Wir leben im Westen im Zeitalter des „Anything goes“. Jeder wird dazu erzogen, für alles Verständnis zu haben und dass alles eine Frage des Preises ist. Auf diesen traurigen Punkt muss man die Geschichte einer hübschen Engländerin bringen, die sich für 10.000 Euro als Leihmutter für einen Sohn Osama bin Ladens zur Verfügung gestellt hat.

In BILD ist zu lesen:

Wie die britische Zeitung „Daily Mail“ berichtet, ließ [Louise Pollard] sich bereits zum fünften Mal künstlich befruchten, um Osama bin Ladens viertältestem Sohn Omar (30) ein Kind zu gebären. Alle vorherigen Behandlungen waren gescheitert, im vergangenen Jahr erlitt Pollard eine Zwillings-Fehlgeburt. Jetzt ist sie erneut schwanger! Seit fünf Jahren ist Omar bin Laden mit der 25 Jahre älteren Britin Zaina (55) verheiratet. Ihr größter Wunsch: ein Baby von Omar. Doch das Paar kann keine eigenen Kinder bekommen. Zaina hat multiple Sklerose und muss starke Medikamente nehmen. Die einzige Lösung: eine Leihmutterschaft. Über eine Internetseite hatten die bin Ladens Kontakt zu Louise Pollard aufgenommen, die bereits zweimal ein fremdes Kind auf die Welt gebracht hat. Vergangenen Sommer war die Invitro-Befruchtung erstmals von Erfolg gekrönt: Die 25-jährige Britin erwartete Zwillinge. Doch in der zehnten Schwangerschaftswoche erlitt sie während eines gemeinsamen Urlaubs mit Zaina bin Laden eine Fehlgeburt. Louise Pollard, die selbst einen vierjährigen Sohn hat und heute als Sekretärin arbeitet, sagte damals der „Daily Mail“, dass eine weitere künstliche Befruchtung für sie nicht in Frage käme. Doch ein langes, tränenreiches Gespräch mit Osama bin Ladens Schwiegertochter überzeugte die Britin, es noch einmal zu versuchen. „Zaina sagte mir, dass ich so schön sei und dass ich die einzige Frau auf der Welt sei, die ihr Baby gebären könne“, sagte Pollard dem britischen Blatt. Nach der Geburt des Babys erhält die Leihmutter 10 000 Euro von den bin Ladens. Offenbar spielt das Paar mit dem Gedanken, das Kind Osama zu nennen, falls es ein Junge wird. Schon bei der letzten Schwangerschaft sorgte Louises Leihmutterschaft für den Sohn des Al-Qaida-Chefs in ganz England für Diskussionen, sogar eine Hasskampagne wurde im Internet gestartet. Louise Pollard sagt: „Es ist mir egal, wenn Leute mich dafür kritisieren, dass ich Omar und Zaina helfe, ein Baby zu bekommen. Sie verdienen es genau wie viele andere, Eltern zu sein. Osama bin Ladens Sohn zu sein, ist nicht einfach für ihn.“ Omar bin Laden beteuert, seinen Vater zu hassen und seit zehn Jahren keinen Kontakt zu ihm zu haben. Niemand weiß also, ob der Terrorchef, der im Grenzgebiet zwischen Pakistan und Afghanistan vermutet wird, je sein britisches Enkelkind im Arm halten wird.

Natürlich gibt es auch für die bin Ladens keine „Sippenhaft“. Niemand verlangt von den zahlreichen Kindern Osama bin Ladens, wie dies etwa in der erweiterten Verwandtschaft Adolf Hitlers zu beobachten war, auf Nachkommen zu verzichten. Aber sich als Leihmutter für einen bin Laden zur Verfügung zu stellen und dabei in Kauf zu nehmen ein Kind zu gebären, das vielleicht Osama bin Laden heißen wird, dazu gehört doch völlige Moral- und Wertefreiheit.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Dieser Vorgang wirft doch eine Menge von Fragen auf

    Z.B. nicht nur die, wieso die Verfolgung des angeblich meistgesuchten Terroristen so lasch gehandhabt wird?

