Inspector Barnaby-Produzent Brian True-May gefeuertMan will uns „Eingeborenen“ in Europa offenbar per Staatsdoktrin auch noch unsere letzten medialen Rückzugsorte wegnehmen. Nicht anders ist die Suspendierung des Erfinders und langjährigen Produzenten der auch in Deutschland beliebten Krimiserie „Inspector Barnaby“. zu interpretieren. Brian True-May (Foto r.) hatte in einem Interview über die Serie geäußert: „Wir zeigen ganz einfach keine ethnischen Minderheiten, weil es dann kein englisches Dorf mehr wäre. Das würde nicht funktionieren.“ Er wolle, dass die Serie „die letzte Bastion des Englischen“ bleibe.

(Von Thorsten M.)

Darüber hinaus zeichnet sich die Serie auch sonst durch ein sehr ländliches Colorit aus. Viel grüne, gepflegte, englische Parklandschaft – einfach ein Stück „Good old England“. Auch sonst ist „Inspector Barnaby“ anders als die übliche angelsächsische Stangenware:

Keine expliziten Sexszenen, keine drastische Gewalt, kein Fluchen: Im fiktiven Örtchen Midsomer, dem Schauplatz der beliebten TV-Krimiserie „Inspektor Barnaby“, geht es ruhig und gesittet zu.

Doch auch der internationale Erfolg der Serie, die in 200 Ländern gezeigt wird, konnte das drastische Durchgreifen des Stammsenders von True-May, ITV, nach dem Interview nicht verhindern. Nicht nur dass der Produzent suspendiert wurde, sondern man sei im Sender „schockiert über die Äußerungen von Brian True May, die von wirklich niemandem bei ITV geteilt werden“. Die von der TV-Station beauftragte Produktionsfirma All3Media will noch „Untersuchungen“ abwarten, bis sie „endgültige Konsequenzen“ ziehe. Dies scheint aber mehr oder weniger eine Formsache.

Wer Sender und Produktionsfirma noch zum Umdenken anregen möchte, kann dies z.B. mit nachfolgender Musterbeschwerde tun:


To whom it may concern / Regarding the suspension of Brian True-May

Dear Sir or Madam,

with consternation we heared about the suspension of producer Brian True-May because of his utterances concerning ethnical minorities which he refuses to show in the Inspector Barnaby crime series.

„Inspector Barnaby“ and all other crime series I know are fictional. Especially they do not display the real part immigrated criminals play. Consistantly it should be also possible to show a rural society free from immigration, as it still exists in the provinces. Free from immigrated criminals and immigrants on the whole!

I like „Inspector Barnaby“ for this – and it is part of it s success story in Germany and about 200 other countries. Please preserve the series – and let Mr. True-May continue doing his excellent job.

Sincerely

» viewerservices@itv.com
» information@all3media.com

image_pdfimage_print

 

78 KOMMENTARE

  1. Die Nachricht stimmt mich traurig. „Inspektor Barnaby“ ist eine der letzten TV-Sendungen, die ich überhaupt noch gucke. Obwohl der Plot manchmal sehr kompliziert ist und ich verstehe nicht, warum der Mörder der Mörder ist, genieße ich immer den leicht ironischen Humor und natürlich die migrantenfreie Zone Midsomer. Aber es kommt wie es kommen muß: Ein letzter Zuflucht wird uns genommen.

  2. Die neuen Krimis haben nichts mehr mit der Realität zu tun, Täter sind oft weisse, Opfer sind oft Muslim/Schwarz/Grünwähler…

  3. Diese absurde politische Korrektheit hat Woody Allen schon vor 40 Jahren herrlich persifliert, als er Neg… äh maximal pigmentierte Afrikaner als Soldaten der russischen Armee auftreten ließ – zur Zeit der napoleonischen Kriege… 😉
    Ich frage mich nur, wo bei aller politischen Korrektheit der Respekt vor dem Werk und den Intentionen des Autors bleibt. Es gibt ja auch Überlegungen, „James Bond“ in Zukunft von einem Schwarzen spielen zu lassen – Bonds Schöpfer Ian Fleming, der ihn als Sohn schottischer Bauern erfand, wird in seinem Grab rotieren…

  4. Jaaa, das ist es 😀 Genau deshalb guck ich mir diese Serie Montag Abends immer an: Ein Stück „Good Old England“, welches KOMPLETT ohne „Minderheiten“(?) auskommt. Ich denke, dass es das nun gewesen ist. Die neue Staffel, sollte es denn noch eine geben, wird dann wohl mit den üblichen „Quotenmigranten“ angereichert werden. Würgh!§$

  5. Das soll man sich mal vorstellen: Wir haben gerade mal offiziell 4 Prozent Moslems bei uns in Deutschland. Und wenn ich den Fernseher anmachen, dann sind die Moslems in unseren Gutmenschen-Systemmedien überproportional vertreten.

    Ganz schlimm ist es im Morgenmagazin. Da haben wir ein Moselanteil von über 90 Prozent. Dort ist dann der deutsche Wettermann jetzt schon der einzigste Quoten-Deutscher. Sonst haben da unsere Moslems unser Staatsfernsehen schon total vereinnahmt!

  6. Hmmmm…das heisst, für Engländer gibts kein Fernsehen mehr ohne die obligatorischen Migrantionshintergründler aus Pakistan?

    Auch eine Art der Verordnung von Beschäftigungsquoten.

    Teppich frei für Inspektor Asif Ali Zardari.

