Marine Le PenGemäß einer Umfrage von Harris Interactive für die Zeitung Le Parisien Dimanche hat Marine Le Pen beste Chancen, in den französischen Präsidentschaftswahlen 2012 nicht nur gut abzuschneiden, sondern Nicolas Sarkozy sogar gefährlich zu werden. Die Umfrage sagt Marine Le Pen 23 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang voraus, Sarkozy 21 Prozent. Martine Aubry von den Linken käme ebenfalls auf 21 Prozent. Marine Le Pen gelänge damit der Einzug in die Stichwahl um die Präsidentschaft gegen Sarkozy.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

91 KOMMENTARE

  1. Offenschtlich werden die Franzosen langsam aber sicher wach, denn es gibt nach der Partei Sarkozys noch eine zweite starke rechte/konservative Partei. Ich freue mich schon auf das Aufheulen unser links-gleichgeschalteten Presse über die ach so pösen Nachbarn. Aber wann wachen endlich wir Deutschen auf? Das Merkel kann es ja wohl nicht sein. Wir sind mitlerweile von (mehr oder weniger) rechts regierten Ländern umzingelt, leben also quasi auf einer Insel der Unglückseligen…

  2. Ich finde die Frau toll.
    In Frankreich geht es voran.
    Wir hätten durchaus auch Politiker mit Potential, aber die wollen bekanntlich nicht.

    Ich drücke Marine Le Pen ganz fest die Daumen.
    Allein schon die Umfragenergebnisse bewirken sehr viel. Sarkozy ist schon nach Rechts gerückt. Natürlich nur auf dem Papier.
    Aber wenn Marine Le Pen bei den Wahlen ein gutes Ergebnis holt, ist noch mehr Druck da. Wenn die französischen Politiker dann weiter wie unsere Politiker die Probleme ignorieren, dann regiert in Frankreich eben bald die FN. Das ist legitim.

    So etwas brauchen wir auch in Deutschland. Eine Sarrazin-Partei, eine Guttenberg-Partei, eine XY-Partei. Eine Person mit Charisma, Mut und eisernem Willen wie Marine Le Pen, Geert Wilders oder Blocher. Mehr braucht es nicht.

  3. @#4 KDL (05. Mrz 2011 17:48)

    Man weiß nicht, ob sich das unter Marine Le Pen langfristig ändern wird, aber Front National ist nichtmal ansatzweise „konservativ“. Das sind einfach nur stramme Nationalisten.

  4. #1 Neusser

    Ich auch.

    Al-Jazeera bestimmt übrigens mittlerweile die Schlagzeilen zur Islamdebatte in Deutschland. Heute ist zu lesen, der bunte Präsident Christian Wulff habe seinen Satz „Der Islam ist ein Teil von Deutschland“ wiederholt. In unseren Medien wird das präsentiert, als handele es sich um eine Entgegnung auf das, was Hans-Peter Friedrich gesagt hatte.

    Dabei stammt die Aussage Wulffs aus einem Interview vom Montag, den 28. Februar, während Friedrich seine Äußerung erst am Donnerstag, den 3. März gemacht hatte. Daß Wulffs Dummheiten in unseren Medien nun nochmal zu finden sind, liegt allein daran, daß man sich bei Al-Jazeera heute entschieden hat, dieses Interview auszustrahlen.

  5. wetten, dass sie von linken Deppen verklagt wird, wenn irgendeine Äußerung auch nur eine Spur Autobahn ist?

  6. @ #6 The Twelfth Viking (05. Mrz 2011 17:51)

    Man weiß nicht, ob sich das unter Marine Le Pen langfristig ändern wird, aber Front National ist nichtmal ansatzweise “konservativ”. Das sind einfach nur stramme Nationalisten.

    Naja, ein strammer Nationalist (sowie auch ein Antisemit) ist deren Vater Jean-Marie Le Pen.

    Bisher hat sich aber Marine Le Pen ausdrücklich von ihm distanziert und ist –sehr zum Ärger unserer Gutmenschen– in kein Fettnäpchen gehüpft…

  7. Es besteht berechtigte Hoffnung, daß sich Frankreich, zerfetzt durch Gebote und Verbote des Multi-Kulti-Wahns, eines Besseren besinnt.

    Eine unbestechliche und brilliante Analyse, die jeder indigene Franzose wieder und wieder studieren sollte, macht Hoffnung. „Isolate“, die sich dem Diktat der Eurabisierer widersetzten und widersetzen, können das Blatt wenden.

    „Isolate“ — das sind Franzosen, die an der Kultur und an der Geschichte festhalten, wie sie über Generationen hinweg vermittelt wurde.

    Marine schart sie soeben um sich.

    Jean Raspail:

    „Die Republik verrät das Vaterland.“
    Jedes Wort zum Sturm aus Afrika ist ein Hammer !

    http://www.sezession.de/16467/jean-raspail-die-republik-verraet-das-vaterland.html

    http://www.fact-fiction.net/?p=5970

  8. #8 Hayek

    Aus der ftd.de-Meldung:

    Gegenüber dem arabischen Fernsehsender al-Dschasira wiederholt der Bundespräsident seine Aussage, der Islam gehöre zu Deutschland – und widerspricht damit dem frischgebackenen Innenminster Friedrich.

