Loyalty Freedom PeaceIn Großbritannien verkehren gegenwärtig 160 Linienbusse mit Plakaten über, die „Loyalität, Freiheitsliebe und Friedlichkeit“ des Islam aufklären (Foto), als Kampagne gegen die immer größer werdende „Islamophobie“ der Briten. Zudem werden von Haus zu Haus Flugblätter mit islamischen Friedensgrüßen verteilt: „Islam bedeutet Frieden und wir wollen den Menschen dieses Landes die wahre Botschaft der Religion zeigen.“ Interessanterweise bezeichnen einige Muslime selbst die von der Ahmadiyya initiierte Werbung als „unrealistisch“.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

80 KOMMENTARE

  1. “Islam bedeutet Frieden und wir wollen den Menschen dieses Landes die wahre Botschaft der Religion zeigen.”

    …und die Erde ist eine Scheibe.

  2. UM Taqiya zu erklären.
    Frecher gehts wirklich kaum.
    „Ich geb dir gleich Frieden!“ wäre ne schöne Reaktion…

  3. Loyalitaet zu Mohammed, sowie Freiheit und Frieden nach islamischen Herrenmenschentum.
    Versteht sich ja von selbst.

    Was fehlt ist die Taqiyya Aufklaerung der hiermit so subtil hinters Licht gefuehrten.

  4. THESE ARE BREAKING NEWS

    Über 1000 Christen innerhalb eines Tages abgeschlachtet, während der Islam sich auf seinem weltweiten Expansionszug auch in der Elfenbeinküste unaufhaltsam ausbreitet!!!

    Während die linkspopulistischen Medien bei ihrer Demagogie gegen einen Pfarrer aus Florida verharren, werden täglich Zigtausende Christen und andere Andersgläubige von Moslemhorden abgeschlachtet!!!

    Und niemand berichtet darüber, nicht einmal PI!!!

    http://redwhitebluenews.com/?p=17777

    WARNUNG: Enthält Videomaterial über frisch abgeschlachtete Christen auf den Straßen der Elfenbeinküste!

  5. man stelle sich vor solche Busse o.ä. würden in islamischen Ländern mit einer werbenden Aussage zum Christentum durch die Gegend fahren.

  6. Diese Kampagne ist mit grosser Sicherheit auch von der politisch correcten Regierung in GB mitfinanziert. Ist aber ein letzter hilfloser Versuch der britischen Bevölkerung vom friedlichen Islam vorzulügen.

    Leider sprechen die Fakten eine erdrückend andere Sprache und auch der allerletzte Gutmensch wird irgendwann einmal seine Augen verwundert reiben müssen in welch prekäre Lage uns die Masseneinwanderung und gesteuerte Multikulti uns in ganz Europa gebracht hat.

    Wir wachen gerade alle in diesem rellen Alptraum auf und sind noch etwas verwirrt, wie wir diese Missstände wieder rückgängig machen können.

    Viel Zeit bleibt uns nicht mehr.

    Der Islam ist schon längst auf dem Vormarsch.

  7. o t

    Ein neuer Sieg der “demokratischen” Revolution !

    Die Elfenbeinküste wird in Christenblut getränkt.

    UNO, USA, €UdSSR und allen voran Frankreich machen sich dieses Verbrechens schuldig !

    MUSLIMS SLAUGHTER OVER 1,000 IN IVORY COAST MASSACRE

    “…Back on January 4, I reported an Islamic takeover of the Ivory Coast. And the French (and the UN, US, and Europe) were helping them. The reportage on the Ivory Coast election has been biased and pro-jihad. The Ivory Coast joins the ummah….
    … We are witnessing one of those watershed moments in history: Ivory Coast is about to toggle from a (mostly) Christian country to a Muslim country. The winner of the election is a Muslim — the head of the Muslim rebel forces in the north of the country — and the loser is a non-Muslim. Ivory Coast is on the verge of officially joining the Ummah….”

