In den USA geht ein Video durch die Schlagzeilen, das die ganze Nation geschockt hat und an Brutalität kaum zu überbieten ist. Im McDonald’s-Restaurant von Baltimore haben zwei farbige Frauen eine 21-Jährige schwer misshandelt. Wie durch ein Wunder hat die junge Frau diesen barbarischen Akt überlebt.

Neben der Tat selbst, besteht das Unfassbare darin, dass weder die Angestellten, noch die Person, die filmte, der Frau zu Hilfe kamen.

Hier das grausame Video:

Auf livingscoop.com:

Weitere Infos zu der Tat auf FoxNews und auf abcNEWS.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

138 KOMMENTARE

  1. Schöne Schauspieler, wer was heftiges sehen möchte fährt nach Berlin-Schöneberg.
    Viel Spaß beim kommentieren 😀

  2. „#2 Markus S. (26. Apr 2011 21:42)

    Schöne Schauspieler, wer was heftiges sehen möchte fährt nach Berlin-Schöneberg.
    Viel Spaß beim kommentieren „

    ???

  3. Heute sind wir alle Amerkaner:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/tote-aus-landwehrkanal-identifiziert-mann-festgenommen/4099276.html

    Bei der am vergangenen Dienstag aus dem Kreuzberger Landwehrkanal tot geborgenen Frau handelt es sich um die 27-jährige Französin Pilar Valadie, teilte die Polizei mit. Zudem haben Zivilpolizisten am frühen Dienstagmorgen in der Nähe des Tatorts einen 29-jährigen Senegalesen festgenommen, der als dringend tatverdächtig gilt. Die Ermittler gehen davon aus, dass er die Frau, die angeblich eine Künstlerin war, am Tag vor dem Fund der Leiche ausgeraubt und ermordet hat. Der Täter hatte seinem Opfer die Kehle durchgeschnitten.

  4. Amerika.Land der unbegrenzten Möglichkeiten.Aber das kennen wir ja aus Köln,Berlin,Frankfurt/Main usw.
    Also nix neues.

  5. 1. Das Verhalten der Angestellten ist eine Katastrophe.

    2. Geht aber auf FOX News hervor, dass es sich bei der „Frau“ um einen Transsexuellen handelt.
    Nun weiß ich nicht, ob er/sie/es einen Penis hatte und ihn auf der Damentoilette heraus geholt hat.
    Das zumindest würde die Hysterie der beiden Negerinnen erklären, vielleicht haben sie gedacht, er/sie/es ist ein Perverser.

    Entschuldigt nicht die Tat, aber könnte vermutlich der Auslöser sein.

  6. Arme Gesellschaft. Kein Schwein greift ein – unbegreiflich.

    Wenn einer bei 6 Kickboxenen Migranten lieber dIstanz wahrt und die Polizei ruft… meinet wegen. Aber das ist krank! Ich hoffe, dass jeder einzelne Angestellte seinen Job verloren hat! Das sind keine Menschen, das sind noch nicht mal mehr Tiere. Mir fehlen die Worte bei solch rohem Verhalten!

  7. Zumindest hat man in Amerika die Hoffnung, dass derlei Ausschreitungen nicht ohne Konsequenzen bleiben. Dort gibt es immerhin Fox, die Tea Party und noch ein starkes konservatives Lager.

    Amerika steht am Scheideweg, ob alte Werte oder Obamas neue Welt.

  8. #7 Surenhohn (26. Apr 2011 21:50)

    Das Opfer war transgender und nicht als Mann zu erkennen. Seine Absicht war, in der Toilette das zu machen, was man in der Toilette halt macht. Dass das Opfer dabei mit seinem Penis (so denn noch vorhanden) rumgewedelt hat, ist nicht anzunehmen und (soweit ich weiß) außerdem spielt sich in der Damentoilette alles in Kabinen ab, oder?

    Die beiden Täterinnen haben sich bestimmt nicht durch den angeblichen Penis, sondern m.E. durch das Transgendersein per se provoziert gefühlt.

    Muslima waren das keine. Eher schon erzkonservative Christinnen. Genauso verabscheuungswürdig.

  9. Amerika, Du hast es besser?

    http://www.taz.de/1/nord/kultur/artikel/1/trauma-schuetzt-vor-strafe/

    Oralverkehr, Analverkehr, immer wieder, auch mehrere Männer gleichzeitig. Einmal sei ihr eine Flasche in die Vagina gestoßen worden, einmal eine Faust: „Wenn man sich vorstellt, was diese 17-Jährige über sich ergehen lassen musste – da kann einem nur schlecht werden“, sagte der Richter. Und dass er sich ein Signal des „Bedauerns“ von den Angeklagten gewünscht hätte. Diese – alle sechs mit türkischem oder arabischen Migrationshintergrund – hatten zuvor 15 Verhandlungstage lang geschwiegen und nahmen am Mittwoch ihren Freispruch auch ohne erkennbare Regung entgegen.

    „Vergewaltigung“ dürfe man nicht nennen, was da passiert sei, sagte Verteidiger Eberhard Schulz. „Es gibt auch junge Frauen, die sind sexhungrig“, pflichtete sein Anwaltskollege Matthias Koch bei. Er sprach durchweg von der „so genannten Geschädigten“ und kündigte an, ein Schmerzensgeld-Verfahren gegen die Bild-Zeitung führen zu wollen, weil darin von „feigen Vergewaltigern“ die Rede gewesen war.

    In der Tat hatte offenbar auch die 17-Jährige sich nicht durchgehend als Opfer gesehen: Erst als sie zwei Tage nach der Tatnacht in der Schule einen psychischen Zusammenbruch erlitten hatte, ging sie zu einem Arzt, Anzeige erstattete sie auf Drängen ihrer Mutter.

  10. @ #11 Prof.Kantholz

    Dein Wort in Darwins Ohren. Ich will auch keinen Fall für die Täter Partei ergreifen, aber ich kann mir auch vorstellen, dass sich Frauen erschrecken, wenn ein „weibliches“ Wesen mit maskuliner Stimme Zutritt zum Damenklo verschaffen will.

  11. #15 Surenhohn (26. Apr 2011 21:59)

    „Erschrecken“ sicherlich, aber so auszurasten…? Die sind abgegangen wie hier unsere U-Bahn-Fachkräft_innen.

    Ich will auch keinen Fall für die Täter Partei ergreifen

    Hab ich auch nicht so aufgefasst.

  12. @ #13 Eurabier

    Was dort geschehen ist, ist unfassbar. Vor allem aber wie sich die sogenannten „Juristen“ verhalten haben.

    Jetzt kommt das große „ABER“:

    Warum lässt sich einen junge Frau auf einen Gangbang mit 6 Türken ein?
    Dass sowas bei vertierten Testosteron-Schleudern, die Frauen nur als Auffangbehälter für ihren anatolischen Samen betrachten passiert, sollte doch nun jeder wissen.

  13. „In der Tat hatte offenbar auch die 17-Jährige sich nicht durchgehend als Opfer gesehen: Erst als sie zwei Tage nach der Tatnacht in der Schule einen psychischen Zusammenbruch erlitten hatte,“

    Das versteh ich nicht. Wars nun einvernehmlich oder war nur der GV einvernehmlich, nicht aber Flasche und Fisten oder wars nur mit einem einvernehmlich oder wie oder was?

    Die Verteidiger sind im Übrigen die letzten Wichser. Hoffentlich haben die wenigstens für ihre Mühe ne Kopie vom Handyvideo bekommen.

    *würg*

  14. @ #19 Prof.Kantholz

    Ich hatte auch irgendwo anders mal von diesem Fall gelesen und so wie es aussieht, hat sich auf die „interne Islamisierung“ freiwillig eingelassen. Sie ist sozusagen ein Symbol für linksgrüne Gutmensch_innen.

    Die sind dann auch ganz entsetzt, wenn die „Talente“ die sie „rein ließen“ sich nicht benehmen können.

  15. Laut diesen „schwarzen“ soll es sich um eine transe handeln die ins mädchenklo gegangen ist. daraufhin sollen die weiber total abgetickt sein was man wohl auch verstehen kann. also es handelt sich um ein kerl und nicht um ein mädchen.

  16. #15 Surenhohn (26. Apr 2011 21:59)

    Dein Wort in Darwins Ohren. Ich will auch keinen Fall für die Täter Partei ergreifen, aber ich kann mir auch vorstellen, dass sich Frauen erschrecken, wenn ein “weibliches” Wesen mit maskuliner Stimme Zutritt zum Damenklo verschaffen will.

    Im Normalfall wird in Folge der Hormonbehandlung auch die Stimme weiblicher.

  17. Warum hatte ich als Jugendlicher immer Sympathie mit Afrikanern?? Aber nach Jahrelangem Aufenthalt in Schweden,Frankreich und der USA habe ich auch erkennen müssen das nicht alle Schwarzen wie Will Smith und Morgan Freeman sind.
    Außerdem neigen Schwarze eher dazu dem Islam beizutreten(Nation of Islam etc….)

  18. @ #23 Agora

    Im Interview auf FOX News hat er/sie/es aber eine eher maskuline Stimme.

    Aber ja, es sollte hier mehr um den Gewaltexzess, als um den Auslöser gehen.

  19. #25 zuzanna.bahlsen

    wir sind hier auf pi-news, und hier geht es um den islam und nicht um herkünfte oder hautfarben.

  20. Ne handvoll Leute im dem Lokal und Niemand greift wirklich ein. Absolut beschämend und mehr als traurig 🙁

    Ich hätte den beiden Mädels die Haare verknotet und dann der Polizei übergeben.

  21. #17 Surenhohn (26. Apr 2011 22:02)

    Warum lässt sich einen junge Frau auf einen Gangbang mit 6 Türken ein?

    Damit sie später angeben kann wie krass sie es getrieben hat. Viele Mädchen schauen leider zu solchen Typen auf, weil die ja so krasse Kings an der Schule sind.
    Gang Bang ist leider auch unter Jugendlichen nicht ungewöhnliches mehr.
    Gibt nen Buch von ner berliner Sozialarbeiterin die über die sexuelle Verwahrlosung von Jugendlichen grade in Problembezirken schreibt. Kenne es nur in Auzügen, hier zwei Beispiele, leider nur aus dem Gedächnis zitiert.
    In einem Interview gab ein Mädchen an, mit 12 Jungs einen Gang Bang gehabt zu haben. Als die Soziologin das nicht glauben wollte, hat das Mädchen zum Handy gegriffen und mindestens einen Bengel herzitiert.
    Eine andere Aussage war, das 12 Jährige Mädchen sich früher unterhalten haben wie man richtig mit Zunge küsst. Heute quatscht man wie man geil Bläst. Die hat oft bei der Jugendbetreung 11 oder 12 Jahrige Mädchen kniend vor anderen Jungen erwischt.
    Der Kehlenf*ck, ursprünglich gängige Vergewaltigungspratik in US Knästen, ist mitlerweile auch bei unser Jugend sehr beliebt.
    Lässt sich bestimmt alles googeln, die Soziologin war in zig Zeitungen.

