Die neue Ausgabe der Zeitschrift SezessionDie Rechtsintellektuellen von der Zeitschrift Sezession widmen sich in ihrer aktuellen Februar-Ausgabe dem „Islam“. Zwar hält das knapp 60 Seiten starke Heft auch einige Überraschungen bereit, doch letztendlich kommt eine Aussage ganz deutlich zur Sprache: Der Islam ist keine friedliche Religion. Die Bereitschaft zur Gewalt ist bereits tief im Koran angelegt. Das Heft besticht durch einige gutgemachte Kurzinterviews.

Manfred Kleine-Hartlage, der Autor des Dschihad-Systems, betont:

Der Islam ächtet nicht die Gewalt, er regelt sie. Er geht nicht von der Gleichheit aller Menschen vor Gott aus, sondern von der Minderwertigkeit der Ungläubigen. Er erkennt keine Gegenseitigkeit von Rechten und Pflichten im Verhältnis zwischen Muslimen und Nichtmuslimen an – die „Ungläubigen“ sind von Vornherein im Unrecht.

Des weiteren erklärt der Jurist Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider, welche Grenzen selbst unter Berufung auf die Religionsfreiheit im Bezug auf den Islam zu ziehen sind:

Ich habe dargelegt, dass der Islam nicht durch Art. 4 Abs. 2 GG, die Gewährleistung der ungestörten Religionsausübung geschützt ist. Die Muslime können sich auf die Freiheit des Glaubens und die des Bekenntnisses berufen. Diese Grundrechte des Art. 4 Abs 1. GG, geben aber keine Rechte zum äußeren Handeln, sondern nur Rechte zu inneren Vorstellungen. Die Grundrechte müssen genau unterschieden werden. Der Islam ist eine politische Religion, die ihre religiöse Rechtsordnung, die Scharia, durchsetzen will.

Lesenswert ist auch das Gespräch mit Karima Dahab, deren Eltern aus Marokko stammen und die ausführt, warum man auf die Frauen setzen muss.

Neben diesen Gesprächen, die politisch aktuelle Kernfragen behandeln, finden sich in der Sezession einige Grundlagenartikel, die das Wesen des Islam ergründen wollen. Der Philosoph Harald Seubert betont in „Orient und Okzident“, dass der Orient für Europa seit jeher „Faszination und Schreckbild“ zugleich gewesen sei. Der Historiker Karlheinz Weißmann stellt den „Islam als politisches Modell“ vor, das durch seine einfachen Handlungsanleitungen auch für viele Europäer in den letzten Jahrhunderten stets attraktiv war. Konvertiert seien sie aber trotzdem nur in Ausnahmefällen. Die Publizistin Ellen Kositza hingegen provoziert mit der These: „Die schwarzäugige Kopftuchträgerin an der Supermarktkasse befremdet mich weniger als ihre wildgefärbte, kaugummikauende Kollegin mit all den Ringlein in Lippe und Augenbrauen.“

Ob diese Meinung von allen Autoren der Sezession geteilt wird, bleibt eher fraglich. Viele werden im Kopftuch wohl auch ein Machtsymbol des Islam erblicken. Der Theologe Karl-Heinz Kuhlmann kommt so in seinem Beitrag „Islam und Christentum“ zu dem Ergebnis:

Für Kirche und Christentum ist der Islam historisch wie sachlich eine religiös-politische Fremdgestalt. (…) Es kommt aber darauf an, den Islam aus seinem ursprünglichen Expansionswillen zu begreifen und seinen Anspruch, Vollendung des Gottesglaubens zu sein, theologisch ernstzunehmen. Die beispiellosen Eroberungen gerade des frühen Islam gelten ihm selbst ja als der große Geschichtsbeweis für seine Überlegenheit; sie und der Koran bilden das göttliche Doppelwunder, mit dem die islamische Weltzeit angebrochen und zugleich durch eine neue Zeitrechnung dokumentiert sei.

