SymbolbildAm U-Bahnhof Osloer Straße im Berliner Stadtteil Wedding haben rund 20 Jugendliche am Samstagabend gegen 21 Uhr einen 17-Jährigen bewusstlos geprügelt. Er wurde mit einem schweren Schädelhirntrauma in ein Krankenhaus transportiert. Warum die Polizei den brutalen Überfall erst heute bekannt gab, ist nicht bekannt.

SpOn berichtet:

Die Gruppe habe den jungen Mann auf einen Parkplatz gezerrt und ihn mit Tritten und Schlägen traktiert. Auch als das Opfer bereits am Boden lag, hätten die Angreifer nicht aufgehört, ihn zu verprügeln. Als sie von ihm abließen, sei er bereits bewusstlos gewesen. Der 17-Jährige erlitt ein Schädelhirntrauma und wird derzeit stationär in einem Krankenhaus behandelt. Die Täter entkamen zunächst unerkannt.

Bei den Ermittlungen nahm die Polizei am Montag sechs Jungen und Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren fest. Ihnen wird gemeinschaftlich begangene Körperverletzung vorgeworfen. Sowohl das Opfer als auch die Festgenommenen stammen aus Einwandererfamilien. Drei der Tatverdächtigen im Alter von 15, 16 und 17 Jahren sollen in Kürze dem Haftrichter vorgeführt werden, sagte Polizeipressesprecher Michael Gassen. Die Polizei suche noch nach Augenzeugen in dem Fall.

Cyber-Mobbing als Auslöser der Gewalt

Der Tat vorausgegangen war der Berliner Polizei zufolge eine Hetzkampagne im Internet gegen die Freundin des Opfers. Demnach sollen Mitschüler die 18-Jährige Schülerin einer Sekundarschule in Reinickendorf auf einer einschlägig bekannten Mobbing-Site schwer beleidigt haben.

Der 17-Jährige wollte etwas gegen das Cyber-Mobbing unternehmen und hatte am Samstag im Wedding ein Streitgespräch auf offener Straße initiiert, um den Konflikt zu schlichten, wie ein Polizeisprecher sagte. Das Gespräch scheiterte offenbar, als sich zahlreiche männliche Jugendliche zu der Gruppe von Schülern gesellten. Sie warfen dem Streitschlichter vor, er würde die Mädchen bedrohen. Die auf 20 Personen angewachsene Gruppe lauerte dem 17-Jährigen anschließend vor dem U-Bahnhof Osloer Straße auf.

20 gegen einen – das war aber wirklich eine Heldentat…

(Foto oben: Jugendgewalt, Symbolbild)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

115 KOMMENTARE

  1. Ist so naiv wie diese Tusse, die zu einem Eisbären auf das Gelände gestiegen ist, weil sie meinte einen „süßen“ Teddy vor sich zu haben. Völlig verblödet, große Teile des Westens.

    Sich mit Schätzchen treffen und „Schlichtungsgepräche“ führen zu wollen, ist nicht einen Deut besser.

    Hier bei uns würden sie solche Typen zu Mus verarbeiten.

  2. #1 moritzfiege (22. Mrz 2011 18:04)

    Der Verfall der Sitten und Werte!
    Wir müssen etwas dagegen tun!

    Noch so ein Traumtänzer.

    Und dann richtig schreiben: Andere müssen was tun, denn nichts anderes heißt der Hinweis.

  3. Solche widerlichen und brutalen RUDELangriffe auf Einzelpersonen erfahren wir jetzt nahezu täglich aus den Medien. Und IMMER sind es Mitglieder eines spezifischen Kulturraumes, die ihre Impulse und Affekte nicht unter Kontrolle halten können – eines der größten Handicaps jeder Zivilisation!

  4. Hmmm.. Die Festgenommenen stammen aus Einwandererfamilien. Etwa zugewanderte Japaner? Amerikaner? Oder waren es wieder gewalttätige Schweden?

  5. Hallo PI,

    eure Website hat ein sehr niedriges Niveau, aber das wisst ihr sicher.

    Viele Grüße

  6. Das ist der Vorteil, wenn man viele Verwandte hat.

    Auch eine lustige PC-Posse in Weltonline:

    Falsche Anrede ist noch keine Diskriminierung

    Aufatmen in den Personalabteilungen: Ein Gericht hat jetzt klargestellt, dass eine falsche Anrede in Ablehnungsschreiben noch keine Diskriminierung darstellt.

    Im konkreten Fall wurde die Klägerin mit „Sehr geehrter Herr“ angeschrieben, als sie auf eine Bewerbung […] eine Absage erhielt.

    Die Frau verlangte 5000 Euro Entschädigung – und argumentierte, man habe ihre Bewerbung aussortiert, weil sich bereits aus ihrem Namen ergebe, dass sie ausländische Wurzeln habe. Die falsche Anrede zeige, dass ihre Bewerbung keines Blickes gewürdigt worden sei, denn aus dem Foto in den Unterlagen gehe eindeutig hervor, dass sie weiblich sei.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article12918336/Falsche-Anrede-ist-noch-keine-Diskriminierung.html

  7. @#8 QWERTZU85 (22. Mrz 2011 18:13)

    Bitte erläutere deinen Kommentar. PI hat nur einen Artikel veröffentlicht, der von SpOn heraus gebracht wurde.

  8. Die Polizei konnte sechs männliche und weibliche Jugendliche arabischer und türkischer Herkunft zwischen 14 und 18 Jahren als Tatverdächtige ermitteln. Sie wurden am Montag vorläufig festgenommen, schreibt der Tagesspiegel!

  9. Also bitte – das war doch nur ein 20-facher Einzelfall.

    Immerhin verschweigt SPON den Migrationshintergrund dieser Kickbox-Nachwuchstalente nicht. Da ist ja schon mal ein Licht am Ende des Tunnels.

    Dem Jungen wünsche ich alles Gute und baldige Genesung. Wäre zu wünschen, dass er bei zukünftigen MultiKulti-Talkshows als Gast dabei ist und über seine eigenen Erfahrungen mit der Gewaltkultur unter gewissen Zuwanderergruppen plaudert.

    Als Rassist oder Kartoffel-Nazi wird man ihn kaum abstempeln können.

