'Zerreiß den Koran'-Protest auch in DeutschlandIm November 2010 wiesen wir auf eine Aktion des iranischen Widerstands hin, dass in den Städten Teheran und Esfahan jede Nacht Korane zerrissen und deren Seiten in den Straßen verteilt werden. Nun ist diese Protestaktion anscheinend auch auf Deutschland übergeschwappt.

Das Video zur Aktion:

Der deutschsprachige iranische Blog tangsir2569 weiß Einzelheiten…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

149 KOMMENTARE

  1. Das Ding zerreissen und Pierre Vogel vor die Tür legen.

    Das wäre ein Spaß. Oder vor der nächsten Moschee … Auffindungsorte gäbe es da viele

  2. Wenn man sich dafür nur nicht einen echten Koran kaufen müsste…Am besten ein altes Buch nehmen, Koran-Cover ausdrucken, draufkleben und dann verbrennen oder zerreissen.

  3. Hab leider nur einen übersetzten und den brauche ich noch, um Menschen aufzuklären.
    Endlich mal etwas Radikales, was die Typen empfindlich trifft und kein Blut vergießt – jedenfalls nicht von der Seite aus.
    Aber extra welche kaufen, scheint mir „nicht hilfreich“. Gibt es bald die ersten Einbrüche und Koranraube?

  4. @ #2 sizisi keyim

    Keine Sorge, um den wird man sich schon kümmern. Du darfst ins Internet? Noch!

  5. @ #2 sizisi keyim

    „in reinrassiger deutscher“

    Was ist das denn für ein Nazispruch?
    Sowas wollen wir hier nicht haben.
    Und außerdem hast du dir mal das Verhältnis von hier lebenden deutschen, oder wie du es nennst „reinrassigen“ deutschen und ihren Anteil an der Kriminalitätsstatistik mit dem Anteil islamischer Migranten zu ihrem Anteil der Kriminalstatistik angesehen? Erst denken, dann reden, und ansonsten einfach mal die Fresse halten!

  6. #2 sizisi keyim:
    >>Igittt und das war ein reinrassiger deutscher<<

    Ich habe mich erst gefragt, wieso Du Dir da so sicher bist … bis ich dann in dem von Dir verlinkten Text las:

    Der Lkw-Fahrer sei mit der 52 Jahre alten …

    Da das Monster also einer geregelten Arbeit nach geht – da hast Du Recht – ist nicht davon auszugehen, dass es sich um einen Mohammedaner handelt.
    .
    Was Du allerdings nicht zu begreifen scheinst, ist, dass derartige Verbrechen in der abendländischen Kultur eben Verbrechen sind und als solche geahndet werden. Die meisten Verbrechen, die Mohammedaner allerdings überall begehen, entsprechen dagegen dem Koran, orientieren sich am unbedingten Vorbild Mohammeds und werden in der mohammedanischen Welt gar nicht als Verbrechen angesehen; das fängt bei der elenden Kinderfickerei an und hört beim Kopfabschneiden von Ungläubigen auf.

  7. Fragt sich nur, wo das Koran- Zerreißen gefährlicher ist, im Iran oder in Ütschland !?

  8. hehe.Ein haufen von den Dingern nachts vor einer Moschee stapeln und anzünden , das wäre ein Spaß 🙂

  9. Angeblich gibt es auch schon Klopapier mit dem Koranaufdruck auf jedem Abriss….
    Ja, und Fußabstreifer….

  10. Beim King Fahd Complex for the printing of the holy Qur’an in Madinah, Saudi-Arabien, gibt es Zerreiß-Korane kostenlos.

    Einfach mal googeln.

  11. #3 Mies van der Rohe (11. Feb 2011 15:08)

    Haßfiebeln Korane bekommst Du kostenlos in der Moschee Deines Vertrauens oder der nächsten islamisten islamischen Vereinigung.

  12. #3 Mies van der Rohe

    „Wenn man sich dafür nur nicht einen echten Koran kaufen müsste…Am besten ein altes Buch nehmen, Koran-Cover ausdrucken, draufkleben und dann verbrennen oder zerreissen.“

    daran erkennt man das du den beitrag im link NICHT gelesen hast, denn hättest du dir den link angeschaut, wüsstest du das es ein video dazu gibt, welches erklärt wie man den koran zerreisen kann, ohne diesen kaufen zu müssen, schaust du bitte hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=3zuYqiT8CaQ

  13. #2 sizisi keyim (11. Feb 2011 15:08)

    Wäre das nicht die ideale Prophetenreinkarnation zum Vorzeigen für Euch?
    Vielleicht lässt sich mit dem in einem Allahland ein Kalifat gründen?

    Ihr könnt ihn gerne haben, wir Deutschen verachten Kinderschänder, egal ob sie nun Detlef oder Muhammad ibn Abd Allah ibn Abd al-Muttalib ibn Haschim ibn Abd Manaf al-Quraschi heissen.

  14. Für die linksgrünen TräumerInnen sind alle Tiere soooo lieb:

    http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article12508070/70-tote-Tiere-Ostdeutschland-hat-Problem-Wolf.html

    Ein Wolf bringt Wolfsschützer in Not: Nach fünf Attacken mit insgesamt 70 toten Tieren fordern Tierhalter, das Tier als „Problem-Wolf“ einzustufen.

    Die Angriffe eines Wolfs auf Tiergehege eine Schafherde im Müritzkreis hat bei Tierhaltern und Bevölkerung für große Beunruhigung gesorgt. Nach fünf Wolfsattacken in Nordbrandenburg und Südmecklenburg haben nun Naturschützer die Tierhalter aufgefordert, ihre Gehege stärker zu sichern. „Wir müssen das dem Wolf abgewöhnen“, sagte Steffen Butzek vom Landesumwelt Brandenburgs auf einem überfüllten Gesprächsforum in Wittstock.

    Der Naturschutzbund NABU hat unterdessen davor gewarnt, den Schutz des Wolfes in Deutschland aufzuweichen. Geschützte Arten gehörten nicht ins Jagdrecht.

    Die Tierhalter forderten dagegen, das Tier als „Problem-Wolf“ einzustufen und einzufangen. Auch Landwirte äußerten Angst um ihre Rinder, Pferde und Schafe. Innerhalb von sieben Monaten wurden in der Region knapp 70 Damhirsche, Rentiere und Schafe in Gehegen getötet, zuletzt eine Schafherde trotz Elektrozaun in Kieve.

    Wichtig sei nun, zu klären, wie der Wolf sich Zutritt zu den Schafen verschaffen konnte, sagte der Wolfsexperte des Naturschutzbunds Deutschland, Markus Bathen. „Die Tiere waren durch einen Zaun geschützt, der muss nun überprüft werden“, forderte er.

    Hmmmm, woran erinnert mich das nur????

  15. Wer das machen möchte, kauft euch bitte billige ausgaben auf dem Flohmarkt. Nicht dass ihr damit noch das Geschäft der islamischen Druckereien in die höhe treibt…

  16. Und?
    Die Verbrennung von Bibeln ist in islamischen Ländern ein tägliches Ritual.
    Er kürzlich wurden in SA mehrere hundert Bibeln öffentlich verbrannt.
    Habe ich einen Aufschrei aus Rom vernommen? Oder gar der Grünen?
    Nix.
    Ich bin gegen JEGLICHE Art der Bücherverbrennung -Vernichtung aus politischen oder religiöse Motiven.

  17. Das mit dem Ausdrucken und so ist sicherlich ein gutes Zeichen, aber ich würde dann doch lieber echte Koranseiten nehmen, denn sonst sieht das sehr nach falschem Respekt aus und lockt Hardliner auch nicht wirklich aus der Reserve. Aber besser als gar keine Aktion, sicher.

    Wenn die Dinger also umsonst verteilt werden, vielleicht sollte man die für 1€ das Stück aufkaufen – zum Zerreißen.

  18. Mein Vater selig, zeitlebens ein eifriger Leser verschiedenster Lektüre hat schon gesagt, beim Koran habe er nach etwa 50 Seiten aufgehört zu lesen. Ein derart perverses und abscheuliches Schandbuch hätte er zeitlebens noch nie zum lesen bekommen.

  19. #20 Kybeline

    „Wer das machen möchte, kauft euch bitte billige ausgaben auf dem Flohmarkt. Nicht dass ihr damit noch das Geschäft der islamischen Druckereien in die höhe treibt…“

    NICHT!!! kaufen.
    Bilder runterladen, ausdrucken, zerreißen, sihe video hier:

    http://www.youtube.com/watch?v=3zuYqiT8CaQ

  20. @ #22 TheTruthAboutIslam

    Ja, ich war etwas voreilig. Ich schrieb erst und sah das Video direkt im Anschluß. Falsche Reihenfolge.
    Aber danke. 🙂

  21. Was spricht dagegen wenn man das Buch Satans verbrennt,zerreißt,runterspült oder am Mühlhaufen wirft u.s.w
    Jeder soll seiner Phantasie freien Lauf lassen!

  22. #1 Knuesel (11. Feb 2011 15:04)

    Das Ding zerreissen und Pierre Vogel vor die Tür legen

    Gegenvorschlag: lieber zum Wegputzen der ekelhaften Vogelscheiße verwenden :mrgreen:

  23. #30 Pazifaust

    gerne, kein problem.

    ich fände es super schade wenn man den m+sels noch geld verschafft durch eine derartige aktion.

  24. Jaja, für die einen ist das nur ein Spaß. In islamischen Ländern wird so etwas aber gerne von den Medien aufgegriffen und die dortigen Christen dürfen solche Aktionen dann ausbaden.

  25. @ #32 Bonusmalus (11. Feb 2011 16:08)

    guter Vorschlag warum icht gleich als Klopapier benutzen, oder zum auslegen im Vogelkäfig …

    weitere Vorschläge?

