Pali-MörderDer IDF-Kommandant in Samaria, Oberst Nimrod Aloni, teilte diese Woche mit: „Die Mörder sind in unseren Händen.“ Es handelt sich bei den Terroristen, wie heute bekannt wurde, um den 19-jährigen Amjad Mahmad Awad (Foto l.) und den 18-jährigen Hakim Mazen Awad (r.). Beide stammen aus einem arabischen Dorf bei Itamar, wo die ermordete Fogel-Familie wohnte (PI berichtete). Die Mörder sind Mitglieder der „Volksfront zur Befreiung Palästinas“ (PFLP) und wurden bei ihrer Tat von mindestens sechs weiteren Mitgliedern unterstützt, vier davon aus der Awad-Familie.

Nach Angaben von Israelnationalnews hatte einer der Täter hatte sogar eine offizielle Zugangsgenehmigung nach Itamar vom IDF als Olivenbaumpflücker. Die „Palästinenser“ bestehen darauf, „ihre“ Olivenbäume selbst zu pflücken und akzeptieren nicht, wenn die jüdischen Siedler die Oliven pflücken und den Arabern die Ernte übergeben, um keine potentiellen Terroristen in die Stadt lassen zu müssen.

Die Terroristen haben bei der Festnahme gestanden und äußerten ihren Wunsch, „Märtyrer“ zu werden. Sie zeigten keinerlei Reue für ihre Tat – wenn es möglich gewesen wäre, hätten sie gerne noch weitere Juden ermordet.

Die Ermittler hegten schon länger den Verdacht, dass die Täter aus Awarta stammen könnten, weil sich befragte Dorfbewohner darüber beklagt hatten, dass sie DNA-Poben abgeben mussten. Mindestens einer der Terroristen hatte mit der Mutter Ruth Fogel gekämpft und der Kampf hatte Spuren unter ihren Fingernägeln hinterlassen.

Israel heute berichtet:

[…] Nach Angaben der Armee zeigen die beiden keinerlei Reue. Vielmehr gaben sie an, sie hätten zwei weitere Kinder der Siedlerfamilie ebenfalls umgebracht, wenn sie gewusst hätten, dass sie im Haus waren.
Beide Tatverdächtigen stammen aus dem Dorf Awarta und haben Beziehungen zur Terroristengruppe „Volksfront“. Der Inlandsgeheimdienst Shin Bet kam den beiden durch sehr umfangreiche und extrem schwierige Ermittlungen auf die Spur, hieß es. Es sei gelungen, den Tatablauf genau zu rekonstruieren: Die beiden hatten sich mit Messern bewaffnet und abends den Sicherheitszaun zur Siedlung zerschnitten. Dann drangen sie in ein Haus ein, dessen Bewohner nicht da waren. Dort stahlen sie ein M-16 Gewehr. Dann brachen sie ins Haus von Fogels ein und schnitten sofort zwei Kindern (11 und 4 Jahre alt) die Kehle durch. Dann kam es im Schlafzimmer zu einem Kampf mit den Eltern, die mit mehreren Schüssen niedergestreckt wurden. Als die beiden fliehen wollten und das Haus schon verlassen hatten, begann das drei Monate alte Mädchen der Fogels, Hadas, zu schreien. Daraufhin gingen die Täter ins Haus zurück und schlachteten auch das Kind ab. Die beiden nahmen aus dem Haus Waffen mit, die sie später mit Hilfe von Verwandten verkauften.
Ein Ermittler von Shin Bet sagte, die beiden hätten ihre Tat detailliert geschildert. Es sei eine „schockierende, kalte und erbarmungslose“ Schilderung gewesen. Die beiden hätten davon geredet, als Märtyrer sterben zu wollen.

Israels Premierminister Netanyahu gratulierte heute dem Inlandsgeheimdienst „Schin Bet“ und der Polizei zu der gelungenen Untersuchung.

