VerprügeltEin 20-jähriges Mädchen aus dem bayrischen Deggendorf war mit zwei gleichaltrigen Jungs auf dem Heimweg von der Disco als sie auf einen Türken trafen, der die junge Frau beleidigte: „Deine Mutter steht vor KIK und schreit: Nur ich bin billiger“. Als sich die Drei nicht provozieren ließen, schlug der Türke dem Mädchen gegen das linke Auge, so dass sie stürzte. Anschließend verprügelte er gemeinsam mit einem Kumpel auch noch die beiden Begleiter der jungen Frau. Die Opfer haben Anzeige erstattet, die Täter sind noch nicht gefasst.

(Spürnase: Lupulus)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

97 KOMMENTARE

  1. Wenn da anscheinend kein Messer im Spiel war, warum haben sich die Eingeborenen denn gar nicht gewehrt?
    (Ok, zugegeben, sie wären bestimmt in den Knast gekommen, wenn sie dem Schätzchen ein Haar gekrümmt hätten.)

  2. Oh und die zwei Begleiter der jungen Frau lassen sich auch einfach verprügeln.

    Sorry aber ich kann das nicht nachvollziehen, man hat langsam das Gefühl, die Leute hier, hätten keine Arme um sich zu wehren…

  3. Wer nicht mit 20 Jahren gelernt hat sich zu wehren lernt es wohl nie mehr.
    Schon bei der Beleidigung hatte die Frau und ihre zwei 20 jährigen Begleiter den Türken kräftig in die Klötze treten müssen…aber so das der Traum vom Kindergeld entgültig gestrichen ist.

  4. Schlagt sie t.. wie Hunde, nur diese Sprache verstehen sie offensichtlich, und wenn hier 200.000 gute Menschen jetzt aufstehen und Zeter und Mordio schreien, dann geht mir das den Buckel runter, nur PI will ich nicht schaden damit.

    Das 16. Jahrhundert ist zu uns zurück gekehrt, beantworten wir es mit der Moral des 16. Jahrhunderts.

  5. Es ist traurig, zu welchen Feiglingen unsere Jugendlichen verkommen sind. Sich einfach von zwei Türken verprügeln zu lassen ist ein Armutszeugnis für Niederbayern, ich bin enttäuscht.

  6. Das ist auch der Grund warum die sich so aufführen hier …

    Zu meiner Zeit haetten die so einen vor die 12 bekommen …..

  7. Islam ist Frieden …und wer das nicht glaubt, der kriegt was auf die Fresse! 🙁

  8. ich bin stolz auf die beiden herren.
    bei denen ist das links grüne gedanken gut angekommen.

  9. #1 schnitzelbier (09. Apr 2011 15:46)

    Hallo lieber Schnitzelbier,
    ist ne gute Frage, die ja einerseits von Ihnen im erklärenden Nachsatz, so wie geschrieben, auch schon richtig ist.
    Auf der ganz anderen Seite ist es eine große, eine enorme geistige Hemmschwelle, die es zu überwinden gilt, jemanden, der einen ans „Leder“ will, gezielt oder auch nicht, ins Gesicht zu schlagen. Es gehört ein gerüttelt Maß an sozialer Verkommenheit dazu, einem Menschen mit Wucht auf die Nase oder sonst wie auf oder ins Gesicht zu treten, zu schlagen oder letztlich mit einem harten Gegenstand selbiges zu „bearbeiten“.

    Diese Kreaturen können das, weil sie an Geist und Seele stumpf sind und ganz anders, durch ihren Hass, geschürt von Väter oder den Vorbetern, gezielt aufgewiegelt auf unsere Kinder gehetzt werden. Diese „Hunde“ suchen sich mit instinktiver Sicherheit nur die für sie wehrlos erscheinenden aus!
    Wir müssen also lernen, diese Facette der Verkommenheit für solche „Momente“ zu adaptieren, um mit selber oder noch mehr Wucht und Wut deren Visagen zu „verschönern“!

  10. Deutschland: Albanischer Rauschgifthändler vom Richter freigelassen, weil er „Migrationshintergrund“ hat

    Da sage noch einer, in Deutschland gebe es kein unterschiedliches Recht für ethnische Europäer und für kulturferne Migranten, die vor Gericht bei uns immer wieder einen Migrantenbonus bekommen: Vor dem Offenburger Landgericht wurde ein 35 Jahre alter mehrfach vorbestrafter krimineller albanischer Rauschgifthändler nun vom Richter mit der ausdrücklichen Begründung auf freien Fuß gesetzt, dass der Kriminelle ja einen „Migrationshintergrund“ habe. Und deshalb erhielt der Albaner, der im Sozialamt/Landratsamt Kokain verkauft hatte, schon wieder nur eine milde Bewährungssstrafe. Zitat aus der Badischen Zeitung über die Urteilsbegründung für die Bewährungsstrafe gegen den kriminellen Albaner: „…von den Vorstrafen her sei er ein anderes Kaliber. Dennoch sei bei Berücksichtigung des Geständnisses, des inzwischen eingetretenen Zeitablaufs, des Migrationshintergrundes sowie einer günstigen Prognose auch bei ihm eine Strafaussetzung gerechtfertigt.“

    Quelle: http://www.akte-islam.de

    Einige sind eben „gleicher“ zu behandeln.

