Europa, es ist bezahltDas folgende außerordentlich informative Video über den dramatischen Einfluss der muslimischen Bruderschaft wurde von einer norwegischen Produktionsgesellschaft gedreht und am 25. November 2010 in einem Kino in Oslo gezeigt. Der Mann, der uns durch den Film führt, ist ein Moslem, der als Flüchtling aus dem Irak nach Norwegen gekommen ist. Er hat die Prinzipien unserer westlichen Gesellschaft wie Gewaltentrennung, Gleichheit und Demokratie nicht nur adaptiert sondern auch schätzen gelernt. Er hat verstanden, dass Freiheit des Geistes die unabdingbare Voraussetzung unseres Erfolges ist und wert, verteidigt zu werden.

Er fragt sich, woher der religiöse Fanatismus, der Dominanzanspruch und das Sendungsbewußtsein vieler Muslime herrühren, insbesondere von Vertretern der muslimischen Bruderschaft. Er kann das nicht verstehen. Seine offenbare Unwissenheit über ein wesentliches Element der muslimischen Doktrin – den Auftrag zur Beherrschung der Welt – irritieren den Betrachter des Videos anfänglich. Wir bekommen in der 34. Minute des Videos die Erklärung dafür. Offenbar war der Imam, der für die religiöse Bildung des Filmemachers zuständig war, einfach ein netter Mann, der die ganze Gewalt und den ganzen Hass des islamischen Dogmas außen vor gelassen hatte:

„Der Islam, mit dem ich aufgewachsen bin, fasziniert mich.“

„Ich erinnere mich an die heiligen Feiern in den Moscheen meiner Kindheit.“

„Der Imam gab uns Süßigkeiten, damit wir wieder kämen.“

„Die Geschichten von Moses, Abraham und Jesus, die er uns erzählte.“

„Islam war eine Religion und ein gutes Gewissen.“

„Ich kann mich im heutigen Islam nicht wiedererkennen – das Schreien auf den Straßen – sie schreien: „Allahu Akbar“ – „Gott ist groß“ und stiften zu Hass, Macht und Invasion an.“

Herausgekommen ist jedenfalls ein Video, das die Rolle der muslimischen Bruderschaft und ihrer Exponenten im Orient und Okzident umfangreich dokumentiert. Auch wird klar erkennbar, dass diese Organisation ihre dogmatischen Aussagen nicht aus der Luft greift sondern aus dem islamischen Dogma schöpft.

Vergleiche:
» The Muslim Brotherhood „Project“
» Koranverse zum „Heiligen Krieg“ mit Exegese

(Gastbeitrag und Video-Übersetzung vom Propheten des Islam)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

53 KOMMENTARE

  1. So wuchsen viele im „Dunstkreis“ der Lügen auf, dass Mohammed ein Guter gewesen sei…….

    Doch wie kurz „Reformen“ auf der Basis von Lügen hielten wird nun auch dieser alt gewordene Mann in Norwegen begriffen haben……?

    …….und hier in Europa wuchsen und wachsen immer noch welche im Dunstkreis der Sabbatächter auf mit Lügen, dass viele Kirchenleute im Namen des Sohns und des Ewigen gehandelt hätten …..

  2. Danke für den informativen Beitrag. Im Spiegel kam vor ein paar Wochen ein Interview mit den Muslimbrüdern und letzte Woche mit den Frauen der Muslimbrüder. Zusammengefasst: Wir demonstrieten in Kairo bewusst ohne Plakate welche auf die Muslimbruderschaft hinwiesen.

  3. Der islamistische Ex-Rapper Deso Dogg hatte in seiner Wohnung Munition gehortet.Nun wurde Anzeige erstattet.

    Der islamistische Ex-Rapper Deso Dogg soll in einer Videoaufzeichnung mit einer Waffe hantiert haben. Er verherrlichte den „Heiligen Krieg“ und ist in der radikal-muslimischen Szene des „Safismus“ engagiert. Der mehrfach vorbestraften Deso Dogg ist offenbar bereits seit längerem im Visier des Staatsschutzes.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=204

  4. Muslimbruderschaft… ist das nicht diese freiheitsstrebende Demokratiebewegung die in Nordafrika gerade Diktaturen durch aufgeklärte Gesellschaften ersetzt und blühende Landschaften schafft? 😉

  5. Halb so schlimm! Peter Scholl-Latour sagt ja, die Muslimbruderschaft sei „längst gemäßigt“.

    😉

  6. Bei Minute 24 hab ich den Film gestoppt …… da kurz davor schon immer häufiger die Lügen aufgespielt worden sind, dass der Islam mit dem Islam eigentlich gar nichts zu tun hätte ………..

