Vogelverbot in FrankfurtEigentlich hätten Pierre Vogel und seine tapferen Salafisten morgen in Frankfurt über den islamischen Frieden – also Tötung Homosexueller etc. – referieren wollen (PI berichtete), aber dazu wird es nicht kommen. Das Ordnungsamt der Stadt hat die islamische Veranstaltung mit Pierre Vogel verboten. Die Gegenveranstaltung wird dennoch wie geplant stattfinden.

RP-Online berichtet:

Eine Privatperson hatte die Veranstaltung mit 500 bis 1000 Teilnehmer angemeldet. Wie aus Frankfurt mitgeteilt wurde, seien Angaben zum Ablauf der Kundgebung vom Veranstalter jedoch stark verändert worden.

So sei der Auftrittsort verlegt worden, ein Lautsprecherwagen hinzugekommen, und neben dem Hauptsprecher Pierre Vogel sollten zwei weitere Redner auftreten, darunter ein nicht benannter „Überraschungsgast“.

„Diese und weitere kurzfristige Änderungen sowie erforderliche Angaben, die jedoch nicht gegeben wurden, machen es den Sicherheitsbehörden unmöglich, eine fundierte Gefahrenprognose zu erstellen. Aus diesem Grund wurde die Verbotsverfügung erlassen“, so der Ordnungsdezernent.

Welchen Extremisten wollte Vogel wohl noch einfliegen? Eine vernünftige Entscheidung vom Ordnungsamt Frankfurt, die Veranstaltung zu verbieten, bravo!

Weitere Infos zur Vogel-Absage finden Sie hier.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

118 KOMMENTARE

  1. Schade, ich hätte so gern gesehen, wie Antifa und NPD gemeinsam gegen etwas demonstrieren …

  2. Hallo liebes PI-Team und Mitverfechter der Meinungsfreiheit,

    heute habe ich im Kampf gegen die Mohammedanerseuche eine Sternstunde erlebt.
    Ich habe letzt Woche an die Stadt Frankfurt in einem längeren Brief (mit Klaradresse) geschrieben, daß es pervers ist, diesen Pierre Vogel am Geburtstag Hitlers auf dem Platz vor der historischen Hauptwache auftreten zu lassen.
    Ausserdem sei Frankfurt die Geburtstadt Anne Franks und noch einiges mehr.
    Als ich bis heute ca. 16 Uhr noch nichts von einem Verbot hörte, sandte ich auch noch ein FAX an RTL, die mit dem komischen Vogel noch ein Hühnchen zu rupfen haben.

    Und jetzt buuuh, kam die Nachricht, daß der Auftritt unseres Haßpredigers definitiv ausfällt.
    Jetzt mache ich mir als Belohnung eine sehr gut gelagerte Flasche Rotwein auf…

    Natürlich bin ich mir nicht 100% sicher, ob mein Schreiben den Ausschlag gab, aber ein schönes Gefühl ist es trotzdem.

  3. SLAM!

    Sehr schön. Kann ja schließlich nicht jeder machen, was er will. Erstaunlich, dass das Ordnungsamt so korrekt ist!

  4. Warum lassen die den nicht reden?
    Von mir aus kann er reden.
    Dann wissen die Leute auch recht schnell woran sie mit dem „wahren Islam“, sind.
    Nämlich 100%ig in der absolutistischen Ecke.

  5. Semi-OT, Kommentare,
    ein WELT-Wunder!

    Die WELT hetzt gegen die wahren Finnen, weil diese rechtspopulistischerweise Portugal nicht „retten“ wollen, und wird von kundigen WELT-Lesern massiv in die Pfanne gehauen. Das Wunder: Kommentarbereich noch nicht geschlossen!

    http://www.welt.de/wirtschaft/article13213191/EU-Politiker-will-Finnen-bei-Euro-Rettung-umgehen.html

    EU-Loge hat in heiligen Gesetzen geschworen, daß Wichtiges einstimmig beschlossen werden muß. Oder doch nicht. Oder wie auch immer. Hauptsache egal.

  6. Ich kapier nicht, warum ihr gegen Pierre Vogel seid. Der Mann ist doch ein wahrer Segen: Er zeigt ganz unverblümt und ohne heuchlerische Schönrederei was der Islam wirklich ist und für welche Werte er steht.

    So kann sich jeder ein unverfälschtes Bild von dieser Religion machen und dann darüber entscheiden, ob man das in Deutschland will. Viel schlimmer ist es doch, zunächst einen friedliebenden Euro-Islam vorzugaukeln, bis Muslime hier die Mehrheit bilden, um dann Zustände wie in den anderen islamischen Ländern herzustellen („Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufspringen“). PI-ler sollten dankbar für Pierre Vogel sein und sich freuen, wenn er und seine Gemeinde in Deutschland bekannter werden.

  7. 1.Ein Lob an das Ordnungsamt in Frankfurt, die Vernunft hat gesiegt.

    Die Klapsmühe wäre der beste Aufenthaltsort für diesen irren Salafisten Vogel.

    2.Kuschelkurs für den Islam auf RTL
    in den Nachrichten mit Peter Kloeppel.
    Video: „Eigentlich“ hat der Islam gar nichts mit dem Islam zu tun

    Es wird erklärt, dass Kinderheirat „eigentlich im Islam verboten ist“ und, dass solche Kinderehen unter dem „Deckmantel der Religion“ geschlossen werden.