  10. Weltonline erwähnt übrigens zu dem Vorfall die Nationalitäten. Die habe ich noch nicht mal im Polizeipressebericht gelesen:

    Bei den Ermittlungen nahm die Polizei am Montag sechs Jungen und Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren fest. Sowohl das Opfer als auch die Festgenommenen stammen aus Einwandererfamilien. Der Tat vorausgegangen waren Hetzbeiträge gegen die 18 Jahre alte deutsche Freundin des späteren Opfers

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12919194/20-Jugendliche-pruegeln-17-Jaehrigen-bewusstlos.html

  11. Ich nenne sie Zivilisationsverweigerer, sozusagen die Steigerung von Integrationsverweigerern.
    Und unsere Politiker schweigen, bis Berlin eines Tages zum größten Gewaltfreizeitpark Europas verkommen ist.

  12. ich las nur 20 gegen einen und sofort war klar was los ist. die FAZ brachte kein Wort zur Herkunft, die Leserkommentare umso mehr.

  13. Das ist nicht der Verfall der Sitten und Werte sondern es bezieht sich darauf, dass deren Eltern es ihnen nie beigebracht haben was es heißt „Sitten und Werte“ zu besitzen.

    Das sind einfach nur arme Schlucker und indes Heuchler! 20 gegen einen – was für Feiglinge.
    Shame on you.

  14. Ein anderer SPON Artikel zum gleichen Fall

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,752572,00.html

    „In Windeseile bekamen die Mädchen Unterstützung von 20 Jugendlichen, die dem Jungen deutlich zu verstehen gaben, er solle sich verziehen.“ Sie warfen dem Streitschlichter vor, er würde die Mädchen bedrohen.

    Das junge Paar machte sich davon.

    Auf dem Heimweg gegen 21 Uhr passierte der 17-Jährige erneut den U-Bahnhof Osloer Straße. Die Gruppe erwartete ihn offenbar schon: Die Mädchen und Jungen zerrten ihn mit Gewalt auf einen nahegelegenen Parkplatz. Der Polizei zufolge sei der Junge „nicht mal zu Wort“ gekommen.

    Sowohl das Opfer als auch die Festgenommenen stammten aus Einwandererfamilien, die meisten von ihnen sind Türken und Libanesen.

  15. #2 crohde01:

    „Warum grenzt ihr die Armen auch so schrecklich aus? Ihr seid doch selber schuld!!!“

    Ja, ja, darum sind auch die kriegskinder alle schwer kriminell geworden….

  16. @ QWERTZU85: Hey danke, dass du hier reingeschaut hast!
    Mir ist jetzt klar, dass es einfach moralisch falsch ist, generell gewalttätige Personen gruppen auch als solche zu nennen, ich meine die paar Ausnahmen, die es gibt, sind doch wesentlich schützenswerter als die drecks Kartoffeln die deine Brüder im Glauben verprügeln.

  17. Der Verfall der Sitten und Werte!
    Wir müssen etwas dagegen tun!

    http://www.diefreiheit.org/

    Die Frage wäre dann welche Werte dann genau wieder wichtig werden 😉
    Bei DF gibt es mindestens eine Person der ich mittlerweile nicht mehr vertraue für WELCHE Werte sie dort eintritt.

  18. @#23 BuBu3 (22. Mrz 2011 18:36)
    Da dieser Umstand augenscheinlich reiner Zufall ist und wir solche Zustände hier nicht dulden können, stört es mich jedenfalls gewaltig.

  19. Eindeutiger Fall!

    Der Mangel an Sozialarbeitern, der Kolonialismus und die Kreuzzüge sind schuld!

  20. SPON hat keinen Kommentarbereich zu dem Vorfall offen.

    Warum wohl.

    Außerdem versucht SPON die Aufmerksamkeit auf Cyber Mobbing zu lenken.

    Auch schlimm.

    Aber führt Cyber Mobbing dazu, dass 20 einen zu Boden liegenden Wehrlosen weiter prügeln und treten?

    Nein!

    Eben.

    Und das Opfer, der Schlichter, war auch Migrant. Der einzige von denen, der es verdient hat hier zu leben.

  21. Das sind doch dieselben, die immer von ihrer „Ehre“ faseln.
    Mit 20 auf einen, da sind die sicher Stolz auf ihre Heldentat.
    Dämliches Pack, die wissen nichts von Ehre …

  22. Interessanterweise spricht Welt Online von Jugendlichen aus „Einwandererfamilien“, die schönen Worte Migrant oder Migrationshintergrund sind wohl schon verbrannt.

  23. Er war eben mit deiner Deutschen zusammen. Also ein Verräter, den man ruhig mal zusammentreten kann. Soll er doch froh sein, dass er überlebt hat.
    das Internet hat mit der Sache nichts zu tun, da waren die Beleidigungen nur festgeschrieben, was besonders stört. Die Art an sich miteinander umzugehen – viele auf einen – wüste Beschimpfungen aber lieber anonym verewigen (gerufen werden diese sicher auch)…nee, nee, wir werden keine Freunde mehr, Herr Imam.

  24. frage : wo ist pi-berlin ? wo sind aufrufe zu bürger patrouillen ? wann wehrt sich die dortige bevölkerung ? keine anwohner mit hunden die abends gemeinsam gassie gehen ?
    wo sind die ??

  25. #26 Theo (22. Mrz 2011 18:50)
    „Und das Opfer, der Schlichter, war auch Migrant. Der einzige von denen, der es verdient hat hier zu leben.“

    Meine volle Zustimmung. Okay, die deutsche Freundin auch.
    Sie wollte wohl nicht zum Islam übertreten und er fand das auch nicht schlimm. (Meine Vermutung)
    Großer Fehler. Ich hoffe, das Ding macht bei StudiVZ die Runde.

  26. @#31 Scorpion (22. Mrz 2011 19:00)

    frage : wo ist pi-berlin ? wo sind aufrufe zu bürger patrouillen ?

    Das habe ich mich auch schon gefragt. Da müssten Bürgerwehren doch zu organisieren sein. So dass wenigstens schon mal die U-Bahnhöfe gesichert werden können.

  27. Also es ist natürlich kein Einzelfall und es entspringt der „Migranten“problematik, aber verpöbelt und feige war und ist ein Teil der Jugend immer gewesen und wird es auch immer sein.

    Das sind dann vielleicht die, die es etwas einfacher haben sich später auch mit Ellbogen und skrupellos an andere Stelle durchzusetzen. Vorausgesetzt sie schaffen irgendeinen Einstieg.