  7. Wenn doch das gegen die Zeugen Jehovas klappt, dann kann man doch das auch gegen die Religion des Friedens machen?

    „Die umstrittene Glaubensgemeinschaft Zeugen Jehovas klagt wie erwartet gegen das Land. Sie wehren sich vor dem Verwaltungsgericht Stuttgart dagegen, dass die CDU -FDP-Landesregierung sie rechtlich nicht den großen Kirchen gleichstellen will. Nach Ansicht des Landes verstoßen die Zeugen Jehovas gegen das Grundgesetz und könnten nicht als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt werden.“

    http://www.pz-news.de/Home/Nachrichten/Suedwest/arid,255844_puid,1_pageid,26.html

    Die steinzeitliche Affenreligion mit ihren ganzen Mordaufrufe gegen Nicht-Mosleme, ihren Handabhacken und Frauensteinigungen und ihre Frauenunterdrückungsideologie verstoßen doch noch viel mehr gegen unser Grundgesetz.

    Lasst uns die Zeugen Jehovas verbieten, und dann mit den gleichen Argumenten die Religion der Anhänger der steinzeitlichen Blut- und Hassreligion!

  8. #8 One World (15. Mrz 2011 19:56)

    Ganz schlimm ist es im Morgenmagazin. Da haben wir ein Moselanteil von über 90 Prozent. Dort ist dann der deutsche Wettermann jetzt schon der einzigste Quoten-Deutscher. Sonst haben da unsere Moslems unser Staatsfernsehen schon total vereinnahmt!

    ZDF-Morgenlandmagazin!

  9. #11 Eurabier (15. Mrz 2011 20:03)

    ZDF-Morgenlandmagazin!

    Montag bis Donnerstags life, Freitag als Aufzeichnung.
    Allahu kAckbar…

  10. Nicht mehr lange, dann sind es keine ethnischen Minderheiten mehr, sondern ethnischen Mehrheiten. Dann wird man so ein Dorf nur noch aus Filmen kennen.

  11. Eine nebensächliche Angelegenheit, sollte man meinen.Aber es zeigt eben, wie auf mehr oder weniger subtile Weise versucht wird, die europäische Kultur und auch die regionalen Unterschiede zu zerstören und „einzuebnen“.

    Da fühle ich mich fast genötigt, einen Beschwerdebrief an das ZDF zu senden, da gestern beim 20.15 Krimi kein Quoten N…r(darf man nicht mehr schreiben…siehe Pippi Langstrumpf) zu sehen war.

    Diese ganzen pc Diskussionen nehmen an Hand der tatsächlichen, globalen Probleme schon sehr groteske Züge an.

    Wie wäre es denn mal mit einer realistischen Krimiserie: alleingelassene europ. Polizisten, korrupte Poltiker und Entscheidungsträger, gewaltätige und drogengesteuerte Kulturbereicherer und deren „eingeborene“ Opfer.

    Noch Fragen?

  12. “Wir zeigen ganz einfach keine ethnischen Minderheiten, weil es dann kein englisches Dorf mehr wäre. Das würde nicht funktionieren.”

    Und wie das funktioniert.

    Die Umvolkung kommt in den oberen Rängen an.

    Sagen wir mal sie hascht den Hauch des upper Levels.

    Dort gibt es aber nichts zu verteilen.

    Somit ist der Ofen für gewisse Leute aus….oder anders gesagt, er wird gerade wieder angeheizt.

    Bloggy

  13. @ #8 One World:
    Bei den Öffentlich-Rechtlichen ist das kein Wunder. Auf europäischer Ebene laufen schon seit Jahren Programme, die mehr „Menschen mit Migrationshintergrund“ in Schlüsselpositionen hieven: http://www.wdr.de/themen/kultur/rundfunk/wdr/europaeische_medienkonferenz/interview_060323.jhtml Man beachte die Argumentationskette:

    „Am Donnerstag (23.03.06) haben sich internationale Experten aus Politik und Medien in Köln getroffen, um die Konferenz „Die Rolle der Medien im multikulturellen Europa“ vorzubereiten. Um dieses Thema geht es dann am 23. und 24. November 2006 in Essen. WDR und France Télévisions haben dazu mit dem ZDF für die Gemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Europa (EBU) eingeladen. Diskussionsthema: Wie können die Medien in Europa dem Wandel der Gesellschaft Rechnung tragen? Schließlich, so WDR-Intendant Fritz Pleitgen, sind die Medien Beobachter, Berichterstatter und Akteure zugleich. „Die Integration gehört zum gesetzlichen Programmauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.“ (…)
    Zambonini: „Erstens sind wir der Überzeugung, dass sich WDR und France Télévisions den zentralen Herausforderungen der europäischen Entwicklungen gegenüber sehen. Die Ausschreitungen in den französischen Banlieues, der Karikaturenstreit, die Diskussion um den türkischen Film „Tal der Wölfe“ – das alles hat gezeigt, dass das Thema Integration ganz oben auf der Agenda von Politik und Medien in Europa steht. Europa ist Schauplatz dieser Auseinandersetzungen. Wir glauben, dass die öffentlich-rechtlichen Sender eine besondere Verantwortung tragen, diese Entwicklungen in ihrem Programm und auch in ihrer Personalpolitik widerzuspiegeln. (…)
    Der WDR hat mit der Schaffung des CIVIS-Preises und der Gründung von Funkhaus Europa schon einiges in dieser Hinsicht getan. Dennoch stehen wir erst am Anfang des Weges. Es gibt in Europa noch immer zu wenig Moderatoren und Redakteure mit Migrationshintergrund. Doch zum ersten Mal setzen nun die Geschäftsleitungen, die Intendanten der Häuser, eine Priorität in ihrer Unternehmensstrategie. Es sind nicht mehr Experten, die zu etwas raten, sondern die Verantwortungsträger der EBU.“ (Zitatende)

  14. Das muss man sich mal vorstellen!

    Nur Heute sind 1600 Moslems in Lampedusa angekommen um Europa kulturell zu bereichern.

