Als am Ostermontag ein Brite in der Frankfurter Diso U60311 von Türstehern zu Tode geprügelt wurde, war eins schnell klar: Deutsche können das nicht gewesen sein. Denn während die Herkunft des Opfers offenbar wichtig für den Tathergang war, sprach das Schweigen zur Nationalität der Täter Bände. Hätten die Journalisten es sich nehmen lassen, diese als Deutsche zu benennen, wenn es dazu irgendeine Möglichkeit gegeben hätte? So aber gab es statt eines bundesweiten Empörungssturm über einen ausländerfeindlichen Mord nur ein paar kleine Berichte in der Lokalpresse. Das hat aber auch Vorteile: dort meldeten sich in Leserbriefen schnell Ortskundige, die die unterschlagenen Informationen nachlieferten.

Wie in einer westdeutschen Großstadt gar nicht anders vorstellbar, stammten auch die berüchtigten Türsteher  der U60 selbstverständlich aus dem gewaltafinen turko-arabischen Kulturkreis. Besonders einer war gefürchtet, gehört zu den zwei jetzt endlich Inhaftierten und sei besonders durch die Tätowierungen an Kopf und Hals auffällig.

Wie Insider jetzt mitteilten ist dieser, wie auch der zweite verhaftete Täter, bereits in dem folgenden Video des Gewaltrappers „Haftbefehl“ zu sehen. Dass sie dabei ungeniert auch Waffen zeigen, für deren Besitz jeder Deutsche nach den Waffengesetzen der GRÜNEN belangt würde, versteht sich:

(Spürnasen: Hausener Bub, Islam nein danke, Fred D.)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print

 

90 KOMMENTARE

  1. je schneller der Islam in europa verboten wird desto besser. dann können diese talente hier den islamischen weltteil bereichern.

  2. Wie in einer westdeutschen Großstadt gar nicht anders vorstellbar, stammten auch die berüchtigten Türsteher der U60 selbstverständlich aus dem gewaltafinen turko-arabischen Kulturkreis. Besonders einer war gefürchtet, gehört zu den zwei jetzt endlich Inhaftierten und sei besonders durch die Tätowierungen am Hals auffällig.

    Du bist Deutschland 🙁

  3. Was für Hackfressen!
    Singen können die auch nicht.
    Zumindest hat es zum Türsteher und Mörder gereicht.
    So nutzlos wie ein Kamm für Mussolini.

  4. An Pi-News!
    Der Täter kommt nicht aus Frankfurt sondern aus Offenbach, ich wohne selber in Offenbach und habe in einpaar mal gesehn, nur will ich nicht den Namen veratten weil es Rufmord wäre!

  5. Tja, wir sind ein Täterstaat. Während alle Details des Opfers in sämtlichen Medien veröffentlicht werden, mit einem super Foto versteht sich, bleiben die Täter (fast immer) anonym und Gesichter (wenn Fotos veröffentlich werden) werden unkenntlich gemacht. Der gesunde Menschenverstand sagt eigentlich, dass es genau andersherum sein müsste.

    Im Gefängnis bekommen dann die Täter ein supidupi rundum Sorglospaket, während das Opfer zusehen kann wo es bleibt. 🙁

  6. Wenn man das Bild sieht, ist einem alles klar 🙁

    Aus Protest gegen die EU-Diktatur: In 2 Tagen will die EU viele Naturheilmittel verbieten, und mehr von uns dazu zwingen, pharmazeutische Arzneimitteln einzunehmen und die Profite der großen Pharma-Konzerne noch weiter zu mehren.

    Die EU-Richtlinie errichtet hohe Hürden für alle pflanzlichen Heilmittel, die nicht 30 Jahre lang auf dem Markt waren.

    http://www.avaaz.org/de/eu_herbal_medicine_ban/?cl=1044890293&v=8990

    386,878 haben in 24 Stunden unterzeichnet. Gemeinsam erreichen wir 1,000,000

  7. So, das macht dann 2 Jahre auf Bewährung für den Menschenmüll, netto also garnix.

    Zwar ist dieser Frühmensch mit Sicherheit bereits vorbestraft, kann aber auf verständnisvolle RichterInnen hoffen.

  8. das ist alle nicht mehr aufzuhalten.
    wer sich noch auf die justiz verlässt, dem kann man auch nicht mehr helfen. sollte ich in schwierigkeiten mit solchen leuten geraten, werd ich keine sekunde warten um mit meiner beretta abzudrücken.

  9. #10 alternativlos (30. Apr 2011 16:23)

    So, das macht dann 2 Jahre auf Bewährung für den Menschenmüll, netto also garnix.

    Zwar ist dieser Frühmensch mit Sicherheit bereits vorbestraft, kann aber auf verständnisvolle RichterInnen hoffen.

    Eher wahrscheinlich ist als „Strafe“, ein 3-Wöchiger Karibiksegeltörn zu vermuten.
    Weil lesen als „Strafe“, fällt hier wegen ist nicht, aus.

    Neues Projekt: Jugendliche müssen zur Strafe lesen
    FULDA Bücher eröffnen neue Horizonte und helfen, über sich selbst nachzudenken. Deshalb können bestimmte straffällig gewordene Jugendliche vom Jugendrichter in Fulda eine ungewöhnliche Auflage erhalten: Sie müssen ein Buch lesen.
    http://www.fuldaerzeitung.de/nachrichten/fulda_und_region/Fulda-Region-Zusammenfassung-Maenner-Literatur-Internet-Frauen;art25,269257

  10. Komisch, komisch, für jeden Dreck braucht man eine behördliche Genehmigung, ein Zertifikat, einen Prüfungsnachweis, einen Führerschein oder eine Seminarbestätigung sowie eine statliche Zulassung.

