FDP-Generalsekretär Christian LindnerDer FDP-Generalsekretär Christian Lindner (Foto) ist erst 32 Jahre alt und noch nicht einmal in der Familiengründungsphase angekommen. Kurz, er fällt eigentlich noch unter das „Politiker-Welpenschutzprogramm“, so dass man ihm nicht jede Narretei auf die Goldwaage legen möchte.

(Von Thorsten M.)

Andererseits wird der adrette Nachwuchspolitiker allgemein als eine der letzten, verbliebenen Lichtgestalten der FDP gehandelt, selbst wenn es dazu mittlerweile ausreicht, als Glühwürmchen daher zu kommen. Und wenn nicht irgend etwas unvorhersehbares geschieht, werden wir ihn ganz sicher auch noch irgendwann als FDP-Vorsitzenden erleben. Sollte er schlau genug sein, nicht in diesem Jahr. Aber spätestens wohl nach dem Regierungswechsel 2013, wenn die FDP aus der Opposition heraus wieder richtig schön auf „Dicke Backe“ machen kann.

Insofern sollte man die Weltsicht des Christian L. vor allem bei gesellschaftspolitischen Themen auch heute schon ernst nehmen. Schließlich ist das, was in der FDP zu solchen Themen gilt, letztlich „Gesetz“ oder „Mindeststandard“ in der Buntenrepublik, da sich bekanntlich „rechts“ von dieser Partei bis auf weiteres keine Mehrheiten organisieren lassen.

Christian Lindner tat sich in den letzten Wochen mit dem pointierten Spruch von der CSU, die „auch nicht prägende Kraft der deutsche Geschichte [war]“ hervor. Er wollte damit Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrichs Äußerungen zum Islam konterkarieren, der dieser Polit-Religion zuvor den „historischen Beitrag“ zur deutschen Kultur abgesprochen hatte.

Nun mag dieses ja durchaus geistreiche Scharmüzel aus Sicht des Kabarett-Besuchers noch belustigend gewesen sein. Die dahinter verborgene Weltsicht des Herrn Lindner ist es leider nicht mehr. Zu den erbosten Bürgern, die Christian L.’s Geschichtsnachhilfe so nicht durchgehen lassen wollten, gehört auch der PI-Leser Rabitt Drill. Dieser bekam auf seine Mail-Beschwerde allen Erstes nachfolgende Antwort:

Subject: AW: FDP-General Lindner vergleicht CSU mit Islam

Sehr geehrter Rabitt Drill,

Sie haben die Pointe nicht verstanden – schade. Ich habe durch die Analogie zum Ausdruck gebracht, dass die rückwärtsgewandte Argumentation von Herrn Friedrich keine Hilfe ist, da in Zukunft Millionen Muslime in Deutschland leben werden, die sogar die unsere Staatsbürgerschaft besitzen. Für deren Integration brauchen wir eine Antwort. Sie muss im Bestehen auf den Werten des Grundgesetzes und der Einbeziehung in den Arbeitsmarkt gründen. Ausgrenzung ist keine Option: Es stellt sich ja gar nicht mehr die Frage, ob der Islam (in Zukunft) zu Deutschland gehört. Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen. Auf diese Realitäten muss man sich einstellen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Lindner

Das heißt im Klartext, dass Lindner die dann als dauerhaft und unumkehrbar anzusehende Übernahme deutscher Großstädte durch muslimische Mehrheiten für unabwendbar hält.

Noch schlimmer: Da er und die FDP – wie der ganze Mainstream der Blockparteien – sich bisher standhaft weigern, zu dieser eingeräumten Islamisierung auch nur eine politischen Diskussion zuzulassen, nehmen sie diese offenkundig billigend in Kauf. Vielmehr leisten sie ihr damit sogar Beihilfe.

Wer weltweit – oder heute schon in vielen Stadtvierteln in Deutschland – beobachtet, wie sich die Lebensbedingungen für Christen und Andersgläubige in Städten mit muslimischen Mehrheiten stetig verschlechtern, kann solch eine Haltung nur als völlig unverantwortlich bezeichnen.

In jedem Fall hat sich der Herr Generalsekretär mit dieser kleinen Mail vielleicht etwas unbedacht zum Kronzeugen für die Schuld unserer etablierten Politik an der Zerstörung Deutschlands gemacht. Es bleibt zu hoffen, dass diese manifestierte Weigerung, Schaden von unserem Land abzuhalten, einmal verantwortungsvolle und strenge Richter finden wird. Und sei es nur in Form von Wählern, die solche Politiker ohne jeden Gestaltungswillen endlich aus den Parlamenten jagen.

» christian.lindner@bundestag.de

image_pdfimage_print

 

174 KOMMENTARE

  1. Leider hat er nicht sooo Unrecht:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/In-Dortmund-gibt-es-zu-wenig-Erzieherinnen-um-Migranten-Kindern-gutes-Deutsch-beizubringen-id4502436.html

    „Bald jedes zweite Kind (43,9 Prozent) unter sechs Jahren, das in einer Dortmunder Kita betreut wird, hat einen Migrationshintergrund. Und bei 29,6 Prozent aller 15 536 Kinder wird zu Hause alles mögliche gesprochen – nur nicht Deutsch.“

    Was kann man dagegen überhaupt noch unternehmen ???

  2. Hieß es in den 30ern (oder nach 45) unter den Demokraten etwa:

    „Es stellt sich ja gar nicht mehr die Frage, ob der Nationalsozialismus (in Zukunft) zu Deutschland gehört. Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen. Auf diese Realitäten muss man sich einstellen.“

  3. @ #1 Cliff179

    Nur noch Leute ins Land lassen die Deutsch Sprechen und den hier lebenden eine Frist geben. Ihr habt x Monate zeit Deutsch zu lernen sonst müsst ihr Deutschland verlassen.

    Hätte kein Problem wenn es sich um westliche Sprache wie Englisch handeln würde nur sprechen die meisten türkisch und arbaisch, wissenschaftlicher nutzen = 0

  4. Die FDP könnte mal ihrem Namen gerecht werden, und das Recht auf Waffen durchsetzen. Denn Waffenrecht ist Bürgerrecht. Danach kann sie dann endlich unter der 5%-Hürde verschwinden!

  5. Was Lindner in seiner Antwortmail schreibt, ist eine leider realistische Beschreibung der traurigen (zukünftigen) Realität in Deutschland.

    Ein Volk, das zu mehr als 20 Prozent die Multikulti-Grünen wählt, hat auch nichts besseres verdient.

  6. Was ist der Unterschied zwischen Deutschland im April 2011 und im April 1944?

    Es gibt keinen; damals glaubten die Granden verbissen und beratungsresistent an den Endsieg der Nazis und heute an die Überlegenheit des Multikulturalismus.

    Und es wird wieder anders kommen! Die Vorboten einer Wirtschaftskrise nie gekannter Dimension und der Kollaps der Eurozone steht kurz bevor!

  7. In Hamburg ist jeder 2. Migrant
    (also fast nur ausm Orient )

    Offizielle Zahl des Statistik Amtes Nord im Auftrag der hamburgerischen Bürgerschaft.

    P.S

    Ich bin 1988 nach HH gekommen, ich bin dort in meiner Jugend aufgewachsen und weiss wo der Hase läuft.

  8. #3 Teron Gorefiend: Bei einem Ausländeranteil in der Kita von knapp 50%, kann man sich ja ausmalen, wie es dort in 10-15 Jahren aussieht. Da ist es schon fast egal, wieviele Neu-Zuwanderer kommen.

  9. …leider werden auch die muslimischen Mehrheiten eines Tages die FDP nicht aus ihrem TIEF herausziehen, sondern eigene islamische Parteien gründen ;-))

  10. Herr Lindner vergißt eine ganz wesentliche Tatsache bei seiner Betrachtung:

    Bis jetzt (noch) finanziert der deutsche Michel den ganzen Migrantenzirkus in den Städten.
    Wenn der deutsche Michel das nicht mehr kann oder nicht mehr will, ändert sich die ganze Sachlage im wahrsten Sinne des Wortes schlagartig.

    Automatisch ändern wird es sich auf mittelfristige Sicht ohnehin: Wer glaubt denn im Ernst, daß die talentierten Bereicherer ohne einen weit, weit überwiegenden Anteil an schlauen Deutschen hier ihren Lebensunterhalt bestreiten könnten?

    Herr Lindner, bitte erklären Sie, wie all die Schulabbrecher Autos bauen sollen, high-tech veranstalten wollen.

    Besonders helle ist der Lindner nicht.

  11. Nicht nur unfähige Politiker haben die Situation herbeigeführt, sondern unser Grundgesetz und die Anwendung von Demokratieverständnis basierend darauf führen dazu.

    Migranten stellen Beiräte, gründen Parteien und stellen eigene Kandidaten bei kommunalen Wahlen.

    Ideologie, Glaube, Bruderschaft = Verwandtschaft im Geiste.

    Alles dicker wie Blut und Wasser.

    Wir schaffen uns selbst ab und die liberalen Multi-Kultis oder Ignoranten sind einfach nur die Brandbeschleuniger.

    Orthodoxe Handlungen wie Wahlen und Diskussionen werden KEINE nennenswerte Veränderung herbeiführen.

    Das hat die Geschichte schon bei so vielen Zivilisationen gezeigt.

  12. Der Mann hat recht, und wir müssen uns darauf einstellen. Schon jetzt steigen nach meinem Eindruck die Zahlen von geistig oder körperlich behinderten Kindern und damit die entsprechenden Betreuungskosten. Meist aus den entsprechenden türkisch-arabischen Problemgruppen:

    Duisburgerin kämpft gegen Verwandten-Hochzeit bei Migranten
    „Heiraten ja. Aber nicht meinen Cousin!“
    Die Duisburgerin Yasemine Yadigaroglu kämpft gegen Verwandten-Ehen unter Migranten. Und gegen Politiker, die nicht sehen wollen, dass die Migrantenkinder häufig an Erbkrankheiten und Behinderungen leiden.

    Yasemin Yadigaroglu (28), Sozialwissenschaftlerin aus Duisburg, startete vor dreieinhalb Jahren ihre Aufklärungskampagne „Verwandten-Heirat? Nein danke!“. Migranten heiraten oft Cousin und Cousine. Kinder von Verwandten leiden signifikant öfter an Erbkrankheiten1 und Behinderungen. Auch die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin spricht auf ihrer Jahrestagung in Mannheim ab Donnerstag
    Duisburgerin kämpft gegen Verwandten-Hochzeit bei Migranten
    „Heiraten ja. Aber nicht meinen Cousin!“
    Die Duisburgerin Yasemine Yadigaroglu kämpft gegen Verwandten-Ehen unter Migranten. Und gegen Politiker, die nicht sehen wollen, dass die Migrantenkinder häufig an Erbkrankheiten und Behinderungen leiden.

    http://www.wdr.de/themen/gesundheit/2/erbkrankheiten/index.jhtml

    Da auch „integratives Lernen“, also die Teilnahme von behinderten Kindern am normalen Schulunterricht, ausgebaut wird, steigen die Kosten noch weiter. So ist schon jetzt ein sprunghafter Anstieg der Kosten für die Einstellung von dafür benötigten „Betreuungshelfern“ festzustellen. Kommunen und Kreise werden in den nächsten Jahren dafür richtig heftig bluten….

  13. Das heißt im Klartext, dass Lindner die dann als dauerhaft und unumkehrbar anzusehende Übernahme deutscher Großstädte durch muslimische Mehrheiten für unabwendbar hält.

    Lindner hat ja recht. Es wird ja so sein denn getan wird ja nichts dagegen. Es ist ja auch interessant, dass er das was Sarrazin prophezeiht, zugibt.

    Nur wie Lindner es meint ist nicht klar. Einmal könnte er meinen das der Islam die Städte tatsächlich übernimmt.
    Zum anderen könnte er meinen, dass das nicht schlimm ist, einmal weil es nunmal so sein wird, zum anderen weil er meint, das der Islam dann die Demokratie fortführt.

    Egal wie, es wird sein wie es dann ist. Ich glaube nicht, dass man mit Lindner diskutieren kann.

  14. Die Politiker glauben doch tatsächlich, dass sich die Muslime von jemand anderem regieren bzw. beherrschen lassen, als vom Islam? Der Islam herrscht, er wird nicht beherrscht, heißt es bei den Muslimen. Mit solchen resignierenden Politikern können sich die Europäer darauf einstellen, dass ihr aller Leben in Zukunft von einer abstrusen „Gotteslehre“ bestimmt wird. Wenn der weltweit vernetzte Islam erst mal die nötige Stärke innerhalb Europas erreicht hat, dann … Gute Nacht. Momentan hat man noch die Möglichkeit ihn einzudämmen und das ist eine Notwendigkeit!

  15. Die Fußballwelt ist wahrscheinlich auch bald in islamischer Hand, denn die Fifa wird evtl. auch bald von einem Moslem aus Katar geleitet. Dann nix mehr mit Alkohol im Fußballstadion. Und vor jedem Spielanpfiff erst mal alle beten 🙂

    …..Wahlkampf um die Präsidentschaft im Welt-Fußballverband Fifa …..
    den 75 Jahre alten Blatter und dessen 14 Jahre jüngeren Herausforderer Mohamed bin Hammam aus Katar…..

    z.B.:
    http://www.sueddeutsche.de/k5L38e/3985395/Zwanziger-fuer-Blatter.html

  16. Memmen!

    Und wenn 10 Mal so viele Araber und Türken hier leben würden wie Deutsche…
    Dieses Land gehört uns!

  17. Jetzt weiss ich auch, warum Herr Lindner heute abend in den Tagesthemen von Herrn Burow so freundlich und rücksichtsvoll behandelt wurde.

  18. #15 oiropeer (04. Apr 2011 22:33)

    Wir alle aben ein unverschämtes Glück, daß ausgerechnet jetzt, wo noch Einhalt geboten werden kann, das Kollapsometer für den weltweiten Finanzcrach auf 9,9 von 10 steht.
    Es wird sehr ungemütlich werden, aber in 5 Jahren ist dann Europa komplett frei von Muslimen.

  19. Der „Hoffnungsträger“ der FDP Lindner, wird einer der ersten sein, der sich einen Bart wachsen lässt um nicht weiter aufzufallen. 😈

  20. ! Gleich, um 23.00 Uhr bei SAT1 wird wieder über drei Vorzeige-Migranten berichtet.

    SPIEGEL TV – Reportage
    Voll integriert – Drei gegen Sarrazin
    …..SPIEGEL TV-Autorin Christina Pohl hat die drei begleitet und feststellen müssen, dass die erfolgreichen Migranten für die Gesellschaft von unschätzbarem Wert sind….
    http://www.sat1.de/tvprogramm_community/

  21. # 5 Chis

    Ein Volk, das zu mehr als 20 Prozent die Multikulti-Grünen wählt, hat auch nichts besseres verdient.

