Kardinal Reinhard MarxDie Angela will schnell aussteigen, Kauder und Seehofer auch, Westerwelle hat „verstanden“, daß er aussteigen muß, aus der Kernkraft und auch sonst, FDP-General Lindner will vorgestern aussteigen, die Grünen bereits vor 20 Jahren, aber jetzt werden alle überholt vom Kardinal Reinhard Marx (Foto), München. Der will „noch schneller“ aussteigen.

In Wirklichkeit will er sich natürlich noch schneller einschleimen in den grünen Mainstream in der Hoffnung, mit solchen Finten zweieinhalb Gläubige zu überzeugen, daß sie weiter Kirchensteuer zahlen. Die Anbiederung der Kirchen an politkorrekten Senf wird immer unerträglicher! Auch die Katholiken schaffen sich selber ab, von den Protestunten ganz zu schweigen! Wozu braucht man Marx und Käßfrau, wenn wir Claudia Fatima Roth, Künast und einen Trittin haben. Die Hohenpriester der Ökoreligion sind auf jeden Fall glaubhafter als die Lemminge der Amtskirche!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

110 KOMMENTARE

  1. Kardinal Marx hat sein Buch in Anlehnung an seinen Namensvetter Karl Marx „Das Kapital“ genannt – jenes kommunistische Machwerk, das bis zu 100 Millionen Menschen das Leben gekostet hat. Noch irgendwelche Fragen?

  2. Zu Marx fällt einem nur eines ein: es ist zum Kotzen mit den ganzen politischen Funktionären. Diese Karrieristen, die sich als Bischöfe oder Kardinäle nur deswegen hochdienen, um auch einen Zipfel der Macht zu erhaschen. Nur um auch Interviewt zu werden. Nur um auch einen Bestseller zu landen. Es geht solchen Medienfiguren in aller erster Linie um ihr Image. Darum, dass sie im Mittelpunkt stehen. Wer kann denn bei Marx guten Gewissens erkennen, dass dieser Typ eine überzeugte Frömmigkeit besitzt? Spürt denn irgend jemand, dass er sich tatsächlich um das Seelenheil der Menschen sorgt? Dass er dafür kämpft?

    Lächerlich diese immer gleichen, aalglatten Funktionäre, die sich hach so gerne mit der Politprominenz zeigen. Es wäre von solchen Eliten ja auch zuviel verlangt, mit aller Kraft, Nachfolger Christi zu sein.

  3. Ich bin ohnehin der Meinung, daß die Energiepolitik dieses Landes irgendwelche Kirchenfürsten einen feuchten Wüstenstaub angeht. Es reicht schon, wenn unsere Politiker davon keine Ahnung haben (siehe „Mr. Gigabyte“ C. Özdemir).

  4. Wozu braucht man Marx und Käßfrau, wenn wir Claudia Fatima Roth, Künast und einen Trittin haben?

    Man kann diese (rhetorische) Frage auch umgekehrt stellen: Wozu braucht man Roth, Künast, oder Trittin, denn die Marxes oder KäßmännerInnen erledigen den Job noch besser. Oder erweitert: Wozu braucht man die Grünen, die SPD oder die Linkspartei, schließlich überholt Merkels CDU alle anderen Parteien sowieso links.

  5. Protestunten

    Herrlich! Gestern die Salve gegen den Hinterlader Schwesterwelle und heute das. Ich hoffe, Du überforderst unsere politisch korrekten Gutmenschen hier nicht.

  6. Das erinnert mich an 1933
    Da waren auch alle vorgestern nazis obwohl sie eben noch in der KPD waren

  7. „Wie alarmiert wären doch die Geldleute, wenn die Zinszahlungen plötzlich ausblieben, wie entsetzt wären die Seefahrer, wenn die Regierungen die Häfen sperren würden; doch angenommen, ich erkläre, dass die ewige Seligkeit ausbleibt, wie viele … würden dadurch in Verlegenheit geraten?“ (Kierkegaard)

  8. Was tut man alles, um das Überleben der katholischen Kirche und seines eigenes Postens zu sichern.

    Mein Gott wie armselig und naiv.

  9. Die Katholische Kirche war im Mittelalter der letzte Dreck und sie ist es auch heut noch.
    Die Protestunten-Kirche tuts ihr gleich.

    Wollen wir hoffen, dass Marx in seiner katholischen Hölle schmort!

  10. „Kardinal Marx will noch schneller aussteigen“

    Ich bin begeistert, ist auch schon eine Umbenennung Kirche in Planung ? Wie wäre es mit AAKK, Antiatomkraftkirche ? :mrgreen:

  11. @ 14 kaffee? (03. Apr 2011 20:12)

    … Die Katholische Kirche war im Mittelalter der letzte Dreck und sie ist es auch heut noch …

    Gelöscht
    Gegenseitige Beschimpfungen bringen uns nicht weiter.

  12. Ja, ich bekenne : ich bin im letzten Jahr ausgetreten, nachdem meine lieben evangelischen fernsehaffinen Vorturner sich bis zum Erbrechen an den Islam angebiedert haben. Es ist meiner Meinung auch völlig ok, den offiziellen Kirchensteuerweg in die Knie zu zwingen (oder zumindest zu schädigen), da früher oder später auch die Mus*els Ihre Islam-„Kirchensteuer“ zahlen werden. Man wird sie, erstrecht mit den neuen politischen Kräften (Kotzgrün), mit den etablierten Christen-Religionen finanziell gleichsetzen, um zu Manifestieren und Fakten zu schaffen, so schnell wie möglich.

    Ich empfehle, dem örtlichen Pastor auf den Zahn zu fühlen. Wenn Ihr der Meinung seid, dass er zu unserer Kultur hält, dann spendet doch Eure „Kirchensteuer“. So werde ich es machen. Allerdings hat mein regionaler Pastor ebenfalls alle Energie in die Stärkung des Islams gesteckt – da wird es wohl keine Kohle geben. Ist auch ok – Darwin läßt grüßen.

  13. #17 WahrerSozialDemokrat

    Musste mal sein.

    Aber zur Info: Ichn habe mit QQ nix zu tun. Habe nichtmal nen Account da…

  14. Der Name MARX sagt schon alles, also mindestens mir.
    Ich habe mit MARX-Familie bis jetzt keine guten Erfahrungen gemacht. Einen Augenblick dachte ich, mit dem Bischof könnte es anders werden. Und nun das.

    I am not amused about it.