Alles in allem hat die Sezession hier eine äußerst vielschichtige Ausgabe vorgelegt. Gerade die feinen Differenzierungen der Autoren machen dieses Heft zu einer spannenden Lektüre. Mehr Informationen gibt es hier.

image_pdfimage_print

 

38 KOMMENTARE

  1. Das betone ich immer wieder: Die Frauen sind der Hebel, mit dem wir den politischen Islam sprengen können. Ich habe es in mehr als dreißigjähriger naher Beziehung zum Islam erlebt. Die Frauen lassen sich nur mit äußerstem Zwang unterdrücken, wenn wir ihnen die Freiheit verschaffen, stirbt der Islam. Das liegt in der Natur der Dinge.

  2. Nicht nur ein kleiner Kreis von „Rechtsintellektuellen“, sondern eine breite, breite Öffentlichkeit sollte den Mahnungen von qualifizierten Islamexperten wie Kleine-Hartlage, Professor Schachtschneider und anderen Gehör schenken.

    Denn die Zukunft der Völker und Staaten Europas unter dem Ansturm der grölenden und aggressiven Scharia-Horden sieht nicht gut aus.

    Die Dschihadisten sind drauf und dran, uns allen schreckliche Zukunftsvisionen zu bescheren….

    http://www.video-link.tv/08/2010/europe-2029-civil-war.html
    (Beängstigendes VIDEO !)

    Michael Mannheimer unterstreicht mit seinen bestechenden Analysen des Islam, wohin die Reise geht.

    „Islam: Die Religion mit der Lizenz zum Töten Andersgläubiger.“

    http://michael-mannheimer.info/

  3. Ich bin entzückt, dass PI die Sezession verlinkt und auch gegenseitig auf die Junge Freiheit oder fact-fiction.net hingewiesen wird. Sehr gut! Nur so geht’s! Für Querelen haben wir keine Zeit!

  4. Wenn wir den Frauen helfen sich gegenüber
    den Unterdrückern und Peinigern aufzulehnen
    und unterstützen haben wir gewonnen.
    Denn ohne die Unterstützung der Frauen sind
    die Moslems hilflos.
    “ Der eine wartet bis die Zeit sich wandelt,
    der andere packt sie an und handelt“
    Dante Alighieri
    1265 – 1321

  5. @3 unverified__5m69km02

    Prof. Schachtschneiders Buch ist der Augenöffner eines Verfassungsrechtlers, also eines Juristen, der den Mut hatte, sich mit dem Islam eingehend zu beschätigen. Die Basis dazu haben aber die wenigen wissenschaftlich arbeitenden Orientalisten mit ihren Büchern schon vor dem 11.9.2011 geliefert. Die neuen „Experten“ sind erst später auf den Zu gespringen und haben aus deren Büchern gelernt und auch abgeschrieben.

  6. #8 Feuersturm (16. Feb 2011 12:51)

    So ist es. Die Frauen haben oftmals nicht mal mehr ein Gesicht. Sie werden auf den Mund geschlagen, damit sie ruhig sind. Dabei sind eine Menge Frauen in die Freiheit gekommen, WEIL sie frei sein wollten. Es gibt so viele fleißige, kluge muslimische Frauen, die unsere Verbündeten wären, wenn ihnen nicht Recht und Gesetz verweigert würden. Das ist die größte Angst der mohammedanischen Männer, ihre Achillesferse.

  7. @#2 Marija

    dagegen spricht die grosse Anzahl von Muslima, die öffentlich Kopftuch, Burka und sonstige Unterdrückungsformen des reaktionären Islams gutheissen.

  8. Ob jetzt ein paar lohnschreiber auftragsgemäss den islam kritisieren, ist so egal, wie wenn ein sack reis in china umfällt. Das ist nur ein trick, die kochende volksseele zu besänftigen.
    In den nächsten scheinwahlen werden wieder Millionen denen die stimme geben, die uns hier nach und nach vernichten/lassen.

    Also kein grund zu jubeln, wenn ein islamkritischer artikel erscheint, hat alles methode:
    Ruhigstellen des volkes.

  9. @#13 AndrewWilleke (16. Feb 2011 13:06)

    Ist ganz einfach mit dem System zu erklären.

    Die Frauen kommen nach den Männern an zweiter Stelle, dann kommen die Ungläubigen die noch weniger wert sind als die Muslimas.

