Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU)Der neue Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) versucht allen Ernstes, aus der Islamkonferenz eine Sicherheitsveranstaltung zu machen. Unter dem Eindruck des Frankfurt-Attentates will er eine „Sicherheitspartnerschaft“ mit muslimischen Organisationen abschließen. Diese Schnapsidee gleicht dem Versuch, den Bock zum Gärtner zu machen.

(Von Michael Stürzenberger)

Schon Günter Beckstein hatte sich in seiner Zeit als bayerischer Innenminister darüber beklagt, dass aus muslimischen Gemeinden nahezu keine Meldungen über sich radikalisierende Moslems an die Sicherheitsbehörden gemacht werden. Wer sich darüber wundert, hat noch nichts von der islamischen Ideologie begriffen. Ein Moslem verpfeift keinen anderen, und schon gar nicht an Ungläubige. Und schon gar nicht einen, der den gemeinsamen Kampf um die Errichtung des Allah-Staates nun mit radikaleren Mitteln fortführen möchte. Aber Friedrich glaubt tatsächlich, dass er aus diesem Milieu Partner im Kampf gegen den Terror generieren könnte.

Welt online schreibt:

Friedrich will das nun ändern und auf der Islamkonferenz den Grundstein für eine „Sicherheitspartnerschaft“ mit den muslimischen Organisationen legen. Anlass ist für ihn das Attentat auf dem Flughafen Franfurt am Main, bei dem ein in kurzer Zeit radikalisierter Islamist US-Soldaten getötet und verletzt hatte. Solchen Fällen möchte der Minister künftig vorbeugen: Er will auf der Islamkonferenz nach „Welt“-Informationen zu einem gesonderten „Präventionsgipfel“ aufrufen, der im Mai stattfinden soll.

Geplant ist eine bundesweite Anti-Extremismus-Kampagne mit Broschüren und Plakaten, die unter dem Motto „Gemeinsam gegen Extremismus – gemeinsam für Sicherheit“ stehen soll. Damit will Friedrich „Familien, Glaubensbrüder und Vereinskameraden“ sensibilisieren. Dieses Umfeld von potenziellen Attentätern soll darauf achten, ob sich ein Muslim plötzlich radikalisiert. „Imame sollen in ihren Predigten künftig stärker darauf hinweisen, dass der Islam nichts mit Terror zu tun hat“, heißt es im Bundesinnenministerium. Zu dem Gipfel sollen islamische Organisationen, Imame und Einzelpersonen eingeladen werden.

Damit bringt Friedrich Imame aber in schwere Nöte: Wenn sie in ihren Predigten darauf hinweisen sollen, dass der Islam nichts mit Terror zu tun hat, dann dürfen sie künftig nicht mehr allzuviel aus dem Koran zitieren.

Diese Aktivitäten des Innenministers erscheinen wie der letzte verzweifelte Versuch, die Brutstätte des Terrors zu entschärfen. Daher gibt es seit vergangenem Jahr auch sogenannte „Präventionsstrategien“, wie Welt online berichtet:

Präventionsstrategien werden in Niedersachsen bereits seit September in Zusammenarbeit mit islamischen Verbänden, Hochschulen und Ausländerbehörden erarbeitet. Diesen Ansatz nimmt Friedrich nun auf. Aus dem Land kommt allerdings bereits Kritik an dem Gipfelprojekt.

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) hält wenig davon, neben der Islam- und der Innenministerkonferenz noch ein drittes Gremium einzuberufen. „Wir brauchen nicht parallel Zig Gremien. Wenn man die Islamkonferenz jetzt so ausrichtet, dass man praktische Ergebnisse haben möchte, dann ist das Thema Prävention dort richtig platziert“, sagte Schünemann der „Welt“. Er verlangt mehr als eine Kampagne:

Dem Minister zufolge haben sich die „Sicherheitsgespräche“ bewährt, zu denen sich der Landesverband der Muslime (Schura) und die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DITIB) mehrfach im Jahr mit dem Landeskriminalamt und den Präsidenten der Polizeidirektionen zu „Sicherheitsgesprächen“ treffen. Früher fand ein solcher Austausch nicht statt. Außerdem verlangt Schünemann, dass die Moscheegemeinden überzeugt werden müssten, im Fall von Radikalisierungen Tipps an die Polizei und den Verfassungsschutz zu geben.

Da wird man aber sehr viel Überzeugungsarbeit leisten müssen, denn eine Krähe hackt der anderen schließlich kein Auge aus. Diese ganzen Islamkonferenzen, Sicherheitsgespräche und Präventionsstrategien sind unter dem Strich reine Zeitverschwendung. Welt online weiter:

Was auch immer die Islamkonferenz in puncto Sicherheitspakt vereinbart, manche halten das Gremium nicht für repräsentativ. Denn der Islamrat und der Zentralrat der Muslime sind nicht mehr dabei. Die eine Organisation wurde ausgeschlossen, die andere verließ die Konferenz aus Protest. Und die Kritik an Innenminister Friedrich reißt nicht ab. „Ihm fehlt der Mut von Wolfgang Schäuble“, sagte SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann der „Welt“.

Friedrich schüre die Angst vor dem Islam. Er werde seine pauschale Aussage, die Muslime gehörten zu Deutschland, nicht aber der Islam, revidieren müssen. Ein Politiker der CSU muss laut Oppermann doch eigentlich wissen, dass man die Menschen „nicht von ihrem Glauben trennen“ könne. Aus der Sozialdemokratie sind bereits Stimmen zu hören, die Friedrich als Vorsitzenden der Islamkonferenz infrage stellen. Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) hält Maria Böhmer (CDU), die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, für besser geeignet.

Bei der Welt-Abstimmung sind 88% der Leser der Meinung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre. Das Volk ist nicht so blöd, wie seine Politiker glauben. Und Friedrich schürt nicht etwa die Angst vor dem Islam, er bestätigt lediglich die 1400 Jahre lang gewachsene Erkenntnis, dass die Angst vor dem Islam mehr als berechtigt ist.

» WAZ: „Friedrich als Chef der Islamkonferenz untragbar“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

95 KOMMENTARE

  1. Der Wahnsinn kennt keine Grenzen!

    Mit großen Schritten gen Untergang!

    Nur weiter so …

  2. Diese ganzen Islamkonferenzen, Sicherheitsgespräche und Präventionsstrategien sind unter dem Strich reine Zeitverschwendung.

    Damit ist alles gesagt.

