In Japan gab es am Freitag das schwerste Erdbeben in der jüngeren Geschichte des Landes – Stärke 8,9 auf der nach oben offenen Richterskala. Es folgte ein Tsunami (japanisch für „Große Welle im Hafen“), die Zerstörungen übersteigen unser Vorstellungsvermögen. In einem Atomkraftwerk kam es in der Folge dieses Bebens heute zur Kernschmelze, dem GAU (manche werden von einem Super-GAU reden, aber der Begriff macht keinen Sinn, da es einen größeren als den „Größten Anzunehmenden Unfall“ sprachlogisch nicht geben kann). In Deutschland fordern jetzt einige Politiker, die Atompolitik unseres Landes angesichts der Katastrophe in Japan zu überdenken. Macht das Sinn?

(Von Eckhardt Kiwitt, Freising)

Wohl kaum, denn ein Erdbeben, wie es die Japaner soeben erleiden mussten, ist in Deutschland aus geologischen Gründen nicht möglich. Anders als vor der Ostküste Japans, wo sich zwei Kontinentalplatten über- und untereinander schieben und es infolge dessen zu großen tektonischen Spannungen in der Tiefsee kommt, die sich von Zeit zu Zeit schlagartig entladen – mit der Folge, dass Tausende Kubikkilometer Meerwasser binnen Sekunden in die Höhe gedrückt werden und sich die dadurch erzeugten Wellen an den Küsten zu Tsunamis auftürmen – durchzieht Deutschland ein Grabenbruch.

Entlang dieses Grabenbruchs, der sich vom Rhônedelta im Süden Frankreichs durch die Schweiz und entlang des Rheins durch Deutschland zieht, in der Pfalz nach Nordosten abbiegt, Hessen sowie Niedersachsen durchläuft und bis vor die norwegische Küste bei Oslo reicht, driftet der westliche Teil der stark zerklüfteten eurasischen Halbinsel namens Europa gen Westen; Europa teilt sich.

In so einem Grabenbruch kommt es nicht zu tektonischen, aufgestauten Spannungen, die sich in starken Erbeben entladen, sondern von Zeit zu Zeit nur zu schwachen Beben der Stärke 3 bis 4 auf der Richterskala, die geringe Schäden anrichten können. Eine ernstzunehmende Gefahr für Atomkraftwerke geht von solchen Beben nicht aus.

Im bayerisch-schwäbischen Voralpenland, das vom nördlichen Fuß der Alpen genau bis zum Flussbett der Donau reicht, sind Erdbeben sogar ausgeschlossen, da der Molasseboden dieser Region Erdbeben stark dämpft und es hier keine tektonischen Dehnungs- oder Knautschzonen gibt, also keine Grabenbrüche oder Gebiete, in denen sich Platten über- bzw. untereinander schieben.

Wer wegen des jüngsten Erdbebens in Japan und dessen zweifellos katastrophalen Folgen fordert, die deutsche Atompolitik zu überdenken, ist nichts anderes als ein „Panikmacher“, der von Geologie keine Ahnung hat, es aber bestens versteht, Themen, von denen er nichts versteht, politisch zu instrumentalisieren.

Eckhardt KiwittZum Autor: Eckhardt Kiwitt ist Angestellter in einem Verlag, Mitglied der „Bürgerbewegung Pax-Europa“ und Autor des Aufsatzes „Das Islam-Prinzip“ sowie Gestalter des PI-Kalenders 2011. Laut LMU-Dozent Stefan Jakob Wimmer gehört er in die Riege der „prominenten Islamkritiker“.


(Hinweis: Gastbeiträge geben nicht zwingend die Meinung der Redaktion wieder. Wenn Sie selber einen Artikel beisteuern wollen, schreiben Sie uns: info@blue-wonder.org)

image_pdfimage_print
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

291 KOMMENTARE

  1. Im bayerisch-schwäbischen Voralpenland, das vom nördlichen Fuß der Alpen genau bis zum Flussbett der Donau reicht, sind Erdbeben sogar ausgeschlossen, da der Molasseboden dieser Region Erdbeben stark dämpft und es hier keine tektonischen Dehnungs- oder Knautschzonen gibt, also keine Grabenbrüche oder Gebiete, in denen sich Platten über- bzw. untereinander schieben.

    Das ideale Endlager……………

  2. Die Panikmache Kotzt mich an! Was hat der Fall mit dem Kernkraftwerk in Japan bitte sehr mit der Kernkraft in Deutschland zu tun!

    Erwarten wir hier jetzt Beben der Stärke 9!
    Das selbst uns Merkel sich dazu nicht zu Blöd ist wundert mich nicht!
    aber 10000sende Idioten gehen zu den Demos der Dämlichen Grünen! Armes Deutschland!

    Hier aus Frankfurt
    Berichtr und Infos von der Aramäer Demonstration in Frankfurt

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  3. Ein Denkverbot kann wohl kaum die Antwort sein.

    Dürfen wir auch nicht über die Möglichkeit eines terroristischen Angriffs auf ein Atomkraftwerk nachdenken?

  4. Man sollte sehen das Atomkraft nur ein Übergangslösung ist.
    Es kann immer was pasieren und dann haben wir den Salat

  5. Das ist die typische German Angst. Seit gestern berichten die deutschen MSM nur noch über Fukushima. Die zehntausend Opfer von Tsunami und Opfer gehen den deutschen MSM komplett am Arsch vorbei. Vom Spargel bis zur Stürmer-Zeitung hoffen sie alle auf den radioaktiven Fallout. Strahlung, Strahlung, Strahlung.
    Damit kann man den deutschen Michel jagen.

    Ich glaube in 100 Jahren nicht, dass sich die Japaner, Chinesen, Franzosen, Briten und Amerikaner von diesem hysterischen Völkchen anstecken lassen.

  6. Der Artikel ist auf dem Niveau Norbert Blüms:
    „Unsere Atomkraftwerke sind sicher!“

    Der Versuch, die Problematik auf die Geologie zu verlagern, ist albern und geschmacklos.
    Atomkraftwerke eignen sich für Terroristen wunderbar als Massenvernichtungsmittel.

  7. man pi was ihr wieder für ahnung habt.

    1.kein erdbeben sondern SEEBEBEN,sonst wird das nämlich nichts mit dem tsunami;)
    2.von kernschmelze kann keine rede sein sonst hätte es mehr geknallt(tschernobyl)

    #2 Andre (12. Mrz 2011 23:03)
    auch d hat erbebenzonen und rate wo die meisten akws in d stehen,genau dort.
    4,5 gabs in d schon

  8. Übrigens, von den damals 19 (heute 17) in der Bundesrepublik betriebenen Kernkraftwerken haben nur drei eine bauliche Auslegung, die einem gezielten Flugzeugabsturz mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit standhalten kann, ohne dass gravierende Mengen radioaktiver Stoffe in die Umgebung freigesetzt werden. „Bei allen anderen Kraftwerken ist bei einem Aufprall auf das Reaktorgebäude mit schweren bis katastrophalen Freisetzungen radioaktiver Stoffe zu rechnen. „

  9. #6 Abu Sheitan

    Unsere Trinkwassverversorgung eignet sich da auch wunderbar zu.
    Die müssen wir auch abschaffen.
    Soll doch jeder wieder sein Wasser aus dem Brunnen holen. Die Stromversorgung der Ökos beruht ja schon auf diesem Prinzip…

  10. Von mir aus können wir es gerne ohne Atomkraft versuchen. Man sollte nur vorher deutlich sagen, was das eigentlich bedeutet. Gleichzeitig Atomkraft abschaffen und für alle Elektroautos einführen, dürfte jedenfalls nicht klappen. Und natürlich müssten wir uns ohne Atomkraft von großen Teilen der noch vorhandenen Industrie verabschieden.

    Persönlich halte ich es mit der Atomenergie.

  11. #4 ruhrgebiet (12. Mrz 2011 23:07)

    Man sollte sehen das Atomkraft nur ein Übergangslösung ist.
    Es kann immer was pasieren und dann haben wir den Salat

    Mann, welch blöder Kommentar, ein typischer Dummmichel-Kommentar.

    In einem Atomkraftwerk kam es in der Folge dieses Bebens heute zur Kernschmelze,

    Wo steht was von Kernschmelze? Die letzte seriöse Quelle spricht von einem Störfall der Größe 4 bei einem Maximum von 7.

  12. Stimmt, man hätte von dem Geld statt Stuttgart 21 sichere AKWs bauen sollen, da sind die Grünen nun mal doch für Stuttgart 21 😉

  13. Es musste leider erst wieder ein derartiges Unglück passieren, um alle unsere Atom-Fans mit der Realität zu konfrontieren. Nicht nur, dass uns alle dieser Mist noch viele Milliarden an Folgekosten bringen wird, es kann uns auch jederzeit killen!

    Aber das ist natürlich denen, die jetzt ihre Kohle machen wollen, völlig egal!

  14. #7 Guybrush T.

    Ablauf einer Kernschmelze

    Druckwasserreaktoren und Siedewasserreaktoren werden bei fehlendem Kühlwasser unterkritisch, das heißt die Kettenreaktion und damit die Erzeugung von „Spaltleistung“ hören auf. Jedoch kann bei Ausfall jeder Kühlung die Nachzerfallswärme die Brennstäbe so weit erhitzen, dass ihre Hüllrohre und auch der darin eingeschlossene Kernbrennstoff schmelzen und am Boden des Reaktorbehälters zusammenlaufen.
    Im Endstadium könnte der geschmolzene Kern sich schlimmstenfalls durch den Reaktorbehälter und sämtliche Gebäudehüllen fressen, das Grundwasser erreichen und somit große Mengen radioaktiver Stoffe freisetzen. Kurzfristig noch gefährlicher für die Bevölkerung ist eine oberirdische Freisetzung durch ein Gebäudeleck, so wie bei der Katastrophe von Tschernobyl, bei der durch eine Explosion ein Gebäudeleck entstand.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kernschmelze

  15. Ich höre immer nur Kernschmelze. Hirnschmelze trifft es wohl eher. In Harrisburg ist der Kern auch partiell geschmolzen. So lange das Containment intakt bleibt, ist aber auch das nicht so schlimm.
    Die Japaner werden aus diesem Störfall sicher Konsequenzen ziehen. Nicht ein dummer Atomausstieg wie bei uns, sondern Fehleranalyse und Verbesserung der Erdbebenvorsorge auf Beben der Stärke 9 + x.

  16. OT Freitag stellte das GEZ Medium DLF ( Deutschlandfunk ) in einer Kultur Sendung nach 17:30 den Helden der Demokratie vor Bundestagspräsident Norbert Lammert ! Dieser in jedem Aspekt negativ auffallende linkslastige CDU Politiker wird von der linken Presse in höchsten Tönen gelobt !

    Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) wirbt bei Migranten für eine verstärkte Bereitschaft zur Einbürgerung. „Unser Problem in Deutschland ist nicht eine zu hohe Zuwanderung, sondern die zu geringe Einbürgerung“,

    Der ehrenwerte Herr wünscht sich also eine verstärkte Einbürgerung „bildungsfernen Islam-Prekariats „. Treten Sie sofort zurück Herr Lammert die souveränen Interessen der Bürger dieses Landes vertreten Sie garantiert nicht mehr ! Ein Abgeordneter ist ein vom Volk gewählter Vertreter seiner Interessen . Und nicht der Laufbursche finanzstarker Saudis um eine Islamisierung anzutreiben .

  17. diese Panikmache in den deutschen Medien finde ich auch zum Kotzen, die politische Instrumentalisierung ebenfalls.

    Dennoch bin ich der Meinung, dass trotz weniger gravierender Erdbebengefahr (als beispielsweise in Japan) in Deutschland AKWs auf Dauer keine Lösung sein können, sei es wegen der Endlager-Frage, Bietung von Zielen für Terroristen oder der Tatsache dass ich, falls doch mal ein gravierender Störfall eintreten sollte, unserer Politik (egal welche der wählbaren Parteien) nicht viel mehr Offenheit gegenüber der Bevölkerung zutraue als der Regierung die damals in Tschernobyl agiert hat…

    Mein Beileid den Opfern vom Tsunami und Erdbeben in Japan.

  18. Aha: „…der Begriff macht keinen Sinn, da es einen größeren als den „Größten Anzunehmenden Unfall“ sprachlogisch nicht geben kann).“ – Mit Verlaub: Das ist Blödsinn!
    Ein GAU ist das, womit man nach Erfahrung und Berechnung schlimmstenfalls rechnen kann. Das schließt keineswegs aus, daß es noch schlimmer kommen könnte. Und genau das ist ein Super-GAU, nämlich ein Ereignis, das eben nicht kalkuliert wurde, weshalb seine Folgen auch so verheerend sind. Für den Gau wäre man gerüstet gewesen, für den Super-GAU eben nicht.
    Auf einen GAU waren die Japaner ganz sicher gut vorbereitet. Nun kam es aber doch schlimmer: Totalausfall aller mehrfach redundanten Sicherheitssysteme. Es hat eben nicht gereicht.
    Wer allen Ernstes behauptet, daß „bei uns“ kein Ereignis eintreten kann, daß die Schwelle vom GAU (den man einfangen kann) zum Supergau überschreitet, ist so naiv, daß man es fast nicht glauben mag.

  19. #10 Hayek

    Offensichtlich ist mancher überfordert, sich eine langjährige flächendeckende radioaktive Verseuchung vorzustellen.

  20. Es gibt bisher keinen Beleg dafür, daß eine Kernschmelze stattgefunden hat. Die deutschen Medien behaupten das (warum wohl?), alle anderen Agenturen schreiben lediglich von der Möglichkeit einer Kernschmelze.

    Eine Kernschmelze ist, wenn sie eintritt, ein schwerer, aber nicht zwingend ein unbeherrschbarer Störfall. Es muß auch keine Explosion stattfinden wie in Tschernobyl, wo der Kernschmelze eine unkontrollierbare Zunahme der Kernspaltungsereignisse vorausging (Leistungsexkursion). Das ist das Unfallszenario, von dem es mit Recht heißt, daß es in westlichen Reaktoren nicht eintreten kann.

    Die verbleibende Gefahr einer Kernschmelze in den japanischen Reaktoren nimmt übrigens mit jeder Stunde weiter ab, weil die kurzlebigen Radionuklide zerfallen und nicht mehr zur Nachwärmeerzeugung beitragen.

  21. Eines hat man hier vorbildlich erreicht und auch geschafft. Mit Hilfe dieses in Japan passierten Desasters konnten die MSM und nun wieder einer Gehirnwäsche unterziehen.

    Hinzu kommt, dass nicht einmal ansatzweise und zu 100 % klar ist, was in Japan nun wirklich mit dem AKW los ist. Alles was man ausspricht ist „könnte“, „hätte“, „würde“ oder man macht es ganz dreist und behauptet erst einmal und zieht sich dann langsam wieder zurück mit dem was man in die Welt setzte.

    Die Grünen sehnen sich sicherlich die Katastrophe herbei, können sie damit das Deutsche Stimmvieh bei den weiter anstehenden Wahlen auf ihre Seite ziehen. Aber auch die Linken und Roten sind da ganz raffiniert drin. Was hier betrieben wurde ist eine reine von den MSM und der Politik betriebene Meinungsmache.

    Aus welchem Grunde bedarf es Demos und Lichterketten, sind die für die Opfer in Japan gedacht oder für den blödsinnigen Streit um den Atomausstieg. Ich glaube letzteres ist der Fall. Naja für sinnlosen und hirnverbrannten Quatsch geht der deutsche Michel eher gerne auf die Strasse, anstatt sich mal auf die Strasse zu begeben wenn es ernst ist.

    Ein Atomgipfel musste veranstaltet werden. Aus welch einem Grund, es gibt keinen, aber auch absolut keinen. Eine sog. Atom-Vorwarnung wurde bereits gestern ausgegeben, aus welchen Gründen. Um dem deutschen Michel klar zu machen, dass genau das jederzeit auch hier in der BRD geschehen kann. Sie haben es geschafft, Panikmache pur oder nur Dummheit der Menschen.

    Wahrscheinlich hat die atomare Wolke aus Japan bereits die BRD erreicht, denn sonst kann ich mir diesen hirnverbrannten Mist der hier abgeht nicht erklären.

    Um nunmehr die AKW´s in der BRD auf Erdbebentauglichkeit zu prüfen, sollten die Politiker mal kräftig den Boden wackeln lassen.

    Ich gedenke der Opfer dieser Katastrophe.

  22. #24 Hamburger (12. Mrz 2011 23:40)

    „Es gibt bisher keinen Beleg dafür, daß eine Kernschmelze stattgefunden hat. Die deutschen Medien behaupten das (warum wohl?), alle anderen Agenturen schreiben lediglich von der Möglichkeit einer Kernschmelze.“

    ja, ja, warum wohl??

    http://www.wahlrecht.de/termine.htm

  23. #25 TommyHB (12. Mrz 2011 23:46)

    „Die Grünen sehnen sich sicherlich die Katastrophe herbei, können sie damit das Deutsche Stimmvieh bei den weiter anstehenden Wahlen auf ihre Seite ziehen. Aber auch die Linken und Roten sind da ganz raffiniert drin“

    die sitzen sicher schon mit sabbernden Mäulern vor den Bildschirmen und zählen die imaginären Stimmen!

    (das unsagbar Traurige daran ist, der MSM-verhetzte deutsche Dummdödel wird sie ihnen geben, wetten? )

  24. In Deutschland fordern jetzt einige Politiker, die Atompolitik unseres Landes angesichts der Katastrophe in Japan zu überdenken. Macht das Sinn?

    Es macht mAn auch bei geringer Erdbebengefahr Sinn. Es ist auf Dauer ein unnötiges Spiel mit dem Feuer, das nachfolgenden Generationen noch Probleme bereitet. Nur können wir unsere Wirtschaft und somit unseren Wohlstand in Deutschland momentan noch nicht problemlos auf diesem Niveau halten, wenn wir wir mal eben alle AKWs „abschalten“, wie es viele Maulhelden momentan fordern.
    Man könnte die begrenzte heimische Stein- und Braunkohle noch schneller ausbeuten und verbrennen, bis nichts mehr da ist, klar. Das hätte nicht nur üble Auswirkungen für die Landschaft und wäre auch nur eine relative Übergangslösung – ob man an die Klimaerwärmung glaubt oder nicht.
    Mit teuren Öl- und Gasimporten sieht es ähnlich aus.
    Heuchelei wäre der Stromimport aus Ländern wie Frankreich, die sehr stark auf Atomstrom setzen und zu teuer wäre es auch.
    Mit regenerativen Energien allein kommen wir momentan noch nicht aus.
    Da sind aber noch nicht alle Potentiale ausgeschöpft und regenerative Energien müssen sinnvoll, standortabhängig und nicht aus rein ideologischen Gründen eingesetzt werden.
    Auch bei der Einsparung von Energie kann noch einiges erreicht werden, sogar ohne auf Lebensqualität zu verzichten.
    Beim jetzigen Energie-Mix wird es schwer sein, längerfristig auf die in Deutschland relativ sichere Atomkraft zu verzichten – kurzfristig ist es derzeit wohl unmöglich, ohne dass die Wirtschaft Schaden nimmt und es dadurch größere soziale Probleme gibt.
    Wer „ABSCHALTEN JETZT“ skandiert, ist deshalb nur ein verantwortungsloser Schreihals.
    Am längerfristigen Ausstieg sollte in Deutschland aber schon festgehalten werden.

  25. Da kann man mal sehen, welche Dimensionen der „Populismus“ hat, den sich die Grünen und die Linken bedienen.

    Der Unterschied ist nur, dass sie sich unbegründete Ängste zu Nutze machen.

    Armselig!

    „Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit“ – John Philpot Curran, Irland

  26. #22 Abu Sheitan
    Klar, ich kann mir vieles vorstellen.
    Ich kann mir wie erwähnt auch das mit der Trinkwasserversorgung vorstellen.
    Du dir nicht?
    Es könnte auch morgen ein Mega-Vulkan ausbrechen, islamische Terroristen könnten eine schmutzige Bombe zünden, ein Mega-Asteroid könnte auf der Erde einschlagen oder Claudia Roth könnte Kanzlerin werden. Alles vorstellbar.
    Man sollte besser gleich sein Haus abfackeln und sich umbringen. Das ist die einzig sichere Methode damit einen oben genannte Ereignisse nicht erwischen.

  27. AN PI: EURE PRO-ATOM-PAROLEN SIND EINE DUMMHEIT !!
    Der Beitrag geht am Problem vorbei!! Natürlich besteht in D nicht eine Erdbebengefahr wie in Japan. Das Problem ist aber, dass die Atomkraft grundsätzlich nicht immer und bedingungslos beherrschbar ist. Wenige Stunden ohne Kühlung genügen, und die Brennstäbe werden zu heiß und eine unheilvolle Kettenreaktion nimmt ihren lauf. Und wenn tatsächlich etwas schief geht, dann gibt es schnell ein Inferno wie in Tschernobyl. Der Schaden, den Tschernobyl verursacht hatte liegt bei etwa 18 Milliarden Euro (Angabe von M. Gorbatschow, Bericht von vom 12.3. in Phoenix), ganz zu schweigen von dem unermesslichen menschlichen Leid! Es bleibt das grundsätzliche Problem, dass Atomkraft extrem risiko-reich ist, selbst im schwedischen Forsmark wäre es beinahe zum schlimmsten gekommen.
    Von daher ist die dümmliche Propaganda pro Atomkraft von PI völlig überflüssig! – und im Übrigen auch politisch überaus kontraproduktiv: Eine Mehrheit der Deutschen ist ebenso Atomkraft-kritisch wie Islam-kritisch. Wenn Ihr von PI euch also weiterhin auf eine so dümmliche Weise auf die Seite der Atom-Lobby stellt, treibt Ihr viele Wähler wieder zurück zu den Grünen. Fatima Roth und die Anhänger der „Friedensreligion“ Islam werden euch ewig dankbar sein!

  28. Eigentlich verbietet sich aus Rücksicht auf die Opfer, hierzu ausführlich Stellung zu nehmen, aber da die Linken, wie zu erwarten war, das Thema politisch instrumentalisieren, ist man leider verpflichtet, dem etwas entgegenzuhalten.

    Den Gutmenschen und der »politischen Elite« von Rot-Grün-Dunkelrot ist inzwischen alles recht, um die bürgerliche Regierung in Baden-Württemberg zu stürzen.

    Nein, ich bin wahrlich kein Freund (mehr) von Schwarz-Gelb, an die ich nur zu lange meine Stimme sinnlos verschwendet habe, aber dies sollte einen nicht daran hindern, gezielte Kampagnen der Linken gegen die beiden (schein-)bürgerlichen Parteien zu erkennen und als solche klar zu benennen.

    Stuttgart 21, (Dr.) zu Guttenberg, Erdbeben in Asien … Aus alledem wird geschlußfolgert: Mappus muß weg. Und falls es morgen ein schreckliches Zugunglück in Deutschland geben sollte, so zeigt dies eindeutig, daß ein Monsterbahnhof wie Stuttgart 21 und Bahngrößenwahn die Menschheit ins Unglück stürzen und daher Mappus schnellstmöglich abgewählt werden muß.

    Was die Kernenergie betrifft, ist die Diskussion geradezu bizarr: Journalisten, die einen graphitmoderierten RBMK-Reaktor nicht von einem leichtwassermoderierten DWR in Deutschland unterscheiden können, reden einer Bevölkerung, die noch nicht einmal weiß, warum man U 235 und nicht U 238 als Spaltmaterial einsetzt und warum aufgrund des negativen Dampfblasenkoeffizienten ein Unfall (de facto war es ein absichtliches In-die-Luft-Jagen) wie in der Ukraine 1986 bei westlichen Anlagen schon allein konstruktionsbedingt nicht auftreten kann, ein, daß nun der Weltuntergang bevorsteht, falls man die deutschen Kernkraftwerke nicht sofort vom Netz nimmt.

    Und wer ist schuld an allem? Selbstverständlich wieder einmal Schwarz-Gelb, deren Politiker uns nicht nur mit gefälschten Dissertationen, sondern auch mit brandgefährlichem Atomstrom beglücken wollen. Und wie lautet der Ausweg? Grün wählen!

    Schöne Grüße an unsere »objektiven« Journalisten der Einheitspresse …

  29. #30 Sarkast
    Linke betreiben keinen Populismus.
    Kein deutsches MSM benutzt solche Schlagwörter folglich gibt es dieses Phänomen auch nicht. Punkt.
    Was es aber gibt, sind haufenweise Rechtspopulisten
    Das weiß doch jedes Kind. 😉

  30. # 6 Abu Sheitan

    Der Versuch, die Problematik auf die Geologie zu verlagern, ist albern und geschmacklos.
    Atomkraftwerke eignen sich für Terroristen wunderbar als Massenvernichtungsmittel.

    Richtig: Wegen d. Prinzip Ursache-Wirkung
    sollten zuallererst die Terroristen
    abgeschafft werden .

    #7 guybrush t.