    Ich werd mir noch die letzten Minunten des Films ansehen.

  7. Auch von mir OT:

    Vermutlich fand es hier bereits Erwähnung, doch ein Hinweis zu viel ist besser als einer zu wenig: Auch wenn die Gefahr sich ob der Diskussionsweise zu ärgern nicht gering ist, sei doch darauf hingewiesen, dass Thilo Sarrazin heute Abend in der Sendung Anne Will zu Gast sein wird. Thema der Sendung wird die Flüchtlingswelle aus Nordafrika sein. Auf der Internetseite zur Sendung kann man sich bereits jetzt an einer Umfrage beteiligen, deren wenig differenzierte Fragestellung jedoch – wie so oft – keine vernünftig erscheinenden Wahlmöglichkeiten bietet:

    http://daserste.ndr.de/annewill/awstartseite101_poll-flucht111.html

  8. Letzte Minunten ansehen – das klappt nicht —- müßte den ganzen Film ansehen.

    Und dafür ist mir die Zeit zu schade….

  9. #6 Ossi (17. Apr 2011 17:56)

    Die Paare, die in der Dokumentation vorgestellt werden, haben sich dazu entschlossen, ihr Leben in der nordafrikanischen Wüste zu verbringen.

    Unter diesen Umständen habe ich nichts dagegen.

    Dort können die tunesischen Ehemänner keinen Schaden anrichten.

  10. Bitte alle noch bei Anne Will abstimmen.
    Nicht vergessen!!!
    daserste.ndr.de/annewill/awstartseite101_poll-flucht111.html

  11. „Die Islamisten nahmen dem Islam die Unschuld“, so ein säkularer Ägypter im Film. Ich sage, dass der Islam bereits in seiner Wiege seine Unschuld verloren hat. Spätestens als Mohammed den jüdischen Stamm der Benu Quraiza ausrotten lies oder die 9 jährige Aisha im Bett vergewaltigte.

  12. #15 Neugieriger (17. Apr 2011 18:26)

    Der Link war falsch:

    http://daserste.ndr.de/annewill/aktuelle_sendung/erste316.html

    Bisheriger Stand der Abstimmung:

    Soll Deutschland Flüchtlinge aus Afrika aufnehmen?

    Ja.
    10,2 %

    Ja, aber nur Kriegsflüchtlinge (z.B. aus Libyen).
    11,17 %

    Nein, die sollen im Ankunftsland bleiben (z.B. in Italien).
    3,81 %

    Nein, Europa soll Flüchtlinge gleich wieder zurückschicken.
    74,81 %

  13. #19 DK24 (17. Apr 2011 18:56)

    Glückwunsch an die Finnen, sie scheinen wohl die Ersten in Europa zu sein, die den Absprung gerade noch rechtzeitig geschafft haben . Freue mich mit ihnen .

  14. #19 DK24 (17. Apr 2011 18:56)
    #19 DK24 (17. Apr 2011 18:56)

    Gibt es da einen Link zu der Meldung?

  15. …sie schreien: „Allahu Akbar“ – „Gott ist groß“

    Der Teufel liegt im Detail: „Gott is grösser“ (von wem eigentlich?)

    http://newstime.co.nz/video-egypt-revolution-2011-official-movie.html
    Be aware of the very dangerous Muslim Brotherhood

    Remember the fallen Tsar of Russia – the communist arrived, and WWI started. And the fallen Sha of Persia – the sadist & pedophile Khomeini arrived, with the brutal & evil Sharia law

    As We Wait for the Tsar to Abdicate …I fear that what we are watching now occur throughout the Arab world is of the same order as the buildup to World War I

  16. Masterplan der Moslembruderschaft:
    Phase 7 soll 2020 abgeschlosssen sein.
    Dann wird der Rest der Welt durch eineinhalb Milliarden Moslems niedergerworfen sein.
    (Udo Ulfkotte)

  17. #19 DK24 (17. Apr 2011 18:56)

    Die Partei “Wahren Finnen” sind bei den Wahlen wohl die stärkste Kraft. Sie wollen aus dem Euro aussteigen.

    Gestern im Radio ein kurzer Bericht, dort hießen sie die „Europahasser“. Im Rotfunk.

