(Quelle: Bivouac-ID)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

104 KOMMENTARE

  1. Nur Satansanbeter strecken ihr Hinterteil in den Himmel! Aber können die das nicht in ihrer Heimat machen? 🙂

  2. Wenn sie es auch hier wollen,dann werden sie es auch schaffen! Helfer gibt es ja genug (Grüne,Die Linke,SPD,CDU usw.!). Das werden wir in Deutschland noch in der nächsten Zeit erleben dürfen!!!

  3. auch du grosse sch…., ich kann nur noch mein kopf schüttel wo hin es mit europa geht.
    Diese LEUTE geniesen in europa alle vorzüge der freiheit und noch mehr. und gleichzeitig leben sie ihre perversen praktiken des islam aus und vorder sogar noch mehr rechte, wo sie und uns wieder dort hin bringen wo die meisten von denen herkommen.aus dem dreck und der sch….sorry aber darauf habe ich kein bock.
    wir werden unsere freiheit verlieren wenn wir nicht mehr machen um das hier aufzuhalten

  4. wenn ich diese Bilder sehe und die Gedanken etwas weitertreibe bekomme ich ein extrem beklemmendes Gefühl im Bauch. Kann mir jemand sagen warum?

    btw OT;

    In Berlin habe ich heute während einer Fahrradtour drei arabische Demonstrationen gesehen, eine am Brandenburger Tor, eine am Alexanderplatz und noch eine an der Gedächtniskirche. Weiß jemand worum es dort ging?

  5. Das Großmaul Sarkozy will das Beten in der Öffentlichkeit verbieten – aus Wahltaktischen Gründen…

    Sarkozy: „Will keine Minarette!“

    Er schüttete noch Öl ins Feuer der Polemik, indem er offen erklärte, die wachsende Zahl von muslimischen Gläubigen und ihre Praktiken stellten für ihn ein Problem dar. Auch laut Sarkozy sorgt der Islam für „Unbehagen“: „Ich will noch weiter gehen: Ich will keine Minarette, keine Gebete auf öffentlichem Grund und keine Gebetsrufe in der Öffentlichkeit“, sagte er vor UMP-Parlamentariern.

    Quelle: http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/648229/Aufregung-um-Sarkozys-Islamdebatte?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do

  6. Religionsausübungen dürfen nicht das öffentliche Leben stören und sind wie eine unangemeldete Demonstration zu ahnden.

  7. ich finde das gut.dann wachen die leute endlich auf.man hat es in gladbach gesehen.

  8. Hiiiilfe, wenn ich diese Bilder sehe, bekomme ich noch mehr Angst, was demnächst alles auf uns zukommt 🙁

  9. Ausdrucken, einen Flyer daraus machen und verteilen. Kostet keine 10 Euro die 100 Stück und soviel sollte uns die Zukunft wert sein.

    Wir sind gefragt aufzuklären.

  10. #19 Rheinlaenderin (09. Apr 2011 22:18)

    Hiiiilfe, wenn ich diese Bilder sehe, bekomme ich noch mehr Angst, was demnächst alles auf uns zukommt 🙁

    Wie in einem schlechten bzw. Horrorfilm.

    Angst ist ein schlechter Gefährte, wir alle können etwas tun und tun es z.T. schon und es werden immer mehr. 🙂

  11. Neue Regeln!
    Früher hielten sie die Rechte Hand in die höhe.
    Und jetzt das After (Stinkorgan).
    Ich sehe da keinen Unterschied.

    Die Antirassismusgesetze müssen dringendst geändert werden.

  12. Da hat es aber noch Potenzial. Weitere Freunde werden sicher schon bald aus Lampedusa eintreffen um ihre Glaubensbrüder in Paris zu unterstützen. Eine wahre Pracht und eine herrliche Aussicht!

    Sens unique.

  13. OT, aber passt irgendwie zu allen politischen Themen.
    Wir sollten unsere Politiker vor jeder Wahl zur Hirnforschung schicken, damit wir die Richtigen wählen und Europa nicht noch weiter versumpft.

    Neuroforschung
    Hirnstruktur kann politische Einstellung verraten
    […]
    Auch Eigenheiten im Verhalten konnten Forscher bereits nachweisen, etwa dass Konservative aggressiver auf Bedrohungen reagieren, ihre Politiker oft besser aussehen als Linke, dafür aber tendenziell auch einen geringeren Intelligenzquotienten haben.
    […]

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,755724,00.html#ref=top

  14. Bei diesen Fotos verspüre ich den Drang, mich zu übergeben …

    Europa, was kommt nur auf dich zu … 🙁

  15. Ich frag mich, wann da noch gearbeitet werden kann bei 5 Gebeten am Tag. Davon alleine ist man ja schon kaputt…

  16. Wenn das regelmaessig gemacht wird und der Ort bekannt ist, einfach Hundekacke gleichmaessig verteilen.
    Das wirkt Wunder.

  17. #14 Mr.Juhu
    Das ist auch immer das erste an das ich denke wenn ich solche Bilder sehe1 😉

  18. Um an den Schweiz-Thread anzuküpfen:

    Wieviele AKWs könnte denn Frankreich abschalten, wenn……..

