Mit Angst und Bangen erwarten die Bürger des Hamburger Schanzenviertels den 1. Mai. Die Polizei, die mit einem Großaufgebot anrückt und sich auf die Ausschreitungen vorbereitet, rechnet mit 1900 „Teilnehmern“. Als „Aufhänger“ für die zu erwartende Gewalt dient wieder eine Demonstration gegen den Verkauf eines Hauses.

Die WELT schreibt:

Im vergangenen Jahr waren bei Krawallen rund um den 1. Mai nach Polizeiangaben rund 30 Beamte leicht verletzt worden. 77 Randalierer wurden fest- oder in Gewahrsam genommen. Der damalige Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU) hatte nach den Ausschreitungen eine «fehlerhafte Prognose» der Sicherheitsbehörden eingeräumt.

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Uwe Koßel, rechnet auch in diesem Jahr mit Krawallen. «Der ein oder andere wird sein Gemüt kühlen wollen.» Koßel warnte jedoch: «Das Ganze ist kein Cowboy-und-Indianer-Spiel mit der Polizei – hier geht es um massive Rechtsverstöße, um Körperverletzung, Sachbeschädigung, Brandstiftung, möglicherweise sogar um Landfriedensbruch.» Die Menschen, die im Schanzenviertel wohnen, «können einem leidtun, dass man sich ihr Viertel ausgesucht hat, um dort Gewalttaten zu verüben».

Der Eigentümer der «Roten Flora», Klausmartin Kretschmer, hat angekündigt, das Grundstück verkaufen zu wollen. Die seit mehr als 21 Jahren besetzte «Rote Flora» steht regelmäßig im Zentrum von Ausschreitungen.

Polizisten, die an diesem Tag beim Bundesligaspiel Hamburger SV gegen den SC Freiburg ihren Dienst zu verrichten haben, dürfen sich glücklich schätzen. Die Beamten hingegen, die im Schanzenviertel anzurücken haben, werden wieder aushalten müssen, was die Politik der Hansestadt Hamburg seit vielen Jahren an Anarchie und brutaler Gewalt ermöglicht.

(Michael Böthel)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

39 KOMMENTARE

  1. Tja das sind die Faschisten von Heute, alles die nicht so denken und nicht ihrer Ideologie Folgen werden als Nazis und als Rechts bezeichnet. Ich freue mich schon wenn die Freiheit an der Macht ist sie werden für Ornung in diesen Land sorgen.

  2. Stell Dir vor, es ist 1. Mai und alle Polizisten melden sich krank.

    Da würden die Linksfaschos ganz schön dumm gucken, wenn keiner da ist mit dem sie sich Ihre Straßenschlachten liefern können.

    Ich jedenfalls wäre, die Bewaffnung der einheimischen Bevölkerung vorrausgesetzt, für so einen Versuch. Alleine schon zu Liebe der Polizeibeamten. Die sollen auch mal einen freien 1. Mai feiern!

  3. Hamburg bekommt was es gewählt hat. Ich habe da kein Mitleid.

    Da werden jetzt wieder Linksfaschisten den Staat vorführen, Sachen beschädigen und Menschen angreifen und verletzen.

    Von den hunderten von ausgebrannten Autos, die die Linken das ganze Jahr über anzünden ganz zu schweigen.

    Und was machen die linksgrünen Gutmenschen-Spinner? Die rufen zum Kampf gegen Rechts auf. Also sollen doch die Autos in Hamburg brennen und die Schaufernsterscheiben zerbrechen.

    Erst wenn es für den naivdoofen Gutmenschen linker Terror unerträglich wird, wird sich etwas ändern. So wie es aussieht ist die Stituation in Hamburg für dumme Gutmenschen noch nicht unererträglich.

    Deshalb liebe Linksfaschisten: „Bitte legt noch einen Zahn zu“

  4. Mein Beleid gilt den Polizeibeamten, die diese Horden am 1. Mai baendigen muessen.

    Das ist wirklich offen ausgelebter Faschismus.

  5. Man sollte die Polizei für solche Einsätzen endlich angemessen ausrüsten. Gummigeschosse z.B. haben sich gut bewährt, vielleicht auch etwas mehr Reizmittel in den Wasserwerfern und Tränengas-Granaten sowie ein ausgiebiger Gebrauch des Polizei-Mehrzweckstocks.