  26. #35 neworder

    „Wir brauchen dieses Terrorbuch gar nicht zerreissen, machen wir doch einfach Karnevalskonfetti draus:-) Helau!“

    einfach machen, das ganze filmen und an die emailadresse im video schicken.

  27. #27 Pazifaust

    Am besten vorgeben, gleich 20 Stück à 1 Euro zu kaufen und vor den Augen des Verkäufers ein Exemplar mal probezerreißen. Aber vorsicht: Das kann natürlich durchaus gesundheitsbeeinträchtigend sein 😉

  28. #13 Lay-la (11. Feb 2011 15:35)

    OT: Der Prügel-Imam ist wieder frei:

    Ich bin fassungslos. Die deutsche Justiz verknackt wiedermal – im wahrsten Sinne des Wortes- das Opfer und der Täter läuft frei herum ? Mir fehlen die Worte 🙄

  29. #2 sizisi keyim (Sikeyim)

    Moin,

    ist bekannt. Mit dem Problem gehen wir selber um. Warum nochmal müssen wir deshalb zusätzlich das eingewanderte Barbarentum – u.a. aus allen Ländern Moslemistans(57)dulden, das es für sein allahgegebenes Recht hält, sich hier so asozial aufzuführen, wie es ihr „Religions“günder Mohammed gebietet?

  30. #2 sizisi keyim (11. Feb 2011 15:08) http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,744745,00.html

    Igittt und das war ein reinrassiger deutscher

    ______________________________________________

    Könnte man in einem Zelt mitten in der wüste einen mehrgeschossigen keller einbauen, um seine gesamte weibliche brut dort einzuschließen, möchte gar nicht wissen, wieviele moselmänner diese gelegenheit nutzen würden.

    also mach halblang, du cousinen-bumser

  31. Ich weiß nicht warum für die Moslems dieses wirre Buch sowichtig ist!Schließlich ist es die Ursache warum sie auf der Welt zu den rückständigsten Menschen gehören!

  32. #37 Knuesel

    Auslegen im Vogelkäfig finde ich äusserst kreativ.
    Konfetti macht es zu unkenntlich, wenn der Zweck auch sehr schön wäre.
    Zum Anfeuern des Spanferkels ist auch nett.

  33. #27 Pazifaust

    na ja, laut islam ist der koran im himmel bei allah und jede irdische form, auch ein selber gemachter ausdruck wird dann eben auch heilig, daher reicht ein ausdruck völlig aus.
    wenn aber koran zur verfügung stehen, dann kann man die auch zerreisen, nur halt keine kaufen!

    auch wichtig ist; man sollte diese zerrissenen koran seiten auch als solche identifizieren können, daher finde ich die vartiante besser; deckblatt ausdrucken, rückseite mit arabischer koranschrift bedrucken, einmal durchreißen und verteilen, somit sieht jeder was gemeint ist, ganz egal wie die zerrissene seite auf den boden fällt. am besten in einen u-bahn treppenaufgang werfen, dann können die muslime nicht da lang laufen, die dürfen ja nicht drauftreten ….

    ist doch witzig, oder?

  34. #20 Kybeline (11. Feb 2011 15:44)

    Wer das machen möchte, kauft euch bitte billige ausgaben auf dem Flohmarkt. Nicht dass ihr damit noch das Geschäft der islamischen Druckereien in die höhe treibt…

    Man müßte die, von den Saudis finanzierten Bücher nehmen. Es funktioniert dann wie ein Tauschgeschäft : Die Saudis bekommen unsere Öleuronen, und drucken damit Islambibeln. Dafür nehmen wir ihre Korane ab, und heizen damit unsere Hütten.
    Eine typische win-win-Situation! Die Araber verbreiten ihren Koran, und wir wärmen unseren Allerwertesten dran. Genial, finde ich!
    Wenn nur der Schornsteinfeger nichts dagegen hätte… Ich sag nur Immissionsschutzgesetz.

  35. Das Hassbuch der Moslems zerreissen ist eine gute Idee!

    Es lebe der Counterjihad!

    Das ist dann die Muttter aller Schlachten (oder so ähnlich)!

  36. #46 TheTruthAboutIslam

    Wenn du also wirklich meinst, dass ein Ausdruck des Korans von einem Ungläubigen genauso so viel „wert“ für Moslems ist, wie ein offiziell angefertigtes Exemplar, dann ist die Aktion besser, als ich vermutu hatte.
    Tatsächlich ist so der Erkennunswert jedes Fetzens größer, als sei ein vollständiger Koran zerrissen worden.

    Ich glaube, ich muss mir ne neue Farbpatrone besorgen.

    @KDL

    20? Lieber 5, die restlichen 15 gehen an DIE FREIHEIT. 🙂

  37. #44 Pazifaust (11. Feb 2011 16:17)
    Diese Aktion mit Käfigauslegung wäre vollkommen sinnlos.
    Eine Aktion ist nur dann sinnvoll, wenn sie im Grunde öffentlich ist und andere Personen, am besten die Mohammedaner, sie mit bekommen. Aber trotzdem darf man sich nicht erwischen lassen.

  38. #51 menschenfreund 10

    Ich gehe natürlich davon aus, dann man den Gebrauch des Korans zur Käfighygiene auch entsprechend dokumentiert. Sei es auch nur bheiläufig, wenn Petzi wieder mal spricht.

  39. @ #47 attempto (11. Feb 2011 16:20)

    „Man müßte die, von den Saudis finanzierten Bücher nehmen. Es funktioniert dann wie ein Tauschgeschäft : Die Saudis bekommen unsere Öleuronen, und drucken damit Islambibeln. Dafür nehmen wir ihre Korane ab, und heizen damit unsere Hütten.
    Eine typische win-win-Situation! Die Araber verbreiten ihren Koran, und wir wärmen unseren Allerwertesten dran. Genial, finde ich!“

    Du bist ja so was von böse 😉

    You make my Day!!!!!

  40. Ihr müsst euch den Koran nicht kaufen, Seiten daraus lassen sich wie im Video beschrieben hier herunterladen! Doch Vorsicht: In der Bunten Republik Deutschland werden auch Meinungsdelikte bestraft. Wenn ihr euch erwischen lasst, dürft ihr euch über eine Strafanzeige gemäß § 166 StGB („Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen“) freuen.

  41. #17 nicht die mama

    Wieso reagiet Ihr so erborst und aggressiv???Hier im Blog schreibt Ihr jeden Tag jede Stunde teilweise Unwahrheiten, keiner verbietet es euch. Aber wenn einer von diesen Kinderschändern deutsch ist, flippt Ihr aus??Übrigens gestern wurde im türkischen Parlament ein Gesetzesantrag eingereicht. Dieser besagt, Kinderschänder medizinisch (spritze) zu kastrieren. Der Versuch eines Kindesmissbrauches wird mit 6-12 Jahren bestraft.

  42. #37 Knuesel (11. Feb 2011 16:12) :

    Genau darauf hat mein Vorschlag abgezielt: als Klopapier, exklusiv für die tonnenweise ausgek****e Schei*e vom Häkelmützenpierre :mrgreen:

    Weitere Vorschläge hätte ich sicher noch ein paar. Ich probier mal ein paar durch 😉

  43. #56 sizisi keyim (11. Feb 2011 16:33)

    Tja, dann kann der Prolet Mohammed ja froh sein, dass er nicht in der heutigen Türkei lebt.

  44. Nur mal eine Momentaufnahme. War eben bei Penny Wochenendeinkäufe machen. Als ich raus kam, erblickte ich einen definitiv nicht deutschen, ca. 35-45 Mann, zusammengekauert vor den Einkaufswagen sitzen….mit einem Schildchen..“ Habe Hunger „…

    Den Spass habe ich mir gemacht. Ich also zu ihm hin und ihn gefragt, was er denn wirklich braucht, also wie ich ihm denn helfen könnte..?

    Tja abgesehen von der Tatsache das er sich sofort weggedreht hat, kam kein einziges deutsches Wort…mehr so..mhhh…und er gab mir deutlich zu verstehen, das er nix mir mir zu tun haben wollte.

    Ich schätze ihn für einen Pakistani, oder Afgahne, oder vieleicht noch einen Türcken…

    Aber ohne das politisch werten zu wollen…Es geht denen nur um Geld…wahrscheinlich wird er es nicht versaufen…( Allah sieht ja alles, lol ) aber wenn er doch wirklich Hilfe wollte, hätte er doch zumindest Gesprächsbereitschaft gezeigt, oder irre ich mich da.?

    PennyMarkt Wassenberg ca. 15.00h

    Und wer hat ihm denn das Schild geschrieben…?

  45. #53 froschy (11. Feb 2011 16:30)

    Oder wir schicken den zerissenen Koran tonnenweise nach Südland. Dann müssen die da unten keine Fahnen mehr verheizen.

    Siehe auch den köstlichen Artikel „Spendenaufruf: Heizfahnen für Südland“

    http://suedland.wordpress.com/

    :mrgreen:

  46. #56 sizisi keyim

    „Unwahrheiten“???

    welche unwahrheiten, bringe uns bitte beweise, nur eine behauptung machen reicht hier nicht, du bist hier nicht im bundestag, du bekommst hier keinen multikultirabatt!!!

    Außerdem, was hat denn ein deutscher kinderschänder mit dem thema hier zu tun???