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/04/muslims-slaughter-over-1000-on-ivory-coast-massacre.html

    Muslim Troops Slaughter 1,000 Civilians in Ivory Coast Massacre

    “…The International Committee for the Red Cross said its staff discovered more than 800 bodies of people who were clearly local civilians. They were mainly men who had been shot and left where they fell, the organisation said, either alone or in small groups dotted around the town, which lies at the heart of Ivory Coast’s economically crucial cocoa producing region.
    The charity said it had been told by locals that intercommunal violence erupted soon after Mr Ouattara’s forces took control of the town on Monday. Thousands of people left their homes to escape the fighting and an estimated 40,000 sought refuge in a nearby Roman Catholic mission’s compound. The priests who operate it are running short of food, clean water and medical equipment to treat those they say arrived with gunshot wounds.
    The bodies are thought to be of those who did not reach sanctuary in time. They were killed despite 200 United Nations troops operating what it said were “robust” patrols from its base on the outskirts to protect civilians in and around the church.
    There was no mention of Pastor Terry Jones in the article.”

    http://www.favstocks.com/muslim-troops-slaughter-1000-civilians-in-ivory-coast-massacre/0340993/

  8. Ha Ha Ha Ha,

    jetzt passt sogar das Foto vom „sich totlachenden Trittin“ unten drunter richtig gut….

    Das ist die Mutter aller Witze, ha, ha, ha….

  9. Die Werbung ist unvorteilhaft angebracht. Besser würden sich die Plakate auf den gesprengten Bussen Londons nach den Anschlägen machen….

  10. Die Moslems wollen doch nur mehr Zeit schaffen um noch mehr zu werden und schließlich das Land zu übernehmen.

  11. OT

    Ein weiteres Puzzle-Stück aus Obamas Vergangenheit, dass die linkspopulistischen Mainstream-Medien wohl „vergessen“ haben müssen, zu berichten:

    Die Mutter einer von 3 ermordeten Personen der Chicagoer Schwulenszene, die auch mit dem wohl zumindest bi-sexuellen Obama verkehrten, will den Mord an ihrem Sohn endlich aufgeklärt wissen!

    THE GLOBE: Obama Caught Up
    In Gay Murder Probe
    http://www.rense.com/general81/obbi.htm

    THE GLOBE: Mom of Murdered Obama Gay Lover Speaks Up
    http://fellowshipofminds.wordpress.com/2010/07/25/mom-of-murdered-obama-gay-lover-speaks-up/#comments

  12. Was ist Islamophobie?

    Ich glaube ich leide an einer generellen Religionsphobie.

    Denn bei Menschen, welche im 21. Jahrhundert leben und an ein Wesen glauben, das ihre Schicksal bestimmt zieht es mir die Nackenhaare auf.

    Nur Christen, Juden, Hindus, Buddhisten usw. wollen mich nicht umbringen, nur weil ich so etwas laut ausspreche.

    In der heutigen Zeit muss es mein Recht sein jede Religion in Frage zu stellen ohne, dass ich mit dem Tod rechnen muss.

    Wenn man zB die Christen hart und lange genug beleidigt und ins lächerliche zieht bekommt man ja auch einen Staatspreis der Kunst oder was ähnliches.

  13. #6 LinksLiegenLassen (06. Apr 2011 16:11)

    „THESE ARE BREAKING NEWS
    Über 1000 Christen innerhalb eines Tages abgeschlachtet….“
    —————————————————

    Unsere Christenhassenden „Evolutionären Humanisten“ dürfen jetzt geifern. Feuer frei !! 🙁

  14. Schwarze Propaganda !

    Wer sich davon blenden läßt, glaubt auch an den Osterhasen.

    Krieg = Frieden 😉

  15. Islam ist die Religion der Amputation

    5:38 „(Dieben) schlagt ihnen die Hände ab“

    Wenn eine Frau ihre Vergewaltigung NICHT an hand von VIER (männlichen) Zeugen beweisen kann, wird es als Ehebruch angesehen und bestraft mit 80 Peitschenhieben lt. Quran 24:2

    Bei „normalen“ Ehebruch sogar mit 100 Peitschenhieben lt. dem Wort des sadisten Allah 24:4

  16. Sure 5, 51

    O die ihr glaubt! Nehmet nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind Freunde gegeneinander. Und wer von euch sie zu Freunden nimmt, der gehört fürwahr zu ihnen. Wahrlich, Allah weist nicht dem Volk der Ungerechten den Weg.