    Dieser FTD-Artikel ist durch und durch unseriös. Da wird Wulffs Aussage vom 28. Februar in diesem Al-Jazeera-Interview zu einem „Widersprechen“ zu dem, was Innenminister Friedrich am 3. März gesagt hatte 😉

    Wulff müßte hellseherische Fähigkeiten haben, um bereits am Montag wissen zu können, was Friedrich am Donnerstag sagen wird.

    Siehe auch #7 PI-Regensburg

  9. Wulff ist wirklich eine Dumpfbacke. Ich wette, der hat noch nie in eineb Koran hineingeschaut, und weiss nix von nix. Und wer da noch sein dümmliches Grinsen aushält – muss übermenschlich geduldig sein.
    Das hat Deutschland nicht verdient. Aber auch keine araberfreundliche Merkel (den Ossi bringt man scheint so schwer hinaus, wie den Islam aus den Muslimen). Von dem anderen Ossi, de Maiziere werden wir noch viel zu lachen haben. Der kann auch nichts, ausser Merkel sagt ea ihm ein.
    Schöne Bescherung- eine unfähige, islamanbiedernde Politkaste, die das Flugzeug zum Senkrechtflug fixiert hat, und man kann nichts tun, als das Ende näherkommen sehen.
    Gib mir mein Europa zurück, mit all seinem Hader und Kriegen, aber ganz ohne Muslime, ohne den Islam. Da gab es wenigtens auch schöne Zeiten. Mit dem Islam – niemals!

  10. ja nee is klar die NF ist gut. Sorry, aber dieser Haufen ist eher Islamophil und Antisemitisch wie einst ihr Vater.

  11. #6 The Twelfth Viking (05. Mrz 2011 17:51)

    @#4 KDL (05. Mrz 2011 17:48)

    Man weiß nicht, ob sich das unter Marine Le Pen langfristig ändern wird, aber Front National ist nichtmal ansatzweise “konservativ”. Das sind einfach nur stramme Nationalisten.
    ———————————————-
    Ach, stramme Nationalisten?
    Und die türkenden Türken sind keine Nationalisten oder was?!?!?!

  12. #6 The Twelfth Viking

    Was verstehst du unter „konservativ“?
    Darunter versteht jeder etwas anderes.
    Die FN will die Jahrhunderte alte französische Kultur erhalten. Die selbe Bewahrungspolitik gilt für alle Nationen Europas. Als einzige Partei in Frankreich vertritt FN diese Positionen. Wenn das nicht „konservativ“ sein soll, dann ist niemand konservativ.

    Außerdem gewinnt Marine Le Pen sowieso nicht, weil die Linken in der Stichwahl eher Sarkozy wählen. Aber das spielt gar keine Rolle. Marine Le Pen bewirkt so schon unglaublich viel.
    Die Stichwahl kann zwischen Sarkozy und Marine Le Pen stattfinden und nicht zwischen Sarkozy und Strauss-Kahn/Royal/whatever.
    Das ist schon eine Glanzleistung an sich und man sieht, dass die „Mitte“ zwischen Establishment und Bevölkerung auch in Frankreich extrem verschoben ist.

    So eine Partei in Deutschland und SED und SPD brechen total auseinander.

  13. Jean Marie war nicht wirklich meine Wahl..

    Aber über seine Tochter habe ich bisher nur gutes gehört.

    Frankreich ist verloren bzw. halb verloren, irgendwo dazwischen.

  14. Ich gehe davon aus das in De oder NL einige Juden Geert oder Die Freiheit wählen würden. Aber „Marie Le Cretin“…mit Sicherheit nicht!

  15. Sorry, da geht einem echt der Deckel hoch !!!!!!!!! 😈

    Der graue Wullf, Hüter des Mohammedanismus in Doischelan, fällt dem neu gekürten Innenminister in den Rücken !
    C*DU ? Mutti geht auf Tauchstation…..

    Was ist los in diesem Land ?????

    Wulff gegen Friedrich: „Islam ist Teil von Deutschland“

    „In einem Interview mit al-Jazeera widerspricht der deutsche Präsident dem neuen Innenminister. Religion dürfe nicht automatisch mit Terrorismus gleichgesetzt werden….“

    http://diepresse.com/mobil/home/politik/aussenpolitik/639516

    Da möchte man doch echt den Antifanten machen:

    WULFF HALT DIE FRESSE !!!!!!!!!!!!!! :mrgreen:

    http://img5.immage.de/0503b37ca6w.jpg

  16. Die meisten Franzosen (wie wir) wollen keine radikale Regierung, weder von links noch von rechts. Nachdem aber die „Sarkozys“ außer gelegentlichen „Strauß-Sprüchen“ nur butterweich agieren, merken die Franzosen, das ihnen die Zukunft verloren geht. Die Prognose bleibt ungünstig. Am Ende steht der Bürgerkrieg. Die Islamisierung ist zu weit fortgeschritten, die Paralyse der Bürgerlichen ebenso. Die Dame wird es nicht mehr richten.

  17. #6 The Twelfth Viking (05. Mrz 2011 17:51)

    Das sind einfach nur stramme Nationalisten.

    Na und? Liberale Gutmenschen hatten wir die letzten Jahrzehnte genug in Europa. Die Zeit für Kuschelkurs ist vorbei, vorallem in Frankreich.