    Das was du machst ist doch nur eine lächerliche ablenkung vom wirklichen thema und zwar das islam für fast alle probleme in der welt verantwortlich ist. 97% aller politischen und militätrischen konflike haben etwas mit dem islam zu tun, menschen werden abgeschlachtet, aber du findest es wichtig hier über einen deutschen kinderschänder zu posten? (verurteilst du dann eigentlich auch mohammad, der hat sich ja schließlich an einer 6 jährigen (aisha) vergriffen (thighing)und als sie 9 hare alt war hat er sie vergealtigt)

    Ich hoffe du wirst auch zur rechenschaft gezogen mit deiner ablenkungstaktik, denn jeder der das problem islam verharmlost, ablenkt etc ist ebenfalls teil des problems, ergo du machst dich mitschuldig in dem du versuchst den islam und dessen greultaten zu relativieren indem du uns einen deutschen pedophilen vorhälst und das noch total unpassend zu thema!

    80% aller berliner intensivstraftäter sind muslime, es wohnen aber „nur“ 14% muslime in berlin!!! Wenn du für frieden wärst, dann würdest du dich dort einbringen und helfen das zu verbessern und nicht mit deiner taqqiya ablenkungsmasche!!!

  47. Und noch ne Sache….angenommen er macht jeden Tag 10 Euro….der arme Mann…sind das ca. 300 Euro im Monat…weiss ja nicht welche Tage er nicht „ARBEITEN“ darf….

    Wenn dem so wäre, sind das Einkünfte aus selbständiger Arbeit….und wer die Hart4-Gesetzgebung kennt…weiss das er max. 120 Euro dazuverdienen darf.

    Also ein Schelm wer da denken würde, dieser Kulturbereicherer begeht Sozialbetrug. Naja…falls er Türcke war, bezahlen wir ja auch noch die GKV für ihn und seine ( schätzungsweise ) 10 Mitglieder der Familie in der Türkei….Da versteht man direkt besser warum sich die Politik nicht auf eine neue Hartz4-Regelung einschiessen kann….das muss ja alles berücksichtigt werden…wäre ja dem Mann auch nicht zuzumuten, an einer Eingliederungsmassnahme für Kulturbereicherer mit Migrationshintergrung teilzunehmen.

    Bin auch Hartz4…allerdings habe ich wirklich schon viel gearbeitet und musste mir den Spass machen ( da ich noch nen gut gepflegten Benz C180 von 1998 habe ) zweimal an ihm vorbeizufahren….

  48. @ #61 Bonusmalus (11. Feb 2011 16:43)

    Danke für den Link, ich kannte die Südlandseite schon aber die hübsche Suleika., auf dem Bild ganz oben, war da noch nicht drauf.

    Ich stelle fest du bist daher auch ganz ganz ganz pöhse. Gratulation 😉

    Wären Menschen alle so phöse könnte man in Südland am Strand liegen und die Südländer wären alle Dänemarkfans 🙂

  49. #80% aller berliner intensivstraftäter sind muslime, es wohnen aber “nur” 14% muslime in berlin!!! Wenn du für frieden wärst, dann würdest du dich dort einbringen und helfen das zu verbessern und nicht mit deiner taqqiya ablenkungsmasche!!!

    __________________________________________

    @truthabout islam,

    stimmt nicht, es sind 90%!!!

    aber ansonsten guter kommentar und volle zustimmung

  50. sizisi keyim:

    Naja, Gesetze und ihre reale Auslebung sind in der Türkei zwei paar Schuhe.

    Und Du solltest schon mit Beispielen belegen, wann hier angeblich gelogen wurde.

    Übrigens: Bei uns wird das wenigstens korrekt benannt und bestraft: Kinderschändung. In der Türkei nennt man dann so etwas: Ehe!

    Und jetzt sag nicht, dass es das nicht gäbe:

    In der Türkei gibt es bis zu 37 Prozent Kinderehen.

    http://www.shortnews.de/id/825243/Tuerkei-Moderne-Tuerken-schaemen-sich-fuer-Kinderehen

  51. Warum verehren die Moslems einen Kinderschänder und sein Buch?

  52. #36 Voldemort

    und was dann? solche aktionen nicht machen???

    das ist genau das falsche, denn dann gibst du denen das gefühl sie haben gewonnen, für jeden terroranschlg müssen wir die m+sels mehr verärgern, es muss was zurückkommen!

    die christen in muslimischen ländern werden so oder so verfolgt, das auf anti-koran aktionen zurückzuführen ist schwachsinn und ist kontraproduktiv, wir können es nicht erlauben das die ihren willen bekommen, der da ist das alle ihren glauben teilen, oder den zumindest für unantatsbar halten, wenn das denen gelingt sind wir verloren, ergo zerreist korane!!

  53. Holt Euch einen Gratis-Koran beim Mullah Eures Vertrauens. Gesponsert von den saudischen Wahabiten mit Eurem Öl-Geld. Dann ab damit in den Kamin, auf daß es mollig warm werde. Geruchsbelästigungen nicht ausgeschlossen. So funktioniert ein nachhaltiger Kreislauf. Und auch die ToTs (Terms of Trade) werden es Euch in diesem Falle danken.

    Don Andres

  54. #48 Pazifaust

    ja ja, das ist wirklich so, das steht auch irgend wo, das irdische papier etc wird dann zum heiligtum. Die ersten teil-niederschriften des korans wurden auf blättern, fellen und steinen gemacht …

    es gibt auch alte felle, da sieht man das die den text wieder abgewischt haben und neu beschrieben haben, soviel zum unveränderlichen wort allahs…

  55. #56 sizisi keyim (11. Feb 2011 16:33)

    Wer flippt hier aus?
    Nenne uns die „Unwahrheiten“.

    Wir stellen nur Klar, daß Kinderschänden bei uns keine gesellschaftlich beführwortete Tat ist, im Gegensatz zu Islamländern.

  56. Leute, es ist doch ganz einfach: Wie im Video genannt, einfach Koranseiten ausdrucken (Buchdeckel und Verse) einmal durchreißen und fliegen lassen! 🙂 Jede Kopie von Koranseiten sind automatisch „heilig“ (siehe hier und damit ein deutliches Signal. Wer natürlich die Korane aus der Moschee beziehen kann, um so besser!!

  57. Zur Erinnerung!

    Wie sieht`s überhaupt aus mit dem Draw Mohammed Day.

    Gibt es schon wieder neue Kunstwerke?

  58. #13 Lay-la (11. Feb 2011 15:35)
    OT: Der Prügel-Imam ist wieder frei:

    Ich fress einen Besen, wenn die Frau nicht von den lieben Brüdern/Onkeln/Freunden des ehrenwerten Imams zu dieser Aussage gezwungen wurde!

    ************************************************

    Es ist ungaublich ! Mit diesem netten „Gläubigen“ pflegt unsere Justizministerin zu „meditieren“……. Kotz !!

    http://img4.immage.de/11021leut2.jpg

    http://www.pi-news.net/2011/02/ministerin-leutheusser-fuer-mehr-islam-einfluss/

    :mrgreen: 😈 😈 :mrgreen:

  59. #70 melli39ibk

    danke. meine statistik war von 2008, ist wohl schon wieder schlimmer geworden.(wie mich das überrascht)

  60. @ #2 Igitt …
    Ja, ist leider so – Monster und Proleten gibt’s anscheinend überall.

    Gottseidank ist sowas hier bei uns aber die Ausnahme. Bei den Ziegen-, Cousinen- und Töchterf*ckern des Proleten Mohammed ist Inzest dagegen – wie jeder weiß – nichts Unnormales und sogar erlaubt. – Pfuideifi!

  61. Warum sich auf dieses Niveau begeben? Als zivilisierter Mitteleuropäer sollte man Bücher lesen und sie nicht zerstören. Es ist keine wirklich integre Handlung, sich auf westliche Werte zu beruhen und für Meinungsfreiheit, Ausdrucks- und Gedankenfreiheit einzustehen, diese aber nicht auszuleben. Gerade das Lesen dieses Buches öffnet Augen und weckt Menschen auf. Der Koran sollte besonders hier von möglichst vielen Menschen gelesen werden, besonders da der Koran selbst- durch westliche Augen gesehen- eine hervorragende Basis für Kritik gibt.
    Die meisten Menschen haben den Koran nicht gelesen und werden somit diese Aktion auch nicht so werten können, wie sie gemeint ist. Was bleibt sind verbrannte Bücher und zerissene Seiten. Eine Einflugschneise für Kritik und Verdammung von Islamkritik und Islamkritikern.
    Wenn eine Aktion sinnvoll sein soll, muß sie verstanden werden können- auch von der Gegenseite und auch ohne Lektüre besagten Buches.
    Einen interessanten Ansatz macht z.b. Firoozeh Bazrafkan, indem sie am Koran auslebt, was dieser beinhaltet. In ihrer Kunstaktion bestrafte sie den Koran mit dem gleichen Urteil, dass Sakineh Ashtiani zu erleiden hatte. In Videos peitscht die Künstlerin das Buch und fügt ihm mit brennenden Zigaretten Verletzungen zu.
    Das, was der Islam mit Menschen tut, wird bei ihr seiner Schrift angetan. Leicht zu verstehen und nachzuvollziehen.
    Überdies weckt es Interesse sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Zerissene Koranseiten vor einer Moschee hingegen verstärken die bereits stark genutzte Opferrolle der in Europa lebenden Muslime.
    Die Botschaft ist zudem eine andere, als wenn Muslime in ihrem arabischen Heimatland die Schrift zerstören, die sie persönlich unterdrückt.

  62. Zu: #2 sizisi keyim (11. Feb 2011 15:08)
    ________________________________________________
    Sitte und Anstand werden samt und sonders durch Erziehung, Religion und die Gesellschaft geprägt und nicht durch die biologische Herkunft eines Individuums.

  63. #88 TheWhiteR0ses

    ganz offensichtlich hast du die aktion nicht verstanden!

    versuch doch mal zuverstehen wie werbung funktioniert! Diese aktion wird muslime verärgern, es wird aufmerksamkeit erregen und dadurch kommt das thema immer mehr ins gespräch.

