Es ist doch immer das gleiche Schauspiel: Immer wenn irgendwo in Europa Parlamentswahlen stattfinden und eine konservative, eu- und islamkritische Partei dort aussichtsreich im Rennen liegt, warnen die deutschen Medien vor einem „Rechtsruck“ – so als zöge demnächst der Faschismus wieder in Europa ein. Dabei sieht der charismatische Chef der „Wahren Finnen“, Timo Soini (Foto), seine Partei mehr als eine Art finnische Ausgabe der CSU: „In unserem Parteiprogramm steht, dass die Wahren Finnen eine christlichsoziale Partei sind. Wir sind konservativ, was unsere Werte anbelangt“, sagte Soini einmal in einem ARD-Interview.

Bei der heutigen Parlamentswahl in Finnland könnte Timo Soini und seine Partei die politische Landschaft umkrempeln. Laut aktuellen Umfragen werden die Wahren Finnen ihren Stimmenanteil vervierfachen und damit womöglich an der nächsten Regierung beteiligt sein. Im Gegensatz zu Deutschland, das konservative Parteien rechts der Union stets in die Nazi-Ecke stellt, haben die bisherigen Regierungsparteien keinerlei Berührungsängste mit Soini. Der Parteiführer gilt nämlich trotz seiner politisch inkorrekten Haltungen gegen Zuwanderung, EU, Homosexuellenehe und liberale Abtreibungsregeln als absolut koalitionstauglich.

Der Spiegel versteht die Welt nicht mehr:

Sieht so ein Radikaler aus, ein Rechtspopulist und Ausländerfeind, der Einwanderung und „kurzsichtige Multikulturprojekte“ stoppen will, der Minderheiten und Muslime verachtet und den Euro abschaffen möchte?

Timo Soini, 48, lächelt milde und beißt herzhaft in sein Krabbenbrot. „Ich bin traditionalistisch finnisch, mehr nicht“, sagt er, und so sieht er auch aus: leicht übergewichtig, strähnig zurückgekämmtes Haar, rundes, gemütliches Gesicht. Soini liebt die Sauna, sein Sommerhaus und Trabrennen. „Jeder braucht seine Wurzeln“, sagt er, „in diesem Sinne bin ich auch populistisch.“

Soini ist Parteichef der „Wahren Finnen“, dem jüngsten Rechtsausleger in der europäischen Parteienlandschaft. Noch sitzt er als einziger Abgeordneter der fremdenfeindlichen Populisten im Europaparlament. Am kommenden Sonntag will er die Hinterbank in Straßburg mit einem komfortableren Sitz in Helsinki tauschen, mindestens im Reichstag, lieber noch in der Regierung. Wäre da nicht das rechte Image seiner Partei.

„Es stimmt, ich arbeite gut mit der Dänischen Volkspartei zusammen“, sagt Soini. Das sind die Rechtspopulisten aus Kopenhagen. „Aber ich rede auch mit unserem Außenminister Alexander Stubb und mit Verteidigungsminister Jyri Häkämies.“ Die sind konservativ und von der finnischen Sammlungspartei.

Beide hofierten ihn erst kürzlich zusammen mit seiner Fraktion „Freiheit und Demokratie“ aus dem Europaparlament, in der auch Rechte aus Dänemark, Griechenland, Italien oder Großbritannien sitzen. Soini freut sich. „Niemand hat mehr Berührungsängste vor uns.“

Gegen außerehelichen Sex, Ausländer und die EU

Nun also auch die Finnen. Nach Dänemark und Schweden, nach Marine Le Pen in Frankreich und den meisten EU-Mitgliedstaaten – außer Deutschland – sind die Rechtspopulisten auch in Helsinki angekommen. Die „Wahren Finnen“ schwören auf die „Sitten des Landes“ wollen das „Finnischtum“ fördern, sie lehnen die Homo-Ehe und die Abtreibung ab, sind gegen außerehelichen Sex und Frauen im Pfarramt, und gegen Ausländer und die EU sind sie sowieso.

In den Umfragen liegen sie, je nach Institut, mit etwa 18 Prozent Kopf an Kopf mit den drei etablierten Parteien, die gewöhnlich die Macht unter sich aufteilen – den oppositionellen Sozialdemokraten, der Zentrumspartei von Regierungschefin Mari Kiviniemi und ihrem Koalitionspartner, der konservativen Sammlungspartei. […]

Die Wahllokale sind von 9-20 Uhr Ortszeit (8-19 h MESZ) geöffnet. Unmittelbar danach beginnt die Auszählung der Stimmen. Die erste Hochrechnung auf das Endergebnis wird um etwa 20.30 Uhr MESZ erwartet. PI wird zeitnah darüber berichten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

80 KOMMENTARE

  1. Sei es Umweltschutz, Atomkraft oder eben den Kampf gegen Rechts(tm): Die deutschen Regierungen gehen wie gehabt nach der alten Devise vor: „Am deutschen Wesen soll die Welt genesen“. Dieses arrogante (früher auch schon mal verhängnisvolle) Verhalten hat uns Deutsche nicht gerade beliebt im Ausland gemacht.

  2. Soini denkt das, was Wilders denkt, Soini denkt das, was der Deutsche denkt. Der Deutsche ist ein Feigling und wagt es nicht, seine Meinung zu wählen.. Das ist die unser kollektives Schuldbewusstsein, das mit 1945 und allem, was davor war, zusammenhängt.

    Der deutsche Facharbeiter denkt so, wie der „Finne“ denkt. Er liebt das „Deutsche“,die „Sitten des Landes“ und möchte auf seine Werte nicht verzichten.
    Leider ist der Deutsche feige bei Wahlen, ganz abgesehen davon dass es keine Partei gibt, die sich traut „deutsche Werte“ zu vertreten….das ist doch wie…reaktionär…oder ultrarechts…nicht wahr?