    Woher ich das weiß. Na ich kenne da einige Auseinandersetzungen aus meiner Jugend. Ich war lammfromm. Von Bekannten weiß ich, dass das Prügeln auf der Kirmes und im Anschluß allerdings an der Tagesordnung war, auch bei denen die später lammfromm geworden sind.

    Und ich selber bin mal 1965 als 13-jähriger von 3 Leuten festgehalten worden und der vierte schlug mir mit voller Wucht aufs linke Auge. Danach ließen sie ab. Ich mußte noch 5 km nach Hause fahren. Außer der Fletsche für eine geraume Zeit ist zum Glück wohl nichts zurückgeblieben.

    Es sollen 4 Zechenlehrlinge gewesen sein. Es wurde aber trotz Anzeige nie ermittelt.

  28. @#31 Scorpion (22. Mrz 2011 19:00)
    #34 Remington 870 (22. Mrz 2011 19:04)

    Liniennetz Berlin PDF

    Wenn sie das realisieren könnten, könnten sie sich selbst ins Rathaus wählen, so viele müssten es sein. Man könnte höchstens Zeichen setzen, doch glaub mir, der Versuch würde negativ ausgelegt werden.
    Ohne Waffen ist das ausserdem ein Himmelfahrtskommando.

  29. #8 QWERTZU85

    Viele Leute fühlen sich von PI angesprochen. Wem’s nicht gefällt, weil’s nicht sein Niveau ist, der muss sich hier nicht tummeln.

    Und da Sie nichts Konkretes zu sagen haben, vermute ich, dass Sie nur stänkern wollen.

  30. @#36 ingres (22. Mrz 2011 19:07)

    Und ich selber bin mal 1965 als 13-jähriger von 3 Leuten festgehalten worden und der vierte schlug mir mit voller Wucht aufs linke Auge. Danach ließen sie ab. Ich mußte noch 5 km nach Hause fahren. Außer der Fletsche für eine geraume Zeit ist zum Glück wohl nichts zurückgeblieben.

    Das Schlimme ist aber, dass es heute nicht mehr beim Veilchen bleibt. Entweder es wird in Koma getreten oder es gibt gleich den bereichernden Eingeweidestich. Ich muss mal schauen, ob ich den Link noch zu dem Video finde, welches mal bei PI gezeigt wurde. Da haben arabische „Jugendliche“ in Paris einen Jungen totgetreten. So sieht die Realität heute, 40 Jahre nach deinem Vorfall aus.

  31. Warum bitte wird die Petition zwecks Ausweisung nur so schleppend unterschrieben.

    Bitte alle unterzeichnen und weiterverbreiten!

  32. Kann doch gar nicht sein!

    Böhmer hat gesagt: “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”

    Oder hat sie eine andere Auffassung von Herzlichkeit und Lebensfreude?

  33. Vielleicht haben die Herrschaften hier ja schon einmal etwas über journalistische Ethik und die Markierungspraxis gelesen. Da die Kommentatoren nie müde werden, den Islam mit dem Nationalsozialismus zu vergleichen, empfehle ich etwas Lektüre über Antisemitismus und Journalismus.

    Viele Grüße

  34. Das Zitieren eines Artikels, in dem diese angewandt wird, und die anschließende Zustimmung, tragen nichts zur Distanzierung von dieser Praxis bei. Der Spiegel ist übrigens mehr auf PI-Linie als die Herrschaften denken mögen. Ihr werdet euch alle ähnlicher.

  35. Den U-Bhf Osloer Straße kenne ich ganz gut und so überrascht mich das auch nicht. Da hängen immer Gruppen von orientalischen Jugendlichen rum.

    Ich glaube, wenn man da mal ne zufällige Polizeikontrolle aller Anwesenden machen würde, dann würde da wahrscheinlich ein Arsenal an Klappmessern, Gaspistolen und Wurfsternen und was sonst noch gefunden werden.

  36. Der Journalismus ist keine Ehtik. Und erst recht keine bestimmende Ethik. Und tatsächlich ist der BRD-Journalismus eine einzige rot-grüne Parteinahme. Und wenn ihm dieser Vorwurf nicht gefällt, dann soll er sich nicht so verhalten, wie er sich gegenwärtig verhält. Moral und Ethik täte dem Journalismus in deutschen Landen durchaus gut – daran mangelt es ihm ganz besonders, und ganz besonders heutzutage.

  37. #45 QWERTZU85 (22. Mrz 2011 19:27)

    Zum Thema Antisemitismus kann ich den Koran empfehlen. Mein Kampf wird wahrscheinlich vergleichbare Aussagen tätigen, obwohl ich ihn bis jetzt nicht gelesen habe. Mir reicht in Teilen der Koran völlig als Brechmittel aus.

  38. @#46 QWERTZU85 (22. Mrz 2011 19:30)
    Es ist also „Markierungspraxis“, wenn man unliebsame Details nicht unterdrückt? Ich denke schon, dass die Bevölkerung das Recht hat, zu erfahren, welche „Jugendlichen“ hier die meisten Straftaten begehen. Hat auch was mit Gefahrenabwehr zu tun.

    Übrigens hat nicht nur der Islam Parallelen mit dem Nationalsozialismus aufzuweisen. Auch unsere so genannten „Antifaschisten“ sind nichts anderes als rot lackierte Nazis. Sie sind gut an ihrer meist schwarzen Uniform erkennbar.

  39. Übrigens hatten die Täter (natürlich) Migrationshintergrund, was noch ersichtlich sein sollte.

  40. Auch bei diesem Artikel reicht die Headline aus.

    In der Regel sind die Täter Muslime. Bei den Opfern soll es schon mal Ausnahmen geben. Die offizielle Version lautet, dass wir es lediglich mit Einzelfällen zu tun haben und Migranten wesentlich heufiger Opfern von Nazis werden.

    Noch ein Wort zu den Einzelfällen: Die Opfer werden gerne auch zu Tätern gemacht, das gehört zu diesem grünen sadistischen Trend. Die Täter sind dann natürlich Opfer und werden psychologisch betreut, bekommen Migrantenbonus, sofern es überhaupt zu einer Verhandlung kommt… und die wahren Opfer lässt man buchstäblich auf der Straße liegen.

    @#6 sarina (22. Mrz 2011 18:10)
    Ja, aber dennoch wird von unserer Regierung immer proklamiert: Einzelfälle. Alles nur Einzelfälle.