    PS. hättest du was dagegen wenn „mein kampf“ verbrannt oder zerrissen werden würde???

    oder wenn nazi statuen abgerissen werden?

    Ich finde es widerlich das du auch noch mit dem namen der weise rose auftritts, denn genau das was die gemacht haben machen wir heute, oder kennst du nicht die flugblatt aktionen, hast du nicht die gemeinsamkeiten mit dem video hier erkannt?

    Kapier es doch, es werden millionen unschuldiger menschen durch dieses buch getötet und du kommst mit deiner falschen moral daher, schäm dich!

  64. #88 TheWhiteR0ses (11. Feb 2011 17:41)

    Jeder Protest gegen den Islam ist legitim, egal ob als Kunst oder Bürgerprotest… Die iranische Freiheitsbewegung macht es vor, üben wir doch einfach Solidarität mit ihnen. Diese Menschen wissen, wovon sie reden und wofür sie ihren Kopf hinhalten… Bedenkenträger können sie sich nicht leisten, sie handeln!

  65. Hmm…

    Diese Aktionen werden tatsächlich nur von Leuten verstanden, die wissen was im Koran steht. Das sind die wenigsten Nicht-Moslems. Die Aktion animiert auch nicht zum Lesen des Korans, was Klarheit schaffen könnte. Sehr gut möglich, dass in Deutschland eher die Opferrolle Wirkung zeigt. Vor 2 Stunden noch dachte ich da anders. So schnell kann’s gehen.

  66. Der Koran ist besser als sein Ruf!

    So eignen sich rausgerissene Seiten aus dem Koran bestens in meinem Vogelkäfig als Vogelstreu, damit die kleinen Piepmätze drauf scheißen können.

    Es ist wieder mal ein typisches Vorurteil von Islamkritiker, dass der Koran nur zur Verbreitung von Hass und Gewalt zu gebrauchen sei. Mit ein bisschen Kreativität ist der Koran auch zu anderen Sachen zu gebrauchen!

  67. Allerdings ist der Koran nicht als Klopapier-Ersatz zu gebrauchen.

    Ich habe es in einem Selbstversuch ausprobiert.

    Der Koran hinterlässt wegen der Druckerschwärze schwarze Streifen am Allerwertesten. Auch ist das Papier auf dem die Hasspredigten von Mohammed gedruckt wurden nicht so weich wie mein Standart-Klo-Papier.

    Also Finger weg vom Koran wenn man auf das Klo geht!

  68. Viele unserer Kommentatoren scheinen den Film nicht bis zu Ende angeschaut haben
    Es wrd doch ganz klar gezeigt wie man es machen kann.
    Man muß also kein Geld für einen Koran ausgeben.

  69. Für alle Islamexperten die es immer noch nicht gerafft haben. Es gibt einen Unterschied zwischen Koran und Mushaf.
    Klar man kann mit dieser Aktion provozieren oder eventuell gar Frust abbauen. Aber was genua wird dadruch verändert?

  70. Und noch eine gute Sache was man mit Koran-Seiten machen kann:

    Seiten aus dem moslemischen Hassbuch sind bestens geeignet frischen Fisch darin einzuwickeln.

    Bei einer Umfrage von Infra-Test haben sich über 80 Prozent aller Fisch-Händler sehr zufrieden mit Koranseiten beim Einpacken von frischen Fisch gezeigt. 75 Prozent aller Fischhändler empfehlen herausgerissene Seiten aus den Koran zum Fisch einwickeln weiter!

  71. #99 Cyrus

    das ist typisch für ADD, man kann sich einfach keine 3 minuten konzentrieren lol

  72. #93 TheTruthAboutIslam

    Ich habe die Aktion verstanden.
    Der Punkt, den ich mache, ist der, das eine Aktion nur dann Erfolg haben kann, wenn sie verstanden wird.
    Das Zerstören eines Buches kann nur verstanden werden, wenn das Buch gelesen wurde bzw. bekannt ist. Ja, der Koran ist „bekannt“, die meisten haben ihn jedoch nicht gelesen.
    Die Aufmerksamkeit, die Du wünscht, kann auch nach hinten losgehen und Muslime in ihrer Opferrolle stärken und Islamkritiker in ihrer Position schwächen.
    So, wie es derzeit in der Medienlandschaft aussieht, wirst Du höchstens Artikel finden, die von unterdrückten Muslimen sprechen und nicht von Deinem Recht Dein Eigentum vor einem religiösen Gebäude zu zerstören.

    Um Deine Frage zu beantworten: Ich habe generell etwas gegen die Zerstörung von Büchern. Ich halte das für barbarisch. Bücher sollten gelesen werden, dann kann man sie auch fundiert kritisieren. Wenn ich ein Buch zerstöre aber nicht lese, habe ich keinerlei Fundament für substantielle Kritik. Außnahmen gibt es immer- wie etwa in erwähnter Kunst-Aktion, die Bedeutung und Hintergrund hat und eine Nachricht sendet, die verstanden werden kann.

    Ja, ich kenne selbstverständlich die Flugblattaktion. Wie ich schon erwähnt habe, sehe ich jedoch den wesentlichen Unterschied darin, dass die Botschaft eine andere ist, wenn Muslime in einem arabischen Land zerissene Koranseiten verstreuen um ein Zeichen gegen ihre Unterdrückung zu setzen, als wenn wir im Westen Koranseiten vor eine Moschee werfen.
    Auch wenn die Handlungen gleich aussehen, so ist die verstandene Botschaft eine vollkommen andere. Die Sympathien werden nicht bei den Islamkritikern liegen und offenen Ohren werden den Imamen und beleidigten Muslimen gelten. Nicht Dir.

  73. @ #70
    Lt. Kirsten Heisig, Das Ende der Geduld, S. 80 ff., bezeichnet man in Berlin als Intensivtäter „Personen …, die innerhalb eines Jahres mindestens zehn Delikte begangen haben“.
    Unter „Schwerkriminellen“ versteht man dort Personen, die „häufig 30 und mehr erhebliche Taten aufweisen“. Diese hatten (Anfang 2010) „zu etwa 90 Prozent einen Migrationshintergrund, 45 Prozent sind „arabischer“ Herkunft, 34 Prozent haben türkische Wurzeln“.

    Allerdings sind das die Zahlen von Anfang vorigen Jahres. Inzwischen hat es sich aber bis nach Afghanistan und Pakistan herumgesprochen, dass man – vorausgesetzt die Ausweispapiere sind nicht auffindbar – hier bleiben und hier ohne zu Arbeiten von Sozialtransfers wie die Made im Speck leben kann. Darum bin ich mir nicht sehr sicher, dass sich die Lage inzwischen wesentlich gebessert hat.

  74. #101 eazy-e (11. Feb 2011 18:19)

    Für alle Islamexperten die es immer noch nicht gerafft haben. Es gibt einen Unterschied zwischen Koran und Mushaf.
    Klar man kann mit dieser Aktion provozieren oder eventuell gar Frust abbauen. Aber was genua wird dadruch verändert?

    Es ist ein Teil meiner Freiheit jedes Buch das ich will zu zereissen! So kann ich mir die Freiheit nehmen meine alten Pippi Langstrumpf Bücher nach Herzenslust zu zerreißen oder ein Buch wo halt Koran auf dem Buchdeckel steht.

    Und ich lasse mir nicht von stinkenden Eseltreiber und Ziegenhirten nicht meine Freiheit einschränken.

    Diese Freiheit bekommt man nicht geschenkt. Für die Freiheit muss man kämpfen. Und ich lasse mir von bärtigen Fanatikern nicht verbieten ein Stück das aus Papier besteht zu zerreißen, verbrennen oder zu zerschneiden.

    Alles klar?

  75. #104 TheWhiteR0ses

    ohne jetzt das ganze pamphlet zu lesen frag ich einfach mal wie lange wir denn noch warten sollen mit solchen aktionen?

    ich bin der festen überzeugung das jeder der immer noch nichts über den islam und seine menscheverachtenden lehren weiß, absichtlich ignorant ist!

    In anderen worten, die wollen es nicht wissen!

  76. #104 TheWhiteR0ses (11. Feb 2011 18:22)

    Mit welcher Sicherheit kann denn jemand behaupten, dass auf Grund dieser Aktion das Buch jetzt nicht mehr gelesen wird. Vielleicht gerade deshalb!!! Also was soll diese „Gutmenschlichkeit“

    … und richtig ist auch, wer bis jetzt noch nichts über die Bösartigkeit des Islams weiß, möchte davon so und so nichts wissen… rip

  77. #108 TheTruthAboutIslam
    #109 MAt

    Ich spreche mich nicht gegen Aktionen generell aus um das noch einmal deutlich zu machen. Die Frage, die man sich bei jeder Aktion stellen muß ist, wie und ob sie verstanden wird. Danach kann man rational urteilen, ob diese produktiv und weiterführend ist oder zu Hindernissen führen kann. Das hat nichts mit Gutmenschentum sondern mit Rationalität zu tun. (Um hier auf Dein ad hominem Argument einzugehen.)
    Das Zerstören von Büchern- auch wenn es als friedvoller Akt gemeint ist- ist destruktiv und hat somit mit Gewalt zu tun. Die default-Position, die sowohl linke Medien (und welche sind das zur Zeit nicht?) als auch „Normal-Bürger“ einnehmen ist die indoktrinierte „die Schwachen beschützen“ Anti-Gewalt Position.
    Unbedarfte Menschen, die ihre Nase (noch) nicht in den Koran gesteckt haben werden hier eher in ihrer Meinung bestärkt, dass die „armen“ Muslime vor den Kritikern geschützt werden müssen. (All zu oft haben wir das darauffolgende Dammbruchargument gehört.)

