Präsident Obama und sein Energieminister Steven Chu (l.)Präsident Obama und sein Energieminister Steven Chu (Foto) wollen den Bau neuer Kernkraftwerke wie geplant vorantreiben. Obama will die Errichtung der Anlagen mit Kreditgarantien von bis zu 36 Milliarden Dollar fördern. Die Kernenergie trägt derzeit rund 20 Prozent zur Stromversorgung des Landes bei und soll weiter ausgebaut werden. Zu den Vorgängen in Japan erklärte Chu. „Es ist wahrscheinlich zu früh, um irgendetwas zu sagen – außer, dass wir daraus lernen werden“.

Chu erhielt 1997 den Nobelpreis für Physik. Er gilt als der „Grüne“ im Kabinett Obamas und setzt sich für mehr Forschung im Bereich regenerativer Energien ein, jedoch auch für die Weiterentwicklung der Kernkraft. Anders ist eine Verlagerung weg von fossilen Brennstoffen nach seiner Ansicht nicht möglich. Er sagte dazu, dass ein Kohlekraftwerk 100-mal mehr Strahlung emittiere als ein Kernkraftwerk. Die Szene der Umweltaktivisten hatte die Berufung Chus zum Energieminister im Jahre 2009 mit Begeisterung aufgenommen.

Auch die Türkei und China haben erklärt, dass sie am Bau neuer Atomkraftwerke festhalten. China will mehrere Dutzend davon errichten, die Türkei zwei.

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Also ich finde das absolut nicht in Ordnung. Es zeigt sich doch nun gerade überdeutlich, dass die Kernkraft als Energiequelle von Menschen nicht sicher beherrscht werden kann.

    Wir haben jetzt schon ein paar verstrahlte Ecken in der Welt wegen diesem Mist.

    Alles egal?

  2. Wäre das jetzt nicht endlich einmal ein Beitrittsgrund der für die Türkei spricht, da sie sich doch für den Bau weiterer Atomkraftwerke ausspricht!:-)

  3. „Es ist wahrscheinlich zu früh, um irgendetwas zu sagen – außer, dass wir daraus lernen werden“.

    Schu hat Recht. Die Diskussion darf nicht von der derzeitigen Hysterie beherrscht werden. Aus Fehlern lernen ist immer richtig – und wenn dieser Lernprozess dann zu der Erkenntnis führen sollte, dass das Eisen zu heiss ist: umso besser!

  4. Endlagerstätte Mensch. Der Krebs wird weltweit ansteigen und die Gescheitesten werden sich fragen – warum nur?

  5. http://www.focus.de/panorama/welt/tsunami-in-japan/energie-china-will-atomkapazitaeten-verachtfachen_aid_608310.html

    „Der neuen Fünf-Jahres-Plan sieht zahlreiche neuer Kraftwerke vor. Bis 2015 soll mit dem Bau von weiteren 40 Gigawatt an Kapazitäten begonnen werden. Im Moment hat China 13 Atomreaktoren mit einer installierten Kapazität von 10,8 Gigawatt in Betrieb. Bis 2020 sollen die gegenwärtigen Atomkapazitäten sogar verachtfacht werden, berichten chinesische Staatsmedien.“

    Sehen wir den Tatsachen ins Auge- was wir in Deutschland wollen und beschließen, hat nur sehr begrenzte Auswirkungen auf die Welt. Die iranischen Nuklearanlagen machen mir aber mehr Sorgen als alle chinesischen und amerikanischen zusammen- und das nicht wegen eines GAUs.

  6. Verdammt noch mal. Woher kommt nur das radioaktive Spaltmaterial her, das uns um die Ohren fliegen könnte?
    Vom Kohlekraftwerk, aus der Bananenschale? ….
    Bin ganz verzweifelt, bitte helft mir?
    …Nein nicht das Material aus dem Atomkraftwerk, das aus dem Sprenggürtel!

  7. Wie gesagt, wir leben im Sozialismus und werden von Idioten regiert. Europa geht auf Talfahrt in jeglicher Hinsicht.

  8. Kluge Leute, die Amerikaner, das wusste ich schon immer. Jedes neue AKW ist ein Sieg der Vernunft gegen dummes Ökogejammer.

