Markt in GazaWährend Amnesty International und tausende weiterer sogenannter Friedensaktivisten immer noch behaupten, Gaza wäre ein Freiluftgefängnis, in denen den Bewohnern das nötigste zum Leben fehlt – Amnesty schreib sogar von Wassermangel (PI berichtete) stellt das Rote Kreuz fest: „Es gibt keine humanitäre Krise in Gaza„.

Mathilde Redmatn, stellvertretende Direktorin des Roten Kreuzes in Gaza, bestätigt:

„Wenn man in den Supermarkt geht, gibt es dort Produkte. Es gibt Restaurants und einen hübschen Strand. Probleme gibt es hauptsächlich beim Unterhalt der Infrastruktur und beim Zugang zu Gütern wie Beton. Israel hat das legitime Recht, seine Zivilbevölkerung zu schützen, dieses Recht muss mit dem Recht der 1,5 Millionen Menschen im Gazastreifen abgewogen werden.“

Der Raketenbeschuss aus Gaza auf Israel wird vom Roten Kreuz verurteilt:

„Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen ist gegen das internationale Recht, weil er sich gegen Zivilisten richtet. Wir führen vertrauliche oder bilaterale Gespräche mit der Hamas über das Thema. Mit der Zeit entwickelt sich der Dialog.“

Wichtiger Inhaltspunkt der Gespräche sei unter anderem der Verbleib des entführten und von der Hamas gefangen gehaltenen israelischen Soldaten Gilad Schalit, für den man eine Kontakterlaubnis mit seiner Familie zu erwirken versucht.

Bilder vom Freitagsmarkt in Gaza:

(Spürnase: LinksLiegenLassen)

image_pdfimage_print

 

54 KOMMENTARE

  1. die sind mitlerweile so fett das die tunnel
    nach ägypten kolabieren, manche bleiben im tunnel auch stecken…. schrecklich….
    LOL

  2. „Amnesy International“

    Bei denen wird zwar viel vergessen und verdrängt, aber ist das Wortspiel auch geplant? 😉

    Aber immerhin gibt es jetzt eine Quelle aus dem eigenen Lager, die man den Pali-Fetischisten vorhalten kann.

  3. Habe ich schon immer vermutet. Solange man da Kassam-Raketen einschleusen kann, wird es doch auch einen Weg für Gemüse, Käse und Fladenbrot geben.

  4. Respekt dafür an die Israelis 😉 Ginge es nach den Palis und ihren Moslembrüdern gäbe es in Israel wohl nicht nur eine humanitäre Krise.

  5. Oh, oh, bloß nicht zu laut sagen, sonst bricht der Gutmenschenindustrie in Europa ein gehöriges Stück „Marktnachfrage“ weg.

  6. Gaza wäre ein Freiluftgefängnis

    …und die Weiber tragen Stoffkäfig…

    Rotes Kreuz sollte lieber Japan helfen!

  7. Wenn es den Menschen in Gaza so schlecht ginge hätten sie sich nicht dermaßen vermehrt.
    Das ist wie in Deutschland, eine Spezies die sich wohl fühlt vermehrt sich. Wie eine Abklatschprobe im Brutschrank. Wenn genug Substrat(Hartz IV u. Kindergeld) vorhanden ist wird sich fleißig vermehrt.
    Bei uns Deutschen wäre das Substrat eher soziale Sicherheit, Frieden, gesundes Nationalbewusstsein, Bildung, gute Zukunftsaussichten. Das ist unseren Politikern aber egal. Die nehmen lieber Moslems die sind genügsamer. uups ich schweife ab…

    Wie wir es bei Moslems gewohnt sind hat sich die Einwaohnerzahl vervielfacht.