  15. Die EKD fordert 2009 Tempo 120 auf Autobahnen, die katholische Kirche 2010 mehr Moscheen in Deutschland und 2011 einen schnelleren Ausstieg aus der Kernenergie.
    Die Frage, ob man das Christentum benötigt, mag berechtigt sein. Die Frage, ob die zwei Amtskirchen nicht vielleicht doch verzichtbar sein könnten, ist hingegen als beantwortet zu betrachten …

  16. Ja schon komisch, alle wollen raus aus der Kernenergie, nur PI nicht. Habt Ihr zu viel Strahlung abbekommen?
    Cool bleiben Leute. Erst machen wir die Kernenergie-Pest platt, dann die Islamismus-Pest. Deutschland ist auf einem guten Wege!

  17. Marx ist immer ein einseitig „politischer Amtsinhaber“ gewesen. Nicht nur die evangelischen Landeskirchen sind entsprechend unterwandert, die RKK, zumindest hierzulande, ist es wohl längst auch. Natürlich sollen solche Leute sich auch zu politischen Themen äußern, nur wird das sehr schwierig, wenn das als kirchliche „offizielle“ Verlautbarung herüberkommt. Hier werden letztlich ganz klar Glaubensinhalte mit politischen Auseinandersetzungen verwechselt, gleichgesetzt oder ganz ausgetauscht. Oder, um mit dem Sprichwort zu fragen: Wenn der „Schuster“ seinen „Leisten“ selber nicht mehr recht kennt, wie soll er dann jemals bei diesem „seinem Leisten“ bleiben können?

  18. @ #26 Rolf West

    Wie wäre mit einer Kombination?
    Hartz-IV beziehenden M’uselmanen-Klans werden solange die Bezüge gestrichen, wie sie nicht bei den Aufräumarbeiten in Fukushima helfen.

    Entweder verlassen sie Deuscheland oder sie können nachts ihren Koran lesen, ohne Licht machen zu müssen.

  19. #21 kaffee? (03. Apr 2011 20:19)

    Musste mal sein.

    Mal ist gut, bei jeder erdenklichen Gelegenheit, sobald auch nur das Wort Christ vorkommt. Bist ja schlimmer als ein Muslim! Letzteres nehme ich zurück, des friedlichen Miteinanders wegen.

    Aber zur Info: Ichn habe mit QQ nix zu tun. Habe nichtmal nen Account da…

    Dann gibt es auch keinen Leuchtkeks… 😉

  20. Ich finde diesen Artikel ziemlich plump und primitiv. Die Atomkraft ist ja soooo gut und harmlos, und alles was auch nur ansatzweise nach „Grün“ riecht, das ist böse, dumm und zutiefst verdammenswürdig.

    Eine sinnvolle Differenzierung, die hier auf PI ja richtigerweise in Integrationsfragen vehement eingefordert wird, wäre auch bei der Frage nach der Nutzung der Kernkraft sinnvoll. Vor allem, nachdem dieses Thema wirklich bis zum allerletzten durchgekaut wurde. Ich bin mir sicher, dass der Verfasser/die Verfasserin ganz sicher kein Jota an Verantwortung übernehmen würde, wenn es in D zu einer Verstrahlung kommt. Wie bequem und einfach! Erstmal zurücklehnen und meckern und verbal auf Leute einschlagen, aber nix Konstruktives liefern.

    Wenn es vernünftige Alternativen gibt, die bei entsprechender Förderung auch entsprechend effektiv arbeiten werden und hier sehr viele Menschen keine Atomkraft wollen, dann sollte man das auch irgendwann mal akzeptieren und nicht jedesmal hysterisch auf alles was als „Grün“ identifiziert ist. Irgendwann wirds auch langweilig und ebenso plump wie die unvermeidliche Nazikeule (auch wenn letztere sehr viel hinterhältiger und zerstörerischer ist, zugegeben).

    Hinter dem Etikett „Grün“ versteckt sich manchmal auch der gesunde Rest-Menschenverstand in der Politik, und das sage ich als jemand, der ganz sicher nie wieder grün wählen wird und die meisten Protagonisten dieser Partei zutiefst verabscheut. Das ändert aber rein gar nichts daran, dass diese Partei auch viel Gutes für Deutschland geleistet hat, z.B. in Fragen des Verbraucher-, Gesundheits- und Umweltschutzes.

  21. Schlimmer als die Politik in der Kirche und die Kirche in der Politik zu suchen, ist wohl nur noch, sie genau dort zu finden.

  22. ähem kleine Korrektur, ich meinte gerade „und nicht jedesmal hysterisch auf alles einschlagen, was als „Grün“ identifiziert wurde“.

  23. #26 Rolf West (03. Apr 2011 20:26)

    Ja schon komisch, alle wollen raus aus der Kernenergie, nur PI nicht.

    Das hat auch einen guten Grund! Ohne Strom kein PI!

    Wobei wenn ich mir eine stromlose oder strombegrenzte Zukunft vorstelle und die Leute so richtig zur Kasse gebeten werden, die Wirtschaft abwndert, dann könnte Ihre Vorgehensweise sogar effektiver sein!

    Ich denk mal drüber nach…

  24. #31 WahrerSozialDemokrat

    Mal ist gut, bei jeder erdenklichen Gelegenheit, sobald auch nur das Wort Christ vorkommt. Bist ja schlimmer als ein Muslim! Letzteres nehme ich zurück, des friedlichen Miteinanders wegen.

    Moment! Ich bin zwar Atheist, habe hier aber noch nie etwas Hetzendes gegen Christen geschrieben!!! Ich wurde, wie wohl die meisten hier nach christlichen Werten großgezogen und respektiere diese auch.
    Ich habe ein Problem mit unseren beiden Kirchen, nicht mit dem christlichen Glauben.

    P.S.: Schade, dass ich doch keinen Leuchtkeks bekomme. Hatte schon das Licht ausgemacht. 😉

  25. Claudia Fatima Roth und Jürgen TrittIn werden FDJ-Merkel beerben, dem Michel sei Dank.

    Die Welt macht sich zur Abwechslung darüber Gedanken:

    http://www.welt.de/finanzen/article13054646/Deutschlands-Staatsfinanzen-droht-ein-Debakel.html

    Wenn die deutsche Öffentlichkeit sich jüngst mit dem selben emotionalen, zynischen und rücksichtslosen Elan den staatlichen Finanzen gewidmet hätte, wie sie es in den letzten Wochen dem japanischen Kernkraftwerk Fukushima-Daiichi widerfuhr, würde uns in den nächsten Jahrzehnten viel Leid erspart bleiben. Wenn eine CDU – mit der rühmlichen Ausnahme der CDU Sachsen – nicht in der Lage ist, über viele Jahre die öffentlichen Haushalte in Ordnung zu bringen, wie sollen es denn die Grünen und die SPD als Parteien des Öffentlichen Dienstes und des Keynesianismus in populistischer Konkurrenz zueinander schaffen?

