Auf der Internetseite „Q & S – Islam nach Quran und Sunnah“ hat vor fünf Tagen der Leser „Daoud Islamovic“ eine Diskussion mit dem Thema „Niemals heiraten, weil ich nicht arbeiten will“ eröffnet. Was dann alles an Einträgen folgte, ist es wert, der arbeitenden Kuffar-Gesellschaft zugänglich gemacht zu werden. Hier wird deutlich, wie diese Moslems die Ungläubigen verachten, sich aber durchaus von ihnen zum Nulltarif versorgen lassen.

(Von Michael Stürzenberger)

„Daoud Islamovic“ hat also keine Lust zu arbeiten und fragt sich nun, ob er deswegen auch nicht heiraten darf. Er schreibt:

Salam Alaikum wr wb, ich wollte euch mal fragen inwiefern die Pflicht zur Heirat besteht. Ich will nicht arbeiten gehen und mein Leben lang vom Staat leben. Dass ich dann kaum Chancen habe dass eine Frau mich heiraten würde, nehme ich in Kauf. Ich wollte fragen, ist das halal, dass ich mir sage aus dem Grund weil ich immer nur vom Staat leben möchte, dass ich dann auf die Heirat verzichte?

Ganz ehrlich, ich hatte mal versucht Arbeit zu finden aber bekam nur Absagen, mittlerweile aber finde ich es ganz gut arbeitslos zu sein und von niemandem gebraucht zu werden. Es ist nur Dunja, hier will ich nur Allahs Zufriedenheit erreichen. Als Arbeitsloser kann man seinen Pflichten viel besser nachgehen wie Gebet, Fasten etc.

Jetzt weiß die arbeitende Bevölkerung wenigstens, warum sie täglich von morgens bis abends buckeln geht und dadurch kräftig in die Sozialsysteme einzahlt: Damit unter anderen dieser Rechtgläubige den ganzen Tag Zeit zum Beten und Fasten hat. Das Beste dabei: Beim Rezitieren der Koranverse wird ihm noch deutlicher, wie unwert diese Ungläubigen sind und dass man sie doch schnellstmöglich unterwerfen sollte. Aber so ganz sicher ist sich dieser Moslem mit seinem Schlaraffenleben dann doch nicht und stellt die Frage in den Raum, ob das Einsacken von Hartz IV vielleicht doch „haram“ sein könnte:

Man darf doch islamisch gesehen immer nur Hartz4 beziehen ohne zu arbeiten, oder? Einige Ahlu-Bida Typen wollen mir erzählen ich müsste arbeiten gehen, mein Hartz4 wäre haram etc.

Die Antwort des Lesers „Mu’aawiyah“ dürfte ihn dann aber bei seinen religiösen Bedenken beruhigen:

Was für Bid’ah Leute sind denn das? Generell ist es schon richtig, dass der Muslim seinen Lebensunterhalt selbst verdienen sollte und nicht von den Kuffaar abhänig sein sollte und sich nicht erniedrigen sollte, wenn er in der Lage ist. Und es gibt tatsächlich Gelehrte, so wie du auf der Seite von Shaykh al-Munnajid findest, die sagen, dass es haraam ist dieses Geld zu nehmen, wenn du nicht die Bedingungen erfüllst, damit du es benötigst. Aber wenn du keine Möglichkeiten hast, so ist es halaal für dich.

Nun dreht dieser Daoud Islamovic, der wohl ein Konvertit aus Serbien ist, wie sich im späteren Gesprächsverlauf herausstellt, richtig auf mit seinen islamischen Vorstellungen. Dieses Pamphlet liefert einen tiefen Einblick, wie manche (wer weiß, wie viele?) Moslems mitten unter uns ticken:

Gegen diese dreckigen Kufar ist jede Maßnahme halal, ich denke man müsste erstmal klären ob es in diesem Kufr-Staat halal ist Steuern zu zahlen, die Schweine geben alles für die Kriege in Afghanistan und im Irak aus oder finanzieren die hohen Löhne von Merkel und dem anderen Abschaum.

Man kann ganz einfach aus solchen Maßnahmen rauskommen, mich lassen sie auch in Ruhe, der Typ im Amt meinte selber dass ich ein hoffnungsloser Fall bin und mich auf lebenslang Sozialhilfe einstellen sollte. Ich muss nicht mal lügen und werde dennoch abgelehnt. Ist ja keine Lüge dass ich im Grunde nicht wirklich Lust habe zu arbeiten. Dazu hab ich ne Polizeiakte die so dick ist wie ein Telefonbuch. Wenn ich die schlimmsten Sachen ausdrucke werde ich eh abgelehnt ohne jemanden anzulügen. Natürlich ist das taktisch nicht klug, jemand der wirklich arbeiten gehen will würde das nicht machen. Aber ich möchte ja garnicht. Mir reichen diese 359€, meine 1 Zimmer Wohnung die der Staat bezahlt. Wenn ich was brauche gehe ich nebenbei schwarz arbeiten.

Muawiyah, es sind allesamt Sufis, viele davon sind Kufar da sie Shirk machen, Demokratie anerkennen etc. Ich will sie nicht Kufar nennen, aber allahu alem ob sie Muslime sind. Weiss ja nicht ob sie Nasiha bekommen haben und ich habe kein Wissen, dennoch distanziere ich mich von diesen modernen Typen. Der Muslim von dem ich Steuergelder bekomme kriegt es insallah als Sadaqa gut geschrieben!

Was habe ich als Typ ohne Schulabschluss und ohne Chance auf irgendeine Ausbildung schon für Chancen auf dem Arbeitsmarkt? Nur Jobs, wo ich ca. 800€ verdiene und mich dafür erniedrigen und kaputt arbeiten müsste!
Dazu könnte ich dort sicher nicht immer regelmäßig beten, könnte nicht zu Jumuah Gebet, man würde was wegen Bart meckern etc. Dazu den ganzen Tag mit dreckigen Kufar die nur über Alkohol, Frauen und anderen Sünden reden.

Ich sag mal so, soll man mir eine Arbeit geben, wo ich 1500€ verdienen kann und wo nur Muslime arbeiten, dann bin ich dabei. Natürlich muss ich dort beten dürfen etc. Ansonsten ist es doch wohl für mich ratsamer weiter vom Staat zu leben.

Ist doch richtig nett, wie sich Menschen in ihrem Heimatland bezeichnen lassen dürfen, die so einem wie diesem „Daoud Islamovic“ ein Schlaraffenleben ohne Arbeit finanzieren: „Dreckige Kuffar“ und „Schweine“. An diesem Punkt mischt sich Administrator „Tariq“ ein, der zumindest zum Thema Arbeit noch eine vernünftige Einstellung zu haben scheint, auch wenn er die Nicht-Moslems in Deutschland ebenfalls als „Kuffar“ bezeichnet:

Kann man als gesunder, arbeitsfähiger Mensch ein Leben lang HartzIV beziehen ohne die Behörden zu betrügen? Das Vermögen was man da zu Unrecht verzehrt ist übrigens nicht nur das der Kuff?r, sondern auch das vieler Muslime, welche in die Sozialkassen einzahlen, und wir werden ohne Zweifel danach gefragt werden.

Wenn du Probleme dabei hast Arbeit zu finden, dann nutze die Möglichkeiten dich weiter zu qualifizieren. In Deutschland ist man in der luxuriösen Situation, dass einem das alles gefördert wird…

Darauf antwortet der arbeitsunwillige Moslem:

Die Kufar meinten zu mir, wenn ich ein Abschluss nachmachen möchte, dass ich keine Stütze mehr bekomme. Da ich nicht mehr dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe.

Leser „Mu!affiyah“ wollte einen Beleg für die Aussage, dass gegen die „dreckigen Kuffar“ jede Maßnahme halal sei. „Daoud Islamovic“ liefert ihn:

Jemand der in Ägypten studiert hat, hat es mir so erklärt, dass jede Maßnahme gegen die Führer der Kufar die die Verträge gebrochen haben halal ist, auch finanziell gesehen:

At-Tauba (9, Vers 11):

„Wenn sie aber nach ihrem Vertrag ihre Eide brechen und euren Glauben angreifen, dann bekämpft die Anführer des Unglaubens – sie halten ja keine Eide, so dass sie (davon) ablassen.“

Er benutzte diesen Vers dafür.

Jetzt entwickelt sich die Diskussion langsam in Richtung Jihad.“ Mu’aawiyah“ meint:

Und in welcher Weise bekämpfst du denn die Anführer des Kuffr? Und ich bitte dich, überprüfe deine Niyyah, ob es tatsächlich ist, um ihnen zu schaden oder damit du es komfortabler hast. Bitte antworte nicht darauf, sondern frag dich selbst, und überprüfe deine Niyyah. Weiterhin solltest du darüber nachdenken, ob es im Sinne des Jihaads ist, in Deutschland zu bleiben und die Kuffaar zu „bekämpfen“ indem man Arbeitslosenhilfe empfängt und kaum Geld übrig bleibt um deine bedürftigen Geschwister mindestens mit Geld zu unterstützen, wenn es schon nicht mit Nafs und Lisaan getan wird

Der Hartzer entgegnet:

Bruder, wenn man nebenbei schwarz arbeitet bleibt mehr übrig als wenn man eine Vollzeitstelle hat.

Nun schaltet sich „Abu Shiddah“ ein, der sich die „Hamburger Lektionen“ wohl ganz genau angesehen hat:

ich möchte die Geschwister doch daran erinnern, dass es in solchen Angelegenheiten (arbeiten, Steuern zahlen, maal der kuffaar zu nehmen etc. verschiedene Ansichten gibt, die man nicht totschweigen sollte und die man von Shaykh Fizazi und Shaykh al-‚Awlaqi kennt. Siehe dafür die Aufnahmen von Shaykh Fizazi aus der Quds Moschee (als „Hamburger Lektionen“ auch auf deutscher Sprache) und die neue Fatwa von Shaykh al-‚Awlaqi aus der „Inspire“(Ausgabe Winter 2010).

„Mu’aawiyah“ will, das „Daoud Islamovic“ mehr zum Djihad beiträgt als Sozialhilfe zu kassieren:

Akhil kareem, dass es Meinungsverschiedenheit gibt in dieser Sache ist klar, und darüber streitet auch keiner hier. Nur in welcher Form erfolgt dieses Maal nehmen von Kuffaar? Indem man sein ganzes Leben hier sitzt mit Arbeitslosenhilfe und nix beisteuert zum Jihaad (ich rede Allgemein und nicht auf jemanden speziellen bezogen)? Ich denke wir sollten nicht in den Tafseel dieser Sache reingehen, da keiner von uns das Wissen dazu besitzt, noch es vorteilhaft ist für irgendjemanden von uns wäre. wa Allaahu a’lam

„Abu Shiddah“ beklagt sich nun darüber, wie schwer es Moslems doch in Deutschland hätten und es besser sei, Stütze zu kassieren, als in einem Beruf zu arbeiten, bei dem man „haram-Tätigkeiten“ ausführen müsse:

Zusätzlich wollte ich noch einige Dinge anmerken. Es ist kein Geheimnis, dass es ein Muslim in diesen Kufr-Ländern extrem schwer hat. Wer einen Bart trägt (und auch ein gewisses Bartwachstum besitzt) wa , der weiß, dass Arbeit zu finden extrem schwierig ist. Zudem muss man darauf achten, dass kein haraam in diesen Tätigkeiten enthalten ist, falls man Arbeit finden sollte. Das entnehmen wir, wie die Brüder hier sicherlich wissen, ebenso aus der Fatwa von Shaykh al-Munajjid, der da sagt, dass es besser ist, Stütze zu nehmen, als eine haraam Tätigkeit auszuführen.