    „eines der größten Handicaps jeder Zivilisation!“ – Wörter wie Kultur, Ethik oder Zivilisation dürfen nicht in einem Atemzug mit dem Islam genannt oder assoziiert werden. Das geht einfach nicht. Eine Petition könnte Abhilfe schaffen, aber so etwas ist in dieser Scheinwelt – genannt BRD – nicht erlaubt.

  41. Die Berichterstattung auf Spiegel-Online und anderen Internet-Seiten über den jüngesten „Vorfall“ in Berlin zeigt deutlich ein neues Muster der Berichterstattung: Es wird zwar nicht mehr verschwiegen, dass die Täter „Migranten“ sind (man will sich insoweit schließlich keine Vertuschung vorwerfen lassen), jedoch wird die Aufmerksamkeit alsbald auf – eigentlich unwichtige – Begleitumstände (hier „Cybermobbing“) gelenkt. Diese Begleitumstände – und nicht die in der Tat sichtbare verfehlte Einwanderungspolitik – werden dann in das Zentrum der Berichterstattung gerückt und problematisiert. So ist es hier und so war es bereits bei dem „Vorfall“ vor einigen Wochen, bei dem ein Handwerker in der berliner U-Bahn durch migrantische Jugendliche schwer verletzt wurde. Auch seinerzeit wurde der Focus sehr schnell auf Begleitumstände wie die angeblich fehlende Zivilcourage von Tatzeugen o.ä. gelenkt. Wir lernen: Es werden lediglich die Methoden der Mainstream-Medien verfeinert, an deren politisch-korrektem Geist ändert sich dagegen nichts.

  42. #49 Mekk@schwein (22. Mrz 2011 19:39)
    Ach, der Adolf konnte es auch gut. Kenne Mein Kampf im Original indes nur Auszugsweise, aber wesentliche Passagen sind halt wesentliche Passagen. Beim Koran reichen auch wenige Verse, um zu verstehen, in welchem Film man sitzt.
    Interessanterweise steht aber selbst in Mein Kampf nicht so viel Schund drin wie im Koran, was so, glaube ich, nicht kommentiert werden muss…

    Mehr Blödsinn ist einfach nicht für ein Buch zu konzentrieren.

  43. #1 moritzfiege (22. Mrz 2011 18:04)

    Ein Verfall der Sitten und Werte wäre gegeben, wenn diese Schlägerbanden Deutsche wären, die ihre Werte augegeben hätten.

    Aber was hier durch diese Schlägerbanden umgesetzt wird, ist eine Verlagerung der Werte und Sitten im Land, weg von unseren Werten und hin zu islamischen „Werten“.

    Das wird parallel in dem Maße schlimmer, wie sich das Mohammedanertum und dessen „Werte“ im Land ausbreiten.

    Die Abhilfe?
    Nun, das will (noch) niemand hören und wahrhaben.

  44. @#54 Dr. T (22. Mrz 2011 19:49)
    Nun ja, habe bislang dazu nichts gehört. Aber den Moslems ist das eigentlich auch egal. Sollte es mal an Christen oder Juden mangeln, lässt der rechtgläubige Mohammedaner notfalls seine Aggressionen auch an anderen Moslems mit dem Argument ab, dass diese nicht gläubig genug sind oder den Islam falsch verstanden haben. 🙂

  45. @#55 Antikommunist (22. Mrz 2011 19:51)
    Einspruch! Sie haben sicherlich nicht Unrecht, jedoch soll mit dem Wort Migrant wieder von der Tatsache abgelenkt werden, dass wir in der Regel von Muslimen ausgehen dürfen – und nicht Vietnamesen, Franzosen, Niederländern, Afrikanern (ohne Islam) usw. Klar, wir haben mehr Muslime als andere Migranten, aber man kann ja eine Quote ausrechnen. Und diese ist vernichtend!!!

    Genau wie bei den Migrantenerfolgen: Hier sprechen wir in der Regel von Nichtmuslimen, die aber dann ebenfalls den Muslimen zugeschrieben werden. Wo eine zwingende Differenzierung angebracht wäre, wird diese gnadenlos weggelassen. Das ist der Schlüssel unseres Problems. Alle Menschen sind gleich, aber dass sie es in gewisser Weise nicht sind, darf nicht weiter erläutert werden. Bei den Religionen verhält es sich ähnlich: Islam wird einfach wie Buddhismus und Co behandelt und damit sollen wir uns zufrieden geben. Schlimmer noch: Uns wird suggeriert, dass der Islam Teil Deutschlands geworden ist. Ich lach mich tot. Ha ha ha ha

  46. #46 QWERTZU85 (22. Mrz 2011 19:30)

    Der Spiegel ist übrigens mehr auf PI-Linie als die Herrschaften denken mögen. Ihr werdet euch alle ähnlicher.

    Und das ist auch gut so!

    Es ist nämlich kein Menschenrecht, massenhaft in ein anderes Land zu gehen und sich dort gewalttätig und kulturzerstörerisch zu betätigen.
    Es ist kein Menschenrecht, sich wie eine Kolonialmacht zu benehmen, anstatt dankbar zu sein für die Aufnahme in einem anderen Land und den Einheimischen Respekt entgegenzubringen.

    Und es ist keine Menschenpflicht, mit einem solchen Dreckspack sein Land teilen zu müssen.

    Im Gegenteil, es ist die Pflicht eines jeden, solches Pack wieder dorthin zu schicken, wo es herkommt.

  47. #31 Pazifaust (22. Mrz 2011 18:59)

    Die haben doch nalle deutsche Mädchen, weil die sich fi….. lassen ohne daß man dafür bezahlen oder sie heiraten muß.

  48. #54 Dr. T (22. Mrz 2011 19:49)

    Das Opfer war, soviel ich bisher gelesen habe, ein (Ex)?Türke.

    Wohl kein Rechtgläubiger, da integriert und respektvoll seiner deutschen Freundin gegenüber.

  49. @marooned84
    Ich stimme Ihnen zu. Auch das Wort „Migrant“ wird meistens als Nebelkerze verwendet, um die islamische Religionszugehörigkeit von Tätern zu verschleiern.

  50. nr 54 Dr. T

    LAssen sie sich versichert sein das es sich hier nicht um Polen, vietnamesen o.ä. handelt.
    Ich nutze den Bahnhof Osloer str. 6 mal am Tag, wenns da ärger gibt sind es zu 99% Türken Araber kurden.