    Nur Türsteher darf sich jeder Schläger nennen, der nur breit genug in der Gegend herumstehen kann.
    Da brauchts plötzlich keine Eignungsprüfung, kein Deeskalationstrainung und kein Leumundszeugnis.
    Im Gegenteil, man scheint hier nach dem Motto einzustellen: Je vorbestrafter, desto besser.
    Dass die Einstellungsentscheidung den Gastronomen oft aufgedrängt wird, darf man ja nicht öffentlich sagen, das würde ja beweisen, dass eine gewisse Migrantenklientel hier mafiöse Strukturen geschaffen hat und dass bei der Einwanderung verallgemeinert wurde…

  11. #12 Nickel (30. Apr 2011 16:27)

    Oje, hat jemand das Tor zur Hölle geöffnet?

    Alltag in jeder deutschen/europäischen Stadt ab 20.000 Einwohnern.
    Man braucht nur die Haustüre öffnen und schon ist man in der Hölle.

    Für welches „Fachgebiet“ wohl diese „Fachkraft“ vorgesehen ist?

  12. Mann, Mann, Mann, das sind Gestalten. Was hier aber auch alles rumkreucht an Gesindel. Unglaublich. Deutschland ist de Facto verloren. Wir haben zu viel asoziales Geschmeiss ins Land geholt, jetzt haben wir für diese Fehlentwicklung die teure Rechnung zu bezahlen. Der totale Niedergang überall. Ich überlege, ob ich auf das Land ausweiche, Berlin ist nicht mehr zu ertragen. Und keiner macht was gegen die Probleme. Man will uns immer noch weismachen, dass dieses Gesindel eine Bereicherung sein soll.

  13. #18 Donaufalterzeitung (30. Apr 2011 16:49)

    #15 lorbas

    Glaubst du, die im Video können lesen?

    Du hast den letzten Satz überlesen: „Weil lesen als “Strafe”, fällt hier wegen ist nicht, aus.“

  14. Was mich immer wundert, das gewaltverherrlichende Videos unter der Rubrik RAP so ungeniert Gewalt verherrlichen dürfen?

    Künstlerische Freiheit? Freiheit wohin? Für wen? Und das ganze als Art einer POP-Kultur?

    Fragen über Fragen…

  15. Dass sie dabei ungeniert auch Waffen zeigen, für deren Besitz jeder Deutsche nach den Waffengesetzen der GRÜNEN belangt würde, versteht sich

    Wenn das den Deutschen nicht gefällt, dann müssen sie eben wegziehen.

    (Narges Eskanderi-Grünberg von den GRÜNEN)

  16. Die BILD hatte gestern zumindest in der mir vorliegenden Ausgabe aus Frankfurt einen großen Bericht auf Seite 3. Die Bilder zu den mit Ömer H. (29) und Antanasios G. (35) bezeichneten Tätern waren zwar verpixelt, dennoch war die „südländische“ Herkunft der Täter klar zu erkennen. Auch die Gangster-Videos wurden erwähnt.

  17. #20 Kaliske (30. Apr 2011 16:49)

    Das siehst du völlig falsch, daß ist purer Luxus.
    Früher sah man solche Gestalten nur in irgendwelchen Utopia-Filmen und die derzeitigen Zustände gab es nicht.

    Heute gehst du vor die Tür und mußt um Leib und Leben fürchten und solches „Geschmeiss“ läuft dir alle paar Minuten über den Weg.

  18. Diese hirnlosen Konservensongs hoeren sich alle gleich an, selbst die unterbelichteten Hauptakteure kann man beliebig austauschen.

    Ab dem Punkt, ab dem dann mit den Waffen geposed wird, wird es richtig peinlich.
    Solche Gehirnzwerge sind einfach nur zu belaecheln.

    Aergerlich nur, wenn man mit solchen Leuten im taeglichen Leben konfrontiert wird.
    auch Wenn man eine Waffe besitzen und in Notwehr benutzen duerfte, wie in den USA, waere es deutlich entspannter.

    Gluecklichweise werden diese Leute niemals Macht ausserhalb ihrer Ghettos bekommen und irgendwann wird es fuer die intellektuelle Elite einen Weg geben, diese Krebsgeschwuere zu entfernen, bis dahin reicht es, Diskotheken mit solchem Personal zu meiden, dann wird der Besitzer evtl. auf serioeses Personal a la Michael-Khur-Security umsteigen und mit dem Auto oder Tax zu fahren, um den Was-Guckst-Du’s in der Bahn aus dem Weg zu gehen.

    Ich sage lieber nicht, welche Gewaltphantasien solche Tuerkengangs bei mir ausloesen…

  19. OT

    Etwa 2000 Flüchtlinge aus Libyen auf Lampedusa – Boot in Not

    30.04.2011, 13:32 Uhr | dpa – Deutsche Presse-Agentur GmbH

    Lampedusa (dpa) – Etwa 2000 Flüchtlinge überwiegend aus Libyen sind binnen eineinhalb Tagen auf der italienischen Insel Lampedusa gelandet. 500 Migranten kamen heute bei starkem Wind und hohem Seegang an, berichteten italienische Medien. Derweil hat ein weiteres Flüchtlingsboot mit 500 Menschen an Bord knapp 40 Seemeilen vor Lampedusa ein Notsignal abgegeben, weil die Wellen Wasser ins Schiff spülten. Erwogen wurde, die Küstenwache dorthin zu schicken. Wegen des blutigen Machtkampfes um Libyen flüchten immer mehr Menschen in die EU.

    http://nachrichten.t-online.de/etwa-2000-fluechtlinge-aus-libyen-auf-lampedusa-boot-in-not/id_46101896/index

  20. Ist der Islam immer die Antwort auf alles? Diese Typen sind doch genetisch defekt wie Sarrazin es vorsichtig versucht hat zu beschreiben. Selbst wenn sie in einer weißen „Christlichen“ Familie aufgewachsen wären, wären sie verbrecher geworden.
    Gutes Gegenbeispiel zum Thema Islam ist Indonesien. Im Gegensatz zu Malaysien haben sie den Islam nicht so integriert. Ich kenne viele von denen und die meisten sind ziemlich intelligent und haben nicht einmal arabische Vornamen.
    Ps.: Ich halte NICHTS vom Islam, wollte nur meine Meinung zum Ausdruck bringen.

