Print Friendly, PDF & Email

Mit einem Handtuch über dem Kopf führten Polizisten die mutmaßlichen Al-Qaida-Terroristen in ein Gebäude des Bundesgerichtshofes in Karlsruhe ab.Nachdem die deutschen Behörden gestern mehrere Islamisten festgenommen haben (PI berichtete), besteht kein Grund zur Entwarnung. Mehrere Mitglieder dieser Terror-Zelle seien noch auf freiem Fuß. Die Al Qaida-Mitglieder hatten geplant, einen Splitterbomben-Anschlag im Nahverkehr oder auf einer Großveranstaltung zu verüben.

Die FAZ meldet:

Die drei festgenommenen mutmaßlichen Mitglieder des Terrornetzwerks Al Qaida wollten in Deutschland mit einer Splitterbombe ein Blutbad anrichten. Sie hätten geplant, einen mit Metallteilen versetzten Sprengsatz in einer größeren Menschenmenge explodieren zu lassen, sagte der stellvertretende Generalbundesanwalt Rainer Griesbaum am Samstag in Karlsruhe. Ein genaues Anschlagziel stand aber noch nicht fest. Die Terrorverdächtigen seien „noch in der Experimentierphase“ gewesen.

Eine Gefahr für die Bevölkerung habe zu keinem Zeitpunkt bestanden. Gegen die drei Männer aus Nordrhein-Westfalen wurde am Samstag Haftbefehl erlassen. Sie seien dringend verdächtig, als Mitglieder von Al Qaida einen Terroranschlag geplant zu haben. Der Präsident des Bundeskriminalamts, Jörg Ziercke, sagte, dass nicht alle Mitglieder des Netzwerks um die drei Beschuldigten bekannt seien. „Wir können keine Entwarnung für Deutschland geben. Wir müssen in Deutschland weiterhin mit Anschlägen islamistischer Terroristen rechnen“, sagte Ziercke. Ein halbes Jahr lang hatten die Ermittler des Bundeskriminalamts die mutmaßlichen Religionskrieger beobachtet. Zentrale Figur ist ein 29 Jahre alter Marokkaner.

Der ehemalige Maschinenbau-Student der Universität Bochum soll Anfang vergangenen Jahres in ein Ausbildungslager von Al Qaida im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet gereist sein. Dort habe er von einem hochrangigen Mitglied des Terrornetzwerks den Auftrag erhalten, in Deutschland einen Sprengstoffanschlag zu verüben. Als er am Freitagmorgen festgenommen wurde, bedrohte er die Polizisten zunächst mit einem Messer. Er gab jedoch, wie der Einsatzleiter berichtete, „nach kurzer Ansprache“ auf. Seine beiden Komplizen, ein 31 Jahre alter Deutsch-Marokkaner und ein 19-Jähriger mit deutscher und iranischer Staatsangehörigkeit, sollen ihn bei der Umsetzung der Pläne unterstützt haben. Der Deutsch-Marokkaner sei in Düsseldorf in einem „sehr westlich geprägten Umfeld“ aufgewachsen, sagte BKA-Chef Ziercke. Er habe zuletzt als Elektriker gearbeitet. Der 19-Jährige besuchte ein Gymnasium und stand kurz vor dem Abitur.

„Es können auch mehr sein“

Die Beschuldigten seien Mitglieder eines Netzwerks von sieben bis acht Personen gewesen, sagte Ziercke. „Aber es können auch mehr sein.“ Die Ermittlungen zur Aufdeckung des Netzwerks seien noch nicht abgeschlossen. Dennoch hätten sich die Ermittler zur Festnahme entschlossen, um „mögliche Schäden Unbeteiligter auszuschließen“. Ein mögliches Ziel für einen Anschlag hätten Veranstaltungen im Großraum Düsseldorf sein können. Nach den abgehörten Gesprächen in einer Düsseldorfer Wohnung hatten die Beschuldigten aber auch darüber nachgedacht, den Sprengsatz „an einer Bushaltestelle oder in einem Bus“ zu zünden.