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=FjMEumHr3pg

  8. #7 Jochen10

    „Warum lassen die den nicht reden?
    Von mir aus kann er reden.“

    Korrekt. Live-Übertragung im ARD-Brennpunkt 20:15h!
    Ihr ungläubigen Affen und Schweine ihr!
    Gültige Fatwa:

    „Ein Mann kann Geschlechtsverkehr mit Tieren wie Schafen, Kühen, Kamelen haben.
    Jedoch sollte er das Tier töten, nachdem er seinen Orgasmus hatte. Er sollte nicht das Fleisch an die Leute in seinem eigenen Dorf verkaufen; jedoch das Fleisch ins nächste Dorf zu verkaufen ist erlaubt.“

    ‚Tahrirolvasyleh‘, Ayatollah Ruhollah Khomeini; Darol Elm, Ghom, Iran, 1990

  9. OT

    Wenn es um den Islam geht, wird kleingeredet, verharmlost, weggeschaut und sogar manipuliert – die Mainstreammedien sind hier federführend. Ein Blick auf die Geschehnisse des vergangenen Wochendes und auf die entsprechende Berichterstattung zeigt dies – wieder einmal – auf:

    Itamar-Massaker, Tod eines Schülers, ein angeblicher „Friedensaktivist“ in Gaza:
    Wochenendberichterstattung einordnen

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5103

  10. Eine vernünftige Entscheidung vom Ordnungsamt Frankfurt, die Veranstaltung zu verbieten, bravo!

    Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass sich das beim Verbot einer Kundgebung von Pro NRW ganz anders angehört hätte? Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit sollte für alle gelten – ansonsten ist es das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben wurde.

  11. kongomüller (19. Apr 2011 19:39)

    glückwunsch zu dem gelungenen foto von vogel und seinem kollegen mit der kinnmuschi.
    ob der auch so riecht?

    An WELCHEN Muschis riechst du denn, dass du annehmen kannst, er würde riechen?

  12. Es wird wohl nur eine Frage der Zeit sein, bis Vogel irgendwo in Pakistan Urlaub macht und nach ein paar Jahren wieder nach Deutschland kommt.

    Um viele islamsicher.

  13. #9 Voldemort

    Ich kapier nicht, warum ihr gegen Pierre Vogel seid. Der Mann ist doch ein wahrer Segen: Er zeigt ganz unverblümt und ohne heuchlerische Schönrederei was der Islam wirklich ist und für welche Werte er steht.

    Bayrambejamin Ildriz wird voller Überzeugung behaupten, dass das überhaupt nichts mit dem Islam zu tun habe. Und dieser Imam ist ja so vertrauenserweckend …

  14. Die beiden lauen Vögel dürfen ihre verbale Pest nicht in die Welt hinaus brüllen ??
    Da werden wohl einige Tränchen der Gemeine des Terrors die Backenbehaarung runter laufen …

  15. #2 LJSilver (19. Apr 2011 19:37)

    Ich hoffe inständig, dass Ihr Brief ausschlaggebend war. Allerdings wäre der Gedanke, dass es noch den einen oder anderen klar denkenden Menschen in „wichtiger“ Position gibt auch ganz schön 🙂

    Lassen Sie sich den Wein gut schmecken!
    Prost! 😉

  16. liber n piep, als n vogel.
    dat könnt ihr mir glauben.
    ab mit dem vogel nach afgahnistan, dort kann er
    in steinhölen seinem glauben nacheifern
    bis er anfängt unangenehm zu riechen. hihi.
    ne schande für deutschland!

  17. Keine gute Entscheidung. Man den Leuten gestatten müssen sich zu versammeln, die Versammlungsfreiheit sollte für alle gelten. Heute erwischt es sie, morgen uns.

    Kein Beamter sollte sich das Recht rausnehmen dürfen Versammlungen zu verbieten, weil ein „Überraschungsgast“ angekündigt wird, ein Lautsprecherwagen hinzukommt und der Versammlungsort geändert wird. Soetwas sollte die Polizei bewältigen können.

  18. #27 Surenhohn (19. Apr 2011 20:14)
    Zahlen korrigiert
    Aktuell geht der Verfassungsschutz von 450 gewaltorientierten Islamisten in Berlin aus, 40 mehr als im Vorjahr. Das bedeute aber nicht, dass ihre tatsächliche Zahl gestiegen sei, so Schmid. Vielmehr habe ihr Amt einen besseren Einblick in die hiesige Hisbollah bekommen und daher die Zahl nach oben korrigiert.

    ——————————————————
    …insgesamt gab es 40 Tote mehr als im Vorjahr, das bedeutet aber nicht, dass ihre tatsächliche Zahl gestiegen sei . Vielmehr wurden die Leichen erst jetzt gefunden und somit die Zahlen korrigiert .

    ????????????

  19. Vielleicht war der Überraschungsgast der Frankfurter Flughafenterrorist?
    Der müßte doch eigentlich nach Überprüfung seiner Personalien wieder auf freien Fuß sein.

  20. #26 Dichter (19. Apr 2011 20:12)

    Auf der Thaliaseite steht jetzt allerdings wieder Osterfest statt Hasenfest.

    Protest ist geil!
    Kein Wunder, dass die Moslämmer da so viel von halten 😀

  21. #2 LJSilver (19. Apr 2011 19:37)

    Ich habe letzt Woche an die Stadt Frankfurt in einem längeren Brief (mit Klaradresse) geschrieben, daß es pervers ist, diesen Pierre Vogel am Geburtstag Hitlers auf dem Platz vor der historischen Hauptwache auftreten zu lassen.
    Ausserdem sei Frankfurt die Geburtstadt Anne Franks und noch einiges mehr.

    Selbst wenn Axel Reitz („Hitler von Köln“) am 20. April um 18 Uhr unter dem Motto „Nationalen Sozialismus erkämpfen – jüdische Machtsymbolik unter die Abrissbirne“ mit Hakenkreuz vor dem Holocaustmahnmal gegen selbiges demonstrieren wollte, sollte er dies meines Erachtens tun dürfen. Das nennt sich Meinungs- bzw. Versammlungsfreiheit.

  22. #35 Markus Oliver (19. Apr 2011 20:20)

    Aus diesem Blickwinkel betrachtet, muss ich Dir recht geben ,

  23. #35 Markus Oliver (19. Apr 2011 20:20)
    zitat
    Keine gute Entscheidung. Man den Leuten gestatten müssen sich zu versammeln, die Versammlungsfreiheit sollte für alle gelten. Heute erwischt es sie, morgen uns.

