BILD: 'Erdogan wie ein Hassprediger'Die BILD zeigt sich heute wieder von ihrer schizophrenen Seite. Die von Gutmenschen dominierte Lokalredaktion in Bremen hebt den Döner über das Fischbrötchen, ohne über geschächtetes Halal-Fleisch zu berichten und im Mantel tituliert man richtigerweise den türkischen Ministerpräsidenten Erdogan als Hassprediger.

Die BILD berichtet:

Erdogan wiegelt seine Anhänger auf

Düsseldorf – Er tritt auf wie ein Staatsmann, lässt sich feiern wie ein Popstar – aber wiegelt seine Anhänger auf wie ein Hassprediger …

Recep Tayyip Erdogan (57), Ministerpräsident der Türkei. Seine umstrittene Rede vor 10 000 Anhängern im ISS Dome in Düsseldorf am Sonntagabend hätte eine Chance sein können für mehr Integration in Deutschland. ES WURDE EINE INSZENIERUNG, EINE MIESE SHOW!

Mehr als eine Stunde ließ der Regierungschef seine Fans in der überfüllten Halle warten – aus den Lautsprecherboxen hämmerte türkische Musik.

Dann, um 19.54 Uhr, betrat ER die Bühne, frenetisch bejubelt, der Saal kochte. Ein Meer von Hunderten türkischen, aber auch deutschen Fahnen. Aus 10 000 Kehlen tönte es: „Die Türkei ist stolz auf dich!“

Dann griff sich Erdogan das Mikrofon!

„Ich bin hier, um zu zeigen, dass ihr nicht alleine seid!“ Und weiter: „Man nennt euch Gastarbeiter, Ausländer oder Deutschtürken. Aber egal, wie euch alle nennen: IHR seid MEINE Staatsbürger, meine Leute, meine Freunde. IHR seid MEINE Geschwister. Ihr gehört zur großen Türkei!“

Das Zusammenleben von Türken und Deutschen stellt sich Erdogan so vor: „Ja, integriert euch in die deutsche Gesellschaft, aber assimiliert euch nicht. Keiner hat das Recht, uns von unserer Kultur und Identität zu trennen!“ (…)

» info@bild.de

image_pdfimage_print

 

53 KOMMENTARE

  1. Über die Gutmenschen-Logik bin ich jedes Mal wieder aufs Neue erstaunt. So ist es nach unseren naivdoofen Gutmenschen rassistisch, wenn man Migranten dazu auffordert unsere Sprache zu lernen und sich an unsere Gesetze, Sitten und Gebräuche zu halten.

    Komischerweise ist es nicht rassistisch, wenn ein türkischer Ministerpräsident auf deutschen Boden die Nicht-Anpassung und die Nicht-Integration von seinen türkischen Landleuten fordert. Auch wenn er sagt, dass für Türken die in Deutschland wohnen und sogar einen deutschen Pass haben zuerst die türkische Sprache, die türkische Kultur, die türkischen Gesetze und der moslemische Glaube mit dem islamischen Vorschriften kommt, und erst dann die Vorschriften des Gastlandes sei das nach unseren Gutmenschen nicht rassistisch.

    Anhand solchen Beispielen kann man erkennen wie schizophren die Gutmenschen sind wenn sie Menschen als Rassisten bezeichnen die den türkischen Chauvinismus und Rassismus auf deutschen Boden zu kritisieren wagen.

  2. Und am Tag darauf hofiert ihn unser Bundeshosenanzug (die späte Rache der SED an der Bundesrepublik) und pudert ihm den Hintern bei der Eröffnung der CeBit.
    Gib es einen größeren Beweis für den Realitätsverlust dieser Frau und unsere Regierung?

    Verschwörung der Gutmenschen?

    Ich kann gar nicht so viel fressen…..

    Gruß Potato-Fritz

  3. Wir sollten diesen islamistischen Vorgartenzwerg aus Asien teeren und federn und aus dem Land jagen!

  4. Der große Führer vom Bosporus ruft mitten in Deutschland seine türkischen Invasoren zur Nicht-Integration und zur Islamisierung des Kalifat Allemania auf.

    Und unserer Bundeshosenanzug guckt mal wieder doof aus der Wäsche und applaudiert. Bundespräsidentenkasper Wulff wurde beim Mastrubieren erwischt, als er die Rede des großen Türkenführers heimlich verfolgte.

