ein “Verhütungsunfall” noch ein “Klotz am Bein” deiner mutter warst!

  242. @#267 iorumisosis
    und wenn man genau liest, was die “Poppen-für-den-Endsieg” Apologethen/Religioten so wollen, dann fordern die sogar noch das Verbot der Pille und der Verhütung allgemein. Deswegen auch die AIDS-Lüge. Da AIDS ja nur Gottes Strafe für die Sünder ist. Drüber hinaus darf dann Sex nur noch zwecks Vermehrung erfolgen und nicht wegen dem Spaß etc. etc.
    Das hat gar keinen Zweck mit denen überhaupt noch zu diskutieren.
    Wenn ich in diesem Land die politische Macht hätte würde ich das Gesetz zur Religionsfreiheit so umformulieren, daß jeglicher (!) religiöser Extremismus unter Strafe stünde.
    Dann würden die M_sels wegen des Ausschaffungsgesetzes (Raus ab der 1. Straftat) in die Heimatländer abgeschoben und die Evangelikalen können in der USA um Asyl bitten und mit den Hui-Buh Gespenstern vom Ku-Klux-Klan nachrechnen wieviel Tausend Jahre die Erde nur alt ist.

  243. #274 Citronaut
    Ich stimme dir voll zu. Aber gibt es nicht andere Möglichkeiten als ,,sozial indizierte“ Abtreibungen? Adoption?

  244. @iorumisosis

    Dann müssen Sie mit ihm darüber reden, nicht mit mir. Ich finde Huckabee gut, aber das heisst nicht, dass ich alles bejuble, was er ok findet. Obama ist ja auch kein Todesstrafengegner und es kommt selten jemandem in den Sinn, ihn darauf zu reduzieren.

  245. #274 Citronaut
    und die Evangelikalen können in der USA um Asyl bitten und mit den Hui-Buh Gespenstern vom Ku-Klux-Klan nachrechnen wieviel Tausend Jahre die Erde nur alt ist.
    Hahaha.. sehr schön:-)

  246. #276 Thomas A.
    Sicherlich, aber wir sind ja irgendwie von ihm zur Abtreibung gekommen. Und ich kann nicht verstehen, wie man ihn wegen Abtreibung gut finden kann, trotz Todesstrafe..
    Aber das haben Sie ja schon beantwortet.

  247. #277 iorumisosis (15. Feb 2011 13:43)

    #274 Citronaut
    Ich stimme dir voll zu. Aber gibt es nicht andere Möglichkeiten als ,,sozial indizierte” Abtreibungen? Adoption?

    Wir müssen uns doch nur die Zeit zwischen den Weltkriegen und auch in den 50er Jahren ansehen. Da war nichts mit Adoption, weil die „Bessergestellten“ selber genug Kinder hatten. Die Kinder von den Asis haben genau in so einem Elend gelebt oder wurden in katholische Kinderheime gesteckt und teilweise mißhandelt.

  248. „Warum Die Freiheit keine Option für Konservative ist – Programmkritik Teil V und Schluß
    Die Freiheit drängt auf den Parteien-Markt, und NUSQUAM untersucht das Parteiprogramm. Die Frage: Kann diese Partei ein neues politisches Zuhause für heimatlose Konservative sein? Heute das Fazit, das in einer negativen Antwort auf die Frage besteht.“

    http://www.nusquam.de/?p=894

    @Citronaut/MenschenfeindIn
    „Wenn ich in diesem Land die politische Macht hätte würde ich das Gesetz zur Religionsfreiheit so umformulieren, daß jeglicher (!) religiöser Extremismus unter Strafe stünde.“

    O, dann würde wohl die Citronautische Diktatur
    errichtet werden, ganz gemäß Lila Luxemburg, für die Freiheit lediglich für die eigene totalitäre Doktrin gegolten hat. In den Citronautischen Gulags würden sich dann die Gedankenverbrecher tummeln, den big brother is watching you

    Mit solchen ParteisoldatInnen wird dann die freiheit wie auch die Piraenpartei nur eine weitere Partei im großen Sammelsurium von Totalitarismen sein, denn ohne ein chrtistliches Menschenbild bastelt man sich seine Ideologie slbst zurechtund erhebt sich selbst gottgleich zur obersten Instanz, die niemanden über sich gelten läßt

    Diejenigen deren Gehirn leider so begrenzt ist, daß Sie nicht differenzieren können sollten vielleicht einmal den Koran und die Bibel lesen und vergleichen und sollten vielleicht einmal begründen was falsch ist an einem fundametalen Christentum, dessen Fundament Jesus Christus, die Bibel und die Hl. Überlieferung ist. Gott ist die Liebe. Was ist falsch an fundamentaler Liebe???
    Doch athgeistische Christenhasser sind auch nicht viel besser als die Anhänger des Kinderschänders, Massenmörders, Vergewaltigers, Räubers Mohammed, deren Grundlage der Koran ist. Atheistische Kindermörder sollten nicht gleich jeden überzeugten Katholiken als Katholiban bezeichnen

  249. Irgendwie entgleist die Diskussion hier.

    Und wieder die alte Diskussion zwischen Christen und Nichtchristen.

    Muss das sein? Bringt das irgendwas?

    Nein. Es geht uns noch zu gut, wenn so viel Raum für Nebensächlichkeiten bleibt.

  250. #279 Citronaut

    Aber gerade das spricht ja nicht dagegen, denn heute haben die Bessergestellten ja nicht genug Kinder.

  251. #280 Balduin von Bourcq

    Doch athgeistische Christenhasser sind auch nicht viel besser als die Anhänger des Kinderschänders, Massenmörders, Vergewaltigers, Räubers Mohammed, deren Grundlage der Koran ist

    Deine fundamentale Liebe hört man an dieser Stelle besonders gut heraus.

  252. @iorumisosis

    Sicherlich, aber wir sind ja irgendwie von ihm zur Abtreibung gekommen. Und ich kann nicht verstehen, wie man ihn wegen Abtreibung gut finden kann, trotz Todesstrafe..
    Aber das haben Sie ja schon beantwortet.

    Ich habe nicht den ganzen Thread gelesen und mich ausschliesslich zum Thema Abtreibung geäussert.
    Ich finde Huckabee natürlich nicht nur wegen seiner Einstellung zur Abtreibung gut (die man ganz pragmatisch höher gewichten könnte, weil dadurch sehr viel mehr Menschen getötet werden als durch die Todesstrafe).
    Aber ich spekuliere mal, dass Sie sich nicht wirklich um die Positionen eines „Religioten“ scheren.

  253. 20. Juli 1944

    Es geht uns noch zu gut, wenn so viel Raum für Nebensächlichkeiten bleibt.

    Es ist keine Nebensächlichkeit. Im Gegenteil.
    Aber ich respektiere natürlich, wenn solche Diskussionen nicht erwünscht sind.

  254. #284 Thomas A.

    Doch, deswegen frage ich ja. ,,Religiot“ finde ich ganz amüsant als Bezeichnung für aus meiner Sicht schon etwas ausgefallene Gläubige wie Huckabee. Da ich aber selbst kein Atheist bin, kommt mir das nur schwer über die Lippen.

  255. #121 Paula (15. Feb 2011 03:02)

    #86 Columbin (15. Feb 2011 01:18)

    #79 Paula (15. Feb 2011 01:07)

    Jemand, der verteidigt, dass ungeborenen Kindern aufgrund einer Behinderung à la Josef Mengele eine Giftspritze ins Herz gerammt wird, wirft anderen “Menschenverachtung” vor? So viel Chuzpe muss man erst mal haben …

    Zeig mir mal die Stelle, wo ich sowas befürwortet habe. Du bist ja jetzt wohl völlig durchgeknallt, aber bestätigst gleichzeitig auch den Eindruck, den ich schon seit längerem von Dir habe.