  11. „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer Bundesintegrationsbeauftragte CDU)

  12. Ein weiteres traumatisiertes Opfer als „Kollateralschaden“ des linksgrünen Multikulturalismus, derweil die Hartz IV-schmarotzenden MohammedanerInnentäterInnen in den nächsten Wochen weiter OPfer produzieren werden!

    Deutschland schafft sich ab, ab 2013 mit dem kommunistischen DosenpfandkanzlerIn TrittIn!

    Lasst uns würdevoll in den bakrott gehen, kein illegaler Mensch ist schließlich illegal!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  13. Sie hat das interkulturelle Dialogangebot ausgeschlagen und sich so des Rassismus schuldig gemacht. Der türkische Mitbürger musste sich ausgegrenzt fühlen und hat die einzig ihm verbliebene Reaktion gewählt.

    Ich plädiere für ein Schmerzensgeld an den Türken und eine vierwöchige Kreuzfahrt auf Steuerzahlerkosten, um das Trauma zu verarbeiten.

  14. Ich habe gerade in meine Kristallkugel gesehen:
    Auf der Polizeiwache hat man dem Mädchen SEHR EINDRINGLICH erklärt, dass sie in Zukunft nichts Negatives über unsere Bereicherer sagen darf, denn es wird nun eine Anzeige gegen sie geprüft. Sie habe mit Sicherheit die Schätzchen Fachkräfte angesehen! Und da ist es ja kein Wunder, dass sie sich in ihrer Ehre angegriffen und beleidigt gefühlt haben!

  15. @17 1123

    Meine Kristallkugel hat mir außerdem verraten, dass die Frau und ihre zwei Begleiter bei der nächsten Wahl „Grüne“ wählen.

    Ob das eine Folge der Prügel ist, hat mir die Kugel nicht verraten.

  16. Da hilft nur brutale Gewalt, nicht zögern, sofort 100 % geben. Richtig in die Fresse treten und natürlich NICHT melden !

    Und bitte nicht den Rat der Polizei oder den Gutmensch_Innen folgen und „beruhigend“ einreden und das ganze bei ner Tasse Jogi-Tee ausdiskutieren.

    Anders lernen die nicht, vor Gericht gibs bestimmt wieder den bösen Mittelfinger vom Richter. Das wird den ne Lektion sein.

    Hätten die mein Mädchen geschlagen, die hätten froh sein können wenn sie es noch ins KH geschafft hätten. Ne Frau schlagen, naja gehört ja zu deren „Kultur“.

  17. Das ist greifbare Folge der Erziehung im Elternhaus, die der gekauften Frau schon einen geringen Stellenwert zuweist und zudem noch predigt, wie man sich als Herrenmenschen inmitten der unreinen Ungläubigen zu verhalten habe als auch der Gehirnwäsche des Imams zu verdanken, der genau dann, wenn die Türen der Moschee sich nach dem Tag der offenen Moschee wieder schließen, im Hinterzimmer den Jungtürken erzählt, wie sehr sie Allah dienen, wenn sie den deutschen Schlampen nur beizeiten eine aufs M… geben.

    Diese Übergriffe sind nichts anderes als das sichtbare Produkt der allerorts stattfindenden Hetze der Moslems gegen die Deutschen.

    (Das sind so die kleinen Zwischenfälle, die das berichten, was hinter den Kulissen abgeht, so ähnlich, wenn Klein-Lilly auf dem Besuch bei Oma plötzlich unvermutet sagt: „Mama, du hast doch gesagt, daß die Oma lügt, wenn sie sagt….“ oder so ähnlich!)
    Das ganze vordergründlich freundliche Miteinander ist dann auf einem Schlag in der Tonne!

  18. 30 jahre gewltlose erziehung, puppen für
    jungs, antiagressions training, friedenserziehung, toleranz erziehung…..
    haben ihre spur hinterlassen.
    geht mal in die kampfsportvereine, fast nur
    türkaraber……

  19. Was sind das alles nur für Jammerlappen und Weicheier!

    Ich hätte mich gewehrt.

    Man kann kämpfen und verlieren – wer aber gar nicht erst kämpft, der hat schon verloren…

  20. #14 1123 (09. Apr 2011 16:12)

    „Gewalt ist auch immer ein hilferuf“

    Das Claudia Roth (Bündnis68/die bekifften)

    Na dann hoffen wir mal das die Hilfeschrei
    der Talente bis nach Claudia aka
    „isch machen gutes Börek“ durchdringen.

  21. #20 Rabe (09. Apr 2011 16:34)
    #21 mike hammer (09. Apr 2011 16:42)

    Deutsche Kinder werden zu Gewaltlosigkeit erzogen, dürfen im Kindergarten nicht zurückschlagen, verweigern den abgeschafften Wehrdienst, werden gegendert!

    Die MohammedanerInnenkinderInnen hingegen werden von Hartz IV-Eltern und Hartz IV-ImamInnen zum Hass und zur Gewalt gegen „Ungläubige“ erzogen, unter lautem Beifall der HochverräterIn Claudia Fatima Roth, da können wir nur verlieren!