    Wiki sagt Die Geburtenrate und das Bevölkerungswachstum ist eine der höchsten weltweit
    http://de.wikipedia.org/wiki/Gazastreifen#Bev.C3.B6lkerung

  8. Naja, die Bilder vom Video sind aber nicht mehr so ganz aktuell.
    Bei 0:32 sieht man dann: 2. Februar 1996, sind ja schon einige Jährchen. Gibts da nix aktuelleres? 🙂

  9. Hmm, das Video ist von 1996!!!!!

    Hab Ihr noch eine andere Quelle als Arutz Sheva? Mich interessiert das nur, weil ich mir fast nicht vorstellen kann, dass das IRC so etwas sagt, weil die sich doch sonst strikt neutral verhalten. Das wäre eine Sensation und wirklich verbreitungswürdig.

  10. #13 Walez (21. Apr 2011 17:20)

    doch, gibt es – gerade jetzt bei Heplev gefunden:

    Zitat: Araber besitzen das meiste private Land in Israel, obwohl sie nur 20% der Bevölkerung stellen, deckten Forscher Donnerstag auf. Die Forscher bezogen sich auf Israel einschließlich der Golanhöhen und Ostjerusalems, aber nicht auf Judäa und Samaria, wo die israelische Souveränität bisher noch nicht formell angewendet wird.

    http://heplev.wordpress.com/2011/04/21/uberraschung-das-meiste-land-in-privathand-in-israel-gehort-arabern/

    Und gleich dazu, die „Lehmhütten“ der Palaraber, schöne Fotos:

    Auch wieder Zitat: In der Huffington Post beschriebt Human Rights Watchs geschäftsführende Direktorin für die Abteilung Nahost und Nordafrika, Sarah Leah Whitson, die Westbank so:

    Und Sicherheitsbedenken rechtfertigen nicht die systematische Trennung von Palästinensern und Juden, bei der Baracken und unbefestigte Straßen für die einen und geräumige Villen mit Schwimming Pools und asphaltierten Schnellstraßen für die anderen zur Verfügung stehen.

    http://heplev.wordpress.com/2011/04/20/hrw%e2%80%99s-neueste-luge-westbank-araber-leben-in-%e2%80%9ebaracken%e2%80%9c-juden-in-%e2%80%9egeraumigen-villen%e2%80%9c/

    Lügen haben eben kurze Beine.

  11. Ganz so rosig ist die Lage nicht. Ich habe Kontakte zur christlichen Minderheit in Gaza und deswegen bin ich über die Lage dort gut informiert. In Gaza zu leben heißt:

    – Nicht wegziehen zu können und als Christ dazu gezwungen zu sein, in einer muslimischen Gesellschaft zu leben, in der es kein Verbrechen darstellt, getaufte Christinnen vor ein Scharia-Gericht zu stellen und ihnen das islamische Glaubensbekenntnis abzuverlangen, weil der Vater zum Islam konvertiert ist.

    – Als religiös oder politisch Verfolgter nirgendwo Asyl beantragen zu können (man kommt nicht raus und wenn, dann hat man ja noch nicht mal einen Pass, weil man staatenlos ist und deswegen nirgendwohin ausreisen kann)

    – Die medizinische Versorgung ist alles andere als gut. Eine Krebspatientin kommt beispielsweise nicht an die erforderlichen Medikamente. Weder dürfen diese nach Gaza eingeführt werden, noch gibt es die Möglichkeit, sie dort hinzuschicken oder sonstwie zu beschaffen.

    – Man kann sich keine vernünftige Arbeit suchen. Von der hohen Arbeitsloskeit abgesehen, hat man als Christ ohnehin das Problem, nicht wirklich zur muslimisch geprägten Gesellschaft dazuzugehören. Selbst hervorragend ausgebildete, studierte palästinensische Christen finden in Gaza keinen adäquaten Job. In Israel können sie auch nicht arbeiten, da Gaza bekanntlich abgeriegelt ist. Sie haben Glück, wenn sie einen Aushilfsjob bei einer Hilfsorganisation in Gaza bekommen.

    In Gaza leben nicht nur Chaoten. Es müsste zumindest die Möglichkeit geben, dass die Christen ausreisen können, die mit diesem ganzen Konflikt nichts zu tun haben.

