Punktsieg für Stefan Mappus (l.) im Fernsehduell gegen seinen SPD-Herausforderer Nils Schmid.Gestern fand im SWR das angeblich für ein Drittel der Wähler entscheidende Fernsehduell zwischen dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Stefan Mappus und seinem SPD-Herausforderer Nils Schmid statt. Das Handelsblatt sieht einen „Punktsieg aus der Defensive“ für Mappus, die WELT meint, Schmid habe „leichte Punkte verschenkt“.

Mappus war auch nicht in der Frage des Atomausstiegs aus der Fassung zu bringen. Er sei gegen die Arbeitsteilung „Rot-Grün ist für den Ausstieg zuständig, wir können gucken, wie der Strom aus der Steckdose kommt“, bemerkte er. Schmid hingegen blieb brav und blass und konnte den Amtsinhaber nicht in Bedrängnis bringen.

Die WELT schreibt:

Schmid, der sich energisch gegen Dumpinglöhne und für bessere Bildung einsetzte, kam bei den anderen Themen kaum gegen den Amtsinhaber an. „Die Angriffe von Nils Schmid sind meistens verpufft“, lautete das Fazit der Uni Hohenheim, und so plätscherte das „Duell“ dahin.

[…]

Am Ende erklärten die Zuschauer in Hohenheim Mappus zum Sieger, die Experten im Studio das Duell dagegen für unentschieden.

[…]

Unentschlossene Zuschauer nehmen beim Thema Atompolitik noch keine Stellung für einen der Kandidaten“, twitterte die Uni Hohenheim, die eine Live-Analyse mit 120 Zuschauern durchführte. Und wenig später: „Mappus überzeugt bei Atom-Frage nur im CDU-Lager.“

Das Handelsblatt notiert:

Und nun das Duell zwischen Merkels Sorgenkind und dem sozialdemokratischen Unbekannten. Es gibt noch viele Unentschlossene vor dieser Wahl. Für jeden Dritten ist nach einer Infratest-Dimap-Umfrage das Wortgefecht Mappus/Schmid am Mittwochabend wahlbeeinflussend. Es war noch nie so eng. Mappus – Sohn eines Schumachers, konservativ, Machtmensch – muss jetzt alles geben, darf keinen Fehler mehr machen. Vor allen nicht in der Atomfrage.

Er empfinde eine „besondere Verantwortung bei dem Thema“, sagt Mappus. Natürlich wehrt er sich gegen den Verdacht, die Abschaltung von Neckarwestheim I – das dreimonatige Atommoratorium überhaupt – geschehe aus wahltaktischen Gründen. Ja, räumt er ein, er habe sich stets für die Verlängerung der Laufzeiten eingesetzt, aber die Ereignisse in Japan stellten eben eine „ganz neue Entwicklung“ dar. Es folgt ein ernster Blick in Richtung Kamera. Mappus spricht flüssig, wirkt überraschend offensiv und souverän.

Und Schmid? Der nutzt die offenen Flanken kaum. Mappus, das sei der „Cheflobbyist der Atomkonzerne“, sagt er zwar. Doch ein richtiger Angriff ist es nicht. Der Herausforderer lässt die Samthandschuhe an, lässt Mappus sein „klares exekutives Handeln“ in der Reaktorabschaltung bewerben, verschreckt gar so manchen Anti-Atomprotestler im Südwesten, indem er eine Endlagerlösung auch im eigenen Bundesland nicht ausschließen will.

Da nützt es wenig, dass der Rest des Duell eher ausgeglichen dahinplätschert. EnBW – da sehen weder CDU noch SPD gut aus. In der Bildung propagiert Mappus erwartungsgemäß Erfolge („höchste Abiturentenquote der Republik“) und Schmid das gemeinsame Lernen bis Klasse 10. Und Stuttgart 21, hier haben beide ihre Probleme eher mit den Grünen (Schmid: „Wir sind uns mit den Grünen zum Glück auch nicht immer einig.“)

Punktsieg aus der Defensive für Mappus. Dass dies dem strauchelnden Ministerpräsidenten ausgerechnet in den kurzen 15 Minuten der entscheidenden Atomdebatte dieses TV-Duells gelingen kann, ist ein wahres Geschenk der SPD. Wäre ein Typus Sigmar Gabriel an Schmids Stelle gewesen – Mappus wäre wohl richtig in Schwitzen gekommen – und das Duell kein freundlicher Professorenvortrag. Schmids emotionslose Attacken, teils komplizierte Ausführungen, lassen dem CDU-Mann gar Zeit für ein überlegenes Lächeln zum Schluss. Da wird auch die Kanzlerin erleichtert sein. Hatten doch die Demoskopen haben schon Mappus‘ Abgang vorausgesagt. Jetzt kann sie wieder hoffen – ein bisschen.