  26. Zum Schwanzvergleich beim Atom-Ausstieg die JF:

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5de1e0dc5aa.0.html

    Eine totale Kapitulation

    Von Dieter Stein

    Mit Fukushima im Rücken katapultieren sich die Grünen im CDU-Stammland Baden-Württemberg an die Macht und stellen künftig sogar den Ministerpräsidenten. Eine mächtige Zäsur. Der Erfolg der Grünen ist nicht vom Himmel gefallen, er ist geistig und kulturell vorbereitet worden. Doch der Zeitgeist ist mit ihnen: Schon die „Revolutionäre“ von 1968 mußten keine Widerstände brechen, sondern „rannten offene Türen ein“ (Frank Böckelmann). Die Grünen antizipieren eine multikulturell-individualistisch-postnationale Zukunft, deren Konturen schon sichtbar sind. Sie können sich als Sieger der Geschichte sehen, ohne ernste Gegenbewegung.

    Und die gibt es nicht, weil das bürgerliche Juste milieu von Anbeginn kapitulationsbereit war. Auf die 68er Revolte folgte nicht die Reaktion, sondern unter Führung der CDU kam es zu einer teils verzögerten, teils vorauseilenden Unterwerfung. Es fand eine weltanschauliche Entkernung statt, das Adenauer-Haus hat die Entstehung eines intellektuellen Widerlagers sogar planmäßig sabotiert. Die CDU „schleift auch Gesinnungen, Interessen, Milieus und ‘geistige Konzeptionen’ innerhalb der Partei ab und sieht ihr Ziel in der Geschlossenheit der Organisation, der Beliebigkeit der Inhalte und der Maximierung der Wählerstimmen“ (Caspar von Schrenck-Notzing).

  27. Das Kapital” genannt – jenes kommunistische Machwerk,

    Also ich weiß ja wies gemeint sein soll, aber das wird „Dem Kapital“ nicht gerecht. Denn „Das Kapital“ ist ja auch ein wissenschaftlicher Versuch (auch wenn von ihm fürs Heute nicht viel geblieben sein mag), mit dem sich übrigens ein Jesuit:

    Rupert Lay in „Marxismus für Manager“

    mal auseinandergesetzt hat.

    Sehr lesenswert! Eine super Einführung in die marxistische Ökonomie.

    Und das waren damals noch Zeiten, da waren sogar oder (vielleicht) gerade Kirchenmänner noch Männer.

  28. Von einem Erzbischoff hätte ich erwartet, dass er sich eher so äussert: Solange es allein in Deutschland 1 000 Abtreibungen pro Tag gibt, brauchen wir die Kernkraftwerke nicht so schnell abschalten. Die haben bis jetzt noch kein einziges Todesopfer gefordert. Und selbst wenn bei einem Supergau Hundert Tausend draufgehen, ist das nicht mal ein Drittel, was der Abtreibung in einem Jahr zum Opfer fällt. Und was schert uns die Endlagerfrage, wenn es in 100 Jahren sowieso nur noch Mohamedaner hier gibt. Da wäre es doch sowieso besser, wenn Deutschland atomar verstrahlt wäre.

    Na ja, ich schau mir lieber k-tv an. Pfarrer Buschor spricht sich da eher für die Kernkraft aus.

  29. Einfach nur ein verstrahlter, mediengeiler Himmelskomiker in burlesker Verkleidung, dessen Marxmurks sich interessengemäß so verhält wie der oft zitierte chinesische Sack Reis!

  30. Raus aus der Kirche. Anstatt Kirchensteuer zu zahlen, Kohle lieber für Kerzen und Petroleumlampen ausgeben. Das ist die sinnvollere Investition.

  31. @ 32 freiheitsliebender: Du hast vollkommen Recht, in Sachen Atom-Energie spinnen die meisten hier leider, ja sie sind geradezu sektiererisch wie die Zeugen Jehovas. Bloß nicht die Realität sehen wollen. Tschernobyl und Fukuschima sind ja nicht so schlimm, es könnten ja die Lichter ausgehen. 7 AKW’s wurden schon runtergefahren und bisher sitzt noch niemand im Dunkeln. Als Ausgleich wurde auch noch ein Strom importiert. Und Österreich und Italien kommen auch ohne aus. Zählt aber alles nicht.

    Eine bisschen mehr Vernunft wäre hier wohl nicht schlecht, es will ja schließlich keiner sofort aussteigen.

  32. @ 32 freiheitsliebender: Du hast vollkommen Recht, in Sachen Atom-Energie spinnen die meisten hier leider, ja sie sind geradezu sektiererisch wie die Zeugen Jehovas. Bloß nicht die Realität sehen wollen. Tschernobyl und Fukuschima sind ja nicht so schlimm, es könnten ja die Lichter ausgehen. 7 AKW’s wurden schon runtergefahren und bisher sitzt noch niemand im Dunkeln. Als Ausgleich wurde auch noch kein Strom importiert. Und Österreich und Italien kommen auch ohne aus. Zählt aber alles nicht.

    Eine bisschen mehr Vernunft wäre hier wohl nicht schlecht, es will ja schließlich keiner sofort aussteigen.

  33. In Wirklichkeit will er sich natürlich noch schneller einschleimen in den grünen Mainstream in der Hoffnung, mit solchen Finten zweieinhalb Gläubige zu überzeugen, daß sie weiter Kirchensteuer zahlen.

    wahre Worte Kewil!

  34. Natürlich hat auch Reinhard Marx als Privatperson ein Recht auf seine politische Meinung und zum Thema AKW.

    Wenn er aber dabei sein Bischofsmützchen trägt, dann denkt man, er spräche im Namen seiner 25 Millionen Mitglieder.

    Das ist mindestens extrem anmaßend.

    Oder aber er meint, die Kichenoberen beschließen schon, welche Meinung die 25 Millionen Schäfchen zu haben haben.

    Oder aber er meint gar im Namen Gottes zu sprechen……

    „Du sollst den Namen des Herrn Deines Gottes nicht zu Nichtigem gebrauchen.“ sagt das Zweite Gebot. 2. Mose 20.

    Hin und wider mal Bibellesen, Herr Kardinal, kann nicht schaden.