  3. Einfach eine Schutzgebühr für Schutzbefohlene(auch Dhimmisteuer genannt) einführen…dann klappt es auch mit der Inneren Sicherheit.

  4. Diese ganzen Islamkonferenzen, Sicherheitsgespräche und Präventionsstrategien sind unter dem Strich reine Zeitverschwendung.

    Damit ist alles gesagt.

    … und ich unterstreiche das noch doppelt und dreifach.

  5. “Imame sollen in ihren Predigten künftig stärker darauf hinweisen, dass der Islam nichts mit Terror zu tun hat”

    LOL, wenn der Islam nichts mit Terror zu tun hat, dann bräuchte man auch keine Islamkonferenz in Deutscheland*schmunzeln*

  6. Wow, dem haben sie aber in Rekordzeit eine Gehirnwäsche verpasst. Ob da ausserirdische Technologie involviert ist?

  7. Dr. Friedrich hat aber Kredit. Kredit, weil er sagte (klar stellte), dass der Islam nicht zu Deutschland gehört.

    Dr. Friedrich kann sich den ein oder anderen Kracher erlauben. Aber irgendwann ist auch der Kredit verspielt. Nur Wilders kann sich viel erlauben, der hat Mega Kredit. Der kann gar nicht pleite gehen, es sei denn, er fängt an, den Islam toll zu finden. Davon ist indes nicht auszugehen.

  8. #3 r2d2 (29. Mrz 2011 00:25)

    Einfach eine Schutzgebühr für Schutzbefohlene(auch Dhimmisteuer genannt) einführen…dann klappt es auch mit der Inneren Sicherheit.

    …gibts doch schon lang .. heißt Harz IV und andere Sozialleistungen der deutschen Steuerzahler an unqualifizierte und ungebildete muslimische Immigranten…..

  9. Sicherheitspartnerschaft mit den Moslems ? Gute Idee. Ich fühl mich auch immer gleich viel sicherer, wenn mir auf der Strasse, im Bus oder in der U-Bahn so 3 bis 10 junge moslemische Mitbürger begegnen.

  10. Warum schließen wir eigentlich nicht mit der Türkei einen Vertrag ? Alle Türken kommen nach Deutschland, und alle Deutschen siedeln in die Türkei über ! Das Dreckswetter hierzulande schlägt mir sowieso aufs Gemüt.

  11. “Sicherheitspartnerschaft” mit Islamverbänden?

    1.Nimmt dieser Mann Drogen?

    2.Ist dieser Mann zufällig aus einer Irrenanstalt geflohen und es wird zur Zeit unter Hochdruck nach Ihm gefahndet?

    3.Hat dieser Mann einen starken Schlag auf den Hinterkopf bekommen und sieht sich dadurch in seinem Denken eingeschränkt?

    Fragen über Fragen, leider gibt es zur Zeit noch keine konkreten Hinweise…

    Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) hält wenig davon, neben der Islam- und der Innenministerkonferenz noch ein drittes Gremium einzuberufen.

    Ich fordere aber die Einberufung eines dritten Gremiums, die RÜCKFÜHRUNGSKONFERENZ!

    Da fehlen einem einfach die Worte…

  12. Die Islamkonferenzen haben immer nur ein Ergebnis,noch mehr ISLAM.Der Dhimmi Friedrich geht auch immer zum Fastenbrechen .Sein Bruder ist mit einer Muslimin verheiratet,deren Vater eine Moschee gegründet hatte

  13. #20 SilasTNA
    Leider muss ich in fast allen Punkten widersprechen:
    Der Mann ist nicht einer Irrenanstalt entkommen: Er lebt in der größten.
    Ansonsten entspricht er dem Profil unserer Politiker

  14. IRRENHAUS BRD!!!

    langsam kriege ich hier echt nen ziemlichen hals, wenn ich sehen muss, wie D vor lauter verblendung und anbiederung an den islam sein eigenes grab schaufelt!

    da wird (angeblich) auf „augenhöhe“ mit dem islam um details zur integration verhandelt.

    HALLLOOOOOO??
    warum muss man mit solch einem geschmeiss auch noch verhandeln, besser gesagt als regierung noch darum „betteln“ müssen, damit sich die, die sich eh nicht integrieren wollen, drumherum reden können um uns ihre Taqiyya vorzusülzen?!

    den verantwortlichen muslimen im integrationsrat gehört der koran eher um die ohren gehauen, darin zu lesen bringt eh nix, vielleicht verstehen die daß besser??!!

    so jedenfalls, wenn sich nicht bald etwas ändert geht die sache für uns nicht gut aus!

  15. Die vorgeblich ‚friedlichen Moslem‘ sind der Sumpf, aus dem die Terroristenblasen an die Oberfläche steigen.

  16. Das Thema Sicherheit in das Zentrum der morgigen Islamkonferenz zu stellen, ist ein Hit.

    Erstens ist Sicherheit DAS Thema eines Innenministers schlechthin. Und zweitens wird dadurch klargstellt, dass der Islam nun offiziell als Sicherheitsrisiko gilt.

    Es besteht die Hoffnung, dass ausführlich über bewaffnete Muslim-Banden, Salafisten, Rapid-Radikalinskies, Jugendkriminalität etc diskutiert wird.

    Sicherlich steigen nach 30 Minuten die nächsten beiden Muslim-Organisationen beleidigt aus. Damit wäre dann die Islam-Konferenz endlich beendet und eine Islam-Sicherheitskonferenz eröffnet.

    So ähnlich hatten wir das vorgeschlagen:
    http://religionsbehoerde.wordpress.com/

  17. diese menschen muessten nur mal sich selber zuhoeren und einwenig logiisch denken.dann wuerden sie selbst drauf kommen.aber dazu sind sie net in der lage bzw. nicht willig…

    mir faellt da nix mehr ein…ich werde dieses land mittelfristig verlassen.besser is dat!am besten gleich ganz wech aus europa…

  18. Was ich noch anfügen wollte, denn der wirkliche Schwachpunkt liegt bei uns, dem Westen, den Muslimen nicht knallhart aufzuzeigen, wo SCHLUSS ist!!

    „Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.“ und „Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam.“

    Zafer Senocak, „Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam“, Die Welt, 29. Dezember 2007

    “Der Islam ist keine Religion wie die anderen Religionen, der Islam ist ein System, das sich daran macht, alle jemals von Menschen erschaffenen Gesellschaftsordnungen und Rechtssysteme zu ZERSTÖREN!”