    Nicht jeder Mensch in Europa, der sich nicht mit dem Islam auseinandergestezt hat ist absichtlich ignorant. Bedenke die Jahrzehnte brainwashing, die Europas Regierungen, Medien, Schulen usw. hinter sich haben. Es ist nicht für jeden einfach sich daraus zu befreien und sich eigene Meinungen zu bilden. Es ist wichtig, diese Menschen zu informieren und dazu zu animieren ihre eigenen Recherchen zu machen und nicht durch Aktionen, die mehr miss- als verstanden werden zu verlieren.

  78. wo finde ich denn die pigs der buchdeckel zum ausdrucken? sehe nur seiten mit arabischen schriftzeichen, wollte aber lieber couver haben.

  79. #111 TheWhiteR0ses (11. Feb 2011 19:22)

    Ich wollte Dich nicht persönlich angreifen… das war mehr allgemein gesprochen. Für meine missverständliche Formulierung entschuldige ich mich.

    Zu Deinen Argumenten kann ich nur sagen, alles lässt sich von vielen Seiten beleuchten… ja, soll auch so sein, jedoch gibt es viele gute Gründe auch einmal unorthodox zu handeln. Noch dazu, wenn man damit auch Solidarität ausdrücken möchte. Die Iraner werden bestimmt nicht danach fragen, welche Befindlichkeiten wir mit solchen Aktionen hier in Deutschland verletzen, sie werden sich in erster Linie in ihrem Kampf bestärkt fühlen und das verschafft mir mehr Befriedigung als jedes Argument, welches eigentlich irgendeiner politischen Korrektheit entspringt. Bitte nicht persönlich nehmen…

  80. @ 107 One World

    1.) Booaaahhh krasse Ansage.
    Du bist also ein heftiger Freitskämpfer?
    Vom Sofa aus ne? Noch nicht gemerkt. Im Web, und besonders hier ist wirklich JEDER ein heftiger Freiheitskämpfer. Und es gehört ja wirklich echt viel Mum dazu, ein paar zerrissen Mushaf Seiten zu verstreuen. Im Schutze der Dunkelheit und nachdem man sich gut vergewissert hat, dass einem keine Sau dabei zu sieht. Und noch viel mehr hier solche antworten zu posten.

    2.) Was hat deine krasse Ansage mit meinem Post zu tun. Du solltest Bücher lieber lesen anstatt sie zu zerreissen. Dann wärst du eventuell in der Lage den Inhalt eines Textes zu verstehen.

    Ich schrieb, dass wer sich ein Wenig auskennt, weiss dass der Koran das Wort und der Mushaf das Buch ist. Niemand kann den Koran schänden, sondern nur das Papier auf welchem die Worte gedruckt wurden.
    Und ob du oder irgendwer das gerne macht oder für sinnvoll empfindet, habe ich nicht bewertet. Wenn es sich irgendwie Glücklich macht, dann viel Spass. Aber ich fragte was genau bringt dass? Ach ja, ich vergass, so kämpft man für Freiheit, ne. Gib mal Bescheid, welche Veränderungen unserer aktuellen Situation du so festgestellt hast, nachdem du diese Aktion Wochenlang unterstützt hast.

  81. #96 One World (11. Feb 2011 18:11)

    Sehr nett.
    Danke für deine Vorschläge :mrgreen:

    Aber in einem Punkt möchte ich widersprechen.

    Bevor man lecker schmeckenden Fisch in die ekelerregenden Koranseiten einpackt (du schreibst ja, dass er abfärbt – und zwar zweideutig), schlage ich vor, eher Schweineköpfe und Schweinefüße zum Hundefüttern darin einzupacken.

    Das hat einen doppelt-gemoppelten Spannungseffekt. Und der Prolet Mohammed (Elfriede speibt mit ihm) würde sich sicher drüber freuen.

  82. Ich hab nur einen Koran – Und den brauche ich als „Argumentationshilfe“, wenn mal wieder Gutmenschen in der Nähe sind! Also müsste ich mir zum Schreddern einen zweiten (oder je nach Verbrauch mehrere!) kaufen – Das geht ins Geld! Ich schlage vor, Reclam druckt für kleines Geld extra für diesen Zweck einen „Schredder-Koran“ in Dünndruck! Passend zum Inhalt, der ist auch eher dünn…

  83. #114 MAt (11. Feb 2011 20:10)

    #112 noreli (11. Feb 2011 20:04)

    Einach auf der Seite bis nach unten scrollen… 🙂

    danke, hat geklappt 🙂

  84. #21 Stolze Kartoffel
    Der Bürgerverein Billstedt beklagt sich hauptsächlich über die fehlenden Parkplätze. Wenn die sonst keine Sorgen haben, wenn eine Großmoschee in ihrem Stadtteil gebaut wird.
    Deutschland hat sich abgeschafft. Besonders Hamburg. Da tritt sogar eine Moslempartei bei der Wahl nächste Woche an. Und keiner merkt etwas.

  85. #115 eazy-e

    flyer zu verteilen, zumal mit abbildern des hässlichsten „buches“ auf diesem erdball mit der absicht, die hässlichkeit des mehr als fragwürdigen „buches“ zu zeigen, erfordert angesichts gewalttätiger islamischer, meist jugendlicher horden in deutschland schon mut.Vielleicht, aber höchstwahrscheinlich nicht, ist dir hildegard knef bekannt in ihrem film: „jeder stirbt für sich allein“ nach hans fallada. im film hat die heldin zusammen mit ihrem mann flyer gegen hitlerdeutschland in den straßen verteilt. sind erwischt worden, haben durch die braune justiz ihr leben verloren.

  86. Macht irgendwie keinen Sinn diese Aktion. Nur weil sich so mancher Moslem wie ein Tier benimmt muss ich das doch nicht auch tun…

  87. Wer den Koran zerreisst NACHDEM er ihn gelesen hat, weiss auch warum er das Buch zerreisst.
    Wer den Koran NICHT gelesen hat und trotzdem den Moslem in seinem Glauben unterstützt und fördert, hat die Absicht alle anders Gläubigen zu verraten.
    Was macht man mit einem Verräter?

  88. Bei dem abgebildeten, zerrissenen Koran handelt es sich um die Übersetzung von Ahmad Milad Karimi. Sie ist in einem Nachwort des Freiburger „Religionswissenschaftlers“ Professor Dr. Bernhard Uhde versehen; der Professor betet darin den Koran gesund.

    http://www.amazon.de/review/R1I2NQHTBAKTWR/ref=cm_cr_pr_viewpnt#R1I2NQHTBAKTWR

    Übermorgen, 13. 2., um 11:30, spricht Ahmad Milad Karimi auf Einladung der Evangelischen Erwachsenenbildung in der Freiburger Ludwigskirche zum Thema: „Warum ich gerne Muslim bin.“

    Wir sehen, die Muslime müssen sich gar nicht mehr selber anstrengen, mit ihrer Botschaft an die Deutschen heranzukommen. Das tun „evangelische“ (und auch „katholische“) Initiativen für sie, und Professoren wie Bernhard Uhde.

    P.S.: Erst der 24. Kommentatorin (#24 Ilkay (11. Feb 2011 15:48) fällt auf, dass Korane-Zerreisen Bücherverbrennen gleichkommt.
    In Persien mag das angehen; in Deutschland ist Korane-Zerreisen Öl auf die Mühlen derer, die Islamkritiker für Nazis halten. Es gibt nur einen Weg: Den Leuten die Augen über den Inhalt des Korans öffnen!
    Ich stimme #89 TheWhiteR0ses (11. Feb 2011 17:41) voll zu!

  89. Und wer hat ihm denn das Schild geschrieben…?
    #65 Bonusmalus (11. Feb 2011 16:43)
    #53 froschy (11. Feb 2011 16:30)

    Oder wir schicken den zerissenen Koran tonnenweise nach Südland. Dann müssen die da unten keine Fahnen mehr verheizen.

    Siehe auch den köstlichen Artikel “Spendenaufruf: Heizfahnen für Südland”

    http://suedland.wordpress.com/

    @@
    Da war doch bei diesen Link auch der Wahlvorschlag zum Mr. Südland dabei,…ich wählte in der Mitte den netten Ziegenbock, er sah mir am menschlichsten und nettesten aus. :mrgreen:

    Gruß

  90. Die Aktion ist nicht schlecht. Ich finde Aufklärungsarbeit aber wichtiger.
    Das Papier und die Druckerfarbe nutze ich lieber für überzeugende Texte und Bilder, die ich dann weitergebe.

    Letztendlich werden Aktionen wie das Zerreißen von Koranseiten oder das Schweineblutverteilen so ähnlich wirken wie Penicillin auf resistente Bakterien.

  91. #37 Voldemort (11. Feb 2011 16:11)

    Jaja, für die einen ist das nur ein Spaß. In islamischen Ländern wird so etwas aber gerne von den Medien aufgegriffen und die dortigen Christen dürfen solche Aktionen dann ausbaden.

    Diesen wichtigen Hinweis haben die meisten Kommentatoren vor lauter Blödelei scheinbar übersehen.

  92. Ja, zerreiß den Koran. Die Schriften von damals haben es in sich. Die Stelle 5. Mose 7, 1-7 in der Bibel ist dazu auch ein gutes Beispiel.

    Beide Schriften sind Mutmacher für die damaligen Gesellschaften, jede in ihrer Art.