    1600 männliche Moslems ohne Schulbildung, dafür aber hormongeschwängert und mit einem Hass auf alles Nicht-Moslemische und auf Christen.

    Da werden wir jetzt kulturell berichert ohne Ende. Und unsere naivdoofen Gutmenschen finden das auch noch toll, dass wir unproduktive Christenhasser und Islamisten jetzt lebenslängliche durchfüttern können und ihre Krimininalität erdulden müssen.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2011-03/lampedusa-fluechtlinge-nordafrika-lepen

  15. @ #2 Cliff179 (15. Mrz 2011 19:37)

    Die Hälfte der Türken will zurück in die Heimat.

    Guter Mann! Sie zaubern ein Lächeln auf mein Antlitz! Sind Sie sicher, daß es sich nicht um Taqiiya handelt? Und was will die andere Hälfte? Ich frage ja nur, weil…

    Schwäbische Kunde
    von
    Ludwig Uhland

    „Als Kaiser Rotbart lobesam
    zum heil’gen Land gezogen kam,
    da mußt‘ er mit dem frommen Heer
    durch ein Gebirge wüst und leer.

    Daselbst erhob sich große Not.
    Viel Steine gab’s und wenig Brot.
    Und mancher deutsche Reitersmann
    Hat dort den Trunk sich abgetan.

    Den Pferden ward so schwach im Magen,
    fast mußt der Reiter die Mähre tragen.

    Nun war ein Herr aus Schwabenland,
    von hohem Wuchs und starker Hand.
    Des Rößlein war so krank und schwach,
    er zog es nur am Zaume nach.

    Er hätt‘ es nimmer aufgegeben,
    und kostet’s ihn das eig’ne Leben.
    So blieb er bald ein gutes Stück
    hinter dem Heereszug zurück.

    Da sprengten plötzlich in die Quer
    fünfzig türkische Reiter daher!
    Die huben an, auf ihn zu schießen
    nach ihm zu werfen mit den Spießen.

    Der wackre Schwabe forcht‘ sich nit,
    ging seines Weges Schritt vor Schritt,
    ließ sich den Schild mit Pfeilen spicken
    und tät nur spöttlich um sich blicken,

    bis einer, dem die Zeit zu lang,
    auf ihn den krummen Säbel schwang.

    Da wallt dem Deutschen auch sein Blut.
    Er trifft des Türken Pferd so gut,
    er haut ihm ab mit einem Streich
    die beiden Vorderfüß zugleich.

    Als er das Tier zu Fall gebracht,
    da faßt er erst sein Schwert mit Macht,
    er schwingt es auf des Reiters Kopf,
    haut durch bis auf den Sattelknopf,

    haut auch den Sattel noch zu Stücken
    und tief noch in des Pferdes Rücken.
    Zur Rechten sah man wie zur Linken
    einen halben Türken heruntersinken.

    Da packt die andern kalter Graus,
    sie fliehn in alle Welt hinaus,
    und jedem ist’s, als würd ihm mitten
    durch Kopf und Leib hindurchgeschnitten.

    Drauf kam des Wegs ’ne Christenschar,
    die auch zurückgeblieben war;
    die sahen nun mit gutem Bedacht,
    welch Arbeit unser Held gemacht.

    Von denen hat’s der Kaiser vernommen,
    der ließ den Schwaben vor sich kommen;
    er sprach: „Sag an, mein Ritter wert!
    Wer hat dich solche Streich gelehrt?“

    Der Held besann sich nicht zu lang:
    „Die Streiche sind bei uns im Schwang!
    Sie sind bekannt im ganzen Reiche;
    man nennt sie halt nur Schwabenstreiche!“

    Don Andres

  16. “Wir zeigen ganz einfach keine ethnischen Minderheiten, weil es dann kein englisches Dorf mehr wäre. Das würde nicht funktionieren.”

    Genau das ist der eine Grund weshalb ich, tapfer gegen die Müdigkeit ankämpfend (der Sendeplatz ist eine Frechheit) diese Serie so liebe. Der andere Grund: Keine „Frau KommssarIn Soundso-Schlaumeyer“ spielt die Hauptrolle und zeigt den ihr unterlegenen (Hampel-)Männern wo es langgeht.

  17. Help +++ help +++ I need somebody to …

    Gerne möchte ich auch meinen Senf für diesen Würstchen-Sender ITV-England abgeben. Zuerst muss ich aber die obige Meldung verarbeiten.

    Allen Freunden der super-tollen Krimi-Sendung „Inspector Barnaby“ sein gesagt – sollten sie nicht schon längst wissen – dass auch jeden Montag um 21.00 Uhr in zdf-neo, dem zdf-Infokanal eine Wiederholung der älteren Filme läuft.