  35. #26 West:

    Erst machen wir die Kernenergie-Pest platt, dann die Islamismus-Pest

    Aber nicht vergessen: Bevor wir die Islamismus-Pest plattmachen, müssen wir erst noch mit dem Islam gemeinsam die Atheismus-Pest plattmachen! 🙂

  36. #36 kaffee

    Ich habe ein Problem mit unseren beiden Kirchen, nicht mit dem christlichen Glauben.

    Das ist – wie ich immer wieder feststelle – eine immer wiederkehrende erstaunliche Gemeinsamkeit zwischen vielen Atheisen und den ernsthaften Nachfolgern Jesu Christi.

  37. Du kannst nicht auf sie zugehen, weil es für die Menschen möglicherweise auch eine Gefährdung wäre“, sagte die 55-Jährige, Frau Claudia Roth.
    Den Eindruck hatte ich neulich auch, als sie bei einer Wahlveranstaltung auf mich zukam. Ich war geschockt und hatte Glück. Ein Junge lief ihr über den Weg und stellte ein Bein. Uff!

    Nach 7 Kommentaren wurde die Funktion geschlossen. Hätte ich auch gemacht!

  38. Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche.
    Wir marschieren jetzt alle unter dem Bahner der SED-GRÜNE-EKD-FDP-SPD-CDU-CSU-ZdK.
    Lasst uns erst die BRD vom bösen Atom befreien und dann die ganze Welt.
    Dieses ignorante Ausland weiß mal wieder nicht was gut für es ist. Besonders die Japaner hätten es doch wissen müssen.

    Für mich ist das schon ein Wink mit dem Zaunpfahl, wenn das Meer herauskommt und eine Nation überschwemmt, die so mit Lebewesen umgeht – Hans Söllner in der Stürmerzeitung.
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

    P.S. Grüße an kewil von Voltaire

  39. Ich gebe mal wieder auf!

    Von mir aus, schaltet die Kernkraftwerke in Deutschland ab!

    Lasst Tatsachen für sich sprechen! Genauso wie der friedliche Islam für sich spricht!

    Ich mach ne Kerzenfabrik auf und daneben ein Beerdigungsinstitut… 😉 (kann man sehr gut kombinieren)

    Als Bauingenieur bin ich dann eh überflüssig!

  40. Der Preis ist zu hoch, sagen die Deutschen, die schon solch gewaltig hohe Preise bezahlt haben für die ideologische Verseuchnug ihres Landes auf Jahrhunderte hin.

    Ach jetzt verstehe ich den seligen FJS, als er damals in die Fernsehkamera sagte: “ Dieses Mikrophpon kann gefährlicher sein als ein Kernkraftwerk!“.

  41. Dieser blöde Kardinal soll sich um Sachen kümmern von denen er etwas versteht. Als Energieexperte ist er jedenfalss bisher noch nicht in Erscheinung getreten. Jetzt wollen die Kirchen auch noch Kriegsgewinnler werden und das Leid des japanischen Volkes ausnutzen. Wenn er zum Spenden für Japan aufrufen würde, wäre das OK. Das hat er aber wahrscheinlich noch nicht gemacht. „Aussteigen“ könnte die katholische Kirche vielmehr beim Knabenmissbrauch und dessen anhaltende Vertuschung.

  42. Die Hohenpriester der Ökoreligion sind auf jeden Fall glaubhafter als die Lemminge der Amtskirche!

    Und sie sind mächtiger und erfolgreicher. Ja, der grüne Homo religiosus hat sich etabliert, die Ersatzreligion „Klima- und Naturschutz“ hat sich etabliert, der Glaube der Ungläubigen ist siegreich und überlegen und Dank sei der Political Correctness, der Christus der Ungläubigen, der diese mit seinem Geist durchdrang und sie zu Gutmenschen hat werden lassen, denn PC verspricht Heilsgewissheit und Erlösung vom Übel der Zeit. PC ist das Gesetz der Ungläubigen und der Weg zum Paradies der ungläubigen Gläubigen, der Weg zum heilen Diesseits. Und jeder, der sich gegen die „höchste moralische Instanz“, die Political Correctness, erhebt, macht sich schuldig und wird geächtet. Da springen die Amtskirchen doch lieber auch auf diesen Zug auf, den Zug der erfolgreichen grünen Ersatzreligion, und machen sich zu Hörigen des Unglaubens – im Namen der PC. Aber damit schafft sich die Kirche in der Tat selber ab, denn sie macht die Rechnung ohne den Homo christianus, der immer noch „im Namen des Vaters und des Sohnes“ betet, der in Jesus den Christus und Heilsbringer sieht und sich zu ihm bekennt. Und seine Anzahl ist nicht klein, sie wird sogar immer größer.

  43. “Das Kapital” … – jenes kommunistische Machwerk, das bis zu 100 Millionen Menschen das Leben gekostet hat.

    Vermutlich hast du es nie gelesen. Selbst unter „bürgerlichen“ Ökonomen ist der epochale Rang des „Kapital“ weitgehend unbestritten, er wird sogar im Lichte der akuten Finanz- und Wirtschaftskrisen wieder neu diskutiert.

    Im Übrigen müsste die Todesbilanz der Heiligen Schrift des Kommunismus mindestens im gleichen Maße für die Heilige Schrift der Christen bzw. für die Reiche und Kirchen gelten, die sich auf sie gründeten, andere Völker unterwarfen oder vernichteten, in die Sklaverei führten und mit ihr die Waffen segneten. Oder etwas an dieser Schuldzuweisung stimmt nicht. Das „Kapital“ jedenfalls ist keine Aufforderung zu Mord und Totschlag, sondern eine ökonomische Analyse der Bewegungsgesetze des Kapitalismus. Diese sind heute ohne den Marx’schen Beitrag zur Ökonomie nicht mehr zu erklären (durch ihn allein allerdings auch nicht). Was spätere „Marxisten“, von denen Marx sich schon bald distanzierte („Je ne suis pas un ‚Marxiste'“) und erst recht seine vulgären Adepten Lenin und Stalin daraus machten, steht auf einem anderen Bltt. Gleichwohl hat das „Machwerk“, wie bereits dargelegt, unter Ökonomen jeder Richtung seinen weitgehend anerkannten Rang, auch angesichts der genannten Toten, nicht verloren.

  44. Die Marxisten haben nicht nur die staatlichen Institutionen unter ihrer Kontrolle gebracht, aber auch die deutsche RK-Kirche. Das ist mehr als offensichtlich.

  45. CDU hat ihre Merkel.

    EV-Kirche – ihre Margot Käßmann
    und nun dieser Kasper.