  93. #126 TheNormalbuerger

    ich wünschte du hättest recht mit deiner aufklärungstaktik, leider ist dem nicht so.

    menschen in europa die es immmer noch nicht kapiert haben werden es nie kapieren, weil sie es nicht kapieren wollen.

    wenn sanftes aufwecken nicht hilft muss eben ein eimer kaltes wasser her.

    würdest du dein kind lieber erst höflich bitten vom abgrund fern zu bleiben, oder würdest du es um es zu retten lieber den arm auskugeln bevor es runterfällt?
    Das kind hat zwar schmerzen, lebt aber wenigsten noch und wird sich schnell davon erholen.
    was ich damit sagen will die zeit zum reden ist vorbei und zwar schon lange, schau dich doch mal um!!!

    wenn wir nicht agieren machen wir uns mitschuldig, wir haben eine moralische verantwortung und was das aufklären gebracht hat sehen wir ja jetzt.

    dem islam kann man nicht mit logik kommen, beispiel. die us botschafter im iran 1980 wurden über ein jahr lang festgehalten, das war zur amtszeit caters, der hat verhandelt und beschwichtigt bis zum geht nicht mehr, hat nichts gebracht!!! dann kam reagan der hat einmal anständig und glaubwürdig gedroht und schwups sind die m+sels eingeknickt und die botschafter saßen im flugzeug in die usa!

    so geht das und nicht anders!

  94. #111 TheWhiteR0ses

    du kannst den ganzen lieben langen tag darüber laborieren ob das nun verstanden wird, oder auch nicht, meine aussage um das ganze hin und her zu beenden, denn das kostet nur unnötige energie, ist wie folgt:

    Ich mag meine art probleme zu lösen VIEL besser als deine art gar nichts zu tun!

    ich denke das sagt doch alles, oder?

  95. #89 TheWhiteR0ses (11. Feb 2011 17:41)
    @Da stimme ich voll mit ein, man muß eher den „Deutschen Michel“ mit den Inhalten vertraut machen um ihn wach zu rütteln. Bücher zu verbrennen oder zerreißen wecken nur unangenehme Erinnerungen und geben den Gutmenschen nur unnötige Steilvorlagen um gegen Islamkritiker vorzugehen! Wenn Iraner das in Iran machen ist das noch lange nicht das selbe, als wenn das in Deutschland passiert. Der Wiedererkennwert der Seiten für den Ottonormalmichel dürfte sehr gering sein. Vielleicht wäre eine Flugblattaktion mit eindeutigen Koranzitaten wirkungsvoller um das „Stimmvieh“ aufzuklären!

  96. #112 noreli

    scrolle auf der artikel20 sit3 weiter nach unten, dann kommen auch die cover

  97. #115 eazy-e

    lass uns einen treffpunkt ausmachen, dann kann ich dir zeigen wie ich gegen islamische unterdrückung kämpfe, von wegen vom sofa aus du holzkopf!

    es gibt hier so einige die ganz sicher nicht nur von sofa aus kämpfen du wicht, es gibt auf dieser seite viele helden!

  98. #12 bullshito (11. Feb 2011 15:34) Angeblich gibt es auch schon Klopapier mit dem Koranaufdruck auf jedem Abriss….
    Ja, und Fußabstreifer….

    WO KANNMAN DAS KAUFEN???

  99. #130 Runkels Pferd (11. Feb 2011 23:33)

    Die Gutmenschen brauchen keinen Grund gegen Islamkritiker vorzugehen… was ist das für ein Stuss, die tun es bereits, wenn Du nicht in ihr Horn bläst! Was die denken sollte jeden anständigen Menschen wurscht sein!!!

  100. #117 Nassauer

    du musst dir keinen koran kaufen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    im video wird alles erklärt

    wie oft muss das denn noch gesagt werden?

  101. #134 MAt (11. Feb 2011 23:47)
    Die Gutmenschen brauchen keinen Grund gegen Islamkritiker vorzugehen…
    @ Das stimmt schon aber es geht nicht um die die vorgehen, sonder um die breite Masse die ahnungslos ist und sich von den Medien das X für ein U vormachen lassen.

  102. #122 Dr_Kurt

    den koran zerreissen und menschen abschlachten sind für dich das selbe paar schuhe?

    verp*ss dich von hier!

  103. #136 Runkels Pferd (12. Feb 2011 00:00)

    Also für mich geht es in erster Linie darum, Solidarität mit den fortschrittlichen Iranischen Menschen zu üben. Wer hier in Deutschland immer noch nicht weiß, wo der Wind herkommt, sitzt wahrscheinlich lieber vor dem „Dschungelcamp“ oder bei „Big Brother“. Denen ist so und so alles egal. Die merken es erst, wenn die Rübe runter ist….

  104. ALBERNE FEIGHEITS-SHOW

    Ne typische Pseudo-Aktion. Hätte nicht gedacht, daß das hier durchgeht. Sollte eigentlich jeder wissen, daß für die Mohammedaner nur der ARABISCHE Koran ein echter Koran ist.

    Wer nen deutschen, englischen, französischen oder chinesischen Koran verbrennt, der kann gerade so gut eine Superman-Heftchen verbrennen. Interessiert auf der ganzen weiten Welt niemanden. Mut braucht es dazu wirklich nicht. Geschenkt.

    Also, wenn schon, dann einen arabischen Koran zerreißen, verbrennen oder drauf pieseln oder sonstwas – und dann youtube.

    Alles andere ist nur Show und zwar ne alberne.

  105. #128 TheTruthAboutIslam (11. Feb 2011 23:26)

    ich wünschte du hättest recht mit deiner aufklärungstaktik, leider ist dem nicht so.

    Wieso? Ist es denn nicht sinnvoll, Menschen mit Informationen zu versorgen?

    menschen in europa die es immmer noch nicht kapiert haben werden es nie kapieren, weil sie es nicht kapieren wollen.

    Diese Aussage gilt für die wissenden Ignoranten.

    Jetzt zitiere ich mich mal selbst aus einem anderen heutigen Thread:

    „Den meisten von uns Islamkritikern, die sich jenseits der Standardmedien informieren, ist bestimmt nicht bewusst, dass die Mehrzahl der Menschen im Land beim Thema “Islam” völlig naiv und unbedarft ist.
    Es wird auch selten die Verbindung zwischen dieser Ideologie und dem Auftreten der Bereicherer erkannt.

    Diese Gutmenschlichkeit ist nicht immer Absicht.
    Viele wohnen nicht in Problemvierteln und haben auch nicht ständig Kontakt mit Türken und Arabern.

    Heute hat sich mir jemand gegenüber über gewisse Migranten echauffiert, die in seiner Nähe lediglich auf die Straße gespuckt haben.
    Für Mitmenschen in anderen Gegenden sind Dinge wie Beleidigungen und Gewalttaten alltäglich.

    Ein anderer Gesprächspartner wollte mir einreden, dass Moscheen genauso Gotteshäuser wie Kirchen und Synagogen seien. Und das es zahlenmäßig überhaupt keine Ausgewogenheit gäbe.“

    wenn sanftes aufwecken nicht hilft muss eben ein eimer kaltes wasser her.

    Koranseiten zerreißen ist kaltes Wasser?
    Der muslimische Mob, also das Fußvolk, führt daraufhin vielleicht einen Empörungstanz auf. Die islamischen Oberen rollen allenfalls mit den Augen und grinsen erhaben vor sich hin.

    Wenn erst jeder einzelne Deutsche in direkter Konfrontation mit einem Bereicherer „aufgeweckt“ wurde, ist es längst zu spät.

    dem islam kann man nicht mit logik kommen

    Das ist mir klar. Aber auch nicht mit Pfadfindermethoden.

    was ich damit sagen will die zeit zum reden ist vorbei

    Ich würde „gern“ mit dem Knüppel losmarschieren. Oder mit einer richtigen Waffe, die ich mir beim Russen meines Vertrauens kaufen würde. Aber ich habe starken Respekt vor Haftanstalten.

    Also, was ist falsch an Aufklärungsarbeit?

  106. Nachtrag:

    Die Zeit zum Reden ist vorbei, jetzt wird gehandelt. Sesselpuper, Pantoffelhelden und Tastenf**cker gibt es schon genug!

  107. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich auch schon ähnliche Gedanken.
    Dort ging es aber nicht um ein paar Papierseiten, sondern um die Tagesproduktion einer Schweineschlächterei, verbunden mit einem gewissen Personal- und Materialeinsatz.

    Aber wie gesagt, langfristig gesehen wäre dies keine Lösung der Probleme.

  108. Gut! Das Zerreissen des Koran ist ein sehr wichtiges GEISTLICHES Zeichen!!!!! Darauf folgt etwas. Aber wie ist die Alternative??

    Hier ist die Antwort zu den drängenden Fragen:

    Gottes Pläne für Israels Nachbarstaaten
    „Und ich werde ihr Geschick wenden“

    Gerade die Entstehung Israels gilt für weite Teile der Christenheit als Zeichen der Treue Gottes zu seinen Verheißungen; es wird ihr endzeitliche Bedeutung beigemessen. Besonders das Gleichnis vom Feigenbaum wird in diesem Zusammenhang oft zitiert: „Von dem Feigenbaum aber lernt das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon saftig wird und Blätter treibt, so erkennt ihr, dass der Sommer nahe ist“ (Mt 24,32). Der Feigenbaum, wie so oft in der Bibel, kann auch hier als Symbol für das Volk Israel angesehen werden. Interessant ist dieselbe Passage im Lukasevangelium: „Seht den Feigenbaum und alle Bäume! Wenn ihr sie schon ausschlagen seht …“ (Lk 21,29-30). Lukas bezieht „und alle Bäume“ mit in das Gleichnis mit ein. Das heißt in Analogie zum Staat Israel, dass Jesus nicht nur ein Wiedererstehen des Jüdischen Staates als ein Zeichen ankündigt, er bezieht andere Bäume mit ein. Es ist dabei bemerkenswert, dass 1948 eben nicht nur Israel wiederentstand, sondern dass es in der gesamten Region zu Staatenneugründungen kam. Israel war dabei in gewisser Weise eine Spätgeburt.