    Beruht auf Gegenseitigkeit. 😉 Du bist für die Möglichkeit zu legalen Abtreibungen, richtig? Und somit – da du nichts Einschränkendes geschrieben hast – vermutlich wohl auch für legale Spätabtreibungen bei Behinderung des Kindes, wie sie tagtäglich mit Steuermitteln finanziert in der Bundesrepublik durchgeführt werden. Der von mir beschriebene Vorgang ist lediglich die zur Tötung des ungeborenen Kindes im späten Stadium angewendete Methode. Wenn du für ein Verbot von Spätabtreibungen bist, kannst du mich gerne vom Gegenteil überzeugen – ich bezweifele jedoch stark, Derartiges von dir zu hören …

  256. Die Logik greift nicht iorumisosis. Die Reichen haben doch nicht deswegen keine Kinder, weil die ReichInnen Angst vor Schwangerschaftsstreifen haben. Ein adoptiertes Kind kostet doch auch Zeit, Geld und Nerven. GGf. sogar mehr, wenn nämlich die Eltern drogensüchtig oder alkoholkrank waren, bleibt das Kind lebenslang labil, ist ggf. angeboren dumm und ist ständig suchtgefährdet, da es quasi ein trockener Alkoholiker ist.

    @#282 Balduin von Bourcq
    Ah, ich sehe die Maske fällt langsam. Reden von „Gott ist die Liebe“, aber in den Augen leuchten die feuer der Hölle und der Scheiterhaufen.
    Alles klar! So jetzt gesehn sie mal eine Kerze anzünden, den Rosenkranz beten und dann lesen sie nochmal GENAU was ich geschrieben habe: religiöser EXTREMISMUS. Klar? Man kann rechts sein, man kann in einer Demokratie auch links sein. An Gott oder das Spaghettimonster glauben, oder es sein lassen. Aber Extremisten kriegen die Knute. Also Antifa, Neonazis, Islamisten und Evangelikale. Insbesondere wenn von denen welche anfangen Abtreibungsärtze zu ermorden, so wie in den USA. Es geht schlichtweg um potentiell gewalttätige Verfassungsfeinde (!)

  257. #285 Thomas A

    Ich wüsste nicht, das Die Freiheit als „Christenpartei“ angetreten ist. Das Europa auf christlich jüdischen Wurzeln steht, bestreite ich als Nichtchrist auch nicht.

    Ist die CDU/CSU eine christliche Partei? Ich erlaub mir, dies zu verneinen. Denn sonst könnte es keine islamische Union in der CDU geben!

    Ich bin der Meinung, das Glaube und Politik strikt getrennt werden müssen!

    Ich bin ebenfalls der Meinung, das man den christlichen Amtskirchen ihre weltliche Macht vollständig nehmen muss! (Kirchensteuereinzug durch den Staat,sonstige Privilegien).

    Wenn man das nicht macht, kann man den Muslimen auch nicht verbieten, genauso zu handeln.

    Deutschland muss nicht nur demokratisiert, sondern auch vollständig säkularisiert werden.

  258. Paula:
    Ich glaube nicht, dass ein Land eine Zukunft hat, in dem Kinder “aus Pflichtbewusstsein” in die Welt gesetzt werden oder die nur deshalb geboren werden, weil Abtreibung verboten wurde.

    Also wenn das die Zukunft sein soll, dann Gute Nacht.

    Ganz richtig!!!!! Hier muß ich Ihnen unbedingt Schützenhilfe leisten, denn wie sich zeigt, verfügen jene, die Ihre Aussagen sogar mit Mengele vergleichen, nicht einmal über so viel Verstand, der unter einen Fingernagel paßt.
    Solche Leute sollten sich erst einmal Zahlen besorgen, was Behinderte die Allgemeinheit kosten. Und dabvon werden es durch Inzest unserer muslimischen Bereicherer immer mehr. Sieht so Columbins Zukunft aus? Man sollte Columbin für mindestens 2 Jahre, ohne Urlaub und Krank feiern, in so ein Pflegeheim stecken und sie sollte alle Behandlungen aus der eigenen Tasche bezahlen. So viel zu Columbins Sicht- und Denkweise.

    Was will jemand mit Kindern, die keine Zukunft haben, weil sie weder einen Ausbildungsplatz, noch einen Arbeitspklatz finden? Ganz zu schweigen davon, daß vielleicht die Eltern schon Arbeitslos sind, weil es keine Jobs mehr gibt. Wenn ich etwas nicht ausstehen kann, dann sind es dumme Ansichten und Denkweisen.

    Dabnke Pauln!!!!!

  259. Der Pressesprecher der Partei DIE FREIHEIT ist im Alter von siebzehn Jahren der DKP beigetreten, nach drei Jahren hat er die Partei verlassen.

    Wir sollten daher die Kirche in Dorf lassen und keinen dafür verantwortlich machen, was er als Jugendlicher gemacht hat.

  260. @20. Juli 1944
    „Irgendwie entgleist die Diskussion hier.

    Und wieder die alte Diskussion zwischen Christen und Nichtchristen.

    Muss das sein? Bringt das irgendwas?

    Nein. Es geht uns noch zu gut, wenn so viel Raum für Nebensächlichkeiten bleibt.“

    Nein, es sind eben gerade KEINE Nebensächlichkeiten.
    Es ist gerade das Christentum, welches unsere Gesellschft entscheidend geprägt hat, ohne die wahre Freiheit eben nicht möglich ist.

    Das Christentum ist eben auch die Grundlage jenes Helden der am 20. Juli 1944 hingerichtet wurde und dessen Handeln und Eintreten für ein heiliges Deutschland maßgeblich auf seinem katholischen Glauben basiert

    Nein, der Glaube und die Weltanschauung ist nämlich das Entscheidende, wodurch die einzelnen Handlungsweisen der Politiker resultieren

    @iorumisosis
    „Deine fundamentale Liebe hört man an dieser Stelle besonders gut heraus.“

    Liebe ist nicht Ringelpietz zum Anfassen.
    Man wird den Franzosen, die ihr Land befreit haben und die Soldaten dr Wehrmacht erschossen haben auch schwer Hass vorwerfen.
    Ich kann erst andere lieben, wenn ich mich auch selbst liebe.

    Der Hl. Augustinus drückt es so aus:
    Den irrenden lieben, aber den Irrtum hassen

    Ich müßte mein Land schon hassen, würde ich nicht die Ideologie des Islam und alle anderen Totalitarismen hassen

  261. #288 Citronaut

    Mit den Reichen hast du wahrscheinlich recht. Die Gefahr mit dem Alkohol halte ich aber nicht für den Regelfall. Es treiben ja wohl nicht nur VollidiotInenenenen ab. Ich kenne die Zustände und Auslastung heutiger Kinderheime leider nicht, sonst könnte ich vielleicht sagen, dass das immer noch eine bessere Alternative zum Tod ist. Ich bin wie gesagt dagegen, Abtreibende ins Gefängnis zu stecken, aber es muss doch aus Gründen des Lebensschutzes wohl möglich sein, Müttern eine Perspektive zu geben. Notfalls mit Bundesuschis Kitaplätzen.

    Alles klar! So jetzt gesehn sie mal eine Kerze anzünden, den Rosenkranz beten und dann lesen sie nochmal GENAU was ich geschrieben habe: religiöser EXTREMISMUS
    Den Extremismus erkennt man anscheinend nicht, wenn einem das Weihwasser bis zum Halse steht.