    Es irritiert die Atomkritiker nicht, dass die millionenfach höheren radioaktiven Belastungen um Tschernobyl bisher noch zu keiner signifikanten Erhöhung der Leukämiefälle geführt haben, was selbst Greenpeace bestätigt. Dennoch soll um Krümmel mit großem Aufwand weiter geforscht werden. Hier ist die Politik feige, und die Wissenschaft macht sich zu ihrer Hure.

    Quelle: Prof. Walter Krämer, Die Panikmacher.

    Zu Tschernobyl:

    Tatsächlich erlagen bislang etwa 50 Rettungshelfer den Strahlenfolgen, und die Mediziner zählen zirka 1500 zusätzliche Fälle von Schilddrüsenkrebs, der zum Glück meist geheilt werden kann.

    Quelle: Maxeiner & Miersch, Lexikon der Öko-Irrtümer, Seiten 9-10.

    Wenn man das nachrechnet, ist Tschernobyl für 150-200 Tote verantwortlich. Schlimm, aber in keinem Verhältnis zur Aufgeregtheit der linksgrünen Massen.

  9. Spaß beiseite Leute.

    Ich habe mir soeben den Atomkoran gekauft.

    In Sure 1 steht geschrieben: Atomallah wird jeden im Atomhöllenfeuer schmoren lassen, der nicht an ihn glaubt.

    Den Atomkoran habe ich mir deshalb gekauft, weil gestern einer bei einer Diskussion behauptete, Sure eins und andere werden falsch interpretiert …

  10. Zur Strahlungshysterie:

    Mitarbeiter des 1992 vom Bundesamt für Strahlenschutz teilweise übernommenen DDR-Amtes für Atomsicherheit und Strahlenschutz (SAAS) untersuchten Kinder aus der Ukraine auf mögliche Strahlenschäden. 56 Kinder kamen aus dem Städtchen Tschernobyl, zwölf Kilometer vom Reaktor entfernt, und 41 aus Wolodarkar, 200 Kilometer im Süden von Tschernobyl gelegen.

    Die Tschernobyl-Kinder waren „radiologisch nicht auffällig“, sagte der Arzt Dieter Arndt vom früheren Bundesgesundheitsamt. Eine Knochenmarksschädigung sei nicht festgestellt worden. Tatsächlich war mit Ausnahme von Schilddrüsenkrebs ein Anstieg von anderen Krebsarten wie Leukämie nicht nachweisbar. Die gesundheitlich schlechte Situation im Katastrophengebiet ist mit ziemlicher Sicherheit nicht durch das Auftreten von strahlenbedingten Krankheiten gekennzeichnet. Die Kinder waren krank, wenn auch anders als erwartet. Auffällig waren ihre psychische Labilität, Lymphknotenschwellungen, Infektanfälligkeit, Eisenmangel, Harnwegsinfektionen und schlechte Zähne….. Der Vitaminmangel könne Ergebnis der weitgehend unberechtigten Angst vor frischem Gemüse wegen hoher Becquerelbelastung sein. Auch die angebliche Vervierfachung der Krebsrate um Tschernobyl herum sei mit Vorsicht zu genießen. Arndt: „Vor der Katastrophe waren auf dem Land die medizinischen Untersuchungen nicht gerade häufig. Nach der Katastrophe wurden alle reihenweise untersucht, und die Sowjetunion suchte nach Argumenten für Hilfe.“

    Quelle: Prof. Walter Krämer, Die Panikmacher, Seiten 294-295.

  11. Der Islam(Türkei,Iran)ist für Atomkraftwerke und einige Andere …äh hier auch ….. 🙂

    Seid mir nicht böse, wenn mein Spaß nicht immer jedem gefällt …. 🙂

  12. Für die USA ist Kernkraft gut, für die BRD ist sie jedoch nicht hilfreich. Es geht schließlich darum, die Industrieunternehmen der BRD langsam abzubauen. Dazu ist eine drastische Verteuerung der elektrischen Energieversorgung das beste Mittel.

  13. Ich glaube die wahre Sorge vor atomarer Verseuchung sollte unseren Blick Richtung Iran wenden.

    Die hysterische Angst, die jetzt um sich greift, wie viel mehr wäre sie berechtigt, wenn ein Irrer in Teheran ganz gezielt das tut, was japanische Ingenieure jetzt mit alle Kraft zu verhindern versuchen. Und zwar mit 1000-facher Verstärkung.