    Aux armes, citoyens,
    Formez vos bataillons,
    Marchons, marchons!
    Qu’un sang impur
    Abreuve nos sillons!

  18. Hoffen wir mal, dass die Dame aus den Fällen Haider, Heisig, Pim Fortuyn etc. ihre Lehren gezogen hat.

  19. À propos Idiotie: Hier die Reaktion von Martine Aubry („Parti Socialiste“ und *nicht* „Die Linken“, wie im Artikel irrtümlich angegeben).

    Demnach ist Sarkozy „schuld“ an dieser Umfrage, weil die Franzosen „Angst vor ihm“ hätten…

    *Das*, Terpentin, nenne ich eine „crétinerie“!!!

  20. #22 T-Rex (05. Mrz 2011 18:16)

    @ #19 Terpentin

    Wie wär’s denn mit Argumenten anstatt Idiotien?
    ——————

    Am Ende seiner „Laufbahn“ kam „Jean Marie Cretin“ dem Islam immer näher und bei antisemitischen Übergriffen gab es nur Achselzucken.

    T-Rex wie wär`s den mit Argumenten anstatt Idiotien.

  21. #13 janeaustin
    Ich weiß nicht, warum sich immer noch die Mär hält, de Maizière wäre Ossi. schauen Sie in Wikipedia oder anderen Quellen nach. Er kommt aus NRW. Den Sie meinen ist sein Cousin, Lother de M.

  22. Manchmal versteh ich PI nicht . Die FRONT NATIONAL Leute sind nichts anderes als SalonNazis. Bitte macht euch mit denen nicht gemein.

  23. #29 Terpentin

    Terpentin, zur Info: Hier ist von Marine Le Pen die Rede und nicht von ihrem Vater Jean-Marie.

    Über ihn sind wir im Übrigen vollkommen einverstanden, vgl. #10 T-Rex (05. Mrz 2011 17:56).

    Meines Wissens ist aber Marine Le Pen *niemals* in dieselben Fettnäpfchen getreten wie ihr Vater. Es ist ja das ganze Drama unserer franz. Gutmenschen. Im Gegenteil hat sie sich immer davon ausdrücklich distanziert.

    Nun, wenn das auch anscheinend *ihr* persönliches Drama ist und wenn Sie sie schon so entschieden attackieren wollen, dann wäre es meines Erachtens angebracht, über platte Beschimpfungen hinaus zu gehen und *Argumente* zu finden, die *ihr* und nicht etwa ihrem berüchtigten Vater entgegen gehalten werden könnten.

    Viel Spaß bei der Suche…

  24. #22 T-Rex (05. Mrz 2011 18:16)

    oops, beinah vergessen „Jean Marie Le Cretin“ hat sich positiv über Muslime und Moscheen geäußert!!! NF ist SHIT

    Oja, ein guter Muslim ist Maulhalten…neh, ein guter Muslim ist zurück nach Arabien!

  25. @ #31 Arthur

    Die FRONT NATIONAL Leute sind nichts anderes als SalonNazis.

    Naja Arthur, das, glaube ich, ist längst nicht mehr aktuell…

    Wie gesagt: Über den unterirdischen Jean-Marie Le Pen brauchen wir ja nicht zu reden. Gott sei Dank ist er aber Vergangenheit.

    Über Marine Le Pen können wir uns aber sehr wohl unterhalten. Falls Sie sie betreffend eine inhaltliche Kritik vorbringen können, na dann nur zu!!!

    Ich jedoch habe noch keine gefunden…

  26. @ #33 Terpentin

    Terpentin scheint das nicht so ganz zu verstehen, was man ihm sagt…

    Das macht die Debatte langweilig bis unmöglich und daher höre ich damit auf.

  27. Daß die Franzosen die nationalistische Karte spielen ist nicht verwunderlich. Schließlich ist ihr Leidensdruck um ein Vielfaches höher, als der Deutsche. Außerdem haben Franzosen einen wesentlich unverkrampfteren Bezug zu ihrer Nation.
    Ich gönne den Franzosen den Beginn ihrer ‚reconquista‘. Auch wenn dieser Kampf um Frankreich wohl einiges an Blut kosten wird, ist er doch Voraussetzung für ein menschenwürdiges Leben im Frankreich der Zukunft.
    Leider sehe ich für Deutschland noch keine teutonische Marie, und die Geschichte lehrt uns, daß die politische Führung in beiden Staaten jeweils diametral war. Regierte in Paris ein Konservativer, wurde in Berlin ein Sozi Kanzler, wurde Deutschland konservativ regiert, war der franz. Präsident ein Sozialist.
    Hoffen wir für Frankreich auf 2012 (War das nicht nach Celente das Jahr….?), und für Germanien auf 2013.

  28. Apostaten ausgeschlossen von dem was ich schrieb.

    Türkische Muslime sind keine türkischen Apostaten!

  29. Nazis?
    Wo steht geschrieben, dass „Nazis“ Verbrecher und Faschisten sein müssen? Wir werden von unseren rechtgläubigen Intelligenzbestien bei jeder x-beliebigen Gelegenheit als Nazis beschimpft!
    Und diese Bezeichnung trage ich mittlerweile mit Gelassenheit – denn, was schert es eine schöne deutsche Eiche, wenn ……..!