    Doch zuerst zum OT #2 Cliff179
    Der Artikel ist erfreulich und herzerfrischend. Ich werde mit Freuden keinem Türken widersprechen, wenn er in seine angestammte Heimat zurück möchte. So langsam kann ich das Wort „Türke“ und „Moslem“ nicht mehr hören. Ich sehe es als eine Beleidigung für unser Land, wenn diese Leute unsere Kultur mit ihren steinzeitlichen Vorstellungen kreuzen möchten. Manchmal sollte ich einfach öfter Bus fahren. Das scheint einen hohen Unterhaltungswert zu haben.

  18. Auch Sherlock Holmes sollte bei Neuinszenierungen ein Schwarzer oder ein Araber oder ein Türke oder ein Pakistani sein.

    Oder wenigstens Dr. Watson….

  19. #18 Don Andres

    Schon … schön … schön …
    Wer hat*s erfunden ? Die Schwaben, also … auf zur Landtagswahl und der CDU – trotz der paar Problemchen – die Stimmen geben. 60 Jahre CDU in Baden-Württemberg, die Bürger dieses Landes können sich mit der CDU als Zugpferd nicht irren.

  20. Inspector Barnaby mag fiktiv sein, aber in Kent gibt es noch Landstriche, die denen aus der Serie ähneln. Keine Zuwanderer aus den ehemaligen britischen Kolonien, an Sonntagen wird Cricket gespielt und anschließend das Bir im Pub getrunken. Eine schöne Alternative zu Hurghada, Monastir und Ballermann

  21. #2 Cliff179

    Guter OT!!

    Fast 50 Prozent planen eine Rückkehr in die Türkei. Fast jeder dritte Türke würde sofort in die Türkei zurückgehen, wenn er in Deutschland bei Arbeitslosigkeit keine Sozialleistungen mehr bekäme.

    Das wären traumhafte Aussichten, bei denen Deutschland enorm viel Geld sparen könnte! Davon abgesehen würde die Kriminalitätsrate drastisch sinken.

  22. Pub = Islam-freie Zone.

    Wo wollen die denn die arabisch/britischen Filme drehen, etwa im Wald? So, nach dem Motto … hey Alter, was guckst du? Kannst du nicht warten, bis ich fertig habe?
    Außerdem weiß man bei arabischer Mitwirkung schon zu Anfang des Films, wer der Verbrecher ist. Es kann nur ein Moslem sein, denn dazu ist er seinem Koran verpflichtet … wie langweilig.

  23. Wenn Robin Hood nicht sehr bald zum Afro-Briten oder besser zu einer lesbischen Afro-Britin erklärt wird und sich nicht sehr bald wissenschaftlich belegen lässt, dass King Arthur eigentlich ein islamischer Engländer aus Pakistan war, würde ich diese Figuren auch schnell verbieten lassen – wegen „Diskriminierungsgefahr von Minderheiten“!

    Die herrschenden Ideologen in Britistan sind tatsächlich noch eine Spur bescheuerter als die in der Bunten Republik Schland.

  24. Liebe Moslems:
    Am 1. April 2011 findet im Paradies die erste Allah-Konferenz mit Bleiberecht und Hartz-XY-Gehältern statt. Moslems können ohne Anmeldung direkt daran teilnehmen. Darum … schnell, schnell … am 1. April ist Himmelstag, Jungfrauen werden kostenfrei gestellt, Batterien sind mitzubringen.

  25. „Fast 50 Prozent planen eine Rückkehr in die Türkei. Fast jeder dritte Türke würde sofort in die Türkei zurückgehen, wenn er in Deutschland bei Arbeitslosigkeit keine Sozialleistungen mehr bekäme“.

    Die Lücke wird dann mit Nordafrikanern wieder aufgefüllt.

  26. sondern man sei im Sender „schockiert über die Äußerungen von Brian True May,…“

    Schock über die Äußerung aber nicht über die Tatsache! 😉 Man soll halt nicht alles sagen was alle denken… Leider…

    Oder kannten die die Sendung nicht??? Oder haben die keine Umfragen gemacht wieso weshalb jemand die Sendung sieht, als wenn da nicht jemand gesagt hätte: „Good old England“… als wenn sie das nicht gewusst hätten…

    Wer will denn aus England nen Krimi sehen, wo die gleichen Gestalten rum laufen wie hier…

  27. “Wir zeigen ganz einfach keine ethnischen Minderheiten, weil es dann kein englisches Dorf mehr wäre. Das würde nicht funktionieren.”

    Der Mann spricht mir aus der Seele, was ich mich selbst hier nie zu schreiben getraut habe: Mir gehen seit langem die Quoten-Minderheiten in allen möglichen einheimischen Filmen und Serien auf den Wecker, die mit dem Taschenrechner in die Besetzung reingerechnet werden. Ein Unterhaltungsfilm, eine Geschichte, ein Roman muss, wie dieser Profi sagt, „funktionieren“ und nicht „die Gesellschaft abbilden“! Wenn die Minderheit zur Geschichte gehört, völlig in Ordnung, aber nicht aus Quotenzwang!

  28. #35 Fensterzu

    Besonders schlimm sind die Werbeprospekte und Kataloge… Man könnte meinen die maximalpigmentierte Menschenart hätte bereits 20% Bevölkerungsanteil in Deutschland…:-(

  29. Ich kenn die Serie gar nicht, aber jetzt will ich sie mir auf jeden Fall ansehen. Ich bin ein grosser Fan britischer Krimis, Agatha Christie, Dorothy Sayers, Ruth Rendell, Sir Arthur Conan Doyle.
    Wenn ich mir vorstelle, dass von dieser britischen Kultur irgendwann nichts mehr uebrig sein wird, koennte ich heulen…

    P.S. komtm dann auch bald das Remake von Derrick, wo Harry ein Tuerke ist..