  51. Das hört sich jetzt gemein an – aber solange die sich gegenseitig ins Koma prügeln, ist mir das inzwischen egal.

  52. #8 QWERTZU85 (22. Mrz 2011 18:13)

    ja, wir haben wenigstens ein Niveau, anders als Sie mit ihrem einfallsreichem Namen, der so ausdruckslos ist wie Ihr Kommentar!

  53. #7 Remington 870 (22. Mrz 2011 18:11)
    zitat
    Hmmm.. Die Festgenommenen stammen aus Einwandererfamilien. Etwa zugewanderte Japaner? Amerikaner? Oder waren es wieder gewalttätige Schweden?
    zitatende
    mucken die buddhisten nicht auch auf? 🙂

  54. @ Quertz….

    Der Spiegel ist übrigens mehr auf PI-Linie als die Herrschaften denken mögen. Ihr werdet euch alle ähnlicher.

    Richtig, wenn wir den Spiegel auf PI-Linie haben, dann haben wir gewonnen. Dann hör auf zu kommentieren!

  55. @ #55 Antikommunist

    ein neues Muster der Berichterstattung: Es wird zwar nicht mehr verschwiegen, dass die Täter “Migranten” sind .., jedoch wird die Aufmerksamkeit alsbald auf .. unwichtige Begleitumstände (hier “Cybermobbing”) gelenkt. So ist es hier und so war es bereits bei dem “Vorfall” vor einigen Wochen, bei dem ein Handwerker in der berliner U-Bahn durch migrantische Jugendliche schwer verletzt wurde. Auch seinerzeit wurde der Focus sehr schnell auf Begleitumstände wie die angeblich fehlende Zivilcourage von Tatzeugen o.ä. gelenkt.
    Ganz richtig erkannt! Jetzt ist also das böse, vom „SPIEGEL“ doch so geliebte Internet schuld, und damals waren die angeblich feigen, bestimmt deutschen Gaffer mit 90 % beleuchtet, die schweinischen ausländischen Täter mit Rembrandtschen 10 %.

  56. @ #55 Antikommunist

    ein neues Muster der Berichterstattung: Es wird zwar nicht mehr verschwiegen, dass die Täter “Migranten” sind .., jedoch wird die Aufmerksamkeit alsbald auf .. unwichtige Begleitumstände (hier “Cybermobbing”) gelenkt. So ist es hier und so war es bereits bei dem “Vorfall” vor einigen Wochen, bei dem ein Handwerker in der berliner U-Bahn durch migrantische Jugendliche schwer verletzt wurde. Auch seinerzeit wurde der Focus sehr schnell auf Begleitumstände wie die angeblich fehlende Zivilcourage von Tatzeugen o.ä. gelenkt.

    Ganz richtig erkannt! Jetzt ist also das böse, vom „SPIEGEL“ doch so geliebte Internet schuld, und damals waren die angeblich feigen, bestimmt deutschen Gaffer mit 90 % beleuchtet, die schweinischen ausländischen Täter mit Rembrandtschen 10 %.

  57. #68 elfenzauber:

    „– aber solange die sich gegenseitig ins Koma prügeln, ist mir das inzwischen egal.“

    Mir nicht. Denk‘ mal daran, was uns das alles kostet. Jeden tag metzeln diese bestien menschen nieder, die nie mehr arbeiten oder normal leben könnnen und wir bezahlen das alles mit.
    Wenn wir selber krank sind, dann kassieren die kassen ab, obwohl wir die beiträge zahlen.

    Ab das gesindel nach hause – und wenn die staaten ihre leute nicht wieder haben wollen, jegliche beziehungen abbrechen und keinen cent mehr dorthin.

  58. „Ihnen wird gemeinschaftlich begangene Körperverletzung vorgeworfen.“

    Das Mindeste dürfte eine Anklage wegen gemeinschaftlich verübten versuchten Totschlags sein.Zwanzig gegen einen, das erfüllt die Bedingung für niedrigste Motive und erwiesener Feigheit. Je nach Zustand des Opfers wäre das pro Nase 6 bis 60 Monate Zwangsarbeit im Steinbruch „wert“…

  59. Resozialisierung (besser: Sozialisierung) ist bei solchen Typen Wunschdenken, da nicht möglich. Da helfen nur noch drakonische Strafen, a: zur Abschreckung, b: um die Typen wegzusperren.

  60. #15 aj41 (22. Mrz 2011 18:25)

    Danke !

    Gewaltfreizeitpark

    wird für mich eine neue Vokabel im täglichen Gebrauch werden wie „Integrationshintergrund“.

  61. Warum sind moslems so oft in gruppen kriminell?
    Da gibts keinen der stopp ruft, weil es kein gut oder böse gibt. Zum 101. mal.
    DTO ständig bei gruppenvergewaltigungen, moslemtypisch, denn europäer machen das nicht weil sie sich vor anderen schämen

  62. #19 unverified__5m69km02 (22. Mrz 2011 18:28)

    Ooooookeeeeeyy

    diesmal ist der Kommentar voll adressatengerecht und nicht

    Geh Schmack Los

    die Inhaltslosigkeit dieses U-Bootes ist ununterbietbar…

    Gruß von einem Aufgewachtem____(Hund)

  63. „Zwanzig gegen einen“ ?

    kann mich noch erinnern, dass schon das Verhältnis 2:1 als feiger Angriff in der „Presse“ landete, aber nur dann, wenn sog. „Neonazis“ als Täter ausgemacht wurden!

    heutzutage kann man froh sein, wenn überhaupt noch ‚was aus der „Szene“ veröffentlicht wird!

    (Tatsache ist doch, dass derartige Abartigkeiten heute fast ausschliesslich von Moxlem-Gangs begangen werden, die meisten „Nazis“ sitzen doch schon längst hinter Gittern, dort, wo das kriminelle Muxel-Gesocks auch schon längst hätte sein sollen!)

    (oder abgeschoben, aber das geht ja nicht hier in unserem Ferkel-Wuffi-Staat, „wir“ sind ja multikulti, paralysiert und zutiefst antideutsch, siehe Wahlergebnisse in diesem Jahr)

    und die Justiz schweigt………..

    und Deutschland schafft sich ab, endgültig, mit der vollen Unterstützung des Dummdödel-Wählervolks, widerlich!

