In der vergangenen Nacht sind innerhalb von 12 Stunden elf Schiffe mit über 1000 Bootsflüchtlingen aus Nordafrika an der süditalienischen Insel Lampedusa gelandet. Die Insassen eines der Schiffe mit etwa 150 Flüchtlingen mussten dabei von der italienischen Finanzpolizei gerettet werden. Weitere Boote wurden von der italienischen Küstenwache bereits gesichtet und dürften in den nächsten Tagen auf Lampedusa ankommen.

Das Herkunftsland der Boote ist dabei das zur Zeit eher ruhige Tunesien, weshalb es sich im wesentlichen um Wirtschaftsflüchtlinge handeln dürfte. Die befürchtete Massenflucht aus Libyen ist dagegen bisher noch ausgeblieben.

Es wird vermutet, dass die neue Flüchtlingswelle vor allem den aktuell besseren Wetterverhältnissen im südlichen Mittelmeer geschuldet ist. Zuletzt waren vor mehr als drei Wochen innerhalb von fünf Tagen mehr als 5500 Menschen auf Lampedusa gelandet. Dies hatte für chaotische Verhältnisse auf der kleinen italienischen Insel gesorgt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!
TEILEN
Vorheriger ArtikelWir sind eine Welt voller Außerirdischer
Nächster ArtikelArid Ukas Dankbarkeit

150 KOMMENTARE

  1. Finanzpolizei?
    Ich hoffe die bekommen sofort ein Schiff für die Rückfahrt, denn die braucht hier keinen und sie werden auch nicht verfolgt

  2. Alle moslemische Scheinasylanten sofort nach Europa reinlassen.

    Am besten alle nach Deutschland. Die einheimische Bevölkerung freut sich diese Talente auf Lebenszeit durchzufüttern und ihre unglaubliche Brutalität und Kriminalität devot zu ertragen.

    Da kommen tausende von christenhassende und hormongeschängerten Muslime nach Deutschland. Bald gibt es ein Ausgehverbot von blonden deutschen Mädchen und nach Einbruch der Dunkelheit darf sich kein Bio-Deutscher auf der Straße sehen lassen ohne von einem moslemischen Herrenmenschen zu Tode bereichert zu werden.

  3. Man wird diese Wirtschaftsflüchtlinge nicht zurückschicken – und das ist ein Riesenfehler. Es warten MILLIONEN weitere Ausreisewillige alleine in Tunesien, Ägypten und Libyen, die dadurch ermutigt werden.

  4. …schenkt dieses öde Eiland namens Lampedusa
    doch den Tunesiern.

    Den italienischen Ureinwohnern gewähren wir
    dann hier Asyl.

  5. Machen wir uns nichts vor: Da werden Hunderttausende, Millionen gar folgen!

    Dem Ganzen ist anders nicht beizukommen als mit einer Verteidigung der europ. Grenzen mit militärischen Mitteln. Heißt – Abschuß der Boote samt Besatzung / menschl. Fracht.

    Ich bin sehr gespannt, wer was unter welchen Umständen anzuordnen und mitzutragen bereit ist.

  6. Ich glaube, wir müssen erst richtig kollabieren, damit die Leute aufwachen!

    Staatsbankrott und innere Unruhen lassen sich nicht mehr verhindern!

    Ob ich ein paranoider Nazi bin?

    Ich zitiere:

    “Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.”

    Helmut Schmidt, Ausser Dienst, S. 236, 2008

  7. #4 One World

    Entweder das oder Sie verhüllen ihr Haupt. Das wär auch endlich mal ein Zeichen der gegenseitigen Toleranz 🙂

  8. Unser GEZ-Billig-Propaganda-Gutmenschen-Fernsehen hat vor einer Woche im moslemisch beherrschten Morgenmagazin verkünden lassen, dass über 80 Prozent der moslemischen Flüchtlinge in Lampedusa Akademiker sind und daher in Deutschland höchst willkommen sind. (Das ist kein Witz!)

    Mich hat es fast umgeschlagen. So eine freche Lüge. Wir sollten in ein paar Jahren diese Dreck-Gutmenschen vor ein ordentliches Gericht stellen und für ihre abstrusen Lügen zur Verantwortung ziehen.

    Und für so eine freche Verarschung und bodenlose Verblödung bezahlt der Bio-Deutsche auch noch GEZ-Zwangsabgaben!

  9. Komisch daß man auf den Bildern immer nur Flüchtlinge sieht, keine FlüchtlingInnen. Denen gefällt es anscheinend so gut, daß sie bleiben.

    Kommt alle zu uns dach Dumm Deutscheland, wir füttern auch den letzten Analphabeten und primitiven Mittelalter Moslem durch!!!

  10. #8 Eurabier (07. Mrz 2011 15:40)

    … am Vorabend des Krieges – was für Zeiten.

    Ich hoffe inständig, daß genügend deutsche Schlafschafe schnell genug den Schalter umlegen können, wenn’s soweit ist.
    Ich traue dem deutschen Michel zu, in ärgster Not enorm über sich hinauszuwachsen.

  11. @one World:

    hast Du da gleich hingeschrieben und Dich beschwert? – Was anderes hilft nicht!

  12. Ok, am liebsten würde ich jetzt schreiben das die Fregatte Rheinland-Pfalz ( 🙂 ) und andere Kampfschiffe der Nato bereits in der Nähe sind. Die könnten sich dieses Problems annehmen und den Flüchtlingsstrom stoppen.

    Leider sind die Schiffe dort unten eher versammelt um den lybischen Rebellen zu helfen und so das die Öffnung für die Flüchtlingsflut noch weiter zu vergrößern.

    sic transit gloria mundi – ich habe sie geliebt unsere friedliche alte Dame Bundesrepublik.

    Diese Nachricht setze ich historisch mit dem Transport Lenins aus der Schweiz in das damalige Zarenreich gleich:

    Eine kleine Tat die für eine gefährliche Ideologie zur Initialzündung werden wird.

  13. #12 JetztReichts

    Das habe ich auch schon gedacht. Aber andereseits ist es ok, wenn auf die gefährliche Reise erst mal nur die Männer gehen. Nur sie kommen doch – angeblich – weil Ihr Leben in Ihrem Heimatland bedroht ist, oder nicht? Und dann lassen Sie Ihre Frauen schutzlos zu Hause? Oder sind das alles nur unverheiratete??

    Spätestens wenn Sie hier Ihre Ihnen zustehende Sozialhilfe (Hartz IV) erhalten, sind diese doch eh mit versichert und werdeb bei Gelgenheit auf Krankenkassenkosten zur Behandlung eingeflogen und bleiben dann auch hier.

  14. #13 exguti (07. Mrz 2011 15:44)

    Wo ist der Mossad-Hai, wenn man ihn braucht?

    🙂 🙂 🙂

  15. Mir fällt das immer wieder auf, Flüchtlinge aus muslimischen Ländern sind immer und ausschließlich männlich.

  16. #16 scabo (07. Mrz 2011 15:50)

    Ich traue dem deutschen Michel zu, in ärgster Not enorm über sich hinauszuwachsen.

    Das sieht der WDR auch so:

    http://www.wdr.de/themen/politik/nrw02/integration/spielfilm/wut/index.jhtml

    Als Teenager mit bildungsbürgerlichem Hintergrund ist der Schüler Felix (Robert Höller) in „Wut“ für den jungen Berliner Türken Can (Oktay Özdemir) ein willkommenes Opfer. Hilflos erträgt der 14-Jährige die Schikanen des Türken, bis sein Vater Simon (August Zirner) eingreift. Die Situation spitzt sich zu: Can beginnt, die Professorenfamilie systematisch zu terrorisieren. Schließlich wendet Simon selbst Gewalt an. „Wut“ ist eine WDR-Produktion unter der Regie von Züli Aladag, ein Film über Jugendgewalt und Integration in Deutschland, eine Geschichte ohne „Happy End“.

  17. Eine Autofähre (ohne Autos) nach Lampedusa schicken, und denen mitteilen das diese Autofähre weiter richtung EU steuert,…Fähre steuert natürlich richtung Arfikas Festland…problem halb gelöst!

  18. #22 potato (07. Mrz 2011 15:57)

    Mir fällt das immer wieder auf, Flüchtlinge aus muslimischen Ländern sind immer und ausschließlich männlich.