    „man pi was ihr wieder für ahnung habt.
    1.kein erdbeben sondern SEEBEBEN,sonst wird das nämlich nichts mit dem tsunami;)“

    Hierzu Wikipedia:
    Unterseeische Erdbeben die irrtümlich als „Seebeben“ bezeichnet werden …..!

    Wers nicht genau weiss kann ruhig vorher mal nachschauen!

  31. Ich bin gegen Atomkraft. Absolut. Mit ein paar Mio weniger Ausländern, bräuchten wir auch weniger Energie.

  32. > dem GAU (manche werden von einem Super-GAU reden, aber der Begriff macht keinen Sinn, da es einen größeren als den „Größten Anzunehmenden Unfall“ sprachlogisch nicht geben kann).

    Genau wegen solcher ahnungslosen Besserwisser wurde schon in meiner Studienzeit, die jetzt auch schon eine ganze Weile zurückliegt, der Begriff nicht mehr verwendet und stattdessen synonym vom Auslegungsstörfall gesprochen. „Anzunehmend“ heißt natürlich nichts anderes, als daß man diesen Störfall bei der Auslegung annehmen und durch geeignete Maßnahmen zu beherrschen hat. Bei einem GAU dürfen keine nennenswerten Schäden nach außen dringen. Nach dem derzeitigen Stand meines unvollständigen Wissens sind bis jetzt alle Druckbehälter intakt und es spricht viel dafür, daß das auch so bleibt.

  33. ich schließe mich 32 an.

    Sobald es eine bessere Seite als PI gibt verlasse ich sie denn langsam habe ich das Gefühl das PI nicht besser als die Rot/Grünen ist.

    PI betreibt genau so Meinungsdiktatur: jeder muss exakt unsere Denkweise teilen. Es DARF unter gar keinen Umständen jemanden geben der gegen Atomkraft ist…

    Hat es auf PI jemals (außer jetzt mit japan) contra Atomkraft bzw. pro erneuerbare Energie Beiträge gegeben?

    Ich will euch nicht zwingen eure Meinung zu diesem Thema zu ändern aber es wäre toll wenn ihr auch mal Beiträge für Atomkraftgegner macht oder NUR NOCH über das Thema islam reden würdet.

    mich würde aber trotzdem mal Fakten interessieren, soll PI mal eine Umfrage machen um die meinung der Leser hier rauszufinden.

  34. #33 _Kritiker_ (13. Mrz 2011 00:18)

    selten gut, Dein Kommentar!

    (aber wer von den rot-rot-grünen Verbrechern akzeptiert schon stichhaltige Argumente?)

  35. #35 M.L.K 100
    Ursache-Wirkung hat Abu Sheitan noch nie interessiert. Er hat sich auch gleich einen islamischen Namen zugelegt. Vielleicht ist er ja Konvertit wer weiß. Nach der „Logik“ von Abu Sheitan müssen wir alle Al Quaida beitreten. Das ist der „beste“ Schutz vor islamischen Terroristen.

  36. #38 Teron Gorefiend

    PI betreibt genau so Meinungsdiktatur: jeder muss exakt unsere Denkweise teilen. Es DARF unter gar keinen Umständen jemanden geben der gegen Atomkraft ist…

    Jetzt werde hier mal nicht paranoid. Du darfst doch hier deine Meinung äußern, oder etwa nicht?
    Es scheint eher so als hättest du ein Problem mit der Meinung von Herr Kiwitt.

    Ich will euch nicht zwingen eure Meinung zu diesem Thema zu ändern…

    Wie nett von dir. Danke!

  37. #38 Teron Gorefiend

    Das nennt sich redaktionelle Linie. Wer gegen Atomkraft ist kann die Seite doch trotzdem nutzen, oder?

    PI-News gibt ja wohl überhaupt nicht vor ein politisch neutrales Medium zu sein. Hier sind nun mal vor allem Ansichten des bürgerlichen, liberalen und konservativen Spektrums zu finden.

  38. @#38 Teron Gorefiend
    das sehe ich anders.
    Pi stell sich halt fast immer gen den Strom und manchmal ist das halt nicht klug.
    Die Atomkraft hat ihre eigene starke Lobby.
    Aber die Idee mit der Umfrage ist sehr gut

  39. Hermann Scheer war auch Bestens vorbereitet auf den sicheren Strahlentod. Er hat sich in seinem ganzen Leben praktisch mit nichts anderem beschäftigt. Dann musste er im Alter von 66 feststellen, dass sein Lebenstil etwas ungesund ist. Sein Risikoempfinden war aber schon vollkommen richtig. Es konnte ja nun wirklich keiner ahnen, dass Fettsucht nicht gut fürs Herz ist. Man muss eben auf die wesentlichen Dinge im Leben konzentrieren.
    Für mich sind das ganz klar deutsche AKWs. Die AKWs werden uns alle umbringen. Früher oder später. Wer daran nicht glauben will, wird aus der Ökokirche geschmissen und kommt nicht ins Ökoparadies.

  40. Frankreich beizieht seinen Strom zu fast 80% aus Atomenergie, die Franzosen erfreuen sich niedriger Strompreise, ihre Industrie hat deswegen einen Wettbewerbsvorteil, vor allem deren stromintensive Teile. Sollen die Grün_Innen doch in Frankreich Radau machen.

  41. Aha, das ist also der Eckhardt Kiwitt, der bei PI inzwischen zum Inventar gehört. Der Eckhardt Kiwitt, bei dem die Qualität der Artikel immer so stark schwankt. Top oder Flop. In diesem Fall eher Flop.
    Denn dass man in Deutschland keine 9er Erdbeben zu befürchten hat, das weiß ich auch. Die erste Frage ist allerdings, ob in Deutschland nicht schon ein Erdbeben von geringerer Stärke eine Katastrophe auslösen könnte, denn hier sind die AKW afaik überhaupt nicht gegen Erdbeben gesichert, in Japan gibt es heirfür jedoch sehr hohe Auflagen, die zu erfüllen sind. Und zweitens, wie sieht es denn mit einem Terroranschlag aus? Es wird zwar bisweilen behauptet, die AKWs könnten einem Flugzeug-Direkteinschlag widerstehen, aber wenn man sich mal genau anguckt, wie da getestet wurde, dann fällt einem auf, dass man als Flugzeug hier eine Cessna (!!!) bemüht hatte. Einem Linienflugzeug hält so ein AKW nicht stand.
    Dabei ist es auch kein Argument mit der Wasserversorgung oder anderen Gefahren zu kommen. Wenn einer mit dir russisches Roulete spielt, kommst du dann und verlangst, er solle noch eine zweite Kugel in den Revolver tun?

  42. @#45 Voldemort (13. Mrz 2011 01:02)

    Ich habe mir sagen lassen, der Unterschied liege vor allem an der hohen Besteuerung des Stroms in Deutschland!?

  43. Stärke 8,9 auf der nach oben offenen Richterskala

    Was ist denn das für ein Unsinn?
    Erstens geht die Richter-Skala nur bis 6,5.
    Und die, mit der gemessen wird ist bestimmt nicht „nach oben offen“.

    Bei Stärke 10,6 ist Schluß weil dann die Erdkruste bricht.

  44. #46 The Twelfth Viking

    Wenn einer mit dir russisches Roulete spielt, kommst du dann und verlangst, er solle noch eine zweite Kugel in den Revolver tun?

    #35 M.L.K hat es auf den Punkt gebracht.
    Eure Methode ist schon kurios. Um mal bei deinem Beispiel Russisches Roulette zu bleiben: Wenn euch ein Terrorist einen Revolver an die Schläfe hält schaut ihr zu, dass keine Kugeln im Revolver sind oder ihr verbietet am besten gleich Revolver. Dann nimmt der Terrorist aber einfach ein Messer. Dann verbietet ihr Messer und der Terrorist nimmt Teppichmesser. Soll bei 9-11 ganz gut funktioniert haben. Anstatt das man einfach den Terrorismus AN SICH bekämpft. Aber dieses am Problem vorbeidoktern ist so typisch deutsch. Das kotzt mich langsam wirklich an.

  45. @#49 Hayek (13. Mrz 2011 01:18)

    Zunächstmal ist das Einzige was wirklich typisch deutsch ist, ständig und andauernd zu sagen: „Typisch deutsch!“ Hast du jemals einen Amerikaner, Franzosen, Briten, Spanier sagen hören, eine negative Eigenschaft, welche er auf sein ganzes eigenes Volk ausweitet sei „typisch amerikanisch“, „typisch britisch“, etc.? Also ich habe soetwas nie gehört, obwohl ich mehr als genug Gelegenheit dazu hatte.
    Zumal es auch einfach nicht wahr ist, denn andere Völker sind genauso. Leute, die ständig etwas als typisch deutsch erkennen wollen, haben meistens noch nie einen Fuß vor die Tür ihres Landes gesetzt.
    Oder ist „typisch deutsch“ ein weiteres Symptom des nagenden Selbsthasses, den wir noch als Altballast der 68er mit uns tragen und selbst in jenen deutlich zu Tage tritt, die meinen sie unterschieden sich so von der breiten Masse?

    Was die Revolver-Metapher angeht: Was du sagst und was ich sage, schließt sich doch garnicht aus. Natürlich muss man immer sein Möglichstes tun, um die Ausgangssituation in der man einen Revolver an der Schläfe hat, zu verhindern. Aber was du auch tust, so viel du auch vorsorgst, es kann immer passieren das die weisesten Taten im Vorfeld nichts nutzen und man dann doch in dieser brenzligen Situation ist. Und dann will man möglichst wenige Kugeln in der Waffe haben.

  46. Atomkraft bleibt wohl die einzige Alternative. Deutschland wird nicht von Tsunami und Erdbeben heimgesucht. Um die Atomkraftwerke sicherer zu machen muß der Staat härter gegen Ökoterroristen vorgehen. Castorblockaden sind extrem gefährlich für die Sicherheit. die Verursacher müssen mit schweren Konsequenzen rechnen. Dazu zählt auch Gefängnisstrafe.

  47. Es gab bereits genug Unfälle, ob mit Tsunami\ Erd\Seebeben oder ohne:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Unf%C3%A4lle_in_kerntechnischen_Anlagen

    Ich wäre, zumindest Übergangsweise zu einer Rückkehr zur guten alten Kohle, das würde auch wieder Arbeitsplätze in Deutschland schaffen.

    Bin allerdings zu wenig Experte, um zu wissen ob dies so ohne weiteres möglich wäre.

    Fakt ist, es gab bereits auch in Deutschland ernstzunehmende Störfälle und niemand, auch PI oder Eckhardt Kiwitt kann garantieren, ob nicht ein ähnlicher Unfall, und sei es nur durch menschliches Versagen, auch in Deutschland passiert.

    Weg mit der Atomkraft.

    Gruss

    Lindener

  48. Zumal es auch einfach nicht wahr ist, denn andere Völker sind genauso. Leute, die ständig etwas als typisch deutsch erkennen wollen, haben meistens noch nie einen Fuß vor die Tür ihres Landes gesetzt.

    Du erzählst eine Menge Unsinn. Dieses hysterische Öko-Gegacker ist typisch deutsch. Die Grünen bei 20% und mehr sind typisch deutsch. Das gibt es in anderen Ländern so nicht. Mein Heimatland sind die USA und mir ist diese typische German Angst sehr fremd. Greenpeace aus Kanada hat ihre Hauptaktivitäten schon lange nach Deutschland verlegt, weil man euch Deutsche so wunderbar ausnehmen kann. Wenn du das nicht siehst, dann tust du mir Leid.
    Das Revolver-Beispiel trifft genau den Punkt. Ihr Deutschen verbietet Revolver oder versucht möglichst wenig Kugeln im Revolver zu haben. Amerikaner schießen einfach zurück.
    Das sind ganz klare Mentalitätsunterschiede.
    Wenn wir einen Hitler erwischen kommt er in die Gaskammer. Wenn ihr einen erwischt, wird er „resozialisiert“.

  49. Zumindest hat unser Merkel in der heutigen Rede zur Katatstrophe in Japan gesagt, dass nicht nur Deutschland sondern ganz Europa seine Atompolitik überdenken müsse…

    …als ob unsere Atompolitik etwas mit der Erdbebenkatastrophe in Japan zu tun hätte.
    :kotz:

    Abgesehen davon, dass man von einer Füsikerin etwas mehr Hirn in Bezug auf geographische Lagen von Ländern und den daraus resultierenden Vor- und Nachteilen erwarten dürfte.

    Aber nachdem das Merkel im realexistierenden Sozialismus gelernt hat, dass alle Menschen gefälligst gleich zu sein haben, hat sie das Gelernte wohl unwillkürlich sofort auch auf Länder und Staaten hochgerechnet.

    Hoffentlich kommt sie nun nicht auf die Idee, Stauseen „überdenken“ zu wollen.
    Im Falle des täglichen deutschen Erdbebens könnten ja auch Staudämme brechen und Menschen ermorden;-) .

    Was sie aber überdenken könnte, ist die mohammedanische Einwanderung.
    Immerhin sind durch diese Einwanderung mehr Menschen in Deutschland und Europa zu Tode gekommen als durch die Atomkraft, welöche sie ja jetzt zum Glück überdenken möchte.

    Naja, warten wir die unergründliche Weisheit der Bundesfüsikerin einfach mal ab…

  50. #53 Hayek (13. Mrz 2011 01:50)

    Gutes Statement. 😉

    Nur bei der Resozialisierung möchte ich anmerken, dass nicht alle Deutschen gleich denken…
    😆

  51. @#53 Hayek (13. Mrz 2011 01:50)

    Ach so, und in den USA und Kanada sagen sie auch ständig „typisch amerikanisch“ und „typisch kanadisch“ und versuchen so ihrem gesamten eigenen Volk negative Eigenschaften anzudichten? Nein? Dann ist es wohl doch eher typisch deutsch. In dieser Phrase kommt doch gerade die selbe Verzweiflung und der Pessimismus der „German Angst“ zum Ausdruck. Damit bestätigst du nur was ich sagte, dass hiervon gerade diejenigen betroffen sind, die meinen, sie würden sich in von der (deutschen) Masse abheben, weil dies und jenes sei für die Deutschen typisch, nur sie seien anders.

    Zu der Revolver-Geschichte und den Grünen könnte ich auch noch einiges sagen, aber das wäre zu viel und dazu ist es zu spät. Dieses Grüne ist nämlich keineswegs typisch deutsch, was noch lange nicht heißt, dass es zwangsweise überall auf der Welt vorkommt.

    Bis Widerspruch kommt, nehme ich mal einfach an, du bist in die USA ausgewandert. Dazu kann ich nur sagen: Vom Regen in die Traufe. Die haben da noch ganz andere Probleme und es werden immer mehr.

  52. #56 The Twelfth Viking
    Falsch. In den USA geboren und dann wieder zurückgekommen. Klar ist das Grüne typisch deutsch. Die Grünen bei 20% und mehr sind typisch deutsch. Das gibt es in anderen Ländern so nicht. Aber das alles habe ich schon einmal gesagt. Keine Zeit mehr für diesen Blödsinn.

  53. #55 nicht die mama
    Natürlich weiß ich, dass es auch jede Menge vernünftige Deutsche gibt. Aber ihr seid in der Minderheit.

    Gute Nacht zusammen, bin weg.

  54. @#57 Hayek (13. Mrz 2011 02:35)

    Okayokay, aber:

    – Wann waren die Grünen jemals bundesweit bei 20%? Bloße Umfragewerte reichen hier selbstredend nicht.
    – Das Grüne ist höchstens typisch europäisch (minus Ostblock). Länder, die keine oder nur kleinere grüne Parteien haben, haben die grünen Themen in anderen „Volksparteien“ vertreten. Von daher ist ihre Behauptung – mit Verlaub – Bullshit.

  55. #53 Hayek (13. Mrz 2011 01:50)
    Guter Kommenhtar.

    #56 The Twelfth Viking(13. Mrz 2011 02:19)

    Ach so, und in den USA und Kanada sagen sie auch ständig “typisch amerikanisch” und “typisch kanadisch” und versuchen so ihrem gesamten eigenen Volk negative Eigenschaften anzudichten?

    Ja. Genau das tun sie seit etwa 20 Jahren. Nennt sich „kultursensibel“. Ich kann Ihnen versichern: Ist nicht nur für Europäer ein Schock, wenn sie das von Amerikanern und Kanadiern das erste Mal hören. Vor allem, wenn Europäer mit der Vorstellung anreisen „Amerikaner und Kanadier haben ein robustes Selbstvertrauen.“

  56. @#60 Babieca (13. Mrz 2011 02:52)

    Das wäre mir dann zumindest in der Tat neu. Ich hatte schon deutlich mehr mit u.a. Amerikanern aber auch anderen Europäern zu tun als der deutsche Durchschnitt – Von daher wäre es merkwürdig, dass ich das nie gehört habe, wenn das auch da so häufig vorkommen soll.

  57. ist immer mal wieder interessant wie sich pi leser als experten entpuppen, in diesem fall atomkraft experten.

    Ob eine debatte Sinn macht ? Keine Ahnung, am besten mal die Menschen in Japan fragen, oder um die Gegend in Tschernobyl, oder die jenigen in Deutschland die in der naehe eines AKWs wohnen. Die vielen befuerworter hier wuerden ganz anders denken wenn den auf einmal ein AKW bau in der naehe ihres hauses geplant wuerde. Dann wuerde ich nochmal gerne deren „experten“ Meinung hoeren. Dies gesagt, ja, ich denke das heuchelei in den kommentaren rausgelesen werden kann.

    Die meisten haben keine Ahnung, aber schauen wohl erst darauf wie die meinung des „gegners“ ist (SPD+Gruene), und wenn der dagegen ist, nun dann muss ich ja als neo-konservativer dafuer sein, oder ?

    Heuchelei, nennt man sowas !

  58. „Je planmäßiger die Menschen vorgehen, umso wirksamer trifft sie der Zufall.“ Fr. Dürrenmatt

    Dass irgendetwas „nach menschlichem Ermessen“ nicht passieren kann, so wissen wir spätestens seit dem dem Untergang der TITANIC, macht es dennoch nicht unmöglich. Ein einziger GAU lässt das Funktionieren aller anderen AKWs so unwichtig erscheinen wie der Schmerz in einem einzigen Zahn die Gesundheit des restlichen Körpers bedeutungslos macht. „Technologischer Fortschritt ist wie eine Axt in den Händen eines pathologischen Verbrechers“, sagte Einstein. Er war immer von Warnungen begleitet, die sich oft genug bewahrheitet haben. Nur ließen die Unfälle sich immer in ihren Auswirkungen begrenzen. Die Nukleartechnik verzeiht keine Fehler, sie bestraft sie im Fall von Tschernobyl oder Fukushima mit Lasten auf Jahrhunderte hinaus. Das ist so unverantwortlich, wie es wäre, einen einzigen Kommafehler im Schulheft eines Schülers über seinen späteren Bildungs- und Berufsweg entscheiden zu lassen. So wie Napoleon bei Waterloo an ein paar Tropfen Wasser gescheitert ist – hätte es in der Nacht vom 17. zum 18. Juni 1815 nicht geregnet, wäre die Zukunft Europas anders ausgefallen -, so kann die beste Planung, die beste Umsicht kein menschliches Konstrukt vor Fehlern und Zufällen bewahren. So lange die Folgen beherrschbar sind, gehört diese Erkenntnis zum Kulturwissen der Menschheit. Eine Technik, die keine Fehler verzeiht und dabei kommende Generationen in Folgehaft nimmt, ist unmenschlich und unethisch, mag sie auch sonst noch so „perfekt“ funktionieren.

  59. #64 YU PB (13. Mrz 2011 03:41)
    ist immer mal wieder interessant wie sich pi leser als experten entpuppen, in diesem fall atomkraft experten….
    …Die meisten haben keine Ahnung, aber schauen wohl erst darauf wie die meinung des “gegners” ist (SPD+Gruene), und wenn der dagegen ist, nun dann muss ich ja als neo-konservativer dafuer sein, oder ?

    Heuchelei, nennt man sowas !

    “““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““

    Ja heul doch, „neo-“ !!

    Und… kleiner Tip, Beschwerdeformulare liegen bei INDYMEDIA . ORG aus. 🙂

  60. o t

    Neues Enthüllungsvideo in Bezug auf die Komplizenschaft der Staatlich- zeckofantischen „yes we can- style“ Husein Barak O. Volksempfänger Radiostation, mit der Mu*sel Brüder Tarnorganisation CAIR.

    NEW SECRET VIDEO: NPR PROMISES TO „SHIELD“ MUSLIM BROTHERHOOD GROUP’S MILLION DOLLAR DONATIONS FROM GOV’T AUDIT AND „KEEP ANONYMOUS“ UPDATE: NPR’S LILEY PUT ON „ADMINISTRATIVE LEAVE“

    „Here is the follow-up to the secret bombshell video here that led to the resignations of two top-level executives at NPR when their racist, Jew-hating remarks were exposed, as well as their willingness to take five million dollars from a Muslim Brotherhood organization full story here. The disgraced Ron Schiller smeared Christians, Republicans, Jews and tea partiers (of course). So not only did they welcome the Muslim Brotherhood blood money, but National Public Radio senior executive Ron Schiller referred to Christians and tea partiers as „the radical, racist, Islamophobic.“ He actually called Christians radical and extreme — this to a group that defines the most radical, extreme ideology on the planet…“

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/03/new-secret-video-npr-promises-to-shield-muslim-brotherhood-groups-million-dollar-donations-from-govt.html

  61. Es gibt sie auch genauer aber so vereinfacht reicht es, zwar schon veraltet aber nicht ungenauer!

    http://www.uni-weimar.de/projekte/dgeb/Erdbebenzonenkarte

    Also weiß ist wie: Das gibt es?
    Zone 0 wie: Ja es gibt es!
    Zone 1 wie: Noch alles jot jejangen!
    Zone 2 wie: Nitt alles!
    (Köln befindet zwischen Zone 1 und 2 und damit ist natürlich schon vieles erklärt. 😉 )
    Zone 3 wie: Och! Ever janz ruhig!

    In Deutschland wurde kein einziges atomares Energiekraftwerkt gebaut was nicht der Zone -1 entspricht!!! (Die es so nicht gibt, aber darauf wurde politisch Wert gelegt!)

    Selbst bei Wasserspeicher oder Zugvögelvernichter! Und wenn doch, dann mit Anforderungen fast der Apokalypse gleich…

    Bei dem wahrscheinlichsten stärksten Erdbeben in Deutschland mach ich mir nur Sorge um die Enttäuschung! Genug würde zwar nicht stand halten, aber DSDS un Co bleibt gesichert! Und das war kein Witz…

  62. YU PB

    Heuchelei, nennt man sowas !

    Wieso werden seit 2005 11neue (ELF, in worten) AKWs in der Ukraine gebaut, trotz Tschernobyl Katastrophe. Warum gibt es überhaupt AKWs in Japan, trotz 2 mal (zwei)von Atombomben betroffen?

  63. Ein Denkverbot kann wohl kaum die Antwort sein.

    #3 Abu Sheitan : Dürfen wir auch nicht über die Möglichkeit eines terroristischen Angriffs auf ein Atomkraftwerk nachdenken?

    #3 Abu Sheitan : Der Versuch, die Problematik auf die Geologie zu verlagern, ist albern und geschmacklos.
    Atomkraftwerke eignen sich für Terroristen wunderbar als Massenvernichtungsmittel.

    Nein, „WIR“ dürfen zwar über terroristische Anschläge auf AKW´s nachdenken und Vorsorge treffen; „WIR“ dürfen aber sicherlich keine Rückzugs-Politik betreiben, auf die es die Satansideologie Islam abgesehen hat, unter Zuhilfenahme ihrer allseits bekannten Freunde und Gesinnungsbrüdern; wie z.B. den Linken, der SPD und nicht zu vergessen : der Grünen.

    Sie verwenden Norbert Blüm als Musterexemplar für diese Sache in Bezug auf die Message, übersehen jedoch, daß gerade SIE mit ihrer Rückzugs – & Angstmentalität Jenem und Jenen in die Hände spielen MIT Ihrer Form der Feigheit.

    Ich sage: KEIN Rückzug vor Verbrechern! Kein Zurückweichen vor Verbrechern !

    Stattdessen für neue Gesamtstrukturen sorgen, politisch und bevölkerungstechnisch; mit allen Mitteln !

    Das wird ohnehin unausweichlich sein und auch so kommen.

    Wenn es nach dieser „Es könnte ja Etwas Schlimmes passieren“ – Politik von Anfang an gegangen wäre, würden SIE heute in einer kargen dunklen Höhle sitzen OHNE Feuer und OHNE Rad und lauthals lamentieren, warum die „Anderen“ diese Wunder der Technik, des Erfindungsgeistes und der geistigen Entwicklung nicht für Alle zugängig gemacht haben.

    Das gilt übrigens für Alle, die jetzt lauthals nach Abschaltung der AKW´s schreien.