    Deutschland schafft sich ab, ab 2013 mit dem kommunistischen DosenpfandkanzlerIn TrittIn!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  22. Minarette für zwei Moscheen in Kiel beantragt .Der Artikel in den Kieler Nachrichten von heute , gleicht mal wieder einem Kniefall und der Kommentar von Martin Geist, auf Seite 2, bringt mich zum Koootzen .

  23. #13 knechtrechtruppig (09. Apr 2011 16:11)

    Deutschland: Albanischer Rauschgifthändler vom Richter freigelassen, weil er “Migrationshintergrund” hat

    […]

    Quelle: http://www.akte-islam.de

    Was soll dieses erbärmliche Verlinken auf Drittseiten? Gib doch gleich die Originalquelle an, du Primitivling!

  24. Was sind denn das für holzhacker- buam, die sich von einem, dann zwei türken zusammenschlagen lassen?

    Die hätten schon bei der beleidigung des mädchens zuschlagen müssen. Aber für einen deutschen deppen ist nichts mehr beleidigend.

    In ein paar jahren trauen sich diese waschlappen nicht mal mehr auf die strasse. Im land, wo die uhren anders gehen….

  25. Sicher nur ein „Einzelfall“. 🙁

    Bayern: Türke greift „Scheiß-Deutsche“ an

    Den ganz normalen alltätglichen Rassismus unserer zugewanderten türkischen Mitbürger bekamen Passanten in Gilching/Bayern und auch die dortige Polizei zu spüren: Ein 36 Jahre alte Türke beleidigte Deutsche auf der Straße einfach so als „Scheiß-Deutsche“, riß einen Fahrradfahrer vom Rad und ging mit einem Messer auf Polizisten los. Und die Polizisten beleidigte er natürlich auch. Anderen Deutschen drohte er mit der Rache seiner türkischen Mitbürger. http://www.merkur-online.de/lokales/gilching/36-jaehriger-randaliert-bedroht-passanten-1187704.html

    Hanau: Kurde macht Jagd auf Deutsche

    Unsere zugewanderten Mitbürger wetteifern mitunter darum, wer am schnellsten mit dem Messer Jagd auf Menschen machen kann, hier der Fall eines Kurden: Ein 19-jähriger Kurde muss sich vor der Jugendstrafkammer des Landgerichts Hanau verantworten. Anklage: Versuchter Totschlag. Der Migrant soll am 7. Mai 2010 auf dem Hanauer Freiheitsplatz versucht haben, auf einen Mann mit einem Messer einzustechen und gedroht haben, ihn und seine Familie „abzustechen“. Dann soll er am 13. Mai einem unbekannten jungen Mann erst zwei Ohrfeigen verpasst und ihm dann mit einem Gegenstand in den Bauch gestochen haben – grundlos. Bei einem weiteren Vorfall bedrohte er ebenfalls Menschen damit, sie abzustechen. Einem jungen Mann setzte er ein Messer an den Hals. http://www.op-online.de/nachrichten/hanau/messer-hals-gesetzt-1181735.html

  26. „Als sich die Drei nicht provozieren ließen, schlug der Türke dem Mädchen gegen das linke Auge, so dass sie stürzte.“

    Auf Neudeutsch: „Die Ausgrenzungsstrategie der Drei Deutschen führte dazu, dass die beiden Jugendlichen gewalttätig wurden. Eine frühzeitige Deeskalierung hätte die Situation entschärfen können.“

  27. Na gut, die beiden Begleiter haben auf die Fresse gekriegt und anscheinend haben sich nicht mal gewehrt. Kein Wunder, dass Deutschland so leicht von den Moslems übernommen wird.

  28. Alles nur „Einzelfälle“. 🙁

    Kirchhein: Türke vergewaltigt Zehnjährige

    Ein 36 Jahre alter Türke aus Kirchheim ist vom Stuttgarter Landgericht zu verurteilt worden. Nach Überzeugung der Jugendschutzkammer hatte der Türke die Tochter seiner damaligen Lebensgefährtin ab ihrem zehnten Lebensjahr über Jahre hinweg sexuell missbraucht und vergewaltigt. http://www.esslinger-zeitung.de/lokal/esslingen/kreisesslingen/Artikel693278.cfm

    Bogdan S. (19): Bewährung für den kackenden Brandstifter

    Was uns unsere orientalischen Migranten an kultureller Bereicherung bieten, ist mitunter selbst für jene, die sich jeden Tag mit Migranten befassen müssen, unfassbar. Und dann kriegen Ekel-Kriminelle wie Bogdan S., der „kackende Brandstifter“ aus Essen, auch noch Bewährung. Doch lesen Sie selbst: Bogdan S. hockt sich im Februar 2010 vor das Fitness-Studios „FitX“ in Essen, zieht die Hose runter, macht einen Haufen und steckt sein Geschäft noch an. Bei dem nachfolgenden Brand entsteht Schaden in Höhe von 10.000 Euro. Weil Migrant Bogdan S. psychische Probleme hat, läßt ihn der Richter selbstverständlich weiter frei herumlaufen. Er kann jetzt weiter Scheiße machen, hat ja Bewährung.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/brandstiftung/kackender-brandstifter-zu-neun-monaten-haft-verurteilt-17145242.bild.html

  29. “Deine Mutter steht vor KIK und schreit: Nur ich bin billiger”.