Wer sich das TV-Duell zwischen Mappus und Schmid noch einmal anschauen möchte, kann dies hier tun.

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. Nachdem wieder einmal die Mär vom Fachkräftemangel angesprochen wurde, habe ich abgeschalten.

  2. Wer den Türken-Schwager Nils Schmid wählt, ist selbst schuld, wenn bei ihm um die Ecke die nächste Terroristen-Moschee entsteht oder auf den Straßen Frauen vergewaltigt und Kinder verprügelt werden.

  3. Die BRD bietet ihre letzten Kräfte auf. Ist nicht mal jemandem aufgefallen daß Politiker vom Volk wenigstens ansatzweise GELIEBT werden müssen? Was wir vorgesetzt bekommen, sind bloß noch Knilche, Waschlappen, Weicheier mit der Ausstrahlung eines feuchten Sacks Mehl (Merkel läßt grüßen). Alles geht den Bach hinunter, folgender Vorgang in Sachsen-Anhalt setzt dem ganzen noch die Krone auf:

    http://ariald.wordpress.com/

  4. Auch wenn ich nicht für die SPD in Ihrer derzeitigen Konstellation bin – wie soll ein CDU Rebell Frau Dr. Merkel stürzen konnen, und dann die Linksausrichtung der Partei ändern, wenn die Union Wahlen gewinnt?

    Hamburg war der erste Nagel am Sarg der Kanzlerin, BaWü und Rheinland-Pfalz könnten die nächsten sein.

    Nur dann wenn die ehemaligen Hochburgen verloren gehen kann ein Umsturz Erfolg – und die Partei eine Zukunft haben.

    Denn mal Ernsthaft: Auch Herr Wilders könnnte ohne Konservative in den Niederlanden nicht regieren. Wie sollte dann erst in Deutschland jemals eine Mehrheit für eine sinnvolle Politik zustande kommen?

    per aspera ad astra

  5. Der Vorbiss-Schmid ist so hohl, der kann nicht einmal ersaufen.

    Eine Kreuzung von ihm und Claudi wäre (rein wegen Forschung) hochinteressant…

  6. #7 FritzGulag (17. Mrz 2011 14:44)

    Was wir vorgesetzt bekommen, sind bloß noch Knilche, Waschlappen, Weicheier mit der Ausstrahlung eines feuchten Sacks Mehl (Merkel läßt grüßen).

    Stimmt, wenn man sich im Bekannten-, Kollegen- oder Freundeskreis über Politiker unterhält, ist die einhellige Meinung: Laberköppe, Schwätzer, usw.
    traurig aber wahr. 🙁

  7. Mit seinem Einknicken bei der Haltung der CDU zur Kernenergie hat sich Mappus endgültig unglaubwürdig gemacht.

    Somit hat man in Baden-Württemberg die Wahl zwischen einem schnellen Untergang unter Schwarz-Gelb und einem noch schnelleren unter Rot-Grün-Dunkelrot.

    Auf solche »Alternativen« kann man gut und gern verzichten. Die einzige Motivation, Mappus zu wählen, wäre, die Grünen zu ärgern und wenigstens deren frustrierte Gesichtsausdrücke im Falle einer Niederlage zu genießen. Aber ob das ausreicht, um der Dhimmi- und Umfallerpartei CDU noch einmal seine Stimme zu schenken?

    Dies muß jeder für sich selbst entscheiden.