  64. keine erdbeben in europa? wer in der nähe des bodensees wohnt, kennt den anblick erloschenen vulkane. nur weil die erde ein paar jahrhunderte nicht gebebt hat, ist das kein logischer grund, nur diese ruhige phase in den sicherheitsdispositiven zu berücksichtigen.
    Basler Erdbeben 1356

  65. In so einem Grabenbruch kommt es nicht zu tektonischen, aufgestauten Spannungen, die sich in starken Erbeben entladen, sondern von Zeit zu Zeit nur zu schwachen Beben der Stärke 3 bis 4 auf der Richterskala, die geringe Schäden anrichten können. Eine ernstzunehmende Gefahr für Atomkraftwerke geht von solchen Beben nicht aus.

    nah dann ist ja gut das innerhalb der letzten 100 Jahre nur 6 Beben stärker als für die hiesigen Kernkraftwerke zulässigen waren und das der Reingraben nur für Beben der Stärke 3 bis 4 gut ist aber wenn Eckhardt Kiwitt Mitglied der “Bürgerbewegung Pax-Europa”ist dann vergesse ich mal mein mein Geologiestudium

  66. Richtig, deswegen wohl nicht. Und auch nicht wg. Technik und herabfallende UFO’s.
    Nur die immer noch voellig unbeantwortete, aber erfolgreich verdraengte Frage, wohin mit dem Jahrtausende lang gefaehrlich strahlenden A.muell ist nach wie vor unbeatwortet.
    Insb. den Kindern, Enkeln, Urenkeln, u.s.w., gegenueber!

  67. „Wer wegen des jüngsten Erdbebens in Japan und dessen zweifellos katastrophalen Folgen fordert, die deutsche Atompolitik zu überdenken, ist nichts anderes als ein „Panikmacher“, der von Geologie keine Ahnung hat, es aber bestens versteht, Themen, von denen er nichts versteht, politisch zu instrumentalisieren.“

    Wow, die Arroganz in diesem Satz zieht mir gleich die Socken aus!
    Der Herr sollte vielleicht sich an seine eigene Nase fassen und bei der Islamkritik bleiben in seiner Funktion als „prominenter Islamkritiker“.
    Es ist wohl allen klar, daß Deutschland kein echtes Erdbebengebiet ist, dazu muß man nicht mal studiert haben.
    Es gibt aber genug andere Ernstfallszenarien in denen unsere Kraftwerke, schlecht abschneiden könnten(vom Herumschludern unserer Energiekonzerne mal abgesehen).
    Diese Fehler zu sichten und abzustellen ist eine absolute Pflicht in Hinblick auf die möglicherweise bevorstehende Katastrophe in Japan.
    Die Regierungen sind immer schnell im Abwinken, egal ob ein Blüm sagt „die Renten sind sischer“ oder sein japanisches Equivalent mit der gleichen Antwort in der Frage der Sicherheit der japanischen Kernkraftwerke.

    Seine eigene Position zumindest mal zu überdenken und sich vielleicht sogar neu aufzustellen, zeugt dann wohl eher von Größe als von „Umfallertum“.
    Tja, da ist dann wohl der Herr Eckhardt Kiwitt ein Zwerg ;).

  68. Onkel Kewil treibt es auf die Spitze ! 🙂 🙂 🙂

    Mein neronischer Charakter wünscht sich Kernschmelze in Brunsbüttel

    „Irgendwie wünsche ich mir sehnlich eine Kernschmelze in Brunsbüttel! Stellt euch mal plastisch vor, der Reaktor in Brunsbüttel wäre heißgelaufen und alle Grünpiss-Journale hätten seitdem eine Kernschmelze prophezeit! Hätte es noch eine Tagesschau gegeben? Ich glaube nicht! Die Fernsehblondinen wären alle geflüchtet! Nach Sylt, nach Oslo, nach Island. Gäbe es morgen einen SPIEGEL oder STERN? Unmöglich! Die kleinen Goebbels wären alle in der Toscana oder in Paris. Hätte Jens Jessen in der ZEIT noch über deutsche Rentner lästern können. Nie! Er säße in Holland oder Helgoland.

    Ach, was sollen die Einzelfälle! Ganz Hamburg wäre leer, in den Villen in Blankenese und den Geschäftshäusern an der Alster ein einziges Einbrecherparadies. Im Hafen Flucht elbabwärts auf Tankern, Paddel-und Gummibooten und per Badewanne. Nur noch Mihigrus ohne Deutschkenntnisse beim Döner und im Puff. Staus auf den Autobahnen in alle sieben Winde! Und das nur in Hamburg? Neeiin, ganz Norddeutschland und halb Berlin wären weg. Schwere Schlägereien an den Tankstellen um den letzten Tropfen E 10, wegen Streik totgeschlagene Lokführer. Reisende auf dem Dach des letzten ICE, Flucht mit dem Pferd vom Reiterhof und mit dem Kinderroller auf dem Radweg, volle Höhlen auf der Schwäbischen Alb, ausgebuchte Schloß- und Burgkeller am Rhein, überfüllte alte Silberbergwerke im Schwarzwald, ausverkaufte Geigerzähler und Jodtabletten. Stellt euch die Bilder vor, von CNN natürlich, denn das ZDF hätte sich auch abgesetzt, notfalls in eine Demokratie wie Tunesien!

    Und das Ausland? Wie hätten die gestaunt, was sich da abspielt bei den Germanen! Und schon wäre der halbe Ostblock von Polen, der Ukraine und Weißrussland auf dem Weg nach Westen. Man kann doch nicht alles leerstehen lassen! Und die reisefreudigen Bürger aus Ungarn und Rumänien erst, fahria, fahria ho! Das ist wahre Freundschaft, hätten sie gedacht. Und die Anatolier? Hochzeiten ohne Ende, Familienzusammenführung im Vierjahreszeiten und Hotel Atlantic, kein Visum, absolute Reisefreiheit, alle Stempel und Formulare im Rathaus.

    Und unsere geflüchteten Hamburger? Nichts einfacher als das! Asyl in Neapel, Bratislava, Bukarest, Istanbul und Kairo! Wir sind doch immer Freunde gewesen! Kernschmelze in Brunsbüttel oder Stade! Ein Tag, der die Welt veränderte, und ein Fest fürs Leben!“

    http://fact-fiction.net/?p=6008

    Herrliche Glosse !

    1+ mit * 🙂

  69. #75 CreditSwiss (13. Mrz 2011 05:53)
    „… Es gibt aber genug andere Ernstfallszenarien in denen unsere Kraftwerke, schlecht abschneiden könnten(vom Herumschludern unserer Energiekonzerne mal abgesehen).“

    schluderten die Energieunternehmen so sehr wie die sog. Bundespolitik, dann krachte es wohl jedes Jahr mind. einmal.

  70. Ein einfacher Link mit einem Auzug auf die Seite des chronisch jähzornigen alten Mannes mit Deutungshoheit im Kommentarbereich hätte es auch getan? 😛

  71. Schon bemerkt ?

    Die gesamte Erdbebenberichterstattung aus Japan der Mult-Kulti-Kuschel-Medien läuft jetzt als „Unfall in Atomkraftwerk“.

    So wird verdreht, so wird gemogelt. Zum Wohle der grünen und kommunistischen Ökofaschisten, um Ängste vor der Kernkraft zu schüren.

    _________________________

    Jetzt erst recht – Wir bauen ein Atomkraftwerk !

    http://tinyurl.com/yc7x4b7

    _________________________

    Das Neueste aus Japan.
    Es gibt keinen Super GAU.

    www3.nhk.or.jp/nhkworld/

  72. #77 Kueltuervertriebener

    „schluderten die Energieunternehmen so sehr wie die sog. Bundespolitik, dann krachte es wohl jedes Jahr mind. einmal.“

    Da haben Sie absolut recht.
    Aber nur weil der eine Chauffeur den Karren mit 200 gegen die Wand fährt, freue ich mich nicht plötzlich über einen etwas weniger unfähigen Fahrer, der halt 120 dafür angemessen hält.
    Am Ende ist mein Auto genauso Schrott.

  73. @Wer wegen des jüngsten Erdbebens in Japan und dessen zweifellos katastrophalen Folgen fordert, die deutsche Atompolitik zu überdenken, ist nichts anderes als ein „Panikmacher“, der von Geologie keine Ahnung hat, es aber bestens versteht, Themen, von denen er nichts versteht, politisch zu instrumentalisieren.

    ######################
    Woher nimmt der Autor sich die Freiheit, indirekt zu vermitteln, dass er eine Ahnung davon hat,..???

    Jeder kann doch eine andere Meinung haben als seine, auch wenn es ihm nicht passt, ohne gleich als „ahnungslos“ hingestellt zu werden,..!
    Typischer Berufsschreiberling,…wie man diies eigentlich meist nur von Linken und Grünen kennt…

  74. Prinzipiell ist es doch ganz einfach:
    Ob Atomkraft nun zu 99,95% in Japan, oder (auf Grund der fehlenden Erdbeben) zu 99,99% in Deutschland sicher ist, ist völlig wurscht – 20 Jahre hat es nach Tschernobyl gebraucht, bis aus einer deutlichen Mehrheit gegen Atomkraft ein ungefähres 50 zu 50 geworden ist – und nach Japan ist diese deutliche Mehrheit gegen Atomkraft in der Bevölkerung jetzt wieder da.

    Da nützt es ÜBERHAUPT nichts, sich jetzt darüber in Rage zu reden, oder probieren dagegen anzukämpfen, oder die Bevölkerung mit *technischen* Argumenten von der Sicherheit überzeugen zu wollen. Das bringt nichts.

    Da hilft es dann auch überhaupt nichts, wenn die Kanzlerin jetzt alle AKW’s überprüfen will, oder irgendwelche Energiekonzernchefs davon schwafeln, dass solche Sachen wie in Japan bei uns nicht passieren können.

    Selbst wenn das stimmen sollte – die *öffentliche* Meinung in der Beziehung ist jetzt wieder dagegen.

    Und wenn die Regierung weiter dran festhält, wird sie alle in diesem Jahr stattfindenden Wahlen verlieren – so einfach ist das ;=)

    Da müssen dann die Grünen oder die SPD nichtmal besonders drauf hinweisen, oder Wahlkampf mit machen. Einfach nur in die Wahlprogramme *Ausstieg aus der Atomkraft* reinschreiben – das reicht völlig.

  75. #81 unveryfied

    Na, klar. Es geht ja auch nicht um die Menschen, noch weniger darum zu helfen, sondern wie das Alien der Grünen und der Porschefahrer der Linken schon gesagt haben, um eigene Vorteile.
    Da wird großartig von Hilfe erzählt, geschickt wird eine Handvoll THW Leute.
    Ansonsten wird das Unglück der Menschen instrumentalisiert und für politische Zwecke mißbraucht.
    Äußerst schäbig das ganze.

  76. @#19 Diapedesee (12. Mrz 2011 23:31)
    Der Sendeer brachte gestern Vormittag einen Bericht zu 10 Jahre nach der Sprengung der Buddha-Statuen in Pakistan. Da hieß es sinngemäß, die Traditionen der Taliban hätten den Islam einverleibt, sprich, was sie tun hat nichts mit dem Islam zu tun.

  77. SPD und GRÜNE sollten dann allerdings fairerweise schon mal erläutern, wie sie sich das Leben und die Ernährung von 82 Millionen Menschen auf der Fläche Deutschlands mit knapper, teurer und unzuverlässiger Energieversorgung eigentlich vorstellen. Falls das überhaupt machbar ist, bedeutet es für die Masse der Bevölkerung doch wohl deutlich sinkenden Lebensstandard bei deutlich ansteigender harter, körperlicher Arbeit. Das Ende des Individualverkehrs, so wir ihn derzeit kennen. Womöglich fahren sogar wieder Dampfloks?

  78. #91 Grant (13. Mrz 2011 08:00)
    ..fairerweise..

    Solche Begriffe kommen in deren Vokabular doch gar nicht vor.

  79. Die Anti-AKW Demonstranten in Deutschland sind nichts als Pawlowsche Hühner. Von dem Medien irregeleitetes und konditioniertes „Stimmvieh“.
    Die Gefahren durch Naturgewalten wie Erdbeben und Tsunamis sind weitaus höher als die, die von einem AKW ausgehen.
    AKWs sind vom Gefahrenpotential eine gute Alternative zum Öl. Denn die Gefahren, die durch die vollständige Abhängigkeit unserer Gesellschaft vom Öl ausgehen, das überwiegend aus islamischen Terrorstaaten stammt, sind ebenfalls weitaus höher als die eines AKWs.

  80. # 91 Grant5

    Dampfloks?????????????
    Mach Dich schon mal mit Begriffen wie Kremser, Kalesche oder Landauer vertraut.

  81. Ohne Worte :

    Das Interview mit Dieter Graumann „Der Islam ist heute ein wichtiger Teil von Deutschland“
    Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, 60, spricht über die IslamDebatte, Integration, den Antisemitismus muslimischer Zuwanderer und sagt, dass die Geschäfte deutscher Firmen mit dem Iran eine Schande sind

    http://www.bild.de/BILD/politik/2011/03/13/graumann-interview/islam-ist-wichtiger-bestandteil-von-deutschland.html

  82. Alle menschliche Technik/Technologie kann versagen — richtig? JA!

    Ein GAU mit Verstrahlung eines Gebietes von der Größe des verstrahlten Gebietes um Tschernobyl ist theoretische möglich — richtig? JA!

    Dann liegt für mich die Konsequenz auf der Hand: In einem so dicht besiedelten Gebiet wie Deutschland ist Kernkraft unverantwortlich.

  83. #28 Saint George (12. Mrz 2011 23:53)

    http://www.youtube.com/watch?v=mpxZ8GF0d_I

    Video von der Demo heute in Frankfurt und schaut euch die Scheiß Linken an die laufen hinten dran und bezeichnen die Demonstranten als Rassisten das ist das allerletzte

    Das sehe ich nicht so. Es wirkt für einen unbeteiligten Betrachter, als wären die Linken Teil der Demo. Sie scheinen somit gegen den islamischen Rassismus zu demonstrieren. Ist doch ein gutes Zeichen 🙂

  84. #88 defender110 (13. Mrz 2011 07:39)

    Es gibt übrigens sehr wohl einen Unterschied zwischen einem GAU und einem Super-GAU.
    Lieber sich erst einmal mit der Materie befassen, bevor man sowas veröffentlicht!

    Eine Steigerung von „das Größte“ (Superlativ) ist nicht möglich. Der Autor des PI-Artikels schreibt: „der Begriff macht keinen Sinn, da es einen größeren als den „Größten Anzunehmenden Unfall“ sprachlogisch nicht geben kann“

    Damit liegt er völlig richtig. Es kann keine Steigerung eines Superlativs geben. Schau mal in den Duden.

    Lieber erst mal richtig lesen, bevor man unqualifizierte Kommentare abgibt.

  85. „Wer wegen des jüngsten Erdbebens in Japan und dessen zweifellos katastrophalen Folgen fordert, die deutsche Atompolitik zu überdenken, ist nichts anderes als ein „Panikmacher“, der von Geologie keine Ahnung hat, es aber bestens versteht, Themen, von denen er nichts versteht, politisch zu instrumentalisieren.“ Eckhart Kiwitt

    Patrick Bahners würde schreiben:
    „Wer wegen der jüngsten Attacken des Islam und deren zweifellos katastrophalen Folgen fordert, die deutsche Islampolitik zu überdenken, ist nichts anderes als ein „Panikmacher“, der vom Islam keine Ahnung hat, es aber bestens versteht, Themen, von denen er nichts versteht, politisch zu instrumentalisieren.“

    Wer zum Denken auffordert, ist nach Kiwitt ein „Panikmacher“.

    Denken= Panik?
    Denken= German Angst?
    Denken= Undeutsch?

    Viele hier angeführten „Argumente“ pro Atomkraft sind direkt aus der Klamottenkiste der Atomlobby entnommen. Die Drohungen, wir würden ohne Atomkraftwerke wieder in Höhlen sitzen und in harter Handarbeit unsere Felder bestellen oder allenfalls Dampfmaschinen betreiben, sind angesichts der Realitäten lächerlich. Die Gasvorkommen in Deutschland sind wahrscheinlich ausreichend groß um von Importen unabhängig zu sein. Neue Treibstoffe, die von den bereits laufenden Motoren ohne Risiken verwendet werden können, sind in der Entwicklung und kosten nur einen Bruchteil des aus importiertem Erdöl hergestellten Sprits. Deutsche Forscher und Erfinder sind seit Jahrhunderten führend. Es gibt also durchaus Hoffnung auf eine strahlende Zukunft ohne atomare Verstrahlung.
    Bei manchen Schreibern hier entsteht aber der Eindruck, sie hätten aus der Geschichte nicht gelernt, wohin Untertanenmentalität, Obrigkeitsgehorsam und blinder Glaube führen können.
    Nur weil die pöhsen Grünen und Roten gegen Atomkraft sind, dafür zu sein, zeugt für eine recht kindische Trotzhaltung.
    Die realen Gefahren eines terroristischen Angriffs islamischer Djihadisten auf AKWs auszublenden, bedeutet nicht mutig oder frei von German Angst zu sein, sondern in ebenso kindlichem Wunschdenken befangen zu sein.
    Zum Glück gibt es noch genug „Selberdenker“, die sich ihre Freiheit zu denken weder von den Bahners oder Kiwitts absprechen lassen.
    „Die Gedanken sind frei!“ gilt immer noch.

    Zur Erinnerung:
    Die Titanic ist unsinkbar.
    Die Renten sind sicher.
    Die Twin Towers sind gegen Flugzeugeinschläge abgesichert.
    Die deutschen Atomkraftwerke sind sicher.
    Islam ist Friede.

  86. Seit dem 6. August 1945, Hiroshima, sind 250 Atom-und Wasserstoffbomben in der Atmossphäre gezündet worden.Darunter am 30.10.1961 die Zar-Wasserstoffbombe, Russland, mit einer Sprengkraft von ca. 57 Megatonnen.
    Bei den bekannten Halbswertszeiten radioaktiver Substanzen,leben wir daher mit einer erhöhten Radioaktivität.
    So schwerwiegend lokale Ereignisse, Tschernobyl und jetzt vielleicht auch in Japan, auch sein mögen, dem Bau weiterer AKW steht da nichts im Wege.
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_siegeszug_der_kernkraft_nur_in_deutschland_gilt_sie_als_brueckentechnol/

    Da können die deutschen Hysteriker soviel schreien wie sie wollen.

    Sollen sie doch den Franzosen, 80% Strom von AKW, einmal sagen, sie sollten ihre AKW abschalten.
    Der Antwort würde an Deutlichkeit nichts fehlen.
    1 KWH kostet in Frankreich 8 Cent.
    Und Ihr von Windkraft und Photovoltaik gebeutelten Deuschen, was bezahlt Ihr?

  87. @Eckhardt Kiwitt:
    Selbstverständlich gibt es einen „Super-GAU“. Ein kurzer Blick in die Wikipedia hätte genügt um die Definition von GAU und Super-GAU zu bekommen und man hätte sich den peinlichen „Logik“-Schnitzer ersparen können.

    @#7 Guybrush T.:
    1. Auch ein ERDBEBEN kann einen Tsunami auslösen, genauso wie ein SEEBEBEN Häuser zum einstürzen bringen kann.
    2. Bitte informiere Dich zuerst darüber was eine Kernschmelze ist, bevor Du hier Unsinn von Dir gibst.

  88. Wo Menschen arbeiten, passieren Fehler, wenn es um Geld geht, um sehr viel Geld, dann zählt das Leben und Gesundheit von Menschen nicht viel.

    Die deutschen Atomkraftwerke sind so sicher, so sicher, dass es sich sogar keine einzige Versicherung findet, die so ein Kraftwerk gegen einen GAU versichern möchte.

    Ausweg aus der Situation ist eine Volksabstimmung zum Thema: Atomausstieg. Die Deutschen sollen selber entscheiden, ob sie mit den Risiken leben wollen, oder nicht.

  89. Diejenigen, die den Verzicht auf Atomkraft fordern, verbrauchen aber in ihrem Leben viel mehr Strom als der Durchschnittbürger. Oder glaubt ihr, dass die Grünen auf irgendein Gerät in ihrem Haushalt verzichten? Sie könnten doch mit guten Beispiel voran gehen und überall in den Parteifilialen der Grünen sowie in ihren Privathaushalten auf Atomkraft-Elektrizität verzichten.

    Aber dann sollen sie ihren Energieverbrauch auch selber bezahlen, nicht uns durch die übliche Stromrechnung ihr Phantasie-Strom bezahlen
    Oder sie sollen auf so viele unsinnige Studienplätze verzichten. Wenn nur 25% der Sozifutzi-Studienplätze, der Kaderschmiede des 68er Nachwuchsideologen gestrichen wären, und mit dem ersparten Geld wieder Naturwissenschaft und Technik finanziert wäre, könnte man um so viel früher echte brauchbare Alternativen zu der Atomkraft entwickeln.

    Aber die Grünen sind nichts anderes als Riesenbabys ohne Hirn, die stnädig nur Heulen und Quängeln, ohne irgendwelche vernünftige Sachen hervorzubringen. Als kleines, neues Trend damals waren sie ok, waren sie reizend und berechtigt. Aber als etablierte, voll herausgewachsene Ideologie, die die Marschrichtung bestimmt, sind sie ein monstruöses Gebilde, die uns zu zerstören drohen.

  90. #102 Antifaschist (13. Mrz 2011 09:06)

    ..

    Die Deutschen sollen selber entscheiden, ob sie mit den Risiken leben wollen, oder nicht.

    Hier in Deutschland lebe ich mit den Risiken sehr gut. Wie sieht es denn in unserem Umland aus?

    Wir sind ja nicht auf einer Insel der Einsamkeit. Selbst wenn wir alle AKW abschalten, bringt uns das überhaupt nicht weiter.

  91. @Kybeline

    Wenn man die Forderung nach einem Atomausstieg nur auf die Grünen beschränkt, dann macht man sich sehr einfach, ich habe mit den grünen Islamfreunden nichts gemeinsam, trotzdem bin ich der Meinung, dass Atomenergie eine Technologie ist, die mehr Risiken als Vorteile bittet.

    Hattest Du dich gefragt, warum diese Kraftwerke nicht gegen einen GAU versichert sind, wenn sie doch so sicher sind?

    Sorry, aber an Bullshit wie : Islam ist Frieden und Deutsche A-Kraftwerke sind sicher, glaube ich nicht.

  92. Atomkraft ist ganz toll und eigentlich komplett harmlos, wenn man in sicherer Entfernung wohnt.
    Wer dagegen ist, ist ein Kommunist oder Oekofaschist, das gilt auch fuer jeden, der nicht meiner Meinung ist.
    Auch die CDU/CSU, die uns in Ihrer Eingeschaft als Regierungspartei die EU-Probleme und die Einwanderungsprobleme beschert haben, sind fuer die Kernkraft, die muessen dann die Guten sein…
    Oder habe gibt es ausser schwarz und weiss noch andere Farben?

  93. @ E10_Verweigerer

    Hier in Deutschland lebe ich mit den Risiken sehr gut. Wie sieht es denn in unserem Umland aus?

    Irgendwann und irgendwo müssen wir den Anfang machen, im Falle eines GAU ist ein Territorium von einem Radius von ca. 20km stark kontaminiert, somit kommen nur die deutschen A-Kraftwerke in Frage, gegen eine radioaktive Wolke kann man sich einigermassen schützen, siehe Tschernobyl.

    DIE FREIHEIT will einen Volksentscheid zum Thema Atomausstieg und das ist der richtige Weg.

  94. #34 Kritiker
    so isses; sehr gut argumentiert.

    Da ich kein Experte in Sachen Atomkraft bin, überlasse ich die Bewertung lieber den-selbigen.
    Ich muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich durch die Vorgänge in D mittler-weile derart radikalisiert wurde, dass ich automatisch für eine Sache bin, die von LinksgrünInnen bekämpft wird. Wobei auch das nicht so einfach ist, wenn z.B. CFR in D alle AKW abschalten will, im Iran aber für die friedliche Nutzung von Atomkraft eintritt.

    Im Übrigen bin ich davon überzeugt, hier eher durch eine Bereichertungstruppe als durch einen Atomunfall um’s Leben zu kommen.

  95. @never-dhimmi

    Da ich kein Experte in Sachen Atomkraft bin, überlasse ich die Bewertung lieber den-selbigen.

    Diese haben es auch getan und sind zu dem Entschluss gekommen, dass man A-Kraftwerke nicht versichern kann und diese unsicher sind, deswegen findest Du in D kein einziges Atomkraftwerk, dass gegen einen GAU versichert ist.

    Merkwürdig, was?

    Man kann auch gegen den Islam und für Atomausstieg sein, wir sollten es nicht den grünen Pennern überlassen.