  30. da wir gerade von Wahlen reden…

    Bald sind Wahlen in Finnland (wenn ich mich nicht irre), eines der höher entwickelten Länder in Europa die noch relativ wenig Probleme mit dem Islam haben und wo der Islam auch noch wenig prozent bezogen auf die Gesamtbevölkerung hat.

    Ich bin ein großer Fan von Finnland und hoffe das nach dem „Rechtsruck“ in Europa auch islamkritische Kräfte in Finnland zulegen.

  31. Der erste Schritt zur Freiheit!
    WERDE EIN APOSTAT!
    Der zweite Schritt zur Freiheit!
    WÄHLE SELBST DEINEN GLAUBEN (Christ,Jude,Buddhist usw.) ODER ATHEISMUS!

  32. #41 Columbin (05. Mrz 2011 18:59)

    Marine Le Pen ist für den Abtreibungsholocaust.
    —————

    Cool, endlich mal einer der sieht das „Marie Le Cretin“ ein Arsch ist.

  33. Ich sag euch wie das laufen wird: Le Pen und Sarkozy kommen in die Stichwahl, ganz Frankreich empört sich, alle Institutionen von Arbeitgeberverbänden bis Gewerkschaften, von Kirchen bis Moslemverbände rufen dazu auf Sarkozy zu wählen, welcher dann ähnlich wie Chirac 2002 gegen ihren Vater 80 Prozent bekommen dürfte. Da seine Tochter etwas gemäßigter ist, könnten es auch 70 bis 75 Prozent sein, aber an einem Erdrutsch für den zweiten Kandidaten neben Le Pen, besteht kaum ein Zweifel.

  34. Wenn man heute für die eigenen Mitbürger einsteht, gegen Drogen ist, die Kriminalität bekämpft, für die intakte Familie und Gesellschaft ist, sich darum bemüht jeden Morgen auf die Arbeit zu kommen, seine Steuern regelmässig zahlt und obendrein noch für das Recht auf freie Meinugsäusserung eintritt, dann ist man heute offenbar bereits Rechtsextrem. Dann allerdings sollte man Stolz darauf sein.

  35. Islam Wulff sucks. Mehr sage ich nicht. Warum konvertiert er nicht zum Islam, wenn er diesen so toll findet?

    Antwort: Er findet den Islam ganz und gar nicht toll, und belügt uns und sich selber. Glaubt ja nicht, dass der Wulff so wulffig ist und nicht weiß, dass er Blödsinn erzählt. In diesem Sinne ist er ein Verräter.

  36. Die Tochter Marine hat sich von der Politik des Vaters Jean-Marie deutlich distanziert, in der Front National einiges umgebaut und damit den Zorn einiger Parteimitglieder auf sich gezogen.

    Wer sich den Zorn von Jean-Marie Le Pen-Anhängern zuzieht, erntet Zuspruch von den französischen Wählern.

    Marine Le Pen hat anscheinend alles richtig gemacht.

  37. Das sind ja erfreuliche Perspektiven. Die islamkritische Rechte in Frankreich wird immer stärker und damit wird auch Sarkozy gezwungen, eine islamkritischere Politik zu betreiben. Die islamkritischen Parteien sind europaweit auf dem Vormarsch, nur in Deutschland hat sich bisher noch nichts getan. Ob die Deutschen wohl immer auf den falschen Zug setzen oder auf das falsche Ross hocken?

  38. @#10 T-Rex (05. Mrz 2011 17:56)

    Man sollte halt einfach nicht glauben, dass sich die Partei über Nacht ändert. Marine ist bisher vielversprechender als Jean-Marie, aber das heißt noch nicht besonders viel. Hier heißt es abwarten.

    @#16 sarina (05. Mrz 2011 18:09)

    Doch, sind sie. Und jetzt? Was hat das eine mit den anderen zu tun? Hab ich jemals was anderes behauptet? Ergibt sich implizit etwas anderes aus meinem Text? Was willst du überhaupt von mir?

    @#17 Hayek (05. Mrz 2011 18:09)

    Wenn es danach geht, ist auch die NPD „konservativ“. Die FN war bisher immer islamophil und antisemitisch. Ob sich das ändert, wird man sehen.

    @#26 Westfale (05. Mrz 2011 18:22)

    Wenn du mit Nationalismus in Abgrenzung zum Konservativismus und Patriotismus so gar keine Probleme hast, dann bist du hier vielleicht falsch. Was passiert, wenn man Nationalisten frei agieren lässt, sieht man z.B. an der Jobbik und der „Ungarischen Garde“. Wenn es hier jetzt schon mit Nationalismus losgeht, dann wird bald auch für friedliche Vietnamesen etc. bald kein Platz mehr in Europa sein. Wenn du das willst, dann haben wir nichts mehr miteinander zu bereden.

  39. #50 The Twelfth Viking (05. Mrz 2011 19:47)

    @#26 Westfale (05. Mrz 2011 18:22)

    Wenn du mit Nationalismus in Abgrenzung zum Konservativismus und Patriotismus so gar keine Probleme hast, dann bist du hier vielleicht falsch. Was passiert, wenn man Nationalisten frei agieren lässt, sieht man z.B. an der Jobbik und der “Ungarischen Garde”. Wenn es hier jetzt schon mit Nationalismus losgeht, dann wird bald auch für friedliche Vietnamesen etc. bald kein Platz mehr in Europa sein. Wenn du das willst, dann haben wir nichts mehr miteinander zu bereden.