    Sayyid Abul Ala Maududi (pakistanischer Vordenker des “modernen” Djihad)

    „Europa ist nicht mehr Europa, es ist Eurabien, eine Kolonie des Islam, wo die islamische Invasion nicht nur physisch voranschreit, sondern auch auf geistiger und kultureller Ebene. Unterwürfigkeit gegenüber den Invasoren hat die Demokratie vergiftet, mit offensichtlichen Konsequenzen für die Gedankenfreiheit, und für das Konzept der Freiheit selbst.“

    Oriana Fallaci, optionjournal.com, 23. Juni 2005

    „Man muss offen sagen, die Religion des Islam erlaubt die Integration nicht.
    Ein Muslim darf sich einem Nichtmuslimen nicht fügen.
    Wenn er in der Diaspora lebt, dann ist das eine Notsituation, und er kann sich absondern.
    Das besagt die normale Religion und nicht die fundamentalistische Variante.“

    Bassam Tibi, Politikwissenschaftler, Quelle: FOCUS 29/2005

    „Bis zum Ende des Jahrhunderts müssen wir noch fünfzehn Millionen Türken nach Deutschland exportieren“.
    Der Sozialdemokrat wehrte ab: „Das wird nicht stattfinden, das werden wir nicht zulassen“.
    Doch Demirel beharrte: „Warten Sie mal ab. Wir PRODUZIEREN die Kinder, und Ihr werdet sie aufnehmen“.

    Sulayman Demirel, eh.türkischer Regierungschef zu Helmut Schmidt (Quelle: Wochenzeitung “Die Zeit”, Heft “Zeit-Punkte”, Nr. 1/1993)

    usw. usw.

  19. Wieso gibt es keine Hindu oder Budhistenkonferenz?

    Der Islam muss RAUS aus Europa.

    Und zwar so schnell wie möglich.

    Islam muss als politische Hassideologie europaweit geächtet werden.

    So erspart man sich die ganzen unnötigen Konferenzen, Nacktscanner auf Flughäfen und „Integrationskurse“

  20. Bei der Welt-Abstimmung sind 88% der Leser der Meinung, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre. Das Volk ist nicht so blöd, wie seine Politiker glauben. Und Friedrich schürt nicht etwa die Angst vor dem Islam, er bestätigt lediglich die 1400 Jahre lang gewachsene Erkenntnis, dass die Angst vor dem Islam mehr als berechtigt ist.

    Ha ha ha

    Vielen dank an alle PIler die sich zahlreich an der Welt-Abstimmung beteiligt haben.

  21. So so, Jizzyah zahlt man schon seit Jahrzehnten. Der Geburtenjihad schreitet voran und die „Comunity“ erzielt mit Fordern & Drohen einen Etappensieg nach dem anderen. Jetzt begibt sich unsere Dressurelite schon mal vorsorglich in Schutzhaft, und will den Burgfrieden urkundlich verbriefen. Jedoch dieses Nachgeben ist nur ein Spiel auf Zeit. Die hohen Herren werden sich noch wundern, wie schnell sie im Burggraben landen werden.

  22. Sicherheitspartnerschaft? 😆

    Wie wärs mal damit:
    „Mit Terroristen verhandelt man nicht!“

    Hassprediger umgehend ausweisen, Hassprediger-Moscheen dichtmachen, Hassprediger-Sympathisanten ebenfalls umgehend ausweisen und die Verbreitung von Hassschriften per Gesetz unter Strafe stellen.

    Unsere Gesetze sind nicht verhandelbar.

  23. Dem dummen Michel kann man wirklich alles verkaufen, solange es von der herrschenden Politklasse kommt.

    Man muss das Napoleon-Zitat immer wieder mal wiederholen.


    „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie.
    Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“

  24. Friedrich, viel bejubelt (gerade auch hier), erweist sich als „Normalo“.

    Aber Byzanz, warum hält Nordrhein-Westfalens Integrationsminister Guntram Schneider (SPD) Maria Böhmer, CDU („Das müssen wir aushalten“) wohl für besser geeignet, die Islamkonferenz zu leiten?

  25. Unsere Politiker wollen allen ernstes
    4 Millionen Muslime in Deutschland integrieren.

    Ja sind die nicht ganz sauber?

    gelöscht

    Wir wollen ein freies, friedliches und harmonisches (schönes) Europa.

    Das geht leider mit dem HÄSSLICHEN ISLAM nicht.

    Europa muss frei, schön und lebenswert bleiben.

    STOPPT DEN ISLAM EUROPAWEIT !!!

    Alle Moslems, die Allah zu unseren europäischen Werten bevorzugen SOLLTEN besser ein anderes Land suchen.

  26. #37 charis

    Wann wird eigentlich der Islam als verfassungsfeindlich eingestuft?

    wer die NPD, Pro NRW und Scientology als verfassungsbedenklich einstuft sollte auch gegenüber dem Islam die gleichen Maßstäbe setzen.

    Sonst verliert der Verfassungsschutz an Glaubwürdigkeit.

  27. #31 charis

    Marine Le Pen for PRESIDENTE!!!

    Das würde in ganz europa ein Zeichen setzen und die Islamkritiker europaweit ermutigen sich endlich gehör zu verschaffen.

    Die Zeit ist knapp.

    Wir haben höchstens noch 10 Jahre bis zur unumkehrlichen Islamisierung.

    England und Frankreich sind fast schon gefallen.

    Die Niederlande, Schweden und Deutschland sind dicht hinten dran.

  28. Im Mittelalter wütete die Pest und Cholera.

    Heute ist es der Islam.

    was im endeffekt verheerender für mein geliebtes europa sein wird ist noch garnicht abzusehn.

    Aber bei der unglaublichen Lethargie, mit der unsere Politbonzen reagieren sehe ich eher schwarz.

    Also Punkt Satz und Sieg für den islam ….

    Armes Europa !!!