  30. @ #43 vox-franconia

    Der Derrick wird Türke. Der Harry bleibt Deutscher.Sorry

    Hm: „Hari du hole 3er BMW, inschallah!“

    (Ich weiß, dass Derrick das gar nie gesagt hat – aber se non è vero, è ben trovato, wenn es nicht wahr ist, ist es doch gut erfunden)
    🙂

  31. Wir haben ja noch die Rosenheim-Cops. Und natürlich alle Barnaby-Sendungen aufgenommen. Ich liebe diese englischen Vorgärten!

  32. zu: #2 Cliff179 (15. Mrz 2011 19:37)

    uuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuund …… tschüßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßßß …………..

    Und noch ein kleines „Schmankerl“ als Kurzweil für die lange Reise bei YT:
    .com/watch?v=H99v3wa3kfQ

    :winke-winke:

  33. Was wollen die K*n*cken eigentlich?

    In der Serie geht es immer um Mord und Totschlag. Da können die Ziegenf*cker doch froh sein, dass keiner von ihnen dabei ist…

  34. @ #24 provernunft (15. Mrz 2011 20:30)

    Sorry! Aber bei der BW-Wahl muß ich passen. Ich bin – dem Jahr 1803 geschuldet – lediglich schwäbischer Beute-Bayer. Was ich aber nicht als gaaanz so schlecht empfinde. Man stelle sich vor, ich wäre Beute-Bremer! Oder Beute-Saarländer! Ich hätte mich längst frohen Herzens in der Nordsee bzw. der Saar versenkt.

    Don Andres

  35. #49 Gottfried Gottfried (15. Mrz 2011 22:07)

    Haben Sie es immer noch nicht verstanden???

    Ihre sogenannten Kan… besetzen nur die Freiräume die wir räumen!!!

    Dieser Bericht ist unser Problem. Keine falschen Schuldzuweisungen!

  36. #7 Maethor (15. Mrz 2011 19:54)
    Diese absurde politische Korrektheit hat Woody Allen schon vor 40 Jahren herrlich persifliert, als er Neg… äh maximal pigmentierte Afrikaner als Soldaten der russischen Armee auftreten ließ – zur Zeit der napoleonischen Kriege…
    Ich frage mich nur, wo bei aller politischen Korrektheit der Respekt vor dem Werk und den Intentionen des Autors bleibt. Es gibt ja auch Überlegungen, “James Bond” in Zukunft von einem Schwarzen spielen zu lassen – Bonds Schöpfer Ian Fleming, der ihn als Sohn schottischer Bauern erfand, wird in seinem Grab rotieren…
    ******************************************************************************************************************************************
    Die neue Figur wird

    JAMAL BONDOGLU

    heissen

    „Mein Name ist Oglu – Bondoglu“

    Ich nehme einen Tee, geschüttelt nicht gerührt!

    :mrgreen: 😆

    HAHAHA

  37. Ich habe schon immer gefordert, dass Miss Marple unbedingt eine Assistentin mit Migrationshintergrund braucht ;=)

  38. #39 Reconquista2010 (15. Mrz 2011 21:05)
    #37 Fensterzu (15. Mrz 2011 21:02)

    Diesselben Beobachtungen habe ich auch gemacht. Der Gedankengang der befehlsgebenden Stellen scheint mir zu sein:

    „1. Den Europäern eine bereits bestehende Überfremdung mit Afrikanern vorzugaukeln, die es in diesem Maß heutigentags in der Wirklichkeit bei weitem nicht gibt, um beim Normaleuropäer den Gedanken auszulösen: Das ist normal, daß es von denen so viele bei uns gibt, daran kann man nichts ändern.

    2. Auf diese Art können wir die Europäer nach und nach an die Überfremdung gewöhnen, es traut sich keiner was dagegen zu sagen, was soll einer auch sagen, daß wir in einem Versandkatalog auch Menschen aus anderen Ländern zeigen. Wenn einer doch etwas sagt, dann beschuldigen wir diesen des Rassimus und davor haben alle Angst.“

    ***

    Die Multikultireligion soll auf vielfältige Weise durchgesetzt werden. Welche Gegenmittel gibt es?

    Das beste Gegenmittel ist es, die deutschfeindliche Partei mit den vier Namen (CDU-SPD-FDP-Grüne) nicht zu wählen und stattdessen eine deutschfreundliche Partei zu wählen.

    So einfach ist das. Ich trage öfter mal Wahlzettel für die Freien Wähler Frankfurt aus und diese Tätigkeit gibt das Gefühl, daß ich etwas tun kann. Das befreit und hält schlechte Laune fern.

    Im übrigen schaue ich keine Sendung an, in der Quotenausländer auftreten, Morgenmagazin oder ähnliche Staatslügereisendungen sowieso nicht. Auch das hält schlechte Laune fern.

    ***

    Da, wo es möglich ist, zeige ich der Gegenseite, daß die ständige Ausländerbevorzugung einen Preis hat, nämlich daß sie dadurch deutsche Kunden verliert. Bisher glaubten sie nämlich, daß der Deutsche als Kunde/Kirchenmitglied/Zeitungsleser sich alles gefallen läßt. Sobald sie merken, daß dies nicht so ist, werden sie langsam auch die klar ausgesprochenen Forderungen des deutschen Kunden erfüllen. Solange dieser sich aber nicht äußert, ändern sie auch ihre Vorgehensweise nicht.

