'1000-Kreuze-für-das-Leben'-Marsch in MünsterAm Samstag fand in Münster der seit 2006 jährlich veranstaltete „1000-Kreuze-für-das-Leben“-Marsch statt. Rund 150 zumeist christliche Abtreibungsgegner folgten bei angenehm frühlingshaften Temperaturen dem Aufruf der Organisation „EuroProLife“, sich um 14.30 Uhr vor der Ägidiikirche zu versammeln, um anschließend singend sowie betend durch die Innenstadt zu ziehen und hierbei durch das Tragen von weißen Holzkreuzen für den Schutz von ungeborenem Leben zu werben.

Bereits anderthalb Stunden zuvor hatten Angehörige der linksextremistischen „Antifa“-Szene ihre Gegenkundgebung auf dem Prinzipalmarkt begonnen. Auch hier waren etwa 150 Personen anwesend. Bemerkenswert ist, dass sich selbst Vertreterinnen der Abtreibungsorganisation „Pro Familia“, die ihren Stand direkt neben der Bühne aufgebaut hatten, wegen hoher Präsenz der sogenannten „Autonomen“ sorgten. Noch bemerkenswerter ist freilich, dass sie auf ihrem Tisch gleichzeitig Flugblätter der linksextremistischen „Schwarz-Roten-Hilfe-Münster“ anboten. Auf dem Podest selbst folgte nach einigen routinierten Agitprop-Beiträgen eine sichtlich nervöse Rednerin, die behauptete, dass die Abtreibungskritiker um „EuroProLife“ sich nicht von Neonationalsozialisten distanzieren würden.

Wenn man weiß, dass es sich hierbei um eine dreiste Lüge handelt, wird die Nervosität der Dame verständlich. Bereits durch die großformatigen Plakate mit dem Abbild des vormaligen Münsteraner Bischofs Kardinal von Galen, einem katholischen Widerstandskämpfer gegen das „Euthanasie“-Programm der Nationalsozialisten, zeigten die Teilnehmer in diesem wie in den vergangenen Jahren unübersehbar, was sie von totalitären Ideologien jeglicher Couleur halten. Wenig überraschend waren es dann auch keine braunen Sozialisten, die sich in den Aufzug verirrt hatten und stehen blieben, als die Gläubigen sich zum Gebet niederknieten, sondern zwei Dunkelrote. In der Absicht zu provozieren küssten sich die beiden Männer, ließen mit lautem Knall eine Konfettibombe hochgehen und verschwanden anschließend. Doch das sollte erst der Anfang sein.

Nachdem die Holzkreuze ausgeteilt worden waren – jedes soll laut „EuroProLife“ an eines der „ca. 1000 vorgeburtlich getöteten Kinder, die an einem gewöhnlichen Werktag in Deutschland abgetrieben werden“ erinnern – blockierten die selbsternannten „Anti“faschisten die Hauptzufahrt des Kirchplatzes. Die Abtreibungsskeptiker disponierten nach Rücksprache mit der Polizei um und versuchten, den Aufzug durch die Nebenzufahrt zu beginnen – vergeblich. Auch diese war schnell blockiert. Die Abtreibungsgegner mussten abermals stoppen und räumlich beengt die sich nur wenige Meter entfernt ereignenden Hassausbrüche und Gewaltdrohungen der Linksextremisten über sich ergehen lassen: „Für die Freiheit, für das Leben, Christen von der Straße fegen!“ oder „Hätt‘ Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben!“ riefen diese und warfen mit Kondomen sowie Konfetti auf Marschteilnehmer wie Polizeibeamte.

Es verging eine ganze Weile, die den Christen quälend lang vorgekommen sein muss. Doch diese ließen sich nicht unterkriegen, beteten und sangen trotz Schmähsprechchören stoisch weiter. Nicht wenige fühlten sich in dieser Phase wohl an die lange Geschichte von Märtyrertum in ihrer Religion erinnert – von den Gläubigen, die kurz nach Entstehung des Christentums vor mehr als 2000 Jahren im Römischen Reich brutal verfolgt und ermordet wurden bis zu den Christen, die noch heute in der islamischen Welt wegen ihres Bekenntnisses brutal verfolgt und ermordet werden.

Nach anderthalb Stunden kam dann endlich Leben in die Sülze: Die Polizei kesselte die tiefroten SA-Wiedergänger ein und der Zug konnte starten. Begleitet von einigen weiteren heimlichen Ernst-Röhm-Enthusiasten, die jedoch für eine neue Blockade zu wenige waren, ging es zum Von-Galen-Denkmal am St.-Paulus-Dom. Das Bild, welches sich auf dem Weg dorthin Passanten bot, hätte keinen größeren Kontrast besitzen können: Auf der einen Seite ein aggressiver, aufgeputschter Mob, der von der Polizei zurückgehalten werden muss, auf der anderen Seite friedlich betende und singende Christen. Insbesondere, ob man sich durch ein ohrenbetäubendes „Pfeifkonzert“ bei der Bevölkerung beliebt macht, scheint fragwürdig.

Auch von einigen skurrilen Beobachtungen lässt sich berichten: Da war etwa die Kopftuch-Muslima, die ihrem Blick zufolge nicht genau wusste, auf welcher Seite sie denn nun stehen sollte. Da war der „Antifa“-Anarcho, der eine leere Konfettibombe in einen Mülleimer werfen wollte, diesen verfehlte und sie dann unter dem strengen Blicken eines Polizisten wieder aufheben und per Hand entsorgen musste. Und da war die Gegendemonstrantin, die immer wieder verzweifelt versuchte mit Hilfe ihrer Hände zu pfeifen, was jedoch partout nicht funktionieren wollte.

Am Ende des Tages erfahren die Abtreibungsgegner: Die Polizei hat von rund 105 Blockierern die Personalien festgestellt und gegen sie Ermittlungsverfahren wegen Versammlungssprengung (§ 21 VersG) eingeleitet. Gegen drei weitere Personen wird wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt, weil sie Polizisten angegriffen haben.

Wobei man den Stab über die sogenannte „Antifa“ nicht voreilig brechen sollte: Ohne sie hätten wohl weitaus weniger Menschen etwas von dem Aufzug mitbekommen. Auch der Autor dieser Zeilen hat erst durch die Blockade des „1000-Kreuze-für-das-Leben“-Marsch 2009 von diesem erfahren. Wie war das noch einmal mit den „nützlichen Idioten“?

image_pdfimage_print

 

310 KOMMENTARE

  1. Der Topos des Marsches deckt sich zwar nicht mit meiner Meinung – aber das ist ja egal. Wir sind ein demokratischer Rechtsstaat und da darf man demonstrieren – und zwar egal für/gegen was. Es zeugt jedoch von einem minderwertigen Demokratiegefühl, wenn man die Aktionen der Roten SA sieht. Die sind ganz nah an ihren braunen Vorbildern dran.

  2. Das haben wir auch den 68ern und insbesondere den grünen Feminist_Innen zu verdanken.

    Die Abschaffung des § 218 StGB !

    (Aber wehe irgendwo gibs keine Straße für die Krötenwanderung)

    Auch haben wir es den Grün_Innen zu verdanken das die Hurerei erlaubt ist.

    Was besondern den Menschenhändlern und anderen Kriminellen sehr begrüßen.

    Und bald werden alle Drogen erlaubt sein, sowie Kinderschänderei und Sodomie.

  3. Als ernsthaftes Blog habt ihr euch mal wieder diskreditiert. Wenn religiöse Sektierer gegen den Islam argumentieren ist das unglaubwürdig.

  4. Also mal ernsthaft:

    Was hat dieser Beitrag über die paar Dutzendsektiererischen Papisten hier auf PI verloren?

  5. Da küssten sich zwei Störer? War das Cohn-Bendit und ein Minderjähriger?
    Oder Pobereit und Thierse?

  6. Ich habe nichts gegen Abtreibungen. Aber ich hoffe, dass diese 105 Personen auch eine angemessene Strafe bekommen.

  7. #9 FritzGulag:

    Strafen für absichtlich Kinderlose müssen her!

    Watt’n Scheiss! Priester in den Knast, oder wie oder was? :mrgreen:

  8. > Und — hat irgendwo eine Marienstatue Blut geweint?

    Das ist eines der Gründe warum du es niemals schaffen wirst, dass ich als Christ auf einer Christendemo mitmacht. Irgendeiner kommt immer mit nem Götzen an. Sorry aber das muss auch mal gesagt sein. Wir hatten in Europa einen 30 jährigen Krieg wegen diesem Unfug und nun schleppen die Leute ihre Ikone sogar schon auf Demos auf die Straße.

  9. Oh Abtreibung als Thema. Ich hole mir schonmal Popkorn und Cola.

    Für mich ist Abtreibung Mord.
    Abtreiberinnen 10-15 Jahre Zuchthaus
    Abtreiber (Ärzte) 15-25 Jahre Arbeitslager.

  10. #9 FritzGulag

    Volle Zustimmung. Z.B. könnte man den Bezug von Rente an das Großziehen von zwei Kindern knüpfen (ohne Freistellung von der Beitragspflicht!). Schließlich bilden wir mit unseren Beiträgen keinen Kapitalstock, sondern kommen lediglich für unsere Eltern auf, die uns ja auf ihre Kosten groß gezogen haben. Die Kinderlosen sparen schließlich hunderttausende (von der unbezahlten Arbeit am Kind gar nicht zu reden). Dann käme endlich wieder Bewegung in unsere selbstmörderische Demographie!

  11. #4 Knautschke (14. Mrz 2011 11:18)

    „Und — hat irgendwo eine Marienstatue Blut geweint“?

    Keine Ahnung, aber aufgrund Ihrer idiotischen Provokation ist es auch nicht komplett auszuschließen.

  12. Sorry, aber ich bin nicht islamkritisch, um dann mit christlichen Fundamentalisten das Mittelalter wiederaufleben zu lassen.

    Natürlich muß etwas für die Geburtenrate getan werden, aber bestimmt nicht mit Steinzeitmethoden und Zwang gegen Frauen.

    Grundsätzlich muss die Bevölkerungsexplosion auf der gesamten Welt gestoppt werden wenn der Planet überleben will. Kleinere Bevölkerungsrückgänge wären da kein Schaden: Motto -> Mehr Qualität statt Quantität.

    Und natürlich muss der islamische „Youth Bulge“ gestoppt werden, der nur den Dschihad befeuert.

  13. “Hätt’ Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben!”
    Man stelle sich nur mal in Ansätzen so einen zynischen Spruch auf einer islamkritischen Veranstaltung, Rede o. ä. vor. Wie die gleichgeschaltete Öffentlichkeit da kochen würde (s. Sabaditsch-Wolf). Aber hier gehört die Diffamierung zum „guten Alltagston“, da es sich NICHT um Muslime, sondern Christen handelt.
    Bezeichnend ist auch, dass wegen „Versammlungsstörung“ drei Personen der Antifa eine Anzeige bekommen (immerhin). Man sieht dann immer, wie recht Ignacio Silone hatte. Ohne Polizeischutz wäre bereits heute so eine Versammlung nicht möglich gewesen, obwohl es ein selbstverständliches Grundrecht ist.

  14. #20 Lonesloane (14. Mrz 2011 11:44)

    „Kleinere Bevölkerungsrückgänge wären da kein Schaden: Motto -> Mehr Qualität statt Quantität“.

    Meinen Sie Kollateralschäden oder Selektionen, Sie Nazischwein!

  15. #20 Lonesloane

    Steinzeitmethoden wenden jeden Tag Abtreibungsärzte an, angesichts veröffentlichter Bilder die zeigen wie so eine Tötung durchgeführt wird.

  16. #18 Reconquista2010 (14. Mrz 2011 11:42)

    #9 FritzGulag

    Volle Zustimmung. Z.B. könnte man den Bezug von Rente an das Großziehen von zwei Kindern knüpfen (ohne Freistellung von der Beitragspflicht!)

    Heißt ja nicht umsonst „Generationenvertrag“ 😉

  17. Die Menge der Kinder, die jedes Jahr abgetrieben werden, fehlen uns jedes Jahr, um die Bevölkerungszahl konstant zu halten!!!

    Die Folge davon: Genau die Zahl der abgetriebenen, getöteten Kinder wurde durch einen zumeist muslimischen Einwanderer ersetzt.

    Man ernet, was man säht.

    Einerseits macht die Politik Abtreibungs-Möglichkeiten, andererseits bezahlt es die teure Integrationspolitik. Das ist unverständlich.

    So viele kinderlose Eltern wünschen sich ein Kind. Es gibt Babyklappen usw.

    Ich frage alle Abtreibungsbefürworter: Ist es wirklich richtig, eure Kinder im Mutterleib umzubringen?

  18. Dass 1000 Kinder pro Tag abgetrieben werden ist erschreckend. Obwohl ich mit 21 aus der Kirche ausgetreten bin und nie wieder eintreten werde, war ich immer gegen Abtreibung und habe aus rein ethischen Gründen sogar zölibatären Junggesellen zugestanden, dass sie voll gleichberechtigt ebenfalls dagegen sein dürfen.

    Das Problem was ich sehe ist nun freilich, dass diese Kinder ja vielleicht nicht von wohlhabenden abgetrieben werden, sondern meist von denen die sie nicht ernähren können.

    Gott ernährt zwar die, die nicht säen und nicht ernten, aber nicht sein Ebenbild.

    Ich sehe auch niemand, der die Ernährung dieser Kinder sicherstellen könnte und wollte.

    Sarrazin will diese Kinder ja auch nicht, er will ja Kinder der Akademikerinnen, die sie freilich, auch ohne abzutreiben, nicht wollen.

    Also ich sehe momentan keine Lösung außer besserer Verhütung. Aber dann fehlen trotzdem die Kinder. Um Abtreibung zu verhindern könnte man Arme am Heiraten hindern, aber das hat man im 19 Jahrhundert meine ich schon mal versucht und das funktionierte nicht. Die Kinder wurden außerehelich geboren. Heute ja sowieso!

    Außerdem wollen wir ja Kinder. Aber ohne Arbeit können die nicht ernährt werden, es sei denn der Staat nimmt sich a la Skinners Walden II des Problems an, aber das kostet und ob Ackermann zahlen will ist fraglich.

    Nach dem Krieg war das einfach. Meine Eltern waren zwar relativ arm, aber es reichte prinzipiell, denn mein Vater war nie arbeitslos und hatte eine Nebentätigkeit. Sonst hätte er mich auch damals nicht durchbringen können!
    Und was ganz wichtig ist: Mein Vater hatte diese Tätigkeiten nicht weil er besonders fleißig und kein Drückeberger war, das war er zwar sicher auch, A B E R:

    Es gab diese Arbeit im Gegensatz zu heute damals einfach!. Ohne Arbeitsdienst und ohne den offenen Strafvollzug von Hartz IV.

    Hier muß sich die „Freiheit“ was überlegen, wenn ich sie auch als kleineres Übel bei Gelegenheit trotzdem wählen werde. Auf das was bei diesen Überlegungen herauskommt, bin ich gespannt.

  19. #20 Lonesloane

    Sorry, aber ich bin nicht islamkritisch, um dann mit christlichen Fundamentalisten das Mittelalter wiederaufleben zu lassen.

    Was hat das bitte mit Mittelalter zu tun, wenn man (als Christ oder nicht) gegen den Schutz von Kindern im Mutterleib eintritt!!! Nichts.

    Aber „MITTELALTER“ ist es in Wahrheit, sich Unbequemes vom Leib zu halten, in dem es auf dem Scheiterhaufen verbrennt – nichts anderes ist es, wenn man ein Baby, sei es auch noch so klein, im Mutterleib umbringt.

    Jeder vernünftige Mensch und jeder erfahrene Psychiater weiss, was mit einer Frau passiert, die ihr Kind abtreiben liess – die meisten von denen bekommen Depressionen und andere neuronale Störungen.

    Der Grund: es ist schlichtweg nicht richtig und leider auch eine Form von Mord, menschliches Leben zu vernichten – auch wenn es ungeboren ist.

  20. @ #11 Knautschke (14. Mrz 2011 11:35)

    Also mal ernsthaft:

    Was hat dieser Beitrag über die paar Dutzendsektiererischen Papisten hier auf PI verloren?

    Hier herrscht Meinungsfreiheit! Egal wie man zu dem Thema steht – es darf gesagt werden.

    Falls man die Verknüpfung noch nicht gesehen hat:
    Woher kommt denn der Spruch „Mein Bauch gehört mir!“ ??
    Aus der linksgrünen Naziecke! Womit wir wieder beim Thema wären ….

  21. Noch eine wichtige Zahl:

    20 % aller in Deutschland gezeugten Kinder werden abgetrieben – das ist jedes FÜNFTE Baby!

    Ich finde das SEHR erschreckend und nochmehr TRAURIG!

  22. #20 Lonesloane (14. Mrz 2011 11:44)

    Sorry, aber ich bin nicht islamkritisch, um dann mit christlichen Fundamentalisten das Mittelalter wiederaufleben zu lassen.

    Also ich kenne einige christlichen und jüdischen Fundis, von einer Rückkehr ins Mittelalter haben sie mir nie was gepredigt. Wo haben Sie das her?

    Natürlich muß etwas für die Geburtenrate getan werden, aber bestimmt nicht mit Steinzeitmethoden und Zwang gegen Frauen.

    Irrtum. Für die Geburtenrate ist eben das Einzige, was man tun kann: Vögeln. Wenn das keine Steinzeitmethode ist! 😉

    Zwang gegen Frauen: Hat irgendjemand von den Abreibungsgegnern behauptet, dass Frauen zwangsbefruchtet werden sollen?

  23. Bei den Kommentaren von den Religioten hier, könnte ich mir als „missionierender Atheis“t fast vorstellen mit den Antifas zusammen denen ihre albernen Kreuze zu zerbrechen.
    Eine 3-monatige Fristenlösung ist für einen säkularen, aufgeklärten Staat völlig in Ordnung und eigentlich selbstverständlich.
    Nebenbei müssen auch noch gleich die „Poppen-für-den-Endsieg“ Spinner aus ihren Löchern gekrochen kommen. Auweia!

  24. #31 Denker – Woher kommt denn der Spruch “Mein Bauch gehört mir!” ?? Aus der linksgrünen Naziecke!

    So ist es ! Leider.

    Diese linken Leute haben keinen Respekt vor dem Leben.

    Die Zahl der ungeborenen Kinder geht in die Millionen, das ist auch ein schlimmer Holocaust des ungeborenen Lebens – und nur wenige haben das erkannt und stehen dagegen auf.

  25. Vielen Dank für den Bericht!

    Wäre am Samstag nicht die Demo in Frankfurt gewesen, hätte ich mich gerne dort mit den Abtreibungs- und Euthanasie-Gegner solidarisiert.

    Auch wenn ich es gesellschaftlich nicht ganz so bedingungslos sehe und mehr für aktive Hilfe und Unterstützung für die Frauen und das ungeborene Leben bin als für ein Verbot der Abtreibung, so ist es jedoch meine persönliche (nach langem hin und her) Überzeugung das Abtreibung Mord und gesellschaftszersetzend ist und diese meine Meinung deckt sich auch mit meinem Glauben und das ist keine grundsätzliche Selbstverständlichkeit.

    Andreas Laun – Tabu Abtreibung! Eine Frage der Logik?
    http://www.youtube.com/watch?v=KJi2WZKRyiM&feature=channel_video_title

    Natürlich kommen jetzt die ganzen Abtreibungs- und Euthanasie-Befürworter aus ihren Löchern gekrochen, die einfach nur froh und dankbar sein sollten, das ihre Mütter bei ihnen anders gehandelt haben, als das was sie als Selbstbestimmungsrecht verkaufen wollen und hier gerne die freie Berichtserstattung darüber unterdrücken möchten. Ist halt ein unangenehmes und blutiges Thema…

    WSD-Film: 5.000.000 Abtreibungen in Deutschland
    http://www.youtube.com/watch?v=sT9z3RoR-yA&feature=channel_video_title

  26. #26 Montana187 (14. Mrz 2011 11:55)

    „Nirgends hat man seine Ruhe vor diesen Religioten“.

    Sie tun mir wirklich leid. Suchen Sie sich doch eine für Sie passende Seite. Soll ich Ihnen helfen?

  27. #9 FritzGulag (14. Mrz 2011 11:32) Nicht nur fördern, auch Strafen für absichtlich Kinderlose müssen her!

    😆 😆

    Lass dich therapieren du geisteskranker Irrer! Du bist so peinlich, dass ich mich für dich fremdschäme :mrgreen:

  28. #33 Citronaut

    Eine 3-monatige Fristenlösung ist für einen säkularen, aufgeklärten Staat völlig in Ordnung und eigentlich selbstverständlich.

    Citronaut, Du findest es also „selbstverständlich“, dass man wild in der Gegend herumpoppt und danach die entstandenen Kinder umbringt?

    Welche perverse Form von Selbstverständlichkeit soll das sein? Es ist schreiende Ungerechtigekeit – nicht nur vor Gott!

    Es ist kein Wunder, dass du zu denen gehörst, die das Kreuz zerbrechen wollen – leider hast du nicht verstanden, um was es dabei eigentlich geht. By the way: Gott liebt dich dennoch.

  29. Der leichtfertige Umgang mit dem „Verhütungsmittel“ Abtreibung gehört natürlich ins öffentliche Bewußtsein. Gleichzeitig ist es auch verantwortungslos, „einfach so“ Kinder in die Welt zu setzen, oft noch minderjährig, ohne Berufsausbildung, in der sicheren Annahme, dass der Staat (wir) das alles bezahlen.
    Und noch verantwortungsloser ist es, „einfach so“ mit der Verwandtschaft bunt durcheinander Kinder zu erzeugen:
    http://www.wdr.de/themen/gesundheit/2/erbkrankheiten/index.jhtml
    Und das auch mit der Sicherheit, dass der Staat (wir) das auch alles finanzieren werden, also die extra-Heime für diese Kinder, die teuren Betreungsmaßnahmen später usw…
    Alles gehört in die Öffentlichkeit, nur wird es aus gewissen Gründen am liebsten verschwiegen.

  30. Fortsetzung von #27

    Also einige Lösungen haben die Freiheit bzw. PI ja:

    – vernünftige Einwanderungspolitik
    – ausweisen krimineller Ausländer
    – Bildung (Schulen) so sie der gesunde Menschenverstand und Ursula Sarrazin verstehen, im Gegensatz zur „modernen Erziehungswissenschaft“. (dort diskutiert man die Abschaffung des Sitzenbleibens)

    Das wird nur ganz ganz langfristig helfen. Aber ob das reicht? Und vor allem was soll kurzfristig geschehen?

  31. > Natürlich muß etwas für die Geburtenrate getan werden,

    Bei uns ist das gar nicht so natürlich. So lange die Lebensgrundlagen derart zerstört werden wie das bei uns der Fall ist würde ich eher davon abraten.

    > aber bestimmt nicht mit Steinzeitmethoden und Zwang gegen Frauen.

    Es geht gar nicht so sehr um Gewalt gegen Frauen. In vielen Fällen wird auf Frauen Gewalt ausgeübt damit sie abtreiben. Und im Zweifel empfehle ich mal ein paar Gespräche mit Frauen die vor Jahren abgetrieben haben. Die wenigsten stecken das so einfach weg.