Bei der Awad-Familie hat der Terror bereits Tradition: Mörder-Vater Hakim Awad ist ebenfalls Mitglied der Befreiungsfront und saß in einem israelischen Gefängnis. Ein Onkel war 2002 in einen Terroranschlag ebenfalls in Itamar verwickelt, der fünf Menschen das Leben kostete. Ein weiterer Onkel verbrannte angeblich die blutverschmierten Kleider der jungen Mörder und brachte die benutzten Messer nach Ramallah, dann gingen die Jungs weiter zur Schule, als wäre nichts gewesen.

S’ad Nimr, Generaldiektor des Ministeriums für palästinensische Gefangene, rechtfertigt die Itamar-Morde und verlangt die Freilassung der Mörder:

(Spürnase: Mr. Merkava)

image_pdfimage_print

 

44 KOMMENTARE

  1. was gibt es für einen Unterschied bei diesen vertierten Menschen mit den KZ-Schergen der NS-Zeit ?

  2. @#1 urlaubsabgeltung (17. Apr 2011 19:53)
    Der Unterschied ist, dass diese Schergen es sich erlauben dürfen, alles und jeden zu hassen, sich selber über andere zu erheben und dafür sogar weltweit Unterstützung erhalten.

    Das ist der Unterschied also: Wenn ich mit Hakenkreuzfahne skandiere, dass ich Juden hasse, werde ich platt gemacht.

    Wenn ich zum Islam konvertiere, Hitler als Held feiere und Israel Fahnen verbrenne, so werde ich insbesondere von den linken Spinnern unterstützt, weil die Juden auch für sie Untermenschen sind. Haben wir ja gesehen, ich erinnere an den Judenboykott!!!

    Tue ich das beispielsweise als PI User werfen mir die gleichen Menschen Rassismus vor – eine kranke Welt. Einfach nur krank. Ich bin pro Israel, gegen Antisemitismus und Rassismus jeglicher Form – und daher gegen den Islam. Deshalb gelte ich als rechtsradikales Ar***, ob das alles Sinn macht, interessiert diese linken Spinner nicht.

  3. 1 urlaubsabgeltung (17. Apr 2011 19:53)
    was gibt es für einen Unterschied bei diesen vertierten Menschen mit den KZ-Schergen der NS-Zeit ?
    =========================
    Die ständigen und fast immer, im Zusammenhang falschen NS Vergleiche, nerven nicht nur mich,sie zeugen auch von einer schlichten Geschichtsdummheit und wer will schon dumm sein?

  4. einen Unterschied kenne ich doch: ein KZ Kommandant konnte mit seinen Taten nicht prahlen, in aller Regel musste er sogar vor der Familie ein Doppelleben führen, Anerkennung bekam er nur von seinen Vorgesetzten, und auch nicht öffentlich.
    Diese palästinensischen Mörder sind die Helden ihrer Familie und ihres selbsternannten ewigen Flüchtlingsvolkes.

  5. #12 LinksLiegenLassen (17. Apr 2011 20:14)
    Cooler Nickname. Zur Staatsanwaltschaft: Der kriegt kleine Strafe, weil er Muslim ist:

    „Ich seien Muslim, Du scheiß Deutscher geben mir Bewährung. Sonst ich f*** Deine Mutter und schlage Dich tot.“

    So ähnlich war es wohl hier: http://www.bild.de/regional/bremen/prozess/sperrt-bremens-schlimmsten-intensivtaeter-endlich-weg-17411990.bild.html und hier http://www.lkz.de/home/lokales/gericht_artikel,-Bewaehrungsstrafe-fuer-Vergewaltiger-_arid,38378.html (ganz schlimm!!!)

  6. SO sehen die also aus, die „Helden und Märtyrer“, die Säuglinge abschlachten, Mütter abstechen und Kinder massakrieren. Ich habe die Hoffnung, daß solche Wesen in einem israelischen Gefängnis ihr schändliches Leben beenden. Ich wünsche ihnen, daß sie möglichst noch sehr lange in einem richtigen Knast sind und dort leiden, so leiden, wie es im Knast für Kindermörder üblich ist.