    Viele neue „alte“ Staaten
    Alle Länder der Region teilen dabei eine ähnliche Geschichte. Sie waren Spielbälle der großen antiken Weltmächte Babylon, Persien, Griechenland und Rom und fielen danach der arabischen Invasion um das Jahr 700 n. Chr. zum Opfer, die zur Islamisierung der gesamten Region führte. Die meisten dieser Staaten erlebten eine kurze Schreckensherrschaft der Kreuzfahrer, bis dann nach einigen politischen Wirren sich die osmanische Hegemonie der hohen Pforte über die Region ausbreitete.

    In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstand die Zionistische Bewegung, die zu den ersten Einwanderungswellen nach Palästina führte. Nach Ende des ersten Weltkrieges, als die Nahostregion unter französische und englische Mandatsherrschaft gestellt wurde, entwickelten sich dann die ersten arabischen Unabhängigkeitsbewegungen. Fast zeitgleich mit der Balfour-Deklaration kam es zum McMahon-Weißbuch, das die Gründung unabhängiger arabischer Staaten im Nahen Osten empfahl. Noch bevor der Staat Israel im Jahr 1948 gegründet wurde, entstanden neue Staaten, die z. T. uralte biblische Namen trugen wie z.B. Syrien und Libanon. Als letzter dieser neuen Staaten entstand Israel, das am 29. November 1947 von den Vereinten Nationen anerkannt und dann im Mai 1948 ausgerufen wurde.

    „Ich werde ihr Geschick wenden“
    Hier stoßen wir auf ein Thema, das gerade, wenn es um Israel geht, oft vernachlässigt wird. Die prophetischen Schriften der Bibel sehen eben nicht nur eine endzeitliche Wiederherstellung des Staates Israel voraus, sondern kündigen ebenso eine Wiederherstellung der Nachbarländer Israels an. Eine bemerkenswerte Passage in diesem Zusammenhang ist im Propheten Jeremia zu finden. Während im Buch Jeremia das ganze 48. Kapitel von dem Gericht Gottes über das Volk der Moabiter spricht, endet der Prophet seine Gerichtsbotschaft so: „Doch will ich Moabs Geschick wieder wenden am Ende der Tage, spricht der Herr. – Bis hierher das Urteil über Moab“ (V. 47). Ähnliches finden wir im folgenden Kapitel. Nach einer Gerichtsankündigung gegen das Volk der Ammoniter endet die Passage mit der Verheißung: „Aber danach will ich das Geschick der Ammoniter wieder wenden, spricht der Herr“ (Jer 49,6). Im selben Kapitel folgt einer Gerichtsbotschaft gegen Elam der Ausblick: „Aber es soll geschehen in den letzten Tagen, da will ich das Geschick Elams wenden! spricht der Herr“ (V. 39).

    Der Begriff „ihr Geschick wenden“ kommt dabei in allen drei Passagen vor. Der hebräische Begriff könnte auch mit „die Gefangenschaft wenden“ übersetzt werden. Im Propheten Jeremia finden wir diesen Begriff weitere acht Mal, und er ist dort auf die zukünftige Wiederherstellung Israels bezogen, wie z. B. in Jeremia 29,14: „… und ich werde mich von euch finden lassen, spricht der Herr. Und ich werde euer Geschick wenden und euch sammeln aus allen Völkern …“ oder „Denn siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da ich das Geschick meines Volkes Israel und Juda wenden werde, spricht der Herr; und ich werde sie wieder in das Land zurückbringen …“ (Jer 30,3). Gott spricht also über die Wiederherstellung der Nachbarvölker Israels in derselben Weise, wie er über Israels Wiederherstellung spricht. Viele der alten Bibelkommentatoren sehen darin eine von Gott verheißene Ankündigung einer endzeitlichen Erweckung.

    „Eine große Menge von Ammonitern“

    Die Frage stellt sich nun, wer diese Völker sind. Moab, Ammon und Elam sind biblische Völker, deren Namen heute erloschen sind, die aber bis heute unter uns leben. Elam ist der biblische Begriff für ein uraltes Volk, das im Gebiet des heutigen Iran lebte. Noch in Apostelgeschichte 2,9 werden Elamiter erwähnt, als eine der Volksgruppen, die bei der Ausgießung des Heiligen Geistes in Jerusalem anwesend waren. Moab und Ammon finden bei den Kirchenvätern Erwähnung. Justin der Märtyrer (100–165) erklärte, dass zu seiner Zeit eine „große Menge von Ammonitern“ lebte, wohingegen Origenes (185–254) Jahre später feststellt, dass nicht nur Idumäer (Edomiter), sondern auch Ammoniter und Moabiter in ihren Ländern lebten, „die jedoch heute mit dem Begriff Araber bezeichnet werden“. Man kann mit Sicherheit sagen, dass diese alten Völker der Bibel in den verschiedenen arabischen Stämme aufgegangen und somit noch unter uns sind. Der Prophet Jeremia sieht nun für diese uralten Völker eine Zeit der Errettung voraus. John Wesley kommentiert hierzu, dass dies nichts anderes bedeute, als dass diese Völker eines Tages „in das Königreich des Messias gerufen werden.“ Mit Wesley glauben zahlreiche Kommentatoren der Bibel, dass mit diesen kurzen Passagen über die Wiederherstellung Moabs, Ammons und Elams eine geistliche Erweckung unter diesen Völkern gemeint ist.

    Das Geschick Ägyptens

    Besondere Aufmerksamkeit richtet die Bibel auf das Volk der Ägypter. Auch hier kündigt Gott zunächst Gericht an, aber gleich drei Propheten sehen einen Hoffnungsschimmer nach all den Gerichtsbotschaften: „Danach aber soll es wieder bewohnt werden wie in den Tagen der Vorzeit, spricht der Herr“ (Jer 46,26), verkündigt der Prophet Jeremia im Anschluss an seine Gerichtsworte. Der Prophet Hesekiel übernimmt die Formulierung, die wir von seinem Zeitgenosse Jeremia kennengelernt haben: „… und ich will das Geschick der Ägypter wenden; ja, in das Land Patros, in das Land ihres Ursprungs, will ich sie zurückbringen“ (Hes 29,14).

    Aber die eindrucksvollste Heilsankündigung für Ägypten finden wir im Propheten Jesaja: Mit „Die Last des Herrn über Ägypten“ beginnt das 19. Kapitel. Aber dann ändert der Prophet gegen Ende des Kapitels den Tonfall: „So wird der Herr die Ägypter schlagen, wird sie schlagen und dann heilen, und sie werden sich zum Herrn wenden, und er wird sich von ihnen erbitten lassen und sie heilen“ (Jes 19,22). Diese Passage des Propheten Jesaja (V. 18ff) sieht einige unerwartete Entwicklungen in Ägypten voraus:

    1) In Ägypten wird man die Sprache Kanaans sprechen.
    2) Mitten im Land wird ein Altar für den Herrn stehen.
    3) Sie werden zum Herrn schreien.
    4) Er wird ihnen einen Retter senden.

    Israels Geschichte mit Ägypten

    Israels Geschichte mit Ägypten ist dabei eine einzigartige. Auch wenn Ägypten als das Volk berüchtigt ist, unter dem Israel in Sklaverei lebte, so hat insbesondere in den Jahrhunderten vor Jesu Geburt eine durchaus positive Beziehung zwischen Ägypten und Israel bestanden. Der in Alexandria lebende jüdische Philosoph Philo berichtet, dass es damals eine beträchtliche jüdische Diaspora von bis zu einer Million Juden in Ägypten gab. Der Historiker Josephus Flavius berichtet sogar, dass ein aus Israel geflohener Sohn des Hohenpriesters vom Pharao persönlich die Erlaubnis erhielt, in Ägypten eine Nachbildung des Jerusalemer Tempels aufzubauen, was im Jahr 160 v. Chr. geschah. Um dieselbe Zeit wurde die griechische Übersetzung des Alten Testaments, die Septuaginta, in Auftrag gegeben. Diese in Ägypten entstandene Übersetzung diente später Paulus und den Aposteln dazu, das Evangelium von Jesus Christus in der ganzen damaligen Welt zu verbreiten. Alexandria war ein Zentrum jüdischen Lebens im Nahen Osten und es verwundert daher nicht, dass Maria und Joseph auf der Flucht vor Herodes gerade Ägypten als Zufluchtsort aussuchten.

    Ägypten, mein Volk

    So mancher Theologe sieht daher die Weissagungen Jesajas bereits als erfüllt an. Aber es ist offensichtlich, dass dies nur eine Teilerfüllung sein kann. Die Aussage, „sie werden sich zum Herrn wenden, und er wird sich von ihnen erbitten lassen und sie heilen“ (V. 22) steht noch aus. Das heißt, diese Verheißung wird ihre volle Erfüllung noch in der Zukunft finden. Johannes Calvin erklärt dazu: „Es ist offensichtlich, der Prophet spricht über das Königreich des Christus“, das über Ägypten hereinbrechen wird. Die Passage endet dabei mit einem aufregenden Höhepunkt. Nicht nur Ägypten, sondern auch Assyrien wird eine Begegnung mit dem Gott Israel haben: „An jenem Tag wird sich Israel als drittes zu Ägypten und Assyrien gesellen und inmitten der Erde ein Segen sein, denn der Herr der Heerscharen segnet es, indem er sagen wird: Gesegnet bist du, Ägypten, mein Volk, und du, Assyrien, das Werk meiner Hände, und du, Israel, mein Erbteil!“ (Jes 19,24-25). Das Wort Gottes sieht also eine Friedenszeit für den Nahen Osten voraus. Dieser Frieden wird nicht durch eine militärische Vorherrschaft der israelischen Armee zustande kommen, sondern durch vom Geist Gottes erneuerte Herzen, wenn Israel mit den Nachbarstaaten gemeinsam Gott dienen wird.