    > Volle Zustimmung. Z.B. könnte man den Bezug von Rente an das Großziehen von zwei Kindern knüpfen (ohne Freistellung von der Beitragspflicht!)

    Das ist eine Super-Lösung, die hat nur ein paar kleine Problemchen.

    1. Im Generationenvertrag zahle ich nicht für meine Rente sondern für die meiner Eltern.
    2. wenn das Kind mit 13 stirbt – Krankheit/Unfall – war das nun großgezogen oder nicht?
    3. Wenn sich die Ehepartner scheiden lassen, wer hat das Kind großgezogen.
    4. Bei getrennt lebenden und der getrennte Parnter zahlt für das Kind gibt es dann halbe halbe oder wie?
    5. Zum Generationenvertrag gehört auch, dass man den Kindern eine brauchbare Existenz hinterlässt. Und genau die ist nicht mehr vorhanden. Und da ist der Islam noch unser kleinstes Problem. Viel schlimmer sind da die Schulden. Deine eigenen Kinder werden dich nicht mehr ernähren können, weil sie deine Schulden abbezahlen müssen.

    Aber ist ok, streiche die Rente. Du prügelst dich sowieso nur um einen Knochen der schon aufgefressen ist.

    > Die Menge der Kinder, die jedes Jahr abgetrieben werden, fehlen uns jedes Jahr, um die Bevölkerungszahl konstant zu halten!!!

    Wir brauchen nichts konstant zu halten, im Gegenteil wir müssen eher mit der Bevölkerungszahl runter. Oder wir müssen einen Krieg führen und Land erobern.

  32. @ #37 Bonusmalus (14. Mrz 2011 12:12)

    Lass dich therapieren du geisteskranker Irrer! Du bist so peinlich, dass ich mich für dich fremdschäme

    Wenn du dich zu den moralisch Guten zählen willst, dann wirst du dich für diese Aussage gefälligst entschuldigen!

  33. #26 Montana187 (14. Mrz 2011 11:55
    Das kann man auch unabhängig von einer Religion sehen. Mit Sicheheit sind auch viele Nicht-Christen aus ethischen Gründen gegen so einen Umgang mit der Abtreibung.

  34. Man kann zur Abtreibung und als Atheist zu religös motivierten Demos stehen, wie man will.

    Aber das Verhalten der „Anti“Fas ist schon sehr bezeichnend.

    Was hat eine christliche, gegen Abtreibung gerichtete Demo mit „Nazis“ oder „Faschismus“ zu tun?

    Meinungsfreiheit und Demorecht sind demokratische Grundsätze und nur Nazis oder Faschos können ein Interesse daran haben, die freie Meinung zu unterdrücken.

    Besonders heuchlerisch ist die Vorgehensweise der „Anti“Fas, gegen Christen zu demonstrieren aber zugleich Demos gegen den Islam als „faschistisch“ zu bezeichnen.

    Ignazio Silone hatte offenbar recht.

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: Nein, er wird sagen: „

  35. Ich frage alle Abtreibungsbefürworter: Ist es wirklich richtig, eure Kinder im Mutterleib umzubringen?

    Ja, denn es sind keine Kinder, sondern bewußstseinslose Zellhaufen!
    Es ist richtig!
    Und: Glauben, heißt nicht Wissen. Nichtwissen ist Dummheit!
    Religion ist das Opium des Volkes!

  36. Acu dieser Artikel benutzt alle 5 Zeilen irgendwelche merkwürdigen Nazi-Vergleiche.

    Sowas muss doch nicht sein.

  37. @ #42 Wolfgang (14. Mrz 2011 12:20)

    Beklag dich nicht über Probleme! Sondern such eine Lösung!

    Jammern hilft gar nix – und denjenigen Leuten Vorwürfe zu machen, die Lösungen erarbeiten und vorschlagen, ist niederträchtiger Besserwisserpopulismus

  38. #42 Wolfgang (14. Mrz 2011 12:20)
    MIt der Bevölkerungszahl hast du recht. Dass ist immer so ein Fetisch. Tatsächlich ist hier auch „weniger“ möglich. Man schaue auf Deutschland in „alten Grenzen“ z. B. 1919, wo es im Verhältnis zur Flächer wesentlicher weniger Einwohner gab.

  39. @ #47 Citronaut (14. Mrz 2011 12:23)

    Willst du hier wieder atheistisch Missionieren ??
    Willst du, daß wir von der Christenfraktion uns hier wieder mal öffentlich verteidigen?

    Stell die Angriffe ab – oder präsentier‘ einen mathematischen Beweis für die Nichtexistenz Gottes;

  40. #46 nicht die mama (14. Mrz 2011 12:23)

    Öööhhmmm…

    Natürlich hat Ignazio Silone das gesagt:

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: Ich bin der Faschismus.
    Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.“

  41. #9 FritzGulag:

    Strafen für absichtlich Kinderlose müssen her!
    Besser wären Strafen für absichtlich Hirnlose!

  42. Abteibung ist kein Problem — sondern die Tatsache das die Leute keine Kinder haben wollen.

    Und wenn man sie zwingt dann werden sie ihre Kinder hassen und sich an ihnen fuer das verkorkste Leben raechen.

    Und es ist ja auch ziemlich uebel — die meisten sind gar nicht verheiratet weil keiner sich mehr binden will, man haust im Wohnklo oder in der WG weil man sich nichts anderes leisten kann, und dann ist da auch noch der Job den die Frauen heutzutage haben muessen — da ist fuer das ‚abendliche Hobby Kind‘ leider keine Zeit, kein Geld oder Platz da.

    Und damit tun diese kinderlosen Leute uns einen Gefallen — weil solche vernachlaessigten Kinder meist Seelenkrueppel sind die andere mit in ihr Unheil ziehen und ihnen das Leben kaputtmachen.

    Da koennt ihr solange demonstrieren wie ihr wollt — beide Seiten haben Recht auf ihre eigene traurige Weise aber keiner von euch schnallt was eigentlich das Problem ist sonder man demonstriert fleissig an der Realitaet vorbei.

  43. Ich finde den Bericht hier wichtig, weil er wieder einmal zeigt, dass das Feindbild von den Rotzlinksgrünen immer mehr verwischt und immer deutlicher wird, dass sie gegen das Recht kämpfen. Ein Eigentor nach dem anderen, das hilft – letztendlich – auch der islamkritischen Seite. Ich bin nicht gläubig, aber ich stehe den Christen, sofern sie für eine Sache einstehen, meistens bei. Zumal das Christentum eine deutlich geringere Bedrohung darstellt als der Islam. Mit dem Christentum werden wir schon alleine „fertig“.
    Abr gegen den Islam sollten wir uns auf der Strasse nicht teilen.

    Was Abtreibung angeht, so habe ich meine eigenen Vorstellungen: Möglich, wenn Vergewaltigung vorausging oder früh eine starke Schädigung des Kindes oder Lebensgefahr der Mutter besteht.
    Weiterhin sollte jede Frau die Möglichkeit haben 1x abzutreiben. (Es mag inkonsequent klingen, ist es – für mich – aber nicht). Sollte erneut eine ungewünschte Schwangerschaft eintreten, ist die Mutter (wenn Grund 1 nicht greift) verpflichtet dieses Kind auszutragen. Es steht ihr frei, dies zur Adoption freizugeben. Ich denke, es gibt genug kinderlose Paare, die sich dem Würmchen annehmen würden.
    Sinn und Zweck ist, dass die Abtreibung nicht zu einer Form der Verhütung verkommt.
    Wer schon die erste ungewünschte Schwangerschaft nicht ABTERIBT UND ZUR aDOPTION FREIGIBT; SOLLTE MIT EINER KLEINEN pRÄMIE verführt werden das Kind auszutragen. Ob sie am Ende es nicht doch behalten will… die Hormone sind unberechenbar. 🙂

    Mit dieser Regelung sind Fundis zwar nicht zu begnügen, aber es ist eine deutliche Besserung der bisherigen Situation und deckt fast alle Bedürfnisse ab.

  44. #50 johannwi

    Träumt weiter, dass das hier eine Option mit weniger Einwohnern im Ausmaß der Deutschen Geburtenverweigerung gibt! Ich nehme jede Wette an, dass die leer werdenden Wohnungen und Häuser sich füllen werden, solange wir nicht auch noch die Wirtschaft komplett ruinieren! – Also bekommt Kinder – oder hört auf euch über die Moslems zu beschweren. Andere Einwanderer stehen – wegen des gleichen Geburtenelends in Gesamteuropa nämlich nicht zur Verfügung… 🙁

  45. #18 Reconquista2010

    Volle Zustimmung. Z.B. könnte man den Bezug von Rente an das Großziehen von zwei Kindern knüpfen (ohne Freistellung von der Beitragspflicht!)

    Da sind Gebärmaschine Aishe und Opa Mehmet aber gleich Milliardäre. Auch wenn eine Erziehung nicht stattgefunden hat, OK abgesehen vom Umgang mit Deutschen und wie man sich am besten ihr Handy dauerhaft ausleiht.

    Zum Beitrag:
    Ich bin für die Abtreibung, schliesslich will ich nicht durch einen Verhütungsunfall ein Kind bekommen bevor ich mit meinem Studium fertig bin und es auch auch Hartz4 versorgen kann!

    Antifa: Hätt die Drogentusse abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben 😉

  46. @ #56 Citronaut (14. Mrz 2011 12:30)

    Denker: Beweise Du die Existenz von dem alten bärtige Mann im Himmel!

    Du glaubst also es ist ein Er? Du glaubst also, er ist alt? Du glaubst also er hat einen Bart?
    Dein Glaube ist wohl im Kindergarten steckengeblieben. Werd erstmal erwachsen – dann können wir uns mal unterhalten!

  47. #9 FritzGulag (14. Mrz 2011 11:32)

    Herr Gulag scheint ne eingefleischte Soze zu sein.
    Ficken für das Kollektiv, Kinderlose, Schwule und Lesben ab ins Gulag.
    Nur die Produktivität zählt.
    Abgesehen davon hat die Partei immer recht.

    :mrgreen: :mrgreen:
    Lass Dich auslachen…

  48. zu 33:

    Sie haben völlig Recht!

    Die gleichen Leute, die hier den dramatischen Rückgang der Geburtenzahlen Deutscher beweinen, haben kein Problem damit, im selben Atemzug die Überbevölkerung, die Geburtenexplosion muslimischer Staaten zu verteufeln. Mit dieser Bevölkerungsexplosion wirtschaftlich unterprivilegierter Staaten geht ja gerade der viel zitierte „youth bulge“ einher und die immer größer werdende Zahl ( dramatischer Anstieg ) all derer, die als Wirtschaftflüchtlinge auch ein Stück vom Kuchen ergattern möchten. Ja glaubt ihr denn, wir wären davor gefeit, wenn unsere eigenen Geburtszahlen wieder anstiegen? Glaubt ihr, unser Politpöbel würde dann sagen “ Oh, jetzt haben wir genug eigene Leute. Lasst uns die Immigration beenden!“ ?
    Ganzheitlich denken sollte man schon können, gerade diesen Mangel kritisieren wir doch am linken Pöbel, obwohl erschütternd viele von uns dazu ebenfalls nicht in der Lage sind!

  49. #26 Montana187

    Nirgends hat man seine Ruhe vor diesen Religioten

    Falsch, probieren Sie es doch mal bei qq. Gute Reise!

  50. @ #58 Fleischer (14. Mrz 2011 12:34)

    Zum Beitrag:
    Ich bin für die Abtreibung, schliesslich will ich nicht durch einen Verhütungsunfall ein Kind bekommen bevor ich mit meinem Studium fertig bin und es auch auch Hartz4 versorgen kann!

    Das ist eben das Risiko!
    Jedes Tun hat Konsequenzen – und wenn man die Konsequenzen fürchtet, sollte man das Tun sein lassen;
    Solange bis man die Konsequenzen schultern kann. Das ist die Freiheit.

    Leben kann nur gegen Leben abgewogen werden und NICHT gegen Konsum

  51. #6 Irish_boy_with_german_Father (14. Mrz 2011 11:30)

    “Kind im Bauch ist kein Individuum und befindet sich im besten Falle auf der evolutionären Stufe mit einer Kaulquappe”

    (Aber wehe irgendwo gibs keine Straße für die Krötenwanderung)

    Diese zwei Sätze konsequent zu Ende gedacht ergibt den §218.

  52. Ich finde, die Linken (man beachte „die“ kleingeschrieben) kann man in ihrer Logik immer wieder vorführen.

  53. Schutz des ungeborenen Lebens? Schon wieder Leute, die irgend etwas schützen wollen. Klima schützen, Wald schützen, Umwelt schützen, Verbraucher schützen usw. usf.

    Es gibt einfach Leute, die brauchen, um sich wichtig zu fühlen, Opfer. Gutmenschen halt. Gutmenschen auf einer enorm großen, wahnsinnig wichtigen Mission.

    Und wie immer, wenn Gutmenschen am Werk sind, geht’s komplett in die Hose. Nichts hat weltweit so viel Leid und Elend, Hunger und Not produziert wie die ungezügelte Vermehrung.

    Und: Abtreibung ist nichts spezifisch Menschliches sondern passiert im übrigen Tierreich tagtäglich. Nicht irgendwie so – sondern ganz bewußte, geplante Abtreibung.

    Und letztlich: Korreliert man historisch-demographisch das Vorhandensein von zweit-, drittgeborenen etc. Söhnen mit kriegerischen Auseinandersetzungen, so findet sich, daß, wann immer eine Gesellschaft überzählige Söhne hatte, es zu Kriegen kam.

    Vorschlag: Schutz der Gutmenschen vor sich selbst – Verbot von Gutmenschentum.

  54. Würden wir nicht ca. 300 000 Babies jährlich im Mutterleib umbringen und ihre Körper als Rohstoff für die Pharma- und Kosmetikindustrie verkaufen, hätten die Volksverräter ein wichtiges „Demografieargument“ weniger für den Zuzug von islamischen „Fachkräften“.

    Jean-Jacques Rousseau sagte über gute und schlechte Regierungen:
    „Was ist denn der Zweck der politischen Vereinigung? Doch nichts anderes als die Erhaltung und Wohlfahrt ihrer Glieder. Und welches ist das sicherste Kennzeichen, daß sie sich erhalten und gedeihen? Die Zunahme der Bevölkerung. Man suche doch also dieses vielbestrittene Kennzeichen nicht wo anders. Bei Gleichheit aller übrigen Verhältnisse ist unstreitig die Regierung die beste, unter der sich ohne fremdartige Mittel, ohne Naturalisation (Zuwanderung), ohne Kolonien die Zahl der Bürger fort und fort vermehrt. Die Regierung dagegen, unter der ein Volk abnimmt und dahinschwindet, ist die schlechteste.“

  55. @ #70 scabo (14. Mrz 2011 12:52)

    Nichts hat weltweit so viel Leid und Elend, Hunger und Not produziert wie die ungezügelte Vermehrung.

    Willst du damit deinen Selbstmord ankündigen?

    Nicht doch – wir brauchen dich! Es gibt einfach noch viel zu wenige, die aus der Matrix abgekoppelt sind.

  56. @ #66 Denker

    Danke, wieder mal mit der gewohnten Klarsicht unterwegs… 😉

    @ Auf-QQ-grad-nichts-Los-Blogger:

    Welchen Schaden habt ihr davon, wenn hier Leute noch an den Gott der Bibel glauben? – Das sind alles Leute, die noch Halt haben und das Abendland bewahren wollen. Zugegeben, das ist ein bisschen mehr als das materialistische stört-meine-Kreise-nicht Selbstverwirklichungsparadies, von dem ihr träumt. Aber euer lebensfeindlicher Ego-Lebensentwurf hat Mangels Reproduktion sowieso definitiv keine Zukunft.

  57. #63 Morten Morten

    Die meisten prangern überhaupt nicht die Geburtenrate bei Muslimen an, sondern eher die islamische Erziehung der Kinder. Zudem wird die Geburtenrate bestenfalls als Vergleich zum unseren gesellschaftlichen Verhalten herbeigezogen.

  58. #44 johannwi:

    Mit Sicheheit sind auch viele Nicht-Christen aus ethischen Gründen gegen so einen Umgang mit der Abtreibung.

    Das ist ganz sicher so! Denen wird nur eine Teilnahme an solchen Aktionen permanent unmöglich gemacht, wenn da „Heiligen“bildchen und Kreuze vorneweggetragen werden.

  59. @ #71 sunsamu (14. Mrz 2011 12:53)

    Die Aussage von Jean-Jacques Rousseau ist sehr bemerkenswert!

    Dies führt zum Ergebnis, daß die islamischen Länder allesamt eine sehr gute Regierung haben!
    Sollten wir uns dann ein Beispiel am Iran, an der Türkei oder Ägypten nehmen?

    In gewisser Hinsicht: Ja!
    Aber nicht in allen Aspekten. Die Sache mit der Zwangsreligion und der Frauenversklavung würde ich niemals unterstützen

  60. #26 Montana187 (14. Mrz 2011 11:55) Nirgends hat man seine Ruhe vor diesen Religioten

    #33 Citronaut (14. Mrz 2011 12:06) Bei den Kommentaren von den Religioten hier, könnte ich mir als “missionierender Atheis”t fast vorstellen mit den Antifas zusammen denen ihre albernen Kreuze zu zerbrechen.

    Wie will man mit solchen tumben Atheistioten, die blindwütig, auf die eigene Kultur und die christl. Wurzeln draufhauen, die Islamisierung unseres Landes stoppen?

    Für dieses hasstriefende Gesindel, werde ich meine Knochen nicht hinhalten, dann macht euren Dreck alleeeene, wenn aber der Islam gewinnt, dann gibt es anschliessend keine Atheistioten mehr, das müsst ihr elendigen Spalter wissen.

  61. „Ich denke, es gibt genug kinderlose Paare, die sich dem Würmchen annehmen würden.“

    Du meinst die vielen kinderlosen Paare/Frauen die im Moment abtreiben oder verhueten weil sie keine Kinder wollen?

    Es gibt nur sehr wenige Menschen die sich aus koerperlichen Gruenden nicht fortplanzen koennen aber Kinder wollen — nicht genug um die Flut an ungewollten Kindern aufzunehmen die uns ueberschwemmen wuerde falls die Frauen die ungewollt schwanger werden beschliessen nicht mehr Abzutreiben aus welchem Grund auch immer.

  62. > Eine 3-monatige Fristenlösung ist für einen säkularen, aufgeklärten Staat völlig in Ordnung und eigentlich selbstverständlich.

    Mit der Auffassung unterscheidest du dich in nichts von einem Moslem der nach der Sharia die unterschiedlichen Lebensformen unterschiedlich bewertet (Mann, Frau, Kind, gläubig, ungläubig und kein Lebensrecht). Du beschließt, dass das ungeborene Kind weder Stimme noch Lebensrecht hat und entscheidest.

  63. Ironie des Schicksals:

    Drogenbefürworter stirbt durch bekifften autofahrer

    Soziologe Günter Amendt ist tot – 14.03.2011
    http://www.3sat.de/kulturzeit/news/152707/index.html

    „Der Sozialwissenschaftler Günter Amendt (71) ist bei einem schweren Verkehrsunfall in Hamburg gestorben. Er stand auf einem Fußweg in einer Gruppe von Menschen, in die am 12. März 2011 das Auto eines 38-Jährigen schleuderte, der vermutlich unter Drogeneinfluss stand. Auch der Schauspieler Dietmar Mues (65) sowie dessen Ehefrau Sibylle (60) wurden getötet.

    Der Sozialwissenschaftler Amendt sorgte in den 1970er Jahren mit seinem Buch „Sexfront“ für Aufsehen. In den 1990er Jahren zog er sich aus der sexualwissenschaftlichen und sexualpolitischen Diskussion zurück. Schwerpunkt seiner Arbeit wurden Drogengebrauch und Drogenpolitik. „No Drugs, No Future“ – „Ohne Drogen keine Zukunft“, lautete die provokante These des Sozialwissenschaftlers. 30 Jahre lang beschäftigte er sich mit unserer Gesellschaft und ihren Drogen. Sein Fazit: Eine drogenfreie Gesellschaft werde es nie geben. Seine Botschaft: Eine gute Drogenpolitik müsse rational sein und düfre nicht moralisieren. Seine Forderung: Aufhebung des Prohibitionsdogmas und die Legalisierung von Drogen. Der grundsätzliche Kampf gegen Drogen war für Amendt nicht zu gewinnen, bestenfalls zu entschärfen.

  64. @ #55 Pazifaust (14. Mrz 2011 12:30)

    … Zumal das Christentum eine deutlich geringere Bedrohung darstellt als der Islam. Mit dem Christentum werden wir schon alleine “fertig”.

    Ich sehe es genauso mit dem Atheismus, der in meinen Augen auch deutlich geringere Bedrohung darstellt als der Islam. Die Christen müssen nicht mal mit dem Atheismus alleine “fertig” werden, denn er wird vergehen, wie jede Mode. Der aufmerksame Beobachter des täglichen Lebens kann es problemlos feststellen.

    Spätestens in 30 Jahren kommt der Atheismus in Deutschland total aus der Mode. Davon bin ich fest überzeugt. Wetten?

    Die neue Mode-Erscheinung der deutschen Hedonisten heißt: ISLAM!

  65. #78 imli (14. Mrz 2011 13:02)

    Es gibt nur sehr wenige Menschen die sich aus koerperlichen Gruenden nicht fortplanzen koennen aber Kinder wollen

    Diese Aussage ist komplett falsch, sofern sie sich auf die gegenwärtige Situation hier in Deutschland beziehen soll. Die Fruchtbarkeit fällt rapide mit zunehmendem Alter (sowohl bei Frauen als auch bei Männern). 25 Jahre ist in dem Sinne schon alt, 30 Jahre steinalt.

  66. #47 Citronaut

    Das mit dem bewusstseinslosen Zellhaufen ist unwissenschaftlicher Quatsch. Es sind Menschen.

  67. @ #78 imli (14. Mrz 2011 13:02)

    Es gibt nur sehr wenige Menschen die sich aus koerperlichen Gruenden nicht fortplanzen koennen aber Kinder wollen — nicht genug um die Flut an ungewollten Kindern aufzunehmen die uns ueberschwemmen wuerde falls die Frauen die ungewollt schwanger werden beschliessen nicht mehr Abzutreiben aus welchem Grund auch immer.

    Das wäre dann eine sinnvolle Aufgabe für die Staatsgemeinschaft!
    Ist allemal besser als Töten.

  68. 1: Es geht doch eigentlich um den Auftritt der roten SA, weniger um Abtreibung. Man muss nicht einer Meinung mit den Kreuzträgern sein, um die rote SA scheiße zu finden.

    2. Schon seltsam, dass ausgerechnet das Thema Christentum die PI-Leser spaltet und emotional aufbringt, wie kein anderes.

    3. Beim Thema Abtreibung geht es doch vor allem um die soziale Indikation. Die ist in der Tat fragwürdig und überholungsbedürftig.

    4. Ob die Christen einen an der Waffel haben oder nicht – der uferlos liberale Selbstverwirklichungstick der 70er/80er-Jahre Emanzen ist keine Alternative, oder?