    Verstehe ich das richtig? Die Mütter der prügelnden Türken stehen vor dem KIK und schreien: „Nur issch billiger.“ 😆 😆

  30. Naja, nachdem deutsche Selbsthasser wie Jens Jessen Migranten faktisch einen Freibrief zum Verprügeln und Schikanieren der deutschen autochthonen Bevölkerung gegeben haben, braucht man sich über solche „Vorfälle“ nicht zu wundern.

    Wie meinte schon Botho Strauss im „Spiegel“ 7/2006:

    „(…)

    Auch liberalere Geister könnten sich bei Gelegenheit der aktuellen Unruhen fragen, ob die erfolgreichen Abwehrkämpfe, die das christliche Europa einst gegen den Ansturm arabischer Mächte führte, von heute aus gesehen nicht umsonst gewesen sind. Der zur Mehrheit tendierende Anteil der muslimischen Bevölkerung von Amsterdam und anderen Metropolen braucht unsere Toleranz bald nicht mehr.

    (…)“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45889478.html

  31. Diese Tracht Prügel würde ich als Lehrgeld werten.

    Allerdings habe ich jene pazifistische und unsäglich dämliche Erziehung ebenfalls genossen. Als Kind und Heranwachsender habe ich niemals Streit begonnen. War ich allerdings genötigt, mich (erfolgreich) mit der Faust zu verteidigen, wurde mir danach seitens meiner Mutter der Kopf gewaschen.

    Die Skrupel beim Schießen auf Pappkameraden, die mich als Wehrpflichtigen beschäftigt hatten, habe ich mittlerweile gänzlich abgelegt.

  32. @PI

    Am Samstag gegen 2.45 Uhr gingen zwei 20- und 21-jährige junge Männer und ein 20-jähriges Mädchen…

    Was ist denn bitte ein 20-jähriges Mädchen?!
    Ist das bayrisch für junge Frau?
    :mrgreen:

  33. @27 Mediennutte

    Warum müssen Sie denn gleich Beleidigen gibt es dafür einen Grund?

    Zum Thema:
    Jeden Tag ein neuer Vorfall eigentlich müsste Deutschland nur noch Rechts wählen, tuhen sie aber nicht..

    Das sollte man mal wissentsschaftlich untersuchen, normalerweise hat ein Mensch ja ein „überlebens drang“ aber wir deutsche sind irgendwie eher wie Opossums

  34. Wir müssen uns einfach im klaren sein dass es uns alle jederzeit treffen kann. Diese degenerierten Teufel (von Menschen kann man da nicht mehr sprechen) sind überall und lauern nur darauf. Ich spinne? Bitte:

    Letzte Woche. Ich auf dem Fahrrad zum einkaufen. Belebte Straße. Auf eineml überholt mich so ein Früchtchen und schreit wie von Sinnen Beleidigungen in meine Richtung. Ich lass mir so was nicht bieten brüll ordentlich zurück und mach mich schon mal bereits dem dicken eine aufs Maul zu hauen. Zum Glück hat mich mein Schutzengel davor bewahrt, denn ich habs mir dann doch anders überlegt weil mir sofort durch den Kopf schoss „Pass auf, hier ist was faul“

    Und Bingo! Ich trat also ordentlich in die Pedale bog ab und was glaubt ihr was ich sah. Hinter dem Brüllaffen waren wie aus dem nichts ZWEI WEITERE TÜRKEN aufgetaucht. Die hätten mich platt gemacht.


    Die 2,7 Millionen Menschen aus türkischen Familien, die in Deutschland leben, gehören zu uns, sie sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

  35. Schlag den Türken doch einfach in die Fresse , das sind Jammerlappen und fallen schnel um . Die haben nur ein großes Maul , wenn sie dann ihre Zähne auf dem Boden sehen und ihr Hallalblut schmecken laufen sie zu Mutti . ( Erfahrung )

  36. Das mit dem Messer ist immer das Problem. Man selbst hat ja keins dabei. Und wenn man sich wehrt weiß man nicht ob die Türken eins ziehen.

    Und in einem solchen Fall nutzen auch 90 Kilo nichts gegen eventuell einen 14 jährigen.

    Außerdem, wenn man selbst nicht aggressiv ist schlägt man nur halb zu, selbst wenn man glaubt man würde voll zuschlagen.

    Nein es gibt keine Abwehr, außer die Bereitschaft dazu entwickelt sich über Jahrzehnte. Ich hatte auch nie Lust Selbstverteidigung zu lernen, obwohl das sehr nützlich sein kann.

    Ich las mal über einen Vergewaltigungsversuch von 3 oder 4 Männern an einer jungen Frau.

    Aber die konnte Karate oder sowas und die vier hatten keine Chance. Mindestens einen Nasenbeinbruch habe ich in Erinnerung.

    Gut wäre es, wenn Findige eine Marktlücke entdecken würden und mit dem Hinweis auf die Türkengefahr Kurse anbieten. Das wär ein Knaller in der Öffentlichkeit. Wirksamer als Sarrazin!

    Aber nicht einmal Findige Geschäftemacher werden Rassisten sein wollen.

    Schade auch das wird nichts.

  37. # 34

    Solche „Wissenschaftler“ und Dr. wie diese Dumm-Tussi Fourotan können ja nicht mal rechnen. Wie will dann diese Doofe denn Sarrazins Statistiken überprüfen???

