Gönül Yerli (l.) und Imam IdrizAm Mittwoch Abend sendete das Bayerische Fernsehen in seiner Sendung „Stationen“ eine Reportage mit dem Titel „Taqiyya – dürfen Muslime täuschen?“. PI und die Aktionen von PI München werden auch erwähnt. Autor Ergün Cevik (!) achtete darauf, in seinem Streifen schön „ausgewogen“ nur Islamverharmloser zu Wort kommen zu lassen.

Angefangen von Stefan Jakob Wimmer, der die Bibel schlimmer als den Koran einstuft, Margret Spohn, die in Vorträgen eine vorsätzliche Geschichtsfälschung über die Türkeninvasionen früherer Jahrhunderte betreibt, und zu allem Überfluss noch Imam Idriz, der im Flunkern vergangenes Jahr zu Höchstleistungen aufgelaufen ist und völlig zurecht weiter vom Verfassungsschutz beobachtet wird (PI berichtet in Kürze).

Hier der Film:

Für die ausgewogene Berichterstattung kann man sich beim Bayerischen Fernsehen bedanken:

» info@br-online.de

Am Besten auch in cc an die zuständige BR-Redaktion „Stationen“:

» stationen@br-online.de

(Text: Michael Stürzenberger / Videobearbeitung: Antivirus)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

59 KOMMENTARE

  1. Oha, sogar im Lotussitz sitzen der Hassprediger schon.
    Sicher um zu suggestieren, dass der Islam eine Art Buddhismus sei?

  2. Ziemlich entlarvend die Filme!
    Blos wir sollten uns angewöhnen Filme und Berichte in Zeitungen und Fernsehen nicht mit unseren Augen (als Islamkritiker)sondern mit den Augen der Gutmenschen und gleichgültigen Bevölkerung zu sehen! Und Versuchen auf dieser Basis Gegegenstrategien zu entwickeln !
    Die Niederländer sind da schon weiter!

    Hier die Einzelergebnisse der Provinzen! (Und Links zu Einzelergebnissen der Städze)Die PVV ist jetzt in jeder Provinz stark vertreten das Erhebnis in Limburg ist allerdings wie Erwartet der Hammer!

    Niederlande REGIONALWAHLEN 2011 Ergebnisse

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  3. **************ACHTUNG LEUTE******************

    Unbedingt die gestrigen Kopp-Nachrichten mit Eva Herman gucken:

    http://info.kopp-verlag.de/video.html

    Türken, Kosovo-Albaner und andere “Kulturbereicherer” bewaffneten sich zunehmend und üben in Sportschützenvereinen.

    Wenn das nicht Anzeichen einer “Mobilmachung” gegen Deutschland sind, dann weiß ich nicht was.

    Unsere Politiker sollten diesem Treiben nicht tatenlos zusehen.

    Oder aber, da unsere Politiker bisher nichts für das Volk getan haben und wohl auch nicht tun werden, als Volk selber mal langsam mobil zu machen.

  4. Wenn wir unsere Volksverräter nicht bald stoppen, wird aus „Der Islam gehört zu Deutschland“ in kürzester Zeit „Deutschland gehört dem Islam“ werden.

    Wenn ich unsere Justiz-Schreckschraube namens Leutheuser-Schnarrenberger schon sehe, wird mir speiübel. Und wenn ich mir ihren Kommentar zu Friedrichs Äußerung anhöre, will ich sie direkt der Sharia-Strafe zuführen, die in dortigen Ländern für so etwas verhängt wird.

  5. Sicher der Auftakt zu einer Serie von interessanten, investigativen Reportagen.
    Weitere vorgesehene Themen:
    „Dürfen Metzger Fleisch essen?“
    „Dürfen Schnecken schleimen?“
    „Dürfen Köche einkaufen?“

    Usw.

  6. Die Frage ist meiner Meinung nach völlig unerheblich.

    Es sollte viel mehr die Frage gestellt werden

    Warum glauben wir den Muslimen?