  69. > Beklag dich nicht über Probleme! Sondern such eine Lösung!

    Denker ich beklage mich nicht und ich habe für mich eine Lösung gefunden. Ich bleibe ehe- und kinderlos. Und nein, es ist nicht einfach.

    > Jammern hilft gar nix – und denjenigen Leuten Vorwürfe zu machen, die Lösungen erarbeiten und vorschlagen, ist niederträchtiger Besserwisserpopulismus

    Sorry aber es gibt keine Lösung mehr. Das Problem Islam wird sich zwar möglicherweise noch dieses Jahr klären aber nur deshalb weil es eigentlich ein Scheinproblem ist. Unser eigentliches Problem besteht darin dass sich jede Partei als Piratenschiff deklarieren muss und seinen Wählern eine Beute zu bringen hat. Wir brauchen aber eigentlich eine Partei, die die Leute ausplündert und die Kassen wieder füllt. Und jetzt mach mal Wahlkampf mit dem Slogan – Wir sind die, die euch ausplündern! – Wie hoch schätzt du die Chancen ein?

  70. #78 imli (14. Mrz 2011 13:02)

    Ich habe nicht zwingend von kinderlosen Paaren gesprochen, die sich eines adoptierten Kindes annehmen würden. Vielleicht liege ich auch völlig falsch und tatsächlich gäbe es eine „elternlose“ Kinderschwemme. Ich kanns mir aber nicht vorstellen, denn man kann die Zahl der bisherigen Abtreibungen nicht auf die dann zukünftige Zahl der Neugeborenen übertragen. Diese Regelung ist ein Mittel der Selbstregulierung.
    Zuviele Abtreiberinnen scheinen dies als Alternative zur Verhütung zu sehen. Nach 9 mnonatiger Schwangerschaft verschwindet diese Denkweise ganz schnell.
    Und wenn die Kinder in ein Heim kommen – mit der richtigen Erziehung können das auch super Menschen werden. Immer noch besser als im Mülleimer zu landen.

  71. #81 elohi:

    Spätestens in 30 Jahren kommt der Atheismus in Deutschland total aus der Mode. Davon bin ich fest überzeugt. Wetten?

    Atheismus = Modeerscheinung?

    Atheismus = Hedonismus?

    Deshalb sind Narren beim Karneval, wenn sie ihrem Hedonismus frönen, auch sicher alle Atheisten 🙂

    Wo nehmen Sie bloss den Mut zu solche unsinnigen Auussagen her?

  72. > Schon seltsam, dass ausgerechnet das Thema Christentum die PI-Leser spaltet und emotional aufbringt, wie kein anderes.

    Du hast überhaupt keine Vorstellung davon wie sehr Marienträger und nicht Marienträger die Christen spaltet. Und ich könnte dir noch ein paar andere Themen nennen.

  73. #72 Denker (14. Mrz 2011 12:55)

    Das wäre auch eine gute Initiative: „Schützen Sie sich und andere vor Überbevölkerung – begehen Sie Selbstmord! Zögern Sie nicht! Handels Sie! Jetzt!“

    hahahaha.

  74. Alle Probleme (ok, Japan ausgenommen) die wir haben gehen auf Religion zurück.
    Warum gibt es PI?
    Weil wir ein Problem mit Mos|ems haben.
    -> Eine Religion.
    Warum dürfen wir denen nicht einfach eins auf die Rübe heuen und sie aus dem Land jagen?
    Wegen dem Holocaust. Der wurde zwar von eigentlich nichtgläubigen Nazis veranstaltet, war aber letztendlich der Höhepunkt des Antisemitismus aufgrund unterschiedlicher Auffassungen von … Na?
    -> Zwei Religionen! Christen und Juden.
    Bevor jetzt ein Religiot hier den Finger hebt und „Kommunismus“ sagt: Der Kommunismus weist alle „klinischen“ Eigenheiten einer Religion auf. Ebenso der „Klimawahn“
    Man kann solchen Schwachsinn sogar im ganz kleinen beobachten: Schalke 04 und BVB. Beides Fußball, beides Ruhrpott und die Fans gleichermaßen hirnamputierte Proleten. Warum können die sich nicht leiden?
    Öffnet Euch dem logischen Denken. Ein moderner Mensch braucht keine Hilfskonstruktionen für das Ende seines erklärbaren Horizonts. Das Ende des Horizonts sollte lediglich animieren es weiter zu erkunden und auszubauen.
    Götter als Prellbock am Ende einer Bahnstrecke, die dann irgendwann doch weitergebaut wird, ist echt billig

  75. Das ist eine echte Schwäche von PI. Das eigentlich wichtige Thema der galoppierenden Islamisierung geht verloren, wenn das Thema „Christen“ in irgendeiner Schattierung aufkommt. Ich habe sehr viel Verständnis dafür, dass sich viele an dem „eigenwilligen“ Auftreten von Christen in manchen Lagen stören. Mir geht es genau so. Allerdings bin ich zu gleichgültig, um mich darüber nachhaltig aufzuregen. Das kostet letztlich nur meine Lebensqualität.

    Aber es stimmt schon, dass auf PI in solchen Momenten etwas Sektenhaft-Fanatisches aufkommt, das mich immer wieder vor die Frage stellt, wo eigentlich der Unterschied ist zwischen diesen und jenen Gottgläubigen.

    Mein Tipp: http://www.venganza.info/

  76. @ #86 Wolfgang (14. Mrz 2011 13:12)
    @ #90 scabo (14. Mrz 2011 13:14)

    Da hab ich euren jeweiligen Beitrag wohl falsch verstanden – kann auch mal passieren.

    ________
    @ #90 scabo (14. Mrz 2011 13:14)

    Eine derartige Assoziation wurde von Klimaschützern durchaus mal angedacht!
    Es wurde zwar nicht explizit gefordert, aber implizit nahegelegt.

    Ich erinner mich dabei an folgendes:

    16. Oktober 2007
    Klimaschutz
    Dicke Menschen schaden der Umwelt

    Forscher legten jüngst dar, dass Fettleibigkeit zu einem erhöhten Ausstoß von Kohlendioxid beitrage. Das klingt bizarr. Aber auch renommierte Studien lassen zum Teil zweifeln. Ein Blick auf die weniger klugen Ideen zum Klimaschutz.
    […]
    So legten Hamburger Forscher unlängst dar, dass die Fettleibigkeit zu einem erhöhten Ausstoß von Kohlendioxid und damit zum Treibhausgaseffekt beitrage, weil dicke Menschen schwerer zu transportieren sind. Auch äßen sie mehr, so dass mehr Nahrung produziert und mehr organischer Müll weggeworfen werde. Wären die Menschen im Schnitt fünf Kilogramm leichter, könne allein der CO2-Ausstoß im Straßenverkehr in den OECD-Ländern um zehn Millionen Tonnen im Jahr reduziert werden.
    […]

    http://www.faz.net/s/RubB8DFB31915A443D98590B0D538FC0BEC/Doc~E56678E5CC46E4ECBAB7244A6BC9464D8~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  77. Ohne grosse Prophetie lässt sich abschätzen, dass der vorliegende Faden wohl wieder mindestens 300 bis 400 Meter lang werden wird (wenn’s denn reicht). Und immer derselbe Unsinn. Da zieht man sich doch besser zurück und liest ein gutes Buch :mrgreen:

  78. #92 derzurechtweiser (14. Mrz 2011 13:18)

    (…)das mich immer wieder vor die Frage stellt, wo eigentlich der Unterschied ist zwischen diesen und jenen Gottgläubigen.

    Im Barte des Propheten :mrgreen:

  79. Halt mal, auch mir geht das religiöse Rumgeseiere hier auf PI auf den Sack, aber daru mgeht es hier doch gar nicht, es geht um was ganz anderes: Um die lästigen Antifa- Viecher!

    Kaum demonstriert irgendwo wer, kreuzen diese Rotnazis sofort auf und machen sich mit ihren kranken Aktionen im besten Falle lächerlich, im schlimmsten Falle schaden sie anderen. Hauptsache man hat von der Gruppe, gegen die man da tapfer und mutig demonstriert nix zu befürchten.

    Bei der grünen Pest siehts anders aus, hätten die 2 Homos (ich hab nix gegen Homos btw) auch den Mut sich vor einer Horde Rütliborats in der Ubahn oder einem Rudel Kopchtücher plus Besitzer zu knutschen? Ich sehe nirgends Antifanten und FeministInnen gegen Kopftuch, Burka und all den anderen frauenfeindlichen islamischen Sch**** demonstrieren. Warum wohl? Im Gegenteil, marschieren irgendwo M*selnazis auf und lassen ihre widerliche Propaganda los, gesellen sich nur zu bald die verblödeten Antifa- Kiddies hinzu; zb. Anfang 2009 bei den „Juden ins Gas“ Demos. Total Antifaschistisch, wa?

  80. #94 SokratesII (14. Mrz 2011 13:22)

    Genau – ich gehe gleich erstmal ins Städtchen und hole meine neue Brille ab. Zum Weitkucken. Mal sehen, wie sich alles ausnimmt.

    #93 Denker (14. Mrz 2011 13:22)
    Danke für den link. Ich wollte immer schon mal ausrechnen, wieviel teuflisches CO2 (Giftgas!!!) eigentlich von so einer zusätzlichen Milliarde Menschen produziert wird (reine Exspirationsluft). Oder hat hier jemand eine Zahl (g pro Zeiteinheit) parat?

  81. #20 Lonesloane

    Steinzeitmethoden wenden jeden Tag Abtreibungsärzte an, angesichts veröffentlichter Bilder die zeigen wie so eine Tötung durchgeführt wird.

    Unabhängig von der Frage Pro oder Contra Abtreibung möchte ich mal klarstellen, dass es sich bei den meisten hier kursierenden Filmen und Abbildungen von Abtreibungen um Fälschungen handelt bzw. Methoden zeigen, die zumindest in Deutschland nicht angewendet werden. Diese Filme wurden produziert, um in bestimmten Kreisen Kinder und Jugendlichen in Fragen der Abtreibung zu traumatisieren (absichtlich), um sie zu einer bestimmten Haltung zu „erziehen“.

    Abgesehen davon, dass ich Traumatisierung grundsätzlich für seine mehr als fragwürdige Erziehungsmethode halte, sollte man sich bewusst machen, dass diese Filme bewusst auch Erwachsenen nahgebracht werden. Mit der Realität haben diese jedoch nichts zu tun.

    Zweiter Punkt:
    Wenn man sich schon auf Seiten des Christentums stell t und dies glaubwürdig vertreten will, dann sollte man sich nicht wie Autor Columbin verhalten, der Frauen, die eine Abtreibung hinter sich haben, schon mal gewünscht haben, sie „mögen verrecken“ und gemeint hat, dass eine 13jährige nach einer Vergewaltigung doch eine Schwangerschaft und Kindererziehung locker wuppen könne.

    Christentum hat immer auch was mit Vergebung, Nächstenliebe, wer von uns ohne Schuld ist… usw. zu tun. Christliche Werte eben. Der von Columbin zur Schau gestellte Hochmut hat mit echtem Christentum nicht das geringste zu tun.

  82. Die Folge der verloren gegangenen Moral und Ethik und unserer jüdisch-christlichen Werte:

    Die autochthone Bevölkerung treibt sich ab,
    damit genug Platz da ist für die unkontrollierte Einwanderung.
    Dies lässt sich durch Zahlen belegen.

  83. Es gibt keine ungewollten schwangerschaften.
    Wovon man kinder bekommt, weiß jeder. Wird täglich im tv vorgeführt.

    Die freiheit der frauen besteht darin, sich verantwortungsvoll mit einem mann einlassen.

    Und an verhütungsmitteln besteht kein mangel!

  84. @#91 Citronaut (14. Mrz 2011 13:16)

    Alle Probleme (ok, Japan ausgenommen) die wir haben gehen auf Religion zurück.
    Warum gibt es PI?
    Weil wir ein Problem mit Mos|ems haben.

    Wir haben auch ein Problem mit der Linksgrünen Öko-Religion. Sie wird von den meisten Menschen aber nicht als Religioin erkannt, obwohl sie ebenfalls Glaubensgrundsätze hat, ebenfalls Dogmen hat, und die gleichen Fehler macht, wie damals die kath. Kirche mit Galileo;

    und bitte vermische nicht IQ mit EQ, oder anders gesagt:
    vermische nicht Intelligenz (=Geist) mit Emotion (=Seele);

    Naturwissenschaft und Logik spielen auf dem Intelligenz-Platz;
    Religion spielt auf dem Emotions-Platz;

    (Fussballer spielen mit einem Ball – und Eishockeyspieler mit einem Puck – komischerweise kann man die Spielgeräte nicht austauschen! Genauso ist es auch mit Naturwissenschaft und Religion)

  85. Ich werde einfach mal ketzerisch: Ich würde mich sogar auf der Strasse den Zeugen Jehovas anschliessen, wenn sie dort für eine Forderung eintreten, die ich ebenfalls ünterstütze.
    Ich habe nicht dieses beschränkte Denken, dass mein Feind nur Dinge fordern kann, die ich grundsätzlich ablehne. (Stichwort Autobahn. Ich bemesse gut und schlecht am Thema und Ziel und nicht aus welcher Ecke es kommt – wenn es ernst gemeint ist)
    Selbst den von mir verhassten Scientologen würde ich die Stange halten, wenn sie den Kampf gegen des Islam aufnähmen. Anschliessend würde ich sie wieder – wegen der anderen Dinge – verwünschen. Inkonsequent? Nein, ehrlich, denn ich würde meine Unterstützung entsprechend kommentieren.
    So wie Shiiten und Sunniten im offenen heiligen Krieg gegen uns zusammen zu Felde ziehen würden und werden. Dass sie sich anschliessend wieder gegenseitig die Köppe einschlagen (falls sie siegen oder nicht), ist genauso vorauszusehen.

    Der Effekt ist wichtig, nicht irgendwelche Prinzipien.

    So wie Bayern und Hamburger im Krieg Seite an Seite kämpfen, obwohl sie sich eigentlich nicht ausstehen können. Na, und? Der Feind meines Feindes ist mein Freund. Man muss Prioritäten setzen.
    Dazu gehört es aber auch, die christlichen Fundis hier und da zurückzuhalten, damit sich keine kontraproduktiven Erscheinungen ergeben.

  86. > Schon seltsam, dass ausgerechnet das Thema Christentum die PI-Leser spaltet und emotional aufbringt, wie kein anderes.
    Das ist ganz einfach.
    Ich z.B. und die anderen Atheisten sind gegen Mos|ems, weil wir gegen Religion sind. Die Christen sind ja harmlos geworden. Da reicht im Prinzip sich darüber lustig zu machen, aber die M+sels sind richtig gefährlich.
    Die Christen sind nunmal hier, weil die M°slems ja Konkurrenz sind. Welche die das Falsche glauben. Sit ja auch immer von „Mondgötze“ = allah und Satansanbeter die Rede (obwohl Satanisten eine ganz andere Kiste sind)
    Ich habe den Eindruck daß sich gerade die bibeltreuen Religioten deswegen über die Mosl@ms aufregen, weil sie neidisch auf die sind. Judenpogrome, Töten im Namen des Glaubens, Religiöse Diktatur bis ins kleinste Teil des Privatlebens. Umbringen von Andersgläubigen und Atheisten. Und die Frauen sind auch noch da wo sie hingehören. Und ansonsten Verbote, Verbote, Verbote und wenn nicht das Höllenqual.
    Ja, die ziehen noch durch was für die Christen seit 400 Jahren durch ist.
    Die Macht ist weg!
    Ein lächerlicher Haufen!
    In den Kirchen nur noch 20 alte Leute, die kurz vor dem Unvermeidlichen Antwort auf offene Fragen suchen. DAS WAR´s!
    Konvertiert doch zum Islam. So groß sind die Unterschiede nicht. Man kann es natürlich auch einfacher haben wenn man auf Machtausübung und/oder Unterwerfung steht.
    In der SM Szene z.B.

  87. #86 Wolfgang

    Denker ich beklage mich nicht und ich habe für mich eine Lösung gefunden. Ich bleibe ehe- und kinderlos. Und nein, es ist nicht einfach.

    Schade, dann sind Sie nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems… 🙁

  88. #92 derzurechtweiser

    Vielleicht solltest du und andere
    Liberal-Atheisten sich mal eher fragen, wo der Unterschied zwischen euch und den Muslimen ist. Das Leben scheint ja wohl beiden Gruppen igal zu sein.

    #104 Citronaut

    „Alte Leute in der Kirche“…, da denkst du aber auch nur an Landeskirchen die von euer Homo-Lobby unterwandert worden sind.

    Schau dir mal die Freikirchen und die
    ID-Bewegung an, die haben einen guten Zuwachs.

  89. #101 Denker (14. Mrz 2011 13:33)

    Je älter ich werde (insgesamt so alt noch nicht) desto zufriedener, glücklicher macht mich der Umstand, daß mir zur Ausrichtung und Welterschließung Stift, Blatt, Taschenrechner, Tabellen, Formeln, widerlegbare Konzepte etc. vollkommen genügen.
    Ich bin so froh, niemals in eine der Ideologie-/Glaubensfallen getappt zu sein.

    Man ist schon sehr frei, finde ich, wenn man sich für eine Hypothese begeistern kann, und sie aber auch im Falle der Widerlegung problemlos sterben lassen kann.

  90. Die Welt ist schon so überbevölkert, und wird an diesem Syndrom zugrunde gehen. Und es sind gerade die Kulturen, die ihren eigenen Mitgliedern kein menschenwürdiges Leben bieten können, die die Welt mit noch mehr Menschen bevölkern.
    Ich habe selbst Kinder. Aber Kinder in die Welt zu setzen, wenn man nicht für sie sorgen kann, ihnen keine Ausbildung bieten, keine Zukunft geben kann – finde ich rücksichtslos, egoistisch. Man gehe einmal in die Gefängnisse und sehe sich um, aus welchem Milieu diese Kriminellen stammen!
    Das gehört dazu – nicht nur der Anfang- sondern auch die Zukunft unerwünschter Kinder gehört diskutiert.
    Übrigens – wie kommen die westlichen Demokraten dazu, die Geburtenschwemme der Muslime aufzunehmen, die ohne Bildung, ohne Umgangsformen, mit Unsitten und Missbräuchen sich hier tummeln.
    Wir brauchen nicht mehr Menschen. Wir brauchen mehr gebildete, fähige Menschen.
    Alles andere ist pure Heuchelei!

  91. #99 yam850 (14. Mrz 2011 13:32)

    Die Folge der verloren gegangenen Moral und Ethik und unserer jüdisch-christlichen Werte:

    Das ich nicht lache! Den Begriff gibt es erst seit letztes Jahr!
    Die Christen haben die Juden 2000 Jahre lang bekämpft und unterdrückt: Judenverfolgung und Pogrome. Das war immer Realität der christlichen Kirche. Ich habe es oben schon geschrieben: Der Atheist Hitler hat quasi den vorläufigen Schlußpunkt mit dem hHolocaust gesetzt, aber aufbauend auf die letzten 1900 Jahre Judenhass der Christen. Und jetzt geht der ganze Quark weiter, weil durch Israel/Nahostkonflikt und „ewige Schuld“ jetzt auch noch die Arschhochbeter mit im Boot sind.
    Und auf einmal gibt es jüdisch-Christliche Wurzeln? Verarschen kann ich mich alleine!

  92. Ich wäre angesichts der vielen Krüppel und Döddel aus Muslim-Ehen vielmehr für eine Zwangssterilisation von Muslims/Muslimas, die ihre Cousinen/Cousins heiraten, soweit man diese nicht abschieben kann.

    Ich weiß, dass ist an Gesichts der Deutschen Geschichte heikel, aber die Zahlen sind schlicht erschreckend.

    Obwohl in Deutschland die Zahlen (selbstverständlich) geheim gehalten werden, aus England weiß an, dass in den muslimischen Inzuchtsippen die Zahl der behinderten Kinder mehr als zehn Mal höher ist als unter der Normalbevölkerung.

    Dabei dürften bei diesen Zahlen Hunderttausende minderbemittelte Muslime, deren Intelligenz gerade noch im Grenzbereich liegt um Steine zu kloppen, nicht berücksichtigt sein.

    Dass Muslimische Schüler nach Erhebungen in verschiedenen Westeuropäischen Ländern im Durchschnitt einen um 15 Punkte geringeren IQ aufweisen als die Normalbevölkerung, ist für die Zukunftsperspektive Europas schlicht eine Katastrophe.

    Nicht umsonst brauchten noch vor einigen Jahrzehnten Katholiken einen Dispens aus Rom bei Ehen zwischen Vettern.

    Sollten die Muslim in 30 oder 50 Jahren die Mehrheit haben werden, wird es in Deutschland mehr Krüppel geben als nach den Weltkriegen.

    Die Regierung sollte endlich diesen Verblödungs-Dschihad einen Riegel vorschieben.

    Solches Migrantenglück ist in Anatolien, im Nahen Osten oder Afrika, wo der Deutsche Steuermichel nicht für die Folgen des Mangels an sexueller Moral unter Muslimen aufkommen muss, weit besser aufgehoben.

  93. @ #104 Citronaut (14. Mrz 2011 13:37)

    Wenn du als Atheist nur deswegen gegen den Islam bist, weil du grundsätzlich gegen ALLE Religionen bist,
    dann hast du wohl unser Grundgesetz noch nicht ganz verstanden.

    Wieso versuchst du uns Christen das Christentum zu erklären, wo du doch gar kein „Clubmitglied“ bist bzw. sein willst?

    Deine Meinung in Ehren, aber vergiss nicht: es gibt auch Andersdenkende – und das ist auch gut so!

  94. #106 Pro West (14. Mrz 2011 13:45) da denkst du aber auch nur an Landeskirchen die von euer Homo-Lobby unterwandert worden sind.

    Das werte ich als persönliche Beledigung, denn für die Perversen habe ich nix, aber auch gar nix übrig. Bei mir kommen die zwar nicht in die Hölle, aber ich finde sie eklig!

  95. @ #109 Citronaut (14. Mrz 2011 13:47)

    Die Christen haben die Juden 2000 Jahre lang bekämpft und unterdrückt: Judenverfolgung und Pogrome. Das war immer Realität der christlichen Kirche. Ich habe es oben schon geschrieben: Der Atheist Hitler hat quasi den vorläufigen Schlußpunkt mit dem hHolocaust gesetzt, aber aufbauend auf die letzten 1900 Jahre Judenhass der Christen.

    Was ist also das Fazit aus deiner Aussage?

    Weil es die letzten 1900 Jahre viele Verbrechen von Christen gegenüber Juden gegeben hat,
    darf sich das auch in der Zukunft nicht ändern?

    Warum darf man das in Zukunft nicht anders machen? Ich sehe keinen Grund, an alten Fehlern festzuhalten, nur weil sie alt sind.

  96. @ #88 SokratesII (14. Mrz 2011 13:13)

    Wichtig ist, was sich am Ende im wirklichen Leben durchsetzt. Da habe ich leider keine Zweifel mehr: Der ISLAM wird sich in Deutschland etablieren und das tägliche Leben der Bevölkerung nachhaltig verändern.