    Flüchtlinge aus brennenden Häusern auch, für Frau und Kind gibt es schnell Ersatz.

  19. Was sollen wir diesen armen „Flüchtlingen“ nur sagen, wenn sie zu uns kommen, aber Hartz 4 ist alle? Und wieviele von denen muß eine Nazikartoffel dann einquartieren? (natürlich inkl. eigenem Gebetsraum)
    Fragen über Fragen.

  20. Direkt weiterleiten nach Deutschland, diesen ++Flüchtingsstrom++…

    Genau diese Art von ++Facharbeiter++ fehlen mir noch in meinem Betrieb…

  21. #4 One World (07. Mrz 2011 15:35)
    Alle moslemische Scheinasylanten sofort nach Europa reinlassen.

    Am besten alle nach Deutschland. Die einheimische Bevölkerung freut sich diese Talente auf Lebenszeit durchzufüttern und ihre unglaubliche Brutalität und Kriminalität devot zu ertragen.

    Da kommen tausende von christenhassende und hormongeschängerten Muslime nach Deutschland. Bald gibt es ein Ausgehverbot von blonden deutschen Mädchen und nach Einbruch der Dunkelheit darf sich kein Bio-Deutscher auf der Straße sehen lassen ohne von einem moslemischen Herrenmenschen zu Tode bereichert zu werden.
    ********************************************************************************************
    Dann bring Deinen bolden Töchtern das Käpfen bei und weine nicht in Dein Kissen.

  22. Nun, Deutschland freue Dich !
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Mörder, Diebe, Gewalttäter, Sozialschmarotzer, Kinderschänder, Vergewaltiger, Demokratiehasser und Christenhasser.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Lasset sie zu Millionen zu uns kommen. Denn wir können auf keinen einzigen von ihnen verzichten.

    Sie gehören zu Deutschland.

    Und sie trachten danach, uns dank grüner und kommunistischer Unterstützung zu regieren. Mit den Segnungen der Scharia und der Kraft der „Religion des Friedens“.

    http://wn.com/2029_in_Europe/
    (VIDEO mit schrecklichen Zukunftsvisionen)

    Der Islamexperte Michael Mannheimer hat etliche Expertisen über die Ankömmlinge und ihre bereichernde Kultur erstellt…

    http://michael-mannheimer.info/

  23. Um hier auch mal einen völlig unqualifizierten Spruch loszulassen :

    ‚Frischfleisch für unsere Bündniss_Innen 90/Grün_Innen Roth & Kühnast‘

    Sorry, aber hätte ich den nicht losgekriegt, wäre ich vermutlich geplatzt…

    Und, in integratorischem Sinne, ein dreifach donnerndes : Helaaf – Helaaf – Helaaf
    *trööööt*

  24. Nun, Deutschland freue Dich !
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Mörder, Diebe, Gewalttäter, Sozialschmarotzer, Kinderschänder, Vergewaltiger, Demokratiehasser und Christenhasser.
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Lasset sie zu Millionen zu uns kommen. Denn wir können auf keinen einzigen von ihnen verzichten.

    Sie gehören zu Deutschland.

    Und sie trachten danach, uns dank grüner und kommunistischer Unterstützung zu regieren. Mit den Segnungen der Scharia und der Kraft der „Religion des Friedens“.

    http://wn.com/2029_in_Europe/
    (VIDEO mit schrecklichen Zukunftsvisionen)

    Der Islamexperte Michael Mannheimer hat etliche Expertisen über die Ankömmlinge und ihre bereichernde Kultur erstellt….

    http://michael-mannheimer.info/

  25. Da werden sich die BEwohner von Lampedusa aber sicher freuen! Und die unverzichtbaren Talente erst. Wurden bereits die ersten Moscheen eröffnet oder müssen die armen Talente wie im Rassistischen Griechenland auf offener Straße ihrem Mondgötzen huldigen. Geht ja garnicht!

    In Athen gibt es jetzt sogar jede Menge neue NO GO AREAS für Griechen (aber vor allem für Frauen) , dank der Bereicherung aus 1001 Nacht. Und sie sind so beleidigt weil man ihnen nicht gleich den grünen Teppich ausrollt und ihnen nicht gleich das Grand Resort Lagonissi geräumt hat. So was auch!

    Im ernst; Ich hab mich damals gefragt wie 2012 beginnt. Jetzt weiss ich es. Und ich hab verdammt noch mal Schiss. Die werden wir nicht mehr los. Ihre Brüder helfen denen schon.

    Der Himmel steh uns allen bei!

  26. Zur Türkei geht’s rechts ‚rum liebe Fachkräfte. Das ist eine aufstrebende Hightech-Nation, die bald ihre eigenen Kriegsflugzeuge bauen kann und total viel mobiltelfoniert.

  27. #38 exguti (07. Mrz 2011 16:25)

    technisch total aufstrebend die Türkei – können schon super die Tasten vom Handy drücken. Gigantischer Markt (CEBIT – M.Ferkel)

    Gestern schoß mir durch den Kopf: Man müßte mal ausrechnen, wieviele Arbeitsstunden eigentlich durch diese tägliche, 5malige Arsch-in-die-Höhe-Streckerei verloren geht, und was das für eine Volkswirtschaft bedeutet.

  28. Ich glaube langsam, Westerwelles Besuch in Ägypten war gar nicht so dumm.
    Wenn die Nordafrikaner vernünftige Arbeit oder Ware produzieren können, wären sie mit uns als Abnehmer durchaus gut bedient.
    Automobilproduktion in Marokko
    Daneben noch Obst/ Gemüse liefern. Wäre qualitativ dem Europäischen ebenbürtig. UNd die hätten dort ein Auskommen.

  29. „Gaddafi hat absichtlich viele Gastarbeiter nach Libyen geholt, um die Bevölkerung zu durchmischen – weil es viel schwieriger ist, ein Volk zu regieren, das einig ist“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article12715489/Angst-vor-Soeldnern-Hatz-auf-Schwarze.html

    tja, halt genau wie bei uns in Europa! Das kann sich der böse Gaddafi eigentlich nur bei unseren regierenden Volksverdünnern™ abgeschaut haben…

    Um wieviel schlimmer wäre die Sitaution in Libyen, wenn diese Mio. Gastarbeiter jetzt auch noch einer anderen „Religion“ angehören würden? – so wie bei uns in EU…?

  30. Seht Ihr! Und genau deshalb war der vorherig Artikel „Gaddafi schafft sein Volk ab“ solch ein Schwachsinn!

    Was meint Ihr was los ist, wenn Gaddafi wirklich fallen würde!?

    Mal ganz davon abgesehen, dass auch die Libyer ihn nach einer weil vermissen würden, denn wenn er weg wäre, dann würden die Stämme rauben, vergewaltigen, plündern und morden in Libyen. Gaddafi mag ein Diktator sein, aber bei ihm weiß man wenigstens wo man dran ist.

    Ich mag auch behaupten, dass es dem Irak mit Saddam heute besser gehen würde. Minderheiten müssen um ihr leben fürchten, weil der Westen der Majrität im Land die „Demokratie“ gebracht hat. Prost!

  31. Lampedusa scheint ja nahe an Tunesien dran zu sein! Gegen mögliche Langeweile bei den vielen jungen Männern während der Bearbeitung ihrer Angelegenheiten könnte man doch sportliche Wettkämpfe durchführen.

    Wie wäre es zum Beispiel mit „IronMan“? Der Preis für den Gewinner, also den der als Erster in Tunis an der Hafenmauer anschlägt, wäre eine kostenlose Reise mit dem nächsten Schiff nach Lampedusa! Zweiter Wettbewerb nach dem Schwimmen wäre dann wohl Radfahren? Da müßte man sich dann noch ein Ziel aussu-chen!

  32. Wenn ich mal überschlage:

    1000 x Wohnung, also Miete, Heizung, Strom, Telefon / Internet

    1000 x Regelsatz nach Hartz IV

    1000 x Krankenkasse

    1000 potentielle Diebe, Räuber, Raubmörder, Mörder, Schwarzarbeiter, Schläger, ewiggestrige Moslems etc.

    Deutschland, mir grauts vor Deiner Zukunft, die gerade per Multikulti geraubt wird!

  33. Irgendwann wird man schießen müssen, um der anstürmenden Massen Herr zu werden. Die Alternative wäre, sich einfach überrennen zu lassen. Zur Zeit sind es Tausende, aber die Situation ist noch beherrschbar. Das wird sich ändern.