    Sie stellte fest: „von 3% auf 18% ist das eine Steigerung von 900%….“

    Ich sage: Rechnen 6 setzen…

  38. #32 lorbas (09. Apr 2011 16:56)

    Alles nur “Einzelfälle”.

    Bayern: Türke greift “Scheiß-Deutsche” an

    ————————————————–

    Aber, aber das ist doch keine DEUTSCHENFEINDLICHKEIT….
    So etwas darf man doch nicht sagen…. das wäre für PI und „unsere“ Sache total kontraproduktiv und so……

    Na wo bleiben denn jetzt all die relativistischen linken U- Boote ??
    Wo sind denn all die Mahner und Warner, die interNAZIonalistischen Sprachdesigner, die „Photobioreactoren, die Querits, die Heiners und sonst gar keine“ ? 😈

    DEUTSCHTÜMELEI !! NAZIALAAAAAAARM !! AUTOBAAAAAAAHN !!

    http://tinyurl.com/ygh53xa

  39. @ #46 ingres

    Es gibt eigentlich nur eine Möglichkeit sich zu wehren. Ich will es mal mit einem Cartoon schildern den ich mal sah.

    Ein Mann liegt mausetot neben einem Zapfhahn. Der Tankwart steht mit der rauchenden Pistole der Polizei gegenüber.

    Die Sprechblase sagt:

    „Er (der Kunde) griff (zum Bezahlen) so schnell in die Tasche, da dachte ich: Sei schneller!“

  40. Wir haben leider unsere Jugend zu sehr verweichlichen lassen. Wir müssen sie wieder wehrhafter erziehen und ihnen Kampfstärke beibringen. Es muß ja nicht (man beachte das Wort NICHT) so sein wie bei der -SS-. Dann werden die muselmanischen Verbrecher schnell lernen, wo der Bosporus ist.

  41. Wen wundert’s? Deutsche Jungen werden schon seit Jahren zu Weicheiern erzogen, denen jegliche gesunde Aggressivität abhanden gekommen ist. Der deutsche Mann ist heute lieber Frauenversteher als Frauenbeschützer, und das kommt dann dabei heraus.

  42. Um es mit Worten der ARD zu sagen, wenn sie über Nazis spricht:

    Kein Einzelfall!

    Allerdings muss die ARD meistens ein Jahrzehnt zurückschauen, um die letzte Tat eines Nazis zu sehen, wir dagegen nur ein paar Tage – wenn überhaupt:
    http://www.einzelfaelle.net

  43. In dem Fall wäre es keine Notwehr gewesen, weil so ein Verhalten in der Türkengesellschaft als normal gilt. Also wären die Deutschen wegen Körperverlerletzung dran gewesen. Das ist doch Glasklar, oder hat da jemand Bedenken ?

  44. Apropos: Wäre dort „Erschießen“ als Notwehr durchgegangen ?
    Also ich meine einen Schuß ins Bein.
    Welches Bein auch immer.

  45. Übrigens: Als ich noch zur Schule ging, haben wir uns naürlich auch mal gerauft.

    Aber es war Ehrensache für Jungs/junge Männer, dass man nie ein Mädchen schlug!

    Im Islam aber scheint Gewalt gegen Frauen, und sei es das Ermorden der eigenen Tochter oder Schwester, als besonders „ehrenhaft“ zu gelten.

  46. „Die Welt“ vom 08.10.2010:

    (…)

    Auch Polizisten berichten über eine deutlich zunehmende Deutschenfeindlichkeit vor allem unter türkisch- und arabischstämmigen Jugendlichen.
    Und indirekt kommen auch die Autoren des Aufsatzes in der GEW-Zeitung zu diesem Schluss. Sie schrieben, dass das „verbindende Element“ der Diskriminierenden „am ehesten der gemeinsame Islam zu sein scheint“.

    (…)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article10155020/Angriff-auf-die-Deutschenfeindlichkeit.html

  47. ich weiss ehrlich gesagt nicht ob mitleid für die opfer ,das richtige wort ist.

    dennoch kocht mir bei solchen einzelfällen immer wieder die galle hoch.

    und ich denk mir immer schade das, dass nicht in brandenburg,magdeburg oder in anderen ostdeutschen stadt passiert ist.

    d das land der kastraten und opposums.

  48. #62 Thorsson (09. Apr 2011 18:12)

    Apropos: Wäre dort “Erschießen” als Notwehr durchgegangen ?
    Also ich meine einen Schuß ins Bein.
    Welches Bein auch immer.

    Vielleicht das Nasenbein !? 😆

    Noch ein „Einzelfall“ 🙁

    Salzburg: Österreicher bleibt nach rassistischem Türkenangriff lebenslang Invalide

    Ein 19 Jahre alter österreichischer Lehrling wurde vor einer Discothek in St. Johann von einer rassistischen Türkenbande grundlos halbtot geprügelt. Mehrere Türken stehen unter massivem Tatverdacht. Das Opfer wird lebenslang Invalide bleiben. Die Justiz schaute – aus Gründen der politischen Korrektheit – erst einmal krampfhaft weg, schließlich sind Türken ja heutzutage Menschen erster Klasse und müssen vor den ethnischen Europäern bevorzugt behandelt werden.