    Das sie täuschen, wissen wir alle. Beinahe jeder hat persönliche Erfahrungen in dieser Richtung gemach, da gehe ich jede Wette ein. Es steht in ihrer Gebrauchsanweisung zur Erlangung der Weltherrschaft genau beschrieben.
    Alle W-Fragen zu muslimischem Verhalten werden für den, der klaren Verstandes ist und lesen kann klar ersichtlich. Genau so, wie Adolf Hitler in „Mein Kampf“ nie einen Hehl aus seinen Absichten gemacht hat.

    Also, wir sollten lieber die Frage stellen, warum so viele unserer Mitmenschen, die ja nicht alle geistig umnachtet sein können, Muslimen glauben, wenn diese behautpten, sie dürfen nicht täuschen und dabei vom Frieden reden, während sie hinterrücks ihre Krummsäbel wetzen…..

    Allein schon die Existenz des Begriffes Taqiyya beantwortet die vom Gutmenschenfernsehn gestellte Frage, oder etwa nicht?

  7. Zum Thema, die Bibel sei schlimmer als der Koran: Ich such nach wie vor verzweifelt, nach Christen, die sich im Namen der heiligen Dreieinigkeit in die Luft sprengen, um Ungläubige zu töten, oder die, Bibelverse schreiend, Personen abknallen oder auch nur nach Priestern, die Hass von der Kanzel predigen….
    Wenn die heute noch irgendwo in grösseren Stückzahlen gefunden werden sollten, dann lass ich mit mir diskutieren.

  8. Was macht das Ausrufezeichen da hinter dem Namen?
    Seid ihr also doch so rassistisch, dass ihr Menschen aufgrund ihres Namens beurteilt? Nein, sonst würdet ihr Necla Kelek ja den gleichen Korb geben.

  9. Eine echte Religion hätte eine Taktik des Täuschens nicht nötig. – Solche unethischen Praktiken werden nur in faschistischen Systemen verwendet.

  10. Deppen-fernsehen!

    Hier sprechen kenner:

    Wunschislam des Westens
    Europäer wollen Zuwanderung als Bereicherung verstehen und wehren Gefahren als unzulässige Feindbilder ab. Eine Schuldkultur im Westen trifft auf eine Schuldzuweisungskultur im Orient. Eu-ropäer neigen zum eigenen Schuldbekenntnis, zur Täterrolle, Muslime neigen zur Opferrolle. Im Westen wird daher in Kategorien eines Wunschislam gedacht. Der Wunschislam besteht aus immer wiederkehrenden Floskeln, so Raddatz: „Der Islam ist Friede, der Islam ist kein Monolith, sondern zerfällt in tausend bunte Facetten, weswegen es den Islam eigentlich nicht gibt. Es gibt keinen Zwang im Islam und Dschihad heißt Anstrengung im Glauben.“ Das seien fiktive Vorstellungen, die auch vom Selbstverständnis der Muslime sehr weit abweichen.

    Aber was ist das wahre Ziel der Muslime? Im Koran ist die Täuschung der Ungläubigen verankert und lässt die wahren Ziele des Dschihad im Dunkeln, so der tunesische Schriftsteller Abdelwahhab Meddeb. Ein Dialog unter ungleichen Bedingungen, sagt der Moslem. „Die Taqqiya, die Täuschung als Glaubenspflicht, existiert im Innern des Islam. Sie hat mit der Geschichte zu tun“, so Meddeb. „Ins Leben gerufen wurde sie durch gewaltbereite schiitische Sekten, die von den Zentralregierun-gen unterdrückt wurden und sich daher der Täuschung bedienten, um im Geheimen operieren zu können. Daraus wurde eine Pflicht des Untertauchens und sich Vermischens.

    In münchen leben die meisten ausländer gemessen an der gesamtbevölkerung.
    Das sagt doch alles!