  19. Mit einem Kärcher könnte doch Sarkozy mal aufräumen, dann würden die Vorurteile verschwinden, denn:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,755790,00.html

    Zwei niederländische Forscher haben ein verblüffendes Rezept gegen Vorurteile und Diskriminierungen gefunden: das Aufräumen. Denn herumliegender Müll und allgemeine Unordnung bereiten Stereotypen und Vorverurteilungen den Boden, haben Diederik Stapel und Siegwart Lindenberg von den Universitäten in Tilburg und Groningen mit Hilfe verschiedener Experimente gezeigt.

  20. #31 Mosigohome (09. Apr 2011 22:44) Wenn das regelmaessig gemacht wird und der Ort bekannt ist, einfach Hundekacke gleichmaessig verteilen.
    Das wirkt Wunder.
    ——————

    Oder eine Herde Schweine durch die Menge jagen 🙂

  21. Bei solchen Bildern wirds mir schlecht,…!

    Da haben wir eine Geschichte, die uns zu einem der reichsten, freiheitsliebendsten Staaten gemacht hat, gepaart mit einem Absoluten an Menschenrechten, Aufklärung, Solidarität und Wohlstand,…

    Und wenn wir scheinbar eine Staatsform haben, in der wir bisher am längsten ohne Krieg auskamen und wie Henryk M. Broder schon meinte: „Nicht die beste Staatsform, aber die Beste, die wir jemals hatten“,… werden wir tatsächlich vom tiefsten Mittelalter, welches eben um uns herum bis heute besteht, überflutet,…
    Grüne sind für Ganztagesschulen, schicken Ihre Kinder aber lieber auf Privatschulen,… Ströbele feiert die RAF, Claudia Roth würde aus Solidarität am Liebsten alle Deutschen in ne Burka stecken und ich versteh so langsam die Welt nicht mehr!

  22. #31 Mosigohome

    Ich würd einfach ein paar ringe Blutwurst verteilen. Brot für die Welt 🙂

  23. #36 Rheinlaenderin   (09. Apr 2011 22:51)  
    #31 Mosigohome (09. Apr 2011 22:44) Wenn das regelmaessig gemacht wird und der Ort bekannt ist, einfach Hundekacke gleichmaessig verteilen.
    Das wirkt Wunder.
    ——————
    Oder eine Herde Schweine durch die Menge jagen
    ——–
    Die armen (tierischen) Schweine…

  24. …destruktives,masochistisches Verhalten…warum schweigen Psychologen-Soziologen-Wissenschaftlern ?…

  25. Wie lange will man noch den religiösen Islam im Westen dulden. Der Islam, diese freudlose, rigide, menschenverachtende Ritenreligion, die gleichzeitig politisches Statement ist, keine weltlichen Gesetze zulässt, Frauen als inferior behandelt. Kinder zu willigen Marionetten erzieht. Niremals etwas geleistet hat, ausser Expansion und Agression, um Beute zu erlangen. Der Islam erntet, ewas andere gesät haben. Muslime haben 57 Staaten schon ruiniert, devastiert. Statt einer ihrer Säulen – die Armenspende – ziehen sie den Protz und Prunk vor. Kein Dirham von den Golfmilliardären geht in die armen Glaubensbrüderländer, um dor einen Arbeitsplatz zu schaffen. Wichtiger ist der weltweite Moscheen und Koranschulenbau, um diese wahnsinnig „er“volk“reiche Religion weltweit zu verbreiten. Ja, ganz genau, auf was die Welt schon lange wartet im Westen: Endlich so arm und freudlos zu werden-wie die Muslime!
    Und unsere Politiker helfen da fleissig mit. Man denke nur an de Maiziere mit seiner Koranschulenforcierung! Wer solche Politiker hat, braucht keine Feinde zu fürchten!

  26. Ich überlege gerade, wenn ich dort wohnen würde und mit meinem Auto zur Arbeit müsste … könnte sich als schwierig erweisen 😉

  27. Das hat doch mit Religion nichts zu tun! Diese wird nur vorgeschoben, um zu provozieren und um den eigenen Machtanspruch zu verdeutlichen. Leider nützen da den Franzosen momentan ihre thermonuklearen ballisten Raketen auf ihren Atom-U-Booten nichts. Da müssen sie sich etwas neues einfallen lassen. Kommt Zeit, kommt Rat!

  28. Ich glaube ich hatte gerade eine Erleuchtung, denn bei diesen Bildern fange ich endlich an die Gebetshaltung (des Satankultes äh) der Muslime zu verstehen: Den Kopf Richtung Erde, also zu Satan und Hölle und den Arsch in Richtung Himmel…! Wen wollen sie wohl damit ihre Verachtung zeigen? Wenn schon ein alter Schlappen bei ihnen solche Symbolkraft hat, was kann ich aus dieser Gebetshaltung entnehmen????????????

  29. Oh, die Pariser Sarkozy-Obrigkeit fährt die gleiche mutig-konsequent Null-Toleranz-Politik gegen militante Theokratie-Anarchisten auf ihren Strassen, wie die Bremer SPD-Polizei-Richterei-Verwaltung gegen die Miris.