  2. Und wenn die bin Ladens der Leihmutter versicherten, dass sie das Kind nicht Osama nennen werden hat die Leihmutter keine völlige Moral- und Wertefreiheit verloren?
    Ist das etwa Ihr ernst, werte Redaktion? Das muß jeder der Betroffenen für sich selber abmachen und mit seinem Gewissen.
    Darüber regen sich so viele Menschen auf aber Prominente, die ihre Kinder nach Orten nennen an denen sie gezeugt wurden oder Namen vergeben werden die eigentlich keine Namen sind, ist ok?
    Über Moral- und Werteverfall kann man sich bekanntlich streiten 8)

  3. #2 Flammpanzer (12. Apr 2011 20:03)
    Für die entsprechende Summe Geld prostituiert sich JEDER/JEDER!
    .
    Trotzdem irgendwie widerlich. Vor allem wäre es mir viel zu wenig Kohle …
    ______________

    ?????? DU mag sein, aber nicht jeder !!!!!!!!

  4. Der Westen neigt zur Selbstzerstörung. Wer Linke und Gutmenschen in den eigenen Reihen hat, der braucht keine Feinde mehr. Dieses Wissen sollte man in künftigen Kriegen verwenden. Einfach diese Bevölkerungsgruppen im Ausland fördern und man zwingt jedes Land in 30-40 Jahren komplett in die Knie.

  5. Wahnsinn! Die Engländer stehen in Sachen Dummheit beim Thema Islam den Deutschen in nichts nach! Die Frau sollte sich schämen für ihre Moral- und Wertefreiheit!

  6. #6 cosanostra100 (12. Apr 2011 20:09)
    14jährige in England zu Kebab verarbeitet:

    http://sosheimat.wordpress.com/2011/04/12/monster-mensch/
    ——————————————–
    Hab ja schon viel mist gelesen und ertragen müssen, aber von dem Artikel ist mir grad wirklich etwas schlecht geworden.

    „Danach sei Charlenes Leiche zerhackt und in einem Fleischwolf zerkleinert worden. Einige Angestellte hätten sich darüber amüsiert, dass das Mädchen „im Kebab“ gelandet sei.“

  7. nd beim Kampf gegen die Ungläubigen schneiden die ihr den Kopf genauso runter. Vielleicht sogar vom selbst ausgetragenen Kind.

    Ich zitiere hier gern mal Einsteins Ansage über die Dummheit.

  8. @#14 LinksLiegenLassen (12. Apr 2011 20:27)
    Osama und Obama, wie wärs damit?
    ——————————
    ROFTL
    ha ha ha ha ha !

  9. Naja,

    das eigentlich Perverse daran ist doch, zumindest nach meinem Empfinden, dass die biologische Mutter schon 55 ist und auf diesem – unnatürlichen – Wege versucht Nachwuchs zu bekommen.

    Ob sie nun mit nem Sohn von Bin Laden verheiratet ist oder Angela Merkel heisst, ist doch eigentlich wurscht.

  10. Also Leute, ich hätte mal ne Frage an euch: wer, im Münchner Norden, hat an den Werbeschaukasten der SPD die drei „Moslem go Home“ Sticker angebracht? Konnt mein Grinsen nachm einkaufen fast nich zurückhalten 😀

  11. …und so wird das Kind schon verflucht, bevor es überhaupt geboren ist…

    „Omar bin Laden beteuert, seinen Vater zu hassen und seit zehn Jahren keinen Kontakt zu ihm zu haben.“

    Mitunter ist die Familie halt peinlich. Dafür muss man nicht „Bin Laden“ heißen…
    Also, was soll’s?