  11. gut, dann wissen wir jetzt, dass muslime nicht lügen dürfen und deshalb auch nicht lügen können.
    nazis dürfen übrigens auch nicht lügen, deshalb sind die sozialen projekte und veranstaltungen der npd auch rein wohltätig…darüber sollte mal berichtet werden, macht mans ich sicher freunde mit.

    ist auf jeden fall sinnvoll jmd – von dem man vermutet, dass er lügt – darauf anzusprechen. hinterher ist man in jedem fall schlauer.

    und sowas wird uns als bildungsfernsehen verkauft…dann doch lieber bauer sucht frau

  12. OT

    aber auch München Lest mal die Kommentare bei der AZ wenn es um die Monster Moschee in Münchens Zentrum geht.

    Nicht einer der das wohlwollend sieht

    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/ministerkrieg-muenchner-moschee-1147005.html#1523093

    Da mich der dortige Zensor auf dem Kieker hat könnt ihr, bei der Gelegenheit gleich den Link zu

    Islamkritische Flyer zum ausdrucken, liegen lassen, an belebten Plätzen in der U-Bahn, Bus ect.?.??. dort posten, dann kommt er nicht mehr nach der Zensor. 😉

    http://s1209.photobucket.com/home/froschy/index

    🙂

  13. Idriz ist ein Taqiyya-Großmeister. Nur blöd, wenn dann dies entlarvende Telefongespräche abgehört werden …

    „Aber Dialog zwischen den Religonen setzt auch Gelassenheit und die Fähigkeit zur Unterscheidung voraus.“

    Was für eine unerträgliche Phrasendrescherei!

  14. Einige Türken, die ich kenne, sind wohl nicht sonderlich religiös.
    Aber ich kann inzwischen mehr als hundertmal (schriftlich!) bezeugen, daß sie extrem verlogen sind.
    Ob das von der sprichwörtlichen „byzantinischen Wahrheitsliebe“ oder von der „Wahrheitsliebe“ des Morgenlandes (Islam) geprägt worden ist, will ich hier nicht entscheiden. Fakt ist, daß viele „Mitbürger“ aus dieser Weltgegend ein offensichtliches Problem mit der Wahrheit haben.
    Und das reicht mir.
    Nicht umsonst drücken hier die Behörden auch noch alle Hühneraugen, zum Nachteil des Nichtverlogenen, zu. Ansonsten säßen wohl fast alle wegen „Übler Nachrede“, „Falscher Verdächtigung“ und „Falscher Aussage an Eides Statt“ mindestens zwanzig Jahre im Knast.
    Insofern ist dieser „ausgewogene Film“ die reinste Taqquiya.
    Ein Märchen aus „tausendundmehr“ Nächten für Dummgläubige.

  15. #14 mappenwonnen (04. Mrz 2011 14:31)

    Nimm dir einen Keks und geh schön zurück in die Spielecke zu den anderen Kindern.

    Und schön brav sein, gell.

  16. Die oben gestellte Frage beantwortet in von Islamkritikern erwarteter Weise folgende fatwâ zu den verschiedenen Arten der erlaubten Lüge im Islam, vom offiziellen ägyptischen Rechtsgutachtergremium der Azhar zur Erstellung von Rechtsgutachten,
    Rechtsgutachten-Nr.: 19876 vom 22.07.2004,
    (Institut für Islamfragen, dh, 04.01.2011)
    http://www.islaminstitut.de/Nachrichtenanzeige.4+M5e6b3dc227b.0.html.

    Idriz setzt sie zu 100 % um.

  17. Ich kann diese Kreaturen beim allerbesten Willen bald nicht mehr sehen, ohne dass ich von großem Unbehagen übermannt werde!

  18. #25 sarina (04. Mrz 2011 15:09)

    Unbehagen war jetzt aber lieb ausgedrückt.

    Mir geht es ähnlich wie Herrn Frodo bei Herr der Ringe. Immer wenn Orks auftauchen, leuchtet sein Schwert blau.

    Nur leuchten bei mir die Ohren rot und nicht das Schwert :mrgreen:

  19. Allah ist der größte Listenschmied. Er läßt sich von niemand an Tücke übertreffen!

    Eine Koranübersetzung, damals nachzulesen bei der „Evangelischen Akademie (Tutzing?)“.
    Dies war eine der ersten islamkritischen Texte, die ich vor ca. drei Jahren gelesen habe.
    Seitdem habe ich einige dieser Bereicherer als „Listenschmiede“ kennenlernen „dürfen“.