  30. #all ihr wollt einfach nicht verstehen warum so etwas in europa möglich ist?
    ganz einfach antidiskriminierung heisst das schlüsselwort.

    alle menschen sind gleich, mehr ist es eigentlich nicht.

    das muss die gegenseite nur noch verinnerlichen;)

  31. Die Pariser können stolz auf sich sein, dass sie der Versuchung, Front National zu wählen, widerstanden haben. 😉 🙁

  32. Dürfte die einzige Machtdemonstration sein, zu dem in die Knie gegangen wird und Tausende Ärsche in die Höhe gereckt werden.

    Der ein oder andere könnte sich zum kräftig reintreten aufgefordert fühlen.

  33. #46 Runkels Pferd (09. Apr 2011 23:25) Ich glaube ich hatte gerade eine Erleuchtung,…den Arsch in Richtung Himmel…!
    ————–

    Damit die 72 Jungfrauen im Paradies schon mal daran schnuppern können 🙂

  34. Das ist wohl Europas neue Elite? 🙂

    Tja, der Islam gehört halt nicht nur zu Deutschland.

  35. Wen wunderts? Ist doch klar, wenn sich die ehemals christlich-jüdisch geprägten westlichen Länder von ihren Wurzeln entfernen, muss dieses Vakuum zwangläufig irgendwann von etwas gefüllt werden. Würde der christliche Glaube in den europäischen Familien noch eine wichtige Rolle spielen, gäbe es solche Bilder nicht.

  36. Diese Nadelstiche seitens der Mohammedaner sind Sondierungen, Provokationen. Sie wollen sehen wie weit sie die besetzten Bezirke dem mohammedanischen Habitus unterwerfen und zementieren können. Geben die „Kuffar“ nach, folgt der nächste Schritt. Genau wie ihr Vorbild, der Verbrecher und Kriegstreiber Mohammed es ihnen vorgelebt hat.

    Keine Fußbreit dem Faschislam !!

    :mrgreen: 😈 😈 :mrgreen:

  37. Freut mich das die Leute da friedlich beten, ist doch besser als das Sie aggressiv durch die Straßen laufen weil die Franzosen in Libiyen einmarschiert sind und in der Elfenbeinküste gerade alles niedermähen!

  38. #53 Reproid
    Du hast absolut Recht. Wer das Christentum ablehnt, der bekommt Islam. Gerade vor diesen Leuten haben die Moslems kein Respekt. Ein Mensch ohne Familie, Werte und Religion ist Freiwild.

  39. Sie sind ganz offensichtlich Feinde unserer europäischen Kultur und Werte. Doch die linken Politeliten dulden sie und paktieren mit ihnen. Das ist die Definition von Verrat!

  40. Wenn die im Kollektiv andauernd mit der Stirn gegen den Boden knallen, müssen sie ja Hirnschäden davontragen.

    Schade um die gut versteckten Talente… 😆

    ————————-

    #12 Edgar Wolf (09. Apr 2011 22:10)

    Da bin ich ja mal gespannt, wie Sarko, der Kärchermeister, das Bückbet-Verbot durchsetzen will.
    http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/648229/Aufregung-um-Sarkozys-Islamdebatte?_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/index.do

    Bitte-bitte-Sagen wird den Mob nicht sonderlich beeindrucken und den Kärcher packt Sarko sicher auch diesmal nicht aus.
    Da hat er, berechtigt, Angst vor bürgerkriegsähnlichen Zuständen, welche seine zugewanderten Talente bei Unbotmässigkeiten der Franzosen regelmässig anzetteln.

    Abgesehen davon ist, wie damals beim Kärcher-Spruch, bald Wahl in Frankreich und Sarko hat vor Marine LePen und der Front National ordentlich Fracksausen.

  41. Die französische Nationalhymne, die Marseillaise, auf Deutsch, damit sie jeder hier versteht:

    Auf, Kinder des Vaterlands!
    Der Tag des Ruhms ist da.
    Gegen uns wurde der Tyrannei
    Blutiges Banner erhoben.
    Hört ihr im Land
    Das Brüllen der grausamen Krieger?
    Sie rücken uns auf den Leib,
    Eure Söhne, Eure Ehefrauen zu köpfen!

    Zu den Waffen, Bürger!
    Schließt die Reihen,
    Vorwärts, marschieren wir!
    Das unreine Blut
    tränke unserer Äcker Furchen!

    (wiederholen)

    Was will diese Horde von Sklaven,
    Von Verrätern, von verschwörerischen Königen?
    Für wen diese gemeinen Fesseln,
    Diese seit langem vorbereiteten Eisen?
    Franzosen, für uns, ach! welche Schmach,
    Welchen Zorn muss dies hervorrufen!
    Man wagt es, daran zu denken,
    Uns in die alte Knechtschaft zu führen!

    Was! Ausländische Kohorten
    Würden über unsere Heime gebieten!
    Was! Diese Söldnerscharen würden
    Unsere stolzen Krieger niedermachen!
    Großer Gott! Mit Ketten an den Händen
    Würden sich unsere Häupter dem Joch beugen.
    Niederträchtige Despoten würden
    Über unser Schicksal bestimmen!