    Es ist von vornherein bekannt, dass es wieder verletzte Polizisten geben wird – da kann es doch nicht sein, dass man dises Anarcho-Anti-Pack dennoch mit Samthandschuhen anfasst und die Gewalt konsequent unterbindet.

  6. Semi-OT, „Kulturbereicherung“, Fundstück:

    „Ich war mal auf einem Schülertreffen in Frankfurt a. M. das mangels passenden Räumlichkeiten abends in einer Schule für behinderte Kinder statt fand.? Auf einer Pinnwand standen die Namen der dortigen Kinder. Und rate mal wie die hiessen. Hüseyin, Yilmaz, Ahmed usw. Kein deutscher Name dabei. Auf den Fotos sah man auch das sie inzestgeschädigt waren. Vollkommen schwachsinnig sahen die aus.“ (youtube-Kommentar)

    „Immer mehr (!!!) Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt. Als Grund wird Inzest vermutet. Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema. …“

    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html

    Zurück zum Thema: Braunrote Faschisten,
    Genosse „Joschka“ klärt:

    „Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock!“
    – Joseph Goebbels

  7. Am 1. ;ai wird es wieder brennem! Alle werden wieder über die Demos der VS Truppe NPD berichten und schimpfen die wohl ohne Gewalt von deren Seite ablaufen werden!
    Gleichzeitig wird Verständnis geheuchelt für die Roten Nazis! Die Autos anzünden Barikaden errichten und Mordanschläge auf Polizisten verüben!!!!!!!!!!!!!!

    Wieder ein neues Wortprotokoll aus köln!

    Wieder viele gute Beiträge ! Themen u.a Keine türkischnationalistische Propaganda in Köln, Pannen beim Bergungsbauwerk an der Stadtarchiv Einsturzstelle, Partnerstadt Tunis
    Rat Köln 24.S.20110407

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  8. Und sie laufen! Naß und nässer
    Wird’s im Saal und auf den Stufen.
    Welch entsetzliches Gewässer!
    Herr und Meister! hör mich rufen! –
    Ach, da kommt der Meister!
    Herr, die Not ist groß!
    Die ich rief, die Geister,
    Werd ich nun nicht los.

    Tja, da hätte sich die Hamburger Führung mit dem linksextremen Randalegesochse etwas früher intensiv beschäftigen müssen, anstatt diese Mairandalen zum etablierten Gewohnheitsrecht werden zu lassen.

    Am sogenannten „Münchner Kessel“ hätte man sich ein Beispiel nehmen können.
    Aber nein, das wollten die linksgrün durchsetzten liberalen Bundesländer den Bayern nicht nachmachen.

    Nun wird es hart, die Strassenschlachten unter Kontrolle zu halten, vom Auflösen garnicht zu sprechen.

    Ein kleiner Anfang wäre es ja, die finanzielle Unterstützung für Linksextreme und deren Unterstützer zu streichen und Anlaufstellen für Linksextremisten zu schliessen.
    Aber wieder nein, das will „man“ ja auch nicht, die Linksextremen geben ja vor, die „Guten“ zu sein, weil sie gegen das Bürgertum Rächtz kämpfen und weil darüberhinaus die linksgrüne Versifftheit mittlerweile in der Regierung selbst sitzt.

    Wer sich mit Hunden in ein Bett legt, darf sich nicht wundern, wenn er mit Flöhen im Pelz aufwacht.

  9. Stell Dir vor, es ist 1. Mai und alle Polizisten gehen hin und verhaften alle gewalttätigen Demonstranten.

    Stell Dir vor, die würden dann von den Richtern allesamt Haftstrafen bekommen.

    Ok, man wird ja noch träumen dürfen …

  10. #10 Phylax2000 (28. Apr 2011 14:06)
    Semi-OT, “Kulturbereicherung”, Fundstück:

    “Ich war mal auf einem Schülertreffen in Frankfurt a. M. das mangels passenden Räumlichkeiten abends in einer Schule für behinderte Kinder statt fand.? Auf einer Pinnwand standen die Namen der dortigen Kinder. Und rate mal wie die hiessen. Hüseyin, Yilmaz, Ahmed usw. Kein deutscher Name dabei. Auf den Fotos sah man auch das sie inzestgeschädigt waren. Vollkommen schwachsinnig sahen die aus.” (youtube-Kommentar)

    Das kann man sehen wie man möchte, weiter so mit der Inzucht – so viel ich weiß, verüben Behinderte keine Straftaten oder Terroranschläge e.t.c.