    Unsere schöne aufgeklärte Gesellschaft. Moment wer klärt denn hier auf? Eltern? Hmm ne, auch wenn Mütter mittlerweile ihren 13 Jährigen Töchtern Dildos zum Geburtstag schenken sind das nicht die Aufklärer. Lehrer? Auch hier Fehlanzeige, trotz kollektiven Kondomabrollen im Untericht.
    Wer dann?
    Unsere Jugend wird aufgeklärt von der Pornoindustrie. Die potenteste in in den USA zuhause, aber die heimische muss sich auch nicht verstecken. Da sich die Pornoindustrie aber nicht die Aufklärung sondern Profit auf die Fahnen geschrieben hat muss man natürlich immer härter Praktiken abfilem, damit bei dem abgeärtetem und abgestumpftem Konsumenten, also uns(als Gesellschaft), was hart wird.
    Männer mit Genitalien wie Unterarmen begatten Frauen mit Brüsten wie Melonen und der chirugisch gepimten Teenivagina nach allen Regeln der Kunst. Härter, breiter besser halt.
    Und der ganze scheiss stumpft nicht nur Erwachsene ab, sondern landet auch direkt in den Kinderzimmern.
    Wo das hinführt dürfte jedem klar sein.

  22. Was soll dieser Beitrag? Soll uns hier „klassisches Schwarzenverhalten“ vorgeführt werden? Seit wann kümmert sich PI um die Hautfarbe von Menschen statt um Islam und Faschismus? Politisch unkorrekt ist daran gar nichts.

  23. Ich würde ALLE die dort entweder nur halbherzig eingriffen oder gar nicht (so wie der/die Filmer/in) EINKNASTEN, wegen unterlassener Hilfe.

    Die einzige die wirklich geholfen hatte und selbst das Risiko eines Angriffs auf sich genommen hat ist diese ältere weiße Frau gewesen.

    Die junge Weisse würde ich wissen lassen, dass Selbstverteidigung zum WIRKLICHEN Leben dazugehört.

    Die Strafen für die beiden Missetäterinnen sind vorzugsweise Prügelstrafen.

  24. Sag ich ja immer, dass uns die vielen Neger hier auch nicht nur Freude bringen (werden) … In NDS werden es auch immer mehr.

    Und Hameln sollte bald in ausländischer Hand sein- was habe ich mich erschreckt, wie viele Muxels es dort gibt. Naja, und die Restdeutschen lassen auch nicht unbedingt sorglos in die Zukunft gucken… zumindest, die, die ich letztens sichtete.

  25. CALL TO ACTION ALERT

    Ich bitte alle PI-ler folgende Mail oder eine selbst verfasste an die Botschaft Äthiopiens zu senden. Emb.ethiopia@t-online.de

    Anlass ist der grausame Mord eines Christen und die schwere Körperverletzung seiner schwangeren Frau, die ihm zu Hilfe eilte, verübt durch 4 Mohammedaner.

    Die regionale Regierung ist ebenfalls in der Hand von Mohammedanern und die Christen in dieser Region mit 97% Mohammedaner-Anteil berichten, dass diese bislang immer völlig inaktiv war, wenn es darum ging, Verbrechen an Christen aufzuklären. Daher hoffe ich, dass eine Mail/ein Anruf beim Botschafter, die äthiopischen Bundesbehörden aktivieren könnte!

    „Sehr geehrter Herr Botschafter Fesseha Asghedom Tessema,

    ich schreibe zu Ihnen, um die Aufklärung und gerechte Bestrafung des Mordes an einem Christen und die Körperverletzung an seiner schwangeren Frau in Worabe, Äthiopien, am 21. April 2011, zu erbitten.

    Christen scheinen in dieser Gegend Ihres Landes nicht von der durch Moslems besetzten regionalen Regierung geschützt zu werden, zumindest äußern die dort lebenden Christen diese Besorgnis. Daher liegt es an den Bundesbehörden, die Aufklärung dieses Falls voranzutreiben.

    Ich bitte Sie, die notwendigen Schritte zur Aufklärung dieses Verbrechens in Ihrem Heimatland anzumahnen sowie das in Ihrer Macht stehende zu tun, um die Christenverfolgung in Ihrem Land allgemein zu beenden sowie regionale Regierungen, die sich weigern, Christen zu schützen, rechtlich zur Verantwortung zu ziehen.

    Ich danke Ihnen, dass Sie meine Zeilen gelesen haben und hoffe und bete, dass Sie eine Wirkung haben werden!

    Hochachtungsvoll

    xxxx“

    Wie gesagt die Mail an Emb.ethiopia@t-online.de oder einen Anruf bei der Botschaft unter: Tel: 030-77-20-60

    http://www.aethiopien-botschaft.de/

    http://www.persecution.org/2011/04/26/four-ethiopian-muslims-beat-evangelist-to-death-assault-his-pregnant-wife/

  26. also in einem USA in denen dauernd
    hingemetzelte frauen in einem fort
    gefunden werden finde ich nen kerl
    in frauenklmotten der gerade seinen
    rüssel vor die damen hält sehr wohl
    empörend. wenn mein kleine tochter
    im mac aus dem wc käme und von einen
    pixxxel erzählt hätte, würde die/das
    ding zu keinem zucken fähig sein.
    MEINEN RESPEKT AN DIE DAMEN, DER
    KERL HÄTTE JEDEN TRITT MEHR
    VERDIENT DEN ES GIBT!

  27. Hat sich schon mal Jemand etwas genauer die Angestellten in deutschen McDonalds Filialen angeschaut? Zumindest in Großstädten kann man nur noch einen Quotendeutschen entdecken; der Rest sind Türken, Kurden, Araber etc.

    Ich würde also nicht viel darauf geben, dass einem geholfen wird, wenn man von den türkischen, arabischen Gästen direkt vor dem Tresen halbtot geschlagen wird. Es findet sich wahrscheinlich nicht einmal ein brauchbarer Zeuge. Ich meide daher McDonalds und auch BurgerKing nicht nur wegen der Kalorien.

    Letzendlich würde ich im Falle des nahenden Verhungerns noch eher einen türkischen DönerImibss betreten als die Filialen dieser amerikanischen Ketten. Glücklicherweise bin ich aber nie so hungrig, dass ich es nicht rechtzeitig in ein nichtislamisches Restaurant schaffe.

  28. „#34 mike hammer (26. Apr 2011 22:39)

    also in einem USA in denen dauernd
    hingemetzelte frauen in einem fort
    gefunden werden finde ich nen kerl
    in frauenklmotten der gerade seinen
    rüssel vor die damen hält sehr wohl
    empörend. wenn mein kleine tochter
    im mac aus dem wc käme und von einen
    pixxxel erzählt hätte, würde die/das
    ding zu keinem zucken fähig sein.
    MEINEN RESPEKT AN DIE DAMEN, DER
    KERL HÄTTE JEDEN TRITT MEHR
    VERDIENT DEN ES GIBT!“

    Ich hoffe sehr, dass dieser Beitrag gelöscht wird.

    Sowas ist ein Aufruf zur Gewalt und gehört hier m.E. nicht hin.

    Herr Hammer, Sie sind – soweit ich das gerade beurteilen kann – schwer gestört und sollten sich Hilfe suchen. Auf jeden Fall aber immer dran denken: Dont drink and post.

    Armloch.

  29. #31 Gretchen (26. Apr 2011 22:32)

    Wenn PI ein Blog ist um verlogenen „Journalismus“ anzuprangern, dann paßt dies Video vollinhaltlich ins Konzept ……. denn, Gretchen, wirklich sinnvoll wäre gewesen, wenn der/die Filmer/in mitgeholfen hätte diese fiese Schlägerei zu beenden.

    Doch das Monster hielt immer noch „drauf“ als die zwei Schlägerinnen bereits draussen gewesen sind und BEGEILTE sich an der unter Schock sich windenden jungen Frau.

    Wie ich so viele Male bereits schrieb: Es sind AUCH DAMALS vielfach Journaillien gewesen, die das dritte Reich mitverschuldet haben …. so wie solch „Gestrickte“ heute den Islam in Europa mitverantwortlich verursachten ……. und so, wie dieser Filmer/diese Filmerin tickt.

    Kurzformel: Sie kämpfen nicht gegen das Böse, sie forcieren das Böse …….. für „ihre“ Nachrichten !

    PS.: Und natürlich müssen auch die Hilfeverweigerer Prügelstrafe bekommen !

  30. Habem hier viele einen Schaden?
    Ich dachte hier bei Pi geht es darum die Islamiesierung zu stoppen, aber das viele hier das „N“ wort benutzen finde ich schon etwas Scheiße. Und sie war keine Frau sondern ein Transsexuelle deshalb haben sie gedacht das er ein Spanner war deshalb haben sie so reagiert was aber die Tat in keinster weiße Entschuldigen tut.

  31. Und was soll jetzt die Relevanz hiervon sein? Die bösen Neger sind brutaler/primitiver/bescheuerter/feiger/abgebrühter/… als nette Weiße? Oder was?

    Unsäglich!

  32. #38 Prof.Kantholz
    es sind noch keine 2 jahre her da hat ein
    homosexueller ein mädel in einen buß gezerrt
    und es nach der vergewaltigung abgeschlachtet.
    pi berichtete. der tüp war ein kerl, hatt mukis und testosteron und kann ne frau oder auch 2 mit 2 ohrfeigen plattmachen. der wollte CSD spielen
    und ob ich gestört binn, das kann sein,
    nach langjähriger erfahrung in der
    gastronomie, kenne ich varianten
    dieser „nummer“, mancher
    der „herrschaften suchen jede woche im gleichen laden das komming out.
    pass auf dein holz auf.