    Was haben wir verbrochen um solche verbrecherische Politiker zu haben. Wir sollten wie die Menschen in der ehemaligen DDR aufstehen und diese islamophile Politiker in die Wüste schicken.

  5. Die SPD-WAZ lobt die Türkei als die neue Süpermacht in Eurabien:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Erdogan-will-mit-der-Tuerkei-in-Europa-auftrumpfen-id4344716.html

    Die Türkei tritt zunehmend selbstsicher auf. Das erlebt man gerade in Brüssel. In langwierigen Gesprächen hatten EU-Diplomaten mit An­kara eine Vereinbarung ausgehandelt, mit der sich die Türkei zur Rücknahme von illegalen Einwanderern verpflichtet, die über türkisches Territorium in die EU gelangen. Doch nun erklärt Ankara, man werde das Abkommen weder unterschreiben, noch ratifizieren oder anwenden. Es sei denn, die EU hebe die Visumspflicht für Türken auf.

    EU-Innenkommissarin Ce­cilia Malmström muss sich düpiert vorkommen. Statt den Strom der Flüchtlinge zu stoppen, öffnet die Türkei ihre Grenzen: seit sie Syrer, Jordanier, Marokkaner und Algerier ohne Visum einreisen lässt, kommen Tag für Tag Hunderte „Illegale“ über die Türkei nach Griechenland. So macht An­kara in der Visumsfrage Druck auf die EU.
    Wirtschaftlich ein Riese

    Die Türkei kuscht nicht mehr vor den Europäern, sie trumpft auf. Das neue Selbstbewusstsein stützt sich auf Wirtschaftskraft. Stand die Türkei noch vor einem Jahrzehnt während ihrer Finanz- und Bankenkrise am Abgrund des Staatsbankrotts, liegt sie heute in der Rangliste der größten Wirtschaftsnationen auf Platz 17. In der EU wäre sie sogar, wenn sie dazugehörte, die Nummer sieben. Seit Erdogans Amtsantritt vor acht Jahren hat sich das statistische Pro-Kopf-Einkommen verdreifacht.

    Die Türkei beginnt, in die Rolle einer Regionalmacht hin­einzuwachsen. Zwar schlägt den Türken als Nachfahren der Osmanen, die jahrhundertelang die Region be­herrschten, in der arabischen Welt nicht nur Sympathie entgegen. Trotzdem sehen viele Araber in der Türkei ein Vorbild. Wegen ihres wirtschaftlichen Aufstiegs, aber mehr noch, weil sie demonstriert, dass Islam und Demokratie vereinbar sind, auch wenn die türkische Demokratie aus europäischer Sicht unvollkommen sein mag.
    „Kein demütiger Bittsteller mehr“

    Während die Türkei nach Osten blickt, fragen viele, was das für die europäische Perspektive des Landes bedeutet. Erdogan und sein Außenminister Ahmet Davutoglu werden zwar nicht müde zu versichern, der EU-Beitritt bleibe eine Priorität. Aber das klingt eher wie eine Pflichtübung. Seit die Türkei vor einem halben Jahrhundert erstmals an die Tür Europas klopfte, hat sich das Land verändert. Man stehe heute „nicht mehr als demütiger Bittsteller“ vor der Tür, sagte Erdogan kürzlich. Innerlich verabschieden sich immer mehr Türken von Europa: nur noch 38 Prozent sind für den EU-Beitritt, gegenüber 66 Prozent vor drei Jahren.

  6. Wer zahlt das alles?Die Kosten für den Erdogan-Auftritt im Düsseldorfer ISS Dome übernimmt die türkische Regierung, gebucht hat das Generalkonsulat. Nach BILD-Informationen wird eine Summe im sechsstelligen Bereich fällig. Dazu kommen die Ausgaben für 1200 Plakate, mit denen der Auftritt in NRW angekündigt wurde. Nach offiziellem Tarif beläuft sich die Miete für alle Werbeflächen auf 360 000 Euro. Der deutsche Steuerzahler wird ebenfalls zur Kasse gebeten: Er muss den Einsatz der Polizei, die am Sonntag mit mehreren Hundertschaften vor Ort war, zahlen.