  21. @#32 Nachdenker81 (30. Apr 2011 17:23)

    In Indonesien ist der radikale Islam wieder auf dem Vormarsch, genauso wie in Malaysia.

  22. #29 Lady Bess (30. Apr 2011 17:03)

    Warum „flüchten“ die nicht in die Türkei oder in andere islamische Länder deren Erreichbarkeit nicht so gefährlich ist ❓

    Fragen über Fragen ……

  23. PI: Wie in einer westdeutschen Großstadt gar nicht anders vorstellbar, stammten auch die berüchtigten Türsteher der U60 selbstverständlich aus dem gewaltafinen turko-arabischen Kulturkreis.

    Stimmt nur zu einem Drittel. Laut FAZ, die auch nicht „klein“, sondern ziemlich groß und ausführlich berichtet, handelt es sich bei den Türstehern um „einen 35 Jahre alten Griechen, einen 32 Jahre alten Deutschen und einen 29 Jahre alten Türken“. Alle drei seien „schon mehrfach in Erscheinung getreten; unter anderem wegen Körperverletzung, Drogenhandels, Raubs, Nötigung, Betrugs und Verstoßes gegen das Waffengesetz“.

    Und der u60311-Betreiber (60311 = Postleitzahl) ist ein Deutscher, Alexander Eger, der zwei Tage nach dem Tod des Briten schon wieder die Party steigen ließ, was der Bundesverband der Sicherheitsunternehmen „pietätlos“ nennt. Der Verband fordert seit Jahren, das Disco-Türsteherpersonal genauer unter die Lupe zu nehmen.

    http://www.u60311.net/

  24. Das ist Europas Zukunft
    Seht euch nur mal Multikulti Franreich an, der Vorläufer zu EUrabien.

  25. wieviel von diesem Abschaum kann sich Deutschland noch leisten. Diese Selbstdarstelelugn dieser grenzdebilen Schläger ist das schlimmste. Freiheit oder Islam

  26. Aykut heißt der und kommt aus Offenbach, im übrigen haben die Türsteher an dem betreffenden Tag auch noch einen anderen grundlos zusammengeschlagen, wie man in Foren nachlesen konnte.

  27. ewaltafinen turko-arabischen Kulturkreis.

    Ömer H. OK.
    Antanasios G ???
    und
    Aleksander B
    Arabien ist überall?
    Aber das U60311 scheint eh ein Drecksladen zu seien

    Dann musste sie am Freitagvormittag schließen. Auslöser dafür war allerdings nicht der Todesfall, wie man jetzt vielleicht denken könnte. Nein, bei einer Kontrollmaßnahme von Landespolizei und Ordnungsamt in den frühen Morgenstunden des Freitags kamen „massive lebensmittelrechtlichen Hygienemängel sowie Verstöße gegen das Jugendschutz- und Nichtraucherschutzgesetz“ zutage, erklärte Ordnungsdezernent Volker Stein (FDP). Sprich: Es wurde geraucht und unter den 100 Gästen waren auch Jugendliche, die dort eigentlich nichts zu suchen haben. Als dann auch noch die Lebensmittel-Kontrolleure Ratten fanden, war der Spaß vorbei, die Schotten wurden dicht gemacht.

    http://www.journal-frankfurt.de/?src=journal_news_einzel&rubrik=2&id=13041

  28. #22 WahrerSozialDemokrat
    Tja, das haben wir den tollen Schwarzen und Latinos von der US-Westküste (Snoop Dog [verurteilter Vergewaltiger], Nate Dogg [verurteilt wegen Drogen- und Waffenbesitzes], Tupac Shakur [verurteilt wegen Raub, Drogen- und Waffenbesitz]
    und dem ganzen Nachfolgepack wie z.B dieser 50 Pfennig Rapper (ebenfalls wegen Raub, Drogenhandel, Drogenbesitz und Körperverletzung verurteilt) zu verdanken da sie der Öffentlichkeit durch ihre Herkunft aus den Ghettos der US-Großstädte eine stärker ausgeprägte Härte verkauft haben. Dann kommen da noch die Plattenlabels ins Spiel, die diese Härte als einzige Fähigkeit der Leute verkaufen und die Jugendlichen kaufen dann diesen Schund (um sich vor der „besonders harten
    Ausdrucksweise“ rechtlich abzusichern haben die Plattenbosse mal schnell ein Logo auf alle CD-Hüllen drucken lassen (Parental Warning Explicit Lyrics), weil die Eltern der Jugend und die Medien selber sich zunehmends über die Fäkalsprache aufregte. Das Ende vom Lied war aber nicht der gewollte Effekt, dass die „Künstler“ weniger CDs verkauft haben, sondern dass dieses Logo die Verkaufszahlen in die Höhe schnellen ließ da genau dieses Logo ein Qualitätssiegel für unangepasste Texte für die Kids in den USA ist!
    Und als dann die „Rap-Welle“ in Europa ausbrach haben die Plattenbosse und
    Medien (mit der verstärkten Berichterstattung über solche „Künstler“) zusätzlich forciert.
    Und das letztendlich dann Hip-Hop oder Rap, ist sowieso das gleiche, nur noch
    seinen Ausdruck in der „gereimten Fäkalsprache“ hier in Deutschland seinen
    Anklang fand haben wir dann diesen „Superrappern mit Migrationshintergrund“ zu
    verdanken, da Deutsche Rapper total unglaubwürdig sind, wenn sie von Problemen
    der Kids sprechen. Das ganze zieht sich dann mit jedem neuen Jahrgang an „Superrappern mit Migrationshintergrund“ wie eine Spirale nach oben. Heute werden schon Waffen in die Kamera gehalten und Morgen werden die Opfer vor der
    Kamera erschossen (von symbolischem Erschießen kann keine Rede sein, dass gabs
    nämlich schon längst)!
    Dabei muß man mal das „Talent“ dieser Rapper in Augenschein nehmen.
    Keinen Schulabschluß, mäßige Kenntnisse der Sprache und das wenige das an Sprache beherrscht wird, wird irgendwie in Reimen zusammengesetzt und als Gossensprache verkauft. Und die Jugend fällt darauf herein. Wobei man sich noch die Frage stellen muß ob diese Spakkos genausoviele Platten verkaufen würden, wenn die BRD von Anfang an eine reglementierte Zuwanderungspolitik betrieben
    hätte. Oder gäbs diese Form des Gangsterraps den überhaupt?
    Musiker, oder gar Künstler, sind diese Leute keinesfalls weil sie keine Musik beherrschen außer den Sprechgesang.