  12. Das nennen die Linksfaschisten „Genozid“, um ihren Hass ausleben zu können.

    Diese Linksfaschisten würde ich am liebsten alle aufhängen. Einem nach dem anderen. Eigenhändig und ohne Mitleid.

  13. Also bitte, man darf sich doch nicht auf Aussagen vom Roten Kreuz verlassen.
    Es könnte ja sein, dass die voreingenommen sind…
    😉

    Amnesy International ist die einzige moralische Instanz.

    Amnesy beschäftigt viele, gerantiert unparteiische 😆 , Mohammedaner und Amnesy findet auch, dass Islam und Menschenrechte miteinander vereinbar seien.

    Amnesy International bejubelt auch die Kairoer Erklärung zu den Menschenrechten unter Islam und Scharia als Meilenstein der Menschenrechte.

    Sowohl in der Allgemeinen Islamischen Erklärung der Menschenrechte als auch in der Kairoer Erklärung über Menschenrechte im Islam sind große Gemeinsamkeiten mit der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 festzustellen. So sehen alle drei Dokumente die Würde des Menschen, das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit sowie die Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz und in der Gesellschaft unabhängig von Herkunft, Religion, Sprache, Geschlecht, Hautfarbe oder politischer Zugehörigkeit vor. Ebenso sind in ihnen das Verbot der Folter, das Recht auf Asyl, das Recht auf freie Religionswahl und das Recht auf Freizügigkeit verankert.

    😆
    Da muss ich wohl eine andere Kairoer Erklärung gelesen haben als Ali Al-Nasani, der Autor dieser A.I.-Veröffentlichung von 2002.
    Aber vielleicht hat der Amnesy-Mitarbeiter nur schlichwegt vergessen, dass in der Kairoer Erklärung alles unter Scharia-Vorbehalt gesehen wird.
    😉
    http://www.amnesty.de/umleitung/2002/deu05/010?lang=de%26mimetype%3dtext%2fhtml

  14. #21 charis (21. Apr 2011 18:20)

    Daran ist aber nicht Israel Schuld, gerade Christen werden bervorzugt in Israel behandelt und die Diskriminierung hat andere Ursachen. Warum sollen sie staatenlos sein? Die meisten haben noch ägyptische Pässe, sowie in Samaria und Judäa die meisten noch jordanische Pässe haben. Also bitte auch differenzieren. Christen werden in ALLEN islamischen Ländern diskriminiert, warum sollte es dort anders sein?

    http://www.israelnetz.com/themen/hintergruende/artikel-hintergrund/datum/2008/12/12/verfolgungskampagne-gegen-christen-im-gazastreifen/

    http://backsp.wordpress.com/2010/02/01/christen-in-hamastan-2/

    Israel macht schon lange auf die Mißstände aufmerksam.

  15. Wäre das dann so schlimm wenn es da eine humanitäre Krise wirklich gäbe?
    Schliesslich arbeiten sie fleissig daran, dass es ihnen schlecht geht.
    Dabei würde es reichen die Hamas, Muslimgebrüder & Co. zum Schweigen zu bringen, und Gaza könnte blühen wie Israel.
    Aber nein, lieber legt man den Kloran wörtlich aus…..

  16. @ #8 ProContra

    Rotes Kreuz sollte lieber Japan helfen!

    Ich wundere mich immer noch, warum auf ARD und ZDF so gut wie keine Aufrufe zu Spenden für Japan erschienen – dafür umso mehr einseitige Parteipropaganda zur „Atomkatastrophe“ – während ich zum Beispiel bei ‚Comedy Central“ immer noch täglich einen sehr anrührenden Aufruf ohne Worte sehe! Auch manche Opfer sind eben gleicher als andere.

  17. Da erkennt man den Unterschied:

    Amnesty International ist eine „Menschenrechts“-Organisation. Die fordern sogenannte „Menschenrechte“.