  12. *** TV-TIPPS:

    +++ Heute – 21:45 – HR:
    »stadtgespräch« : »Müssen wir Angst haben vor dem Islam?« u.a. mit Udo Ulfkotte
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/fernseh-programmhinweis-autor-ulfkotte-am-dienstag-um-21-45-im-hr.html

    +++ Mi. 13.4. +++
    * 3Sat – 20:15 Uhr: Der Rechtspopulist – Geert Wilders im Porträt; Film von Jost van der Valk und Mags Gavan; Erstausstrahlung

    * 3Sat – 21:05 Uhr – Teuflische Karikaturen – Mohammed-Satire: Kunstfreiheit oder Gotteslästerung?, Doku, ARTE, 53 min. von Karsten Kjaer
    Sehenswerter Film über die muslimische Intrige hinter den Mohammed-Karikaturen
    Als Video ->
    http://www.veoh.com/browse/videos/category/educational/watch/v158435202X38zSJH

  13. Nun hinsichtlich der Beziehung zu einem Baby sind Frauen ja ohnehin manchmal (für einen Mann ohnehin nicht zu verstehen) gestört.

    Man hat ja schon öfter davon gelesen, dass Frauen ein Baby aus einer Klinik stehlen wenn sie selbst keins haben. Also da bemühe ich mich nicht, da was zu verstehen.

    Freilich sollte dies unseren Geschlechtergleichmachern auch hinter die Ohren geschrieben werden, sollte das doch hellhörig dafür machen, dass Frauen rein vom Instinkt her was völlig Anderes sind als Männer. Instinkt ist nicht alles aber auch beim Menschen nicht obsolet!

  14. @ #21 ulex (12. Apr 2011 20:40)

    – Die Gianna Nannin hat mit 54 kürzlich ein Kind ausgetragen.Diese englische Rose und Bin Laden Ehefrau ist Multiple Sklerose krank, hat schon 3 eigene Kinder und ist bereits 5-fache Großmutter.

    – Ein Bin Laden Kind sollte man für kein Geld der Welt austragen! Unmöglich.

  15. Ich verstehe eines nicht: Was hat sein Sohn mit ihm selber zu tun? Und noch eines: Wer glaubt wirklich noch daran, dass Bin Laden lebt?

    Meines Wissens nach ist er schon eine Weile tot und wird von Amerika küstlich am Leben gehalten.

    Aber noch eins: Sippenhaft in Deutschland?

  16. ja, ich würde meinen sohn auch nach einer person benennen, die ich zutiefst hasse…logik?

  17. #2 Flammpanzer (12. Apr 2011 20:03)

    „Für die entsprechende Summe Geld prostituiert sich JEDER/JEDER!
    … Vor allem wäre es mir viel zu wenig Kohle …“

    😆

  18. Also wenn dieser boulevard Mist hier eine Meldung wert ist gute Nacht.
    Die Zeiten sind finster genung … das sich da noch Leute mit so einem Mist befassen.

  19. Leihmutter für einen möglichen neuen potentiellen Massenmörder ?
    Was kommt als nächstes ?
    Hitler Klonen ?

    Ich wünsche ihr (also der Leasinghure) verkrüppelte Achtlinge mit 16 Köpfen und 64 Händen und Füssen.

    Böse ?
    NÖ, is eben so.

  20. OT: Also hier paßts eigentlich wirklich nicht rein, aber es ist der aktuelle Beitrag und ich möchte doch mal diesen freilich eigentlich vielleicht überflüssigen Hinweis geben.

    Ich lese gerade, dass die freiwillige Feuerwehr über fehlende Zivildienstleistende klagt. 40000 tausend weniger bei 60000 Einsätzen mehr.

    Also sind unsere Politiker eigentlich noch in irgendeiner Form ernst zu nehmen. Ich meine ja seit spätestens 14 Jahren schon nicht mehr.