  8. Tja, das ist wieder so eine, vom Steuerzahler finanzierte Wahlkampfveranstaltung, die krasser nicht aufzeigen kann, wie mies es um unsere (Medien)Demokratie bestellt ist. Statt den Kandidaten aller Parteien die selbe Zeit und die selben Mittel zur Verfügung zu stellen, beschränkt man sich bewusst auf die Vertreter der beiden „Volksparteien“ (die wahrscheinlich nicht einmal zusammengenommen die Hälfte des Wahlvolkes hinter sich vereinen können), denen die Möglichkeit eingeräumt wird, die Früchte ihres ebenfalls vom Steuerzahler bezahlten Schauspiel- und Rhetorikunterrichts zum Besten zu geben. Ein Aufschrei angesichts dieser schreienden Ungerechtigkeit ist jedoch nicht zu vernehmen. Wir haben uns offenbar mit dem Wenigen, was uns als Demokratie verkauft wird, zufrieden gegeben…

  9. Ich habe es angeschaut das Duell der Spitzenkandidaten. Mappus war Schmid hauhoch überlegen. Mappus hat auf Staatsmann gemacht und Schmid hat auf mich eher den Eindruck eines Praktikanten gemacht.

    Aber nach einiger Zeit habe ich umgeschaltet. Es wurden nur noch Phrasen abgedrückt. Nichtssagende leere Worthülsen. Und das kann ich überhaupt nicht mehr ab. Nur blödes Blablabla!

    Nils Schmid ist übrigens mit einer Moslemin verheiratet. Im Radio hat er auch Gestern von sich gegeben, dass sein ältester Sohn ganz im Sinne eines Moslems groß gezogen wird. Also ohne Weihnachten feiern und so einen christlichen Quatsch.

    Auch hat Schmid verschwiegen, dass er um seine Türkin zu heiraten er zum Islam konvertieren musste. Schmidt ist also ein Moslem und jeder kann sich vorstellen, dass die Moslems in Baden-Württemberg noch mehr Sonderrechte bekommen, sollte die SPD mit ihrem obersten Moslems gewinnen!

  10. #4 lorbas (17. Mrz 2011 14:38)

    Mitleser von Rot/Grün/Links und die Gutmenschenfraktion, bitte unbedingt das Bild anschauen.

    Fahndungsaufruf der Polizei in Österreich mit Bild!
    http://www.vienna.at/1220-wien-14-jaehriger-in-u-bahn-ueberfallen/news-20110316-11192604

    Undenkbar so ein Fandungsaufruf im Nachkriegs-Gutmenschen-Deutschland.

    Das wäre bei uns ein Verstoß gegen des Diskriminierungsgesetz von kriminellen Ausländern. Nicht mal wenn die drei kulturellen Bereicherer ihr Opfer umgebracht hätten und ihm dem Kopf abgeschnitten hätten um damit Fußball zu spielen wäre so ein Fandungsaufruf in Deutschland denkbar. Da gilt, das Recht es kriminellen Ausländers ist höher zu setzen als das eine Straftat an Bio-Deutsche aufzuklären.

  11. #4 lorbas (17. Mrz 2011 14:38)

    Kam Gestern im XY-Ungelöst.

    Eine biodeutsche Frau wurde zusammengeschlagen. Belohnung: 1000 Euro.

    Ein Schwarzafrikaner wurde zusammengeschlagen. Belohnung: 5000 Euro.

    So sind halt die Gutmenschen. Das Leben es Bio-Deutschen ist fünf mal weniger wert als das eines schwarzen Moslem!

    Unglaublich aber wahr!

  12. Experten im Studio

    Wieder so ein Beleg für die Hochnäsigkeit der MsM. Experten gibt es im gemeinen Stammtisch-Nazi-Volk nicht. Die können garnicht entscheiden, wer das Duell ihrer Meinung nach für sich entschieden hat. Das sagen den Kartoffeln gefälligst die Medien und andere Experten!
    *Kotz!*

  13. OT: kewil

    hört sich gar nicht gut an.
    Sind hier Experten, die fact-fiction.net sichern können?

  14. #17 Robert de Nitro (17. Mrz 2011 15:21)

    OT: kewil

    hört sich gar nicht gut an.
    Sind hier Experten, die fact-fiction.net sichern können?

    Habe ich auch schon gehört 🙁

    Gibt es nicht jemanden der da helfen könnte?