  7. #4 Chris (17. Apr 2011 20:03)

    OT: Heute Thilo Sarrazin bei Anne Will um 21.45 Uhr in der ARD.

    http://daserste.ndr.de/annewill/archiv/gaesteliste535.html

    Thema ist der Flüchtlingszustrom aus Nordafrika.

    Die Meinung der Zuschauer ist anscheinend eindeutig!

    Abstimmung (Ergebnis)

    Soll Deutschland Flüchtlinge aus Afrika aufnehmen?

    Ja.
    11,52 %

    Ja, aber nur Kriegsflüchtlinge (z.B. aus Libyen).
    12,09 %

    Nein, die sollen im Ankunftsland bleiben (z.B. in Italien).
    4,24 %

    Nein, Europa soll Flüchtlinge gleich wieder zurückschicken.
    72,14 %

  8. #16 lorbas (17. Apr 2011 20:22)
    Über 72% sind deutlich, aber unsere Politik macht in aller Regel immer das, was das Volk eben nicht haben möchte. Flüchtlinge hin oder her, ich beziehe mich auf diese Islamisierung, die – wie die Sarrazin Debatte bewiesen hat – nicht den Nerv der Gesellschaft trifft, wohl aber den Nerv der linken Spinner…

  9. @ 20 marooned84:

    Dann soll es wohl so sein 😀

    Übrigens: Über die Altersangaben der beiden Terroristen scheint es noch etwas Unklarheit zu geben, haOlam.de meldet unter Berufung auf Arutz Sheva, die beiden seien 17 und 18 Jahre alt:

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5086

    Evtl. gibt es aufgrund fehlender Papiere widersprüchliche Altersangaben, was bei den „ordentlichen“ Palis jetzt nicht sooooo überraschend ist ….

  10. @#12 LinksLiegenLassen

    Diese Typen sind mit Namen und Adresse bekannt, aber anstatt sie mit einem kräftigen Ar***tritt ins geheiligte Morgenland zu katapultieren, unternehmen unser zahnloser BND und Verfassungsschutz…nichts… gegen die geistigen Brandstifter des Islam!
    Soviel zu den Hütern unserer Verfassung und Demokratie!
    Da kann einem nur übel werden!
    Thilo Sarazzin hat Recht!

    Dieser feige, gutmenschelnde, das Böse tätschelnde und hofierende Staat schafft sich ab!

  11. Die Terroristen haben bei der Festnahme gestanden und äußerten ihren Wunsch, “Märtyrer” zu werden. Sie zeigten keinerlei Reue für ihre Tat – wenn es möglich gewesen wäre, hätten sie gerne noch weitere Juden ermordet.
    Behaupten die Moslems nicht immer, sie seien die neuen Juden?

  12. Hm, die sehen doch selbst aus wie Juden.

    Verstehe nicht, warum die ihre Nachbarn umbringen. Denen muß da sowas von langweilig sein, weil sie zu faul zum arbeiten sind, daß ihnen so ein Unfug einfällt.

    Ich fahre doch auch nicht nach Holland, Frankreich oder Polen und bringe da irgendwelche Familien um. Habe auch gar keine Zeit dafür, weil ich jeden Tag hart arbeiten muß um mein Leben zu bestreiten.

    Südlich des Mittelmeeres scheinen nur Bekloppte zu wohnen. Die darf man auf gar keinen Fall nach Europa kommen lassen.

  13. Die beiden sind 18 bzw. 19?

    Klare Sache: Da ist Jugendstrafrecht anzuwenden. Zur Rehabilitierung ein Segeltörn mit kompetenten SozPäds frisch aus der bundesdeutschen Sozialindustrie; anschließend Asylantrag in der BRD wegen politischer Verfolgung.