Nun wissen wir alle, dass Menschen verschiedenste Begabungen haben -oder eben nicht (damit ist keinesfalls der Threadersteller gemeint). Nicht jeder könnte einen handwerklichen Beruf erlernen indem eventuell Bart geduldet wird oder es keinen Ikhtilaad gibt. Was ich mitbekommen habe – und Allah ist mein Zeuge- ist, dass viele Brüder unbedingt Arbeit gesucht haben. Arbeit, Arbeit, Arbeit. Doch um welchen Preis ya ikhwati? Einige arbeiten mit Frauen zusammen, haben die Bärte rasiert, gehen den absurdesten, erniedrigensten Tätigkeiten nach, so dass man sich als Muslim nur fremdschämen kann in welch einer Lage sich diese Personen befinden.

Die Vorgesetzten, die meist dreckige Kuffaar sind lachen sich ins Fäustchen, dass sie einen Muslim unter sich haben und ihn nach Strich und Faden kommandieren können. Witze und dumme Sprüche an der Tagesordnung.
Entspricht das der Ehre eines Muslims? Viele stellen es so dar, als wäre es ehrenlos nicht zu arbeiten, aber was ist Arbeit? Wozu dient Arbeit? Arbeiten wir um zu leben oder leben wir um zu arbeiten?

Bevor man nicht die Möglichkeit hat -und die scheint der Bruder hier nicht zu haben – einer Tätigkeit nachzugehen, die frei von haraam und Erniedrigung für den Muslim ist, so denke ich, dass derjenige ehrbarer ist, welcher sich diesem Verbotenen, Erbärmlichen enthält und das Geld der Kuffar nimmt. Viele haben eine falsche Vorstellung, scheint mir, und denken „Ich mache mich abhängig.“ Liebe Brüder….falls ihr es nicht gemerkt habt, die meisten von uns sind „abhängig“ von den Launen ihrer Vorgesetzten und von deren Ermessen.

Ich bitte Allah ta’ala darum uns die Wahrheit als wahr erkennen zu lassen und das Falsche als falsch…..

Man muss sich das einmal vorstellen: Manche Moslems müssen doch tatsächlich in Deutschland mit Frauen zusammenarbeiten. Eine solche Erniedrigung ist tatsächlich schwer zu ertragen. Und sich von „dreckigen Kuffar“ etwas sagen lassen zu müssen, das geht schon mal gar nicht. Es wird also Zeit, dass es möglichst schnell noch viel mehr Moslems in Deutschland gibt, so dass man nicht mehr mit den „dreckigen Kuffar“ zu tun haben muss. Auf den Einwand des Administrators „Tariq“, dass der hartzende Moslem bei einer Weiterbildung BAFöG beziehen könnte, entgegnete dieser:

Es bringt mir doch nichts. Auch mit einer normalen Ausbildung verdient man höchstens 1300. Wenn ich dann meine Miete von 600 knapp bezahlt bekomme (2 Zimmer) und fast 400 Stütze hab ich schon 1000 drin. Wenn ich dann rechne, dass ich um 300euro mehr zu haben 160 Stunden im Monat arbeiten muss, habe ich einen Stundenlohn von 1,85. Ist doch lächerlich oder nicht?

„Tariq“ hat durchaus Verständnis für das Gefühl der „Erniedrigung“ des Stütze-Moslems und freut sich mit denjenigen, die in der Arbeitswelt nur mit ihresgleichen zu tun haben:

Solange man in diesem Land lebt wird man immer seinen Anteil an Erniedrigung erfahren, egal ob man arbeitet, arbeitslos ist oder ein Geschäft betreibt. Glücklich sind die wenigen, die einen muslimischen Arbeitgeber haben und nur mit Muslimen zu tun haben. Der Rest muss sich vor seinem Chef klein machen, oder vor dem Arbeitsamt oder vor seinen Kunden oder Geschäftspartnern. Dennoch wird man nicht bestreiten können, dass mehr Ehre darin liegt seinen Lebensunterhalt selbst zu bestreiten, anstatt von Almosen der Kuff?r zu leben.

Das kann aber unter dem Strich alles kein Dauerzustand sein, weder so noch so. Das Ziel muss sein dieses Land zu verlassen und dafür braucht man ohne Zweifel etwas finanziellen Spielraum den es zu schaffen gilt.

„Daoud Islamovic“ bezeichnet nun die Beamten in der Sozialbehörde, die ihn mit seinem Lebensunterhalt versorgen, als „Schweine“:

Die Leute die vom Amt schikaniert werden kennen ihre Rechte nicht, und das nutzen diese Schweine aus. Ich habe meine Erfahrungen gemacht und werde sogut wie in Ruhe gelassen. Die wissen schon dass ich unbelehrbar bin, bieten mir garnichts mehr an etc. da sie wissen dass ich mir nichts gefallen lasse und der nächste Hammer auf sie zu kommt. Die denken sich, lieber geben wir dem sein Geld, anstatt uns mit dem rumzuärgern.

Und wo soll ich denn hin? In mein Kufarland Serbien, dessen Staatsbürger ich bin? Wo ich um mein Leben fürchten muss, wenn ich dort sage dass ich vom orthodoxen Glauben zum Islam konvertiert bin? Dort würde man mich umbringen und die Polizei dort würde noch mitmachen. Ich habe es viel schwerer als z.B. ein deutscher Konvertit, der es einfach so hier in der Öffentlichkeit sagen kann. Meine Familie hat es alhamdulilah akzeptiert, nur wenn ich es in Serbien offen sagen würde, wäre ich schon ziemlich lebensmüde.

Man könnte vielleicht jemandem aus dem Jemen oder Afghanistan sagen er soll die Hijra machen, dort ist ein wenigstens etwas islamisches Umfeld, dieser Bruder hat dort sicher Familie die ihn unterstützt, aber ich habe dort niemanden. Wie gerne würde ich dieses Land hier was ich seit 20 Jahren verachte verlassen, aber momentan habe ich keine Möglichkeit, trotzdem mache ich weiter Dua zu Allah swt. dass er mir einen Ausweg schafft.

Seit dieser „Islamovic“ zum Islam übergetreten ist, verachtet er Deutschland also. Gut zu wissen. Ob er in Serbien tatsächlich umgebracht werden würde, wenn er dort verkündet, zum Islam konvertiert zu sein, bleibt dahingestellt. Aber aus dem Blickwinkel seiner neuen Religion müsste er für eine solche Reaktion ja durchaus Verständnis haben. Nun schaltet sich „DienerDesBarmherzigen“ ein:

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was dieses ganze Drumherumgerede soll sub??nall?h..

Wir sind in Deutschland und man hat es als Muslim sehr schwer eine Arbeit zu finden, die für uns erlaubt ist.. aber man kann sich wohl ein wenig bemühen eine Arbeit zu finden die erlaubt ist. Zudem ist es eine Demütigung, wenn man zu der Arge rennt und die Beamten um Geld anbettelt. Es ist klar, dass jemand der sich Mühe gibt und wirklich keine Arbeit findet, von Harz4 ect leben darf.. und All?h weiß es am Besten.

Wenn man sich jedoch die Beiträge des Threaderstellers durchliest, da fragt man sich ernsthaft, ob er es überhaupt versucht, eine Arbeit zu finden. Er redet davon, dass 1000 Euro nicht viel sind.. sub??nall?h.. Man sollte sich ernsthaft mal Gedanken machen, ob man nicht seine Ansprüche etwas herunterschrauben sollte. Der Threadersteller wohnt, wie ich aus anderen Beiträgen entnehmen kann, in Köln. Selbst, die Madakhilah schaffen es dort eine Arbeit zu finden, die ?al?l ist und sie gehen mit Qam?s dorthin.

Wir Muslime sollten uns mal Gedanken machen. Viele Brüder wünschen sich von Herzen eine erlaubte Arbeit zu finden und bekommen einfach keine.. Trotzdem geben sie nie auf.. Das soll eine kleine Na?i?a sein an die Brüder..

wa All?hu a?lam

Sozialhilfe-„Islamovic“ scheint alle Tricks zu kennen, mit denen man der lästigen Arbeitsvermittlung entgehen kann:

Bruder, wenn man einmal den Dreh raus hat muss man nicht mehr oft zum Amt. Es ist ausserdem das gute Recht jeden Bürgers dieses Kufr-Staates Arbeitslosengeld 2 zu beziehen. 1000euro bekomme ich doch schon vom Amt…ich kann doch dann die Zeit besser nutzen als 8 Stunden am Tag Knochenarbeit zu leisten. Zum Beispiel für das lernen der Religion.

Es gibt an jeder Arbeit was auszusetzen. Entweder Bart abrasieren, mit Frauen zusammenarbeiten, diese Kufar lassen Musik laufen, viele Berufe sind von vorne herein ausgeschlossen da man mit Zinsen, Alkohol, Schweinefleisch etc. arbeiten muss. Ausserdem muss man berücksichtigen dass ich garkeine Qualifikation vorweisen kann.

Wenn du ja weisst, wo es in Köln Arbeit geben soll, dann kannst du mir ja sicher sagen wo, oder nicht? Es gibt sogar Leute mit abgeschlossenen Ausbildungen die seit Jahren Hartz4 Empfänger sind! Wieso sollten die dann so einen wie mich nehmen, der nur Abgangszeugnis hat und niemals gearbeitet hat?

Der arme Moslem hat es aber schon wirklich schwer. Er könnte beim Arbeiten mit Musik, Zinsen, Alkohol, Schweinefleisch, Frauen etc konfrontiert sein. Das ist ihm aber beim besten Willen nicht zuzumuten. „Ibn Saleh“ zitiert nun vom perfekten Vorbild aller Moslems, dem Propheten Mohammed:

Folgende Aussage des Gesandten sollte dir etwas zu denken geben: „In der Tat heirate ich Frauen. Wer gegen meine Sunnah handelt der gehört nicht zu mir.“

Der Leser „as-Sarim al-Maslul“ versucht jetzt so etwas wie Moral in die innermuslimische Diskussion hineinzubringen:

Arbeiten gehen, mein fauler Bruder. Mach viel Adhkar am Morgen und suche Zuflucht bei Allah vor der Faulheit.

„Daoud Islamovic“ will sich aber lieber durchfüttern lasen, nebenbei schwarz arbeiten und viel beten:

Ja, ich habe keinerlei Qualifikationen vorzuweisen. Und wenn ich noch weniger habe als ich vom Amt bekommen kann, warum soll ich mich dann bei den Kufar kaputt machen? Dann lieber diese Energie für das lernen der Religion nutzen, ausserdem kann man nebenbei schwarz arbeiten.

Bevor wir klären ob es Pflicht ist zu arbeiten, klären wir doch mal lieber ob es überhaupt halal ist an diese dreckigen Kufar Steuern zu zahlen? Man finanziert somit den Krieg in Afghanistan und im Irak und finanziert die hohen Löhne der Politiker. Ansonsten hat Abu Shidda alles dazu gesagt, jazak allahu khairan.

Und wieso erniedrigen? Was ist eher erniedrigend? Einen Antrag auszufüllen und abzugeben, oder jeden Tag mit dreckigen Kufar zu verbringen die sich darüber kaputt lachen dass Kanacke putzen kommt?