  29. Es ist wie verhext. Überall in Deutschland rückt der islamische Feind und seine Büttel, darunter auch die Grünen vor. 25 Prozent für die deutschfeindlichen Grünen. Als ich das las, ist mir die Kaffeetasse aus der Hand gefallen. Die islamischen Horden bestimmen tagtäglich in den gleichgeschalteten linksfaschistischen Medien des nationalmasochistischen Merkel-Deutschlands das Tagesgeschehen. Wenn das deutsche Volk nicht bald aufwacht und die islamischen Besatzer und ihre deutschen Büttel zur Räson bringt, so ist es auf ewig verloren. Bisher leben angeblich 4 Millionen Moslems in Deutschland. Und von denen lassen wir uns jetzt schon auf dem Kopf herumtanzen. Was machen wir, wenn sich diese Elemente, da sie sich auf unsere Kosten wie die Kaninchen vermehren, schon bald 8 Millionen sein werden?
    Und nach den nächsten Bundestagswahlen stellen die Grünen den nächsten Vizekanzler und Außenminister? Außenminister und Vizekanzler Özdemir? Dann würde sich sein Ausspruch „Was wir vor Wien nicht mit unseren Waffen geschafft haben, das schaffen wir heute mit unserem Verstand“tatsächlich bewahrheiten. Seit dem Erscheinen von Sarrazins Buch wird dieser Staat noch schneller islamisiert als zuvor, um vollendete Tatsachen zu schaffen. Wie erb#rmlich sind diese angeblichen „Deutschen“ die den meist bildungsfernen primitiven Moslems und ihrer widerwärtigen archaischen barbarischen Ideologie als auch Religion in den Allerwertesten kriechen? Abscheu und Verachtung empfinde ich für diese identitätslosen nationalmasochistischen elenden Elemente.

    gelöscht

  30. Ich fühl mich soooo sicher, beim letzten Flug wurde ich am Flughafen von einem… na??

    MOSLEM… richtig!! untersucht.
    Wow, so einer ist für meine Sicherheit zuständig. Erst jagen die Flugzeuge in Hochhäuser dann macht das Pack sich in sicherheitsrelevanten Positionen unentbehrlich. Ich könnte einfach nur kotzen…

    Der Innenminister ist ein Doppel-Null Agent. Eine Null würde die Beschreibung nicht komplett ausfüllen.
    Sicherheitskonferenz, das klingt nach München kurz vor dem Zweiten Vaterländischen Krieg –
    so ein Schei§§ ❗

    BOCK ZUM GÄRTNER MACHEN – TREFFLICH ABER ZU HARMLOS UMSCHRIEBEN ❗

  31. gelöscht

    Das Schulmeisterlein Winfried Kretschmann ist lediglich ein nützlicher Idiot der Bundes- Grünen.

    Er wird vom Bereicherer Cem Özdemir, gen. Mister 140 GBit, als Vorzeigegutmensch verwendet und im rechten Augenblick abgelöst.

  32. Geplant ist eine bundesweite Anti-Extremismus-Kampagne mit Broschüren und Plakaten, neben Islamkonferenzen, Sicherheitsgespräche und Präventionsstrategien.

    Viel Worte, und noch mehr Geldversenkungen dafuer, dass man sich -nicht nur- regierungsseits eingesteht, dass die Lunten an den diversen, hochexplosiven Pulverfaessern schon laengst brennt. „Buergerberuhigungspillen“, Aktionismusmime, mehr nicht.

    Die Sicherheitsverantwortlichen, das Innenmisterium, sie alle schauen der wachsenden Zahl der „bedauerlichen Einzelfaelle“ islamischen Terrors in D. & EU zunehmend nur noch retrospektiv zu. Was sollen sie auch machen, wo doch die Terrorursachen in der EU heute nachgerade zwanghaft hofiert und bejubelt wird, im Gegenzug fuer Energietraegerlieferungen und Exportbefoerderungen.
    Das eine wuerde extrem Makrooekonomieteuer, dass bisherige Verhalten kostet nur ein paar Buergern und Soldaten das Leben oder dessen Gesundheit. So kalkulieren sie wohl.

    Zynismus? Nein, Realpolitik in heutigen Zeiten.

  33. Wir brauchen mehr islamistische Anschläge in Deutschland, damit den wahlgewinnenden Gutmenschen das Wort im Maul stecken bleibt.
    Für die Islamkonferenz:
    Die Moschee, in der der Attentäter verkehrt hat, muss mit hohen Strafen belegt werden.
    http://www.diefreiheit.org

  34. solche schiessbudenfiguren sind es, derentwegen ich nicht mehr waehlen gehe. verarschen kann ich mich selber. und meine selbstachtung stellt ansprueche. und fuer meine sicherheit habe ich gelernt selbst zu sorgen. dazu brauche ich keine solchen weissbehemdeten krawattenluemmel mehr. der islam gehoert zu schland. mag ja sein. nur ich: ich zaehle mich nicht mehr dazu.

  35. Man muss doch generell fragen, was von einer „rechtgläubigen Religion des Friedens“ zu halten ist, mit der eine zivilisierte Gesellschaft einen Sicherheitspakt abschließen muss?!?!

    Ist eine „Religion“ überhaupt geeignet, Frieden und Freiheit in einer Demokratie zu predigen und zu leben, die offensichtlich so stark von Hass, Terror und Gewalt geprägt ist?

  36. “Sicherheitspartnerschaft” mit Islamverbänden!

    Da freut such der Islamist!

    Das ist genau so naive wie das die Türkei in der NATO ist.

    Warum haben unsere Westlichen Politiker nur so einen selbstzerstörerischen drang danach ihren Feineden all ihre Verteilungsstrategien zu offenbaren?

    Dank der Mitgliedschaft der Türkei in der NATO muss die Islamische Welt keinen Cent in die Militärische-Spionage stecken. Sie bekommt alle Militärischen Strategien das Westens Freihaus geliefert inklusive Waffen.

    Was die viel Muslime wirklich denken könnt ihr HIER in diesem Video sehen:

  37. Eine großartige Idee, die gerade in islamischen Staaten wunderbar funktioniert. Da geht die Staatsgewalt vom Koran aus und die Sicherheit ist vorbildlich. Hin und wieder wird jemand ausgepeitscht, gesteinigt, die Hand wird abgehackt oder aufgehängt aber in Deutschland werden die demagogischen Parlamentarier schon dafür sorgen, daß es nicht so weit kommt, ihr Ehrenwort darauf, das keinen Pfifferling wert ist. Alle Macht muß nur den moderaten Taliban übergeben werden, wie es jetzt schon Svhritt für Schritt geschieht und war es nicht herrlich im maurischen Andalusien?

    Außerdem, wo von höchster Staatsstelle klargestellt wurde, daß Deutschland nur wegen seiner islamischen Traditionen so tüchtig ist, daß es die halbe Welt versorgen kann, wer könnte etwas gegen die Sicherheitspartnerschaft mit denen haben, die die Sicherheit abschaffen? Und nächstens machen wir eine MAFIA – Konferenz. Mafiöse Wurzeln zeichnen nämlich unsere Kultur aus.