    DAS ist die WAHRE atomare Bedrohung!!!!!!!!!

    Und wie sie alle heucheln.

    Ach ja – vollkommen in Ordnung ist es, wenn der Iran die Atomenergie (angeblich!!!!) friedlich nutzen will.
    Doch wenn wir selbst es (wirklich!!!) wollen ist es schlimm.

    Und wenn der Iran die Atomkraft mit Absicht kriegerisch einsetzt, dann wird es wohl so sein müssen,….. ODER WAS!?!?!

    Heuchelei ohne Grenzen.

  14. „Es ist wahrscheinlich zu früh, um irgendetwas zu sagen – außer, dass wir daraus lernen werden“.

    Sag ich doch.

  15. DIE FREIHEIT sollte in Berlin plakatieren:

    Atomlogo und Achmadinedschad.

    Und schreiben:

    Die wahre Bedrohung.

    Oder so was.

  16. Auch die Türkei und China haben erklärt, dass sie am Bau neuer Atomkraftwerke festhalten. China will mehrere Dutzend davon errichten, die Türkei zwei.

    Nicht nur China und die Türkei wollen neue Kernkraftwerke bauen, auch unsere Nachbarstaaten! Schließlich wird das Abschalten der deutschen Reaktoren nicht zur Verringerung unseres Stromverbrauchs führen, sondern nur zur Verlagerung der Stromproduktion ins Ausland. Dadurch werden die Transportwege, und damit die Verluste, wesentlich größer, und unsere Außenhandelsbilanz schlechter.
    Da der Verbraucher auch die Verluste durch Transport und den Bau neuer Leitungen finanzieren muß, wird der Strompreis kräftig steigen.

    Fazit : NUR und ausschließlich deutsche Kernkraftwerke sind ein Sicherheitsrisiko!
    Ein Schelm, der Blödes dabei denkt…

  17. @#12 ZeroTolerance

    Dass wir von Idioten regiert werden, ist absolut korrekt. Dass es sich bei diesen Der-Wirtschaft-In-Den-Arsch-Kriechern um Sozialisten handelt, möchte ich jedoch bezweifeln.

    Allerdings ist hier für einige User ja schon alles sozialistisch, was sich links von den Reps bewegt!

  18. „Es ist wahrscheinlich zu früh, um irgendetwas zu sagen – außer, dass wir daraus lernen werden“

    Daraus lernen könnte auch verzichten bedeuten. Das wird es aber nicht geben, der Profit ist die Maxime und erst dann die Sicherheit.
    Die Japaner haben es vorgemacht, obwohl es bestimmt schon lange warnende Stimmen gab für bestimmte AKW (Typ, Bauzustand, Ort).
    Die Atomlobby ist genauso falsch wieviele andere auch.

  19. Kennt irgendjemand hier Statistiken zum Tageszeitverlauf der deutschen Strom-Im- und exporte oder wo man sie beziehen kann? Insbesondere auch zu den jeweils erzielten Preisen auf dem Strommarkt. Ich habe da nämlich einen gewissen Verdacht, den ich gerne überprüfen würde…

  20. Scheiße nochmal….seid die Vampire alle strahlen, macht die Vampirjagt keinen Spaß mehr. Mein Holzpflock strahlt nach jedem Stoß. Zwar lösen sich die Vampire alle auf, zurück bleibt aber der Srahlenmüll und den verbuddle ich jetzt irgendwo …..

  21. Der Islam ist besiegbar, die Radioaktive Strahlung nicht.

    Das sehe ich zur Zeit noch umgekehrt.

  22. Wenn Die Freiheit, die Freiheit der Atomindustrie unterstützt, kriegt sie von mir nicht die Stimme. Da wähle ich doch lieber den Gott der Vampire.