  33. Und außerdem leben die meisten Afros schon seit Hunderten von Jahren in den Usa deshalb sind das keine Ausländer.

  34. „I went to go use the bathroom. Come back out, the girl spit in my face, said, ‚Are you trying to talk to my man?‘ I said, ‚No, I didn’t even know that was your man at all.‘ The other girl came up, spit in my face, then they started ripping my hair, throwing me on the floor,“ Polis told The Baltimore Sun.“

    Erinnert mich an….

    „Hast du meine Schwester angeguckt?“

    „Nein, nein…hab´ich nicht!“

    „Gefällt die dir etwa nicht?“

    Und Zack…..fliegen die ersten Fäuste und das ist meist erst der Anfang!

    Genau die gleiche Methode wie bei ihren „männlichen“ Pendants hierzulande!
    Ist kein Grund da, wird einfach einer generiert!

    -gelöscht-

  35. Im McDonald’s-Restaurant von Baltimore haben zwei farbige Frauen eine 21-Jährige schwer misshandelt.

    So? Und ich dachte das wären Negerinnen?!

    #31 Gretchen (26. Apr 2011 22:32)

    Was soll dieser Beitrag? Soll uns hier “klassisches Schwarzenverhalten” vorgeführt werden? Seit wann kümmert sich PI um die Hautfarbe von Menschen statt um Islam und Faschismus? Politisch unkorrekt ist daran gar nichts.

    Neger- oder Wildenverhalten, so viel Zeit muß sein.

    Lies mal von Ralph Franklin Keeling „Schreckliche Ernte“, dann wirst Du feststellen, daß schon nach dem Krieg die amerikanischen Neger die ganze amerikanische Armee in Mißkredit gebracht haben, weil sie vergwaltigten pp. Auchja, und die Mu.seln, als Hilfshorden der Kolonialstaaten im Nachkriegs-Deutschland. Dann kannst Du nachvollziehen, warum dieser Beitrag hier richtig steht.

  36. Total daneben,dieser Beitrag hier bei PI.

    Bitte nicht alle 10 Minuten irgendwelche Themen, sondern inhaltlich passende einstellen.

    Gibts ja wohl genügend.

  37. #12 Prof.Kantholz (26. Apr 2011 21:56)

    Mit der Spekulation ists ähnlich wie mit der Prophetie.

    Und „erzkonservative Christinnen“ wirst du kaum in Hot Panties sehen ……..

  38. #1 Lady Bess

    Die benehmen sich wie im Busch.

    Nee! Im Busch benimmt man sich anständig.
    Da funktioniert noch die soziale Kontrolle.

  39. Und Prof.Kantholz:

    Zitat

    „Muslima waren das keine. Eher schon erzkonservative Christinnen. Genauso verabscheuungswürdig.“

    Zitat Ende

    Das solltest du auch wegen des ERSTEN Grunds dringlichst zurücknehmen.

    Mit solchen, die hier auf PI mit dem Kult der „Kulturrelativisten“ hausieren wollen, wird „schnell Schlitten gefahren“ …….

  40. zu den schwxxxen mit dem Nxxxr
    ist ALLEN WEST ein NEXXR für euch
    http://www.youtube.com/watch?v=QsJJqIztPHc&feature=related
    ich hatte in der israelischen armee
    farbige soldaten und soldatinen an meiner seite und die warem mehr wert und anständiger als manche großschnautze hier, es waren auch afroamerikaner an der befreiung von D beteiligt
    an der berliner luftbrücke USW….

  41. #42 mike hammer (26. Apr 2011 22:55)

    Du glaubst doch nicht selber ernsthaft, dass der den beiden „Damen“ seinen Lümmel in eindeutiger Pose vor die Nase gehalten hat, oder? Haste Dir den mal angeschaut (ich meine das Opfer, nicht den Lümmel)? Der hätte nichtmal gegen einen der beiden Drachen ne reelle Schangse gehabt.

    Und komm mir doch nicht mit Deinen Schauergeschichten aus der Gruft.

    „es sind noch keine 2 jahre her da hat ein
    homosexueller ein mädel in einen buß gezerrt
    und es nach der vergewaltigung abgeschlachtet.“

    Da haste ja sicher nen Link zu, oder? Ansonsten halte ich das jetzt erstmal für Bullshit. Ist aber auch irrelevant.

    Dass sich das Opfer in dem Video oben irgendeines Fehlverhaltens schuldig gemacht hätte, ist nicht erkennbar.

    Dass Du offenbar ein Problem mit Transgender oder Homosexuellen hast, ist mittlerweile ja klar, aber da kann der Mensch im Video nichts für. Da musst Du allein mit klarkommen.

  42. #14 Prof.Kantholz

    Ich sagte, dass diese Information „nicht unerheblich“ ist. Daß das so ist, ergibt sich bereits daraus, daß in den USA über den Fall unter Schlagzeilen wie „Transgender Woman’s Beating Sparks Debate Over Hate Crime Laws“ berichtet wird:

    http://colorlines.com/archives/2011/04/chrissy_lee_polis_beating_1.html

    Leider geht aus dem Artikel nicht wirklich hervor, ob sie geschlagen wurde, weil sie (trotzdem sie kein Kunde war) die Toilette benutzen wollte oder deshalb weil es die (vermeintlich) falsche Toilette war:

    That violent culture is at the center of discussion around what should happen to the people responsible for the attack. Vernon Hackett, the 22-year-old McDonald’s employee who originally shot the video took to Twitter to defend the beating, and has since been fired. “That was not a female getting beat up, that was a man,” the former employee wrote. “He was in the female’s bathroom knowing he was a man.” McDonald’s later issued a statement calling the beating “sad” and “reprehensible.”

    Yet Polis describes the attack differently in a videotaped interview with the Baltimore Sun:

    “I wanted to go use the bathroom and the guy told me that I needed to order something before I had to use the bathroom. Well, by the time I got there I was really needing to use the bathroom. So a guy approached me and asked me how I was doing, so I said ‘not now.’ I went to go use the bathroom. Come back out and the girl spit in my face and she approached me, she said, ‘Are you trying to talk to my man?’ I said, ‘No, I didn’t even know that was your man at all. So the other girl came up and spit in my face and they started ripping my hair, throwing me on the floor, kicking me in my face.”

  43. Das unfassbare an dem Fall ist doch, dass er von den linken Mainstream-Medien weitgehend verschwiegen, was bei weißen Tätern und schwarzen Opfern sicher völlig anders aussehen würde!

    PS: Ich glaube, nicht jeder, der den Begriff Neger verwendet, meint das in irgendeiner Weise abwertend.

  44. #53 PI-Regensburg (26. Apr 2011 23:06)

    Für mich geht aus dem Artikel recht deutlich hervor, dass die beiden Täterinnen auf die vermeintliche „Sie“ eingeschlagen haben, weil diese angeblich mit einem der Freunde / Ehemänner der beiden gesprochen haben soll.

    Mit der Nutzung der (ggf. falschen) Toilette (ggf. ohne vorherige Bestellung) hatte das Ganze nichts zu tun.

  45. Man muss sich Fragen ob es hier nur um die Gewalt geht oder ob PI der Welt das Bild vom bösartigen Neger verkaufen will.

    Wieder einmal erinnert das ganze an Julius Streichers „Der Stürmer“.

  46. #48 Cherub Ahaoel (26. Apr 2011 23:02)

    #12 Prof.Kantholz (26. Apr 2011 21:56)

    Mit der Spekulation ists ähnlich wie mit der Prophetie.

    Und “erzkonservative Christinnen” wirst du kaum in Hot Panties sehen ……..

    ————————————-

    So gesehen magste wohl Recht haben.

    Ich nehme meine Einschätzung dahingehend zurück.

  47. #52 Prof.Kantholz
    he hast du einen psychiater tick?
    unterhalte dich bite mit #cherub altöl,
    du kannst ihn terapieren und er dich
    bekehren. erzählt mir was von
    brutalen weibern die einen
    MANN verhauen, es gibt
    kerle die für sowas
    bezahlen!
    ich glaube dem video garnix.

  48. #55 Prof.Kantholz

    Für mich ist das nicht eindeutig. Woher soll man wissen, daß Polis Aussage richtig ist? Und selbst wenn sie richtig ist, weiß man immer noch nicht, ob das nicht vielleicht nur ein Vorwand war, weshalb die beiden Frauen auf sie einschlugen.

  49. @ITALO-LATINO

    „Und sie war keine Frau sondern ein Transsexuelle deshalb haben sie gedacht das er ein Spanner war deshalb haben sie so reagiert was aber die Tat in keinster weiße Entschuldigen tut.“

    —————————-

    Ein Spanner?
    Warum sollte ein Mann, welcher eigentlich lieber eine Frau sein will, Frauen bespannen?
    Und woher hast du diese absurde Information?

    Die Angreiferinen haben die typische „Hast du meinen Macker angeguckt?“ Nummer abgezogen!
    Von wegen das du diese Tat nicht damit entschuldigen…..allein schon deine dazugesponnene „Spanner“begründung spricht eine andere Sprache!
    Der Typ hat Prügel kassiert weil er ein Transexueller ist….das allein hat schon gereicht!
    Im übrigen wird nur bei uns das Wort „Neger“ zum Schimpfwort hochstilisiert….“Nigger“ ist dagegen das tatsächliche Schimpfwort!
    In Frankreich z.B. gibt es eine erfolgreiche Band, die sich „Die grünen Neger“ nennen..und keinen juckt es dort!

  50. „#56 Godwin – Man muss sich Fragen ob es hier nur um die Gewalt geht oder ob PI der Welt das Bild vom bösartigen Neger verkaufen will.“

    Ich stimme dem nur ungern zu!
    Aber dem Eindruck kann ich mich auch nicht erwehren.

    Ich erinnere an die hunderte Lynchmorde an Schwarzen in den USA:

    http://en.wikipedia.org/wiki/Mass_racial_violence_in_the_United_States

    Ich denke, es sollte fair berichtet werden, dort gibt es sowohl Rassimus gegen Schwarze als auch gegen Weisse.

    Die ein Seite zu unrecht zu überbetonen, ist unfair.

    Es ist in der Tat richtig, dass es gefährlich ist, wenn Weisse z.B. in New Orleans in ein schwarzes Unterschicht-Viertel gehen. Aber das ist auch eine Art Ernte der Sklavenpolitik und der Anti-Afro-Szene, die bis in die 50er und 60er Jahre hinein in den USA die Oberhand hatten…

  51. @PI und alle hier:

    Vielleicht sollten wir solche Beiträge, die dank ihrer Emotionalität (durch die Brutalität) zu rassistischen Äußerungen hinreißen, lassen.