  96. PI sollte beim Kernthema, die Gefahr durch Islam bleiben.
    die blinden pro-Atomkraftbefürworter dürfen dann gerne nach Asse ziehen oder die 200Mrd. Subventionen rechtfertigen. Oder die Rekordgewinne der Unternehehmen die nicht einmal in die Erhaltung der Infrastruktru fliessen und im Winter schon mal ganze Landstriche von der Stromversorgung abgeschnitten werden. RWE machte 53Mrd. Gewinn, etwas mehr als erwartet, da bleibt im Jahr nichts über um paar Leitungen zu erneuern.
    Und was Franksreichs niedrige Stromtarife angeht: diese wird von der Regierung vorgegeben. Ausserdem exportiert Frankreich gerne ihren Atommüll, z.B. nach Deutschland. Gewinne werden von der EDF ebenfalls im Ausland gemacht, im Inland hungern sie im einstelligen Mrd.-Bereich herum.
    Dazu kommen in Deutschland noch die Steuern: 1998 waren es 25%, 2011 sind es 45%. Schliesslich braucht Deutschland ja Geld um andere Länder zu unterstützen. Während wir demnächst bis 70 buckeln dürfen um dann ins Koma kulturbereichert zu werden gehen die Griechen mit 60 in Rente. Dank deutscher Zuschüsse!

    Also erst informieren und dann schreiben!

  97. #109 never-dhimmi

    Im übrigen könnte ich mir vorstellen, durch einen von einer Bereicherungstruppe herbeigeführten Atomunfall um’s Leben zu kommen.

  98. @ Grant

    SPD und GRÜNE sollten dann allerdings fairerweise schon mal erläutern, wie sie sich das Leben und die Ernährung von 82 Millionen Menschen auf der Fläche Deutschlands mit knapper, teurer und unzuverlässiger Energieversorgung eigentlich vorstellen.

    das funktioniert nicht und konservative sozen wussten das bis in die 70er auch noch. aber was soll’s, die heutigen gabriel/nahles-sozen haben eine werkshalle noch nie von innen gesehen.

    da ich dich jetzt endlich wieder mal in einem thread erwischt habe, wollte ich mich bei dir für folgendes bedanken:

    1. den link zum buchanan-blog. ich lese ihn jetzt regelmässig und der knabe wächst mir inzwischen so richtig ans herz.

    2. für die empfehlung des buches kampfkraft. ich habe zwar erst die einleitung gelesen, aber allein die hat mich schon umgeworfen.

    zurück zur energieversorgung und den davon abhängigen arbeitsplätzen. am besten eine kleine geschichte:

    mein vater hat 1947 eine lehre als elektriker in einem aluminiumwerk (6000 arbeitsplätze) begonnen, dass von den nazis in einer ländlichen region auf die grüne wiese gestellt wurde.

    vor langer zeit habe ich meinen vater dann mal gefragt, welche einstellung die beschäftigten im aluwerk denn zum nationalsozialismus gehabt hätten.

    muss ich dir seine antwort explizit schreiben oder kannst du sie dir denken ?

  99. Ob man für oder gegen die Atomenergie ist, ist eine Sache. Was mich jedoch ärgert, ist die Tatsache, dass in den MsM über Wochen nun wieder pure Propaganda betrieben wird, in derem Zuge von „Experten“ (WER???), die die AKWs verteufeln die Rede ist und eindeutig tendenziöse (Greenpeace-)Leute ihre Meinung verbreiten.
    Ich persönlich kann mit einem Atomausstieg unter diesem Populismus seitens unserer ÖR-TV-Sender nicht warm werden. Man sollte es den Menschen selber überlassen, sich eine Meinung dazu zu bilden, indem man ihnen rein objektiv Fakten liefert:

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    Danach kann man sich wesentlich besser ein Bild machen und die Öffentlich-rechtlichen kämen ihrem Auftrag nach und würden nicht dauernd Wahlwerbung für Grüne und Linke machen und die Tausenden von Toten durch Erdbeben und Tsunami in Japan nicht nur beiläufig erwähnen.
    Schande über die verlogene linke Jouranllie. Nichts als Ratten!

  100. Man kann es nur immer wieder betonen: Merkel ist ein Riesenproblem. Aber niemand wagt es, offen auszusprechen, im Gegenteil sie wurde international auch noch immer hoch bejubelt.

    Wenn sie deutsche Atomkraftwerke prüfen will gilt folgendes:

    – sie wurden noch nicht geprüft, was gröbst fahrlässig wäre.

    – Merkel kennt die Gefährdungen denen wir hier ausgesetzt sind nicht, denn hinsichtlich dieser Gefährdungen sind ja wohl die Prüfungen erfolgt. Etwas anderes wäre grobe Fahrlässigkeit

    – Merkel geht fälschlicherweise davon aus, dass es in Deutschland Beben der Stärke 8,9 mit anschließendem Tsunami geben kann.

    Das Merkel das alles klar ist bzw., dass sie das nicht wissen kann ist klar dafür ist sie ja schließlich Kanzlerin. Aber sie hätte doch Röttgen fragen können.

    Unsere Politikergarde regiert Deutschland ja grob fahrlässig, aber Merkel setzt immer noch einen obendrauf.

    Dabei wußte man doch schon 2002: Sie kann es nicht. Wie kann man dann auf die Idee kommen dass sie es als Kanzlerin kann?

    Woran mag das wohl liegen.

  101. Macht Euch doch mal die Mühe und stellt Euch vor, was passiert wäre, hätte Japan bereits auf unsere Grünen-Vision von alternativen Energien umgesetzt!

    Wieviele Tote hätte es durch umfallende Windmühlen gegeben, wieviele PV-Dächer hätten sich durch Kurzschlüsse entzündet (wie bekannt, löscht die Feuerwehr heute schon keine PV-besetzten Dächer mehr).

    Pumpspeicherkraftwerke, Wasserkraftwerke?

    Na toll, 1975 gab es in China ein Erdbeben, in dessen Folge ein Staudamm barst und 85000 Menschen direkt umkamen. Da weitere 62 Staudämme kaskadenartig brachen, kam es durch Seuchen und Epidemien zu geschätzten weiteren 200 000 Toten!

    Wieviel Tote gab es bis jetzt durch die (noch nichtmal bestätigte) Kernschmelze in Japan?

    Wieviel gab es bei der Kernschmelze in Three-Miles-Island?

    Lest mal bei Wiki, wieviel Tote (nachgewiesen, nicht spekulativ!) es in Tschernobyl gab, für Grüne gewiss enttäuschend.

    Viele Grüße aus dem schönen Frankreich, wo wir unsere Wohnung elektrisch heizen, saubere Sache!

  102. #118 ingres

    Was wird Merkel nach Ablauf ihrer Amtszeit machen?
    Heim nach Moskau und mit Putin einen Millionenvertrag abschließen oder als Füsikerin mit unauffindabarer Doktorarbeit doch lieber bei einem großen Energieversorger einen Beratervertrag?

  103. Vergessen Sie nicht, dass die Grünen- und Umweltbewegung auf Angst aufgebaut wurde. Mit Einschüchterung und Angstmachen können Sie alles erreichen. Sogar eine gewonne Wahl am kommenden Sonntag in BW und Rheinland-Pfalz. Vergessen Sie nicht: Wenn den Grünen das Klima und das Atom morgen weggenommen würde, gäbe es übermorgen keine Grünen-Partei mehr. Aus Gründen der Angsterzeugeugung wurden Hiroshima, Nagasaki und Tschernobyl in der Darstellung masslos übertrieben. Vielleicht lassen Sie sich mit folgendem Link überzeugen:
    http://www.klima-ueberraschung.de/show.php?id=19

  104. #46 Voldemort
    Dass niedrige Strompreise etwas mit Atomkraft zu tun haben, ist doch wohl völliger Blödsinn, wie unser eigenes Land beweist!

  105. P.S.: Dasselbe gilt natürlich auch für die bei KKW’s so gern beschworenen terroristischen Anschläge, will sagen, riesige Stauseen für alternative Pumpspeicherkraftwerke wären wahrscheinlich noch bessere Ziele für Terroristen.

    Nachtrag zu Frankreich: Hier zahlen wir 11 Cent für die KWh, dank… und lachen über die „German Angst“

  106. Alles nur Panikmache!
    Ich kann nicht verstehen, warum in Deutschland so verkrampft mit dem Thema umgegangen wird. Seht euch doch mal an, wieviel AKW´s in Japan stehen, in einen Gebiet, wo Erdbeben an der Tagesordnung sind. Wo bleibt unser Kampfgeist, unsere Inovation? In Japan, wird niemand die Abschaffung von AKW´s fordern. Dort wird das einzig richtige gemacht, Ursachenforschung und dann wird überlegt, wie es in Zukunft besser gemacht werden kann. Der berühmte Schritt nach vorne. Wir sind leider immer mehr bereit rückwärts zu gehen. Wir sind umzingelt von Atommeilern, Frankreich, Belgien, NL, Schweiz, GB, Littauen… und ausgerechnet in Deutschland soll ein AKW durch ein Erdbeben geschädigt werdne. Ich könnt lachen, wenn´s nicht so traurig wär. Wir werden einfach immer mehr zur Kasse gebeten. Uns werden immer mehr und immer dreistere Lügen aufgetischt, die sind so unglaublich abstrus, daß die Wahrheit geradezu lächerlich und unglaubwürdig scheint.
    Kernschmelze, na und? Wir müssen nicht immer Angst haben, wer ändert jetzt was an der Situation? Wir müssen denken! Das Gehirn ist wie ein Muskel, es braucht Trainig, wie ein Bizep, damit er eindrucksvoll ist.

  107. Ich bin seit 30 Jahren im Energiebereich tätig. Auch in Kraftwerken und viele Jahre in der Lastverteilung.
    Bis heute konnte mir noch niemand erklären, wie unsere Grundlast ohne AKW`s funktionieren soll. Die vorhandenen Netze sind am Limit – nicht zuletzt durch „Erneuerbare Energien“.
    Natürlich ist die Atomkraft mit einem Restrisiko behaftet. Aber meines Wissens gibt es noch keine praktikable Energieform, mit der man Atomenergie ersetzen und einen Industriestaat zuverlässig versorgen kann.
    Also sollten wir nach meiner Meinung das Unvermeidliche mit größtmöglicher Verantwortung und bestmöglicher Technik betreiben, bis wir eine wirkliche Alternative haben.

  108. Wer uns „sichere AKWs in Deutschland andrehen will, hat ein kurzes Gedächtnis.

    Noch mal zur Erinnerung:

    Das Problem bei den Fukushima-Reaktoren war nicht ein Erdbeben, sondern ein Ausfall der Notstromgeneratoren wie 2006 im erdbebensicheren Forsmark/Schweden. Dadurch konnten die Reaktoren nicht mehr gekühlt werden.

    „Ein Kurzschluss außerhalb des Kraftwerkes führte am 25. Juli 2006 zur Trennung der [Forsmark]-Anlage vom Stromnetz und zur automatischen Reaktorschnellabschaltung. Um die Nachwärme des abgeschalteten Reaktors abzuführen, hätte ein Notkühlsystem automatisch anspringen müssen. Jedoch versagten Teile der Notstromversorgung für das Notkühlsystem, nur zwei von vier Siemens-Dieselgeneratoren sprangen an und versorgten die Nachkühlung mit Energie… Laut Aussage eines ehemaligen Konstruktionsleiters des Kraftwerks, Lars-Olov Höglund, habe das Kraftwerk kurz vor einem GAU durch Kernschmelze gestanden“ (Wikipdedia).

    Das kann jederzeit auch in Deutschland und anderswo passieren. In Forsmark hätte nur ein weiteres zufälliges Missgeschick geschehen müssen, dann wäre die Katastrophe eingetreten.

  109. Es bleibt nur zu hoffen das die cdu on ihrer atompolitik umschwenkt!!! falls nicht würde es den grünen gelingen massig stimmen abzugreifen, die sie dann einsetzten würde um den multikulti verfall dieses landes vorran zu treiben.

  110. @ Mokkafreund:

    Ich bin weit davon entfernt, Ihnen Ihre German Angst nehmen zu wollen, aber schlagen Sie doch mal vor, wie Sie Ihre alternativen Stromerzeuger vor Naturkatastrophen schützen wollen.

    Und natürlich sollten Sie bei der Kernkraft nicht stehenbleiben:

    Wir sollten, Ihrer risikominimierten Logik zufolge, natürlich sofort alle Chemiebetriebe dichtmachen, schließlich gab es ja schon Seveso, Bhopal und diverse weitere Chemieunglücke, bei denen weitaus mehr Menschen zu Schaden kamen als durch Kernkraft.

  111. #123 lily

    „Kernschmelze, na und?“

    Ich lebe in Sichtweite des AKW Philippsburg, das vom Alter und Aufbau dem japanischen Reaktor gleicht. (Die Rheinebene ist übrigens ein anerkanntes Erdbebengebiet.)
    Im Falle eines Falles werde ich mich dann mit „Strahlentod, na und?“ trösten und mit dem Gedanken an das schöne Frankreich, wo sogar die Heizwärme als saubere Sache aus der Steckdose kommt, fröhlich dahinscheiden. 🙂

  112. #99 E10_Verweigerer

    Unsinn!

    #88 defender110 hat Recht.

    Der GAU ist der Größte anzunehmende (beherrschbare) Unfall.
    der SUPER-GAU das, was darüber hinaus geht, also der ÜBER-GAU.

  113. Man hat die Wahl:
    CDU soll Atomanlagen abschalten!
    Wenn nicht dann werden es die Roten und Grünen machen!
    Also keine Verstrahlung, aber dafür „Villa Kunterbunt“ Multikulti überall!

    Jetzt aber mal eine richtige patriotische überlebenswichtige Entscheidung aus sicherer Entfernung!

  114. Für alle Kernkraft-Fans: Einmal nur das Gehirn einschalten und flexibler denken. Es muss nicht ein Tsunami oder Erdbeben in Deutschland ein Atomkraftwerk zerstören.
    Ein ferngelenkter Flugkörper mit der entsprechenden Sprengkraft, aufmunitioniert von unseren muselmanischen Freunden mit einem kleinen Atomsprengkopf, aufgekauft auf dem Schwarzmarkt in Russland oder direkt niedergelegt mit einem zweckentfremdeten Airliner, könnte schon so einige Muffenverbindungen von Kühlsytemen im Atomkraftwerk auseinandertreiben.

  115. Nun das wir mit der Atomenergie ein Fass aufmachen, dass nicht ganz unproblematisch ist, das sollte eigentlich jedem klar sein. Das Problem unserer AKWs ist nur. Das Abschalten derselben ist der GAU.

    Wir leben bezogen auf die Größe unseres Planeten, die Bevölkerungszahl, der Größe der BRD und der Zahl der in der BRD lebenden Personen einfach auf einem zu hohen Energieniveau. Es gibt ca. 82 Millionen Deutsche das ist etwa die Zahl, die es bei Kriegsende auch schon gab und seinerzeit gehörten die Ostgebiete noch zu Deutschland. Wenn Sarrazin schreibt dass wir uns abschaffen dann schließe ich mich an und sage, dass das so richtig ist. Wir müssen m.E. herunter kommen auf eine Bevölkerungszahl von ca. 50-60 Millionen Menschen in Deutschland (wobei die Zahl nur geschätzt ist und ggf. noch verfeinert werden muss) und wenn wir keine Kriege planen es auch dabei belassen.

    Und außerdem müssen wir ganz klar die Zuwanderung stoppen, nicht wegen der Ausländerfeindlichkeit sondern einfach deswegen weil „unsere Scholle einfach nicht mehr hergibt“.

    Erst mit der deutlich kleineren Bevölkerungszahl können wir auch überleben wenn wir ausschließlich die sogenannten regenerativen Energien verwenden. Ich verwende allerdings lieber den Begriff „alternativ“ weil auch diese Energie ist nicht regenerativ.

    Die derzeitigen Optionen in der alternativen Energie sind steueroptimierend und wir müssen einen Weg finden diese energie- und verbrauchsoptimierend zu gestalten. Ich will damit sagen: Alle diejenigen, die ohne Arbeit mit derselben Geld verdienen müssen aus dem Geschäft wieder rausgeworfen werden und das sind insbesondere die Grünen und deren „Fülle meine Tasche“ Subventionen.

    Ansonsten: Würde man die AKWs hier und jetzt abschalten würde unser Wirtschaftssystem mehr oder weniger kollabieren und wir wären nicht mehr handlungsfähig. Wir würden einfach nicht mehr unsere Lebensunterhalt verdienen können.

  116. Der „German Angst“ steht die „German Dummheit“ gegenüber.
    Die Sehnsucht nach einem „charismatischen“ Führer ist ungebrochen, wie die hemmungslose Verehrung des in den USA zum „Young Leader“ ausgebildeten Lügenbarons beweist.
    Die blindgläubige Gefolgschaft auf einem einmal eingeschlagenen Weg wird unbeirrbar aufrechterhalten, ob er nun früher nach Stalingrad und in den totalen Untergang führte oder morgen in die atomare Vernichtung. Manche nennen es Mut. 🙂

  117. #122 observer812 (13. Mrz 2011 10:00)
    P.S.: Dasselbe gilt natürlich auch für die bei KKW’s so gern beschworenen terroristischen Anschläge, will sagen, riesige Stauseen für alternative Pumpspeicherkraftwerke wären wahrscheinlich noch bessere Ziele für Terroristen.

    Nachtrag zu Frankreich: Hier zahlen wir 11 Cent für die KWh, dank… und lachen über die “German Angst”
    ——–

    Ist das regional unterschiedlich?

    Ich zahle in Südfrankreich genau 8.03 Cent pro KWh. KEINE Zusatzkosten.

  118. Das einzigste was in Deutschland abgeschaltet wird, sind die Windkraftwerke, weil sie teilweise zuviel Strom liefern und die Leitungen teilweise nicht dafür ausgelegt sind.
    Erstaunlich immer wieder hier die Achse:
    Atomkraft-Grüne/Rote-Islam.
    Kann man nicht gegen alle drei opponieren. Glaube nicht, daß Atomkraftwerksabschaltung ein Privileg der der Grünen ist, sondern von intelligenten und verantwortungsvollen Bürgern.

  119. Japans KKWs haben ein Erdbeben der Stufe 9 und einen Tsunami überstanden, ohne GAU und ohne Kernschmelze. Kann es eine bessere Auszeichnung für die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Kernkraft geben? Ich denke nein.

    Von daher kann das Votum nur lauten: Pro Kernkraft!

  120. #134 Hardliner

    Schon mal darüber nachgedacht, dass die Ablehnung der Stromgewinnung durch Atomenergie auf der Propaganda der MsM fußen könnte?
    Sind die Franzosen, Japaner etc. alle unintelligent und verantwortungslos, weil sie Atomenergie befürworten?
    Oder unterliegen sie der gegenteiligen Propaganda?
    Seit die Grünen sich politisch etabliert haben, haben wir erst die andauernden Diskussionen gegen AKWs.
    Wieviele GAUs hatten wir denn in 50 Jahren Atomenergie? Tschernobyl kann bei uns so gar nicht passieren, da deutsche und europäisch AKWs mit Wasser (und nicht Graphit) als Moderatorenmaterial arbeiten und zudem von vornherein zur Stromgewinnung konzipiert wurden (und nicht um waffenfähiges Plutonium herzustellen, wie es beim AKW in Tschernobyl der Fall war).

    Nocheinmal die Vorlesung eines Tübinger Physikprofessors:

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

  121. Also alle die hier so von der Atomversorgung schwärmen sollen sich mal ehrlich hinterfragen, ob sie gerne in der Nähe eines Atomkraftwerkes wohnen würden. Wohl kaum. Wenn es eine Möglichkeit gibt ohne Kernenergie zu leben, dann sollten wir sie nutzen. Atomkraftwerke sind immer ein Risiko, nicht nur für Erdbeben. Wer sagt denn, dass ein solches Werk nicht mal Ziel eines terroristischen Angriffes wird?

  122. #119 observer812 (13. Mrz 2011 09:47)

    Macht Euch doch mal die Mühe und stellt Euch vor, was passiert wäre, hätte Japan bereits auf unsere Grünen-Vision von alternativen Energien umgesetzt!

    Wieviele Tote hätte es durch umfallende Windmühlen gegeben, wieviele PV-Dächer hätten sich durch Kurzschlüsse entzündet (wie bekannt, löscht die Feuerwehr heute schon keine PV-besetzten Dächer mehr).,

    Klasse geschrieben observer. Die umstürzenden Windmühlen wären es gewesen in Japan, die alle Toten zu verantworten hätten und vor allem die brennenden Photovoltaikanlagen unter den 10 mtr hohen Wellen. Wahrscheinlich ist Ihnen in Frankreich ein selbiger auch schon auf den Koppf gefallen. Sauberer Strom aus der Steckdose nutzt aber auch nichts mehr, wenn das Gehirn schon angekokelt ist.

  123. > oder als Füsikerin mit unauffindabarer Doktorarbeit

    Ich habe diese unauffindbare Arbeit auf meinem Rechner …

  124. #140 Hardliner

    Warum unterschlagen sie den GAU mit den geborstenen Staudämmen?
    Besteht „alternative“ Energie für Sie nur aus PV- und Windkraftanlagen?

    Machen Sie sich mal schlau, wieviel m² Fläche in D zugepflastert werden müssten, um D mit Strom (und auch(!) Heizstrom) zu versorgen.

  125. #140 Hardliner

    Ich glaube Observer verwechselt die Windmühlen mit den Tripods aus „Krieg der Welten“ und malt sich aus, wie sie von starken Stürmen entwurzelt durch’s Land marschieren und mit ihren Rotoren alles kurz und klein mahlen.
    Da sieht man, wie gefährliche Auswirkungen der Konsum französischen Atomstroms haben kann. 🙂

  126. Klar ist der Strom in Frankreich billiger. Hier in Deutschland müssen von den hohen Strompreisen auch alle ausortierten Politiker bezahlt werden, die bei den Energieversorgern anheuern. Der deutsche Michel schluckt doch alles, was ihm die Bildzeitung und RTL vor- gibt. Schuld ist angeblich auch die Förderung der Solartechnik. Nur wenn es ums Autofahren geht, zahlen die meisten gerne auch bis zu 1,60 € pro Liter,sponsern unsere arabischen Scheichs, und beschweren sich über 38 € pro Jahr die sie im Duchschnitt für erneuerbare Energie zahlen sollen.

  127. Nein irgendwann hatte es mal einen Link gegeben. Irgendwer hatte die eingescannt und man suchte Leute die überprüfen ob das ein Plagiat sei. Es ist eine richtige Doktorarbeit.

    Untersuchung des Mechanismus von Zerfallsreaktionen mit einfachem Bindungsbruch und Berechnung ihrer Geschwindigkeitskonstanten auf der Grundlage quantenchemischer und statistischer Methoden.

    Das sind 160 Seiten, viel Physik, viel Theorie und ich wage die Prognose dass ein Nichtphysiker gar nicht die Chance hat zu verstehen um was es geht.

  128. 144 kaffee
    Kann ich Ihnen genau sagen: Die Fläche einer Größe wie der Bodensee „zugeflastert“ mit PV, würde ausreichen, um Deutschland komplett mit Strom zu versorgen. Kosten nach heutiger Lage: ca. 40 Milliarden € für 25 Jahre und auch länger, kostenlosen Strom zu produzieren. Für gesamt Europa würde eine Fläche von Thüringen ausreichen. Würde man Erdwärme (bis 4 m Tiefe)noch besser nutzen, so würden die Flächen wieder kleiner.
    Noch Fragen?

  129. „Wer wegen des jüngsten Erdbebens in Japan und dessen zweifellos katastrophalen Folgen fordert, die deutsche Atompolitik zu überdenken, ist nichts anderes als ein „Panikmacher“, der von Geologie keine Ahnung hat, es aber bestens versteht, Themen, von denen er nichts versteht, politisch zu instrumentalisieren.“

    wieso sollte eine abgebrochene theaterwissenschaftlerin weniger ahnung von kernkraft haben als irgendwer sonst?
    ich bin auch gegen das atom….und bse

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,750594,00.html

    unglaublich. auch das interview vom gabriel ist grandios….man sollte das jetzt nicht politisieren, sagt er….die 30 sekunden zuvor hat er was gemacht?genau!

    die medienberichterstattung ist allerdings auch einfach nur sensationslüstern…“400fach erhöhte strahlung“…das ist ne information die schon als interpretation verkauft wird. kein durchschnittlicher mensch kann was damit anfangen, aber es hört sich schlimm an und somit hinterfragt niemand solche infos.
    da lob ich mir greenpeace, deren kommentare waren relativ besonnen.

    unglaublich was leute wie gabriel oder roth hier vom stapel lassen – bei soviel geballter kompetenz ohne erkennbare bildung frag ich mich, wieso ich 5 jahre meines lebens für n studium geopfert habe anstatt mich einfach als experten für alles zu bezeichnen. und wenn der guttenberg nen doktortitel trägt – was keiner den ich kenne wusste – und sich dieser dann als erschummelt rausstellt, dann ist das n skandal. aber wenn leute ohne die geringste qualifikation über höchstkomplizierte fragen entscheiden, dann ist das absolut ok. ich könnte amok laufen.
    das ist so traurig, unsere gutverdienenden politiker wissen teilweise nichtmal wie „risiko“ definiert ist.

    naja, back2topic.
    ich kann jeden verstehen, der angst vor akws hat – das ist schlicht normal, weil der durchschnittsbürger nichtmal annähernd versteht worum es geht. traurig ist, dass sich (meiner erfahrung nach) menschen ohne studium meist darüber bewusst sind, dass sie die lage nicht beurteilen können. ich habe in diesem bereich studiert und weiss, dass ich maximal über grundkenntnisse verfüge…und dass die informationen die ich habe nie ausreichen um solch komplexe themen abschliessend zu beurteilen. meist sind es jedoch menschen mit sogenannter höheren bildung, die glauben, dass ein diplom sie befähigt überall mitzureden. der spruch „ich weiss, dass ich nichts weiss“ wird heutzutage als schwäche gewertet….jeder weiss alles, deshalb können auch die letzten idioten über die komplexesten vorgänge entscheiden.