    Da wird die Wehrpflicht abgeschafft ohne dass man weiß ob man überhaupt noch Soldaten bekommt. Damit wird gleichzeitig der Zivildienst abgeschafft, als wenn das ein Automatismus sein müßte. Von einer Alternative habe ich nichts gehört. Eher ist es doch schon seit langem geboten für alle, auch für junge Frauen eventuell ein Pflichtjahr einzuführen. Es kracht doch an allen Ecken und Enden. (Pflege)

    Ja verdammt nochmal so schwer sind doch solche Überlegungen nicht, dass man als hochbezahlter Politiker nicht auch drauf kommen könnte.

    Also das ist doch auf allen Ebenen unter aller Kanone! Egal ob Guttenberg telegen war oder nicht. Da waren doch auch keine Überlegungen. Letztlich war der doch auch nur Retorte.

  21. Was für ein scheinheiliges Gestammel!

    Der Sohn lebt in England und will zum Vater seit zehn Jahren keinen Kontakt mehr gehabt haben. Wie oben bereits jemand treffend kommentierte: Familie kann mitunter peinlich sein, warum also nicht auch hier?

    Und was soll dieses Moralgesülze? Damit hat das ganze Elend angefangen und Ihr freßt den Mist auch noch. Ist etwas – hier biologisch – machbar und rechtlich zulässig, geht es halt. Punkt, oder wie der rote Lumpen sagen würde: Basta!

  22. Leihmutter für den Sohn von Bin Laden,
    Samenspender für Herrn Wowereit,
    Leberspender für Herrn Jelzin,
    Gehirnzellenspender für Herrn Ströbele oder
    Geldspender für die Caritas …

    Wen interessiert es ?? Mich jedenfalls nicht ! Sinnloser Artikel über eine Geldgeile Inseldirne !

  23. #40 ingres

    als regelmäßiger wehrübender bekommt man das besonders zu spühren:

    die arbeit ist die selbe, die wehrpflichtigen sind weg. man hätte erst umbauen sollen, und dann die wehrpflicht abschaffen. so ist die arbeit die selbe bei halbem personal, und das funktioniert einfach nicht.

  24. #37 ComebAck

    jap, hast recht 🙂 auch wenn es böse ist lol

    aber beleidige bitte den „beruf hure“ nicht so. 🙂 eine hure verkauft „nur“ ihren körper, setzt aber nicht wie das blondchen gewollt terroristen auf die welt. sie ist wahrscheinlich die gutmenschIn nr. 1.

  25. Eins muß ich zu #40 ingres noch loswerden:

    Der Katastrophenschutz greift jetzt quasi zur Volkssturm Reserve bzw. auf „Trümmerfrauen“ und setzt auf Senioren und Frauen, um die Lücke zu schließen. Na wenn das mal kein Omen ist.

  26. @ #41 Ausgewanderter (12. Apr 2011 21:37)

    Nein, der Sohnund seine Gemahlin wohnen laut der Daily Mail an einem geheimen Ort im Mittleren Osten und eine Engländerin soll deshalb das Kind austragen , damit es einen britischen Pass bekommt , denn nur so kann Zaina Bin Laden mit dem Baby ihre Familie weiterhin in England besuchen . Anscheinend darf Omar Bin Laden nicht mehr nach England einreisen. Weiters wird berichtet, dass die Leihmutter eine ehemalige Striptease-Tänzerin ist , in einer Sozialwohnung lebt, und sie bei der letzten Bin Laden Schwangerschaft im Urlaub bei den Bin ladden’s im Mittleren Osten von einem Unbekannten überfallen wurde und deshalb die Fehlgeburt hatte.

  27. @ #44 ingres (12. Apr 2011 21:44)

    Die sollen doch jetzt endlich mal Fachkräfte einstellen und keine Zivis mehr ausnutzen.