    Es gibt auch noch die anderen 80 Prozent und die Nichtwähler und diejenigen, die nicht zu sagen wagen, was sie denken. Oder sich nicht stundenlang im Internet informieren und deshalb den Verfälschungen keinen Widerstand entgegensetzen können: („Die Abkühlung ist ein Zeichen für Erwärmung“)
    Wenn die Eliten eines Landes versagen, dann kann ein Land nicht gerettet werden. Das war am Ende der Weimarer Republik so und das wird heute wieder so sein.
    Es bleibt nichts, als – wie Rabitt Drill es gemacht hat – immer wieder die eigene Position an möglichst vielen Stellen vorzutragen.

  22. “ ..die Gesellschaft die die Jüngsten bringt…ist um den Sieg schon betrogen….“…Dionisis

  23. Mit Verwunderung hatte ich die Überschrift anfänglich anders gedeutet.
    Aber es ist keine Warnung und kein Aufbegehren von Lindner, sondern reines Schwanzeinziehen.

  24. mal ein persönliches Wort….ich bin auch so gerne hier….weil hier alle so wie ich sind….wenn ich hier zuhause raus gehe….ist nur alternativ..oder grün-bunt….das ist auch ein wichtiger faktor…ich fühle mich hier zu hause….

    um so besser wenn sich ein paar melden aus wegberg, erkelenz, wassenberg, heinsberg….usw

    madsaddeussen@web.de

  25. „Es stellt sich ja gar nicht mehr die Frage, ob der Islam (in Zukunft) zu Deutschland gehört. Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen. Auf diese Realitäten muss man sich einstellen.“

    Eben und darum wohne ich in der allertiefsten Pampa. 🙂

  26. wenn man jung ist, ist man naiv, oder darf es sein, oder muss es sein, wie einem von jedem linksbewegten Mediensprachrohr anerzogen wird, angefangen bei WDR5s Jugendsendungen bis DIE ZEIT und SDZ (gibts die noch?)
    Das Schlimme mit der Jugend gilt auch für mich: ich habe die FDP letztes Mal noch gewählt.
    NIE MEHR WIEDER „KLEINERES ÜBEL“!
    und: jeder Politiker, der mitreden will, sollte lesen:
    Kleine-Hartlage: Das Dschihad-System

  27. „Dieser bekam auf seine Mail-Beschwerde allen Erstes (Ernstes?) nachfolgende Antwort:

    Sie haben die Pointe nicht verstanden – schade. Ich habe durch die Analogie zum Ausdruck gebracht, dass die rückwärtsgewandte Argumentation von Herrn Friedrich keine Hilfe ist, da in Zukunft Millionen Muslime in Deutschland leben werden, die sogar die unsere Staatsbürgerschaft besitzen. Für deren Integration brauchen wir eine Antwort. Sie muss im Bestehen auf den Werten des Grundgesetzes und der Einbeziehung in den Arbeitsmarkt gründen. Ausgrenzung ist keine Option: Es stellt sich ja gar nicht mehr die Frage, ob der Islam (in Zukunft) zu Deutschland gehört. Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen. Auf diese Realitäten muss man sich einstellen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christian Lindner

    Christian Lindner

    Mitglied des Deutschen Bundestages

    Generalsekretär der FDP

    Deutscher Bundestag

    Platz der Republik 1

    11011 Berlin

    T. 030 – 227 – 717 93

    F. 030 – 227 – 766 93

    christian.lindner@bundestag.de

    http://www.christian-lindner.de

    ——-

    habe denselben Schwachsinn von diesem „Herren“ schon am 11.03.11 erhalten auf meine mail:

    „Islam, Kultur und Zivilgesellschaft

    (Von Eckhardt Kiwitt, Freising)

    Wir Menschen haben schon in der Steinzeit erste Formen von Kultur ausgeprägt,
    als wir Steinwerkzeuge ersannen und entwickelten, aber auch Wandbilder an
    Höhlenwände malten. Kultur ist bekanntlich die Gesamtheit der geistigen und
    künstlerischen Lebensäußerungen. Auch bei Schimpansen und den mit ihnen nahe
    verwandten Bonobos gibt es erste Anzeichen von Kultur – denn sie sind in der
    Lage, primitive, eigenständig entwickelte Werkzeuge zu benützen und ihr
    diesbezügliches Wissen an ihre Kinder weiterzugeben, ein Wissen also, das nicht,
    wie bei manch anderen Werkzeuge benützenden Tieren wie z.B. einigen Vögeln,
    genetisch verankert ist, sondern erlernt werden muss.

    Wir Menschen schicken unsere Kinder in den Kindergarten, später in die Schule –
    sicher auch eine kulturelle Leistung. Dies gibt es jedoch auch schon bei den
    Erdmännchen, die es mit ihrem Nachwuchs genauso halten: Ein oder mehrere
    erwachsene Tiere betreuen tagsüber die Kinder der ganzen Kolonie und bringen
    ihnen überlebenswichtiges Wissen bei. Das darf man meines Erachtens durchaus als
    eine Frühform von Kultur bezeichnen. Zivilisation würde ich es allerdings nicht
    nennen. Die ist wohl uns Menschen vorbehalten. Denn zivil bedeutet „bürgerlich“.

    Nun gibt es einen Kulturkreis, in dem eine Religion oder besser gesagt eine
    Ideologie dominiert, die Islam genannt wird. Islam ist das arabische Wort für
    Unterwerfung, wie mir mein arabisch-deutsches Wörterbuch bestätigt und wie man
    dies auch in der Wikipedia nachlesen kann.
    Es gibt zwar Muslime, die behaupten, Islam bedeute Frieden, und tatsächlich
    klingt das arabische Wort für Frieden ähnlich wie Islam, nämlich Salaam. So
    kommt es auch im Namen der tansanischen Stadt Dar es Salaam (Haus des Friedens)
    vor, dem Regierungssitz dieses ostafrikanischen Landes mit der Hauptstadt
    Dodoma.

    Auch im Deutschen gibt es Wörter, die ähnlich klingen, aber ganz
    unterschiedliche Bedeutungen haben. Als Beispiel seien „achten“ und „ächten“
    genannt, zwei Wörter mit beinahe gegensätzlicher Bedeutung, die sich nur durch
    das Trema auf dem „a“ und damit in der Aussprache geringfügig unterscheiden.
    Jemand, der sich zum Islam bekennt, ist, da Islam = Unterwerfung bedeutet, ein
    Unterworfener. Ein Unterworfener kann aber kein Bürger seines Landes sein,
    sondern ist Untertan. Ein Bürgertum, eine Bürgergesellschaft und damit eine
    Zivilgesellschaft ist gemäß den Prinzipien des Islams nicht vorgesehen, und es
    darf nicht verwundern, dass alle Länder, in denen der Islam Staatsreligion ist,
    Diktaturen, oft gar Tyranneien sind, in denen es nun mal keine Bürgerrechte gibt
    und geben kann, wie sie z.B. das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland,
    aber auch andere Verfassungen freiheitlicher, demokratischer Rechtsstaaten
    garantieren.

    Wer also an der Zivilgesellschaft unseres Landes festhalten will, der braucht
    keinen Islam, für den kann und darf der Islam niemals zu Deutschland gehören –
    wenngleich in diesem Land Muslime leben, die mehrheitlich freiwillig zu uns
    gekommen sind, um die wirtschaftlichen und insbesondere die rechtlichen
    Segnungen dieses Landes zu genießen, die sie in ihren Herkunftsländern nicht
    hatten.
    Denn es gibt kaum etwas widersprüchlicheres als individuelle Freiheit
    einerseits, die immer mit persönlicher Verantwortung verbunden ist, und
    Unterwerfung andererseits, die zur Untertanenmentalität führt und persönliche
    Verantwortung nicht kennt, gar ablehnt, sie in den Hoheitsbereich eines Gottes
    namens Allah delegiert.

    dem ist Nichts hinzuzufügen, außer:

    Der Islam gehört NICHT zu Deutschland, auch wenn Sie die Zugehörigkeit dieser
    zutiefst verabscheungswürdigen Ideologie zu unserem Staat Ihren potentiellen
    Wählern noch so schmackhaft machen!

    P.S.: SIE verlieren die Wählerstimmen, nicht ich! “

    Antwort:

    „Sie haben die Pointe nicht verstanden……
    (Text s.o.)

    meine Antwort:

    „Zitat: „Sie haben die Pointe nicht verstanden“

    habe ich sehr wohl!

    a) ich lasse mich von Ihnen nicht mit „Sehr geehrte Damen und Herren“ anreden!

    b) ich bin nicht so beschränkt, wie Sie es offensichtlich bei Ihrem Wahl-Stimmvieh voraussetzen!

    c) der Islam gehört NICHT zu Deutschland!

    d) Ihre Antwort auf meine mail wird als abschreckendes Beispiel für die Überheblichkeit „unserer Volksvertreter“ veröffentlicht!

  28. Jetzt in der SAT1-Reportage sagt ein türkischer Schüler, dass die Türken das Land erobern werden. Ein anderer sagte sinngemäß, „wenn man uns ins Land holt müssen die Deutschen damit rechnen, dass wir Kinder machen“.

  29. So leid es mir tut, aber Lindner sagt nichts Falsches. Siehe unten. Er beschönigt sogar. Es bleiben noch wenige Jahre, dann sind wir als Einheimische (mit Vorfahren vor 1949 in Deutschland lebend) in der Minderheit. Bis dahin müssen alle rettenden Gesetze verabschiedet sein, alle Weichen gestellt sein! Es gilt nun Alles und Jeden zu mobilisieren! Für die Wahl in Bremen und Berlin. Danach geht alles sicher nur noch außerparlamentarisch…
    Wir messern nicht, aber mit unserem Geld können wir eine Menge bewegen. Spendet!

    Statistisches Bundesamt Deutschland
    Pressemitteilung Nr.183 vom 04.05.2007
    Neue Daten zur Migration in Deutschland verfügbar
    WIESBADEN – Das Statistische Bundesamt hat jetzt weitere Daten aus dem Mikrozensus 2005 zur Bevölkerung mit Migrationshintergrund (Zugewanderte und ihre Nachkommen) in Deutschland ausgewertet. Danach lebten 2005 von den 15,3 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund 14,7 Millionen oder 96% im früheren Bundesgebiet und in Berlin. Am höchsten ist ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung in Großstädten, vor allem in Stuttgart mit 40%, in Frankfurt am Main mit 39,5% und in Nürnberg mit 37%. Bei den unter 5-Jährigen liegt dieser Anteil in sechs Städten bei über 60%, unter anderem in Nürnberg (67%), Frankfurt (65%), Düsseldorf und Stuttgart (jeweils 64%). Insgesamt hat knapp ein Drittel aller Kinder unter fünf Jahren in Deutschland einen Migrationshintergrund.

    Achtung, das heißt nicht, dass alle Kinder mit Migrationshintergrund muslimisch sind. Aber ein großer Teil ist es trotzdem. Siehe hierzu Statistisches Bundesamt.

  30. #15 oiropeer (04. Apr 2011 22:33)

    Europa wird islamisch und China eine Supermacht – ja, und?

  31. #28 Rechtspopulist
    Feuerland, oder verrätst du uns, wo man auch in den nächsten 40 Jahren in D gut leben kann?

  32. #34 Robert de Nitro (04. Apr 2011 23:08)

    Ich sag jetzt nicht …wo meine Haus wohnt.
    Aber es gibt auch hierzulande Gegenden, da wäre es sogar egal, ob das hier eine islamische Republik wird. 🙂

  33. #32 Islamthedoorinyourface (04. Apr 2011 23:06)

    „Statistisches Bundesamt Deutschland“

    die lügen (per ordre), dass sich die Balken biegen!

    es ist (und wird) wesentlich heftiger werden („Neue Daten zur Migration in Deutschland“), als uns dieses regierungsabhängige „Amt“ veröffentlicht!!

  34. Wer ernsthaft glaubt, dass es noch aufzuhalten wäre, dass Deutschland (und so manches andere EU-Land) schon allzu bald gegen die Wand fahren werden, ist ein Illusionist. Um abzuwenden, was die politische Klasse (auch mit Hilfe der Wähler!) nicht nur in Bezug auf die Einwanderungspolititk angerichtet hat bedürfte es gestaltungswilliger Politiker, die schnelle Entscheidungen treffen müssten. Und die sind nicht zu sehen.

    Es schein unabwendbar, dass alles erst noch viel schlimmer kommen muss, ehe es (vielleicht) positive Veränderungen geben wird.

    Die wenigen, die sich – wie die FREIHEIT – den verheerenden Entwicklungen entgegenstemmen wollen, sind leider praktisch chancenlos, auch weil das Bündnis aus den 5 herrschenden Parteien und Medien ein ebenso unheilvolle wie schwer überwindbare Macht bildet. Mag das Internet ein gewissen Informationsgewicht haben: die Hauptinformationsquellen bleiben für die meisten Menschen (noch) die „alten“ Medien.

    Das alles soll nicht heissen, dass man nichts tun sollte. Ganz im Gegenteil. Aber es wird ein langer und harter Weg sein mit wenig Licht am Ende des Tunnels.

  35. #35 Rechtspopulist
    ich will ja auch nicht indiskret sein, aber frage trotzdem: wo genau kannst du (oder deine Kinder) noch in 50 J in den NDL sicher sein?

  36. Wer weltweit – oder heute schon in vielen Stadtvierteln in Deutschland – beobachtet, wie sich die Lebensbedingungen für Christen und Andersgläubige in Städten mit muslimischen Mehrheiten stetig verschlechtern, kann solch eine Haltung nur als völlig unverantwortlich bezeichnen.
    ****************
    Na und? Wer hat diese Leute ins Land gelassen? Waren es die bösen RECHTEN oder die guten LINKEN? Für den derzeitigen Zustand Deutschlands ist keine „rechte“ Partei verantwortlich zu machen!

  37. Wegbereiter des Kriegs zwischen all jenen, die Islam, Scharia, Diktatur des Kalifs und des Mohammed Hass zur Glaubensgrundlage wollen … und jenen Seelen, die wirkliche Menschlichkeit, sinnvolle Justiz und wirkliche Demokratien wollen…. und nicht so tun „als ob“ ……. so wie dieser FDP Zögling.