    Die polarisieren zu sehr und spalten unnötig, da ich denke, dass Großteil der PI’ler nichts mit plumpem Rassismus am Hut hat.

  52. #21 m1o (26. Apr 2011 22:10) Laut diesen “schwarzen” soll es sich um eine transe handeln die ins mädchenklo gegangen ist. daraufhin sollen die weiber total abgetickt sein was man wohl auch verstehen kann. also es handelt sich um ein kerl und nicht um ein mädchen.

    Was ist denn das für eine miese Nummer:
    erstens ist die Figur eindeutig weiblich und sehr klein
    2. ein Kerl hätte sich gewehrt
    3. In einer Damentoilette sieht keiner, was unten los ist.
    völliger Schwachsinn, diese Behauptung.

  53. Denke ob schwarz oder weiß spielt da jetzt keine Rolle.
    Finds nur erbärmlich das da keiner wirklich eingegriffen hat.Außer die ältere Dame anscheinend.Die Angestellten haben sich eins gefeixt.Transgender scheinen da nicht sehr beliebt zu sein.Aber gut,Macces Angestellte gehören ja auch nicht grad zur bebildeten Schicht und wer weiß aus welcher Südstaaten Provinz dieses Video stammt.

  54. @Neugieriger

    Was ist denn das für eine miese Nummer:
    erstens ist die Figur eindeutig weiblich und sehr klein
    2. ein Kerl hätte sich gewehrt
    3. In einer Damentoilette sieht keiner, was unten los ist.
    völliger Schwachsinn, diese Behauptung.

    ——————————

    Das seh ich ganz genauso….stattdessen wird hier eine Grundsatzdiskussion darüber geführt, wie man diese hysterischen Kühe betiteln darf oder auch nicht!
    „Hast du meinen Macker angemacht?“ hat wohl kaum mit dem Geschlechsteil des Opfers zu tun!

  55. Mir ist es egal ob es schwarze oder weiße Verbrecher sind! Für mich gibt es nur Grüne! Dunkel Grüne und Hell Grüne!

    Zum Video: Warum und wieso wird nicht klar! Aber eins ist entscheidend: Jemand der am Boden liegt, sich nicht wehrt und nur den Kopf schützt, also keine Gefahr mehr bildet, auf diesen wird einfach weiter eingetreten und die Hilfe ist verhalten!

    Dem Opfer mein Mitleid!

    Aber in der Übertragung liegt Europa am Boden und für die beiden Dunkel Grünen könnt ihr euch was ausdenken…

  56. Wer ein wenig die amerikanische Politik verfolgt, muss sich doch zumindest folgende Fragen stellen:

    1. Barack Hussein Obama veranlasst, dass rassistische Übergriffe, in denen Schwarze Täter und Weiße Opfer sind (s. die Wählereinschüchterung von Weißen durch die New Black Panthers).
    Barack Hussein Obama verurteilt die Polizei, weil sie einen seiner schwarzen Bekanntschaften völlig rechtmäßig festnahm. Das ganze endete dann mit diesem für Obama höchst peinlichen „Bier-Gipfel“.

    Warum schweigt Barry Soetoro nun, wo Weiße schon wieder die Opfer sind?

    2. Wer mit ansieht, dass die schwarzen McDonalds-Beschäftigten völlig passiv danebenstehen, sich amüsieren und das ganze filmen, muss sich doch fragen:

    Wie steht es um die Sitten und die Moral in der schwarzen Community Amerikas?

  57. Ein kurzes Resümee:

    Die Primärthematik sehe ich beim Thema unterlassene Hilfe und habe dies auch entsprechend entwickelt.

    Zu den „Nebenfronten“: Auch wenn ich Transgenderismus und ähnliches Verhalten als Schwächen sehe so bin ich der Meinung, dass solche ungehindert ihre Blase entleeren dürfen sollten.

    Wenn Zugehörigkeiten keine Eigenschaften vermitteln würden so hätte es nie Rassismus als Phänomen gegeben.

    Und da IN einer Rasse die Bandbreite an Variationen noch vielfach grösser ist wie die vermeintliche oder echte Prägung über die Rassenlinien ist jegliches vornehmlich über die Hautfarbe realisiertes Urteilen schlichtweg ein Fehlurteil.

    Die Farbe des Herzens ist das entscheidende ….. und diese – und dies meine ich nun völlig abgehoben vom hiesigen Themenstrang – ist direkt in Zusammenhang mit dem WUNSCHbekenntnis zu sehen.

    Die WAHLFREIHEIT für dies WUNSCHBEKENNTNIS besteht immer …….. und viele nützen selbst ihre eingeschränkte Freiheit ihr Weniges zum Richtigen zu nützen, während viele andere selbst ihre vielen Bandbreiten oft nur für widerliche Wünsche „nutzen“.

    …….etwa die Lüge erzkonservative Christen als verabscheuungswürdig hinstellen zu wollen.

    Zwar ist ohne jeden Zweifel bei vielen erzkonservativen Christen „Abtrieb“ in großer Dimension vorhanden …… sodass ich sie aus meiner Sicht einzig als Sektierer bezeichnen kann
    (Sabbatächter, Unbeschnitten, Matthäus“christus“verehrer,…..etc), doch diese Seelen auf dem gleichen Niveau stehend sehen „zu wollen“ wie Mordkultanhängern deren einzig direkter Zugang „in IHR Paradies“ durch Morden zu erreichen ist (Sure 9,Vers 111) ist eine kapitale Sünde.

    Definition Sünde: Sünde ist ein Wort welches urmenschliche Fehler benennt die vom Bagatellbereich weit entfernt sind. Interessanterweise steckt im Wort auch der Stamm von „Sühne“ drin ……..

    Und die Kunde die Jeschua brachte ist auch, dass eine Kategorie von „Fehlern“ nicht einfach verziehen werden kann —— Sünde wider Heiligen Geist, also Sünde direkt gegen den Geist seines Vaters.

    Christen mit Muslimen gleichgestellt MEINEN zu wollen ist meiner Ansicht nach eine dieser Sünden.

  58. „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt…“

    Zitat: Daniel Cohn-Bendit

    Diese Befürworter der sogenannten multi-kulturellen Gesellschaften wissen genau, wie ihre erklärten Schützlinge aus dem asozialen!!! Teil der Unterschicht ticken und was sie den normalen Menschen und besonders den normalen Unterschichtlern mit ihrem Multikulti-Wahn antun.

    Und sag mir keiner, das wäre den „Eliten“ nicht schon frühzeitig bekannt gewesen…

    “Sie wollen ein Bild der Zukunft? Stellen Sie sich einen Stiefel vor, der in ein menschliches Antlitz tritt, immer und immer wieder”

    Das schrieb George Orwell bereits im Jahre 1949 in “1984“.
    Wenn ein Schriftsteller zu dieser Erkenntnis in der Lage ist, dürfte diese Erkenntnis für entsprechend ausgebildete Menschen erst recht kein Buch mit sieben Siegeln darstellen.

    Also, welcher Rückschluss ist hier logisch anzuwenden, wenn man davon ausgeht, dass die Fakten und Entwicklungen seit längerer Zeit erkennbar und damit den „Eliten“ bekannt sind?

    Es ist logischerweise ein, warum auch immer, gewolltes Szenario.
    Ob nun aktiv gefördert oder lediglich durch Unterlassung „einfach so etabliert“ ist ja im Endeffekt egal.

  59. @Godwin

    Man muss sich Fragen ob es hier nur um die Gewalt geht oder ob PI der Welt das Bild vom bösartigen Neger verkaufen will.

    ———————————-

    Das Bild von der Transe, die im Grunde selbst Schuld hat, geht wohl dagegen in Ordnung!?

  60. Es ist schon bezeichnend, wie hier über Neger, Weisse, Muslime, Christen spekuliert und diskutiert wird …
    Mich, würde vielmehr interessieren, wie man als Angestellter diesem Treiben, solange Tatenlos folgen kann, oder es sogar noch filmt ??
    Was, sind das für asoziale Drecksärsche ?
    Bei Mc in den USA, ist es halt wie in Berlin in der U-Bahn, oder auf der Strasse in Duisburg – Marxloh oder einfach überall !
    Tut mir leid, dieses Verhalten kann ich nicht nachvollziehen …
    …vielleicht, bin ich zu old-school und muss mich an die Neuzeit erst gewöhnen …

  61. männer haben auf dem damenklo nichts
    verloren, auch keine männer die sich
    für ein mädel halten.
    wenn eine „“““NEGERTRANSE““““ in den
    USA von zwei erschrockenen blondinen
    auf dem klo erschossen worden wäre,
    gäbe es nicht mal ne anklage 🙁

  62. @PI-Regensburg

    #66 DoctorLoomis

    Nach der Aussage von Polis in diesem Video haben die schwarzen Frauen ihr/ihm die Ohrringe abgerissen usw. Das deutet schon darauf hin, daß der Angriff stattfand, weil eben zu erkennen war, daß er/sie transgender ist:

    ————————————

    Hab´ich eine ander Begründung genannt?
    Ich denke nicht!
    Und überhaupt…..ist das Erkennen einer Transe ein „guter“ Grund für Prügel?
    Ich muss mich doch schwer wundern….warum werd´ich das Gefühl nicht los, das „Transen klatschen“ von vielen hier insgeheim als Kavaliersdelikt betrachtet wird!
    Klärt mich auf, falls ich mich irren sollte!

  63. Der Kameramann scheint sich ja köstlich zu amüsieren.
    Das ist wie bei den Ehrenmorden im Südland, wo sich immer eine Meute von blutgeilen Jungm’usels um die besten Plätze streitet und alle mit den Handys draufhalten statt einzuschreiten.
    Was für eine Verwahllosung.

  64. #9 PI-Regensburg

    Laut dieser Meldung handelte es sich bei der weißen Frau um eine “transgender woman”:

    Natürlich rechtfertigt das die Gewalttat nicht, aber unerheblich ist diese Information auch nicht.

    ,

    Es wird Zeit dass man damit umgehen lernt.
    Früher hat man nach der Geburt bei uneindeutigen Fällen – die gibt es nun mal ob es passt oder nicht – also wo beide Geschlechtsmerkmale vorhanden sind, meines Wissens operativ ein Mädchen daraus gemacht.