  28. Jetzt Stadtgespräch auf hr.
    Alice Schwarzer sagt, dass in Köln 70 % der Vergewaltiger Einwanderer sind!

  29. @ #42 systemfeind (12. Apr 2011 21:40)

    Doch, ich finde es sehr spannend was die Kinder von Osama Bin Laden so treiben.
    Der Enrique Iglesias hat sein künstlerisches Talent schließlich auch von seinem Vater geerbt. Der Genpool ist immer interessant.

  30. Nochmal:
    Das hier seh ich nicht (nur) als gesellschaftliches Phänomen, sondern als spezifischen Frauen-Tick. Frauen haben halt durch das Kinder-Kriegen eine einzigartige Stellung auf der Welt, so beschwerlich die auch sein mag.

    Ich las während meiner Studienzeit mal, dass dies den Frauen eine absurde Rolle (was immer das bedeuten sollte)in dieser Welt geben würde und sie gleichzeitig auch noch unauflösbar an Männer gekettet seien.

    Letzteres war übrigens nicht mal völlig verächtlich (denn die Äußerung kam natürlich von einer „Feministin“ oder irgendsowas) gemeint, sondern irgendwie als Akzeptanz der unauflöslichen sexuellen Beziehung (immerhin!).

    Und manche Frauen steigern sich halt in diese ihre einzigartige natürliche Befähigung zum Kinder-Kriegen besonders hinein. Also so will ich das mal von außen interpretieren.

  31. wo ist das problem? ich bin doch auch kein nazi, nur weil mein opa im dritten reich gedient hat?!

    der familienname des vaters ist nicht das problem…vielmehr (meiner meinung nach) folgende punkte:

    ist ms erblich ? wenn ja, wieso züchten wir uns hilfsbedürftige menschen heran?!

    die waisenhäuser sind voll…wieso wird die natur ausgetrickst? „jeder mensch hat das recht auf eigene kinder“…mit dieser einstellung werden auch blinde in absehbarer zeit auto fahren dürfen….

  32. @ #46 JeSuis

    Die sollen doch jetzt endlich mal Fachkräfte einstellen und keine Zivis mehr ausnutzen.

    Das ist nicht ganz so einfach. Zum Einen ist kein Geld da, aber das müßte man halt lösen. Ich weiß jetzt auch nicht wie groß „der Bock“ auf Feuerwehr und Katastrophenschutz ist und wie das das überhaupt mit den Hauptamtlichen ist? Echt keine Ahnung!

    Aber was die Pflege und Krankenpflege anbelangt, so hängts ja nicht nur am Geld. Das wollen die wenigsten freiwillig machen. Da hilft nur ein Pflichtjahr. Sonst bricht insbesondere die Pflege bald zusammen.

  33. Konnte dieser Bin-Laden-Sohn (Bin Bin Laden sozusagen) keine einfachere Methode finden um Nachwuchs zu zeugen? Das muss ja Liebe sein, er bleibt seiner 25 Jahre älteren MS-kranken Frau treu obwohl er sein Polygamie-Konto noch gar nicht ausgeschöpft hat.

  34. Ob die Schnalle ungeschminkt tageslichttauglich ist, wage ich zu bezweifeln. Vom Typ so wie Wayne Rooney, typisch englisch „fesch“, nur halt die weibliche Ausgabe davon. Wer drauf steht, dem ist halt auch nicht mehr zu helfen. Für’n neuen Osama/Obama wird’s schon reichen!

  35. #58 WahrerSozialDemokrat (13. Apr 2011 00:44)

    Die Schule und ihr Erziehungsauftrag 🙁

    Bei der Gelegenheit weise ich mal daraufhin, dass Anfang des Jahres beinahe eine Jugendschutzbestimmung gestartet wäre, die das Betreiben deutscher Internetseiten ohne Altersfreigabekennzeichnung unter Strafe gestellt hätte, und dies nur aufgrund parteipolitischen Spielchen eines einzigen Bundeslands gekippt worden ist…

  36. mit sicherheit wuerde sich in unserem „kulturkreis“ auch noch eine schlampe finden, die adolf hitlers enkel asustragen wuerde, wenn selbiger denn nachkommen haette.
    es ist eben alles nur eine frage des preises.
    alles.
    alles.
    alles.