    Vergleichbar istdas mit dem Rangsystem in den KZ´s Die männlichen Muslime sind die SS, die weiblichen die Capos und der ganze andere Rest sind die normalen Häftlinge die von der SS und den Capos schickaniert und getötet werden dürfen. In so einem System die Numer 2 zu sein ist besser als noch tiefer zu stehen.

  10. Programmtip für alle, die an den Drahtziehern der Asyl-Lüge interessiert sind:

    19:15 Uhr, heute, Deutschlandfunk
    Zur Diskussion

    Hoffnung Europa: Migration
    und ihre Ursachen
    Diskussionsleitung:
    Doris Simon
    Diskussionsteilnehmer:
    – Karl Hoffmann, Freier
    Hörfunkjournalist
    – Jannis Papadimitriou,
    Deutsche Welle-Korrespondent
    in Athen
    – Birgit Sippel, MdEP, Mitglied
    der Fraktion der Progressiven
    Allianz der Sozialisten und
    Demokraten im EU-Parlament
    – Ernst Strasser, MdEP, Mit-
    glied der Fraktion der
    Europäischen Volkspartei

  11. #13 AndrewWilleke (16. Feb 2011 13:06)

    Sind Sie als Frau schon mal von einem Moslem verprügelt worden, weil er alle Rechte hat? Ich auch nicht, weil es sich keiner getraut hat. Aber ich hab es erlebt und gesehen und konnte nichts tun, weil ich Frau bin.
    Was soll so eine Frau anders tun, als den Lumpen tragen?

  12. Junge Freiheit, Sezession, Institut für Staatspolitik, Blaue Narzisse – Das sind die Sprachorgane einer neurechten Bewegung, welche sich glaubwürdig vom Nationalsozialismus abgrenzt. Dies manifestiert sich z.B. in der Verehrung Stauffenbergs.

    Wenn überhaupt, dann sind wirksame Impulse gegen die Islamisierung aus diesem rechtsintellektuellen Umfeld (Prof. Schachtschneider, Prof. Hankel, Dr. Weissmann, Götz Kubitschek, Manfred Kleine-Hartlage)zu erwarten.

    Von den liberalen und libertären Strömungen sind allerdings keine hinreichenden Impulse zu erwarten. Die liberale laissez-faire Politik hat uns die Probleme mit dem Islam erst eingebrockt. Sie ist demnach die Wurzel allen Übels, und nicht die Lösung unserer Probleme.

  13. @Marija
    Ich weis um dieses Problem. Meine Tochter
    ist Lehrerin in NRW und kann mir täglich
    aus dem „Gewalterlebnispark“ berichten. Es
    sind die moslemische Mädchen die lernen.
    Ihre Brüder sind wirkliche Deppen. Wir sind
    in der Lage den Frauen eine Plattform zu
    geben.
    Nutzen wir Sie. Dieser Meinung bin nicht nur
    ich.

  14. Dieser Lumpen ist nicht nur das Symbol des Islam, er ist das Symbol der männlichen Macht über die Frauen. Demnächst auch in unserem christlichen Theater, wenn wir uns nicht mit allen Möglichkeiten wehren.

  15. #18 Thundergod:

    „Junge Freiheit, Sezession, Institut für Staatspolitik, Blaue Narzisse – Das sind die Sprachorgane einer neurechten Bewegung, welche sich glaubwürdig vom Nationalsozialismus abgrenzt.“

    Worin besteht der sinn dieser aussage bezüglich nationalsozialismus?

  16. #2 Marija
    Viele der muslimischen Frauen haben sich laengst schon aufgegeben und wollen gar nicht mehr frei sein. Sie leben abgeschottet unter ihresgleichen, in ihren eigenen Stueck Anatolien mitten in Deutschland und vermehren sich und breiten sich froehlich aus, bis sie hier das sagen haben.
    ES IST 5VOR2012!!!

  17. #10 alfons mac
    der Schreiberling vom Spiegel hat sie doch nicht alle….