    Ich bin dafür, dass sich alle Narren – solange es nur geht – beim Karneval so richtig austoben. 🙂

  97. #109 Citronaut

    Was haben Christen mit der damaligen Kirche zu tun ?

    Wichtig ist was in der Bibel steht und da sind Werte des Alten und Neuen Testaments gleichermaßen wichtig.

    Der Christliche Zionismus ist heute verbreitet, weil Christen sich heute viel mehr mit dem jüdischen, Teil des christlichen, beschäftigen, als ebend im Mittelalter der Fall war.

  98. > Dicke Menschen schaden der Umwelt

    Intelligente Menschen schaden auch der Umwelt. Deren Gehirn braucht mehr Sauerstoff. Leute das ist nichts anders als ein Verteilungskampf. Die sehen das die Luft knapp wird und deswegen wird sie in Form von zertifikaten verkauft. Ich sage ja immer wieder, wir müssen mit der Bevölkerungszahl runter. Und am besten die Schlauen zuerst, die brauchen den meisten Sauerstoff.

  99. @Denker: Das Fazit ist die notwendige Versöhnung. Das geht aber am besten, wenn man sich von dem eigentlichen Streitgrund, nämlich der religösen Unterschiede, entfernt.
    Ok, dieses irreale Konstrukt „jüdisch-christliche Wurzeln“ wirkt politisch zwar, um nich so dazustehen, als ob man nun noch einen Holocaust an M*slems plant, aber es ist leider sachlich falsch.

  100. #114 elohi_23 (14. Mrz 2011 13:52)

    Da habe ich leider keine Zweifel mehr: Der ISLAM wird sich in Deutschland etablieren und das tägliche Leben der Bevölkerung nachhaltig verändern.

    Der Islam wird sich nicht etablieren sondern, ganz im Gegenteil, in wenigen Jahren aus Europa komplett verschwunden sein.
    Was sich dann geändert haben wird, das ist tatsächlich das tägliche Leben. Denn. Wir werden die größte Wirtschaftsdepression – ever seen – haben.

  101. @ #107 scabo (14. Mrz 2011 13:46)

    Formeln Tabellen und Taschenrechner (Intellekt) sind mir nicht genug; denn das ist nur ein Drittel des Menschseins;

    Mit nur einem Drittel geb ich mich nicht zufrieden;

    das zweite Drittel ist die Emotion – sie wird durch Religion, Kunst und Musik verkörpert;

    das Dritte Drittel ist der Körper selbst: es wird durch Sport und körperliche Tätigkeiten verkörpert (dazu gehört auch die sexuelle Komponente)

    Ich will auf keines dieser drei Drittel verzichten – und damit sind wir automatisch beim christlichen Lebenskonzept der Drei-Einigkeit;

    Vater, Sohn, heiliger Geist:
    Vater repräsentiert die Emotion (als tragendes Element)
    Sohn repräsentiert die Menschwerdung Jesu: also den Körper
    hl. Geist repräsentiert die Intelligenz, den IQ also die Wissenschaft;

    Somit schließt sich der Kreis.

    Zufall? Nein! Das ist christliche Kernlehre; (und nicht ein alter Dattergreis mit Stock und Bart der zornig Blitze auf die Erde schickt)

  102. das problem in de sind doch wohl eher solche probaten dinge wie fehlende geldmittel um sein(e) kinde(r) grosszuziehen und diesen etwas zu bieten, jeder, der familie hat, weiss wie man sparen muss um irgendwann in urlaub zu fahren, ein einfaches wochenende bei go-cart oder in schwimmhallen zu verbringen, da sind bei 3 personen schnell 70teuronen verflogen :(, ich vermute das aus diesen gründen abgetrieben wird, weil jeder mensch seinen lebensstandard hat den er behalten bzw verbessern will, und auch dann insbesondere den kiddies gegenüber

    sollten hier mal wirklich anreize geschafft werden für die menschen, die werte schaffen, sprich arbeiten und damit das sozialprodukt erhöhen, würde sich meiner meinung nach einiges ändern
    man könnte france als kleines beispiel nehmen, das ab 3 kindern (nur bei steuerzahlern) keine steuern mehr gefordert werden dürfen
    im gegenzug den nichtverdienern und damit nicht steuerzahlenden mehr bezugsscheine ausgeben (für nahrung, kleidung etc), es kann nicht sein das arbeitsunwilligen und deren kindern verbilligte tickets angeboten werden für museen, den öpnv etc (die diese, bedingt durch deren eltern) eh kaum in anspruch nehmen

    anbei und ot was zum schmunzeln
    http://politicallyimpotent.narod.ru/

  103. #106 Pro West

    Guter Punkt! Diese dreimonatige Jagdzeit der Athioten auf Deutsche am Lebensanfang ist tatsächlich ein Todeskult, gegen den die Moslems selbst im Nahen Osten Waisenknaben sind…

  104. Bemerkenswert, wenn sich Kommentatoren hier offen dazu bekennen, dass sie auf Seiten der Christenverfolger marschiert wären.

    Täuscht der Eindruck, dass hier noch mehr charakterliche U-Boote von Linksverbrechern herumschwimmen?

  105. #49 Citronaut (14. Mrz 2011 12:23)

    Ich frage alle Abtreibungsbefürworter: Ist es wirklich richtig, eure Kinder im Mutterleib umzubringen?

    Ja, denn es sind keine Kinder, sondern bewußstseinslose Zellhaufen!
    Es ist richtig!
    Und: Glauben, heißt nicht Wissen. Nichtwissen ist Dummheit!
    Religion ist das Opium des Volkes!

    1. Die Antwort „Ja“ ist schon bezeichnend.

    2. Da hat jemand von Biologie nicht viel Ahnung: „Bewußstseinslose Zellhaufen“ die mit der Nabelschnur spielen, den Daumen lutschen, auf unangenehme / angenehme Stimmen/Geräusche/Musik entsprechend reagieren… Aber von Ihnen als lebensunwert kategorisiert.

    3. Ihre Argumentation ist wiederholt haargenau die gleiche, wie die der Antifa, 68er und Konsorten. Es gibt wiederum zuhauf Atheisten, die gegen Abtreibung sind, und sie argumentieren nicht wie Religioten. Was hat das Bewusstsein oder Nichtbewusstsein eines ungeborenen Kindes mit dem Opium des Volkes zu tun? Warum „argumentieren“ Sie zu diesem Thema reflexartig mit blindem Religionshass?

  106. #20 Lonesloane (14. Mrz 2011 11:44)

    Richtig! Siehe Konrad Lorenz:“Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit“!

  107. @#118 Wolfgang (14. Mrz 2011 13:57)

    das war ironisch von dir gemeint
    aber im umkehrschluss hast du recht
    das problem des klimawandels (den gibt es nicht, ich weiss, aber ich sag es als ersatz für den ressourcenschwund)
    das problem liegt an der überbevölkerung der welt, siehe afrika, milliarden menschen die sich nicht ernähren können (sei es das es an der fehlend landwirtschaft und damit zu vielen mäulern liegt, sei es an fehlender industrie und infrastruktur), diese länder dürfte nie unterstützt werden um deren überproportionales wachstum nicht noch mehr zu beschleunigen (gilt auch und insbesondere den islamischen ländern),

    die industrie in den schwellenländern a la china, indien etc beschert uns mehr dreck als wir europäer jemals einsparen könnten
    die setzen (mangels technik ) auf alte industrielle dinge deren schmutz immens überhand nimmt und versuchen ihrer bevölkerung unseren lebensstandard anzupassen

  108. @Pazifaust:

    1. Babies werden fast immer zu spaet adoptiert, nach ein paar Wochen Wartezeit ist das Kind seelisch verkuemmert, die ersten Stunden, Tage und Wochen kann man niemals wiedergutmachen.

    2. Heimkinder werden meistens Kriminelle und Prostituierte. Etwa 1% von denen schafft es in die Normalitaet, der Rest geht klaeglich unter.

    3. Adoptieren geht oft schief, Menschen sind keine Katzen die man beliebig austauschen kann. Und die eigenen Kinder leiden oft sehr darunter, ganz besonders wenn das Adoptivkind shon aelter ist und in der fruehen Kindheit gelitten hat oder im Heim war. Sehr viele intakte Familien brechen an Adoptionen auseinander!

    4. Eine Frau die abtreibt oder verhuetet will das Kind nicht. Und frueher wurden ungewollte Kinder erstickt oder weggegeben um dann bei Fremden oft ein Sklavendasein als bilige Arbeitskraft zu fuehren. Was glaubst Du was mit ueberfluessigen, ungewollten Kindern in aermern Laendern passiert und warum der Menschhandel heutzutage mehr als jemals zuvor floriert?

    Fazit: wenn die Leute Kinder haben wollen, dann kriegen sie welche und lieben und behalten sie auch.

  109. #122 Denker (14. Mrz 2011 14:02)

    Gut, so habe ich das noch nicht betrachtet. Ich werde darüber nachdenken.

    Jenseits der Folie ‚christliche Kernlehre‘ stimmt es natürlich auch: Emotion gehört dazu wie ebenso Sport / Sex.
    Auch wenn es mit ‚Formeln …‘ so klang; keiner der anderen Lebensbereiche wird von mir vernachlässigt. Im Gegenteil. Grundsätzlich meine ich aber: Ratio schützt am meisten vor Quatsch. Überwiegt daher bei mir auch.

  110. #29 Obama im Laden (14. Mrz 2011 12:01)

    Ihr Christen habt keinerlei Mitgefühl noch das leiseste moralische Problem hinsichtlich der Vivisektion. Für euch ist das alles nur „Material“…

    Seltsam, dass Ihr plötzlich so mitfühlend werdet, wenn es um Abtreibung geht.

    Woran liegt’s?

  111. .
    ..

    Hört ihr das?

    Nicht?

    Ja, ganz genau!

    Denn kein einziges Drecksblatt hat auch nur ein einziges Wort zur Großdemo mit über 1000 Teilnehmern(!) am 12.3.2011 mit dem Motto: „Warum schweigt ihr“ geäusert!

    Sie nehmen mit diesem verhalten, denn Verfolgten Christen die Stimme, die Hoffnung auf hilfe und die bedeutung für ihre Situation! (Wir wissen, solang keine einzige Berichterstattung nicht min 1 mal in der Bild rauf und runter gegangen ist, rueren sicht die Politiker keinen cm!)
    Ja sie verspotten sie förmlich; in dem sie stattdessen über irgend einen Promi schreiben der mal wieder zu tief ins Glas geglubt hat !!

  112. #104 Citronaut (14. Mrz 2011 13:37)

    Siehst Du das nicht etwas zu schwarz/weiss?

    Ich als Atheist zum Beispiel betrachte mir eine Religion erstmal, bevor ich dagegen bin.
    Soll doch jeder an das glauben, an was er will.

    Und zwar solange, wie sein Glauben nicht dazu aufruft, Anders- bzw. Nichtgläubigen seine Lebensweise aufzuzwingen und so lange, wie die Gläubigen die weltlichen vor die religiösen Gesetze stellen.

    Die Christen praktizieren das mittlerweile so.
    Vor der Aufklärung war das gezeigte Christentum auch in meinen Augen „gefährlich“.
    Den Zahn hat man dem Christentum gründlich gezogen.
    Bei „normalen“ Christen sehe ich keinerlei Gefahr mehr.

    Beim Mohammedanertum ist das ja etwas anders, wozu der Koran aufruft, was die Kernaussage des Korans ist und vor allem, was die Mohammedaner selbst über den Koran sagen und wie sie die Vorgaben in der Hassschwarte umsetzen, reicht mir als Grund für meine Islamfeindlichkeit.

    Und auch als Atheist muss ich die existenten jüdisch-christlichen Wurzeln unserer Kultur anerkennen, wie ich auch die heidnischen Einflüsse in unserer Kultur anerkenne.

    Nur ein kleines Beispiel unter vielen: Welches Jahr schreiben wir und womit fängt unsere Zeitrechnung an?
    Etwa mit einem jüdisch-christlichem Ereignis?
    😉

    Seltsam…wo doch jüdisch-christliche Wurzeln angeblich nicht existieren…

  113. #99 yam850 (14. Mrz 2011 13:32)

    „Die Folge der verloren gegangenen Moral und Ethik und unserer jüdisch-christlichen Werte…

    Unsere? Wen meinst du damit?

  114. Guter Beitrag.

    @Wolfgang (15. Kommentar)
    Ich hab auch eine Ikone in meinem Zimmer stehen, aber ich bete sie sicherlich nicht an, ergo es ist kein Götze, genauso wenig wie protestantische Christen Kreuze anbeten, Moslems einen Stein und Hindus Kühe.

    @PI:
    Guter Beitrag und LOL @ diese lächerlichen Linksextremisten, die sind so traurig und dumm, da weiß ich echt nicht, ob ich weinen oder lachen soll.

  115. #127 schmibrn (14. Mrz 2011 14:07)

    Täuscht der Eindruck, dass hier noch mehr charakterliche U-Boote von Linksverbrechern herumschwimmen?

    Selbst denen ist das auf Dauer zu blöd!

    Wohl eher QQ-Jünger, denen es langweilig ist, da die Diskussionen auf ihrem Blog nur auf Schulterklopfen beruhen oder Lobhudelei wenn sie hier mutig gegen die verhassten Christen zum Kreuzzug aufschwingen. Die Kommentieren auch nur dann hier, wenn sie gegen Christen anstinken können. Thema Islam ist für die eher so eine Nebensache…

    Aber egal! Auch bei Bipolaren Störungen und Co warne ich vor Psychopharmaka!

    Gefährliche Psychopharmaka 1/2
    http://www.youtube.com/watch?v=ozOvl9M45CQ&feature=channel_video_title

  116. @ #131 scabo (14. Mrz 2011 14:11)

    Ich bin mir sicher, dass fast niemand eines dieser drei Drittel vernachlässigt;

    aber ich bin mir sehr sicher, dass sich fast niemand bewußt ist, im alltag christlich zu leben; (auch ohne Kirchgang oder Kirchensteuer)

    Die Organisation „Kirche“ hat ganz schön viel Mist gebaut – und die christliche Lehre zum eigenen Machtausbau umgedichtet;
    Der Schaden ist nicht übersehbar! Jetzt wird dieser kirchliche Mist dem gesamten christlichen Lebenskonzept angelastet.

  117. #127 schmibrn (14. Mrz 2011 14:07)

    Könntest du da etwas konkreter werden? Nur, weil man auch mit dem Christentum nichts am Hut hat oder haben will, ist man doch noch lange nicht links, gar ein Linksverbrecher. Der Umkehrschluß wäre z.B: ebenfalls ein Eigentor.

    TOLERANZ ist das Stichwort. Ich toleriere im Grunde jede Gruppe, so lange sie abderen nicht schadet, direkt oder indirekt. Und der Islam ist Schaden in Reinkultur (für nicht-Moslems).
    Das Christentum auf die gleiche Stufe stellen zu wollen (das geht jetzt nicht an schmibrn) ist nicht nur doof, sondern spielt dem Islam direkt in die Hände.
    Damit ist man nicht gleich links – aber vielleicht ein wenig unüberlegt. Dann doch lieber einfach still sein.

    Einem Juden oder Christen kann ich ins Gesicht sagen, dass ich das alles als totalen Quatsch ansehe. Ich werde nicht Angst um mein Leben deswegen haben müssen. Sollte es je so weit kommen, bin ich jedenfalls einer der ersten, die sich dann gegen diese Religion auflehnen werden.

    Meine „Religion“ ist Kants kategorischer Imperativ. (kurz nach meiner Kommunion hatte ich diese grobe Erkenntnis ganz von allein)

    Warum? Weil ich auch diesen seiner Sätze ähnlich einschätze:
    „Ich musste das Wissen aufheben, um zum Glauben Platz zu bekommen.“

  118. #135 nicht die mama (14. Mrz 2011 14:12)

    #104 Citronaut (14. Mrz 2011 13:37)

    Siehst Du das nicht etwas zu schwarz/weiss?

    Ich als Atheist zum Beispiel betrachte mir eine Religion erstmal, bevor ich dagegen bin.
    Soll doch jeder an das glauben, an was er will.

    Und zwar solange, wie sein Glauben nicht dazu aufruft, Anders- bzw. Nichtgläubigen seine Lebensweise aufzuzwingen und so lange, wie die Gläubigen die weltlichen vor die religiösen Gesetze stellen.

    Sehe ich im Grunde genauso.
    Mein Widerstand steigt mit der Agressivität der Glaubensgemeinschaft. Buddisten sind mir aktuell ziemlich egal. Da rege ich ich mich lieber über Esoteriker auf die meinen, man könnte mit Schüssler-Salzen und Bachblüten Krebs heilen.
    Auch Du hast meine Aussage mit den christlich-jüdischen Wurzeln nicht verstanden. Ich bin echt kein Freund des Schultkultes, aber ich finde es fies, auf einmal den Juden auf die Schultern zu klopfen und so zu tun, als ob wir doch immer Freunde gewesen wären. Das sagt für mich dieser Begriff aus.

  119. Ach wie schön wärs, wenn man mal sachlich über Abtrteibung und ihre gesellschaftlichen Auswirkungen diskutieren könnte…

    Ich bin zwar Christ aber ich sehe wieder bestätigt, dass die vielen Kreuze und die getragene Ikone auf dem Foto das an dieser Stelle schlicht unmöglich machen.

  120. #135 nicht die mama (14. Mrz 2011 14:12)

    Nur ein kleines Beispiel unter vielen: Welches Jahr schreiben wir und womit fängt unsere Zeitrechnung an?

    Jetzt überlege ich gerade welches Jahr wir hätten, wenn die Zeitrechnung im Jahre 0 des Urknalls beginnen würde… 🙂

  121. #135 Rechtspopulist (14. Mrz 2011 14:11)

    Ihr Christen habt keinerlei Mitgefühl noch das leiseste moralische Problem hinsichtlich der Vivisektion. Für euch ist das alles nur “Material”…

    Wer sagt das? Wo steht das geschrieben? In welchem Katechismus? Gibt es statistische Erhebungen?

    Ja, bestimmt gibt es Christen, die persönlich mit der Vivisektion keine Probleme haben. Und wenn das auch auf einen Atheisten zutrifft, kann ihm ein Christ vorwurfsvoll sagen: „Ihr Atheisten habt keinerlei Mitgefühl etc.“?

  122. #130 imli (14. Mrz 2011 14:10)

    Angenommen Sie haben vollkommen Recht: Was ist Ihre „Lösung“?

    Ich bin kein Fundi, aber Abteibung DARF NICHT zu einer Ersatzverhütung verkommen. Das hat auch nichts mehr mit Selbstbestimmung zu tun.

    Ich denke, und damit wiederhole ich micht, mit „meiner Regelung“ gäbe es gar nicht so viele Kinder, die adoptiert werden oder ins Heim müssten. Ausserdem: Bei „Leihmüttern“ ist die Nachfolge doch längst geklärt, oder nicht? Das wäre auch hier möglich. Das ist alles terminlich regelbar mit letzter Entscheidungsinstanz bei der leiblichen Mutter.

  123. 22 DENK-mal (14. Mrz 2011 11:50) #20 Lonesloane (14. Mrz 2011 11:44)

    “Kleinere Bevölkerungsrückgänge wären da kein Schaden: Motto -> Mehr Qualität statt Quantität”.

    Meinen Sie Kollateralschäden oder Selektionen, Sie Nazischwein!

    Ihren Namen sollten Sie mal als Anlass nehmen zuerst nachzudenken und zu verstehen, bevor Sie eine Antwort schreiben.

    Wenn die Menschheit es nicht zustande bringt das Bevölkerungswachstum selbstbestimmt zu planen, dann wird die Überbevölkerung dieses Problem anders lösen, nämlich in der Form von Bürgerkrieg, Krieg um Ressourcen, Umweltzerstörung, etc.

    Das „Nazischwein“ beantworte ich gerne mit „Sie Schrumpfhirn“.

  124. #141 Citronaut (14. Mrz 2011 14:21)

    Auch Du hast meine Aussage mit den christlich-jüdischen Wurzeln nicht verstanden. Ich bin echt kein Freund des Schultkultes, aber ich finde es fies, auf einmal den Juden auf die Schultern zu klopfen und so zu tun, als ob wir doch immer Freunde gewesen wären. Das sagt für mich dieser Begriff aus.

    Wenn Du es so siehst…

    Ich halte mich an die Tatsachen.

    Jesus von Nazareth war Jude und Rabbi.
    Der Glaube an dessen Geburt als Sohn eines Gottes hat Teile unserer heutigen Kultur mitgeprägt.

    Das zu sagen bzw. anzuerkennen hat in meinen Augen nichts mit Freundschaftsheuchelei oder Schuldkultbedienung zu tun.

  125. #139 Denker (14. Mrz 2011 14:19)

    Man kann es natürlich auch genau umgekehrt sehen: Die christliche Lehre ist nur eine (erste, schemenhafte) Nachbildung der ohnehin natürlichen Verfaßtheit des Menschen. Somit gleichsam der erste Versuch (daher so verworren), sich ein adäquates Bild vom Menschen zu machen.

    Nachdem nun aber einige tausend Jahre ins Land gegangen sind, in denen fleißig der Mensch betrachtet und beforscht wurde, braucht es die wackelige Anfangshypothese über den Menschen (= Religion) gänzlich nicht mehr. Meine Meinung dazu.

  126. Da solche Themen zwar kaum ohne persönliche Befindlichkeiten diskutiert werden können und das ist auch logisch, da es hier um Grundprinzipien der Lebensrealitäten geht, sind gerade solche Themen besonders hier auf PI wichtig.

    Ich bin auch erst über das Thema Gender, durch Zufall auf PI gestoßen und hier hängen geblieben, wohl nicht zur Freude aller. 🙂

    Als ich noch nicht kommentierte, fand ich gerade dieses hin und her verschiedener Meinungen, auch in Extremen besonders erfrischend. Und so ist es auch immer noch, solange der Respekt für den Andersdenkenden gewahrt bleibt.

  127. #143 WahrerSozialDemokrat (14. Mrz 2011 14:27)

    😆

    Diese seehofersche astronomische Zahl wäre immer noch besser als die Zeitrechnung der Linksgrünen:
    Nach deren Zeitrechnung schreiben wir das Jahr 78 nach Machtergreifung.

  128. Mal an diejenigen hier, die sich vehement damit aus dem Fenster lehnen, indem sie andere hier als ‚Nazis‘ zu bezeichnen, nur weil sie ‚Selektion‘ propagieren:

    Das bewußte Töten oder die Inkaufnahme von Tod durch (kleinere) Versäumnisse, Vernachlässigungen ist auch hierzulande gegenüber Stiefkindern statistisch hochsignifikant.
    Es hat zu jeder Zeit in jeder menschlichen Gesellschaft sehr bewußte, sehr selektive Eingriffe in die Zusammensetzung der nächsten Generation gegeben. Etwas anderes stand und steht auch nicht zu erwarten, weil Menschen eben (im biologischen Sinne) Tiere sind, und bei Tieren läuft es eben genau so.