    Ein Freund von mir ist Pädagoge (und Bandgründer in der ich die 2. Gitarre spiele) für schwer erziehbare Jugendliche. Im Zuge seines Therapieangebotes (Musik) in der Einrichtung in der er Angestellt ist, bat er mich mit ihm zusammen in seiner Therapiestunde mal mit zumachen. Als ich dort war wollten wir dann loslegen aber KEINER der Jungs und Mädchen kann was. Noch nicht einmal im Takt auf einer Bongo trommeln (das ist wirklich nicht schwer, 1,2,3, beim vierten Schlag eben ein Bumm)! Als dann vier Bengel immer aggresiver wurden, weil wir uns angeblich nicht auf ihre Bedürfnisse einließen (das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, wo bei einem 4/4 Takt hat man noch ein besonderes Bedürfnis?) frage dann mein Kumpel was sie denn machen wollen. Die Antwort war natürlich Hip-Hop. Also gut, wenn ihr das beherrscht. Mitnichten! Was über deren Lippen kam war lediglich nachgesprochenes Zeug von Sido & Co.

    Als wir sie aufforderten mal eigene Lyrics zu bringen kam absolut nix! Und ich meine Nix! Die Münder blieben geschlossen und die Bengel schauten sich nur dumm an und fingen sich dann an gegenseitig verbal zu attackieren. „Was kuckst du misch so scheiße? Isch mach disch kaputt du Hurensohn!“, keiften die sich gegenseitig an!
    Am Ende der Therapieeinheit hab ich meinem Freund nur noch mein Mitgefühl geäußert. Mitgefühl dafür, dass er beruflich mit solchen Bengel zu tun hat.
    Ich fands einfach nur widerlich. War aber mal ’ne tolle Gelegenheit Assikinder live zu erleben.
    Mädchen waren übrigends auch da, aber die sind tendenziell immer still. Deren Verhalten läßt sich besser in den Pausen beobachten, wenn sie dann heimlich Rauchen gehen und sich dann so Verhalten „wollen“ wie sie es von Erwachsenen „kennen“!
    Alles in allem waren das die zwei Stunden meines Lebens in denen ich groteskere Szenen aus dem Leben noch nicht erlebt habe.
    So verwahrlost ist die deutsche Jugend heutzutage! Sie reden wie Ausländer, kleiden sich wie Ausländer und legen das kulutrelle Verhalten von Auländern an.

  29. Hab mir gerade mal das Video angesehen, es ist einfach nur GROTTENSCHLECHT!
    Von sogenanntem „Flow“ kann man überhaupt nicht sprechen.
    Nicht ein zusamenhängender Satz, in dem nicht ein Kraftausdruck oder Gewaltverherrlichender Ausdruck fällt!

    „Künstlerischer“ Ausdruck=6
    Darbietung=6
    Körperliche Bewegung=6
    Text=6
    Gesamtnote=6
    SETZTEN!
    Hefte Raus! Klassenarbeit! (mit den Worten von
    Helge Schneider)
    Machts jut, Nachbarn.

  30. wie der tätowierte auch immer versucht ins Bild zu kommen um dabei auch möglichst böse auszusehen. Peinlich, lächerlich. Da nützen all die Muskeln nichts, doof bleibt doof.

  31. @ #34 Sodbrenner (30. Apr 2011 17:36)

    Warum “flüchten” die nicht in die Türkei oder in andere islamische Länder deren Erreichbarkeit nicht so gefährlich ist?

    Keine lebenslange Hartz IV Apanage und kein Kindergeld ohne Ende für die zahlreiche Vermehrung von Förderschülern!

  32. Was hat das aber jetzt mit Islam zu tun? Der Islam verbietet solche Musik und solch prolliges Gehabe. Wären das gläubige Muslime, würden sie auch nicht so ’ne Hass-Show wie im Video abziehen. Und Discotheken sind sowieso verabscheuenswürdig. Die Leute stehen meist unter Drogen – wenn nicht unter sogenannten harten Drogen, dann doch unter Alkohol, der sie aggressiv macht. Diese Lebensart verdirbt den Charakter. Auch das verbietet der Islam.

    Ihr seht, mit dem Islam wäre es gar nicht so weit gekommen, weder zu dieser Schlägerei noch zu so einem Musikvideo und solcher Musik.

    Ihr müsst endlich mal vernünftig werden und nicht ständig jeden Migranten, der auf dem Papier Muslim ist, als Repräsentant für den Islam ansehen. Ihr solltet endlich mal lernen zu differenzieren, denn nicht jeder Migrant arabischer- und türkischer Herkunft ist ein böser Bube. Ihr fördert mit eurem Verhalten doch nur den Hass. Hört auf, Menschen nach ihrer Herkunft zu beurteilen und sie aufgrund dessen zu verachten.

