Die Stellung der Frau im Islam ist unvereinbar mit unseren Werten. In einer Mischung aus üblicher Vernebelung (Taqiyya) und Wunschdenken deutscher Gutmenschen wird dies oft bestritten und schöngeredet. Wie es wirklich ist, liest man im Koran (Sure 4, 34: „Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie!“) und der Scharia (Mehrehe nur für Männer, Benachteiligung bei Erbfällen, etc.) – und sieht es praktisch bei Ehrenmorden oder bei Vorfällen wie aktuell in Rheine in Westfalen.

(Von Roland)

Dort verprügelte ein Muslim seine hochschwangere Frau durch Schläge und Tritte so sehr, dass diese das Kind verlor. Auslöser war, dass ein männlicher Vertretungsarzt ihrer Gynäkologin sie untersucht hatte.

Die Münsterländische Volkszeitung berichtet:

[In Rheine ist ] ein werdender Vater ausgerastet und hat dabei seine Frau dermaßen geschlagen, dass diese wenig später ihr Kind verlor. […]

Hintergrund für den Ausraster war offenbar, dass der 20-jährige Ehemann Muslim ist und es aus religiösen Gründen nicht akzeptieren konnte, dass seine Frau von einem männlichen Gynäkologen untersucht wird, der die Vertretung für die Frauenärztin übernommen hatte. […]

Unter Verzicht auf die omerta-Vorschrift der Ziffer 12 des Pressekodex, die sonst stets genutzt wird, um religiös-ethnische Herkunft zu verschleiern

Richtlinie 12.1 – Berichterstattung über Straftaten

In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.

wird der afghanische und vor allem der koranische Hintergrund hier einmal deutlich genannt. Der Täter besitzt, angesichts der Verschleuderung der deutschen Staatsangehörigkeit wenig verwunderlich, einen deutschen Pass, wird uns allen also hier erhalten bleiben, auch falls er wegen gefährlicher Körperverletzung o.ä. verurteilt werden sollte. Dem gut integrierten (Wohnsitz und Arbeit) „Deutschen“ bleibt auch die Untersuchungshaft erspart.

In der westfälischen Provinz tobt sich der Islam inzwischen also ebenso aus wie in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder München – Deutschland ist wahrlich bunter geworden, wie es unser Bundespräsident sich so sehr wünscht.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

52 KOMMENTARE

  1. Kommt er jetzt schneller ins Paradies?

    schliesslich übte er doch nur gottes Gebot, laut Koran .

    O.T.

    Heute im Mittagsmagazin ( 29.03.2010 ) :

    Soeben gab es wieder Flüchtlingspropaganda vom aller Feinsten im Mittagsmagazin.

    der Grundtenor war:

    1. Die armen Flüchtlinge riskieren Leib und Leben für das Ziel Europa. ( nebenbei zückt einer der Tunesier 1000 Euros aus seinen Socken und meint “er hätte sich das Geld geliehen-wers glaubt)

    2. Sie wollen 2-3 Jahre in Europa arbeiten ( ihr habt richtig gehört, die wollen tatsächlich arbeiten ) und der Familie in Tunesien mit Devisen aushelfen. Und danach wollen sie natürlich ALLE wieder zurück in ihr TOLLES und neuerdings FREIES Land.

    Fazit: Die Motive der “Glücksritter” werden in keinem Satz auch nur ansatzweise hinterfragt und alles, was diese ewig frech grinsenden Männer ( als ob sie etwas ausgeheckt hätten) vor der Kamera vorgeben wird bedingungslos als bahre Münze verkauft.

    Kein Wort davon, daß diese Menschen potentielle Islamisten sein könnten.

    Kein Wort , daß sie Europa NULL respektieren und geschickt wurden um für IMMER zu bleiben, als Eroberer.

    Kein Wort von den unglaublichen Problemen, die Europa mit seinen Moslemischen Einwanderern schon heute über all in den westlichen Großstädten hat.

    Hier erfüllt das ZDF/ARD auf perfide Weise den Auftrag der Indoktrinierung der deutsche Mehrheitsbevölkerung. Uns soll die Angst vor dieser PLage ( Masseninvasion) genommen werden.

    Leider werden sie diesmal scheitern: Denn die Fakten liegen auf dem Tisch: Keiner kann uns mehr erzählen, daß diese Menschen gut für Europa sein sollen , genauso wenig wie PEST und CHOLERA !!!

    Genug ist genug !!!