  38. #35 Rechtspopulist (04. Apr 2011 23:12)

    Rechtspopulist, es ist denkbar, daß wir ca. Nachbarn sind, ohne es zu wissen. 🙂

  39. Unglaublich:
    Jeder zweite Türke in Berlin lebt heute schon von den Steuergeldern der deutschen Bürgern, hier mal schwarz auf weiss in Form einer DIW Studie, wörtlich zitiert:
    “ Etwa die Hälfte der Personen mit
    türkischem Migrationshintergrund in Berlin
    im erwerbsfähigen Alter lebt von
    Sozialtransfers. “
    http://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.88442.de/08-35-1.pdf
    (auf S 497 links unten)

    Die FDP pocht immer auf eine leistungsfähige Gesellschaft, doch bei den Moslems ist es selbstverständlich, dass der deutsche Bürger für deren Lebensunterhalt zahlen muss

  40. #37 Prussia (04. Apr 2011 23:17)

    „Das alles soll nicht heissen, dass man nichts tun sollte. Ganz im Gegenteil. Aber es wird ein langer und harter Weg sein mit wenig Licht am Ende des Tunnels.“

    und das wird auch noch durch die herrschende linke Polit-Kamarilla und deren willige Gefolgsleute ausgeknipst, wetten?

  41. @Rechtspopulist:

    Haben in diesem Bezug echt viel gemeinsam 😀
    Und hier wird noch Links- und Rechtsextremismus gleich angesehen 🙂

    Und jetzt noch ein Lied auf das linke Spektrum:
    2,3,4 „… die Partei hat immer Recht…”
    –> traurige Realität

  42. http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-west/Fluechtlinge-sind-angekommen-id4493003.html
    Das Zentralorgan der Muslime im Ruhrgebiet – die WAZ – berichet über die Reaktivierung eines Flüchtlingslagers in Do.-Lütgendortmund.
    Schaut euch die „liebreizenden zukünftigen Fackräfte“ an und sagt mir, was ihr dabei denkt… 🙂
    So wird Stadtteil für Stadtteil, Stadt für Stadt vermuselt.
    Und der Ortsteilpfarrer singt zur Gitarre und richtet mit den örtlichen Schmalspurpolitikern eine „herzlich willkommen Grillfete“ aus.
    Weil ja nach Medienangaben (s.o.) die Bürger des Stadtteils auch alle „so glücklich“ über die neuen Nachbarn sind und niemand Angst haben muss!
    Ja nee, is klar…

  43. @ warthog

    Oh, der letze Absatz mit „Achtung,…“ war ein Hinweis von mir, sonst wäre das Zitat zu lang geworden. Da habe ich mich verguttenbergt?! Sorry.

    Die Zahlen des StatisBA sind ja noch dramatischer als das, was Linder sagt. Wer kann sich denn vorstellen, dass ein Anteil von 36% deutschen Kindern den „Rest“, also schlappe 64% noch integrieren kann? Ganz klar werden unsere Kinder integriert werden.
    Das ist die Zukunft: Ey, was guggst Du, bin isch Kino? Isch mach disch messer…
    Und da wird mir schlecht.

  44. Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen. Auf diese Realitäten muss man sich einstellen.

    Das ist doch mal eine Aussage.
    Aber Islamisierung gibt es natürlich nicht.
    Ist klar, Herr Lindner.
    Seine Wendehalsaktionen beim Thema Kernkraft werde ich ihm auch niemals verzeihen. Seit ein paar Tagen will er sogar die Opposition links überholen. Was für ein weltfremder Spinner. Immer schön die Fahne im Wind.
    Westerwelle, Brüderle, Linder, Rösler und die Schnarre. Einer schlimmer als der andere.
    Das Personal in allen Parteien ist schlimm. Und die Zukunft sieht nicht besser aus.
    Das kann man nur noch besoffen ertragen:
    http://www.youtube.com/watch?v=siw-MAiKVtA

  45. Also meine Unterstuetzung hat der Lindner. Er liegt genau richtig und sagt was Phase ist. Und ja, es wird gewaltige Probleme geben. Berlin-Neukoelln und Duisburg-Marxloh zeigen wohin die Reise geht.
    Man kann als Individuum nur sein eigenes Leben gestalten, nicht die ganze Zukunft Deutschlands. Das was kommt halten WIR nicht mehr auf.

  46. Ich bin kein FDP-Mitglied, aber Herr Linder beschreibt schlicht die Realität…Herr Friedrich kennt diese Realität ebenfalls und ich vermute daher, dass er mit seiner Aussage auf sich aufmerksam machen und von seinen beiden CDU-Vorgängern absetzen wollte: was ihm ja auch gelungen ist. Aber wie so oft, ist vieles von dem, was die CSU abliefert heiße Luft, ohne Inhalt.

  47. #45 Islamthedoorinyourface (04. Apr 2011 23:36)

    „Ganz klar werden unsere Kinder integriert werden.
    Das ist die Zukunft: Ey, was guggst Du, bin isch Kino? Isch mach disch messer…
    Und da wird mir schlecht.“

    Mann, Mann, jetzt kommst Du mir damit noch!
    🙂 🙂 🙂

    war doch eben erst gerade kot.en!!

  48. Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Spitzenpolitiker so etwas zugibt. Zumal diese normalerweise immer Antworten lassen („Herr … hat micht beauftagt Ihnen zu antworten.“).

  49. Sehr geehrter Herr Lindner,

    Ich beziehe mich auf Ihre E-Mail an „Rabitt Drill“, in der Sie u.a. folgende Aussage treffen: „Es stellt sich ja gar nicht mehr die Frage, ob der Islam (in Zukunft) zu Deutschland gehört. Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen.“
    Ist Ihnen eigentlich bewußt, dass Sie sich mit dieser Kollektivierung aller Turk- und Arabischstämmigen als „Islam“ bzw. „die Muslime“ genau auf der Linie der fundamentalistischen Islam-Organisationen befinden, mit denen alle deutschen Innenminister seit Wolfgang Schäuble mit geringem Erfolg konferieren? Diese gehen mit dem islamischen Brauch, nach dem sich das Muslimsein patrilinear vererbt, der Sohn und die Tochter eines Muslims wird als Muslim geboren und stirbt als Muslim, eine bewußte Entscheidung für oder gegen den Islam oder eine Religion schlechthin ist nicht vorgesehen. So wollen diese Verbände mit flächendeckendem Islam-Unterricht schon Hunderttausende von „muslimischen“ Schüler abholen, während ehrgeizige Moscheebau-Projekte gerade in den Großstädten Strukturen schaffen, die auch „Medina“ genannt werden, eine „Stadt in der Stadt“, in der sich das gesamte muslimsche Leben abspielt, sich nicht nur die Moschee befindet, sondern vom Schneider bis zum Rechtsanwalt alle Dienstleistungen geboten werden, so dass sich der Kontakt mit den autochthon Deutschen auf ein Minimum reduziert. Der Koranübersetzer Muhammad A. Rassoul äußerte sich in seinem Vortrag vor der „Vollversammlung der Gemeinschaft deutschsprachiger Muslime im Land Nordrhein-Westfalen“ im Jahre 1978 wie folgt: „Wenn man im Islam von Brüderlichkeit spricht, meint man damit die Brüderlichkeit unter allen Individuen der islamischen Gemeinschaft, unter Männern, Frauen und Kindern. Wenn der Heilige Qur’an in Sura 48, Vers 29 sagt:
    Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig zueinander. Du siehst sie sich (im Gebet) beugen, niederwerfen (und) Allahs Huld und Wohlgefallen erstreben…“, so spricht der Qur’an die Gesamtheit der Muslime an, ohne Unterscheidung des Geschlechts, des Alters und der Rasse. (…)
    1. Du sollst keinen, der nicht dein Bruder im Islam ist, zum Freund nehmen. Dieses Verbot ergibt sich u.a. aus Vers 28 der 3. Sura, der lautet:
    „Die Gläubigen sollen die Ungläubigen nicht statt der Gläubigen zu Beschützern nehmen; und wer solches tut, der findet von Allah in nichts Hilfe.“(…)
    Femer in Sura 2, Vers 221: „Und heiratet keine Götzenanbeterinnen, ehe sie glauben. Und eine gläubige Dienerin ist besser als eine Götzenanbeterin, mag sie euch auch noch so gut gefallen. Und verheiratet nicht (gläubige Frauen) mit Götzenanbetern, ehe sie glauben.(…)
    Wie nötig haben es die Menschen heutzutage mehr als je zuvor, in der echten islamischen Brüderlichkeit zu leben! Der Beginn für eine neue Gesellschaft ist die Brüderlichkeit. Hier liegt der Kern einer gesunden Gesellschaftsordnung. Hier liegt die Ausstrahlung der Barmherzigkeit und der Gnade.
    Die islamische Brüderlichkeit ist ein nachahmenswertes Vorbild für die gesamte Menschheit, und das ist der Grund, warum sich der Islam überall ausbreitet und ohne groß angelegte, organisierte Missionierung und ohne militärische Eroberung auch im heutigen Europa Fuß fasst.(…)“
    (Zitatende, Quelle: http://www.scribd.com/doc/3271222/Die-Bruderlichkeit-im-Islam-Muhammad-Ahmad-Rassoul)
    Was Rassoul und andere Islam-Apologeten propagieren ist der Mensch als islamorientiertes Massenwesen, eine Gemeinschaft, die sich vor allem über ihre Abgrenzung gegenüber den Anderen definiert und demzufolge Gruppenrechte vor Menschenrechten – also Individualrechten – fordert, wie wir schon jetzt tagtäglich erleben. Dazu passend geben islamische Verbandsfunktionäre in typisch orientalischer Despoten-Manier vor, für alle turk- und arabstämmigen Migranten zu sprechen, ohne je mehrheitlich durch diese in ihrer Funktion bestätigt worden zu sein.
    Aus dem Gesagten geht hervor, dass der Islam, so wie er sich darstellt, weit mehr ist als eine Religion, sondern die „Parallelgesellschaft“ schlechthin. Als Wähler muss man sich fragen, weshalb und vor allem wie Sie, Herr Lindner, sich auf den Islam als Realität „einstellen“ wollen, wenn das islamische Kollektiv dereinst die anvisierte Bevölkerungsmehrheit der deutschen Großstädte, also der kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Knotenpunkte erreicht hat und weiter gilt: „Muhammad ist der Gesandte Allahs. Und die, die mit ihm sind, sind hart gegen die Ungläubigen, doch barmherzig zueinander.“ Herr Lindner, Sie als freier Demokrat und Liberaler müssten sich doch ganz entschieden gegen polit-religiöse Hegemonialbestrebungen des Islam und vehement für die Rechte des Individuums einsetzen.

    Mit freundlichen Grüßen,

  50. Wieso wollen uns Leute immer einreden, dass es absolut keine Alternative gibt????

    Wieso muss man sich sowas in einer Demokratie, von unseren Repräsentanten anhören??

    Vielleicht glauben es manche oder nicht, aber wir können alles machen!!!

    Wir können sogar schon eingebürgerte Muslime ausweisen, wir können dafür sorgen, dass es keine Muslime in Deutschland mehr geben darf und das die jetztigen ausgewiesen werden, weil das Zusammenleben nicht funktioniert und wir können sogar vieeel drastischere Schritte ergreifen.
    Wir sind das Volk und können darüber bestimmen, welchen Gesetzen wir uns unterordnen wollen und was wir als „richtig“ und „falsch“ betrachten.

    Was ist denn daran so unmöglich??? Unsere heutige „unabdingbaren ethischen Vorstellungen“ sind doch nur eine kurzzeitige Modeerschneinung, wir können sie beibehalten oder jederzeit abschaffen. Eine Alternative zur islamischen Mehrheitsgesellschaft gibt es immer!

  51. Die FDP-Politik ist in Sachen Islam und Migration sowieso mit den Thesen der Linken gleichzusetzen. Egal, ob es um Abschiebungen, Arbeitskräfteeinwanderung, Familiennachzug oder Islam geht…sämtliche Phänomene werden von der FDP offiziell als positiv beurteilt. Und diese Positionierung trägt öffentlich meistens (und das ist inzwischen schon auffällig) das Gesicht von Frau L.-Schnarrenberger, die auch vor kurzem wieder Herrn Friedrich kritisierte und den Islam als zu Deutschland gehörend beschrieb.

    Ich weiß wirklich nicht warum diese Partei solch eine migrationsfreundliche, ja gar xenophile Haltung vertritt. Ist es einfach nur, weil sie angeblich „liberal“ ist? Oder wollen sie Muslime als Wähler? Anscheinend kalkuliert die Partei dort falsch, weil in einer vor einigen Monaten veröffentlichten Umfrage offenbart wurde, dass die FDP-Wähler in Einwanderungsfragen am konservativsten sind, noch weit vor den CDU/CSU-Anhängern. Für wen also diese Politik?

  52. In Köln gehören alle große Gastronomien Türken. Die kaufen um zu Besitzen und bezahlen auch gerne leicht überhöhte Preise.

  53. #48 Euro-Vison (04. Apr 2011 23:42)

    „Ich bin kein FDP-Mitglied, aber Herr Linder beschreibt schlicht die Realität…Herr Friedrich kennt diese Realität ebenfalls und ich vermute daher, dass er mit seiner Aussage auf sich aufmerksam machen und von seinen beiden CDU-Vorgängern absetzen wollte: was ihm ja auch gelungen ist. Aber wie so oft, ist vieles von dem, was die CSU abliefert heiße Luft, ohne Inhalt.“

    achja?

    Thorsten M.:
    „Das heißt im Klartext, dass Lindner die dann als dauerhaft und unumkehrbar anzusehende Übernahme deutscher Großstädte durch muslimische Mehrheiten für unabwendbar hält“

    „Übernahme“, oder gar „Anschluss“, was macht der „auf das Grundgesetz vereidigte Volksvertreter“ Lindner dagegen?
    („zum Wohle des Volkes“, usw.)

    NIX !!!! NIX !!!! NIX !!!! NIX !!!! …….

    (wie der Rest der Einheits-zwangsgemaulkorbten Polit-Clowns unter Ferkel’s Fuchtel)

  54. #55 Kra (05. Apr 2011 00:08)

    „In Köln gehören alle große Gastronomien Türken. Die kaufen um zu Besitzen und bezahlen auch gerne leicht überhöhte Preise.“

    was sagt uns das?

  55. Herr Lindner ist ein echtes Talent. Das ist der Prototyp des erfolgreichen Politikers: Einer der sich immer auf Realitäten einstellt und bloss keinen Willen zeigt etwas zu beeinflussen, schon garnicht im Intresse der Deutschen!

  56. Lindner sollte schneller an seinem neuen Programm arbeiten, denn sonst ist die FDP bald weg vom Fenster. Dank der zügigen Zuwanderung, die er selbst so positiv sieht.
    Das Programm müsste dann allerdings dem der Grünen ähneln.
    Apropos Grüne:
    Gerade sehe ich Kuhn in der Phoenix-Runde.
    Es geht um die Energiewende.
    Er sagte:“In der Neuzeit wurden Staaten gegründet, um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten!“
    Entweder war dieser Satz aus seinem Munde ein Eigentor oder er denkt, er könne die Sicherheit der Bevölkerung nach seinem Parteiprogramm definieren, also teilweise einschränken bzw. vernachlässigen.

