Irum AbassiIrum Abassi, eine muslimische Frau aus San Diego, verlangt Bestrafung für die Crew eines Southwest Airlines Fluges von San Jose nach San Diego. Sie wurde am Sonntag vor dem Abflug von der Besatzung gezwungen, das Flugzeug zu verlassen, weil sie ein Kopftuch trug und als verdächtig auffiel. Die Southwest Airlines haben sich bereits für den Vorfall entschuldigt und der Muslimin einen Fluggutschein zukommen lassen.

image_pdfimage_print

 

45 KOMMENTARE

  1. sorry, ot:

    Mohammedaner-Migazin macht Innenminister für Mord verantwortlich!

    http://www.migazin.de/2011/03/17/willkurliche-auserungen-zum-islam-verstarken-gewalt-gegen-muslime/

    Am vergangenen Wochenende kam es erneut zu Gewalt gegen muslimische Bürger und muslimische Einrichtungen in Deutschland… Die zunehmende Gewalt gegenüber Muslimen sei ein Ergebnis der öffentlichen Diffamierung des Islams in der Gesellschaft. Auch die willkürlichen Äußerungen, ob der Islam Teil Deutschlands ist, würden diesen Abwärtstrend verstärken. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hatte kurz nach seinem Amtsantritt Anfang März gesagt, dass der Islam kein Teil Deutschlands sei.

    zu dem Fall die wahrlich unverdächtige islamophile SZ:

    „Eifersucht, Rache oder Versicherungsbetrug“

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/brand-in-berlin-neukoelln-eifersucht-rache-oder-versicherungsbetrug-1.1071900

    …Es gebe aber keine Hinweise auf einen ausländerfeindlichen Hintergrund. Da die Opfer Bosnier sind und in dem Hinterhaus überwiegend Menschen mit ausländischen Wurzeln leben, hatte es entsprechende Vermutungen gegeben.

    Grundsätzlich kommen aus Sicht der Polizei verschiedene Motive für Brandstiftung infrage: Täter können Pyromanen oder mit Feuer spielende Kinder sein, persönliche Gründe wie Eifersucht oder Rache können eine Rolle spielen, zudem gibt es viele Fälle von Versicherungsbetrug.

  2. Ich weiss jetzt, welche Airline ich bei meinem nächsten USA-Aufenthalt bevorzugen werde! :]

  3. Die muslimische Frau aus San Diego ist bestimmt Stripteasetänzerin also fast nackt, oder wovon kann sie sich ein Flug leisten?

  4. Die Kommentare der Meldung sind auch nicht schlecht.

    Join the Modern World or Take Medieval Transportation Method.

    ^^

  5. Man stelle sich mal vor eine blonde, ungläubige und vor allem unverschleierte Frau würde bei einem Inlandsflug in Saudi-Arabien darauf bestehen mit einem Mini-Rock, oder gar nur ohne eine Kopfbedeckung zu fliegen.

    Da wäre es aus mit Toleranz bei unseren moslemischen Mitbürgern. Die würden die Frau aus dem Flugzeug ziehen und sie noch auf dem Flugfeld steinigen.

    Komisch. Bei den Anhängern dieser steinzeitlichen Affenreligion ist Toleranz immer eine Einbahnstraße. Und wir knicken immer vor diesen dauerbeleidigten Affenmenschen ein, wenn es darum geht allgemeine Menschenrechte durchzusetzen.

    Der Islam ist halt eine total untolerante steinzeitliche Pseudo-Religion, die die Unterwerfung von so genannten Ungläubigen verlangt. Und das wollen unsere naivdoofe Gutmenschen einfach nicht verstehen!

  6. Ich würde auch jedem Piloten raten:

    keinen Moslem zu transportieren, der bereits sein Totengewand trägt!

  7. Ist schon grotesk, dass wir in unserer heutigen aufgeklärten Zeit überhaupt gegen diese rivisionistischen Sozialisten von Vorgestern argumentieren müssen, um diese Steinzeitideologie zu bekämpfen.