    Wie viele Stimmen in Prozenten erhalten die Parteien bei der Parlamentswahl 2011 in Finnland?

    KESK FIN-2011-KESK 16,29 % –
    KOK FIN-2011-KOK 17,82 % –
    SDP FIN-2011-SDP 19,24 % –
    VAS FIN-2011-VAS 7,41 % –
    VIHR FIN-2011-VIHR 8,62 % –
    KD FIN-2011-KD 4,83 % –
    SFP FIN-2011-SFP 4,89 % –
    PS FIN-2011-PS 18,17 % –
    Andere FIN-2011-OTH 2,74 % –
    alle anzeigen

    http://www.wahlfieber.de/de_du/markt/FIN-2011–parlamentswahlen-finnland-2011/

    Anderes Thema:
    http://www.youtube.com/watch?v=WJIovkRkP3o

  18. Jede Religion hat die Fähigkeit, zu beruhigen frieden und gesellschaftliche regeln einzuhalten, Die Moslemische Religion ist aber nicht mehr am ruhen! und deshalb ensteht ach der Hass gegen Ihre Religion Invasion Unterwanderung! und eine Natürliche gegenwehr ensteht, wie pi etc. immer im kreis. http://www.scientology-sekte.blogspot.com
    Religiöse unterwanderung, Wirtschafliche unterwanderung in Deutschland.

  19. 21 Rationalist64 (17. Apr 2011 19:04)

    #19 DK24 (17. Apr 2011 18:56)
    #19 DK24 (17. Apr 2011 18:56)

    Gibt es da einen Link zu der Meldung?

    Kam eben in den RTL Nachrichten

  20. Fleißige Praktikanten bei der ARD:

    Soll Deutschland Flüchtlinge aus Afrika aufnehmen?

    Ja.
    11,07 %

    Ja, aber nur Kriegsflüchtlinge (z.B. aus Libyen).
    11,69 %

    Nein, die sollen im Ankunftsland bleiben (z.B. in Italien).
    4,11 %

    Nein, Europa soll Flüchtlinge gleich wieder zurückschicken.
    73,13 %

    Stand: 19.45 Uhr

  21. Die muslimische Bevölkerung in der Bundesrepublik hat eine Wachstumsrate von etwa 6,6 Prozent. Im Jahr 1995 lebten etwa 1,7 Millionen Moslems in Deutschland, so waren es 10 Jahre später schon über 3,5 Millionen. Bis zum Jahr 2020 wird sich diese Zahl voraussichtlich mehr als verdoppeln. Die Zahl der Deutschen wird abnehmen.
    2065 könnte man mit etwa 20 Millionen Moslems in Deutschland rechnen.

    (lt. Udo Ulfkotte)

  22. @#31 Prof.Kantholz (17. Apr 2011 19:45)
    Ja, die Stimmen für „sofortiges Zurückschicken“ schwinden mit etwa 2% pro Stunde. Wenn man die Seite mit „Refresh“ immer wieder neu aufruft, kann man den „Countdown“ sehr gut beobachten. Da hat offensichtlich jemand ein Script auf die Abstimmung angesetzt.

  23. #34 Rex Kramer (17. Apr 2011 19:58)

    Gehe ich auch von aus.

    Interessant auch:

    Wenn man den „Zurück“-Button drückt, kommt man (zumindest mit Opera) wieder zur Abstimmung und kann seine Stimme erneut abgeben. Macht man das so ca. 10mal, merkt man, dass bei den ersten neun Stimmabgaben gar nichts passiert, bei der zehnten aber die Alternative „Sofort zurückschicken“ um 0,2 bis 0,4 Prozentpunkte einbüßt…

    Honi soit qui mal y pense 🙂

  24. Ich finde es nicht gut, wenn sinnverfälschend übersetzt wird. Der Autor des Films spricht von „islamistischer“ Ideologie, nicht von „islamischer Ideologie.

    Wenn er diese Unterscheidung auch m. E. zu Unrecht macht, sollte man das nicht unterschlagen.

  25. Twitter #finnland
    Derzeit Perussuomalaiset (wahre Finnen) mit 19,1 % vor Keskusta (Zentrum) mit 19 % und SDP mit 18,9 % u Kokoomus (nation. Sammlungspartei) 18,5 %

  26. #39 unverified__5m69km02 (17. Apr 2011 20:23)

    National-Konservative in Finnland vervierfachen ihren Stimmenanteil

    SUPER! Die Finnen sind nicht so dumm wie die Deutschen, die von einer öffentlichen Meinungsmaschine (genannt Journalismus) verblödet sind.