  130. > bei soviel geballter kompetenz ohne erkennbare bildung frag ich mich, wieso ich 5 jahre meines lebens für n studium geopfert habe anstatt mich einfach als experten für alles zu bezeichnen

    Das fragst du dich erst jetzt?

  131. So eine Scheiße! Jetzt werden wir die erste islamistenfreundliche Landesregierung in Baden-Württemberg in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland bekommen.

    Das bedeutet mehr Burkas, mehr Kopftücher, mehr Moscheen und mehr Sonderrechte für Moslems in Baden-Württemberg. Und natürlich weniger Rechte für die einheimische Bevölkerung.

    Und das alle nur wegen eines Mega-Erdbeben in Japan! Das Schiksal ist ungerecht!

  132. > Können Sie mir die zuschicken?

    Nicht ohne Mailadresse …

    Aber noch einmal: Ein Nichtphysiker wird damit kaum was anfangen können.

  133. #137 kaffee? (13. Mrz 2011 10:37)

    #134 Hardliner

    Schon mal darüber nachgedacht, dass die Ablehnung der Stromgewinnung durch Atomenergie auf der Propaganda der MsM fußen könnte?
    Sind die Franzosen, Japaner etc. alle unintelligent und verantwortungslos, weil sie Atomenergie befürworten?
    Oder unterliegen sie der gegenteiligen Propaganda?
    ——
    MERKE:

    ALLE Nationen, die auf Kernkraft
    setzen, sind DOOF!
    Nur die Deutschen nicht.
    Hier noch einmal die Aufzählung der „Doofen“:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_siegeszug_der_kernkraft_nur_in_deutschland_gilt_sie_als_brueckentechnol/

  134. Der Super-Gau ist nicht wenn auf einen anderen Kontinent ein Atomkranftwerk in die Luft geht.

    Der Super-Gau ist, wenn die einheimische Bevölkerung von grünen Islamisten entgültig entrechtet werden und das moslemische Herrenmenschendenken in Deutschland legalisiert wird.

    Der Super-Gau ist, wenn Kreuze verboten werden und deutsche Mädchen sich unter einem Burka verstecken müssen!

  135. @ Hardliner

    > Die Fläche einer Größe wie der Bodensee “zugeflastert” mit PV, würde ausreichen, um Deutschland komplett mit Strom zu versorgen. Kosten nach heutiger Lage: ca. 40 Milliarden € für 25 Jahre und auch länger, kostenlosen Strom zu produzieren.

    1. Also 40 Millarden sind alles mögliche aber eben nicht „kostenlos“.
    2. Wir haben dann den Strom über die Mittagszeit. Dann schalten wir das Licht an – weil wir ja Strom haben – und nachts nehmen wir wieder Kerzen.

    > Würde man Erdwärme (bis 4 m Tiefe)noch besser nutzen, so würden die Flächen wieder kleiner.
    Noch Fragen?

    Aber hatte man nicht gerade irgendwo ein Projekt abgebrochen weil man ein Erdbeben in Zusammenhang gebracht hatte mit entsprechenden Tiefenborungen?

  136. Die Grünen (Partei!) und Roten (auch Parteien) nutzen die „Gunst“ der Stunde selbstverständlich für Agitation. So pervers es klingt, so pervers ist es auch, diese Katastrophe für sich politisch auszuschlachten. Insbesondere wegen der hier komplett anderen Rahmenbedingen.

    Man kann die Werke in der Notabschaltung binnen 3Sekungen runterfahren-.sagen die Betreiber. Das dürfte doch locker reichen um bei einem Erdbeben oder hier wohl sogar wahrscheinlicher Flugzeugabsturz reagieren zu können, bevor es knallt.

    Idee dazu: Hier–> http://blaulicht-blog.net/?p=1908

  137. #128 Abu Sheitan (13. Mrz 2011 10:13)
    Na dann sind wir ja fast Nachbarn. Auch ich lebe in Sichtweite der AKW-Meiler Phillipsburg (ca.30km) Ja ich weiß auch, daß es Erdbebengebiet ist. Ja ich weiß, daß auch meine Familieich und ich „verdampfen“, sollte es zum Supergau in Phillipsburg kommen. Neckarwestheim ist auch nicht weit… kein schöner Gedanke, klar. Mir geht die Panikmache auf den Keks. Die Wahrscheinlichkeit, daß wir ein Erdbeben der Stärke 8 haben ist sehr gering. Wenn wir auf Atomstrom verzichten wollen, sollte dies global geschehen.

  138. Man bedenke nur mal die Folgen, bei einem Erdbeben in Deutschland, mit den bei uns begrabenen ganzen Blindgängern der Alliierten.
    Das wäre dann unser Supergau.

  139. @Kiwitt:

    In einem Atomkraftwerk kam es in der Folge dieses Bebens heute zur Kernschmelze,

    Du fährst dann fort, daß es nun zu Diskussionen in Deutschland kommt, deren Sinn Du nicht erkennen kannst.

    Zunächst: Die Kernschmelze in einem Atomkraftwerk in Japan ist nicht die Folge eines Erdbebens. Es gibt keine sonstwie geartete Verbindung zwischen Erdbeben
    und dem Ingangsetzen eines Atomfeuers. Da fehlt was dazwischen.

    Beweis: in diesem Erdbebengebiet hat die Abschaltung von 16 von 17 Atomkraftwerken offenbar funktioniert. Also hat ein Eintreten einer Kernschmelze wohl eher damit zu tun, daß die Notabschaltung nicht funktioniert hat.

    Und damit sind wir bei dem Grundproblem aller Kernkraftwerke, und bei dem Grundproblem von Leuten wie Dir. Die Einsicht, daß man sich nicht auf eine Technologie stützen kann, deren Voraussetzung darin besteht, nicht versagen zu dürfen.

    Eine Einsicht, der sich die Japaner in diesem Moment Moment nähern, wenngleich auch die natürlich – der Mensch ist, was das Ergebnis seines Denkens angeht nicht so frei wie er meint – zunächst das Erdbeben als Ursache ansehen.

    Immerhin: man darf davon ausgehen, daß die Japaner wußten, daß sie sich in einer Erdbebenzone befanden.

    Trotzdem bauten sie dort AKWs hin (übrigens: trotz Hirioshima und Nagasaki) weil sie dem Irrglauben unterlagen, techisch perfekte Geräte zu bauen, dies sei möglich. In diesem Falle: eine technisch perfekte Not-Abschaltung, die im Falle eines Erdbebens greift.

    Es gibt keine Technologie, die eine Ausfallsicherheit von 100% erreichen kann. Das ist technsich nicht möglich.

    Das hat dann auch Konsequenzen für alle AKWs, egal ob sie dabei auf einer Erdbenenspalte.

    100%-ige Gewißheiten haben wir alleine unseren Gottheiten vorbehalten, udn wir habend as nachgerechnet: tatsächlich, Maschinen erreichen diese Sicherheit nicht.

    Sogar im Whyl-Urteil zu AKs hat dies Niederschlag und Anerkennung gefunden.

    Wir in der BRD werden jedoch wohl ebenfalls darauf bestehen auszuprobieren, wo bei uns der Knackpunkt gelegenhaben wird, der unser Land verwüstet. Wenn wir Pech haben, geht jedoch zuerst ein tschechisches AKW hoch. Dann wissen wir es immer noch nicht, und sind trotzdem am Ende.

    Es ist halt ein mühsamer Weg, jeden Einzelnen beweisen zu müssen, daß er mit seinen Einsichten womöglich falsch liegt, daß seine Ausweich-Erklärungen, wie hier: Erdbeben! die ganze Tiefe des Problems nicht erfassen.

    Da befinden sich übrigens Japaner und Deutsche mentalitätsmäßig durchaus in einem Boot. Aber ich will mich jetzt nicht zur Mentalität der Deutschen äußern, wenngleich dazu in diesem Faden interessante Feststellungen getroffen wurden (@Hayek).

    Wir stehen jetzt am Anfang einer Neubewertung in der Klimanützlichkeit von AKWS. In der Einführung von auf günstigen Grundlaststrom angewiesenenen Elektro-Autos. In der Frage der Art von Stromproduktion insgesamt. Also womöglich nähern wir uns dem Punkt, wo der ganze Quatsch mit der CO2-Bewirtschaftung global kippen wird. Global deswegen, weil wir Deutsche erst noch das Stadium der bedingungslose Kapitulation durchlaufen müssen, bis zumindest Teile von uns Einsicht zeigen.

  140. Man bedenke nur mal die Folgen, bei einem Erdbeben in Deutschland, mit den bei uns begrabenen ganzen Blindgängern der Alliierten.
    Das wäre dann unser Supergau.

    Und die Windmühlen fallen auch alle um 😉

  141. Ich kann die Enttäuschung der Kernkraft-Hypochonder verstehen. Jetzt warten sie schon so viele Jahrzehnte, dass es endlich mal irgendwo knallt und dann reicht ein Erdbeben und ein Tsunami nicht mal aus, um das zu erreichen.

    Sicherlich warten noch viele sehnsüchtig darauf, dass es in Japan tatsächlich zu einer Kernschmelze kommt. Die Zeichen stehen allerdings nicht gut und die meisten deutschen MSM werden schon vorsichtiger. SPON suggeriert zwar noch in der Headline eine Kernschmelze. Im Artikel heißt es dann aber nur noch zurückhaltend „angebliche teilweise Kernschmelze“.

    Hat es schon einen Toten aufgrund der KKWs in Japan gegeben? Ich bin mir nicht sicher. Seit dem Erdbeben sind allein in Deutschland statistisch 24 Menschen im Straßenverkehr umgekommen. Vielleicht sollte Angela erst mal einen KFZ-Gipfel einberufen.

  142. @ #127 observer812:

    Wir sollten, Ihrer risikominimierten Logik zufolge, natürlich sofort alle Chemiebetriebe dichtmachen, schließlich gab es ja schon Seveso, Bhopal und diverse weitere Chemieunglücke…

    Der Unterschied zu AKWs: diese enthalten immer einen hochgefährlichen, sich in einem Schadensfall ziel- und gleichgerichtet katastrophisch verhaltenden technologischen Kern, in den sicherheitstechnisch im Ernstfall praktisch nicht mehr eingegriffen werden kann. Chemie- und andere Unfälle entwickeln nicht solche Zwangsläufigkeiten, weswegen man durch technologische Sicherheitspuffer hier die Risikowahrscheinlichkeit und -durchschlagskraft stärker modulieren und moderieren kann.

  143. #157 Obrigkeit

    3sekunden haben aber in japan anscheinend nicht gereicht. ich würde sogar davon ausgehen, dass die japanischen akws von der konstruktion her nicht unsicherer sind als unsere.
    generell werden neue akw (zumindest in europa) auch auf bomben, passagierflugzeuge und kampfjets bemessen. ob die sicherheit bei unseren akws in diesem fall gegeben ist, das weiss ich nicht. aber diesem ernstfall könnte man ja auch anders begegnen. (zb abschuss von poassagierflugzeugen im ernstfall)

    naja, es kann immer was passieren. aber wer nach so einem vorfall sagt „das risiko war offenbar zu groß“, der bezeichnet sich nach nem lottogewinn auch als hellseher

  144. OT: Neue Erkenntnisse beim ZdJ

    Zuwanderung
    Zentralrat der Juden warnt vor Antisemitismus bei Muslimen

    „Auf Schulhöfen hört man das Wort Jude viel zu oft als Schimpfwort.“ Mit einem drastischen Appell warnt der Zentralrat der Juden vor neuem Antisemitismus in Deutschland. Präsident Dieter Graumann glaubt den Grund für die Entwicklung zu kennen: Zuwanderung von Muslimen.

    Berlin – Durch die Zuwanderung von Muslimen erhält der Antisemitismus in Deutschland Auftrieb – das behauptet zumindest der Präsident des Zentralrats der Juden, Dieter Graumann. „Der Antisemitismus in den muslimischen Communitys ist oft zu stark ausgeprägt, besonders unter männlichen Jugendlichen. Auf Sportplätzen und Schulhöfen hört man das Wort Jude viel zu oft als Schimpfwort“, sagte Graumann der „Bild am Sonntag“.
    […]
    […]
    […]

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,750632,00.html

  145. Persönlich halt ich es auch mit der Kernenergie – leider haben unsere Bundestrottel durch ihren „genial“ einfädelten Deal mit der Energiewirtschaft, der Kernkraft wohl endgültig den Todesstoss versetzt. Hier gings nur darum der Energiewirtschaft die Taschen voll zu machen. Was wäre wohl alles möglich, wenn man die Mittel, die für den hochsubentionierten Ököstrom geflossen sind und noch fliessen werden, in die Erforschung der Kernfusion gesteckt hätte…
    Andersrum lässt sich dann natürlich nicht mehr hemmungslos abkassieren und die Schuld für die Strompreise anderen in die Schuhe schieben.

  146. #167 Denker

    Ich habe gehört, dass das AKW mit der Detonation eine 40 Jahre alte Sowjet-Variante sein soll.
    Weiß es aber nicht…
    Nichts destotrotz ist es erstaunlich, wie die MsM jetzt im „Wetter“ die radioaktiven Wolken (Lach) darstellen. Scheiss linkes Fernsehen!

  147. @ 158 lily:

    Die Wahrscheinlichkeit, daß wir ein Erdbeben der Stärke 8 haben ist sehr gering.

    Noch mal zum Mitschreiben – ich sagte:

    Das Problem bei den Fukushima-Reaktoren war nicht ein Erdbeben, sondern ein Ausfall der Notstromgeneratoren wie 2006 im erdbebensicheren Forsmark/Schweden. Dadurch konnten die Reaktoren nicht mehr gekühlt werden.

    Einen Kurzschluss außerhalb eines AKW und den Ausfall der el. Notversorgung musst du fürchten, nicht ein Erdbeben!!! Geht das nicht in deine Birne?

  148. #160 frohundheiter

    Beweis: in diesem Erdbebengebiet hat die Abschaltung von 16 von 17 Atomkraftwerken offenbar funktioniert. Also hat ein Eintreten einer Kernschmelze wohl eher damit zu tun, daß die Notabschaltung nicht funktioniert hat.

    Beweis?

    Lt. japanischer Atomenergiebehörde hat die Notabschaltung in allen AKWs funktioniert.
    Das Problem hier ist allerdings, dass die reguläre Kühlung auf Notkühlung umgeschaltet hat und diese nicht ausreicht (baldmöglich wieder durch die reguläre ersetzt werden muss).

    Man kann per „Notabschaltung“ nicht die Kettenreaktion der Kernspaltung sofort unterbinden. Wird der Reaktor abgeschaltet, läuft die Kernspaltung noch lange weiter (läuft langsam aus) und in dessen Folge wird weiterhin Wärme produziert…

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

  149. #170 Mokkafreund

    „Muss“ sie das fürchten oder hättest Du das gerne?

    Was denkst Du, wie die Sicherungssysteme in Deutschen AKWs aussehen?
    Wie oft haben wir jetzt von kleineren Pannen (eben solche Kurzschlüsse) gehört, die nicht zum Gau geführt haben?
    Naiv zu glauben, dass die Reaktoren nicht doppelt und dreifach abgesichert sind…

  150. ich kann mich an den unsäglichen artikel und den reaktionen über die verschütteten von chile hier erinnern. es wurde gesagt, dass so eine rettung „nur in christlichen gesellschaften“ möglich sei, weil nur dort menschenleben und nächstenliebe zählen würden.
    jetzt passiert es in einem land, das vom christentum meilenweit entfernt ist und die menschen werden natürlich zum sterben zurück gelassen. man, sind hier viele verblendet.

    aber zum thema: ich habe keine angst vor beben in deutschland, nur vor terroristen, die es auf unserere AKWs abgesehen haben könnten. aber insgesamt ist die atomkraft natürlich eine technologie, die im auslauf ist, ganz klar. die gesamtkosten des systems sind einfach zu teier.

  151. @ Kaffee

    Arbeit ist unterwegs – übrigens danke für den timms-link. Die Seite habe mir direkt mal gebookmarkt.

  152. > ich kann mich an den unsäglichen artikel und den reaktionen über die verschütteten von chile hier erinnern. es wurde gesagt, dass so eine rettung “nur in christlichen gesellschaften” möglich sei, weil nur dort menschenleben und nächstenliebe zählen würden.
    jetzt passiert es in einem land, das vom christentum meilenweit entfernt ist und die menschen werden natürlich zum sterben zurück gelassen. man, sind hier viele verblendet.

    Ich nehme mal an es geht um die deutschen Helfer, die ihren Einsatz abgebrochen haben. Das unterschreibe ich mal mit. Es ist einfach eine Schande was da wieder läuft. Von jedem Soldaten in Afghanistan und von jedem Feuerwehrmann wird irgendwo erwartet, dass er auch mal was gefährliches wagt. Und unsere Superspezialisten stellen fest, dass sie nicht wissen wie gefährlich die Atomenergie wirklich ist. Sie brechen den Einsatz ab und kommen zurück. Ich hoffe nur, dass nun endlich mal jemand in der Politik etwas A. in der Hose hat und die Leute anderen Beschäftigungen zuführt.

  153. Schmieroel (11:29):
    >>– leider haben unsere Bundestrottel durch ihren “genial” einfädelten Deal mit der Energiewirtschaft, der Kernkraft wohl endgültig den Todesstoss versetzt. Hier gings nur darum der Energiewirtschaft die Taschen voll zu machen.<<

    Für jede KW/h, die die sog. Erneuerbaren theoretisch liefern können, muss stets eine KW/h aus konventionellen Kraftwerken bereit gestellt werden. Mittlerweile sind in Deutschland zusätzliche Kohle- und Gaskraftwerke in Planung, ausschließlich um den stetig wachsenden Wald von Windmühlen begegnen zu können.
    .
    Die Laufzeitverlängerung war daher absolut notwendig, weil ansonsten weiten Teilen Deutschlands in absehbarer Zeit ein Black Out drohte. Von irgendeiner von den Grün-Faschisten kolportierten Lobbypolitik oder davon, dass sich hier jemand die Taschen vollstopft, kann also nun wirklich nicht die Rede sein.
    .
    Natürlich ist Strom aus Kernenergie ein zigfaches billiger als sonstiger (inklusive der bescheuerten Endlagerung); dass nun aber dennoch die Strompreise in Deutschland steigen, liegt daran, dass die höheren Gewinne durch die Laufzeitverlängerung den Stromkonzernen abgeschöpft werden, weil sie in Erneuerbare investiert werden müssen! Daher geht das Karussell, dass mit jeder neuen Windmühle und jedem neuen Solardach der Strompreis steigt, ungebremst weiter. Das ist allerdings nicht die Schuld einer nicht mehr existenten Atomlobby oder läge daran, dass sich jemand mit Strom aus Kernenergie die Taschen füllte, sondern schlicht am Ökowahn in Germanistan.
    .
    Die Grün-Faschisten haben es aber gut verstanden, mit Lügen viele Leute glauben zu machen, dass nun irgendeine böse Atomlobby ganz doll böse in ihr Portemonnaie greift. Letztendlich sind es die Windmühlen und Solardächer und deren steter Ausbau, die dafür sorgen, dass Deutschland weltweit die höchsten Strompreise hat; mit steigender Tendenz.
    .
    Der Witz an der Sache: Die Erneuerbaren können nicht einmal theoretisch eine KW/h produzieren, ohne dass gleichzeitig dafür eine KW/h aus einem konventionellen Kraftwerk bereist gestellt wird. Der Doppelwitz ist, dass eine in den Breiten Deutschlands aufgestellte Solarzelle in ihrem durchschnittlichen Leben von 40 Jahren nicht soviel Energie abgibt, wie zu ihrer Herstellung erst aufgebracht werden musste. — Das Ganze ist Nix weiter als ein auf verlogener Ideologie beruhender Riesen-Beschiss! — Er zerstört aber die deutsche Industrie und den Wohlstand in der Bundesrepublik … und darum geht es ja wohl auch nur.

  154. @ #169 kaffee? (13. Mrz 2011 11:30)

    Ich habe gehört, dass das AKW mit der Detonation eine 40 Jahre alte Sowjet-Variante

    In Sachen Kernkraft arbeitet Japan mit den USA zusammen. Eine Kooperation mit Russland hätte die Siegermacht niemals erlaubt.

    Fukushima I ist das erste Kernkraftwerk des Energieversorgungsunternehmens T?ky? Denryoku (TEPCO) und besteht aus sechs Blöcken. Die ersten beiden Siedewasserreaktoren sowie Block 6 wurden von General Electric gebaut, Block 3 und 5 von Toshiba und Block 4 von Hitachi.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kernkraftwerk_Fukushima_I

  155. So nebenbei:
    Ist schon aufgefallen, daß es nach solchen Ereignissen häufig zu Plünderungen kommt, in Japan dagegen hört man davon gar nichts?

  156. @#179 Graue Eminenz (13. Mrz 2011 12:16)

    dass eine in den Breiten Deutschlands aufgestellte Solarzelle in ihrem durchschnittlichen Leben … nicht soviel Energie abgibt, wie zu ihrer Herstellung erst aufgebracht werden musste.

    Tschuldigung, aber das stimmt mittlerweile nicht mehr.

  157. economist (12:04):
    >>… ich habe keine angst vor beben in deutschland, nur vor terroristen, die es auf unserere AKWs abgesehen haben könnten.<<

    Fast jedes Chemiewerk ist (auch für Schäden à la Generationen) wesentlich gefährlicher als ein stinknormaler Kernreaktor.
    _____________
    >>… aber insgesamt ist die atomkraft natürlich eine technologie, die im auslauf ist, ganz klar.<<

    😆 Haben Sie ~irgendwie~ ein sehr eingeschränktes, deutsch-zentralistisches Weltbild?
    Das einzige Land weltweit, dass sich von der zivilen Nutzung der Kernenergie verabschiedet hat, ist Germanistan!
    .
    40 Kernreaktoren sind weltweit im Bau; über 80 in Planung!
    ___________
    >>die gesamtkosten des systems sind einfach zu teier.<<

    Es ist ein unumstößlicher Fakt, dass die Kernenergie nunmal mit Abstand die billigste Energieform ist, die uns zur Verfügung steht; deshalb wird sie auch überall auf diesem Planeten ausgebaut … bestimmt nicht, weil sie zu teuer ist!!!!

  158. #167 Denker (13. Mrz 2011 11:26)
    und? mir ging es eher um die bemessung auf naturkatastrophen. baulich wurde das dort auf jeden fall berücksichtigt, wie es elektrotechnisch aussieht weiss ich natürlich nicht.

    #173 kaffee? (13. Mrz 2011 11:38)
    jo, jeder zwischenfall in deutschland wird als beweis dafür gesehen, dass die kraftwerke NICHT sicher sind. dass es sicherheitsvorkerhungen gibt, die die auswirkungen der zwischenfälle verhindern, das wird vergessen. diese verdrehung ist großartig: sicherheitsvorkehrungen funktionieren, daraus folgt, dass kraftwerke zu unsicher sind….

  159. > Der Doppelwitz ist, dass eine in den Breiten Deutschlands aufgestellte Solarzelle in ihrem durchschnittlichen Leben von 40 Jahren nicht soviel Energie abgibt, wie zu ihrer Herstellung erst aufgebracht werden musste.

    Das ist eine alte Berechnung und die glaube ich inzwischen nicht mehr. Seinerzeit waren Siliziumkristalle vielleicht 30 cm lang und hatten 10 cm Durchmesser. Heute werden die Dinger mit 30 cm Durchmesser gezogen und sind 3-4 Meter lang. Früher musste man Kristalle wegwerfen bei bestimmten Punktdefekten, heute kann man sogar Kristalle reparieren, die in Monitore eingebaut werden.

    Die Problematik ist eine andere. Es wird immer noch nicht von Anfang an durchgängig geplant. Würde ich heute zum Beispiel neu bauen, dann würde ich auf eine geeignete Dachausrichtung achten (das tun viele nicht und viele Dächer stimmen eben zufällig). Dann würde ich auf eine geeignete Dachneigung achten und schließlich würde ich gar keine Dachpfannen mehr nehmen sondern eine Lösung anstreben bei der die Solarfläche direkt das Dach deckt. Mit einer „von Anfang an Optimierung“ holt man einmal mehr raus aus den Dingern und man spart auch noch Baumaterial.