    Das rote Kreuz eine Hilfsorganisation. Die helfen Menschen.

  18. 26 Fensterzu

    Ich wundere mich immer noch, warum auf ARD und ZDF so gut wie keine Aufrufe zu Spenden für Japan erschienen

    doch hier

    …kannst auch für Pakistan spenden 😛

  19. Oh je, Videos. Heute hat hier jemand auf die neusten Köpf- und Schlacht-Videos der libyschen „Rebellen“ und „Freiheitskämpfer“ – also ganz normale Mohammedaner, die dem Vorbild des Proleten folgen – hingewiesen, für die ja insbesondere Spon gerade fleißig trommelt.

    Es sind 4 Stück, in denen die mutmaßlichen „Freiheitskämpfer“ mutmaßliche Ghaddafi-Soldaten schächten, zerreißen, zerhacken, ausweiden. Wer kann, sehe sie sich an, wer nicht – besser bleiben lassen.

    Video 2 zeigt über drei Minuten ängstliche Gefangene – dann am Ende die selben Leute gefesselt und kopflos in Blutlachen auf der Straße. Besonders originell (/sarc): Oben rechts wird immer der Kopf des jeweis gezeigten Toten eingeblendet, als er noch lebte.

    Zuerst dachte ich bei Video Nr. 4, es handle sich um ein altes Video des Ramallah-Lynchmords, so ähnlich ist die fühlbare Mordlust, die Menge, die Raserei, die Architektur – bis der Mob außer Allahu Akhbar „Lybia! Lybia!“ gröhlte und alle wie die heulenden Ghule von Frauen über Männer bis Kinder ihre Handykameras draufhielten.

    Gespenstisch. High-Tech für den Lynchmob. In einer normalen Welt wäre das mörderisch surreal, Stoff für Horrorfilme – Sleepy Hollow ist ein Witz dagegen – („Wer denkt sich sowas bloß aus“) und ein Albtraum. In Mohammedanien ist das normal und Volksfest.

    http://barenakedislam.wordpress.com/2011/04/20/oh-look-this-is-what-the-muslim-in-chief-is-doing-with-your-tax-dollars-in-libya/

    Kam via Tundra Tabloids (TT). Die suchen noch arabische Muttersprachler, die ihnen beim Untertiteln dieser vier Videos helfen können.

    TT hat heute auch diverse Videos von den Mohammedanern, die in Australien ihr Lager abfackelten und die Feuerwehr mit Steinen beschmissen, weil sie zurück nach Moslemistan sollten und kein „Asyl“ in Australien erhielten.

    Wer den (englischsprachigen) Blog aus Skandinavien noch nicht kennt:

    http://tundratabloids.com/

  20. #26 Fensterzu

    Das hat offensichtlich höchst dubiose Hintergründe, die mal wieder zeigen, was die GEZ-Mafia im einzelnen so treibt: Weil sie mit einem verbandelt ist, der in Japan nicht hilft, weigert sie sich, für alle anderen aufzurufen, die in Japan helfen.

    Das Erste hat die „Aktion Deutschland hilft“ (ADH) gegen sich aufgebracht – mit der Weigerung, Spendenaufrufe für die Opfer der Katastrophe in Japan zu senden. „Wir werden von der ARD bewusst ausgeschlossen“, sagt ADH-Geschäftsführerin Manuela Rossbach. „Unsere japanischen Mitarbeiter sind vor Ort, und die ARD tut so, als gäbe es keine Hilfe.“

    Der Organisation … gehören unter anderem die Hilfsverbände Malteser, Johanniter, Awo und World Vision an. …

    Hintergrund des Streits ist eine vertragliche Bindung der ARD an ihren Kooperationspartner „Bündnis Entwicklung hilft“. Der ist in Japan nicht aktiv, da er seine Arbeit auf Entwicklungsländer konzentriert, und hatte der ARD empfohlen, nicht zu Spenden aufzurufen.