Die technischen Vorbereitungen zum Bombenbau waren allerdings noch nicht abgeschlossen. Wie Ziercke berichtete, suchten die Beschuldigten im Internet nach elektronischen Bauteilen und nach sogenannten Bombenkochbüchern, also Anleitungen zum Bau von Sprengsätzen. Außerdem versuchten sie, Wasserstoffperoxid, Aceton und weitere Materialien zu beschaffen.

„Marrakesch hätte ein stimulierendes Ereignis sein können“

Zuletzt versuchten zwei der Männer, aus Grillanzündern Hexamin zu gewinnen, um damit einen Zünder für die Bombe herzustellen. Fertiger Sprengstoff wurde entgegen erster Berichte nicht sichergestellt, wohl aber ein Behältnis, in dem möglicherweise Sprengstoff aufbewahrt wurde. Insgesamt durchsuchten die Ermittler sechs Wohnungen. Die Ermittlungen gehen auf Hinweise zurück, die im vergangenen Herbst zur „Terrorwarnung“ des Bundesinnenministers führten. Hierbei nutzte das Bundeskriminalamt seine 2009 neu geschaffenen Kompetenzen zur Abwehr von Gefahren des internationalen Terrorismus – unter anderem Online-Durchsuchungen und die Überwachung von Wohnräumen.

In den abgehörten Gesprächen hätten die Drei den Bombenanschlag in Marrakesch „freudig begrüßt“, berichtete Ziercke. Bei dem Attentat am Donnerstag waren 16 Menschen getötet worden. „Marrakesch hätte ein stimulierendes Ereignis sein können“, sagte Ziercke. Auch deshalb hätten sich die Fahnder zu einer schnellen Festnahme entschlossen, obwohl die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen waren.

Ein Video mit Auszügen von der Pressekonferenz gibt es hier.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

45 KOMMENTARE

  1. Sind die Festnahmen nicht eine Einschränkung der Religionsfreiheit?
    Allah verlangt doch von seinen Knechten, dass sie die „Ungläubigen töten wo immer sie sind“.

  2. Man kann nur schmunzeln, wie die GEZ-Medien wieder um die Begriffe Muslime/Islam herumschwurbeln. Frage: Hat eigentlich der Taqiyya-Meister vom ZMD Aiman Abdallah Mazyek schon erklärt, dass das alles nichts mit dem Islam zu tun hat?

  3. Dass sich Muslime trotz der islamischen Verbote oft auch wie kleine Gangster benehmen, ist wahrhaft keine große Überraschung.

    Das islamische Gesellschaftssystem fördert diese Art von Karrieren sogar.

    Brav müssen nur die Töchter sein, die Söhne dürfen sich ruhig im sündigen Westen ein wenig austoben.

    Hauptsache sie ergattern später eine unbefleckte Muslima, mit der sie dann weitere fromme Koptuchmädchen und kleine Gangster in die Welt setzen können.

    Wer dies nicht schafft, kann immer noch auf die 72 Jungfrauen hoffen, die Allah seinen Märtyrern versprochen hat.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/03/28/untypische-islamische-fundamentalisten/

  4. Islam bedeutet Friede. Und jeder, der es nur in Betracht zieht, etwas anderes zu sagen, haue ich auf die ***.

    Übrigens: Der Verfassungsschutzbericht für 2010 wird bald vorgestellt. Ich bin gespannt, ob die Anzahl der islamischen Fundamentalisten von über 36.000 (2009, Seite 215) wieder angestiegen ist – zuletzt war das immer der Fall.

    @#3 waldemar1:
    „Frage: Hat eigentlich der Taqiyya-Meister vom ZMD Aiman Abdallah Mazyek schon erklärt, dass das alles nichts mit dem Islam zu tun hat?“

    Antwort: Nein, noch nicht. Aber er hat uns vor den Neonazis gewarnt, weil die Zahl der gewaltbereiten gestiegen ist: http://www.islam.de/17890.php (ihm gehört die Seite, welche höchst brisant ist. Taqiyya ohne Ende, Geschichtsfälschung, Manipulation, Lüge, relativieren ohne Ende)

  5. “Der Islam ist keine Religion, sondern eine Ideologie, die sich vor allem durch Mord und Totschlag auszeichnet. Wir Europäer haben die Pflicht, uns dem zu widersetzen.”