  262. #291 Antifaschist

    Was ist mit einem heute 20jährigen PRO-Funktionär, der mit 17 PRO beigetreten ist, weil es 2008 keine andere nicht-nazistische islamkritische Partei gab?

    Ich verzeihe jedem seine Jugendsünden, aber wenn man gleichzeitig die ausgrenzt, die einem viel näher stehen (PRO), ist das nur noch schizzo. Ich kann bei so etwas nicht mitmachen.

  263. #294 iorumisosis
    Klar, sollte man nicht gleich zum Staubsauger greifen nur weil man sich gerade nicht als „Mutter“ fühlt. Soweit können wir doch mit unserer Beratungspflichtlösung ganz zufrieden sein. Mir würde auch eine reine Fristenlösung reichen.

  264. #291 Balduin von Bourcq

    Man wird den Franzosen, die ihr Land befreit haben und die Soldaten dr Wehrmacht erschossen haben auch schwer Hass vorwerfen.

    Citronaut hat sich nur gegen religiösen Extremismus ausgesprochen, wenn du dagegen kämpfen musst, kann das keine Liebe sein.

    Ich kann erst andere lieben, wenn ich mich auch selbst liebe.
    Nächstenliebe bis zum Letzten.

  265. #294 iorumisosis: Also inländische Kinder die zur Adoption freigegen werden, sind recht oft das Ergebnis von Drogen- und Alkoholproblemen bereits während der Schwangerschaft. Leider eben auch mit den Konsequenzen angeborener/ererbter Blödheit und quasi „trocken“ zu sein.
    Ich kenne es von einem Arbeitskollegen. Guter Christ, aus klinischen Gründen kein eigener Nachwuchs möglich. Als die Kinder, die von der gleichen Mutter sind, noch klein waren, war alles ok. Jetzt wird es langsam problematisch.

  266. #296 Citronaut

    Es ist natürlich so gehsehen erhängen oder erschießen, aber fragen Sie die Kinder in 20 Jahren mal: Sagt mal, wäret ihr eigentlich lieber abgetrieben worden? Ich glaub nicht, dass die, egal wie alkoholkrank, ja sagen werden.

  267. @iorumisosis
    „Citronaut hat sich nur gegen religiösen Extremismus ausgesprochen, wenn du dagegen kämpfen musst, kann das keine Liebe sein.“

    Da Ihre geistige Begrenztheit schon innerhalb kürzester Zeit zum gedächtnisschwund führt, hier noch einmal das Zitat, woraufhin Sie mir mangelnde Liebe vorgeworfen haben:

    „Doch athgeistische Christenhasser sind auch nicht viel besser als die Anhänger des Kinderschänders, Massenmörders, Vergewaltigers, Räubers Mohammed, deren Grundlage der Koran ist

    Deine fundamentale Liebe hört man an dieser Stelle besonders gut heraus.“

    Die geistige Begrenztheit von extremistischen Säkularisen hat sich schon während der Französischen Revolution im Blutrausch entladen und wird dadurch karrikiert, daß das heute ach so säkulare Frankreich selbst das Tragen von unscheinbaren Halsketten mit Kreuzen von Lehrern verbietet und den MuselmenschInnen Sonderrechte einräumt

    Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein

    Der Säkularismus ist eine totalitäre Ideologie die auf Hass und Mord basiert und letztendlich im Sozialismus und Komunismus und deren Gulags endet

  268. #280 Balduin von Bourcq (15. Feb 2011 13:54)
    Ich verstehe nicht, was Ihr Kommentar mit mir zu tun hat, und warum Sie meinen Namen so verunstalten.
    Ich habe Ihnen nichts getan. Und soviel ich weiß, herrscht hier Meinungsfreiheit, solange ich niemand beleidige.
    Sie haben mich beleidigt. Und dafür erwarte ich eine Entschuldigung. 😎

  269. #195 what be must must be (15. Feb 2011 10:45), #220 Citronaut (15. Feb 2011 11:51).

    Es tut gut, auch einmal so etwas zu lesen! Gerade Verantwortungsbewußtsein besteht oft darin, gerade nicht seinem persönlichen Kinderwunsch auf Kosten anderer (insbesondere auch des zur Diskussion stehenden Kindes) nachzugeben.

  270. #259 Thomas A. (15. Feb 2011 13:02)
    Mich würde mal interessieren, ob Sie von mir verlangen würden, unendliches Leid durch Krankheit bis zum bitteren Ende zu ertragen, oder ob Sie mir meinen schon vorher notariell festgelegten selbstbestimmten Willen zur Sterbehilfe erfüllen würden.

  271. @MnschenfeindIn
    Ich beleidige nicht, ich stelle ldiglich fest.
    Wer so menschenverachtend ist, die wehrlosesten Menschen als Menschen anzuerkennen und ihnen als „Zellhaufen“ das Lebensrecht widersagt, der ist wohl nichts anderes als ein Menschenfeind.

  272. #301 menschenfreund 10

    Die Krux dabei ist, Grauzonen am Leben zu lassen. Wir wollen immer alles ins Licht zerren in unserem dogmatischen Kampf gegen die Doppelmoral und Scheinheiligkeit. Lasst die Sterbehilfe doch dort, wo sie heute ist, in der Twilightzone. Wer sie braucht, findet sie. Aber dem, der sie nicht will und weiter „seine Erben schädigt“, wird davon dann auch nicht behelligt. In Holland flüchten sich die Alten bereits in Seniorenheime in NRW, aus Angst vor sterbehelfenden Anverwandten. Soviel zum Thema.

  273. #299 iorumisosis
    Nein, aber es geht darum zu zeigen, welche Konsequenzen ein Rückfall in die 50er Jahre hätte. Ohne Pille und mit Abtreibungsverbot, aber mit strukturellen sozialen Problemen, die es in den 50er Jahren nicht so stark gab, da die Automatisiserung noch nicht die Niedriglohn-Arbeitsplätze für Unqualifizierte grundsätzlich und dauerhaft dezimiert hat.
    Dann würde, wie ich an anderer Stelle schrieb, die deutsche Unterschicht sich genauso reproduzieren, wie die türkische und mit den nahezu den gleichen Konsequenzen für die öffentliche Sicherheit

  274. #301 Balduin von der scheinheiligen Taqyya (15. Feb 2011 14:54)
    Da habe ich nun einen Kandidaten mehr, für dessen Erleuchtung ich beten muss.
    Gehen Sie mal in sich, mein liebes Bürschchen Balduin von Tqiyya, und erkennen Sie Ihre Armseligkeit vor Gott. Sie sind in Wahrheit doch nur ein kleines Würmchen!
    Aber seien Sie gewiss, ich bete für Sie! 🙁

  275. @MenschenfeindIn
    Gab es da nicht einmal in Deutschland so gottlose MenschInen, die sich auch als Menschenfreunde gesehen haben und natürlich ganz ganz barmherzig lieb die Euthanasie denjenigen gespendet haben, um sie von ihrem ach so jämmerlichen leidenden Leben zu erlösen bzw. das „lebensunwerte“ Leben schn vor der Geburt mittels Abtreibung dahingeschlachtet haben.