  17. Die täglichen Erfahrungen der Menschen in ganz Europa sprechen leider eine andere Sprache als diese Werbekampagne.

  18. “Islam bedeutet Frieden und wir wollen den Menschen dieses Landes die wahre Botschaft der Religion zeigen.”

    Joar! Und genau deswegen versickert das Blut, von Rechtgläubigen vergossen, friedlich in die Erde von fast allen Ländern dieses Globus…

  19. Nein, sie schämen sich nicht dafür –

    – aber sie fühlen sich demaskiert –
    – denn das stimmt ja nun wirklich
    nicht !!!!!!!!!!!!!

  20. #14 Dr. T (06. Apr 2011 16:26)

    Ich traue den Ahmadiyya nicht. Mir kommt es vor, als ob sie die ANGEBLICH Verfolgten sind, die aber immer noch vom Gesamtmoslemtum klammheimlich akzeptiert werden. Das ist sozusagen das offizielle Gegenbeispiel von islamischen Extremismus. Dies ist nur eine weitere Karte, die der Islam ausspielen kann, um sich selbst für aussenstehende zu verschleiern. Sobald es ans Eingemachte geht, sind Ahmadiyyas innerhalb von Minuten aufg Linie und werden als Wegbereiter gefeiert.
    Ich traue einzig und allein den Aleviten zu sich tatsächlich vernünftig im Westen benehmen zu können, ohne dem (ihrem) Islam absprechen zu müssen.
    Ahmadiyyas sind sicherlich ne Nebelkerze. (Manchmal kommt das auch durch)

  21. Die Initiatoren dieser Aktion sind ganz sicher heimliche Islamkritiker! Ironischer gehts schliesslich nicht…

  22. #16 Dr. T

    Sei so nett. Lasst euch doch nicht so leicht fuer dumm verkaufen. Genaugenommen gibt es soviele Islame wie es Moslems gibt, also 1,4 Milliarden Auslegungen. Wo kommen wir denn hin wenn wir uns auf diese Schiene begeben.

    Deshalb sag mir:
    Haben die Ahmadiyya einen anderen Koran? Haben sie einen anderen Mohammmed ?

    Also was soll der ganze Witz.

  23. Liebe für alle, Hass für keinen. Ein schönes Motto. Warum sind sie dann nicht einfach Christen?

  24. War ja klar….!!

    Bevor man ne Stadt bombadiert..oder ein Land….schmeisst man Flugzettel ab…um die Bevölkerung zu warnen….

    Welcome to the jungle, it gets worse here every day….we used to live like humens, now they slaying every day….

    Wenns wenigstens noch privat gewesen wäre…aber auch in england unterliegen die verkehrsbetriebe dem Staat….

    Da kann man den Jungs und Mädels aus Luton nur Glück wünschen…

    Das kommt dann auch bei uns….es wird dann auf den Bussen nicht mehr Fielmann, Mediamarkt, oder irgendwas stehen….

    Das muss man sich mal vorstellen…dann fahren Busse mit islamischen Grüssen durch unsere Städte….die unsere Trümmerfrauen aufgebaut haben….vieleicht hat ja noch der ein oder andere ne alte Oma, die erzählen kann…

    Die Nazis sind auch mal mit LKW´s und Grüssen durchs Land gereist…

    Gott ist mir schlecht…

  25. In den USA hingegen, hat Pamela Geller mit ihrem FDI und SIOA, vor Gericht einen Sieg für die freie Meinungsäusserung errungen.
    Die islamfaschistischen Muxlimbrüda von CAIR und Smart hatten gegen ihre Anzeigenkampagne (ebenfalls auf Bussen) „LEAVING ISLAM“ geklagt und verloren. 🙂

    HUGE FREE SPEECH VICTORY: WE WON IN DETROIT!
    AFDI PROTECTS THE FIRST AMENDMENT AND WINS BIG AGAINST SMART

    „This is a huge win, not just for us, but for the First Amendment. Geller Vs. Detroit…“

    AFDI FREE SPEECH VICTORY: WHAT THEY ARE SAYING

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2011/04/afdi-free-speech-victory-what-they-are-saying.html

  26. In Berlin fahren auch noch einige Doppeldecker-Busse ohne Reklame rum. Claudia-Fatima Roth und ihr türkischer Schleimer aus dem Süden öffnen bestimmt die Parteinkasse oder sogar ihr eigenes Portmonee (ja- ist neue Rechtschreibung) um diese tolle Kampagne auch hier umzusetzen – oh man, kann denn Keiner dieser Wahnsinn stoppen??