    Wenn ihr besser sein wollt, dann müsst ihr euch auch so verhalten. Denn der Bessere ist nicht derjenige, der es von sich behauptet, sondern immer derjenige, der sich besser verhält. Das beste Verhalten ist das vernünftigste Verhalten. Und der Beste ist derjenige, der sich am besten und vernünftigsten verhält. Negative Gefühle wie Hass und Zorn und schlechte Neigungen haben damit nichts gemeinsam, sondern stehen dem entgegen.

    Gerade die Christen hier sollten sich wirklich mal daran halten. Oder meint ihr wirklich, Jesus würde euer Verhalten loben, wo er doch die Feindesliebe predigt?

    Ihr wollt besser sein? Dann handelt auch so.
    Ich bin Muslim. Wollt ihr mich jetzt deswegen hassen?

  33. Besonders einer war gefürchtet, gehört zu den zwei jetzt endlich Inhaftierten und sei besonders durch die Tätowierungen an Kopf und Hals auffällig.

    ABSCHAUM.

  34. Hallo PI!

    Im Zusammenhang mit Migrantengewalt könntet ihr doch etwas über den Fluglotsenchef-Mord am Flughafen Basel-Mulhouse bringen! Ein algerischer Fluglotse hat seinen Chef bestialisch ermordet – vermutlich aus Eifersucht. Nach allem, was ich gelesen habe ein klassicher Fall von einem gekränktem Herrenmenschen, der das Messer zückt.

  35. claudia roths aufforderung, in tunesien urlaub zu machen „zur unterstützung“, sollte man ernst nehmen und diesen einzellern aus dem video je ein one-way-ticket nach tunesien spendieren.

  36. @ #46 HateMeNow (30. Apr 2011 18:18)

    Was hat das aber jetzt mit Islam zu tun? Der Islam verbietet solche Musik und solch prolliges Gehabe. Wären das gläubige Muslime, würden sie auch nicht so ‘ne Hass-Show wie im Video abziehen.

    hast du schon einmal im internet nach „rageboy“ gegoogelt?

  37. @ Lady Bless

    „Keine lebenslange Hartz IV Apanage und kein Kindergeld ohne Ende für die zahlreiche Vermehrung von Förderschülern!“

    So simpel es auch klingt, diese Maßnahme würde Deutschland retten.

  38. #46 HateMeNow (30. Apr 2011 18:18)

    Was hat das aber jetzt mit Islam zu tun?

    Ihr seht, mit dem Islam wäre es gar nicht so weit gekommen, weder zu dieser Schlägerei noch zu so einem Musikvideo und solcher Musik.

    selten so einen müll gelesen! *kotzwürgbrech*
    hast du heute noch nicht deine tabletten bekommen???

  39. Gut gesprochen. Bravo, und Nein, wir hassen nicht grundsätzlich jeden. Hassen sowieso niemanden, nur lehnen wir all diejenigen ab, die sich als „gute Moslems“ aufspielen und sich genauso destruktiv den Islamischen Regeln (wie sie im Koran stehen) verhalten, sich in aller Öffentlichkeit mit einer penetranten Art aufspielen ihre „moslemischen“ Interessen zu wahren und zu fördern und von der einheimischen Bevölkerung verlangen, seine eigene Kultur zum „wohle des Islam“ in den Hintergrund stellen sollen, oder ganz durch die islamische Kultur zu ersetzten!
    Desweiteren lehnen wir jeden ab, der meint auch die freiheitliche Rechtstaatliche Ordnung und demokratische Gesetzgebung durch die Scharia ersetzten zu müssen.

    Und bitte setz nicht alle Kommentare gleich. Schau einmal in den zahlreichen Beiträgen der Vergangenheit nach, dort findest du etliche, die die mangelnde Kommentarqualität genauso blöd finden wie du.

  40. Das ist traurig was man da sieht. Aber dagegen traut sich unsere Polizei und Justiz nicht vorzugehen. Was ist denn zwischen dem was man im Video sieht und den Rechtsextremen (bis auf die Zielgruppe) der Unterschied???? Ach, ich vergaß, gegen Rechtsextreme geht man vor, weil es ja politisch salonfähig ist.

    Warum sollte man einen Staat respektieren, der Gewaltverherrlichung von Arabern und Türken in Deutschland zuläßt (unterstützt)?

  41. #9 lorbas (30. Apr 2011 16:20)

    Aus Protest gegen die EU-Diktatur: In 2 Tagen will die EU viele Naturheilmittel verbieten, und mehr von uns dazu zwingen, pharmazeutische Arzneimitteln einzunehmen und die Profite der großen Pharma-Konzerne noch weiter zu mehren.

    Die EU-Richtlinie errichtet hohe Hürden für alle pflanzlichen Heilmittel, die nicht 30 Jahre lang auf dem Markt waren.

    http://www.avaaz.org/de/eu_herbal_medicine_ban/?cl=1044890293&v=8990

    386,878 haben in 24 Stunden unterzeichnet. Gemeinsam erreichen wir 1,000,000

    386,878 Vollidioten reichen doch aus, warum also noch zusätzlich unterschreiben.

    Bevor ich Atem verschwende, einfach mal das hier zur Information lesen.

    http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/detritus/alternativmedizin/2010-11-09/das-eu-heilpflanzenverbot-das-es-gar-nicht-gibt

    Lächerlich. Jetzt weiß ich wieso die Freiheit diesen vollkommen denkbefreiten, anti-aufklärerischen Ansatz zur Medizin hat.