  15. #2 HaGanah (17. Mrz 2011 14:37)

    sorry für den frühen OT, scheint aber allgemein vorbei gegangen zu sein – Demokratie auf ägyptisch: Gestern ging das ägyptische Militär gegen Christen vor:

    Ägypten: Armee knüppelt christliche Demonstration nieder

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=4788
    —————————————-
    Und die Türken „ermitteln“ gegen Christenmörder! 🙂

    http://www.welt.de/politik/ausland/article12863006/Festnahmewelle-wegen-Christenmorden-in-der-Tuerkei.html

  16. Gwegen Schmid zu gewinnen ist auch nicht schwer
    Mappus hatte glück das er dieses glückslos hat

  17. …und ich Idiot denke immer, ich sei zu blöd für Politik, bzw. um Politiker zu sein.
    Nachdem ich das gesehen habe, denke ich eher, ich bin nicht blöd genug. :o(

  18. #23 abili (17. Mrz 2011 15:50)

    Dann müsste es dort jetzt auch mindestens 16.000 Menschen mit Wikingerherz geben, die nicht lange fackeln. Eltern, Brüder, Söhne…
    Ich hab die Norweger und Schweden immer als sehr friedliches Volk erlebt… das wird wohl massiv ausgenutzt. Aber der Winkinger schläft hoffentlich nur…noch…

  19. Mit dem Taschenbillard hat Schröder schon angefangen. Wirkt besonders cool. *gähn*
    Das Bild könnte auch von 1950 sein. Modisch hat sich bei den Männern ja gar nichts getan. naja, die Hand in der Tasche, das ist anders als früher.

  20. Professor Schachtschneider, der die Verfassungsklage gegen den Lissabon-Vertrag vertritt, analysiert:

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    |||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
    „Nach den Bestimmungen des Vertrages von Lissabon wäre ein Schießbefehl gegen die Leipziger Montagsdemonstranten 1989 in der ehemaligen „DDR“ nicht nur erlaubt,sondern Pflicht gewesen. Die EU wird bei künftigen Massendemonstrationen Schießbefehl erteilen.“
    |||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Höre und sehe Herrn Professor Schachtschneider in 4 VIDEOS…

    http://sosheimt.wordpress.com/2011/03/16/eu-diktatur-durch-vertrag-von-lissabon/
    (VIDEO !)

  21. #24 Pazifaust (17. Mrz 2011 15:52)

    …und ich Idiot denke immer, ich sei zu blöd für Politik, bzw. um Politiker zu sein.

    Das habe ich über mich einst auch gedacht. Nachdem ich älter geworden bin und auch den einen oder anderen Politiker persönlich kennengelernt habe, weiß ich mit Überzeugung, dass ich bezüglich Allgemeinbildung, Rhethorik, Charisma, uvm., vielen Politikern haushoch überlegen bin.

    Mich halten nur zwei Parameter davon ab, tatsächlich in dieses Fach zu wechseln. Einerseits meine Wutausbrüche und die damit verbundene mangelnde „Diplomatie“, die ich aller Wahrscheinlichkeit nach in vielen Diskussionen mit Politikern bekommen würde. Und zweitens die fehlende Bereitschaft, mich persönlich zu bereichern und machtgeil zu sein :mrgreen:

  22. #33 Bonusmalus (17. Mrz 2011 16:09)

    klingt komisch, is aber so: Deine Begründung, warum du es trotzdem nicht machst, habe ich neulich auch fast Wort für Wort von mir gegeben.

    Die Erkenntnis habe ich ja nicht wirklich erst seit diesem Film. Aber das war wieder eine gute Bestätigung, dass man wohl gute Chancen hätte – wenn ich nicht Gefahr laufen würde dem ein oder anderen gepflegt die Fresse zu polieren.
    Im Alltag kann ich das verhindern, aber als Politiker, wo man mit den Leuten persönlich zu tun hat, deren Existenz man nicht einmal in der Zeitung ertragen kann? Und wenn mir so einer dämlich kommen würde, und das würden sie…

    deswegen. Lieber nicht.

  23. Ich habe nie verstanden, warum diesen Fernsehduellen so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird.
    Taten sollten zählen, nicht Versprechungen und rhetorische Fähigkeiten.