  64. http://michael-mannheimer.info/2011/02/22/von-medien-und-politik-totgeschwiegen-exorbitant-hohe-migrantenkriminalitat-in-europa/

    „Nicht etwa die Türken als kopfstärkste Migrantengruppe stellen die relativ meisten Täter, sondern die Araber, die an der Berliner Bevölkerung nur einen verschwindend geringen Anteil haben. Diese wiederum setzen sich überwiegend aus den bereits erwähnten Palästinensern sowie Angehörigen hochkrimineller Großfamilien mit türkisch-kurdisch-libanesischen Wurzeln zusammen, die arabische Muttersprachler sind und in Berlin weite Bereiche des organisierten Verbrechens beherrschen.

    Ausgerechnet bei der kriminell aktivsten Gruppe der Migranten, nämlich den Arabern, ist auch der Einbürgerungsanteil mit knapp 44% am höchsten. Zum Vergleich liegt er bei den Türken bei knapp 35%.

    Insgesamt haben knapp 80 % aller eingetragenen Intensivtäter einen Migrationshintergrund. Der Anteil der ethnischen Deutschen liegt nach Abzug der Russland- Deutschen bei rund 17%, bei Zuzählung derselben bei rund 20%.

    Der Annahme, dass es ohne die Migrationsbewegungen der letzten Jahrzehnte kein nennenswertes Intensivtäterproblem gäbe, könnte somit schwerlich widersprochen werden.

    Oberstaatsanwalt Roman Reusch über die Kriminalität in der bundesdeutschen Hauptstadt Berlin“

    Türken / Araber, so what?

    Muxel ist Muxel!!

  65. „Die parasitäre Geschichtsfälschung des Islam zu seinen Gunsten“

    http://tinyurl.com/6bat3sl

    von Fjordman

    hoffe, Ihr nehmt Euch die Zeit, das Essay zu lesen, Vieles erklärt sich, wenn man die Zusammenhänge begreifen will, die zu Zuständen führt, die beispielsweise in Berlin an der Tagesordnung sind!

  66. #8 QWERTZU85 (22. Mrz 2011 18:13)
    Absolut Richtig
    Das Niveau von PI ist absolut unterirdisch niedrig.
    Alle hier würden sicher gern auf einem höheren Niveau diskutieren.
    Der Urknall ist z.B. extrem interessant. Ebenso die Geschichte und Forschung über Römer, Griechen, Ägypter.
    Leider müssen wir uns hier auf ein Niveau begeben welches den aktuellen Probleme angemessen ist.
    Das sich selbst MSM langsam (viel zu langsam) nicht mehr vor der Wahrheit drücken können (obwohl sie es wollen) sollte selbst Dich nachdenklich machen. Selbst die TAZ schafft es nicht mehr alles zu verschweigen. Spätestens da sollte jedem klar werden: Wenn die TAZ es nicht mehr schafft alles zu verdrehen und zu verschweigen, dann ist es wirklich 5 vor 12.

  67. Zu
    http://michael-mannheimer.info/2011/02/22/von-medien-und-politik-totgeschwiegen-exorbitant-hohe-migrantenkriminalitat-in-europa/

    Es kommt zwar meist wenig Echo. Aber ich habe in alten Kommentaren schon oft Türken in Schutz genommen. Unsere Politiker zaubern jedesmal einen Türken auf die Bühne wenn es um Islam geht.
    Die Türkei besteht heute noch aus über 70 Volksstämmen. Aleviten z.B. werden selbst in der Türkei ausgegrenzt. Sie sind nicht islamisch genug. Jeder von uns könnte einen alevitischen Kollegen oder Nachbarn haben und merkt es nicht. Kein Kopftuch, keine Zwangsheirat, keine Wutanfälle wegen ein paar Karikaturen und wenn Du mit nem Schweineschnitzel an den Tisch kommst sagt er nur „guten Appetit“.
    Ich lebe in einem Viertel in dem es fast keine Deutschen mehr gibt. Hier schützen sich Jugos, Eurotürken, Polen, Thais, Inder usw. inzwischen gemeinsam gegen Araber, Kurden, Wahabiten und ähnliche streng islamische und rückständige, teils radikale und gewalttätige Gruppen.

  68. Diese Art „Jugendliche“ gehen nicht in die Schule um zu lernen, sondern um zu mobben und Stress zu machen.
    Wenn man auf der Website isharegossip.com mal bisschen mitliest wird einem schlecht von soviel Primitivität und Aggressivität.
    Diese Schüler haben anscheinend auch keine Eltern, die ihnen beibrigen wie man sich in einer Schule, oder im öffentlichen Raum zu verhalten hat.
    Vor ein paar Wochen wurde ein anderer Schüler, auch an einem Berliner U-Bahnhof,erstochen.
    Diese Kids haben keine Hobbies, keine Werte, ausser „Ehre“, sind nicht ausgelastet und sehr schnell reizbar.
    Die „Berliner Morgenpost“ behauptete noch von ein paar Tagen, dass sich auf besagter Website vor allem Gymnasiasten austoben.Eine glatte Lüge schaut man sich mal an, wer dort so schreibt und in was für einer Sprache.
    Inzwischen sind die Beschuldigten wieder auf freiem Fuß.Was sind das für miese Richter?
    Heute lief bei Sat 1 der Film und die Doku zum Fall Marco, der 347 Tage in türkischer Haft war. Sehr aufschlussreich!

  69. @#32 Scorpion (22. Mrz 2011 19:00)
    frage : wo ist pi-berlin ? wo sind aufrufe zu bürger patrouillen ? wann wehrt sich die dortige bevölkerung ? keine anwohner mit hunden die abends gemeinsam gassie gehen ?
    wo sind die ??
    #35 Remington 870 (22. Mrz 2011 19:04)
    Das habe ich mich auch schon gefragt. Da müssten Bürgerwehren doch zu organisieren sein. So dass wenigstens schon mal die U-Bahnhöfe gesichert werden können.

    Hier sind wir: pi.berlin@gmx.de

    Jeder neue Mitstreiter ist bei uns willkommen.

    Berliner Bürgerwehren an der Osloer Strasse? Im Wedding? Hast Du Dir dort mal die Bevölkerungsstruktur angesehen? Der U-Bahnhof Osloer Strasse ist ein Drogenumschlagplatz (Linien 8 und 9) Wedding …!

    Die Einzigen, die dort länger als nötig rumlungern sind die Penner und die Junkies, die von den Dealern dort Drogen kaufen. Nicht mal die Polizeit hat das im Griff, nicht zuletzt weil hunderte in Berlin fehlen. Natürlich würdet Ihr da locker eine Bürgerwehr zusammen bekommen.