  42. Einen direkten Zusammenhang mit dem Islam sehe ich in diesem Fall auch nicht, zumal nur einer der Türsteher überhaupt aus diesem Kulturkreis zu stammen scheint.
    Das ist aber auch unerheblich, denn Abschaum bleibt Abschaum, egal welchen kulturellen Hintergrund er hat. In jedem Land gibt es einheimischen Abschaum, aber man sollte meinen, daß es in keinem Land Bedarf gibt, sich auch noch fremden Abschaum zu importieren. In Deutschland scheinbar schon. Man sieht das z.b. auch an der Biographie jenes oben präsentierten Rappers, der sich Haftbefehl nennt.

    Wikipdeia schreibt:

    Haftbefehl (* in Offenbach; bürgerlich Aykut Anhan[1]) ist ein deutscher Rapper kurdischer Abstammung.
    Haftbefehl ist kurdischer Abstammung und wurde in Offenbach geboren. Er beendete seine Schullaufbahn im Alter von 14 Jahren ohne Abschluss und flüchtete 2006 aufgrund einer bevorstehenden Haftstrafe wegen Betrugs in die türkische Stadt Istanbul. Von hier aus zog er in die Niederlande, wo er in Amsterdam und Arnheim lebte. In dieser Zeit schrieb Haftbefehl seine ersten Texte.[2] Nachdem Haftbefehl in seine Heimatstadt Offenbach zurückgekehrt war, begann er eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker, die er nach drei Wochen abbrach.[3] Anschließend betrieb er ein Wettbüro in der Offenbacher Kaiserstraße und begann mit der Aufnahme seiner ersten Lieder. Als der Inhaber des Labels Echte Musik, Jonesmann, die Musik von Haftbefehl hörte, war er von dessen Fähigkeiten überzeugt und nahm ihn unter Vertrag.

    Man erfährt also , daß dieser Haftbefehl nicht nur keinen Schulabschluß hat und keinen Beruf erlernt hat und daß er schon früh kriminell geworden ist. Das konnte man so erwarten. Nein bemerkenswert ist, daß wir ihn schon loswaren, daß er schon nach Istanbul geflohen war und dort gelebt hat, aber dieses kriminelle Subjekt dann scheinbar ungehindert nach Deutschland zurückgekehrt ist, ein Wettbüro betreiben konnte und man glaube es kaum auch noch eingebürgert wurde.

  43. Das kann doch alles so nicht stimmen was ihr das schreibt !

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”
    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Noch Fragen ?

  44. http://www.faz.net/s/RubFAE83B7DDEFD4F2882ED5B3C15AC43E2/Doc~EE54DD385A64541499BFEBA35A0CC939D~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Die umstrittene Diskothek U 60311 ist am Freitag vom Ordnungsamt vorübergehend geschlossen worden. Sicherheitsdezernent Volker Stein (FDP) begründete die Entscheidung unter anderem mit hygienerechtlichen Verstößen.

    30. April 2011

    Die umstrittene Frankfurter Diskothek U 60311, in der am Ostermontag ein Mann von Türstehern zu Tode geprügelt worden war, ist am Freitag vom Ordnungsamt vorübergehend geschlossen worden. Sicherheitsdezernent Volker Stein (FDP) begründete die Entscheidung mit hygienerechtlichen Verstößen sowie Verstößen gegen das Jugendschutz- und Nichtrauchergesetz.

    Bei einer Razzia, die Ordnungsamt und Polizei in der Nacht auf Freitag vornahmen, haben Lebensmittelkontrolleure unter anderem Rattenbefall festgestellt. Der Ausschank von Getränken wurde untersagt, die Besucher mussten das Lokal verlassen. Zudem sei entgegen den Bestimmungen des Nichtraucherschutzgesetzes in allen Räumen der Diskothek das Rauchen gestattet gewesen, hieß es weiter.

    Unter den rund 100 Gästen seien überdies mehrere Minderjährige angetroffen worden.

    Der Betreiber reagierte noch am Freitag auf die festgestellten Mängel und ließ die Lokalität von einer professionellen Firma „reinigen“.

    Tja, es braucht schon Rattenbefall um den Bozkurt-Tanztempel nach einem Totschlag durch das Personal zu schließen… und seit gestern tanzen dort wieder alle mit den Ratten.

  45. Lt. Foto von BILD ist der andere Täter der mit dem weißen Lonsdale T-Shirt im Video:

    Antanasios G. (35)

    Der Tätowierte ist : Ömer H. (29)

  46. #46 HateMeNow (30. Apr 2011 18:18)

    Was hat das aber jetzt mit Islam zu tun? Der Islam verbietet solche Musik und solch prolliges Gehabe.

    Da ist schon etwas wahres dran. Es gilt schon zu unterscheiden zwischen der kriminellen Gangsta-, Türsteher-, Drogenhandel- und Handyabziehszene einerseits (meistens übrigens extrem nationalistische Türken ODER Kurden, wie in diesem Fall) und Islam-Anhängern andererseits.

    Erstere begehen ihre Gewalttaten aus „niedrigen“ Motiven.

    Letztere begehen ihre Gewalttaten aus „erhabenen“ Motiven, wie Hegel das so schön bezeichnet, also NICHT zum Zwecke der persönlichen Bereicherung; gilt natürlich insbesondere für Selbstmordattentäter.

    Trotz aller Differenzierung: mir persönlich ist es egal, ob ich aus „niedrigen“ oder anderen Motiven gemessert, totgetreten oder in die Luft gesprengt werde. Ich mag das einfach nicht…

    NB Dass Alkohol per se Menschen aggressiv macht, stimmt so nicht. In Deutschland finden in vielen Regionen in der Sommerzeit an jedem Wochenende Weinfeste statt. Trotz vielem Alkohol kommt es dort NICHT zu Szenen wie in überwiegend von türkischen und kurdischen Jugendlichen frequentierten Diskotheken.

    Anders sieht es bei türkischen Hochzeiten aus: dort kommt es regelmässig zu Messerstechereien, obwohl Alkohol dort eigentlich nicht im Spiel sein dürfte.