    Hier dann persönliche Betreuung durch einen amtlich geprüften Iman, steuerfinanzierte Ausbildung zum koran-kompatiblen Schlachtermeister, dann die obligatorische Tingeltour als Mustermigrant durch die deutschen Talkshows.

    Und wenn wir schon mal dabei sind:

    Klage gegen Israel bei der UN-Menschenrechtskommision!!!

    Tausende von Palästinensern werden nach Einschätzung von Menschenrechtsorganisationen in Israels Gefängnissen grausam mißhandelt. Mindestens 20 Palästinenser starben in den vergangenen zehn Jahren an den Folgen der Folter, berichtet das UNO-Sonderkomitee gegen Gewaltanwendung.

    ….
    ….
    Zum Repertoire des GSS gehören laut UNO-Bericht heftiges Schütteln des Häftlings, das Überstülpen eines Plastiksacks über den Kopf, Schlafentzug und dröhnend laute Musik.

    http://www.focus.de/politik/ausland/israel-folter-gegen-terror_aid_165434.html

    Heftiges Schüttel, Schlafentzug und laute Musik – meine Güte, das ist ja noch brutaler als die Loveparade! Zu solch grausamen Folterungen sind nur die diabolischen Israelis fähig.

    Das Abschlachten der Familie war sicher nur ein Hilfeschrei, um auf die unmenschlichen Haftbedingungen in israelischen Gefängnissen hinzuweisen.

  14. #1 urlaubsabgeltung (17. Apr 2011 19:53)

    was gibt es für einen Unterschied bei diesen vertierten Menschen mit den KZ-Schergen der NS-Zeit?

    Die signifikantesten Unterschiede zwischen beiden bestehen wohl am ehesten darin, daß diese Schlächter das, was die Nazis in Lagern hinter Zäunen und Mauern taten, in aller Öffentlichkeit tun, wobei sie von einer propagandistisch aufgehetzten „Weltöffentlichkeit“ alle Unterstützung erfahren.

  15. „was gibt es für einen Unterschied bei diesen vertierten Menschen mit den KZ-Schergen der NS-Zeit ?“

    by urlaubsabgeltung on Apr 17, 2011 at 19:53

    Nein, da muß ich Tiere in Schutz nehmen. Solche widerwärtige Kreaturen mit Tieren zu vergleichen ist schlicht unfair.

    Mal schauen, wieviel diese Brüder für ihre Heldentat kassieren und wann sie dann freigepresst werden; über einen Austauschkandidaten – diesmal hoffentlich lebendig – verfügt ja die freundliche Hamass ja noch.

    O tempora, o mores.
    Wie hübsch doch diese Brüder sind, ich kann die Augen von ihren Bildern nicht abwenden.

  16. #33 mike hammer (17. Apr 2011 23:10)

    mein Mitgefühl den Angehörigen.
    Mein Bedauern dem Opfer!
    Meine tiefste Verachtung den Tätern!

    Macht sie platt!!

  17. # 29

    Da hat es ja bei der Love Parade in Duisburg an einem Tage mehr Tote gegeben als in Israels Gefängnissen in 10 Jahren…..

  18. S’ad Nimr, Generaldiektor des Ministeriums für palästinensische Gefangene, rechtfertigt die Itamar-Morde und verlangt die Freilassung der Mörder

    Seine Forderung wird spätestens dann erfüllt werden, wenn Deutschland, der „ehrliche Makler“, mal wieder auf „humanitäre Lösungen“ dringt und diese beiden und Dutzende weitere palästinensische Massenmörder gegen ein oder zwei tote Israelis ausgetauscht werden.