    Was ein deutscher Metaller denkt:

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=186

  3. #4 Donaufalterzeitung

    Der Deutsche ist ein Feigling und wagt es nicht, seine Meinung zu wählen..

    Genial 😀
    Man dürfte meinen, „seine Meinung öffentlich zu äußern“ traue man sich nicht, aber der Deutsche ist in der Tat sogar zu feige seine Meinung nur zu wählen.

  4. Ich habe einen finnishen Bekannten, der für das Parlament kandidiert (seine Chancen dafür sind allerdings nicht gross).
    Er kandidiert für eine Linkspartei (ihm geht es vorallem, für weniger strikte Copyright-Gesetze). Ich habe ihm dann gefragt, wie seine Partei gegenüber Einwanderung steht.
    Antwort: Einwanderung ist ok, wenn es allen Finnen zuerst gut geht und alle Arbeit haben.

    In Deutschland wäre das ja nicht ganz links, sondxern fast schon Nazi.

  5. #9 DerFilmemacher

    Warum braucht man Einwanderung, wenn es allen Finnen zuerst gut geht und alle Arbeit haben?

  6. Ich finde es seltsam, dass es den Schreiberlingen des Spiegel anscheinend nicht auffällt, wie inflationär sie das Wort „rechtspopulistisch“ und „Rechtspopulist“ verwenden.
    Dass sie damit massiv an ihrer Glaubwürdigkeit sägen, scheint den Intellektamöben entgangen zu sein.
    Wahrscheinlich bringen dort Leute, wie unsere verehrte Katrin Göring-Eckardt (die ihr Studium der evangelischen Theologie abbrach *prust*) ihren geistigen Ausschuss zu Papier…

  7. Die „Wahren Finnen“ sind eben auch eines der in ihrer Anzahl zunehmenden Beispiele für die Möglichkeit, aus den Bahnen einer von PC-Medien gesteuerten Gesellschaft auszusteigen.

    Wen wundert’s da, wenn deutsche PC-Medien schon einmal prohplyaktisch mit dem verbalen Waffenarsenal der Skandalisierung rasseln?! Damit man hierzulande halt weiter den Mund hält. Armselig…

  8. Es ist doch nur verständlich, dass die Medien und die hiesige Politik einen Rechtsruck der Europäer und der Deutschen verhindern möchte, schliesslich gibt niemand gerne zu, am Volk vorbei zu regieren und niemand teilt gerne seine Macht …
    Es ist unabdingbar, dass auch ein Rechtsruck in unserem Land stattfinden wird, da auch die hier lebenden Menschen sich wieder auf ihre Tugenden und Traditionen besinnen wollen . Denn, nicht jeder mag den Schatten eines Minaretts auf seinem Frühstückstisch im Garten … Lediglich scheinen wir etwas langsamer zu sein als unsere Nachbarn, jedoch erinnere ich mich noch ziemlich genau, was es 1995 für ein Aufschrei wegen Le Pen in Frankreich gab und nun schauen wir uns das Wahlverhalten und die Politik der Franzosen heute an .
    Alles wird gut …

  9. Ob Marine Le Pen in Frankreich oder die Finnen oder Wilders… den linksgrünen Systemmedien geht der A.r.s.c.h auf Grundeis und das ist gut so.

    „Das Böse droht in Finnland“… sowas hab ich heute morgen im DDRLF gehört

  10. Warum zum Geier werden solche Parteien und solch ein Wahlverhalten vom Bürger ständig in die rechte Ecke gestellt und vom „Bösen“ schwadroniert?

    Kommt von den politisch korrekten Gutmenschen kein „Denkansatz“ warum das vielleicht so ist? Warum die Menschen diese Parteien mit immer größerer Beliebtheit wählen?

    Anstatt nach Gründen zu suchen, verteufelt man lieber alles und macht weiter wie bisher.

    Ich hoffe, dass Die Freiheit eines schönen Tages ebenfalls Traumquoten erzielen wird, wie die Grünen momentan. Man muss der Partei Zeit geben, dass funktioniert „leider“ nicht von heute auf morgen. Die Grünen haben auch 20 Jahre gebraucht. Von daher besteht Hoffnung.

  11. Der Arzt Dr.Bülent Aydin über seine Landsleute in Deutschland:,

    Gewalt, Krankheit und Kriminalität findet man in deutschen Hartz4 -Familien genauso wie in den Familien mit Migrationshintergrund.
    Hier existiert immer noch der Rechtspopulimus einer alten Zeit vor 1945, der Muslime ist der moderne Jude. Das kann so nicht gehen. Wir werden nach und nach dieses Land mit übernehmen und die Zeichen stehen gut.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=201

  12. Im Moment,täte der europäischen Welt,ein Rechtsrück im Sinne von straffer Führung eher gut.

  13. Die Finnen denken eben noch größtenteils pragmatisch, frei von Gehirnwäsche und Hysterie.
    Dort bleiben selbst die Grünen noch in der Regierung obwohl diese den Bau neuer AKW´s
    genehmigte.
    Suomi. Ganz normal und demokratisch eben, wo es im Parlament neben Linken eben auch Rechte geben darf.

  14. „Soini ist Parteichef der “Wahren Finnen”, dem jüngsten Rechtsausleger in der europäischen Parteienlandschaft. Noch sitzt er als einziger Abgeordneter der fremdenfeindlichen Populisten im Europaparlament.“

    Ich denke mal der Spiegel bringt da etwas durcheinander. Soini ist nicht fremdenfeindlich sondern islamkritisch. Kein Mensch hat etwas gegen Fremde, solange die sich an die bestehenden Gesetze halten und die Sitten und Gebräuche des Gastlandes nicht in Frage stelle.