    Extremistische SäkularistInnen lernen nun niemals aus der Geschichte

    Überall dort, wo Gott beiseite gedrängt wird, erhebt sich der Mensch selbst zum Gott und errichtet die nächste totalitäre menschenverachtende Diktatur, immer ein bischen ausgefeilter nur immer unter anderem Namen

    Die gottlosen Bolschewisten haben auch immer vorgegeben, sich ach so menschlich um die Armen zu kümmern, das Resultat ist uns wohl allen bekannt

    Die Geschichte wiederholt sich scheinbar immer und immer wieder

    Die Partei „Die Freiheit“ ist wohl auch daher unwählbar, da Sie wie der Kommunismus mit hehren Parolen und Idealen ohne Gott daherkommt und ohne das Lebensrecht für die Hilflosesten unter uns schlußendlich wieder in der nächsten Diktatur endet

  276. Die Partei “Die Freiheit” ist wohl auch daher unwählbar, da Sie wie der Kommunismus mit hehren Parolen und Idealen ohne Gott daherkommt und ohne das Lebensrecht für die Hilflosesten unter uns schlußendlich wieder in der nächsten Diktatur endet

    Klar, war ja auch ach so demokratisch und liebenswert im katholischen Mittelalter.
    Hexenverbrennung, Zwangsmissionierung, Ketzerverfolgung….
    Wir wissen zu feiern! Ihre Kirche

  277. #305 Balduin von der scheinheiligen Taqyya (15. Feb 2011 15:04)
    Falls Sie in die FREIHEIT eintreten, wäre das für mich ein Grund, diese Partei nicht zu wählen.
    Sie können Ihre Schein-Weisheiten in Ihrer Sekte besprechen, aber bitte nicht hier, wo es auch noch normal denkende Menschen gibt. Mit Schein-Christen, wie Sie einer sind, ohne jeglichen Bezug zur Wirklichkeit, möchte ich nichts zu tun haben.
    Aber ich bete für Sie, dass Sie irgendwann in 100 Jahren mal zur Einsicht kommen. Bis dahin haben die Mohammedaner uns alle längst gekillt.

  278. #303 Citronaut

    Ich habe nirgendwo irgendetwas gegen die Pille gesagt. Bei einem Pillenverbot ginge es ja nicht um Lebensschutz sondern um Normierung religiösen Wahns.
    Dann müssen eben Lösungen für die sozialen Probleme geschaffen werden. In den Fünfzigern gabs auch genug Familien mit ohne viel Essen und Bildung, daran ist unser Land auch nicht kaputt gegangen. Ist wahrscheinlich letztendlich eine Abwägungsfrage. Ich halte es nur für bedenklich, Menschenleben gegen das Wohl anderer abzuwägen. Da werden wir kaum eine Grenze finden können, weil ja jedem selbst überlassen ist, aus welchen Gründen er abtreibt. Und in vielen Fällen dürfte objektiv nicht die geschilderte Not ( wenn man sie denn als Grund anerkennt) bestehen.

  279. 307 menschenfreund 10

    Falls Sie in die FREIHEIT eintreten, wäre das für mich ein Grund, diese Partei nicht zu wählen.

    Ich auch!

  280. Der Ausgang der Abtreibungsdiskussion hier war, dass die Frage im Raum stand, ob man bei „Sozialer Indikation“ nicht zumindest die 300€ für die Abtreibung selbst aufbringen könnte. (Siehe Artikel) Zum Vergleich: Lass ich meine Zähne richten, zahl ich das fast komplett selber. Wo ist da der Sinn und vor allem die Botschaft unseres Staates in der Angelegenheit?

    Da soll mir einer der großen logischen, naturwissenschaftlichen Abtreibungsbefürworter hier eine akzeptable Begründung für liefern!

  281. #310 Reconquista2010

    Das der Staat das zahlt, halte ich auch für ein völlig falsches Zeichen.

  282. #310 Reconquista2010 (15. Feb 2011 15:21)
    Man versteht vieles nicht, was in unserem Staat passiert. Ihr Problem gehört auch dazu. Ich verstehe auch nicht, warum innerhalb weniger Tage ein Finanzpaket von mehreren zig -Milliarden Euro auf den Weg gebracht wird, während man sich über wenige Hundert Millionen für Hartz-4-Empfänger über 1 Jahr lang die Köpfe zerbricht. Und dass die Banker, die unsere Finanzkrise mit verschuldet haben, keinen Cent an Strafe bekommen, und das ganze Volk und hauptsächlich die ohnehin Gebeutelten, den Schaden zahlen müssen.
    Man versteht vieles nicht.

  283. #313 menschenfreund 10

    Das ist keine Antwort auf meine Frage. Ich kann nicht die Beibehaltung eines Mißstandes mit dem Vorhandensein anderer Mißstände rechtfertigen! – Was nicht in Ordnung ist, muss angegangen werden. Warum also nicht auch dieses Thema?!

    Zumal die Hartzer so halt eine Stunde im Monat mehr schwarzarbeiten müssen in der Zwischenzeit. Auch die anderen angesprochenen Missstände sind ärgerlich, kosten viel Geld.

    Beim anderen Thema steht aber tatsächlich unsere ganze Zukunft als Deutsche auf dem Spiel!

  284. Noch etwas, was ich nicht verstehe, möchte ich hier anfügen:
    Warum ist eigentlich nicht einzusehen, dass Zeitarbeiter den gleichen Lohn wie die Kernmannschaft bei gleicher Arbeit bekommen muss? Gibt es da überhaupt irgendein Argument, das dagegen sprechen könnte? Ich sehe keines. Aber die Regierung kommt in dieser Frage nicht voran. Ich verstehe das alles nicht. Sind die alle hirnamputiert?

  285. @Citronaut
    „Klar, war ja auch ach so demokratisch und liebenswert im katholischen Mittelalter.
    Hexenverbrennung, Zwangsmissionierung, Ketzerverfolgung….
    Wir wissen zu feiern! Ihre Kirche“

    Naja, dann ist ja heute alles viel viel besser, völlig demokratisch 10 Millionen Menschen seit Einführung des Babycausts abgeschlachtet.

    Im übrigen war die Hexenverbrennung eine bürgerliche Bewegung, die Kirche hat sich dagegen gestellt. Die Missionierung in unserem land geht übrigens auf den Hl. Bonifatius zurück, der von solchen Heiden wie Sie erschlagen wurde! Zwangsmissionierungen gingen vielleicht von weltlichen Herrschern aus, die sich nominell christlich nannten, wie auch die angeblich so christliche „C“DU.
    Genausogut können Sie alle Schandtaten der Staatsratsvorsitzenden IM Erika Merkel der Kirche vorwerfen, nur weil diese sich nominell christlich benennt, aber nach eigener Bekundung sonntags lieber ausschläft
    Genausogut können Sie die Schandtaten einzelner Alliierter, die bei der Befreiung der Nazi-Tyrannei verübt wurden der ganzen freien Welt vorwerfen
    Im Gegensatz zum Islam wird Hass und Gewalt durch das Christentum niemals legitimiert. Da jedoch alle Christen auch Sünder sind, können Sie wohl kaum ihre Sünden durch das Christentum legitimieren. Christen verüben schreckliche Taten TROTZ des Christentums und nicht WEGEN. Ganz anders im Islam, denn der Koran ruft zu Terror und Gewalt auf.