    Kein Beamter sollte sich das Recht rausnehmen dürfen Versammlungen zu verbieten, weil ein “Überraschungsgast” angekündigt wird, ein Lautsprecherwagen hinzukommt und der Versammlungsort geändert wird. Soetwas sollte die Polizei bewältigen können.
    zitatende
    das verbot ist ebenso feige und unaufrichtig wie das burkaverbot. anstatt zu sagen, wir wollen diesen islamsch….nicht in deutschland verschanzt die behörde sich hinter kleinlichen auflagen gegen das versammlungsrecht.
    wieder einmal wurde eine chance vertan, dem islam die verdiente rote karte – endlich mal unverblümt – zu zeigen.

  24. #35 Markus Oliver
    Tut mir leid, daß ich Ihnen widersprechen muß.

    Seit mehr als zehn Jahren beschäftige ich mich mit dieser Ideologie.
    Viele Mitmenschen, nicht nur ich, haben den Islam als weltweiten Krebs erkannt und die unübersehbaren Auswirkungen lassen nur Blauäugige unberührt.

    Übertragen hieße übertriebene Toleranz: „Wir werden diesen Krebs erst mal ganz ruhig und gelassen beobachten und uns dann vielleicht irgendwann zu einer Operation entschließen.“

    Tja, vermutlich handelt es sich aber dann nur noch um eine Autopsie.

  25. @ #33 Surenhohn (19. Apr 2011 20:19)

    Madonna?

    Nein, sie ist eine intelligente Frau and the hardest working woman in showbiz.

  26. Wie aus Frankfurt mitgeteilt wurde, seien Angaben zum Ablauf der Kundgebung vom Veranstalter jedoch stark verändert worden.

    So sei der Auftrittsort verlegt worden, ein Lautsprecherwagen hinzugekommen, und neben dem Hauptsprecher Pierre Vogel sollten zwei weitere Redner auftreten, darunter ein nicht benannter „Überraschungsgast“.

    Ein Zeichen, daß Vogel die Dinge weniger durchdenkt als vielmehr spontan agiert. Anderenfalls wüßte er, daß das Verbot solcher Auftritte, in denen ständig Änderungen eingeführt werden, demnach also Zusagen nicht eingehalten werden, unabwendbar sein muß. Solche „Überraschungsgäste“ sind bei den Ordnungsämtern aus gutem Grunde unbeliebt.

    „Diese und weitere kurzfristige Änderungen sowie erforderliche Angaben, die jedoch nicht gegeben wurden, machen es den Sicherheitsbehörden unmöglich, eine fundierte Gefahrenprognose zu erstellen. Aus diesem Grund wurde die Verbotsverfügung erlassen“, so der Ordnungsdezernent.

    Eine aus strikten Sicherheitserwägungen völlig richtige Entscheidung. Aus Sicht des Ordnungsamtes wäre die Kundgebung nicht einzuschätzen gewesen. Allerdings könnte „der Vogel“ nach gelernter Lektion, wenn er sie denn lernt, durchaus erneut „einfliegen“.

  27. @ #44 LJSilver (19. Apr 2011 20:38)

    Vollkommen richtig.

    „Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.“
    Thomas Mann

  28. Jessas!
    Wie kann man nur den Vogel und seine Salafisten so diskriminieren!

    Die wollen nur spielen 🙂

    Das wäre doch ein Beitrag für den Tolerance Day!

    PRO-7 übernehmen sie!

    Gruß Fritze

  29. Sieht so aus, als toupierten sie ihre Bärte. Wahrscheinlich mit 7 Wetter-Taft. Damit die Haare auch gut aussehen, in Paris, Berlin, New York und Gaza;-))

  30. Ich habe eine Vogelscheuche im Garten, die im Moment das Kontefei von Fatima Roth trägt. Letztes Jahr gab es mit der eine doppelt so hohe Kirschernte.

    Ich denke, ich tausche das Gesicht morgen mal aus gegen die Kackfresse von Pierre. Das muss ja einen Grund haben, wieso der Typ Vogel heisst.

  31. und ? haben die beiden Radikalen Vögel schon ein responsevideo gespammed, wie rassisitsch die deutschen doch alle sind ?

  32. Berlins Innensenator Körting hat jetzt elegant das Islamismus-Problem gelöst: Er will eine Neubewertung durchsetzen und nur noch “Islamistischen Terrorismus” als mögliche Gefahr bennen. Islamismus würde diffamierend wirken. Das ist Neusprech, wie es im Buche steht.

    Bitte kommentiert zahlreich und intelligent diesen Unsinn!

    http://www.taz.de/1/berlin/artikel/1/islamismus-jetzt-okay/

  33. #10 Cedrick Winkleburger: Die feilschen bestimmt jeden Abend darum, wer „heute die Aisha machen“ muss…

  34. Mohammed mit Sichel und Stern, der hatte kleine Mädchen gern. Ein Kinderschänder war er nicht, Im Islam da gibts das nicht. Da dürfen geile alte Schweine, stochern zwischen Kinderbeine, sind grad keine Kinder da, pempern wir halt Ziegen, sind da garnicht wählerisch, nehmen? alles was wir kriegen. Ihr meint das wäre Dekadent? Nein! das ist Hochkultur im Orient

  35. #48 JeSuis (19. Apr 2011 20:47)
    @ #44 LJSilver (19. Apr 2011 20:38)

    Vollkommen richtig.

    “Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.”
    Thomas Mann

    Die Nationalsozialisten haben sich für die im Besitz der absoluten Wahrheit befindlichen Guten gehalten und die anderen daher als „böse“ nicht toleriert, sie stattdessen verfolgt und ermordet. Bei den Kommunisten war und ist es genau so. Bei islamischen Extremisten ebenfalls. Und nun wollen Sie Andersdenkenden ebenfalls nicht ihre Grundrechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit zugestehen – das ist dieselbe Denke.