  38. Hab vorsorglich Watte in die Ohren für genau diesen Fall. Denn der Lärm den es ergibt, wenn einer mal wieder umfällt, geht sonst immer durch Mark und Bein.

    Auf die Christlich Sozialistische Union.
    Oder Cainsche sozialistische Union.
    Oder Charackterlos Sozialistische Umfaller.

    Also echt, das beste, was ein CSUler in den letzten Jahren gesagt hat kam von Beckstein:
    „Mit einer Mass kann man schon noch fahren“.
    Das war wenigstens bayrisch-patriotisch!!!!

  39. @ #52 Freiheit1848 (29. Mrz 2011 07:50)

    Guten Morgen Freunde,
    habs doch gestern schon irgendwo geschrieben, die CSU ist auch schon eine Ansammlung von Guttis, Islamversteher,
    gelöscht

    Sei dir da mal nicht ganz so sicher!
    Momentan herrscht ein Maulkorbzwang – aber die Basis kocht schon ganz gewaltig …

  40. Schneider: Eine NRW-Studie stellt klar, dass es im Islam nicht mehr radikale Tendenzen gibt als in anderen Religionen. Da wird öffentlich eine Debatte geführt, die einer Prüfung nicht standhält. Es ist aber natürlich richtig, dass auch in islamischen Gottesdiensten mehr für den Zusammenhalt der Religionen getan werden kann.

    ,

    Nachzulesen bei:http://www.derwesten.de/nachrichten/politik/Friedrich-als-Chef-der-Islamkonferenz-untragbar-id4466801.html

    Man sollte dem Herrn mal PI empfehlen, besonders die Anzeige links oben:

    Islamic terrorists have carried out more than 17.003 deadly attacks since 9/11/2001

    Ich glaube, dass alle anderen terroristischen Angriffe – seien sie religiös oder nicht – an diese Zahl heranreichen, womit dieser Herr schon widerlegt worden ist.

  41. #39 Simon (29. Mrz 2011 06:05)

    Bist Du sicher, daß es nur 4 Millionen sind ❓
    Es wird uns bereits seit mindestens 20 Jahren eingetrichtert.
    So wie die ferkeln und bei uns einfallen, ist das reine Phantasie.

  42. Klasse Idee, Herr Friedrich!
    Ich hätte da übrigens noch einen Vorschlag. Wir könnten doch Obama im Fladen zum BMI küren! Natürlich erst nach Ihrem Rücktritt, sonst hätten wir ja 2 Sicherheitskrieger. Das hätte neben der absoluten Sicherheit in Germanien noch den Vorteil, daß die Befehlswege kürzer würden und der Jihad weniger kostbare Ressourcen verschlänge.

    Herr, schmeiß Hirn raaa…

  43. #59Denker
    ich hoff das da was kocht. Es darf aber nimmer zu lange kochen sonst verkocht`s- siehe Steilvorlage von Thilo.
    (Hab demnächst einen Termin bei meinen „Abschnittsbevollnächtigten- wird bestimmt lustig)

  44. CDU/CSU und FDP haben sich den osmanischen moslemischen Bereicheren auf Teufel komm raus angebietert in der Hoffnung, von ihnen gewählt zu werden.

    Diese Rechnung ist nicht aufgegangen. Gewählt haben diese „Bereicherer“ die GRÜNEN und die SPD.

    Ja, liebe Gutmenschen von CDU/CSU und FDP merkt ihr nicht, ihr seid für unsere „Bereicherung“ nur nützliche Idioten.

    Die derzeitige Propagandaoffensive in Presse, Funk und Fernsehen, den Islam als Heilsbringer schönzureden ist leicht durchschaubar, verlogen bis abstoßend.

    Sie dient nur einem Zweck, nämlich Deutschland auf den EU-Betritt der asiatisch moslimischen Türkei und die damit verbundene Islamisierung vorzubereiten.

    „Gott mit uns“

  45. Friedrichs ist genau so ein Windmacher und Täuscher, wie alle anderen Politiker auch.

    Schlimm daran ist nur, dass er die Hoffnung vieler, die für einen Moment an ihm geglaubt haben und die in ihm auch einen Politiker gesehen haben, der sich von Wulffs Blödsinn nicht hat beeindrucken lassen, enttäuscht hat.

    Jetzt wissen wirs alle: Es waren die bevorstehende Wahlen, die Friedrichs zum Lügenbaron gemacht hat. Nun ja, die Quittung haben CDU/CSU nun doch vom Wähler erhalten. Recht so.

    Aber was macht eigentlich die neue Partei „DIE FREIHEIT.net“? Man hört so gar nichts mehr von ihr. So kann man sich nicht beim Bürger bekannt machen, da muß schon mehr geschehn.

  46. Wer auch nur einmal im Koran gelesen hat weiß das man Muslime nicht integrieren kann. So´n Schwachsinn.

  47. „Sicherheitspartnerschaft mit Islamverbänden“ heißt übersetzt:

    „Wieviel Schutzgeld verlangen die Moslems von uns Deutschen?“

  48. Haben wir in Deutschland nichts wichtigeres zu tun, als uns mit -gelöscht-an einen Tisch zu setzen, und darüber zu debattieren, was noch alles getan werden muß, damit sie sich hier heimisch fühlen?
    Welchen Sinn und Zweck haben diese Personen überhaupt für unsere Gesellschaft?

  49. @ #71 Mekk@schwein (29. Mrz 2011 09:15)

    Welchen Sinn und Zweck haben diese Personen überhaupt für unsere Gesellschaft?

    Irgendjemand muss sich doch um die überschüssigen Gelder kümmern, die in Deutschland erwirtschaftet werden …

    Unser Wohlstand muss gerecht verteilt werden – und die Herrenmenschen haben einen Anspruch auf alles!

  50. #72 Denker (29. Mrz 2011 09:46)

    Welche überschüssigen Gelder, bei dem großen Staatsdefizit?

    Welche Herrenmenschen? Die mindestens 20% Inzest betreiben, oft keinen Schul- oder Berufsschulabschluß aufweisen und einen Meteoriten in der Kaaba anbeten?