    Man kann z.B. Frauensteinigungen, Handabhacken, oder Schwuleaufhängen im Namen einer ganz bestimmten Religion kritisieren und muss nicht gleich ein Nazi sein. Ich denke mal da muss der Spiegel noch viel lernen. Komisch wird es immer wieder wenn Gutmenschen z.B. Burkas, oder Frauensteinigungen gut heißen müssen, vor lauter Angst jemand könnte sie als Rechter bezeichnen.

  15. Altkanzler Helmut Schmidt gerade im NDR! Sehr sehens- und hörenswert.

    Schmidt äußert sich europakritisch. „Wir haben keine Spielregeln für ein so grosses Europa festgelegt, Lissaboner Vertrag zu kompliziert“.

  16. Zitat…16 vato0815 (17. Apr 2011 11:24) Warum zum Geier werden solche Parteien und solch ein Wahlverhalten vom Bürger ständig in die rechte Ecke gestellt und vom “Bösen” schwadroniert?

    Kommt von den politisch korrekten Gutmenschen kein “Denkansatz” warum das vielleicht so ist? Warum die Menschen diese Parteien mit immer größerer Beliebtheit wählen?

    ______________________________________________

    Weil wir nur noch Konsenz Entscheidungen tref-fen; die Einbindung Aller ist leider auch das
    Ende jeder Reformmöglichkeit.
    In BW werden die Grünen dies auch erleben müs-
    sen.

  17. #17 Donaufalterzeitung (17. Apr 2011 11:26)
    Ganz im Gegenteil, es spricht alles dafür, dass die etablierte, akademische, türkische Schicht in Deutschland Kinder in die Welt setzt, die es gesellschaftpolitisch betrachtet, viel weiter bringt, als die Kinder deutscher Akademiker. Es liegen randomisierte, valide Studien genau zu diesem Thema vor.
    Wir Akademiker werden künftig in Deutschland einiges mitzureden haben, nicht nur politisch- sondern wir stellen bald viele Richter, viele Ärzte und viele Abgeordnete.

    Glücklicher Weise ist die „etablierte akademische,türkische Schicht“ in Deutschland dermaßen klein, dass man diesem träumerischen Wunschdenken dieses akademischen Schreiberlings mit Migrationshintergrund wohl eher keine Bedeutung beimessen muss ! Auch, wenn, zugegeben mich seine Aussagen ziemlich nerven …

  18. (…) sie lehnen die Homo-Ehe und die Abtreibung ab, sind gegen außerehelichen Sex und Frauen im Pfarramt, und gegen Ausländer und die EU sind sie sowieso.

    Entspricht das unseren politischen Maximen?

  19. gegen EU, Homosexuellenehe und liberale Abtreibungsregeln

    Und sowas wird hier abgefeiert? Geht’s noch?

    Was hat das mit Freiheit zu tun?

  20. „#6 NigelF (17. Apr 2011 10:37)
    #4 Donaufalterzeitung
    Der Deutsche ist ein Feigling und wagt es nicht, seine Meinung zu wählen..
    Genial
    Man dürfte meinen, “seine Meinung öffentlich zu äußern” traue man sich nicht, aber der Deutsche ist in der Tat sogar zu feige seine Meinung nur zu wählen.““

    Viel haben keine eigene Meinung, sondern lassen sich ihre Meinung BILDen.

    Außerehelichen Sex verbieten? Da hab ich wohl keine „wahren“ Finninnen kennengelernt. 🙂

  21. #10 NigelF (17. Apr 2011 10:52)
    Einwanderung ist erst ok, wenn allen Finnen gut geht und Arbeit haben. Davor braucht man es nicht.

  22. vorsicht, in Finnland grassiert ein lächerlicher Rassismus, der sich auch in dieser Partei niederschlägt.

  23. „Gegen außerehelichen Sex“

    wollen wir hoffen das die Partei nicht so sind wie radikale Muslime in der Hinsicht.

    Auf jeden Fall bin ich auf das Ergebnis gespannt, ich liebe Finnland so wie Wilders isreal liebt.

    Finnland hat, eine geringe Bevölkerungsdichte und dadurch wunderbare Natur, viele Wälder und Seen, ist schön kalt, hat eine kluge Bevölkerung

    und das beste hat wenig islam.

    Ich plane ein Auslandssemester in Finnland, aber die Sprache ist so schwer und in meiner Stadt gibt es keine finnisch Kurse. Verdammt.

  24. Vielleicht liege ich falsch.
    Aber vielleicht ist es einfach so, dass die Finnen das Nachbarland Schweden gesehen haben, welches innerhalb eines Jahrzehnts durch Einwanderung vom Musterland zum Fast-Problemland wurde und haben sich dagegen entschieden, die gleichen Fehler zu machen.

  25. > Sie sind gegen Abtreibung…

    Und wahrscheinlich dafür, dass ein Kind unter 3 Jahren nicht fremdbetreut werden soll.

    Beides schwachsinnig und ideologisch verbohrt.

    Man kann es bedauern, wenn ein Frau, die man nicht kennt, ihre Schwangerschaft nicht austragen möchte.
    Sie hat persönliche Gründe dafür.
    Mangelnde Perspektive, unzureichendes Einkommen. Vielleicht möchte sie noch warten. Vielleicht hat sie den Vater nie geliebt. Vielleicht hat sie schon Kinder und möchte kein Mutterverdienstkreuz.
    Die Aufforderung, es zur Adoption auszutragen ist unmenschlich. Adoption dient dazu, Kindern ohne Eltern zu Eltern zu verhelfen und nicht kinderlose Eltern zu einem Kind. Wie roh (oder unreif oder verzweifelt) muss man sein, sein eigenes Fleisch und Blut fremden Leuten zu geben.