    Gern! nehme ich Vorschläge an, wie Ihr eine Bürgerwehr in Berlin-Wedding auf die Beine stellen würdet. Konzept, Motivation und vielleicht kommt Ihr mal vorbei und redet mit den Leuten an der Osloer Strasse.

    Vielleicht sind wir von PI Berlin nur dumm, faul und ignorant.
    Vielleicht habt Ihr zwei ein Problem mit uns oder Ihr seid immer nur im rumnörgeln groß, wenn Ihr im kuschligen Zuhause sitzen und in die Tasten hauen könnt.

    Denn aus dem was ich in Euren 2 Beiträgen lese, erkenne ich, dass Ihr keine Ahnung habt, was wir hier in Berlin leisten, hauptsache erst Mal gemeckert…

    Das ist kein leichtes Pflaster.
    Wir sind so aktiv, wie wir es nur sein können, mit den Leuten die wir haben. (die das unter anderem neben Familie und Beruf machen….tausende Flyer verteilen, Mahnwachen,auf Veranstaltungen/Podiumsdiskussionen gehen und natürlich mit Leuten vor Ort reden, Mitstreiter unterstützen und vieles mehr!)

    Übrigens nicht jede unserer Aktionen landet hier auf der Seite und das muss sie auch nicht.
    Das ist eine ziemlich große Stadt mit noch größeren Problemen und wir können nicht bei jeder Straftat gleich eine Bürgerwehr organisieren, zumal ich nicht glaube, dass uns Türken und Araber dabei unterstützen würden. Viele von denen wohnen aber genau dort, wo das passiert ist. Vielleicht könntet Ihr die mal fragen, ob die eventuell gegen Ihre Kinder mit Hunden? auf Streife gehen wollen?
    Warum nicht dann neben Wedding auch in Neukölln. Überlegt mal bitte…

    Also wenn Ihr keine Ahnung davon habt, was wir als Gruppe leisten, haltet bitte die Füße still oder besser die Finger.

    PS.: Ach ja: bitte nicht erwarten, dass wir ein Gruppenbild von uns schicken….vielleicht noch mit einer Kerze in der Hand und allen Mitstreitern drauf….
    Wir sind eine Aktionsgruppe und das wollen wir auch bleiben. Da sind Fahndungsplakate von uns kontraproduktiv.

  70. Fehlerteufel, bitte um Entschuldigung, war etwas in Rage:
    Nicht mal die Polizei hat das im Griff, nicht zuletzt weil hunderte Polizisten in Berlin fehlen….(muss es lauten)

  71. Da treten 20 islamische Bereicherer auf den Kopf eines regungslosen Menschen ein und unseren Eliten fällt nichts besseres ein, als eine Internetseite verbieten zu wollen.

    Wirklich mutig, deutscher Michel.

    Böse Internetseite, böse, sehr böse Internetseite…

  72. Hier kommt die kulturelle Kulturbereicherung!

    Immer mehr Migranten erreichen Lampedusa: In der Nacht kamen erneut drei Boote an. Inzwischen befinden sich mehr als 5500 Tunesier auf der Mittelmeerinsel.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,752478,00.html

    5500 junge männliche Moslems zwischen 18 und 25 Jahre warten auf ihre Weiterleitung nach Deutschland. 5500 junge männliche Moslems mit dicken Eiern, für die jedes blondes Mädchen ohne Kopftuch eine Hure ist. Das wird lustig. Allerdings nicht für die blonden deutschen Mädchen ohne Kopftuch!

    Und dann sind da noch die Islamisten und die Kriminellen unter den Scheinasylanten. Und jeder Moslem kostet uns an Hartz4 und wellness Vollversorgung in seinem Leben in Deutschland 1 Million Euro.

    Und das Beste daran ist die scheißen zum Dank auf unsere Gesetze, unserer Verfassung, unsere Sitten und auf unser Land!

  73. Warum die Polizei den brutalen Überfall erst heute bekannt gab, ist nicht bekannt.

    mir schon…

    grade am wochenende passieren noch mehr „bereicherungseffekte“ als unter der Woche, da muß man , um die spitzen abzufedern einfach „schieben“

    außerdem war am sonntag Wahl, ein solches Ereigniss hätte an der urne evtl. „resentiment-reaktionen“ provoziert…

  74. #90 warthog, ich mag befangen sein.

    Aber das von Rufus verlinkte Essay [1] [Beitrag #89 – unmittelbar oberhalb Deines Kommentars] erklärt -gewürzt mit einem Quäntchen Erotik- ebenfalls Zusammenhänge -m.M. nach in kürzester Form- und ist von besonderer literarischer Qualität:-)

  75. #99 Shadowman: Das ist Lyrik vom Feinsten und ruft nach einer Vertonung, z.B. als Kantate für den Rütli-Schulchor!

  76. Jugendliche schlagen Kaarster krankenhausreif

    Kaarst (NGZO). Die Polizei fahndet nach drei Jugendlichen(südländisches Aussehen), die am Freitagabend zwei 27-jährige Männer aus Kaarst auf der Halestraße in Holzbüttgen verprügelt haben. Einer von ihnen muss wegen seiner schweren Verletzungen weiterhin im Krankenhaus behandelt werden.

    http://www.ngz-online.de/kaarst/nachrichten/jugendliche-schlagen-kaarster-krankenhausreif-1.579565#commentsForm-585354

    Es darf kommentiert werden!

  77. #62 nicht die mama (22. Mrz 2011 20:02)
    Hallo nicht die mama,

    ich habe ein Weltnetzbüchlein darüber gemacht, wie man die Sprüche der Multikultiträumer für die Wahrheitsfindung nutzen kann, und wie man totgeschwiegene Dinge deutlich benennen kann.

    Die Sprache selbst wird seit Jahrzehnten benutzt, um das Denken der Menschen in die von der Obrigkeit gewünschte Richtung zu biegen.
    An dieser Stelle setze ich an und zeige, auf welche Art verbogen wird und wie man wieder geradebiegen kann.