    Refrain

    Zittert, Tyrannen und Ihr Niederträchtigen
    Schande aller Parteien,
    Zittert! Eure verruchten Pläne
    Werden Euch endlich heimgezahlt!
    Jeder ist Soldat, um Euch zu bekämpfen,
    Wenn sie fallen, unsere jungen Helden,
    Zeugt die Erde neue,
    Die bereit sind, gegen Euch zu kämpfen

    Refrain

    Franzosen, Ihr edlen Krieger,
    Versetzt Eure Schläge oder haltet sie zurück!
    Verschont diese traurigen Opfer,
    Die sich widerwillig gegen uns bewaffnen.
    Aber diese blutrünstigen Despoten,
    Aber diese Komplizen von Bouillé,
    Alle diese Tiger, die erbarmungslos
    Die Brust ihrer Mutter zerfleischen!

    Refrain

    Heilige Liebe zum Vaterland,
    Führe, stütze unsere rächenden Arme.
    Freiheit, geliebte Freiheit,
    Kämpfe mit Deinen Verteidigern! (2 x)
    Unter unseren Flaggen, damit der Sieg
    Den Klängen der kräftigen Männer zu Hilfe eilt,
    Damit Deine sterbenden Feinde
    Deinen Sieg und unseren Ruhm sehen!

    Refrain

    Wir werden des Lebens Weg weiter beschreiten,
    Wenn die Älteren nicht mehr da sein werden,
    Wir werden dort ihren Staub
    Und ihrer Tugenden Spur finden.
    Eher ihren Sarg teilen
    Als sie überleben wollen,
    Werden wir mit erhabenem Stolz
    Sie rächen oder ihnen folgen.

    Und hier kann man die Marseillaise gesungen hören:

    http://www.youtube.com/watch?v=4K1q9Ntcr5g

  42. Die demonstrative Straßenbeterei findet im Pariser Einwandererviertel Goutte d’Or statt (Goldtropfen, ausgerechnet!), und die FAZ zeigte letzten Donnerstag volles Verständnis. Joseph Hanimann zitierte Marine Le Pen, die hier „die neue Besatzung von Paris“ sehe, „diese Bärfüßler“, schrieb der FAZ-Mann, wären aber „auf ihren ausgerollten Teppichen zum Marschieren ganz unbegabt“ und würden „ihre Turnschuhe liebend gern in einem geeigneten Gebetsraum ablegen, wäre da nur einer“.

    Hanimanns Artikel wurde mit einem entsprechenden Foto über vier Spalten illustriert, das der englische Fotograf Martin Parr gemacht hat, ob das Institut de Cultures d’Islam Parr beauftragt hat, in Goutte d’Or zu fotografieren, bleibt unklar, auf alle Fälle gibt es da eine Parr-Ausstellung, und Parr, der aus seinen Landsleuten seit Jahren quietschbunte Hässlichkeiten macht, ist hier ganz unspektakulär, was die FAZ (unser Islam-Liebhaber Bahners?) zu der Bildunterschrift verleitete: „So kreativ macht die Begegnung mit dem Islam: Martin Parr knipst plötzlich menschenfreundlich.“

    Wäre nicht verkehrt gewesen, darauf hinzuweisen, dass letztes Jahr ein „gigantesque centre culturel de la Goutte-d’Or (XVIIIe)“ in Auftrag gegeben wurde, in dem es auch zwei Moscheen geben wird. Es gibt schon Proteste dagegen, dass die Stadt Paris dieses Zentrum mit 22 Millionen Euro finanziert: „Nous affirmons notre opposition au financement public de la mosquée de la Goutte d’Or et à la violation de la loi de 1905 et enverrons cette pétition à la Direction des affaires culturelles de la Mairie de Paris et à l’ensemble des maires d’arrondissement.“

  43. Furchtbar! Primitiver Aberglaube und die offensive Zurschaustellung davon. Hat hier in der Zivilisation nicht verloren, sondern gehört hinter den Bosporus.

  44. Ich sehe schon, die PI-Klientel ist nur daran interessiert, die immergleiche Meinung zum hundertsten Mal wiederzukäuen. „Donaufalter…“: Was haben „die Frauen in Istanbul“ mit dem Thema demonstratives Beten in Pariser Straßen zu tun?

  45. Man kann schon mal Wetten eingehen,wann die öffentliche „Beterei“ auch hier bei uns Einzug hält.
    Ich vermute mal : Am Platz vor der Grünen-Zentrale in 10115 Berlin.
    Spätestens im September, wenn unsere Dumm-Wähler die Künast zur Regierenden gekürt haben.

  46. „#57 Martin Schmitt (10. Apr 2011 02:04)

    #53 Reproid
    Du hast absolut Recht. Wer das Christentum ablehnt, der bekommt Islam. Gerade vor diesen Leuten haben die Moslems kein Respekt. Ein Mensch ohne Familie, Werte und Religion ist Freiwild.“

    Ihr habt absolut Recht. Wer nicht an Frau Holle glaubt, bekommt Probleme.
    Ein Mensch ohne Christentum hat keine Grundlage, irgendwelche Werte glaubwürdig zu argumentieren. Was täten wir ohne Bibel.

    Die vielen Atheisten, (Harris, Dawkins, Ali, Sultan, sowie all die namenlosen….), die dem Islam verbal den Arsch aufreissen, und die christichen Armleuchter und Pfaffen, die sich ihm anbiedern bilde ich mir alle ein.