  36. Was ist los? haben die Grünen Angst um Ihre schwulen Wähler? Ich bin froh, dass dieser Konvertit, der in you-tube dauernd zum Martyrertum aufruft, endlich abgehalte wird. Salafisten können wir hier wirklich nicht gebrauchen. Stehn die unter Beobachtung?

    http://trimr.de/UrK

  37. Vogels Internetseite informiert das morgen gegen 12 Uhr endgültig gerichtlich entschieden wird und wenn man keine Genehmigung erteilt, dann wollen sie sich, so die Internetseite, Frankfurt ein wenig anschauen.

  38. Oh je, es muss ein schrecklicher Irrtum vorliegen! Ich wette, dass eigentlich die Gegenbewegung verboten werden sollte und der werte Herr Vogel den Frieden in aller gebührenden Ruhe hätte predigen sollen. Wo bleibt Frau Roths Empörung über diese Zensur der Meinungsfreiheit?

  39. Diese Entscheiddung ist aber sehr rechtspopulistisch. Schließlich gehört der Islam zu Deutschland. Und man kann dieser Vogelscheuche einiges vorwerfen, aber nicht dass er den Islam verfälscht. Diese Kanalie predigt den wahren Islam.

  40. @ #60 Columbin (19. Apr 2011 21:14)

    Hätte man die Nationalsozialisten schon früher gestoppt, wäre es auch nicht so weit gekommen.

    Sie sind für den Auftritt von Pierre Vogel, schön für Sie. Besuchen Sie ihn doch im Paradies oder wie sein Verein auch immer heißt.
    LJSilver und ich sind gegen seinen Auftritt.

    Bitte widerholen Sie Ihre Meinung nicht noch 1000 x denn wir haben’s kapiert.
    Sie wollen das ordentlich was passiert, evtl. sogar Tote, dann sind Sie zufrieden.

    Die Verantwortung trägt aber die Stadt Frankfurt und zum Glück nicht Sie und diese kann das Sicherheitsrisiko nicht abschätzen, tut mir wirklich sehr Leid für Sie, ich hoffe Sie können die Absage verkraften, Danke.

    “Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.”
    Thomas Mann

  41. @ kula, was heißt das, sie wollen sich Frabkfurt anschaun? was bedeutet das?Ist das eine Bedrohung?

  42. Ist das spannend. Wer wäre der Überraschungsgast gewesen?
    Bin Laden?
    Al-Sadr? (ach ne, der ist Schiit)
    Özdemir?

  43. #60 Columbin
    Warum bloß haben dann die Nationalsozialisten und die Islamisten unter Mohammed Amin al-Husseini so hervoragend zusammengearbeitet, daß sogar eine SS-Division „Handschar“ bestehend nur aus Muslimen aufgestellt wurde? Und das obwohl die „Rassengesetze“ dem entgegenstanden.
    Diese islamischen Einheiten war wegen ihrer besonderen Brutalität und Skrupelosigkeit berüchtigt.
    Al-Husseini verlegte seinen Sitz als „Großmufti von Jerusalem“ extra nach Berlin, damit er die planmäßige Judenvernichtung intensiver „geniessen“ konnte.
    Nebenbei lieferte er zum Beweis seiner Führertreue ein paar tausend jüdische Kinder ans Messer.

    Es gibt unglaublich viele Parallelen zwischen den Ideologien deren Lehrbücher „Mein Kampf“ und „Heiliger Koran“ heissen.
    Ironischerweise wird ausgerechnet von den Demagogen des Islam, beim kleinsten Widerstand oder Kritik gegen ihre Ideologie, sofort ein absurder Vergleich mit der Judenverfolgung des NS-Regimes in den Raum gestellt – perverser geht es wohl nicht!

    Das Abschaffen unserer „Grundrechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit“ wäre wohl wie überall, wo der totale Islam wütet, einer der ersten Schritte von Führern eines Gottesstaates, siehe Iran, Saudis, Taliban und Konsorten.

  44. Mein Gott! Diese Zauselbärte schreien doch förmlich nach einer porentiefen Rasur!
    Am Besten geht das mit der Maschinenpistole…

  45. Kundgebung gegen Islamisten findet statt!

    Frankfurt: Auch wenn das Ordnungsamt in Frankfurt die Kundgebung der Islamisten um Pierre Vogel verboten hat, wird die Kundgebung gegen die Islamisten stattfinden.

    Dies bestätigte Mina Ahadi auf Nachfrage. “Unsere Anliegen und unsere Kritik an den Islamisten sowie auch an der deutschen Politik wird morgen trotzdem dort im Mittelpunkt stehen.”

    Also kommt zahlreich Morgen 17.30 Uhr an der Hauptwache gegen den Islam und seine Hasspredigern !!

  46. #63 JeSuis (19. Apr 2011 21:54)
    @ #60 Columbin (19. Apr 2011 21:14)

    Sie wollen das ordentlich was passiert, evtl. sogar Tote, dann sind Sie zufrieden.

    Wenn Sie schon zu Verleumdungen greifen, muss ich wohl einen wunden Punkt getroffen haben …

    #66 LJSilver (19. Apr 2011 22:11)
    #60 Columbin
    Warum bloß haben dann die Nationalsozialisten und die Islamisten unter Mohammed Amin al-Husseini so hervoragend zusammengearbeitet, daß sogar eine SS-Division “Handschar” bestehend nur aus Muslimen aufgestellt wurde?

    Weil Nationalsozialisten einer ähnlichen totalitären Ideologie anhängen? Schnittpunkte sind beispielsweise:

    – Demokratiefeindlichkeit
    – Antisemitismus
    – Antiamerikanismus
    – Überzogenes Ehrverständnis
    – Führerkult
    – Gewaltaffinität
    – Extreme Überlegenheitsgefühle
    – Frauenunterdrückung
    Usw.