  27. Ländle schaft sich mit Unterstützung von Grünen ab.
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kulturhaus-wangen-islamistenkongress-in-stuttgart.794c88fd-9eb2-4046-b15e-876e79b2ceb7.html
    Kulturhaus Wangen
    Islamistenkongress in StuttgartEine Moschee in Bad Cannstatt gilt als Mittelpunkt des Islams in Stuttgart

    In Deutschland gibt es laut Verfassungsschutz rund 1300 Anhänger der Muslimbruderschaft; in Baden-Württemberg sind es 170. Eine Moschee in Bad Cannstatt gilt als Mittelpunkt des 1992 gegründeten Islamischen Zentrums Stuttgart (IZS) in der Landeshauptstadt.

    „Wir werden in nächster Zeit von uns aus auf die IGD zugehen und uns über die Veranstaltung in Wangen informieren lassen“, kündigt Polizeipressesprecher Stefan Keilbach an. Die IGD sei „keine Terrororganisation“ betont er, wohl aber ein „Beobachtungsobjekt“ für den Verfassungsschutz. „Wir Deutsche sollten ein lebhaftes Interesse daran haben zu erfahren, was diese Menschen wirklich wollen“, meint Herbert Landolin Müller, Leiter der Abteilung Islamismus beim Landesamt für Verfassungsschutz in Stuttgart. Die IGD sei zwar „keine Bedrohung“ für Deutschland, wohl aber eine „totalitäre Bewegung“ mit „völlig undemokratischen und zum Teil menschenverachtenden Gedanken“.

    Eine direkte Kontaktaufnahme unserer Zeitung mit dem IGD-Vorsitzenden Samir Falah kommt nicht zustande; eine schriftliche Anfrage bleibt ohne Reaktion. Auf der IGD-Homepage betont Falah die Notwendigkeit des Dialogs zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen, unterstreicht den Willen der Islam-Gläubigen zur Integration und verspricht dadurch eine Bereicherung für die deutsche Gesellschaft. „Dahinter steht die Absicht, die politischen Positionen der Muslimbruderschaft in die politische Debatte hier einzuführen und salonfähig zu machen“, vermutet hingegen Müller.

    In Wangen erwartet die IGD unter anderen den Landtagsabgeordneten und Stadtrat Werner Wölfle (Grüne) als Gast auf dem Podium. „Ich rede mit allen und nehme kein Blatt vor den Mund“, betont Wölfle. Wenn man sich kennenlerne, wisse man eher, was man voneinander zu halten habe, führt er als Motiv für seine Teilnahme am IGD-Kongress an. „Ich gehe niemanden auf den Leim“, verspricht Wölfle.
    5:47 Uhr, geschrieben von Werner Sigel
    Muslimbruderschaft wird hofiert
    In Wangen erwartet die IGD unter anderen den Landtagsabgeordneten und Stadtrat Werner Wölfle (Grüne) als Gast auf dem Podium. „Ich rede mit allen und nehme kein Blatt vor den Mund“, betont Wölfle. Wenn man sich kennenlerne, wisse man eher, was man voneinander zu halten habe, führt er als Motiv für seine Teilnahme am IGD-Kongress an. „Ich gehe niemanden auf den Leim“, verspricht Wölfle. Das Argument „wenn man sich kennenlerne, wisse man eher was man voneinander zu halten habe“ von Stadtrat Werner Wölfle kann ich in dieser Form nicht akzeptieren. Mit Salah Sultan kommt ein hochrangiger Vertreter der internationalen Muslimbruderschaft als Referent. Genauso wie es erfreulicherweise Konsens unter Demokraten ist, die NPD und DVU zu isolieren, sollte Herr Wölfle den Muslimbrüdern keine Forum bieten. Allerdings seh ich dies in einer langen Tradition der Grünen dass bei muslimischen antisemitischen und nationalistischen Organisationen allzuoft der Schulterschluss gesucht wird. Leider haben die Grünen von der fehlgeschlagenen Appeasement-Politik in den 30-jahren rein garnichts gelernt. Es steht mit absoluter Sicherheit fest, dass Herr Wölfle – da er offenbar mangels qualifiziertem Fachwissen nicht kundig ist – während der ganzen Veranstaltung ausschließlich die wohlfeilen Stichworte hören wird, welche er hören möchte. Hinter die Kulissen zu schauen ist er mangels Fachwissen und auch Willen unfähig. Für mich persönlich als Fachkundiger ist hochintessant dass der Podiumsgast Haluk Yildiz und auch Yasar Mert – beide von der neuen Migrantenpartei BIG – seit kurzem nicht mehr auf der IGD-Veranstaltungsankündigung aufgeführt werden. Offenbar sollte eine Nähe von BIG zur Muslimbruderschaft der Öffentlichkeit verschwiegen werden.