    Es ist wie bei der Heizung auch. Ich kenne jemanden der in seine Mietwohnungen durchgängig soweit möglich eine Fußbodenheizung einbaut mit einer berechnete Vorlauftemperatur von 30-35°. Das bedeutet dass er mehr Heizschlaufen legt als nach DIN nötig. Mit diesem Ding kann praktisch ganzjährig mit einem thermischen Solarkollektor heizen. Nur: Diese Konstruktion ist eben nicht voll steuerlich bezuschusst. Man spart zwar Geld – und das durchaus recht üppig – aber da tut der Steuerzahler nichts bei. Deswegen ist das bei Ottonormalverbraucher eben megaout und bei den Grünen – sie verdienen nicht dran – eben auch.

    Das ist unser Problem das wir haben. Wir sparen lieber 10 Euro Steuern und heizen dafür zum Fenster raus anstatt 20 Euro kosten zu sparen bei denen uns der Steuerzahler nichts beitut.

  160. @178 Wolfgang: nein, das war natürlich ironie! japan hat NICHTS mit christentum zu tun und trotzdem wird jedem geholfen wie es in westeuropa auch sein würde. das gefällt bestimmt den religiösen fanatikern in diesem forum nicht.

    @183: die grenzkosten des stroms aus kernkraft ist tatsächlich nach wasser- und windkraft die geringsten. bei einem vergleich der gesamtkosten kann man zu anderen ergebnissen kommen. vor allem die kpsten für endlagerung und die versicherungskosten (!) sind sehr hoch. so hoch, dass der staat (wir) diese gewährleistungskosten übernhemen müssen, weil kein privatunternehmen dies schultern könnte.
    ich denek keinesfalls ideologisch, sondern wissenschaftlich. die zukunft gehört nicht der kernkraft. vielleicht geht deutschland mit gutem beispiel vorran. schweden ist ja auch das einzige land, welches in absehbarer zeit unabhängig von ölimporten werden will. ist die idee deshalb schlecht?

  161. #186 Wolfgang

    > Der Doppelwitz ist, dass eine in den Breiten Deutschlands aufgestellte Solarzelle in ihrem durchschnittlichen Leben von 40 Jahren nicht soviel Energie abgibt, wie zu ihrer Herstellung erst aufgebracht werden musste.

    Wieso erinnert mich das nur an die aktuelle E10-Debatte? Unseren tollen „Öko“_Kraftstoff?! 😉 😀

  162. Wolfgang (12:12):
    >>– übrigens danke für den timms-link.<<

    Auch ich kann den Vortrag von Prof. Jochum nur wärmsten empfehlen!
    .
    Eine Anmerkung dazu: Er ist von 2007 und daher haben sich zwei Zahlen geändert:

    1.) Ein KKW (1 GW) erzeugt heute nicht mehr die gesamte, theoretische Leistung der weltweit installierten Photovoltaik – wie es dort heißt – sondern wegen deren massiven Ausbau der letzten Jahre nur noch etwa der Hälfte. 😉

    2.) Es gibt mittlerweile Windmühlen mit 3 MW Leistung

    … Das ändert allerdings Nix an den grundsätzlichen Aussagen.

  163. #183 Graue Eminenz (13. Mrz 2011 12:24)
    Es ist ein unumstößlicher Fakt, dass die Kernenergie nunmal mit Abstand die billigste Energieform ist, die uns zur Verfügung steht; deshalb wird sie auch überall auf diesem Planeten ausgebaut … bestimmt nicht, weil sie zu teuer ist!!!!

    ein unumstößlicher fakt ist das nunmal ganz sicher nicht, da die realen kosten der kernenergie gar nicht abgeschätzt werden können. wie berechnet man denn die kosten? werden kosten, die bei unglücksfällen wie in japan enstehen mit einbezogen? was ist mit der endlagerung? soweit ich weiss ist dieses problem bisher ungelöst, woher will man dann wissen was eine kilowattstunde kostet?

    auch fehlen mir vergleichswerte zu anderen formen der energiegewinnung.

    und nein, ich bin kein atomkraftgegner.

  164. @179: „Die Laufzeitverlängerung war daher absolut notwendig, weil ansonsten weiten Teilen Deutschlands in absehbarer Zeit ein Black Out drohte.“

    bitte belege!!! ich habe viele energiewirtschaftliche gutachten gelesen (keine ideologisch gefärbten), die zu dem ergebnis kommen, dass die versorgungssicherheit nach dem alten ausstiegsplan gesichert ist.
    aber: die energieriesen machen pro tag und AKW 1 millionen GEWINN (!). überflüssig zu erwähnen, welche verherenden effekte die verlängerung auf das investitionsklima in deutschland hat. viele kleinere erzeuger wie stadtwerke planten doch schon in kleine gaskraftwerke zu investieren oder große erzeuger in kohlekraftwerke. das ist nun alles überflüssig.
    nein, also wer die verlängerung verteidigt, der verhält sich unnötig obrigkeitshörig.

  165. > Eine Steigerung von “das Größte” (Superlativ) ist nicht möglich.

    Das stimmt aber es ist eine Steigerung von „anzunehmend“ möglich und das bedeutet, dass etwas eintritt was man bei der Auslegung nicht berücksichtigt hat.

    Würden die Frogs kommen aus einem anderen Sonnensystem und Deutschland angreifen, dann hätte man ggf. nicht mehr die Möglichkeit die Kraftwerke in drei Sekunden abzuschalten. Man hatte eben in seinen Annahmen die Frogs nicht berücksichtigt.

  166. #193 kaffee? (13. Mrz 2011 12:41)

    tu ich grad. ein umunstößlicher fakt kann es dennoch nicht sein, allein wegen der endlagerungsfrage.

  167. Wolfgang (12:31):
    >>Das ist eine alte Berechnung und die glaube ich inzwischen nicht mehr. …<<

    Die Dinge sind – wie meistens – nicht so ganz einfach. Bei einem streng nach Süden ausgerichteten Solardach können die Zellen schlechter Wärme abführen … je wärmer sie werden, desto weniger freie Elektronen können sie aber emittieren; um nur mal ein Beispiel zu nennen.
    .
    Völlig unberührt davon ist die Tatsache, dass ihre Produktion hochtoxische Schei*e hinterlässt und auch die Entsorgung umwelttechnisch hochproblematisch ist und das Alles in keiner offiziellen Kalkulation auftaucht. Bei der deutschen Kernenergie sind die Preise selbst für die verrückteste Endlagerung aber weitestgehend schon eingepreist — natürlich geht das nur bedingt, wenn Rot-Grün das dauerhaft sabotiert.
    .
    Durch das Prinzip LWR –> Wiederaufbereitung –> Brüter braucht es ja sowieso keine aufwendige Endlagerung; aber das hat Grün-Rot ja politisch schon alles vernichtet. 🙁

  168. derH (12:44):
    >>… ein umunstößlicher fakt kann es dennoch nicht sein, allein wegen der endlagerungsfrage.<<

    So süüüüüüß!

    😆

  169. Wie billig oder preiswert Atomenergie ist, kann man sich jetzt an den Fakten in Japan zusammenrechnen.
    Die Chinesen haben gerade beschlossen, 70 Gigawatt an Windkraft und 5-8 Gigawatt an Solartechnuk zu zubauen.
    Die Chinesen sind natürlich total verblödet, weil die eben nicht die ganzen Atomexperten hier bei PI kennen.

  170. Was mich stört, ist immer wieder dieser Satz: Stärke 8,9 auf der nach oben offenen Richterskala. Das stimmt nicht, die Richterskala trifft hier nicht zu…
    Bitte lesen Sie: http://de.wikipedia.org/wiki/Richterskala

    Übrigens hatte ich vor ein paar Jahren (nach 2000) mit Kern-Kraftwerksbauern zu tun, die unter der Hand sagten, dass Biblis eins damals gerade an eine Katastrophe vorbei geschrammt sei !?

    Grundsätzlich ist Kernkraft nichts schlechtes, aber die alten Kisten müssten durch neue Systeme ersetzt werden. Oder wir warten lieber auf die Nutzung der Kernfusion. Jede Maschine ist irgendwann einmal verschlissen, sei es technisch oder moralisch. Daraus leitet sich aber nicht das Recht einer Partei ab, wie die Maschinenstürmer (http://de.wikipedia.org/wiki/Maschinenst%C3%BCrmer) des 18. Jhd Dummheiten zu begehen – die Geschichte wiederholt sich…

  171. #170 Mokkafreund (13. Mrz 2011 11:31)

    Sie brauchen sich nicht wiederholen, nur weil ich nicht auf ihren Beitrag eingegangen bin, auf den sie sicher sehr stolz sind.
    Ich habe ihren Kommentar erst gelesen, nachdem sie mich, warum auch immer direkt angegriffen haben.

    Ich habe mich mit einem anderen User ausgetauscht, daher finde ich ihren Kommtentar ziemlich unpassend, ja sogar total daneben. Auch möchte ich sie bitten, es mir zu überlassen, was in meine Birne kommt und was nicht. Es steht ihnen auch nicht zu über meine Birne zu urteilen. Das ist billig und gehört hier ganz sicher nicht her.

    … ich habe keine Angst weder vor AKW´s, Kernschmelze, noch vor ihnen. Mir machen Lügen und Dummheit viel mehr Angst. Mir macht auch Angst, daß wir in BW wegen dieses Erdbebens, Tsunami, oder AKW-Vorfall womöglcih doch eine ROT-GRÜNE Regierung bekommen. Im Grund ist es egal, da wir zwischen Cholera und Pest wählen, wie war das damals bei dem Oder-Hochwasser, das hat den Roten damals auch den Kopf gerettet!

  172. > Die Dinge sind – wie meistens – nicht so ganz einfach. Bei einem streng nach Süden ausgerichteten Solardach können die Zellen schlechter Wärme abführen … je wärmer sie werden, desto weniger freie Elektronen können sie aber emittieren; um nur mal ein Beispiel zu nennen.

    Nun wenn man das vorher weiß, warum berücksichtig man es dann nicht? Mit anderen Worten: Wir brauchen eine Konstruktion, die gekühlt ist. Warum also nicht einfach eine Kühlschlaufe einziehen unterhalb der Zellen natürlich. Das einfachste wird eine Luftkühlung sein, wobei die Luft unten eintritt, in den Kühlschleifen aufgeheizt wird und oben austritt. Mit einer solche Konvektion kann ich den Wirkungsgrad erhöhen.

    Nur: Auch hier schauen wir alle nur auf die gesparten Steuergelder. Der Kunde kauft weil er steuern spart resp. Zuschüsse bekommt. Da ist der Wirkungsgrad kein Verkaufsargument mehr. Würde er von Anfang an in Richtung Kapitalanlage denken, dann wäre der Wirkungsgrad sehr wohl eines.

    > Völlig unberührt davon ist die Tatsache, dass ihre Produktion hochtoxische Schei*e hinterlässt und auch die Entsorgung umwelttechnisch hochproblematisch ist und das Alles in keiner offiziellen Kalkulation auftaucht.

    Als die Firma Wacker in Burghausen stellt solche Siliziumscheiben her und ist eine der wenigen Firmen, die das noch in Europa tun. Soweit ich das überblicke haben die das Abfallproblem durchaus im Griff.

  173. #199 Hardliner

    Ja eben. Sogar die doofen Franzosen nutzen Wind- und Solarenergie. 🙂
    Sie wissen schon, dass China ein sehr großes Land ist, bei dem es in keiner Relation stehen würde, die abgelegenen Orte auf dem Land mit Kernkraft zu versorgen, oder?

    Davon abgesehen haben die Chinesen einen großen Teil ihrer Dollar-Devisen in Euros „umgetauscht“ – und das in Zeiten des drohenden Euro-Kollaps.
    Aber die Chinesen haben anscheinend (wie die Deutschen) die Weisheit mit Löffeln gefressen und machen alles richtig?????

  174. economist (12:38):
    >>bitte belege!!!<<

    Hier ein Vorgeschmack:

    http://www.faz.net/s/Rub0E9EEF84AC1E4A389A8DC6C23161FE44/Doc~E6CA6D552A76F416DAB3583C21CC3ACDF~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    ______________
    >>… also wer die verlängerung verteidigt, der verhält sich unnötig obrigkeitshörig.<<

    … schon deswegen nicht, weil die gesamte politische Obrigkeit den Ausstieg will. Ich bin für den Ausbau — so wie er in allen anderen Industriestaaten dieser Erde stattfindet.
    .
    437 Reaktoren sind weltweit am Netz, 47 sind im Bau, über 80 geplant.

  175. 192 derH (13. Mrz 2011 12:40)
    #189 Graue Eminenz
    5 MW
    das lässt mich dann auch an deinen übrigen behauptungen zweifeln…

    Aha, wenn dann morgen z.B. Enercon eine Windmühle mit 5,1 MW anbietet werden damit alle Aussagen die das nicht berücksichtigen hinfällig? Nun überleg mal.

  176. #204 kaffee?
    Man kann davon schon ausgehen, daß die Chinesen momentan intelligenter sind als die Franzosen und Deutschen. Vor allem was Bildung, Benehmen, Wissenschaft und Disziplin betrifft.
    Bei der Atommafia sind ja nicht nur die Toten durch die Kollabration der Kraftwerke zu sehen, sondern auch die, welche denen in die Quere kommen bei ihrer korrupten und kriminellen Geschäftstätigkeit.

  177. Die Atomenergie ist veraltet und überholt. Leider ist PI unfähig zu erkennen, dass gewisse Interessengruppen weiterhin aus Eigeninteresse auf die Kernenergie setzen.

  178. Hardliner (12:51):
    >>Die Chinesen haben gerade beschlossen, 70 Gigawatt an Windkraft und 5-8 Gigawatt an Solartechnuk zu zubauen. Die Chinesen sind natürlich total verblödet, weil die eben nicht die ganzen Atomexperten hier bei PI kennen.<<

    Ich glaube, Sie verwechseln die Zahlen:

    Bisher erzielt China mit elf Reaktoren eine Leistung von 9,1 Gigawatt. Im Jahr 2020 sollen es rund 70 Gigawatt sein.

    In China sind momentan 24 neue Meiler mit einer Leistung von 25,4 Gigawatt bereits im Bau. Weitere 18 in der End-Planung.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article3604490/Chinesen-bauen-42-neue-Atomkraftwerke.html

    70 GW Windkraft ist völlig illosorisch!

  179. #203 Wolfgang
    Wieso hochtoxische Abfälle in den Modulen? Das einzigste Modul war First-Solar aus Amerika, was Cadmium enthält und die auch hier teilweise verworfen werden. Alle anderen Module sind rückstandlos receycelbar.

  180. Jaime I El Conquistador (13:06):
    >>Die Atomenergie ist veraltet und überholt.<<

    Macht es sie eigentlich nicht zumindest manchmal ein kleines bisschen nachdenklich, dass Deutschland das einzige Land ist, dass nach dieser Maxime handelt?
    .
    Glauben Sie ernsthaft Claudia Roth ist schlauer als z.B. die Koreaner oder die Chinesen? Oder etwa als die Schweden, die gerade den Wiedereinstieg beschlossen haben? — Ich nicht. 😉

  181. > #203 Wolfgang
    > Wieso hochtoxische Abfälle in den Modulen?

    Das Zeichen > zeigt an, dass ich eine Aussage von jemanden vorher zitiert habe. Also alles was mit > beginnt ist nicht meine Aussage sondern ein Zitat!

    Und nach meiner Auffassung ging es um Produktionsrückstände.

  182. #199 Hardliner (13. Mrz 2011 12:51)
    Wie billig oder preiswert Atomenergie ist, kann man sich jetzt an den Fakten in Japan zusammenrechnen.
    Die Chinesen haben gerade beschlossen, 70 Gigawatt an Windkraft und 5-8 Gigawatt an Solartechnuk zu zubauen.
    Die Chinesen sind natürlich total verblödet, weil die eben nicht die ganzen Atomexperten hier bei PI kennen.
    ———-

    Bauen aber bis 2020 40 ! AKW, die Chinesen, und haben daher mit Australien einen langfristigen Liefervertrag für Uranerz abgeschlossen.
    Indien baut 24 und Russland 15 neue AKW.
    Frankreich bezieht seinen Strom zu 80% von AKW ( 1 KWh kostet 8 Cent).
    Tja, watt nu?

  183. Hardliner (13:12):
    >>Mal dir Nachrichten von heute lesen und nicht von 2009<<

    Meinst Du die Chinesen haben inzwischen einen Baustop für ihre im Bau befindlichen Kernreaktoren eingeleitet? — Ich nicht! 😆
    .
    Übrigens: Mal die eigenen abstrusen Behauptungen belegen! 😉

  184. Ja die Mail ist raus aber ich habe ein „Undelivered Mail Returned to Sender“ mit dem Fehler: Relay access denied (in reply to RCPT TO command)

  185. Arno S. (13:15):
    >>… Indien baut 24 und Russland 15 neue AKW. Frankreich bezieht seinen Strom zu 80% von AKW ( 1 KWh kostet 8 Cent). Tja, watt nu?<<

    :mrgreen:

    Selbst in Kanada, das noch mehr als Norwegen geradezu in Wasserkraft schwimmt, denkt über den Ausbau der Kernenergie nach. Bei Besuch aus Europa freue ich mich indes immer über die überraschten Gesichter, dass wir hier (Montréal) mit Strom heizen.

    1 KW/h ~ 3 €-Cent

    🙂

    P.S. Auch in Frankreich ist Heizen mit Strom ziemlich verbreitet … ist aber im Winter nicht so kalt! 😉

  186. Man merkt , herr KIWIT hat nichtmals vom Sinn und Unterschied der Bezeichnungen GAU und Super-GAU eine Ahnung !

    ATTACKIERT DOCH ENDLICH DIE MASSENMEDIEN — vor allem die Sendermedien &
    kommt aus Euren virtuellen STARTLÖCHERN hier!
    – Wenn man den Pi-Gruppen oder anderen Einladungen, Vorschläge zur Strategie usw. schickt, kommen fast KEINE ANTWORTEN !
    Auf welchen KNALL wartet Ihr, – oder den, wie hier nicht selten gesagt „brilliante FÜHRERPERSÖNLICHKEIT ?!

    Wir brauchen eine eigene Strategie und Kampforganisation ! (= heißt nicht, bewaffnete !)
    Auch BPE, außer vielleicht an einigen Orten durch den Fleiß einiger kontaktreicher Mitglieder, sind völlig bürokratisch und ignorant.

    DIE FREIHEIT oder GDL muss jeder ( auch ich) selber praktisch prüfen !
    VERGESST EURE Stellvertreter und Wahlvereins-Mentalität, – damit kann man solch große Propleme, wie die amtlich, rechts & links geförderte Islamisation, nicht lösen !

    – Fragen ? – dubax@ich.ms

    Mein PROTEST zum Tage ( aber auch gegen die geifernden AntiLINKtümler hier, die nicht sehen wollen, daß die Pro-Islamisatoren schon lange, auch vor den Nazis von Rechts & Links kommen, – w.wikipedia.NACHRICHTENSTELLE für den ORIENT , w.WolfgangG.Schwanitz „Jihad made in Germany“ w.Das_grüne_Band_der_Sympathie und gegen die „Anti-Atom = Ideologie“ / keine Panikquatscher hier )

    An
    Deutschlandradio Kultur
    Hans-Rosenthal-Platz, 10825 Berlin
    Telefon: 030 8503-0 Fax: 03085036168
    info&dradio.de, presse&dradio.de, hoererservice&dradio.de

    Betr.: IGNORANZ des MASSAKERs IN ISRAEL, antiisraelische & islamophile Propaganda – – – WEITERE VERSCHLEIERUNG DER ATOM-VERBRECHER-TECHNOLOGIE

    Halloooo !
    Ach wie einfühlsam und betroffenheitsseeelig ist doch Ihr Gerede, Frage und Expertenantworten ! Der Ton näherte sich dem Reden vor der Beerdigungsandacht !
    Ob Kernschmelze oder nicht, – auch Ihr toller Tschernobyl-O-Ton hatte bis 12uhr den INFORMATIONSWERT = NULL !
    – Seit Jahrzehnten fast KEINE Grundlagenaufklärung, schämt Euch ! )*

    Aber für eine kleine islamophile, gegen Geert WILDERS und ISRAELFEINDLICHE HETZE, samt PROPAGANDISTISCHER ANLEITUNG für die lieben „ISRAELkritiker“
    – während sie die neuesten islamisch-antisemitische BARBAREIen VERSCHWEIGEN –
    dafür haben Sie natürlich wieder ganz sachkompet ZEIT , – Pfui Teufel ! -> s.)***

    *( UMSTEIGEN auf „atomfreien“ STROM allein reicht nicht !
    ARGUMENTIERT mit der dauernden & zunehmenden RADIOAKTIVEN BELASTUNG über Luft und NAHRUNGSMITTEL-Kette, die auch OHNE UNFALL zunimmt, die Lebensgrundlagen zerstört und das WÜSTENKLIMA FÖRDERT, gleichzeitig durch die gigantische Bindung von Mitteln von Anfang an die zudem dieMonopol-Abhängigkeit steigert, neue Erfindungen und schon alte ALTERNATIVEN BLOCKIERT ?!

    -> Verbrennungsmotoren-Optimierer, Haus-Wind- und Kompaktkraftwerke http://www.desert-greening.com … nach
    Wilhelm REICH, Tesla und Viktor SCHAUBERGER , T.T Brown, Baerden . . .
    w.100-gute-gruende.de/index.xhtml
    w.utopia.de/gruppen/atomkraft-nicht-schon-193/forum/1605
    =>- fast alle Pro-Atomkraftargumente samt ihrer Widerlegung mit Quellenangabe

    ***( w.dig-stuttgart.net/wp-content/uploads/2008/03/Kairos_Overview1.pdf
    w.israelnetz.com/israelreport-archiv/
    w.korrektheiten.com/das-dschihadsystem-wie-der-islam-funktioniert/

    Nach Alexandria-Anschlag: Muslime rufen “Allah ist groß” ….

  187. #211 Graue Eminenz (13. Mrz 2011 13:13)

    Jaime I El Conquistador (13:06):
    >>Die Atomenergie ist veraltet und überholt.<<

    Macht es sie eigentlich nicht zumindest manchmal ein kleines bisschen nachdenklich, dass Deutschland das einzige Land ist, dass nach dieser Maxime handelt?

    Mich macht es sehr nachdenklich, daß Deutschland das einzige Land ist, das den Krieg verloren hat.

  188. Mein PROTEST zum Tage

    An
    Deutschlandradio Kultur
    Hans-Rosenthal-Platz, 10825 Berlin
    Telefon: 030 8503-0 Fax: 03085036168
    info&dradio.de, presse&dradio.de, hoererservice&dradio.de

    Betr.: IGNORANZ des MASSAKERs IN ISRAEL, antiisraelische & islamophile Propaganda – – – WEITERE VERSCHLEIERUNG DER ATOM-VERBRECHER-TECHNOLOGIE

    Halloooo ! Ach wie einfühlsam und betroffenheitsseeelig ist doch Ihr Gerede, Frage und Expertenantworten ! Der Ton näherte sich dem Reden vor der Beerdigungsandacht !
    Ob Kernschmelze oder nicht, – auch Ihr toller Tschernobyl-O-Ton hatte bis 12uhr den INFORMATIONSWERT = NULL !
    – Seit Jahrzehnten fast KEINE Grundlagenaufklärung, schämt Euch !

    UMSTEIGEN auf „atomfreien“ STROM allein reicht nicht !

    ARGUMENTIERT mit der dauernden & zunehmenden RADIOAKTIVEN BELASTUNG über Luft und NAHRUNGSMITTEL-Kette, die auch OHNE UNFALL zunimmt, die Lebensgrundlagen zerstört und das WÜSTENKLIMA FÖRDERT, gleichzeitig durch die gigantische Bindung von Mitteln von Anfang an die zudem dieMonopol-Abhängigkeit steigert, neue Erfindungen und schon alte ALTERNATIVEN BLOCKIERT ?!

    -> Verbrennungsmotoren-Optimierer, Haus-Wind- und Kompaktkraftwerke http://www.desert-greening.com … nach
    Wilhelm REICH, Tesla und Viktor SCHAUBERGER , T.T Brown, Baerden . . .
    w.100-gute-gruende.de/index.xhtml
    w.utopia.de/gruppen/atomkraft-nicht-schon-193/forum/1605
    =>- fast alle Pro-Atomkraftargumente samt ihrer Widerlegung mit Quellenangabe

  189. stm (13:26):
    >>Mich macht es sehr nachdenklich, daß Deutschland das einzige Land ist, das den Krieg verloren hat.<<

    Japan doch wohl auch; und die stellen sich ja auch nicht so hysterisch mit der Kernenergie an — und haben dabei sogar noch 2 Kernwaffen auf’n Dötz bekommen.