  7. „Ich bin hier, um zu zeigen, dass ihr nicht alleine seid!“ Und weiter: „Man nennt euch Gastarbeiter, Ausländer oder Deutschtürken. Aber egal, wie euch alle nennen: IHR seid MEINE Staatsbürger, meine Leute, meine Freunde. IHR seid MEINE Geschwister. Ihr gehört zur großen Türkei!“

    Mensch, Erdogan, dann pack die Bande endlich ein und verschwindet in eure Türkei, wohin ihr alle gehört! Die Gastarbeiterzeiten gehören der Vergangenheit an, ihr macht nur Probleme, verursacht Kosten und eure Jugend macht die Straßen unsicher, verschwindet doch endlich in Allahs Namen in eure angestammte Heimat! Es gibt keine Deutschtürken, sondern nur Deutsche oder Türken, und wer sich nicht als Deutscher fühlt, sondern als Türke, gehört in die Türkei.

  8. Erdogan hat es mal wieder gemacht.

    Er hat seine moslemischen Landleute Deutschhass eingepeitscht. Da muss die einheimische Bevölkerung in den nächsten Wochen wieder höllisch aufpassen wenn sie versucht abends U-Bahn zu fahren. Da kommen bestimmt ein paar Türken mit deutschem Pass um Bio-Deutsche zu klatschen und sie mit Fußtritte auf dem Kopf kulturell zu bereichern.

    So wie es ihr großer Führer durch die Blume gesagt hat.

  9. In einem starken Rechtsstaat hätte man zur Veranstaltung Dolmetscher eingeschleust, das Ganze rechtlich ausgewertet und Erdogan auf der CEBIT öffentlichkeitswirksam wegen Volksverhetzung verhaftet – und ein paar Tage später abgeschoben. Sozusagen als Blaupause dafür, wie wir am besten mit all diesen „stolzen Türken“ in Deutschland umgehen sollten.

  10. Nur zur Erinnerung:

    „Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufspringen, die Moscheen unsere Kasernen, die Minarette unsere Speere, die Gläubigen unsere Soldaten.“

    (Recep Tayyip Erdogan, türkischer Staatspräsident)

  11. Persona Non Grata

    Jetzt wirds aber Zeit für die deutsche Regierung, dem Türken-Hetzer endlich mal die Zahnlücken zu zeigen.

  12. Der Spiegel 30.07.1973

    Heft 31/1973, Titelgeschichte

    Titel: Die Türken kommen – rette sich, wer kann

    Fast eine Million Türken leben in der Bundesrepublik, 1,2 Millionen warten zu Hause auf die Einreise. Der Andrang vom Bosporus verschärft eine Krise, die in den von Ausländern überlaufenen Ballungszentren schon Lange schwelt. Städte wie Berlin, München oder Frankfurt können die Invasion kaum noch bewältigen: Es entstehen Gettos, und schon prophezeien Soziologen Städteverfall, Kriminalität und soziale Verelendung wie in Harlem.
    (Auszug)

  13. BILD: “Erdogan wie ein Hassprediger”

    Hätte da anstelle des „wie“ nicht ein „ist“ gehört?

  14. So lange die Hälfte der Arbeitenden hier im Lande sich noch lieber aus Bequemlichkeit, verBeckmännern, verWillen, verKernern, verIllnern und verMaischbergern läßt
    wird es beim Kampf, in der „öffentlichen Diskussion“, gegen Windmühlenflügel bleiben.
    Somit habe ich nach über vier Dekaden „Gesprächswiderstand“, ziemlichen verlußt an Verve bei mir selbst zu konstatieren. Schlicht gesagt: ich bin „müde gequatscht“, weil immer nur als heimlicher Nazi, oder wenns „intellektuell“ daher kommt, als Querdenker beschimpft zu werden.
    Ich wünsche hier den jungen Leuten, dass sie über dieses Forum zusammenfinden und sich nicht, wie hier und in anderen Bloggs üblich, durch „Agent Provocateur“ ins dümmliche Streiten abdrängen zu lassen
    Selbst mußte ich in „Gesprächen“ unter „Mitmenschen“ feststellen, dass mehr als die Hälfte meiner Gesprächspartner gar nicht mal wußte, dass der Türkenführer in Düsseldorf einen frenetisch gefeierten „Auftritt“ hatte.
    Müßig zu erwähnen, dass dieser „Auftritt“ an Staatsrechtsverletzung nicht zu überbieten ist und dieser Polenz geht hier her und tritt dem Deutschen Steuerzahler auch noch in den Hintern, in dem findet, dass an der Hetzrede nichts verwerfliches und schon mal rein gar nichts staatsrechtlich Verletzendes ist.
    Wie schrieb hier # one world so richtig: „was haben wir verbrochen, um solche verbrecherischen Politiker zu haben“!