    „Ich schaue nach links und ich schaue nach rechts
    und niemand ist da, der mich beachtet“.

    Überall nur Versager, Trottel und Schmarotzer.

    Man oh man bin ich frustriert.

  46. Kardinal Marx im Rat der Weisen,
    geheiligt werde Deine Ökokirche.
    Deine Energie komme.
    Dein Wille geschehe,
    wie in Deutschland so auf Erden.
    Unsere tägliche Angst gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Ratio,
    wie auch wir vergeben unseren Pfaffen.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem bösen Atom.
    Denn Dein ist die Sonne und der Wind und die Sicherheit in Ewigkeit.
    Amen

  47. Aus Multikulti und Islamisierung sollte man sofort aussteigen. Die beiden sind um ein vieles gefährlicher als die Kernenergie.

  48. Zu 32 freiheitsliebeder die Grünen hätten was für den Gesundheitschutz getan. Ist der Witz des Jahres.
    20% des Einkommens gehen zwangsweise für das Gesundheitsunwesen drauf. Trotzdem sind Bluthochdruck, Diabetes, Verfettung usw. allgegenwärtig. Es gibt kaum einenn gesunden Menschen. Krankheit wird schon als normal betrachtet. Der Gesundheitszustand unserer Kinder ist unter aller Kanone. Ist ja schon verkehrte Welt.

  49. #32 freiheitsliebender (03. Apr 2011 20:39)

    Ich finde diesen Artikel ziemlich plump und primitiv.

    Darum geht es nicht, sondern darum, daß der nicht legitimiert ist, sich in politische Fragen einzumischen. Oder werden Pfaffen neuerdings gewählt?

    Ich möchte es mal mit Freisler sagen: Die Pfaffen können erzählen daß die Englein im Himmel Foxtrott tanzen, auf Erden regieren wir!

  50. #61 Mokkafreund
    Ein Hayek zitiert ungern Keynes, aber in deinem Fall ist es hilfreich.

    „Marxian Socialism must always remain a portent to the historians of Opinion — how a doctrine so illogical and so dull can have exercised so powerful and enduring an influence over the minds of men, and, through them, the events of history.“
    http://www.panarchy.org/keynes/laissezfaire.1926.html

    Ich kenne so viele die als erstes ein Buch von Marx gelesen haben, um „Ökonomie zu verstehen“. Das ist ungefähr so, als wenn man die Bibel liest, um Biologie zu studieren.

  51. zu 9:

    Souveränität?

    Dieses Dummland hat nach 45 sowieso nie mehr Souveränität ausgeübt.

  52. Mokkafreund (21:31):
    >>“Das Kapital” … wird sogar im Lichte der akuten Finanz- und Wirtschaftskrisen wieder neu diskutiert.<<

    Klar, diese Beschreibung des Manchesterkapitalismus’ aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wird von ewig Gestrigen beständig diskutiert, um dann in völlig utopischen Unsinnsideen zu schwelgen.
    ____________
    >>Im Übrigen müsste die Todesbilanz der Heiligen Schrift des Kommunismus mindestens im gleichen Maße für die Heilige Schrift der Christen bzw. für die Reiche und Kirchen gelten, die sich auf sie gründeten, andere Völker unterwarfen oder vernichteten, in die Sklaverei führten und mit ihr die Waffen segneten.<<

    Die christlichen Kirchen haben sich immer gegen die Sklaverei ausgesprochen. Da das Christentum lange seine Verbreitung innerhalb der Sklaven des röm. Reiches fand und sich jahrhundertelang teilweiser grausamsten Verfolgungen ausgesetzt sah, ist das auch nicht verwunderlich. Wenn im Namen Jesus Christus’ es vielleicht auch mal zu unschönen Dingen kam, kann man das sicherlich aber nicht der Bibel und dem Neuen Testament anlasten. Auch im Namen Deutschlands wurden bekanntlich Verbrechen begangen und auch deshalb wollen bestimmte Leute Deutschland abschaffen, so wie auch das Christentum.
    .
    Marx Werke fordern allerdings Revolution, Gewalt und Diktatur und das ganz weltlich und direkt. Vor allem fordern sie einen Neuen Menschen; und den müssen die kommunistisch staatlichen Behörden per Zwang und Polizeistaat erschaffen, weswegen der Kommunismus immer unmenschlich, barbarisch und eine Tyrannei ist.

  53. Kurzer Beitrag, aber sehr treffsicher!

    + + + + + + + + + + + + + + + + +

    #2 Columbin (03. Apr 2011 19:54)

    Karl Marx “Das Kapital” genannt – jenes kommunistische Machwerk, das bis zu 100 Millionen Menschen das Leben gekostet hat.

    Ich bin heute mal zurückhaltend und werde dies nicht sofort lauthals als Blödsinn deklarieren.
    Aber ich hätte gern den Beweis, dass Karl Marx zu Massenmord und Terror aufgerufen hat.

    Wenn ich unter Erwähnung des Romans „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ irgendwelchen Blödsinn anstelle, hat dann Mark Twain Schuld an meinen Schandtaten?

  54. von deutschen Kardinälen hört man fast nur noch Unsinn , schnell austreten , geht ganz einfach und spart auch viel Geld.–

  55. Was soll das Affentheater?

    Der Mann äußert seine Meinung.
    Die mag einem zusagen oder nicht. Aber es ist doch wohl reichlich dämlich zu meinen, sämtliche Pfaffen müssten Fans der Kernkraft sein.

    #70 Graue Eminenz (03. Apr 2011 22:09)

    „Vor allem fordern sie einen Neuen Menschen; und den müssen die kommunistisch staatlichen Behörden per Zwang und Polizeistaat erschaffen, weswegen der Kommunismus immer unmenschlich, barbarisch und eine Tyrannei ist.“

    Ach, unser Bauarbeiter ist ja auch wieder unterwegs.

    Na dann:
    „Vor allem forderten Theodosius I, Gratian und Valentinian II mit ihrem Dreikaiseredikt einen Neuen Menschen; und den musste Rom per Zwang und Abschaffung anderer Götterkulte erschaffen, weswegen das Christentum immer unmenschlich, barbarisch und eine Tyrannei ist.“

    Tja, Zementbirne – so is‘ das, ne! 🙂

  56. Der Preis ist zu hoch, sagen die Deutschen, die schon solch gewaltig hohe Preise bezahlt haben für die ideologische Verseuchnug ihres Landes auf Jahrhunderte hin.