    (Geert Wilders)

  6. @#4 Schweinemaske:
    Überraschender Weise von SPIEGEL TV, aber der Film ist preisgekrönt.

    „Da fragt man sich und ICH EUCH : Was hat denn eigentlich überhaupt mit dem Islam zu tun ?“

    Offiziell gar nichts. Inoffiziell alles. Das wahre Gesicht des Islam verleiht dem Islam sein steigendes Image, nicht sein unwahres Gesicht.

  7. Es leben mehrer tausend fanatische Moslems hier in Deutschland, die nur davon träumen uns Ungläubigen abzustechen, in die Luft zu sprengen, oder uns irgendwie anders tot zu machen.

    Und das Beste daran ist, dass wir alle diese Steinzeit-Islamisten mit Hartz4 und anderen Wellness vollversorgen, ihnen ein Dach über den Kopf geben und sogar noch ihre vier Ehefrauen auf unsere Kosten krankenzuversichern.

    Und diese untolerante Steinzeitbewohner haben nichts besseres im Kopf als uns zum Dank tot zu machen.

    Und grüne durchgeknallte weltfremde und naivdoofe Gutmenschen haben da auch noch Verständnis dafür!

  8. Die jetzt verhaftete Moslems wollten nur das machen was ihr Koran ihnen vorschreibt:

    Ungläubige tot machen.

    Und das fällt nach dem verrückten Verständnis unseren grünen Islamversteher und weltfremden Toleranzromantiker unter dem Bergriff Religionsfreiheit.

    Meine Hoffnung ist, dass wenigstens endlich mal ein paar von den grünen Öko-Faschisten und Islamversteher bei dem nächsten moslemischen Terroranschlag mit draufgehen.

    Und ich denke man darf die Hoffnung nicht aufgeben und die Chancen dafür stehen nicht schlecht!

  9. @#13 Donaufalterzeitung
    „Du verstehst da was falsch. Islam bedeutet Friede, der Film ist eine von Christen in die Welt gebrachte Manipulation, um die Friedensreligion zu diffamieren. Nicht die Muslime sind das Problem, sondern die Christen.

    Ich wette die drei verhafteten Täter sind Christen, die den Islam denunzieren wollen.“ – Frau Claudia Roth, Bündnis 90/Die Grünen (nicht bestätigt)

  10. Unsere Demokratie hier in Deutschland ist kein Tummelplatz für jede Steinzeit-Gesellschaft des Planeten, die hier fröhlich auf ihre Gewalt- und Unterdrückungs-Folklore pocht.

  11. Tja, die jahrzehntelange unerwünschte Zuwanderung hatt dies mitunter ermöglicht,die notwendigen Mehrheiten, um dies zu verhindern, wurde von einen gewissen Klientel auf schäbige Art und Weise verhindert. 😈
    Aber auch diesen Kräften wird die gerechte Strafe ereilen,die bestimmt nicht zu knapp ausfallen wird!

    Gruß

  12. #13 Donaufalterzeitung

    Ich helfe, wo ich kann ! Musste auch schon beim zweiten Teil des Film würgen und bekam ne Gänsehaut.
    Schaue mir eben das Interview mit Herrn Raddatz an auf brave-new-video…
    Mir wird nun immer klarer, wieso solche Wahrheiten dem Volke nicht groß zugängig gemacht werden…Wie heisst doch das geniale Buch von Thorsten Hinz : Zurüstung zum Bürgerkrieg.
    Und genau das passiert momentan !
    Es wäre wünschenswert, wenn PI-News JEDEN TAG 3-4 Stellen bei der Besucherzahl mehr hätte, dann könnte man von einer Bewegung sprechen, wenn man sich allerdings jeden Tag in seiner Umgebung umsieht, dann beschleicht einen die Befürchtung, dass unser Land, wie wir es kannten, sich längst im Niedergang befindet. Wie viele von den manipulierten, bequemen, vom Wohlstand gemästeten Deutschen würden wohl mitmachen im Widerstand ? Die Antwort, die ich mir zuzutrauen vermag, ist ernüchternd…

  13. @#17 Hellgate

    Bitte nicht den Islam mit Steinzeitgesellschaften gleichsetzen. Die Letzteren waren höchst kultiviert. Schau dir nur die phantastischen Höhlenzeichnungen an.