  15. Je länger je öfter ich mir dieses Foto ansehe, desto länger denke ich mir, dass das auf keinen Fall ein Demokrat ist.
    Sieht ja fast wie eine Drohgebärde aus und man kann fast hören (am Ausdruck des Gesichtes nach zu schliessen) wie er ins Mikrofon schreit.
    Solche Gebärden erinnern mich an jemanden…… wer war das noch gleich ?
    Gaddafi etwa ?

  16. @ #21 Simbo (01. Mrz 2011 10:21)

    Es gab da mal so einen „österreichischen Gefreiten“, der hatte das auch drauf!

  17. Die Schizophrenie der „Bild“ , die ja die einzige Zeitung in Deutschland ist, die manchmal die Wahrheit titelt, erklärt sich daraus, dass sie immer Aufmacher für einen reißerischen Titel sucht.

    Dabei lügt sie natürlich statistisch normalverteilt mindestens genauso oft, wie sie zufällig die Wahrheit sagt.

    Ob hinter dem Titel irgendein Verstehen steht, kann man nicht wissen. Da laufen sicher auch Automatismen ab.

  18. #22 Denker

    Ja an den habe ich natürlich auch gedacht…

    Aber da uns in der gegenwärtigen Zeit genug andere Beispiele vorliegen, habe ich den halt wissentlich übersprungen.

  19. Erdogan erkennt lediglich den demographischen Wandel in D im gegensatz zu vielen hiesigen Politiker und passt seine Politik dem an. Dem sagt man; die Interessen seiner Landsleute wahrnehmen und vertreten soweit wie möglich. Das würde man eigentlich auch von hiesigen Politiker erwarten. Aber ausser ständige Anpassung an die Anderen inklusive dem Islam, ist noch nichts derartiges zu vernehmen, und die Kraft dazu bzw. der politische Wille das zu ändern auch nicht. Somit wird man sich mit Forderungen wie jene Erdogans auch zukünftig abfinden müssen. Das Problem liegt hier und nicht bei Erdogan, darüber besteht hoffentlich Einigkeit.

  20. Dass immer kleine, zappelige Ausländer mit Bärtchen in Deutschland für Probleme sorgen dürfen…

    Fasen wir Erdolf mal zusammen, Er will:

    *Dass Türken ewig Türken bleiben, Assimilation untersagt.

    Das heisst, türkisch leben, türkisch sprechen, türkisch denken.
    Sprich: Bildung von türkischen Enklaven auf deutschem Staatsgebiet.

    *Er will, dass Türken Türken bleiben, die Jubeltürken im ISS-Dome wollen das offensichtlich auch.

    Sie wollen keine deutsche Staatsangehörigkeit, keine deutschen Pflichten.
    Sie wollen aber auch keine Gastarbeiter oder Gäste sein.
    Völker- wie staatsrechtlich steht ihnen dann aber kein anderer Status zu, als der des Gastes ohne Bürgerrechte.
    Das wollen sie aber auch nicht, sie wollen alle Rechte eines Deutschen ohne seine Pflichten übernehmen zu müssen.

    Auch hier trifft es die Einschätzung von der Absicht, hier türkische Enklaven auf deutschem Staatsgebiet errichten zu wollen, gut auf den Punkt.

  21. #5 Eurabier (01. Mrz 2011 09:07)

    Statt den Strom der Flüchtlinge zu stoppen, öffnet die Türkei ihre Grenzen.

    jetzt mal ehrlich, ist es aufgabe der türkei oder libyens, die grenzen europas vor illegalen einwanderern zu sichern ?

    ich denke nicht. aber unsere politspastiker, deren aufgabe genau dies wäre, sind nicht willens oder nicht fähig, illegale einwanderer stante pede dorthin zurückzuschicken, woher dieser menschenmüll gekommen ist.

    humanitäre hilfe, asyl und wie diese ganzen schlagwörter auch heissen mögen, ich kann es nicht mehr hören. nochmals, nicht dieser türkenlümmel ist schuld, wenn wir von dem auswurf der dritten welt überschwemmt werden, sondern die schuldigen sind unsere untätigen politdeppen.