    Grundsätzlich gilt für alle lebenden Systeme auf allen Ebenen (physikalische, chemische, biologische, informelle): Ein lebendes System, das nicht harsch selektiert, diskriminiert, kann weder überleben noch sich fortpflanzen.
    Selektieren / Diskriminieren ist eine notwendige Bedingung des Lebens. Ohne ganz harsche Selektion / Diskriminierung geht nichts im Leben.

    Da kann man zwar aufheulen, es ist aber so und wird sich auch nicht ändern.

  129. Ihr scheint zu vergessen, warum es überhaupt Religionen gibt! Ich kann sehr falsch liegen, denn diese Gedanken sind meine eigenen. Ein Grund ist natürlich damit das Unerklärliche erklären zu können. Doch das ist nicht das Entscheidende.

    Nehmen wir an, die Bevölkerungsdichte wäre wie vor zig tausend Jahren. Das Recht des Stärkeren regiert. Jeder nimmt sich von anderen, was er kriegen kann, denn Sanktionen und Bestrafungen sind nicht wirklich zu erwarten, das es an Zeugen und kriminologischen Methoden mangelt. Ein Mörder ohne Zeugen ist in dieser Zeit ziemlich sicher davongekommen. Von solchen Leuten ist massiv Gefahr ausgegangen. Die einzige Vertrauzensbasis war zu der Zeit das Gewissen, sofern vorhanden. Ein böser (rücksichtsloser) Mensch hatte zu der Zeit wahrscheinlich mehr Erfolg als ein friedlicher und barmherziger. Das kann auf Dauer nur zu Barbarei führen, bzw. ist es das.
    Heutzutage haben wir eine gut funktionierende Kriminologie, sind selten ohne Zeugen und hinterlassen ständig Spuren. Es ist also auch ohne den Glauben an eine Hölle möglich, die Leute zum gegenseitigen Frieden zu bewegen. Somit sind Religionen – was den Zweck des gegenseitigen Vertrauens angeht – nahezu überflüssig geworden. Jedenfalls in unserer modernen Welt.
    Mit diesem Denken kann ich sogar nachvollziehen, dass im frühen Mittelalter jemand, der an „Nichts“ glaubt, also lediglich seinem Gewissen / Mitleid / Gerechtigkeitssinn gegenüber verpflichtet war. Man wusste also, dass dieser Mensch keine Angst hat in die Hölle zu kommen für seine Sünden im Diesseits und damit sah man sich auch gleich als potentielles Opfer.

    Religionen hatten und haben ihre Berechtigung. Ich bin nur froh, dass Atheismus oder Agnostentum nicht mehr so feindlich betrachtet wird. Das ist lediglich eine Folge der modernen Strafverfolgungsmöglichkeiten!
    „Du sollst nicht stehlen!“
    Das kann man auch ohne Religion wissen. Aber ohne sie, hatte man früher kaum Konsequenzen zu beüfchten… .

    Ich hoffe, ich habe nicht zu krude geschrieben…

  130. Ein sehr schwieriges Thema! Ich für meinen Teil kann beide Seiten durchaus verstehen. Allerdings finde ich auch das mit Abtreibungen heute zu leichtfertig umgegangen wird. Abtreibung muss in bestimmten Situationen möglich sein allerdings müssen Menschen die Leichtsinnig in der Gegend rum vögeln auch die Konsequenzen tragen müssen. das würde über kurz oder lang die Gesellschaft etwas verändern und wir hätten auch wieder mehr Bio-Deutsche Kinder. Ein schwieriges Thema…und vor allem kein schwarz-weiss Thema…

  131. @ #147 scabo (14. Mrz 2011 14:35)

    Da stimme ich dir zum Teil zu! Meiner Meinung nach ist das christliche Lebenskonzept eine Zusammenstellung des menschlichen Daseins, das sowieso existiert.

    Man hat nur ein bischen Systematik reingebracht, um es den Leuten bewußt zu machen.

    Allerdings sind die alten Überlieferungen natürlich in alter Sprache geschrieben und für den heutigen Leser völlig unverständlich geworden.

    Der Mensch hat sich aber nicht geändert!
    Er wird gleich geboren, hat die gleichen Sorgen und Probleme und tritt auch auf die gleiche Weise wieder ab.

    (schon die alten Ägypter haben sich beklagt, dass die rebellische Jugend keinen Anstand und Moral mehr kennt, usw. usw.)

    Deshalb ist dieses christliche Lebenskonzept heute genauso aktuell wie damals;

    Das einzige was wir heutzutage MEHR haben, ist Erfahrung!
    Naturwissenschaft ist eine Aneinanderreihung von Erfahrungen basierend auf Try-And-Error; Das ganze schriftlich niedergelegt, dass es die nächste Generation nicht erst ausprobieren muss, und gleich ein „Level“ weiter starten kann.
    (Empirismus)

    Aber die Technik hat die grundsätzlichen Sorgen und Nöte der Menschen – vor allem die persönlichen Alltagskämpfe („Gottes Reich ist nicht von dieser Welt – es ist in einem selbst drin“) nicht überwunden.
    Dies muss jeder Mensch jeden Tag immer wieder selber durchmachen –
    Wer sich dessen bewußt ist, nimmts leichter
    (Erlösungsgedanke)

    so – vielleicht kann ich ein bischen zum nachdenken anregen

  132. Korr:
    Mit diesem Denken kann ich sogar nachvollziehen, dass im frühen Mittelalter jemand, der an “Nichts” glaubte, also lediglich seinem Gewissen / Mitleid / Gerechtigkeitssinn gegenüber verpflichtet war, ein Problem darstellte, eine potentielle gewissenlose Bedrohung war. Ketzer wurden ebenso eingeordnet, weil sie „offensichtlich“ nur getarnt als Christen sind.
    Dass das misbraucht wurde, ist auch klar.

    Jetzt, wo die Wissenschaft viele Bilbelrätsel erklärt hat, haben es Religionen immer schwerer.

    Aber Abwarten. Wenn wir wirklich eines Tages wie bei MAD MAX um das Überleben kämpfen, wird der Glaube wieder lebenswichtig sein. Und das erlangte Wissen verblasst zu Gunsten einer Religion, die auf alles eine Antwort weiß…

  133. @ 66 Denker:

    Das ist genau die richtige Antwort! Das ist die Bedeutung von Freiheit. So funktioniert sie.

    Super Kommentar!

  134. @66 Denker
    Soweit die Theorie, nur warum sind es immer die Frauen, die die vollen Konsequenzen tragen sollen?
    Ich bin dafür, dass Männer auch schwanger werden können und dann wäre das Thema „Abtreibung“ kein Fall mehr für den Staatsanwalt oder frömmelnde Christen.

  135. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Abtreibung und Euthanasie?

    Hier wird entstehendes Leben getötet, dort Entstandenes. In beiden Fällen entscheidet ein Anderer über das Leben und nimmt es.

    Aber ganau da sollte man ein wenig Vorsichtiger sein. Von der Argumentation pro Abtreibung zur Argumentation pro „Behindertentötung“ oder „Altentötung“ ist es nur ein kleiner Schritt.

    Ich sträube mich, abgesehen von medizinischen Notfällen, dagegen den Tod eines Anderen als aktzeptable Lösung zu sehen. Gerade wir in Deutschland haben hervorragende Möglichkeiten Kinder zur Adoption freizugeben!

    Und warum macht man es Schwangeren leichter Leben zu nehmen als zu einer Freigabe zur Adoption zu stehen? Warum wird nicht letzteres als DER Weg unserer Gesellschaft beschritten?

    Verstehe ich nicht.

  136. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass keinesfalls Männer über Gesetze bezüglich Abtreibung entscheiden dürfen.

  137. @ 160 HJF:

    Bitte argumentieren Sie humanistisch pro Abtreibung. Mich würde ehrlich Interessieren wie das geht…

  138. @ Peter Blum:

    Entschuldigung falscher Ausdruck „des aufgeklärten Humanismus“ bitte nageln Sie mich jetzt nicht auf den Begriff fest. Ich stehe auf der Seite des Grundgesetzes und des Verfassungsgerichtes.

  139. #162 Peter Blum (14. Mrz 2011 15:25)

    so ähnlich denke ich auch (div. Kommentare früher)

    #163 HansJuergenFrank (14. Mrz 2011 15:27)
    Das sehe ich auch so. Der Herr hätte ein Kondom nehmen können, wenn er unbedingt „mitentscheiden“ will.

  140. @ #161 miraculix (14. Mrz 2011 15:24)

    Soweit die Theorie, nur warum sind es immer die Frauen, die die vollen Konsequenzen tragen sollen?

    Tun sie doch gar nicht!
    Mit dem genetischen Fingerabdruck kannst jeden Vater zweifelsfrei feststellen – und der wird seinen Teil dazu beitragen!
    Davonstehlen war in den 68er möglich – heute aber nicht mehr!

    Falls der Vater nicht auffindbar ist, springt der Staat ein! Jaja
    Und falls man den Vater hinterher DOCH entdeckt, zahlt er die Vorleistungen des Staates auf Heller unf Pfennig zurück. Jaja

    Außerdem:
    Schuld an einem Kind sind immer ZWEI – die arme Frau, die keine Ahnung hatte und völlig unschuldig in die Situation gedrängt wurde, gibts auch nicht mehr.

  141. @Pazifaust

    Ich gehe aber noch weiter mit meiner Forderung, ich sage: Männer im Bundestag oder sonstwo dürfen nicht Gesetze erlassen, die Abtreibungen betreffen. Denn sie sind davon nunmal absolut nicht betroffen.

  142. #163 HansJuergenFrank (14. Mrz 2011 15:27)

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass keinesfalls Männer über Gesetze bezüglich Abtreibung entscheiden dürfen.

    Was ist das denn für ein undemokratisches Denken??? Vom Patriarchat zum Matriarchat???

  143. @ #166 Pazifaust (14. Mrz 2011 15:31)

    Das sehe ich auch so. Der Herr hätte ein Kondom nehmen können, wenn er unbedingt “mitentscheiden” will.

    Und die Frau hätte auf Kondom bestehen sollen, wenn sie emanzipiert sein will.

  144. @WSD
    Wenn sie sich eine Gebärmutter implantieren lassen und das Ganze auf sich nehmen, dürfen sie das gerne tun. Ich finde es unerträglich, wenn auf solchen Demos und in Diskussionsrunden überwiegend Männer sitzen. Es ist ja schon bezeichnend, dass in der (ursprünglichen) Organisation, die das predigt, eine Frau nicht mal mehr Priester werden kann.

  145. #104 Citronaut

    Hallo, cooler Kämpfer (Sie erinnern sich vielleicht noch an mein Posting, in welchem ich Ihnen meine ernsthafte Bewunderung aussprach).

    Sie sind hier heute richtig gut drauf! – Glauben Sie wirklich, dass wir Christen den Irrtümern unserer Kirchen nachtrauern, die uns seit Jahrzehnten von allen Seiten ständig aufs Butterbrot geschmiert werden, so als hätten wir in einem früheren Leben, Ketzer gefoltert und Hexen verbrannt.

    Nein, bis auf ein eine verschwindend geringe Zahl (ich bin vom Fach) sind die Christen hier und überall im Land glücklich darüber, dass die Grundlage unseres Glaubens, das Neue Testament ist, das einen liebenden Gott verkündet, der zu Vergebung und Güte aufruft

    Ich sehe im Koran eine Verzerrung der biblischen Aussagen, die in den Menschen die bösen Neigungen fördern, zu Mitleidlosigkeit und Gewalt auffordern und die Welt seit 1400 Jahren mit Grausamkeiten und Kriegen überzogen haben.

    Wenn Christen und Moslems sich nur geringfügig unterscheiden würden, warum konvertieren die Kopten, irakischen und pakistanischen Christen dann nicht sofort? Es würde ihnen Unterdrückung, Folter und Tod ersparen?

    Schade, dass manche Atheisten sich über die bösen, bösen Religioten gar nicht richtig informieren (wollen).

    Deshalb meine Rückfrage: Macht es Spaß, so ein Feindbild aufrechtzuerhalten, zu hätscheln und zu pflegen? – Oder stehen hinter der Ablehnung schlimme persönliche Erfahrungen mit Religioten? – Sehen Sie, wir Christen sind nicht alle gleich, ebenso wie Atheisten auch ganz unterschiedlich sind. Und auch nicht jeder, der sich Christ nennt, ist einer. Mancher hat nur das Etikett und schadet den anderen mit seinem schlechten Verhalten.

    Wirklich entscheidend ist doch, ob ein Mensch das Gute will, für Menschenrechte und Demokratie, für Wahrheit und Gerechtigkeit einsteht. Und dann ist es doch egal, ob er an Gott glaubt oder nicht. Ich habe ganz große Hoffnungen für alle Menschen, Hoffnungen, die über dieses Leben hinausgehen. Darüber können die Atheisten gern lachen, das stört mich nicht. Diese auf die Ewigkeit gerichteten Hoffnungen sind für mich ein Quell der Kraft in diesem Leben – und das ist doch auch was, oder?

    Allen Atheisten, die jetzt wieder „Ts, ts, ts, so ein religiotischer Spinner!“ sagen, wünsche ich ein großes Herz und den festen Willen, gemeinsam mit uns Spinnern gegen die Herausforderung des Islam, der uns alle vernichten will, anzutreten. Nur gemeinsam können wir siegen!

  146. #75 SokratesII (14. Mrz 2011 13:00)
    ja, leider. Ich finde diese Massierung von Kreuzen und Mutter Gottes-Bildern auch eher kontraproduktiv. Das Bild eines embryos ist ok, darum geht es ja unter anderem. Und auch das Bild eines von Galen ist wichtig, denn die katholische Kirche hat sich (erst spät) ganz entschieden gegen die Euthanasie gestellt.

    #160 HansJuergenFrank (14. Mrz 2011 15:24)
    Solange diese „Fundamentalisten“ nicht gegen das Grundgesetz und wesentliche Vorstellungen des Humanismus teilen, wieso nicht?

  147. #168 HansJuergenFrank (14. Mrz 2011 15:32)

    Und falls Sie männlich sein sollten, verbiete ich Ihnen darüber zu denken oder sich zu äußern, da sie ja von dem Thema nicht betroffen sind. Ironie aus…

    Ich fass es nicht…

  148. @ 163 HJF:

    Männer dürfen nicht darüber Mitentscheiden ob ein entstehendes Leben (welches ja zu 50 %) aus Ihren Erbanlagen entstanden ist) getötet wird?

    Männer sollen von der Absimmung über Gesetze Ausgeschlossen werden?

    Was ist mit den sterilisierten Frauen? Den Frauen die Gebährunfähig sind? Den Frauen nach der Menophause?

    Die könnte man ja auch ausschließen wenn man Ihrer Argumentation folgen will.

    Ok, aber lassen wir das.

  149. @Peter Blum:

    Nein könnte man nicht. Ich halte von diese Disskussionsform gerade nicht viel und beende das mal. Durch diese Kurzkommentare entstehen nur Missverständnisse.

  150. Wie auch immer. Es ist schon blöd, wenn Gesetze von Leuten erlassen werden, die nicht betroffen sind. Das kann man nicht pauschalieren, ich enke das ist hier eine Ausnahme, weil es um den eigenen Körper geht.
    Sollte irgendwann ein Gesetz harausgegeben werden, welches das Masturbieren des Mannes betrifft, so möchte ich auch keine Frau mit in der Entscheidungsfindung wissen.
    Aber ehrlich gesagt ist es egal, wenn es auf einen Konsenz mit den Frauen hinausläuft. Da das nie klappt, dass alle glücklich sind, wäre ich froh, wenn die Mänenr da aussen vor sind. Manche nenen es vielleicht ein aus der Verantwortung stehlen. Da sehe ich nicht so.

  151. #109 Citronaut

    „Der Atheist Hitler…“

    Hitler war Katholik und ist nie aus der Kirche ausgetreten oder exkommuniziert worden.
    Nach seiner Vorstellung war er von der Vorsehung gesandt, um die Welt in Ordnung zu bringen.
    Hätte er seine Kriege gewonnen, hätten wir eine neue Religion, in der wir IHN als Propheten und Messias der weißen Rasse verehrten.

  152. #175 HansJuergenFrank (14. Mrz 2011 15:39)

    @

    WSD: Sie dürfen denken und sich äußern ich hatte von entscheiden gesprochen.

    Wenn man nach denken und reden nicht mitentscheiden darf, ist es wohl absurd.

    Und zu Ihrer Aufklärung, als die „Fristentötung“ eingeführt wurde, saßen wohl mehr Männer im Bundestag…

    Auch Männer sind nicht perfekt! 😉

  153. #172 AtticusFinch (14. Mrz 2011 15:36)

    Wirklich entscheidend ist doch, ob ein Mensch das Gute will, für Menschenrechte und Demokratie, für Wahrheit und Gerechtigkeit einsteht. Und dann ist es doch egal, ob er an Gott glaubt oder nicht.

    Gutes Statement, auch weiter oben, meint der Atheist Bonusmalus 😉

  154. #179 Abu Sheitan (14. Mrz 2011 15:44)

    Hätte er seine Kriege gewonnen, hätten wir eine neue Religion, in der wir IHN als Propheten und Messias der weißen Rasse verehrten

    Nun, auch in dem Fall wären wir dann wieder beim Schweinefleischverbot. :mrgreen:

  155. #178 Pazifaust (14. Mrz 2011 15:41)

    Sollte irgendwann ein Gesetz harausgegeben werden, welches das Masturbieren des Mannes betrifft, so möchte ich auch keine Frau mit in der Entscheidungsfindung wissen.

    Warum nicht? Wenn sie Hand anlegt! 😉

  156. @ 177 HJF:

    Denke auch das dies das Beste ist. Das Thema ist erst dann Brisant wenn man sich 2 Dinge vor Augen führt:

    1) Wenn Seit den 70er Jahren circa 8 Millionen Menschen in Deutschland abgetrieben wurden und man die daraus entstehende fehlenden Kinder der nicht Geborenen hinzuzählt ist der § 218 StGB ein größeres Desaster für Deutschland als der II Weltkrieg.

    2) Theoretisch Argumentieren ist eine Sache, aber wenn man einmal gesehen hat was „Abtreibung“ ist – nun zumindest Ich habe meine Einstellung zu diesem Thema grundlegend geändert.

    Auf was ich Sie hinweisen wollte war lediglich wie schwierig es ist bei diesem Thema einfache Formeln finden zu wollen.

    Wünsche noch einen schönen Tag!
    Peter Blum

  157. Ja, ja….

    Stellt euch vor, es kommt plötzlich ein Raumschiff von unglaublicher Größe an und landet. Es materialisiert sich am Firmament plötzlich ein

    GROßER BÄRTIGER MANN, der sagt, er sei nicht der Weihnachtsmann….

    Was dann? Projektion? Beweis?

    Es wäre spannend. Ich sollte Drehbuchautor werden….

    Tschüss Leute, hat Spass gemacht heute euren „Quatsch“ zu lesen. Es ist unterhaltsam UND bildet. Hat PI schon Förderungsgelder beantragt? Gegen rechts? Der Islam is ja nu rechts bis Kotze kommt!

  158. #172 AtticusFinch (14. Mrz 2011 15:36)

    Wirklich entscheidend ist doch, ob ein Mensch das Gute will, für Menschenrechte und Demokratie, für Wahrheit und Gerechtigkeit einsteht. Und dann ist es doch egal, ob er an Gott glaubt oder nicht. Ich habe ganz große Hoffnungen für alle Menschen, Hoffnungen, die über dieses Leben hinausgehen. Darüber können die Atheisten gern lachen, das stört mich nicht. Diese auf die Ewigkeit gerichteten Hoffnungen sind für mich ein Quell der Kraft in diesem Leben – und das ist doch auch was, oder?

    Sie wissen, daß ich mit Religion nichts am Hut habe.
    Mit obiger Aussage jedoch kann ich mich nicht nur voll und ganz einrichten, sie nötigt mir auch Respekt ab, weil sie sehr souverän daherkommt, ohne irgendwen belämmern zu wollen.
    Bei nicht wenigen anderen Christen habe ich immer das Gefühl: Je wackeliger die eigene Überzeugung desto nachdrücklicher, verbissener wird zu missionieren versucht.

    Und für einen souveränen Atheisten nerven daran dann gleich zwei Dinge: Erstens, selbstredend, die Inhalte der Missionsbemühung sowie zweitens die Tatsache, daß man da einen höchst unsicheren Menschen vor sich hat, der sich händeringend um Standfestigkeit bemüht.

    Da lobe ich mir Sie, #AtticusFinsh, da nervt nix. Im Gegenteil. 🙂

  159. #140 Pazifaust

    Sie möchten es konkret:

    #33 Citronaut (14. Mrz 2011 12:06)
    Bei den Kommentaren von den Religioten hier, könnte ich mir als “missionierender Atheis”t fast vorstellen mit den Antifas zusammen denen ihre albernen Kreuze zu zerbrechen…

    Wenn jemand keinen Draht zur Religion hat, dann ist das auch zunächst kein Grund vor einem Christen oder Juden Angst zu haben – das ist richtig soweit gebe ich Ihnen recht. Was allerdings zu beobachten ist, dass Christen und Juden nicht nur von der islamischen Welt verfolgt werden, sondern auch massiv von atheistischen Systemen bis heute gemeuchelt werden.
    Hierzulande haben wir zwar keine Verfolgung in systematisierter Art, jedoch gehört wieder Mut dazu, sich öffentlich als Christ oder Jude zu bezeichnen.

    Was Kant’s kategorischen Imperativ angeht: diesen konnte Stalin, Hitler, Mao und die anderen Machtversessenen ohne Probleme auch in Herrenmenschensystemen anwenden, ohne gegen ihn zu verstoßen.

  160. Ich habe mir schon lange abgwöhnt meinen atheistischen oder agnostischen Standpunkt einem Christen näher zu bringen. Denn wenn ich tatsächlich überzeugend bin, habe ich einem Menschen seinen Glauben genommen. Das will ich aber nicht, da manche Menschen aus dieser Quelle ihre Kraft schöpfen (wie AtticusFinch so schön beschrieben hat). Gerne beten auch mal 100% Ungläubige kurz vor dem nahenden Tod und stehen auch dazu, wenn sie es überraschend überlebt haben. Ich habe Menschen erlebt, die soviel Kraft bewiesen haben bei den Schicksalsschlägen, dass ich erst, als ich erfuhr, dass diese Familie nun Jesusjünger sind, verstand, wie sie es eigentlich ausgehalten haben.

    Und trotzdem bin ich kein Christ.

  161. #163 HansJuergenFrank (14. Mrz 2011 15:27)

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass keinesfalls Männer über Gesetze bezüglich Abtreibung entscheiden dürfen.

    😆
    Erst Soze Fritz Gulag und nun das…

    Unter aufgeklärtem Humanismus stellt man sich landläufig aber doch etwas anderes vor als antidemokratische Tendenzen.

    Aber vielleicht möchtest Du auch fordern, dass Nichtlinke zu linken Themen still zu sein haben oder dass Nichtmohammedaner zur Scharia und zum Koran nichts zu sagen hätten?

    Dass immer diese Neu-Nicks den grössten Blödsinn hier verzapfen müssen… 😉

  162. #189 schmibrn (14. Mrz 2011 15:59)

    danke. Das ist in der Tat verwerflich.