  14. …Seine beiden Komplizen, ein 31 Jahre alter Deutsch-Marokkaner…

    Der Inhalt des Artikels alleine regt schon zum würgen an, aber Bezeichnungen, wie Deutsch-Marokkaner oä., lassen mich dann wirklich jedes mal auf´s Neue komplett abkotzen !!

  15. Das soll auf Islamisch heißen! (Wir lieben Deutschland) Deshalb stellt euch nicht so an ihr Nazis, Claudia Mongo Roth würde sagen das die Nazis schlimmer sind!

  16. Anschlagspläne auf Grand Prix und Windsor-Hochzeit vereitelt:
    Islamisten planten Massaker in Düsseldorf und London

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5190

    Aus dem Artikel:

    Den Terroristen kommt dabei insbesondere in Deutschland entgegen, das Teile der politischen Klasse zwar eine momentae, kurzfristige Empörung artikulieren, jedoch keine nachhaltigen Konzepte und Strategien in der effektiuven Bekämpfung und Neuralisierung der mörderischen Terroristen entwickeln.</blockquote

    Terroristen werden aber auch dadurch ermutigt, das sie Großevents in städtischen Hallen durchführen dürfen:

    Wuppertal/NRW:
    Hamas-Großevent in öffentlichen Räumlichkeiten

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5186

  17. NAZISTAAT!

    Das ist ja der reinste Rassismus! Jetzt sind wohl alle islamophob geworden – oder was?

    Nur weil die drei mal grillen wollten…
    Leute, die wollten sich nur integrieren.
    Fragt doch mal die Islam-Experten. die wissen alle, dass Islam Frieden ist.
    Wieso dann solche Panik:

    „Ausländer wollten Bomben bauen“

    Das ist ja …braune Soße!

  18. # Schweinemaske
    Shahid (arabisch ????? ? šah?d, plural: ??????? šuhad??, also Englisch as shaheed) nennen sie sich. Sie sind stolz Shahids zu sein, wahrlich Rechtschaffenene, sie werden in einer Stätte der Sicherheit sein, gekleidet in feinen Brokat und feine Seide. So werden sie vorbereitet auf ihre Göttliche Tat: Das Selbstordattentat.
    Sie sind fast Heilige. Stimmt!
    Ich verstehe da was falsch. Islam bedeutet Friede, der Film ist eine von Christen in die Welt gebrachte Manipulation, um die Friedensreligion zu diffamieren. Nicht die Muslime sind das Problem, sondern die Christen, die eine Heidenreligion haben und die Hamas nicht versteht, da zu doof.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=294

  19. Jetzt fordern und fördern wir die Bildung des
    mohammedanischen Mobs hier.- Macht Einer aber macht eine Bildungskarriere, Abitur und studiert,…dann das. Der Umkehrschluss: Verbietet dem Klientel das Lesen und Schreiben! – Kein Koran=Keine Bauanleitung….gebt ihnen stattdessen Pickel und Schaufel in die Hand und lass sie die Löcher in unseren Strassen flicken.
    Wer nicht will, hat Ausreisefreiheit.

  20. Gut, daß es rechtzeitig gemacht wurde. Man wird wohl kalte Füße bekommen haben und andererseits schnelle Handlungsfähigkeit beweisen wollen. Hat geklappt, das Volk ist erstmal beruhigt.

    Linke machen derzeit kaputt was so geht. Die Medien berichten nicht mehr so richtig drüber, das würde ja kriminalisieren und das edle Ziel, welches eigentlich?, diskreditieren.
    Berlin: ruhig
    Hamburg: „Bambule“

    Zum Tanz in den Mai und Bremen:
    http://blaulicht-blog.net/?p=2662

  21. Das die Marokkaner Islamisten waren, ist reiner Zufall und dies war sicher nur ein Einzelfall. Hieraus zu schliessen, dass der Islam eine für Deutschland ungeeignete Ideologie sei, wäre völlig ungerechtfertigt….
    …Wer den Hauch von Ironie zuerst findet, darf ihn behalten….