  22. #9 Wintersonne (01. Mrz 2011 09:15)
    Mensch, Erdogan, dann pack die Bande endlich ein und verschwindet in eure Türkei, wohin ihr alle gehört! Die Gastarbeiterzeiten gehören der Vergangenheit an, ihr macht nur Probleme, verursacht Kosten und eure Jugend macht die Straßen unsicher, verschwindet doch endlich in Allahs Namen in eure angestammte Heimat! Es gibt keine Deutschtürken, sondern nur Deutsche oder Türken, und wer sich nicht als Deutscher fühlt, sondern als Türke, gehört in die Türkei.

    @ Dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen außer MACHT ES SCHNELL, wir helfen auch beim Kofferpacken!

  23. Sie wollen alle Rechte, aber keine Pflichten!
    Sie wollen einfach nur HERREN über ihre SKLAVEN sein!

  24. #5 Eurabier (01. Mrz 2011 09:07)

    Wir sollten der Türkei mal unsere Milliardenhilfen verweigern, mal schauen wie es dort dann mit „dem Wirtschaftsaufschwung“ aussieht.

  25. Man soll ja nichts nur nach seinem Äußeren beurteilen.

    Aber wenn ich Erdogan’s irgendwie affenähnliche Physiognomie (siehe u. a. das Foto oben) sehe, bin ich der Meinung:

    Das ist derPrimat der türkischen Politik!

  26. Wann werden alle endlich kapieren, dass die ganze Diskussion über Integration nichts bringt? Die Türken wollen sich nicht integrieren, die wollen uns in ihre „Kultur“ integrieren. In diesem Land muss es knallen, friedlich ist dieses Problem nicht mehr zu lösen. Aber bis die Leute soweit sind, tragen unsere Töchter Kopftücher und haben Islamunterricht als Pflichtfach.

  27. Erdolfwahn hat längst sein islamisches Reich nationalistisch in Deutschland errichtet. Die blöden Politiker Deutschlands können nur zusehen wie er sich alles unter den Nagel reisst. Sie tun nichts und geben die Macht ab weil sie ein feiger Haufen sind der ihre Bürger verkauft. Lauter Verbrecher!

  28. Inzwischen ist es so weit, dass ich den Anblick von Frauen in Kopftüchern, Dönerläden und den davor „chillenden“ dunklen Gestalten (Türken)nicht mehr ertragen kann! Es gibt Stadtteile, die man als Deutscher, Italiener, Pole, Russe, etc. gar nicht mehr betreten kann. Erdogan soll seine Sippschaft mit all seinen Verbrechern mitnehmen und sich endlich verpissen!

  29. „Erdolfwahn“ — auch nicht schlecht, könntze von mir sein: ich finde, er sollte sein Bärtchen in die AH-Richtung trimmen, das passt gut zu seinen manisch-demagogischen Augen.

    Zur eigenen Strategie – und weil auch die nicht virtuellen Islamabwehrer sich so schwer tun, mehr als taktische Frage anzusprechen und dem Handeln der Pro-islamisierer hinterherzulaufen :

    Trojanisches Pferd und AchMadi-Freund- TÜRKEI – RAUS AUS DER NATO !

    Der MP und antisemitische ISRAEL-Bedroher ERDOGAN betreibt offen National-Chauvinismus und Angriffe auf die deutsche SOUVERÄNITÄT – – und ein großer Teil der dekadenten und islam-deutsch symbiotischen Energie-Monopolkapital-abhängigen Politiker beschweigt oder flankiert das, – bester
    B e w e i s ist,
    daß BT-Außenausschussvorsitzender und „ISRAEL-begeht-Selbstmord…“-CDU-POLENZ ganz dreist „mehr C h r i s t e nsicherheit durch EU-Tückei-Integration“ anpreist !
    – Wie unverschämt und verlogen diese deutsch-orientalische Erdgas/NABUCCO + Exportprofit-Strategie dabei denkt und dazu die Freiheit verkauft, l e s e unter XTRANEWS Polenz´ Rede bei der JU-Warendorf und die pro-islamische Vorbereitung durch (s)einen Zögling „christlicher“ Theologie, Sendker, – w.xtranews.de/2010/12/09/eu-beitritt-der-tuerkei-besser-fuer-beide/ und w.xtranews.de/2010/12/01/tuerkei-in-der-eu-grosse-chance-oder-grosse-gefahr/ ( nicht vergessen, schon seit 1973 „Der euro-arabische Dialog und die Geburt von EURABIA“ v. Bat Ye’or, sowie EUROMED !)