    Dann kommen die Moralargumente, mit dem Begriff des Mordens eines (fertigen) Menschen
    Diser „Mord“ ist aber dann selbstverständlich erlaubt, wenn vergewaltigt wurde oder wenn das Kind behindert ist.

    Schon immer wurden ungewollte Schwangerschaften abgebrochen; als es verboten war, verstarb die Frau oft, ihre Kinder blieben traumatisiert und verwaist zurück. Die Reichen hatten schon immer Methoden, das wird so bleiben.

    Dann wird wieder versucht den Menschen weiszumachen, der frühe Embryo sei genau gleich, wie der fertige Mensch.

    Argument: Ich bin gegen Abtreibung!
    Übersetzt: Ich möchte fremden Frauen gesetztlich verbieten abtreiben zu dürfen.
    Oder: Ich bin neidisch darauf, dass Frauen ganz alleine Kinder bekommen können und möchte ihnen das verleiden.
    Oder: Die Weiber sollen ihrer biologischen Funktion zugeführt werden.
    Oder: Ich finde, wir brauchen mehr deutsche Kinder, deshalb sollte man Frauen, wenn möglich, zu einer Mutterschaft zwingen.

    Argument: Ich möchte, das Abtreibung gesetzlich verboten wird, denn das ist Mord an einem Menschen. Bei einer Vergewaltigung soll Abtreibung aber erlaubt sein.
    Übersetzung: Ich weiß natürlich, dass das kein Mord ist, ich polemisiere aber gerne und beschimpf die Weiber gerne als Verbrecherinnen.
    Ich darf das ja in diesem Zusammenhang, es geht mir ja um eine gute Sache: Den Schutz des armen, kleinen, ungeborenen Menschen.

    Überhaupt: Wer mordet ist ein Verbrecher und gehört hinter Gitter.
    Des Weiteren würde dann ein natürlicher Abgang juristisch ein Unfall mit Personenschaden sein und in jedem Fall die Polizei verständigt werden müssen. Schon jemals mitbekommen, dass bei einer Fehlgeburt (bzw. einer größeren Regelblutung, mehr ist es das nicht in den ersten Wochen) die Polizei ins Spiel kommt? Natürlich nicht. Denn ein Embryo ist nunmal kein Mensch, und weder bei Fehlgeburt noch Abtreibung kommt es daher zu Personenschaden.

    Also: Wer sagt, Abtreibung sei Mord, muss auch das Ungeborene von Vergewaltigern schützen und schwerstbehinderte. Schließlich kann das Kind nichts dafür.

    Gute Infoseite:

    http://www.svss-uspda.ch/de/facts/biologie.htm7

    Was für eine weltfremde Einstellung gegenüber Frauen muss man haben, wenn man das Thema Abtreibung überhaupt in sein Parteiprogramm aufnimmt? Wie kann man denken, ein Volk würde weniger schrumpfen, wenn man in Zeiten von wirksamen Verhütungsmitteln, die Fruchtbarkeit der Frauen kontrollieren will?
    Davon abgesehen, dass der medizinische Fortschritt und Reisen in liberalere Länder heute das Verbot konterkarieren würden.

    Eine Frau ist keine Zuchtstation. Eine Mutterschaft kann nur freiwillig eingegangen werden, sie verändert nicht nur für 1 Jahr die Lebensumstände, sie verändert alles. Nichts ist, wie es mal war.
    Man ist nie wieder sorgenfrei. Bis man über
    80 ist.

    Ja, sind wir alle zu blöd, die Verantwortung dafür zu übernehmen?
    Da warten wir gerade auf unsere Retter in Anzügen.

    Wie HERRschsüchtig muss man sein?
    Dieser Gedanke, der dahinter steckt, ist für mich so indiskutabel, dass ich mich schon fremdschäme dafür.

    Genauso das blöde Eva-Herman-Argument: Ein Kind unter drei Jahren gehöre zur Mutter, sonst würde es hospitalisiert etc. pp.
    Auch Quatsch. Zum ersten ist die Mutter trotzdem immer die erste Bezugsperson, das Kind kommt ja jeden Tag zur Mutter zurück und wird meist nur stundenweise betreut.
    Zweitens ist diese 3-Kopf-Kleinfamilie etwas völlig unnatürliches. Was soll eine erwachsene Frau 24 Stunden am Tag mit dem kleinen Kind machen?
    Natürlich ist gute Fremdbetreuung (ich persönlich finde ab 1 1/2 Jahren okay) auch für die kindliche Entwicklung von Vorteil. Am schönsten ist es, wenn Verwandte helfen, die Schwester, die Oma oder eine liebe Tante.
    Das ist aber oft nicht möglich, Omas arbeiten oft selber noch. Oder sie wohnen zu weit weg.

    Man kann nicht Gesetze (nach dem Motto, sieh zu, wo dein Unterdreijähriges bleibt) machen, ohne das Wohlergehen der dazugehörigen Familie zu beachten. Das ist nämlich kleingeistige Ideologie.

    Und außerdem wird keine sog. „rechte“ oder konservative Partei nennenswerte Erfolge erzielen, wenn sie den weiblichen Geist als Regulativ ausblendet.