  47. Wer hat denn da noch alles ne Demo angemeldet?

    Erstmal die derzeit abgelehnte Salafaxengruppe, dann die Spacken von der NPD, die Antifa (wahrscheinlich mit den Grünen) und wir als die Outsiders…
    Junge, junge da ist Zündstoff drin!

  48. #62 kula

    gerichtlich entschieden? oh mann, da müssen die aber heute noch ganz flott einen antrag auf einstweilige verfügung eingereicht haben. mit einem ganz großen „eilt sehr“-stempel. 🙂 würde mich mal interessieren, welcher anwalt diese vögel vertritt.

  49. #70 Columbin

    ein unterschied wäre jedoch, dass muslimen ihre „rasse“ nicht so wichtig ist. 🙂

  50. Irgendwie ist es schade, dass der Aufmarsch der Mohammedaner untersagt wurde.

    Stellt Euch mal vor, wie zuträglich es der Aufklärung über den Islam ist, wenn Vogel den Islam erklärt und das Spektakel im Fernsehen übertragen wird.
    😆

    Nichts klärt besser über den Islam auf als die Mohammedaner selbst.

  51. Der Anmelder der Salafisten-Kundgebung hat laut der Netzseite von Pierre Vogel angeblich eine einstweilige Verfügung beim Amtsgericht beantragt. Richtige Anlaufstelle wäre allerdings das Verwaltungsgericht, wo zunächst kein entsprechender Antrag eingegangen ist (Stand 17:10 Uhr).

  52. „…Das Ordnungsamt der Stadt hat die islamische Veranstaltung mit Pierre Vogel verboten…“

    ————————————————–

    Das war ja klar. Jetzt dürfen sich wieder einmal die „Guten“ gegen die bösen „Islamisten“ profilieren, und so nebenbei noch klar machen, daß die „Comunity der Moderaten“ ja gaaaar nicht so böse ist.
    Genossin Schwesta Eskandari rührt dabei kräftig die Werbetrommel für die Grün_Innen, alle haben sich lieb und die Gelder für den Krampf gegen Rechts, werden spriessen wie die Blumen im Frühling.

    Alles wird gut ! 😯

  53. #76 HeXlein

    ich habe mir das video angesehen. da kriegt man ja das kotzen. mädchen sollen bitte mit kopftuch kommen mit rücksicht auf die männer. lool

    #75 Columbin

    die hätten den antrag doch eigentlich auch beim verwaltungsgericht einreichen müssen. na ja, ich habe ein schlechtes gefühl. ich könnte mir gut vorstellen, dass unsere bescheuerten gerichte so etwas erlauben unter berufung auf die religionsfreiheit etc. pp.

  54. Es wäre schön wenn man ihn überall wo er mit seinem Dawa-Müll auftaucht davon jagen würde.Es kann doch nicht wahr sein.Er sucht sich die naiven und schwachen der Gesellschaft und läßt sie konvertieren.Wieviele Jugendliche Naivlinge sind auf diesen Zug schon aufgesprungen?Es ist eine Schande ,wenn dieser Fanatiker weiter sein Fanatismus unters Volk bringen darf.

  55. #76 HeXlein (19. Apr 2011 23:24)

    Stimmt, der Vogel und sein Anhang legt es drauf an, der Aufruf liest sich wie ein Randaleaufruf der „Anti“Fa, derselbe Stil mit versteckten Anweisungen für Insider und den Aufrufen, die Gesetze zu ignorieren.

    Aufruf von der Vogelseite:

    WICHTIG!

    Leider verbreiten die Medien das Gerücht, dass der Vortrag definitiv ausfallen wird, dies ist eine gute Taktik, um möglichst viele Muslime davon abzuhalten morgen zu erscheinen. Ja, die Behörden haben uns bis heute noch keine Genehmigung zugeteilt, weil sie alles daran setzen wollen uns Steine in den Weg zu legen. Die Frankfurter Behörden haben sehr schwache und nicht nachvollziehbare Gründe genannt, die wir nicht akzeptieren. Deshalb hat der Veranstalter dieser Aktion heute eine Einstweilige Verfügung beim Amtsgericht Frankfurt beantragt und die letztendliche Entscheidung ob wir eine Genehmigung bekommen oder nicht, erfahren wir erst morgen.

    Bitte keine Unruhen verbreiten!

    Einige Ansprechpartner werden morgen bereits ab Ca.: 12:00 Mittag vor Ort sein um Vorbereitungen zu treffen. Sollte das Amtsgericht die Einstweilige Verfügung ablehnen und dem Veranstalter keine Genehmigung erteilen, so würde die geplante Veranstaltung ausfallen. Aber bis jetzt ist die Angelegenheit noch nicht ausgefochten, deshalb verbreitet keine Gerüchte, sondern informiert euch nur über unsere Seite!

    Frankfurt ist eine sehenswerte Stadt!

    Als freie Bürger dieses Landes werden wir Inschallah als Privatpersonen trotzdem nach Frankfurt fahren um sich die Demonstration der Islamophoben anzuschauen und um das schöne Wetter an der Hauptwache zu genießen. Wie gesagt würde bei Ablehnung des Amtsgerichtes der geplante Vortrag ausfallen! Aber wir können euch nicht verbieten das schöne Frankfurt zu besuchen:)

    Ibrahim Al Almani

  56. Wer wissen will wie die besseren Menschen ihre Schlafanzüge und langen Bärte, inklusive Geschlechtersegregation, auf dem Frankfurter Römer zur Schau tragen, der kann sich dieses Video der PI-Gruppe Frankfurt anschauen:

    http://bit.ly/hWDt2P

  57. @ nicht die Mama

    So ist es.Das sollte unbedingt an die zuständige Behörde weitergeleitet werden.