  20. Auf in den Kampf ihr edlen Elben gegen die Orks!

    Herrlich! Ich bin bereit auf meinem edlen weissen Ross die Heerscharen des Lichts gegen die Geschöpfe der Finsternis anzuführen!

    Folgt mir ihr edlen Ritter!

  21. Auf der hervorragenden Informationsseite: http://www.islamkritik.mx35.de lesen wir dazu:

    Taqiyya
    Täuschung bei ungünstigen Machtverhältnissen, zum Schutz der Muslime.

    “ Lass uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.“ Ab?-d-Dard?’ ( gest. 652 in Damaskus, enger Weggefährte Mohammeds)

    Eine weitere Ausführung zur Taqiyya findet sich in der berühmten Exegese (Tafsir) von al-Tabari (gest.923), welche die standardisierte und autoritative Referenz für die gesamte muslimische Welt darstellt:

    „Wenn ihr (Muslime) unter der Autorität der Ungläubigen steht und ihr Angst um euch habt, so verhaltet euch ihnen gegenüber mit eurer Zunge loyal währenddessen ihr innere Feindschaft pflegen sollt. … Allah hat den Gläubigen verboten, dass sie anstatt mit ihren Glaubensgenossen mit den Ungläubigen auf vertrauten Fuße stehen und freundschaftliche Beziehungen pflegen – ausgenommen wenn letztere ihnen an Autorität überlegen sind. In einem solchen Fall lasst die Gläubigen freundlich gegenüber den Ungläubigen erscheinen.“

    Ändern sich die Machtverhältnisse so gilt Sure 47:35: “ So werdet nicht matt, und ruft nicht dann zum Friedensschluss, wenn ihr die Überlegenen seid. Allah ist mit euch und lässt euch nicht um eure Werke kommen.“

  22. All diese von christlicher Seite initiierten Dialügvereine machen sich selber was vor. Sie möchten ach so gerne Friede, Freude, Eierkuchen backen mit den Mohammedanern.
    Aber bis sie merken, wie sinnlos alle Dialüge sind, vergeht leider immer wieder soviel Zeit, die wir bräuchten, um endlich Beschlüsse zu fassen gegen die demnächst hier einfallenden Horden aus Afrika und anderen islam. Ländern.
    Wenn man einmal sehend geworden ist, kann man die Blindheit der Naivmenschen nur noch hassen.
    Da heißt es nur: Aufklären, aufklären, aufklären.

  23. Ich finde ein Blick sagt mehr als 1000 Worte, wenn man sich die Kopftuchdame da anschaut während der Idriz spricht sagt doch alles. Ich glaube sie versteht so langsam was sie da eigentlich anrichtet mit ihrem Verhalten und sie fühlt sich wohl nicht ganz so wohl dabei.

  24. Immerhin ist es erfreulich, dass Imam Idriz und die Islamische Gemeinde Penzberg im neuen bayerischen Verfassungsschutzbericht erwähnt werden.

    Verfassungsschutz: Muslime bleiben im Visier

    München – Der Streit um ein geplantes Islam-Zentrum in München entflammt aufs Neue: Die muslimische Gemeinde von Imam Idriz, dem Initiator des Projekts, ist abermals im Verfassungsschutzbericht erwähnt – allerdings in deutlich abgeschwächter Form. FDP, SPD und Grüne üben harte Kritik an dem Bericht.
    (. . . . . .)

  25. Von islamische Seite wird Islamkritik immer abegwehrt mit den Worten: Man müsse immer DIFFERENZIEREN. Hier habe ich einen Dialog zwischen Türken zum Tötungsbefehl im Koran aus einem anderen Thread auszugsweise kopiert:

    Sura 4 an-Nisa’
    89. “Sie möchten gern, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr (alle) gleich seiet. Nehmt euch daher von ihnen keine Vertrauten, bevor sie nicht auf Allahs Weg auswandern! Kehren sie sich jedoch ab, dann ergreift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet, und nehmt euch von ihnen weder Schutzherrn noch Helfer”

    Meine Übersetzung stammt übrigens von Scheich Abdullah as-Samit Frank Bubenheim
    und Dr. Nadeem Elyas.