  34. Gaddafi warnt Europa vor „Millionen Schwarzen“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article12720300/Gaddafi-warnt-Europa-vor-Millionen-Schwarzen.html

    Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi will Hunderte von Afrikanern in kleinen Booten nach Europa schicken, um sein politisches Überleben zu sichern…

    …das hab ich hier schon vor ca. 6 Wochen vorausgesagt! Und zwar nicht etwa weil ich so unendlich gescheit bin, sondern weil da jeder der 1+1 zusammenzählen kann, drauf kommen müsste…

  35. #46 Migrantenstadl (07. Mrz 2011 16:44)

    Deutschland, mir grauts vor Deiner Zukunft, die gerade per Multikulti geraubt wird!

    Nix wird geraubt!

    Ja – wir werden den Zuammenbruch des kompletten weltweiten Währungssystems erleben.

    Ja – es wird hier Unruhen, ‚Bürgerkrieg (Inländer gegen Bereicherer)‘, womöglich sogar regulären Armeekrieg zwischen verfeindeten Staaten geben.

    Ja – es wird Hunger, Not und Elend, Tod und Verzweifelung hier geben.

    Und aber auch: Der deutsche Michel ist ein Stehaufmännchen. Kleinkriegen läßt er sich nicht. Ich bin da äußerst zuversichtlich.

  36. #16 scabo (07. Mrz 2011 15:50)

    Ich traue dem deutschen Michel zu, in ärgster Not enorm über sich hinauszuwachsen.

    Diese Fähigkeit hat der Michel im letzten Jahrhundert schon mehrfach eindrucksvoll, und manchmal bedauerlicherweise, bewiesen:

    1.) Der erste Weltkrieg war von deutscher Seite nicht geplant, und daher waren keinerlei Vorkehrungen getroffen worden. Trotzdem hielt Armee und Volk mehr als 4 Jahre einer erdrückenden Übermacht stand.

    2.) Obwohl demoralisiert, und unter immensen Lasten des Krieges leidend, meisterte Deutschland die Inflations- und die Deflationszeit. (Und konnte sogar noch für den 2. WK rüsten – Leider)

    3.) Technisch und zahlenmäßig weit unterlegen, traf die deutsche Panzerwaffe im Rußlandfeldzug auf den T34. In nur einem Jahr wurde der ‚Tiger‘ entwickelt, gegen den wiederum der T34 chanenlos war. Nebenbei bemerkt, verlor die ‚Rote Armee‘ mehr Panzer durch den gewöhnlichen Landser, als durch alle Panzer und die Luftwaffe zusammen.

    4.) Das alles wird noch durch die Leistung der ‚Tümmerfrauen‘ getoppt. Es ist zwar ein Märchen, daß die Aufbauleistung nur von Frauen, und nur von Hand vonstatten ging, aber es bleibt dennoch ein eindrucksvolles, beispielloses Werk, ein zerbombtes, zerschossenes, abgewirtschaftetes Land, trotz Hunger, Repressionen, brachliegender Wirtschaft und Demontagen innerhalb weniger Jahre wieder bewohnbar zu machen. Und dies geschah dazu noch ‚mit halber Kraft‘, denn die jungen, kräftigen Männer waren entweder in russischer Gefangenschaft, oder lagen in den unzähligen Massengräbern.

    Alle diese Punkte wurden erreicht, weil die große Mehrheit der Deutschen sich einig war, die vorgegebenen Ziele anzustreben. Diese Einigkeit, gepaart mit dem Willen zu überleben, hat unseren Vorfahren diese Leistungen ermöglicht – auch diejenigen, die wir heute bedauern.
    Leider ist heute von Einigkeit nichts mehr zu sehen, doch sie wird wieder da sein, wenn es erneut ums Überleben geht. Und dann sieht es ziemlich düster aus für diejenigen, die den Untergang Deutschlands wollen.
    Sollte es wieder so weit kommen, sollten wir uns daran erinnern, daß für diese Entwicklung letztendlich WIR verantwortlich sind, und keine neuen oder alten Sündenböcke suchen. WIR haben über den Stimmzettel die ungehemmte Immigration von Integrationsunwilligen ermöglicht, WIR müssen das ertragen, und WIR müssen das wieder rechtsstaatlich und im Einklang mit dem GG in Ordnung bringen. WIR, und nicht die Jünger Mohammeds, und schon gar nicht die Juden, die sonst für Alles verantwortlich gemacht werden.
    Die Zeit drängt! Frau Merkel sollte langsam in die Gänge kommen, sonst war sie die längste Zeit Kanzlerin!

  37. #47 Wintersonne (07. Mrz 2011 16:53)

    ‚man‘ wird schießen müssen?

    Interessehalber und konkret: Sie wären, wenn’s soweit ist, bereit, sich ausrüsten und im Crashkurs schulen zu lassen, um in einer Freiwilligendivision mitzutun?

  38. #51 attempto (07. Mrz 2011 16:57)

    Ich gebe Ihnen in allen Punkten recht (und Danke für die Darstellung mit Verve) – bis auf einen:
    Mit rechtsstaatlichen Mitteln ist hier nichts mehr zu holen. Dieser Punkt ist überschritten. Was wir tun können, ist, sich vorzubereiten und abzuwarten, was passiert. Und wenn’s passiert – mittun.

  39. @ scabo

    „Und aber auch: Der deutsche Michel ist ein Stehaufmännchen. Kleinkriegen läßt er sich nicht. Ich bin da äußerst zuversichtlich.“

    Ich bin mir da nicht mehr so sicher. Hatten wir, einschließlich zu Zeiten der beiden Weltkriege, jemals eine derart hohe Anzahl uns abfällig als „Kartoffel“ und „Scheißdeutsche“ bezeichnende Ausländer im Lande, die uns schon zu Friedenszeiten berauben, vergewaltigen und erschlagen? Was ist, wenn das noch viel mehr werden, insbesondere unter den von dir geschilderten Bedingungen, die ich übrigens auch für unausweichlich halte? Mit was wollen wir uns denn überhaupt zur Wehr setzen, wenn es soweit kommt und die öffentliche Ordnung nur teilweise lahmgelegt wird? Deine Zuversicht in Ehren, aber die Realität lässt mich da nichts Gutes erwarten.

  40. #12 JetztReichts (07. Mrz 2011 15:42)

    Komisch daß man auf den Bildern immer nur Flüchtlinge sieht, keine FlüchtlingInnen. Denen gefällt es anscheinend so gut, daß sie bleiben.
    —————————
    Die kommen nur etwas später nach. Familienzusammenführung nennen wir das.

  41. #4 One World (07. Mrz 2011 15:35)
    Das mit dem Ausgehverbot für blonde deutsche Frauen nach Einbruck der Dunkelheit sehe ich nicht so. Im Gegenteil: Es wird eine antirassistische Pflicht für Frauen werden, auch auf sexuelle Befürfnisse dieser Migranten einzugehen. Erste Anzeichen kann man z. B. in diesem taz-Kommentar erkennen:
    http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/kein-sex-mit-muslimen/
    Dort beklagt nämlich Stephanie Dötzer die massive Ablehnung von deutschen Frauen, mit Muslimen Sex zu haben. Mehr oder wenig deutlich sei das Rassismus, so muß dies wohl deuten.
    Die massenhafte Zuwanderung von männlichen norddafrikanischen Fachkräften vorausgesetzt, wird es unter rot-grüner Anführung dort natürlich auch Verhaltensänderungen geben müssen. Eine Form von Umerziehung also.

  42. Na, nach den Verlautbarungen der Systempresse sind das überwiegend gebildete und anständige Leute, die da Lampedusa gerade überrennen.

    Frage:

    Würden gebildete, anständige Leute, die immerhin das Geld für Profischlepper aufbringen konnten, nicht den normalen Weg zur Einwanderung nutzen?

    Würden sich gebildete und anständige Bewerber den Lampedusianern gegenüber derart rücksichtslos verhalten und ihre Insel faktisch stürmen?

    Würden sich gebildete und anständige Männer den Gefahren der illegalen Einreise aussetzen, ihre Familien zuhause sitzen lassen, wenn es wirklich gebildete und anständige Männer wären?

    Nein?
    Tja, was kommt dann in Wirklichkeit für ein Menschenschlag an?