    Ich habe die Petition mitgezeichnet (wie meine ganze Familie und viele andere hier auch…

    Diese sofort in die rechte Ecke gedrängt werden ist typisch für diese Schmierfinken…. keine Argumente, also alle mit der Nazikeule erschlagen…

    Gibt es eine Ungleichbehandlung, wie in der Petion kritisiert?
    Ja!
    Gibt es im Grundgesetz den Gleichbehandlungsgrundsatz?
    Ja!
    Geht aus der Petitionsstellung irgendwie hervor, das der Petent von der NPD ist?
    Nein!
    und so kann man den Artikel nach und nach auseinandernehmen.

    Es ist einfach nur ekelhaft, wenn man sich diese Realitätsverweigerung ansieht.

    Diese ganze Journallie wird irgendwann an ihrem eigenen B l u t ersaufen, wenn sie so weitermachen…..

  18. #20 Feuersturm (16. Feb 2011 13:32)

    Bald wird die Zeit kommen, in der den moslemischen Frauen noch weiter die Rechte beschnitten werden, da reicht nicht mehr das Verbot verschiedener Unterrichtsarten. Es sind die Männer, die lügen, betrügen und hintergehen. Das müssen sie, weil sie den Frauen nachspionieren müssen, das geht nicht mit Ehrlichkeit. Sie müssen den Druck auf Frauen erhalten, sonst sind sie weg. Ich erinnere mich, wie mich moslemische Frauen ausgefragt und mit welcher Intensität sie alles wissen wollten, was deutsche Männer betraf. So geht es allen anderen Frauen hier auch.
    #Ogmios
    Ist das ein Wunder, wenn viele Frauen aufgegeben haben? Sie sind von den Linken verraten und verkauft worden. Wir müssen kämpfen, es bleibt uns nichts anderes übrig. Kämpfen mit ALLEN Mitteln.

  19. Was meint ihr, was passiert, wenn den Mohammedanern die noch einzig Willigen, außer den Politlumpen, die Frauen, abgehen? Dann gibt es noch mehr Mord und Totschlag von der „Religion des Friedens“, dann zeigt sie ihr wahres Gesicht.

  20. #25 WH6315 (16. Feb 2011 13:49)

    Wir wissen doch, welche Politganoven hier am Werk sind. So ein Dreck bekümmert uns nicht. Hatte irgend jemand was anderes von denen erwartet? Vielleicht Ehrlichkeit? Wahrheitstreue? Das mussten die alles mit dem Einzug der „wahren Religion“ vergessen. Die braucht so etwas nicht.

  21. Ist zwar OT aber trotzdem 😉

    Baumaterial gestohlen und in Moschee verbaut

    Drei Arbeiter haben von einer Großbaustelle im Bezirk Gmunden Baumaterial im Wert von rund 3.000 Euro gestohlen. Einer der Männer gab an, sie hätten es für die Renovierung einer Moschee gebraucht.

    Als die Polizei dem nachging, fand sie einen Teil der Beute – verbaut in einem Gebetsraum.

    Deckenprofile und Gipskartonplatten
    Andere Arbeiter beobachteten Anfang Jänner, dass die drei Männer, die ebenfalls auf der Baustelle beschäftigt waren, Deckenprofile und Gipskartonplatten abtransportierten, und verständigten die Polizei. Die Beamten erwischten das Trio auf frischer Tat.

    Bereits früher Material mitgehen lassen
    Bei späteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Verdächtigen im Alter von 44, 35 und 27 Jahren – laut Polizei alle mit Migrationshintergrund – bereits früher Material hatten mitgehen lassen, das auch bereits eingebaut war.

    ORF Oberösterreich

  22. Wer sich näher mit den „rechten“ der Frauen im Todeskult Islam informieren möchte, dem sei der exzellente Essay Michael Mannheimers zum Thema „Ehrenmorde und Islam“ dringend empfohlen! Allerdings nichts für schwache Nerven! Denn Mannheimer legt wie stets direkt die Finger in die klaffenden Wunden.Der vmtl. beste Artikel zu diesem Thema im ganzen Netz.

    Hier der Link:
    http://michael-mannheimer.info/2010/01/13/ehrenmorde-und-islam/

  23. Sólange hier in dieser brd nach dem weg zum KOMMUNISMUS gesucht wird, unwidersprochen, ungestraft – solange ist dieser staat mit seinen politbonzen ein instrument zur vernichtung unseres volkes!