    Nun ja, die originalgetreuen Übersetzungen unterscheiden sich nicht viel.

    Wie soll man “töten” oder “schlagen” auch anders übersetzen können als mit töten und schlagen?
    ———–
    Somit haben Differenzierungen gar keinen Wert, wenn beide Übersetzungen richtig sind, dann ist sowohl „schlagen“ richtig übersetzt als auch „töten“ richtig übersetzt. Die Mohammedaner können diesen Tötungsbefehl nicht weg dialogisieren.

    Genauso wollen sie immer den differenzieren zwischen den moderaten Mohammedanern und den extremistischen. Aber was wollen wir da differenzieren, wenn alle an die gleichen Koranverse glauben und sich nicht davon distanzieren! Dann sind sie im Endeffekt alle gleich (dumm).

  26. Das sagt der syrischstämmige Politologe Prof. Bassam Tibi (übrigens Erfinder des Begriffs der „Leitkultur“) über die Problematik von Taqiyya und Iham (Täuschung) im Islam:

    Deshalb gilt grundsätzlich: Die Integration der in Europa lebenden Muslime ist die beste Sicherheitspolitik gegen das fortlaufende Eindringen des Djihadismus in die europäische Islam-Diaspora. Im sunnitischen Islam gilt „Kutman/Verheimlichung der eigenen Position“ als Sünde, etwa im Gegensatz zum Schia-Islam, der die „Taqiyya/Täuschung durch Verstellung“ erlaubt; In der damaligen Zeit, als Sunniten die Schiiten verfolgten, war diese Taktik der Schiiten verständlich, denn schließlich schützten sie auf diese Weise ihr Leben. Im heutigen Europa gibt es Religionsfreiheit und daher ist jede Praxis der Taqiyya als ungerechtfertigte Täuschung zu entlarven und darüber ist aufzuklären. Statt der erhofften Offenheit, die die Religionsfreiheit erlaubt, lässt sich heute leider feststellen, dass selbst manche sunnitischen Muslime sich die Praxis der schiitischen Taqiyya angeeignet haben. Auch sie täuschen und verbreiten in ihrem Einflusskreis die Haltung, dass eine „Iham/Täuschung gegenüber Ungläubigen“ legitim sei. Das Sprechen mit zwei Zungen (eine innerhalb der Moscheevereinskultur und eine entgegengesetzte nach außen mit den Ungläubigen) schadet zutiefst dem islamisch-europäischen Dialog.

    http://www.neo-liberalismus.de/forum/messages/4519.html

  27. #31 kula hat recht:

    „Ich finde ein Blick sagt mehr als 1000 Worte, wenn man sich die Kopftuchdame da anschaut während der Idriz spricht sagt doch alles.“

    Ergebendst, wie die frauen in dieser schwanzgesteuerten „religion“ sein müssen.

    Da fragt man sich, warum die angeblich so emanzipierten frauen an den schalthebeln der politik nicht sehen wollen, was mit frauen passiert, wenn die grüne pest die macht ergriffen hat.

  28. Ein absolutes MUSS !

    Titel „Drei Dinge über den Islam“

    in Google-Suchfenster eingeben

    und Videoproduktion ansehen.