    Die Menschen, die auf eine legale Einreise mangels Ausbildung und Lebenslauf keinerlei Aussicht haben.
    Die, die sich auf ihre Ellbogen verlassen und rücksichtslos ihre eigenen Interessen durchsetzen werden und die, die sich einen Dreck um die Rechte der Einheimischen scheren werden.

    Also kommt dort nur Pack an, Pack gegenüber muss man sich nicht anständig verhalten, Pack brauchen wir nicht, Pack gehört zurückgeschickt.

  43. #55 Wintersonne (07. Mrz 2011 17:07)

    Das werden nicht mehr ‚viel mehr‘ werden! Wir werden in diesem, spätestens im nächsten Jahr den großen Supercrash erleben.

    Womit verteidigen? Ich bin der festen Überzeugung, daß nahezu ALLE Schützenvereine, Jäger, Polizeistationen, Militärs die Waffenschränke und -depots öffnen werden, um an die deutsche Zivilbevölkerung zu verteilen.

  44. @ scabo

    Mein diesbezüglicher Kommentar bezog sich auf den Grenzschutz bzw. den Personenkreis, der damit beauftragt ist/wird, dazu gehöre ich nicht. Ich selbst sorge bereits jetzt vor, um ggf. mich und meine Familie, Freunde oder Nachbarn zu schützen. Sind die Finanzkrise und ihre weltweiten Folgen schon schwer vermittelbar, ist es die Notwendigkeit, sich und andere vor eventuellen Übergriffen zu schützen, erst recht. Mit anderen Worten, eine solche Situation wird die Mehrheit der Bevölkerung kalt erwischen, deshalb sehe ich schwarz. Und ja, ich würde auch schießen, wenn es sein muss.

  45. @ scabo

    „Ich bin der festen Überzeugung, daß nahezu ALLE Schützenvereine, Jäger, Polizeistationen, Militärs die Waffenschränke und -depots öffnen werden, um an die deutsche Zivilbevölkerung zu verteilen.“

    Kann ich nicht beurteilen, und bei dem Gedanken wird mir auch nicht gerade warm ums Herz. An eine Zivilbevölkerung Waffen verteilen, die wie kopflose Hühner umherläuft, ich weiß nicht. Nun, wir werden es erleben. Auf jeden Fall ist es derzeit noch jedem unbescholtenen Bürger möglich, einen Waffenschein zu machen und legal eine Waffe zu erwerben, darüber sollte man nachdenken.

  46. #10 One World (07. Mrz 2011 15:42)
    „…
    Mich hat es fast umgeschlagen. So eine freche Lüge. Wir sollten in ein paar Jahren diese Dreck-Gutmenschen vor ein ordentliches Gericht stellen und für ihre abstrusen Lügen zur Verantwortung ziehen. …“

    Was bitte läßt Sie darauf hoffen daß „vor Gericht stellen“ in ein paar Jahren möglich sein sollte? Die aktuellen Wahlergebnisse? Der nicht vorhandene Kampfeswille der deutschen Bevölkerung oder der Mitleser/Schreiber hier auf PI? Sie/Wir können doch froh sein wenn Sie/wir selbst nicht in ein paar Jahren wegen Ihrer/unserer wahren Äusserungen hier auf PI nicht vor Gericht gestellt werden. LEIDER wird so herum „ein Schuh draus“!

  47. Ich bin zwar kein Fan von Nick Griffin, aber er hat mal einen guten Vorschlag gemacht was man mit Flüchtlingen machen soll.

  48. Dort beklagt nämlich Stephanie Dötzer die massive Ablehnung von deutschen Frauen, mit Muslimen Sex zu haben. Mehr oder wenig deutlich sei das Rassismus, so muß dies wohl deuten.

    Der Artikel ist ja echt das allerletzte. Jaulen rum weil Deutsche Schlampen sich nciht hurra brüllend auf sie stürzen. Woran das wohl liegen mag???

    Heulen, jammern, Rassimus brüllen. Dann soll er doch seinen Arsch hinhalten. Wie an der Supermarktkasse. Einer nach dem anderen. Immer rin!

    Echt,. bei so viel geistigem Dünnschiss soll man nicht ordinär werden.

  49. #10 One World (07. Mrz 2011 15:42)

    Woher wissen die das denn?
    Haben die alle Papiere dabei?

    Gut dann kann man sie ja auch gleich wieder abschieben…

    die Schande ist: Man weiss, dass man schon am Abgrund stehet, nein man muss noch mehr Leute durch Füttern wollen.

    Aber wem nützt es denn wenn Deutschland Pleite geht?

    Genau, den Sozialisten. Denn dann wird der Böse Kapitalismus für alles verantwortlich gemacht…

    Ich ahne schlimmes!!!

  50. #62 Wintersonne (07. Mrz 2011 17:29)

    War bislang in jedem Krieg so. Wenn’s hart auf hart kommt, bekommt jeder ein Waffe in die Hand gedrückt und dann.
    Besser so als nix.

  51. @ WirSindDasVolk

    Verstehe ich ohnehin nicht. Ich denke, auch Muslimen ist der Sex erst nach der Eheschließung erlaubt, warum sollten sie daher mit deutschen Frauen vorehelichen/nebenehelichen Sex haben wollen? Das sähe Allah nämlich gar nicht gerne …

  52. #63 freundvonpi (07. Mrz 2011 17:30)

    Schlimmes zu ahnen braucht man nicht – es WIRD schlimm werden. Und aber wie Phönix aus der Asche wird sich der deutsche Michel wieder berappeln. Sozialismus? Kommunismus? Nationalsozialismus? Nee, das hat er alles schon durch. Damit ist der deutsche Michel nicht mehr hinterm Ofen hervorzulocken.

  53. Womit verteidigen? Ich bin der festen Überzeugung, daß nahezu ALLE Schützenvereine, Jäger, Polizeistationen, Militärs die Waffenschränke und -depots öffnen werden, um an die deutsche Zivilbevölkerung zu verteilen.

    by scabo on Mrz 7, 2011 at 17:22

    Was lässt dich da so sicher sein? Und 2. Die meisten Leute müssten ja erst angelernt werden, so ne Knarre ist in ungeübten Händen gefährlich 🙂

  54. Hab ein Bericht darüber auf Euronews gesehen. Viele der Flüchtlinge behaupten, sie wollen zurück in die Heimat reisen, wenn die Verhältnisse dort besser werden. Also nie.

  55. #70 Cedrick Winkleburger (07. Mrz 2011 17:59)

    Leg‘ doch mal freundlicherweise deinen Schalter um. Was ist denn nun angesichts heranstürmender Bereicherer gefährlicher: Ungeübt mit einer Waffe zu hantieren – oder wie gehabt und eingeübt keine Waffe zu haben.

    Was mich sicher macht, daß da zahlreiche Waffenschränke freigiebig geöffnet werden? Zahlreiche Gespräche.

  56. Bei RTL machen sie heute Werbung für die Reportage eines ihrer Reporter, der mit einem „Flüchtlingsboot“ von Lybien nach Lampedusa mitgefahren ist. Es wird anscheinend auf die Tränendrüse gedrückt.

  57. #74 lorbas (07. Mrz 2011 18:19)

    Oder haben Sie das falsch verstanden, und RTL hat gleich schon mal in Libyen eine neue Fachkraft ‚Reporter‘ angeworben? 🙂

  58. Schnüffel Schnüffel….es riecht nach…hmm…ich kenne diesen Geruch….

    Schnee?
    Ne, zu warm.

    Frühling?
    Ne, zu kalt.

    Schweinsbraten?
    Ne, auch nicht, zu viele Türken hier.

    Krieg ?
    Hmm…kann sein. Mal Oma fragen, wie das so damals war.

  59. Keine einzige Frau und kein einziges Kind dabei bei diesen „Flüchtlingen“. Man muss dankbar sein für diese die Realität zeigenden Fotos die die Runde machen seit Tagen. Entlarven sie die verlogene europäische Flüchtlingspolitik schonungslos. Jetzt fehlen nur noch die Fotos die die zurückgebliebenen Frauen und Kinder auf der Baustelle zeigen wie sie das Land wieder aufbauen, während dessen die jungen Männer in Europa in der sozialen Hängematte liegen. Das ist Flüchtlingspolitik „Live“ in Europa seit 30 Jahren. Widerlich.