  51. Diese Politiker handeln nicht mehr im Sinn des momentanen deutschen Volkes, sondern im Sinn der zukünftigen Bevölkerungsmehrheit.
    Und die wird, solange weiterhin 95% die etablierten Parteien wählen, aus Moslems bestehen.
    Obwohl unsere Volksvertreter genau das verhindern müßten.
    Sie lassen es gewähren und biedern sich an.
    Unterstütz von den Medien.
    Allerdings werden weder Politiker noch Medien diese Moslemmehrheit auf Dauer überleben.
    Wörtlich gemeint, und der Christ schon gar nicht.
    Deutschland schafft sich ab, durch die eigenen Wähler.
    Die EINZIGE Partei, außer NPD, die hier wirklich dagegen war, sind die REP.
    Und wer hat sie gewählt? 2,4%
    Das heißt: selber Schuld, inklusive der Mehrheit der PI-Leser, wenn ich die Wahlempfehlungen gelesen habe.

  52. @ #73 Mekk@schwein (29. Mrz 2011 09:52)

    keinen Ahnung, welchen Geldüberschuss wir verteilen müssen,
    aber sicher ist, dass die Linksgrünen den Wohlstand neu verteilen wollen, d.h. „gerechter verteilen“;

    die Moslems müssen gemäß Linksgrüner Ideologie davon „partizipieren“ – also die kriegen auch ein Stück vom verteilten Kuchen ab!

    Und bezüglich Herrenmenschen ist es doch klar:
    Der Islam teilt die Menschheit in Herrenmenschen und Untermenschen ein!

    Alles andere folgt aus genau DIESER Basis:
    Herrenmenschen haben Anspruch auf ALLES, Untermenschen müssen sterben – oder als freiwillige Sklaven leben (wenigstens solange sie noch für den Herrenmenschen produktiv sind)

  53. Ergebnis des vorschusslorbeers:

    „Bundesinnenminister Friedrich hat vor Beginn der Islamkonferenz deutlich gemacht, dass in Deutschland lebende Muslime zur Gesellschaft gehören.

    „Es gehören diese vier Millionen Muslime zu Deutschland und sie sind eingeladen, gemeinsam mit uns die Zukunft des Landes zu gestalten.““

    Das schreibt nun die FAZ.

  54. Letztlich ist Friedrich genau die Pfeife (es gibt sicher treffendere Ausdrücke und Umschreibungen), von der man wissen mußte dass er es ist, wenn er heutzutage an verantwortlicher Stelle Politik macht.

    Anders als Superpfeife kann man da nicht hinkommen. Oder kennt irgendjemand ein Gegenbeispiel?

    Eigentlich fing das Ganze doch unter Strauss schon an. Wie konnte ein Stotterer wie Stoiber Ziehsohn von Strauss sein. Strauss hätte dessen Defizite doch erkennen müssen. Strauss war doch im Prinzip bei aller Kritik an seiner Person ein Genie.

    Es gibt jetzt noch 2 Möglichkeiten: Die eine ist die Partei die „Freiheit“. Die zweite ist, dass nach weiteren Mord- und Totschlägen oder auch einem oder mehreren verheerenden Terroranschlägen etwas getan werden muß. Weil der Notstand ausbricht.

    Aber ich denke, dass Pfeifen wie Friedrich selbst dann nicht eingreifen. Weiß aber auch nicht, was dann geschehen wird.

    Möglich das der Bürger dass dann ähnlich zu einer Herzensangelegenheit macht, wie derzeit die Atomenergie. Aber ohne viele weitere Tote oder lebenslang an den Folgen des Zusammengeschlagen Werdens Leidende wird es leider nicht gehen.

    Ich hoffe man kann dann irgendwann sagen, dass deren Opfer nicht umsonst war und die Hinterbliebenen entschädigt werden.

    Ansonsten fehlen mir langsam die Worte.

  55. „Sicherheitspartnerschaft“ – so ein Blödsinn. Dieser Träumer sollte sich einmal fragen, warum hinsichtlich des Islam überhaupt das Problem „Sicherheit“ besteht!
    Die Antwort darauf findet er im Koran.

  56. #77 ingres (29. Mrz 2011 11:10)

    Es wird gar nichts passieren. Die Wahlergebnisse in BW sind dabei auch nur ein Indiz unter anderen. Vor allem ist der Prozess das Auswanderns und des Anstiegs islamischer Bevölkerungszahlen ein langsamer und kontinuierlicher, in dessen Zuge Schritt für Schritt kleine Fakten geschaffen werden, die dann irgendwann in einer islamisch geprägten Gesellschaft enden.
    Der Islam ist ja nicht gerade die Massenbewegung armer Leute. Das Gegenteil ist der Fall: Es stecken enorme Mengen an Geld dahinter. Und was fehlt, zahlt der ungläubige Steuerzahler gleich oben drauf. So setzt der Islam it seinen Großmoscheen in unserem Lande bereits klare Signale für die Zukunft Europas.

    Dass sich der Islam nicht für unsere Lebensweise interessiert, diese sogar ablehnt, das macht er ja mehr als nur deutlich. Und was seine Methoden sind, wissen auch alle…

    Andererseits besteht die Möglichkeit zu politischen Umbrüchen bisher unbekannter Art, so dass der Versuch, den Islam in Europa zu etablieren bzw. Europa der Umma zu unterwerfen auch scheitern könnte. Immerhin gibt es bereits in der Gegenwart deutliche Gegenkräft.

    Es könnte also ein Punkt erreicht werden, bei dem der Unmut der Massen entscheidend wird. Doch davon sind wir weit entfernt.

  57. “Imame sollen in ihren Predigten künftig stärker darauf hinweisen, dass der Islam nichts mit Terror zu tun hat” …

    NOCH stärker?

    Im Übrigen finde ich diese Initiative gut. Je stärker die Islam-Verbände zur Mitarbeit bei der Terrorprävention gedrängt werden, ohne dem jedoch nachzukommen, desto mehr entlarven sie sich.

  58. Letzte nacht sind lt. Orf-vt von heute morgen wieder 2.000 okkupanten aus tunesien angekommen, die sich hier als parasiten niederlassen werden.

    Jetzt erfahren wir:

    Aufstand auf Lampedusa: Bürger besetzen Rathaus
    http://diepresse.com/home/panorama/welt/645710/print.do
    29.03.2011 | 12:19 | (DiePresse.com)

    >>“Wir sind keine Rassisten, hier geht es ums Überleben“, betonte ein Demonstrant. Die Bürger bemängelten, dass die Straßen der Insel von tunesischen Migranten belagert seien. Die hygienische Lage sei besorgniserregend. Berichte von einem Ehepaar, das in seiner Wohnung von tunesischen Flüchtlingen ausgeraubt wurde, sorgten für weitere Aufregung.