  28. Ich denke es gibt viele solcher Menschen.
    Da müssen wir aufpassen.
    Im übrigen folgen nicht alle dem offensichtlich Bösen nach. Also wird es weg gelogen.
    Oder wie es Fundamentalisten tun, schöngeredet und das notwendige „Übel“ als richtig 🙁 hingestellt.

    Keine Religion kann sich dem übrigens entziehen und es ist eine Frage der Zeit wann alles klar wird und offen liegt, die Macht aller falschen Priester und deren Schriften ein für allemal gebrochen wird.
    Diese Entwicklung ist übrigens unumkehrbar.

  29. „Seine offenbare Unwissenheit über ein wesentliches Element der muslimischen Doktrin – den Auftrag zur Beherrschung der Welt –“

    …teilt er mit dem Christentum, das es als Selbstverständlichkeit betrachtet, Global-Player Nr. 1 zu sein und das nur darauf wartet, das ihr „Herr Jesus“ wiederkommt, um den ganzen Planeten zu unterwerfen.
    Da mögen doch die Christen bite mal den Bal flach halten…

  30. #23 Pedo Muhammad (17. Apr 2011 19:10)
    Zu richtigen Übersetzung von „Allâhu akbar“

    Im Arabischen kann der Superlativ nicht wie in anderen Sprachen gebildet werden. Dafür behilft man sich mit dem Elativ, d.h. man nimmt den Komparativ ohne Vergleichssubjekt/-objekt. Daher heißt dann die Übersetzung korrekt: Allâh ist der größte oder überaus, sehr …. groß und nicht größer.

  31. Unsere blauäugigen und naiven europäischen Politiker wissen nicht oder wollen es nicht wissen, dass mit der angeblichen Demokratie & Freiheit in den arabischen Ländern, der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben wurde,

    DENN

    Aus „Heiliger Krieg in Europa“ von Dr. Udo Ulfkotte

    Die weltweit vernetzte Muslimbruderschaft, Machtzentrum islamischer Gruppierungen , ist nahezu unbekannt. Um IHR ZIEL – die Islamisierung der westlichen Kultur zu erreichen, bedient sie sich sowohl illegaler , terroristischer und auch legaler Mittel.

  32. „Jetzt oder nie“, diese im Video von einem parasitären moslemischen Bittsteller, der beispielhaft zum aggressiv die Wirtsgesellschaft angehenden Moslembruder wurde, zur Islamisierung Europas ausgegebene Losung schwimmt in dem gleichschallenden, anschwellenden Strom moslemischer Aggression, für den sich schon der Mohammed aus Goethes „Mahomets Gesang“ so visionär begeistern konnte.

    Den mit geschwollenem Hals den kurz bevorstehenden weltweiten Sieg des Islams herbeibrüllen wollenden Muezzinen, den Erdogans, al-Qaradawis, Ihsanoglus, Ramadans und Boubakeurs ist klar, dass ihnen die Zeit davonläuft. Den Osamas und Obamas ist bewusst, dass mit Ablauf der Amtszeit des Moslembruders im Weißen Haus die Phase der Weltgeschichte vorüber ist, in welcher der Islam das größtmögliche Unheil angerichtet haben wird.

    Bruder Obama, alias Barry Soetoro, also der mit der um den Preis einer Dollarmillion vor der Welt verborgenen Geburtsurkunde, der im Ramadan, wenns denn keinem auffällt, wegen des islamischen Schmuckverbots auch mal auf Ehering und Taschenuhr verzichtet und sich dann mit seinem Religionsberater beraten muss, der Barry also hat sich zwar mit der zur Täuschung der Wirtsgesellschaft von der Bruderschaft in ihrem Masterplan von 1982 (s.o. The Muslim Brotherhood „Projekt“ angepeilten sozialen Schaumschlägerei innenpolitisch in Szene gesetzt . Aber das dschihadistische Projekt der direkten Machtübernahme der Moslembruderschaft in den islamischen Ländern scheint insbesondere beim Libyen Gaddafis, der Osama bin Laden schon immer den Rang als islamischer Terroristenführer ablaufen wollte, ins Stocken geraten zu sein.