  24. In Baden -Württemberg geht es momentan um Mehrheiten. Vor allem geht es die Fernhaltung der Linken aus dem Landtag.
    Diese riesige Gefahr resultiert daraus, dass die SPD, die Grünen und die Linken bereit sind MITEINANDER zu regieren. Wenn diese 3 linken Parteien zusammen mehr Stimmen als die CDU bekommen dann Gute Nacht Baden-Württemberg.

  25. @ one world
    hast du dafür eine Quelle?

    Auch hat Schmid verschwiegen, dass er um seine Türkin zu heiraten er zum Islam konvertieren musste. Schmidt ist also ein Moslem

  26. #37 JeSuis

    Tja JeSuis, da hat sich die Union wohl einige Jahrzehnte zu lange nur um den Mamon gekümmert, den Unternehmen gehuldigt. Hätte sie den Sozio-Kulturellen Belangen der Menshen den Vorzug gegeben, wären die Wähler der Links-Grünen Konkurrenz nicht so stark zugewandert. Aber man hat es verbockt.

    Jetzt helfen nur noch laute und deutlich gesprochene Worte, die der CDU nicht abgenommen werden. Bietet sich keine Alternative auf der rechten Seite werden diese enttäuschten und geistig vertriebenen Menschen zu Nichtwählern oder allerhöchstens gelegentlich zu Verhinderungswählern.

    Wir alle kennen die Politischen Bühnen der Öffentlich Rechtlichen Medien, angefangen von Sabine Christiansen bis Maybrit Illgner. Länger als zehn Jahre haben wir in den Diskussionen um Steuern, Euro, Arbeitslosigkeit u.v.m. immer wieder auf die richtigen Fragen gewartet, allein sie wurden nie gestellt. Nie sind die Zusammenhänge so dargestellt worden , wie sie wirklich bestehen. Nie wurde die folgenschwere Auswirkung der Zuwandderung auf Lohnhöhe, Rente und Sozialkosten, auch nur im Ansatz dargestellt. Ständig war bei erreichen dieses Themas, welches in den meisten Fällen zur Lösung der Problme der Verschuldung des Staates, der Verarmung der unteren Arbeiterschicht – heute das Präkariat, ursächlich war schluß. Wer dieses in den Medien unausgesprochene Gesetz mißachtete war im Fernsehen gewesen. Wie kann es sein, daß in diesen Expertenrunden Leuten wie Claudia Roth u. Co. der Vorzug vor Leuten wie Schachtschneider, Hankel, Stabatty und Nölle gegeben wird? Doch nur deshalb, weil man in den Kreisen unter sich sein will. Die Richtung nicht gefährden will, sich das Spiel nicht verderben lassen will.
    Es wird in Deutschland schwieriger, viel schwieriger sein als in anderen Ländern, aber es muß in Angriff genommen werden. Wir werden den Kreis dieser Erlauchten sprengen müssen. Wer will, daß seine Argumente auch öffentlich diskutiert werden, der muß in die Landtage und den Bundestag. Denn wenn dann die Medienmafia zu offensichtlich das uns wohl bekannte Theater weiter spinnt, wird es der deutschen Öffentlichkeit zu offensichtlich, was das mit den Menschen gemacht wird. sie werden um ihr Land und ihre Freiheit betrogen – und die CDU ist ein guter Teil dieses Betruges.

    Erst wenn es gelingt die 5 % Hürde zu knacken – am besten deutlich und durch mehrere rechte Parteien, kann man offene und deutliche Worte in der Öffentlichkeit erwarten.Denn zwei Kandidaten auf der rechten Seite würden sich gegenseitig in der Presse argumentativ stützen können .Werden dann noch die Zusammenhänge so erklärt, wie sie sind – nämlich daß Bevölkerungspolitik, also Zukunftspolitik im Sinne der Deutschen kaum möglich isein wird, wegen der horrenden Sozialkosten für Nichtdeutsche, die hohe Kriminalität, den Euro usw. Ab diesem Punkt wird es für die Grünen außer der Atompolitik nicht mehr viel geben.
    Bisher werden diese Lösungen aber durch die CDU verhindert. Sie schafft die Probeme erst, die ursächlich sind für die Grünen und die Salonsozis.