    W-E-I-T-E-R-S-A-G-E-N
    . . . W-E-I-T-E-R-S-A-G-E-N
    . . . . . . W-E-I-T-E-R-S-A-G-E-N

    Text-Abschrift des obengenannten Films zu finden als Leserzuschrift im PI-Beitrag

    Titel:
    „Christlich-abendländische Kultur existiert nicht“
    URL
    http://www.pi-news.net/2010/12/christlich-abendlaendische-kultur-existiert-nicht/

    #91 deltagolf (04. Dez 2010 12:11)

    oder URL
    http://www.pi-news.net/2011/02/islam-in-graz-dschihad-fahne-und-salamitaktik/
    Kommentar #9

  29. „Gehört der Islam zu Deutschland?“

    Dieser Satz ist mißverständlich und bedarf zuerst der sprachlichen Analyse. Zu klären ist das Wort „gehören“

    Versteht man unter „gehören“, dass er seit Generationen ein fester Bestandteil der deutschen Kultur und Geschichte ist, dann muß man diese Frage eindeutig verneinen.

    Ist „gehören“ lediglich gemeint als, ist auch vorhanden, dann muss man die Frage mit ja beantworten. Nämlich in dem Sinn, dass der Islam zu Deutschland gehört wie z. B. auch die sizilianische Mafia.

  30. Auch die Mitglieder der amerikanischen Mafia dürfen nicht lügen. Kein Gangster darf seine Kollegen oder Vorgesetzten belügen, die Polizei und den Staatsanwalt schon.

    Hierzu: The Valachi papers

  31. Ich aktualisiere die ganze Zeit diese Welt Online Umfrage (Der Islam gehört nicht zu Deutschland) und bisher wurden ca. 60 Stimmen innerhalb von 10min abgezogen. mhm…..

  32. Wenn aus einer List ein neutraler „Plan“ werden kann, wird aus Mord dann „Sterbehilfe“?

    Man will uns wohl für dumm verkaufen^^

  33. Dürfen Muslime täuschen?“

    😆 😆

    Fragt euch lieber:

    Wann müssen Mohammedaner lügen?

    Der Koran ist da in verschiedenen Versen sehr deutlich, eine sinngemässe Zusammenfassung könnte so aussehen:

    „Belügt die Ungläubigen, wenn es der Ausbreitung des Islams dient.
    Belügt die Ungläubigen, wenn ihr in der Minderzahl seid und die Ungläubigen noch nicht im bewaffneten Kampf besiegen und unterwerfen könnt.
    Seid ihr in der Mehrheit und habt ihr die Ungläubigen unterworfen, dürft ihr nicht mehr lügen.“

  34. #12 wolfi (04. Mrz 2011 14:27)
    Justizministerin rüffelt Friedrich für Islam-Aussage

    ““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““““‘

    Die Schnarre ist noch viel blinder und gefährlicher als die Cypries es in ihrer Amtszeit war.

    Grüß Älläh, Frau Imam_in…

    http://img1.immage.de/040371e99leut2.jpg :mrgreen:

  35. Für solche Filme gilt der Satz:

    „Wer einen Sumpf trockenlegen will, der sollte nicht die Frösche fragen“.

    Wer trotzdem die „Frösche“ befragt, der will nicht, daß man den Sumpf trockenlege.

    Die Antwort der „Frösche“, um in diesem Bild zu bleiben, kennen wir. Insofern ist dies ein weiterer Baustein einschlägiger Propaganda und daher nichts Neues unter der Sonne.

  36. #47 Tom62 (04. Mrz 2011 20:23)

    Für solche Filme gilt der Satz:

    “Wer einen Sumpf trockenlegen will, der sollte nicht die Frösche fragen”.

    Wer einen Sumpf trockenlegen will, der sollte zuerst die Störche schicken!

  37. Michael Mannheimer hat dazu einen einen wunderbaren Artikel verfasst! Lesdebefehl!

    Taqiya: Die heilige Pflicht des Lügens im Islam

    Hier ein Auszug:

    Seit den Anfängen des Islam werden Imame darin geschult, die “Ungläubigen” über die wahren Absichten des Islam bewusst zu belügen. Diese Lügen werden im Islam “Taqiya” genannt. O-Ton des obersten Geistlichen des Iran, Ayatholla Chamenei, über Taqiya:

    „Täuschung, Hinterlist Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts als Mittel für die Sache Allahs!“

  38. DER BERICHT SELBER IST SCHON EINE TÄUSCHUNG UND MANIPULATION UND ZUSÄTZLICH EINE VERDUMMUNG DER BEVÖLKERUNG!

  39. Die Bibel sagt deutlich, woher die Lüge kommt:

    Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.