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,753348,00.html

  21. Wer zugehüllt wie eine Mumie rumläuft, braucht sich gar nicht mehr über ein „Freiluftgefängnis“ zu beklagen, den darin lebt er bereits.

  22. @ #28 ProContra

    „Ich wundere mich immer noch, warum auf ARD und ZDF so gut wie keine Aufrufe zu Spenden für Japan erschienen“

    doch hier:

    Für alle Menschen, die gleichwohl spenden wollen, empfiehlt die ARD, sich auf den Seiten des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) zu informieren.

    “ – die gleichwohl spenden wollen“: Das hört sich an, als würde man gegen den Befehl der ARD verstoßen, wenn man trotzdem spendet! Ich nehme an, Japan hat sich verbeten, als Entwicklungsland behandelt zu werden, und unsere Eliten sind beleidigt, weil sie niemanden an die Brust nehmen und vor den Bösen beschützen können.

  23. @ #31 Babieca

    Keine Spendenaufrufe für Japan:

    Das hat offensichtlich höchst dubiose Hintergründe, die mal wieder zeigen, was die GEZ-Mafia im einzelnen so treibt: Weil sie mit einem verbandelt ist, der in Japan nicht hilft, weigert sie sich, für alle anderen aufzurufen, die in Japan helfen.

    Wenn man bedenkt, was bei uns alles zum historischen Skandal hochgejubelt wird – abgeschriebene Doktorarbeiten – ist das allein ein Skandal, der sechs Wochen lang auf die ersten Seiten gehörte! Ich habe mich aus der Ferne lange gewundert, wie die Menschen zum Beispiel in der Sowjetunion mit einer ständigen Berieselung durch Unwahrheiten gelebt haben – jetzt verstehe ich es endlich in meinem eigenen Land!

  24. Fensterzu (21. Apr 2011 20:35)

    Ich nehme an, Japan hat sich verbeten, als Entwicklungsland behandelt zu werden,

    …sind Griechenland, Portugal, Irland oder gar Türkei Entwicklungsländern? Diese Ländern sind in der EU, auch die Türkei bekommt dein Geld…, gab es im ZDF/ARD Spendenaufrufe?? 🙂

    …allein für Pakistan …gibt es ca. 27 Hilfsorganisationen…alle mit Kennworten: Pakistan/Fluthilfe Pakistan

    Unfassbar!

  25. #15 ameiner (21. Apr 2011 18:01)
    Hmm, das Video ist von 1996!!!!!

    Hab Ihr noch eine andere Quelle als Arutz Sheva? Mich interessiert das nur, weil ich mir fast nicht vorstellen kann, dass das IRC so etwas sagt, weil die sich doch sonst strikt neutral verhalten. Das wäre eine Sensation und wirklich verbreitungswürdig.

    Es gibt auch andere Quellen:

    Zitat: Die Menschen im Gazastreifen leiden nicht unter einer humanitären Krise. Dies betonte die stellvertretende Leiterin des Internationalen Roten Kreuzes in dem palästinensischen Gebiet, Mathilde Redmatn, in einem Gespräch mit dem israelischen Militär.

    http://www.israelnetz.com/themen/nachrichten/artikel-nachrichten/datum/2011/04/21/rotes-kreuz-keine-humanitaere-krise-im-gazastreifen/

  26. Fortsetzung von #29 Babieca (21. Apr 2011 20:15) :

    Yusuf al-Qaradawi gibt Fatwa an die libysche Armee heraus, Gaddafi zu liquidieren.

    February 21, 2011 Clip No. 2819

    Leading Sunni Scholar Sheik Yousuf Al-Qaradhawi Issues Fatwa to Army to Kill Libyan Leader Mu’ammar Al-Qadhafi

    Following are excerpts from an address delivered by Sheik Yousuf Al-Qaradhawi, Chairman of the International Union of Muslim Scholars, which aired on Al-Jazeera TV on February 21, 2011.