    Die Philister sollen sein wie Juda
    Zuletzt wollen wir eine interessante Verheißung aus dem Propheten Sacharja betrachten: „… und ich will den Stolz der Philister brechen; und ich will sein Blut aus seinem Mund wegschaffen und seine Gräuel zwischen seinen Zähnen, sodass auch er unserem Gott übrigbleiben und sein soll wie ein Geschlecht in Juda, und Ekron wie die Jebusiter“ (Sach 9,6-7). Heute bezeichnen sich interessanterweise die Palästinenser als die Nachkommen der Philister. Dies ist vom ethnischen Standpunkt aus gesehen sicherlich nicht nachvollziehbar, wird aber immer wieder energisch behauptet. Wer immer diese Philister in der Prophezeiung Sacharjas sind, Gott verheißt ihnen vier Dinge: (1) Er wird ihren Stolz brechen, (2) er wird die Sprache der Gewalt aus ihrem Mund entfernen, (3) sie werden einen heiligen Überrest für Gott darstellen und (4) sie werden in Israel dasselbe Wohnrecht besitzen wie einer der Stämme Israels.

    Heilsplan für die Völker

    Ob die Palästinenser nun die heutigen Philister sind oder auch nicht – ehrlich gesagt hoffe ich, dass sie damit gemeint sind –, so macht diese Verheißung Hoffnung inmitten all der politischen Wirren von gescheiterten Friedensbemühungen.
    Der gemeinsame Tenor aus all den obigen Verheißungen ist, dass Gott einen Heilsplan für all die Völker hat , die um Israel herum leben. Diese Völker werden in Harmonie und Frieden mit Israel leben und in ihre von Gott gegebene Bestimmung kommen. Geistlich gesehen werden sie auf derselben Ebene mit dem jüdischen Volk stehen, denn „da ist weder Jude noch Grieche“ (Gal 3,28). Dennoch werden auch sie, wie die Frau am Jakobsbrunnen, erkennen müssen, dass das „Heil aus den Juden kommt“ (Joh 4,22).

    Ismael soll leben

    Die überwiegende Mehrheit der Araber betrachtet sich heute als Nachfahren Ismaels. Laut der Enzyklopedia Britannica gibt es heute auf der arabischen Halbinsel 12 bzw. 13 arabische Hauptstämme. Alle bis auf einen Stamm betrachten sich als Nachkommen Ismaels. Für die Araber gilt entsprechend der Lehre des Islam, dass Ismael und nicht Isaak der Sohn der Verheißung ist. Gott selbst legt jedoch die Segenslinie auf Isaak und nicht auf Ismael. Eine uralte Frage, die bereits auf den ersten Seiten der Bibel auftaucht: „Und Abraham sprach zu Gott: Ach, dass Ismael vor dir leben möchte! Da sprach Gott: Nein, sondern Sarah, deine Frau, soll dir einen Sohn gebären, den sollst du Isaak nennen; denn ich will mit ihm einen Bund aufrichten als einen ewigen Bund für seinen Samen nach ihm. Wegen Ismael aber habe ich dich auch erhört. Siehe, ich habe ihn reichlich gesegnet und will ihn fruchtbar machen und sehr mehren. Er wird zwölf Fürsten zeugen, und ich will ihn zu einem großen Volk machen. Meinen Bund aber will ich mit Isaak aufrichten …“ (1.Mo 17,18-21).

    Geistlicher Segen für Ismael

    Dabei wird oft übersehen, dass Gott sich bereits von Anfang an entschieden hat, seinen Segen auf Ismael zu legen. Der Bund Gottes mit seinen Verheißungen gilt für Isaak. Dennoch verspricht Gott Abraham von Anfang an, dass er seinen zweiten und älteren Sohn deswegen nicht vernachlässigen wird. „Ich habe ihn reichlich gesegnet“ deuten heute viele auf den Wohlstand der arabischen Petroldollars. Aber der Segen Gottes ist in erster Linier nicht ein finanzieller Segen, sondern vielmehr ein geistlicher – nämlich ewiges Leben. Es besteht also von den ersten Seiten der Bibel an Hoffnung für Ismaels Nachkommen.

    Gleichzeitig sagt Gott jedoch auch einen Konflikt zwischen den Brüdern vorher. Der Mutter Ismaels sagt ein Engel voraus: „Und er, er wird ein Mensch wie ein Wildesel sein; seine Hand gegen alle und die Hand aller gegen ihn, und allen seinen Brüdern setzt er sich vors Gesicht“ (1.Mo 16,12 – RELB). Dieser Bruderzwist dauert bis heute an. Es ist ein Konflikt, der wie kein anderer die Welt in Unruhe und Spannung versetzt. Jeder Präsident und Regierungschef, der etwas auf sich hält, versucht zu vermitteln und diese Brüdervölker zu versöhnen.

    Die biblische Roadmap

    Die Schlüssel für die erhoffte Versöhnung liegen dabei nicht auf politischer Ebene. Der Prophet Jesaja gibt hier einen wichtigen Hinweis: „Denn der Palast ist aufgegeben und die lärmende Stadt verlassen, Ophel und Wachturm sollen zu Höhlen werden für immer, eine Wonne für den Wildesel, eine Weide für die Herden – so lange, bis der Geist aus der Höhe über uns ausgegossen wird. … Und das Recht wird sich in der Wüste niederlassen, und die Gerechtigkeit im Fruchtgarten wohnen; und das Werk der Gerechtigkeit wird Friede sein, und der Ertrag der Gerechtigkeit Ruhe und Sicherheit auf ewig“ (Jes 32,14-17). Der Prophet zeichnet hier ein Bild einer verwüsteten Stadt Jerusalem. Der Ophel ist der vom Tempelberg nach Süden abfallende Bergrücken, der „zur Wonne des Wildesels“ wird (dasselbe hebräische Wort für „Wildesel“ wie in 1. Mose 16,12).

    Ausgießung des Heiligen Geistes

    Bis heute befindet sich das Zentrum des Nahostkonflikts entlang der Linie, die Jerusalem in seine arabischen und jüdischen Viertel teilt – insbesondere die Gegend um den Tempelberg bzw. den Ölberg. Der Auslöser, der den Konflikt beenden wird, ist dabei die Ausgießung des Geistes „aus der Höhe“. Wenn diese verheißene geistliche Erweckung kommt, dann werden Recht und Gerechtigkeit das Ergebnis sein, und dies wiederum wird zu Frieden, Ruhe und Sicherheit führen. Und genau danach sehnen sich heute nicht nur die Israelis, sondern ebenso die Palästinenser und die umliegenden arabischen Länder. Es geschieht nicht „durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist …, spricht der Herr“ (Sach 4,6 – LU). Wem also der Frieden Jerusalems am Herzen liegt, kommt nicht umhin, für eine Ausgießung des Geistes Gottes zu beten – auf Israel und auch auf die arabischen Nachbarvölker.

    Fazit

    Den genauen Zeitpunkt der Erfüllung der obigen Verheißungen kennt niemand. Eine vollständige Erfüllung werden wir erst im zukünftigen messianischen Reich erleben. Erst dann werden die kriegerischen Konflikte dieser Region zu Ende sein. Aber ich bin überzeugt, dass wir erste Vorboten und Schatten dieser zukünftigen Zeit des Heils bereits heute erleben können. Es erreichen uns Berichte aus dem Iran, die nicht nur von Ahmadinedschad reden, sondern von historischen geistlichen Aufbrüchen in der Gemeinde Jesu im Iran. Erweckungsgottesdienste in Pakistan und lokale geistliche Aufbrüche in Ägypten sind Hinweise darauf, dass wir in aufregenden Zeiten leben.

    Alle Freunde Israels möchte ich dabei ermahnen, diese herrlichen Verheißungen für die arabische Welt nicht zu ignorieren. Gott liebt diese Völker und hat einen großartigen Plan für diese Region, der diese Volksgruppen mit einschließt. Gottes Verheißungen für Israel werden dadurch nicht geschmälert, sondern vielmehr nur noch verstärkt.

  109. Schon Mohammad sagte, dass es nicht möglich ist, Frieden zu erreichen im Harem.
    Der Münchner Imam mit seinen drei Frauen bestätigt die Erkenntnis seines Herrn.
    Die Bibel würde es so ausdrücken:
    Der Knecht ist nicht über seinem Herrn.

  110. Und wer zahlt mir mein Druckerpapier, die Druckerfarbe, den Strom und meine Arbeitsleistung für den Blödsinn?!

  111. #125 Indianer Jones (11. Feb 2011 21:20):

    Welcher Ziegenbock ? Ich sehe unter der Kandidatenauswahl keinen. :mrgreen:

  112. Koran-Titel herunterladen, ausdrucken und zerreissen. Ist billiger als die Auflage des Koran in unermessliche Höhen zu treiben. Die sollen auf diesem Machwerk ruhig sitzenbleiben!

  113. #146 Timo78

    unsere vorfahren haben ihr leben für unsere freiheit gegeben und du möchtest noch nicht mal ein paar wenige euro und etwas zeit ausgeben?

    ich glaube du bist hier falsch

  114. #141 TheNormalbuerger

    klar ist es sinvoll die leute aufzuklären, die leute müssen aber erstmal wach werden und ich befürchte das es erst ganz schlimmt kommt bis das soweit ist und daher versuchen wir die leute mit provokativen aktionen aufzuwecken, damit wir sie dann gemeinsam aufklären können.

    es gibt aber genug die es bewusst ignorien …

Comments are closed.