    Ich bin auch ein Nationalist. Die Mehrheit der Deutschen besteht aus Nationalisten. Allein: Sie weiß es nicht. Schuld daran ist die linke Begriffsumdeutung. Der ursprünglichen Wortbedeutung zufolge ist ein Nationalist jemand, der – im Gegensatz zur kommunistischen Utopie eines Weltstaates – die Existenz von Nationalstaaten befürwortet und auf die Interessenwahrung des Eigenen pocht. Mit Ultranationalismus, wie er von der ungarischen „Jobbik“ vertreten wird, hat dies nichts zu tun.

  40. Das ist also die französische Marine? Die habe ich mir ganz anders vorgestellt. Die kommt auf keinen Fall gegen die kaiserlich-republikanische Marine an. 😉

    Eher kommt diese Marine ins Schwimmen B-)

    Und warum Le Pen? Schreibt Sie? Ist sie Mitglied im Pen-Club?

    Wir wissen so wenig über unsere französischen Nachbarn…

  41. #50 The Twelfth Viking (05. Mrz 2011 19:47)

    @#16 sarina (05. Mrz 2011 18:09)

    Doch, sind sie. Und jetzt? Was hat das eine mit den anderen zu tun? Hab ich jemals was anderes behauptet? Ergibt sich implizit etwas anderes aus meinem Text? Was willst du überhaupt von mir?
    ———————————————
    NICHTS will ich von IHNEN!!!
    Ich habe lediglich ein rhetorische Frage gestellt!!!
    Alles klar mit IHNEN????!!!!

  42. @#51 Columbin (05. Mrz 2011 20:10)

    Hm, also nach Wikipedia hast du streng genommen Recht und das wovon ich gesprochen habe nennen die „nationalem Chauvinismus“, was dann gleich Nationalismus im umgangssprachlichen Sinne ist.
    Fragt sich dann noch, in welchem Sinne Westfale das gemeint hat.

  43. @#53 sarina (05. Mrz 2011 20:18)

    Also eigentlich bin ich es in meinem Alter ja nicht gewohnt, geduzt zu werden. Du Spaßvogel :D:D:D

  44. @#55 The Twelfth Viking (05. Mrz 2011 20:22)

    Ich meine natürlich gesiezt zu werden! Freud’scher Verschreiber.

  45. #12 PI-Regensburg

    „Wulff müßte hellseherische Fähigkeiten haben, um bereits am Montag wissen zu können, was Friedrich am Donnerstag sagen wird.“

    Aber Wulff hat doch hellseherische Fähigkeiten! Er sagt voraus, dass der Islam zu Deutschland gehört. Das muss irgendwann in 1000 und einer Nacht so weit sein. Oder aber zuvor erwähnen die Deutschen, dass Gäste herzlich willkommen sind, wenn sie sich wie Gäste benehmen. Übrigens ist es hierzulande gute Sitte, dass Gäste auch irgendwann wieder gehen, um nicht die Gastfreundschaft zu strapazieren – vorausgesetzt, die Gäste haben sich mit den Sitten des Gastlandes vertraut gemacht. Obendrein sollten die Gäste nicht ihre Gastgeber beschimpfen, deren Geduld überstrapazieren oder orientalisch-blutige Rituale vollziehen, sei es an hiesigen Einwohnern oder an anderen Gästen, vom Tierschutz ganz zu schweigen. Und die Eroberung des Gastlandes durch Gebärmaschinen kommt gaaaanz, ganz schlecht bei den Eingeborenen an, vor allem dann, wenn der Nachwuchs später Straßengangs gründet und sich mit fremdländischen Waffen schmückt.

    Wo sind übrigens unsere Hellebarden und Bajonette hin? Stehen die immer noch im Museum?

    Herzlichst, Euer Kaiser

  46. #4 KDL (05. Mrz 2011 17:48)
    zitat
    Wir sind mitlerweile von (mehr oder weniger) rechts regierten Ländern umzingelt, leben also quasi auf einer Insel der Unglückseligen…
    zitatende
    ich würde mich freuen, wenn frankreich uns „den krieg erklärt“. weil wir zur abwechslung zu links geworden sind . das wäre deeer treppenwitz der geschichte. 🙂

  47. @ Terpentin, T-Rex u.a.

    Ich verfolge die franz. Politik aufmerksam, da ich u.a. seit 1986 ein Wohnung in Paris habe und mich deshalb vor Ort recht gut informieren kann.

    1. Der alte Le Pen ist eine Nervensäge gewesen und hat aus Provokationsgeist mehrmals A und B und dann wiederum das Gegenteil hiervon von sich gegeben. In seinem Schallplattenverlag hat er in den 80ern eine historische Serie herausgegeben, darunter auch „Lieder der Waffen SS“ und „Reden der NS-Führer“. Deswegen wurde er heftigst angeprangert. Dass gleich daneben im Regal auch „Musik von Tsahal“ oder „Hymnen der US-Armee“ und „Reden von Churchill und Roosevelt“ zu finden waren, hat niemanden gejuckt. Der Hammer war aber, als er in einem Interview auf Befragen nachweislich ausgesagt hatte: „Ich behaupte nicht, die Gaskammern haben nicht existiert.“, wurde dieser Satz in der Presse um seine ersten drei Worte amputiert. So lief das mit Le Pen. Er war stolz, als Offizier am Suez-Unternehmen Seite an Seite mit israelischen Soldaten teilgenommen zu haben, fand aber öfter unglückliche Formulierungen zur israelischen Politik, auch wenn er z.B. für Sharon war. Die FN an sich ist aber niemals antisemitisch gewesen, weder programmatisch noch faktisch. Mehrere jüdische Freunde von mir sind seit Jahrzehnten dort Mitglied, und zwar mitsamt ihrem unverkennbaren Namen auf dem Parteiausweis (Cohen, Dreyfus etc.).