    Ach jetzt verstehe ich den seligen FJS, als er damals in die Fernsehkamera sagte: “ Dieses Mikrophon kann gefährlicher sein als ein Kernkraftwerk!“.

  57. #71 TheNormalbuerger
    Da stimme ich dir völlig zu. Marx konnte ja nicht ahnen, was seine Schriften bewirken.
    Aufrufe zur Diktatur des Proletariats, zum Klassenkampf, zur Enteignung der Bourgeoisie.
    Das alles sind im Prinzip Predigten zur Gewaltfreiheit und zur Demokratie. Lenin, Luxemburg, Trotzki, Stalin, Mao, Pol Pot, Che Guevarra, Mielke und die gute Hilde Benjamin haben Marx bedauerlicherweise nur alle völlig missverstanden. Sonst hätten wir hier jetzt das Paradies auf Erden – die klassenlose Gesellschaft. Aber das kommt noch. Irgendjemand wird Marx schon mal „richtig“ verstehen. Ich vertraue da ganz auf Frau Wagenknecht und Frau Lötzsch. Die zeigen ganz vielversprechende „neue“ Ansätze.

  58. #65 Hayek (03. Apr 2011 21:50)

    sondern erlöse uns von dem bösen Atom!

    Und woraus besteht ein Kardinal Marx?

  59. #75 Hayek (03. Apr 2011 22:39)

    Irgendjemand wird Marx schon mal “richtig” verstehen. Ich vertraue da ganz auf Frau Wagenknecht und Frau Lötzsch.

    Lieber nicht! Ich glaube, gerade die beiden Tussen haben es nicht so richtig verstanden. 😐

    Ansonsten vielen Dank für diese lustig gestaltete Standardantwort. Ich hätte sie glatt von jemand anderen erwartet.

    Während ich immer noch krampfhaft überlege, warum man hier im Tread den Bogen von einem Pfaffen zu einem marxistischen Philosophen geschlagen hat, ziehe ich mich lieber zurück.

  60. Protestunten – ist ja genial die Wortschöpfung.

    Eine grauenhafte politische Mischung aus Käßfrau und Schwesterwelle.

    Obwohl, so pauschal etwas diskriminierend für die Protestanten.

  61. Der Herr Kardinal ist einfach nur peinlich. Er äussert sich zu Dingen, von denen er nix versteht.

    Ich bin auch nicht Atomphyikerin (obwohl ich das Thema in der Schule immerhin zwei mal intensiv beackert habe) und gestehe das gerne ein. Ich verstehe von der Materie zwar nichts (mehr), aber ich merke bei der Lektüre des Interviews, dass der Kardinal sich mit seinem Unwissen lächerlich macht… Uups!!!

  62. #57 WahrerSozialDemokrat (03. Apr 2011 21:19)
    Ich gebe mal wieder auf!“

    Warum so schnell aufgeben, wir sind auf einem guten Weg.

    Wenn ich mir das Programm in Punkto Energiepolitik bei der Freiheit so anschaue und dann noch die Ausgenzeritis von „Rechtsextremisten“, auch da wo keine sind, wo schon die übele Verleumdung ausreicht, um Verdächtige auszugrenzen, dann hat diese neue Spalter- und rechte Splitterpartei mindestens schon zwei Gemeinsamkeiten mit den Ökofaschisten.

    Geht doch.

  63. @ #71 Graue Eminenz (03. Apr 2011 22:09)

    Plötzlich bekommt der Kardinal einen Rechtsbeistand und wer ist denn das?

    Ausgerechnet ein – sagen wir mal – für Christen äußerst unangenehme Zeitgenosse.
    Wächst da etwas zusammen, was schon längst zusammengehört?

    Wie ich schon vorher geschrieben habe:
    Die Marxisten haben nicht nur die staatlichen Institutionen unter ihrer Kontrolle gebracht, aber auch die deutsche RK-Kirche. Das ist mehr als offensichtlich.

    P.S. Schick bitte diesem Zeitgenossen eine Halal-Abrissbirne auf seine Ratio – Farm. 😉

  64. #60 Gabriele (03. Apr 2011 21:30)

    Danke!

    Schön und treffend geschrieben.

    So ich das auch.

  65. „Wenn Gott gewollt hätte, dass Menschen Strom haben, hätte er den Zitteraalen Steckdosen angeschraubt.“

    Gell, Herr Marx?

  66. #26 Rolf West

    Ich muß mal ganz dumm fragen: wer sind denn „alle“ ?
    Ich habe den Eindruck, in der Atomenergiefrage heißt es Deutschland gegen den Rest der Welt.
    Wer ist denn jetzt blöd, wir oder alle anderen?
    Vielleicht kannst Du mir helfen, denn auf der einen Seite bin ich ja voll gegen das Atom, will mich aber nicht über den Rest der Welt stellen(will ja kein Rassist sein).
    Und die basteln halt alle munter weiter.

  67. #77 Jeremias (03. Apr 2011 22:39)

    Und woraus besteht ein Kardinal Marx?

    „Die Bundesbeauftragte für grüne Wahrheiten verkündet, um Missverständnissen vorzubeugen, dass grüne Weltverbesserer, ihre Unterstützer und grüne Technologie- und Energieträger aus Betomen bestehen und nichts mit Atomen zu tun haben.
    Das Verbreiten böswilliger Aussagen über die Nichtexistenz von Betomen sowie volksverhetzendes Behaupten, dass erklärt Grünes mit Atomen belastet wäre, werden von der Bundesempörungskröte C.F. Roth mit Erziehungsgewahrsam nicht unter drei Jahren geahndet.“

  68. #91 CETERUM CENSEO

    Hier wurden bereits etliche Posts zu Vorlesungen von Physikprofessoren bzgl. Atomspaltung sowie Artikeln von MIT-Professoren zum „Super-Gau“ (lach) in Japan gepostet.

    Bitte mal in vorangegangenen Artikeln nachschauen. Diese billige Anti-Atom-Polemik à la Rolf West und Normalbürger, die sich in jedem Satz einfach widerlegen lässt, hängt vielen hier zum Hals raus. Die Devise heisst: sich nicht von DDR1 und DDR1 (ARD & ZDF) verrückt machen lassen, sondern sich mit den Fakten vertraut machen!!!!!!!!!!!!! Dann sieht die Energienutzung durch Atomkraft (aus professionellem Mund) ganz anders aus.