  27. Hier der Bericht enes deutschen Islamverstehers der in UK lebt und arbeitet und in der Moslemhochburg Luton ( bei London) war.
    Liest man zwischen den Zeilen dann merkt man das die Briten die neben diesen “ Kulturbereicherern “ leben müssen das nicht so toll finden.

    http://www.muslim-markt.de/forum/messages/2873.htm

    Wenn Islam Loyalität, Freiheit und Frieden bedeutet, warum gibt es dann in allen Ländern mit Moslemmehrheit Diktatur, Unterdrückung, Terror, Bürgerkrieg oder Krieg?

    Wenn Islam Loyalität, Freiheit und Frieden bedeutet, warum sind dann in allen europäischen Städten die Moslemstadtteile soziale Brennpunkte mit hoher Kriminalität, brutaler Gewalt, Müll und Dreck?

  28. islamophobie ist ein zeichen von geistiger
    gesundheit!
    wer soviele vorfälle von islambedingter
    gewalt ignoriert, sollte sich wirklich
    in psychiatrische behandlung begeben!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST DIE LETZTE STUFE ZUR
    VORPRIMITIVITÄT

  29. „Krieg (Islam) ist Frieden,

    Freiheit (Westen) ist Sklaverei

    Unwissenheit (Islam) ist Stärke.

    Lang lebe unser großer Führer Kim-Jong-Il, nein Quatsch, Mo-ham-med, der mit dem direkten Draht zu Allah.“

  30. Islam ist also mal wieder Frieden?

    Seltsam, dass das ständig betont werden muss, was?
    Wo sind die Busse auf denen steht: „Hindus are loyal!“ oder: „Buddhists are peaceful!“?

    Natürlich gibt es sowas nicht, WEIL ES DAFÜR GAR KEINEN GRUND GÄBE!

    Jeder Idiot in England weiß, dass Buddhisten keine Flugzeuge in Hochhäuser lenken und Hindus keine Busse in die Luft jagen. Christen und Juden sprengen sich nicht in die Luft, Baha’i auch nicht…
    In Sachen Islam hingegen muss dem Volke klar gemacht werden, dass die eigene Wahrnehmung trotz aller Objektivität …falsch ist.

    Motto: „Ihr erlebt zwar Terror, aber EIGENTLICH ist das alles ganz friedlich!“

  31. Daß das ausgerechnet auf diesen Doppeldeckerbussen steht ist der geniale Schuß nach hinten.

  32. Mich interessiert bei allen Mohammedaner-Sekten nur eines: Wie sehen sie das Verhältnis Moslem-Nicht-Moslem – und damit das Verhältnis Islam – andere Gesellschaft. Da sind die Ahmadiyya exakt auf Islam-Linie: Der Islam herrscht, er wird nicht beherrscht (wobei als „beherrscht“ im Islam jede Gesellschaftsform gilt, in der der Islam nicht die Spielregeln bestimmt).

    Nur weil die Ahmadyya ohne bewaffneten Jihad auskommen (dafür aber jede andere Form des Jihad – legal, klagen, vermehren, Landnahme durch Moscheebau) heißt das noch lange nicht, daß sie uns wohlgesonnen und „friedlich“ sind.

    Und daß die Ahmadyya von anderen Moslems gemetzelt werden und als „Häretiker“ gelten (die Schura Hamburg !!!!! hat übrigens die Ahhmadyaa und Bah’ai ausgeschlossen), weil sie statt Mohammed einen neuen Propheten verehren – geschenkt. Das Gemetzel ist unter Islam-Sekten so üblich und deren mörderische Binnenanimositäten sollten nicht darüber hinwegtäuschen, das sie gegen Kuffar eines eint: Islam.

    Zuletzt noch das kurze, nützliche Islam-Wörterbuch:

    Loyalty (Loyalität) = Loyalität gegenüber der Umma
    Freedom (Freiheit) = Freiheit unter der Scharia
    Peace (Frieden) = der Islam herrscht

    —-
    PS: Wer heute den Welt-Artikel über den angeblich zum Islam konvertierten „Elektrotechnik-Professor einer deutschen Hochschule“ gelesen hat: Da ist die Autorin Sabine Menkens („aufgezeichnet von Sabine Menkens“) auf einen ausgebufften Dawa-Spezialisten reingefallen, der ihr von vorne bis hinten ein Märchen aus 1001er Nacht erzählt hat. Möglicherweise per Telefon.