    2. Die Konservativen wurden bei der letzten FN-Vorstandswahl herausgemobbt. Marines einziger Gegenkandidat, Bruno Gollnisch (ach, ist das etwa ein arischer Name?) verlor auch deswegen, weil er sich für die Gesamtheit der französischen Geschichte und des damit verbundenen konservativen Spektrums einsetzte. Marine hingegen trat einer FN entgegen, die „Kämpfe liefern wolle, die seit 35 Jahren bereits verloren sind“. Sie positionierte sich gegen „traditionelle Katholiken, Petainisten und dergleichen“. Zu bemerken ist, dass es im Jahre 2011 nicht mehr so viele Petainisten am Leben geben dürfte… Erinnert irgendwie an den Kampf gegen Nazis in Deutschland… Auf einer anderen Seite war der alte Le Pen sozio-ökonomisch wirklich konservativ, indem er gegen die breitgefächerte und ständige Einmischung des Staates in die Belange des Bürgers einsetzte. Seine Tochter hingegen sprach sie bei der FN-Vorstandswahl für eine stärkere Regulierungsrolle des Staates aus. Dies alles löste eine Krise in der FN aus, zahlreiche alte Kameraden der ersten Stunde verließen „das Boot“ (so heißt das Bürogebäude der Partei), Marine aber darf jetzt vor dem Fernsehen auftreten… Na, erinnert euch das nicht irgendwie an den Hosenanzug?

    3. Marine ist nicht für Abtreibung. Sie betrachtet aber diesen Kampf eben als seit 35 Jahren verboten. Sie tritt für die strikte Einhaltung des Gesetzes ein: Abtreibung solle (wie in Deutschland übrigens) die absolute Ausnahme bleiben, man solle diese nicht als eine bequemere Form der Verhütung darstellen, der Staat solle bedürftigen Frauen andere Alternativen anbieten, als „Abtreibung oder Abtreibung“.

  48. Noch vor einem Jahr hatte ich mich nicht wohl gefühlt bei dem Gedanken einer FN PRäsidentin in unserem westlichen Nachbarland.

    Wer sich aber die Zustände im Süden des Landes und im Großraum Paris, die Verbotszonen für autochtone Franzosen oder die hasserfüllten Angriffe der mehrheitlich aus dem Magreb stammenden Teufelsanbeter vor Augen führt, weiß das es völlig egal ist wer in Europa die Heimat verteidigt, Hauptsache er oder sie tun es.

    Wird Frau Le Pen aktiver werden als Herr Sarkozy es ist? Ich glaube ja!

    Vive la France!

  49. Egal wer gegen den Islam antritt, hier wird
    solange an ihm rumgemäkelt (von ewigen Besserwissenden) bis einige wenige den Glauben an den gemeinsamen Kampf verlieren.
    Alle Kämpfer gegen den Islam sind willkommen.
    Nocheinmal „alle kämpfer sind willkommen“
    Die weichgespülten Besserwisser sollten sich
    zurückhalten und weiter Discussionsabende mit
    Moslems veranstalten.

  50. #61 Leseratte (05. Mrz 2011 20:38)

    Alle Kämpfer gegen den Islam sind willkommen.
    Nocheinmal “alle kämpfer sind willkommen”

    Nö, mir nicht. Bevor ich mich z.B. mit Neonazis Seite an Seite stelle, bleib ich lieber zu Hause.
    Ich will nicht, dass hier der EIndruck entsteht, ich/wir seien gegen alles und jeden – Es gibt durchaus genügend Gruppen, die ich unterstütze und als Partner akzeptiere, z.B. PVV, Dansk Folkeparti, Sverigedemokraterna, auch mit dem Vlaams Belang könnte ich mich zur Not anfreunden.

    Die weichgespülten Besserwisser sollten sich
    zurückhalten und weiter Discussionsabende mit
    Moslems veranstalten.

    *gäääähhhhhn*

  51. #60 Peter Blum (05. Mrz 2011 20:38)
    zitat
    Wer sich aber die Zustände im Süden des Landes und im Großraum Paris, die Verbotszonen für autochtone Franzosen oder die hasserfüllten Angriffe der mehrheitlich aus dem Magreb stammenden Teufelsanbeter vor Augen führt, weiß das es völlig egal ist wer in Europa die Heimat verteidigt, Hauptsache er oder sie tun es.

    Vive la France!
    zitatende
    für mich als älteren deutschen gilt: es lebe frankreich mit dem eifelturm und die chansons einer edith piaf. nicht das moslemische gejaule importierter algerier. das ist für mich nicht mehr zu frankreich zugehörig, sondern feindliche kultur,sorry! 🙁

  52. #63 The Twelfth Viking (05. Mrz 2011 20:44)

    Ach wirklich, die FN ist „neonazi“? Eine Erkenntnis, die sogar dem französischen Innengeheimdienst bisher vollkommen unbekannt war. Interessant, interessant…

    Woher haben Sie das?