    http://www.salzburger-fenster.at/redaktionell/2345-pruegelorgie-vor-disco-brerst-jetzt-ermitteln-polizeiprofis.html

  49. @#1 schnitzelbier

    „Wenn da anscheinend kein Messer im Spiel war, warum haben sich die Eingeborenen denn gar nicht gewehrt?“

    Das ist der Punkt.
    Experte zu multikultureller Kompetenz:

    Warum alle ein Messer tragen:
    „Wenn etwas passiert, muß mans in der Tasche haben.“

    „Da kommen 3-4 Leute, wollen dich abziehen, dein Handy und so, wenn du dann dein Messer zeigst, dann sagen die OK, gehen einen Schritt nach hinten und überlegen sich das anders*, wenn du keins dabei hast, sagen die, OK den ficken wir, ziehen ihn aus, nehmen sein Handy, nehmen alles, schlagen ihn kaputt … “ – Quelle: SPIEGEL-TV Video

    * Stimmt. GENAUSO läuft’s ab! 🙂

    Rule #9:
    Never go anywhere without a knife.
    [13]
    Sometimes listed as „Never leave home without a knife.“

    – Leroy Jethro Gibbs

    http://ncis.wikia.com/wiki/Leroy_Jethro_Gibbs/Rules

  50. Ceterum censeo:

    Die Berliner Richterin Kirsten Heisig wurde ermordet. Von kriminellen Migranten, denen sie als Richterin mit ihren scharfen Urteilen zu sehr „zugesetzt“ hatte.

    Aus Gründen der „politischen Korrektheit“ wurde dann behördlicherseits der Mord an Kirsten Heisig als Selbstmord dargestellt.

    Wer glaubt, westdeutsche Behörden würden „so etwas nicht tun“, die Öffentlichkeit belügen, der erinnere sich z.B. an diese beiden Vorkommnisse:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Celler_Loch

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9181696.html

  51. So ist das mit der Deeskalation:
    Man bekommt trotzdem aufs Fressbrett.

    Der Unterschied zwischen Deeskalation und entschlossener Selbstverteidigung ist der, dass man mit entschlossener Selbstverteidigung unter Umständen ohne ernsthafte Verletzungen aus der Sache herauskommt oder wenn man selbst Prügel bezieht, dem Angreifer ein paar Schmerzen und eine Portion Respekt verabreicht.

  52. Über 40 Jahre Feminismus – vulgo „Titten-Sozialismus“ – und über 40 Jahre Anti-Aggressions-Training haben zu einer wehrlosen Gesellschaft geführt.

    Ein „Hoch“ auf den Sozialismus!

    Die „SchreibtischtäterINnen“ sitzen im Bundestag und in Brüssel. Für jede Schandtat eine von denen. Nur die Realität lehrt!

  53. Nur kein Neid Mädels, Ihr kommt noch alle dran – das hier wird bald jeden Tag passieren!

  54. „Es gibt keine Revolution in irgendeinem Land auf diesem Planeten ohne das Militär und den Geheimdienst!“

    Peter Scholl-Latour

    P.S.: Wir brauchen dringend Militär und Geheimdienst, das Willens ist, uns von dieser Politik zu „befreien“.

  55. #60 Wintersonne (09. Apr 2011 18:07)

    „Wen wundert’s? Deutsche Jungen werden schon seit Jahren zu Weicheiern erzogen…“

    ————————————————–

    Die deutschen Jungen von heute, sind die Opfer von 40 Jahre grassierender 68er Dreifaltigkeit:

    – Pazifismus
    – Multikultiwahn
    – Genderwahn

    :mrgreen:

  56. teilweise befinden sich schon ziehmliche maulhelden unter Kommentarverfassern hab ich das gefühl

  57. Genau dort hatte ich vor zwei Wochen ein sehr mulmiges Gefühl, als ich um 20:00 Uhr an ein paar eingewanderten Jugendlichen vorbeiging.
    Deggendorf ist mehr Dorf als Deggen und hat doch so einige Probleme abends.

  58. Einzelfall. Alles nur ein Einzelfall.

    Die Türken wurden selber mal Opfer, weil sie von den Scheiß Deutschen diskriminiert worden sind. Deshalb haben sie zugeschlagen. Dafür müssen wir Verständnis mitbringen und sollten uns um die Täter kümmern.

  59. Wir haben ja in Österreich noch eine Partei, die FPÖ, die zwar rechts steht, aber die Türken (unser Bereicherungshauptkontigent) halt nicht mag. So passierte es, dass der 19 jähr. Lehrling Andreas M im Sept. des Vorjahres von 2 Türken zum Invaliden geprügelt wurde, mit 16 !fachen Schädelbruch, und noch dazu über eine Mauer geworfen wurde. Da die beiden Gattinen (Schwestern) ihren Ehemännern „Alibis gaben, verlief alles im Sande. Nun startete die FPÖ auf Facebook eine gerechte Strafe für die Täter von St. Johann, und 9000 Menschen halfen da mit.
    Jetzt platzten die Alibis der türk. Ehefrauen, man fand den Taxifahrer dieser Nacht, der wohl ein blutiges Hemd bemerkte, sich aber nicht erinnern konnte, wohin die Fahrt ging (auch er mit Migrationshintergrund) Man erfährt ja gar nicht mehr, wer diese Leute sind, so „geschützt werden sie von unserem Staat. Jetzt wird mit Hochdruck ermittelt.
    Und was sagt der „Patrbn“ der türk. Gemeinde im Pongau, der Türke Erdal Özkan:
    Unserre Leute sind unschuldig. Wir sind Opfer!
    Obwohl der Hauptverdächtige wegen Körperverletzung vorbestraft ist!
    Die Frage die man sich schon lange stellen muss. Bei 1.5 Milliard. Christen weltweit, die unserer Kultur näher stehen, und auch mehr Fleiss mitbrächten, warum holte man sich religiöse Muslime, die uns „Ungläubige“ verachten und meiden. Wir sind für sie „sündig“ und „dekadent“.
    Brauchen wir wirklich solche Einwanderer hier?