  60. Auf jeden Fall ist es derzeit noch jedem unbescholtenen Bürger möglich, einen Waffenschein zu machen und legal eine Waffe zu erwerben, darüber sollte man nachdenken.

    So, wie es jedem Bürger möglich ist, Bundeskanzler zu werden. 🙂

  61. was unternimmt eigendlich die Politik gegen diese Bedrohung ? Glauben die wirklich sie können mit deutschen Steuergeldern die eigendlich gar nicht mehr vorhanden sind halb Afrika noch durchfüttern ? Man ist ja einiges gewohnt mittlerweile , aber dass eine so massive Gefahr schöngeredet wird ist doch der Gipfel der Verantwortungslosigkeit !

  62. Kürzlich lief im Fernsehen eine Dokumentation zur Flüchtlingswelle, die derzeit in Italien eintrifft. Die Afrikaner werden nach einiger Zeit von Lambedusa aufs italienische Festland z.B. nach Bari in zentrale Unterkünfte gebracht. Diese Einrichtungen werden nicht bewacht, die Bewohner können also gehen, wohin sie wollen. Viele tun das auch und sind nach wenigen Tagen verschwunden. Ihr Ziel: Mitteleuropa, vor allem also Frankreich, Deutschland und Großbritannien. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis auch bei uns in großer Zahl Flüchtlinge aus Nordafrika eintreffen.

    Wir sollten allerdings nicht nur nach Italien schauen. Auch aus dem Osten Europas droht neue Bereicherung:

    http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/2011_02_/buschkowsky__roma.html

    Im „Focus“ vom 21.02. konnte man lesen, daß Deutschland gerade eine wahre Invasion von Roma aus Rumänien und Bulgarien erlebt, was allerdings von den Medien weitgehend totgeschwiegen wird. 2009 kamen aus beiden Ländern mehr als 86.000 Angehörige dieser Volksgruppe zu uns, 20% mehr als in 2008. Die Zahlen für 2010 dürften noch dramatischer ausfallen. Weil es sich bei diesen Zuwanderern um EU-Ausländer handelt, die das Recht auf Freizügigkeit genießen, ist eine Abschiebung nur ausnahmsweise möglich.

    Da kommen jede Menge Probleme (und Kosten) auf Deutschland zu. Ich bin ja mal gespannt, wie lange der deutsche Michel das noch klaglos hinnimmt.

  63. #81 Chris (07. Mrz 2011 18:45)

    Schauen Sie sich das posting #77 Bonusmalus (07. Mrz 2011 18:35) an und streichen Sie das letzte Fragezeichen und „kann sein.“

    Allein die heute veröffentlichten Wirtschaftdaten nehmen sich aus wie aus Granatwerfern; die Einschläge haben in der Menge gewaltig zugenommen und kommen immer näher.

    Einer meiner zentralen Gedanken derzeit: Der Krieg kommt, und zwar sehr bald. Zum Glück ist dann Frühling / Sommer, warm halt. Schon mal viel wert.

  64. Wie viele Frauen und Kinder sind denn auf diesen „Flüchtlingsbooten“ ?

    Lasst mich raten:

    NIEMAND, alles Männer_Innen zwischen 16 und 35 Jahren 😉

  65. > Womit verteidigen? Ich bin der festen Überzeugung, daß nahezu ALLE Schützenvereine, Jäger, Polizeistationen, Militärs die Waffenschränke und -depots öffnen werden, um an die deutsche Zivilbevölkerung zu verteilen.

    Du erinnerst dich vielleicht noch an den Husraenritt der USA durch Bagdad?

    Wenn du ohne Schieß und Kampfausbildung eine Waffe in die Hand nimmst dann besteht nur die Gefahr dass du dich oder jemand anderen verletzt. Es kommt hinzu, dass die sich per Handy absprechen – so die Erfahrungen bei den Unruhen in Paris. Die treten paramilitärisch auf. Mit anderen Worten: Du hast keine Chance.

  66. > Da kommen jede Menge Probleme (und Kosten) auf Deutschland zu. Ich bin ja mal gespannt, wie lange der deutsche Michel das noch klaglos hinnimmt

    Cameron, Sarkozy und Merkel haben unabhängig voneinander bereits Multikulti für gescheitert erklärt. Es gibt keinen Grund zur Ungeduld. Die warten nur auf eine Gelegenheit die Tür zuzumachen.

  67. #41 scabo (07. Mrz 2011 16:31)

    Der volkswirtschaftliche Schaden durch Beten in Deutschland ist nicht allzuhoch. Im Vergleich dazu, was man denen in den aller(un)wertesten steckt, ein Kindergeburtstag.

    Bedenke, wieviel von den Arschhochbetern wirklich arbeiten, bzw. in Unternehmen angestellt sind. Das ist im Gesamtvergleich nur eine Minderheit, obgleich es auch da ein paar fleissige und brave Kollegas gibt.

    Der Großteil schmarotzt H4, geht rauben, stehlen, Drogen/Diebsgut/Handys verchecken oder im Idealfall, den eigenen Dönerladen oder Gemüsestand betreiben. Und im letzteren Fall ist mir der Schaden schnurzpiepegal.

  68. #87 Wolfgang (07. Mrz 2011 19:02)

    Ich will ja nicht persönlich werden, aber : du Träumer! 😉 :mrgreen:

  69. #74 lorbas (07. Mrz 2011 18:19)

    ist doch nix neues oder?

    Man muss nur DSDS oder Supertalen oder sowas gucken. Wenn dann im Vorspann Kriegsgebiet als Heimat auftaucht weiss man genau. Die/Der ist in der nächsten Runde…

  70. #86 Wolfgang (07. Mrz 2011 19:00)

    Das ist mir alles viel zu theoretisch. Fakt ist, daß es überall auf der Welt Bürgermilizen gibt, die innerhalb von einem Tag gelernt haben, halbwegs sinnvoll mit Handfeuerwaffen umzugehen.
    Daß es dabei zu Verletzungen, Unfällen mit Todesfolge innerhalb kommt, steht außer Frage.
    So what?
    Es wird Krieg sein. Wer nichts mehr zu verlieren hat außer seinem Leben, der kann nur gewinnen, wird alles riskieren. Chance hin Chance her. Nicht gekämpft ist schon verloren.

  71. > Nein, so:

    Der sollte die Hutze vom Kopf nehmen dann sieht er auch wo er hinschießt …

  72. #94 Wolfgang (07. Mrz 2011 19:14)

    Tja, das kommt von diesen doofen Kopftüchern, Turbans und Skimützen :mrgreen:

  73. #88 Bonusmalus (07. Mrz 2011 19:04)

    Hab‘ ich mich wohl mißverständlich ausgedrückt.
    Eigentlicht suchte ich nach einer zusätzlichen plakativen Erklärung für die Rückständigkeit muslimischer Länder. Da wird eben viel Zeit und Energie mit Beten verbraucht, während andersorts gearbeitet und erfunden wird.

  74. Aja Scabo, dann rechnen wir mal ganz konservativ:

    500.000.000 arbeitsfähige MohammedanerInnennundInnen á 20 Minuten beten pro Tag. Stundelohn = 4 Euro NETTO (also Dienstnehmer-Cash).

    Ergibt eine tägliche Summe von Euro 666.666.666,67.

    Ergibt auf Basis 40 Std. Woche eine durchschnittliche monatliche Summe von Euro 14.433.333.333,33

    Ergibt eine jährliche Summe von Euro 173.200.000.000

    Schaden durch Arschhochbeten.

    Aber das ist theoretisch. Weil sicher keine 500 Mio. von insgesamt 1,5 Mrd. MohammedanerInnenundInnen arbeiten :mrgreen:

  75. Wie in Vietnam .. Die amis haben den Krieg auch in Irak Golfstaaten Afghanistan angefangen …
    Wie wärs mit nem Flüchtlingskontingent von … sagen wir mal … 10 Millionen für die USA ???

  76. 88 Wolfgang
    „Wenn du ohne Schieß und Kampfausbildung eine Waffe in die Hand nimmst dann besteht nur die Gefahr dass du dich oder jemand anderen verletzt.“

    Das ist auch irgendwie Sinn der Sache…

  77. PS: BRUTTO/BRUTTO inkl. Dienstnehmeranteil etc. will ich gar nicht wissen. Sonst müsste ich mich übergeben.

  78. #98 Wolfgang (07. Mrz 2011 19:19)

    Wir reden doch hier über Deutschland. 10% Moslems, davon geschätzte 6% Klein-Kinder und Greise. Also ca. 4% im ‚wehrfähigen‘ Alter.