    E i n e grundlegende Alternative gegen allen DESERTEC und anderen monopolistischen Energie-Abhängigkeits-Mist:
    http://www.desert-greening.com , weiteres unter „Freie Energie“, Mittel zur Sprit- und Heizstoff-Verbrauchreduzierung kosten zwischen 20 und 190 bzw. 190 und rd. 900,- mit Effekten von 10 bis 50 % !

    Grade hörte ich im Radio zusätzlich : POLENZ verbreitete, er könne an ERDOGANs Äußerungen – wohl hinsichtlich auch des „Türkisch-Vor“, so war es jedenfalls in dern Nachrichten arrangiert – nichts schlimmes finden, der hätte doch die „Landsleute“ auf Bildung und Karriere orientiert.

    – Den Mann muß man öffentlich ANKLAGEN und fordern
    POLENZ und alle anderen islamophilen & Pipeline-Süchtigen RAUS AUS DER CDU !!

  30. Forts.: Tückei – raus aus der NATO !

    Interessant wäre herauszufinden, mit welchen anderen Parteilern POLENZ im Außen-Bundestagsausschuss dazu BÜNDNISSE geschmiedet hat. – die entspr. Konzerne sind klar !
    BEGREIFT IHR ?!
    OHNE EINE parallel auf INDIVIDUELLE UND STAATLICHE UNABHÄNGIGKEIT ZIELENDE ENERGIE-POLITK könnt ihr eine deutliche ZURÜCKWEISUNG DER ISLAMMACHT vergessen ! Was nicht heißt, daß eine ganze Reihe von Einzelforderungen taktischer Art überflüssig wäre, oder bestimmte strategische Ergänzungen evtl. im Staatsbürgerschaftsrecht oder eine Re-form zur Sicherung der republikanischen, christenfreundlichen und selbstverwaltungsfördernden Verfasstheit überhaupt, – eine auch international geeignete Zurückweisung der Gleichberechtigung des Islam als eine Religion, – näheres auf Nachfrage.

    – Preiswerte Mittel stehen für jeden Kleinfahrzeug- und Hausbesitzer dazu bereit, – nicht die meist verbreiteten 4 – 6-stel- ligen Investitionen ( es sei denn bei komplettem Neubau bzw. Anschaffung) sondern nur 2 – 4-stellige Kosten.
    – Doch bekanntmachen und anwenden, und betreffend der Kraftwerke und Förderungen die Regierung UNTER DRUCK SETZEN, – das müssen wir selbst lernen und tun, – genau wie die Verteidigung und Erweiterung der bürgerlich-demokratischen Rechte und Freiheiten !
    Dabei sind Atomkraftwerke kontraproduktiv, da sie weder Unabhängigkeit ermöglichen, noch die
    gesamt-gesellschaftlichen Kosten senken -im Gegenteil !- und die von allen industrieellen Atomanlagen, aaaber auch
    den von den Öl- und Gasförderanlagen ständig und ohne Unfall ausgehenden RADIOAKTIV(iert)EN Stoffe verseuchen
    nachhaltig, die Lebenskraft senkend, die Biosphäre, – und fördern Bedingungen der weiteren Ausbreitung von Wüstenklima.
    BEWEIS : Die positive Anwendung dieser Kenntnisse ermöglich energie-extensive WÜSTENBEGRÜNUNG,- s. w.desert-greening.de !