    Die schaffen sich selber ab

  11. Die Einsatzkräfte tun mir jetzt schon leid 🙁

    Da muss dringend aufgerüstet werden, Wasserwerfer, Tränengasgranaten, Pfefferspray, GSG9, Panzerwagen

    Auch nicht die Transporter für die massenhaft Verhafteten Randalierer vergessen.

    Dem Gesocks muss genauso geantwortet werden: mit brutalem Eingreifen.

    Sonst lernen die das nie. Der Rechtsstaat muss auch mal Härte zeigen können.

  12. Es wird endlich Zeit, dass gegen Kapuzenpullis und Baseballmützen auf Demonstrationen hart vorgegangen wird!!!

  13. Ein bundesweiter Streik (auf einmal plötzlich alle krank) aller Polizisten wäre das richtige Signal, um das Volk zu wecken und die Politik endlich zum Handeln gegen den linksfaschistischen Mob zu zwingen.
    Mit weiteren Deeskalationsstrategien macht sich die Staatsgewalt nur noch lächerlich. Auch wenn zufällig Herr Thierse als Unterstützer auch mal in den Knast müsste….

  14. @terminator:
    „Stell Dir vor, die würden dann von den Richtern allesamt Haftstrafen bekommen.“
    Guter Plan. Leider müssten erst südländische „Fachkräfte“ nach Hause geschickt werden, um in den JVAs Platz für die Antifanten und Chaoten zu schaffen. Ich wäre für einen „freiwilligen“ Arbeitseinsatz dieser Helden beim Aufbau der neuen Schutzhülle in Tschernobyl…

  15. #13 terminator (28. Apr 2011 14:22)
    Stell Dir vor, es ist 1. Mai und alle Polizisten gehen hin und verhaften alle gewalttätigen Demonstranten.

    Stell Dir vor, die würden dann von den Richtern allesamt Haftstrafen bekommen.

    Ok, man wird ja noch träumen dürfen …

    ———————————————-

    Ich sehe das genauso! Einige Zeit im Gefängnis unter ihresgleichen (schließlich sind es Straftäter!) täte denen ganz gut! Vielleicht würde sich der eine oder andere dann überlegen, ob er noch mal Straftaten wie Körperverletzung, Sachbeschädigung, Nötigung etc. begeht und sich qua Vorstrafen sein Leben versaut.
    Aber wenn man die einfach machen lässt, dann bestärkt es sie in dem Glauben, sie könnten sich alles erlauben. Das sind doch gelangweilte Mittelschichtskinder, die testen ihre Grenzen aus.

    Zum „Kampf gegen Rechts“ möchte ich noch sagen, dass ich das für ein Arbeits- (und Geld-)beschaffungsprogramm für Linke halte! Man gibt einen guten Zweck vor, um hart erarbeitetes Steuerzahlergeld zu kassieren. Ich meine, man sehe sich doch mal um: Sieht jemand irgendwelche Glatzen mit Springerstiefeln??? Das ist doch eine Chimäre/Erfindung linker Abkassierer, und DER SPIEGEL liefert Hilfestellung dafür, indem er regelmäßig durch sich stetig wiederholende Artikel an die vermeintlich komplette, nur 12 Jahre lange Geschichte Deutschlands erinnert.
    Tatsächlich sehe ich nahezu täglich (!) linksextremistischen Terror. Dagegen sollte angekämpft werden!!!

  16. #17PeterSchniedpiekel
    Es wird endlich Zeit, dass gegen Kapuzenpullis und Baseballmützen auf Demonstrationen hart vorgegangen wird!!!

    Jawoll, aber nicht zu knapp.
    Die volle Härte bitte sehr für dieses „autonome“ Terroristengeso**s!

  17. Was sagt uns dieser PI-Artikel?

    Wir brauchen mehr Geld für den Kampf gegen Rechts!

    Der Verfassungsschutzbericht von 2009 geht von über 36.000 (!!!) islamischen Fundamentalisten aus, die sich auf 29 verfassungsfeindlichen Gruppierungen verteilen.
    Man beachte auch die Anzahl der ganzen linken Spinner und den Schaden, welchen sie anrichten. Diese Zahlen sollte man dann mit rechtsextremen Gruppierungen und Personen vergleichen.