  57. #54 Fighter (05. Apr 2011 00:08)

    „…. trägt öffentlich meistens (und das ist inzwischen schon auffällig) das Gesicht von Frau L.-Schnarrenberger“

    jaja, die Schnarre war schon immer eine „Vorkämpferin“, potthässlich halt, für ihr Aussehen kann sie nichts, aber für ihre potthässliche linke Gesinnung sehr wohl!

    „Ich weiß wirklich nicht warum diese Partei solch eine migrationsfreundliche, ja gar xenophile Haltung vertritt. Ist es einfach nur, weil sie angeblich “liberal” ist?“

    die haben schon seit jeher sehr „liberal“ ihr Fähnchen in den Wind gehängt, ist das ‚was Neues??

  58. Charakter lässt sich ebenso wenig vortäuschen,wie Intelligenz. Wir sollten den Jungen also nicht überfordern.

  59. Herr Lindner und Herr Rößler sind genau derartige Typen von Menschen die unsere MSM braucht um mit denen Geschäfte zu machen. Sie sehen aus wie Milbubis, sind noch grün hinter den Ohren und schreien das raus was man denen vorgibt.

    Populär hatte auch ein Herr Westerwelle vor der letzten Bundestagswahl geredet und das deutsche Stimmvieh fand den toll. Kommt besonders gut an, bei älteren Menschen. Da geht es nicht um die Sache sondern um die Persönlichkeit die dumm daher redet.

    Mir ist vollkommen egal was dieser Herr Lindner vom Stapel lässt, er ist ja wie es scheint auch nicht gewillt mit seinem Haufen namens FDP zu stoppen. Im Gegenteil bereitet man noch mehr dafür vor, dass die Bereicherung und die Fachkräfte das Land überschwemmen. Ob Schwarz, Rot, Grün, Gelb oder Lila (Linke), sie alle beschließen und handeln.

    Und wir müssen uns nicht wundern, wenn Parteien zu Wahlen zugelassen werden, die von Migranten ins Leben gerufen werden, wir müssen uns nicht wundern, wenn wir beschließen Ausländer in Polizei und Bundeswehr, wir müssen uns nicht wundern wenn über uns entschieden wird, Migranten sollen das Recht haben in Behörden zu sitzen und sogar Richterämter bekleiden.

    Heute sind es 100 morgen sind es 1000 und übermorgen schon 10.000 Nichtdeutschte, die an den Schlathebeln der Republik hängen. Den Rest kann sich jeder gerne selber ausmalen.

  60. „#53 NigelF (05. Apr 2011 00:02)

    Wieso wollen uns Leute immer einreden, dass es absolut keine Alternative gibt????“

    Es gibt leider keine Alternative mehr mit demokratischen Mitteln. Dieser Zug ist schon seit Jahren abgefahren!
    Man hat jetzt 3 Möglichkeiten:
    1.Man wandert aus. Am besten Südamerika, ich glaube, da ist der Islam noch nicht auf dem weltweiten Vormarsch.
    2. Man unterwirft sich den neuen Machtverhältnissen, also man unterwirft sich dem Islam und die älteren können hoffen das Zeitliche zu segnen, bevor es zu schlimm ist.
    Die Jüngeren sollten konvertieren um Diskriminierung als Christ zu vermeiden.
    3. Bürgerkrieg, aber da sehe ich heute schon schlechte Chancen für uns, aber lieber mit fliegenden Fahnen untergehen!
    Es ist so oder so vorbei mit der europäischen Kultur die wir Älteren noch persönlich kennen.
    Oder 4. Es geschieht ein göttliches Wunder.

  61. Lindner = ‚Bambi‘ – lol, Möllemann hatte recht.

    Fremder Leute Geld zu verbrennen scheint Christian Lindner in die Wiege gelegt.

    aus: DER SPIEGEL 51/2004
    „Der Jüngste von ihnen ist Christian Lindner, 25, gewählt am Samstag vor zwei Wochen auf dem Landesparteitag der FDP in Krefeld. Den Spitznamen „Bambi“ hatte ihm einst Jürgen Möllemann verpasst, als der Student der Politik, Philosophie und Rechtswissenschaft im Jahr 2000 in den Landtag gewählt worden war – damals als jüngster Abgeordneter.

    Einen jüngeren Generalsekretär als ihn hat es noch nicht gegeben, und von Wirtschaft versteht er zudem einiges – allerdings vor allem von Pleiten: Was Parteichef Andreas Pinkwart als „Achterbahnfahrt der New Economy“ beschrieb, ist für Lindner peinlich. Seine Internet-Firma Moomax GmbH ging nach 17 Monaten mit dem Neuen Markt unter. Dabei verflüchtigten sich weit über eine Million Euro öffentlicher Fördergelder. Andere Lindner-Firmen, wie die Unternehmensberatung „die Königsmacher GmbH“, kamen erst gar nicht gut genug in Gang, um so viel Geld verbrennen zu können.“

    Fremder Leute Geld zu verbrennen scheint Christian Lindner in die Wiege gelegt.

  62. @ #57 warthog (05. Apr 2011 00:12)

    #55 Kra (05. Apr 2011 00:08)

    “In Köln gehören alle große Gastronomien Türken. Die kaufen um zu Besitzen und bezahlen auch gerne leicht überhöhte Preise.”

    was sagt uns das?
    ————-

    Die kaufen nicht nur zur Rendite, sondern auch um ihren Aufenthaltsstatus mit Immobilien zu zementieren. Die kaufen unser Land parzellenweise.

  63. #63 Juergen (05. Apr 2011 00:47)

    3. Bürgerkrieg, aber da sehe ich heute schon schlechte Chancen für uns, aber lieber mit fliegenden Fahnen untergehen!
    Es ist so oder so vorbei mit der europäischen Kultur die wir Älteren noch persönlich kennen.

    Ja, Bürgerkrieg wird es wohl geben. Ganz so pessimistisch wie Sie sehe ich den Ausgang desselben allerdings nicht.
    Der prozentuale Anteil an Muslimen in Deutschland im wehrfähigen Alter beträgt ca. 4% an der Gesamtbevölkerung. Damit sollte man fertig werden können.

    Das schöne ist ja, daß der unmittelbar bevorstehende Währungscrash keinerlei demographische Veränderung mehr zuläßt. Kracht die Währung, ist der Bürgerkrieg da.

  64. Unser Gaddafi im Maghreb, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme wieder zurück, Dein Wille geschehe, so wie im Maghreb, so wie in Europa.

    Unseren täglichen Flüchtling nimm zurück von uns heute, wie auch wir Dir zurückschicken unsere Flüchtlinge täglich.

    Und führe uns nicht in Versuchung, diese Elemente „aufzunehmen“ oder gar zu „integrieren“, sondern erlöse uns von diesen „arabischen Demokraten“, denn Dein ist das Reich des sozialistischen Panarabismus (der uns tausendmal lieber ist als der Islamísmus, schönen Gruß auch an Towarisch Assad aus Syrien, sein Leben möge 100 Jahre zählen) und die Kraft und die Herrlichkeit im Maghreb, in Ewigkeit Amen!

    Wir lieben Dich alle!

  65. #63 Juergen

    “#53 NigelF (05. Apr 2011 00:02)

    Wieso wollen uns Leute immer einreden, dass es absolut keine Alternative gibt????”

    Es gibt leider keine Alternative mehr mit demokratischen Mitteln. Dieser Zug ist schon seit Jahren abgefahren!
    Man hat jetzt 3 Möglichkeiten:

    Was stimmt dagegen, dass wir als „Demokratie“ mehrheitlich beschließen alle Muslime zwangsmäßig auszuweisen?
    Alle kriminelle Ausländer vors Schafott führen?
    Oder generell alle Menschen töten lassen welche uns nicht gefallen???

    Ich glaube Sie haben die Intention meines Posts vollständig verfehlt. Mein ganzer Post soll darauf hinaus, das wir als Volk alles können, so radikal die Schritte auch scheinen mögen.
    Wir können oder „müssen“ mit niemandem hier leben, mit dem wir nicht leben wollen.

    Bitte verwechseln Sie „Demokratie“ nicht mit „Menschenrechten“ oder was man alles zu denen heute hinzurechnet.

    Ergo: ES GIBT IMMER EINE ALTERNATIVE, WIR KÖNNEN ALLES!

  66. Juergen

    <I<“#53 NigelF (05. Apr 2011 00:02)

    Wieso wollen uns Leute immer einreden, dass es absolut keine Alternative gibt????”

    Es gibt leider keine Alternative mehr mit demokratischen Mitteln. Dieser Zug ist schon seit Jahren abgefahren!

    …wie wär es mit Kreuzüge 2.0 oder vierter Weltkrieg, sobald der Islam in Europa die Mehrheit hat, wird es tote geben, da bin ich mir 98% sicher…

  67. #70 Scheibe (05. Apr 2011 01:17)

    Woraus schließen Sie eigentlich, daß diejenigen, die hier schreiben, nichts anderes machen, als hier zu schreiben?

    Könen Sie auch konstruktiv?

  68. #69 ProContra

    …wie wär es mit Kreuzüge 2.0 oder vierter Weltkrieg, sobald der Islam in Europa die Mehrheit hat, wird es tote geben, da bin ich mir 98% sicher…

    Hand aufs Herz, was wäre Ihnen lieber?

    A) Kreuzzüge, ein totaler Weltkrieg gegen den Islam mit allem drum und dran.

    Oder…

    B) Eine schleichende Islamisierung und die Umwandlung Europas in Eurabia?

    Wenn ich für mich sprechen kann und ehrlich bin, wünsche ich mir sogar schon heute Alternative A), wenn ich davon ausgehen würde dass es nur die zwei gibt.

    Aber wenn wir schon über so wirklich radikale Schritte diskutieren und sie für den Anbetracht der Umstände für hinnehmbar halten, ist es dann echt so moralisch undurchführbar demokratisch darüber abzustimmen ob alle Muslime in Deutschland ausgewiesen werden müssen?
    Natürlich klingt es hart, aber steht diese Option denn überhaupt nicht zur Debatte? Müssen wir uns mit der uns eingeredeten „Alternativlosigkeit“ zufriedengeben?

  69. #68 NigelF (05. Apr 2011 01:04)

    Zustimmung! Leider traut sich noch niemand so richtig aus der Deckung, um einmal entspr. Szenarien pragmatisch anzudenken, durchzuspielen.

    Ich möchte nicht mißverstanden werden; aber wenn ein Volk (= für mich gleichbedeutend mit Menschen einer Wertegemeinschaft, ziemlich unabhängig davon, woher sie kommen und wie sie aussehen) sagt, hier muß aufgeräumt werden, dann muß man doch ganz nüchtern mal drüber nachdenken, wie das denn vonstatten gehen könnte, welche Möglichkeiten es denn da gäbe, zwischen denen man dann abwägen könnte.

  70. #73 NigelF (05. Apr 2011 01:24)

    Da haben wir ja fast zeitgleich das gleiche geposted! 🙂

  71. Na klar, die letzten Wahlergebnisse lassen fuer eine „Abstimmung“ ja auch das Beste hoffen. Kleiner Tip: Der Michel schlaeft tief und fest 😉
    Und einen Krieg oder Buergerkrieg wuenscht Ihr euch nicht wirklich,oder? Das ist doch total bekloppt.

  72. #70 Scheibe

    Haha, ihr Tastaturhelden 😉

    Und was bitte soll so ein destruktiver Post? Ist das der spötternde Schrei des bereits praktizierenden „Straßenhelden“?

    Die einzige Tatsache die Sie feststellen können, ist die, dass wir hier SCHREIBEN.

    Nur aufgrund der Tatsache, können Sie nicht gleich im Umkehrschluss schlussfolgern, dass wir nichts anderes machen.

    Bitte zuerst überlegen

  73. #76 Scheibe

    Na klar, die letzten Wahlergebnisse lassen fuer eine “Abstimmung” ja auch das Beste hoffen. Kleiner Tip: Der Michel schlaeft tief und fest 😉
    Und einen Krieg oder Buergerkrieg wuenscht Ihr euch nicht wirklich,oder? Das ist doch total bekloppt.

    Schuldigung, aber langsam fange ich zu schmunzeln an^^

    Es geht nicht darum was wir wollen, sondern wir müssen mit den Karten spielen die wir haben.
    Und deshalb sollte es eher lauten „was wollen wir WENIGER“.

    Bitte antworten Sie persönlich, was SIE weniger wollen, einen Bürgerkrieg/Krieg auf der einen Seite oder eine abgefundende Islamisierung der westlichen Welt auf der anderen Seite?
    Wenn ich richtig gelesen habe, gehen Sie doch davon aus, dass Europa islamisiert wird.
    Also ist das mit der „Wunschwelt“ sowieso nicht mehr erfüllbar.

    Wenn Sie wirklich vor der Entscheidung stehen, vor den zwei Möglichkeiten vor die ich Sie gesetzt habe, dann werden Ihnen doch wahrscheinlich blitzartig andere Wege einfallen um sich auf keines der beiden Schreckenszenarios einlassen zu müssen.
    Zb. Zwangsabschiebung etc.

  74. #76 Scheibe (05. Apr 2011 01:31)

    Wieso wünschen? Das ist einfach nur eine nüchterne Analyse der Dinge!

    Richtig ist: Ja, der deutsche Michel schläft noch tief und fest. Und was glauben Sie aber, wie schnell der hellwach wird, wenn es plötzlich heißt: „Lieber deutscher Michel, leider sind all deine Sparvermögen weg, leider können wir kein H4 mehr ausbezahlen, gleiches gilt für alle Rentner, es gibt ab morgen Essengutscheine im Rathaus.

    Die Seele des deutschen Michels ist genügsam. Lange Zeit. Wenn er den Schalter jedoch umlegt, der furor teutonicus in ihm erwacht, bleibt nichts als verbrannte Erde.

  75. #76 Scheibe

    Wer wünscht sich schon einen Bürgerkrieg?
    Denken Sie die Menschen im ehemaligen Jugoslawien hätten sich einen Bürgerkrieg gewünscht?
    Aber wenn die Geldsysteme (Euro) und damit die Sozialsysteme und Versorgung zusammenbrechen und jeder sich selbst der nächste ist, raubende und plündernde Horden die Großstädte durchstreifen, weil nichts mehr zu essen da ist.
    Was denken Sie was dann passiert?

  76. NigelF

    Hand aufs Herz, was wäre Ihnen lieber?

    A) Kreuzzüge, ein totaler Weltkrieg gegen den Islam mit allem drum und dran.

    Oder…

    B) Eine schleichende Islamisierung und die Umwandlung Europas in Eurabia?

    Natürlich A

  77. NigelF: Was ich sagen wollte, ist dass der Zug abgefahren ist. Als Einzelner wird man das nicht mehr aufhalten. Ob Sie auf „der Strasse“ den Sheriff spielen interessiert mich nicht.
    Sie koennen aber ihr eigenes Schicksal steuern: Auswandern oder Dableiben…

  78. #74 scabo

    GENAU!