    Sheik Yousuf Al-Qaradhawi: The truth is that I do not want to say anything to Al-Qadhafi, because one should only address people who are reasonable. People who are not reasonable should not be addressed. That man is no longer reasonable. He has been crazy for a long time.

    Among the signs of his madness, as we have seen, he wanted to be a philosopher, and come up with theories, like Marx and Mao Tsetung… He invented the Third Theory…

    We have seen his peculiar behavior. He has become the laughing stock of every Arab summit. He’s the joker. He travels all over the world in his colorful clothes, carrying his tent with him all over the globe, no matter the cost, in which he hosts his visitors.

    This is on top of the kind of life he imposed on Libyan society, where there is no parliament, no Shura Council, no political parties, no institutions… He himself embodies the institutions. He is everything and nothing. He says: „I am not a president.“ So what are you?! He is everything.

    If you are indeed [the father of] the people, where is your compassion for them? You claim to be a commander and a father, but does a father ever kill his children?! Does a commander ever kill his soldiers?! And in this manner!

    We haven’t seen anyone… Even Israel, when it attacked Gaza… These Jews were described as cruel: „Then your hearts were hardened, and became as rocks, or even harder.“ Even the Jews did not do such a thing.

    […]

    This man is not even worthy of me addressing him. I thought that his son had a grain of sense or belief in him. He is called Seif Al-Islam [„Sword of Islam“), but he is one of the swords of pre-Islamic ignorance. He wants to pit the tribes against one another. Praise be to Allah, the tribes have thrown them into the garbage bin.

    […]

    Therefore, I address the Libyan army, which is definitely endowed with faith, manliness, and honor. They must not attack their own people. Who would kill their own people?! Would you sacrifice an entire people for the sake of a madman?!

    […]

    It is forbidden to obey the order of a human being in defiance of the Creator. If the army is ordered to attack the people with airplanes, I say that they must not do so. Rather, they should attack whoever gave them that order.

    I hereby issue a fatwa to the officers and soldiers who can kill Mu’ammar Al-Qadhafi: Whoever among them can fire a bullet at him, thus relieving the country and the people of him, should do so. This man wants to annihilate the people, so I am protecting the people.

    I rule that whoever can fire a bullet, and relieve us, as well as Libya and its great people, of this man’s evil and danger, should do so.
    http://www.memritv.org/clip_transcript/en/2819.htm

  27. @ #35 ProContra @ Fensterzu

    …allein für Pakistan …gibt es ca. 27 Hilfsorganisationen…alle mit Kennworten: Pakistan/Fluthilfe Pakistan

    Unfassbar!

    Wie ich schon an Babieca geschrieben habe: Erst mit über fünzig Jahren habe ich verstanden, dass wir hier keinen Deut weniger indoktriniert werden als früher die Leute in der Sowjetunion.

    Ich behaupte: Das ist ganz normal menschlich, aber diejenigen, die immer noch vom dialektischen Materialismus träumen, die Guten, die Grünen, die Sozialisten, die weiterhin glauben, man müsse die Leute nur zum Gutsein erziehen, dann würde alles gut, die treiben uns immer weiter in die nächste große Katastrophe.

  28. #29 Babieca (21. Apr 2011 20:15)
    #37 Wasserbock (21. Apr 2011 22:00) OT

    Bereits am 15. April hat „Welt Online“ von den barbarischen Schlächtereien der hierzulande als „Kämpfer für Demokratie“ bejubelten „Rebellen“ berichtet. Wir brauchen und also nicht zu wundern, daß gerade Israel ob all dieser „lupenreinen Demokraten“ in der arabischen Welt beunruhigt ist.

    „Wir sind durch die Hölle gegangen“, sagt Ahmed, ein junger Mann. „Tage willkürlicher Gewalt, wie man sie sich nicht vorstellen kann.“ Sie seien ganz normale Menschen gewesen, fügt eine Frau hinzu, und plötzlich mussten sie Dinge erleben, für die es kaum Worte gibt.