    Hier noch ein Link zu einer vorherigen Berichterstattung mit ähnlichem Grundtenor:

    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/314636_ard-mittagsmagazin/6483592_aktuelle-lage-in-tunesien-und-lampedusa

  2. Unfassbar !

    Es wäre doch mal an der Zeit, daß unsere Gutmenschen gegen ein solches Vorgehen unserer islamischen Mitbürger demonstrieren, meinetwegen auch mit den allseits beliebten Lichterketten !

    Der Täter muß sich keine Sorgen machen. Unsere weichgespülten, sozialromantischen Richter werden ihm keine böse Absicht unterstellen und höchstens der Ehefrau eine Mitschuld geben.

    Wie K O N N T E sie sich auch von einem männlichen Arzt untersuchen lassen ?
    Das schreit ja geradezu nach Prügel !

  3. Es ist schon zu spät, um dagegen etwas zu unternehmen. Alle im Bundestag vertretenen Parteien sind sich darin einig, noch mehr islamische Einwanderer hierher kommen zu lassen und sie mit deutscher Sozialhilfe zu versorgen.
    Dabei könnte man ganz einfach im Grundgesetz verankern, daß Sozialhilfe nur an deutsche Staatsbürger gezahlt wird. Damit könnte man sowohl die Einwanderung steuern, als auch den Sozialstaat retten. Aber gerade das wollen unsere Politiker nicht.

  4. Auch in Berlin scheint es, von den gleichgeschalteten Massenmedien geflissentlich ignoriert, in letzter Zeit beinahe täglich zu brutalen Gewaltattacken auf Menschen zu kommen.
    Bereicherung für alle – 24% Grünenwähler und weitere 10% LINKE-Sympathisanten können nicht irren. Und der Rest muss das halt als Nebenaspekt der Bereicherung und der ins Land gebrachten südländischen Freude „hinnehmen“.

  5. Ich vermute mal, dass es auf eine Anzeige wegen Schachbeschädigung hinausläuft.

    Da aber die Frau Eigentum des Mannes ist, kommt wohl die Hausratsversicherung für den entstandenen Schaden auf.

    Der Islam gehört zu Deutschland
    Die M*uselina gehört dem Mann.

    Tut mir leid aber mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    Die M*uselina würde in jeder Talkshow darauf schwören, dass all dies nichts mit den Islam zu tuen hat und das Islam Frieden heißt.
    Auch würde die mit Kopftuch bekleidet kreischend für die Einführung der Scharia auf die Straße gehen.
    Solche Weiber sind nicht zu retten und verdienen Verachtung statt Mitgefühl.

  6. O.T.

    Islamkonferenz auf Phoenix:

    Grundtenor der Pressekonferenz: Die armen Moslems sind Opfer der Islamfeindlichkeit und Integration scheitert an den Deutschen nicht an den Muslimen.

    Toll!!!

  7. #10 Simon (29. Mrz 2011 14:18)

    Besser wäre es so, kaum verändert:

    Grundtenor der Pressekonferenz: Die armen Moslems sind Opfer des Islams und Integration scheitert an den Muslimen nicht an den Deutschen.

  8. @10 Simon

    Integration scheitert an den Deutschen nicht an den Muslimen.

    Die bösen Deutschen verhindern auch die Integration von M*usels in den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, Schweden, England, Frankreich, Australien, usw.?
    Die Deutschen haben aber auch in der ganzen Welt negativen Einfluß auf die sensiblen Kültürbereicherer.

    😉

  9. Man könnte auch kurz und knapp formulieren „Tatmotiv Islam“. Nichts anderes legt der Kontext nahe, wo er „aus religiösen Gründen“ angeblich den Kontakt zu fremden Männern ablehnt. Und eigentlich ist der Afghane relativ gut integriert (deutscher pass, Arbeit etc…). Also was ist mit dem „Euro-Islam“? Da war doch was…..

    Wer sich allgemein über den Islam und sein natürliches Ziel der Welteroberung informieren möchte, sollte unbedingt den Aufsatz von Egon Flaig aus 2006 dazu lesen:

    http://www.faz.net/s/RubCC21B04EE95145B3AC877C874FB1B611/Doc~E2671621C1A9B4E51A70E106F774BB376~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  10. #3 Simon

    Wir haben schon 2011! 🙂
    Hab´s auch gesehen. Bin froh, dass ich kein Lampedusaner bin. Der öffentliche Nahverkehr scheint aber gut zu funktionieren: erst werden sie auf italienischen Booten in den Hafen gebracht (gerettet), dann sitzen sie alle im Bus, und dann in der Boeing. Warum verkauft man ihnen nicht einfach ein paar Kamelhaardecken und Kaffeemaschinen und verfrachtet sie dann nach Hause? Sorry, böse bin. Ich seh immer den Film „children of men“ vor mir – es wird nicht besser werden!