    ENERGIE-REVOLUTION und WÜSTENBEGRÜNUNG FÜR die ÖKONOMISCHE BASIS DER individuellen wie staatlichen ISLAM-ABWEHR !
    dubax@ich.ms

  31. ja da trifft die bild wieder den nagel auf den Kopf.
    Noch schlimmer ist das rote Hetz blatt Westfälische Rundschau.
    Dort beschreib man am Montag, dass Erdogan zur Integration aufruft und heute kritiesert man ihn.
    Eine Frechheit

  32. Ein Meer von Hunderten türkischen, aber auch deutschen Fahnen.

    Deutsche Fahnen die schon vor Veranstaltungsbeginn über die Stuhllehnen gelegt wurden. Natürlich genau prozentual auf die Menge der türkischen Fahnen abgestimmt. Ungefähr 1:30. Die Türken die zu dieser Veranstaltung marschiert sind haben sicher alle keine deutsche Fahne dabei gehabt.

  33. Aber warum sollte er sie denn wieder mitnehmen in seine Türkei, Wintersonne? Hier nützen sie ihm am meisten: sie ernten, aber säen nicht, sie treten wie Invasoren auf und sind es auch, sie plagen, fordern, nörgeln, greinen, terrorisieren, destabilisieren, unterminieren, wo sie können – sie sind seine 5. Kolonne, und als die braucht er sie.
    Das war keine Visite von Erdogan, das war’n Truppenbesuch.

  34. Genau so siehts aus !
    Dass Erdogan das aber nicht getan hat sondern seine unsägliche Büttenrede abgeliefert hat, zeigt einmal mehr wessen Geistes Kind er ist….
    Islamisch-türkisches Grossmachtdenken in Form eines Kriegsherren der seine Truppen im Feindesland befehligt. Und da unsere türkischen Mitbürger doch sehr anfällig sind für diese Form der Einflussnahme, hat Erdogan es geschafft, dass sich viele die vielleicht auf einem guten Weg der Integration waren nun doch umorientieren nach dem Motto, Deutshcland gehört uns ja eh bald…man erinnere sich an den Spruch mit den Kasernen und Soldaten und Bajonetten.
    Früher (jaa früher schreibe ich hier, ich alter Nazi) wäre das Grund genug gewesen für eine Einstellung sämtlicher Gespräche mit diesem Agressor.
    Und dann auch noch meinen, ohne die Türkei wäre Europa verloren….ich weiss ja nicht, aber ich wurde so erzogen, dass wenn man etwas möchte, erstmal ganz still ist und höflich bittet…aber das waren wohl andere Zeiten (wobei ich 71 geboren wurde), aber andere Länder andere Sitten wie mir scheint.
    Schlimmer ist nur, dass sich niemand aus unserer Regierungsriege traut, dem Führer mal ordentlich Kontra zu bieten ! Andererseits ist es genau dass, was Erdogan möchte, einen Grund zu haben den beleidigten und benachteiligten zu mimen um dann als Retter aller Türken da zu stehen….ich warte darauf dass er eines Tages in Deutschland alle Türken heim ins (grossosmanische) Reich ruft !

  35. im moment sind die aufstände nur in afrika , aber wartet ab es wird nicht mehr lange dauern und die menschen werden vor den gebäuden der regierungen stehen , spätestens dann werden die politiker bestraft , für die politik am eigenen volk vorbei ( euro ,eu , migration , usw )ob es gnade mit den politikern hat bezweifle ich sehr stark .
    auch die medienhuren werden dann aus ihren löchern gezogen.
    irgendwann lässt das volk sich nicht mehr verarschen und der punkt ist nicht mehr weit!

  36. Mehr als eine Stunde ließ er seine Anhänger in der Arena warten.

    Alles schon mal dagewesen.
    Adolf H. hat bei seine Auftritten auch seine Fans 2 Stunden warten lassen,um eine unerträgliche Spannung aufzubauen.
    Der kleine Adolf hat also nur beim Großen Adolf abgekupfert.

  37. Der „Erdi“ muss doch nur seine Leute bei Laune halten, damit sie nicht zurück in die Türkei gehen. Wer will solche Schmarotzer denn haben, ausser Deutschland…

  38. Der Artikel ist doch ganz in Ordnung für Deutsche und Bildzeitungsverhältnisse.. Ich sehe da schon eine leichte Besserung, vielleicht hat die Bild sich ja die vielen Beschwerden der PI-Leser zu Herzen genommen.. 😉

Comments are closed.