  53. Ich finde man sollte abwarten und warten wie le pen sich entwickelt
    aber die zeichen stehen gut

  54. #67 unverified__5m69km02 (05. Mrz 2011 20:52)

    Die russische Regierung hat in Tschetschenien eine islamische Marionette als Statthalter intalliert, nach dem Motto: teilen, um zu herrschen. In Grozny herrscht die Scharia unter KSB-Kontrolle. Toll, nee? In Abchasien und Südossetien konnten 2008 dadurch islamische Regimenter der russischen Armee gegen das christliche Georgien eingesetzt werden.

    Damit fährt die russische Regierung im Kaukasus unweigerlich gegen die Wand.

  55. Ab Montag geht die Hatz in unseren Medien gegen diese Frau los,sie wird verdammt und denuziert werden wie Geert Wilders, wetten.

  56. @64 noreli:

    Ich möchte zu den von Ihnen als liebenswert aufgeführten französischen „Attributen“ noch folgendes hinzufügen:

    Ein Crossaint und einen Cafe au lait serviert von einer hinreissenden Französin in einem kleinen pariser Strassenkaffee…..

    …Frankreich ist meine heimliche Liebe. Ich teile Ihre Einschätzung bezüglich der kulturellen Entwicklung.

    Viele Grüße
    P.B.

  57. #12 PI-Regensburg

    Dankeschön für die Infos.
    Da sieht man mal wie FTD regelmäßig manipuliert.
    Die FTD richtet sich immer mehr an den Grünen aus und ist quasi deren Hausblatt.

  58. #50 The Twelfth Viking
    Die NPD ist national-sozialistisch, die FN hingegen nationalistisch. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied.
    Das mit dem islamophil und antisemitisch stimmt allerdings. Aber Marine Le Pens Verdienst ist ja gerade, dass sie sich in dieser Hinsicht von ihrem Vater zu unterscheiden scheint. Man wird in der Tat sehen wie sich das entwickelt.
    Die Richtung scheint jedenfalls zu stimmen.

  59. #50 The Twelfth Viking
    Mal ganz davon abgesehen, dass die NPD wohl sofort eine Diktatur aufbauen würde, wenn sie an die Macht kommt, während die FN demokratisch zu sein scheint.

  60. @#71 Hayek (05. Mrz 2011 23:14)
    @#73 Hayek (05. Mrz 2011 23:18)

    Jaaa, dass es zwischen der FN und der NPD nochmal ein himmelweiter Unterschied ist, ist mir schon klar.
    Es ging mir nur um die Kriterien, an denen du „Konservativismus“ ja scheinbar festgemacht hast. „Bewahrung der Kultur“ reicht einfach nicht, weil auch ganz andere politische Spektren – wie eben die NPD – auch für eine solche Bewahrung der Kultur entweder einstehen oder dies zumindest vorgeben. Wir brauchen mehr. Vor allem etwas, das das konservative Spektrum nach rechts abgrenzt.

  61. Wie mein Nick möglicherweise impliziert lebe ich nicht weit weg von Frankreich, bzw. vom Elsass. Ich bin oft dort und kenne einige Elsässer, Männlein wie Weiblein, von denen fast alle FN wählten oder wählen.
    Wäre ich Franzose, würde ich jetzt auch Marine Le Pen wählen (bei ihrem Vater wäre ich mir da nicht so sicher gewesen).
    Wer (einigermassen) Französisch kann, sollte ruhig mal die Internetseite des FN besuchen…

  62. Hallo Leute,

    kann einer von euch eine Petition aufgegeben für folgendes :

    1. Gegen das Halal Schlachten – da müßten dann ja auch alle Tierfreunde mit zeichnen da es absolute Tierquälerei ist.

    2. Gegen Islam Unterricht an Deutschen Öffentlichen Schulen

    „cruce, dum spiro, fido, Deo duce, ferro comitante“

  63. keine gewählte rechte/konservative kraft kann den karren aus dem dreck ziehen. weder in frankreich, holland noch hier. die millionen die sich mit europäschen pässen hinter dem grundgesetz verstecken werden wir nicht mehr los. es wird uns erst ganz gewaltig die scheisse um die ohren fliegen, bis auch der letzte europäer zur einsicht kommt, die samthandschuhe auszuziehen.

  64. @ #3

    Es handelt sich um weit mehr als 50. In meinen Augen ist JEDER Moslem ein potenzieller Terrorist. Und jetzt rechne mal nach wieviele davon in Westeuropa leben.

  65. #82 Bongo_Chicken

    Genbau so ist es und das kapieren die ganzen „Halben“ nicht. Die Zeit des Quatschens ist vorbei. Wenn ich schon lese „konservativ von rects abgrenzen“ was ist denn das für ein Dünnschiss. Konservativ IST Rechts IST Patriotisch IST Nationalistisch (alles im originalen Wortsinne).