Klar könnte man eine Familie versorgen, Hartz4 und Schwarzarbeit ist mehr Gehalt als ein durchschnitts-Arbeiter der sagen wir mal 1300€ nach Hause bringt. Nur die Muslime heutzutage wollen mit ihrem Schwiegersohn angeben, klar hört es sich besser an wenn man sagen kann, dass der Schwiegersohn Arzt, Inguiner etc. ist als wenn man sagt er lebt vom Staat. Aber wir sollten nicht wie die dreckigen Kufar werden, deren Lebensinhalt Arbeit ist. Arbeit ist nur dafür da Geld reinzubekommen, nicht für mehr.

Abu Djalil, unterstelle mir nichts. Du hast kein Wissen um zu urteilen ob ich etwas für die Religion tu oder nicht. Dass ich zu faul bin für weniger zu arbeiten als Hartz4 das gebe ich zu, sollte aber verständlich sein…

Ich würde gerne heiraten, aber finde als Hartz4-Typ mal eine Frau..

Der Stütze-Moslem stellt also die Frage, ob es „halal“ ist, den „dreckigen Kuffar“ Steuern zu zahlen – aber es scheint ihm kein Problem zu bereiten, von diesen minderwertigen Ungläubigen Hartz IV zu kassieren. Es ist bisher ja auch noch kein Fall bekannt, bei dem sich ein Moslem bei der Auszahlung von Weihnachtsgeld beleidigt gezeigt hat. Weihnachtsbäume in öffentlichen Gebäuden hingegen haben schon zu erheblichen Protesten der Rechtgläubigen geführt. Administrator „Tariq“ stellt jetzt tatsächlich das Lügen und Betrügen im „Haus des Krieges“ in Frage:

Das mag sein, doch darf der Muslim in D?r al-?arb lügen und betrügen? Oder will man den Gang zum Arbeitsamt zum Feldzug und die Lüge zur Kriegslist erklären?.

„Daoud Islamovic“ entgegnet:

Wieso muss ich denn lügen und betrügen? Einfach meine schlechten Seiten aus der Vergangenheit hervorheben, etwas taktisch schlecht darstellen etc. was denkst du was die sich denken wenn du denen ein Zeugnis mit nur 6en und 700 Fehlstunden vorlegst? Dazu noch weitere nützliche Dokumente.
Wie mir ein Alim erklärt hat, ist es halal die Regierung der Kufar zu betrügen.

Diese Unterhaltungen auf „Q & S – Leben nach Quran und Sunna“ geben wieder einmal einen vielsagenden Einblick in die Denkweise von Moslems, die tief in ihrer „Religion“ verwurzelt sind. Was Deutschland und Europa noch alles bevorsteht, wenn sich diese Minderheiten in Richtung Mehrheiten weiterentwickeln, kann sich zum jetzigen Zeitpunkt noch kein unwissender „Kuffar“ vorstellen. Denn solange in der Freizeit- und Vergnügungsgesellschaft noch alles funktioniert, wird kaum einer aus seinem Heile-Welt-Denken rauskommen. Es muss, wie so oft in der Geschichte der Menschheit, erst zu einer größeren Katastrophe kommen, damit die Masse aufwacht.

(Spürnase: obambi)

image_pdfimage_print

 

121 KOMMENTARE

  1. Danke an Michael und Obambi.

    Durch das Lesen dieses Artikels habe ich wieder meine Kenntnisse über die Verarsche der Kuffar-Gesellschaft durch die der MS-Bereicherer vertiefen können.

    Nun stelle ich folgende Frage an die Runde:

    Geht es noch tiefer mit der Vertiefung?

    Ich bin schon längst davon überzeugt, dass die Anwesenheit der Muslime in Deutschland und Europa total HARAM ist.

  2. Aus dem KölnerInnen Karneval:

    „Hat Kartoffel wieder Eier,
    ist es aus mit Murats 3er!“

    So, Mittagspause um, Ihr Kuffar!

  3. In Europa braucht sich niemand aufregen denn wir leben in einer Demokratie. Alle paar Jahre finden Wahlen statt und jeder hat das Recht sich bei der Wahl frei für eine Partei zu entscheiden. Wenn die Mehrheit der Wähler so dämlich ist und Parteien wählt, die solche Zustände tolerieren, sind sie selbst schuld.

  4. Deutschland, ein Irrenhaus, das sich abschafft:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article12931475/Auslaendische-Abschluesse-werden-leichter-anerkannt.html

    Eine türkischstämmige Lehrerin unterrichtet in einer Grundschule islamische Religion. Der Bund hat die Anerkennung ausländischer Abschlüsse für 350 Ausbildungsberufe erleichtert. Die Länder wollen nachziehen und unter anderem neue Regeln für die Anerkennung der Qualifikation von ausländischen Lehrern ändern

    „Fachkräfte für islamische Religion“, darauf haben wir so lange gewartet, während keine Sau mehr haram Maschinenbau studieren will!

  5. Der „Stütze-Moslem“ hat das schon ganz gut raus, wie das islamische Gesellschaftssystem funktioniert, obwohl er natürlich ein bisschen gekniffen ist, weil er kein Araber ist (ist natürlich mittlerweile abgegriffene ’ne Mär, dass der Islam kein Rasse- und Klassebewusstsein kennt). Denn zur Gemeinschaft der „Rechtgläubigen“ zu gehören muss sich auch auf Erden lohnen, so macht’s ja keiner. Dazu hat man dann die „Schriftbesitzer“, die nichts zu sagen haben aber Steuern und Abgaben zahlen dürfen. Und so richtig ausbeuten kann man natürlich die Kuffar, wenn es es drauf ankommt.

    Nene, der Serbe ist schon auf dem richtigen Weg 🙂

  6. Ich bin angenehm überrascht von dem hohen sprachlichen Niveau. Auch Deutschkenntnisse sind es offenbar nicht, die fehlen würden.

    Ganz normale faule Säcke, die halt ihre spezielle Sichtweise gefunden haben, nicht arbeiten gehen zu können:

    1. Ich bin was Besseres. 2. Habe ich das nötig? 3. Derjenige, der mich unterstützt muß ein Idiot sein.

    Ihre Heraushebung von anderen Faulenzern, und das ist dann wohl die Kulturbereicherung, besteht darin, daß die sich auf Allah beziehen.

    Auf diesen muß das normale asoziale Kartoffel-Pack verzichten.

    Oder eben konvertrieren.

    Das ist die Gründungssubstanz, aus der sich der Euro-Islam erheben wird.

  7. Was linksgrüne DeppInnen so alles anrichten:

    http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12930698/Deutsche-in-Japan-fuehlen-sich-verhoehnt.html

    Deutsche in Japan fühlen sich verhöhnt

    In Japan lebende Deutsche ärgern sich maßlos über die Atom-Hysterie ihrer Landesleute. Berichte vieler deutscher Reporter halten sie für „haarsträubend“.

    „Für alle Märchenliebhaber! Wir sitzen auf der verstrahlten Terrasse und genießen radioaktiv verseuchte Lebensmittel!!!“ So und ähnlich beginnen E-Mails von Deutschen in Japan an die Daheimgebliebenen, in denen die deutsche Atompanik aufs Korn genommen wird

    Auch der gebürtige Passauer Christian Thoma, der seit 1981 in Japan lebt und heute in Tokio seine eigene Firma leitet, ist entsetzt angesichts der, wie er schreibt, „verdummenden Informationsstrategie, die nicht nur dem japanischen Volk Unrecht tut, sondern das Leid der Betroffenen und Angehörigen in einer unvertretbaren Weise eskaliert“.

    Die deutsche Berichterstattung über die Ereignisse in Japan nennt Thoma „haarsträubend“ und „schamlos“, wie etwa Berichte darüber, dass Bürger in Tokio Supermärkte stürmen, um ihre Keller und Tiefkühltruhen zu füllen. „Ich frage mich: welche Keller? Die meisten Häuser in Tokio haben weder Keller noch Tiefkühltruhen.“

  8. Mehr Respekt, Leute! Diese Leute bzw. deren Vorfahren haben Deutschland aufgebaut…. Jedenfalls nach politisch-korrekter Lesart.

  9. das war mit sicherheit ein pi u-boot. welcher muslim mit krimineller laufbahn und ohne vernünftigen schulabschluss kann sich denn bitteschön so perfekt auf deutsch ausdrücken?

    die mehrzahl dieses q&s threads sind gegen diese haltung.

    ich bitte euch pi!

    ich hoffe ich liege falsch…

  10. Dank dem Herrn Stürzenberger, daß er sich aufopferungsvoll durch das Gequatsche der Rechtgläubigen durchgebissen hat, um seinen Lesern einen Eindruck zu geben von der Gedankenwelt dieser Individuen.

    Fazit – Es ist noch reichlich SUPPE da. Denn der Kuffar wird sich so schnell nicht zur Vernunft bringen lassen.

  11. Danke an Herrn Stürzenberger das er sich in diesen Niederungen aufhält um für uns diese Erkentnisse zu fischen.

    Ich musste nach der Hälfte abbrechen um meinen Puls wieder auf eine normale Frequenz zu bekommen……

  12. Viel zu lesen.
    Ich wundere mich nur warum das Deutsch dieser Pappkameraden so gut ist. Aber ein sehr schöner Einblick in die Denkweise.

    #1 Karabiner

    Habe u.A. auch für die Abschiebung krimineller gestimmt, komischerweise hat er mein Capture nicht genommen. Nach dem ich meinen schweizer Proxy an hatte gings komischerweise (lags vlt. am Referrer zu PI? Wobei keiner drin ist)

    Demokratie funktioniert eben nur so wie in der Schweiz 😉

    Aber nee da kommt ja der dumme Pöbel zu Wort, der sowieso nur zum Kreuzchen bei den Etablierten machen da machen ist und zum Steuern zahlen !
    Generell haben die unmündigen Bürger nix zu melden, denn unsere Politiker wissen besser was gut für uns ist. Sie sind alle volksnah und durch und durch lupenreine Demokraten.

  13. Was Deutschland und Europa noch alles bevorsteht, wenn sich diese Minderheiten in Richtung Mehrheiten weiterentwickeln, kann sich zum jetzigen Zeitpunkt noch kein unwissender „Kuffar“ vorstellen.

    Dazu brauchen die nicht einmal die Mehrheit, sondern „nur“ eine Regierung, die diese gesegneten Faulenzer als Zünglein an der Waage für ihre (Wieder-)wahl betrachtet und folglich alles tut, um diesem Klientel den Aufenthalt hier so bequem wie irgend möglich zu gestalten.

    In BaWü werden wir am Sonntag wohl Zeuge der sich fortsetzenden Machtergreifung eines Systems, das immer weniger Leistungsträger immer mehr auspreßt, um das im Artikel so selbstentlarvend zitierte Wählerklientel vor den Widrigkeiten einer Arbeitsaufnahme zu bewahren.

  14. Hoffentlich sagt dem Schmarotzer ohne begründbarer Aufenthaltsberechtigung niemand, dass er mit einem sprechenden Stoffzelt und einer kleinen Kinderschar noch viel mehr Geld abzocken kann.

    Wie blöde sind unsere Politiker, dass solches Schmarotzerpack hier eine Aufenthalts“berechtigung“ hat?