    „Die Tunesier haben die Insel besetzt. Die Migranten dringen in die Wohnungen ein und bedrohen die Einwohner, die sich aus Angst in ihre Wohnungen verschanzen“

    … Sollten sie aber begreifen, dass wir sie nach Hause zurückbringen wollen, könnten Revolten ausbrechen“, betonte Lombardo.
    „Die Migranten haben keinerlei Rückkehrabsichten. Ich glaube auch nicht an die Zwangsabschiebung der Tunesier. Sollten wir die Migranten einfach am Strand von Tunis, oder Hammamet lassen?“, fragte Lombardo.<<

  59. WELCH eine abgrundtiefe Schande !!!
    Damit macht sich unsere Politik einmal mehr zum Steigbuegelhalter des Geistes des Menschenfeindes.

    Die GRUNDLAGEN bleiben dieselben.
    Das VORBILD bleibt dasselbe.
    Die HETZSCHRIFTEN bleiben dieselben.
    Die PRINZIPIEN bleiben also dieselben.

    Kein einziger Buchstabe wird daran geruehrt. Kein Puenktchen veraendert.

    Was ‚optimiert‘ werden soll, ist die Camouflage, d.h. die taqiyyamaessige Vermarktung des Islam, bis die Pest im Sonntagskleid weit genug in die Gesellschaft und an den Hebeln der Macht und Meinungsmaschinerie infiltriert ist um ihr wahres Gesicht -wann immer notwendig- auch ungeniert zeigen zu koennen.

  60. Unsere prinzipienlosen und rueckgratslosen Eliten machen sich alle buchstaeblich in die Hose.

    Keiner will die heisse Kartoffel angreifen.

    Die haben ALLE Angst zur Zielscheibe zu werden.

    Also macht man den Bock zum Gaertner.
    Es durfte NIE soweit kommen. NIE DURFTE ES SOWEIT KOMMEN. Denn der Rest ist mathematik und nur mehr eine Frage der Zeit.

    DER HIMMEL WIRD EUCH SCHLAGEN !!!
    5VOR[20]12 !!!

  61. O.T.

    Heute im Mittagsmagazin ( 29.03.2010 ) :

    Soeben gab es wieder Flüchtlingspropaganda vom aller Feinsten im Mittagsmagazin.

    der Grundtenor war:

    1. Die armen Flüchtlinge riskieren Leib und Leben für das Ziel Europa. ( nebenbei zückt einer der Tunesier 1000 Euros aus seinen Socken und meint “er hätte sich das Geld geliehen-wers glaubt)

    2. Sie wollen 2-3 Jahre in Europa arbeiten ( ihr habt richtig gehört, die wollen tatsächlich arbeiten ) und der Familie in Tunesien mit Devisen aushelfen. Und danach wollen sie natürlich ALLE wieder zurück in ihr TOLLES und neuerdings FREIES Land.

    Fazit: Die Motive der “Glücksritter” werden in keinem Satz auch nur ansatzweise hinterfragt und alles, was diese ewig frech grinsenden Männer ( als ob sie etwas ausgeheckt hätten) vor der Kamera vorgeben wird bedingungslos als bahre Münze verkauft.

    Kein Wort davon, daß diese Menschen potentielle Islamisten sein könnten.

    Kein Wort , daß sie Europa NULL respektieren und geschickt wurden um für IMMER zu bleiben, als Eroberer.

    Kein Wort von den unglaublichen Problemen, die Europa mit seinen Moslemischen Einwanderern schon heute über all in den westlichen Großstädten hat.

    Hier erfüllt das ZDF/ARD auf perfide Weise den Auftrag der Indoktrinierung der deutsche Mehrheitsbevölkerung. Uns soll die Angst vor dieser PLage ( Masseninvasion) genommen werden.

    Leider werden sie diesmal scheitern: Denn die Fakten liegen auf dem Tisch: Keiner kann uns mehr erzählen, daß diese Menschen gut für Europa sein sollen , genauso wenig wie PEST und CHOLERA !!!

    Genug ist genug !!!

    Hier noch ein Link zu einer vorherigen Berichterstattung mit ähnlichem Grundtenor:

    http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/314636_ard-mittagsmagazin/6483592_aktuelle-lage-in-tunesien-und-lampedusa

  62. „Partnerschaft“! Ich höre dauernd „Partnerschaft“.
    Was für ein irrer Begriff im Zusammenhang mit dieser irren Politideologie.
    Was für irre „Politiker“, diese panischen Hänflinge.

  63. Ha ha. Schleimspur vs. Knarre. „Ey alda guckst wie doof die Schiwaineflaischfressa sind, ey. Schleimen voll rrrum, damit wir die nicht kalt machen, ey.“
    Da muss man einfach nur eine härtere Gangart wählen: wer hiesge Gesetze verletzt, fliegt raus. Wer Terroristen unterstützt – auch indirekt, der verliert die Staatsbürgerschaft und wird mitsamt Sippe ausgewiesen.
    Wer nicht bereit ist, einen Eid auf die Verfassung zu schwören, muss gehen. Wer seine weiblichen Verwandten unter Lappen zwingt, fliegt.
    Wer einen Terroranschlag begeht, bekommt die Todesstrafe, die Familie wird nach der Hinrichtung ausgewiesen. Da wird Deutschland ziemlich schnell unattraktiv für solche Gestalten.
    Und wer die Scharia für verfassungskonform oder wichtiger als unsere Verfassung hält, geht natürlich auch. Denn derjenige muss ja nicht von unserer Verfassung beugen (und paradoxerweise schützen) lassen.

  64. Die sog. Islam-Konferenz ist schon vom Ansatz her verfehlt. Der Staat verhandelt so auf gleicher Augenhöhe mit den Islam-Verbänden und anerkennt bzw. legitimiert diese damit als Repräsentanten einer quasi-staatlichen Parallelgesellschaft.

    Im Übrigen begehen konservative Politiker wie Schäuble oder Friedrich einen schweren Fehler, wenn sie zeigen, dass sie – allen verbalen Beteuerungen zum Trotz – Angst vor dem Islam und den Mohammedanern haben. Sonst gäbe es für die Durchführung einer Islam-Konferenz und Konzepte einer „Sicherheitspartnerschaft“ keinen Anlass.

    Aus der Kriminalistik weiß man, dass sich Gewalttäter bevorzugt solche Opfer aussuchen, die schon durch ihre Körpersprache Angst und Unsicherheit signalisieren.