    Der Himmel ist gelb und die Welt 6000 Jahre alt.
    lalllallalllala.

    PI Kommentatoren, dumm wie eh und je.

  47. und noch was, Hr Schmitt:
    ob Muslime oder Ihr religiösen Vollpfosten vor Ungläubigen Respekt habt oder nicht, ist mir völlig wurscht und hilft mir auch nicht weiter, und den „Respekt“ von Muslimen vor Christen kann man eh vergessen.
    Hauptsache dass wir uns Denken und die Meinungsfreiheit nicht verbieten lassen, eine Freiheit die gegen den erbittertsten Widerstand der kath. Kirche erkämpft wurde.

  48. Über Jahrhunderte hinweg hat sich die abendländische Zivilisation mit Händen und Füßen unter hohem Blutzoll gegen ihren ärgsten Feind gewehrt- mit Erfolg. Jedoch hat der radikale Wertewandel ( siehe Nazis, siehe 68er und Konsorten) eine einmalige Epoche der europäischen Geschichte eingeläutet: Das Vergessen und offene Verhöhnen der geistlichen und geistigen Grundlagen des Abendlandes wurden zum politischen Mainstream. Verräter des Abendlandes haben eine Politik initiiert, die die erklärten Feinde der Zivilisation zu Millionen zu uns ins Land lässt. Was sie früher von aussen nicht schafften, versuchen sie nun von innen. Diese Bilder lassen mich schaudern. Massen geistig unterbelichteter Steinzeitler beten zu ihrem Barbarengott in schöner Nachbarschaft zu Halal-Metzgereien (5. Bild von oben). Europa steht am Abgrund.

  49. Diese Bilder zeigen Menschen, die sich zum gemeinsamen öffentlichen Gebet treffen. Vielleicht möchten sie auch unter sich ein Gemeinschaftsgefühl erzeugen und ein Wohlfühlgefühl erzeugen, vielleicht möchten sie auch die französische Regierung darauf hinweisen, dass sie reichlich Gebetsräume und Versammlungsräume geschenkt (=von den Franzosen bezahlt) erhalten wollen, vielleicht wollen sie auch der Urbevölkerung zeigen: hallo, jetzt sind wir da und jetzt machen wir in unseren Stadtvierteln das, was eben wir für richtig halten.

    ***

    Keine dieser Taten und Beweggründe halte ich für überraschend oder für eine schlechte Tat in Richtung Undankbarkeit.
    Diese Menschen erobern und besetzen fremdes Land und verdrängen zunächst stadtteilweise die Urbevölkerung. Dieses Verhalten ist vollkommen normal und es zeigt nur den ganz normalen Selbstbehauptungswillen und Vermehrungswillen (Kinderzahl) auf, den jedes gesunde Volk auf der Welt hat und auch notwendigerweise haben muß.

    Das ist keine sittliche Frage, sondern eine Frage der zwingenden Notwendigkeit: Ein Volk, das diese Eigenschaften (Selbstbehauptungswille) nicht hat, ist nicht lebensfähig und es verschwindet aus der Welt.

    ***

    Die Ausländer würden es vollkommen verstehen, wenn die Franzosen sagen würden: Frankreich ist unser Land, Afrika ist euer Land, ihr kommt hier nicht rein, wir brauchen unser eigenes Land für unser eigenes Volk.
    Das versteht jeder Afrikaner, das kann jeder nachvollziehen.

    Wenn man aber sagt: Laßt doch ein paar Millionen Afrikaner hereinkommen, sie erhalten hier für sich und alle ihre Sprößlinge Sozialhilfe, was passiert dann: Dann kommen ein paar Millionen Afrikaner herein, vermehren sich reichlich und verlangen Sozialhilfe, Versammlungsräume, Gebetsräume, Wohnraum, Schulraum, Universitätsraum, Krankenhausraum, Unterhaltungsstellen für die Jugend und Vieles andere mehr.
    Das ist normal so.

    Verursacher sind nicht die Afrikaner, diese fordern nur ein, was ihnen ihrer Meinung nach zusteht, Verursacher sind die Franzosen selbst, die ohne Widerstand, teilweise sogar von der eigenen Regierung aus freiwillig, so vielen Afrikanern den Zugang nach Frankreich erlaubt haben.

    Also sollen die Franzosen nicht über die Afrikaner schimpfen, sondern sie sollen sich an die eigene Nase fassen.

  50. Wenn ich diese Bilder betrachte, stelle ich mir gerade vor, wie eine christliche Prozession durch Mekka aussehen würde und was wohl die europäische Systempresse schreiben würde, wenn die teilnehmenden Christen ihr Leben oder ihre Gesundheit lassen müssten.

  51. #67 Würzsheriff (10. Apr 2011 07:24)
    PI Kommentatoren, dumm wie eh und je.
    ———
    Dann geh doch zu QQ. Die halten sich zumindest selber für schlauer als PI-ler. Zu denen passt Du sicher viel besser. Jeder muss sich das passende Blog suchen.
    Ich finde es jedenfalls blöd, wenn Du hier die user beschimpfst.

  52. „dumm wie eh und je“ bezog sich ausdrücklich auf die Bibelfans. Hier gibt es auch sehr viele lesenwerte Kommentare, immer mehr.