  37. #40 ComebAck (12. Apr 2011 21:19)

    „Ich wünsche ihr (also der Leasinghure) verkrüppelte Achtlinge mit 16 Köpfen und 64 Händen und Füssen.“

    Ich hatte Recht…

  38. Habe noch im Ohr das die Familienangehörigen Bin Ladens noch am 11.09.2001 aus den USA ausgeflogen wurden (Bei allgemeinem Flugverbot).

    Kann mich erinnern das Busch jr. und andere herzliche private und finanzielle Verbindungen zu den bin Ladens pflegten und pflegen.

    Und ich habe mich ehrlich gewundert das ein vielbeweibter Multimillionär in einer Erdhöhle am Hindukusch gesucht wird. Oder im Irak.

    Bin Laden – was auch immer dieser Mann ist -, das was wir glauben sollen ist er nicht. Denn dann wäre er längst Tod.

  39. Aus meiner Sicht gehört die Tusse in die Rubrik „Dumme Kuh“.

    Mich wundert es nicht, wenn für diese „Top“ Frauen in Zeiten des Gender Mainstreamings Quoten-Regelungen eingeführt werden, um die „Top“ Qualitäten der Damenwelt wahrzunehmen. Sie brauchen es dringend!

    Frauen bleiben eben doch Frauen, auch wenn sie heute über alle Maßen gefördert werden und da hilft auch keine „Top“ Ausbildung in pseudo-akademischen Fakultäten nicht viel.

    Schade, aber darunter leidet auch der kleine Rest der wirklich guten Frauen. Es geht ihnen wie den Muslimen, unter denen es ja auch ordentliche gibt. Sie werden nicht wahrgenommen und nur der Schmodder steht im Spotlight.

  40. #67 Antidote

    „frauen bleiben eben doch frauen,…“

    sie scheinen echt schlechte erfahrungen mit dem „schwachen“ geschlecht gemacht zu haben. tut mir sehr leid für sie… ^^

  41. Natürlich gibt es auch für die bin Ladens keine „Sippenhaft“. … Aber sich als Leihmutter für einen bin Laden zur Verfügung zu stellen und dabei in Kauf zu nehmen ein Kind zu gebären, das vielleicht Osama bin Laden heißen wird, dazu gehört doch völlige Moral- und Wertefreiheit.

    Wenn es für die bin Ladens keine Sippenhaft gibt, warum schreibst du dann sowas? Der Sohn und seine Frau können doch nix für die Untaten seines Vaters.

  42. #68 Aaliyah,

    sowohl als auch, aber das, was ich schreibe, beruht auf Ratio, Sachkenntnis und Analyse.

    Als Mann werfe man einen ruhigen Blick hinter den Venus-Nebel und vieles wird klarer.

    Ich mache es nicht der „normalen“ Frau zum Vorwurf, es sind eben biologische Determinanten, angereichert mit Elementen der Sozialisation. Das gilt auch für Männer!

    Ich werfe es aber den virealen Quotenfrauen plus ihren „cojones-freien“ Lilapudeln vor, die dem Glauben verhaftet sind, natürliche Determinanten außer Kraft zu setzen.

    Sprechen Sie ruhig einmal das Thema im Kreise ihrer Freunde und „echter“ Frauen an, Sie werden erstaunt sein, wie viel Zuspruch sie bekommen.

    Zugegeben, ich polarisiere mitunter gerne. Ist nicht immer leicht, aber hat den enormen Vorteil des Gewinns an Erkenntnis. Vieles wird angesprochen und klarer und damit gewinnt man persönlich viel an Substanz.

Comments are closed.