    Mit dem großen Listenschmied wollen wir nichts zu tun haben!

    Wir LIEBEN die Freiheit!

    Schalom!

  40. Wer nennt das hier täuschen, was Muslime tun?
    Das ist ein harmloser Begriff, im Gegensatz zur richtigen Bezeichnung, nämlich „LÜGEN.“
    Wenn der Ausdruck – täuschen – von Polit-Verbrechern in diesem Land nun so erklärt wird, werde ich mir überlegen, ob ich in Zukunft noch mal die Wahrheit sage, sondern werde ebenfalls „täuschen“ so wie es es diese Bestien tun. Gleiches Recht für alle.
    Also Leute, täuscht, wo immer Ihr könnt!!!!!
    Denn ich weiß, Ihr meint es ja auch nicht bös, genau wie die Moslems. Was die können, können wir schon lange, auch wenn diese Gangster von Oben uns das verwehren wollen. Schließlich sind es Europäer/Christen, die hier Steuern zahlen.Wie viele von denen zahlen denn Steuern? Eine andere Behauptung wäre ein schlechter Witz

  41. TAQIYYA FATWA
    Diese [veränderte Handlungsweise] gilt, wenn die Muslime die Oberhand haben [die politische oder/und militärische Hoheit] und wenn keine verderblichen Folgen befürchtet werden müssen. Wenn die Muslime schwach sind [politisch bzw. militärisch] – so wie die Lage derzeit ist – müssen sie sich gemäß der Koranverse, die zur Toleranz und Duldung aufrufen, verhalten. Diese [Anweisungen] beruhen auf zwei grundlegenden Fakten:

    1. Allah beauftragt nur denjenigen, der in der Lage ist [den Auftrag auch auszuführen]. Die Beweise dafür wurden genannt. Die Muslime sind derzeit nicht in der Lage, gegen die anderen [Nichtmuslime] zu kämpfen.

    2. Der Gelehrte des Islam, Ibn Taymiyya, erkannte diese Tatsache. Er erwähnte, dass sich ein Muslim in einer Situation der Schwäche gemäß der Texte zu verhalten hat, die zu Toleranz, Vergebung und Geduld aufrufen. Wenn der Muslim jedoch in einer starken Position sei, müsse er sich gemäß der Texte verhalten, die zum Kampf gegen die Ungläubigen aufrufen.

    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M54d4b991b2f.0.html

    GIBTS DA NOCH IRGENDWELCHE FRAGEN ?

  42. Bukhari V9 B89 N260:
    „Wenn immer ihr einen bestimmten Eid geschworen habt und findet dann heraus, daß eine andere Weichenstellung von Vorteil wäre, so brechet den Eid und tut das bessere.[Mohammed]

    “Euer Ja sei ein Ja, euer Nein ein Nein; alles andere ist von Übel.“ Jesus Christus

  43. Exegese (Tafsir) von al-Tabari
    „Wenn ihr (Muslime) unter der Autorität der Ungläubigen steht und ihr Angst um euch habt, so verhaltet euch ihnen gegenüber mit eurer Zunge loyal währenddessen ihr innere Feindschaft pflegen sollt. … Allah hat den Gläubigen verboten, daß sie anstatt mit ihren Glaubensgenossen mit den Ungläubigen auf vertrauten Fuße stehen und freundschaftliche Beziehungen pflegen – ausgenommen wenn letztere ihnen an Autorität überlegen sind. In einem solchen Fall laßt die Gläubigen freundlich gegenüber den Ungläubigen erscheinen.“

    “Laß uns ins Gesicht mancher Nicht-Muslime lächeln, währenddessen unsere Herzen sie verfluchen.” [Abdu Darda -enger Gefährte Mohammeds]

    GIBTS DAZU NOCH IRGENDWELCHE FRAGEN ?

Comments are closed.