  23. Nachtrag :

    Was in der Diskussion bislang völlig untergeht, ist die Tatsache, daß Japan genau auf dem ‚pazifischen Feuerring‘ liegt, der den Rand der tektonischen Platten dort markiert. Daher kommt es laufend zu Erdbeben, von denen nur die Stärksten es in die Presse schaffen.
    In Europa sind, mit Ausnahme der Mittelmeerstaaten, die an der Kollisionszone zwischen der Europäischen und der Afrikanischen Platte liegen, Erdbeben sehr selten und vergleichsweise schwach.
    Die Stillegung deutscher Anlagen wegen eines Bebens in Japan entbehrt jeglicher Vernunft, sind die Gegebenheiten doch völlig unterschiedlich.

  24. Sehr guter Artikel!

    Ich glaube lieber einem Physik-Nobelpreisträger, als einem der unzähligen Greepiss-AtomEXPERTEN oder dem Gigwatt mit Gigabyte verwechselnden Deutschenhasser Kotzdemir und seinen schmierigen Helfern…

    Leider findet in unserem Land so gut wie keine Aufklärung statt. Die Menschen werden informationstechnisch im Dunkeln gelassen und die MsM sind die wahren „Panikmacher“.

    Sogar die ARD hat gestern abend in der Tagesschau zurückgerudert und eine Kernschmelze in Japan DEMENTIERT!!
    Soviel dazu…

  25. Die Hysteriekampgane der MSM scheint bei Otto-Normalverbraucher noch nicht den gewünschten Effekt zu zeigen:

    „Trotz der Atomkatastrophe in Japan hält eine große Mehrheit der Bundesbürger die Atomkraft für unverzichtbar. 71 Prozent gaben dies in einer Forsa-Umfrage für das Magazin «Stern» an.“

    http://de.news.yahoo.com/26/20110315/tdefault-live-ticker-zur-japan-katastrophe-7458eeb.html

    In einer ersten bundesweiten Umfrage nach dem Unglück in Japan haben die Grünen erwartungsgemäß profitieren können, wobei sich aber der Zuwachs mit 2-3 Prozent gegenüber den letzten Umfragen vor dem Ereignis in überschaubaren Grenzen hält.

  26. #26 attempto

    Richtig. Umso erbärmlicher ist vor diesem Hintergrund das Einknicken Erikas.
    Dass AKWs älteren Baujahres häufiger überprüft werden sollten ist richtig, aber im Moment nichts als Hysterie.

  27. „Hallo # 27 Kaffee!
    Ja hier RChandler.
    Ich wollt`mir erlauben zu sagen, das die Diskussion früher darum kreiste, ob die Erde eine Scheibe ist? Heute gehts darum, ob Atomkraftwerke und der große Bruder Atombombe und sein Baby strahlender Sprenggürtel gut sind. Äh ich erlaube mir zu sagen, daß das Atomkraftwerk zumindest eine gute Sache ist, weil der Physik-Nobelpreisträger hats gesagt, dann muss es ja stimmen. Wo kämen wir denn sonst hin, wenn wir noch nicht mal diesen Kapazitäten glauben“ ….In eine strahlende Zukunft ganz bestimmt nicht. 🙁

  28. #31 RChandler

    Ja ne, stimmt. Dann sollten wir doch eher der ausbildungslosen Studienabbrecherin Claudia Fatima Roth und der völlig unsachlichen Kampagne der Öffentlich-rechtlichen glauben?

    Kleiner Tipp: Sehen Sie sich diese Vorlesung an:

    http://timms.uni-tuebingen.de/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2007%2f06%2f05%2fUT_20070605_001_rvklima_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20070605_001_rvklima_0001

  29. @#7 RChandler: Entschuldige mal! Aber dies ist genau die Mischung aus diffusem Halbwissen und Unfähigkeit zur rationalen Betrachtung, die unser Land langsam aber sicher in die bedeutungslosigkeit führt.

    Wenn die Krebsraten ansteiben, so hat das eher etwas mit dem ständig steigenden Alter der Bevölkerung zu tun, als mit AKW. Diese Realtion ist völlig willkürlich! Ebenso könnte man jetzt sagen: „Seit es AKW gibt, steigt die Lebenserwartung des Menschen kontinuierlich an.“ Oder so etwas wäre ja auch nicht falsch: „Seit die Europäer den Tabak entdeckt haben, wurden viel mehr Erfindungen gemacht, als vorher.“ Ziemlich dämlich, oder?