    Es wird keine demokratisch-wählende Wende mehr kommen, sehr das endlich ein. Die Linken Verräter wollten die STRUKTURELLE MEHRHEIT. Die haben sie nun dank des Aschaums aus Nahost bekommen, nachdem sie sich an Italienern, Jugoslawen, Portugiesen u. Russlanddeutschen die Zähne ausgebissen haben, weil die alle religiös oder nationalistisch sind.

    Eine Gegenbewegung muß her, kein dümmliches Kreuzchenmachen auf dem Wahlzettel. Wer kann so dumm sein zu glauben, jemand würde jemals freiwillig seine Macht teilen? Wer kann so dumm sein, zu glauben, daß man mit einem Kreuzchen auf einem Zettelchen mitbestimmen könnte? Das ist gar nicht mehr diskutabel so eine Naivität.

  66. @#65 Osiris Iffla (05. Mrz 2011 20:50)

    Ich habe nicht gesagt, dass die FN „neonazi“ ist. Als ich sagte, ich würde mich nicht mit Neonazis Seite an Seite stellen, war damit nicht die FN gemeint. Mein Kommentar lässt diesen Schluss auch garnicht zu.
    Außerdem haben wir doch schon lang und breit darüber diskutiert, was die FN ist und wie ich dazu stehe.

    @#84 Greif (06. Mrz 2011 12:44)

    Von “konservativ von rects abgrenzen” hab ich nie etwas geschrieben. Ich schrieb nach rechts abgrenzen, das verändert den Sinn komplett. Gemeint war hier ausdrücklich die Abgrenzung zum Nationalsozialismus/Ultranationalismus, wie es hier jemand nannte. Und sie kommen mir mit Patriotismus, sie Scherzkeks! Sie lesen wohl nur, was sie lesen wollen. Kleiner Realitätscheck wäre mal angebracht.

  67. Die Stichwahl kann zwischen Sarkozy und Marine Le Pen stattfinden und nicht zwischen Sarkozy und Strauss-Kahn/Royal/whatever.
    … und angesichts der sich im freien Fall befindlichen Umfagewerte Sarkosys besteht durchaus die Möglichkeit, das ab 2012 Marine im Elysee einzieht …
    Vielleicht schafft Europa 5 vor 12 die Trendwende: rigerose Ausweisung/Rückführung in die Heimat all derer, die sich nicht assimilieren wollen, Verbot des Ideologie Islam, Abriss der Moscheen etc. etc.
    Es sieht immer mehr so aus, als würde eine Kehrtwende eingeleitet werden.
    Sogar OT Kühnast in der Welt: http://www.welt.de/politik/deutschland/article12709264/Kuenast-fordert-Anstrengungen-von-allen-Migranten.html
    Allerdings pisst sie unfair den vielen nicht-muslimischen Migranten ans Bein, die sich hier weitestgehend reibungsfrei integrieren, anstatt klar Ross & Reiter zu nennen: das grünen Bestreben, die deutsche Nation ala solche abzuschaffen (Roth) oder mindestens zu verdünnen (Fischer) und die Bückbeter als die Vollstrecker eben dieser Politik!

  68. Ich bin ja mal nur gespannt, in wieweit die Muslime das vom französichen Senat beschlossene Burkaverbot Folge leisten werden, dass ab dem 01. April 2011 beschlossen wurde. Und was wird die Regierung unternehmen, wenn die Muslime sich weigern und quer stellen. Wird man einknicken und alles beim Alten lassen oder wird die Regierung hart durchgreifen wie angkündigt? Fragen über Fragen. Zeigt Sarkozy Schwäche, hat Marine Le Pen die besten Chancen Sarkozy zu verdrängen. Die Franzosen haben nämlich auch schon lange die Schnauze voll vom Islam in Frankreich.

  69. Marine Le Pen hat null Chancen in den Elysee-Palast einzuziehen. Wenn sie in den zweiten Wahlgang kommen würde, würde das linke Frankreich mit Mann und Maus für ihren Gegner stimmen.

    Was die FN angeht, ich glaube das ist eine „mixed bag“. Es gibt da durchaus glaube ich ernstzunehmende und seriöse Islamkritiker, aber genaus gibt es dort Neofaschisten für die Islamkritik nur ein Zug zum Aufspringen ist. Grundsätzlich gibt es aber in Frankreich keine Alternative zur FN im nationalkonservativen Spektrum.

  70. #4 KDL (05. Mrz 2011 17:48)

    Aber wann wachen endlich wir Deutschen auf?

    Zusammen mit Dir, also voraussichtlich nie! Wahl in Hamburg vergessen?

  71. @Terpentin
    Marine Le Pen mit ihrem Vater gleichzusetzen klingt schwer nach Sippenhaft. Wenn du die Interviews mit ihr im O-Ton verstehen würdest, könntest du feststellen, dass Marine sehr sachlich und souverän argumentiert. Aber dafür kannst du leider nicht genug Französisch, sonst hättest du nicht wiederholt das Wort „crétin“ ohne Akzent geschrieben.
    Bezüglich „Der Islam gehört zu Deutschland“: Habt ihr im TV bemerkt, wieviele Zigaretten die muslimischen Möchtegern-Einwanderer in Lampedusa rauchen?
    Die wären im wahrsten Sinne des Wortes eine Bereicherung für die Tabakindustrie hierzulande. Die kann dann dem bunten Präsidenten besonders schöne Feste sponsern. 🙂

Comments are closed.