    @MenschenfeinIn
    „Falls Sie in die FREIHEIT eintreten, wäre das für mich ein Grund, diese Partei nicht zu wählen.“

    Keine Angst, wenn Ihre Meinung nicht blos eine Einzelmeinung ist, sondern den Konsens der „Freiheit“ wiedergibt, so brauchen sie darum nicht zu fürchten und auch nicht um die Gefahr, dass noch ein überzeugter Christ diese Partei wählt. Dann wird es wohl schwer für die 5% -Hürde reichen, wenn gar überhaupt die 0,5 Stimmen zusammenkommen um die Wahlkampfkosten erstattet zu bekommen

    „Sie können Ihre Schein-Weisheiten in Ihrer Sekte besprechen, aber bitte nicht hier, wo es auch noch normal denkende Menschen gibt.“

    Was normal ist, dass bestimmen natürlich Sie in Ihrer Allweisheit

    „Bis dahin haben die Mohammedaner uns alle längst gekillt.“

    Nun, der Islam ist auch mein Feind. Doch der Feind meines Feindes wird noch lange nicht zu meinem Freund

  286. #313 Reconquista2010

    Beim anderen Thema steht aber tatsächlich unsere ganze Zukunft als Deutsche auf dem Spiel!

    Es geht also gar nicht um den Schutz des (gottgewollten) Lebens, sondern um Blut und Boden?
    Das kann pauschal kein Grund gegen Abtreibung sein!

  287. #317 iorumisosis

    Es ist lediglich der Versuch den Christenhassern hier klar zu machen, warum einmal mehr die christlichen Interessen nicht den laizistischen entgegenstehen. Auch nicht in dieser Frage!

    Würde Deutschland nur aus diesen verlachten Christen hier bestehen, wäre es mit Sicherheit nicht nur demographisch sondern auch moralisch gesünder, als würde man das selbe mit den Libertären hier versuchen….

  288. Ein sehr interessanter Beitrag von Thorsten M. Persönlich erwarte ich keinen Erfolg von der Freiheit mehr. Stadtkewitz hat zwar mit der Wilders – Einladung etwas Wirbel verursacht. Aber die Partei scheint Angst vor der eigenen Courage zu haben. Wenn man einen Wilders, einen Huckabee oder ähnliche Persönlichkeiten kriegen kann, sollte man es nutzen. Die anscheinend übergroße Angst davor, irgendwo anzuecken, wird die Freiheit lähmen. Einen Erfolg wird eine neue Partei nur sehen, wenn sie aneckt, polarisiert. Wenn man 5-20 Prozent positiv begeistert, wird es den anderen 80 Prozent eben nicht gefallen. Egal, hauptsache man schöpft das eigene Potential aus. Genau das will man offenbar nicht.Die Rolle als Everbodys Darling können die „Volksparteien“ und die FDP besser ausfüllen.

  289. #317 Reconquista2010

    Es ist lediglich der Versuch den Christenhassern hier klar zu machen, warum einmal mehr die christlichen Interessen nicht den laizistischen entgegenstehen. Auch nicht in dieser Frage!

    Aber Latürnich. Es ist schon bezeichnend, wie widerlich manche Vorbild-Christen denken. Anderen Leuten Tötung vorwerfen und selbst die Abtreibung primär aus völkischem Denken ablehnen. Wie kommen Sie überhaupt darauf, dass man Abtreibung aus laizistischer Sicht nur mit demographischen Interessen ablehnen kann???
    Abgesehen davon greift das Demographieargument in all den Fällen nicht, in denen den Embryos ein verkorkstes Leben bevorsteht. Konsequent wäre eine Abtreibung dann hier unbedenklich, ja sogar nützlich, wg. Volk.
    Für mich spricht gegen Abtreibung das Recht auf Leben und das fünfte Gebot.

    Würde Deutschland nur aus diesen verlachten Christen hier bestehen, wäre es mit Sicherheit nicht nur demographisch sondern auch moralisch gesünder

    Das haben Sie mit ihrer eigenen Intoleranz (,,Libertären“) im nächsten Halbsatz schon widerlegt.

  290. Hallo #316 iorumisosis!

    Welche bedeutung Schutz des (gottgewollten) Lebens“ und „Blut und Boden“ haben, sieht man an den juden, israel und dem heiligen land!

  291. #320 iorumisosis

    Ihr Geschreibsel gerade war ein reiner „Troll-Beitrag“. Wenn Ihnen Deutschland wurscht ist, was tippen Sie sich dann hier die Finger wund? – Da gibt es doch bessere Seiten, wo man glücklich unter lauter Freunden ist?!

  292. #313 Reconquista2010 (15. Feb 2011 15:40)
    Als damals der §218 zur Diskussion stand, gab es Aufmärsche von Frauenemanzen, die behaupteten, der Bauch gehöre ihnen; d.h. sie dürfen selber bestimmen, ob sie ein Kind austragen oder abtreiben wollen. In dieser Situation hat die Justizministerin dann die Kompromisslösung gefunden, dass die Abtreibung zwar weiterhin grundsätzlich unter Strafe stehen sollte, aber mit ganz wenigen Ausnahmen. Wobei der Beginn des eigentlichen Lebens ausführlichst diskutiert wurde, aber auch nicht so eindeutig zu bestimmen war. Für Christen ist das Leben unantastbar, so wie am Anfang des Lebens, so auch am Ende des Lebens. Und das können die Christen doch auch weiterhin so halten.
    Aber der Staat musste damals auch Lösungen für die ungläubigen „BauchgehörtmirFrauen“ finden, und so kam die Änderung des §218 zustande. Wobei man als Frau wirklich Grenzsituationen erkennt, in denen eine Abtreibung gerechtigt ist. Wie ich auch am Ende des Lebens solche Grenzsituationen sehe, die ein Töten auf Verlangen rechtfertigen.
    Wie gesagt, es sind Grenzsituationen.
    Aber jetzt geht es ja schon in die nächste Runde mit den Genmanipulationen und der Stammzellforschung und was noch…
    Dann müssen Sie jetzt konsequenterweise weiter argumentieren.

  293. Lasst denen, die unbedingt „rechts“ sein wollen doch einfach PRO-REP und denen die einfach nur eine Bürgerrechtspartei unterstützen wollen die auch offen sein will für Menschen die sich als eher „links“ begreifen und für die, die es die Begriffe „rechts“ und „links“ eher unrelevant sind DIE FREIHEIT.
    Das mit dem Ex-DKP-Mitglied war sicher ein Fehler, ein noch viel größerere wäre es DIE FREIHEIT für tendentiös des Revanchismus zu verdächtigenen Ex-Rep`s oder ExPro`s zu öffnen.
    Lassen wir doch einfach beide Parteien PRO-REP UND DIE FREIHEIT antreten und lasst uns dann sehen wer das Rennen macht!
    Zum Glück gibt es in Frankfurt die eindeutig nicht-rechten Freien Wähler, die werden auch etwas reißen (glaub ich) im Gegensatz zu dem schmalen „rechten Rand“

  294. #321 Reconquista2010

    Mir ist Deutschland nicht wurscht. Der demographische Aspekt ist sicherlich einer, über den man streiten kann. Ich kann nur die Scheinheiligkeit Ihresgleichen nicht unkommentiert lassen, wenn Sie sich auf Gott und auf das Leben berufen und in Wahrheit was ganz anderes meinen. Auch der letzte Beitrag zeigt wieder deutlich, dass eine Fähigkeit zur Differenzierung bei Ihnen anscheinend fehlt.