    Und was den kat. Imperativ angeht, so denke ich nicht, dass ein Mörder diesen anwenden kann. Denn richtig angewendet, hätte sich Hitler z.B. in die Lage eines Juden versetzen müssen, etc.
    Wer selbst nicht getötet werden möchte, darf selbst nicht töten. Wenn div. Leute es anders auslegen, haben sie ihn nicht verstanden und misbrauchen ihn.

  163. Öööh. Ein Artikel von Columbin, der sich hier schon oft als distanzloser Hetzer hervorgetan hat.

    Dass PI und so viele rechte Männer aber auch immer auf die Schwächsten der Schwachen eindreschen müssen:
    Die ungewollt schwangere deutsche Frau.

  164. #181 Bonusmalus
    #187 scabo

    Danke für die Blumen! Und ich bin der festen Überzeugung, dass viele Christen hier mein Statement unterzeichnen würden – wenn sie könnten. Die meisten von uns sind keine so ganz üble Brut! 🙂

  165. @ #121 scabo (14. Mrz 2011 14:00)

    Ich persönlich wählte lieber:
    – die größte Wirtschaftsdepression als den ISLAM
    – eine Hyperinflation als den ISLAM
    – usw

    Aber ich glaube nicht daran, dass die deutsche Bevölkerung die Sache ähnlich sieht.
    Denn, der Deutsche würde alles mitmachen, Hauptsache er hat Arbeit und Kohle.

    Wie schon Amadeus in seinem Lied gesungen hat:
    „Die ganze Welt dreht sich um mich, denn ich bin nur ein Egoist!“.

    Hast du Kohle, kann kannst du was, dann bist du was.

    In Bezug auf BRD können wir nicht von einem Volk reden, sondern von 82 Millionen Egoisten. Da hat der ISLAM eine leichte Aufgabe so ein Land zu übernehmen.

  166. Um das Thema irgendwie vielleicht abzuschließen:

    Könnte man sich nicht allgemein darauf einigen bzw. es sogar verordnen bzw. es sogar regelrecht ein für allemal rechtlich verankern, daß es ’schwanger‘ gar nicht mehr nur in dieser absoluten Ausführung geben soll, sondern auch mehrere Zwischenstufen zugelassen sind? Ich werde da mal ein Aktions-Bündnis ins Leben rufen.

    Übrigens: ca. 10% aller Kinder, auch hierzulande, sind Kuckuckskinder. Heißt: Die Frau ahnt/weiß es, der angenommene Vater weiß es hingegen nicht, daß er biologisch gesehen alles andere als der Vater ist.

  167. #194 AtticusFinch:

    Die meisten von uns sind keine so ganz üble Brut!

    Von Ihnen kann man das mit dem Brustton der Überzeugung sagen. Fest im Glauben und mit einer Einfühlsamkeit, die nur eine Frau haben kann, gelingt es Ihnen immer wieder, selbst hartgesottene Atheisten von Ihrer Friedfertigkeit zu überzeugen.

    Mein höchstes Kompliment!

    Es wäre schön, wenn alle Christen hier (und damit meine ich die Hardliner) sich gelegentlich bei Ihnen eine Scheibe abschnitten 🙂

  168. “ … 150 zumeist christliche Abtreibungsgegner …“, aus gesamten Friedensstaedteraum zwischen den erzkatholischen Staedten Osnabrueck und Muenster. Na, immerhin.
    Aber, beeindruckend sind diese Zahlen nicht. Wo doch schon bei den gemeindlichen Kirchgaengen in den Domen von M.&Os., sowie den Prozessionen zum Buss-&Bettag, ja selbst auf Dorfebene, mehr Christen zusammenkommen.

    Mir scheint, dass den Christen, auch im sehr katholischen Raum Muenster/Os., das Thema ‚Abtreibung‘ weit weniger untern Naegeln brennt, als die Frage der „nachgeburtlichen Abtoetung der noch jungen Bundesrepublik“, sowie auch den Massenabschlachtungen von bereits geborenen Christen, durch Fschideologen lokal und weltweit.

  169. #197 scabo (14. Mrz 2011 16:28)

    Nachtrag: Legt man an den Islam einschl. aller seiner rigiden Vorschriften mal die einschlägigen populations- / fortpflanzungsbiologischen (einschließlich soziobiologischen) Konzepte an, so findet sich, daß selbst die aberwitzigste Vorschrift im Islam wunderbar mit den biologischen Modellen erklärt werden kann.

    Vielleicht sollte ich mich wirklich mal hinsetzen und das irgendwie süffig lesbar aufbereiten.

    Hinauslaufen tut’s jedenfalls auf: Eine islamisch organisierte Gesellschaft ist eine durchgängig an biologischen Optimierungskalkülen orientierte Gesellschaft. Und in diesem Sinne damit auch eine durchgängig archaische Gesellschaft.

  170. #196 elohi_23 (14. Mrz 2011 16:27)

    Bitte nicht Amadeus zum Nationalheiligtum Hansi Hölzl sagen :mrgreen:

    Ansonsten gebe ich dir recht, lieber jeden Tag jagen und fischen gehen und selber für Futter sorgen, als keine Freiheit.

  171. „… aus DEM gesamten Friedenstaedteraum …“

    Aber igendwann beherrsche ich auch die Minitastatur und den Minibildschirm dieses Minirumtrage-PC’s.
    Hoerens, janz wat bestimmt!

  172. #196 elohi_23 (14. Mrz 2011 16:27)

    Bei Wirtschaftsdepression / Hyperinflation hat der Deutsche aber keine Arbeit und keine Kohle mehr!
    Da wird er sich etwas einfallen lassen müssen. Das Letzte, was ihm da einfallen wird, ist, zum Islam zu konvertieren, um dann, neben dem zwang zum täglichem Religions-Verrichtungszeug, auch wieder keine Arbeit und keine Kohle zu haben.

    Was passieren wird in der kommenden Wirtschafstdepression ist: Handgreiflichste Verteilungskämpfe, bei denen die M*xels in mehrfacher Hinsicht leer ausgehen werden.

  173. Zum Thema einige Fragen :
    -Ab wann ist ein Mensch ein Mensch?
    Erst durch ein Bewußtsein? Warum können dann z.B. Komapatienten nicht ‚abgetrieben‘ werden?

    -Sind wir nicht, ob geboren oder ungeboren, ein ‚Zellhaufen‘?

    -Warum entscheiden sich Personen für die ‚Abtreibung?
    Sind wirklich so viele Schwangerschaften unzumutbar, weil durch Vergewaltigung entstanden, oder mit dem Risiko einer Behinderung verbunden?

    -Kann es nicht sein, daß zumindest eine nicht unerhebliche Anzahl von ‚Abtreibungen‘ der Tatsache geschuldet ist, daß ein Kind Einschränkungen in der ‚Lebensqualität‘ bedeutet?

    Es ist hier wieder mal viel diskutiert worden. Wieder einmal waren Argumente Mangelware, und gingen in der Emotionsflut unter. Auch ich bin bei diesem, im wahrsten Sinne des Wortes ‚lebenswichtigen‘ Thema nicht frei davon.
    Dennoch wird mir wohl jeder zustimmen, wenn ich behaupte, daß Kinder sehr, sehr viel kosten. Ich habe einmal gelesen, daß ein Kind von der Geburt bis zur Selbstständigkeit ca 500.000€ kostet. Hinzu kommt die unbezahlte Arbeit der Erziehung, diverse schlaflose Nächte, und zahllose Sorgen. Weder Elterngeld, noch Kinderfreibetrag oder Kindergeld können diese Kosten annähernd ersetzen.
    Solange Eltern auf diesen Kosten ’sitzenbleiben‘, und Kinderlose sich dies sparen, aber von der Rundumversorgung durch eben diese neue Generation im Alter durch Rentenbezüge, Pflegegeld, Sozialleistungen (…) profitieren, brauchen wir uns nicht wundern, wenn die Bevölkerungspyramide kippt.
    Solange man schief angesehen wird, wenn man/frau mit Kinderwagen unterwegs ist, wenn man nicht vom Urlaub auf den Malediven schwärmen kann, oder wenn man sich für den Beruf Hausfrau/-mann entscheidet, wird sich nichts ändern.
    Solange die ‚Abtreibung‘ als banaler, medizinischer Eingriff betrachtet wird, ähnlich einer Appendixresektion, und nicht als ultima ratio, um schwere gesundheitliche Schäden abzuwenden, werden weiterhin massenweise Kinder ermordet. (Wem das Wort ‚ermordet‘ zu hart klingt, möge sich mal §211 StGB durchlesen:http://dejure.org/gesetze/StGB/211.html)

    #135 nicht die mama

    Vor der Aufklärung war das gezeigte Christentum auch in meinen Augen “gefährlich”.
    Den Zahn hat man dem Christentum gründlich gezogen.

    Nein, nicht das Christentum war gefährlich, sondern die Institution Kirche! Und zwar ausschließlich aus machtpolitischen Gründen!

    Dass PI und so viele rechte Männer aber auch immer auf die Schwächsten der Schwachen eindreschen müssen:
    Die ungewollt schwangere deutsche Frau.

    Ob gewollt, oder nicht, eine Schwangerschaft entsteht nicht durch Zufall. Das Problem der ungewollten Schwangerschaft wird durch Abtreibung auf das wirklich schwächste Glied abgewälzt : das ungeborene Kind. Und dieses Kind kann am wenigsten dafür, bezahlt aber mit seinem Leben!

  174. Ich habe nur was gegen eine islamische Abtreibung.

    Also fast nur Abtreibung von weiblichen Föten, da entsteht zwar ein Frauenunterschuss aber das macht ja nichts, man kann ja die ungläubigen Männer abschlachten und die ungläubigen Frauen zu Sexsklaven machen.

    Wäre schön wenn Pi darüber mal berichtet. Bald werden die Grünen fordern das Ungläubige Frauen aus Respekt vorm Islam männlichen Föten abtreiben müssen, damit das Geschlechterverhältnis wieder passt.

  175. Komisch, dass solche, eigentlich im Prinzip fast unscheinbaren, Meldungen immer locker die 200 Kommentare knacken, während bei vielen Meldungen von Gräueltaten seitens extremistischer Moslems grade mal 50 Comments zusammenkommen.
    Da kommen die Antireligiösen (v.a. gegen das Christentum) aus ihren Löchern gekrochen, um das, was sie eigentlich so sehr hassen, und zwar anderen die Meinung aufzuzwingen, um antichristliche Stimmung zu machen und fast schon anderen ihren Nichtglauben aufzuzwingen.
    Jungs, das nenn ich Doppelmoral vom Feinsten, wenn die Atheisten/Agnostiker, die hier so heftig verbal gegen ihre eigenen Wurzeln (die christlich-jüdischen) vorgehen, mal ihre Ressourcen für den politischen Islam aufheben würden, dann hätten wir nicht so große Probleme.
    Aber ihr traut euch halt nur dann, wenn man keine Aggressionen zu erwarten habt. Bei einer Religion, die verlangt seinen Feinden zu vergeben und nach Frieden zu streben, traut ihr euch öffentlich, aber wenns um den Islam geht, scheint es, als würdet ihr euch in Schweigen hüllen.
    Heuchler, mehr seid ihr nicht.

  176. Abtreibung unter Strafe stellen nutzt überhaupt nichts.
    Eine Menge Leute mit medizinischen Grundkenntnissen würden sich über ein lukratives Nebeneinkommen freuen. Die Hemmschwellen sind da heute wesentlich niedriger als vor einigen Jahrzehnten.

    Schafft gute Lebensbedingungen für alle Menschen, dann sinken auch die Abtreibungsquoten!
    Wie wäre es denn, wenn die Vollbeschäftigten auf einen Teil ihrer Stunden verzichten? So würde man neue Stellen schaffen.
    Und wenn Deutschland nicht die halbe Welt finanzieren würde, könnten Steuern und Lohnkosten drastisch reduziert werden.

    Aber dieses ständige fötale Oberlehrergehabe bringt es bestimmt auch. Es beruhigt das Gewissen, kratzt aber nicht an der eigenen Substanz.
    Und weiterhin konsequent Altparteien wählen!

  177. Dass PI und so viele rechte Männer aber auch immer auf die Schwächsten der Schwachen eindreschen müssen:
    Die ungewollt schwangere deutsche Frau.

    Dazu noch etwas aus persönlicher Erfahrung, und ich glaube, daß dies eher die Regel, als die Ausnahme ist:
    Ein miteinander befreundetes Pärchen hat ‚Spaß‘. Einige Wochen später gesteht die junge Frau ihrem Freund, sie sei schwanger. Dies paßt diesem jedoch überhaupt nicht, und drängt sie zur Abtreibung, die sie später auch unter Gewissensbissen gesetzeskonform durchführen läßt. Wenige Monate später wird die ‚Beziehung‘ schließlich beendet (In beiden mir bekannten Fällen durch den Arsch (sorry)). Die Schuldvorwürfe der jungen Frau gegen sich selbst bleiben.
    So in meinem Bekanntenkreis schon mehrfach geschehen
    Wer war jetzt der/die Leidtragende?
    Wer hat von dem liberalen, deutschen Abtreibungsrecht profitiert?
    Gibt es keine menschenwürdigere Lösung?

  178. Die Anzahl der Kommentare ist eher der unterschiedlichen Meinungen geschuldet und der Kompliziertheit dieses Themas. Auch ich habe es nicht geschafft, es bei einem Kommentar zu belassen.
    Andere Meinungen gibt es ja hier oft, aber eher selten aus den „eigenen“ Reihen.
    Wie „wichtig“ oder „richtig“ eine Meldung ist, lässt sich absolut nicht immer an der Anzahl der Kommentare messen.

  179. Heute stellen wir die Abtreibung unter Strafe, nächsten Monat wird FKK verboten und im nächsten Jahr schicken wir wieder alle Homosexuellen ins Gefängnis!

    Bei einer weiteren stetigen Rückentwicklung können wir dann bald mit dem Islam fusionieren.

  180. @ #203 scabo (14. Mrz 2011 16:47)
    … Handgreiflichste Verteilungskämpfe, bei denen die M*xels in mehrfacher Hinsicht leer ausgehen werden …

    Ich wäre auch dafür, aber mir fehlt der Glaube! 😉

    In Belgien gehen selbst die musen Weiber auf die Strasse, um für das Recht auf Kopftuch zu protestieren.

    Und wie sieht es bei uns aus?
    Nur als Beispiel. Seit dem 11.11.2005 ist PI auf dem Markt. Hat sich das Wahlverhalten der Deutschen positiv in unserem Sinne verändert? Eher nicht.

    Ich bin davon fest überzeugt, dass im Falle eine Depression und breiter Arbeitslosigkeit die deutschen Arbeitsämter dazu übergehen würden, die frei gewordenen deutschen Arbeitskräfte zum Tragen der Sänfte der Herrenmenschen zu entsenden. Hauptsache: Arbeit!

    http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4nfte

    Und wenn einer die Arbeit als „unzumutbar“ ablehnt, der wird von den anderen Deutschen als „faule Sack“ abgestempelt und dem wird`s vom Amts wegen die Brotzuteilung halbiert. Wetten?

  181. #211 TheNormalbuerger:

    „1. Heute stellen wir die Abtreibung unter Strafe,
    3. nächsten Monat wird FKK verboten und
    2. im nächsten Jahr schicken wir wieder alle Homosexuellen ins Gefängnis!“

    1. Kindermord im muttterleib soll nicht strabar sein?

    2. Homos können machen was sie wollen, wenn sie niemandem stören oder zwingen, besonders jugendliche oder kinder. Aber privat!

    3. Was hat denn fkk mit sexualität zu tun?

  182. #209 attempto (14. Mrz 2011 17:08)

    Die Schuldvorwürfe der jungen Frau gegen sich selbst bleiben.

    Sie muss damit leben!

    Man kann die vielfältigsten Fehler im Leben machen. Sollten diese alle durch Gesetze im Vorfeld verhindert werden?
    Das wäre uneingeschränkte Kontrolle und Bevormundung. Das wäre Scharia in Vollendung!

  183. Bemerkenswert finde ich, dass es in Münster gelungen ist, für ein Randthema dermassen viele Leute auf die Strasse zu bringen (105?).

    Die letzte Grosstat in Münster liegt aber schon etwas länger zurück, 1648 oder so 😉

  184. #212 elohi_23 (14. Mrz 2011 17:12)

    Lassen Sie es mich mal so formulieren: Von der Depression, die uns weltweit erwartet, haben Sie eine komplett falsche Vorstellung.

    Weder wird es ein Arbeitsamt geben noch Hartz4-Überweisungen noch Rentenüberweisungen noch Jobs in nennenswerter Zahl.

    Und nun malen Sie sich selber aus, was mit wem passieren wird. Bedenken Sie dabei: Satt werden will jeder, und in Zeiten der Not solidarisiert man sich nach Sprache und Kultur.

  185. #41 Citronaut (14. Mrz 2011 12:20)
    #38 Obama im Laden: Dumm nur für Dich, daß es keinen Gott gibt, Du Religiot!

    Bist du dir da sicher Citronat????

    Übrigens scheint das Wort „Religiot“ ein gewissen inflationäres Geseire in deinem Wortschatz zu sein.Sorry Junge,aber du bist einfach ein Arschloch.

  186. #216 SokratesII (14. Mrz 2011 17:22)

    und Osnabrück. Der Hof, in dem verhandelt wurde, steht heute noch. 🙂

  187. #214 Elisa38 (14. Mrz 2011 17:19)

    Ich habe mit einigen Beispielen auf eine mögliche Rückentwicklung in der westlichen Kultur gedeutet.
    Es waren doch eigentlich einfache Worte.

    Kindermord im muttterleib soll nicht strabar sein?

    Bitte lesen:
    #208 TheNormalbuerger (14. Mrz 2011 17:05)

  188. @ #201 Bonusmalus (14. Mrz 2011 16:44)

    Ich würde auch auf das Toilettenpapier verzichten, denn solange das Grass in Deutschland grün ist … 😉

    Die Freiheit ist das Wichtigste was wir haben. Ansonsten würden mir persönlich das Jagen und Fischen viel Freude bereiten auch dann, wenn ich dabei mit einigen Zeitgenossen um die knappen Ressourcen kämpfen müsste. 😉

  189. #209 attempto (14. Mrz 2011 17:08)

    „Wer war jetzt der/die Leidtragende?
    Wer hat von dem liberalen, deutschen Abtreibungsrecht profitiert?“

    Man erfand die „sexuelle revolution“, die letztendlich den frauen zwar kein mitspracherecht brachte, aber die von geilen revoluzzern nach jeweiliger lust und laune frequentiert wurden. (wer zweimal mit dergleichen pennt – und einer der erfinder dieser hemmungslosen frauenausbeutung und vernuttung, der RAF-terrorist der kommune-1-mitgründer, Teufel, wurde von jedem staats-tv-sender im nachruf geehrt)

    Die nachwuchserzeugung mußte unterbunden werden und so erfanden sie „Mein Bauch gehört mir“, die jährliche hunderttausendfache abtreibung – auf kosten der steuer- und beitragszahler.

    Die abtreibungsindustrie ist eine prima einrichtung für herumstreunende männer, die am liebsten jede nacht eine andere aufreissen wollen, um ihrer verantwortung als potentieller vater zu entkommen. „Machs weg oder ich gehe“, damit stehen dann die frauen allein da – und am schlimmsten für sie, wenn sie ihr kind in die mülltonne werfen lassen, stehen sie eines tages ohne den mann da und mit den selbstvorwürfen bis ans ende ihres lebens.

    Jahrzehntelang wurde gehetzt, wie verklemmt, spießig, miefig doch das deutsche volk sei.
    Es war von verlogener sexualmoral, kleinstadtidylle und prüderie die rede. Begriffe wie „jungfrau“ oder „enthaltsamkeit“ wurden und weden dem gespött der gosse preisgegeben.

    Diese verwahrlosung der sitten ist seit jahrzehnten programm im westen. Schon die ganz kleinen werden auf sex getrimmt, obwohl sie keine ahnung haben, worum es geht. Heute prangt von jeder BLÖD- und anderen zeitungen täglich eine neue hure auf der ersten seite.

    Ein feines vorbild für mädchen.

  190. #222 elisa38:

    Ich vermute einmal, dass die Zahlenangabe in Ihrem Nick ein dezenter Hinweis auf Ihr Geburtsjahr ist :mrgreen:

  191. @ #217 scabo (14. Mrz 2011 17:24)

    Ich trete nur ungern auf die Hühneraugen, aber Sie unterschätzen die Überlebenskunst des deutschen Beamtentums maßlos.

    Auch im Falle eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs, werden wir eine funktionierende Verwaltung benötigen, die uns wieder aus dem Drecksloch herauszieht.

    Auch für die Bearbeitung von Bürgerbeschwerden sind Beamten nötig. Denn die Deutschen werden sich über ihre miserable Lage reichlich beschweren. Wetten? 😉

  192. #179 Abu Sheitan

    „Hitler war Katholik“

    Hitler war Vegetarier.
    Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt – oh Hitler war wohl auch ein Hundefreund.
    Ergo sollten wir uns vor Vegetariern und Hundehaltern in acht nehmen.
    Sonst noch irgendwelche hochintellektuellen Rückschlüsse?

    Falls Sie an einigen Fakten interessiert sind:

    – Bereits 1932 wurde auf der Fuldaer Bischofskonferenz den deutschen Bistümern die NSDAP-Zugehörigkeit verboten.

    – Es gibt keine Institution, die solch eine Warnung zu so frühen Zeitpunkt abgegeben hat.

    – Wahlerfolge der Nazis konnte man an der Konfessionslandkarte ablesen. In keinem katholischen Gebiet konnten die Nazis eine beherrschende Stellung einnehmen:

    -> In Schleswig-Holstein die absolute Mehrheit
    -> Erster NS-Minister in Thüringen
    -> Erste NS-Regierung in Braunschweig

    – Anhänger unter den hach so Intelligenten (1931):

    -> Uni München 33%
    -> Uni Würzburg 14%
    -> Uni Bonn ganze 19%

    -> Uni Berlin 66%
    -> Uni Breslau 70%
    -> Uni Erlangen 76%

    Der Hitlerfaschismus war natürlich atheistisch. Gemäß der „Entkonvensionalisierung“ war das Christentum der „germanischen Art“ fremd. Es gibt alleine im Stürmer massenhaft Quellen antichristlicher Schriften, nachdem Christen und Judentum verwandt seien und es 3 „überstaatliche Mächte“ gäbe, die dem nationalem Ideal wiedersprechen (Christen, Juden, Freimaurer).
    Das Christentum, vor allem die Katholiken seien ein Versuch der Machtergreifung des Judentums – der „Verjüdelung der germanischen Rasse“.
    In München brannte nach der Kristallnacht durch den Sturm auf das Palais des Erzbischofs.Das Motto war: »Nach den Juden den Judenfreund«. (Ähnliches Motto einer vom Bundespräsidenten geschätzen Kultur: „nach dem Samstag kommt der Sonntag“)

    Das könnte man ewig fortsetzen. Allerdings paßt das alles so gar nicht in die seit 1933 geprägte Propaganda- und seit 1968 geprägte Massenmediengeschäft.