  11. wenn diese Leute intelligent sind, dann gehen sie jetzt ganz schnell nach Baden-Württemberg. Dort werden bald fette Programme und Projekte für sie aufgelegt werden. Unterkünfte dürfte es auch in gediegener Lage geben und nicht in schäbigen Gegenden.

  12. Erst ma Frage an „der böse Wolf“: „Dr. Who“-Fan?

    Es ist mir egal, wenn ein Moslem seine Frau verdrischt. Laut Koran wird sie es wohl verdient haben. Was mischt sich die deutsche Presse ein? Wieso geben wir denen nicht ein Stück Land zum Ansiedeln? Wir haben doch blühende Landschaften? Da könnten sie unter sich sein und ihre eigene Infrastruktur hochziehen. Ich find‘ die Idee nicht schlecht. Allen wäre geholfen. Gebt ihnen ein Land im Land, ne eigene Rechtssprechung, keine Entwicklungshilfe/Kindergeld/Hartz IV etc. – da können sie was draus machen. GEscheit genug sind sie ja, oder nicht?
    Herrgottnocheins, man weiß schon gar nicht mehr, was man schreiben darf, ohne dass einem der Verfassungsschutz die Tür einhebelt. Lese grad wieder „1984“. Erschreckend, wie alles angeglichen ist. Nur die Proles waren frei…

  13. Der Gynäkologe sollte schleunigst untertauchen, sonst ist er das nächste Opfer…

    Wegen Sachbeschädigung kann der Muslim übrigens nicht betraft werden. Schließlich hat der Arzt bereits vorher das Eigentum des Moslims an seiner Ehefrau irreparabel zerstört. Ich rate dem Muslim, den Arzt auf Schadenersatz wegen Sachbeschädigung zu verklagen und dazu auf Kosten der deutschen Steuerkartoffel Prozeßkostenhilfe zu beantragen.

    Deutscher Demokrat

  14. #18 Rose Nylund (29. Mrz 2011 14:44)

    Bekommen haben sie schon genug. Es sei denn, du meinst ein Modell, wie es in „Die Klapperschlange“ realisiert wurde.
    Aber auch dann wären immer die anderen an deren Elend schuld.
    Wer Mohammed als Vorbild hat, ist für uns genauso schädlich wie jemand, der AH als großes Volbild liebt und lebt.

    Ich habe in den 80’ern schon von Infiltration gesprochen und es nicht Einwanderung oder wie auch immer genannt.
    Und es gibt kein Entkommen, wenn das Chaos losbricht. Sie werden – im Gegensatz zu uns – organisiert sein und zusammenhalten. Die kennen mittlerweile jeden Stein und jede Nische hier!

  15. Ob sich die Frau jetzt scheiden lässt? Für jede normale Frau wäre das naheliegend, aber Muslime kann man ja nicht mit normalen Maßstäben messen.

  16. ach, das kann doch überhaupt nicht sein ^^

    eine muslima erklärte mir auf nachfrage (ob denn eine muslimische frau sich z. b. durch einen männlichen gynäkologen untersuchen lassen kann), dass sie das darf. lol

    für mich machte das wenig sinn, da eine frau ja schon eine sünde begeht, wenn sie ihr haar, ihren hals etc. zeigt, und dann soll es erlaubt sein, wenn sie ihr geschlechtsteil einem (auch noch ggf. ungläubigen) mann zeigt?

    da sieht man mal, wie wenig ahnung viele muslime von ihrer eigenen religion haben. ich denke, dass sich viele den islam tagtäglich schönreden, um diesen nicht selbst hassen zu müssen.

  17. #23 Arno S. (29. Mrz 2011 15:03)

    Sie mögen uns auch nicht.
    Sie wollen uns auch nicht.
    Sie brauchen uns auch nicht.
    Aber wir geben ihnen alles, was sie haben wollen. Da würde ich auch lieber bleiben. Schlaraffenland!

    Wer ist nun der Dumme?

  18. #12 Chessie (29. Mrz 2011 14:20)

    Ist knifflig. Es ging um das Spiel BSG Eternit vs. Fortuna Beckum. Und dabei genauer um die Fortuna. Die Fortuna hat aber sowohl Türken wie auch Italiener im Kader, ist keine so eindeutige Sache.