    Homosexualität sollte man nicht hoch puschen aber es gibt sie. Neben völlig uneindeutigen Fällen (Beide Geschlechtsmerkmale sind vorhanden) mag es wohl auch Grenzfälle geben, die nach außen hin eindeutiger sind aber bei denen sich in der Pubertät erst herausstellt, ggf. auch Einflussbedingt herauskristallisiert ob jemand Homosexuell wird oder nicht.

    Fakt ist, dass solche Fälle für die Religiösen, und besonders für die Muslime ein harter, oft verfluchenswerter (die schwarzen Bücher) umzubringender (zum. islamische Spezialität) Brocken sind.
    Guten Morgen in der Wirklichkeit kann ich dazu nur sagen! All das straft die schwarzen Bücher Lügen!

    Ich weis von einem „frommen“ ev. Pfarrer (lang, lang ist’s her), der sich weigerte Selbstmörder zu beerdigen.
    Das Ende vom Lied war, dass er sich schlussendlich selbst umgebracht hat. Hier war das Schicksal mehr wie gerecht!

  65. #56 Godwin (26. Apr 2011 23:10)
    Man muss sich Fragen ob es hier nur um die Gewalt geht oder ob PI der Welt das Bild vom bösartigen Neger verkaufen will.

    ——————————————

    Das es böse, rassistische, imperialistische, kolonialistische Weisse gibt das wissen wir ja bereits.
    Aber bösartige Neger gibt es nicht, nein ?

    Ist heute wieder Geisterfahretag auf der Autobahn ?

    Ps. Ich lade dich gerne mal zum Zigeunerschnitzel essen ein ! 😉

  66. na ja, hier gibt es ja des öfteren meldungen, die – auch wenn von muslimen berichtet wird – mit dem islam nichts oder wohl kaum etwas zu tun haben. was man mit meldungen über schwarze jetzt erreichen will, erschließt sich mir nicht. ich bin in aller erster linie auf dieser seite, weil mir die auslebung des islam und die islamisierung sorge bereiten und nicht, ob leute schwarz, weiß oder asitoaster-gebräunt sind.

  67. #76 DoctorLoomis (26. Apr 2011 23:48)

    Und überhaupt…..ist das Erkennen einer Transe ein “guter” Grund für Prügel?
    Ich muss mich doch schwer wundern….warum werd´ich das Gefühl nicht los, das “Transen klatschen” von vielen hier insgeheim als Kavaliersdelikt betrachtet wird!
    Klärt mich auf, falls ich mich irren sollte!

    Klar ist das so. Das Publikum hier ist sehr sehr weit gefächert. Ich möchte da jetzt keine Prozentzahlen herfabulieren. Neben den „Aufklärern“ gibts noch die Atheisten, dann die Hart-Religiösen und eine gewisste Zahl „Ewiggestrige“ (um das mal so zu nennen). Da sehen Sie immerhin dann bei solchen Themen, wer wer ist. Leute wie mike hammer (selten so unterirdische Kommentare gelesen) machen die Einstufung dann sehr leicht.

  68. Eine schöne momentaufnahme der nation die alller welt ihre „WERTE“ aufzwingen möchte.

  69. Ich lebe seit einiger Zeit in Nordamerika, und ich dies ist nicht das erste Video dieser Art, dass ich gesehen habe.

    Was in der Verbrechensstatistik in der BRD der Südländer ist, ist hier der Afroamerikaner.

    In die Zeitungen finden Afroamerikanerattacken eher selten, und ganz generell fasst man die Herrschaften mit Samthandschuhen an, sonst kann es ganz schnell nach Rassismus aussehen.

    Viele Afroamerikaner haben Ressentiments gegen Weiße. Sie sind im Durchschnitt sozial schlechter gestellt, haben im Unterbewusstsein verankert, dass sie von ehemaligen Sklaven abstammen etc. Es kann daher durchaus passieren, dass man als Weißer von Schwarzen diskriminiert wird, wogegen man aber i.d.R. keine Handhabe hat.

    Conclusio: Multi-Kulti und Toleranz ist nur eine Beschreibung für antiweiß und antieuropäisch. Weißhäutige europäischstämmige Menschen haben nämlich in einer „Multikulti“-Gesellschaft (mit der Kultur ist es da meistens nicht weit her), die Arschkarte gezogen.

    Ein Gruß von Onkel Sam.

  70. Ohne die genauen Hintergründe zu kennen, ist es schwer die Angelegenheit zu beurteilen.
    Die beiden wohlgenährten Afroamerikanerinnen sind außer sich, es wirkt nicht so als wäre das ein unmotivierter Gewaltausbruch. Die Frage wäre nun schon, was genau sie so verärgert hat. Ob sie z.b. zuvor angegriffen oder sexuelll belästigt wurden von dieser Person ( ist das nun eine Frau oder ein Mann ? ).
    Ihre Reaktion erscheint überzogen, vor allem das Eintreten auf die am Boden liegende Person unbekannten Geschlechts, ist wohl nicht mehr durch als Notwehrhandlung zu rechtfertigen. Mehr kann man aber nicht dazu sagen, es wird Aufgabe des Gerichts sein, die Vorgeschichte zu eruieren und und die Tat dann zu bewerten.

  71. Ohh mein Gott zufälligerweise greifen zwei Schwarze Frauen eine Weiße Frau an bei McDonalds irgendwo in Amerika.

    Und wenn in Amerika weiße Neonazis einen Schwarzen erschießen, berichtet PI News natürlich nicht davon.

    Klasse Beitrag! Mir fällt gar nicht ein was PI damit sagen will?

    Dass die „Neger“ eine niedrige abartige Rasse sei! Und dass es wenn Latinos und Weiße in Amerika rauben und morden ok ist oder.

    Es ist kein Wunder mehr, wenn PI in den Medien oft als Rassistische Seite dargestellt wird. Da ist was dran.

  72. In den USA darf man mit sehr harten Strafen fuer Erwachsene welche ein Gewaltverbrechen begehen rechnen. Drei Jahre sind fuer solche Uebergriffe auf jeden Fall drin, wahrscheinlich aber mehr.

  73. Alltag in der Berliner U-Bahn. so what.
    Mal wieder bezeichnend, daß Menschen mit „südländischen“ Wurzeln die hellhäutige Rasse fast totprügeln. Scheint das Temperament usw. zu sein. Muß in den Genen liegen, anders ist dieses Verhalten nicht mehr zu erklären.

  74. #84 Eamon (27. Apr 2011 00:34)

    Ganz ruhig! Ihr Leid ist nicht unser!

    Klasse Beitrag! Mir fällt gar nicht ein was PI damit sagen will?

    Vor dem Video: „Neben der Tat selbst, besteht das Unfassbare darin, dass weder die Angestellten, noch die Person, die filmte, der Frau zu Hilfe kamen.“

    Immer noch nicht verstanden?

    So schwer ist das doch gar nicht! Oder?

  75. Der Autor erwähnt, dass es sich um „farbige“ handelt. Wozu das?
    Totoal unnötig. Man sieht wie Tiere einen Menschen schlagen. Das hätte vollkommen gereicht.
    Gibs irgendwo ein Hinweis auf einen rassistischen Kampf?
    Dürfen jetz nur noch inter-Rassen Kämpfe stattfinden?
    Der Artikel ist wichtig. Aber das Wort „farbig“ ist total unnötig.
    Wenn ihre Hautfarbe so wichtig ist, warum erwähnt der Autor nicht auch, zu wieviel % diese 2 Furien schwarz sind. Scheinen doch mehr weiß als schwarz zu sein. Macht die Tat bei Mulatten vielleicht etwas politisch korrekter.

  76. Immer noch nicht verstanden?

    So schwer ist das doch gar nicht! Oder?

    Was hat das denn mit der Hautfarbe zu tun?
    Bzw. mit Islam; Islamisierung? Was hat das mit Deutschland zu tun?

  77. Ganz ruhig! Ihr Leid ist nicht unser!

    Was ist den Ihr „Leid“? Dass es Menschen gibt, die eine andere Hautfarbe haben als Sie?

  78. # 25

    sehe ich auch so. Denn die sind schwarz, wir sind weiss, also sind wir auch farbig???

    Diese 2 Nu**en erschreckt?? Die haben die verprügelt, weil sie Konkurrenz befürchtet haben!!

  79. Wer hier Rassismus sucht, sollte das nicht bei PI tun, sondern bei den im Video beteiligten Personen. Das Opfer war m.W. die einzige weiße Person im Restaurant, bei der nicht eingreifenden Belegschaft handelte es sich auch um Schwarze.

    Vieles spricht dafür, dass dem Mädchen deshalb nicht geholfen wurde, weil sie eine Weiße war. Ob Transe oder nicht, spielt nicht die geringste Rolle.

    Das Thema ist sehr wohl relevant, weil in allen politisch korrekt infizierten Gesellschaften der westlichen Welt die Tendenz besteht, Gewalt gegen Weiße zu bagatellisieren bzw. zu verharmlosen, umgekehrt aber ein Riesenfass aufzumachen.

    Es ist die mangelnde Symmetrie in der öffentlichen Wahrnehmung solcher Gewalttaten, die daraus eine Nachricht von Belang machen.

  80. #88 Darek (27. Apr 2011 01:09)

    Der Autor erwähnt, dass es sich um “farbige” handelt. Wozu das?

    Oh Mensch! Wo ist das Problem? Wie bennen Sie es denn? Zwei Menschen schlagen einen Mensch? Oder: Zwei Tiere erlegen eine Beute?

    OK! Dann ist aber auch Transsexualität, Weiß, Frau oder Mann oder was, Amerika, Welt, Grund, Rasse, Religion, Politik, Evolution und Moral für den Arsch!

    Dann betrachten Sie den Menschen nur noch als Tier! Die Bewertung und Kultur und besonders die Unterschiede leugnen Sie! Kann man „natürlich“ machen… 😉

  81. #25 zuzanna.bahlsen (26. Apr 2011 22:12)

    Das sind keine Farbigen, dass sind Neger. Sind wir hier bei Political Correct oder bei Political Incorrect?

    nein miss,
    das sind keine Neger sondern wie die meisten Afroamerikaner sind sie Mulatten. Oder irgend ein stärkeres Mischungsverhältnis.

    Wenn du das Wort „Neger“ als koservativ empfindest, dann solltest du vielleicht die Vorgeschichte mt einbeziehen.
    Es ist nicht besonders „konservativ“ sich als Frau zu verkleiden, wenn man ein Typ ist.

    Und nein, es rechtfertigt nicht die Schlägerei. Aber vielleicht sind die 2 „Farbigen“ christlich konservativ eingestellt oder?