    ***

    Dazu ein Beispiel: Unser Stromversorger, die Mainova, hat jetzt in der Stromrechnung, die in deutsch geschrieben ist, auch Hinweise in türkischer Sprache.
    Anstatt mich darüber zu ärgern, habe ich einen Brief an die Mainova geschrieben, Doppel ans Frankfurter Ausländeramt,

    „daß wir 199 Sprachen in Frankfurt haben, daß alle anderen Völkerschaften damit zurechtkommen müssen, daß die Rechnung auf Deutsch geschrieben wird.
    Es ist somit meiner Ansicht nach eine Stigmatisierung, eine Diskriminierung der Türken, die sozusagen durch die Blume von der Mainova gesagt bekommen: Alle anderen Völkerschaften kommen mit der deutschen Rechnung zurecht, nur ihr seit zu doof dazu.
    Insbesondere werden auch diejenigen Türken, die deutsch gelernt haben, mit beleidigt. Für die Integration ist das schädlich, es fördert die Bildung von Gegengesellschaften.“

    Die Mainova und auch das Ausländeramt haben geantwortet, beide innerhalb angemessener Zeit und in höflicher Form. In der Sache schlossen sie sich meiner Meinung nicht an.

    Im nächsten Schritt bekommt der Stromversorger unter Bezugnahme auf dessen (meiner Meinung nach) Rassismus gegen die Türken meine Kündigung, das sind auch 6000,-Euro im Jahr. Die ganze Sache melde ich weiter nach Berlin ins Amt von Frau Böhmer.

    Als Bürger von Frankfurt, einer toleranten und weltoffenen Stadt, kann ich es nicht verantworten, daß meine türkischen Mitbürger offen oder versteckt diskriminiert werden.

    ***

    Als Kinder haben wir ein Spiel gehabt: „Wer zuerst spuckt, hat gewonnen“. Also als Erster die Gegenseite mit dem Rassismusvorwurf behängen, sollen die doch sehen, wie sie da wieder herauskommen.

    Und die Mainova sieht, daß sie Kunden verliert, wenn sie es mit der Ausländerbevorzugung übertreibt.

    Und das Ausländeramt merkt, daß es auch eine andere Sichtweise als die Multikultiseligkeit gibt. Das wissen die vielleicht gar nicht, weil es sonst keiner laut sagt und weil sie sich in ihren eigenen Kreisen ständig gegenseitig in den Multikultiträumen hochschaukeln.

    Für mich wiederum ist es gut, daß ich selbst etwas machen kann. Das gibt ein inneres Gefühl der Zuversicht und Freude.

  39. #23 unverified__5m69km02 (15. Mrz 2011 20:27)

    Auch Sherlock Holmes sollte bei Neuinszenierungen ein Schwarzer oder ein Araber oder ein Türke oder ein Pakistani sein.

    Oder wenigstens Dr. Watson….

    Auf jeden Fall sollte Prof. Moriarty ein Islam-Konvertit sein.

    —-

    Dear Sir or Madam,

    with astonishment I read of the suspension of Brian True-May, producer of the „Inspector Barnaby“ crime series, following his statement concerning ethnical minorities which he refuses to represent in „Inspector Barnaby“.

    „Inspector Barnaby“ shows an idyllic, oldfashioned storybook version of „Good Old England“. That’s the very reason why this TV-series ist so popular in Germany and about 200 other countries all over the world.

    I, too, like „Inspector Barnaby“ for this and I see no reason to fire Mr. True-May for knowing and telling this simple truth.

    Sincerely yours,
    [Ich]

  40. Der SPON-Mensch kennt die Serie nicht: „Midsomer“ ist nicht das „fiktive Örtchen“, sondern die fiktive Grafschaft, in der es die höchste Morddichte überhaupt – inzwischen 222 – gibt. Bei der „Daily Mail“ darf man abstimmen: „Should Midsomer co-creator Brian True-May have been suspended?” Nein, sagen 91 Prozent. Es gibt allerdings auch die Leser-Vermutung, dass ein Skandälchen inszeniert wurde, um den Wechsel von John Nettles zu Neil Dudgeon mit öffentlichem Trara begleiten zu können; Dudgeon übernimmt diese Woche die Hauptrolle als John Barnaby, Vetter von Tom.

    784 Lesermeinungen bei der „Daily Mail“, Mikey aus Bangkok bringt den Unfug auf den Punkt, EHRC ist die „Kommission für Chancengleichheit und Menschenrechte“:

    „Ich lese, dass ,Roots’ neu verfilmt werden soll, aber die EHRC fordert, dass Kunta Kinte von einem weißen schwedischen Jungen gespielt werden muss.“

  41. Wenn es in Deutschland kurz vor 12 ist, dann ist es in GB schon Zehn nach 12 !!!!

    Es gibt bestimmte „Politech“ Universitäten wie z.B

    Kingston University oder East London University, also vor allem in den Ballungsgebieten rund um London, Birmingham und Manchester indem es nicht einmal mehr 10% Weisse Engländer mehr gibt.

    Aus Multikulti ist in England schon in vielen Gebieten ein erschreckendes Monokulti gerworden…und dieses ist auch nicht mehr rückgängig zu machen, weil die indigenen Engländer schon heute nur noch eine verschwindend kleine Minderheit in vielen Ballungsgebieten darstellt…

    Es ist erschreckend, daß ein Engländer, der für den Erhalt seiner eigenen stolzen Kultur und Tradition einsteht von seinem Job entlassen wird. Das ist ein Skandal sondergleichen und nicht mehr hinnehmbar.