    Anmerkung am Rande: der Lebkuchenmessermann ist in Konstanz aufgetaucht und hat eine SPD-Tante überfallen:
    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/landtagswahl-konstanz./Brutaler-Uebergriff-auf-SPD-Kandidatin;art372448,4777583#kommentare

  30. An Kaffee

    Die Grünen sind für mich nicht die Verkörperung des Widerstandes gegen Atomkraftwerke. Sie sind auf den Zug AntiAtomkraft in den 80ern aufgesprungen und haben das Thema an sich gerissen. So wie Erdogan auf den Zug Demokratie aufsprang.

    Der Widerstand gegen die Atomkraft entstand im Badischen in den 70er Jahren und entzündete sich an Fessenheim. Wir haben damals das Atomkraftwerk Wyhl verhindert, dafür sind uns heute die Wyhler dankbar.

  31. Ach ja. Das Volk ist ja so widerspenstig.

    Es spurt nicht wenn die Bundesregierung die bunte Republik ausruft, und es spurt nicht, wenn so mancher Islamkritiker das Volk vor den Atomkarren spannen möchte …

  32. #33 RChandler

    Aha. Allerdings sollte man Nutzung der Kernspaltung durch AKWs nicht mit Atombomben in einen Topf werfen.

    https://www.youtube.com/watch?v=kOu7GtGgRxw

    Da sieht man, wieviele Atombombenexplosionen es von 1945 bis 1998 weltweit gab. Schlimm ist es ohne Frage. Aber das hat nichts mit der friedlichen Nutzung der Kernenergie zu tun und eine Vermischung ist einfach nicht seriös.
    Aber diese ganzen Fragen wurden bereits in vorangegangenen Threads erörtert. Einfach mal nachlesen.

  33. Könnte man die AKWs zur Deckung des europäischen und fernöstliche Strombedarfs nicht einfach auf arabischem Boden bauen? 😀

  34. „+++ Achtung! +++ Todenhöfer bei Frontbesuch in Libyen beschossen+++ Fahrer kam ums Leben.“

    Wurde Toddy vom Freund oder vom Feind beschossen? Kann man ihn nicht wegen fahrlässiger Tötung wegen des Todes des Fahrers belangen? Oder muß die Bundesregierung für die Hinterbliebenen zahlen?

  35. Tja, nachdem sich die EUdSSR langsam ihrer Auflösung nähert, muss man dafür sorgen dass Deutschland auf alle Fälle an die Rest-EUdSSR gebunden bleibt.

    Wie man das schafft?
    Macht uns vom AuslandsATOMstrom abhängig.

    Es ist doch sehr interessant, dass in Deutschland zu Zeit fast jeder das Abschalt-Mantra betet aber von den AKWs im Ausland niemand spricht.
    Oder glaubt hier irgendwer, dass Grün-Deutschland ohne Atomstrom aus Ausland wirtschaftlich und sozial überlebensfähig ist?

    Ja? Allen Erstes?
    Bisher konnte mir von den Abschaltern aber noch keiner meine oft gestellte Frage beantworten, wie ab sofort in Deutschland unsere 600.000.000.000 Kwh ohne Atom erzeugt werden können.
    Beleidigungen las ich, Fakten nicht.
    Seltsam, sehr seltsam.
    Für engagierte Atomkraftgegner sollte es doch kein Problem sein, mich „Atomlobbyisten“ in der Luft zu zerreissen, wenn die „Atomlobby“ doch nur polemisiert.

    Also, Abschalter, Fakten auf den Tisch, zerreist uns „Lobbyisten“ mit Fakten und Zahlen anstatt mit Glauben.

    Ob nun Ohu hochgeht oder Temelin, macht für uns hier keinen Unterschied.

    Der Unterschied liegt nur darin, dass zum Beispiel Temelin in seiner kurzen Laufzeit erheblich mehr Störfälle hatte als der „alte Schrott“ Ohu.

    Aber Ohu ist böse und muss weg, während Temelin gut ist und sogar noch ausgebaut wird, von den geplanten AKW-Neubauten in Frankreich mal ganz abgesehen.