  82. Naja wie durch ein Wunder hat die Frau sicher nicht überlebt, im Gegensatz zur Attacke Berlin Friedrichstraße ist das ja echt schon harmlos…

    Viel erstaunlicher ist es, dass sich das große und angebliche so unter Straßengewalt leidende Amerika über so eine vergleichsweise harmlose Attacke so entsetzen kann. Ist Deutschland würd sowas erst gar nicht im Fernsehen gezeigt, wir sind schon bei weit krasseren Sachen abgestumpft…

    Aber freut mich für die Amis, dass ihr Land noch in so gutem Zustand ist, dass sie schon von sowas schockiert sind, mich hat das Video jetzt absolut kalt gelassen, ehrlich…

  83. # 54

    ich hatte in meiner Firma solche beschäftigt, die sich selber als N*ger oder negroid bezeichnet haben…waren ehem. US Soldaten die hier geblieben sind nach ihrer Dienstzeit!

  84. Vieles spricht dafür, dass dem Mädchen deshalb nicht geholfen wurde, weil sie eine Weiße war. Ob Transe oder nicht, spielt nicht die geringste Rolle.

    Ich glaube in Amerika gibt es Rassismus gegen Schwarze genauso wie Rassismus gegen Weiße.
    Deswegen würde ich als Deutscher der keine Ahnung hat und nie in dem Land gelebt hat, einfach so eine Seite die Schuld zu schieben.
    Zumal es auch nicht unsere Angelegenheit ist was da in Amerika passiert ist.

    FAKT ist dass Weiße, bzw. Weiße oder Latino Gangs genauso schlimm und gewaltätig sind wie Schwarze Gangs.

    Es gab auch schon oft genug Fälle in den ein Schwarzer verprügelt wurde und die Weißen nur tatenlos rumstanden, es gefilmt haben.

    Sind deshalb die Weißen alle schlecht?

    Ich denke mal es ist nicht eine bestimmte Rasse, sondern der Mensch an sich der ignorant, dumm und rassistisch ist.

    Anders als einige Leute die hier meinen dass die „Neger“ an allem Schuld sind.

  85. #89 Eamon (27. Apr 2011 01:10)

    Was hat das denn mit der Hautfarbe zu tun?
    Bzw. mit Islam; Islamisierung? Was hat das mit Deutschland zu tun?

    Nichts! Darauf habe ich Sie hingewiesen! Wiederholung Ihrer pers. Anklage führt nur zur Bestätigung meiner Annahme! : Sie sind verbohrt! Nicht schlimm, war ich auch mal…

    #90 Eamon (27. Apr 2011 01:12)

    Was ist den Ihr “Leid”? Dass es Menschen gibt, die eine andere Hautfarbe haben als Sie?

    Sehr gut! Welche Hautfarbe habe ich denn? Ihre? Welche haben Sie denn? Glauben Sie es mir einfach, es ist mir egal!

    Oder haben Sie ein Problem damit…?

  86. Oh Mensch! Wo ist das Problem? Wie bennen Sie es denn? Zwei Menschen schlagen einen Mensch? Oder: Zwei Tiere erlegen eine Beute?

    OK! Dann ist aber auch Transsexualität, Weiß, Frau oder Mann oder was, Amerika, Welt, Grund, Rasse, Religion, Politik, Evolution und Moral für den Arsch!

    Dann betrachten Sie den Menschen nur noch als Tier! Die Bewertung und Kultur und besonders die Unterschiede leugnen Sie! Kann man “natürlich” machen… 😉

    Wenn es sich um ein rassistisch motiviertes Verbrechen gehandelt hätte, dann wäre die Rasse der Täter und Opfer von belangen. Denn das wäre das Motiv.

    Hierbei handelt es sich offensichtlich um ein „transenphobes?“ Verbrechen. Also wäre es eher sinnvoll die „Geschlechter“ der Opfer und Täter zu erwähnen. (Bsp. 2 Frauen im traditionellen Sinn gegen einen Transsexuellen). Bzw. das Motiv.

    Aber so wie in diesem Artikel werden die Umstände verdreht, um ein vermeidliches Motiv zu konstruieren.
    (2 Farbige gegen eine Weiße).
    Statt Transsexueller wird nun das Wort „Frau“ benutzt.

    Und PI ist es doch gerade, die Manipulation in den PC-Medien anprangert.

    Offensichtlich waren es 2 konservative trassesuellenfeindliche Frauen, die einen Transvestiten verprügeln.
    Und zufälligerweise waren diese 2 Frauen Mulatten und der Transsexuelle war ein Weißer.

    Und schon ist daraus eine ganz neue Story gebastelt. Allein aus der Rasse der Beteiligten.

  87. #99 Darek (27. Apr 2011 01:38)

    OK! Das war wirklich gut argumentiert und schlüssig!

    Danke! Die Absicht vom Autor diesbzgl. bestreite ich, aber der ungew. Suggerierung nicht!

    Ich denke drüber nach! Sehe aber auch keinen Widerspruch zu meiner Einlassung.

  88. Ich glaube in Amerika gibt es Rassismus gegen Schwarze genauso wie Rassismus gegen Weiße.

    Gibt es sicher beiderseits, aber während der Rassismus gegen Schwarze in seiner Bedeutung hochstilisiert wird, wird der Rassismus gegen Weiße oftmals verharmlost oder noch nicht einmal als solcher anerkannt.

    Anlalog verhält es sich in Deutschland mit der sog. Deutschenfeindlichkeit, die von der offiziellen Politik ebenso unter den Teppich gekehrt wird.

  89. Aber so wie in diesem Artikel werden die Umstände verdreht, um ein vermeidliches Motiv zu konstruieren.

    Eben. Die Hälfte der Nutzer schiebt das alles auf die Hautfarbe, anstatt sich auf das eigene Motiv zu konzentrieren.

    Die 2 Frauen könnten genauso gut zwei transophobe Weiße gewesen sein, die eine schwarze Transe verprügelt. Hat es alles schon gegeben.

    Wo die Hautfarbe keine Rolle spielt, brauch sie auch nicht erwähnt werden. Es ist total absurd sie in so nem Fall zu nennen. Und wie gesagt lenkt von den eigentlichen Hintergründen ab. Das hat nix mit Politischer Korrektheit zu tun.

    Wenn ein Mann eine Bank ausgeraubt hat ,steht in der Zeitung doch auch nicht „ein Rothaariger hat eine Bank ausgeraubt“ Und wenn dann auch noch alle User im Diskusionsforum einer Internetseite über schlimme „kriminelle Hexen“ ,die die Banken ausrauben reden würden, anstatt über den Vorfall an sich. (Es gab mal Zeiten da war es noch „politisch korrekt“ Rothaarige „Hexen“ zu nennen. Heute ist die politische Korrektheit schon so weit dass man das nicht mehr darf).

    Ich glaube PI News sollte mehr über die wahren Politische Korrektheit berichten. Nicht paranoid werden, und alles was mit ethnischen Minderheiten zu tun hat gleich als „politisch korrekt“ abstempeln.

  90. #101 Orianus (27. Apr 2011 01:47)

    Mir ist ehrlich gesagt kein Fall von „klassischem“ Rassismus in den USA in den letzten 10, 20, vielleicht sogar 30 Jahren bekannt. Das ist glaub son klassischer Synopsen-Fehler im Hirn von Ultra-Linken, genau wie bei uns mit dem Kampf gegen Rechts. Zuerst sind es die Linken, seien es nun die Demokraten oder nationale Sozialisten, die uns in die Scheiße reiten, Konservative bringen dann alles wieder ins Lot, und Jahre später wird die Geschichte einfach umgeschrieben und man spielt sich auf als mutiger Kämpfer gegen Rassismus, Rechts, Atom etc.

  91. Es geht nicht darum das dieser Menschenmüll Schwarz ist. Es geht um die rohe Gewalt und einer Gesellschaft Weltweit, die sich dank der Politik zu Tieren entwickeln. Und das MC Donalds auch Menschenmüll mit dumpinglöhnen beschäftigt ist auch keine Neuigkeit. Diese Drecksbuden boykottieren und gut ist. Und an die Großschnauzen hier, wenn Gewaltvideos aufgrund der aktuellen Menschenschlächterei an unseren Bahnhöfen gezeigt wird und der Menschenmüll Schwarze sind, macht das einem nicht zum Rassisten. Verschwiegen wird schon genug von den Medien. Meine Freundin wurde letzte Woche von einer Gruppe Schwarzer in der S-Bahn sexuell belästigt. Und 50 Million potentieller Vergewaltiger aus Afrika sollen noch von der EU nach Europa geschleust werden. Ich und Rassist? Mein Arbeitskollege ist Schwarzer, es ist der netteste und liebenswürdigste Mensch, der mir jemals begegnet ist. Ob es daran liegt, das er Christ ist und kein Moslem? Der Islam macht zur Zeit in Afrika aus vielen Menschen Schlächter und Hasser auf das westliche. Und die schleust die EU zu Millionen nach Europa.

  92. Danke für dieses Thema.
    Erst sind es die Muslime, jetzt die Schwarzen(O-Ton einiger User :Neger, irgendwann werden es die Juden sein, Hauptsache eine Minderheit und die Hetze gegen Minderheiten wird mit politisch inkorrekt gerechtfertigt.

    Wie sagte Winston Churchill :

    Man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen.

  93. So wütend wie jetzt war ich noch nie. Ihr habt mich sogar dazu gebracht mich hier anzumelden. Hautfarbe, Geschlecht, Alter, Herkunft hin oder her… Ich lese hier von Transe, fein, kenne ich einen, sind auch Menschen. Ich hätte da niemals still zugesehen, nichtmal den ganzen Beitrag/Video ertrage ich. Die teilt auch noch meine Krankheit, wenn ich es recht deute. Den beiden würde es jetzt nichtmehr so gut gehen wenn ich anwesend wäre, ganz sanft ausgedrückt. Soviel Wut könnte ich nicht kontrollieren, da fällt mir schon das Tippen etwas schwer. Das war sowas von unnötig.
    #105 Das mit sexueller Belästigung kenne ich, betraf meine Schwester.
    Ein Äthopier (Ja er hat noch seinen Pass) meinte mal zu mir man hätte den Sarazzin zum BPräsidenten machen sollen. Auch er kennt so seine Probleme mit Türken… wie ich… Man sagt „kriminelle ausländer gehören dazu“, bis man selbst davon betroffen ist und merkt wie sinnlos und assozial es ist sowas im Land zu tolerieren.