  295. #325 iorumisosis

    Sie verwechseln mich mit einem anderen Diskutanten hier, ich habe das Wort „Gott“ nicht in den Mund genommen…

    Hier gibt es übrigens auch noch Agnostiker, die Verständnis für die Gefühle der Christen haben und gleichzeitig ganz sachlich begreifen, dass es auch die Abtreibungsmentalität ist, die uns ausrottet. Warum ist zu dem Thema kein Waffenstillstand möglich? „Mein Bauch gehört mir“, bis zum Endsieg der Moslems?! – Muss hier nicht langsam mal die Spaßgesellschaft in ihre Schranken gewiesen werden? Unsere Eltern haben auch meist Geschwister von uns großgezogen, die nicht geplant waren… So what? – Auch unser jüngster war kein Wunschkind – und heute sind wir alle glücklich, dass wir ihn haben…

  296. #325 Reconquista2010

    Wer von Christenhassern (wo sind hier welche?), naturwissenschaftlichen Abtreibungsbefürwortern, der „c“du spricht und sich reconquista nennt, muss sich nicht wundern, wenn er einer bestimmten Fraktion zugerechnet wird. Wenn Sie nichtvorhandenen Christenhassern die Nachteile der Abtreibung erklären und von einem Deutschland nur aus Christen dieses Threads träumen (Gott bewahre!), implizieren Sie damit schon einiges. Im Übrigen bin ich weder Atheist noch Abtreibungsbefürworter, mir brauchen Sie die Nachteile der Abtreibung nicht erklären.

  297. #327 iorumisosis

    Der Punkt geht im wesentlichen an Sie… 🙂 –

    Die „Christenhasser“ hier sind seit dem neuen Blog Quotenqueen zum Glück weniger geworden, aber auch in diesem Thread noch zahlreich vorhanden…

  298. @iorumisosis
    Dann habe ich Sie fälschlicherweise in eine Dawkinssche Schublade gesteckt. Entschuldigung.
    U.a. habe ich wohl Ihre Unterstützung von Citronauts Gleichsetzung von Evangelikalen mit Weisskapuzigen Rassistenklubs überbewertet (die ich nach wie vor absurd finde).

    @20.Juli 1944
    Wir missverstehen uns in dem Fall. Ich bin auch für eine Trennung von Kirche und Staat (unbedingt sogar!). Ich meinte Glaubensinhalte, Seelenheil etc. Das hat mit der „Freiheit“ nicht direkt was zu tun, wurde aber hier teil der Diskussion.

    @Menschenfreund

    Mich würde mal interessieren, ob Sie von mir verlangen würden, unendliches Leid durch Krankheit bis zum bitteren Ende zu ertragen, oder ob Sie mir meinen schon vorher notariell festgelegten selbstbestimmten Willen zur Sterbehilfe erfüllen würden.

    Diese Frage stellt sich so nicht. Ich wüsste nicht, weshalb ich über so etwas entscheiden sollte. Wenn Sie aber von mir persönlich verlangen würden, sie zu töten, würde ich das klar ablehnen. Sowohl bei aktiver Sterbehilfe als auch bei der Abtreibung besteht das Problem, dass sie mit dem Entscheid über Leben oder Tod andere mit hineinziehen. Bei ersterem verlangen Sie von jemandem, Sie zu töten, bei zweiterem geht es darum, dass jemand anderes getötet werden soll.

    Wer sich das Leben nehmen will muss das selbst verantworten. Von jemand anderem zu verlangen, diese Entscheidung mitzuverantworten halte ich für charakterlos.

  299. @Reconquista2010

    Die “Christenhasser” hier sind seit dem neuen Blog Quotenqueen zum Glück weniger geworden,

    Und selbst dort reden sie erstaunlicherweise kaum über was anderes 🙂

  300. #327 Reconquista2010

    Naja, Ansichtssache. Wenn Rechtspopulist o.a. dagewesen wären, hätte ich vielleicht auch von Christenhassern gesprochen, aber so…
    Ich kann mit Personen wie Huckabee nun wirklich gar nichts anfangen, deswegen bin ich aber alles andere als ein Christenhasser.
    Zum Thema: Ich aus genannten Gründen gegen Abtreibung. Aber bei dem demographischen Argument hab man sich ein ungutes Gefühl (Es erinnert schon etwas an dem Führer ein Kind schenken), aber schon wegen der Alterung der Gesellschaft haben Sie wahrscheinlich recht..

  301. #328 Thomas A. (15. Feb 2011 16:49)
    Ich verstehe nicht, worauf Sie hinaus wollen. Wollen Sie mit der FREIHEIT die Änderung des §218 wieder rückgängig machen? Meinen Sie, die FREIHEIT hätte das zu entscheiden und die anderen Parteien würden da mitziehen?
    Und wie stehen Sie dann zu den anderen Problemen der modernen Welt, z.B. Verhütungsmethoden, künstliche Befruchtung, Genforschung und Gen-Veränderung und Erzeugung von Lebewesen als Ersatzteillager zur Rettung anderer Lebewesen…?
    Seien Sie bitte kein Realitätsverweigerer. Beziehen Sie Stellung!
    Aber im Grunde brauchen Sie eine fundamental christliche Partei, die Sie m.E. kaum noch zum Erfolg führen werden können.

  302. #328 Thomas A.

    Nein, bei Dawkins würde ich mich falsch fühlen. Bei den Evangelikalen aber auch. Deswegen fand ich den (natürlich nicht ganz sachlichen) Vergleich erheiternd.

  303. Hier wird des öfteren Kritik laut, daß sich die Freiheit nicht deutlicher konservativ präsentiert. So bei der Abtreibungsfrage und der der Religionen.

    Es wird nun mal so sein, daß die Freiheit ALLEINE NICHT DIE ABSOLUTE MEHRHEIT erreichen wird, schon garnicht, wenn sie sich mit den anderen „Rechtsparteien“ im gleichen Eck um die Wähler streitet.
    Die deutlich wertkonservativ auftretende PRO und die radikal deutsche NPD sind DIE Adresse für die Wähler, die sich über eine zu lasche DIE FREIHEIT beschweren. Sie sind aber nur ein Teil derer, die wir brauchen um den Fortbestand der Deutschen und ihres Landes zu sichern.

    Es ist richtig, daß sich die Freiheit in Richtung FDP / CDU positioniert um die dort versammelte große Wählerbasis einzusammeln. Dort befinden sich die Mehrheit derer, die entweder zu feige sind extrem zu wählen oder aber nur um sich selber kreisen. Das ist die große Mehrheit derer, denen nicht bewußt ist, daß der-noch-Wohlstand den sie genießen nicht aus der Demontagepolitik unseres Nationalstaates entstanden ist, sondern Produkt nationalkolektivistischen Denkens und Handelns ist. Sie sehen nicht, daß das Fest bereits vorbei ist und sie nur noch mit Schuldenpolitik auf Kosten unserer Kinder bei Laune gehalten werden.
    UND GENAU DIESE HOHLKÖPFE gilt es da abzuholen, wo sie sind – diese Schafe. Die Freiheit tut also gut daran diese Wähler einzusammeln und langsam aus dem Schlaf zu holen. Es ist zu hoffen, daß es in der Freiheit immer die deutsche Seele ist, die Richtungsangebend ist. Die deutsche Seele tut weh – furchtbar weh wenn Politik gemacht wird, die ihr Ende bedeuten wird. Diese Seele wird – egal wie offen sie auftritt der Gradmesser sein, für den Kurs einer echten deutsche Rechtsstaatliche Partei.

    Nicht gegenseitig sollen sich die deutschen Parteien die Stimmen nehmen, sondern den Volks- und Seelenverkäfern der etablierten Volksveräter.

    Wir müssen alles in Kauf nehmen – auch eine rot-rote-Grüne Mehrheit. Keine Stimme mehr den falschen Unionsparteien. Wer in der UNION für unser Land eintreten will, der muß die Seite wechseln sondt wird er unglaubwürdig. Er muß laut aussprechen was nicht mehr verschwiegen werden darf und er darf sich dann nicht als konservativer Stimmenfänger für die Anti-deutsche Politik dieser Verfassungsbrecher einsetzen. Sagt denen das ins Gesicht – immer wieder.