    Grün-rote Heuchelei, Deutschland wird atomfrei und abhängig, der Deutsche verteilt sein Geld mal wieder ins Ausland um und wenns im Ausländ kracht, bekommt der Deutsche trotzdem ein Strahlen ins Gesicht gezwungen.

  36. #38 nicht die mama

    Nachtrag…

    Zum Beispiel wäre eine Forderung der Grünen, wenn es ihnen wirklich um die Menschen ginge, angebracht und überfällig, die Beitragszahlungen Deutschland an die EU mit der Forderung zu verknüpfen, die Sicherheitsstandards und die Prüfungen für AKWs europaweit auf ein hohes, beispielsweise deutsches, Niveau anzuheben.

    Solange das nicht weder von Grünen noch von Roten gefordert wird, bezeichne ich sie als Heuchler und Panikmacher.

    Und soll mir keiner erzählen, wegen unserer Vergangenheit ginge es nicht, anderen Ländern etwas vorzuschreiben.
    Für Grüne existieren ja keine anderen Länder, für Grüne und Sozen gibt es ja nurnoch ein Grosseuropa.

  37. #44 kaffee? (16. Mrz 2011 12:47)

    Danke. 😉

    Ich mag Atom ja auch nicht wegen der möglichen Nebenwirkungen im Katastrophenfall.

    Aber die momentane Panik, diese Irrationalität, finde ich schlimm.

    Ausstieg ja, aber jetzt eben noch nicht möglich.

    Also, forschen, forschen, forschen.
    Und zwar auf allen Gebieten, auch weiter im Atombereich.

    Gerade im Atombereich ist die Forschung weit fortgeschritten, es wäre doch gelacht, wenn man das Zeug nicht sicher und sauber bekommen könnte.
    Die Fusion ist ja auch Atomkraft.
    Leider ist dieses Forschungsfeld in Deutschland dümmlich vernachlässigt worden.

  38. Ich frage mich, wie die USA, China, Japan und die Türkei die Befindlichkeiten und Gefühle der Deutschen Bevölkerung einfach so beiseite wischen können. Ist denen denn völlig entgangen, dass der Deutsche sich ein wenig ängstigt, wenn es um diese ganzen Sachen mit Strahlung und so geht? Wieso ignorieren die, dass es bei uns spontane Anti-Atom Demos gibt und dass sich unsere Lehrerkollegien ernsthafte Sorgen machen? Außerdem hat Deutschland doch vorgemacht, wie man den Wandel zur Nachhaltigkeit mit Solarzellen und Windkraft (und E10) machen kann. Davon abgesehen ist Deutschland jawohl moralisch höherwertig. Wieso folgt uns denn jetzt keiner?

  39. @ #31 kaffee?

    Auch ein Nobelpreisträger kann die falsche Entscheidung treffen und auch der ist machtlos wenn die Natur über das Maß hinausgeht für dass man sich gewappnet hat und auch ein Nobelpreisträger kann wirtschaftliche Interessen bedienen, aber symptomatisch für Deutschland ist folgender Vorfall, den vielleicht irgendjemand quellenmäßig belegen kann?

    Es gab mal vor Jahren irgendeine „Atomkonferenz“. Ich meine alle anderen Staaten hatten studierte Kernphysiker dorthin entsandt. Nur (Deut)schland wurde durch einen Grünen Polit-Laien vertreten.

  40. „Für Grüne existieren ja keine anderen Länder, für Grüne und Sozen gibt es ja nurnoch ein Grosseuropa.“

    Das stimmt nicht ganz, das verfehlt ein wenig die linksgrüne Ideologie. Andere Länder existieren für Linksgrüne schon, wenn sie nämlich, was meistens der Fall ist irgendetwas vorweisen können in dem sie Deutschland überlegen (was ja eigentlich grundsätzlich nicht schlimm ist) sind. Sonst sind sie uns gleich, Deutschland darf in nichts überlegen (und wird ja auch immer schlechter) sein und geht damit als einziges Land vollständig in Grosseuropa auf.

  41. Nun ist eben nur noch die Frage, ob der Rest der Welt keine Ahnung hat oder die deutsche Politik. Ich sah bisher keine Anzeichen dafür, dass ausgerechnet die deutsche Politk intelligenter sein sollte.