  15. Jesses, so ein Geschwafel! Das ist ja fast wie bei Abu Vogel! Jedes zweite Wort „alahamdidudeldei“ „alilla“ etc.
    Definition „Rotwelsch“ bei Wickipedia:

    Rotwelsch ist ein Sammelbegriff für geheimsprachliche Soziolekte gesellschaftlicher Randgruppen auf der Basis des Deutschen, wie sie seit dem späten Mittelalter besonders bei Bettlern, fahrendem Volk (Vaganten), Vertretern sogenannter unehrlicher Berufe und in kriminellen Subkulturen in Gebrauch kamen und seit dem 17. Jahrhundert mit der Ansiedlung von Gruppen Nichtsesshafter auch regionalsprachlichen Niederschlag fanden.

  16. Seid Ihr sicher, dass das authentisch ist?
    Der elaborierte Sprachgebrauch und die korrekte Orthographie machen mich stutzig.
    Wenn es wirklich authentisch sein sollte, würde das beweisen, dass auch mit mehr Bildung nichts erreichen lässt.

  17. Verdammt, wann gibt’s hier endlich eine Editierfunktion?!
    …, dass SICH mit Bildung…

  18. Sofort abschieben den „Rechtschaffenen“, die Serben werden dem Verräter die Flötentöne schon beibringen ! :mrgreen:

  19. … und das ist „nur“ der Ausfluss der „(Fehl)geleiteten“. Was da die Imame, Rechtsgelehrten und sonstigen Eliten denken, kann sich jeder ausrechnen…

    „Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und gewiss nicht als Freunde. Denn sie werden als Eroberer kommen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern. Der Bauch unserer Frauen wird uns den Sieg schenken.“

    Houari Boumedienne (Bumedjenn)
    Algerischer Staatschef von 1965 bis 1978

    1974 vor der Versammlung der Vereinten Nationen

  20. Wir können uns in Europa noch frisch machen.

    Was da alles verboten ist. Musik, Zinsen, Alk, Frauen, Kufar, Schwein, etc. pp. usw. usf.

    Unser Arbeitsmarkt freut sich sicherlich schon auf die Massen an perfekt integrierten, arbeitssamen, bescheidenen, hochqualifizierten Fachkräfte aus Südland.

  21. „….soll man mir eine Arbeit geben, wo ich 1500€ verdienen kann und wo nur Muslime arbeiten, dann bin ich dabei. Natürlich muss ich dort beten dürfen etc.“

    1500 Euro?
    Ohne Qualifikation?
    ständige Arbeitsunterbrechung zum Beten?
    Nur „wohlgefällige Arbeit?
    Nur von (männlichen) Muslimen umgeben?

    Wir wärs mit Henker in Riad….

    Wenn er da 25 Euro pro Hinrichtng bekommt, kann er reich werden…er wäre nur von Muslimen umgeben, ok, vielleicht auch mal ne Frau, aber deren Gegenwart wäre ja zeitlich sehr begrenzt. Er könnte jedes Tagesgebet ausführen und die Opfer im Namen dieser „Religion“ gefallen seinem Götzen bestimmt auch….

    Drei Worte für diese Ratte

    Legt an!

    FEUER!

  22. @Jim Panse:

    sag ich ja.

    nur gleichzeitig muss man auch sagen dass vorallem die „ultra-religiösen“ muslime sich sehr gut ausdrücken können und deren ausdrucksweise oftmals sogar ziemlich dem des korans angepasst ist.

    trotzdem halte ich das für NICHT AUTHENTISCH!ätsch.

  23. Ich finde es immerhin positiv, dass sich sowas nicht auch noch vermehrt.

    Vogelmist haben wir in Deutschland schon genug.

  24. o t

    Die „demokratische Revolution“ in Ägüptistan macht Fortschritte.
    Die neuen „demokratisch“ eingestellten Polizisten, zünden das neue „demokratische“ Innenministerium an:

    „Proteste“ in Kairo
    Polizisten zünden Innenministerium an

    „Unteroffiziere der Polizei haben am Dienstag in Ägypten ein Gebäude des Innenministeriums angezündet, weil ihre Forderungen nach mehr Gehalt und einem Wechsel an der Spitze des Ministeriums nicht erfüllt worden waren. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen brannte das Gebäude, in dem die Kommunikationszentrale des Ministeriums untergebracht ist, völlig aus….“

    http://www.faz.net/s/Rub87AD10DD0AE246EF840F23C9CBCBED2C/Doc~EB2F0DF15926F49279A58ED15E77F4600~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  25. Im Grunde genommen dieselbe Denkweise wie ihre Brüder im Geiste,die 68er Generation,die diese Zustände in unserem Land erst ermöglicht haben.

  26. EILMELDUNG ! EILMELDUNG ! EILMELDUNG ! EILMELDUNG !

    Israel
    Schwere Explosion erschüttert Jerusalem

    Krankenwagen preschen zur Unglücksstelle, es soll Dutzende Opfer geben: In Jerusalem hat sich eine schwere Detonation ereignet. Nach ersten Angaben explodierte der Sprengsatz in einem Bus in der Nähe des zentralen Busbahnhofs.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,752749,00.html

  27. warum sollten sie auch nicht von harz leben.
    sie sind ja nicht dumm.
    sollange das volk diese parteien wählt,
    sollen sie die durchfüttern.
    jeder bekommt die regierung die er verdient.

  28. Diese Schmarotzer werden sich noch gaaanz böse wundern, wenn wir ihnen den Geldhahn endgültig zudrehen. Oder glauben diese Loser tatsächlich, dass sie von unserer Gesellschaft bis zum St.-Nimmerleinstag alimentiert werden?
    Ich meine, so dämlich kann doch niemand sein, das anzunehmen, oder?! 🙂

  29. Dieser Daoud Islamovic bedient alle Klischees grotesk. Ich glaube, dass er seine „Mitbrüder“, die ja auch recht irritiert sind, verarscht.

    Ein Serbe mit einem IQ über Zimmertemperatur wird auch nicht zu einem „Islamovic“.

    Er ist dort sozusagen die Margarete des geschwätzigen Paranoikers WissenistMacht, welche hier bei PI als Evangelikale für uns ein Vaterunser beten wollte.

    Aber danke an Michael Stürzenberger für dieses lustige Fundstück. 😉

  30. Der Schluss des Beitrages ist sehr weitsichtig und leider nur allzu berechtigt:

    „Was Deutschland und Europa noch alles bevorsteht, wenn sich diese Minderheiten in Richtung Mehrheiten weiterentwickeln, kann sich zum jetzigen Zeitpunkt noch kein unwissender „Kuffar“ vorstellen. Denn solange in der Freizeit- und Vergnügungsgesellschaft noch alles funktioniert, wird kaum einer aus seinem Heile-Welt-Denken rauskommen. Es muss, wie so oft in der Geschichte der Menschheit, erst zu einer größeren Katastrophe kommen, damit die Masse aufwacht.“

    Der Anteil der Mohammedaner an der Gesamtbevölkerun dürfte sich zur Zeit realistisch geschätzt zwischen 5 – 10% bewegen.

    Da die Mohammedaner es als ihr selbstverständliches „Recht“ betrachten, von den verachteten Kuffar durchgefüttert zu werden, was wird sein, wenn der Anteil der Mohammedaner bei 20%, 30%, 40% oder höher liegt?

    Es wird wahrscheinlich eine Art Arbeitspflicht für Kuffar eingeführt werden, vom Lohn wird alles bis aufs absolute Existenzminimun abgezogen werden und auch ein Auswanderungsverbot ist realistisch.

    „Ungläubige“ Deutsche werden den Status entrechteter Arbeitssklaven bekommen.

  31. Und es wird noch besser!


    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat vor einer Ausgrenzung in Deutschland lebender Muslime gewarnt. „Wir haben jedes Interesse daran zu sagen, der Islam ist Teil unseres Landes und die Muslime einzuladen, mit uns die Fortschritte, die wir im Abendland erzielt haben, wertzuschätzen“, sagte der CDU-Politiker dem Politikmagazin „Cicero“ (Aprilausgabe). Religion, Glaube, freiheitliche Demokratie und die Universalität der Menschenrechte seien durchaus miteinander vereinbar.

    http://www.nibelungen-kurier.de/?t=news&s=Aus%20aller%20Welt&ID=35521

    Die Deutschen werden verraten und verkauft und bemerken es nicht einmal!

  32. Auch die Österreicher werden verraten und verkauft.

    Die Gemeinde Altach errichtet dieser Tage als Bauherr Vorarlbergs ersten islamischen Friedhof. Die Gemeinde Altach wird den islamischen Friedhof auch betreiben. … Das Projekt islamischer Friedhof ist inzwischen etwas teurer geworden. „Wir gingen ursprünglich von 1.764.000 Euro Projektkosten aus“, erklärt Brändle, „nun halten wir bei 1,9 Millionen Euro.“
    http://www.austria.com/islamischer-friedhof-entsteht-in-altach/news-20110323-07252693

  33. So ein Quatsch! Jeder, der einen Schulabschluss hat, sieht doch sofort, dass das kein Schulabbrecher und Iditot geschrieben hat. Auf das Niveau müssen wir uns nun echt nicht herunterlassen. Was soll das denn M. S. ?

    Macht mal lieber einen spaßigen Fred auf, in dem gewettet werden darf, wer unseren lieben Ex. Aussenminister Genscher bereichert … äh, besucht hat 😉

  34. Passend zum Thema

    Weigert sich ein Arbeitnehmer aus religiösen Gründen, eine Arbeitsauf- gabe zu erfüllen, zu der er sich vertraglich verpflichtet hat, kann dies eine Kündigung durch den Arbeitgeber rechtfertigen. Voraussetzung ist, dass keine naheliegenden anderen Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen. … In Anwendung dieser Grundsätze hat der Zweite Senat des Bundesarbeitsgerichts die Entscheidung der Vorinstanz aufgehoben, die die – ordentliche – Kündigung eines Arbeitsverhältnisses für wirksam erachtet hat. Der Kläger ist gläubiger Moslem.
    http://www.transport-online.de/Gueterverkehr/Aktuelle-Rechtsprechung-Transport/News-Ueberlick-Nachrichten-Ueberlick/Gueterverkehr/News-Nachrichten/Recht-Aktuelle-Urteile/65708/Aktuelles-Urteil-Arbeitsverweigerung-aus-Glaubensgruenden-Weigert-sich-ein-Arbeitnehmer-aus-religioesen-Gruend.html

    Deutschland geht in die nächste Phase über, und kommt der Abschaffung Stück für Stück näher!

  35. Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen,
    so viele Ausländer wie möglich nach
    Deutschland zu holen.

    Wenn sie in Deutschland sind,
    müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen.

    Wenn wir das erreicht haben,
    werden wir den Stimmenanteil haben,
    den wir brauchen,
    um diese Republik zu verändern.

    Daniel Cohn-Bendit,

    das ist der, der sich gerne von euren Dreijährigen
    die Morgenlatte streicheln lässt.

    Europa-Abgeordneter Bündnis90/ GRÜNE
    (bis auf den heutigen Tag)

  36. @#9 Eurabier
    Ich habe eine bekannte deren Eltern sind russlandeutsche und haben dort studiert und deren Abschlüsse werden nicht anerkannt.
    Eigendlich ist die ganze sache gut

  37. Also dass Moslems so ticken, glaube ich schon, über den Prozentsatz möchte ich nicht nachdenken. Sicher nur Einzelfälle.

    „Faszinierend“ wie die Dinge in islamischen Fachbegriffen eindeutig geregelt sind.

    Wie dass bei den gegenwärtigen Politikern noch ohne Katastrophe in den Griff zu bekommen sein soll, sehe ich nicht, aber die Politik kann sich ja auch langsam ändern.