    Keine einzige partei hat jemals das verbot der sed verlangt, obwohl die offen zur abschaffung des system, der FDGO, anstrebt.

  24. #20 Feuersturm (16. Feb 2011 13:32)
    zitat

    #Ogmios
    Ist das ein Wunder, wenn viele Frauen aufgegeben haben? Sie sind von den Linken verraten und verkauft worden. Wir müssen kämpfen, es bleibt uns nichts anderes übrig. Kämpfen mit ALLEN Mitteln.
    zitatende
    ich kenne einige „linke“ frauen, die offenbar moslemische machos sexy finden. anders kann ich es mir nicht erklären, dass sie sich hinter diese islamische sch… stellen.

  25. Für eine tiefschürfende Analyse des Islam fehlt wieder einmal seine Herkunft / Entstehung als ANTICHRISTLICHE STRUKTUR. Mohamed hat „Religion“ bzw Monotheismus von Juden und vor allem von christlichen Mönchen gelernt.

    Und der Koran / seine „Weltanschauung“ strotzt ja nur so vor christlichen / biblischen Erzählungen, Wissen, Selbstverständnissen.

    Allerdings hat er (Mohamed,der Islam)) alles, was bei uns ZUR LIEBE FÜHRT entkernt, entstellt, verdreht, umgemünzt – und alles für Macht, Unterwerfung, Herrschaft „genutzt“.

    Der Islam ist AUCH definiert durch seine Realisierung des ANTICHRISTLICHEN.

    PS: (Atheisten / Ungläubige bitte „weghören“:)
    In 2. Tim 2,4 wird ein „Widersacher“ vorhergesagt, der sich nicht nur selbst als Gott /göttlich definiert, sondern auch „IN DEN TEMPEL setzen wird“. Und was steht seit gut 1400 Jahren mitten im (nicht mehr vorhandenen) Tempel der Juden: der Felsendom des Islams ! Sogar METERGENAU ! Lt WIKI ist der Felsen den er überbaut, ganz exakt jener Felsen, wo damals das Allerheiligste – mit der Bundeslade – sich befand.

  26. Hier mal wieder ein typisches Beispiel was Gutmenschen unter Rechtssprechung verstehen!

    Zur Sache: Eine nicht integrierte Türkin ohne Deutschkenntnisse streitet wegen nicht getrennten Müll mit dem deutschen Hausmeister. Die Türkin spuckt den deutschen Hausmeister ins Gesicht und die Sache kommt vor einen deutschen Gutmenschen-Richter. Der Richter Bernd Lindner macht ein typisches Gutmenschen-Urteil.

    Der deutsche Nicht-Moslem hat natürlich Kraft seiner Geburt Unrecht (wahrscheinlich ein Nazi!) entscheidet Richter Bernd Lindner und der dumme deutsche Hausmeister muss weil er sich anspucken hat lassen 400 Euro Strafe zahlen!

    So geschehen in Maulbronn (bei Pforzheim):

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Muehlacker/arid,249842_puid,1_pageid,87.html

  27. #10 und #25:

    Und schwuppdiwupp hat SPON das Forum zum Artikel verschwinden lassen!
    Die Einträge hatten wohl nicht die Tendenz des argumentfreien Artikels. Soviel zur Meinungsfreiheit in Deutschland im Jahre 2011.

  28. An alle, die glauben, man müsse bei den Frauen ansetzen:

    Ihr seid unglaublich Träumer. Ihr habt jeden Realitätsbezug verloren!

    WENN Frauen der Hebel wären, warum erziehen sie dann ihre kleinen Kinder zu guten Mohammedanern und damit zu potentiellen Terroristen?

    Warum predigen sie den Jungen nicht Verzicht und ritterliches Verhalten, sondern Pascha-/Macho-Verhalten und Heimtücke?

    UND das absolut Wesentliche:

    Nur im Christentum gibt es Feindes- und Nächstenliebe (letzteres gibt es leicht abgeschwächt auch im Judentum), bei den Mohammedanern nicht.

Comments are closed.