  53. Irgendwie erinnern mich die Bilder an die Reichsparteitage der Nazis. Zwar nicht so gut organisiert, aber der Sinn und Zweck dürfte der gleiche sein. Zum einen ein Drohszenario aufbauen, zum anderen die Huldigung des Satans.

  54. #77 Würzsheriff (10. Apr 2011 08:38)
    Da beleidigst Du aber die Bibelfans!
    Dieses Blog ist nicht ausschließlich für Atheisten, wie man an den Threads sieht.
    Es gibt dumme und auch intelligente Beiträge von beiden Seiten, sowohl von Atheisten als auch von Bibelfans.
    Also lass doch bitte diese Dummschwätzerei!
    😉

  55. #31 Mosigohome
    Erstklassige idee! Oder wenn man nen Bauern überzeugen kann, vielleicht einfach mal kurz vorher mit nem Güllewagen die Straße lang 🙂

  56. #59 das orakel (10. Apr 2011 01:57) Freut mich das die Leute da friedlich beten, ist doch besser als das Sie aggressiv durch die Straßen laufen weil die Franzosen in Libiyen einmarschiert sind und in der Elfenbeinküste gerade alles niedermähen!

    ——-

    „friedlich beten“ …. wovon träumst Du?

    Rufe dieser Masse an Vorsintflutlern mal etwas zu, etwa „Ich mag Euren Mohammed nicht!“ – Was meinst Du was passiert? Die „Friedfertigen“ reißen Dich in Stücke, verwüsten hinterher noch ein paar Straßenzüge inklusive Läden und Autos und verlangen anschließend über ihre dreisten Verbandsfuzzis noch öffenliche Entschuldigungen. Das ist nichts anderes als ein gemeingefährlicher Mob, der in Europa nicht die Oberhand gewinnen darf, sonst ist es aus mit den bürgerlichen Freiheitsrechten und der Zivilgesellschaft. Wer diesen Mob „importiert“ hat oder hier sehen will – wie Scharen von Politikern und christlichen (!) Kirchenvertretern – , gehört im Übrigen vor Gericht gestellt.

  57. Kulturelle Bereicherung halt.

    Da muss man sich um die Zukunft Frankreichs keine Sorgen mehr machen.

    So viele Talente…

  58. So,verehrter Kewil,wird es aussehen,wenn außer
    den 23ooo Tunesiern,(Menschen vor allem Männer) Europa überschwemmen,sich
    durch alle Betten schlafen um Nachwuchs zu
    zeugen,um nicht ausgewiesen zu werden.Sie kennen sich aus.Dann ihre umfangreiche Familie
    nachholen.usw.usw.
    Ein völlig unzureichender Artikel,den Sie Kewil,hier abliefern.Schlagen auf die EU ein
    und unterstützen dabei den Bunga-Ministerpräs.
    und seine Minister der Liga Nord.Aber viel-
    leicht war das ihre Absicht.Sie haben schlecht
    recherchiert,dann wäre ihnen aufgefallen,dass es der Berlusconi selbst war,der die Tunesier
    eingeladen hat in sein Land zu kommen.Zwar schon 2 Jahre her,aber immer noch gültig.
    Orginaltext:Viele Italiener sind in der Vergangenheit emigriert und das verpflichtet uns,allen Menschen das Herz zu öffnen,die zu uns kommen möchten und eine Wohnung zu geben,Schulen für die Kinder,Wohlstand,Behandlung in all unseren Krankenhäusern.Das ist die Politik meiner Regierung.Und nun entläßt er Die, die er gerufen hat,rechtswidrig zum Schengen Abkommen
    nach Europa.Mit der hönischen Bemerkung,sie
    sind gekommen um ihre Verwandten in Europa zu besuchen,deshalb die vorübergehende Genehmigung.Europa war nicht verpflichtet, wie sie behaupten, die illegalen Einwanderer abzu-
    nehmen.Zumal Italien kaum Flüchtlinge in der
    Vergangenheit aufgenommen hat,nicht mal 1/3 was sich Deutschland aufgebürgert hat.
    Zumal keine weiß wer diese Herren aus Tunesien sind.Hals über Kopf das Land zu ver-
    lassen,Frau bzw. Frauen und Kinder im Stich zu
    lassen.Das sieht sehr nach“die Ratten verlassen das sinkende Schiff“aus.Die Schergen des alten Regimes wollten ihre Haut retten.Europa soll nun für sie sorgen,nein Kiwil !!!!!!

  59. #73 Karlfried (10. Apr 2011 07:42)

    Ich stimme Ihnen zu , so traurig und überzogen es klingen mag, so wahr ist dennoch Ihr Beitrag !!! Darum sollten spätestens jetzt die Europäer wach werden und dem Einhalt gebieten, denn resignieren ist in jedem Fall der falsche Weg, da man immer und zu jeder Zeit die in Deutschland und Europa vorherrschende Situation ändern kann ! Leider sind die Menschen, aus welchen Gründen auch immer noch nicht bereit für einen Kampf . Aber ich bin mir sicher, das die Situation in 100 Jahren anders aussehen wird !

  60. #9 Wittekind (09. Apr 2011 22:08)

    Diese Massenaufläufe sollten mit Böllern und Pyrotechnik gestört und zerschlagen werden.