    Ich denke auch das es deutsche Hartzer gibt die hinsichtlich Hartz IV ähnlich denken. Sie werden nicht die Kufar verachten, aber sicher ähnlich kalkulieren.

    Nur hat mir noch nie jemand eine Prozentzahl genannt und solange gehe ich weiter davon aus, dass deutsche Hartz IV Bezieher in ihrer Gesamtheit verunglimpft werden, wenn so etwas undifferenziert in den Raum gestellt wird. Aber das nur als Randbemerkung.

  38. Dieser „Daoud Islamovic“ zeigt die klassischen Verhaltensweisen eines Psychopathen.

    Man lese einmal hier:

    http://quantumfuture.net/gn/zeichen/psychopathie/psychopath4.html

    Interessant ist auch, wenn man sich mit dem ganzen Thema „Psychopathen“ beschäftigt (6% aller Menschen sollen Psychopathen sein), dann könnte man meinen es finden sich wirklich besonders viel unter den M***** und unter anderen sogenannten „Südländern“ wie Türken, Arabern usw… . Schade das wir in einer Zeit leben in der es PI ist eine solche Studie einmal in Auftrag zu geben. Ich bin mir sicher das Ergebnis wäre äußerst PI!

  39. Entschuldigung, wenn es OT ist, aber die Studie solltet Ihr Euch mal reinziehen.

    Unter dem Titel die Abwertung der Anderen wird gerade wieder eine große Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) in den Medien ausgebreitet.

    Immerhin 47 Prozent der TiD wollen auch irgendwann wieder in die Türkei ziehen, das sind 5 Prozent mehr, als noch vor anderthalb Jahren. Wenig überraschend: vor allem die besser gebildeten Türken wollen hier weg. Besonders delikat dabei: 31 Prozent bleiben nur, weil der deutsche Sozialstaat sie im Falle von Arbeitslosigkeit durchfüttert.

    http://www.citizen-times.eu/turkische-wertewelten-in-deutschland/

  40. #57 Bundeshorst (23. Mrz 2011 15:15)
    http://www.fnp.de/fnp/nachrichten/politik/25-menschen-sterben-bei-bombenanschlag-in-jerusalem_rmn01.c.8779472.de.html

    25 Menschen sterben bei Bombenanschlag in Jerusalem

    Die Spannungen zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas eskalieren weiter. Militante Palästinenser feuerten am heutigen Mittwoch zwei Raketen sowie sieben Mörsergranaten auf Israel ab. Die israelische Luftwaffe griff im Gazastreifen an.

    ___________________________________________________________________

    Zeit für eine „Radikalkur“. :mrgreen:

  41. @ #58 7berjer – Die Meldungen sind widersprüchlich, laut Jerusalem Post gibt es „nur“ Verletzte und glücklicherweise keine Toten.

  42. Der Moslem hat natürlich vollkommen Recht. Seine Ansicht stimmt 100% mit der Kairoer Erklärung der Menschenrecht im Islam überein, die bei uns seit dem Beitritt zur Umma am 3.10.2010 gelten:

    Artikel 17:
    a) Jeder Mensch hat das Recht, in einer sauberen Umgebung zu leben, fern von Laster und moralischer Korruption, in einer Umgebung, die seiner Entwicklung förderlich ist. Es ist Aufgabe des Staates und der Gesellschaft im allgemeinen, dieses Recht zu gewährleisten.

    b) Jeder Mensch hat das Recht auf soziale Versorgung und auf alle öffentlichen Leistungen, die der Staat mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln erbringen kann.
    c) Der Staat sichert dem einzelnen das Recht auf einen angemessenen Lebensstandard, so daß er in der Lage ist, seine Bedürfnisse und die seiner Familie zu befriedigen. Dazu gehören Nahrung, Kleidung, Wohnung, Erziehung, medizinische Versorgung und alle anderen grundlegenden Bedürfnisse.

    Dieser Passus erklärt die Affinität zwischen Islam und infraroter Politik.

    Es gibt darüber hinaus folgenden Passus:

    Artikel 13:
    Der Staat und die Gesellschaft garantieren jedem arbeitsfähigen Menschen das Recht auf Arbeit. Jeder kann frei die Arbeit wählen, die ihm am besten entspricht und die sowohl seinen Interessen als auch denen der Gesellschaft dient. Der Arbeitnehmer hat das Recht auf Schutz und Sicherheit sowie auf alle anderen sozialen Garantien. Ihm darf weder eine Arbeit zugewiesen werden, die seine Kräfte übersteigt, noch darf er in irgendeiner Weise unter Druck gesetzt, ausgebeutet oder geschädigt werden. Er hat – ohne jegliche Diskriminierung aufgrund des Geschlechts [RELIGION wird NICHT ERWÄHNT!] – Anspruch auf gerechten und unverzüglich zu zahlenden Lohn für seine Arbeit, und er hat Anspruch auf Gewährung von Urlaub und auf verdiente Beförderung. …

    Die ganze interessante Erklärung hier:

    http://religionsbehoerde.wordpress.com/gefahren-fur-die-demokratie/islamische-menschenrechte/

  43. Hallo PI – Redaktion,
    mal ehrlich, hier hat ein begabter Schriftsteller aus eurer Redaktion in dem Blog die Sau raus gelassen, um mal zu testen wie bescheuert die dort sind, auf das so zu antworten, was sonst immer nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen wird? Denn das ist an skurriler Satire nicht mehr zu übertreffen.

    Schon die Rechtschreibung und das Ausdrucksvermögen, das kann keiner von hinter den Bergen aus Anatolien gewesen sein. Zum einen wollen die Deutsch nicht lernen und zum anderen haben sie zu wenige Synapsen dafür in ihrem Kopf verschaltet.

    Als schwarzer Humor gut gemacht. Als Realität wie aus der Unterwelt.

    h2so4

  44. #25 Jim Panse (23. Mrz 2011 14:15)

    Seid Ihr sicher, dass das authentisch ist?
    Der elaborierte Sprachgebrauch und die korrekte Orthographie machen mich stutzig.
    Wenn es wirklich authentisch sein sollte, würde das beweisen, dass auch mit mehr Bildung nichts erreichen lässt.

    Schauen Sie sich mal im besagten Forum um. Da gibt es noch mehr Personen, die grammatikalisch und orthographisch korrekt schreiben können. Zum Beispiel in diesem Thread :
    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/36390-PI-News

  45. #67 attempto (23. Mrz 2011 15:44)

    Sie entsprechen dem islamischen Bodensatz in Deutschland, mit vielleicht sogar Hochschulabschluß, die unschuldige Menschen, auf welche Art und Weise auch immer, im Namen des Satans Allah töten wollen.

  46. Wenn man sich den Thread mal so durchliest, ist das ja eine kontroverse Diskussion dort. Und die meisten Moslems dort sprechen sich für die Arbeit aus und lehnen Hartz-IV-Bezug ab.

  47. Dieser Lump sollte eigentlich in ein Erziehungscamp für unverbesserliche Jugendliche eingewiesen werden egal wie alt er nun wirklich ist.

    So wie es scheint gibt es noch viel mehr von der Sorte, was uns das kostet will ich nicht wissen…

  48. Was habe ich als Typ ohne Schulabschluss und ohne Chance auf irgendeine Ausbildung schon für Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

    Ein migrantischer Konvertit ohne Schulabschluss, der aber ein fast fehlerfreies Deutsch schreibt, orthografisch wie grammatikalisch? Der hat wahrscheinlich als Klassenprimus in der 8. Klasse Gymnasium abgebrochen.

    Auch die übrigen Kommentatoren dieses Muslim-Threads schreiben verdächtig „schulgebildet“.

    Welchen konkreten Verdacht ich daraus ableiten soll, weiß ich allerdings auch nicht … 🙂

  49. #70 kabelkanal (23. Mrz 2011 15:53)

    Stehe ich mit der Meinung, dass der Beitrag des Serben ein Fake ist alleine da?
    ___

    Alleine vielleicht nicht, aber was spricht dagegen, dass das echt ist? Ich kenne eine Menge Leute, die sich gut ausdrücken können und auch eine akzeptable Rechtschreibung haben, obwohl sie schlechte Schulnoten haben. Manche haben einfach viel gelesen, egal was, und das trainiert.
    Warum sollte es ein Fake sein? Die Antworten sind ja auch kein Fake und ähnlich gut geschrieben.
    Unterhalte dich doch mal mit einem überzeugten Hartzer. Der wird nichts anderes erzählen. Die Haram-Problematik kommt der faulen Sau doch nur entgegen. So mancher deutscher Hartzer kann da neidisch werden.

    So lange die Politik ein gutes Leben ohne Arbeit ermöglicht und ZUSÄTZLICH unqualifizierte Arbeit noch weniger als H4 einbringt, darf man sich über solche Gedanken nicht wundern.

    „Sie finden keine Arbeit? Serbien also…
    GUTE REISE!“

  50. #12 Eurabier (23. Mrz 2011 13:51)

    Wir sind schleichend auf dem besten Weg in eine sozialistische Diktatur. Nicht nur über solche Ereignisse wird an der Realität völlig vorbei berichtet, sondern genauso über andere Mißstände, wie die der Zuwanderung, der EU, des Euros usw. usf.
    Hätt ich nach dem Mauerfall nie für möglich gehalten, aber es ist mal wieder soweit.

  51. Fake oder nicht, es ist klar, daß eine Lösung des Problems nur über finanzielle Anreize bzw. deren NICHT- Gewährung geht (übrigens auch für faule Bio Deutsche Harzler). Nachdem die Politik das von sich aus nicht leisten wird wird erst der finanzielle Zusammenbruch des Landes vielleicht im Zuge der bevorstehenden Euro Katastrophe – mit allen schrecklichen Folgen – einen Neuanfang ermöglichen.

  52. Was Politiker, Prälat, und Medien über den Islam zu sagen haben, hier ihre Antworten auf meine Briefe, die ich auch bei PI veröffentlicht hatte:

    Antwort von der SPD/NRW:

    vielen Dank für Ihre E-Mail vom 18. März 2011.

    Ihre Kritik über die Einführung des Islamunterrichts in NRW haben wir zur Kenntnis genommen und an den zuständigen Fachreferenten der SPD-Landtagsfraktion weiter geleitet.

    Allerdings sind wir nicht der Meinung, durch die Einführung des Islamunterrichts an Schulen sei eine schleichende Islamisierung zu befürchten.

    Die hier lebenden Zuwanderinnen und Zuwanderer und ihre Nachkommen haben in NRW eine Heimat gefunden und sind ein selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft geworden. Ihre Integration muss gefördert werden.

    In unserem Parteiprogramm haben wir festgehalten, dass gelungene Integration die gleichberechtigte Teilhabe aller an Arbeit und Bildung, beim Wohnen und im gesellschaftlichen Leben ist. Sie verlangt im täglichen Leben eine Kultur der Anerkennung des gleichen Wertes aller Menschen unabhängig von ihrer religiösen oder kulturellen Identität.

    Die vielfältigen kulturellen Erfahrungen bereichern zudem unsere Gesellschaft und bieten in der globalisierten Welt einen Erfahrungsschatz, der für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung von unschätzbarem Wert ist.

    Wir unterstützen die freie Religionsausübung, die unser Grundgesetz garantiert.