  22. #32 Obrigkeit (30. Apr 2011 22:51)

    Völlig hirnrissig waren Gleisblockaden der Linken, die die Abreise der Rechtsextremen verhindern bzw. behindern sollten. Wenn man die Leute nicht in der Stadt haben will, müsste man konsequenter Weise den Zug eigentlich noch anschieben.

    Da merkt man gleich wieder, dass es diesen Linken nur um Randale geht.

  23. Ist jetzt die Burka bei der Festnahme von Jihahdisten zwingend vorgeschrieben?
    Würde mich nicht wundern.

    Tüddelkram

  24. An diesen Terroristen sieht man doch wieder, dass Hartz IV viel zu hoch ist. Die konnten sich Reisen nach Pakistan leisten, Bombenzutaten kaufen und noch davon gut leben….

    Kürzt Hartz IV und die Moslems können keine Bomben mehr bauen…. oder schmeisst sie ganz schnell raus, dann ist Ruhe hier…

  25. Jaja, ein Maschinenbau-Student und Gymnasiast kurz vor dem Abitur.
    Wie war das nochmal mit der Bildung, die den Extremismus verhindere?
    😆
    Und wie war der Spruch, dass die Akzeptanz doppelte Staatsbürgerschaft ihnen zeigt, dass wir sie respektieren und uns damit ihren Respekt erkaufen?
    😆 😆

    Im Gegenteil, je gebildeter und gläubiger das Pack ist, desto wahrscheinlicher ist ein erfolgreicher Anschlag.

    Aber gut, niemand soll uns vorwerfen können, dass wir nicht alles versucht hätten aber beide Feldversuche sind fehlgeschlagen, man kann die nutzlosen Lebendobjekt-Versuche abbrechen und die Karnickel an den Absender zurückschicken.

  26. Ja, aber wenn es bumm macht und es dabei Tote und Verletzte gibt, hätte das nicht im Geringsten etwas mit dem Mohammedanismus zu tun. Denn diese „Gläubigen“ hätten den iSS Lamm doch nur zu solch Schröcklichem missbraucht, oder diesen im Zweifelsfalle falsch interpretiert; würde Märchenonkel Mayzeck & Co. sagen, und der deutsche Dhimmifunk würde eine „iSS Lamm ist Frieden“- Propagandaschau nach der anderen fahren.
    Alles frei nach dem Motto: The same procedure as every year….

  27. Der „ganz große“ Anschlag dürfte wohl nur eine Frage der Zeit sein. Er wird irgendwann irgendwo stattfinden.

    Denn diejenigen, die für den Sieg der Scharia grölen, sind mittlerweile in Deutschland allüberall…

  28. Aber ich will doch stark hoffen daß diese..hm..
    ‚Bombenbastler Ich-AG‘ auch ordnungsgemäß beim
    Arbeitsamt gemeldet war,(u.die Zuschüsse nicht
    etwa für ‚betriebsfremde’Ausgaben verwendet
    wurden wie z.B.Drogen etc.)Den Fortbildungskurs
    in Pakistan sollte man aber in diesem Zusammen-
    hang als legitim bzw.“integrationsfördernd“ be-
    zeichnen.Denn; diese Menschen mit ihrer Kultur
    sind eine Bereicherung für uns..bla..bla..bla..
    gez.hochachtungsvoll Maria Böhmer

  29. der Islam ist der Mist auf dem die Terrorpflanze wächst …alle anderen Erklärungen sind Blödsinn

  30. Der Deutsch-Marokkaner sei in Düsseldorf in einem „sehr westlich geprägten Umfeld“ aufgewachsen, sagte BKA-Chef Ziercke. Er habe zuletzt als Elektriker gearbeitet. Der 19-Jährige besuchte ein Gymnasium und stand kurz vor dem Abitur.

    Ein weiterer Baustein zur Argumentation gegen die Mär, soziale Benachteiligung, verwehrte Bildungschancen und Diskriminierung seien die Ursache für muslimische Gewalt und Feindschaft gegen die Aufnahmegesellschaft.

Comments are closed.