  42. also Leute, keine Autos mehr, da sterben Leute drin, keine Fahrraeder, die werden uebersehen, keine Komputerspiel, die fuehren zu Gewalt, keine laute Musik mehr, fuehrt zu Gehoerschaden, kein Claudia mehr, schadet der Allgemeinbildung, kein Cohn-Bendit, schadet kleine Kindern, keine Oelfeurung mehr, produziert zu viel Co2, keine Strassen mehr, verschaendet die Natur, keine Strom mehr, die Masten stoeren das Landschaftsbild, keine Windmuehlen, sind unrentabel und schaden dem Gemuet, kein Doehner mehr, da vergiften sich welche dran, kein Coca Cola mehr, Moslems habe Alcoholspuren darin gefunden, keine Moscheen mehr, passen nicht in die Landschaft, keine …. aufhoeren, seit ihr alle bescheuert ?????
    Wenns mir nachginge wuerde ich mal Religionen abschaffen, das mehr als Genug mit 1000% Steuern belasten und ein allgemeines Politikerverbot waehlen.
    So, und jetz Schluss mit dem Gefurze, das produziert zu viel CO2 … 🙂

  43. Wenn das was zeigen soll: unsere Politiker in Europa sind wirklich Waschlappen. Sogar die Obama Regierung hat mehr Mut für Ihre Sache zu kämpfen.
    Die ganze Öko Truppe will immer mehr Züge, sprich von Elektro-Auto, usw. und lassen die Leute glauben, dass es alle ohne AKWs laufen soll. Ich finde es sowieso lächerlich, wie die Politiker hier in Deutschland und auch in meinem Herkunftsland Frankreich, die Lage in Japan nutzen für innere politische Zwecke. Ich sehe das so, als ob die mehrere tausende Japanische Opfer von Tsunami und Erdbeben einfach respektlos ignorieren.
    Unsere AKWs sind nicht sicherer oder unsicherer geworden seit letztem Freitag. Deswegen ist diese ganze Panikmacherei einfach nur politisch, und keine wissenschaftlich Neuheit kann diese rechtfertigen.
    Noch einen Ding: ich höre immer der Argument, dass Deutschland einfach mit dem Atom-absteige ein Beispiel sein soll, um die Andere Länder den Weg aus den Atom zu zeigen. Ich kann nur für Frankreich reden, aber mit 80% Atom Strom, und nur begrenze Möglichkeiten mit die jetzige Alternative, wird Frankreich das einfach ignorieren. Und wenn man sieht wie Deutschland wirtschaftlich und Ökonomisch in der Eurozone beispielhaft ist, kann man davon aus gehen das die andere Europäische Länder diese Beispielsache einfach ignorieren, und es wird für AKWs nicht anders laufen…

  44. Und was sagen unsere Traumtänzer zu dieser Offenbarung des Messias?

    Hoffentlich bietet er bald Schnupperwochen in Guantanamo an.

  45. Ich will mal was zu eurer Bildung beitragen.
    Atomkraft ist eine natürliche Energiequelle:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Naturreaktor_Oklo

    Hat sogar ohne menschliche Kontrolle wunderbar funktioniert.

    Die einzige mir bekannte schwere Kernkraftkatastrophe gab es in einem Marxistischen Staatsapparat. Also unter den Umständen, die den Grünen und Linken so sehr am Herzen liegen. Sollte man auch mal drüber nachdenken.

  46. Während in Deutschland die mediale Lage völlig außer Kontrolle – und 10000 Erdbeben- und Zunamiopfer komplett vergessen wurden äußerte sich ein japanischer Pressemann bei Phönix: „Japan wird auch in Zukunft auf Kernkraft setzen müssen. Mann wird aus der Situation lernen und Techniken entwickeln, die mit solchen Situationen fertig werden.

    KKWs sind eine gefährliche Sache und die Dinge sind nun mal wie sie sind. Wir alle hoffen, daß die Lage unter Kotrolle gebracht werden kann. Angeblich ist die Stromleitung zum Kernkraftwerk kurz vor der Fertigstellung, so daß dann genügend Leistung für Kühlwasserpumpen zur Verfügung steht. Die Notstromanlagen sind ja im Zunami abgesoffen.

    Drücken wir den japanischen Helden die Daumen.

Comments are closed.