  94. #110 Malcom X (27. Apr 2011 02:55)

    Die Deutschen wollen das auch gar nicht; sie sind innerlich weitgehend fremdenfeindlich.

    Der Schmidt wollte die Türken doch nicht. Ist der Senil geworden und meint er jetzt sich selbst? Die Deutschen sind nicht ausländerfeindlich, sie erkenne aber miesen Charakter einiger Völker und sie durchschauen Ideologien wie den Islam oder das Türkentum in ihrer faschistischer Form und können sich ausmalen, wohin das führt. Nein, sie sehen und spüren es schon am eigenen Laib.

  95. Mal Klartext:
    Es ist ein Mann, der sich als Frau ausgibt.
    Der ist also krank im Kopf, oder ein Perverser, der sich diesen Trick ausgedacht hat, um ins Damenklo zu kommen.

    Das hätte man im Artikel auch so schreiben müssen, also „Mann“ und nicht „Frau“, „einen 21-jährigen“ und nicht „eine 21-jährige“.

    Das ist natürlich keine Rechtfertigung für das, was die beiden Negerinnen da gemacht haben, aber es wäre sicher nicht passiert, wenn wir diese political-correctness nicht hätten und man diesen Herrn rechtzeitig in Behandlung gebracht hätte.

  96. #106 Malcom X (27. Apr 2011 01:59)

    „Danke für dieses Thema.
    Erst sind es die Muslime, jetzt die Schwarzen(O-Ton einiger User :Neger, irgendwann werden es die Juden sein…“

    ——————————————-

    Immer wieder die alte Masche: -erst sind es die ………irgendwann werden es die Juden sein…
    Ohh, mir kommen die Trähnchen unter die Strähnchen…

    Und das sagt einer der sich nach dem Judenhasser und Todfeind von Martin Luther King: Malcom X, einem der Einpeitscher der „Nation of Islam“ benennt.

    Ja, ja Malcom: „Unsere Religion ist der Islam, unsere Philosophie ist ‚Schwarzer Nationalismus‘”, „the ballot or the bullet”.
    Muhamad sieg Heil !

    Nachtigall, nebich ick hör dir trapsen ! 🙂

  97. Au weia, zwei schwarze (hier bitte das politisch korrekte Wort für käufliche Damen einsetzen) treten einen Umgebauten.
    Ehrlich gesagt gibt es Schlimmeres. Meinetwegen kann die dekadente Freakshow sich jederzeit die Köpfe einhauen, das ist aus der Sicht des Durchschnittsbürgers vielleicht gar nicht so verkehrt, so dezimieren sie sich gegenseitig.
    Aber interessant zu sehen, welche Wendungen die Diskussion um die politisch korrekte Benennung von Afro-Amerikanern nimmt. „Neger“ vs. „Farbiger“ ist ja sozusagen ein Klassiker des politisch korrekten Neusprech. Vielleicht sollte hier demnächst auch nur noch von „Menschen mit Migrationshintergrund“ oder, noch besser MiHiGru die Rede sein?

  98. Völlig verfettete Jugendliche asoziale die eine transe aus der Toilette verprügeln und eine ganze Nation geilt sich am Video auf. Westliche Leitkultur pur.

  99. Manche hier BETTELN richtig danach von anderen,sowie Medien oder sogar politisch unkorrekten Islamkritikern außerhalb ins Rechtsextreme eingestuft zu werden!

    Und das nicht wegen der Islamkritik,die völlig berechtigt ist!

    Bei Kommentaren,wie: #114 Kurthuber

    fällt mir nur noch widerliche,ja! rassistische Propaganda ein.

    Und sowas sage ich nicht einfach mal so vorschnell.
    Ich habe selbst wegen meiner kritischen Haltung gegen den Islam und der Links/Grünen Seite das ein oder andere mal die Nazikeule entgegengeschleudert bekommen,…aber was sich hier bei manchen – (ob wie jetzt über „Neger“…oder vor kürzerem über Arbeitslose,Träume von konzentrierten Lagern,für die Gegenseite,etc) – abspielt überspannt den Bogen bei weitem.

    Das hat mit „Tabubruch“,politisch unkorrekt,Demokratie und Menschenrechten überhaupt nichts mehr zu tun.

    Man sollte einigen Schaumschlägern nicht zuviel Nährboden liefern.

  100. #113 7berjer (27. Apr 2011 05:15)

    Ich halte es für ein Verbrechen, wenn jemand, der brutaler Gewalt ausgesetzt ist, sich diese Gewalt gefallen lässt, ohne irgend etwas für seine eigene Verteidigung zu tun. Und wenn die »christliche« Lehre so auszulegen ist, wenn Gandhis Philosophie uns das lehrt, dann nenne ich diese Philosophie kriminell.

    (Malcolm X, 19.05.1925 – 21.02.1965
    US-Führer der Bürgerrechtsbewegung)

    🙂

  101. #116 jackflash (27. Apr 2011 07:02)

    🙂 Köstlich geschrieben. Danke für dieses Schmankerl!

  102. #118 Malcom X (27. Apr 2011 07:22)

    Entschuldigen Sie, aber Sie haben keine Ahnung, welchen Hass dieser rassistische, in Überlegenheitsfantasien des Islams und der schwarzen Rasse schwelgende achso tolle Malcolm X gesät hat, unter dem eine ganze Nation noch heute zu leiden hat.

    Martin Luther King, Republikaner, war hier nachweislich mit seiner Botschaft der Liebe und Gewaltlosigkeit erfolgreicher!

  103. #80 Aaliyah (27. Apr 2011 00:02)

    … mit dem islam nichts oder wohl kaum etwas zu tun haben. was man mit meldungen über schwarze jetzt erreichen will, erschließt sich mir nicht.

    Mal ganz abgesehen davon, daß viele Neger – auch in den USA – Mu.seln sind. Bestes Beispiel dürfte wohl der konvertierte Cassius Clay sein.

    Ich bin jetzt mal so frei, aus der oben erwähnten „Schrecklichen Ernte“ zu zitieren (S. 49 f.):

    Eine der Konsequenzen der Unmoral heulender GI-Wolfsrudel, ist die Zunahme an Geschlechtskrankheiten, die inzwischen epidemische Ausmaße angenommen hat. Bevor wir an-kamen, war die Rate, obwohl sie sich durch die aus Frankreich und Nordafrika zurückkehrenden Soldaten erhöht hatte, immer noch gemäßigt und gut unter Kontrolle – nach unserer Ankunft stieg die Seuche an. Im Dezember 1945 waren nur 7 Prozent der deutschen Zivilisten, die wegen Geschlechtskrankheiten behandelt wurden, Männer, im August 1946 waren es jedoch 41 Prozent.99 Mit anderen Worten, die Seuche hatte sich von unseren Truppen auf die deutschen Frauen übertragen und schließlich auf die deutschen Männer.

    Ein großer Teil der Seuche kam von den farbigen amerikanischen Truppen, die wir in großer Anzahl in Deutschland stationiert haben und unter denen die Rate von Geschlechtskrankheiten um vieles größer ist als unter weißen Truppen. Im Juli 1946 war die Rate unter weißen Soldaten 190 per 1.000 Männern pro Jahr, was bedeutet, daß weniger als einer in fünf sich im Verlauf eines Jahres angesteckt hatte. Im Gegensatz dazu war die Rate unter den Neger Soldaten, die in der amerikanischen Zone Deutschlands stationiert waren, 771 per 1.000!100 Lee Hills, Auslandskorrespondent der Chicago Daily News, schreibt über dieses generelle Problem folgendes:

    „Zwei der stärksten Kopfschmerzen der amerikanischen Besatzung Deutschlands haben wir selbst mitgebracht. Einer ist die außergewöhnliche Jugend und Unerfahrenheit un-serer Männer in der Armee… Das andere Problem – und eines so politisch heikel, daß das Kriegsministerium zu ängstlich ist, es zu beheben – ist die starke Benutzung von
    Neger Truppen. Das Ergebnis, trotz mancher ausgezeichneten Führung in den höchsten Rängen der Armee, ist, daß das amerikanische Prestige seit dem Höhepunkt am V-E-Day ständig gesunken ist. Die Spitzenmänner in Deutschland denken, fast ohne Ausnahme, daß es ein Fehler ist, so viele (42.000) Neger Truppen hier zu haben. ‚Sie sind einfach nicht trainiert und diszipliniert für diese Aufgabe, die weitaus komplizierter und delikater ist, als zu kämpfen‘, sagte ein General. ‚Sie haben eine höhere Verbrechensrate, eine Rate an Geschlechtskrankheiten, die siebenmal höher ist als die der weißen Soldaten, und eine schlimmere Vorgeschichte für das Bereiten von Schwierigkeiten allgemein… Offen gesagt, das größte Problem kommt von unseren farbigen Truppen, die mit weißen deutschen Mädchen gehen. Das verursacht bittere Ablehnung seitens deutscher Männer. Viele unserer eigenen Soldaten empfinden es fast ebenso stark.‘“

    Ich habe da auch keinerlei Vorbelastungen, vielmehr hatte ich in den 80ern gute Kontakte zu Negern: Durch Carsten Maschmeyer (ja, den) z. B. zu den Mitgliedern von „Erupition“ (damals seine Nachbarn) und dem heißen Feger Pricouce Wilson etc. Lebenserfahrungen formen die Meinung.

  104. Erst dachte ich ja, toll „so schlimm“ ist das ja gar nicht, aber ab 2:20 Minuten echt übel (…)
    *un die Leute drumherum die schauen immer dumm, sie brauchen nichts zu tun, als sich auf der Häme auszuruhn*

  105. Die schlimmsten Rassisten sind die Islamisten ..

    dann kommen die schwarzen Rassiste und

    dann erst die anderen.

    Nur der weiße Rassismus wird verteufelt.

    Der Weiße ist an allem schuld und hat sich zu unterwerfen….. Die Menschen sind Geisteskrank

  106. #126 Ausgewanderter

    Mal ganz abgesehen davon, daß viele Neger – auch in den USA – Mu.seln sind. Bestes Beispiel dürfte wohl der konvertierte Cassius Clay sein.

    Sie haben vergessen zu erwähnen,daß weltweit sehr viele weisse auch! Moslems sind.
    Hier in Deutschland sowieso.
    Beste Beispiele dürften wohl Pierre Vogel,Sven Lau oder Ayyub Köhler sein.