  58. In den Nachrichten kam auch schon, dass der Fisch ähh Vogel morgen in Frankfurt auf jeden Fall blöken will.
    Interessant wird ob AntiFa und NPD tatsächlich mal zusammen was gerissen bekommen. Wär ja mal was.
    Übrigens. Nette Überschrift.
    Nur. Por que no? 😉

  59. OT
    Heute wurde ich in einem Laden bereichert. Ich stehe in der Schlange an der Kasse und spüre etwas in meinem Rücken!
    Hinter mir war eine Moslemmutter mit Kinderwagen.
    Der Junge darin hielt ein ziemlich großes Holzgewehr, mit langem metallenem Rohr vorne, in meinen Rücken!Das war keine normales Spielzeuggewehr, sondern ein riesiges Ding.
    Die Mutter hat sich natürlich nicht entschuldigt.Wozu auch, hat sie doch ihr Kind mit diesem seltsamen Gerät ausgestattet.

  60. #9 Voldemort (19. Apr 2011 19:47)

    Ich kapier nicht, warum ihr gegen Pierre Vogel seid. Der Mann ist doch ein wahrer Segen: Er zeigt ganz unverblümt und ohne heuchlerische Schönrederei was der Islam wirklich ist und für welche Werte er steht.

    Auch ich glaube, dass das Abschreckungspotential öffentlicher Salafisten-Auftritte eher hilfreich ist.

  61. #21 Steinkjer (19. Apr 2011 20:01)

    kongomüller (19. Apr 2011 19:39)

    glückwunsch zu dem gelungenen foto von vogel und seinem kollegen mit der kinnmuschi.
    ob der auch so riecht?

    An WELCHEN Muschis riechst du denn, dass du annehmen kannst, er würde riechen?

    habe ich behauptet, daß ich so eine fusselbartmuschi beschnuppere?
    ob der so riecht wie er ausschaut war eine frage.

  62. Offensichtlich erkennt Vogel die Entscheidung des Frankfurter Ordnungsamtes nicht an und will mit seinen Glaubensgenossen dennoch erscheinen. Das könnte durchaus eine Sicherheitsgefährdung nach sich ziehen.

    Nach

    https://religionsbehoerde.wordpress.com/2011/04/19/danke-hessen-pierre-vogel-kundgebung-gestoppt/

    wollen übrigens nun auch die Frankfurter „Grünen“ eine Kundgebung „gegen Islamismus und Rechtsextremismus“ durchführen. Daß sie sich gegen „Islamismus“ richten, ist neu, gleichermaßen aber wohl auch Kalkül: Man unterhöhlt eine Bewegung am nachhaltigsten, wenn man sich als deren Meinungsführer vorn präsentiert und der Sache somit „die Spitze“ nimmt, um sie im Sinne eigener Interessen umzubiegen.

    Wenn nun – neben NPD & Co. – nun auch noch die Antifa kommt, wird das ein ziemliches Durcheinander geben. Ich beneide die Polizei wahrlich nicht.

  63. sven lau hat facebook, ich hab ihn verbal kaputt gemacht (aka eine diskussion über die inhalte des koran und den islam allgemein) bis er irgendwann nur noch schreiben konnte „wende dich an pierre vogel“. wenn ihr facebook habt, dann zeigt diesen leuten, dass es widerstand gibt gegen diese absolutistische, hasserfüllte ideologie, dem islam.

  64. Keine Frage: Das Verbot war überfällig. Leider bleibt dabei auf der Strecke, dass es sich bei dem geplanten Event nicht um Islam sondern Islamismus – will man das überhaupt unterscheiden – der besonderen Qualität gehandelt hatte. Noch schlimmer: Kein Wort davon, dass sich Herr Vogel längst hinter Gittern oder im islamischen Ausland befinden müsste. So relativieren sich Maßstäbe tagtäglich.

  65. #54 kandesbunzler (19. Apr 2011 20:59)

    Vögel sind possierliche Tiere, aber dieser PV wirkt eher wie der Elephant im Porzellanladen. Und ein Deutschkurs könnte ihm nicht schaden.

  66. @ #65 JeSuis (19. Apr 2011 21:54)

    Um die Nazis zu stoppen hätte es aber nicht eines Versammlungsverbotes für die SA bedurft. Man hätte sie sich ruhig versammeln lassen und ihren Blödsinn kundgeben lassen dürfen.

    Der Fehler war damals, die von der SA ausgehenden Straftaten nicht zu verfolgen. Bewaffnete Schläger gehören ins Gefängnis. Hätte man sie ins Gefängnis gesteckt, wäre ein Großteil der Leute nicht in der Lage gewesen weiter Verbrechen zu begehen.

    Nicht durch die Meinungsäußerung kommt ein anderer zu Schaden, sondern durch strafbare Handlungen. Die übrigens auch schon im Versuch strafbar sind, der Erfolg muss nicht eintreten. Das war auch damals so.

    Solche Versammlungsverbote sind sehr gefährlich, weil sie sich – wie zum Beispiel die Leute von Pro Köln berichten können – auch gegen vollkommen friedliche Leute richten können.

    Solange die Leute keine Straftaten begehen, sollten sie ihre Meinung kundgeben dürfen.

  67. #98 Markus Oliver
    Öffentlich auftretende Islamanhänger sind nicht so dumm zu sagen „Ich bin dafür Homosexuelle zu ermorden“, „Ehebrecher zu steinigen“ oder „Ungläubige zu köpfen“.
    Sie sagen ganz einfach „Im heiligen Koran steht…“ genauso wie sie, um der Strafverfolgung zu entgehen, das Wort „Juden“ durch den Begriff „Zionisten“ ersetzt haben.
    Diese Leutchen schulen sich gegenseitig und Taqyyia, also die ausgefeilte Technik des bewußten Lügen und der Täuschung „im Hause des Krieges“, also in der Situation, in der sich die Anhänger Mohammeds in der Minderheit befinden, gehört zum stets angewandten Standard.
    Alle demokratisch ausgerichteten Länder haben nur das Glück, daß die Anhänger des Mondgottes sich untereinander oft bis aufs Blut bekämpfen.
    Man stelle sich vor, sie hätten eine Leitfigur nach Art des Papstes, einen zweiten Mohammed – Gute Nacht westliche Welt!