    Kurz: Ein Berufsmohammedaner hat ihr einen Bären aufgebunden und sie kackfrech angelogen, um eine Seite Islam-Propaganda zu versprühen.

  33. Standen solche Islam Slogans nicht auf auf dem Bus, der vor einigen Jahren in England in die Luft ging?

  34. Es wird ja mittlerweile surreal…die Ausblendung der Wahrheit….im Gegenzug zu Massstäben ( ich wollte mal ein Wort mit 3 S schreiben ) die die aktive Wahrnehmung verändern…

    Es wird halt göttlich….oder zumindest, nicht mehr verständlich für ganz normale Bundesbürger.

    Es gibt noch ein paar Werte…..Meinungsfreiheit, Gleichstellung der Frau, unser Grundgesetz ( wenn das reden könnte, könnte es eine Geschichte erzählen )..

    und..auch wenn das die Grünen nicht gerne hören….jaa….Patriotismus……

    Ich bin eine Einzelperson…..aber ich lasse mir nicht meine Heimat von dahergelaufenen, dummen, menschenverachtenen Imanen klauen…..die hier noch nicht mal geboren sind.

    Verdammt noch mal….es ist zwar das Glück der Geburt…( klar wenn ich im Iran auf die Welt gekommen wäre, würde ich auch anders denken )aber ich bin hier geboren…genau wie die Queen in England…usw…es ist halt so wie es ist…ich bin Deutscher…..und sehe mich auch in ferner Zukunft nicht als Kaftan-tragender Diener einer faschistischen Religion…

    Ich sags nochmal…Der Islam hört vor meiner Tür auf…

    Und wer immer mir das verbieten will ist ein Feind unserer demokratisch, freiheitlich, gewählten Bundesregierung ( naja..Bundesregierung kann man auch drüber schtreiten )….aber wenigstens frei gewäht….

  35. Fuhren anno 1943 eigentlich Busse mit der Aufschrift „Nazis for love, peace and freedom“ in England umher?

  36. #44 Schweinebraten_ (06. Apr 2011 17:18)

    „Standen solche Islam Slogans nicht auf auf dem Bus, der vor einigen Jahren in England in die Luft ging?“

    ***Gröhl!*** Der war gut! 🙂

  37. Die Englische Verteidigungungs Liga (EDL) kennt die Wahrheit über die Zustände in Großbritannien. Bei wachsender Zustimmung der Bevölkerung ist sie in der Lage, das Land vor den Scharia-Horden zu retten.

    Ihre Majestät wird jeden einzelnen der Kämpfer zu gegebener Zeit in den Adelsstand erheben. Das ist sicher.

    http://www.englishdefenceleague.org/

    Sie wird in vorderster Reihe kämpfen, wenn schreckliche Bedrohungen der grölenden Scharia-Horden abgewendet werden…

    http://tinyurl.com/6arm775
    (Beängstigendes VIDEO. Nicht für Kinder !)

  38. …bald sind Olympiade (2012)in London/UK, die Plakaten an Busse dienen nur um muslimische Terroristen ferngehalten werden…

  39. Immerzu das gleiche Theater: „Islamisten“ begehen Terroranschläge und Moslems wollen Nicht-Moslems davon überzeugen, dass der „wahre Islam“ „eigentlich“ eine „friedliche Religion“ ist.

    Wenn</i< das so ist, warum versuchen dann die Moslems nicht jene „Islamisten“ davon zu überzeugen, dass der Islam eine „friedliebende“ Religion ist?

    Warum muss das immer den Nicht-Moslems aufgedrängt werden?

    Im Übrigen: Hat etwa schon der Prophet Mohammed bei seinen Mordaktionen (siehe z.B. hier oder hier) verkündet: [i]“Also, was ich jetzt hier mache, das hat mit dem ‚wahren Islam‘ aber nichts zu tun.“[/i]? Oder wie?

    Warum müssen wir uns mit so einer Schwachsinnslehre wie dem Islam überhaupt auseinandersetzen?