    In gleicher Weise darf man deshalb gegenüber Menschen und Gruppen mit hoher Gewaltbereitschaft nie zeigen, dass man Angst vor ihnen hat. Denn dann wissen sie, dass sie Macht über einen haben und alles verlangen können.

    Dann braucht man sich nicht zu wundern, dass sich eine Minderheit von noch nicht einmal 5% Anteil an der Bevölkerung mit ihren Forderungen jetzt schon so aufführt, als betrüge ihr Anteil weit über 50%.

    Allein richtig wäre ein selbstbewusstes und entschiedenen Auftreten gegenüber den Mohammedanern und ihren Verbänden, die deutlich macht, dass jede Regelverletzung nicht geduldet und mit staatlicher Repression beantwortet wird.

    Das ist die Sprache, die sie verstehen.

  65. Deutschlands Innenminister Hans Peter Friedrich schlägt „Sicherheitspartnerschaft“ mit Islamverbänden vor. In anderen Worten, jene die das Feuer zündeln sollen obendrauf die souveräne Kontrolle darüber erhalten. In anderen Worten die Sicherheit dieses Landes und seiner Bürger soll seinen erklärten Systemfeinden und Agitatoren in die Hände gegeben werden, da man selbst nicht mehr in der Lage. Still questions ??? Es muss schon jedem klar sein: Wer in einem Land die Sicherheit in der Hand hat, der REGIERT und hat das erpressbar gewordene Land schon in seiner Hand!

  66. Wie wärs wenn man das unnötig und unrechtmäßig importierte Problem Islam samt seiner Anhänger dahin zurückschickt wo es hingehört? Eine Bestrafung derer die uns dieses Problem eingbrockt haben muss natürlich auch sein. Dann sind auch solche Lächerlichkeiten wie die Islam-Konferenz hinfällig und man kann sich um die echten Probleme des Landes kümmern 😉

  67. Aus der Kriminalistik weiß man, dass sich Gewalttäter bevorzugt solche Opfer aussuchen, die schon durch ihre Körpersprache Angst und Unsicherheit signalisieren.

    Ja es ist vermutlich so, dass Leute wie Friedrich etc. einfach nicht über Allgemeinbildung verfügen. Sonst wüßten sie, dass das Verhalten von Kriminellen und damit bestimmten Herrenmenschen bzw. Gruppen von neuen Herrenmenschen von primitiven Instinkten geleitet ist.

    Es ist ja kein Zufall, dass man oft liest, dass man Prügel riskiert, wenn man sie ansieht. Das ist wie bei Hunden oder Gorillas die mögen das auch nicht. Also ich sehe immer vorbei wenn ich vorbeigehe, obwohl ich mittlerweile immer in Abwehrbereitschaft bin. Ich weiß, das ich Vielen damit unrecht tue, aber die wissen das ja zum Glück nicht.

    Und natürlich nutzen diese Herrenmenschen jede Schwäche aus. So wie es auch Lebewesen machen, die nur von Instinkten geleitet sind.

  68. Innenminister Friedrich hat im Rahmen der Islamkonferenz die Moslems aufgefordert, auf extremistische Moslem zu achten.

    Moslems sind empört und empfinden dieses Ansinnen als Aufforderung zur Denunziation.

    Hat der Gutmensch Friedrich gedacht, ein Moslem verrät einen Gläubigen an einen Ungläubigen?

    Die deutschen Sicherheitbehörden sind somit weder Willens noch in der Lage Nichtmigranten vor der Zwangsislamisierung zu schützen.

    Selbstschütz wird notwendig.

  69. Sollte man Friedrichs in der Sache so hart kritisieren? Ich weiß nicht recht. Immerhin ist er der deutsche Innenminister, der ja der ganzen Gesellschaft Rechnung tragen muß und sicher nicht der Erfüllungsgehilfe moslemischer Befindlichkeiten zu sein hat. Das wird auf den Stühlen der Islamvertreter meistens „gewollt“ mißverstanden.

    Wie auch immer – die Katze ist aus dem Sack. Daß BIM Friedrich es bei so viel geballter Präsenz aus lauter vorgeblich „Rechtgläubigen“ bestehenden sogenannten „Islamexperten“ dennoch die „Frechheit“ aufbrachte, den Vorschlag zu unterbreiten, man möge in den Moscheen auf „islamistische“ Einzeltäter achten und sie der Polizei melden, ist den „Moslemtruppen“, den „moderaten“ inclusive, besonders sauer aufgestoßen. Man mag dies als einen unbeholfenen Versuch werten, den Moslems zu sagen, daß sie selbst den Erweis erbringen sollten, daß „Islam“ und Islamismus“ zweierlei seien. Damit aber hat Friedrich sie, ob er es wollte oder nicht, vor aller Welt vorgeführt. Solche Reaktionen plakativ zur Schau getragener Entrüstung zeigen nur einmal mehr, daß dies nicht der Fall ist und von daher auch nicht machbar sein wird, abgesehen davon, daß ein Moslem den anderen wohl kaum „ungläubiger Staatsgewalt“ ausliefern würde.

    Das vermag auch deren Fünfte Kolonne, die sich aus den üblichen Berufsempörern von Linksgrün & Co. rekrutiert, nicht zu übertünchen. Das, was man unter solchen Leuten unter „Dialog“ versteht, ist gescheitert: Wieder einmal hat der „böse Deutsche“ den „guten Moslems“ nicht „gehorcht“ und sich unterwürfigst an die Abarbeitung ihrer allerneuesten Forderungen gemacht. Auf das Wutgeschrei der nächsten Pro-Islam-Aufmärsche gegen den vorgeblichen „Rassismus aus der Mitte“ dürfen wir schon heute gespannt sein.

  70. Ich kann den Friedrich noch nicht einschätzen, aber ich traue ihm sogar zu es „so“ zu denken: „Islam-Lobbyisten in die Pflicht nehmen, mit der „Sicherheitspartnerschaft. Wehe diese wagen zu leugnen, dass es ein Sicherheitsproblem mit Muslimen geht!! Dann verbesserte Sicherheit anstreben – die niemals erreicht werden wird, falls die Dinge so weiter laufen, wie sie laufen – und dann, wegen Nichtsnutzigkeit der Veranstaltung .. sie auflösen.“

    Wohl eher doch zu schön, und auch viel zu „politisch indirekt“, um wahr zu sein.?

Comments are closed.