    ITV ist übrigens neben BBC und Channel4 ein öffentlich rechtlicher Kanal

  42. Es muss jetzt passieren: der Aufstand der Europäer…. Man sieht an dem Atomstreit, wie schnell eine Frau Merkel einlenkt, wenn sie merkt wie scharf der Wind weht ….

    70% wollen über kurz oder lang den Atomaustieg!!!

    den Eurokraten muss endlich klar gemacht werden, daß wir unsere einmalige europäische Identität nicht verlieren wollen.

    Kein anderer kontinent ist so vielschichtig und divers , wie Europa mit all seinen Traditionen und liebenswürdigen Eigenarten….von den Basken bis zu den Lithauern !!!

    Wir wollen ein Islamfreies Europa ohne Immigranten, die sich parasitär in unsere Gesellschaft einnisten und unser tägliches leben und friedliches Miteinander ZUR HÖLLE MACHEN!!! Es muss schluss sein mit moslemischen Invasoren, die sich auch SO verhalten wie HERRENMENSCHEN!!!

    Es muss schluss sein mit den Belästigungen UNSERER Frauen, die sich nicht mehr trauen abend alleine auf die Strasse zu gehn….

    Europa MUSS ENDLICH AUFWACHEN !!!

    Gerade JETZT ….

    Wären ALLE Immigranten so ANGENEHM wie z.B die Japaner, dann wäre Europa ein PARADIES für ALLE !!!

    Aber nein: Wir haben den schlimmsten Alptraum, den man sich vorstellen kann als Ausländer nach Europa geholt und das in so überwältigender Anzahl, daß es fast kein Zurück mehr gibt .. es sei denn diesen Mitessern wird endlich der fruchtbare Boden ( HARTZ 4 ) entzogen !!!

  43. Die Briten haben sich von den Arabern total abhängig gemacht (noch viel schlimmer als Deutschland). Ein Großteils des Kapitals in England stammt aus Saudi Arabien und anderen Ölförderstaaten. Sollten diese Länder das Kapital abziehen, wär England von heute auf morgen Pleite. Aufgrund dieser Tatsache hatte vor Kurzen ein Labour-Abgeordneter bei einer Rede folgendes von sich gegeben:

    „Wir freuen uns, von Euch (den Musels) regiert zu werden. Er hatte zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht mitbekommen, das die gesamte Labour-Party bereits von den Mohammedanern unterwandert wurde und diese bereits die Mehrheit in der Partei hatten.

    Das ist das Großbritanien von heute.
    Die haben sich -wie Deutschland und viele weitere europäische Staaten- an die Araber verkauft.
    Daher ist es kein Wunder, dass die Mohammedaner so krass auftreten!

  44. Wieso konnte statt Japan nicht einfach Britanistan absaufen, die Insel ist sowieso verloren.

  45. Grauenvoll, jetzt reichts !!!

    Inspector B. und sein schmucker homofober srgt. Toy sind meine absoluten Lieblinge. Die Rache (ist mein spricht der Herr) wird fürchterlich. Kauft Kämme Leute, es kommen lausige Zeiten.

  46. und sie hat in dänemark schon begonnen :

    in copenhagen schiesst sich das kroppzeug gegenseitig tot und es werden visitationszonen nach waffen eingerichtet. Die Integrationsministerin B.R. Hornbech wurde gekündigt weil sie keine flüchtlinge reinlassen wollte, ihr ablöser Søren Pind begann ganz im deutschen Friedrich Stil: Ausländer müssen sich assimilieren !

    Für mich ist eine Assimilierung erst vollzogen wenn der muslim Leberpastete, frikadellen und schweinshaxe isst.

  47. ProContra (15. Mrz 2011 19:47) –

    „Die neuen Krimis haben nichts mehr mit der Realität zu tun, Täter sind oft weisse, Opfer sind oft Muslim/Schwarz/Grünwähler…“
    Kann ich nur bestätigen. In ARD-Krimis wie Tatort oder Polizeiruf 110 sind, wenn überhaupz, nur Russen, Osteuropäer und Italiener die Bösen, niemals jedoch Türken oder Araber. Ganz zu schweigen von „Soko Istanbul“, ein langweiliges Machwerk. Aber auch in den Gerichtsshows habe ich noch nie einen „bösen“ Türken gesehen, aber wiederholt „gute“ Türken, die gegen böse Deutsche ausgesagt haben.

  48. JAMAL BONDOGLU

    heissen

    “Mein Name ist Oglu – Bondoglu”

    Ich nehme einen Tee, geschüttelt nicht gerührt!

    :mrgreen: 😆

    HAHAHA

    Mein Name ist Bo! Bim Bo

  49. Schön wie sich hier alle Nazis versammelt haben.
    Mit Islamkritik haben die Kommentare nichts mehr am Hut, sondern es handelt schlicht und einfach um blanken Rassismus. PI schießt weiter Eigentore :), erst die Pro-AKW Themen und jetzt die Rassismuskarte. Das ist PI´s persönlicher Super-Gau 😀

  50. asch-Scharif –
    Und Dein persönlicher Supergau ist, dass Du – Deinem Pseudonym nach zu schließen Türke oder Araber – einen zu niedrigen Intelligenz-Qutienten besitzt, um klar denken zu können. Denn seit wann seid Ihr Arschhochbeter eine eigene Rasse? Im übrigen geht es mir am Allerwertesten vorbei, von geistig Minderbemittelten als Nazi beschimpft zu werden. Wer die wirklichen Nazis sind, kann man unschwer an Aktionen wie „Kauft keine israelischen Früchte, rettet die Palestinenser“ erkennen (s. PI-Beitrag).