    Ohne Fürsorge und Respekt gegenüber Frauen – auch von den Frauen selber – kann es keinen Fortschritt geben. Wir kommen nur weiter, wenn Mann und Frau Verständnis füreinander haben und sich gegenseitig unterstützen und nicht sich wie Feinde bekämpfen.

    Zu dem außerehelichen Sex fällt mir gerade nichts mehr ein.

  26. Wieso regt sich der Spiegel so über die Positionen dieser Partei auf? Der Islam ist ebenfalls gegen außerehelichen Sex und Homoehen und da ist es voll des Lobes.

  27. In Finnland ist möglich, was hier so schwierig erscheint? Daß beispielsweise mal ein bißchen Vernunft beim Wähler entsteht? Jedenfalls drück‘ ich Timo Soini mal die Daumen…

  28. Warum gibt es eigentlich keine rechte Partei in Deutschland?

    Die Antwort findet man im Kommentarbereich von PI!
    Viele Holzköpfe, und keiner will sich einen Zentimeter bewegen. Sie sind gegen Abtreibung, oh mein Gott, die wähle ich nicht…

    Sie sind gegen Homosexuellen-Ehen, oh mein Gott, die wähle ich nicht…

    An jeder kleinen Frage bricht man sofort auseinander. Und vergisst dabei eines:

    Homosexualitäts-Gesetze und Abtreibungsgesetze sind unser kleinstes aber wirklich allerkleinstes Problem!!!!!!!!
    Da kommt zwar ein wütender Bär auf mich zu, aber ich will ihn nicht mit der Waffe schießen, weil das hatte schon mal ein Schwuler in der Hand.

    Auch die Konservativen und Rechten in Deutschland bekommen nur das, was sie verdienen!

  29. @ #34 vivaeuropa

    So ist es.

    Wasch mich aber mach mich nicht nass. 🙂

    Die Finnen sind da eben nicht gehirngewaschen
    sondern pragmatisch.

    Zitat aus dem Tagesspiegel :

    Kaum jemand in Finnland scheint sich wirklich an dieser Partei zu stören, selbst ein Grünen-Kandidat findet es „erfrischend“, dass die Protestpartei die politische Klasse aufrüttelt. Sogar die Premierministerin verteidigt Soini und seine Partei. Es gebe zwar einige Kandidaten, die rassistisch seien, und das sei „ein Problem“, sagt Kiviniemi. „Das Programm ist aber nicht offen rassistisch.“ Die „Wahren Finnen“ forderten einfach eine „strenge Migrationspolitik“. Alle drei großen Parteien sind denn auch zu einer Koalition bereit – ganz in der Tradition, dass man selbst mit einem wie Soini schon zu einem Konsens kommen wird.

  30. „Die wahren Finnen“ – viele nichtdeutsche europäische Parteien, nicht nur bei den Finnen, haben Namen, die in deutschen Ohren arg blumig klingen.

    Das Bild zeigt, was der Mann von der EUdSSR hält. Gut so!

    Die “Wahren Finnen” schwören auf die “Sitten des Landes” wollen das “Finnischtum” fördern

    Klingt wie die Türken mit ihrem Türkentum, das zu beleidigen einen in der Türkei vor Gericht bringt. Wobei mir das Finnischtum von beiden allemal sympathischer ist.

    sie lehnen die Homo-Ehe ab

    Da gibt’s viele, die das ablehnen. Ich selbst bin in dieser Frage gespalten.

    und die Abtreibung,

    Abtreibung ist schlimm, aber strenge Gesetze und Strafen treffen nur die Frauen. Und in einigen Fällen bzw. bei einigen Indikationen ist Abtreibung angemessen.

    sind gegen außerehelichen Sex

    Gibt es ernstzunehmende Politiker, die DAFÜR sind? Auch ich bin dagegen, so wie ich gegen Lügen bin. Aber es ist Privatsache. In ein politisches Programm gehört das nicht, es ist ohnehin selbstverständlicher Bestandteil eines konservativen Wertekanons.

    und Frauen im Pfarramt,

    Bescheuert.

    und gegen Ausländer

    Hier verwechselt der Spiel vermutlich und leider wohl vorsätzlich Anti-Multikulti und Anti-Islamisierung mit Anti-Ausländer.

    und die EU sind sie sowieso.

    Dafür, gegen die EUdSSR zu sein, gibt es ja auch immer mehr Gründe, sie akkumulieren sich in rasendem Tempo.

  31. #32 oiropeer (17. Apr 2011 12:21)

    Wieso regt sich der Spiegel so über die Positionen dieser Partei auf? Der Islam ist ebenfalls gegen außerehelichen Sex und Homoehen und da ist es voll des Lobes.

    Der Islam ist nur gegen außerehelichen Sex der Ehefrau! Der Ehemann kann (z. B. im Bordell) ohne zu sündigen die „Genussehe“ eingehen. Er nimmt für kurze Zeit eine Zweit-, Dritt- oder Viertfrau, die er nach gehabtem Genuss wieder verstößt. Ist natürlich, wie gesagt, nur Männern vorbehalten.

  32. Ich würde keine Partei wählen, die gegen Homo-Ehe, Abtreibung und außerehelichen Sex ist. Das gehört für mich in die Steinzeit, so wie der Islam, und dazu stehe ich. Basta. Wenn eine rechte bzw. konservative Partei was bewirken will, dann sollen sie endlich ihre veralteten Ansichten abwerfen. Sonst machen sie sich lächerlich.

  33. @ #5 TanjaK (17. Apr 2011 10:34):
    Was spricht dagegen, dass sich Menschen der Wörter bedienen, die sie für passend halten, und die jedermann versteht? Das verquaste Gelaber eines arroganten Webbloggers, das Sie verlinkt haben, sonst eigentlich nichts.