  19. Da diese Talente jetzt mit einer Verurteilung durch die israelische Justiz rechnen müssen, müsste sie Deutschland aus „humanitären Gründen“ doch aufnehmen und lebenslang versorgen. Wie bereits viele andere Mörder und Terroristen, die vor der Verfolgung durch die Justiz aus ihrer südländischen Heimat nach D kamen. z.B. der ewig „unschuldige“ Khaled El-Masri…

  20. Diese Mitglieder der „Religion des Friedens“ und alle die sie beklatschten, haben einmal mehr gezeigt, was vom Islam zu halten ist. Ob das auch der Chef der EKD, Schneider, endlich begreift? Er betont doch immer wieder die Friedfertigkeit dieser satanischen Ideologie. Selbst Mörder von Kleinkindern glauben als „Märtyrer“ in Allahs Paradies einzugehen! Hat sich hierzulande schon einmal die „große Mehrheit der friedliebenden Muslime“ zu einer Demo gegen islamische Gewalt aufgerafft? NEIN! Warum nicht? Weil die Gewalt von Anbeginn des Auftretens des „Propheten“ zu dieser mörderischen Ideologie gehört. Im „heiligen“ Buch de Muslime fordern mehr als 200 Surenverse zum blutigen Kampf gegen „Ungläubige“ auf, „bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8,39).

    Haben führende „Geistliche“ des Islam jemals eine Fatwa gegen Mord- oder Selbstmordanschläge erlassen? NEIN? Im Gegenteil, der führende „Geistliche“ der Sunniten an der al-Azhar Hochschule Kairo, Tantawi – im vorigen Jahr in Mekka gestorben, bezeichnete „Märtyrer“ als „wahre Söhne des Islam“!

    „Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll auch durch Menschen vergossen werden; denn Gott hat den Menschen zu seinem Bilde gemacht“ (1. MMose 9,6).

  21. #27 Zwiebel
    Zitat:
    Hm, die sehen doch selbst aus wie Juden (Zitat Ende).

    Das Palästinensische und (leider) auch Jüdische Volk hat halt die selben Wurzeln. Dazu kommt noch der Faktor der Vermischung in den letzten Jahrhunderten und é voila, hat die Welt das Problem des Nahen Ostens, in dem sich zwei Völker die Köpfe einschlagen um ein Land, aus dem beide Völker stammen. So seh ich das.

    Wenn da nur nicht die unterschiedlichen Religionen wären….

  22. #1 urlaubsabgeltung (17. Apr 2011 19:53)

    was gibt es für einen Unterschied bei diesen vertierten Menschen mit den KZ-Schergen der NS-Zeit ?

    Leider gibt es doch einen Unterschied: KZ-
    Kommandant Rudolf Höß merkte in seiner Biograhie
    an (bevor er 1946 in Polen gehängt wurde), daß
    Ihm immer die Knie weich wurden, wenn er die
    Schreie der Kinder aus den Gaskammern hörte.

    Es bleibt nur eins, wir müssen gegenhalten,
    wider dem verfluchten Islam.

  23. Entschuldigung, hab noch mal nachgeschaut,
    Höss wurde 1947 in Polen hingerichtet,
    aber bei solch kranken Typen wie der Awad-Familie…….

  24. Ja, der Höß! Erkannt, verurteilt, hingerichtet.

    Diese Bestien aus Samaria sehen aus wie Menschen, und werden auch sicherlich als solche von dem leider überaus menschlichen System in Israel zu Gefängnisstrafen verurteilt werden.

    In der Folge werden sich andere (nicht unbedingt neue)arabische Verbrecher finden, die wieder mal einen Israeli kidnappen und dann die Freilassung von hunderten EBEN SOLCHER mohamedanischen Verbrechern fordern!

    Der demokratische Staat Israel geht viel zu oft auf solche Forderungen ein. Statt dessen sollte ständig eine sofortige Todesstrafe die Verbrecher ereilen. Nur so gelangen sie nämlich in ihr Paradies mit den 72 Jungfrauen. Alle anderen scheinbar menschlichen Strafen sind für Mohammedaner einfach unmenschlich.

    Einfach nur hinrichten. Und zwar permanent.

Comments are closed.