    Da sehen die Oberen der Bruderschaft sich offenbar genötigt, den erlahmenden Kampfeswillen der „Pro-Democracy Fighters“, also in der Hauptsache der NATO, erneut mit der schon beim von den Moslembrüdern in Bengasi angezettelten Aufstand aufgebrachten Behauptung anzufachen, Gaddafi bekämpfe nicht etwa sie, die Moslembrüder-Rebellen, nein, er lege es darauf an, sein eigenes Volk zu vernichten, so die vorgestrige Behauptung von Claus Kleber im ZDF, und zwar unter Einsatz von Streubomben in Misrata.

    Dass deren Einsatz „allerdings“ von Gaddafi dementiert wird, sagt man nach AL JAZEERA mit einer Verzögerung von zwei Tagen allerdings jetzt auch in den Mittagsnachrichten des ZDF, na ja immerhin.

    Von was für Flugzeugen Gaddafis, die nach NATO-Angabe ja alle weggeputzt wurden, und von welchen mit Obamas Marschflugkörpern weggeputzten Flugplätzen die weggeputzten Flugzeuge Gaddafis gestartet sein sollen, um in der von der NATO beherrschten Flugverbotszone ihre Streubombenlast abzuwerfen, bleibt auch nach der heute mittag wiederholten Meldung des ZDF im Dunkeln.

    Bei dem vorgestern im ZDF gezeigten Streubombenabwurf, der übrigens mit dem bei AL JAZEERA gezeigten Streubombenabwurf identisch war, konnte der Zuschauer meinen, der Abwurf aus Gaddafis Kampfflugzeug sei aus einem NATO-Flugzeug gefilmt worden.

    Aus dem gleichen Propagandatopf wie zum Bombenabwurf haben sich ZDF und AL JAZEERA bedient, um das anschließend von einem arabisch aussehenden „Pro-Democracy Fighter“ gezeigte „Beweisstück“ eines Streubombenkörpers vorzuführen, den der Zuschauer offenbar für einen Blindgänger halten sollte. Dass er aus einem der von Obama plattgemachten Munitionslager Gaddafis stammt und zum Einsatz gegen Terroristencamps von Al Kaida bestimmt war, mag immerhin sein.

    Was aber steckt hinter der vorgestern so dick aufgetragenen Vorzeige des „international“, so heute das ZDF, oder von „einigen Ländern“, so vorgestern AL JAZEERA, geächteten Streubombenkörpers aus spanischer Produktion ?

    Soll Spanien an den Pranger der ansonsten so hochmoralischen EU/NATO gestellt werden ? Oder sollen die Moslems bei der nächsten Freitagspredigt darauf eingestimmt werden, dass die Zeit zur Rückeroberung von al-ANDALUZ gekommen ist, gehört die doch zu den erklärten Zielen von Yusuf al-Qaradawi und der ganzen Moslembruderschaft ?

    Die Cordoba-Moschee an Ground Zero in New York ist für den islamischen Wahnsinn wohl doch kein richtiger Ersatz für al-ANDALUZ.

  33. Artikel:

    Eine Trennung in der Moslembruderschaft ist nicht so leicht

    Abdel Moneim Abouel Fotouh, ein „liberaler“ Islamist, bestätigte seine Mitgliedschaft in der Moslembruderschaft , und wies frühere Berichte über einen Austritt zurück.

    „Aus der Moslembruderschaft auszusteigen ist eine sehr schwierige Entscheidung weil die Gruppe ist eher eine Gesellschaft, die ihre soziale, familiäre Beziehungen sowie intellektuelle und politische Aktivitäten verbindet “

    „Die Muslimbruderschaft ist auch eher eine pädagogische Einrichtung für einen Bruder. Sie werden in die Gruppe in einem frühen Alter eingeführt und letztlich in ihren prägenden Jahre daran gebunden“

    :

    http://www.almasryalyoum.com/en/node/404596

  34. Ich finde die Reportage sehr gut.
    So einen Film wirst man in unserer Linksverkrusteten Medienlandschafft vergeblich suchen.
    Es tut sich doch was in Europa!
    Wir müssen jetzt vereint am Ball bleiben und
    diese Hinterweltler wieder nach Hause schicken.

    Cyrus

Comments are closed.