    Und wenn die Polizei kommt, sage man einfach man wolle doch nur mitfeiern. Den Interkulturellen Dialog fördern :mrgreen:

    Oder noch besser, das Feierwerk sei eine Opfergabe für unsere Göttin „Ugubugula“.
    Schliesslich gibs ja Religionsfreiheit und Gleichbehandlung 😉

  61. Anstatt hier immer auf den „Bibelfans“ rumzuhacken, sollte man seine Kräfte lieber für das gemeinsame Ziel aufsparen. Und was die kath. Kirche angeht (besonders deren Machtansprüche u. Unterdrückung der Freiheit in der Vergangenheit), da muss ich den negativen Kommentaren hier zustimmen. Und bitte nicht immer „die Religion“ oder „die Kirche“ mit echtem Glauben an Christus durcheinander bringen, das sind nämlich meist zwei verschiedene Paar Schuhe. Wie gut, dass ich zwar Christ, aber nicht mehr in „der Kirche“ (sprich K-Steuer zahle) bin, sonst müsste ich mich recht häufig für meinen Verein schämen. Da ja mittlerweile deren Vertreter immer mehr mit den Moslems kuscheln, finde ich es um so wichtiger, dass sich Leute wie wir hier zusammentun und nicht immer gegeneinander stänkern.

  62. So wird unsere Zukunft in Bälde aussehen ? Na danke da gagg ich aber wirklich einen riesen Haufen drauf (sorry für die Audrucksweise) 😉

    Wir älteren erleben es hoffentlich nicht mehr, aber um unsere Kinder tuts mir gewaltig leid.

    Wann wachen die „unsrigen“ endlich auf und ändern das ???

  63. Eine fanatisierte Einheitsmasse, die auf Befehl zu ALLEM fähig ist. DAS abschreckende Beispiel für die „Welle“….Der Einzelne muss und darf nicht denken, übernimmt keine Verantwortung. Solchen Menschen wurde vom lieben Gott das Grosshirn völlig umsonst geschenkt. Sie kommen lediglich mit den vegetativen Funktionen des Kleinhirns und des Rückenmarks aus. Wie eine Amöbe….Und halten sich noch für DIE überlegene „Rasse“, weil das im Koran so steht.

  64. Grausam, das mitansehen zu müssen. Und grausam auch, wie niemand sich dieser nichtmillitanten Besetzung widersetzt. Es tut schlichtweg weh, wie man selbst im eigenen Umfeld an Desinteresse und Ahnungslosigkiet sowie Verharmlosung scheitert…
    Ich will das alte Europa zurück, und stehe doch nicht alleine damit da ?

  65. Ich möchte die vielen neuen PI leser begrüßen, ich lese hier viele neue Nicks und das gibt mir Hoffnung und ja es ist erschreckend wie es um Europa steht !

  66. #81 systemfeind (10. Apr 2011 11:14)

    Danke schön, ich freue mich, wenn mein Beitrag gefällt.
    Sie haben vollständig recht, dass wir nicht resignieren (aufgeben) dürfen.

    Was ist unsere Aufgabe?
    Wir müssen die Welt vom Weg in den Untergang abbringen.

    Was ist der Knackpunkt?
    In den letzten 40 Jahren hat folgender Hauptgedanke die lautstarke Meinungshoheit in Europa erobert, zumindest in Regierung, Presse, Funk, staatlichen Stellen:

    Alle Völker der Welt dürfen ihre Länder behalten, Japaner, Chinesen, Schwarzafrikaner, Nordafrikaner, sie dürfen und sollen dort friedlich gemäß ihrer Art, mit ihrem Aussehen, wie seit Jahrhunderten und Jahrtausenden geworden, mit ihren Sitten und Gebräuchen leben, dort glücklich sein und ihr Land an ihre Kinder und Enkel weitergeben, sodaß diese ihre Länder in ihrem Wesen auch in der Zukunft erhalten bleiben, das ist in Ordnung,

    aber

    gleichzeitig sollen die Europäer in ihren eigenen Ländern viele Zehnmillionen Orientalen und Afrikaner aufnehmen und ihr eigenes Land mit denen und deren Nachkommen teilen beziehungsweise zusehen, wie sie von deren Massennachkommenschaft verdrängt werden, und das Ganze auch noch bezahlen und dazu noch vor Freude begeistert sein.

    Dieser Gedanke oder diese Forderung stammt nicht von den Orientalen oder Afrikanern, sondern sie kommt von unserer eigenen Regierung.
    Dieser Hauptgedanke wird den Europäern in verschiedenen Unterformen tagtäglich immer neu eingeflüstert, teilweise eingehämmert:

    Aber wir müssen denen helfen… aber es sind doch nur ein paar Millionen, was macht das schon… aber es ist unsere Pflicht, Asyl zu gewähren… aber das sind doch auch Menschen…aber die Kinder können doch nichts dafür… aber sie sind doch jetzt schon 30 Jahre oder 50 Jahre lang hier…aber sie haben es doch hier besser als bei sich zu Hause…
    und etwa 100 andere Scheingründe mehr.

    ****

    Unsere Aufgabe ist es, darzustellen, dass dieser Gedanke in seinen Auswirkungen in den Untergang Europas führt, und damit zugleich auch die ganze Welt geschädigt wird.