    Fangen wir endlich an zu denken und zu handeln – WIR die Wähler. Keine Angst, wenn es zuerst nach unten geht. Hernach kommt der Schwung in die andere Richtun – nach oben !

    Gehen wir zum Wählen – nicht um zu verhindern, sondern um unseren Willen auszudrücken.

  27. Muss immer wieder feststellen, daß hier auf Parteien eingedroschen wird, vor allem auf SPD und Grüne. Schreiben kann man vieles. Jeder ist hier der bessere Politiker. Warum treten hier diese ganzen Schwätzer nicht in irgendeine Partei ein und leisten Überzeugungsarbeit. Wir leben doch angeblich in in einer Demokratie. Mit Sicherheit gibt es auch bei den Grünen und der SPD Mitglieder, diegegen Zuwanderung sind.
    Wäre doch ideal eine Partei zu haben, die für erneuerbare Energie ist, gegen Einwanderung und Moslems, Arbeitsplätze schafft und ohne Lobbyisten, sowie den Bürgern schonungslos die Wahrheit sagt. Mir sind alle anderen Parteien zu statisch und personell fehlbesetzt.

  28. Zwischenruf:

    Wie verblödet ist das Drittel der Wähler eigentlich, das seine Entscheidung vom Ausgang eines „Fernsehduells“ abhängig macht?

    Stufe ichweißnichtwievieleXL auf der nach unten offenen Debil-Skala …

  29. Reine Volksverdummung…….
    Habe mir das Kasperletheater nicht angeschaut, weil ich keine Partei wähle, die uns schon seit Jahren ausplündert, verrät und verkauft, und das sind nicht nur CDU und SPD,…

  30. PS @ Flaschengeist.
    Wie gesagt, es geht in BW um eine Landtagswahl . Es wird nur links oder rechts geben, entweder schwarz/gelb oder
    rot rotgrün. Wenn man eine kleine Partei wählt, verschwendet man dieses mal seine Stimme, denn damit kommen die Linken noch viel eher in den Landtag als die Republikaner, aber jedem das Seine.

  31. Das Duell, wen interessiert die verblödende Show hier?

    Ist es für PI mittlerweile einen Artikel wert, ob die eine Verräterpartei einen Punkt mehr bekommt als die anderen Versagervereine und das in einer Castingshow, wer wird Deutschlands Superstar bei der Volksverarschung“?

    Mir wär lieber die würden sich mit echten Waffen duellieren.

  32. #38 rufus (17. Mrz 2011 17:51)

    Das islamische Recht erlaubt nur die Heirat eines moslemischen Mannes mit einer Ungläubigen.

    Und die Scharia verbietet ausdrücklich die Heirat einer moslemischen Frau mit einem Ungläubigen.

    Um diese rassistische und diskriminierende Vorschrift des Korans zu umgehen muss der Mann zwingend zum Islam konvertieren.

    Und so kann man mit Recht behaupten dass Schmid ein Moslems ist! Und bei einem Radiointerview hat Schmid es auch indirekt zugegeben. Er meinte sein ältester Sohn wird streng islamisch erzogen. Da sei kein Platz für Weihnachten oder ähnliches!

  33. Mappus und Schmid sind beide finanzpolitisch seriös und kompentent wie ich finde. BW kann froh sein, solche Politiker zu haben. Nur Gerhard Stratthaus war noch besser.

    Nils Schmidt hat leider nur typisch linke Zwangsmaßnahmen und Geldgeschenke im Gepäck.
    Gestern hat er mehrmals gesagt, er werde eine 10jährige Gesamtschule einführen. Das ist für mich der absolute Horror.
    Ich war 4 Jahre auf einer normalen Grundschule und es war ok, auch die Ausländer waren ok. Und es waren sehr viele Ausländer.
    Über 50%.
    Nach vier Jahren war die Leistungsdifferenz aber zu groß, man musste im Unterricht immer auf die Schlechteren warten. Das war nicht gut für beide Seiten.
    Im Gymnasium kamen dann die ganzen Ökos und Hätschel-Kinder dazu. Die wären eigentlich auch alle auf meiner Grundschule gewesen. Aber die Ökoeltern haben sie in freikirchliche Schulen im nächsten Ort geschickt. Einfach weil es da keine Ausländer gab. Diese verdammten Heuchler.
    Ich habe nichts gegen Ausländer, aber ich habe etwas gegen grüne Heuchler.
    Wenn die 10jährige Gesamtschule kommt, werden noch mehr dieser Leute ihre Kinder auf Privatschulen wie Waldorf usw. schicken.
    Nils Schmid hat in dieser Hinsicht keine Ahnung. In diesem Bereich ist er ein verbissener Ideologe fern jeder Realität. Schade.