  60. Zum Messer fällt mir die Szene aus Crocodile Dundee II ein.

    Das hier, das ist ein Messer meint Paul Hogan zu den Typen die ihn mit einem Taschenmesser bedrohen.

    Aber wer ist schon ein Crocodile Dundee und wer kann ein solches Messer ständig mit sich rumtragen. Und Paul Hogan hat in der Realität glaube ich auch Steuern hinterzogen.

  61. #2 Schweinebraten_ (09. Apr 2011 15:47)

    Vielleicht waren die Angreifer Mitglied in einem Kampfverein. Dann trauen die sich auch 1 gegen 1 und die Begeliter sind dann auch machtlos.
    Außerdem werden die beiden Türken mit Tildin vollgepumpt gewesen sein. Das ist ein berauschendes Schmerzmittel, das so gut wie Schmerzunempfindlich macht.

  62. @ #83 janeaustin

    Die Frage die man sich schon lange stellen muss. Bei 1.5 Milliard. Christen weltweit, die unserer Kultur näher stehen, und auch mehr Fleiss mitbrächten, warum holte man sich religiöse Muslime, die uns “Ungläubige” verachten und meiden. Wir sind für sie “sündig” und “dekadent”.
    Brauchen wir wirklich solche Einwanderer hier?

    Nein, natürlich nicht! Aber erstens wollen unsere Politiker es mit ihnen wegen des Öls und der strategischen Lage nicht verderben, und zweitens verhindern sie, dass wir dummen europäischen Völker zu sehr einig werden gegen unsere Herrscher.

    Ich habe so etwas in einem öffentlichen Betrieb erlebt, wo jahrzehntelang immer feste Mannschaften zusammen arbeiteten, die untereinander und alle gemeinsam sehr gut zusammen hielten und ihre Forderungen durchsetzen konnten – bei sehr guter Arbeitsleistung und Arbeitszufriedenheit! Als die Leitung dann andere Pläne hatte, wurden diese Mannschaften zerschlagen und aufgelöst, jetzt sind alle unzufrieden und die Arbeitsleistung ist viel schlechter, aber man hat irgendwelche paar Prozent Lohn eingespart.

  63. Die Kulturbereicherer verprügeln die ganzen Ungläubigen doch nur vorsorglich, denn die haben doch in Wirklichkeit Angst vor den Christen.

    06.04.2011 (KAP) Der Vorsitzende einer türkischen Oppositionspartei beschwor zum Auftakt seines Wahlkampfs eine angebliche Bedrohung der Türkei durch christliche Missionare. Wie türkische Medien am Mittwoch berichteten, forderte der Vorsitzende der rechtsgerichteten Demokratischen Partei (DP), Namik Kemal Zeybek, in einer Ansprache vor dem Parteivorstand ein gesetzliches Betätigungsverbot für christliche Missionare in der Türkei.
    […]
    „Diese evangelistisch genannte und mit Dollars unterstützte Missionarstätigkeit ist eine Gefahr für die gesamte Menschheit.“
    http://www.kathweb.at/site/nachrichten/database/38520.html

    Er wollte sicherlich sagen, dass der „Islam“ eine Gefahr für die gesamte Menschheit ist und hat sich nur versprochen.

  64. Deggendorf, am Rande des Bayr. Waldes. Das war für mich, genau so wie das Allgäu, eine beschauliche Gegend mit viel Fremdenverkehr und irgendwie noch eine heile Welt.
    Jetzt also auch dort …

  65. #79 proud to be a kraut (09. Apr 2011 19:50)

    „teilweise befinden sich schon ziehmliche maulhelden unter Kommentarverfassern hab ich das gefühl“

    ++++++

    Es ist immer leicht, hinterm PC aus der warmen sicheren Stube Anderen wohlfeile und kluge Ratschläge zu geben, wie sie sich in einer bedrohlichen Situation besser hätten verhalten sollen.

  66. @#92 Rationalist64

    Die Deutschen müssen einfach nur zusammenhalten, dann hätten die Türken keine Changse gegen uns Europäer.

  67. #94 MeteorHero:

    „Die Deutschen müssen einfach nur zusammenhalten, dann hätten die Türken keine Changse gegen uns Europäer.“

    Ihnen wurde das mördergen angedichtet, die ewige schuld aufgebürdet – wie könnten sie sich dann noch zur wehr setzen – und das gegen die armen ausländer.
    DAS werden sie sich nicht wagen, denn dann sind sie wieder die unverbesserlichen rassisten.