  68. Freude herrscht. BRAVO Ordnungsamt Frankfurt!!! Die lassen sich nicht auf der Nase rumtanzen! Respekt!

  69. http://www.pierrevogel.co/

    Auf dieser Seite haben wir unsere Sponsoren aufgeführt! Profittiere von der Vielzahl unserer Besucher und sichere dir einen Platz auf dieser Seite um Werbung für deinen Shop oder eine andere Sache machen zu können. Weitere Informationen kannst du in einem persönlichen Gespräch erhalten! Schicke uns einfach eine Email mit einer Rückrufnummer!

    Auf der Seite von Pierre Vogel sind z.Zt. 306 Gäste online. Das ist jede Menge.

    Und Religionen und speziell Sekten geht es m.E. vor allem um eins: um unser Geld. Die meisten amerikanische Fernsehprediger sind schwerreiche Millionäre.

    Ich frag mich ja, ob es diesem komische Vogel wirklich um „Glauben“ geht oder eher um Kohle? Immerhin kennt halb Deutschland mittlerweilen diesen komische Typ und Bekanntheit generiert bekanntlich auch Umsatz.

  70. dieser vogel gehört in der unbefristeten sicherungsverwahrung abgestellt; ich habe mal ein video auf yt vom dem gesehen (leider mir nicht gemerkt wie genau es hiess) da hat der eerklärt dass sich die moslems nicht vom „verdorbenem“ westen in ihren werten islamischen werten irre machen sollen sondern auf a…a. vertrauen und selbstverständig kleine mädchen von 6 oder so jahren heiraten.
    es obliegt wohl keiner frage dass es eine gefährliche aufforderung zu krimineln handlungen ist, auch hat der nicht seine überzeugung verändert, so frage ixch mich wie es kommt dass der noch frei rumläuft.

  71. #99 LJSilver (20. Apr 2011 10:44)

    Deine ganzen Argumente lassen sich auch gegen Leute aus dem Umfeld von PI, Pro Köln oder Die Freiheit anführen.

    Mir ist natürlich bewusst, dass die Taqqiya eine spezifisch islamische Form der Kriegsführung bzw. des Kampfes ist. Das sollte aber nicht darüber täuschen, dass gerade Salafisten wie Vogel die Wahrheiten sagen. Der Mann lügt doch nicht, der sagt ja sogar offen, was er denkt. Dass er was im Koran steht Wort für Wort umsetzen will. Und auch, dass die Verfassung ihn nur solange interessiert, wie sie nicht gegen den Wortlaut des Korans verstößt.

    Das sollten die Leute auch ruhig öffentlich sagen dürfen. Eine Inhaltskontrolle von Meinungen sollte der Staat generell nicht vornehmen dürfen, das ist mitterlalterlich und man macht sich dadurch angreifbar. Und zwar zu recht.

    Wenn deren Organisationen verfassungsfeindlich sind, gehören sie verboten. Dann haben sie auch kein Recht mehr auf Versammlungsfreiheit. Darüber entscheidet in Deutschland aber das Bundesverfassungsgericht nach einem Verbotverfahren des Innenministeriums. Nicht darüber zu entscheiden hat ein beliebiger Beamter, der Kraft eigener Wertungen meint unliebsame Meinungen unterdrücken zu dürfen.

    Das ist rechtsstaatswidrig und das wollen wird doch nicht, oder? Oben PI steht „Für Grundgesetz und Menschenrechte“ und die gelten universell und solange, wie auf gesetzlichem und verfassungsrechtlichem Wege nicht anders entschieden wurde. Und nochmal: Das Bundesverfassungsgericht hat darüber zu entscheiden, nicht irgendein Beamter.

    Pierre Vogel wird wohl zu recht gewinnen. Jedenfalls hoffe ich das aus Gründen der Rechtspflege.

  72. #103 Markus Oliver (20. Apr 2011 12:55)

    Pierre Vogel wird wohl zu recht gewinnen. Jedenfalls hoffe ich das aus Gründen der Rechtspflege.

    Als Grund für die Absage werden seitens der Behörden nicht inhaltliche Bedenken geltend gemacht, sondern sicherheitstechnische. Dies geht auch aus obigem Artikel klar hervor. Solange sich a) an Recht und Gesetz und b) an gemachte Zusagen gehalten wird sowie c) die Sicherheit gewährleistet werden kann, kann jedermann sagen was er will. Zumindest c) ist bei Vogel fraglich gewesen, weil b) nicht gegeben ist.

  73. Als Grund für die Absage werden seitens der Behörden nicht inhaltliche Bedenken geltend gemacht, sondern sicherheitstechnische.

    Natürlich nicht. Das ist nie der Fall. Merkwürdigerweise werden solche Bedenken aber immer dann geltend gemacht, wenn unliebsame Ansichten vertreten werden. Das war so bei den NPD-Kundgebungen, beim Fall mit der Israel-Fahne und das ist auch bei Herrn Vogel so.

    Wer das glaubt glaubt auch an den Weihnachtsmann.

    Außerdem gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Urteilen, die an den Polizeinotstand hohe Hürden legen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass so ein paar People die Polizei vor Ort an den Rand ihrer Möglichkeiten bringen. Zumal die Meisten von denen eh observiert werden und man daher ganz genau weiß was die planen.

  74. Was aus medizinisch-psychiatrischer Sicht über Pierre Vogel wohl zu sagen ist?

    Stimmt es, dass wenn man zu viele Schläge auf den Kopf bekommt man dümmer wird bzw. vergesslich? Vor allem im Boxsport ?

    AW:
    Es ist erwiesen, dass bei Erschütterungen des Kopfes wie sie im Boxsport auftreten Gehirnzellen beschädigt werden und absterben können. Inwieweit sich das auf die intellektuelle Leistungsfähigkeit auswirkt ist nicht immer ganz klar, in einzelnen Fällen konnten aber negative Auswirkungen nachgewiesen werden.