  47. #6 ITALO-LATINO (30. Apr 2011 16:15)
    Der Täter kommt nicht aus Frankfurt sondern aus Offenbach, ich wohne selber in Offenbach und habe in einpaar mal gesehn, nur will ich nicht den Namen veratten weil es Rufmord wäre!

    Rufmord ?? Na sag mal, was hast Du denn gefressen ??

    Hooligan und Londsdale T-Shirts trug zu meiner Sturm- und Drangzeit, auch noch ein anderes Klientel, als diese Reservemafiosi …
    Sinnloses, ekelhaftes Pack !!!

  48. Ein paar Briten sind auch in Köln mal in ner Disco bös zusammengeschlagen worden.

    Die und das arme Opfer oben, wissen halt nicht, wie es in Deutschland abgeht:

    auf den Boden gucken, wenn ein Orientale dich anblickt. Wer es wagt, länger zu schauen, kriegt auf die Fresse…oder sich gar zu wehren, endet traurig.

    Danke Ihr Grünen, danke Ihr Herren und DAMEN Politiker, dass Ihr zulässt, was in diesem Land geschieht.

    Ihr werdet als Feiglinge und Rückgratlose in die Geschichte dieses Landes eingehen.

    Und fragt euch, wie ihr euch vor Gott erklären werdet.

    Doch die Helden werden kommen…

  49. Das sind ja ganz harte Jungs…
    Da mögen die Christen zu ihrem Gotte mal fleissig beten, dass nicht Unsereins eines Tages das Sagen bekommt und antichristliche Grundsätze manifestiert.
    Mit solchem Pack lässt sich nämlich leicht auf eine Weise verfahren, dagegen ist jede Hinrichtung ein Geschenk.

  50. Solche Spassten kontrollieren die oeffentlichen Raueme. Und unsere Ollizisten trauen sich nicht ran an diese Typen. Die Richter haben „Verstaendnis“. Und die Gruenen finden das alles supidupi. Haha, Deutschland haben fertig.

  51. Ich bin überrascht, über die doch weitgehend moderaten Kommentare hier, zu diesem abscheulichen Video.
    Wenn diese Typen sich vor ihrer „Arbeit“ mit solchen „Songs“ aufputschen, dann ist es kein Wunder, dass sie zum Töten bereit sind.
    Selten habe ich so viel Hass auf einmal gesehen.
    Was ich wirklich denke, werde ich auch nicht schreiben!
    HateMeNow:stimmt, Alkohol und Diskos sind im Islam verboten, aber nicht das Ermorden von sog. Ungläubigen, und genau, das haben sie gemacht!Ich stehe unter Schock, echt.

  52. Der bekommt ein Anti-Aggressionstraining, vielleicht etwas Karibikaufethalt, Deutschland kann schließlich auf kein Talent verzichten!

    Aber Mal im Ernst: Diese lemuroide Kreatur bettelt ja förmlich um den Strick!

  53. Über vier Millionen Klicks in weniger als einem Jahr! Da sind auch eine Menge Deutsche bei, die diesen Dreck konsumieren.
    Schlimm!

    Das hat mit dem Islam nur sehr indirekt etwas zu tun.

  54. Was für Opfer im Video looool hätten sie nicht schon nen Menschenleben aufm Gewissen könnte man nur drüber lachen wie sich die minderbemittelten Möchtegerns zum Affen machen^^

  55. Wir sind ein Volk, das sich selbst hasst und dieser Selbsthass hat einen langen Rattenschwanz widernatürlicher Übel zur Folge (z.B.Geschlechtergleichmacherei).

    Nun, statt sich ebenso selbst zu hassen, hassen diese Migranten uns.

    Seien wir ehrlich: Können wir von den Migranten erwarten, sich ebenso selbst zu hassen?

    Ich denke nicht.

    Darum ist deren Hass auf uns zumindest nachvollziehbar.

    Wer sich selbst nicht leiden kann (sei es als einzelne Person oder eben als Volk), darf von anderen nicht erwarten, dass er respektiert wird…

  56. #9 lorbas (30. Apr 2011 16:20)

    Aus Protest gegen die EU-Diktatur: In 2 Tagen will die EU viele Naturheilmittel verbieten, und mehr von uns dazu zwingen, pharmazeutische Arzneimitteln einzunehmen und die Profite der großen Pharma-Konzerne noch weiter zu mehren.

    Die EU-Richtlinie errichtet hohe Hürden für alle pflanzlichen Heilmittel, die nicht 30 Jahre lang auf dem Markt waren.

    386,878 haben in 24 Stunden unterzeichnet. Gemeinsam erreichen wir 1,000,000

    Nicht zu fassen: da können die Körnerfresser innerhalb kürzester Zeit fast 400.000 Leute zur Unterschrift gegen die (ganz böse!)Pharmaindustrie bewegen, obwohl sie in erster Linie genau diesem Industriezweig ihr langes Leben verdanken. Petitionen gegen die Islamisierung erreichen hingegen nach Wochen mit Mühe und Not 10.000 Unterschriften. Verrückte Welt. Grüner Schwachsinn regiert in allen Bereichen!

  57. Darum:

    Nicht diese Migranten sind das eigentliche Problem in Deutschland, denn deren abscheuliches Verhalten ist nur ein Symptom einer Krankheit, ist nur die Wirkung einer Ursache.

    Die Krankheit, die Ursache und damit das eigentliche Übel im Land sind die, die diese Ideologie des Selbsthasses aufrechterhalten:

    die Gutmenschen!