    Ein Beispiel:

    http://134.2.3.100/ttimms/Player/PlayClipWMT.aspx?mode=e&start=00%3a00%3a00&ref=mms%3a%2f%2fu-003-stimms03.uni-tuebingen.de%2fUT_2010%2f06%2f01%2fUT_20100601_001_rvenergie_0001.wmv500.wmv&resourceid=UT_20100601_001_rvenergie_0001

  69. Es muss doch möglich sein in einem westlichen Land wie Deutschland eine einzige Partei auf die Beine zu stellen, die sich noch für die Weiterentwicklung der Kernkraft einsetzt.

    Jedes andere bedeutende Industrieland hat davon mindestens eine Partei. In der Regel ist es sogar Konsens. Wir haben nicht eine!

    Man ist es ja schon gewohnt, dass die evangelische Kirche sich zu jedem Thema in die Politik einmischt. Nun also auch verstärkt die katholische Kirche.

    Wozu haben wir eigentlich noch einen Bundestag und eine Demokratie?
    1) Die Parteien fahren doch sowieso alle den gleichen Kurs. Das macht Wahlen überflüssig.
    2) Die Kirchen quatschen überall mit rein. Wer hat diese Leute in politische Ämter gewählt? Habe ich da was verpasst?
    3) Dann laufend irgendwelche Ethikkommissionen. Auch diese Leute wurden niemals gewählt. Wenn ich nicht mehr weiter weiß, dann gründe ich einen Arbeitskreis oder was soll diese Volksverdummung?

    Wofür haben die Bürger im Herbst 2009 eigentlich Schwarz-Gelb gewählt? Schwarz-Gelb gewählt und grün-rote Politik bekommen. Kein Wunder, dass die Bürger jetzt lieber gleich aufs Original umgeschwenken.

    Merkel ist geliefert, dass ist das einzig Positive an der Sache. Danach wird es aber nicht besser. Röttgen steht schon in den Startlöchern. Bei der FDP sieht es nicht besser aus.

    Und diese ganzen Kritiker aus dem rechten Lager. Die vielen Professoren und Politiker. Die reden nur und machen nichts.

  70. Genossen Gutmenschen!

    Lasst uns wie die Sieben Schwaben mit dem Schweinsspieß auf den Ettersberg marschieren und im Fackelschein gemeinsam schwören:

    „Nie wieder Atomkraft!“

    „Wir sind Juchtenkäfer!“

    „Atom-Spuk ist Teufelswerk!“

    „Atomkraft-Schweine, Schüsse in die Beine!“

    „Atome – Eure Galgen werden schon gezimmert!“

    „Wir kriegen euch alle, auch Atome haben Adressen!“

  71. #95 Hayek (04. Apr 2011 00:49)

    „Es muss doch möglich sein in einem westlichen Land wie Deutschland eine einzige Partei auf die Beine zu stellen, die sich noch für die Weiterentwicklung der Kernkraft einsetzt. Jedes andere bedeutende Industrieland hat davon mindestens eine Partei. In der Regel ist es sogar Konsens. Wir haben nicht eine!“

    Wir Grünmenschen in Deutschland sind wie immer viel schlauer auch wenn wir behaupten nicht besser zu sein, im Gegenteil.

    Wozu haben wir eigentlich noch einen Bundestag und eine Demokratie?

    Weil Menschen die daran zweifeln, dass sie gar keinen Einfluss auf die Politik haben, weniger zu Widerstand neigen.

  72. Heißt CHRISTSEIN neuerdings :

    „MIT DEN WÖLFEN HEULEN „?!!!

    Ich bin entsetzt und enttäuscht und schäme mich als bekennender Katholik für dieses , unser Bodenpersonal !

  73. #97 kaffee?
    War doch nur ein Spaß! Benutze nicht gerne Kindersmileys oder wie die Dinger heißen.
    Aber danke für den Link.

  74. @ #76 Hayek

    Gut ich kenne mich soweit nicht aus, aber eventuell sind die Aufrufe zum Sturz der Bourgeoisie doch vom Inhalt „Des Kapital“ zu trennen.

    Marx selbst hat nunmal auch in einem philosophischen Geschichtswahn existiert, der letztlich verhängnisvoll war. Er hat sich halt nicht über die Folgen der Diktatur des Proletariats Gedanken gemacht. (Oder?)

    Das Kapital ist dann aber wie die Bibel ein historischer Meilenstein (wenn auch vielleicht ein 100% Irrtum) menschlichen Denkens. Aus der Bibel folgte ja auch nicht nur Gutes, und selbst ich als Atheist habe trotzdem eine besondere Ausgabe der Bibel zu Hause stehen.

    Ich denke man muß den Wissenschaftler Marx vom Politiker und Revolutionär auch zu trennen versuchen. Ich habe keine Biographien gelesen in denen er entlarvt werden soll, deshalb weiß ich nicht ob Marx die Wissenschaft nur vorgeschoben hat.

    Wäre interessant wie er damals von zeitgenössischen Ökonomen kritisiert wurde und ob und wie er darauf reagiert hat. Lassalle mochte er glaube ich nicht.

    Klar Adam Smith, Ricardo und andere haben natürlich nicht zu Revolution aufgerufen und Marx hat sich damit negativ von Ihnen abgehoben.

    Für die heutige Zeit stütze ich mich natürlich nicht auf Marx, sondern auf Hayek, denn der hat das was an Marx Wissenschaft war sicher für sich selbst mitverarbeitet.

    Wie las ich es mal: Was an Marx Wissenschaft sei, sei längst in den Blutkreislauf der Wissenschaft eingeflossen. Das andere wurde und wird als diesseitige Religion mißbraucht bzw. praktiziert.

  75. @Hayek, 95

    Ich kann Ihnen nur Zustimmen!
    Die so genannte Beteiligung der „Zivilgesellschaft“ in Form von z.T. staatlich geförderten NGOs, Gewerkschaften und hier eben den Kirchen ist die Entmachtung des Bürgers,des Individuums.
    Hier wird permanent „gesellschaftlicher Konsens“ demonstriert, der hinter verschlossenen Türen ausgehandelt, dem Einzelnen jede Möglichkeit zur Meinungsbildung oder gar Einflussnahme nimmt.
    Sei es innerhalb Deutschlands, der EU oder der UN es sind stets die gleichen zivilgesellschaftlichen Akteure, die durch niemanden legitimiert, über unsere Köpfe hinweg Entscheidungen treffen, von denen wir erst dann in Kenntnis gesetzt werden, wenn sie uns in Form von neuen Abgaben, Verboten oder Migri Kontingenten um die Ohren gehauen werden. Die parlamentarische Demokratie hat sich abgeschafft, Parlamentsdebatten überflüssig.
    Alle Entscheidungen von Bedeutung werden außerhalb der durch Wahlen beeinflussbaren Sphäre getroffen.
    Hayeks „Weg in die Knechtschaft“ hat mir da in vieler Hinsicht die Augen geöffnet!
    Ab und an besuche ich die EU Seiten und bin über die plumpe Unverschämtheit immer wieder verblüfft.
    Zum Inkrafttreten der Euromed z.B., von der ja kein Schwein etwas wusste, wurden Bilder jubelnder Bürger Attrappen gezeigt. Junge diversifizierte strahlende Gesichter. Nicht unähnlich der ägyptischen „Fakebook“Generation und genauso „real“!
    Alles reine Simulation!!!!!
    @ 97 kt,
    korrekt!