  190. Gestattet mir bitte, einen Leserbrief aus FAZ-online zu zitieren:

    „Die Toten der Kohle

    Eine ehrliche Kalkulation müßte auch die Toten und Erkrankten durch Bergbau und Kohle einbeziehen. Immerhin verdankt eine ganze Säule unserer medizinischen Versorgung, nämlich die Berufsgenossenschaftliche Unfallversorgung, dem Kohleabbau ihre Existenz. Um den durch Bergbau verursachten Todes- und Erkrankungszahlen auch nur nahezukommen müßten viele Tschernobyls zusammenkommen. Das ist dasselbe Problem wie beim Autoverkehr, bei dem die Toten und Verletzten, weil sie einzeln und dezentral anfallen, in Kauf genommen werden, im Vergleich mit dem Flugverkehr, dessen Katastrophen immer gleich mehr Angst auslösen.
    Übrigens ist die Entsorgung der giftigen Solarstromanlagen auch nicht gelöst – und die Feuerwehr freut sich bei brennenden Häusern mit Solardächern ein Bein aus.
    Ich bin dafür daß gerade Deutschland die Atomkraft ausbaut – mit NEUEN Reaktoren, die dann auch genehmigungsfähig sind. Denn wir Deutschen können sowas nun mal besser als viele andere.“

    Und bitte, nicht mehr vom SuperGAU schreiben, denn der GAU ist bereits der Superlativ, oder kennt jemand ’ne Frau, die superschwanger war?

  191. @ # 33 Rolf West:
    Danke! Mir voll aus der Seele gesprochen.
    Diese Atomkraftverherrlichung und -verniedlichung hier ist zu Kotzen.
    Die Außenwirkung ist verheerend – auch da stimme ich zu.

    Ich füge noch hinzu. Da sind ganz sicher auch bestellte Claqueure dabei – diese Atomindustriegangster schrecken doch vor kaum etwas zurück.

  192. #222 Graue Eminenz (13. Mrz 2011 13:30)

    Hier schließt sich der Kreis. Alleine die über 300 Kernwaffentests der USA haben mehr Radioaktivität in die Atmosphäre gebracht als alle anderen menschlich verursachten Dinge, das interessiert wohl niemanden mehr. Lieber hängt man sich an ein paar Störfällen auf, selbst wenn diese, wie z.B. in Krümmel, mit der Kernkraft gar nichts zu tun haben (damals defekter Blocktrafo).

  193. Wie ich sehe,ist hier die Atomlobby stark vertreten.
    Alles wird verharmlost,die GEfahren kleingeredet

  194. economist (12:33):
    >>die grenzkosten des stroms aus kernkraft ist tatsächlich nach wasser- und windkraft die geringsten. bei einem vergleich der gesamtkosten kann man zu anderen ergebnissen kommen. vor allem (…) die versicherungskosten (!) sind sehr hoch. so hoch, dass der staat (wir) diese gewährleistungskosten übernhemen müssen, weil kein privatunternehmen dies schultern könnte.<<

    1.) Windkraft ist unglaublich teuer und muss deshalb auch mit Milliarden subventioniert werden. Sie erzeugt daneben völlig nutzlosen Flacker- und Zufallsstrom, den niemand gebrauchen kann.

    2.) Zu den Versicherungskosten: Die sehen bei Chemiewerken grundsätzlich erstmal viel schlechter aus als bei einem KKW. Außerdem beinhaltet auch die Wasserkraft so Einiges:

    Thomas Gaugen (tomasalcubo) [FAZ.net]: 1975 brach der Banquiao-Staudamm in der chinesischen Provinz Henan. Durch Kaskadeneffekt brachen insgesamt 62 hintereinander liegende Staudämme. Die Flutwellen töteten rund 85.000 Menschen; 145.000 starben durch Epidemien oder wirtschaftliche Folgeschäden.

    🙁

    Wasserkraft wegen Gefährlichkeit sofort abschaffen!!! :mrgreen:

  195. stm (13:40):
    >>Alleine die über 300 Kernwaffentests der USA haben mehr Radioaktivität in die Atmosphäre gebracht als alle anderen menschlich verursachten Dinge, das interessiert wohl niemanden mehr.<<

    Das ist eben nicht shocking</iY genug. 😉
    .
    Die zusätzliche Strahlenbelastung durch alle überirdischen oder atmosphärischen Kernwaffentest – welcher Nation auch immer – war global gesehen durchschnittlich jedes Mal etwa 40 mSv / Tag. Ein Transatlantikflug bringt da durch die Höhenstrahlung schon ein Plus von 140 – 250 mSv!!! / 6h 😉
    .
    Allein nach Wohnort schwankt die Strahlung in Deutschland durch natürliches, dem Erdmantel entströmenden Radon von 140 bis 5000 mSv täglich; bei geschlossenen Fenstern sammelt sich das dann sogar noch in Wohnräumen —- kreisch! 😆
    .
    An der Kleidung der
    verstrahlten Arbeiter aus dem Fuji-Dingsda-Reaktor in Japan betrug übrigens sogar volle 1040 mSv / Stunde. 😯 :mrgreen:

  196. iorumisosis (13:56):
    >>… spricht der Dozent sehrwohl von Problemen mit Kernenergie…<<

    So soll das eben bei Information sein: Vorteile und Nachteile. Es ist dann an Ihnen für sich abzuwägen.
    .
    Es hat hier ja auch noch nie jemand behauptet, es gäbe überhaupt nullkommanull Risiken mit der Kernenergie. …. Das liegt in der Natur der Dinge … schon Feuermachen und ein Faustkeil bergen Risiken.
    .
    Das Problem des in weiten Teilen bzgl. Kernenergie und <i<Radioaktivität völlig hysterisierten Germanistans ist, dass Viele der Dauerpropaganda der PC- und GEZ-Medien mittlerweile voll auf den Leim gegangen sind; eigentlich Nix über die Dinge wissen; aber überzeugt davon sind, dass sich bei allem, was mit Atom zu tun hat, sich Alle Schlünde der Hölle auftun.
    .
    Die verlinkte Vorlesung sollte daher etwas Licht ins Dunkel bringen und die Irrationalität aus der Diskussion nehmen.

  197. Herr Kiwitt! Um einmal ein bisschen klugzuscheißen: „GAU“ bedeutet „Auslegungsstörfall“ für den die Sicherheitssysteme noch ausgelegt sein müssen. Es ist somit der größte Unfall, der bei der Planung einer kerntechnischen Anlage anzunehmen ist und dessen Beherrschbarkeit im Rahmen des Genehmigungsverfahrens nachzuweisen ist. Als Super-GAU wird ein Unfall bezeichnet, bei dem stärkere Belastungen auftreten als beim oben definierten Auslegungsstörfall.(wie derzeit in Japan)

  198. #179

    Wie sie vielleicht festgestellt haben, bin voll auf ihrer Seite, was die absurd hohen Subventionen angeht. Aber selbstverständlich sind die alten Gurken bei den Strompreisen Gelddruckmaschinen. Genau deswegen haben die Energiekonzerne natürlich kein Interesse an neuer Kerntechnologie, sprich Kernfusion. Es würde ja nur hohe Investitionen bedeuten bei geringerem Gewinn. Da arbeiten die Stromkonzerne mit den Grünen Hand in Hand.

  199. #234 Werbeflaeche_zu_vermieten (13. Mrz 2011 14:06)

    Und DAU bedeutet Dümmster Anzunehmender User, was seinerzeit im IRC sehr beliebt. Nur wegen der Ähnlichkeit 🙂

  200. #228 Graue Eminenz (13. Mrz 2011 13:44

    offshore windenergie liefern keinen zufallsstrom. zudem ist es bekanntlich ja nicht unmöglich strom zu speichern. pumpspeicherkraftwerke beispielsweise, in zukunft könnten auch elektroautos neue möglichkeiten bieten …

    staudämme können auch durchaus negative folgen auf die umwelt haben (zusätzlich zu den offensichtlichen). stichwort methangasbildung
    google hilft
    http://www.quetzal-leipzig.de/lateinamerika/mexiko/energie-wasserkraft-staudaemme-grosprojekte-mythen-und-ammenmaerchen-19093.html

  201. @querit & co.

    Diese Mutmassungen von wegen „bezahlte Meinungsmacher“ erheitern mich immer wieder. So leicht lässt sich leider kein Geld verdienen. Sollte es tatsächlich jemanden geben, der andere dafür bezahlen würde, in irgendwelchen Blogs, als Kommentator, irgendwelche Meinungen zu vertreten, hätte ich mich um diesen Job längst beworben 🙂

  202. Werbeflaeche_zu_vermieten (14:06):
    >>Als Super-GAU wird ein Unfall bezeichnet, bei dem stärkere Belastungen auftreten als beim oben definierten Auslegungsstörfall.(wie derzeit in Japan)<<

    Bei der durch den Tsunami bedingte Störung der Kühlfunktion des japanischen Reaktors, sprechen die internationalen Atombehörden von einem Störfall der Größe 4 bei einem Maximum von 7 — Tschernobyl z.B. war 7.
    .
    Übrigens: Beim ersten Erdstoß schaltete der Reaktor automatisch ab, die Kettenreaktion war sofort gestoppt, der Reaktor abgeschaltet. In Tschernobyl konnte aber niemand die Kettenreaktion stoppen!!! In einem SWR wie in Japan würde die Kettenreaktion sowieso von selbst stoppen, wenn der Reaktor zu heiß wird, weil die Kettenreaktion flüssiges Wasser braucht, um zu laufen. Wird der Reaktor zu heiß, verdampft das Wasser –> keine Kettenreaktion mehr.
    .
    Es geht in Japan jetzt allein um die thermische Restwärme … und die nimmt natürlich mit jeder Stunde auch ganz von allein ab. Auf Deutsch: Je länger es dauert, desto weniger gefährlich wird die Situation sowieso schon; auch wenn jetzt natürlich eine zusätzliche Kühlung noch notwendig ist.

  203. AKWs können auch sicherer werden, wenn keine Muslime im AKWs arbeiten ;), sonst droht Allahs Gau

  204. #239 derH (13. Mrz 2011 14:16)
    ..offshore windenergie liefern keinen zufallsstrom..

    Selbst wenn, wie bekommt man den Strom dahin, wo er benötigt wird? Freileitungstrassen will man nicht, wegen der Umwelt. Drehstrom kann man per Kabel je nach Spannungsebene ca. 30-100 kM weit übertragen. Darüber geht nur noch HGÜ. Das hat man seinerzeit in itaipu gemacht, weil die beiden Länder unterschiedliche Netzfrequenzen haben. Es wäre billiger gewesen, für ein Land alle Elektrogeräte für die andere Frequenz bereitzustellen.

  205. derH (14:16):
    >>offshore windenergie liefern keinen zufallsstrom.<<

    Auch offshore kann der Wind zu stark sein, so dass die Vogelschredderanlagen abgeschaltet werden müssen; es kann auch eine Flaute geben. Flaute in der Nordsee gibt es z.B. bei sommerlich heißen Lufthochdruck — wenn die Leute ihre Klimaanlagen hochdrehen! 😆
    .
    Das Großprojekt Offshore in der Nordsee ist übrigens gerade gestoppt, weil selbst die per Subventionen garantierten 17 Cent pro KW/h wohl nicht annähernd die anfallenden Kosten decken dürften.
    .
    Vergessen sie diesen Windscheiß in einer Industriegesellschaft. Für die Farm in Namibia + Solardach reicht das. Aber z.B. nicht für Millionenstädte oder eine einzige Aluminiumhütte.
    ___________
    >>… zudem ist es bekanntlich ja nicht unmöglich strom zu speichern. pumpspeicherkraftwerke beispielsweise …<<

    Und dann noch Pumpspeicherkraftwerke … und dann noch mehr Kabel … und dann noch …
    Klar doch! Wenn man es unbedingt will, geht das … aber nicht unter 2 €uro pro KW/h!
    ___________
    >>staudämme können auch durchaus negative folgen auf die umwelt haben (zusätzlich zu den offensichtlichen). stichwort methangasbildung …<<

    Thomas Gaugen (tomasalcubo) [FAZ.net]: 1975 brach der Banquiao-Staudamm in der chinesischen Provinz Henan. Durch Kaskadeneffekt brachen insgesamt 62 hintereinander liegende Staudämme. Die Flutwellen töteten rund 85.000 Menschen; 145.000 starben durch Epidemien oder wirtschaftliche Folgeschäden.

    🙁

    Wasserkraft wegen Gefährlichkeit sofort abschaffen!!! :mrgreen:

  206. Vielleicht sollte man es einigen nochmal erklären:

    Ein GAU ist der Maximalunfall, an dessen mögliches Eintreten sie beim Bau gedacht haben und den der Reaktor vom Design her überleben sollte. Ein Super-GAU ist eine stärkere Belastung als wofür der Reaktor gebaut wurde.

    Schönen Gruß,
    Hans Peter

  207. Ich füge noch hinzu. Da sind ganz sicher auch bestellte Claqueure dabei – diese Atomindustriegangster schrecken doch vor kaum etwas zurück.

    Eine niedliche Vorstellung. So etwas kann wohl nur einem Kopf entspringen, der dem jahrelangen Dauerfeuer der linken Medien oder seiner rot-grünen Lehrer nicht mehr standgehalten hat. Wenn es tatsächlich mal so etwas wie eine Atomlobby gab, so hat diese Deutschland wohl schon vor langer Zeit verlassen, denn mit Kernkraft ist hier kein Blumentopf zu gewinnen. Falls ich mich irren sollte und man sich irgendwo als Atomindustriegangster bewerben kann, wäre ich für Infos dankbar.

    Was es allerdings tatsächlich gibt ist eine Solar-Lobby, eine Windkraft-Lobby, eine Klimawandel-Lobby…

  208. #149 Hardliner (13. Mrz 2011 10:56)

    144 kaffee
    Kann ich Ihnen genau sagen: Die Fläche einer Größe wie der Bodensee “zugeflastert” mit PV, würde ausreichen, um Deutschland komplett mit Strom zu versorgen. Kosten nach heutiger Lage: ca. 40 Milliarden € für 25 Jahre und auch länger, kostenlosen Strom zu produzieren. Für gesamt Europa würde eine Fläche von Thüringen ausreichen. Würde man Erdwärme (bis 4 m Tiefe)noch besser nutzen, so würden die Flächen wieder kleiner.
    Noch Fragen?

    Meine gestrige Bitte nach den Zahlen zu dieser rechnung hast Du ja nicht beantwortet.

    Darf ich hier nochmal fragen, mit welchen Angaben diese Rechnung zustande kommt?

    Dieses handelsübliche PV-Paneel bringt unter besten Bedingungen! eine Leistung von 185 Watt bei 1,2 Quadratmeter Modulfläche und kostet 540€.

    Die Bruttostromerzeugung in Deutschland betrug laut Wiki 2009 = 617,5 Mrd. kWh.

    So, wer will kann sich anhand dieser Angaben eine Rechnung aufmachen, wieviel Quadratkilometer unseres Landes unter einem Dach aus PV-Modulen verschwinden müssten, wenn wir „abschalten“.

    Das sind die Fakten.

  209. Es ist furchtbar diese aktuelle Katastrophe als Politikum jetzt zu nutzen!

    Schande über die SPD, Grüne und die anderen die diese schlimme Nachricht aus Japan dazu mißbrauchen.

  210. Jeder Betreiber eines ätzenden Windrades muss es tun. Die KKW Betreiber sollten es auch tun müssen: sich gegen mögliche Schäden versichern

    Dann ist gleich Schluß mit der billigen Kernkraft.

  211. nox (15:42):
    >>… sich gegen mögliche Schäden versichern. Dann ist gleich Schluß mit der billigen Kernkraft.<<

    und z.B. mit der Chemieindustrie.
    .
    Übrigens gibt es auch bei jeder Versicherung für eine Vogelschredderanlage Versicherungssummenobergrenzen, wie bei allen Versicherungspolicen. Über alles darüber hinaus haften Sie dann ganz genauso wie die KKW-Betreiber mit ihrem gesamten Eigenvermögen. — Z.B. wenn die Flügel Ihrer Windmühle abreißen … in ein Chemiewerk einschlagen und Bopal II verursachen. 😉

  212. Sehr gut zum Thema, leider auch sehr umfangreich:

    http://morgsatlarge.wordpress.com/2011/03/13/why-i-am-not-worried-about-japans-nuclear-reactors/

    Auszug:
    Now, where does that leave us?

    The plant is safe now and will stay safe.
    Japan is looking at an INES Level 4 Accident: Nuclear accident with local consequences. That is bad for the company that owns the plant, but not for anyone else.
    Some radiation was released when the pressure vessel was vented. All radioactive isotopes from the activated steam have gone (decayed). A very small amount of Cesium was released, as well as Iodine. If you were sitting on top of the plants’ chimney when they were venting, you should probably give up smoking to return to your former life expectancy. The Cesium and Iodine isotopes were carried out to the sea and will never be seen again.

  213. Der japanische Tsunami ist bis Deutschland geschwappt und der Atomgau passiert in Berlin….

  214. > Wie ich sehe,ist hier die Atomlobby stark vertreten.
    Alles wird verharmlost,die GEfahren kleingeredet

    Skater dann siehst du etwas, dass ich nicht sehe. Ich bin ganz bestimmt kein Atomenergielobbyist aber ich empfehle einfach das Gehirn zu nutzen bevor man von Abschalten palavert und ich selbst glaube inzwischen dass die Grünen die wirklichen Verhinderer sind von alternativen Lösungen.

    Aber für mich ergibt sich aus der hier geführten Diskussion nun ganz einfach folgende Konsquenz:

    1. Offenbar haben wir nun doch die Probleme in Japan wieder aus dem Blick verloren. Unsere Fachleute kommen zurück – es sei wegen des Kraftwerksunfalls zu gefährlich zu helfen – und wir lassen uns von den Grünen das Thema diktieren, nämlich die Atomenergie. Dabei sollte ein Thema das wichtigere sein nämlich die akutelle Katastrophe in Japan. Und dazu gehört auch die Antwort auf die Frage, ob es richtig ist, dass die deutschen Helfer ihren Einsatz abgebrochen haben. Ich frage mich nämlich inzwischen wirklich was da in so manchen Köpfen los ist. Von jedem Soldaten in Afghanistan wird erwartet, dass er sein Leben riskiert und die Hilftruppen, die wir nach Japan schicken, die kehren aus eingener Entscheidung wieder um. Das wäre das viel interessantere Thema …

    2. Offenbar besteht bei dir eine Erwartungshaltung derart dass du meinst man müsse gegen die Atomenergie sein um nicht in den Verdacht zu kommen man wäre von der Energielobby finanziert und um saubere Anti-Islam-Poltik machen zu können. Dabei sehe ich sowohl in der Energiepolitik wie auch im Bereich von Mulitikulti nur eine einzige Notwendigkeit in Deutschland und die kann man zusammenfassen mit: Some Brain might be very nice at this time.

    wie du aus alledem eine Atomlobby kreieren willst ist mir Schleierhaft.

  215. #114 agentjoerg (13. Mrz 2011 09:32)

    1.) Bittebitte, gern geschehen. Mit van Crefeld als Rüstzeug lassen sich übrigens auch diese ganzen Vorgänge zu Frauen in der Bundeswehr viel besser verstehen und Buchanan …, nun, so einer fehlt uns hier.

    2.) Ich kann mir die Antwort Deines Vaters sehr gut denken.

  216. Man hört immer wieder das Argument, in einem so dicht besiedelten Land wie Deutschland sei Atomenergie nicht zu verantworten. Ich halte das für einen Denkfehler. Tatsächlich dürfte eine so dichte Besiedlung wie unsere nur möglich sein, wenn günstige Energie in ausreichender Menge zur Verfügung steht. Das sichert die Industriearbeitsplätze für all diese Menschen, die sich dann von ihren Exportüberschüssen die Nahrung und die Rohstoffe kaufen können, die sie brauchen, selber nicht haben und auch nicht produzieren können.

    Wofür sollte ein dünn besiedeltes, agrarisch orientiertes Land Atomkraftwerke bauen?

  217. > Wofür sollte ein dünn besiedeltes, agrarisch orientiertes Land Atomkraftwerke bauen?

    You hit the nail on his head. Wenn wir von der Atomenergie weg wollen, dann müssen wir mit der Bevölkerungszahl runter.

  218. @#100 Abu Sheitan (13. Mrz 2011 08:53)

    Danke, Papa Sheitan. Wenn ich die Zeit gehabt hätte, wären genau das, was Sie geschrieben haben, meine Worte gewesen!

  219. Also. Vom Nordrand der Alpen bis an die Donau
    ist nicht nur Molasseboden.
    Es gibt auch Kalkgestein. Es gibt Erdbeben.
    Diese halten sich allerdings in Grenzen. Es
    gab eines im Jahre 1912. Da sind in einigen
    Kirchen hier im Hegau die Heiligenfiguren in
    den Kirchen runtergefallen.
    Ansonsten gibt es noch den Zollerngraben und
    in Basel unten rumort es auch ab und zu.
    Man geöhnt sich daran das die Erde wackelt.
    In meinem frisch gefliesten Bad habe ich
    Risse in den Böden und an der Wand.

  220. #247 nicht die mama
    habe es mal mit Kopfrechnen versucht am späten Sonntag Nachmittag.

    Eine Anlage mit 1 MW müsste bei einer solchen Größe für 1 Millionen € machbar sein. Ist also etwas billiger, als wenn Sie sich 6 Module aufs Dach schrauben würden. Für 617 Milliarden kWh sind 700 Gigawatt erforderlich. Die kosten dann 700 Milliarden, also genauso viel wie der US-Senat für seine Bankenrettung bewilligt hat.
    Dagegen kommen bei 0,15 €/pro kWh an Stromkosten, im Jahr wieder 99.691.200.000 € wieder herein.
    Den Rest musst Du weiter rechnen.

  221. #227 skater (13. Mrz 2011 13:41)

    Wie ich sehe,ist hier die Atomlobby stark vertreten.
    Alles wird verharmlost,die GEfahren kleingeredet

    #225 querit (13. Mrz 2011 13:39)

    @ # 33 Rolf West:
    Danke! Mir voll aus der Seele gesprochen.
    Diese Atomkraftverherrlichung und -verniedlichung hier ist zu Kotzen.
    Die Außenwirkung ist verheerend – auch da stimme ich zu.

    Ich füge noch hinzu. Da sind ganz sicher auch bestellte Claqueure dabei – diese Atomindustriegangster schrecken doch vor kaum etwas zurück.

    Was für ein Blödsinn.
    Entschuldigung….

    Es hat doch weder etwas mit Lobbyarbeit oder Lohnschreiberei 😆 zu tun, wenn man sich nüchtern an die harten Fakten hält.

    Fakt 1:
    D braucht rund 600 Millarden Kilowattstunden Strom im Jahr.

    Fakt 2:
    Gibt es diesen Strom nicht, gibt es keine Industrie, keine Arbeitsplätze, wir stehen mit der Sonne auf, beackern unsere Felder und gehen mit der Sonne schlafen.
    Morgenthau lässt grüssen 😉 .

    Fakt 3:
    Es gibt momentan keine „alternative“ Energiequelle, mit welcher innerhalb Deutschlands 600 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt werden kann als mit Atomkraft.

    Fakt 4:
    Es nützt nichts, wenn wir in D AKWs abschalten und Strom aus Ausland-AKWs kaufen. Überall in EU wird Atomstrom produziert und AKWs gebaut.
    Wenn beispielsweise Temelin hochgeht, nützt es nichts, dass wir abgeschaltet haben.
    Wir strahlen solidarisch mit den Tschechen.
    Lieber hab ich dann doch deutsche AKWs mit hohen Sicherheitsstandards als ausländische AKWs mit geringeren Sicherheitsstandards.
    Lieber hab ich Arbeitsplätze für Deutschland als für Frankreich oder Tschechien.

    Fakt 5:
    Es ist sinnlos, die Abhängigkeit vom Erdöl gegen die Abhängigkeit vom Auslandsstrom einzutauschen.

    In dieser Atomdebatte hilft kein rumpelstilzchenmässiges Fussaufstampfen und jammern: „buhuuuu, ich will, will, will aber kein böses Atom“.

    Fakten beachten und realisieren, nur das hilft.

    Das ist wie mit dem Islam:
    Wenn man den Islam weghaben will, muss man die Ideologieträger weghaben.
    Etwas anderes bringts nicht, auch wenns uns vielleicht nicht gefällt.

  222. 😆

    Die immer weiter nach links-grün driftende FAZ hat soeben diesen meinen Leserkommentar zensiert. Dann also hier:

    >>Deutschland muss seine Kernkraft überdenken.<<

    Ich lese einen ganzen Artikel unter diesem Motto in der FAZ; einem unter z.B. Joachim C. Fest als Herausgeber einst bürgerlich konservativen Blatt, in dem zudem noch von der Chimäre einer radioaktiven Wolken die Rede ist — weil es bei einem der 4 schlimmsten Erdbeben seit Beginn der Aufzeichnungen zu einem Störfall der Größe 4 von 7 kam (Tschernobyl war 7). Weil ein gigantischer Tsunami nach einem Beben der Stärke 9.0 die Generatoren zur Kühlung der Restwärme in japanischen Reaktoren beschädigt hat. Weil es 1 (ein !) Opfer durch eine non-nukleare Explosion gegeben hat?
    .
    Nach weltweit über 16.000 Anschlägen im Namen Allahs seit 9/11; mit über 100.000 Toten und einer Vielzahl dessen an Verstümmelten; nennt Herr Bahners als Feuilletonchef dieser Zeitung es HYSTERIE, wenn jemand es auch nur wagt, den Islam kritisch zu betrachten.
    … … …
    Irgendwas läuft da gewaltig Schief in Deutschland, fürchte ich.
    .
    Und jetzt schalten wir zurück zum Kampf gegen Rächtz™.