    Mohammed war ein Lügner und Betrüger (nicht „geisteskrank“, sondern einfach ein Betrüger), ein Diktator und Despot und selbsternannter arabischer Sektenführer, der behauptet hat, ein „Engel“ hätte ihm den Koran „offenbart“, während der Koran in Wirklichkeit von Mohammed selber stammt.

    So einfach ist das. Bzw. so einfach sollte das sein.

    Schluss! Aus! Feierabdend!

  40. #30 kuffuur (06. Apr 2011 16:43)

    Das kommt dann auch bei uns….es wird dann auf den Bussen nicht mehr Fielmann, Mediamarkt, oder irgendwas stehen….
    zitat
    Das muss man sich mal vorstellen…dann fahren Busse mit islamischen Grüssen durch unsere Städte….die unsere Trümmerfrauen aufgebaut haben….vieleicht hat ja noch der ein oder andere ne alte Oma, die erzählen kann…
    zitatende
    wer keine türkische oma aufweisen kann, dem wird einfach nicht mehr geglaubt, basta! hatten die trümmerfrauen nicht alle kopftücher? na also, das ist doch der beweis ! 🙂

  41. (Nochmal korrigiert, „Edit“-Funktion gibt es hier ja nicht):

    Immerzu das gleiche Theater: “Islamisten” begehen Terroranschläge und Moslems wollen Nicht-Moslems davon überzeugen, dass der “wahre Islam” “eigentlich” eine “friedliche Religion” ist.

    Wenn das so ist, warum versuchen dann die Moslems nicht zur Abwechslung mal jene „Islamisten“ davon zu überzeugen, dass der „wahre“ Islam eine „friedliebende“ Religion ist?

    Warum muss das immer den Nicht-Moslems aufgedrängt werden?

    Im Übrigen: Hat etwa schon der Prophet Mohammed bei seinen Mordaktionen (siehe z.B. hier oder hier) verkündet: „Also, was ich jetzt hier mache, das hat mit dem ‘wahren Islam’ aber nichts zu tun.“? Oder wie?

    Warum müssen wir uns mit so einer Schwachsinnslehre wie dem Islam überhaupt auseinandersetzen?

    Mohammed war ein Lügner und Betrüger (nicht „geisteskrank“, sondern einfach ein Betrüger), ein Diktator und Despot und selbsternannter arabischer Sektenführer, der behauptet hat, ein “Engel” hätte ihm den Koran “offenbart”, während der Koran in Wirklichkeit von Mohammed selber stammt.

    So einfach ist das. Bzw. so einfach sollte das sein.

    Schluss! Aus! Feierabend!

  42. #55 Rojas (06. Apr 2011 19:10)

    Du hast damit eine sehr tiefgreifende Fragestellung offenbart.
    Die Antwort darauf wäre allerdings für den Islam wenig angenehm…

  43. Nur mal als Denkanstoß:

    Der bekannte Kirchenkritiker und Agnostiker <a Karlheinz Deschner schrieb zu Recht sein Opus Magnum, die „Kriminalgeschichte des Christentums“.

    Aber die „Kriminalgeschichte des Islam“ würde schon bei ihrem Begründer anfangen.

    Es gäbe keinen Grund ein Buch zu schreiben: „Kriminalgeschichte von Jesus“. (oder „Kriminalgeschichte von Buddha.“, oder „Kriminalgeschichte von Lao-Tse“).

    Sehr wohl aber gäbe es Grund ein Buch zu schreiben: „Kriminalgeschichte von Mohammed.“

    Und das ist der Unterschied.

  44. Noch ein Denkanstoß:

    Wegen des Missbrauchskandals sind 2010 mehr Katholiken aus der Kirche ausgetreten als sonst:

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,755497,00.html

    Aber zumindest hat Jesus selbst kein neunjähriges Mädchen ganz selbstverständlich und offiziell geheiratet – im Gegensatz zu Mohammed.

    Und das – unter vielem anderem – sollte für jeden vernünftigen Menschen der Grund sein, dass man das Christentum (die Kirchen sowieso) kritisieren kann, soll und muss, bis hin zur Abkehr – aber der Islam offensichtlich(!) ethisch dermaßen minderwertig ist, dass er eigentlich noch nicht einmal kritikwürdig ist.