    Und mit 4% soll man nicht fertig werden, wenn alle dazu entschlossen sind (war ja meine Annahme für die zeit des Umbruchs)?

    Beispiel: Was ich sehr gut beurteilen kann, ist die Revolution 1978/79 in Ghana sowie die Lage 1992 – 1996 im Nordirak. Es geht. Leute, die nie vorher eine Waffe in der Hand hatten, können das schnell lernen. Kollateralschäden inbegriffen.

  79. #101 Bonusmalus (07. Mrz 2011 19:31)

    Mit anderen Worten: Um die 1 Billion, die allein Deutschland bezahlt hat, zurückzuzahlen, müßte also die ganze islamische Welt (500 Mio) ca. 6 Jahre nicht beten – sondern stattdessen nur allein für Deutschland arbeiten.

    Das wäre ein echt plakativer Aufmacher: Liebe M*uxels weltweit, die nächsten 6 Jahre habt ihr nicht zu beten sondern für uns zu arbeiten. Und zwar weil – wegen RÜCKZAHLUNG!

  80. #12 JetztReichts (07. Mrz 2011 15:42)

    ja… das ist ja nur die „Vorhut“… hat sich dieser Haufen erstmal in Kontinental-Europa festgesetzt.. kommt der ganze übliche Rattenschwanz hinterher… Familiennachzug…, Sozial- und Abschiebeschutz… Integrations-Industrie-Füllhorn…, mann ich wünsch mir so sehr, dass die entsprechend Verantwortlichen selber mal bereichert werden, zum Verkauf IHRES Hauses „überredet“ werden… aber das wird wohl noch dauern… aber kommen.. WIRD es!

  81. Weil heute Rosenmontag ist:

    Wolle mer se reilasse?

    Tätäää, tätäää, tätäää !

  82. #108 Mueslibruder (07. Mrz 2011 19:45)

    Ich bin ständiges Mitglied in der PI und mache von meinem Veto-Recht gebrauch.

  83. > Und mit 4% soll man nicht fertig werden, wenn alle dazu entschlossen sind (war ja meine Annahme für die zeit des Umbruchs)?

    Das stimmt, mit 4% müsste man fertig werden können.

  84. Immer schön reinspaziert mit Euch Alis, Axans, Mustafas und Hassans in die Burkarepublik.

    Zwanzig Millionen Deutsche Jungfrauen mit dicken T*tten und tätowierten Hinterteil werden schon ganz feucht bei Eurem penetranten Schweißgeruch.

    Und kein-Sex-machen mit männlichen Ausländern ist sogar Nazi!

    Im BaRaDies wartet auf Euch alles, was der einheimische Deutsche vom eigenen Unstaat verweigert bekommt:

    6.000 EUR pro Monat Sozialhilfe, fünf kräftige Ehefrauen pro Mann, Freistellung vom Arbeitsmarkt, Muskelstudio, Messer, Vergewaltigungsrecht, Massenvermehrungsrecht, das Recht auf Totschlagen von wehrlosen Nazikartoffeln.

    Ausrottung Deutschlands durch gewaltsamen Raub aller einheimischen Frauen durch körperlich überlegene fremde Männer mit hemmungslosem Instinkt zur Totschlägergewalt.

  85. #58 johannwi (07. Mrz 2011 17:11)
    #4 One World (07. Mrz 2011 15:35)
    Das mit dem Ausgehverbot für blonde deutsche Frauen nach Einbruck der Dunkelheit sehe ich nicht so. Im Gegenteil: Es wird eine antirassistische Pflicht für Frauen werden, auch auf sexuelle Befürfnisse dieser Migranten einzugehen. Erste Anzeichen kann man z. B. in diesem taz-Kommentar erkennen:
    http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/kein-sex-mit-muslimen/
    Dort beklagt nämlich Stephanie Dötzer die massive Ablehnung von deutschen Frauen, mit Muslimen Sex zu haben. Mehr oder wenig deutlich sei das Rassismus, so muß dies wohl deuten.
    Die massenhafte Zuwanderung von männlichen norddafrikanischen Fachkräften vorausgesetzt, wird es unter rot-grüner Anführung dort natürlich auch Verhaltensänderungen geben müssen. Eine Form von Umerziehung also.

    Ich weiss gar nicht, was ich zu dem Artikel sagen soll. Toll finde ich ja, wie unverhohlen diese Maenner von Anfang an luegen, dass sich die Balken biegen, um sich einen Vorteil zu verschaffen, und trotzdem sind immer alle anderen die Boesen. Die Autorin beantwortet die Frage, warum Frauen keinen Sex mit Muslimen wollen, bereits selbst und merkt es nicht einmal! Oder vielleicht doch? Warum wohl tut SIE eigentlich nichts dafuer, die Beduerfnisse dieser armen Kerle zu befriedigen, wenn sie das sooo schlimm findet?

    Und muss ich mir demnaechst von dunkelhaarigen Maennern immer den Pass zeigen lassen oder wie?

  86. #111 Wolfgang (07. Mrz 2011 19:53)

    🙂 Ich bin jedenfalls dabei – 4% ist doch irtgendwie lächerlich.

  87. Hier ist die Rede von dem Geld, das der ganze Spaß kostet. Dabei könnten die Scheichs die Flüchtlinge fast aus der Portokasse alimentieren. Der Zakat ist ja schließlich moslemische Pflicht (sogar ein der 5 Säulen des Islams). Machen sie aber nicht, sondern geben ihr Geld lieber für Luxus aus. Und investieren in den weltweiten Dschihad und nicht zuletzt kaufen sie sich in den westlichen Industrien ein.

    Das ist strategisch sehr geschickt, denn so bezahlen die Ungläubigen für diese islamischen Brückenpfeiler, die dann von innen heraus zum Sieg des Islams im Westen beitragen. Nach dem alten Motto Lenins: Die Kapitalisten verkaufen einem sogar den Strick, an dem man sie aufhängen wird …

  88. > Und muss ich mir demnaechst von dunkelhaarigen Maennern immer den Pass zeigen lassen oder wie?

    Wir haben einen klaren Fachkräftemangel. Wir brauchen Prostituierte mit Arabischkenntnissen …

  89. > Eigentlicht suchte ich nach einer zusätzlichen plakativen Erklärung für die Rückständigkeit muslimischer Länder.

    Bei deren Nachwuchs geht es nur um die Zahl und nicht um die Qualifikation, die die Kinder dann erreichen. Viele Kinder – auch wenn sie keine Chance auf einen Schulabschluss haben oder eine entsprechende Berufstätigkeit – sind wichtiger als wenige, die es schaffen. Du brauchst nur nach „Bevökerungszahl “ googeln und wirst fündig.

    Deswegen sagte ich ja: Würde der Moslem tatsächlich den Westen besiegen, dann würde er ein System übernehmen, dass er nicht beherrscht. Unser System würde technologisch kollabieren und deren System dann auch und dann würden hier wie auch in den islamischen Ländern die Verteilungskämpfe um zu knappe Güter beginnen. Das wäre ein Krieg – um es mit Einstein zu sagen – der zum Schluss nur noch mit Keulen geführt wird.

    Das ist zum Beispiel beim Chinesen ganz anders. Der Chinese kann unsere Technologie in den Griff bekommen und weiterführen. Der Chinese und auch der Moslem könnten also beide nach der Weltherrschaft greifen. Behalten und unter Kontrolle bekommen kann diese aber nur der Chinese.

    Im Grunde könnten wir bei denen sogar ein ernstes Chaos auslösen wenn wir einfach unsere Autos für 2 Monate stehen lassen. Aber unsere Energiesparpolitik ist ja leider nicht effizienzgetrieben sondern subventionsgetrieben. Will sagen: Wir sparen keine Energie sondern Steuern.

    Saudi Arabien gibt zum Beispiel 58% der Öleinnahmen als Gehälter aus an seine Bewohner (habe ich mal wo gelesen). Und die Bevölkerungskurve steigt und damit eben der Geldhunger. Eigene Produkte haben die kaum, alles ist importiert.