  223. Es ist nun mal so, dass Sicherheit praktisch nicht so umgesetzt werden kann, wie man sie theoretisch berechnet. Allein der überall herrschende Sparzwang macht das unmöglich.

    Japan ist Hochtechnologieland, hatte Erdbeben und Tsunamis in sein AKW-Sicherheitskonzept integriert, eine ähnliche Sicherheitsphilosophie wie Deutschland und TROTZDEM ist es passiert. Bei diesem TROTZDEM sollte man doch nachdenklich werden.

    Das hat Röttgen im TV auch erwähnt und ich finde es vernünftig.

    Hatte es vor 4 Jahren nicht auch in Schweden einen Störfall gegeben, der beinah zum GAU geführt hätte?

    Mich stört bei den Grünen in diesem Punkt, dass sie wegen politischer Korrektheit nicht auch die Abschaltung der AKWs in Tschechien und Frankreich fordern. Ohne das macht es wenig Sinn. Es scheint den Grünen eben NUR um Politik zu gehen.

    Sich aber in jeder Frage sich von den Grünen/Linken absetzen zu wollen, hat mehr mit Antipathien als mit der Sache zu tun.

  224. Ersteinmal: Ich bin CONTRA Atomkraft und das schon immer. Die Risiken sind einfach zu groß. Dazu bedarfte es keiner Gehirnwäsche durch versiffte Antifanten Hippies mit 1000en „Atomkraft Nein Danke“ aufklebern an der Batikjacke, diese Erkenntnis müsste jedem normalen Menschen von alleine kommen – mit solchen Urgewalten spielt man nicht herum als seinen es Legoklötze, sonst zahlt man den Preis dafür.

    Dass einigen auf PI das nicht passt, weil sie, leider schon aufs Niveau der GrünInnen gefallen, alles doof finden was die Gründeppen toll finden und alles toll finden was die Gründeppen doof finden geht mir sonstwo vorbei.

    Aber dass jetzt die Dummdeutschen Wahlviecher wieder auf die uralte Panikmache der grünen Populisten (ich bin übrigens auch contra C*DU/FDP, wie – so hoffe ich- jeder hier) hereinfallen ist mehr als traurig.

    Diesen uns allen schon bekannten Figuren, seien es die Pfanddose Trittin, die nichtswissende Müllhalde Claudia Fatim Killerwarze Roth, der fahrradfahrende Sith Lord Ströbele oder die Netzhautpeitsche Künast kommt diese Tragödie jetzt mehr als Recht, so kann dieses machtgeile Drecksgesindel wieder schön die Werbetrommel für ihre verkommene Partei rühren und bekommt massenhaft Zulauf. Konnte man im kleinen ja schon bei dem S21 Unsinn sehen, der blöde Michel wird nicht nur vom FDJ Hosenanzug und seinen schwarz gelben Lakaien verarscht sondern ebenso von der machtgeilen Opposition, obs nun GrünInnen, Sozen oder Mauerschützen (eigentlich eh dasselbe) sind.

    Ich spucke aus vor diesen Schweinen die eine solche Katastrophe instrumentalisieren um die nächsten Wahlen zu gewinnen! Und ebenso spucke ich vor denjenigen aus, die uns den Atommüll immer noch als „alternativlos“ anbieten wollen – die Forschung nach alternativen sauberen Energien – und damit meine ich nicht diese landschaftsverschandelnden Bussardhäcksler oder diese sauteuren Solarpanelen die sich eh nur die Bonzen aufs Dach schrauben können – wird doch von Anfang an boykottiert und blockiert, weil sonst die Öl – und Atomlobby Geschichte wäre- und dort stecken auch die GrünInnen und alle anderen Islamkriecher drinn; es klingt vielleicht wie Kopp Verlag Verschwörungsmüll, aber wer weiss schon wieviele Petrodollars jährlich von islamischen Unrechtsstaaten in deutsche Politbonzengeldbörsen „flattern“!

    Speichelt mich das wieder alles an, ich kanns nicht in Worte fassen.

  225. Halten wir mal fest: Deutschland war 1918 flächenmäßig deutlich größer, hatte deutlich weniger Bevölkerung und war agrarischer als die Bundesrepublik. Der Einsatz von Pferden in der Landwirtschaft war der Normalfall. Trotzdem sind in Deutschland durch die englische Seeblockade im ersten Weltkrieg hunderttausende Menschen verhungert.

    Heute ist das Land und die landwirtschaftlich nutzbare Fläche deutlich kleiner als 1918, dafür leben fast 20 Millionen mehr Menschen hier.

    Wenn wir jetzt alle AKWs abschalten, wo soll dann der Strom herkommen, den wir brauchen für Industrie, Verkehr, Wohnen und Beleuchtung?

    Aus Sonne, Wind & Wasser? Lächerlich.

    Nehmen wir den Braunkohleabbau in Mitteldeutschland wieder auf?

    Importieren wir Atomstrom aus der Ukraine?

  226. Wie jetzt Grüne und SPD die schlimme Lage in Japan ausnützen und damit Wahlkampf in Deutschland machen wollen ist allzu durchsichtig und zudem ziemlich daneben. Bei uns gibt es nicht die Gefahr von Erdbeben (oder Seebeben wie in Japan) Und wenn wir sorgfältig und besonnen mit der Kernenergie umgehen, sind Unfälle ausgeschlossen. Es ist schrecklich, was in Japan passiert, aber man kann dies nicht auf Deutschland ummünzen. In Tschernobyl war das Atomkraftwerk verrottet – durch den Kommunismus. Soetwas gibt es bei uns nicht.

  227. Servus und Schalom miteinander!

    Es tut mir aufrichtig leid, wenn ich jetzt vielen Kommentatoren auf den Schlips treten werde. Aber das, was ich jetzt und hier zu lesen bekomme, bringt meine Kragenweite auf Größe 70.

    1. Dass der Herr Kiwitt sich erneut unglücklich ausgedrückt hat, tut nichts zur Sache. Er ist offensichtlich ein Multitalent, ist weder Jurist noch Geologe noch Islamologe noch Kernphysiker, kann aber zu jedem Thema eine gewisse Linie vertreten, und hat noch im Gegensatz zu vielen Kommentatoren hier ein wenig Verstand in der Birne. Ich habe ihn des Öfteren auseinandergenommen, muss ihn aber an dieser Stelle mit seiner Kernaussage in Schutz nehmen. Ja, ja: Einige Vokabeln in seinem Artikel sind ungenau oder diskussionswürdig. Tatsächlich wirkt das teilweise unseriös. So what? Zumindest öffnet ER seine Klappe. Wer ihn für so scheiße hält und mehr Ahnung hat, möge selber schreiben. Vielleicht der Anfang einer ungeahnten PI-Karriere.

    2. Wie bei jedem brandaktuellen Ereignis tummeln sich derzeit, was Kernkraft betrifft, in den „seriösen“ Sendern Scharen von ungeahnten Experten. Bei bewaffneten Konflikten sind es „Friedensforscher“, die offensichtlich nie einen Feldanzug getragen haben. Denn hätten sie eine Stabsschule besucht, wären sie bereits zu Kriegsforschern avanciert. Zum Thema Integration ist man bereits eine qualifizierte Fachkraft, wenn man einen persischen Nachnamen trägt, ein einigermaßen nicht unharmonisches Gesicht vorzeigen kann und irgendwo dadurch promoviert hat, dass man irgendwelche Statistiken zu Gunsten der Allgemeinen Bereicherung ausgelegt hat. Aber immer den Kiwitt als ahnungslosen darstellen… Nun aber zum Thema: Am gestrigen Abend war auf n-tv oder N24 ein angeblicher Experte zu vernehmen, der nicht einmal den Unterschied zwischen einer Explosion und einer Detonation kannte. Deflagration kann dieser mediale Kernkraftsachverständige wahrscheinlich nicht einmal buchstabieren. Und dieser Typ (Fußnote: Verweis auf KTG) will uns etwas von Schmelze, Fusion, Fission, Hadronen usw. vermitteln dürfen? Nicht einmal wurde erwähnt (bei Friedensexperten übrigens auch nicht), in wieweit er ein Experte sein könnte: keine akademischen Titel (nicht einmal ein Plagiat), keine Berufserfahrung, nichts, rein gar nichts. Nur von Amts wegen zum Kernphysikexperten ernannt. Und diese Typen erzählen täglich Millionen Zuschauern von Frankfurt, Berlin oder Hamburg aus, wie es so schrecklich in Japan ist, und dass sich in Deutschland die nächste Katastrophe abzeichnet. Gleich morgenfrüh übrigens. Schade nur, dass es seit Ende des Kalten Krieges keine Atombunker mehr gibt.

    3. An Alle, die uns ebenfalls kraft ihrer Wassersuppe mit irgendwelchen Horrorszenarien à la „Terroranschlagmitkleinstflugzeugaufkernkraftwerk“ als Grund für einen sofortige, weltweite Abschaltung aller Kernkraftwerke weltweit versorgen: Wenn unsere Mxselfreunde es gekonnt hätten, so wäre dies schon längst geschehen. Nun: Unsere turbantragenden Freunde sind nicht so blöd, wie ihr denkt. Entweder stimmt es mit der Anschlagsanfälligkeit der Kernkraftwerke und deren planetenweit verheerenden Folgen, und die hier lebenden Müslis werden mit verseucht; Oder es ist nicht annähernd so, wie versprochen, und es lohnt sich nicht. Ganz einfach ist es.

    4. Wenn westliche Kernkraftwerke im Namen der Antiterrorabwehr abgeschaltet werden sollen, obwohl diese bisher nicht als Mittel und Ziel genommen wurden: Warum nicht sofort alles abschalten, was bisher als Mittel und Ziel genommen wurde? Ich verlange die sofortige Zerstörung aller Gebäude mit mehr als 10 Etagen; die sofortige Einstellung aller öffentlichen Personennahverkehrsmittel; die sofortige Stillegung aller weltweiten Fluglinien; Und wenn wir schon dabei sind: ein weltweites Verbot aller möglichen unfallträchtigen technologischen Mittel.

    Mit Sicherheit hat es in den letzten 40 Jahren viel mehr Tote durch Auto- als durch Kernkraftwerkunfälle gegeben. Na los! Ab sofort alle nur noch mit dem Fahrrad unterwegs. Was? Auch auf einem Fahrrad kann man tödlich verunglücken? Na dann: Alle Mann per pedes! Wie jetzt? Auch zu Fuß lebt sich gefährlich? Bleibt alle zu Hause! Schließlich gibt es demnächst die Möglichkeit, Rotrotgrün per Internet zu wählen. Internet verbraucht auch gefährlichen Strom? Egal: Ab sofort wird per Rauchwolken gewählt – vorausgesetzt, man hat zu Hause die entsprechende Cannabisplantage.

    Alles wird gut. 1949 wurden Hiroshima und Nagasaki wiederaufgebaut und werden seitdem bewohnt. Dort raucht NICHTS mehr. Hört auf zu rauchen.

  228. Nur weil es die Grünen Uncool finden, ist es noch immer nicht Cool – und umgekehrt! Die Kernschnelze ist NICHT direkt wegen des Erdbebens ausgelöst worden, sondern schritt auf grund des Ausfalls des Kühlsystems vorran! Nun müssen wir doch nicht fragen, ob es hier Erdbeben gibt, sondern was ein Versagen des Kühlsystems auslösen kann und ob wir dies zu 100% verhindern können. Kühlsysteme können aus den verschiedensten Gründen versagen! Gängige Materialermüdungen sorgten auch hier schon für Störfälle. Ganze Landstriche waren auf Grund von solaren Winden schon ohne Strom, kleinere Kometeneinschläge gab und gibt es ebenfalls – weltweit. Extreme Wetterbedingungen, Überschwemmungen, Flugzeugabstürze, menschliches Versagen, alles Ursachen, dass die Kühlung ausfallen kann!

    Warum beruft sich der Autor also allein auf Erdbeben? Und warum springen so viele PI-Leser darauf auf? Schlagen sogar andere verstrahlte Ideen vor. Gleich #1 schlägt vor, das genannte tektonisch stabile Gebiet für Atommüll zu nutzen, doch wie lange ist Atommüll gefährlich? Und wie lange bleibt das Gebiet dort tektonisch stabil? Ganze Meere trockneten aus und entstanden neu, die Alpen türmten sich auf und fallen mittlerweile wieder zusammen. Da kann doch keiner sagen, dass das Zeug noch in xxxxxxx Jahren dort sicher ist. Geschweige denn die Menschen bzw. Lebewesen die dort Leben werden.

    Auch das Groß der Japaner hielten ihre Atomkraftwerke gegen starken Erdbeben geschützt…. Ein großer Teil der Deutschen tut es auch, zwar nicht gegen Erdbeben, doch gegen JEDE Gefahr, selbst die undenkbaren. Wie lange noch? Auf ein Erdbeben müssen wir bis zum nächsten deutschen Störfall gewiss nicht warten!

    Die Atomtechnologie wird hier von PI-News leider für politische Ansichten missbraucht! Sie ist nicht grün, also kann man sie gegen die Grünen verwenden…

    Versteht mich nicht falsch, auch ich habe etwas gegen die Partei, doch möchte ich deshalb nicht grad mit einem Atomkraftwerk kuscheln oder hebe schonmal im Garten ein „Endlager“ aus!

    Die Argumentation in Japan ist(/war) auf jedenfall wie hier in Deutschland (und bei PI) die gleiche: „Die hiesige Atomkraft ist sicher!“ Die Japaner wurden nun belehrt – die Deutschen warten noch…

  229. Ja bei uns sind die KKWs nur für eine Erdbebenstärke von 5 ausgelegt in Japan ca 8,2
    Dann taucht die Frage auf wann war das letzte Erdbeben in Deutschland welches stärker war ?
    Am 5. Dez. 2004!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Erdbeben_in_Deutschland

    Endlich mal eine fundierte Aussage! Atompolitik ist kein Wunschkonzert oder eine Religion!

    Der Autor des PI-Artikels sollte lieber bei der Islamkritik bleiben! Dort ist er wahrscheinlich eher in der Recherche geübt!

  230. Atomkraft — Nein danke!

    Womit das intellektuelle Niveau der Kernkraftgegner erschöpfend dargestellt wäre.

  231. #250 Graue Eminenz (13. Mrz 2011 16:14)

    nox (15:42):
    >>… sich gegen mögliche Schäden versichern. Dann ist gleich Schluß mit der billigen Kernkraft.<<

    … und z.B. mit der Chemieindustrie.
    .
    Übrigens gibt es auch bei jeder Versicherung für eine Vogelschredderanlage Versicherungssummenobergrenzen, wie bei allen Versicherungspolicen. Über alles darüber hinaus haften Sie dann ganz genauso wie die KKW-Betreiber mit ihrem gesamten Eigenvermögen. — Z.B. wenn die Flügel Ihrer Windmühle abreißen … in ein Chemiewerk einschlagen und Bopal II verursachen. 😉

    Mit dem Eigenvermögen haften i.R. nur Einzelunternehmer. Eine Firma RWE, also eine juristische Person, haftet nur mit dem Grundkapital. Das Mindestkapital für eine AG beträgt derzeit 50.000 Euro.

    Wird ein interessanter Verteilungskampf, wenn 200.000 Haushalte umziehen müssen 🙂

  232. #270 iampinews (13. Mrz 2011 19:27)

    […] doch möchte ich deshalb nicht grad mit einem Atomkraftwerk kuscheln

    Wieso nicht? Wäre was ganz Neues, denn bisher hat’s noch keiner müssen. Mit zwei Kuppeln kann sogar ein KKW ziemlich erotisch wirken.
    😉

    oder hebe schonmal im Garten ein “Endlager” aus!

    Haben Sie schon ein Angebot bekommen? Also ein paar Kröten mehr könnte ich glatt vertragen.

    :mrgreen:

    Im Ernst: Was soll das bitteschön für eine Argumentation sein?

  233. Lapidar.

    Die neueste Steigerung:

    TOT – MAUSETOT – KERNKRAFT IN DEUTSCHLAND .

    Nun geifert mal schön.

  234. Ich betätige mich jetzt mal als Prophet:

    Die Japaner werden NICHT auf die Atomkraft verzichten.

    Noch Fragen?

  235. > Bei der durch den Tsunami bedingte Störung der Kühlfunktion des japanischen Reaktors, sprechen die internationalen Atombehörden von einem Störfall der Größe 4 bei einem Maximum von 7 — Tschernobyl z.B. war 7.

    Gibt es da einen Link zu?

  236. #273 myotis (13. Mrz 2011 19:26)
    nichts für ungut, aber das ist schlichtweg unsachlich. es ist uninteressant welche erdbebenstärken in deutschland vorkommen…die karte neben der tabelle ist entscheidend. und ne bemessung bis stärke 5 ist überall auf der welt verschieden – in deutschland haben wir sehr hohe sicherheitsstandards, d.h. dass auch n stärkeres beben durchaus ausgehalten werden kann.

  237. #274 iampinews (13. Mrz 2011 19:27)

    der witz ist ja, dass nun aufgrund der ereignisse in japan hier neue debatten stattfinden. es gibt aber schlichtweg keine verbindung. bei der kernkraft geht es ums abwägen der vor- und der nachteile. diese sind prinzipiell mehr oder weniger bekannt. in japan ist ein teil der nachteile „offenbart“ wurden, nämlich ein faktor des risikos. und zwar nicht die wahrscheinlichkeit, sondern die folgen. und die sind momentan nicht annähernd absehbar, weil man nichtmal wirklich weiss was passiert ist.
    der springende punkt ist also, dass dieses ereigniss keine neuen informationen zu akws gebracht hat. dass der gau nichts angenehmes ist, dass wissen wir seid tschernobyl.
    folglich ist das lostreten der debatte entweder allein politisch motiviert oder die „neue“ angst ist begründet, weil wir nun wissen, dass erdbeben akws schaden können. da dieses in deutschland relativ unwahrscheinlich ist….naja, wissen sie selber.

    man kann pro oder contra atomkraft sein, ist alles in ordnung. aber wen die ereignisse in japan umgestimmt haben, der lässt sich zu leicht manipulieren oder hat sich vorher nicht mit der thematik beschäftigt.

    #275 iampinews (13. Mrz 2011 19:32)
    ganz sicher keine fundierte aussage. weltweit gibt es x akws die nicht für ein erdbeben stärke 8,2 ausgelegt sind. die hätten demnach ja alle beschädigt werden müssen?!
    allein die tatsache, dass hier trotz der erdbeben auf die sie anspielen nichts passiert ist, sollte doch zu denken geben.

    daten sind noch keine informationen, selbstständiges nachdenken ist gefordert.

  238. Ich frag mich ob sich die Nukleophoben mal die Frage gestellt haben, woher der Wohlstand hier in Deutschland kommt.
    Seit über 40 Jahren werkeln KKWs in Deutschland unauffällig vor sich hin. Keine Toten.
    In Ermangelung von wirklichen Problemen wird aus jeder Mücke ein Elefant gemacht.
    Ich erinner mich noch an einen gebrochenen Bolzen an einer Treppe, der so aufgeblasen wurde als wenn der Weltuntergang bevorstünde.

    Wir zahlen jetzt schon die höchsten Strompreise Weltweit. Nach Abschaltung der KKWs wird der bestimmt nicht sinken.
    Die Automobilindustrie sitzt ohnehin schon auf gepackten Koffern, wird der Strom noch teurer, dann sind die weg.
    Dann können wir hier endgültig das Licht ausknipsen.
    Und vom dichten und denken wird auch keiner satt.

    #265 Hardliner (13. Mrz 2011 17:28)
    Mir ist unklar was Du da rechnest, ich hab das mal überschlagen, Milliarden reichen da nicht, ich komme auf mehrere Billionen.

  239. @ # 285 MuXel

    Ach so ist das – wir verdanken den Wohlstand hier in Deutschland der Atomindustrie?

    Hä ?

    Geht’s noch dümmer ?

    Gott sei Dank ist jetzt das Ende in Sicht.

    Und P I sollte sich auf seine
    K e r n a n l i e g e n konzentrieren (Islambekämpfung, Pro-Israel) – aber nicht auf die Kernenergie / Atomlobby. Die ist / sind und bleibt / bleiben Scheiße.

    Lasst euch doch nicht von den Big Bosses einer unmoralischen Risikoindustrie am Nasenring herumführen!

  240. #265 Hardliner (13. Mrz 2011 17:28)

    Die Leistung eines Modules beträgt pro m2 ca. 140 Watt Peak

    Bei ca. 900 Sonnenstunden pro Jahr im Süden Deutschlands

    sind das 127 kWh pro jahr und qm.

    Für eine Kilowattstunde/Jahr braucht man dann 0,0079 qm

    und für 617.000.000.000 kWh/Jahr braucht man 4874300000 Quadratmeter PV-Modul.

    Das sind dann 4874,3 Quadratkilometer.

    Oder findet hier jemand einen Fehler??

    Allerdings nur bei allerbesten Bedingungen für die Module, Nachts gibts null Strom und bei bedecktem Himmel mit erheblichen Einbussen.

    Bleiben „nur“ noch die Probleme der Stromspeicherung, der Umweltbelastung bei der Herstellung der Module und der Speicher und die Fläche zu finden, die man überdachen möchte, sowie die derzeitige Lebensdauer von ca 20 Jahren der Module und die Kosten für die Hagelschlag-Versicherung.
    😉

    Ich muss zugeben, prinzipiell wäre es wohl in einigen Jahren umsetzbar, wenn man das Problem der Speicherung in den Griff bekommen könnte und wenn man einigen Menschen die freie Wohnortswahl verweigert und sie zum Umziehen überredet und wenn sich kein Grüner über die Überdachung und die vielen, schätzungsweise wohnhausgrossen, Akkuklötze beschwert.
    😉

    Der Genauigkeit halber wäre noch der Fachmann gefragt, welcher die Peak-Leistung der Module in eine reelle Dauerleistung umsetzen kann…

    Ps: Gut, dass man das nochmal nachgerechnet hat, bei einer früheren überschlägigen Rechnung hatte ich andere Leistungswerte der Module angenommen und dazu noch einen Umrechnungsfehler eingebaut.
    😉

  241. Die allerschlimmste Plage des Universums ist nicht die Kernstrahlung. Es ist kein Nervengift, kein hämorrhagisches Fieber, kein Heuschreckenschwarm.

    Ein Tsunami kommt und geht. Ein Vulkan bricht aus und beruhigt sich wieder. Jede Epidemie lässt irgendwann nach.

    Der Nationalsozialismus hat 12 Jahre gedauert. Kommunismus gab es davor und auch danach, aber langsam gibt auch er Ruhe.

    Nein. Die allerschlimmste Plage des Universums grassiert, gewinnt an Gelände, frisst sich durch die Länder, in unsere Städte, teilweise sogar in die Köpfe unserer Kinder.

    Dagegen gibt es keine Schutzwälle, keine Medikamente, keine Dekontaminationsanlagen, keine Betonsarkophage.

    Diese Plage ist keine Naturkatastrophe und keine virale Mutation. Sie wurde nicht in einem Labor gezüchtet oder mit einem Hubschrauber verspüht. Sie fand ihren Ursprung mitten in der Wüste, im kranken Hirn eines neurotischen Beduinen, und befällt seitdem die Seele vieler einzelner Menschen sowie ganze Gesellschaften.

    Die Wüstenplage hat sich viele Jahrhunderte vor Tschernobyl und Japan als extrem morbid und tödlich erwiesen. Von Tschernobyl in der Ukraine hört man nicht mehr viel, und von der Katastrophe im entfernten Japan wird man bald auch nichts mehr hören. Ich fürchte aber, dass uns die Wüstenplage noch sehr, sehr lange beschäftigen wird. Hier bei uns zu Hause, und weltweit.

  242. #286 querit

    Ach so ist das – wir verdanken den Wohlstand hier in Deutschland der Atomindustrie?

    Hä ?

    Geht’s noch dümmer ?

    Gott sei Dank ist jetzt das Ende in Sicht.

    Ja, es geht „noch dümmer“, wie man an Ihrem Kommentar sieht. Leute, die Fakten liefern, beleidigen, aber keine Gegenfakten liefern. Genau die Scheine, die die Grünen und Linken fahren (nicht zuletzt in Sachen Sarrazin).

    Auch für Sie noch einmal:

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

    Danach reden wir weiter (sofern Sie das verstanden haben)! 😉

  243. #287 nicht die mama (13. Mrz 2011 22:27)

    4874 km² sind ca. 70 x 70 km. Na super. Genau das brauchen wir mitten in der Natur, so zwischen ein paar Windparks.

    Und für diese 4874 km² Nachhaltigkeit, wo bitte ist das Endlager?

Comments are closed.