    Dass

    – Katholiken in einer naiven Hoffnung den NS-Lügen auch geglaubt haben, das sei unbestritten.

    – jedoch die SS ein Haufen von Atheisten war und 93% des Priesterblocks in Dachau mit katholischen Geistlichen besetzt war, das ist schlicht ein Fakt.

    Und dass für Christen die Tatsache schmerzlicher ist, als für Atheisten, dass es sich bei den Tätern der SS um getaufte Christen handelte, darüber dürfen Sie dann auch gewiss sein.

  193. @Christen

    Laut den Angaben vieler religiöser PIer ist der Anteil der Nichtgläubigen in Deutschland klein.
    Mir ist bekannt, dass Abtreibungen von der Kirche abgelehnt werden. Warum gibt es dann aber so viele Schwangerschaftsabbrüche?

    Fazit:
    Räumt erstmal in eurem Sauladen auf, bevor ihr weltliche Gesetze fordert!

  194. #225 schmibrn:

    „Der Hitlerfaschismus war natürlich atheistisch“

    Was ist denn Hitlerfaschismus?

  195. #228 SokratesII

    Ich verstehe Ihre Frage des „verwechselns“ nicht wirklich. Ist aufgrund Ihres jpg’s, was man beliebig mit Köpfen austauschen kann, irgendetwas von den obigen Fakten falsch?

  196. #27 ingres (14. Mrz 2011 11:55)

    „Das Problem was ich sehe ist nun freilich, dass diese Kinder ja vielleicht nicht von wohlhabenden abgetrieben werden, sondern meist von denen die sie nicht ernähren können.2

    Ich glaube, da irrst Du gewaltigst. Die, die abtreiben, sind die, die kein Kind haben wollen, aus welchem Grund auch immer. Offiziersgattin, zwei Kinder….“ein drittes Kind passt nicht in meinen Lebenspaln.“ Der Frauenarzt wütend, die kriegt von mir keine Indikation…Dann holt sie die sich eben woanders. Abtreibung ist Mord. Und kaum ein Spruch so dumm wie:

    „Mein Bauch gehört mir!“

    Nein gehört er nicht, wie auch das Kind nicht nur der Mutter gehört! Zu einem Kind gehören immer zwei!

    Diese gottlose Verblödung wie „Mein Bauch gehört mir“, hat erst die heutige Lage verursacht!

    P.S.: In meinen jugendlichen Tagen bin ich für diesen Blödsinn auf die Straße gegangen.

    Abtreibung ist Mord, ohne wenn und aber!

  197. @ #229 Elisa38

    Der Begriff „Hitlerfaschismus“ meint eine Differenzierung zum den Abarten eines Mussolini oder Franco’s. Dass auch Marxisten sich damit gerne abgrenzen ist mir bekannt.

  198. @167 Denker

    Ich rede nicht von finanziellen Konsequenzen. Aber ich lehne die Stigmatisierung der mit sich hadernden schwangeren Frauen ab. Sich um ein Kind zu kümmern, ist eine Lebensaufgabe, der man sich gewachsen fühlen muß. Ich hab jetzt keine Zeit für ellenlange Monologe. Lesetipp dazu: Gottes Werk und Teufels Beitrag von John Irving.

  199. Hitler Katholik?
    Sicherlich kein gläubiger, er war ziemlich antichristlich eingestellt, wie beispielsweise Goebbels und andere auch.
    Wenn man mal Google.de benutzen würde, würde man das aus vielen Zitaten leicht erschließen können.
    Er wollte nach dem Krieg erstmal mit der Kirche abrechnen, und ein nach seinen Vorstellungen germanisches Christentum bilden (wie das wohl ausgesehen hätte?)
    Ausserdem sagte er selbst, das Christentum sei viel zu fad und friedlich, und, dass sie als MOhammedaner wahrscheinlich schon die Welt erorbert hätten.
    Goebbels sagte über Hitler, er sei tief religiös aber ganz antichristlich.
    Soviel dazu, aber informieren kann man sich ja nicht, bevor man irgendein Dreck postet.

  200. @ #235 SokratesII

    Ich kenne die Spielchen, auf eine Frage unbeantwortet eine Gegenfrage zu stellen.
    Alte Marcuse-Rhetorikmasche der 68er, die man bis heute in jeder billigen Talkshow findet.

  201. @197 scabo
    Damit könnten wir auch gleich das Thema „Du sollst nicht ehebrechen!“ abhandeln.:-)

  202. #238 schmibrn:

    Ich hatte kurzfristig die Hoffnung, es ginge Ihnen einmal um die Wahrheit. Schade!

  203. @ #232 Koltschak

    Es kommt selten vor, dass hier jemand offen zugibt, früher für das Töten wehrloser Kinder demonstriert zu haben und es heute für falsch hält.

    Respekt!

  204. @ #240 SokratesII

    Wenn Sie ernsthaft an der Wahrheit interessiert sind, bin ich gerne dabei.
    Ich hatte Ihnen vorher aber eine Frage gestellt. Schade dass Sie mit einer Gegenfrage ausgewichen sind.

  205. Vielen Dank für den Artikel! Respekt vor dem Leben fängt beim ungeborenen Leben an. Spätestens nach einer Abtreibung erkennen die meisten Frauen, dass sie nicht nur einen „Zellhaufen“ getötet haben. Die Folge sind psychische Probleme und Depressionen.

    Zur bisherigen Diskussion: ich finde es gut, dass hier kontrovers diskutiert wird. Das geht aber auch ohne Beschimpfungen. Die Meinungsfreiheit sollte uns allen heilig sein.

  206. #242 schmibrn:

    Ich habe keine Gegenfrage gestellt, sondern lediglich Ihre Informationen ergänzt. Ich kann sie auch in anderer Richtung ergänzen. Bei allen Reichtagswahlen waren vor der Machtergreifung die katholischen Gegenden resistenter gegen die braune Flut. Das ist ja alles bekannt – beweist aber nicht viel.

    Wenn ich Zusatzinformationen gebe werde ich verdächtigt, Köpfe auszutauschen, oder ein Marcuse-Anhänger zu sein.

    Das sind billige Taschenspielertricks, aber keine Beiträge zur Wahrheitsfindung.

  207. #136 Rechtspopulist (14. Mrz 2011 14:13)

    Auszug aus der Rede von Geert Wilders in Berlin (2. Oktober 2010):

    Es ist nicht meine Aufgabe, zu definieren, woraus die nationale Identität Deutschlands besteht. Das ist ganz und gar Ihnen überlassen. Ich weiß jedoch, dass deutsche Kultur, wie auch die der benachbarten Länder, darunter auch mein eigenes, in jüdisch-christlichen und humanistischen Werten wurzelt. Jeder verantwortliche Politiker hat die politische Verpflichtung, diese Werte gegenüber Ideologien zu erhalten, die diese Werte bedrohen.

    Nebst religiösen gibt es auch atheistische Ideologien die diese Werte bedrohen.

  208. #136 Rechtspopulist (14. Mrz 2011 14:13)

    Auszug aus der Rede von Geert Wilders in Berlin (2. Oktober 2010):

    Es ist nicht meine Aufgabe, zu definieren, woraus die nationale Identität Deutschlands besteht. Das ist ganz und gar Ihnen überlassen. Ich weiß jedoch, dass deutsche Kultur, wie auch die der benachbarten Länder, darunter auch mein eigenes, in jüdisch-christlichen und humanistischen Werten wurzelt. Jeder verantwortliche Politiker hat die politische Verpflichtung, diese Werte gegenüber Ideologien zu erhalten, die diese Werte bedrohen.

    Nebst religiösen gibt es auch atheistische Ideologien die diese Werte bedrohen.

    Sorry, falsche Tags gesetzt.

  209. fein, ausgerechnet die heuler zensiere
    siehe magazin.de
    meine meinung wurde 2x nicht gebracht ohne begründung
    zu diesem thema
    http://www.migazin.de/2011/03/14/studie-eu-gruppenbezogene-menschenfeindlichkeit-nimmt-mit-bildung-und-hoherem-einkommen-ab/

    dies hier 2x gepostet

    äusserst realitätsblind diese autoren, gerade die „mitte“ die tagtäglich mit integrationsverweigeren zusammen kommt wird sich besser auskennen als diese dame
    bezüglich der fes, man schaue sich die sponsoren schon fällt mir nur der satz ein „… wessen brot ich ess, dessen lied ich sing…“
    genannter hr zick kennt weder den koran noch die suren, sehr anschaulich hier „„Rund die Hälfte verurteilt den Islam pauschal als eine Religion der Intoleranz“, der islam ist eine politische ideologie in der alles festgeschrieben steht (inklusive der über 200 aufrufe zum mord gegenüber nicht korangläubigen)
    nächste lachnummer „Die Mehrheit in Europa vertritt zudem sexistische Einstellungen, die auf eine traditionelle Rollenverteilung setzen. Homosexuellen werden mit Blick auf die Ehe gleiche Rechte von zwischen 17 Prozent der Befragten in den Niederlanden bis hin zu 88 Prozent der Befragten in Polen verweigert.“ man hat wieder den koran nicht gelesen sowie die fatwas

    „Auch in Europa ist Rechtsextremismus kein Phänomen am ‚Rand‘ der Gesellschaft, sondern findet sich auch in ihrer Mitte“ aja, alles was dem multikulti-hype widerspricht, jeder der kritik übt an der integrationindustrie, jeder der anprangert das steuergeld für wirtschaftsflüchtlinge verschwendet wird ist natürlich rechtsradikalt, typische floskel mal wieder

    den rest erspar ich mir, diese dummschwafelei weiter zu interpretieren würde mir meine zeit rauben, jeder denkende mensch kann dies alles widerlegen

    desweiteren, liebes migazion-team, ist das hier ein magazin für migranten oder für mosleme ?
    wo ist ein überblick über die kopten-demo vom wochenende ?

    jaja,räschtschreibfähler sind maine, die gähen äuch nix an *sfg

  210. @ #244 SokratesII

    Natürlich haben Sie mir eine Gegenfrage gestellt, ohne meine Frage zu beantworten.
    Sehen Sie oben einfach nochmal nach.

    Ich habe Ihnen nicht vorgeworfen, das Bild manipuliert zu haben. Was ich damit gemeint habe ist, dass es sehr viele redliche Menschen gab, die sich blenden ließen.

    Sie werden in mir sicher keinen finden, der jemanden die Schuld abspricht, nur weil er ein getaufter Christ ist.

    Würden Sie Ihre linke Hand dafür ins Feuer legen, dass Sie damals nicht die rechte Hand gehoben hätten? Ich nicht…

    Falsch bleibt falsch.

  211. #98 Paula (14. Mrz 2011 13:31)
    Wenn man sich schon auf Seiten des Christentums stell t und dies glaubwürdig vertreten will, dann sollte man sich nicht wie Autor Columbin verhalten, der Frauen, die eine Abtreibung hinter sich haben, schon mal gewünscht haben, sie “mögen verrecken” und gemeint hat, dass eine 13jährige nach einer Vergewaltigung doch eine Schwangerschaft und Kindererziehung locker wuppen könne.

    1. Wo habe ich bitte „Frauen, die eine Abtreibung hinter sich haben“ gewünscht sie „mögen verrecken“? Nirgends!

    2. Und wo habe ich bitte behauptet, „dass eine 13jährige nach einer Vergewaltigung doch eine Schwangerschaft und Kindererziehung locker wuppen könne“? Selbstverständlich ebenfalls nirgends!

    Verleumderische Diffamierungen über Andersdenkende zu verbreiten, zeugt nicht gerade von argumentativer Stärke – von charakterlicher Stärke ganz zu schweigen.

    #193 muezzina (14. Mrz 2011 16:13)

    Dass PI und so viele rechte Männer aber auch immer auf die Schwächsten der Schwachen eindreschen müssen:
    Die ungewollt schwangere deutsche Frau.

    Befindet sich da nicht noch etwas weitaus Schwächeres in ihrem Bauch?

  212. #256 SokratesII

    Wir beide kommen heute Abend wohl nicht mehr zusammen.
    Schon gut, lassen wir’s.

  213. #109 Citronaut
    Hitler war allerdings kein Atheist.
    Zitat: „Für was wir zu kämpfen haben, ist die Sicherung des Bestehens und der Vermehrung unserer Rasse und unseres Volkes, die Ernährung seiner Kinder und Reinhaltung des Blutes, die Freiheit und Unabhängigkeit des Vaterlandes, auf dass unser Volk zur Erfüllung der auch ihm vom Schöpfer des Universums zugewiesenen Mission heranzureifen vermag.“ (S 234).

  214. #258 mabank
    Das war was er anfangs öffentlich sagte, um die Kirchen nicht gegen ihn aufzubringen, weil er genau wusste, dass er gegen heftige Kritik der Kirchen sein Regime nicht durchsetzen kann.
    Aber aus persönlichen (anfangs vertraulich weitergegeben) Zitaten, der Menschen, die ihm nahestanden, ist klar erkennbar, dass er sich selber alles andere als christlich gesehen hat.
    Siehe auch mein Post oben, du kannst mehr dazu auch leicht googeln 😉

  215. #257 schmibrn:

    Wir beide kommen heute Abend wohl nicht mehr zusammen

    Kneifen? Nehmen Sie doch bitte zu meinen Ergänzungen Stellung. Wie erklären Sie sich das angesichts der Informationen, die Sie geben, und die ich ja nicht prinzipiell in Zweifel gezogen habe?

    Ihre Interpretationen allerdings (1968!) allerdings schon.

  216. § 218
    Schwangerschaftsabbruch

    (1) Wer eine Schwangerschaft abbricht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Handlungen, deren Wirkung vor Abschluß der Einnistung des befruchteten Eies in der Gebärmutter eintritt, gelten nicht als Schwangerschaftsabbruch im Sinne dieses Gesetzes.

    Wollt ihr Anhänger eines Märchenbuches das in Frage stellen
    und euren Willen mittels Ermordung
    von Ärzten durchsetzen, wie es schon geschehen ist. Schämt euch,
    die ihr über andere Menschen urteilt und ihre Entscheidungen verteufelt. Wollt ihr euch über das
    Deutsche Strafgesetzbuch stellen wie
    alle anderen Extremisten?

  217. #228 Elisa38 (14. Mrz 2011 17:33)
    Sie scheinen die einzige Person in diesem blog zu sein, die meine Sichtweise verstanden hat.

  218. Vielen Dank für den ausgezeichneten Artikel und die Bereitschaft, ihm die entsprechende Aufmerksamkeit zu schenken! Eine friedfertige Demo für den Lebensschutz, die unser aller Anerkennung verdient, war das vorgestern hier in Münster!!

  219. #153 scabo
    Du pöser Linker Nazi! Sowas darf man niemals sagen, schreiben oder denken. Weil sonst bin ich beleidigt. Ich veruteile das auf’s Schärfste und fordere, dass Worte wie „Selektieren“ oder „Gen“ verboten werden. Jawohl!

  220. #154 Pazifaust
    Das ist das typische Argument, dass ohne Religion keine Moral existiert, bzw. ohne die Angst vor göttlicher Bestrafung die Menschen wie wilde Tiere wären. Wenn das das allgemeine Selbstbild eines religiösen Menschen ist (nach Gottes Vorbild?) dann erklärt das natürlich einiges 😉

  221. #199 muezzina (14. Mrz 2011 16:13)

    Dass PI und so viele rechte Männer aber auch immer auf die Schwächsten der Schwachen eindreschen müssen:
    Die ungewollt schwangere deutsche Frau.

    1. Es gibt KEINE ungewollt schwangere deutsche Frau, außer bundesweit vielleicht ein einziges mal pro Woche. Beschäftigen Sie sich mal mit Begriffen wie
    a. Verhütungsmittel (klappen nicht immer)
    b. Fruchtbarkeitskalender (klappt zu 100%)
    c. Aufklärungsunterricht (klappt zu ?%)
    d. dem Wort NEIN!!!
    e. Vergewaltigung: 7500 in Deutschland jährlich angezeigte Taten. Versuch oder nicht: Ist es zur Vollendung gekommen? Wurde das Opfer überhaut schwanger? Sollen diese tragischen Schicksale eine Rechtfertigung für 300.000 jährliche, weitere Abtreibungen darstellen?
    f. § 218 StGB, Beratung, NRW 2005: Wer ist bitteschön im 20./21. Jht so dermassen bedürftig, dass das eigene „ungewollte“ Kind daran glauben muss? Greifen Hartz IV und sämtliche Zuzahlungen nur bei Müsli-Tanten?
    g. § 218 StGB zum Zweiten: Abtreibung bleibt klipp und klar ein Tötungsdelikt (Strafgesetzbuch – 16. Abschnitt – Straftaten gegen das Leben (§§ 211-222), wenngleich der Gesetzgeber eine Reihe Umstände einräumt, die eine Straflosigkeit ergeben können. Diese sollten laut Gesetz die Ausnahme darstellen.

    2. „Die Schwächsten der Schwachen“: Das sind mit Sicherheit die angeblich bewusstseinslosen Zellhaufen, die abgetötet werden, ohne dass man sie um jegliche Einwilligung fragen muss. Wehrlos, hilflos, ohne Lobby. Von „emanzipierten“ Akademikerinnen und Redakteurinnen gnadenlos im Stich gelassen oder gar geopfert. Anstatt sich auf die Fahne zu schreiben: „Dieser Wurm soll leben!“, predigen und leben sie einem vor, wie er so einfach und schmerzlos (für die eigene Mutter) beseitig werden kann.

    Alles Andere ist Augenwischerei, blablabla und todbringende Bequemlichkeit. Ich habe Kinder, und zwar deutlich mehr als 2,1. Ich muss täglich für sie kämpfen, weil ich sie gezeugt habe und auch dafür verantwortlich bin, dass sie täglich zu essen haben, und noch viel mehr.

    DAS hat mit Religion NICHTS zu tun!

  222. #51citronaut und ähnliche Kommentatoren:
    wissenschaflich erwiesen ist: der Mensch ist ein Mensch von Anfang an. Mit der Befruchtung der Eizelle sind alle genetischen Informationen vorhanden, die einen Menschen zum Menschen machen. Danach kommt nicht ein einziges Gen dazu.
    Alle anderen Äußerungen sind ideologisch und nicht wissenschaftlich. Somit inkorrekt.
    Als Ärztin ist es mir ein Anliegen, dass wir hier wissenschaftlich korrekt werden.
    Zudem sollten wir bei dieser Diskussion die Frauen nicht aus dem Blick verlieren:
    Das sogenannte PAS (Post-Abortion-Syndrom) ist eine posttraumatische Belastungsstörung, die – in unterschiedlicher Ausprägung und Form – fast 100% aller Frauen erleiden, die abtreiben. Was die meisten nicht wissen:
    Im Medizinwesen gibt es einen Code, der alle Erkrankungen verschlüsselt, um sie mit der Krankenkasse abrechnen zu können und Statistiken zu erstellen (ICD 10).
    Für jeden quersitzenden PUPS gibt es einen ICD 10-Code. Nur nicht für das PAS. Warum ?
    Weil gewisse politische und gesellschaftliche sowie auch wirtschaftliche Strömungen ein starkes Interesse daran haben, dass nicht nach Außen dringt, was diese Frauen tatsächlich erleiden, wenn sie „es wegmachen lassen“.

  223. #261 Jaette (14. Mrz 2011 20:00)

    § 218 Schwangerschaftsabbruch

    (1) Wer eine Schwangerschaft abbricht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Handlungen, deren Wirkung vor Abschluß der Einnistung des befruchteten Eies in der Gebärmutter eintritt, gelten nicht als Schwangerschaftsabbruch im Sinne dieses Gesetzes.

    Wollt ihr Anhänger eines Märchenbuches das in Frage stellen […]

    Wenn Du Schlauberger_In lesen könntest, würdest Du Satz 2 so verstehen, wie er geschrieben wurde: Es handelt sich lediglich
    um die Verhinderung der Einnistung, also um die Spirale…

    Viel Spaß weiter beim autodidaktischen Jurastudium auf Internetblogs!

    […] und euren Willen mittels Ermordung von Ärzten durchsetzen, wie es schon geschehen ist.

    Wie, wo, was? Hat es nach der Demo von Münster Mordanschläge auf Abtreiber gegeben? PI, übernehmen Sie! Könnte ein Leitartikel werden!

  224. @ #238 Koltschak

    Im Grunde muß ich Dir recht geben. Ich war und bin prinzipiell gegen Abtreibung.

    Dann darf man konsequenterweise auch keine Unterscheidung nach sozialer Lage der Eltern machen.

    Aber dann muß halt bei sozialer Notlage in jedem Fall der Staat einspringen. Das Kind kann nämlich nicht für sich selbst sorgen.

    Was dann wird ist halt das Schicksal des Kindes. So kann ich nun wieder auch nicht denken.

    Ich habe jetzt nur versucht konsistent zu bleiben.

  225. #266 mabank (14. Mrz 2011 21:11)

    Glauben Sie, es ist anders? Nach meiner Logik brauchen von 100 Menschen nur 10 rücksichtslos (tierisch?) sein und es werden diese 10 Menschen über die anderen herrschen oder diese vernichten. Ich denke, auch der Mensch ist ein Tier.

    Wie sieht es nach ihrem Verständnis aus?

  226. #180 WahrerSozialDemokrat
    Also ich werde sicher bald wieder masturbieren. Sie können darüber denken, was sie wollen, aber entscheiden können sie darüber nicht. Absurd, oder? 😉

    #182 WahrerSozialDemokrat
    Hitler, Stalin, Mao… werden gerne mal „den Atheisten“ zugeschoben. Es geht hier aber nicht um Schuldzuweisungen sondern darum bei der Wahrheit zu bleiben. Und „Der Atheist Hitler“ klingt für mich leider beinahe wie „Die rechtsextremen Islamkritiker“. Es sind nunmal Fakten, dass Hitler katholik war und nie aus der Kirche ausgetreten ist. Ob er ein Christ war ist ne andere Sache. Aber den Atheisten kann man ihn halt auch nicht unterschieben 😀

  227. #260 SokratesII (14. Mrz 2011 19:57) bzgl. #257 schmibrn etc.

    Man sollte kirchlichen Opportunismus, der darum „mitmacht“, weil er sich Vorteile verspricht – und sich dabei gefährlich irrt – nicht mit „Christentum“ verwechseln.

  228. #266 mabank (14. Mrz 2011 21:11)

    Noch etwas. Ich bin gar kein religiöser Mensch, sondern habe nur einmal etwas länger darüber nachgedacht.
    Glauben hat auch etwas mit Willen zu tun. Ein Wille kann durch Glaube verstärkt werden. Wie wichtig der Wille, auch im Sinne von Lebenswille ist, können sie sich vielleicht vorstellen, wenn sie medizinisches Verständnis haben.

    Unser Unterbewusstsein vermag mehr zu leisten als wir bewusst zu leisten vermögen. Der Glaube ist ein mögliches Werkzeug sich dieser verborgenen Kräfte partiell zu bedienen.
    Es gibt auch andere Werkzeuge.

    Das Thema ist aber so umfangreich, dass es hier wenig Sinn macht eine Diskussion zu führen.