    Die „Religion des Friedens“ sollte eigentlich selbst den am Anfang des 20. Jahrhunderts stehen gebliebenen Sozis und Kommunisten suspekt, wenn nicht zuwider sein.
    Seltsame Welt.

  8. Fein! Ich werde mich bei meinem nächtsen Flug auch in einen Kaftan werfen und Kopf + Gesicht verhüllen. Auf die Gutscheine freue ich mich schon heute 😉

  9. Schon die Städtenamen sind rassistisch-faschistisch haram:

    SAN Diego

    SAN Jose

    Da sollte sie gleich zusätzlich klagen!

    Warum nicht Al-Djedda oder Al-Youssip?

    Diese Kalifornier aber auch!

  10. Als „verdaechtig aufgefallen“, nachdem sie die ueblichen Sicherheitskontrollen am airport San Diego bereits hinter sich hatte und die Fliegerroehre durfte?

    Traut da etwa die Southwest Airlines dem Sicherheitsservice in San Diego nicht?

  11. #12 Eurabier (17. Mrz 2011 10:10)

    Da haben wir in Deutschland auch Nachholbedarf! Es ist unsererseits eine Frechheit, Deutschland von Türken aufbauen zu lassen und es anschließend nicht mal entsprechend zu würdigen. So ein Drittel unseres Staatsgebietes sollte man schon den Türken überschreiben. Gar nicht erst so kleinkariert anfangen mit türkischen Straßennamen und Türkisch als 1. Fremdsprache… Wir haben den Türken viel, wenn nicht alles zu verdanken!

  12. #15 Kueltuervertriebener (17. Mrz 2011 10:30)

    dann musst du den Originalbericht lesen, da steht mehr drin. Verdächtig wurde sie, weil die beim Handytelefonat so etwas wie:“Kann losgehen“n gesagt haben soll. Sie hingegen sagte, sie sagte, „ich muss los“…
    Tja, das haben wir eben dem Islam zu verdanken, dass selbnst der kleinste mögliche Hinweis als Gefahr angesehen werden muss. Wer also sich einen kleinen „Scherz“ erlaubt und was von Bombe erzählt (egal was und wie), wird für den Schaden aufkommen müssen, der er verursacht hat: komplettes rein und raus mit nochmailgem Sicherheitscheck incl. Verspätung.

    Mit anderen Worten: Die Frau ist schon extrem bevorzugt behandelt worden. Die hätte es nicht anders verdient, dass man sie in einen Scanner schickt und sich anschliessend kollektiv kaputtlacht, mit dem Hinweis, dass das die ganz neue Nacktscannergeneration sei (kleiner Scherz)…

    Unsereins hätte KEINEN Gutschein bekommen! Soviel dazu.

  13. Der Artikel ist sehr ungenau wiedergegeben.Entscheidend war, daß ein Flugbegleiter hörte wie sie ein Handygespräch mit :“ It’s a go“ beendete.Was heißt: Top /abgemacht. Dies hielt er wohl für ein Losungswort.Sie habe aber gesagt : Ich muß jetzt gehen.Was ich nicht unverfänglicher finde,wenn sie sich auch sonst auffälig verhielt.
    Das das Kopftuch auch schuld ist, behauptet sie einfach mal.

  14. grandioser journalismus – gleich beim spiegel oder n24 bewerben!

    wenn jmd wegen tragen eines kopftuches ein flugzeug verlassen muss, dann läuft irgendwas verkehrt. und mehr informationen zu den gründen gibt der beitrag leider nicht her.

    das foto ist übrigens sehr gut gewählt

  15. Gestern habe ich die erste schwarze Witwe in Elmshorn gesehen.(Keinstadt bei Hamburg).
    Echt gespenstisch.Das ist „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ in Person.Ich darf doch auch nicht einfach als Sensemann durch die Gegend laufen und Kinder verängstigen.
    Das wäre doch eigentlich auch ein guter Ansatzpunkt. Einfach anzeigen.