    Deshalb müssen die auch sehr vorsichtig sein uns anzugreifen. Richtige Unruhen, die über Monate anhalten wirken sich sofort auch in den Ländern dort aus. Die einzige nenneswerte Nation, die uns angreifen können ohne sich selbst in die Knie zu schießen das sind die Türken. Die haben kein Öl und die Bevölkerung ist es gewohnt selbst den Boden zu bestellen. Die Länder, die vom Öl leben gehen mit uns unter.

  90. Wieso lässt man die Afrikaner so einfach an Land, warum verhindert das niemand diese Bootsflüchtlinge landen zu lassen? Wäre doch einfacher wenn sie alle wieder abdrehen müssen. Die Thais machen das auch die lassen wenn geht keine Moslems landen, sie schwärmen mit Fischerbooten aus und verhindern so das die ihr Land besetzen.

  91. @ Pazifaust

    „So, wie es jedem Bürger möglich ist, Bundeskanzler zu werden.“

    Dafür dürften die Hürden um ein Vielfaches höher liegen.

  92. > Wieso lässt man die Afrikaner so einfach an Land, warum verhindert das niemand diese Bootsflüchtlinge landen zu lassen?

    Man braucht da gar nicht viel verhindern. Einfach das Schiff auf den Schlepphaken nehmen und wieder zurückziehen bis in die 3 Meilen-Zone von Libyen, dann das Seil gekappt und fertig.

  93. Heute bei Extra das Magazin auf RTL :

    http://tinyurl.com/3y3blvj

    Wir sollen schon mal propagandistisch besänftigt werden und uns wird suggeriert, daß diese Flüchtlinge bemittleidenswerte und beschützenswerte Menschen sind, die nur das Beste für uns in Europa wollen.

    Daß diese Menschen gerade nach dem Umsturz FEIGE ihr Land verlassen und damit das eigene Volk im Stich lassen wird heute abend sicherlich nicht erwähnt.

    Aber Europa ist ja noch blöd genug um auf diese Kriminellen hereinzufallen und nimmt sie natürlich mit offenen Armen/Herzen auf, ohne nach deren wahren Absichten zu fragen.

    Und die Medien spielen dann auch noch den willigen Gehilfen für die ganze Schleuserbandenindustrie !!!

  94. Gaddafi warnt Europa vor „Millionen Schwarzen“ afrikanischen Moslems, die europa überfluten, wenn er nicht mehr da sein würde
    http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/unruhen/2693531/gaddafi-warnt-europa-vor-millionen-schwarzen.story

    Leider kommen 98% männer auf den booten an, wie bitte sollen die eine familie gründen?
    Das gibt nur vergewaltigungen und eine demographische katastrophe, wenn man da integrationsversuche starten wollte.
    Der frauenanteil der moslems in europa ist bereits extrem niedrig, ein risiges integrationsproblem

  95. > Der frauenanteil der moslems in europa ist bereits extrem niedrig, ein risiges integrationsproblem

    Wenn der Mann im Islam 4 Frauen haben darf und die als wohhabender dann auch hat, dann gehen naturgemäß 3/4 aller Männer leer aus. Das bedeutet: Es gibt keine Familien die nachziehen. Das Ziel sind die Frauen in Europa.

  96. Dies ist ein krieg mit anderen mitteln!

    In keinem regulären krieg hat es schon einmal eine millionenfache okkupation und landnahme gegeben. Und die umvolkung ist voll im gange!
    Und wir unterwerfen uns ihr noch mit begeitsterung für die angeblich so schöne bunte brd…

    Was man hier mit uns macht, ist dasselbe, was die einwanderer mit den idianern machten:
    Sie nahmen ihnen ihren besitz, ihr land, ihre kultur – kleidung, sitten und besonders die sprache (was hier ohnehin schon lange im gange ist).

    Betrachtet man den ständig gebrauchten begriff „einwanderungsland“, weiss man, wohin die reise geht, obwohl wir mit am dichtesten besiedelt sind (dezimierung durch abtreibungen, pille, hetzpropaganda gegen familie), kennt man das schicksal der ureinwohner.
    Das ist nämlich ein land, in dem die ureinwohnerschaft fast ausgerottet wurde und der rest dahinvegetiert, während sich fremde völkerschaften ihres landes und eigentums bemächtigen.

    Der kosovo war beispielhaft, wie das in europa funktioniert. Er ist von den serbischen ureinwohnern durch mord und terror entvölkert worden, ein schicksal, das auch uns droht, wenn wir nicht eingreifen.

    Zur zeit wäre schiffeversenken angesagt nach aufforderung und schuss vorm bug, schliesslich sind genug kriegsschiffe, auch deutsche, im mittelmeer, die diese invasion zu verhindern hätten.

  97. Es ist einfach nicht einzusehen, warum es nur die Deutschen nach 1945 geschafft haben ihr zerstörtes Land wieder aufzubauen. Allen anderen sieht man es nach, dass sie keine Lust auf Mühsal und Plage haben sondern sich von der Weltgemeinschaft ihren Arsch nachtragen lassen.

    Dieses widerliche faule Gesindel schickt sich an nach Europa zu strömen um es sich hier gut gehen zu lassen. Das ist die einfache Art immer wieder zu behaupten, das immer die Kolonialmächte in Afrika Alles und Jedes
    verschuldet haben sollen.

    Schluss jetzt mit den verdammten Entwicklungshilfezahlungen die die offentsichtlich vorhandene afrikanisch-arabische Faulheit so manifestiert.

    KEINEN BLUTIGEN EURO MEHR FÜR AFRIKA UND DIE ARABISCHE WELT!

  98. #43 wolfi (07. Mrz 2011 16:35)
    Ich glaube langsam, Westerwelles Besuch in Ägypten war gar nicht so dumm.
    Wenn die Nordafrikaner vernünftige Arbeit oder Ware produzieren können, wären sie mit uns als Abnehmer durchaus gut bedient.
    Automobilproduktion in Marokko
    Daneben noch Obst/ Gemüse liefern. Wäre qualitativ dem Europäischen ebenbürtig. UNd die hätten dort ein Auskommen.
    ******************************************************************************************************************************************
    welchen Vorteil könnte die Deutsche Automobilindustrie und der gesamte Deutsche
    Wirtschaftsstandort an dieser Stelle für sich verbuchen ❓ 😯

    Ist eine ähnlich hirnlose Angelegenheit wie vor zwei Jahren bei der Abwrackprämie bei der überproportional viele „Dummdeutsche“ unbedingt ein Markenprodukt vom rumänischen
    RENAULT-Ableger Dacia gekauft haben – grandios selbst ins Knie geschossen. 👿

    Waren doch wohl nicht alle verbeamtete Lehrer
    aus dem grünen Rotweingürtel, oder ❓

  99. Die paar Tausend – Das ist doch nichts, nur die Vorhut.
    Laßt mal die Sommermonate mit wirklich guten Wetterbedingungen und mit dem dann einige Millionen.Tunesien, Libyen, Sudan, Niger und vioeleicht macht sich grad halb Schwarzafrika gen Norden auf. Die haben alle gehört, dass Europa steinreich ist und da Milch und Honig fließt. Und das Alles umsonst. Fehlt nur noch , dass der Papst schreit: Ihr Kinderlein kommed!
    Und glaubt mir, sie werden kommen…………..

  100. #124 otto21

    Leider kommen 98% männer auf den booten an, wie bitte sollen die eine familie gründen?

    Aber dafür haben wir doch den extra grosszügig gehandhabten Familiennachzug™ und die Mohammedaner den schönen Brauch der Verwandten-, Zwangs- und Importehe!

    Und es gibt genügend einheimische ältere Damen, die den armen Testostereonmoslems die karge Zeit des Wartens durch interkulturelle Zuwendung erleichtern…

  101. Gaddafi
    Gott beschütze uns vor dem was aus der islamischen Welt nach Gaddafi und den anderen gestürzten Herrschern auf uns zu kommt. Es bleibt zu fürchten das es wie immer ist: Hilf Dir selbst dann hilft Dir Gott. Also auf Gaddafi hoffen …

  102. Könnte sein, daß Italien gerade auch noch an seiner nördlichen Grenze Probleme bekommt. Durch Süd Tirol marschierten gerade Faschisten, die dort für die weitere Existenz von faschistischen Denkmälern protestieren.

  103. # 33

    Da sind die Mafia-Döner durch die Bücher gelaufen, nicht über die Theke….