    DIE LINKE steht außerdem im Verfassungsschutzbericht, nicht PI, DIE FREIHEIT oder BIW.

    Dennoch: Wir brauchen viel mehr Geld für den Kampf gegen Rechts, insbesondere auch dann, wenn die Muslime anfangen, sich in Deutschland in die Luft zu jagen, Busse zerstören und Leute niederstechen.

  18. …Die Menschen, die im Schanzenviertel wohnen, «können einem leidtun, dass man sich ihr Viertel ausgesucht hat, um dort Gewalttaten zu verüben…

    Hmm, sind diese Menschen nicht überwiegend WählerInnen von SPD, B’90/GRÜNE und Immer-noch SED (DIE LINKE)?
    Denen geschieht’s doch nicht besser!

  19. Wenn die sich alle gesammelt haben ein großes Netz drüber werfen, zuziehen, einzeln rausholen, erkennungsdienstlich behandeln, Geldstrafe verhängen, können sie nicht zahlen, die Straßen vom Hundedreck befreien lassen, bis die Strafe abgearbeitet ist. Diese Typen sollen ertsmal lernen ihren Hintern zu bewegen.

  20. Wo sind jetzt die Kriegspläne? So drastisch das ganze sein mag, und das ist es, geht aus dem Artikel nicht hervor was jetzt schlimmer sein soll als in den letzten Jahren.

    Die Kollegen die beim Fußball sind, werden gaaanz sicher auch was von der Schanze mitbekommen oder glaub hier jemand im Ernst, daß die nach hause geschickt werden und dann teurere Polizisten aus anderen Bundesländern eingesetzt werden?

    Vielleicht wollen sich die Freiburger und Hamburger Ultras auch noch nen netten erlebnisreichen Abend auf der Schanze machen.
    Es ist leider keineswegs so, daß nur Linke im Schanzenviertel randalieren. Da trifft sich mittlerweile das ganze Pack um sich mit den Bullen zu prügeln, bzw. sie zu bewerfen und dann zu jammern, wenn sich die Polizei das nicht gefallen lässt und Maßnahmen ergreift.

    http://www.blaulicht-blog.net

  21. Geht mal auf diese seite:

    http://www.antifa.de/cms/content/view/1635/1/
    07. April 2011

    Yalla: Heraus zum 1. Mai 2011!
    geschrieben von Antifaschistische Linke Berlin

    In der BRD wollen wir die herrschende Ordnung nicht nur ins Wanken bringen, sondern stürzen. Weg mit Kapitalismus, Krieg und Überwachungsstaat. Schluss mit sozialer Ausgrenzung, Rassismus und patriarchaler Unterdrückung. Für die soziale Revolution!
    Für dem gulag, die stasi usw.

    Das kann ja heiter werden…. ungestört rufen die kommunisten zur abschaffung der fdgo auf, aber die diskussion zum verbot der npd soll davon ablenken.

    Wo leben wir eigentlicht?
    Jeder kann es lesen – und die randale wird sehenden auges von den bonzen zugelassen!

    Und sozi-genossen körting hält das alles für politisch normal….man stelle sich vor, die sog. rechten wollen für die abschaffung der brd marschieren…

  22. «Das Ganze ist kein Cowboy-und-Indianer-Spiel mit der Polizei – hier geht es um massive Rechtsverstöße, um Körperverletzung, Sachbeschädigung, Brandstiftung, möglicherweise sogar um Landfriedensbruch.»

    Damit schüchtert er keinen der Gewalttäter ein. Wenn „massive Rechtsverstöße“ nicht geahndet werden, ist es eben doch ein Spiel.