    Deshalb liebe ich PI, man trifft einfach auf Gleichgesinnte Menschen.

    Es hat nichts mit einer „radikalen“ Einstellung zum Thema oder sonst etwas in der Art zu tun. Es geht einfach nur darum die Situation zu analysieren und versuchen unter Berücksichtigung aller Möglichkeiten das beste daraus zu machen.

  79. #83 Scheibe (05. Apr 2011 01:42)

    Ich steuere mein Schicksal! Ich habe es schon mehrfach hier geposted (und die von den Postenden hier, die mich persönlich kennen, wissen, das daß keine Schnackerei ist): Ich kann binnen Stunden dieses Land verlassen. Und ich werde es aber – nicht. Mein Land, meine Heimat, meine Kultur!

  80. Ich habe habe es immer geahnt so dumm kann ja selbst ein Politiker mit seinen Gefolgsleuten nicht sein, um die wahre Situation im Lande richtig einzuschätzen! Bleibt also nur die Schlussfolgerung das die jetzige betriebene Politik, nur voraus eilender Gehorsam gegenüber den neuen Herrschern ist. Der Eid „Schaden vom deutschen Volke abzuwenden“ ist zu einer Farce verkommen und damit begehen diese Politclowns HOCHVERRAT !

  81. Und wieder gibt ein Hinterbänkler wie Lindner den Beweis dafür, dass uns unsere Politik verraten und verkauft hat und uns und unser Land sehenden Auges an die Wand fährt.

    Diese Regierung hat ihren Namen nicht verdient, die Politik reagiert seit Jahren nur noch, anstatt aktiv zu agieren, wie es ihre Pflicht ist.
    Und zwar die Pflicht, zum Wohle Deutschlands und zum Wohle der Deutschen zu agieren, anstatt den Laden nur noch zu verwalten.

    Wäre die Regierung eine Regierung, die diesen Namen verdient, wäre diese Regierung eine legitime Regierung, würde diese Regierung handeln.

    Die Legitimation für dieses Handeln gibt zum Beispiel das Völkerrecht.

    Laut Artikel 1, Abs.1 der UN-Menschrechtspakte von 1966 entscheidet das Staatsvolk in Eigenverantwortung über die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung auf seinem Staatsgebiet.
    Das ist ein Bestandteil des Grundsatzes der Volkssouveränität.
    http://alturl.com/9v2v9

  82. #85 NigelF (05. Apr 2011 01:47)

    Solcherart Szenarien sind aber gegenwärtig irgendwie ein Vakuum. Selbst hier bei PI ist es nicht möglich, einmal ganz neutral Optionen durchzuspielen.

    Es würde mich reizen, einmal eine Sammlung von Möglichkeiten anzulegen, jeweils unter Benennung der zugrundegelegten (je so eingeschätzten oder zahlenmäßig oder sonstwie unterfütterten) Ausgangssituation.

    Was halten Sie davon?

    (nebenbei: Das schöne an einem zivilisierten Menschen ist ja, daß er Hypothesen sterben lassen kann anstatt via Versuch und Irrtum schon nach realem Versuch z.B. Nr. 2 unterzugehen.)

  83. #83 Scheibe

    NigelF: Was ich sagen wollte, ist dass der Zug abgefahren ist. Als Einzelner wird man das nicht mehr aufhalten. Ob Sie auf “der Strasse” den Sheriff spielen interessiert mich nicht.
    Sie koennen aber ihr eigenes Schicksal steuern: Auswandern oder Dableiben…

    ODER…

    Die Spielregeln für Hier und Jetzt ändern. Von was für einem Zug sprechen Sie denn? Verstehen Sie überhaupt den Inhalt meiner Postings?
    Ja der „Zug“ ob man Muslime ins Land holen sollte oder nicht, ja der ist abgefahren und die sind jetzt hier.

    Aber die einheimische Bevölkerung ist doch bei weitem noch groß genug, und wird es in den nächsten Jahren noch bleiben, um auf demokratischem Wege mehrheitlich dafür zu stimmen die Muslime wieder abzuschieben.

    Und da sollten Sie keine Angst haben, die Zustände sind momentan noch gut und deshalb beklagt sich keiner. Aber wenn es den Deutschen ans Geld geht wird sich einiges ändern.

    Wie ein altes Sprichwort sagt:

    „Die Deutschen kämpfen erst, wenn sie nichts mehr haben worum es sich zu kämpfen lohnt“

    Außerdem seien Sie doch nicht naiv, wie glauben Sie denn wäre die „realistische Alternative“ um dem zu entgehen? Nach Südamerika auswandern? Ist das die Krönung der Weisheit?
    Wollen Sie im besten Fall alle paar Jahre auswandern?
    Wenn Europa und Amerika islamisiert wird, wird ein christliches Südamerika wahrscheinlich nicht mehr „toleriert“ werden.

    Denken Sie mal darüber nach, bevor Sie die Koffer packen.

  84. Haha, ihr Tastaturhelden 😉

    Alles zu seiner Zeit. 😉
    Zur Zeit bringt es noch nichts, auf die Strasse zu gehen. Das Häufchen wäre noch zu klein und das Bewusstsein im Bürgerhirn ist ebenfalls noch nicht geweckt.

  85. #87 Runkels Pferd (05. Apr 2011 01:50)

    Ich glaube nicht, daß das vorauseilender Gehorsam ist. Die können einfach nicht mehr zurückdrehen! Es gibt kein, absolut kein im Sinne des derzeit ‚menschlich‘ Akzeptierten, Mittel mehr, um die ganze Entwicklung zu stoppen, zurückzudrehen. Die machen, wie beim Geldsystem auch, jetzt solange weiter, bis es ganz fürchterlich kracht Wann? 2. Hälfte 2011 / erste Hälfte 2012.

  86. #89 scabo

    Die Welt dreht sich und Dinge entwickeln sich, man wird davon immer betroffen sein.

    Die Eintscheidung die man treffen kann ist ob man aktiv diese Entwicklungen steuert oder überhaupt zulässt ODER ob man nichts tut und dann trotzdem davon betroffen sein wird.

    Unzählige sonst vernümftige und moderate Menschen sagen hier Aussagen wie diese:

    „Muslime werden hier die Mehrheitsgesellschaft bilden es ist nur eine Frage der Zeit und es wird difinitiv passieren!“

    oder noch besser

    „Wegen Muslimen/Geld/Wirtschaft oder sonstwas WIRD der BÜRGERKRIEG kommen, keine Frage“

    Also man nimmt den radikalen Bürgerkrieg in Kauf, aber gibt sich damit zu Frieden immer moderat gehandelt zu haben…

    Sehr vernünftig.

  87. #92 scabo (05. Apr 2011 02:00)

    So schauts aus.

    Keine Regierung will die „Böse“ sein, und mit der EU brechen.
    Keine Regierung will die „Böse“ sein, und die Interessen und Rechte der Deutschen durchzusetzen; denn dazu muss die Regierung die erfundenen „Rechte“ anderer drastisch beschneiden.

    Die Regierung, die das durchsetzt, muss zumindest im eigenen Volk den dazu nötigen Rückhalt besitzen, um den „Nachbarn“ gegenüber auf den Tisch zu hauen.

    Und wie schnell sich die Ansichten im Volk ändern können, zeigt die derzeitige Hysterie um die Kernkraft.
    Und dabei meine ich nicht sachliche und auch berechtigte Kritik oder Meinungsaustasch sondern die derzeitige Hysterie um dieses Thema.

  88. #85 NigelF (05. Apr 2011 01:47)
    #74 scabo
    GENAU!
    Deshalb liebe ich PI, man trifft einfach auf Gleichgesinnte Menschen.

    *Geht mir genauso, obwohl ich ewig brauche um so ein Text zu tippen.

    #83 Scheibe (05. Apr 2011 01:42)
    „Was ich sagen wollte, ist dass der Zug abgefahren ist. Als Einzelner wird man das nicht mehr aufhalten.“

    *Das hier keine Einzelnen mehr sind das sehen Sie an PI und anderen kritischen Blogs. Der Zug ist noch lange nicht abgefahren, ihr verdammten Weichflöten was hat unsere Heimat schon alles an Besatzern erlebt, wehe wenn der deutsche Michel wach wird!
    Zitat Sir Winston Churchill: Man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen.
    Ich hoffe nur das die Masse der Leute aufwachen und anfangen über den eigenen Tellerrand rüber zu schauen!

  89. „Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen. Auf diese Realitäten muss man sich einstellen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Christian Lindner“

    Jede „Realität“ kann man ändern und vielleicht wird Lindners „Realität“ dahingehend verändert, dass die Moslems in Deutschland überhaupt keine Bevölkerung mehr stellen!

  90. #95 Runkels Pferd (05. Apr 2011 02:16)

    wohl wahr! Diese ewige ‚… der Zug ist abgefahren‘ geht mir auch gehörig auf die Nerven.
    Nichts ist abgefahren. Ganz einfaches beispiel: Wenn jeder Deutsche (Kinder ausgenommen) irgendwann im Verlaufe dieses Monats 1 Silberunze kaufen würde (ca. 31 Euro), bräche das Geldsystem unmittelbar zusammen, Chance für alles weitere.
    (Warum bräche es zusammen? Die weltweit gehandelten Silberkontrakte sind zigfach Leerverkäufe und zu 80% in der Hand einer einzigen Bank. Die müßte wegen Nicht-Ausliefern-Könnens bezahlen ohne Ende, kann sie aber, crasht – und mit ihr im Dominosystem alle weiteren).

  91. #98 scabo (05. Apr 2011 02:29)
    Wenn jeder Deutsche (Kinder ausgenommen) irgendwann im Verlaufe dieses Monats 1 Silberunze kaufen würde (ca. 31 Euro)

    Leider können es sich die meisten Deutschen nicht mehr leisten. Das könnte höchstens noch der Mittelstand oder Arbeiter die in entsprechenden Unternehmen heute noch die Gehaltsprivilegien genießen, mit denen sie vor Jahren in einem Unternehmen angefangen haben.

    31,00 Euro sind für viele der Deutschen, heute sehr viel Geld. Und da es darum geht die Deutschen also die eigene Bevölkerung platt zu machen, wird ein solcher Effekt heute leider nicht mehr erzielt werden.

  92. #100 TommyHB (05. Apr 2011 02:42)

    Ernsthaft und ehrlich gefragt: Ist das wirklich so? Sind 31 Euro einmalig für viele nicht mehr aufbringbar? (Sie sehen aus meiner Frage, daß mir eine solche Lebenswelt nicht unmittelbar zugänglich ist.)
    Deshalb nochmal, und Sie sehen mich staunen: 31 Euro sind einmalig nicht aufbringbar? Ist das wirklich „für viele Deutsche sehr viel Geld“? Ich wäre, gelinde gesagt, schockiert, wenn es so ist.

  93. #101 scabo (05. Apr 2011 03:00)
    31 Euro sind einmalig nicht aufbringbar? Ist das wirklich “für viele Deutsche sehr viel Geld”? Ich wäre, gelinde gesagt, schockiert, wenn es so ist.

    Ich denke es ist so. Hinzu kommt, dass sich derjenige der das liest, sich fragt, 1 Unze Silber = ca. 31 Euro. Er fragt sich, was soll ich mit Silber anfangen, wenn doch 31 Euro an Papier (in seinen Augen) mehr Wert sind. Denn damit kann er kaufen, zumindet glaubt er es heute noch. Wie die Zukunft aussehen wird, will hier doch keiner wissen. 😉

  94. Email

    Sie schreiben :

    dass die rückwärtsgewandte Argumentation von Herrn Friedrich keine Hilfe ist, da in Zukunft Millionen Muslime in Deutschland leben werden, die sogar die unsere Staatsbürgerschaft besitzen.

    Dafür haben SIE als Politiker gegen den Willen des Deutschen Volkes gesorgt ! 86 % des deutsche n Volkes lehnen den Islam ab!!!

    Für deren Integration brauchen wir eine Antwort.

    Die Politik hatte noch NIE eine Antwort auf ihre katastrophale falschen Entscheifdunegen! so lassen sich deutsche Politiker von einem türkischen Religionsministerium DITIB auf deutschem Boden an der Nase vorführen .
    UNGLAUBLICH!!

    Sie muss im Bestehen auf den Werten des Grundgesetzes und der Einbeziehung in den Arbeitsmarkt gründen. Ausgrenzung ist keine Option: Es stellt sich ja gar nicht mehr die Frage, ob der Islam (in Zukunft) zu Deutschland gehört.

    Sie glauben wirklich noch an den Weihnachtsmann! Kennen SIE den Islam ?? Anscheinend ÜBERHAUPT nicht! Wir haben den Islam in islamistichen Ländern jahrelang kennengelernt ! Lesen Sie den Koran und Sie wissen , das SIE Deutschland an eine totalitäre hochgefährliche Ideologie verkauft haben!

    Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen. Auf diese Realitäten muss man sich einstellen.
    Diese Realität hat die Politik verbrochen also lösen Sie sie auch !
    Aber nicht auf Kosten des Deutschen christlichen Bürgers

    Übrigens die FDP ist mit solcher Einstellung reif für die 2% Klausel!

    xyc

  95. #102 TommyHB (05. Apr 2011 03:04)

    Die 31-Euro-Theorie überzeugt mich noch nicht ganz, da werden mir noch zuviele iPhones und iPads und Spielekonsolen und Flachbildschirme etc. gekauft (Habe ich im übrigen nichts davon! Ohne den ganzen Konsumquatsch lebt es sich prächtig – und schon gar nicht den Konsumquatsch auf Kredit.)

    ad Zukunft und ihrem Aussehen: Richtig, wissen will’s im Moment noch keiner – müssen sie eben alle dann sehen, wie sie zurchtkommen, wenn’s kracht. So ist das halt mit dem Leben.

  96. #101 scabo (05. Apr 2011 03:00)
    Ja, 30 (+1) Silberlinge sind für viele Leute schon ein Haufen Kohle! Damit meine ich vor allen Leute die wirklich für 5,00€/h arbeiten gehen oder nur H4 bekommen, ohne nebenbei schwarz zu arbeiten, mit Drogen zu dealen oder anderweitig kriminell zu werden!

  97. #104 scabo (05. Apr 2011 03:15)
    Die 31-Euro-Theorie überzeugt mich noch nicht ganz, da werden mir noch zuviele iPhones und iPads und Spielekonsolen und Flachbildschirme etc. gekauft

    Das meinte ich mit Silber also Rohstoff… und dem Papier was wir tagtäglich in den Händen halten.