  51. # 60 Simon:
    ITV ist übrigens neben BBC und Channel4 ein öffentlich rechtlicher Kanal

    Das ITV ist kommerziell, für Channel 4 wurde eine halb-öffentliche Konstruktion geschaffen, noch unter Thatcher.

    In England kocht grade der Volkszorn hoch, es geht um mehr als um Brian True-May. „Should Midsomer co-creator Brian True-May have been suspended?”, fragte die „Daily Mail“ in einer Online-Umfrage, „Nein!“, antworteten 91 Prozent, 1292 Leserkommentare zum Thema! Mit der Suspendierung zeige das ITV, dass „es hoffnunglos den Kontakt zu den Erwartungen und Befürchtungen der einheimischen weißen Bevölkerung in diesem Land verloren hat“, schreibt einer an die „Radio Times“. „Political correctness gone mad!!“

    # 64 Graf Luckner:
    Barnabys „schmucker homofober Sgt. Troy“ ist leider nur noch auf ZDFneo mit dabei, Daniel Casey ist schon 2003 ausgestiegen, und John Nettles übergibt nächsten Mittwoch, nach vierzehn Jahren im Dienst, an Neil Dudgeon. Deshalb hegen manche ja auch die Vermutung, dass ein Skandal inszeniert wurde, um den Wechsel von Nettles zu Dudgeon mit öffentlichem Trara begleiten zu können.

  52. Hier die Antwort aus England:

    Dear Sir/Madam
    Thank you for your recent email regarding Midsomer Murders which hasbeen forwarded to Channel Television. Channel Television is the Channel 3 broadcast licensee appointed by ITVNetwork to be responsible for the compliance of this particularprogramme. Should you wish to contact them, you may do so by email atthe following address:
    feedback@channeltvlondon.co.uk
    or by telephone on: 0207 633 9902
    duringnormal office hours.

    May I take this opportunity to thank you for taking the time to contactus here at ITV If we can be of further assistance please do not hesitate to contact us.
    Kind regards, Karen

    ITV Viewer Services

  53. Lasst den Musterbrief mal von einem der Orthographie kundigen Engländer durchsehen. Und die Idiomatik auch gleich.

  54. 69 asch-Scharif (16. Mrz 2011 11:31)

    „Schön wie sich hier alle Nazis versammelt haben.
    Mit Islamkritik haben die Kommentare nichts mehr am Hut, sondern es handelt schlicht und einfach um blanken Rassismus.“
    ———–

    Deine kognitiven Fähigkeiten scheinen Dir angesichts Deiner (anerzogenen?) Überdosis „Political Correctness“ abhanden gekommen zu sein.

    „Wir sind doch hier die Aborigines“, sagte mal treffend Nick Griffin (BNP). „Wir fühlen uns in unserem eigenen Land ausgeschlossen. Es ist Zeit, die Tür zu schließen. In unserem Land ist kein Platz mehr.“

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display.154+M5fe1e50e746.0.html

    Der Rassismus ist schon längst nicht mehr weiß, sondern braun und schwarz:

    Guckst Du hier:

    Chris Rock hasst Weiße!

    http://fjordman.wordpress.com/2011/02/26/chris-rock-hasst-weise/

  55. Zum wiederholten Male: Es geht hier in dieser Diskussion nicht um die eigentliche Sache *Islamkritik*, sondern ausschließlich darum, dass angeblich unfehlbare, germanische Teutonen mit einem Feindbild, auf primitiv hetzerischer Art und Weise dem eigenen Frust Auslauf lassen.PI, gewissermaßen ein Ort, was dem Nazi „Mein Kampf“ ist und dem Ku-Klux-Klan das brennende Kreuz ist.

    Kauf nicht bei PI 😀

  56. Genau wegen des „Englischen“, welches ich aus der Zeit der frühen 60er kennengelernt habe, schaue ich diese Sendung!
    Gleich Miss Marple, die im klassischen englischen Umfeld ermittelte, tut es eben auch dieser Kommissar!
    Keine Burka, kein Kopftuch, sei es, der Wind bläst, wenn die Damen im Cabrio sitzen; alles so, wie ich es mir vorstelle!
    Leider kenne ich auch das England der Mullahs! In den Midlands ist es, wie ich mir Nordafrika vorstelle oder den Norden Pakistans!
    Duisburg-Marxloh ist eben auch in anderen Ländern. Ob in Belgien, in GB, Frankreich; einfach schrecklich!
    Und nun wohl auch bei Inspector Barnaby. Muß ich wohl was anderes anschauen!

  57. @ #75 asch-Scharif

    Zum wiederholten Male: Es geht hier in dieser Diskussion nicht um die eigentliche Sache *Islamkritik*

    Zum wiederholten Male: Es geht hier in dieser Diskussion um die Sache *Vertuschen, verschweigen und aufzwingen*, welche die wichtigsten Ursachen für das Ausbreiten des Islam in Europa sind. Wenn das für deinen groben Verstand zu schwierig ist, kann ich dir auch nicht helfen.

Comments are closed.