  34. #46 JeSuis (17. Mrz 2011 20:20)

    „Es wird nur links oder rechts geben,…“

    Irrtum, es gibt nur LINKS, links, grünlinks oder CDUlinks und meinetwegen noch gelblinks.

    Nichts weiter als unbedeutende Marketingunterschiede.

    Der alter Sermon, mit SPD-Grün und Blutrot kommt es noch schlimmer, zieht nicht mehr.

    Am besten die, wer auch immer, fahren das Land richt vor die Wand, aber schnell.

    Das schafft Luft für einen rechten Neuanfang.

    Richtig ist, dass man die rechten verfeindeten Splitterparteien nicht wählen kann.
    Das rechte Lager wird demnächst noch um eine weitere unfähige Rechtspartei bereichert: DIE FREIHEIT.

    Mit ihrer Ab – und Ausgrezungspolitik sind die die Lächerlichsten von allen.

  35. #49 myotis (17. Mrz 2011 20:38)
    Mappus gewinnt gegen Schmid und Kretschmann wird Ministerpräsident: ganz großes Kino.

    Exakt dieses Szenario droht tatsächlich.

    Die entscheidende Frage wird sein, ob bürgerlich orientierte Wähler ein weiteres Mal bereit sein werden, aus (vollkommen berechtigter) Angst vor einer rot-grün-dunkelroten oder gar grün-rot-dunkelroten Regierung die Zähne zusammenzubeißen und Mappus bzw. Goll zu wählen.

    Einiges spricht für dieses Vorgehen, anderes dagegen. Das meiste wurde bei PI bereits ausführlich erörtert.

  36. Nils Schmid in einem Interview eines türkischen TV-Senders:

    Er ist ein wirklicher Freund der Türken,

    auf seinem Tisch steht ein Bild von Atatürk,

    er liebt die türkische Küche und die türkische Gastfreundschaft,
    (hier unterscheidet er sich von CFR, die außerdem noch Sonne, Mond und Sterne in der Türkei liebt)

    er will, dass sich Türken in Deutschland an Wahlen beteiligen,

    er setzt sich für den Bau von Minaretten ein,

    und den Beitritt der Türkei zur EU erhofft er sich in den nächsten 10 – 15 Jahren.

    Noch Fragen, was von diesem Türkenschwager zu erwarten wäre?

    http://www.andrea-safferling.de/?nr=33763

  37. >>> BREAKING NEWS :
    Nachrichten ca. 23.45:
    „DER WELTSICHERHEITSRAT HAT DIE RESOLUTION VERABSCHIEDET, DASS GEGEN DAS GHADDAFi-REGIME ZU J E D E R MASSNAHME ZUM SCHUTZ DER ZIVILBEVÖLKERUNG GEGRIFFEN WERDEN KÖNNE (solle), mit sofortigem FLUGVERBOT, AUSSER BODEN- (oder ? Besatzungs-)TRUPPEN“ . – Also Feuer Frei für engl. und französische Luftangriffe. Jetzt jann nur noch die deutsch-britisch-…-pro-islamische Friedensbewegung und die FDP-geführte Bundeswehr die Sache stören.
    >> DIE BR-DEUTLICHLAND ENTHIELT SICH DER STIMME !
    – Widerlich; wiedermal ein Stein mehr im Brett bei den reaktionärsten Despoten und den Westen ( GB, F, USA …) ausgetrickst, wie bei SAddam ! – Deutscher Imperialismus im Gewande von Friedenspolitik und KULTURSCHUTZ, wie schon bei der Orient- und Armeniermordtoleranz-Politik unter Kaiser W. II !