    Ich hoffe das es der Freiheit gelingt, ein Charaktermehrkamahl zu entwicklen, daß sie deutlich von den etablierten unterscheidet. Ich wünsche mir messerscharfe Angriffe in Sachen Wirtschaftspolitik – aufzeigen wer für NIEDRIGLOHN, kolabierende Sozialsysteme kulturellen Untergang (Medienpolitik) u.a. verantwortlich ist.

  304. @menschenfreund10

    Ich will auch keine christliche Partei. Das ist zudem unbiblisch (Hier gehen die Meinungen natürlich auseinander. In der Bibel werden Christen dazu aufgerufen, sich der Staatlichen Ordnung unterzuordnen. In einer modernen Demokratie hat der Bürger aber auch das Recht/die Pflicht diese Ordnung mitzugestalten. Das kann für einen Christen zum Dilemma werden).

    Mein Interesse ist es, ein Leben als gläubiger Christ leben zu können. Dafür brauche ich weder Schutz noch Bevormundung vom Staat. Das funktioniert also nur unter einem minimalen, möglichst wertearmen Staat der sich auf die Kernaufgaben beschränkt, die der Kommentator Hobbes zuvor mal gepostet hat. Im Wesentlichen ist das der Erhalt einer minimalen Grundordnung, schutz vor physischer Gewalt etc. Die Möglichkeit selber Sozial tätig sein zu können ist mehr wert als ein sozialer Staat.
    Ich bin praktisch ein politischer Neocon, ein ultraliberaler, weil ich weiss, dass ich nur unter einer freiheitlichen Staatsordnung so konservativ leben kann, wie ich es will.
    Auf den esten Eindruck mag das paradox wirken. Ist aber genauso logisch wie die Tatsache, dass eine Waffe der beste Schutz vor Waffengewalt ist 🙂

  305. #334 Thomas A.
    Ist aber genauso logisch wie die Tatsache, dass eine Waffe der beste Schutz vor Waffengewalt ist

    Keine Waffengewalt ist der bessere Schutz…

  306. #334 Thomas A. (15. Feb 2011 17:37)
    Ich bin praktisch ein politischer Neocon…
    ————
    Was heißt Neocon?

    In einer modernen Demokratie hat der Bürger aber auch das Recht/die Pflicht diese Ordnung mitzugestalten. Das kann für einen Christen zum Dilemma werden).
    ————-
    Ja, vor allem, wenn auch noch die Mohammedaner das Recht und die Pflicht sehen, unsere Ordnung mit zu gestalten.

    Ich finde, man sollte alle Möglichkeiten der Mitgestaltung mit Augenmaß und Ab- und Zugeben bedenken, immer realistisch bleiben und schauen, was geht denn überhaupt in dieser Zeit, an diesem Ort und mit diesen Menschen und mit den immer knapper werdenden Mitteln?
    Was die Mittel angeht, werden wir bald ohnehin nur noch den Mangel verwalten können. Zum Verteilen ist nichts mehr da. Es sei denn, der Staat will wirklich noch das letzte Hemd von uns Bürgern, die Reichen natürlich ausgenommen.
    Ja, wenn es denn darum geht, unsere letzten Fleischtöpfe zu verteidigen, kommt die Waffe zum Einsatz. O Gott, hoffentlich kommen die Menschen vorher noch zur Einsicht und verstricken sich nicht in Abtreibungs-klein-klein, was wir doch in längst vergangenen Zeiten schon abgehakt haben und nicht immer wiederkäuen müssen. Es gibt doch inzwischen schon viele neue Probleme, die gelöst werden müssen. Nicht nach hinten, sondern nach vorn schauen bitte. Sich nicht mit unnötigem Ballst abgeben. Sich auf das Wesentliche konzentrieren. Und manchmal auch die 5 gerade sein lassen.

  307. @iorumisosis

    Keine Waffengewalt ist der bessere Schutz

    Wenn sich Agressor und Opfer darin einig werden ist das sicher zutreffend.
    Aber wie Schiller schon formuliert hat:
    „Es kann der Frömmste nicht in Frieden bleiben, wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt.“

    @menschenfreund10

    Was heißt Neocon?

    Mit dem etwas schwammigen Begriff Neokonservatismus wollte ich (ein bisschen salop) einen ausgeprägten Wirtschaftsliberalismus und ein hohes mass an sozialer Eigenverantwortung der Bürger herausstreichen.

    In einer modernen Demokratie hat der Bürger aber auch das Recht/die Pflicht diese Ordnung mitzugestalten. Das kann für einen Christen zum Dilemma werden).
    ————-
    Ja, vor allem, wenn auch noch die Mohammedaner das Recht und die Pflicht sehen, unsere Ordnung mit zu gestalten.

    Ich finde, man sollte alle Möglichkeiten der Mitgestaltung mit Augenmaß und Ab- und Zugeben bedenken, immer realistisch bleiben und schauen, was geht denn überhaupt in dieser Zeit, an diesem Ort und mit diesen Menschen und mit den immer knapper werdenden Mitteln?

    Ja, wenn wir sie zu Bürgern unserer Länder machen, bekommen sie ja theoretisch diese Rechte/Pflichten. Da ist dann wieder die alte Frage, ob man zulassen soll, dass eine Demokratie auf demokratische weise abeschafft wird. Bzw. die Frage wer darüber befinden kann.

    Was die Mittel angeht, werden wir bald ohnehin nur noch den Mangel verwalten können. Zum Verteilen ist nichts mehr da. Es sei denn, der Staat will wirklich noch das letzte Hemd von uns Bürgern, die Reichen natürlich ausgenommen.

    ,

    Das befürchte ich auch. Deshalb plädiere ich für soziale Eigenverantwortung.

    Ja, wenn es denn darum geht, unsere letzten Fleischtöpfe zu verteidigen, kommt die Waffe zum Einsatz. O Gott, hoffentlich kommen die Menschen vorher noch zur Einsicht und verstricken sich nicht in Abtreibungs-klein-klein, was wir doch in längst vergangenen Zeiten schon abgehakt haben und nicht immer wiederkäuen müssen. Es gibt doch inzwischen schon viele neue Probleme, die gelöst werden müssen. Nicht nach hinten, sondern nach vorn schauen bitte. Sich nicht mit unnötigem Ballst abgeben. Sich auf das Wesentliche konzentrieren. Und manchmal auch die 5 gerade sein lassen.

    Das wäre auch für mich eine schreckliche Vorstellung. Die Abtreibungsdiskussion hab ich auch eher als Wertediskussion verstanden. Aber da das im Thread eines Artikels über eine politische Partei passiert, verstehe ich, dass daraus auch eine politische Diskussion wird.
    Ich gebe zu, dass ich gerne und schnell OT abschweife und weiss, dass das deshalb oft nicht konstruktiv ist. Ich gelobe Besserung…

  308. Stadtkewitz ist sicher ein ehrenwerter Mann, der das Beste will. Leider ist er weder Charismatisch, noch kann er Wähler begeistern.
    Zu gepflegt im Ausdruck, zu verbal geschliffen, zu wenig volksnah im habitus.
    Er ficht mit dem Florett, wo eine Keule angebracht wäre. Was ihm fehlt, ist ein Stück der verbalen Gmeineinheit, wie man sie von F.J.S. kannte, die Bereitschaft, auch mal mit Dreck zu werfen auch auf die Gefahr hin, über das Ziel hinauszuschiessen.
    Seine ruhige, besonnene Art lässt Temperament vermissen, die andere mitzieht.
    An diesen Mängeln könnte das Projekt scheitern.