  68. @ #83 janeaustin

    Die Frage die man sich schon lange stellen muss. Bei 1.5 Milliard. Christen weltweit, die unserer Kultur näher stehen, und auch mehr Fleiss mitbrächten, warum holte man sich religiöse Muslime, die uns “Ungläubige” verachten und meiden. Wir sind für sie “sündig” und “dekadent”.
    Brauchen wir wirklich solche Einwanderer hier?

    das sind keine „Einwanderer“ sondern Kolonisten! Eroberer!

  69. #89 rob567 (09. Apr 2011 21:25)

    Deggendorf, am Rande des Bayr. Waldes. Das war für mich, genau so wie das Allgäu, eine beschauliche Gegend mit viel Fremdenverkehr und irgendwie noch eine heile Welt.
    Jetzt also auch dort …

    —-

    Den Fremden“verkehr“ gibt’s doch noch.
    Nur heutzutage schauen die Fremden halt etwas anders aus…
    Die meisten kommen nämlich vom Stamme der Nimm.

  70. #69 Rojas

    Treffer.

    Noch ein Tabu: GLADIO – Die NATO-Geheimarmee, die Terror gegen Europäer ausübt(e) und angeblich aufgelöst wurde. Mit von der Partie: die Rotary-P2-Freimaurerloge.

  71. #91 moeke

    Das schöne junge Leben muss geschützt werden, also: Ran an die Fechtsportvereine!
    Und wenn ihr schon in die Disco müsst, dann nicht ohne Taschenmesser.
    Glaubt mir, das feige Schwein läuft weg wie ein Hase.

    Ich weiß. 🙂

    Nicht zuletzt wg. der bei Mohammedanern praktizierten GENITALVERSTÜMMELUNG haben sie RESPEKT vor abendländischen Klingen. Zur Erinnerung: Das sind keine Kämpfer, sondern feige Schläger.
    Die suchen OPFER und fürchten GEGNER.
    So sieht das aus!

    Der Ablauf ist ähnlich: Kulturbereicherer provoziert, Opfer ignoriert, Deutschenhasser greift an.
    Dabei hätte ein frohes „Komm her, und ich schneid‘ dir die Eier ab, du Mißgeburt!!“ und regelkonforme Präsentation der Klinge die Situation entschärft.
    Nicht umsonst wird eine solide Klinge unter Experten DEESKALATOR genannt.

  72. Die Selbstverteidigungs-Vereine (Karate, Judo, Tae-Kwon-Do) sind voll von muslimische Jugendlichen, die lernen ALLE, wie man anderen am besten aufs Maul haut. Deutschen Kindern und Jugendlichen wird beigebracht, dass Gewalt „keine Lösung“ ist, man bildet lieber einen Stuhlkreis und redet drüber…

    Dazu kommt noch, dass die deutschen Jugendlichen, wenn sie sich prügeln, so eine Art Ehrgefühl haben (was ja eigentlich normal ist) und unfairen Kampf weder selbst anwenden, noch bei anderen verstehen können (Wenn 5 auf einen einschlagen oder wenn bei einem „Faustkampf“ das Messer gezogen wird oder gar ein Mädchen angegriffen wird). So sind wir einfach nicht gestrickt, und deshalb werden diese Kids wohl auch weiterhin im Nachteil sein…

  73. In Deggendorf wird relativ viel geschlägert. In der Tageszeitung ware eine ähnliche Meldung, da hieß es, der Täter habe englisch gesprochen.

    In Deggendorf haben sich in den letzten zehn Jahren auch die Anteile der Kopftuchmütter in der Geburtsstation des Krankenhauses von unauffällig zu sehr groß gesteigert.

  74. Wieso wehrt man sich eigentlich nicht???
    „Von 2 Türken verprügelt, aber einem von den beiden die Zähne rausgeschlagen“ ist besser, als einfach „Von 2 Türken verprügelt“.

  75. Ich habe gestern 4 laut kläffende türkprimaten als Islamnazis bezeichnet. Das passte denen natürlich nicht und wollten auf mich los. Nachdem ich aus meiner rechten Jackentasche ein „Argument“ hervor geholt hatte und in ihre Richtung zielte, rannten die mit eingekniffenem Schwanz weg, wie die Hasen. 😀

    Übrigens – dass jetzt kein falscher Verdacht aufkommt – In meiner rechten Jackentasche hab ich Pfefferspray. 😉

  76. Schwerkriminelle Libanesen können nicht abgeschoben werden

    Trotz schwerer Straftaten können 225 Libanesen nicht in ihre Heimat abgeschoben werden. Die Bundesländer haben eine entsprechende Liste zusammengestellt. In allen Fällen zeigt der Libanon keine Bereitschaft, seine Staatsbürger aufzunehmen.

    http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/0,1518,756012,00.html

    Wir werden einfach ein Abkommen mit einem Drittstaat abschliessen, dass sie gegen eine kleine Facharbeiter-Vermittlungsprämie aufnimmt. Z.B. Somalia. Der jeweils herrschende Warlord bekommt 1000 Euro pro Gewaltmigrant und sorgt dafür, dass sich die Schätzchen bei ihm in Somalia gut integrieren.

  77. Wir brauchen liberalere Waffen- und Selbstverteidigungsgesetze, natürlich nur für Bundesbürger mit blütenweißen Vorstrafenregister.

Comments are closed.