    Das Verbot begründete der Ordnungsdezernent gestern unter anderem mit den starken Änderungen, die Vogel noch im Nachhinein angemeldet hätte. Statt an der Hauptwache wollte der Islamist doch lieber auf dem Rossmarkt predigen, außerdem sollten ein Lautsprecherwagen sowie zwei weitere Sprecher zum Einsatz kommen. Einer davon sollte der als „Überraschungsgast“ deklarierte kanadische Hass-Prediger Abu Ameenah Bilal Philips sein. Dass sich als Gegendemonstranten die NPD, iranische und antifaschistische Gruppen angekündigt hatten, sorgte am Dienstag für zusätzlichen Sprengstoff. „Davor muss die Stadt ihre Bürger schützen“, sagte Stefan von Wangenheim, integrationspolitischer Sprecher der FDP. Sein Parteikollege, Justizminister Jörg-Uwe Hahn, sagte dem HR: „Ich glaube, das ist jetzt nicht nur eine rechtliche, sondern auch eine politische Frage.“ Die hessische Politik hätte die Aufgabe, den islamistischen Hasspredigern eine klare Absage zu erteilen.
    Laut Verfassungsschutz trügen islamistische Prediger wie Vogel besonders zur Radikalisierung junger Muslime bei. Ziel von Salafisten wie Vogel sei die Errichtung eines islamischen Gottesstaates, auch unter Einsatz von Gewalt und unter Missachtung der Grundrechte.

    http://www.journal-frankfurt.de/?src=journal_news_einzel&rubrik=2&id=12968

  75. http://www.pierrevogel.de

    Neue Nachrichten! 20.04.11 / 9:32 Uhr

    Liebe Geschwister im Islam, derzeit befindet sich der Rechtsanwalt in Verhandlungsgesprächen mit dem Amtsgericht in Frankfurt. Der Veranstalter vermittelte mir vor einigen Minuten in einem persönlichen Telefongespräch dass er sehr zuversichtlich ist, dass der Richter eine Genehmigung für diese Veranstaltung erteilen wird, da momentan die Rahmenbedingungen besprochen werden.

    Hört nicht auf die Medienwelt!

    Ihr müsst verstehen dass man das ausgesprochene Verbot der Behörden gerne dazu nutzen möchte, die Muslime zu verwirren, so dass möglichst viele zu Hause bleiben. Also nach wie vor haben wir die feste Absicht diesen Vortrag stattfinden zu lassen und glauben fest daran das der Richter die fehlende Genehmigung heute Vormittag ausstellen wird

    Was könnt ihr tun?

    Ihr könnt die stärkste Waffe eines Muslims benutzen, dies ist die Duaá (Das Bittgebet) bittet Allah darum diese Veranstaltung stattfinden zu lassen und dass diese Veranstaltung friedlich verläuft und dass das viele Menschen den Islam annehmen werden

    Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich mich inschallah melden! Salam, Ibrahim Al Almani

    Nutze deine Chancen!close

  76. Rhein nimmt islamistische Prediger ins Visier

    Salafistische Prediger wie der deutsche Konvertit Vogel trügen wesentlich zur Radikalisierung junger Muslime bei, erklärte Rhein. Der Attentäter vom Frankfurter Flughafen sei insbesondere über solche Internetseiten und Videos radikalisiert worden. Der 21-Jährige hatte am 2. März zwei US-Soldaten erschossen und zwei schwer verletzt. Die Salafisten streben nach Darstellung des Innenministeriums in letzter Konsequenz einen islamischen Gottesstaat an.

    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/vermischtes/article13211123/Rhein-nimmt-islamistische-Prediger-ins-Visier.html

  77. Neu: Wie Vogel auf seiner Seite „pierrevogel.de“ jetzt (Stand: 15:15) verbreitet, sei die Genehmigung zu seinem Auftritt „soeben erteilt“ worden. Es seien jedoch „viele Auflagen einzuhalten“.

  78. Pierre Vogel war schon lange nicht mehr in einer Mainstreamtalkshow. Dabei ist er doch ein gelungenes Beispiel für die Konversion eines Christen hin zum Euroislam. Als tieffrommer Moslem ist er sozusagen deutscher Botschafter des Glaubens in der islamischen Welt, der den Moslems zeigt, dass sie vor uns Abendländern keine Angst zu haben brauchen.

  79. Webcam Römer:
    http://www.frankfurt.de/sis/frankfurtbilder/cams/pia/images/webcam_pia.jpg

    Ich denke, PV ist den Islamfuzzis ein Dorn im Auge. Warum? Weil er zu früh zu scharf schiesst. Er könnte mit seiner Ehrlichkeit kontraproduktiv sein, man wünscht sich von ihm sicher mehr Taqqiya (oder wie man das schreibt). Insofern sollte man ihn lassen – denn er ist islamdemaskierend.
    Ihn aber zu lassen widerspricht dem Gesetz, welches auch Rechtsradikalen solche Aktionen verbietet. Rassistischer und demokratiefeindlicher gehts ja kaum! Mit den Kopftüchern sollten auch die Häkeldecken (oder sind die geklöppelt?) verboten werden.

    „Hey, hast du deine Nazibinde selbst geklöppelt?“

  80. Das nennt man Rechtsstaat und Versammlungsfreiheit, liebe Aufgeregten.
    Wem das allerdings nicht passt, befindet sich in bester Gesellschaft einschlägiger Terrorregime.
    Der Veranstalter: „An alle Geschwister! Die Genehmigung wurde erteilt und die Veranstaltung wird Inschallah wie geplant stattfinden.Wir bitten alle Besucher unbedingt den Anweisungen der Ordner vor Ort folge zu leisten, da wir sehr viel Auflagen einzuhalten haben.“
    Klingt doch gut…

  81. Steh gerade an der Konstablerwache, der Vogel wird wohl wirklich rein gelassen. Wann unnwo gegendemo?!? Ich bin da!

Comments are closed.