    Kurzfristigen Vorteil hat nur die Sozial- und Mitleidsindustrie (Kirchen, Sozialarbeiter)
    und alle, die in diesem Umfeld im Trüben fischen.

    Man muß laut sagen, daß diejenigen, die Europa und die Welt in den Untergang führen und das mit frommen oder wohlgefühlversprechenden Sprüchen verschleiern, dabei sind, das übelstmögliche Menschheitsverbrechen zu begehen.

  67. Immer diese sich als Fahrradständer unterwerfenden ääh betenden Anhänger dieser Faschoideologie ääh Religion die sich ein bösartiger Irrer ääh Prophet Namens Mohammed ausgedacht hat

  68. soviele terroristen ungetaufte heiden?
    dann noch ohne schuhe!
    hoffentlich haben sie sicjh die füsse ordentlich gewaschen :mrgreen:
    …………………………………………………..

    tante erika meinte doch vor kurzem. wir, die bio-öko-eingeborene,
    sollten uns an den anblick fremder uns hassende kulturbereicherer
    gewöhnen.
    ehrlich gesagt tue icke mir da etwas schwer mit.

  69. La France, est-elle finie?
    (Buchtitel in Frankreich)
    Antwort:
    Ouui, evidement!!
    Aber der große Nachschub an Betern kommt erst aus dem mohammedanischen Gürtel Nordafrikas.
    Europa ist unfähig, da etwas dagegen zu setzen.
    Es kommt aus der Übertreibung der Menschenrechte.

  70. so sollte es täglich fünfmal vor den Reichstag aussehen … das öffnete einigen die Augen…die die Grünen als Heilsbringer sehen und nicht als die neue NSDAP

  71. @#24 Cedrick Winkleburger (09. Apr 2011 22:37)

    #8 section31

    Schon bei PI Berlin? Jeder Mann zählt! 🙂

    Morgen habe ich ein erstes Telefonat mit der PI Berlin Gruppe. Habe mich bereits eine Anfrage zum Mitmachen gestellt 🙂

  72. @#24 Cedrick Winkleburger

    #8 section31

    Schon bei PI Berlin? Jeder Mann zählt! 🙂

    Morgen habe ich ein erstes Telefonat mit der PI Berlin Gruppe. Habe mich bereits eine Anfrage zum Mitmachen gestellt 🙂

  73. @#24 Cedrick Winkleburger

    #8 section31

    Schon bei PI Berlin? Jeder Mann zählt! 🙂

    Morgen habe ich ein erstes Telefonat mit der PI Berlin Gruppe. Habe bereits eine Anfrage zum Mitmachen gestellt 🙂

  74. #91 Karlfried (10. Apr 2011 14:11)

    Unsere Aufgabe ist es, darzustellen, dass dieser Gedanke in seinen Auswirkungen in den Untergang Europas führt, und damit zugleich auch die ganze Welt geschädigt wird.

    Leider wird es nicht so schnell möglich sein, die Leute, die beruflich erfolgreich und somit finanziell gut gestellt sind, von einer Sache zu überzeugen, sich für einen Kampf gegen Überfremdung oder die weitreichende Islamisierung Europas einzusetzen, da es sie, in ihren Augen nur mittelbar betrifft und somit erst einmal Nachteile mit sich bringt, da nur alleine das bloße Auseinandersetzen mit diesen Problemen, Zeit kostet und im Zweifelsfall isoliert, wenn Freunde und Bekannte evtl. anderer Auffassung sind . Diesen Schritt scheuen diese Leute, zumal die einfachste Form an Informationen zu kommen die bürgerliche Presse ist, die wie wir ja alle wissen, nur noch Pro Islamisch berichtet . Ein breites Bündnis und ein Rückhalt des Großteils der Bevölkerung wird es erst geben, wenn die Leute unmittelbar und persönlich davon betroffen sind und die Zeit wird kommen, denn spätestens nach der nächsten Weltwirtschaftskrise oder einer nationalen Krise werden sich die Leute gegen die alles zu verursachende Politik auflehnen und „die Sache selber in die Hand nehmen“ oder sich zumindest für sie arrangieren . Solange, wie die Leute Geld haben und anstelle in Berlin-Neukölln zu wohnen, in den Berliner „Speckgürtel umziehen können, oder ihr Kind auf einer Privatschule unterbringen, anstelle es an einer staatlichen Schule in Berlin-Wedding anmelden zu müssen, um dem Ganzen aus dem Wege zu gehen, solange wird sich bei uns oder anderswo in Europa nur wenig ändern, da jeglicher Patriotismus den Deutschen schon seit Jahrzehnten aberzogen wurde .

    Aber der Tag der Befreiung kommt, da bin ich mir absolut sicher !!!

  75. Dazu kann man nur sagen:
    Erschreckend, furchterregend und eine Schande nicht nur für Frankreich sondern eine Schande überall da, wo sich so etwas auftut. Auch Deutschland wird nicht mehr lange darauf warten müssen und dann wird auch auf unseren Straßen auf Teufel komm raus der Ruf nach „Allah“ zu hören sein. In Mönchengladbach gibt „es ja schon heute die Freitagsgebete der gefährlichen Salafisten und der Ruf nach Allah.

Comments are closed.