    Mit freundlichen Grüßen

    Thorsten Rupp
    —————————————————-
    SPD-Landesverband Nordrhein-Westfalen (NRWSPD)
    Abteilungsleiter Parteileben

    Kavalleriestr. 16
    40213 Düsseldorf
    Tel: 0211-13622 331
    Fax: 0211-13622 5 331

    Antwort von Herrn Prälat Burkard zu Pfarrer Tropper:
    Ihr Mail-Brief vom 19. März, in welchem Sie auf meinen Offenen Brief an Pfarrer Mag. Karl Tropper Bezug nehmen, ist eingetroffen.
    Es ist mir natürlich bewusst, dass die Kirche mit dem Islam nicht naiv umgehen soll und darf. Auch unser hwst. Herr Bischof hat zu diesem Thema viele Male kritisch und differenziert öffentlich gesprochen und ich übermittle in Anlage einige solcher Texte, hinter denen ich auch voll inhaltlich stehe.
    Pfarrer Tropper hat sich in der Vergangenheit wiederholt äußerst kritisch zum Islam geäußert und sich dabei leider oft schrecklicher Vereinfachungen, Verallgemeinerungen und eines unkultivierten Stils bedient. Aussagen dieser Art sind aber nicht hilfreich, um berechtigte kritische Fragen betreffend den Islam und zumal bezogen auf das Verhältnis von Islam, Demokratie und Religionsfreiheit, adäquat zu beantworten. Dies auch deshalb, weil eine solche Sprache nicht dazu beiträgt, eine notwendige ehrliche und fundierte Auseinandersetzung zu führen, wie sie besonders das II. Vatikanische Konzil angeregt hat. Stattdessen bewirkt ein undifferenzierendes Sprechen das Gegenteil und fördert eine heute bereits existierende falsche political correctness,in der jede Kritik am Islam a priori behindert wird, so besonders auch betreffend Fragen zur Integration von Muslimen in Europa und zu den zahlreichen Menschenrechtsverletzungen in islamisch geprägten Ländern, zumal zu Lasten von Christen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Prälat Mag. Helmut Burkard
    Generalvikar

    Antwort von Ruprecht Polenz:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    nach meinen Äußerungen anlässlich der jüngsten Ansprache des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan in Düsseldorf und auch wegen meiner Äußerungen zum Verhältnis der Religionen in Deutschland untereinander haben mich viele Zuschriften erreicht, die ich nicht alle individuell beantworten kann. Ich nehme dies zum Anlass, meine Argumente noch einmal zusammenfassend darzustellen.

    Der Auftritt von Ministerpräsident Erdogan muss im Zusammenhang mit den im kommenden Juni in der Türkei stattfindenden Wahlen gesehen werden: Er hat hier vor seinen in der Türkei wahlberechtigten Landsleuten Wahlkampf gemacht. Schätzungen zufolge leben über eine Million wahlberechtigte Türken in Deutschland. Eine solche Veranstaltung ist im Rahmen unserer Versammlungs- und Meinungsfreiheit grundsätzlich kein Problem. Im Übrigen haben auch die im Ausland lebenden Deutschen das Recht, sich an hier stattfindenden Wahlen zu beteiligen, wobei sich deutsche Politiker meist auf den Wahlkampf im Inland beschränken.

    Erdogan hat seine Landsleute zum wiederholten Male aufgefordert, sich in Deutschland nicht zu assimilieren. Das ist meiner Ansicht nach schlichtweg überflüssig, denn das verlangt hierzulande niemand. Seine viel wichtigere Botschaft lag in seinen folgenden Worten: „Ich will, dass ihr Deutsch lernt, dass eure Kinder Deutsch lernen, sie sollen studieren, ihren Master machen. Ich will, dass ihr Ärzte, Professoren und Politiker in Deutschland werdet.“ – Das bedeutet Integration ohne Verleugnung der Ursprungskultur, und hieran kann ich nichts Empörungswürdiges erkennen.

    Umstritten war seine Äußerung, wonach Kinder türkischstämmiger Familien zunächst Türkisch und danach erst Deutsch lernen sollten. Selbstverständlich bin ich der Auffassung, dass die Kinder gut Deutsch können müssen, wenn sie in die Schule kommen. Wie eine Mutter mit ihrem Baby spricht, ist keine Frage, die wir von politischer Seite vorgeben können oder sollten. Eltern müssen ihren Kindern gegenüber vor allem eins sein: authentisch. Gerade wenn sie sich auf Türkisch besser ausdrücken können, wenn sie selbst besser Türkisch können als Deutsch, ist es nur naheliegend, dass sie ihrem Kind zunächst ihre eigene Sprache vermitteln. Die sichere Beherrschung einer Muttersprache ist als gute Voraussetzung für das Erlernen einer zweiten Sprache auch unter Sprachwissenschaftlern anerkannt. Spätestens ab dem Kindergartenalter sollte allerdings, in der Regel im Zusammenhang mit einem Kindergartenbesuch, der Erwerb der deutschen Sprache beginnen. Hier ist es allerdings Aufgabe des Staates, entsprechend qualifizierte Angebote in ausreichender Zahl bereitzustellen. Hiervon profitieren dann übrigens auch deutschstämmige Kinder, die über kein Zuhause verfügen, das ihnen die Beherrschung ihrer eigenen Muttersprache ausreichend vermittelt.

    Skepsis gegenüber unseren türkischstämmigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ist leider nicht selten verknüpft mit einer generellen Ablehnung des Islam. Der Islam wird dem Islamismus gleichgesetzt, dabei ist der Islam eine Religion, Islamismus hingegen eine politische Ideologie, die versucht, eine Staatsform auf bestimmte religiöse Überzeugungen zu gründen, die aus dem Islam hergeleitet werden – hier gibt es diverse Ausprägungen. Islamisten wiederum werden gleichgesetzt mit Terroristen, die den Glauben pervertieren und für ihre Zwecke als Rechtfertigung missbrauchen.

    Das Grundgesetz spricht sich eindeutig für Religionsfreiheit aus. Zahllose Christen in aller Welt, gerade auch in muslimischen Ländern, können ihre Religion nicht frei ausüben, sondern müssen schlimmstenfalls mit lebensbedrohlicher Verfolgung rechnen. Deshalb setze ich mich als Politiker für die Gewährleistung des Menschenrechts der Religionsfreiheit ein. Aber wir können die Gewährleistung der Religionsfreiheit bei uns nicht davon abhängig machen, was in anderen Ländern geschieht. Menschenrechte gelten absolut, nicht nur auf Gegenseitigkeit.

    Zur Religionsfreiheit für die bei uns lebenden Muslime gehört z.B. auch der Bau repräsentativer Gotteshäuser, also Moscheen. Viel zu lange waren und sind Muslime teilweise auf sogenannte Hinterhofmoscheen angewiesen, die der Weltreligion Islam und vor allem den Gläubigen in keiner Weise entsprechen. Ich habe die christlichen Kirchen in Deutschland aufgefordert, sich als Leumundsbürgen für ein besseres Image des Islam in Deutschland einzusetzen, denn die Muslime verfügen noch nicht über genügend öffentlich bekannte Persönlichkeiten. Auch wenn unsere Kultur bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts nicht maßgeblich vom Islam geprägt wurde: Mittlerweile leben gut vier Millionen Muslime unter uns und damit gehört der Islam zu Deutschland.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ruprecht Polenz
    Antwort von der Abendschau:
     
    vielen Dank für Ihre Reaktion auf unsere Berichterstattung in Schwaben und Altbayern aktuell am 18.03.2011 zu den Themen. „Islamisches Zentrum“ und „Politically Incorrect“.
    Wir haben in unseren Berichten die verschiedenen Positionen zu Wort kommen lassen, sowohl Befürworter als auch Kritiker. Die Beleuchtung der Themen von allen gesellschaftlich relevanten Seiten zählt, nicht zuletzt auch unserem Programmauftrag folgend, zu den selbstverständlichen Aufgaben eines öffentlich-rechtlichen Fernsehsenders. Und das haben wir in diesen beiden Beiträgen entsprechend umgesetzt. 
     
    Mir freundlichen Grüßen
     
    Ihr Abendschau-Team

  53. #60 Bundeshorst (23. Mrz 2011 15:30)
    @ #58 7berjer – Die Meldungen sind widersprüchlich, laut Jerusalem Post gibt es “nur” Verletzte und glücklicherweise keine Toten.

    “““““““““““““““““““““““““

    Wollen wir es hoffen. Aber es ist auch so schon Schlimm genug.

  54. Dass meine Wenigkeit erniedrigend auf Moslems wirkt, gibt mir ein gutes Gefühl! Es sind also die Moslems, die sich von uns bedroht fühlen. Deshalb treten sie mindestens rudelweise auf – wenn sie einem von uns begegnen… Wir sollten zwei Dinge tun:
    1. selbst möglichst viele Rudel bilden
    2. aufhören, die M u s e l – Rudel auch noch
    zu füttern!

  55. Habe soeben einen Brief an Schäuble abgeschickt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Schäuble,

    mit Ihren Aussagen in dem Artikel : Der Islam gehört zu Deutschland“ bin ich absolut nicht einverstanden.
    Ich kann Ihnen mitteilen, dass es noch viele andere Islamkritiker gibt, die genauso denken wie ich, nämlich,
    dass der Islam nicht eine Religion wie andere Religionen ist.
    —————————————————————————————–
    Damit kommt für mich die Wahl der CDU leider auch nicht mehr in Frage.
    ——————————————————————————————

    Wahrscheinlich hat sich bei Ihnen wie bei vielen anderen „unserer“ Generation das Lessingsche Ideal
    von der Gleichheit der drei Offenbarungsreligionen in der Ringparabel verfestigt. Die Ringparabel ist aber
    ein nach heutigen Erfahrungen ein literarischer Trugschluss, der mit der Gefährlichkeit vieler Koranverse nichts zu tun hat.
    Es gibt über 200 Suren, die einer Hetzschrift gegen Juden, gegen Christen und gegen alle Ungläubigen gleichkommen.
    Ich bitte Sie, Herr Dr. Schäuble, dass Sie sich den Koran etwas genauer ansehen. Dann werden auch Sie sicher erkennen,
    dass es sich nicht um eine Religion handelt, wie wir alle jahrhundelang glaubten, sondern um eine Ideologie,
    die unser Land und ganz Europa und die ganze Welt vergiftet.
    Interessant ist ein Zitat des Gründers der Türkei Mustafa Kemal Atatürk über den Islam:

    „Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist eine verwesende Leiche, die unser Leben vergiftet…“ – Mustafa Kemal Atatürk, zitiert in „Von Allah zum Terror?“ von Hans-Peter Raddatz, Herbig, München 2002, 2. Auflage,

    Mit freundlichen Grüßen

  56. “ Daoud Islamovic“ im Trialog mit
    „as-Sarim al-Maslul“ und „Abu Shiddah“, zwei wahrliche Schwergewichte unter den Foristen
    fallen auf einen Troll herein, besser geht es nicht. Selten so gelacht… :mrgreen:

    OT:
    @ Mekk@schwein:
    Da haben Sie sich mit der Kinderschreck-Theorie im Diehl-Thread noch richtig Arbeit gemacht.
    Geht doch, aber die Quellenangaben!
    Da war mehr drin, in Summe also wenig überzeugend. 😉

  57. #45 Mekk@schwein (23. Mrz 2011 14:41)