  76. Ich gab ja einen Literaturhinweis:

    Rupert Lay: Marxismus für Manager.

    Soweit ich es erinnere begründet Lay seinen versuch im Vorwort u. a. damit, dass er Managern einen Leitfaden an die Hand geben wolle, damit sie gegenüber dem Marxismus nicht verunsichert sind und marxistische Anwandlungen beurteilen können. Dann wohl nicht nur gefühlsmäßig aversiv, sondern rational.

    Ich dachte damals: Manager sind doch sowieso keine Marxisten, und das werden die doch eigentlich auch ohne Lay beurteilen können.

    Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher. Denn ich frage mich seit 10 Jahren nun ganz gezielt, wieso unsere Manager (die müssen ja irgendwas können, wenn auch nicht Alle) eigentlich die Politik der Regierenden mitmachen? Stecken sie mit denen unter einer Decke oder sind sie zu naiv, diese Politik beurteilen zu können?

    Wie wäre es daher mit einem Buch:

    „Political Correctness für Manager“

    welches unsere Manager darüber aufklärt was „Politisch Inkorrekt“ bedeutet.

  77. Ich find den Marx gut. Seit Jahren suche ich schon eine Entschuldigung, um aus der katholischen Kirche auszutreten. Irgendwie plagt einen bei dieser Frage immer noch das schlechte Gewissen.

    Aber schlechtes Gewissen von wegen Kirchenaustritt muss man nun wirklich nicht mehr haben. Eigentlich betrachte ich es als meine Bürgerpflicht aus derlei Sekten auszutreten. Aus der Kässmann-Sekte wär ich schon 50mal ausgetreten.

  78. Der Jesusglaube war von Ursprung an juedisch. Als die Kirche kam wurde zB der Sonntag engefuehrt, Weihnachten, der Klerus als Hierarchie. Die Fruechte dessen konnte und kann man wieder deutlich sehen. Die urspruengliche „Kirche“ war ohne Hierarchie, Beziehungsorientiert, Israelorientiert. Vielleicht sollten wir schauen dass wir dort wieder hinkommen:
    http://Www.jakobs12.wordpress.com
    http://Www.hebrew4christians.com

  79. Reinhard Marx gehört dieser neuen „Ethik-Kommission“ zur Kernkraft der Bundesregierung an.

    Die vormalige Wissenschaftlerin Merkel lässt nun Philosophen, Theologen und andere Idioten mit einziger Voraussetzung, keine Ahnung zu haben, darüber entscheiden, ob Kernkraft sinnvoll ist.
    Dies sagt doch schon alles zur Qualität unserer Berufspolitiker.

    An dem Tag, als Nikolaus Schneider Nachfolge der Alko-Käßmann und den Ratsvorsitz der EKD annahm, wurde sein kurzes Statement in der Tagesschau gebracht. Einzige Aussage war, dass Dtl. sich aus der Kernkraft zurückziehen müsse.

    Beide Kirchen sind zur beliebigen Gutmenschlichkeit degeneriert.

  80. In vielen Dingen unterstütze ich PI aber nicht bei diesem Thema! Früher war ich auch für Atomkraft, seit Tschernobyl aber nicht mehr.

    Was ist denn los mit PI? Nach Tschernobyl und Fukushima weiter so mit der Atomkraft? Da PI ja so dafür ist schlage ich euch vor nach Fukushima überzusiedeln.

  81. In der Offenbarung steht was von der Hure Babylon.

    Der abgefallenen Kirche.

    Warum sie wohl Hure heißt? Nun – weil sie mit der politischen Macht ins Bett geht.

    Warum sie Babylon heißt? Nun – Prunk und Goldglitzer, Manipulation, Einlullen mit Weihrauch, ein religiöses System, das man sehen kann, das die Sinne berührt, das hatte auch schon Babylon gut drauf. Religiöses Showbusiness eben.

    Die Hure Babylon nimmt immer mehr Form an.

  82. #108 Jaime I El Conquistador
    Sorry Jaime, aber deine Kommentare sind immer so was von daneben, dass nicht ersichtlich wird, was du eigentlich auf PI machst. Klar kann man gegen Kernkraft sein. Pro oder Contra Kernkraft ist auch nicht Thema des Artikels ganz nebenbei gesagt. Nur plapperst du hier einfach nur die typischen Phrasen der Linken nach. Was sollen diese hohlen Floskeln:

    Nach Tschernobyl und Fukushima weiter so mit der Atomkraft? Da PI ja so dafür ist schlage ich euch vor nach Fukushima überzusiedeln.

    Sagst du auch zu jedem Wasserkraftfreund:

    Nach Banqiao weiter so mit der Wasserkraft?

    Oder zu jedem, der nicht die komplette Chemieindustrie komplett einstampfen will:

    Da du ja so dafür ist schlage ich euch vor nach Bhopal überzusiedeln.

    Das Problem ist, ihr Narren kennt nicht einmal diese Namen!
    Ihr kennt nur Harrisburg, Tschernobyl und Fukushima, weil es die MSM, Grüne & NGOs euch immer wieder einimpfen und nach diesem Brainwashing trefft ihr dann politische Entscheidungen.

  83. Was ist das für ne Nummer ?

    Meinte der mit so ner Anti-Atom-Stimmungsmache bekommt man die Leute wieder in die Kirche ??????

  84. #110 Hayek

    Werter Hayek,

    Ihr Kommentar ist so was von dumm und primitiv! Seit wann strahlt den Wasserkraftstoff, Wind- oder Solarenergie? Übrigens bin ich politisch aktives Mitglied der CSU und praktizierender Katholik. Um die Schöpfung Gottes zu bewahren bleibt nur der Ausstieg aus der Kernergie. Das geht aber in Ihre quadratische Matschbirne nicht rein!

Comments are closed.