  34. Es tut sich was. Freu. Dass die Mainstream-Medien sich ungläubig die Augen reiben freut mich noch mehr. Die sehen ihre Felle wegschwimmen.

  35. #30 AndrewWilleke (17. Apr 2011 12:10)
    #40 wrecker (17. Apr 2011 12:45)

    Bevor sich hier viele über das Parteiprogramm der Finnen auslassen, sollte man es erst einmal lesen …
    Nicht alles, was der Spiegel über jemanden schreibt, spiegelt auch tatsächlich das wieder, was der „Beschriebene“ tatsächlich meinte …
    Vorsicht bei Vorverurteilungen !

  36. Auch wenn sie gegen unehelichen Sex bin ich mir ziemlich sicher das sie kein Gesetzt machen wo dies mit 100 peitschenhiebe bestraft wird.

    Wie gesagt ist zwar nicht meine Wunsch Partei aber besser als unsere Grünen. Ich würde sie wählen bis ich was besseres finde.

    Was mich allerdings freut ist das sie wirtschaftlich eher links sind, die meisten islamikritischen Parteien sind wirtschaftlich ja eher neoliberal.

  37. Die Finnen sind für mich eines der sympatischsten Völker in der EU. Mögen Sie gewinnen unsere wahren Finnen! Ich jedenfalls drück ihnen ganz fest die Daumen.

  38. So ist das wenn Menschen nicht vergessen wie es sich unter fremder Herrschaft lebt.

    Finnland und das gesamte Baltikum kann sich noch zu gut an die linken Kommis entsinnen.

    EUDSSR ist halt nicht der Traum normaler Menschen.

    Bloggy

  39. Timo Soini, Chef der „Wahren Finnen“, geht gerne in´s Fußballstadion und auf die Trabrennbahn. Der Katholik sagt über seine Partei:

    „Wir sind einfache Leute, reden wie einfache Leute und deshalb mögen uns die Leute.“

    Erdrutsch in Finnland. Den jüngsten Prognosen zufolge wird sich der Stimmenanteil vervier- oder gar verfünffachen. Soini und einige seiner Parteifreunde werden wohl in Kürze Minister sein in Helsinki.

    Einfach. Aber gut.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5ea55f2429d.0.html

    YLEISRADIO Finnland gibt Euch laufend das Neueste von der Wahl in der englischen Sprache über diesen Link….

    http://www.yle.fi/uutiset/news//

    Auf dieser Seite kann man auch die wichtigsten TV-und Radioprogramme Finnlands mit LIVE-Sendungen einschalten.

  40. @ PI,

    “ … Deutschland, das konservative Parteien rechts der Union stets in die Nazi-Ecke stellt“,

    wäre es nicht angebracht, dieses volksverdummende Rechzlinx-Konstrukt kritich auseinanderzunehmen?
    Sollte nicht jedem zu halbwegs kritischem Denken Fähigen klar sein, daß die gesellschaftliche Kluft nicht zwischen rechts und links verläuft, sondern zwischen OBEN und UNTEN???

    Wäre es nicht allerhöchste Zeit, die historische Lüge, die National-SOZIALISTEN seien „irgendwie rechts“ gewesen, aufzudecken? Experte klärt:

    Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“
    – Joseph Goebbels

    http://lichtschlag-buchverlag.de/rezension/37

    Unser Nationalheld Claus Schenk Graf von Stauffenberg war ein rechtskonservativer Freiheitskämpfer und Antifaschist!

  41. n-tv.de:
    Aktuell zeichnet sich ein klarer Erfolg für die Euro-Gegner von der rechtspopulistischen Partei Wahre Finnen ab. Sie sind strikt gegen Hilfsleistungen an überschuldete EU-Länder wie Portugal.

    Damit dürfte der Großteil von uns Deutschen nach n-tv-Maßstäben als „rechtspopulistisch“ gelten.
    Beruhigend. Schließlich sind wir keine National-SOZIALISTEN.

    „Nichts ist uns verhaßter als der nationale rechtsstehende Besitzbürgerblock.“
    – Joseph Goebbels

  42. Klasse, wieder ein Land mehr! Nur Deutschland schlaeft mal wieder und kommt sich dabei noch so toll vor.

  43. Wikipedia sagt, es gibt 200 Sitze in 15 Wahlkreisen:
    01 Helsinki Wahlkreis 21
    02 Uusimaa Wahlkreis 34
    03 Südwestfinnland Wahlkreis 17
    04 Satakunta Wahlkreis 9
    05 Åland Wahlkreis 1
    06 Häme Wahlkreis 14
    07 Pirkanmaa Wahlkreis 18
    08 Kymi Wahlkreis 12
    09 Süd-Savo Wahlkreis 6
    10 Nord-Savo Wahlkreis 10
    11 Nordkarelien Wahlkreis 6
    12 Vaasa Wahlkreis 17
    13 Zentral-Finnland Wahlkreis 10
    14 Oulu Wahlkreis 18
    15 Lappland Wahlkreis 7

  44. Dawoifi – die Arroganz war ich selbst, doch trifft das nicht, wird eher zurückgeworfen, weil du Sprachkritik nicht verstehst und überflüssig findest. Schade.