    Kurz zu mir. Mich hat vieles mittlerweile sehr krank gemacht. Ich bin aber kein Mensch der weint und sich bemitleidet. Aber eines will ich durchaus einmal schreiben. Da ich nun im Krankengeld bin und mich LEIDER in den Klauen einer der größten Deutschen Banken befinde aufgrund eines Kredites, wird mir nichts anderes übrig bleiben als die Insolvenz zu beantragen. Warum, weil die Bank seit Jahren weiß das sich bei mir genau das entwickelt wie es eigentlich im Ablauf von Staaten läuft, geringe Einnahmen – große Ausgaben. Einnahmen decken schon seit Jahren nicht mehr die Ausgaben. Also immer mehr Schulden, Dispo hoch bis zum Anschlag, Kreditraten aussetzen. Trotz Arbeit, sehe ich heute keine Zukunft mehr für mich, das Girokonto und den Kredit tilgen zu können. Ich kann es nicht weil eben die Bank nicht einlenkt und das Problem erkennt oder längst erkannt hat.

    Warum kann ich nicht mehr zahlen. Ich werde als Junggeselle immer den 1. Platz haben, in den Abgaben. Kinderlos-Kinderlosenzuschlag, Steuerklasse 1, kein Ehepartner, usw. usw. Das heißt von meinem Lohn werde ich auch garantiert an auf dem 1. Platz landen, was die staatliche Abzocke anbelangt. Von meinem Bruttolohn gehen bereits sage und schreibe 35 % an den Staat und die sozialen Einrichtungen.

    Und wie es mir geht, wird es sicherlich vielen anderen auch gehen. Ich lobe mir in diesem Zusammenhang wirklich das noch vorhandene KV System, das zumindest größtenteils den Verlust des Arbeitsentgeltes abfedert. Aber und dass ist der springende Punkt, es wird nur abgefedert. Und eines sei damit gesagt, ich erwarte in keinem Fall das Sozialversicherungssysteme für meine Kredite aufkommen, gestern, heute und morgen nicht.

    In der BRD gibt es aber gewisse andere Strukturen. Ehepartner genießen wesentlich bessere Vorteile, vor allem wenn sie dann noch das ein oder andere Kind zeugen. Sie stehen locker mit dem gleichen Verdienst welchen ich habe um das dreifach bessere da. (Wohngeld, Kinderzuschlag, Kindergeld und was man sonst noch so findet in den Gesetzbüchern)

    Ich bin gerne bereit dir persönlich so einige Anekdoten zu liefern, die ich selber mit erlebt habe und auch weiterhin miterlebe.

    Vielleicht ist das ein wenig am Thema vorbei aber ich musste es los werden. 31,00 Euro kann sehr viel Geld sein am Ende des Monats.

  98. #92 scabo (05. Apr 2011 02:00)
    #87 Runkels Pferd (05. Apr 2011 01:50)
    Ich glaube nicht, daß das vorauseilender Gehorsam ist. Die können einfach nicht mehr zurückdrehen!

    *Das frage ich mich auch schon ewig und drei Tage, WARUM?#92 scabo (05. Apr 2011 02:00)
    #87 Runkels Pferd (05. Apr 2011 01:50)

    Ich glaube nicht, daß das vorauseilender Gehorsam ist. Die können einfach nicht mehr zurückdrehen!
    Ist es die nach mir die Sintflut Mentalität, oder eher die Angst vor Konsequenzen. Was ist der Plan „B“ von CFR & Co? Die wissen doch genau was auf sie zukommt – Burka, Baukrahn, steinigen, Hand abhacken usw. ein wirkliches entkommen gibt es nicht vor den ausufernden Islam, mögen auch sonst wie viele Zeitgenossen auswandern oder den Kopf in den Sand stecken. Ich sehe diese ganze Islamisierung nicht nur als deutsches oder europäisches Problem sondern als ein weltweites.

  99. Oh, der Text ein bisschen durch einander gewürfelt , aber der Inhalt dürfte verständlich sein. 😉
    Also noch mal.
    #92 scabo (05. Apr 2011 02:00)
    #87 Runkels Pferd (05. Apr 2011 01:50)
    Ich glaube nicht, daß das vorauseilender Gehorsam ist. Die können einfach nicht mehr zurückdrehen!

    *Das frage ich mich auch schon ewig und drei Tage, WARUM?
    Ist es die nach mir die Sintflut Mentalität, oder eher die Angst vor Konsequenzen. Was ist der Plan “B” von CFR & Co? Die wissen doch genau was auf sie zukommt – Burka, Baukrahn, steinigen, Hand abhacken usw. ein wirkliches entkommen gibt es nicht vor den ausufernden Islam, mögen auch sonst wie viele Zeitgenossen auswandern oder den Kopf in den Sand stecken. Ich sehe diese ganze Islamisierung nicht nur als deutsches oder europäisches Problem sondern als ein weltweites.

  100. Jeder der Ayn Rand’s „Atlas Shrugged“ gelesen hat, weiß was zu tun ist:

    Auswandern, alles Geld mitnehmen und verbrannte Erde hinterlassen. Soll sich Deutschland zugrunde richten. Je schneller, je besser.

    Warum sollen wir unser Leben verschwenden gegen ein System zu kämpfen, das uns vernichten will? Das uns unser Geld raubt, uns die Möglichkeit nimmt unsere Familien in würdigen Umständen aufwachsen zu lassen, um die Vermehrung des genetischen Abfalls zu finanzieren, der uns ersetzen soll. Ich bin mit meiner Familie dieses Jahr in die USA ausgewandert und uns geht es blendend. Niemand will mehr zurück.

    Der Kampf um Deutschland ist verloren.

  101. Was an der Äußerung Lindners deutlich wird ist, dass in der Politik nicht die Lösung von Problemen im Vordergrund steht, sondern das madig machen, bzw. das reflexhafte sich Abgrenzen vom politischen Gegner.

    Ganz abgesehen davon, dass Lindner die Problematik vermutlich nicht erkennt, verleumdet er die Äußerung Friedrichs und baut sich damit auch noch einen Pappkameraden, indem er behauptet Friedricha Äußerung wolle ausgrenzen.

    Das sagt Lindner ja nur, um für die FDP im Gegensatz zur CSU die richtige Politik für die Integration zu reklamieren und dem Wähler zu zeigen,weshalb man deshalb FDP wählen muß.

    Denn abgesehen davon, ob Friedrich die Problematik voll erkennt: Friedrichs Äußerung steht ja gar nicht in Gegensatz zu Lindners „Forderung“ nach Integration. Der integrationsrelevante Teil von Friedrichs Aussage war ja, das die Muslime unbestreitbar in Deutschland sind. Aber diesen Teil von Friedrichs Aussage bezieht Lindner sich gar nicht.

    Die Frage ist für mich immer, ob Leute wie Lindner sich diese Diffamierungen des politischen Gegners gezielt überlegen oder ob es ein unbewußter Reflex ist.

  102. Völlig schleierhaft, wie die Politik dann noch fordern kann, muslimische Fachkräfte aus Nordafrika und dem arabischen Raum in die EU/nach Deutschland zu holen, wenn man jetzt schon sieht, dass durch Islamisierung die Deutschen und ihre Kultur im Eigenen Land in die Minderheit geraten.

  103. #109 B. Adler (05. Apr 2011 04:21)

    Gewinner geben nicht auf und Aufgeber gewinnen nicht !

    Falls wir aber tatsächlich verlieren sollten, gibt es zumindest 2 „tröstliche“ Aspekte:

    1. Wenn der Wirt stirbt, sterben auch die Parasiten

    2. Möglicherweise gehen unsere Schätze -wie üblich- aufeinander los.

  104. Sehr geehrter Herr Lindner,

    mit Wut im Bauch erfahre ich von Ihrem Antwortschreiben an „Rabitt Drill“ bezüglich der offenbar unabwendbaren Islamisierung unserer Großstädte.

    Politiker, die solche Entwicklungen einfach mit einem Schulterzucken zur Kenntnis nehmen und meine Kinder und hoffentlich einmal Enkel solchen Zuständen ausliefern, gehören für mich vor Gericht.

    Wo steht z.B. geschrieben, dass die 50% der türkischstämmigen Berliner Bevölkerung, die von Sozialtransfers leben, für alle Zeiten bei uns bleiben müssen?! Und wenn es irgendwo steht, wo bleibt eine FDP, die seriös darüber diskutiert, wie der Gesetzgeber diesen Menschen den Weg in ihre Heimat zurück zeigen kann?!

    Wenn Sie glauben, dass Sie vor dem Hintergrund der demographischen Katastrophe, des Euro-Disasters und der auch in Deutschland bestehenden Staatsüberschuldung unserem Land einen solchen Themenkomplex (Masseneinwanderung, Islamisierung) auch noch ungestraft aufbürden können, werden Sie Ihr blaues Wunder erleben.

    Mir graut vor dem Tag, an dem die Politikerkaste in Deutschland mit dem selben leichtfertigen Bedauern zur Einwanderung aufwachen wird, wie dies gerade bei der Atomkraft geschieht. Aber glauben Sie nur nicht, dass man Ihnen dann nicht auch Ihren Teil der Verantwortung zuordnen wird!

    Die FDP ist unbestreitbar Teil der deutschen (Einwanderungs-) Geschichte. Ich freue mich auf den Tag, an dem der Wähler dafür sorgt, dass Sie aber zumindest nicht mehr Teil der deutschen (Einwanderungs-) Zukunft sein wird.

    Schämen Sie sich, Ihr und unser Land mit in solche Zustände zu steuern.

    Hochachtungsvoll

  105. „Aber spätestens wohl nach dem Regierungswechsel 2013, wenn die FDP aus der Opposition heraus wieder richtig schön auf „Dicke Backe“ machen kann.“

    Rösler und Lindner werden nie „dicke Backen“ machen können, weil sie nicht im Ansatz das Format haben – intellektuell, fachmännisch, ideologisch, rednerisch.

  106. Nun ja, gerade Herr Lindner ist durchaus ein sehr talentierter Redner, das wird Ihnen Jeder bestätigen der ihn schon einmal erlebt hat.
    Grundsätzlich ist es für uns wenig hilfreich blind gegen alles und jeden zu schiessen – es ist durchaus richtig, dass diese Aussagen meinen Ansichten entgegen laufen. Trotzdem muss es unser Ziel sein für die Zukunft etwas zu ändern und dies wird nur mit den (dem Namen nach) bürgerlichen Parteien dieses Landes funktionieren. Auch eine FREIHEIT wird niemals die absolute Mehrheit erringen sondern wird höchstens in einer Koalition etwas bewegen können.

    Ich bin derzeit weit davon weg die FDP zu wählen, dennoch ist das was Herr Lindner hier beschreibt die (traurige) Realität und er ist mit dieser Erkenntnis schonmal ein ganzes Stück weiter als die meisten seiner Politikerkollegen.

    Ich würde mir wünschen, dass die FDP ihr Profil wieder schärft und das zu einer echten liberalen Partei und sie nicht ihre Fahne in den (linken) Wind hängt wie es derzeit alle Parteien tun. Als Teil einer Mitte-Rechts-Regierung könnte ich sie mir nämlich durchaus vorstellen. Aber bis dahin ist es noch ein langer und mühsamer Weg.

  107. Dass der das so einfach zugibt, ist schon ein dicker Hund! Diese E-Mail gehört an die Öffentlichkeit, für alle lesbar. Damit auch der Rest begreift, dass rechts gewählt werden muss. Die meisten Leute haben keine Vorstellung, dass es wirklich so schlimm wird, Lindner hat die Tatsache bestätigt, dass es uns in 50 Jahren nicht mehr gibt.

  108. #5 Chris (04. Apr 2011 22:19)
    Was Lindner in seiner Antwortmail schreibt, ist eine leider realistische Beschreibung der traurigen (zukünftigen) Realität in Deutschland.

    Ein Volk, das zu mehr als 20 Prozent die Multikulti-Grünen wählt, hat auch nichts besseres verdient.

    …wahre Worte ! Denn bei der Wahl fängt der Widerstand an !

  109. Diese Realität hat die Politik verbrochen also sollen sie es auch lösen !
    Aber nicht auf Kosten des Deutschen christlichen Bürgers

    Auf kommende Bürgerkrieg stelle ich mich bereits ein !

    Hoffentlich gibt es dann ein Nürnberg 2.0 für meineidige Politiker

    Morgenmagazin :
    wer braucht noch die FDP ??
    Königsmörder Linder…..

  110. #122 Paroline

    …rechts wählen? Du meinst patriotisch, konservativ!
    Denn der Begriff „rechts“ ist durch die Propaganda verbrannt und heißt heute: Nazi. (das ist zwar inhaltlicher Quatsch aber die veröffentlichte Meinung suggeriert es uns nunmal so).

    Wen soll man denn wählen? Ich sehe weit & breit in diesem Land nur SED-Klone: Man wil lsich gegenseitig links überholen. Die heute CDU macht heute klassische kommunistische Volksfront-Politik.

  111. Die Quintessenz des „Europa schafft sich ab“ lässt sich auf Lampedusa beobachten. Kaum betreten die Afrikaner widerrechtlich die Insel, fangen sie an, sich darüber zu beschweren, dass nicht alles zu ihrer Zufriedenheit eingerichtet ist, randalieren und werfen Steine. Die Italiener beeilen sich, diese Leute aufs Festland zu schaffen, wo sie prompt ausbüxen, um sich nach Frankreich und Deutschland auf den Weg zu machen. Niemand hält sie auf. Die Italiener haben recht. Die heuchlerischen Europäer lassen sie mit ihrem Problem alleine. Warum die Schiffe, die die Wirtschaftsflüchtlinge und Kriminellen in Lampedusa abholen, diese allerdings nicht direkt nach Afrika zurückfahren, ist mir ein Rätsel. Welche hirnrissige Gutmenschenvorschrift mag wohl hier wieder ihr Unwesen treiben?

  112. diese randgruppen sozen spielen auf der ebene der politischen entscheidungen keine rolle mehr.
    deswegen ist eine kommunikation einfach nur zeitverschwendung.
    außer sie dient zur belustigung :mrgreen:

    ex-F.D.P.ler

  113. Die FDP würde doch noch mehr Muselgranten nach
    Deutschland holen, wenn sie damit die Stunden-
    löhne noch weiter drücken könnte. Sie hat immer nur Poltik für Unternehmer und Wohlhabende gemacht. Sei war Teil des politischen Systems, das die Grünen hat entstehen lassen. Die Grünen triumphieren,
    die FDP geht unter! Verzichten könnte ich
    mit Leichtigkeit auf beide.

  114. Bentaiquila, haben Sie das nicht verstanden? Der kritisiert Friedrich nicht etwa, weil er er die Wahrheit sagt, sondern weil der den Trend nicht bedingungslos akzeptiert will. Die FDP rückt zudem massiv nach links – wie kann da die Hoffnung auf eine Positionierung in Kernfragen aufkommen, die den Trend umkehrt? Ob Linder ein guter Redner ist, lassen wir mal offen. Ich habe von einem guten Redner andere Vorstellungen. Auch ist es keine Kunst sich mit wohlfeilen Worten opportunistisch zu verhalten. Wo bitte, hätte Linder ein Streit gesucht und diesen unmissverständlich formuliert? Er ist vielmehr die Inkarnation des neuen links-liberalen Typus!