  16. @ #24 Pragmatiker (17. Mrz 2011 11:32)

    Der Anblick einer schwarzen Witwe ist eine Beleidigung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung!

    Analog zu einem Zitat auf einer Moslem-Demo kann man daher frei skandieren:

    „Behead all who insult the free democratic basic order!“

  17. @ #24 Pragmatiker (17. Mrz 2011 11:32)

    Tipp:

    Spuck ihr vor die Füsse!
    (Das ist ganz legal!)

  18. #24 Pragmatiker (17. Mrz 2011 11:32)

    Ein besserer Ansatzpunkt wäre tatsächlich als Sensenmann hinter denen herzuschleichen… *hehe*
    Ich mag solche Malmignatten auch nicht.

    MMM
    ________

    malignes Moslem Monster (wer versteht jetzt hier keinen Spass?)

  19. #6 One World

    Muss dieses Vokabular denn sein ?
    Sowas schadet nur und hat einen faden Beigeschmack einer Zeit an die ich mich ungern zurückerinnere. Desweiteren stellen wir uns so mit dem Koran auf eine Stufe, laut dem wir ja Affen und Schweine sind.

  20. Was solls?

    Wenn sich das sprechende Kopftuch wie ein Terrorist anzieht, muss es damit rechnen, als Terrorist behandelt zu werden.

    Das eigentliche Problem sind nicht die sprechenden Kopftücher und ihre Eigner, das Problem ist, dass die Staatsführungen deren Sonderwünsche beachten.

    Wenns dem mohammedanischen Zuwanderer bei uns Nichtmohammedanern nicht gefällt, muss er eben zurückwandern.

  21. Niemand sollte in einen Flieger einsteigen in dem sich Moslems befinden. Hier müsste klar getrennt werden zur Sicherheit der Passagiere. Man weis ja nie was die vorhaben sie lieben ja den Tod mehr als die Liebe und das Leben und das töten von Christen Juden ihre große Leidenschaft. Nur das die Moslems diese modernen Haramflugzeuge und die Haramtechnik des Westens nutzen müsste abgestellt werden sonst kommen sie nicht ins Paradies der 72 Hurien.

  22. #33 Foxy Lady

    Alter … Du hast sie doch nicht mehr alle. Merkst du die Einschläge eigentlich noch?

  23. Was passiert eigentlich, wenn die Alte mit solch einer Ninja-Kostümierung in eine Bank geht, dort aufgefordert wird, ihren Mummenschanz abzulegen, und hinterher die Bank verklagt?

    Bekommt die dann ein Gratis-Konto?

  24. Dauerbeleidigt immer nur Extrawürstchen von ihren Gastgebern fordern, das passt zu den Moslems. Sollen sie doch lebenslänglich um den Kackhaufen des Teufels in Mekka laufen!

  25. #34 lynchmob
    Das ist wirklich eine Lady, die garnicht wußte, daß mit ihrem Nick eine Pornoserie von Theresa Orlowsky gab.Ich hatte ihr geraten den Nick zu wechseln 🙂

  26. Die Southwest Airlines haben verantwortungsvoll gegenüber den anderen Fluggästen gehandelt und diese undeffinierbare Vogelscheuche nicht mitfliegen lassen. Nur schade ist, dass jedesmal nach einer korrekten antimoslem Handlung, die Initiativnehmer einknicken und in Angst vor der eigenen Courage alles wieder zu nichte machen.
    Ob ich Besitzer eines Flugzeuges oder Haus bin, bestimme ich noch immer wen ich einlasse!
    Die Dame hat sich so zu kleiden, dass sie keinen Verdacht aufkommen lässt!

  27. Die Southwest Airlines haben [..] der Muslimin einen Fluggutschein zukommen lassen.

    Für einen Flug mit der Konkurrenz?

Comments are closed.