  104. # 49

    ich werde morgen mal Gaddafi eine Mail senden und anfragen, ob ich die Seelenverkäufer nicht an ihn verkaufen kann…? Könnte man ja schnell aus Pappe bauen, brauchen doch nicht lange zu halten… 🙂

  105. # 114

    Na das ist doch dann was für unser Claudia Fatima Roth, die kann sich ja 10 der strammen Burschen auf ihr Grundstück holen, verköstigen, wohnen lassen und befriedigen…

    Na die werden sich freuen, wenn die im grünen Rock auftauscht, den sie beim Achmachmir dentschad im Iran an hatte…

  106. News: Gaddafi will Angst vor Flüchtlingswelle schüren

    Braucht er nicht, die haben wir schon so -immerhin heisst das wieder Tausende durchfüttern,wenn man selbst schon nicht mehr weiss, was man zwischen die Kiemen schieben soll!!!! ich bin nicht für Hilfe und Ein mischung—–letztendlich sind wir wieder diejenigen die Angies Geschenke bezahlen müssen!!!!

  107. Schön, dass mal ein ausdrücklicher Artikel zu diesem Thema erscheint.

    Vor einigen Monaten hat mich PLAPPERSTORCH (wo ist der eigentlich geblieben? Gesperrt?) hier massiv angengriffen, weil ich über die Bootsflüchtlinge aus Afrika geschrieben habe. Er hielt das alles für puren Blödsinn und wollte von afrikanischen Flüchtlingen nichts wissen. Er meinte, ich würde hier nur Blödsinn behaupten.

    Das Problem – ich behauptete keinen Blödsinn, sondern ich hatte einige Jahre im Asylwesen in der CH gearbeitet und war über die Gegebenheiten bestens im Bild. Und ich weiss auch heute noch – diese Flüchtlinge werden uns auf Jahrzehnte beschäftigen und kosten, wenn nicht sogar unser Untergang sein. Das Ende des Abendlandes.

    Ich übertreibe? Nein, gewiss nicht. Faktisch können diese „Flüchtlinge“ (Wirtschaftsflüchtlinge) nie wieder ausgeschafft werden, denn in deren Herkunftsländern (die sich aufgrund fehlender Kooperation der „Flüchtlinge“ gar nie eruieren lassen)herrschen keine sogenannt stabilen Verhältnisse. Dann heisst es : Eine Rückschaffung ist nicht zumutbar. Abgesehen von der Tatsache, dass diese Länder ihre Leute ohnehin nicht zurücknehmen wollen. Diese Länder profitieren mehr von den (Drogen-) Geldern, die ihre Landsleute schicken.

    Ja, Leute, das Problem ist gross. Das Problem ist RIESENGROSS…! RIESENGROSS!!!

    Was tun wir dagegen…?

  108. Aber übrigens – im Gegensatz zu vielen Pessimisten hier hoffe ich sehr wohl, dass aus den Revolutionen im arabischen Raum etwas Gutes wird.

    Meine Güte, habt doch mal Träume! Hofft doch mal etwas Positives!! Ist das denn verboten…?

  109. @138 anti-aischa
    Ja, echt zum Kotzen das niemand mehr für die Werte des Abendlandes kämpfen will, warum eigentlich?!

  110. #138 anti-aischa (07. Mrz 2011 23:21)

    Ich erinnere mich an die dämlichen Bemerkungen von #plapperstorch zu diesem Thema. Ich habe da auch den Kopf geschüttelt.

    Zu den Entwicklungen in Nordafrika / Naher Osten: keine Chance für positive Entwicklungen. Das gibt jetzt den Supergau, weil die Entwicklungen voll auf den Öl-Preis durchschlagen werden (die nächste Krise in den kommenden Woche ist Iran gegen Saudi-Arabien), und aber die FED in den USA keine Möglichkeit hat, auf Inflation / Teuerungsrate mit Zinserhöhungen zu reagieren.

    Entweder es gibt jetzt Krieg oder Hyperinflation mit nachfolgenden Unruhen. Leider, alles sehr bedauerlich aber unabwendbar.

  111. #138 anti-aischa (07. Mrz 2011 23:21)

    Vor einigen Monaten hat mich PLAPPERSTORCH (wo ist der eigentlich geblieben? Gesperrt?) hier massiv angengriffen, weil ich über die Bootsflüchtlinge aus Afrika geschrieben habe.

    @ Der plappert schon einige Zeit bei Quotenqueen!

  112. Cost of slaves falls to historic low
    Depending on the kind of person you are that sentence could be at once shocking, saddening or darkly comical. However you might feel though, it’s the plain truth, says Kevin Bales.

    The modern-day slavery expert explained to CNN that the current $90 rate for a human slave is actually at an historic low. Two hundred years ago, a slave cost about $40,000 in today’s money. The reason for this price slide: a massive boom in the world’s population, especially in developing countries, has increased the supply of “slaveable” people.

    http://business.blogs.cnn.com/2011/03/07/cost-of-slaves-falls-to-historic-low/

  113. #126 Elisa38

    Dies ist ein krieg mit anderen mitteln!

    Vollkommen richtig. Wozu soll ich zum Bankraub eine Knarre mitnehmen, wenn ich weiß, dass mir der Kassierer auch so die Tüte mit Geld vollstopfen wird?!

    Wenn wir nicht lernen, für diese Invasoren zumindest partiell unseren Rechtsstaat außer Kraft zu setzen, ist das unser Untergang!

  114. @#128 Gottfried Gottfried (07. Mrz 2011 21:31)
    Welche Vorteile? Günstige Ware natürlich!
    Da sollen dann die Linken mal dagegen argumentieren, daß den Armen Einnahmequellen verweigert werden.

  115. Anscheined lauter wohlhabende Touristen,wer v.uns kann schon für eine Bootsfahrt v.ca 150 km
    1000-1500$ ausgeben?,das reicht schon für eine WocheAI in 4ST.Hotel mit Flug

  116. Freunde, laut einer Top-Information, liegen bereits Pläne zur Zwangseinweisung von Bereicheren in leerstehenden Räumlichkeiten vor.

    ich sags euch, solltet ihr leerstehendes Eigentum besitzen, macht einen Hühner oder Saustall draus oder meldet einen Verwandten als Mieter an.

  117. #138@Anti-aischa, es gibt viele Möglichkeiten zuviel Bereicherung Auszuschaffen, man muss nur wollen. Einige möglichkeiten möcht ich hier aber nicht aufführen sonst sind wir wieder die bösen,bösen Rassisten aber wenns meinen Landsleuten gut tut, dann bin ich gerne Rassist.

  118. „Wieder über 1000 neue Flüchtlinge in Lampedusa“

    Wieso eigentlich Flüchtlinge? Die sehen alle so gut aus, daß sie in ihrem Heimatland zumindest nicht unter Hunger leiden mußten. Aber vielleicht hatten die Männer, die auf den Bildern in Saft und Kraft zu sehen sind, in ihren Islamländern nicht genug willige Mädchen gefunden. So kommen sie nun zu uns und ´befruchten´ unsere Weiber und unsere Kulturlandschaft mit ihren Genen.

  119. Wann endlich kommt mal ein Politiker auf die Idee, die nordafrikanischen Flüchtlingsströme in die übrigen arabisch-islamischen Staaten umzulenken?

    Vor allem die reichen Ölstaaten sind nun zur Kasse zu bitten. Sie sollten ihre Glaubensbrüder in ihren Staaten ansiedeln und ihnen Arbeit geben. Gegenüber den „ungläubigen“ und niedrig bezahlten Arbeitern aus Asien hätte das den Vorteil, dass die „Gläubigen“ aus Nordafrika die gleiche Sprache sprechen, die gleiche „Kultur“ haben und natürlich den gleichen Glauben an den „Listenschmied“ Allah und seinen Proleten.

    Besonders die Saudis, aber auch die Türken (DITIB/Milli Görüs) pumpen Milliarden nach Deutschland und in das übrige Europa, um weitere Stützpunkte Allahs (=Moscheen) zu errichten. Dieses Geld sollte den Flüchtlingen zugute kommen, was sicher auch Allah erfreuen würde. Das müssten doch auch Linke und Grüne, Kirchenleiter, Herr Polenz und die zuständige Staatssekretärin (?) für Immigration begrüßen.

Comments are closed.