  115. 1978 erzählte mir bereits ein Junglehrer in
    Berlin von der hohen Schulversagerquote der
    Türken..(Keinen Schulabschluß) Ich habe mich
    aufgeregt, wegen der Konsequenzen (Kriminalität), er nicht. Die Politik wusste es also auch schon vor 33 Jahren…Und tat nichts!

  116. Die Großstädte bald komplett in Muxelhand? So schlecht ist das strategisch gesehen auch nicht: Wenn nur das Umland in deutscher Hand bleibt, lassen sich die Molemstädte dann bestens belagern, aushungern und ausräuchern!

  117. Anfang der 90 wäre die FDP fast Rechtsliberal geworden.Von Stahl hatte sich damals eine rechtsliberale Erneuerung der FDP zum Ziel gesetzt… Ich kann mich noch erinnern wie viel gegenwind es damals für diese Gruppierung gab.Schade das es nicht geklappt hat.Aktuell ist die FDP dabei sich selbst zu demontieren.Linke Kräfte in dieser Partei haben freie Bahn!Als Konservativ Rechts geinnter Mensch hat man es in diesem Land nicht leicht!

  118. Rein von der bevölkerungsmässigen Entwicklung her hat dieser Naivdoof-FDP-Politclown nicht ganz Unrecht. Aber zweitens kommt alles ganz anders als solche kaum über ihre Nasenspitze heraus denkenden Politclowns sich ausmalen. Immerhin haben gewisse Politiker schon erkannt, dass Multi-Kulti gescheitert ist, gemeint damit ist klar der Islam, der nur mit dieser Unkultur gibt es fortlaufend massive Probleme, nur dies zu sagen getrauen sich die Feiglinge nicht. Allzuweit weg ist die Zeit nicht, wo die Auseinandersetzung beginnen und in einen zwangsweisen massiven Auszug der Mittelalter-Unkultur aus unseren Breitengraden münden wird. Auslöser dazu wird eine von den USA ausgehende massive Wirtschaftskrise sein.

  119. E-Mail von Herrn Lindner.
    Vermutlich hat er diese Mail an alle die ihm von Pi geschrieben haben geschickt.
    hier meine Versieon :

    Sehr geehrter Herr W,

    Sie haben die Pointe nicht verstanden – schade. Ich habe durch die Analogie zum Ausdruck gebracht, dass die rückwärtsgewandte Argumentation von Herrn Friedrich keine Hilfe ist, da in Zukunft Millionen Muslime in Deutschland leben werden, die sogar die unsere Staatsbürgerschaft besitzen. Für deren Integration brauchen wir eine Antwort. Sie muss im Bestehen auf den Werten des Grundgesetzes und der Einbeziehung in den Arbeitsmarkt gründen. Ausgrenzung ist keine Option: Es stellt sich ja gar nicht mehr die Frage, ob der Islam (in Zukunft) zu Deutschland gehört. Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen. Auf diese Realitäten muss man sich einstellen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Christian Lindner

  120. Ergo: ES GIBT IMMER EINE ALTERNATIVE, WIR KÖNNEN ALLES!
    Endlich mal ein mutmachender Vorschlag.
    Mir aus dem Herzen gesprochen.
    Deine Schlußfolgerungen sind genial und einfach.
    Als Volk können wir alles.

  121. Bei allen pessimistischen Szenarios muss doch wohl auch jedem klar sein, dass in einem türkischen Protektorat Deutschland nichts mehr ginge, die Produktivität und die Produktion selber abstürzen würde, der Euro nur noch als Klopapier dienen könnte, es mit Made in Germany vorbei wäre.

  122. #5 Chris

    Prinzipiell gebe ich Ihnen Recht.

    Aber: „Ein Volk das zu mehr als 20 Prozent“ (…)
    Was bitte ist mit den ca. 80 Prozent die den
    Grünen Wahnsinn nicht gewählt haben, bzw. (hoffentlich) nicht wählen werden?
    Werden Die dann unter der Rubrik „Kollateralschaden“ erfasst?

  123. Ich vermute mal, dass Herr Lindner homosexuell ist und ihn die Zukunft Deutschlands nur bis zu seinem Ableben interessiert. Und das wird schon noch klappen, mit der Rente, die ihm unsere Kinder finanzieren werden! Wie es danach aussieht ist dem vollkommen egal, außerdem hat er keine Lust sich seine politische Karriere kaputt zu machen und mit Sicherheit auch nicht das in diesem Land dafür erforderliche Rückgrat um den Kampf gegen die Islamisierung aufzunehmen.

    Unter den gegebenen politischen Verhältnissen und in dem gesetzlichen Rahemn in dem wir uns bewegen ist das derezit ein Kampf gegen Windmühlen.

  124. #68 scabo (05. Apr 2011 00:51)

    Fremder Leute Geld zu verbrennen scheint Christian Lindner in die Wiege gelegt.

    aus: DER SPIEGEL 51/2004
    “Der Jüngste von ihnen ist Christian Lindner, 25, gewählt am Samstag vor zwei Wochen auf dem Landesparteitag der FDP in Krefeld. Den Spitznamen “Bambi” hatte ihm einst Jürgen Möllemann verpasst, als der Student der Politik, Philosophie und Rechtswissenschaft im Jahr 2000 in den Landtag gewählt worden war – damals als jüngster Abgeordneter.

    Einen jüngeren Generalsekretär als ihn hat es noch nicht gegeben, und von Wirtschaft versteht er zudem einiges – allerdings vor allem von Pleiten: Was Parteichef Andreas Pinkwart als “Achterbahnfahrt der New Economy” beschrieb, ist für Lindner peinlich. Seine Internet-Firma Moomax GmbH ging nach 17 Monaten mit dem Neuen Markt unter. Dabei verflüchtigten sich weit über eine Million Euro öffentlicher Fördergelder. Andere Lindner-Firmen, wie die Unternehmensberatung “die Königsmacher GmbH”, kamen erst gar nicht gut genug in Gang, um so viel Geld verbrennen zu können.”

    Interessanter Hinweis, scabo! „Moomax“, „Die Königsmacher“ und andere nicht genannte Pleitefirmen – der Lindner ist ja ein ganz kreativer Kopf, aber irgendwie planlos. Jetzt scheint er auch die FDP in den Sand zu setzen.

  125. Josef Martin Fischer hatte das ziel schon mal auf den punkt gebracht:

    Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter
    und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder
    zu ‚Ungleichgewichten‘ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so
    viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist
    vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.

  126. @ 143 Elisa38 (05. Apr 2011 11:04)

    Wenn das ein Zitat ist, dann bitte:
    Quelle angeben!

    (Auch wenns nur mich interessert)

  127. #140 saustall-d

    Was bitte ist mit den ca. 80 Prozent die den
    Grünen Wahnsinn nicht gewählt haben, bzw. (hoffentlich) nicht wählen werden?
    Werden Die dann unter der Rubrik “Kollateralschaden” erfasst?

    Es geht ja nicht nur um diejenigen Wähler, die für die Grünen gestimmt haben. SPD und Kommunisten sind auch nicht besser.

    Wer gar nicht zur Wahl geht, der nimmt das Ergebnis billigend in Kauf.

  128. Was auffällt, ist das Wort
    AUSGRENZUNG.

    Ohne dem geht`s nicht. Dies Wort steht ganz zentral. Das ist die Fessel.

    Man belade mit moralischen Bedenken, verstricke in moralische Fragwürdigkeiten, man droht ihm damit, offen oder versteckt, und behalte ihn so in der Starre, um gleichzeitig auf der INTERESSENS-Ebene ihn vor vollendete Tatsachen zu stellen.

    Ein uralter Bauerntrick, funktioniert nach wie vor bestens. Kennt jeder von uns. Will man etwas gegen einen anderen durchsetzen, oder etwas von ihm haben, wirft man ihm allzuleicht unmoralisches Verhalten vor: du hast dieses (Böse) gemacht, du hast jenes angestellt, usw. usw. …

    Dabei muss Lindner, Wulff und Konsorten gar nicht konkret werden, was denn genau darunter zu verstehen sei, und auch ohne dass Auslegung und Definition in diesem Zusammenhang jemals einen demokratischen Diskurs durchlaufen hätte, hält er es den Betreffenden wie eine Nebelbank vor und belässt sie im Unklaren darüber. So fängt man Mäuse.
    Dabei hätte die Frage nach der moralischen Legitimität durchaus seine Berechtigung, würde man diese Fragen nur anders stellen, und von jeweils anderen Perspektiven aus betrachten. Dann würden sich nämlich ganz andere Antworten ergeben. Aber daran haben die Herrschaften kein Interesse, oder einfach auch nur keine Zeit.

    Der Sklave fragt, was darf ich, was darf ich nicht. Der freie Mensch hingegen sagt: Was sind meine Interessen.

  129. Bürgerkrieg und son mist wird es eh nicht geben, denn es startet bald die neue Staffel Popstars. Das so viele Moslems hier leben ist eigendlich ganz schön, denn um so mehr hier sind, um so mehr Türkinnen kann ich mir klar machen. Wer will schon so ne deutsche Frau, kein Style, keine Ehre, halt gebrauchte Ware, wie Auto haha
    Ok ernsthaft, viel mehr ein Problem ist die Machokultur dieser importierten Schätze, damit und dem Temprament kommt halt der deutsche Nörgler und Pöbel nicht klar. Viele erzählen jaja der Türke und dies und das, sind aber selbst so richtige Lappen. Das die nicht ernst genommen und auf der Straße geknechtet werden wundert da ein schon gar nicht mehr, denn nur der Stärkere überlebt. Die deustchen lassen sich von kleinauf verweichlichen, Mutter, Kindergarten, Schule, sogar beim Bund usw. Sie schaffen sich halt selbst ab, dazu braucht es keine Moslems.

  130. #147 Eurohamster

    Und der größte aller Waschlappen der bist DU.
    Dennoch eine kleine Ergänzung zu deinen anspruchsvollen Worten: nicht nur Stärke allein, sondern auch Zähigkeit sind von Bedeutung.

  131. …. da in Zukunft Millionen Muslime in Deutschland leben werden, die sogar die unsere Staatsbürgerschaft besitzen. Für deren Integration brauchen wir eine Antwort……

    normalerweise in anderen Ländern zB.USA hat man sich zuerst zu integrieren und muß beweisen, daß man sich aus eigener Kraft ernähren kann. Dann gibts die Staatsbürgerschaft und den Pass dazu.

    In Deutschland kriegt, wer will, den Pass nachgeworfen und anschließend scheins grenzenlos das Integrationsgeld hinterher. Da sitzt der Integrationsunwillige direkt am Steuertopf und kann rausholen. Und je intergrationsunwillig einer ist, desto mehr und desto länger kann der aus dem Topf rauskrallen, mit nur einer Bedingung:
    Musel muß der/die sein.

  132. #145 Chris

    Natürlich sind SPD und (andere) Kommunisten nicht besser, erst das Gesamtbild ergibt eine einzige linksrotdunkelrotgrüne Kloake, die in Deutschland das Sagen hat und dieses tagtäglich weiter ausbaut.
    Begleitend muss der „Kampf gegen Rechts“ weiter intensiviert werden: nach der neusten „Studie“ der SPD-nahen „Friedrich-Ebert-Stiftung“, ist der sich in der politischen Mitte stehend sehende Deutsche, bereits ein Nazi!

    „Wer gar nicht zur Wahl geht, der nimmt das Ergebnis billigend in Kauf“
    Stimmt, aber wer doch zur Wahl geht und die etablierten Volksverräter (inclusive CDU/CSU)
    wählt, ist auch irgendwie nicht zur Wahl gegangen.

  133. Auch wenn @Eurohamster sich hier als Rassist outet, so sind seine Worte doch nicht völlig ohne Berechtigung.
    Die Frage, die sich hier stellt, sind Eurohamster & Konsorten die neuen „edlen Wilden“ aus den Ebenen Anatoliens, oder handelt es sich hier einfach nur um Assoziale, die der Entsorgung bedürfen.
    Es könnte sein, dass für uns Deutsche diese Leute sich noch als Treppenstufe erweisen werden zu einem neuen deutschen befreiten Selbstverständnis, die es lediglich zu gehen gilt.

  134. Nürnberg: über 40% Immigranten auf die gesamt Stadt bezogen, das sind über 200.000 Immigranten. In der Südstadt sind es inzwischen fast 60%. In der Südstadt über 40% Hartz IV. Aber die Stadt hat kein Geld für die Schlaglöcher!