  45. Das Plakat wäre treffender, wenn darauf noch der zerbombte Doppeldeckerbus von 2005 abgebildet wäre!

  46. Die Engländer sind mindestens genauso bekloppt wie unsere deutsche Regierung. Alles liberal, multikulti und als Ergebnis schaffen sich diese Länder selber ab. Armes Europa !

  47. „Islam ist Frieden und wer etwas anderes behauptet, dem hacken wir den Kopf ab.“

    Das ist der islamische Frieden: NEIN DANKE!

  48. Es wird Zeit, dass unsere anglikanischen Brüder und Schwestern handeln. Es wird Zeit sich auf seine germanischen und keltischen Wurzeln zu bekennen. Unserer Jugend wird auch nichts mehr von unserer Vergangenheit in der Schule unterrichtet, klar dass die sich immer für was neues interessieren, zeigt ihnen endlich unsere gemeinsame Vergangenheit, die ist interresant genug…

  49. #20 Pedo Muhammad (06. Apr 2011 16:28)

    „Islam ist die Religion der Amputation

    5:38 “(Dieben) schlagt ihnen die Hände ab”

    Wenn eine Frau ihre Vergewaltigung NICHT an hand von VIER (männlichen) Zeugen beweisen kann, wird es als Ehebruch angesehen und bestraft mit 80 Peitschenhieben lt. Quran 24:2

    Bei “normalen” Ehebruch sogar mit 100 Peitschenhieben lt. dem Wort des sadisten Allah 24:4“

    Stimmt so nicht.

    Sure 24 Vers 2 bezieht sich auf die verleumderische Anschuldigung gegen eine unbescholtene Frau, Unzucht oder Ehebruch begangen zu haben. Wenn diese Anschuldigung nicht durch mindestens vier Zeugen belegt werden kann, ist der Anschuldiger mit 80 Streichen auszupeitschen und darf nicht mehr als Zeuge zugelassen werden.

    Hinsichtlich der Vergewaltigung enthält der Koran gar keine Strafvorschrift.

    Dazu muss man wissen, dass die Vergewaltigung von „ungläubigen“ Frauen, Sklavinnen oder Kriegsgefangenen im Islam erlaubt und damit nicht einmal theoretisch unter Strafe gestellt ist. (Daher auch die massenhaften Vergewaltigungen durch Mohammedaner in christlichen oder z.B. skandinavischen Ländern: Den Mohammedanern fehlt hier in der Tat jegliches Unrechtsbewusstsein.)

    Für die Vergewaltigung einer Mohammedanerin werden die Beweis- und Strafregeln für Unzucht und Ehebruch lediglich im Wege der Auslegungsmethode der Analogie („qiyas“) von den mohammedanischen „Rechtsgelehrten“ angewandt. (Auf Unzucht stehen – anders als auf Verleumdung – nicht 80, sondern 100 Peitschenhiebe Strafe; bei Ehebruch, wenn also die Frau und/oder der Mann verheiratet ist, sogar Steinigung. Da regelmäßig die vier männlichen Zeugen für die Vergewaltigung fehlen, erhält die vergewaltigte Frau im Regelfall also mindestens 100 Peitschenhiebe.)

  50. Da fühlt man sich langsam wie bei 1984, Dauerbeschallung, damit man das denkt, was man soll.

  51. Muss mich korrigieren:

    Der Koran enhält hinsichtlich der Vergewaltigung keine Beweisregel.

    Die Vergewaltigung einer Mohammedanerin (sofern durch Geständnis des Täters oder mindestens vier männliche Zeugen bewiesen) wird mit dem Tode bestraft – in der Praxis also so gut wie nie.

  52. Jo stimmt so: Islam ist Frieden und wer was anderes sagt wird Getötet Erschlagen Geschächtet oder….Gelyncht man kann es sich aussuchen. Dagegen haben die friedlichen Moslems sicher nichts. Hauptsache der Kuffar ist weg.

  53. Es gibt aber auch Gutes aus England zu berichten:

    Große Klappe, nix dahinter

    Langer Einmarsch, kurzer Auftritt

    Usman „Uzzy“ Ahmed war vor seinem Kampf gegen Ashley Sexton siegessicher und zeigte das auch dementsprechend. Doch dann kam alles anders.