  45. klingt ganz gut hoffentlich kommt er in die regierung oder zumindest 15 -20 % außer ein bischen spaß muß sein auf bischen bunga bunga mit kondom vor der ehe möchte ich nicht verzichten das problem ist eher 1 frau zu finden die mit mir bung bunga machen will.
    Zu den homosexuellen Ich finde sie könnten unser größten verbundeten gegen die islamisierung sein weil nnur so zeigen die islamisten ihr wahres gesicht wenn sie mit homos konfrontiert werden.Ich kanns zwar nicht nachvollziehen warum man als mann sein ding einen anderen mann reinstecken will aber was soll fühle mich davon auch nicht tangiert solange das schwul sein in der öffentlichkeit auf kabarettisten außenminister u christopher street day beschränkt interssierts mich nicht
    Lets dance in ö mit 2 männern als tanzpaar empfinde ich nur als lächerlich aber interssiert mich nicht u ruf für 2 männer auch nicht an solche sendungen interssieren mich nur wenn die weiblichen tänzer knackig u deren kleidchen viel haut zeigen

  46. sy für rechtschreibung Meine Muttersprache ist steirisch u an hochdeutsche grammtik hab ich nur mehr dunkle schulerinnerungen im alltag benutz ich meistens mundart nur wenns sein muß hochdeutsch

  47. Wenn Finnland dann neben England, Ungarn, Schweden und der Tschechei nun nicht am „Euro-Stabilitätspakt“ mitzahlt, wird die Last, die auf Deutschland zukommt, nur weil die Deutschen unbedingt die griechischen Milliardäre und irischen Bankster retten wollen, noch größer.
    Das ist gut! Erst wenn der Schmerz unerträglich wird, setzt ein Umdenken ein. Und noch leiden die Deutschen viel zu wenig, noch sind die Steuern zu niedrig und die Chancen, die Ersparnisse zu verlieren auch.
    Wie sagte schon Hoffmann von Fallersleben?
    „Zu Bettlern sollt ihr werden,
    verhungern allesamt,
    zu Mühen und Beschwerden
    verflucht sein und verdammt!“

    Erst dann wird in Deutschland eine Wende eintreten, denn die passiert immer erst NACH dem Zusammenbruch.
    Bis dahin: Zahlt mal schön!

  48. Der Spiegel: „Die “Wahren Finnen”…. sind gegen außerehelichen Sex und Frauen im Pfarramt, und gegen Ausländer …. sowieso.“

    Das ist gelogen, davon steht nichts im Parteiprogramm. Ich bin Finne und ich wundere mich, dass einige hier das was der Spiegel schreibt für bare Münze nehmen. Lasst Euch doch nicht von diesem linken Kampfblatt verarschen.
    Sie lehnen zwar die Etablierung der Homo-Ehe ab, aber deswegen werden Homosexuelle noch lang nicht bestraft. Also ruhig bleiben!
    Timo Soini ist praktizierender Katholik, aber seine Privatmeinung spiegelt sich nicht 1:1 im Parteiprogramm wider.

  49. Übrigens finde ich die Übersetzung „wahre Finnen“ nicht ganz gelungen. „Solide Finnen“ entspräche dem Finnischen besser.

  50. Das ist doch klar: Die einzelnen EU Staaten sollen ihre Identität verlieren, und dazu müssen sie islamisiert werden.

    Die EU will einen großen Staat, keine einzelnen Staaten.
    Hierfür benötigen „sie“ unter anderem die linken Faschisten, die jeglichen Anflug von Konservatismus als rechtsradikal verurteilen;

    – hierfür benötigen sie die unterjochten Medien;

    – hierfür benötigen sie die unterjochte Justiz;

    – hierfür benötigen sie die unterjochte Politik;

    – usw. Die Krise ist notwendig und keinesfalls ein Zufall. Die EU fährt nicht dumm vor die Wand, sondern plant den Zusammenprall… Diese verdammte Elite!!!

  51. Finnland hat es besser, und das ist die bittere Realtität in der islamischen Buntenrepublik.

    Joschka Fischer wird Bundeskanzler?

    Grün-Rot bei relativer Mehrheit von 47 Prozent. Die Öko-Partei erreicht mit 24 Prozent einen historischen Höchstwert und würde bei einem solchen Wahlergebnis den Kanzler stellen. Umfrage: Deutsche halten Joschka Fischer für geeignetsten Kanzlerkandidaten der Grünen.
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/7681-joschka-fischer-kanzler

  52. Ist doch klar, dass die deutschen Medien vor einem „Rechtsruck“ warnen und Politiker mit Angst und Bange in die Länder schauen, in denen die Leute schon „Parteien auf Augenhöhe mit dem Bio-Bürger“ gewählt haben: Denn Deutschland könnte sich in die Reihe der Normaldenkenden einreihen, vor allem, wenn die, die sich noch nicht trauen, durch das Wahlverhalten anderer Europäer „ermutigt“ werden und ihnen klar wird, dass es weder was mit „rechts“ noch mit „Nazi“ zu tun hat, wenn man sich für die Zukunft seiner Kinder interessiert.

  53. Nach einer Radiomeldung im österreichischen Rundfunk beträgt die jährliche Durchschnittspension in Österreich: 70.000.- Euro

    Davon sehen die Basis-Österreicher jedoch nur extrem wenig …….. und so bleibt das meiste bei solchen hängen die zwar geografisch ziemlich viel, doch in ihrem Wesen gar nicht so weit seelisch entfernt sind von Gaddafi …….

    Wenn sich Politiker und Politikerinnen einige Prozent an Lohnerhöhung „genehmigen“ dann liegt das meist sehr bis sehr viel ÜBER der Inflation, während die Basis-Österreicher und Basis-Österreicherinnen beim selben Prozentsatz entweder bari ausstiegen ……. oder meist (und die Entwicklung zeigt dies) DARUNTER sind.

    Deswegen VOLKSABSTIMMUNGEN über Löhne und Pensionen !

    Ist das links ?