  19. All diese Meldungen zuzügl. der demoraphischen Lage bzw. Zukunft sehe ich nicht bunt, sondern schwarz für uns und unsere Nachkommen.
    Deutschland legt ebenso keinen Wert auf Frauen und Mädchen,sonst würden sie dieses barbarische Treiben und diese Einstellung unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit verbieten.
    Hier breitet sich eine Seuche aus und die heisst Islam!!!
    Jeder Hans-Wurst muss doch wissen worauf das hinausläuft.

  20. #22 Aaliyah (29. Mrz 2011 14:57)

    Die ärztl. Untersuchung/Behandlung einer msl. Frau durch einen Mann ist gestattet, sofern keine Frau hierzu vorhanden ist und nur in Gegenwart des Ehemanns, eines Verwandten bzw. des Herrn (einer Sklavin). (Quelle: E. Sachau, 1897, II, S.25).

  21. „Die Staatsanwaltschaft Münster ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Ein Tötungsdelikt liege nicht vor, da das Kind zum Tatzeitpunkt nicht geboren war, sagte Schweer.

    Der mutmaßliche Täter befinde sich auf freiem Fuß, ein Haftgrund liege nicht vor. Der Deutsche mit afghanischen Wurzeln habe einen festen Wohnsitz und Arbeit. Der tote Säugling wurde inzwischen obduziert. Jetzt sollen weitere pathologische Untersuchungen klären, ob das Kind durch die Tritte starb oder noch zu klein war, um zu überleben. Die junge Frau wird seit ihrer Einlieferung ins Krankenhaus seelsorgerisch betreut.“

    Ich sehe schon: Die Sache wird als kulturelle Eigenheit abgehandelt werden. Könnte man für solche Leute nicht die Prügelstrafe wieder einführen?

  22. Kuwaiter Moslem tritt schwangerer Ex-Freundin in den Bauch.
    http://tinyurl.com/6dqybmd

    Libanesischer Moslem versuchte Freundin im 7. Monat das Kind aus dem Bauch zu treten.
    http://tinyurl.com/6jh66nf
    und
    http://tinyurl.com/5uu5oge

    Mazedonischer Moslem tritt seiner christlichen Freundin das Kind im Bauch tot weil sein Vater keinen Enkel von einer Nicht-Moslemin akzeptieren will.
    http://tinyurl.com/6f2bqgg

    Zwei 13-jährige moslemische Nachwuchskiller treten einer 20-jährigen schwangeren Schwedin in den Bauch.
    http://tinyurl.com/68qlg96

    Ein „Essener“ beauftragt zwei andere „Essener“, seiner schwangeren Ex-Freundin das Kind aus dem Bauch zu treten.
    http://tinyurl.com/6a93r4y

    Marokkanischer Moslem Samir E., einschlägig vorbestrafter Frauenverprügler und Drogendealer brüllt „Das Kind muss weg!“ und tritt schwangerer Freundin in den Bauch
    http://tinyurl.com/64p6j8o

  23. Die Münsterländische Volkszeitung berichtet:

    „…Hintergrund für den Ausraster war offenbar, dass der 20-jährige Ehemann Muslim ist und es aus religiösen Gründen nicht akzeptieren konnte, dass seine Frau von einem männlichen Gynäkologen untersucht wird, der die Vertretung für die Frauenärztin übernommen hatte…“

    ———————————–

    Könnte es sein, daß es sich bei der koranisch konform gemaßregelten, um eine Lea- Sophie, eine Vanessa oder eine Jackeline handelt ?
    Dafür wird man ja nun genügend Verständnis aufbringen müssen, oder ?
    „Der Islam gehört ja jetzt zu Deutschland“ und somit auch seine Sitten.

    Oder liebe Gutmenschen ?? Also Kopf neigen, Maulhalten und mischt euch nicht in die Angelegenheiten der „Komunity“ ein. Verstanden ?? :mrgreen:

  24. Auslöser war, dass ein männlicher Vertretungsarzt ihrer Gynäkologin sie untersucht hatte.
    ———————————–
    Ja und?
    VERBOTSIRRTUM!!!!!!!!!!!!

  25. #27 Galileo1515 (29. Mrz 2011 15:35)

    Tötung eines ungeborenen Kindes ist doch auch Totschlag oder?