  135. OHNE WORTE

    MARBURG
    UNIVERSITÄTSSTADT
    Bekanntmachung
    der zugelassenen Wahlvorschläge
    der Wahlausschuss hat in seiner Sitzung am 02. September 2010 folgende Wahlvorschläge für die Wahl zum Ausländerbeirat der Universitätsstadt Marburg am 07. November 2010 zugelassen, die hiermit bekannt gegeben werden.
    1. Interkulturelle Liste (IKL)
    1. Frau Güler, Besra, Studentin, geb. 1984, Karayazi/Türkei Friedrich-Ebert-Str. 117,35039 Marburg
    2. Herr Baraki, Dr. Matin, Wissenschaftler, geb.1947, Kabul/Afghanistan, Pommernweg 17 A, 35039 Marburg
    3. Frau Adsan, Halise, Pädagogin, geb.1974, Özlüce/Türkei, Alter Kirchhainer Weg 6, 35039 Marburg
    4. Herr Rezzonico, Ricardo, Immobilienmakler, geb.1954, Luzern/Schweiz, Steinweg 3 V4, 35037 Marburg
    5. Herr Palacios Pazmino, Cesar Manolo, Journalist, geb.1953, Quito/Ecuador, Magdeburger Str. 8 D, 35041 Marburg
    6. Herr Amdjadi, Amjad, Journalist, geb. 1967 Kermanshah/Iran, Ludwig-Juppe-Weg 3 B, 35039 Marburg
    7. Frau Rupp-Sporrer, Maria, Wissenschaftlerin, geb.1938, Wien/Österreich, Hohe Leuchte 23 C, 35037 Marburg
    8. Frau Amdjadi-Hartung, Soheila, Erzieherin, geb.1964, Kermanshah/Iran, Heinrich-Heine-Str. 64,35039 Marburg
    9. Herr Baroudi, Ahmed Ziad, Selbständiger, geb. 1944, Hama/Syrien, Sudetenstr. 18, 35039 Marburg
    10.Herr Biver, Nicolas, Angestellter, geb. 1955, Luxemburg, Hirtengarten 6,35043 Marburg
    2. Vielfalt, Gleichberechtigung und Zusammenleben (VGZ)
    1. Herr Atalla, Dr. Awad, Apotheker, geb. 1966, Jabalia/Gaza,
    Berliner Str. 11,35039 Marburg 2._ Frau Haqani, Hanifa, Studentin, geb. 1977, Kabul/Afghanistan, Schröcker Str. 65, 35043 Marburg
    3. Herr Korodowou, Wouloh, Selbständig, geb. 1968, Bafilo/Togo, Renthof 4 A, 35037 Marburg
    4. Herr Abd Alrahman, Mohammad, Angestellter, geb. 1965, Gaza, Frankfurter Str. 5, 35037 Marburg
    5. Herr Mouqadim, Hassan, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, geb. 1971, Idouguendif/Marokko, Damaschkeweg 13, 35039 Marburg
    6. Frau Ghafury, Homa, Studentin, geb. 1991, Wardak/Afghanistan, Eülenkopfstr. 25 A, 35043 Marburg
    7. Herr Eren, Nurettin, Arbeiter, geb. 1960, Bigadic/Türkei, Berliner Str. 9, 35039 Marburg Frau Gaye, Adji, Studentin, geb. 1978, Dakar/Senegal, Weidenhäuser Str. 68, 35037 Marburg
    9. Frau Abdel Fatah, Dana, Studentin, geb. 1990, Jerusalem/Israel,
    Geschwister-Scholl-Str. 5,35039 Marburg 10.Frau Babak, Hosy, Hausfrau, geb. 1959, Kandahar/Afghanistan,
    Chemnitzer Str. 19, 35039 Marburg 11.Herr Salim, Husham, Student, geb. 1974, Bagdad/Irak,
    CappelerStr. 130, 35039 Marburg 12.HerrRandjbar, Emal, Schüler, geb. 1988, Marburg,
    Am Rain 16, 35039 Marburg 13.Herr Atalla Aladin, Student, geb. 1980, Marburg,
    Berliner Str. 11,35039 Marburg 14.Frau Shubar, Ghaida, Hausfrau, geb. 1965, Bagdad/Irak,
    Chemnitzer Str. 47, 35039 Marburg 15.Frau El-Moussaoui, Fatme, Studentin, geb. 1988, El Nabichit/Libanon
    Am Engelsberg 14, 35041 Marburg 16.Frau Fattah, Sabaa, Hausfrau, geb. 1980, Beirut/Libanon,
    Am Richtsberg 74, 35039 Marburg
    3. Gruppe ohne Grenzen (GoG)
    1. Frau Gareyan-Petrosyan, Goarik, Kulturwissenschaftlerin, geb.1961, Erewan/Armenien, Reitgasse 6,35037 Marburg
    2. Frau Engel, Marico, Anglistin, geb.1953, Roxas City/Philippinen, Sybelstr. 12, 35037 Marburg
    3. Frau Laux, Stephanie, Studentin, geb. 1986, Quipapa/Brasilien, Steinweg 13, 35037 Marburg
    4. Frau Monsouri, Somayeh, Studentin, geb. 1983, Esfahan/Iran, Mitteweg 19, 35041 Marburg
    5. Herr Kilicaslan, Umit, Bauhelfer, geb. 1982, Cermik/Türkei, Weidenhäuser Str. 66, 35037 Marburg
    6. HerrSalihi, Fatmir, Bürokaufmann, geb. 1965, Mitrovica/Kosovo, An der Zahlbach 2, 35039 Marburg
    7. Frau Essert, Svetlana, Tagesmutter, geb. 1969, Fergana/Usbekistan, Rollwiesenweg 58, 35039 Marburg
    8. Herr Ahmed, Adouma, Doktorand, geb. 1969, Elnihoud/Sudan, Geschwister-Scholl-Str. 11 B, 35039 Marburg
    9. HerrJanovskyy, Oleksandr, 02.11.1983, Ukraine, Ernst-Lemmer-Str. 17, 35041 Marburg
    10.Frau Figura, Joanna, Geografin, geb. 1979, Strzelce Opolskie/Polen,
    Lärchenweg 14 A, 35041 Marburg 11 .Herr Tinoco Viduvich, Daniel Enrique, Tischler, geb.1971, Lima/Peru,
    Barfüßertor 16,35037 Marburg 12.HerrSheva, Milad, Student, geb. 1985, Taschkent/Usbekistan,
    Zum Marienhäuschen 6, 35041 Marburg 13.HerrOhanyan, Gor, Student, geb. 1986, Erewan/Armenien,
    Furthstr. 6,35037 Marburg 14.Herr Ali Abdel Rahman, Zakaria Mohamed, Politologe, geb.1961,
    Kotom/Sudan, Potsdamer Str. 10, 35039 Marburg 15.Herr Essert, Kazim, Kfz-Mechaniker, geb. 1958, Baki/Aserbaidschan
    Rollwiesenweg 58, 35039 Marburg

    Marburg, 30.August2010
    Der Wahlleiter
    der Universitätsstadt Marburg
    gez. Gotthard Seim
    Amtsrat

  136. #152 Von_Muttis_Gnaden

    Wieso bin ich ein Rassist?
    Nur weil ich Deutscher bin!? Spar dir bitte dein linkes gelaber, danke!

  137. Bei der letzten Wahl hatte ich noch die FDP gewählt, um rot/grün aus der Regierung zu stossen und mit der Hoffnung, dass Westerwelle nicht Aussenminister wird. Und auch meine Hoffnung, dass die FDP die einzige Partei sein könnte, die uns vor Rettungsschirm und EU-Umvertelung schützt, hat sich nicht erfüllt.
    Nie mehr FDP – das zeigt mir die Regierungspraxis. Konturlos hinter dem mainstream herzulaufen hat die FDP überflüssig gemacht.

  138. #156 Eurohamster

    Du hast recht. Ich hab mich da verlesen, habe deinen Kommentar auf #147 zu oberflächlich überflogen. Jetzt weiß ich, was du meintest.
    Sorry, tut mir leid. Nehm ich zurück.

  139. mag sein, daß die Generation meiner Enkel einen Lindner wählen wird. Ich kann das nicht beurteilen.

    Was mich angeht, so hat die FDP sich abgeschafft und ein Relaunch ist mehr als zweifelhaft, weil dafür überhaupt keine Wertebasis vorhanden ist.

    Weder in der FDP.

    Noch in der Gesellschaft zugunsten einer FDP.

    Ende. Aus. Vorbei.

    Das wiederum sind die ersten greifbaren Vorboten dafür, daß die BRD sich ebenfalls abgeschafft hat.

    Auch dieser Zerfallsprozeß wird sichtbar in unendlich vielen Zerfallsprozessen, die wir derzeit immer deutlicher beobachten können, jedoch den Zusammenhang noch nicht wahrhaben wollen.

    Das System kollabiert.

  140. Weil ich hier von einigen lese, Lindner liegt mit seiner Aussage richtig.
    Nun ja, zu einer solch lapidaren Einschätzung, wie Lindner sie abgibt, ist doch inzwischen auch der blödeste Trottel hier im Land fähig.
    Wenn ich sage, die Kugel ist rund, dann liege ich damit ja auch richtig. Aber befähigt mich das zu irgendwas ?
    Wo zeigt er, als Politiker (!), auf die Handlungsweisen, die Einflussnahmen darauf, Gestaltung, Steuerung, Gegensteuerung, Alternativen, Interessen ? Wo ist die gesellschaftliche Debatte darüber ? Null !
    Das einzige was im einfält ist der drohende Zeigefinger in Form der angeblich zu vermeidenden AUSGRENZUNG: wenn ihr das nicht so akzeptiert, dann seid ihr böse.

    Eigentlich beschreibt Lindner nur die Konsequenzen seiner eigenen Tatenlosigkeit.
    Das ist genauso, wie wenn ein Bäckereiverkäufer sich weigert zu arbeiten, sich dann vor seinen Chef, in diesem Falle der Souverän, hinstellt und sagt: wir verkaufen keine Brötchen, machen keinen Umsatz, so schaut`s aus, darauf müssen Sie sich einstellen!

  141. Der Islam und die Moslems hier sind purer Science Fiction! Wie lange existiert die Menscheit? Wie lange wird an einer für alle Menschen annehmbaren Gesellschaftsform herumgedoktert? Und seit wann wird bitte eine solche Invasion mit Achselzucken beobachtet? Hat sich der Mensch in den letzten 50 Jahren so geändert??
    Nein nein. Der Mensch hat sich seit 2000 Jahren, so ich jetzt mal zurückschaue, nicht geändert. Die Technik, die Umwelt, die Wissenschaft. Aber der Mensch?? Und da schauen unsere Politiker, Entscheider, Regiereunden zu wie unsere eigene Gesellschaftsform unterwandert und abgeschafft wird??

  142. Die „Rassismus“diskussion ist in bezug auf das Forenthema interessant, weil es nämlich schlaglichtartig unsere völlig verquere Weltsicht trefflich widerspiegelt:

    Angeboren ist dem Menschen (ganz allgemein!)die Xenophobie, die Fremdenscheu. Zu Fremdenhaß muß erzogen werden! Allerdings besteht eine deutliche Bereitschaft, in erster Linie Negatives vom Fremden wahrzunehmen. Des weiteren gilt, dass der Mensch angeborene Reaktionsweisen wie jene der territorialen Verteidigung und der Xenophobie durchaus durch Erziehung unterdrücken kann. Es erhebt sich jedoch die Frage, ob das auch wirklich sinnvoll wäre. Man raubt ja der Ethnie, der man einredet, ihre eigenen Interessen hintanzustellen, Teile ihres Landes abzugeben und ihre Identität nicht zu verteidigen, die Fähigkeit zur Selbstbehauptung.
    Und genau das passiert z.Z. in Deutschland! Und der Herr Lindner der FDP nimmt das als gottgegebene Tatsache hin, die man nicht ändern könnte! wo leben wir denn? Sind denn die heutigen Parteien in Deutschland Klone der NSDAP? Die wollte bekanntermaßen die Juden in Deutschland (und später Europa) ausrotten. Und unsere heutigen Parteien betreiben eine Politik, die die Deutschen im eigenen Lande marginalisiert. Und wer sich dagegen auflehnt gilbt als „Rassist“….. Geht’s noch?

    In heutigen Immigrationsgebieten litten oder leiden nach wie vor die ursprünglich in diesen Ländern Beheimateten, die Indianer zum Beispiel oder die polynesischen Hawaiianer.
    Spricht man offen aus, dass es sowohl ein kulturelles wie auch ein genetisches Eigeninteresse der verschiedenen Völker gibt, dann tönt es sogleich im Chor „Rassist“. Das ist zwar eine wirksame Wortkeule, sie ist jedoch in dem Falle fehl am Platz. Rassist ist einer, der an die Überlegenheit der eigenen Ethnie oder der in ihr vertretenen dominanten Rasse glaubt und daraus das Recht ableitet, andere zu dominieren, ja diese sogar zu verdrängen. Wer sich jedoch für die ethnische Vielfalt einsetzt und dabei auch für die Erhaltung der eigenen Identität, darf nicht so genannt werden. Er ist auch kein „Ausländerfeind“, sondern ein Gegner des Aufbaus multikultureller Immigrationsgesellschaften, – und zwar grundsätzlich überall dort, wo kein Land an Immigranten abgetreten werden kann, das sich zur Besiedlung eignen würde.

  143. Es stellt sich ja gar nicht mehr die Frage, ob der Islam (in Zukunft) zu Deutschland gehört. Er ist da und wird in Großstädten teilweise bald die Mehrheit der Bevölkerung unter 45 Jahren stellen. Auf diese Realitäten muss man sich einstellen.

    So sprechen die typischen „Lichtgestalten“ der antideutschen etablierten Abschaffer!

    Armes Deutschland! Wehren ist angesagt 😉

  144. Zukünftig gehört der Islam nicht zu Deutschland, sondern Deutschland gehört zum Islam.
    Deutschland schafft sich ab.

  145. #165 German

    „Wehren ist angesagt“…

    ZU SPÄT!! Die grünlackierten Kommunisten werden
    in den kommenden Jahren sukzessive auch auf Bundesebene die Macht übernehmen und dann, erst
    dann ist bei den schlafenden bzw. hypnotisierten
    Blödmicheln das große Heulen und Zähneklappern
    angesagt…aber dann ist es ZU SPÄT!!

  146. „…..Und sei es nur in Form von Wählern, die solche Politiker ohne jeden Gestaltungswillen endlich aus den Parlamenten jagen…..“
    ———————————————-

    So steht es am Ende des obigen Artikels geschrieben.

    Leider wird es zu einem solchen Verhalten der Wähler niemals kommen. Es gibt bekanntlich Dumme und Saudumme. Der deutsche Wähler ist mehrheitlich ganz bestimmt nicht dumm.

  147. „Ausgrenzung ist keine Option…“
    Nein, ist sie wirklich nicht.
    Diesen Typ lässt jeglicher Fantasie vermissen.

  148. #105 scabo (05. Apr 2011 03:00) #100 TommyHB (05. Apr 2011 02:42)

    Ernsthaft und ehrlich gefragt: Ist das wirklich so? Sind 31 Euro einmalig für viele nicht mehr aufbringbar? (Sie sehen aus meiner Frage, daß mir eine solche Lebenswelt nicht unmittelbar zugänglich ist.)

    ———————

    es ist nicht nur für viele deutsche viel geld, auch für viele österreicher.

    meiner besten freundin, karenz, ehemann, zwei kleinkinder bleiben genau acht euro im monat.

  149. #147 Eurohamster (05. Apr 2011 11:40)

    —————-

    ja bitte! nähere dich doch einer mohammedanerin und deine probleme sind gelöst.

    dir scheint nicht bekannt zu sein, dass es mohammedanerinnen verboten ist, sich mit ungläubigen einzulassen, es sei denn, du konvertierst. und das für ewig. denn auf austritt steht der tod.

    wenn dich ihre brüder, vater, onkels, cousins nicht vorher ehrengemordet haben.

    viel spaß!

  150. So ein Depp!
    Mit solchen Politikern dürfte der grosse Crash noch schneller kommen. Und dann möchte ich mal sehen, ob sich die Moslems auch weiterhin so schnell auf unsrere Kosten bei uns weitervermehren können, oder ob vielleicht nicht doch die Hälfte von ihnen dann verhungert.
    Das ist auch schon so ein grüner Naivling, der meint, dass schralaffenlandartige Zustände ein Dauerzustand in Deutschland sind.

  151. #171 wien1529

    Das ist mir sehr wohl bekannt.
    Die Familie hat es aber eher auf die Tochter abgesehen. Da ich schon mit einer zusammen war, wo es auch raus gekommen ist. Sie musste allerdings fliehen, wegen einem Psychopaten von Vater der sie umgelegt hätte. Naja wenigstens ist sie jetzt frei wo auch immer und hat keinen Tyrann von Vater und eine Familie die sie auf schritt und tritt beobachtet.

Comments are closed.