    Deine Formulierung „Und es ist keine Menschenpflicht…“ finde ich gut und die habe ich auf meiner Seite auch einfließen lassen.
    http://www.agriserve.de/spruechekiste-7.html
    (und auch die anderen Nummern von 1 bis 6)

  78. Man darf nicht immernur das Schlechte sehen,
    man soll sich auch an den schönen Dingen des Lebens erfreuen.

    Wer gute Laune haben möchte, der hört die Lieder von Helene Fischer.
    Sie ist die Königin des deutschen Schlagers und sie hat Freunde in der ganzen Welt.
    http://helene-fischer-fan-club.de

    Ich habe eine Seite dazu gemacht, mit den Liedhinweisen auf you tube
    und auch mit den Anmerkungen unserer französischen,
    polnischen, englischen, niederländischen, russischen, us-amerikanischen,
    kanadischen und anderen Freunde.

    Es ist einfach wunderbar, diese Zuschriften zu lesen. Von dieser Gutherzigkeit und Freude der Menschen am deutschen Schlager läßt man sich gerne anstecken.

    Man sieht daraus auch, daß wir Normalmenschen Teil einer riesengroßen Gemeinschaft sind.
    Vereinfacht gesagt: Wer Helene Fischer hört und mag,der ist auch auf PI richtig.
    Wenn PI die Schlagerfreunde auf der ganzen Welt auf seiner Seite hat,
    dann wird alles gut.

    ***

    Und so jemanden wie Helene Fischer kann es nur dann geben, wenn wir Deutsche uns nicht abschaffen, das steht jedenfalls fest.

  79. Zuwandererfamilien? Na ja, die bösen Koreaner und Kanadier. Sind auch nicht mehr das was sie einst waren. Nicht weil sie in der Sozialhilfe/Kriminalitätsstatistik NICHT vorkommen aber weil man sie als Zuwandererfamilien schon in den GLEICHEN Topf wirft wie jene aus dem hauptsächlich muslimischen, gewalttätigen, sozialhilfebedürftigen Milieu.

  80. Leute, ich weiß gar nicht was ihr habt?

    Es gibt keine freundlicheren Menschen als unsere MiHiGru’s islamischer Abstammung.

    Unsere Schätzchen sind im Zweifelsfalle sofort hilfsbereit parat und fragen 30 Mann hoch:

    Ey, Alder, hascht du Pobläm?

    MfG Fritz

  81. Ja, helene fischer, die stammt noch aus einer deutschen familie, die nicht umerzogen und zersetzt wurde, die standhaft geblieben ist unter fremder herrschaft im fernen russland.

    Dass sich die eltern der hier zusammengeschlagenen kinder nicht zur wehr setzen, ist eigentlich eine schande.
    Das linke gesindel startet laufend „spontane aktionen“, keiner hindert sie am krawall und den angriffen, aber die geschundenen menschen sitzen wie das kaninchen vor der schlange, weil sie ja wegen unsrer geschichten jeden ausländer lieben müssen/sollen.

    Dagegen passieren ganz andere dinge in dieser un-freien brd:

    <b<Landrat des kreises Offenbach feuert rechtsextremen Azubi
    berichtet der hessische rundfunk am 22.3.11.

    >>Ein Auszubildender des Kreises Offenbach ist wegen des Verdachts rechtsradikaler Aktivitäten freigestellt worden. Landrat Oliver Quilling (CDU) sagte am Dienstag, für solche Leute sei kein Platz in der Kreisverwaltung.

    Am Montag hatten zudem Mitglieder der antifaschistischen Szene im Landratsamt demonstriert und die Vorwürfe gegen den Lehrling an seinem Arbeitsplatz öffentlich gemacht. Der Auszubildende soll sich an rechtsextremen Aufmärschen beteiligt und sich auch in sozialen Netzwerken im Internet entsprechend geäußert haben.
    …der junge Mann trage Sweat-Shirts rechter Modemarken

    „Mitarbeiter mit einer rechtsradikalen Gesinnung sind für eine Kreisverwaltung nicht tragbar“, sagte Quilling …Der Landrat betonte, der Auszubildende sei an seinem Arbeitsplatz nicht aufgefallen.
    „Menschen mit einer extremistischen, rechtsradikalen Grundeinstellung haben unter meiner Verantwortung in der Kreisverwaltung keine Zukunft“, sagte er. „Da gibt es auch keine Ermessensspielräume oder Entschuldigungen.
    Eine Rückkehr des jungen Mannes in die Kreisverwaltung wird es nicht geben.
    Eine Weiterbeschäftigung des Betroffenen würde den Betriebsfrieden massiv gefährden, so der Pressesprecher. Schließlich seien in der Kreisverwaltung viele Menschen mit Migrationshintergrund beschäftigt. Auch zur Kundschaft zählten zahlreiche Personen, die aus anderen Ländern stammten.<<

    Das arbeitsrecht gibt das EIGENTLICH nicht her, erst recht nicht das berufsbildungsgesetz, aber wie in der DDR gilt für politisch verdächtige kein recht mehr.

    Aber dagegen die RAF-terroristin und mitmörderin pontos Susanne Albrecht gibt Deutschunterricht in Bremen.

  82. „Die Potenziale der Migranten sind oft ein verborgener Schatz, den es zu heben gilt.“ (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Der Schatz kommt immer schneller ans Tageslicht!

    „Pflegen sie ihre Kultur, lassen sie uns daran teilhaben.“ (Maria Böhmer, Integrationsbeauftragte der CDU bei der Einbürgerung im Bundestag)

    Genau das tun sie, nicht mehr, und nicht weniger!

    Kotzend ab.

  83. Woher bitte schön wisst Ihr, daß es sich um Jugendliche mit Migrationshintergrund handelt?

    Ich habe davon in den Radionachrichten in Berlin nichts gehört. Kein sterbens Wörtchen.

    Gut, die Gegend der Tat lässt darauf schließen, daß es so gewesen sein könnte. Könnten aber auch die Kevins, und Julians und Roberts gewesen sein oder?

    Man weiss es eben nicht. Mir sagt ja keiner was. Jedenfalls nichts Genaues.

    Ich bin echt dankbar daß es dieses Forum gibt.

  84. …20 gegen einen bis das Blut zum Vorschein kommt ob mit Stöcken oder Steinen irgendwann platzt jeder Kopf….(Die Toten Hosen)

    Hey hier kommt Achmed!

    DANKE CDUSPDGRÜNEFDPSED!

    Armes, armes Deutschland.

  85. @ QUERTZU85:

    Wenn Du schon die Klappe aufreißt, dann stell Dich zum Disput. Wenn Du das nicht kannst bist Du nichts weiter als eine nölende Flachpfeife!

Comments are closed.