    ——————————————————

    Na ja, für die größten teils linke Richterschaft, die sich bekannter Weise zu den „evolutionären Humanisten“ und anderen Sektierern dieses Spektrums zählt, ist das nur ein Zellhaufen.
    Ok, zwar ein etwas größerer, aber ein Zellhaufen.

  26. (…)

    Der mutmaßliche Täter befinde sich auf freiem Fuß, ein Haftgrund liege nicht vor. Der Deutsche mit afghanischen Wurzeln habe einen festen Wohnsitz und Arbeit. Der tote Säugling wurde inzwischen obduziert. Jetzt sollen weitere pathologische Untersuchungen klären, ob das Kind durch die Tritte starb oder noch zu klein war, um zu überleben. Die junge Frau wird seit ihrer Einlieferung ins Krankenhaus seelsorgerisch betreut.

    (…)

    http://www.westfaelische-nachrichten.de/aktuelles/top_thema_2/1521354_Frau_verliert_nach_Schlaegen_des_Ehemanns_ihr_Baby.html

    Ganz klar: Der Islam gehört zu Deutschland!

  27. #23 Arno S. (29. Mrz 2011 15:03)

    Was soll´s.

    Wir mögen euch nicht.
    Wir wollen euch nicht.
    Wir brauchen euch nicht.
    ——————————————-
    Nicht in diesem Leben!
    Und im überüberüberüberübernächsten Leben auch nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  28. #4 Bastet
    (29. Mrz 2011 13:59)

    Unfassbar !

    Es wäre doch mal an der Zeit, daß unsere Gutmenschen gegen ein solches Vorgehen unserer islamischen Mitbürger demonstrieren, meinetwegen auch mit den allseits beliebten Lichterketten !

    Warum sollte die das tun ?
    Anscheinend sind Dir die Zielvorstellungen der GRÜNEN immer noch nicht ganz klar geworden.

    Daniel Cohn-Bendit, Bündnis90/Die Grünen:

    Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.

  29. Solange es den Islam gibt kann man Mosleme auch nicht akzeptieren. Tut leid der Zug ist abgefahren und das vor 1400 Jahren.

  30. Schmieroel

    ich bin kein scharia-experte, aber ich schätze, dass es in saudi-arabien mord wäre und man diesen abschaum hinrichten würde, es sei denn, er würde blutgeld bezahlen.

    in deutschland wird er aufgrund seines migranten-bonus` eine lächerliche strafe bekommen.

  31. #13 r2d2

    Stimmt, und zwar die deutschen Radfahrer sind Schuld. In den Niederlanden sagte neulich eine deutsche Journalistin, Deutschen seien nun einmal ganz anders, weil z.B. Deutschen beim Fahrradfahren einen Helm tragen, die Niederländer aber nicht.

  32. Könnte es sein, dass Imam Idriz also doch gelogen hat als er diesen Vers Sure 4, 34 als falsch (ins Deutsche) übersetzt bezeichnet hat ?

  33. Daß ein Muslim eine schwangere Frau verprügelt und auch absticht, haben wir doch hierzulande oft genug erlebt.

    Wer kann sich da noch wundern? Das ist doch normal bei denen…..

  34. Ich verstehe nicht, weshalb sich Frauen mit Muslimen aus dem Nahen Osten abgeben können. Vor allem diejenigen, die die Türken und Araber auf Kosten Deutschlands nach hierhin „entsorgt“ haben, sind der allerletzte Abschaum. Niedriger und regressiver geht’s nicht mehr.

  35. Kleine Rechtskunde:

    In Deutschland haben bunte Schwarz-Schleiereulen das Recht, das Mohammedanertum zu verlassen.

    Hier in Deutschland hat jeder das Recht, seinen Beruf frei zu wählen, auch Männer haben das Recht, Arzt zu werden.

    In Deutschland haben bunt-braune Afghanen ebenfalls das Recht, Deutschland zu verlassen, wenn ihnen das Recht, von einem Mann ärztlich versorgt zu werden, nicht gefällt.

    Auch die deutsche Staatsangehörigkeit stellt für Buntbraune kein Hindernis dar.
    Auch „Bunt-Deutsche“ sind in Afghanistan gerne gesehen und haben das Recht, auszureisen.

  36. Nun, diese Tötung eines Ungeborenen scheint hier Empörung hervorzurufen.

    Aber was ist mit der „legalen“ Tötung tausender Ungeborener in Deutschland in jedem Jahr, die mit dem Segen der deutschen Rechtsordnung von Ärzten durchgeführt wird?

    Wo bleibt hier die Empörung? Wohl zu political incorrect, was?

Comments are closed.