    Habe gerade an Schäuble geschrieben:

    rohleder@wolfgang-schaeuble.de

    Sehr geehrter Herr Dr. Schäuble,

    mit Ihren Aussagen in dem Artikel : Der Islam gehört zu Deutschland“ bin ich absolut nicht einverstanden.
    Ich kann Ihnen mitteilen, dass es noch viele andere Islamkritiker gibt, die genauso denken wie ich, nämlich,
    dass der Islam nicht eine Religion wie andere Religionen ist.
    —————————————————————————————–
    Damit kommt für mich die Wahl der CDU leider auch nicht mehr in Frage.
    ——————————————————————————————

    Wahrscheinlich hat sich bei Ihnen wie bei vielen anderen „unserer“ Generation das Lessingsche Ideal
    von der Gleichheit der drei Offenbarungsreligionen in der Ringparabel verfestigt. Die Ringparabel ist aber
    ein nach heutigen Erfahrungen ein literarischer Trugschluss, der mit der Gefährlichkeit vieler Koranverse nichts zu tun hat.
    Es gibt über 200 Suren, die einer Hetzschrift gegen Juden, gegen Christen und gegen alle Ungläubigen gleichkommen.
    Ich bitte Sie, Herr Dr. Schäuble, dass Sie sich den Koran etwas genauer ansehen. Dann werden auch Sie sicher erkennen,
    dass es sich nicht um eine Religion handelt, wie wir alle jahrhundelang glaubten, sondern um eine Ideologie,
    die unser Land und ganz Europa und die ganze Welt vergiftet.
    Interessant ist ein Zitat des Gründers der Türkei Mustafa Kemal Atatürk über den Islam:

    „Islam, diese absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen, ist eine verwesende Leiche, die unser Leben vergiftet…“ – Mustafa Kemal Atatürk, zitiert in „Von Allah zum Terror?“ von Hans-Peter Raddatz, Herbig, München 2002, 2. Auflage,

    Mit freundlichen Grüßen

  58. Entschuldigung für 2mal senden. Aber bei mir war das 1.mal nichts auf dem Bildschirm zu sehen. Eine Störung bei PI?

  59. Nützt nix, es müssen Bedingungen an den Erhalt der Stütze gestellet werden. So wie hier gelesen geht es ganz und gar nicht.

  60. Ich musste aufhören zu lesen, dennn mein Essen stiess wieder nach oben.Ich weiss, dass viele Muslime die sozialen Transferleistungen, die sie hier in den Rachen geschüttet bekommen, als Ersatz für die Jirza, die Unterworfenensteuer, ansehen. Fragt sich nur ob wie uns das noch leisten können?

    Aber was soll’s? Die Politik meint ja der Islam gehöre zu Deutschland……..TOP

  61. Der Herr Daoud Islamovic kriegt mit seiner Vorgeschichte in Deutschland kein Bein mehr auf den Boden. Migranten, die hier total versagen, haben nur noch zwei Möglichkeiten: entweder, fortziehen, zum Beispiel nach Hause, oder sich eine Traumwelt zurechtzimmern, in der sie die Helden sind und die Gesellschaft, in der sie leben, die bösen, die ausgenommen werden muss, wo es nur geht. In einem echten Einwanderungsland gibt es für Totalversager nur eine Möglichkeit: ab nach Hause. Deutschlnad wird sich diesen Vollkaskoirrsinn für Migranten nicht ewig leisten können.

  62. Und Brüsten sich ständig mit Stolz und Ehre!!

    Jede Bahnhofsdirne, die sich für Fünf Euro anbietet hat mehr Stolz und Ehre im künstlichen Findernagel wie diese Parasiten im ganzen Leib.

    Faul wie die Sünde, dumm wie Brot, asozial und gewalttätig. Mehr kommt da nicht bei rum. Igitt !!

  63. #79 menschenfreund
    Also dieses gutgemeinte Geschwafel von Polenz werde ich ins Geschirrtuch sticken und über dem Herd aufhängen.

  64. Tut mir leid, aber, wenn ich mir Diktion, Grammatik, Rechtschreibung und Interpunktion der zitierten Texte anschaue, so komme ich zu dem Schluss, dass der Artikelschreiber einer getürkten Sache auf den Leim gegangen ist.

  65. Super von der PI-Redaktion sowas mal zu zeigen!
    Mir war garnicht bewußt, dass es solche Webseiten überhaupt in Deutschland gibt. Ihr habt mir wieder gezeigt, dass einiges in Deutschland verschwiegen wird bzw. lokale wie regionale Politiker und Medien keine Kenntniss über solch einen Scheiß haben.

    Das Verhalten vieler Integrationsunwilliger Migranten ist nur noch zum kotzen und sollte endlich ein Straftatbestand sein. Dann wär es auch leichter solch ein Pack Ausweisen zu können.

    Wenn ich mir darüber so meine Gedanken mache, steigt ein Hass-Gefühl in mir auf und das sollte nicht sein. Aber so einfach kann man da nix machen. Außer…
    …und das hatten wir schon in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts, dass wir ja nie wieder wollen!

    Aber wie soll man sich dieses Problems entledigen? WIE!?!?

    Ich bin in einem anderen Beitrag hier auf PI auf folgenden Link aufmerksam geworden:

    http://www.bundeskanzlerin.de/Webs/BK/De/Service/Kontakt/kontakt.html

    Da sollte ALLE (ich hab’s schon getan) in diesem Forum mal unsere Kanzlerin bitten, sich diese Seite einmal anzuschauen und sie Auffordern das ein weiteres Bestehen dieser Seite nicht illegal ist, da dort ja die Kanzlerin beleidigt wird und der Rechtsstaat Deutschland diffamiert wird (wenn auch nicht von allen). Die Admins dieser Seite scheinen solche Beiträge ja nicht zu Ahnden.
    Desweiteren sollten ALLE in diesem Forum mal beim Verfassungsschutz NRW diese Seite melden und die Verantwortlichen der Behörde auffordern zu prüfen ob die Seite nicht gegen Gesetze verstößt (ich werd’s jedenfalls machen).

    Was meint Ihr dazu?

  66. Korrektur

    es sollte natürlich heißen:

    …Da sollten ALLE (ich hab’s schon getan) in diesem Forum mal unsere Kanzlerin bitten, sich diese Seite einmal anzuschauen und sie Auffordern zu Prüfen, das ein weiteres Bestehen dieser Seite nicht legal ist…

    Sorry, in meinem Zorn war ich etwas unkonzentriert.

  67. Also dem kann man ja wirklich nicht zumuten, mit Schweinen zusammen zu leben. Ab nach Serbien oder den Jemen. Aber da wollen sie solche Schmarotzer ja auch nicht. Nur:
    Ist das unser Problem?
    Er kommt freiwillig in ein Land, dessen Lebensumstände ihm nicht passen. Und jetzt klagt er darüber. Gehts noch schizophrener?
    Denkt der etwa, wenn er einen muslimischen Chef hätte würde er weniger arbeiten müssen? Die können nämlich auch rechnen. Vor allem, glaubt der etwa, er könne sich bei einem muslimischen Chef die Arbeit aussuchen?

    Stolz ist etwas, dass ich nicht nur damit begründen kann woher ich komme in unserer Zeit. Stolz ist etwas, das entsteht in der heutigen Gesellschaft dadurch, welche Beiträge ich leiste. Für die Gesellschaft. Und wenn ich auch nur ein Klo putze. Ich musste früher Strassen kehren. Und ich bin kein Muslim. Heute bin ich Chef, weil ich irgendwann mal gescheiter wurde.

    Solche Leute sollen zurück in ihre Heimat, weil sie dort die Toleranz erwarten können, nach der sie suchen. Serbien sucht bestimmt muslimische Arbeitsverweigerer. Der Jemen nimmt auch gerne solche Trottel auf. Oman und Dubai haben sogar Inserate:
    [Ironie]
    Suchen jeden Menschen der Muslim ist, das reicht hier zum überleben! Vollbezahlung nur fürs Beten und alles Halal!
    [/Ironie]

  68. Diese Islam-Seite ist mir schon seit längerem bekannt und ich lese dort ab und zu um mir jedes mal vor Augen zu führen, wie wichtig die Arbeit von Islamkritikern ist.
    Wenn Fanatiker wie die aus dem Forum da hier irgendwann die Macht übernehmen… müssen wir entweder zu den Waffen greifen oder auswandern. Ein Leben als „geduldete“ Minderheit unter Islamisten wäre die Hölle auf Erden…

  69. Na und?

    Selbst wenn alle Migranten so denken würden, ändert sich nichts, aber auch absolut nichts.

    Ausserdem ist ein nicht unerheblicher Teil der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund auch auf dem Trip, Kinder zeugen dient der Unterhaltssicherung.

    Vielleicht liegt es in der Natur der Menschen, Probleme nicht immer nur ausdiskutieren zu können.

    Bisher hat sich die Welt immer nach Kriegen und Aufständen zum Vorteil entwickelt.

    Französische Revolution, amerikanischer Bürgerkrieg, 1. und 2. Weltkrieg haben deutsche Innovationskraft weg von der Waffenindustrie hin zu anderen sinnvollen Beschäftigungsfeldern geführt.

    Rot-Grüner Rotz, rechte Vollpfosten, liberaler Schwachsinn, Mülti-Külti wo man als Bürger Tag für Tag Angst um sein Leben haben muß, angelsächsisch geprägte Heuschrecken und Outsourcing, Globalisierungs-Schwachsinn und dieser EU-Blödsinn reichen doch schon aus!

    Die RAF hatte falsche Mittel und Ideale.

    Was könnte man erst erreichen, wenn man es intelligenter aufzieht?

  70. #106 RotGruener-Rotz (23. Mrz 2011 19:45)

    Die RAF hatte falsche Mittel und Ideale.

    Was könnte man erst erreichen, wenn man es intelligenter aufzieht?

    Aufruf zum Klassenkampf? Falsches Forum, oder?

  71. Diese Parasiten, widerlich und fest in ihrer Politideologie der Unterwerfung verankert, die ihnen jeden Legitimation innerhalb der Umma zu geben scheint, werde wir erst dann los wenn es klar wird dass diese Subjekte illegal in unserer Mitte weilen…

  72. Einige halten das ja für einen Fake. Aber ich meine es könnte durchaus real sein.

    Denn der streng regelbasierte Moslem ist ja weder gut noch böse. (fast wie ein Tier)

    Er ist regel(instinkt)geleitet. Von Halaal und Haraam. Und wenn der Gelehrte sagt was Halaal und was Haraam ist, so kann ich mir vorstellen, dass zumindest ein bestimmter Typ Moslem dem folgt. Das dort darüber diskutiert werden soll, ist doch eher etwas Mut machend und zeigt das Menschen halt über Instinkte hinausgehen.

    Wie gesagt der strenge Moslem ist wohl weder gut noch böse. Er will nur Allah-Halaal und Allah-Haraam gerecht leben.

    Wirklich abschließend behaupten will ich das freilich nicht. Nicht weil ich mich da nicht reindenken kann, sondern weil man es trotzdem kaum unterstellen mag.

  73. Manchmal, besonders nach Meldungen wie dieser, stelle ich mir vor, wie Deutschland sein könnte, würde es nicht bereichert.

    Was würden wir mit all Milliarden € anfangen, die dann ungenutzt blieben? Würden die reichen, das demographische Problem, das übrigens hausgemacht ist, zu beheben? Was würden all die Türken und andere Musels anstellen, wenn sie nicht in Staaten wie Deutschland leben dürften und von ihnen ausgehalten werden?

    Hätten sie die Kraft und den Willen, ihre Herkunftsländer menschenwürdig zu gestalten? Dazu müssten sie allerdings den Islam abschaffen.