    Betrifft :
    FRANK Furters DAGEGEN-VOLK :

    Ja Scheiße, wenn einmal der (vermeintlich in dieser Sache nur linke) Feind Recht hat – ob per AKW-Katastrophe mal wieder, oder – wie beim Sttgter HBF – zumindest teilweise mit Argumenten . . . Auf jeden Fall
    mit sehr vielen Leuten beim Straßenprotest, – die man hier wegen Computersucht, Angst oder anderen Unfähigkeiten nicht aus den virtuellen Startlöchern gegen die Islamisierung bringt.
    – Da muss man doch schnell, wie sonst so verpönt, deutschen-feindlich werden!
    HAUPTSACHE:
    Bloooß nicht die eigene, primitiv-oberflächliche IDEOLOGIE der einseitigen Schuld- oder Ursachenzuweisung für die Islamisierung, nämlich Links=böse/ Rechts=Lösung kaputtmachen lassen. Und egal, ob n o c h soviele Anstöße oder wenigstens Beteiligungen zur ( Pro-)Islamisierung von rechts erfolgten,- wie zur Zeit, nach dem Ölboykott, in den 50ern ff. zum Zwecke des Antikommunismus, von Nazideutschland und unter Kaiser Wilhelm II selbst mit strategischer Djihadmobilisierung ( http://www.Jihad made in germany ):
    Das links-rechts-polarisierte Weltbild darf nicht weichen …
    und koste es auch den politisch-analytischen Verstand, – und damit viele Kontakte und Möglichkeiten, die notwendige ISLAMABWEHR auf viele BEINE einer breiteren Basis zu stellen … (ach ja, „die CDU ist links“, die Nazis wie schon wiederholt hier unwidersprochen verbreitet wurde auch; da fehlt nur noch das kaiserlich-deutsche Regime als linkes ),
    … und dabei
    nebenbei den Eindruck zu erwecken, die ISLAMKRITIK sei nur das VEHIKEL einer nationalistischen Erweckungsbewegung,
    s t a t t der Wehrhaftigkeit und Re-Form der republikanischen Demokratie in den Händen des Volkes zu dienen!
    Aber dafür muss man sich von der polarisierten, sektiererischen, selbstverblindenden AntiLINKstümlerei, vom alten Denkraster und Scheuklappen lösen.
    dubax@ich.ms

  38. @spiegel66 vom „BW wählt“ Blog

    Mir gehts eigentlich nur darum, zu verhindern, dass BW von jemandem wie Schmid oder Kretschmann heruntergewirtschaftet wird. BW ist nach wie vor in allen Bereichen führend, gerade in Wirtschaft und Bildung.

    Habe mich letztens mit einem Lehrer unterhalten, der sie sächsische Landesregierung nach der Wende in der Umstellung des Bildungssystems beraten hat. Sie haben damals das aus BW übernommen, Brandenburg das aus NRW. Die Konsequenzen kennen wir jetzt. Sollte Rot Grün regieren, ist schon die Einführung einer Einheitsschule angekündigt. Deshalb und noch aus vielen anderen Gründen erlaube ich mir, als in BW nicht mehr wohnender, hier im Bezug auf die Wahlen zu schreiben was ich schreibe und ohne von Mappus selbst viel zu halten.

    Übrigens „spiegel66“ klingt doch sehr nach Augstein…

  39. Es ist schon erstaunlich, daß man bei PI mittlerweile anfängt, das sogenannte kleinere Übel zu bewerben. Ausgerechnet die Leute, die für die Zustände in diesem Land verantwortlich sind sollen als Wahlalternative dargestellt werden. Was Mappus und Co von sich geben, ist mir völlig egal. Ich hätte lieber mehr zu Dr. Schlierer und den Rep gelesen. Diese sind nämlich in BaWü die einzige Alternative.

  40. Ob Mappus oder Schmid regieren (oder beide zusammen) ist völlig völlig wurscht. Auch das kleinere ÜPbel ist ein Übel. Veränderung kommt nur durch die kleineren Parteien. In BW sind die Republikaner eine gute Alternative!

Comments are closed.