    Ich sehe mich als Agnostiker, der die Effekte eines Glaubens erkennen kann. Und diese sind anders als ohne Glauben. Beweisen oder rechtfertigen werde ich diese Aussagen nicht. Aber gerade WEIL ich meine diese Mechanismen durchschaut zu haben, ist es mir quasi unmöglich mich dieses Werkzeuges jemals wieder zu bedienen. Damit habe ich mich zwar im Kopf befreit, mir aber woanders ein wenig genommen.
    Ich würde nicht mehr tauschen wollen, aber anderen Leuten diese Möglichkeit aufgrund meiner aufdringenden Überzeugungsarbeit ebenfalls zu nehmen, wäre unfair, solange mir dieser Glauben nicht schadet. Und hier stehe ich gegen den ISLAM! Selbstsicher durch Überzeugung und Aufklärung und Erfahrung – nicht nur anderen Glauben!

  229. #5 Irish_boy_with_german_Father
    > Auch haben wir es den Grün_Innen zu
    > verdanken das die Hurerei erlaubt ist.

    Steinigen sollte man die! Alles Huren!

    > Und bald werden alle Drogen erlaubt sein,
    > sowie Kinderschänderei und Sodomie.

    Ja und Schwule dürfen heiraten!!! Unter der Scharia würde es so eine Scheisse nicht geben!

    #9 FritzGulag
    Stimme Dir voll zu. Ich bin sogar für Zwangsbefruchtung von Frauen! Die sind schließlich zum gebären da!

    #29 Obama im Laden
    Frauen sind sowieso fehlerhaft. wenn die dann auch noch abtreiben, dann sind die Schlampen ganz kaputt. Das ist halt Gottes Strafe! Kommen aber früher oder später eh in die Hölle.

    #71 sunsamu
    Und die Realität gibt Rousseau recht. Die Länder mit der höchsten Geburtenquote sind die fortschrittlichsten und Wohlhabensten! Man vergleiche zum Beispiel Deutschland, Japan, Äthiopien und Ruanda:
    http://tinyurl.com/5uago7g

    #76 Denker
    Was wir auf jedenfall aus Iran übernehmen sollten ist die Burka, weil das macht die Abtreibung überflüssig (gibt dann keine Vergewaltigungen mehr) und Steinigungen sollten auch wieder eingeführt werden. Und Schwule hängen!

    #81 elohi_23
    Der Atheismus hat keine Zukunft, Notfalls steinigen wir die Ungläubigen halt!

    #100 Elisa38
    Richtig, es gibt auch keine ungewollt Dicken. Jeder weiss dass man durch fressen dick wird.

    #124 Reconquista2010
    Wen kümmerts, vor der Geburt sinds doch eh noch wertlose Ungläubige!

    #138 WahrerSozialDemokrat
    Die Psychopharmaka wurden von atheistischen, neo-liberalen Öko-Linksfaschisten erschaffen um die zyonistische Weltverschwörung duch die gefälschte Mondlandung von den Ufos im Inneren der Welt!!!

    Alahu akbar!

  230. #269 mabank (14. Mrz 2011 21:38)

    Nur kurz zum Adolf. Ich habe den niemanden untergeschoben und ich lass ihn mir aber auch nicht unterschieben. Auch nicht mir als Christ und auch nicht als Katholiken! Das gilt ebenso für die anderen Herrschaften.

    Keiner will die wohl in seinem Verein haben, unabhängig als was die sich selber bezeichnet haben oder wo sie Miglied waren und wer denen so alles zugejubelt hat. Wer die haben will bekommt die von mir mit Schleife eingepackt…

    Aber wenn sie suggerieren wollen das Adolf besonders Katholisch war oder Katholisch als Begründing seiner dient oder das die Katholische Kirche ihn sogar erst ermöglichte, dann ist das schon ein starkes Stück.

    Das sich da viele nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, wie wir es auch wieder heute sehen, ist auch eine Tatsache, aber da sitzen alle mehr oder weniger mit im Boot.

    Und viele Freiheitskämpfer in der damaligen Zeit waren überzeugte Katholiken. Wie auch heute viele Islamkritiker, auch wenn so mancher Pastor hier die Glocken nicht mehr hört.

    Und das können wir auf alle Vereine bzgl. Islamkritik übertragen. Wir brauchen da überhaupt nicht in die Vergangenheit zu schauen, die Gegenwart lehrt uns gerade genug um besser zu verstehen…

  231. #273 mabank (14. Mrz 2011 21:57)

    #138 WahrerSozialDemokrat
    Die Psychopharmaka wurden von atheistischen, neo-liberalen Öko-Linksfaschisten erschaffen um die zyonistische Weltverschwörung duch die gefälschte Mondlandung von den Ufos im Inneren der Welt!!!

    Ich denk mal drüber nach! 🙂 Scheint mir aber etwas kompliziert zu sein. 😉

    Bin aber bisher davon ausgegangen, das es das Geschäft der Pharmaindustrie ist und habe davor gewarnt.

    Hätte die Aufregung über Bipolare Störung dann eher verstanden, auch wenn es lustig gemeint war…

  232. „#130 imli (14. Mrz 2011 14:10)

    Angenommen Sie haben vollkommen Recht: Was ist Ihre “Lösung”?

    Ich bin kein Fundi, aber Abteibung DARF NICHT zu einer Ersatzverhütung verkommen. Das hat auch nichts mehr mit Selbstbestimmung zu tun.“

    Abtreibung ist keine Verhuetungsersatz sondern eine Notloesung. Beides geschieht weil das Kind nicht gewollt ist, der ‚Unterschied‘ hier ist uninteressant das das Resultat das gleiche ist: Keine Kinder.

    Loesung? Sagte ich doch schon: Abtreibung nicht verbieten, sondern Ehe und Kinder als Lebenziel waehlen.

    Keiner in Deutschland muss auf Kinderreichtum verzichten, ihr koennt soviele haben wie ihr wollt und keins wird verhungern oder an Krankheit sterben weil man sich den Arzt nicht leisten kann.

    Solche guten Zeiten hat es nocht nie vorher gegeben — es fehlt an nichts, aber keiner will Kinder haben, auch noch nichtmal ‚umsonst‘.

    DAS ist das wirkliche Problem, nicht die Abtreibung, oder die Emanzipation, oder die Wohlstandsgesellschaft.

  233. Ich hätte da mal einen heißen Tipp für alle, die hier davon ausgehen, der Islam wäre eine Religion:
    Lest einfach, was PI-news über diese zur Gewalt aufstachelnden totalitären Ideologie berichtet!

  234. Wissenswert ist zudem, dass z.B. Vergewaltigungsopfer nur <0,01% aller Abtreibungen betreffen. Die soziale Herkunft bzw. der Familienstand ist auch nicht so, wie man das vielleicht denken würde: etwa 55% sind ledig, 45% in einer festen Beziehung…

  235. #252 yam850 (14. Mrz 2011 18:44)

    Judentum und Chrsitentum sind zwei unterschiedliche Religionen. Das kann man hier 1001 Male schreiben…

    Welche Werte gibt’s dort, die wir im Taoismus, bei Platon, den Germanen, den Indern usw. nicht auch finden?

    Und Atheisten haben ja eh keine Werte…
    Man muss Religion in die Schädel hämmern, da der Mensch ansonsten sofort mangels der „Gottesfurcht“ zum Monster wird. 🙂

  236. #231 schmibrn (14. Mrz 2011 17:42)

    „Der Hitlerfaschismus war natürlich atheistisch.“

    Hitler war Katholik und glaubte an die Vorsehung, als deren „Werkzeug“ er sich verstand.

  237. #281 imli (14. Mrz 2011 22:35)

    >>Ich bin kein Fundi, aber Abteibung DARF NICHT >>zu einer Ersatzverhütung verkommen. Das hat >>auch nichts mehr mit Selbstbestimmung zu tun.”
    >
    >Abtreibung ist keine Verhuetungsersatz sondern >eine Notloesung. Beides geschieht weil das >Kind nicht gewollt ist, der ‘Unterschied’ hier >ist uninteressant das das Resultat das gleiche >ist: Keine Kinder.
    >
    >Loesung? Sagte ich doch schon: Abtreibung >nicht verbieten, sondern Ehe und Kinder als >Lebenziel waehlen.

    Möglicherweise haben Sie nicht alles von mir gelesen. Meiner Meinung nach sollte man 1x abtreiben dürfen, Notlösung eben. Aber 5x „Notlösungen“?

    Und ihre Lösung – mit Verlaub – wie soll ich das verstehen? Dass Ehe und Kind die andere Seite der Abtreibung darstellen könnte, ist sicherlich längst bekannt.
    Ist nicht mehr als ne Phrase. Die Menschen dahin zu bewegen – eingesehen. Das ist aber nicht der Lösungsweg, sondern nur das Ideal.

  238. #278 imli
    Gute Zeiten und es fehlt an nichts? Wo leben Sie, im selben Land wie ich?
    Deutschland im Jahre 2011: Dumpinglöhne in Europas Niedriglohnland, immer weniger unbefristete Arbeitsplätze, entsprechend schwierige Zukunftsplanung, Minijobs und Zeitarbeitsboom, 10 Millionen Arbeitslose, vermutlich sogar mehr!
    Wirklich tolle Aussichten für Familien!
    Das sind die wirklichen Ursachen dafür, dass die Deutschen kaum noch Kinder wollen.

  239. #281Imli:
    Abtreibung ist de facto schon zur Ersatzverhütung geworden.
    Bestes Beispiel ist die sog. „Nachverhütung“. Eine neue Wortschöpfung, die allein schon vom Wortsinn her absurd ist. Ich kann nichts verhüten, was bereits geschehen ist.
    Hierunter zählt die Pille danach. Sie verhindert nicht nur den Eisprung, wie gerne von Lobbyisten wie PRO-Familia (im übrigen auch ein absurdes Wortspiel, den nicht überall, wo PRO Familia draufsteht ist auch „PRO“ Familia drin) propagiert wird, sondern auch die Einnistung der befruchteten Eizelle in die Gebärmutter. Medizinisch gesehen ist dies einen Frühabtreibung und keine Nachverhütung. Die gibt es nicht. Aber damit die Statistik nicht noch mehr versaut wird, wird eben auch gerne mal nicht sauber wissenschaftlich formuliert.

  240. @ Columbin

    1. Wo habe ich bitte “Frauen, die eine Abtreibung hinter sich haben” gewünscht sie “mögen verrecken”? Nirgends!

    2. Und wo habe ich bitte behauptet, “dass eine 13jährige nach einer Vergewaltigung doch eine Schwangerschaft und Kindererziehung locker wuppen könne”? Selbstverständlich ebenfalls nirgends!

    Verleumderische Diffamierungen über Andersdenkende zu verbreiten, zeugt nicht gerade von argumentativer Stärke – von charakterlicher Stärke ganz zu schweigen.

    Oha, Du hast sogar noch ganz andere Sachen gesagt, nämlich als ich Deine Hasstiraden kritisiert habe, hast Du mich sogar mit Josef Mengele verglichen, dabei habe ich mich nirgends FÜR Abtreibung ausgesprochen (allerdings auch nicht dagegen). Und selbst wenn ich Abtreibung befürwortet HÄTTE, ist der Vergleich mit Mengele wohl ein Beweis für Deine – ich zitiere – „charakterliche Stärke“.

    Ich habe Dir damals bescheinigt einen wirklich seltenen Debilmatsch von Dir zu geben und ich wiederhole mich an dieser Stelle gerne.

    Du bist total unglaubwürdig. Bigott bis zum geht nicht mehr.

  241. „Möglicherweise haben Sie nicht alles von mir gelesen. Meiner Meinung nach sollte man 1x abtreiben dürfen, Notlösung eben. Aber 5x “Notlösungen”?“

    Ist doch total egal — auch wenn man die Leute dazu zwingt Kinder zu kriegen werden aus Zwangsbruetern noch lange keine Eltern.(ganz im Gegenteil)

    Nochmal: Das Problem ist das dir Leute keine Kinder wollen, nicht das es die Abtreibung gibt. Wenn die Leute Kinder wollen, dann gibts auch welche!

    @Midsummer: Schauen Sie sich mal die Geschichte an. Heute koennen sie 10 oder auch 15 haben und fast keins wird sterben, das gab es noch nie ausser fuer Reiche und selbst die haben damals massenhaft Kinder verloren. 10 und mehr Geburten waren keine Seltenheit!

    Ja, Kinder haben ist immer Instant Armut, aber wem materieller Reichtum egal ist, der ist hier ziemlich gut versorgt — es kommt nur darauf an was man als ‚wertvoll‘ empfindet. Und man geht schon bei einem Kind in Deutschland pleite und wer klug ist wird arbeitslos da sich das arbeiten als Elternteil im Moment nicht lohnt und der Staat Familien ‚eh voll finanziert — und hat dann Zeit seine Familie zu geniessen und richtig aufzuziehen.

  242. #268 Rebecca (14. Mrz 2011 21:18) #51 citronaut und ähnliche Kommentatoren: wissenschaflich erwiesen ist: der Mensch ist ein Mensch von Anfang an. Mit der Befruchtung der Eizelle sind alle genetischen Informationen vorhanden, die einen Menschen zum Menschen machen. Danach kommt nicht ein einziges Gen dazu. Alle anderen Äußerungen sind ideologisch und nicht wissenschaftlich. Somit inkorrekt.

    Stimmt genau.

    Citronaut ist leider in dieser Sache ein Menschenfeind, und alle ehrlich vorgetragenen Argumente verwirft er aus ideologischen Gründen.

    Noch zwei Zahlen:

    Jedes 5. Kind in Deutschland wird abgetrieben, über 20 % – das sind seit dem Krieg schpn ca. 6 Mio. kleine Menschen!!!

    Das ist in meinen Augen wie ein Völkermord.

    Damit sich alle ein Bild machen können, ob ein Baby im Mutterleib auch ein Baby ist:

    http://www.youtube.com/watch?v=G7b0A3gVPHI

  243. #291 Obama im Laden:
    Und das sind nur die offiziellen Daten.
    Noch ein Video, um das Argument des Zellhaufens, der nix ist und nix spürt zu widerlegen:
    http://www.youtube.com/watch?v=nbMNDjitSoY
    Dieser Mann war ein Gynäkologe, der eigentlich ein Lehrvideo für seine Studenten drehen wollte. Als er es produzierte, begriff er, was er da jahrelang getan hatte: Menschen umgebracht.

  244. #291 Obama im Laden (14. Mrz 2011 23:39)

    Jedes 5. Kind in Deutschland wird abgetrieben, über 20 % – das sind seit dem Krieg schpn ca. 6 Mio. kleine Menschen!!!

    Und darum geht es! Nicht um religiöse / atheistische Befindlichkeiten! Das Vakuum, das Autochtone hinterlassen, bestezen Allochtone, ohne es zu füllen. Demographisch, wie inhaltlich.

  245. #281Imli:
    Abtreibung ist de facto schon zur Ersatzverhütung geworden.
    Bestes Beispiel ist die sog. “Nachverhütung”. Eine neue Wortschöpfung, die allein schon vom Wortsinn her absurd ist. Ich kann nichts verhüten, was bereits geschehen ist.“

    Abtreibung ist ein sehr schmerhaftes Vergnuegen — das machen die Damen nur einmal aus Bequemlichkeit.

    Es ist doch wirklich egal wie die Leute
    Kinder verhindern — unser Problem ist das sie es tun weil sie keine Kinder wollen!

    Die Frage die wir uns stellen sollten ist: wie kann ich Leute zum Eltern sein inspiriren?

    Und den Leuten da mit einem Guilttrip zu kommen ist leiden keine gute Strategie — keiner will die hassliche Foeten auf der Demo sehen oder and Blut und Tod denken, igitt.

    Zeigt den Leute lieber suesse Babies und wieviel Spass Familie ist und macht ihnen klar das Eltern werden ‚Freiheit von Arbeit‘ bedeutet, bietet Rat an wie man es als Hausfrau/Hausmann mit HartzIV hinkriegt und wie man mit wenig Geld sehr gut in Deutschland leben kann.

    ;-D

  246. #291 Obama im Laden (14. Mrz 2011 23:39)
    #292 Rebecca (14. Mrz 2011 23:46)

    Immer schön das Pferd von hinten aufzäumen!
    Warum wird denn in vielen Fällen abgetrieben?

    Bitte mal lesen:
    #214 TheNormalbuerger (14. Mrz 2011 17:05)

  247. #293 Obama im Laden
    Gerne!
    Für dieses Umdenken in vielen Bereichen bräuchte es letztlich nur eine Umkehr zu Gott in diesem Volk.
    Interessant ist in diesem Zusammenhang eine Bibelstelle, in der Gott klar sagt, dass die Folge des ignorieren seiner Gebote sein wird, dass das Volk, das wir als Fremde aufgenommen haben, sich aus unserer Mitte heraus gegen uns erheben wird. Das erleben wir gerade.

  248. #292 Rebecca (14. Mrz 2011 23:46)

    „Der Stille Schrei“, so heißt der Film, glaube ich. Habe Verwundete, Tote und Autopsien gesehen. Aber das…

  249. #284 Rechtspopulist (14. Mrz 2011 22:43)

    Posting zur Kenntnis genommen, aber nicht viel verstanden.

    Judentum und Chrsitentum sind zwei unterschiedliche Religionen. Das kann man hier 1001 Male schreiben…

    Das Christentum ist aus dem Judentum hervorgegangen, Jesus war ein Jude. Zwischen dem Judentum und dem Christentum gibt es eigentlich nur eine nennenswerte Differenz.

    Welche Werte gibt’s dort, die wir im Taoismus, bei Platon, den Germanen, den Indern usw. nicht auch finden?

    Das weiss ich nicht. Von diesen kenne ich nur den Hinduismus ein wenig.
    Aber was ich weiss, ist dass sich die jüdisch-christlichen Werte in Europa bewährt haben. Sie bedeuten mir viel. Und ich möchte sie auch leben und ich unterstütze Menschen die in der Art wie Geert Wilders diese Werte auf der politischen Ebene verteidigen.

    Und Atheisten haben ja eh keine Werte…

    Das sage ich nicht.
    Nur weiss ich nicht auf welche Grundlage „die“ Atheisten ihre Werte stützen.
    Ich bin gespannt.
    Auf dem Humanismus?
    Welchen Humanismus?

    Man muss Religion in die Schädel hämmern, da der Mensch ansonsten sofort mangels der “Gottesfurcht” zum Monster wird.

    ???
    Der Mensch hat das Potential, dass er zum Monster wird.

  250. #295 TheNormalbuerger
    gelesen.
    Finanzielle Not ist nicht der Hauptgrund für Abtreibungen. Genausowenig wie Kitaplätze die Geburtenquote erhöhen.

  251. #296 Rebecca (15. Mrz 2011 00:06)

    Für dieses Umdenken in vielen Bereichen bräuchte es letztlich nur eine Umkehr zu Gott in diesem Volk.

    Diese Hoffnung wird vergebens sein. Die menschliche Spezies steht nämlich für Aufklärung und Fortschritt.

  252. #296 TheNormalbuerger
    super! Dafür steht Gott auch! Mehr Aufklärung, als vielen lieb ist.

  253. #298 Rebecca (15. Mrz 2011 00:12)

    Finanzielle Not ist nicht der Hauptgrund für Abtreibungen.

    Aber ein häufiger Grund.
    Manche sind nicht direkt in Not, haben aber Angst vor der Zukunft.

  254. #TheNormalbuerger
    Stimmt. Es gibt da sehr viele tolle Beratungsstellen, die helfen, die Probleme und nicht das Kind zu beseitigen
    z.B.www.ausweg-pforzheim.de/
    Niemand kann ernsthaft behaupten, dass es diese Frauen leicht haben. Aber es kann erst recht niemand ernsthaft glauben, das eine Tragödie durch eine 2. Trägödie (nämlich den Mord am Kind) besser oder erträglicher wird.
    Das ist ein Systemfehler.

  255. # Columbin
    Vielen Dank für den Beitrag! Sich mit den Folgen linksgrüner Kultur- und Wertezerstörung zu befassen -wozu auch bedenkenloses Befürworten von Abtreibung gehört- ist eine hochpolitische Angelegenheit, die ohne jeden Zweifel zu Recht hier auf PI ihren Platz hat!

    # Atticus finch
    Ihr Credo, dem ich mich voll anschließen kann, ist sehr schön formuliert. Obwohl es, wie dieser Thread wieder einmal schlagend beweist, angesichts widerwärtigster, atheistischer Haßpredigten genug Anlaß dazu gäbe, kann ich nicht im Gegenzug den gleichen Haß empfinden, sondern höchstens Mitleid, Gott sei Dank!
    Was ich durch PI gelernt habe: Auch wenn man die gleichen Gegner hat, ist noch lange kein gemeinsamer Kampf möglich; bildlich gesprochen, möchte ich ungern vom „Bundesgenossen“ das Messer in den Rücken bekommen. Konsequenz: Ich halte mich von diesen fern. Zwar sehe ich hier vereinzelt rational argumentierende und vor allem tolerante Atheisten -so voll von mir akzeptiert- nur scheinen sie leider sehr in der Minderzahl zu sein.
    Die Schreihälse werde ich künftig ignorieren und empfehle das auch allen anderen an sinnvollem Austausch Interessierten. So sollte sich der Sumpf austrocknen lassen – sozusagen die immer gleichen
    Tobsüchtigen in eine virtuelle Gummizelle stecken!

  256. Unabhängig ob Befürworter oder Gegner, eines können wir doch wohl alle feststellen!

    Wenn soviele Frauen „ungewollt“ Schwanger werden und sich zur Abtreibung genötigt sehen, hat die ganze staatliche Sexualerziehung der letzten 40 Jahren komplett versagt und ist total falsch aufgestellt!

    Können ja nicht alles Einzelfälle sein! 😉

  257. #289 Paula (14. Mrz 2011 23:24)

    Du hast sogar noch ganz andere Sachen gesagt, nämlich als ich Deine Hasstiraden kritisiert habe, hast Du mich sogar mit Josef Mengele verglichen (…).

    Es gehört schon eine ordentliche Portion Chuzpe dazu, nachdem ich Sie um Belege für meine angeblichen Äußerungen gebeten habe, statt diesen mit der nächsten Verleumdung um die Ecke zu kommen …

  258. Abtreibung ist Mord? Mit Fötenfilmen herumwedeln?

    Eure so genannte Menschenliebe ist heuchlerisch und aufgesetzt. Es ist eine ganz spezielle Art von Gutmenschentum.

    Man sollte sich doch erstmal darum kümmern, dass Kinder nicht hungern müssen, verwahrlosen oder durch Drogen, Alkohol und Nikotin missgebildet zur Welt kommen.
    Aber dafür bedarf es weit mehr als Moralpredigten und Kerzenopfer.

    Schwangerschaftsabbrüche sind wahrlich keine ethischen Meisterleistungen. Frauen und Männer dürfen damit nicht leichtfertig umgehen.
    Aber sie gehören nicht unter Strafe gestellt!

  259. #310 TheNormalbuerger:

    Gott sei Dank sind wir Atheisten und müssen uns nicht mit den Vorschriften eines imaginären Freundes herumplagen 🙂

Comments are closed.