    Es geht um die englische Landesmeisterschaft im Fliegengewicht.

    Ahmeds Art und Weise, den Ring zu betreten, ist bereits seit seinem Kampf gegen Chris Edwards legendär. Man kann das albern finden, cool oder auch einfach nur lustig.

    Bevor Sexton den Ring betritt, zuckt „Uzzy“ immer noch über die Bretter. Als er seinen Gegner erspäht, tritt er ihm sofort entgegen, Nase an Nase, die Luft brennt. Man möchte also gleich einen heißen Fight erwarten. Doch Ahmeds Gepose folgen keine entsprechenden Taten. Im Gegenteil. Gegen Sexton hält es ihn nicht einmal ganze 60 Sekunden auf den Beinen.

    Aber sehen Sie selbst:

    http://de.eurosport.yahoo.com/06042011/73/buntes-langer-einmarsch-kurzer-auftritt.html

    Höhöhöhöhöhöhöhöhöhö!!!!!!!!!!!

  54. Fehlt ja nur noch Eimann Maizecks Lieblingsspruch auf dem Bus…

    „Islam hat nichts mit Islam zu tun!“

  55. Die Muslime, die sich wirklich für Loyalität, Freiheit und Frieden einsetzen, passen alle bequem in den dort abgebildeten Doppeldeckerbus – und können noch die Füße hochlegen auf den gegenüberliegenden Sitz.

  56. taktische spielchen von islam, sie haben gemerkt – in europa gegenmeinung wächtst. daswegen, islam ist neuer lügekompaniewerbung eingerichten, beruhigungsmittel. sie wollen weiter in europa wachsen oder? und dann kommt schritt fuer schritt weiter zum ziel. sie haben auch eigene taktik fuer weitereroberung, nicht vergessen. die europa muss solche islam weg aus europa schafen.

  57. Hmmm… ich frage mich, ob diese Busse wohl sicher sind vor Bombenanschlägen der Kulturbereicherer? Ich erinnere mich da an Bilder von weggesprengten Obergeschossen solch roter Busse… noch gar nicht allzu lange her.

  58. Warum steht da nicht „Muslims for human righst and loyalty to the country of Great Britain and its laws“?

    …Ein Schlag ins Gesicht derer, die die „friedfertigkeit“ der Moslems schon zu spüren bekamen.

  59. Haben eigentlich christliche oder andere Minderheiten Grund und das Recht, in mehrheitlich islamischen Ländern solche Parolen auf die Busse zu kleben?

    Und warum nicht?

  60. Minette Marrin verteidigt Misstrauen der Briten gegen Islam

    Baroness Sayeeda Warsi, Mitvorsitzende der britischen Konservativen und erste Muslimin im Kabinett, hat mit dem Vorwurf für Aufregung gesorgt, die Briten seien „islamophob“ und diese Haltung sei in Großbritannien mittlerweile gesellschaftsfähig. Minette Marrin hält diesen Vorwurf in der konservativen Sonntagszeitung The Sunday Times für falsch: „Es sind diese Dinge, die die Menschen hierzulande gegenüber dem Islam und seinen verschiedenen Spielarten misstrauisch machen: die Zentralität von Religion und der Unmöglichkeit, ihr zu entkommen, der Verlust von Meinungs- und Redefreiheit, die Strenge der Scharia (des islamischen Gesetzes), die patriarchalische Unterdrückung von Frauen und ihre Ungleichheit unter der Scharia, die mittelalterlichen Strafen für Glaubensabtrünnigkeit, Ehebruch und selbst Diebstahl, das Bestehen auf einer grausamen Art des Schlachtens, die Gewalt und der Antisemitismus in vielen heiligen Texten, die Abneigung, sich in der Gastkultur zu integrieren und schließlich – so kann man sagen – die Unvereinbarkeit des theokratischen Islam mit der Demokratie. All diese Dinge alarmierend zu finden, ist nicht islamophob oder rassistisch. Es ist aus westlicher Sicht der Dinge vernünftig.“

    http://www.arte.tv/de/pressreview/3667600,CmC=3667608.html

    Ganzer Artikel (Englisch):

    http://www.newenglishreview.org/blog_display.cfm/blog_id/32148

Comments are closed.