    Sie haben auch vergessen zu erwähnen,wieviele nichtislamische „Neger“ gerade in afrikanischen Ländern,von Moslems ABGESCHLACHTET werden,wärend hier über Hautfarben und Rassen geschwafelt wird,anstatt über radikale Ideologien.

    Meinen Sie,wir könnten die „weisse Rasse“ (wie sie in ihrem „eindrucksvollen“ Zitat verwenden) über die „Neger“ stellen?

    Nochmal ein kurzer Denkanstoss aus Nigeria:
    http://www.youtube.com/watch?v=tiq5UIt8Rhw

  107. mal ganz erhlich was soll das?
    Soll das mir zeigen das schwarze gewatbereiter sind?
    Wollen wir ein paar rassistische Vorurteile verbreiten? Und um Muslimas kann es sich ja kaum gehandelt haben. Aber auch bei den Kommentatoren komme ich mir vor wie bei Altermedia. Wenn ich den Quack von „Negern“ höre. Wie schon gesagt Allan West ist ein „neger“. Und er ist ein guter Politik. Diese scheiß Rassisten hier haben bestimmt auch ein Problem mit Herrn Rösler weil er aus Asien kommt. Bei vielen Leuten hier bin ich mir sicher das sie ein Problem mit den Muslimen haben und nicht mit dem Islam.
    Zwei Dinge noch.
    1.In dem Viedeo sieht man doch das die „negerfrauen“ heller Haut haben als zum Beispiel ein Herr West. Also ist da bestimmt ein Vorfahre „weiß“.
    2.Rassenschande macht spaß

  108. Der Beitrags ist sehr interessant. Es ist gut, dass darüber Berichtet wird, welche „Gewaltvideos“ andernorts derzeit diskutiert werden.

    Ich sehe hier uach die parallele Thematik der unterlassenen Hilfeleistung (bis auf z.B. die ältere Frau). Warum filmt man soetwas?

    Weiteres Thema ist dann wohl Homophobie, Rassismus von Schwarzen an Weißen etc.

  109. Was ist der Erkenntnisgewinn aus diesem Artikel? Dass auch Weiße von Schwarzen verhauen werden? Dass Leute zugucken oder das auch noch filmen, ohne einzuschreiten? Gibt es das nur in den USA? Ist irgend etwas daran neu?

  110. Ich frage mich ernsthaft wo hier die Verbindung zum Islam ist. Es gibt offensichtlich keine. Aber „Neger“ sind halt auch Untermenschen. Das ist irgendwie die Aussage in diesem Beitrag. Es gleitet wirklich langsam ab ins peinliche, was hier so zu lesen ist. Christlicher Fundamentalismus gepaart mit stumpfem Rassismus. Herzlichen Glückwunsch. Diese Seite schafft sich ebenfalls langsam ab 🙁

  111. Farbig farbig farbig… wenn ein Maler kleckst ist er farbig. Wer Komplexe mit dem Lateinischen hat, der sagt eben Schwarze, aber nicht Farbige.

  112. Jetzt mal dumme Frage:

    Glauben die Leute, die sich über den Artikel aufregen, daß das mit den Schwarzen in USA irgendwie anders ist, als hier mit den Musels?

    Die leben genauso in Problembezirken in einer Parallelwelt, haben wenig Bildung, sind daher häufig arbeitslos und kriminell. Klar gibt’s viele Ausnahmen. Die gibt’s unter den Musels hier aber genauso.

    Es sollte sich jetzt niemand dazu hinreissen lassen, den Amis die Schuld daran zu geben, weil die die Leute so diskriminieren und benachteiligen. Das hört man von den Linksgrünen in unserem Fall ganz genau so.

    Es hat nichts mit der Hautfabre zu tun, sondern mit Parallelgesellschaften. Und diese gibt es in USA auch noch mit anderen Ethnien, fast überall mit denselben Problemen.

    Daher taugt Amerika auch nicht als leuchtendes Beispiel für Multi-Kulti. Multikulti ist IMMER Scheißdreck. Und ich finde, genau das sagt der Artikel auch aus.

  113. Einige hier wollen offenbar nicht verstehen (aus welchem Grund mag sich jeder denken), warum diese Meldung sehr wohl eine Relevanz hat und warum sie nicht Rassismus schürt, sondern eben diesen aufdeckt.

    Interessant ist auch, dass diejenigen, die PI hier rassistische Motive unterstellen, selbst den gedanklichen Schnellschuss begehen, alle Schwarzen/Neger seien gewaltbereit. Davon ist aber bei PI nirgends die Rede, diese Assoziation haben vielmehr diejenigen, die hier meinen sich als Rassismus-Ankläger betätigen zu müssen. Albern.

    Die Rassismus-Keule ist durchschaubar linke Rhetorik. PI, davon nicht beeindrucken lassen.

  114. # 129

    Du willst also sagen, diese beiden wilden ausgeflippten schwarzen Weiber, vermutlich unter Drogen, sind keine Unterschicht-Menschen?? Die führen sich auf wie eine wildgewordene Affenhorde im Urwald!!

  115. # 122

    Ist doch heute noch so! Warum ist in Afrika Aids signifikant weiter verbreitet als in Europa??

  116. Die Summe der Gewalt- u.Pruegelszenen aus D., F., USA und vielen anderen, sog. rechtsstaatlichen Laendern, hinterlaesst nicht nur sehr unangenehme Schmerzen i.d. Magengegend, es hinterlaesst auch schmerzende Spuren in dem, was uns alle ueberleben laesst, naemlich d.’Hoffnung‘.

    Nein, nicht so sehr bzgl. der Hoffnung, es sei moeglich eine gewaltfreie Gesellschaft zu begruenden, sondern bzgl. einer Hoffnung, dass sich die emphatielose und fatalismusfreie Gesellschaft ueberkommen liesse, oder das „jemand“, und dies ist in erster Linie der ‚Staat‘, da sei, der Gewalt unterbinde.

    Was, so frage ich mich haeufig, wenn die juedischen Nachbarn wieder deportiert wuerden, an den Mauern freiheitliche Systemwiderstaendler aufgestellt und erschossen wuerden?
    Waere da heute der handyfilmer, der ruhig draufhielte, und -mit bestem Gutmeinen- die Szenen ins Internet stellte? Die Gaffer, die mglw. hie und da noch Verblueffung o. Anteilnahme mimen, aber die Sache seinen Lauf liessen?

    Meine pers.Hoffnungen, in meinem kleinen Einflussbereich, schrumpfen zunehmend auf die -ultima ratio- Hoffnungsebenen i.d. Minigroesse v.9mm, den Erkenntnissen aus d.Geschichte Israels, sowie den erlernten Faehigkeiten aus dem dafuer zustaendigen ‚Sportclub‘.

    Ich weiss, das kriminaliert mich. Aber ich weiss auch, dass man sich -zunehmend- auf das, was lt. Verfassung nur das ‚Monopol‘ des Staates sein soll, naemlich ‚Gewalt auszuueben‘, nicht mehr verlassen kann. Im Gegenteil. Ich nehme zunehmend nur noch den konkludenten Monopol-verzicht(!) mittels Dulden und Unterlassen wahr.

  117. #126 warum (27. Apr 2011 09:02)

    „…Aber auch bei den Kommentatoren komme ich mir vor wie bei Altermedia.Wenn ich den Quack von “Negern” höre. Wie schon gesagt Allan West ist ein “neger”….“

    ————————————-

    Aber WARUM Herr AutobahnBlockwart ? Tanzen die weissen Mäuse auf dem Tisch ?

    Zitieren wir doch mal den berühmten Mx, und hören wie er sich und seines Gleichen benennt:

    Aus einem Interview von 1964

    „…Spellman: What kind of coalition do you plan to make? Can whites join the Muslim Mosque Inc.?

    Malcolm X: Whites can’t join us. Everything that whites join that Negroes have they end up out-joining the Negroes. The whites control all Negro organizations that they can join—they end up in control of those organizations. If whites want to help us financially we will accept their financial help, but we will never let them join us…“

    Und was fällt uns denn auf, was sagt der „Rechtgeleitete“ ?
    Wie nennt er die Bunten, Farbigen ?

    Ps. Mein Angebot mit dem Zigeunerschnitzel bleibt bestehen. 😉

  118. Glauben die Leute, die sich über den Artikel aufregen, daß das mit den Schwarzen in USA irgendwie anders ist, als hier mit den Musels?
    Es sollte sich jetzt niemand dazu hinreissen lassen, den Amis die Schuld daran zu geben, weil die die Leute so diskriminieren und benachteiligen. Das hört man von den Linksgrünen in unserem Fall ganz genau

    Nein nein. Vergleichen Sie bitte nicht die Situation der Afroamerikaner mit der der Muslimen in Europa. Das geht gar nicht.

    Sie hatten es bei WEITEM schwerer als die Muslime hier, und sind in der US-Amerikanischen Gesellschaft trotzdem viel besser und erfolgreicher integriert als die Muslime hier in Europa. Es gibt zwar Ghettos, dafür aber viel mehr erfolgreiche und gutintegrierte Schwarze als gutintegrierte Muslime in Europa.

    Im Gegensatz zu Deutschland, waren(sind) in den USA ein großer Teil der weißen Mehrheitsbevölkerung wirklich rassistisch gegen über Schwarzen und hat sie systematisch ausgegrenzt.Haben Sie überhaupt ein Ahnung was mit den Schwarzen jahrzehnte lang gemacht wurde? Man hat mit allen Mitteln versucht es ihnen möglichst schlecht gehen zu lassen und sie möglichst in eine niedrige Schicht zu packen.

    In Deutschland hingegen gab es sowas mit Muslimen nicht. Rassismus kam höchstens von ihnen selbst aus.

    Wann wurden Muslime hier von unserem Bildungswesen ausgeschlossen, wann wurden nie gezwungen in Ghettos zu wohnen? Wann wurden sie versklavt? Wann wurde ihnen der Zutritt zu bestimmten Gebäuden verboten? Wo werden hier Muslime regelmäßig von Weißen Nazi Gangs angegriffen?

    Ich hab mit den Schwarzen in Amerika viel mehr Verständnis als mit den Muslimen in Europa, weil an deren Situation dort im gegensatz zu hier wirklich die Weiße Mehrheitsbevölkerung eine Mitschuld hat.

  119. Also, einer Transe würd ich jetzt auch nicht unbedingt zur Hilfe eilen. Nachher will die sich bei mir noch bedanken oder so 😀 Nene, lass ma lieber…

Comments are closed.