    NÖ ……… sinnvoll um die Gierigen mit ihrer sublimen Taktik greifen zu können !

  54. Die deutschen Einheitsmedien lassen wieder einmal nichts unversucht, die wenigen verbliebenen EU-kritischen (nicht europakritischen!) Politiker, die immerhin, was die Haltung zur EU und zum Euro betrifft, die Mehrheitsmeinung der Bevölkerung in ganz Europa vertreten, in die rechte Ecke zu stellen.

    Aktuelles Beispiel: Timo Soini. In den Nachrichten der öffentlich-rechtlichen Sender war nicht nur am laufenden Bande vom »Rechtspopulisten« Soini die Rede, sondern es wurde diesmal sogar ausnahmsweise eine Begründung für diese Klassifizierung gegeben: Zwar habe sich Soini niemals offen rassistisch oder nationalistisch geäußert, doch sei ihm vorzuwerfen, daß er sich ebensowenig zu keiner Zeit klar von derartigen Positionen distanziert habe.

    Im Klartext: Wir haben alles bis ins einzelne durchkämmt und nichts gefunden, was wir ihm auch nur im geringsten ansatzweise anlasten könnten, aber dies beweise um so mehr, daß es sich bei Herrn Soini um einen bösen Rechtspopulisten handele.

    Unterste Schublade und öffentlich-rechtlicher Journalismus, wie man ihn bisher eigentlich nur aus autoritären Staaten ohne wirkliche Pressefreiheit kannte …

  55. #62 Paroline (17. Apr 2011 16:09)
    Allerdings!!! Und insbesondere diejenigen, die eben Kinder haben oder Kinder erwarten, sollten anfällig für solche Vorbilder sein.

    Die Islamisierung kann jederzeit aufgehalten werden. Die Wahrheit steht auf unserer Seite, nur müssen wir diese gekonnt an den Mann bringen.

  56. Tja die Finnen – die haben es im 2. Weltkrieg sogar geschafft, sich gegen die Russen zu behaupten; auch wenn die vermutlich nur mit geringen Teilkräften gegen Finnland zogen.

  57. So schön die Nachrichten aus anderen europäischen Ländern auch immer sind, so sehr ist es doch zu bedauern, daß wir hier in Deutschland noch nicht so weit sind.

  58. Das klingt ja alles sehr sympathisch (gut, die Homoehe ist mir egal, aber alles andere finde ich klasse). Mich würde aber interessieren, wie die zu Israel stehen…

  59. @#66 wolfi

    Die wackeren Finnen haben den zahlen- und waffenmäßig weit überlegenen sozialistischen Menschenschlächtern massive Verluste beigebracht.

  60. Oh Allah, immer noch gibt es in Europa kleine Länder die den links-grünen Nazis aus Deutschland nicht gehorchen. Ausräuchern den Saustall , aber sofort.

  61. Dabei sieht der charismatische Chef der “Wahren Finnen”, Timo Soini (Foto), seine Partei mehr als eine Art finnische Ausgabe der CSU: “In unserem Parteiprogramm steht, dass die Wahren Finnen eine christlichsoziale Partei sind. Wir sind konservativ, was unsere Werte anbelangt”, sagte Soini einmal in einem ARD-Interview.

    Die heutige CSU ist schon lange nicht mehr christlichsozial. Das erlebe (erleide) ich als Bayer jeden Tag.

    Die heutige CSU ist eine Partei der Beliebigkeit, der Migrationsbefürwortung und der bedingungslosen Unterwerfung unter den linken Zeitgeist.

    Nur zu Wahlkampfzeiten lassen einige schlaue Karrieristen ein paar markige Sprüche ab – aber echte Taten kommen nie.

  62. Je mehr Länder um Deutschland herum, bzw. in Europa, die Wende vollbringen islam-kritisch, eu-kritisch, euro-kritisch, gender-kritisch zu werden und dann die Welt dabei immer noch nicht untergeht, desto weniger wird man das Grün-Medien-Schreckgespenst aufrecht erhalten können und früher oder später müssen sich auch die Deutschen, spätestens während der Gau-Strom-Spar-Zeit, die Frage stellen warum sie wieder mal die letzten Deppen sind…

  63. #73 Guitarman
    Entwarnung: Die Konzentration der giftigen Stoffe überschreitet nicht die zulässigen Grenzwerte. Falls doch, werden die Grenzwerte dementsprechend erhöht.

  64. Twitter #finnland
    Derzeit Perussuomalaiset (wahre Finnen) mit 19,1 % vor Keskusta mit 19 % und SDP mit 18,9 % u Kokoomus 18,5 %

  65. Jetzt mit 19,7% knapp Zweiter, 41 Sitze. Das sind 36 Sitze mehr als vorher. Der Sieger hat 42 Sitze (KOK). Nicht schlecht.

  66. #76 rob567

    Jep, ganz genau.
    Aber man bedenke mal diesen Irrsin:
    Glühlampen verbieten (wegen der geringen Energieausbeute), aber dafür den Verkauf von Energiesparlampen erzwingen, die Giftstoffe enthalten und im Sondermüll entsorgt werden müssen!
    Da hätte ich lieber die alten Glühlampen, die konnte man einfach in die Tonne werfen. Und Giftstoffe sind in ihnen auch nicht gewesen.
    Außerdem hatten die ein viel wärmers Licht.

    Ich darf mir gar nicht Ausmalen wie das aussieht wenn Künstler und Musiker dieser Welt auf den Bühnen mit diesem unsäglichen Energiesparlampen-Licht ausgeleuchtet werden (man gut, dass ich nicht so professionell bin und meine Musik auf einer Bühne präsentiere)!

    Olé 8)

Comments are closed.