  23. Einige können’s wohl kaum erwarten:
    Bei uns standen Sie bereits heute an einer Kreuzung mit Plakaten wie „Gegen Faschismus“ und dröhnten per Lautsprecher was von „überall Nazi-Strukturen“ etc.
    Irgendwie haben diese schwarzen Links-Faschisten gewaltig einen an der Klatsche …

  24. Semi-OT, „Kulturbereicherung“, Fundstück:

    „Ich war mal auf einem Schülertreffen in Frankfurt a. M. das mangels passenden Räumlichkeiten abends in einer Schule für behinderte Kinder statt fand.? Auf einer Pinnwand standen die Namen der dortigen Kinder. Und rate mal wie die hiessen. Hüseyin, Yilmaz, Ahmed usw. Kein deutscher Name dabei. Auf den Fotos sah man auch das sie inzestgeschädigt waren. Vollkommen schwachsinnig sahen die aus.“ (youtube-Kommentar)

    „Immer mehr (!!!) Kinder im Berliner Stadtteil Neukölln kommen mit angeborenen Behinderungen zur Welt. Als Grund wird Inzest vermutet. Die Ehe zwischen Verwandten unter türkischen und arabischen Migranten ist weit verbreitet und ein Tabuthema. …“

    http://www.welt.de/vermischtes/article732888/Wenn_der_Cousin_mit_der_Cousine_schlaeft.html

    Zurück zum Thema: Braunrote Faschisten,
    Genosse „Joschka“ klärt:

    „Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock!“
    – Joseph Goebbels

  25. Ich frage mich, ob es auch in Baden-Württemberg an diesem 1. Mai „Versammlungen“ und „Kundgebungen“ von Anhängern der neuen Regierungstruppe gibt. Schließlich muß man die zukunftsorientierte und richtungsweisende neue Politik ( DAS HABEN DIE MENSCHEN DORT SO GEWOLLT!! ), im Ländle zünftig feiern.

  26. Sorry wg. Doppepost; technische Gründe sind schuld, die Gesellschaft, die Umwelt, die Erderwärmung und die Rechten.

    1. Mai, Tag der Arbeit – WER hat’s erfunden? Die NSDAP.

    À propos, „Kampf gegen rechts“, WER hat’s erfunden?

    Adolf Hitler! 🙂

    (Keine Satire!)

    Der bekennende Sozialist A. Hitler forderte im Februar 1945 auf einer Versammlung der Reichsgauleiter einen entschlossenen „Schlag gegen rechts“. Sich selbst sahen die rotbraunen Sozialisten selbstredennd als Partei der Mitte.
    Kommt uns alles schwer bekannt vor, wa?

    ”Das faschistische Italien verheißt den muslimischen Völkern Frieden, Gerechtigkeit, Wohlstand, Achtung vor den Gesetzen des Profeten, es will der Welt seine Sympathie für den Islam und die Muslime beweisen!”
    – Benito “Duce” Mussolini

  27. #20 Holzer

    Stell Dir vor, es ist 1. Mai und alle Polizisten gehen hin und verhaften alle gewalttätigen Demonstranten.

    Stell Dir vor, die würden dann von den Richtern allesamt Haftstrafen bekommen.

    Vergiß es. Das ist technisch unmöglich und politisch nicht gewollt. Die Knäste sind massiv überfüllt, dafür sind keine Kapazitäten vorhanden, und das darf nicht herauskommen.

  28. #36 Phylax2000 (28. Apr 2011 20:37)

    Kommt uns alles schwer bekannt vor, wa?

    ——————————————-

    Yep… wir erinnern uns:

    “Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke… Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.”

    Aus J. Goebbels „Der Angriff“

    Die Hamburger Bürgerschaft hatte die Wahl. Dafür bekommt sie jetzt die Quittung präsentiert. Die umerzogenen Kinder_Innen der 68er, marodieren jetzt wie Zombies durch die Straßen, gegen jeden, gegen alles was sich nicht hinter den Schwarz- Roten Fahnen des Sozialismus schart.
    Der heilige Geist des r evolutionär „humanistischen“ Sozialisten bricht sich seine Bahn.

    Volx steh auf und wüte !

    Krieg ist Frieden
    Unwissenheit ist Stärke
    Freiheit ist Sklaverei

    Onkel Adolf wäre stolz und begeistert

  29. den einzigen terror den ich hier wahrnehme ist der medien terror und ist sind braunies von pi weit vorne mit dabei

    >hier fragt einer..“gibts zum 1. Mai i-wo Gegendemos? Zufällig in Berlin?“

    >klingel doch mal bei der NPD oder DVU die werden das euch bestimmt mitteilen und euch mit offennen armen empfangen.

  30. jau irgendwann müssts ihr halt doch die gewehre mit den gummigeschossen mal entstauben meine lieben angestellten der polizei :d

Comments are closed.