  309. #338 Thomas A.

    einen ausgeprägten Wirtschaftsliberalismus und ein hohes mass an sozialer Eigenverantwortung der Bürger herausstreichen.

    Warum dann nicht diese hier?
    http://www.lp.org/

  310. Ich lese hier immer wieder davon, dass die Partei DIE FREIHEIT in der Mitte angesiedelt sein soll.
    Wenn ich mich Recht entsinne, wollen ALLE Parteien in Deutschland angeblich in der Mitte sein. Soll DIE FREIHEIT jetzt die sechste Partei der Mitte sein? Welch ein Unsinn!
    Aufmerksamkeit gewinnt man durch Provokation und knallhartem Eintreten für entgegengesetzte Positionen zum Mainstream.
    Irgendeine weitere Partei in der Mitte interessiert keine Sau.
    Mit dem Vorwurf Rechtspopulismus oder Nazi muss man dann leben. Die Medien und die anderen Parteien werden diese Art der Verunglimpfung sowieso aus dem Ärmel ziehen, egal wie man sich denen anbiedert!

  311. #338 Thomas A. (15. Feb 2011 18:26)
    Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.
    Was mich immer am meisten ärgert, ist, wenn sich einer so furchtbar aufbläst, so wichtig vorkommt und alle Dinge ins Unverhältnis zueinander setzt. Das taten Sie nicht, aber andere.
    Mein Favorit in der rechten Selbsterkenntnis ist Papst Johannes der XXIII., der zu sich selbst sprach: Nimm dich nicht so wichtig.

  312. #341 Senator (15. Feb 2011 18:40)
    Welchen Thread bei QQ werden Sie uns denn jetzt wohl empfehlen?

  313. #344 menschenfreund 10 (15. Feb 2011 18:48)
    Welchen Thread bei QQ werden Sie uns denn jetzt wohl empfehlen?
    ………………………………………

    ???????????

  314. Sehr guter Beitrag, wenn auch klargestellt hätte werden sollen, dass das, was der Mainstream hier als „liberal“ bezeichnet, dem entspricht, was man in den USA darunter versteht – nämlich sozialistisch bzw. kulturmarxistisch.

    Gegen klassischen Liberalismus wäre ja nichts einzuwenden. Aus dieser Sicht heraus kann man genauso für den Schutz des Lebens argumentieren, da dieser – neben der inneren Sicherheit und dem inneren Frieden – einer der wenigen Bereiche ist, aus denen er sich nicht heraushalten soll.

    Außerdem ist es unlogisch, warum das Prinzip, Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen, ausgerechnet vor dem Triebleben Halt machen sollte. Ich bin auch Pro Choice – aber bitte in dem Moment, wo sich eine flachlegen lässt. Genauso wie ich den Lappen für mindestens 8 Monate abgeben muss, wenn ich einen auf Käßmann mache, ist es jeder Frau zuzumuten, 9 Monate lang im Fall einer ungeplanten Schwangerschaft die Konsequenzen aus dem eigenen Handeln zu tragen (und der beteiligte Typ kann so lange Unterhalt bezahlen). Es gibt zig Paare, die Kinder adoptieren würden – von mir aus auch Homos, wenn im Gegenzug nur diese widerliche Barbarei aufhört…

  315. Ey Leute (und besonders alle Maulhelden hier)…
    Denken und informieren hilft.

    Was unsere Freiheit Retten wird sind Taten, keine Worte… die FREIHEIT ist de fakto ein bunter Haufen mit freihetlichem Konsens und das ist gut so !

    Aus der Mitte der Gesellschaft kommend, liberal, konservativ, humanistisch, werteerhaltend und dabei frisch und modern… und patriotisch auch noch…

    Was will man mehr ?

    Es liegt an uns dieses Projekt, diese neue Bürgerpartei zum Efolg zu führen. Aktivität ist bundesweit vorhanden, gute Leute auch…

    Die Partei zum Mitmachen über:

    http://www.diefreiheit.org (Offizielle Homepage)

    http://www.die-freiheit.net (Community der FREIHEIT zum mitmachen…)

    Das Geheimnis der Freiheit ist der Mut… also ran an den Speck.

    Ich dachte ja mal: wow PI hat ca. 40.000 Leser täglich… wenn sich nur jeder zehnte (!) davon für reales gesellschaftliches Engagement begeistern könnte hätte die FREIHEIT schwupp 4000 Mitglieder…

    Aber hier scheinen doch mehr Maulhelden und Besserwisser rumzuschreiben als ich dachte… 😉 (Achtung freundliche Provakation)

  316. Unsere Bevölkerung ist in all den Jahren überzeugt worden, dass es ohne Abtreibung nicht geht.
    Ins Parteiprogramm von Die Freiheit gehört nur rein, dass die Abtreibung gegen das Grundgesetz ist, jede einzelne eine zu viel ist, und dass die Partei alles versuchen will, dass die Bevölkerung dies auch so sieht und Ehe und Familie durch Gesetzgebung und finanzielle Zuwendung stützen will.

    Auch sollte Die Freiheit sich nicht in die rechte Ecke drängen lassen, auch nicht als bloße Antiislampartei abstempeln, sondern seriös auftreten als Partei, die gewordene und für Deutschland verhängnisvolle Übel abestellen will.

  317. Ich kann diesen ungeborenen Unfug langsam nicht mehr hören. Da setzen sich Leute dafür ein, etwas nicht existentes zu schützen, aber wenn das verdammte Leben einmal da ist, tun sie einen Schei*dreck dafür. Und das ist überall so. Niemand dieser ungeborenen Befürworter empört sich darüber daß kleinen Mädchen und Jungen die Geschlechtsteile verstümmelt werden. Viele sterben daran. Denkt mal darüber nach.

  318. Leider, leider wird der Neustart DER FREIHEIT wie viele Vorgängerversuche nur die Zersplitterung des rechten Lagers vertiefen.

    Dies liegt im Wesentlichen an der Abgrenzungs- und Ausgrenzungspolitik der jetzigen FREIHEIT – Führung, „begründet“ mit deren Hoffnung, dass die Nazikeule vorbei schwingt, da sie ja die von den Medien als Rechtsextremisten diffamierten Konservativen ausgrenzt.

    Bei der Jahrzehnte langen Erfahrung mit dem Linksgrünen Gegner und deren Meinungsdiktatur eine sehr naive Einstellung.

    Wer mehr den Schwerpunkt auf Berührungsängste legt, hat nicht die Kraft die politischen Herausforderungen der Zukunft nicht bestehen.

    Die halbwegs wohlwollenden Kommentare in den MSM sind allein der Tatsache geschuldet, dass die Linksgrünen damit hoffen die CDU zu schwächen und die Macht in Berlin zu erhalten.

    Das die linke „C“DU eine weitere Wahlschlappe erhält ist zwar positiv, aber ohne die Stärkung der rechten-konservativen Lagern ist dies evtl.Pyrrhussieg DER FREIHEIT.

    Wobei realistisch davon auszugehen ist, dass der neue rechte Wahlversuch in Berlin auch bei 1-2% scheitern wird.

    Das ist gut so, denn leider trägt die Freiheit nicht zu einer Sammlung der Patrioten und Konservativen bei, sondern sie betreibt das genaue Gegenteil, die Spaltung und Ausgrenzung.

    Wer aus Angst vor den Linksgrünen und MSM selbst ehemalige Pro-Mitglieder ausgrenzt, hat schon verloren.

Comments are closed.