  58. Das stinkt doch zum Himmel, der Club ist wieder eröffnet, the party can go on !

    Justice for Lee Heath
    04/28/2011 – 1:44 am
    I knew the guy who was MURDERED personally, there is no way he was the type to attack anyone with a bottle. He was a great guy and will be so missed by many in east London.The security staff in question had gloves on filled with sand, he was beaten so badly that he never stood a chance. R.I.P & Justice for Lee John Heath 1980-2011.

    http://www.eip-news.com/2011/04/british-disco-victim-murdered-by-members-of-turk-arab-bouncer-gang/

  59. The Mirror

    Grieving mother of Brit beaten to death in German nightclub vows: ‚I’ll get justice‘

    Read more: http://www.mirror.co.uk/news/top-stories/2011/04/29/grieving-mother-of-brit-beaten-to-death-in-german-nightclub-vows-i-ll-get-justice-115875-23093397/#ixzz1L5R5bokp
    Go Camping for 95p! Vouchers collectable in the Daily and Sunday Mirror until 11th August . Click here for more information

    http://www.mirror.co.uk/news/top-stories/2011/04/29/grieving-mother-of-brit-beaten-to-death-in-german-nightclub-vows-i-ll-get-justice-115875-23093397/

  60. Gute Reklame für Deutschland?!

    Der Killer im weißen Lonsdale T-Shirt, Athanasios G., ist auf jeden Fall ein Grieche.

    „His girlfriend was in the bathroom and came back when it had all happened so she also doesn’t know why it happened.“

    She added: „One of the men, the 35-year-old, from Greece, is a boxer. He was wearing tactical gloves filled with some hard material, a kind of sand.“

    „His girlfriend was in the bathroom and came back when it had all happened so she also doesn’t know why it happened.“

    She added: „One of the men, the 35-year-old, from Greece, is a boxer. He was wearing tactical gloves filled with some hard material, a kind of sand.“

    http://www.bbc.co.uk/news/uk-england-london-13219426

  61. Zwei Tage nach dem Tötungsdelikt wieder geöffnet

    Unterdessen wird auch die Kritik aus der Bevölkerung an die Betreiber des U 60311 immer größer. Vor dem Eingang, an dem der bewusstlose Brite nach der Tat von den Türstehern einfach abgelegt worden war, haben Menschen Kerzen aufgestellt. Auf einem Zettel steht: „Gedenken sieht anders aus.“ Der Betreiber, die U 60311 Veranstaltungs- und Gastronomie GmbH, hatte schon zwei Tage nach dem Tötungsdelikt den Betrieb wieder aufgenommen.

    http://www.faz.net/s/RubFAE83B7DDEFD4F2882ED5B3C15AC43E2/Doc~EE54DD385A64541499BFEBA35A0CC939D~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  62. Bei dem Haupttäter soll es sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft um einen 35 Jahre alten Boxer handeln. Er soll aber ebenso wie seine 32 und 29 Jahre alten Kollegen bislang nicht als gewalttätig bekannt gewesen sein. Ein vierter Security-Mitarbeiter ist wieder auf freiem Fuß, er muss sich aber wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten, weil er gemeinsam mit den anderen Beschuldigten den Schwerverletzten vor der Diskothek abgelegt hatte. Dort fand ihn dessen Lebensgefährtin und alarmierte die Rettungskräfte.

    http://www.nh24.de/index.php/polizei/44561-frankfurt-u60311-brite-von-tuerstehern-zu-tode-gepruegelt

  63. #82 Lady Bess (01. Mai 2011 10:25)

    na klar gute Reklame für Deutschland.

    Vielleicht verstehen die Briten – jetzt, nachdem einer ihrer dran glauben musste – was in Deutschland so alles verkehrt läuft.

    Entweder sie legen jetzt endlich mal die Nazikeule in den Schrank und sagen sich:

    „Die Deutschen haben ihre Schuld gesühnt. Das, was dort jetzt passiert, grenzt an Genozid an den Deutschen. Das dürfen wir jetzt nicht mehr zulassen.“

    Oder aber sie schicken ein paar Bobbys ins Land, damit diese ihre eigenen Touristen hier in Deutschland oder hier lebenden Volksangehörigen schützen.

  64. Da fehlen mir die Worte. „Menschlicher Abschaum“, „humaner Sondermüll“, „dreckiges und wertloses Pack“ – all das ist noch viel zu mild.

  65. Aber auch unter den DJs im U60311 macht sich Unmut breit. Viele haben ihre Auftritte aufgrund der Vorfälle von Ostermontag abgesagt und die Informationspolitik der Diskothekeninhaber bemängelt. Das Verhalten der Inhaber wird in verschiedenen Foren nahezu uneingeschränkt als pietätlos bezeichnet. Trotz der Absagen wirbt der Club aber damit, dass die im Vorfeld angekündigte DJs auflegen.

    http://www.nh24.de/index.php/vermischtes/22-allgemein/44670-frankfurt-u60311-geoeffnet-lee-john-h

  66. Dieser ganze Rap und HipHop ist sozusagen der Transfer der importierten Kriminalität und Asozialität in die hiesige Kultur. Wenn deutsche Jugendliche und Heranwachsende sich genauso brutal und asozial aufführen wie gewisse Migranten, dann ist meistens neben einem entsprechenden Freundeskreis der „Gangsta-Rap“ ein gemeinsamer Nenner.

  67. Mein Mitgefühl dem Ermordeten und seinen Angehörigen!

    Deutsche Richter, werden die Tat schon ausreichend würdigen, dass alles noch schlimmer wird, keine Sorge!

    #88 Mediennutte (01. Mai 2011 11:52)
    Ja, mir geht es genauso!
    Ich nenne sie nur noch „parasitäre Einzeller“ oder „Barbaren“ – das trifft es für mich ganz gut und wie man zu ihnen stehen und mit ihnen umgehen sollte!

    Wer keine Empathie und keine Regeln mitsamt Respekt kennt, verdient sie auch nicht!

  68. Immer noch besser als Deutschland! Das sind Kämpfer gegen Rechts!
    blutige Dschihad-Grüße,
    C.F. Roth – Abschaffer

Comments are closed.