    Also vergiss es.

  74. #110 karl.koch (23. Mrz 2011 21:56) Your comment is awaiting moderation.

    Nicht schon wieder.

  75. Ach, wie mich das an einen brief erinnert:

    Suleika meine liebe Frau !
    Ich nix mehr arbeiten auf Bau,
    Auch viele Kollegen schon entlassen,
    doch du nicht denken, dass sei Schlimm,
    ich trotzdem froh und munter bin,
    denn Allah hat mich nicht verdammt,
    war gestern schon beim Arbeitsamt.

    Weil ich noch ein Jahr Aufenthalt,
    komm ich nach Hause nicht sobald.
    Muss meiden noch Moschee und Tempel,
    zeig Arbeitsamt Papier und Stempel.
    Das ganze Arbeit… Nix mehr bücken,
    und kann noch immer Geld Dir schicken.
    Hier scheint mir alles wie verhext,
    brauch nur noch schlafen, Konto wächst.

    Und ganz bestimmt bis nächsten Winter
    zahlt Arbeitsamt noch Geld für Kinder.
    Ich bin nun schon drei Jahre fort,
    vielleicht, Du hast noch Kinder dort,
    wo ich nicht weis, ist ganz egal,
    Du musst nur melden bei mir die Zahl
    und schnellstens schicken mir nach hier
    von Amt beglaubigtes Papier.

    Du sollst mal sehen, wie geht munter
    Einkommen rauf und Steuer runter.
    Heut Zahnarzt sagen ganz gewiss,
    bis Montag hab ich neu Gebiss.
    Vielleicht, wenn es ist Allahs Wille,
    bis anderen Mittwoch neue Brille.
    Das alles macht mir viel gut Spass,
    weil alles zahlt die Krankenkass.

    Wenn Ostern Oma kommt, will sehen
    dass sie auch kriegt so schöne Zähn,
    damit nicht warten muss bei Essen,
    bis Opa fertig hat gegessen,
    weil es doch immer besser ist,
    hat jeder eigenes Gebiss.

    Wir sind hier kleine Kolonie,
    und spielen Karten oft bis früh.
    Oh – Deutschland schönstes Land der Welt !
    Nix Arbeit und viel Stempelgeld.

    Ich wohn im Altbau noch ganz nett,
    mit Wasser, Strom und Plumpsklosett.
    Ist Zimmerchen auch ziemlich klein,
    fühl ich mich wohl, so wie daheim.
    Und Hausbesitzer lässt mich walten,
    kann mir sogar Kaninchen halten.
    Heut morgen noch war eines krank,
    hab’s rausgeholt aus Kleiderschrank.
    Hab ganzen Tag es noch bewacht
    und dann am Abend notgeschlacht.
    Hab gleich verkauft es wieder weiter,
    an einen Freund, auch Gastarbeiter.

    Sag Frau hast Du auch Zelt geflickt
    vom Geld was ich Dir hab geschickt?
    Halt Einsamkeit noch ein Jahr aus,
    dann bring ich Geld und baue Haus.
    Vermiete Zelt dann mit viel List,
    an Deutsch – Familie – Die Tourist
    sein ganz verrückt auf weite Welt,
    will wohnen im Nomadenzelt,
    will wandern viel im Wüstensand
    weis nicht, wie schön ist eigenes Land.

    Und nun ich mache Brief jetzt Schluss
    und senden Dir ganz viele Kuss.
    Bleib viel gesund, grüss alle Lieben,
    sag ihnen, A L I hat geschrieben
    aus Deutschland, schönstes Land der Welt,
    wo man für nixtun noch kriegt Geld !!!
    Denn wenn Vertrag ist hier am Ende,
    komm ich in Heimat noch mit Rente
    vorbei dann Kummer, Not und alles
    Deutschland – Deutschland über alles !!!

  76. Lest dazu Michael Mannheimers wissenschaftsjournalistische Essay zum Thema „Sozialkosten für islamische Immigration“!

    Mehr braucht Ihr nicht wissen, um das linke Geschwätz der „Bereicherung“ durch Immigration qualifiziert zu demaskieren!

    Lesebefehl für alle, die diese Essays noch nicht kennen sollten. Website Michael Mannheimer, rechts Spalte, „Sozialkosten für islamische Immigration“ anklicken. Dort findet Ihr Fakten zu Schweden, Norwegen, Dänemark, Italien, Schweiz.

  77. Zitat:
    Ich sag mal so, soll man mir eine Arbeit geben, wo ich 1500€ verdienen kann und wo nur Muslime arbeiten, dann bin ich dabei.

    typisch moslemisches denken, ich komme nach deutschland und ändere das land nach meinen regeln. Lehnt dies das land ab, stellen wir uns quer .

  78. Als Fake würde ich unseren Daoud nicht einschätzen…

    Sein Forenstatus passt nicht zu einem Fake…

    Daoud Islamovic

    * Profil
    * Beiträge anzeigen
    * Private Nachricht

    Daoud Islamovic ist offline
    Benutzer

    Religion
    Islam
    Richtung
    Salafi
    Geschlecht
    Männlich
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Dar-ul Kufr
    Beiträge
    411

    Welcher Troll hält 411 Einträge in diesem Forum von Islambehinderten aus, ohne aufzufliegen oder durchzudrehen? 😆

    Der Typ sagt, er wäre Serbe, in der Regel sind serbische Eltern darauf bedacht, dass die Kinder Deutsch lernen, was das, trotz saumässiger Kommasetzung, halbwegs gute Schriftdeutsch erklärt.

    Ich war mal wieder neugierig, hab im gesammelten Wahnsinn rumgesucht und ein paar Beiträge gelesen. 😉
    Wenn unser Daoud ein Troll ist, ist er gut. 😆

    Aber auch diese Aussage eines Foristen will ich Euch nicht vorenthalten…

    Akhi Alper

    * Profil
    * Beiträge anzeigen
    * Private Nachricht

    Akhi Alper ist offline
    Benutzer

    Religion
    Islam
    Richtung
    Sunnite
    Geschlecht
    Männlich
    Registriert seit
    Jun 2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    13

    Selamun Aleykum

    Ich bin selbst in der Jamaah der IGMG und ich bin ehrlich gesagt schockiert, wenn ich das sehe, was ihr hier über IGMG schreibt.
    Warum müssen wir Moslems uns intern immer wieder Kufr vorwerfen?

    Außerdem sind einige Punkte, die angesprochen wurden äußerst lächerlich.
    Z.B. dass der Generalsekretär den Christen frphe Weihnachten gewünscht hat und wie ach so schlimm das wäre.
    Hat der Prophet (s.a.v.) uns das verboten? Anderen Glaubensrichtungen ein gesegnetes Fest zu wünschen??
    Wenn ja, dann möchte ich aber doch bitte ein Beweis dazu sehen!

    IGMG ist eine riesen große Organisation und ihr pickt euch hier einige negative Sachen raus, um sie zu schlecht negativ darzustellen. Echt eine Frechheit.
    Außerdem ist das Ziel der IGMG definitv nicht ein demokratisches Land. Das solltest ihr gut wissen.
    IGMG hat alles bereit auf dem Tisch. Ein Konzept ein Land nach dem islamischen Recht zu führen.
    Keine halben Sachen wie so manch andere Länder.
    Dieses Konzept muss nur noch in die Tat umgesetzt werden.
    Das ist der Grund warum sie teils politisch ist.

    Wa aleykum selam wa rahmetullahi wa barakatuh

    http://www.ahlu-sunnah.com/threads/27910-Mili-G%C3%B6r%C3%BCs

  79. #51 ingres (23. Mrz 2011 14:55)

    Nur hat mir noch nie jemand eine Prozentzahl genannt und solange gehe ich weiter davon aus, dass deutsche Hartz IV Bezieher in ihrer Gesamtheit verunglimpft werden, wenn so etwas undifferenziert in den Raum gestellt wird. Aber das nur als Randbemerkung.

    Sicher hat jede Regel ihre Ausnahme, das ist nirgendwo bestritten worden.

    Aus eigener beruflicher Erfahrung kann ich aber berichten, nie diese Ausnahmen bei mir im Büro gehabt zu haben.

    Rudi Ratlos war eine Ausnahme von der Regel, hätte das aber in den Griff bekommen können, wenn er sich ein wenig bemüht hätte.

    Vorab: Rudi Ratlos war nie bei mir im Büro, da er so beschäftigt war, daß ich Hausbesuche machen mußte – kein Flachs.

    Rudi Ratlos hat Schule nachgemacht und sogar eine kaufmännische Ausbildung absolviert. Nur mit der Körperpflege hatte er es nicht so. Er stank zehn Meilen gegen den Wind und bekam deswegen keinen Job.

    Die anderen, die ich kennen lernte, hatten ungefähr die gleiche Denke wie oben.

    Ad hoc fällt mir da Wolf ein, wie er sich gern nannte. Wolf könnte glatt hier mitschreiben, wenn es denn keine Arbeit machen würde.

    Er hat es sogar bis in den Spiegel gebracht, bestimmt zwei Seiten (dazu müßte ich die Akte rauskramen). Er hat einen Text namens „Der Asylant in Deutschland“ verteilt, der lauf Spargel sogar in Amtsstuben gehangen haben soll. Wolf brachte das vor Gericht. Ein namhafter Kollege vertrat ihn in der Sache bis zur Berufung. Wegen der Revision kam er dann nach zwei Schuldsprüchen zu mir. Auch die GenStA beantragte Aufhebung des Urteils.

    Wolf nölte das gleiche Zeug wie der Serbe rum; und natürlich ständig, daß er kein Geld habe. Als meine Frau und ich umgezogen sind, brauchten wir jemanden zum Schränke montieren. Also rief ich Wolf an. Antwort: „Keine Zeit.“ Steht in diesen Kreisen für keine Lust.

    Einen hatte ich, der war wirklich ein armes Schwein. Er kam zu mir, weil er bei der damaligen V.I.P. aus Hamburg z. B. einen Kredit aufgenonmmen und einen Partnerschaftsvertrag unterschrieben hatte. Als Arbeitsloser! Ihn ließ ich nachher nur noch zu mir nach Hause kommen, dann konnte er mit uns zusammen essen. Am Ende war er so fertig, daß er bei einem Südländer Stoff holte und sich den goldenen Schuß gab (er war nicht drogenabhängig, das war sein erster und letzter Drogenkauf).

    Meine Frau und ich haben ihn gemocht, weswegen wir auch an seiner Beisetzung teilnahmen. Die Familie war richtig stolz darauf.

    Aber wie gesagt, die Ausnahme von der Regel.

  80. „Deutschland schafft sich ab“

    Genau, man könnte sich andererseits nämlich auch denken, warum soll ich denn eigentlich arbeiten und Steueren zahlen? Um Merkels Politik, Islamisierung und Co. auch noch finanziell zu untersützen?

    -.-

  81. Tut mir leid, aber dieses Gestammel dieser Dumm-Dödel ist mir zu dumm!!

    Das sind moslemische Sozialschmarotzer und sonst nichts!!

  82. Ich bin nur noch entsetzt und begreife, warum HartzIV so einen schlechten Ruf hat – einschließlich 1, 5 Mio. Kinder…
    Warum zeigt diese Seite niemand an?
    Ist das nicht strafbewehrt?
    Was für ein Lumpenpack – sollen sie doch zurückgehen, wo sie hergekommen sind!

Comments are closed.