    „Vor unseren Augen wurden so viele Menschen erstochen und geköpft“. In einem Appartement im zweiten Stock eines der Ferienhäuser serviert ein Familienvater erst Kaffee, bevor er sein Handy herausnimmt und ein blutiges Video zeigt. Darin wird einem am Boden liegenden Mann mit einem langen Messer der Kopf abgeschnitten, was normalerweise nur radikale Islamisten mit ihren Feinden tun. Grausame Bilder, die man kaum ansehen kann.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article13175588/Vor-unseren-Augen-wurden-Menschen-gekoepft.html

  29. Also mir kommt das ganze etwas sehr seltsam vor. Insbesondere weil das ganze auf http://www.israelnetz.com erschienen ist. Alle anderen Suchergebnisse bei google bringen völlig andere Ergebnisse zu Tage. Kann natürlich auch alles Propaganda sein, aber da würde ich erstmal bei israelnetz auf Propaganda tippen und das ganze etwas besser recherchieren, bevor man Inhalte so unkritisch übernimmt…

  30. #40 mabank (21. Apr 2011 23:32)
    Also mir kommt das ganze etwas sehr seltsam vor. Insbesondere weil das ganze auf http://www.israelnetz.com erschienen ist. Alle anderen Suchergebnisse bei google bringen völlig andere Ergebnisse zu Tage. Kann natürlich auch alles Propaganda sein, aber da würde ich erstmal bei israelnetz auf Propaganda tippen und das ganze etwas besser recherchieren, bevor man Inhalte so unkritisch übernimmt…

    Und weil es bisher nur auf Israelnetz und Arutz erschienen ist, sind es keine glaubwürdigen Infos? Wenn das israelische Militär diese Quellen einsetzt, sind es natürlich auch keine „glaubwürdigen Quellen“, alles nur Propaganda?

    Wenn aber der ganze deutsche Blätterwald verkündet, daß sieben Wohnungen gebaut werden, das sind dann glaubwürdige Quellen?

  31. #40 mabank (21. Apr 2011 23:32)

    Ich hoffe nur, Sie sind bei den Verlautbarungen der sonstigen Medien auch so „kritisch“. Von den üblichen pro-arabischen „Sprachrohren“, die z. T. sich selbst in der Hand von Arabern befinden, unparteiische Informationen zum Thema zu bekommen, ist allerdings weniger sicher als ein Sechser im Lotto. Daß die das nicht bringen, paßt wieder einmal wie die Faust aufs sprichwörtliche Auge. Sie würden sich dabei selber Lügen strafen. Was erwarten Sie?

  32. So sieht Hunger aus?

    Ein brandneues Einkaufszentrum, vollgestopft mit Luxusgütern, ein Luxus-Hotel, ein schickes Restaurant, ein Olympia-Schwimmbecken und ein ausgefallenes Gefängnis, um Gefangene einzusperren, denen man Verbrechen vorwirft wie „der palästinensischen Autonomiebehörde Informationen weiterzugeben? Sommercamps der UNWRA, die zerstört werden, weil sie zu „westlich“ sind?

    http://heplev.wordpress.com/2010/08/02/gaza-freiluftgefangnis/

    Da können sich die Deutschen noch eine Scheibe abschneiden:

    http://www.israellycool.com/2010/07/29/a-taste-of-%E2%80%9Cconcentration-camp%E2%80%9D-gaza-islamic-university-of-gaza/#flotilla

  33. Das erste Opfer im Krieg ist die Wahrheit!

    Palästinenser sind zwar Muslime.
    Darum geht es aber nicht.
    Sie nutzen einfach klug ihre Vorteile.
    Das würde Jeder tun.

    Die echten Deppen und Verräter sind unsere linken Gutmenschen, die sich von den „Linken“ Nazis zu Antijüdischen Hassparolen treiben lassen.

    Die Nazis der Zukunft werden sich nicht Nazis nennen sondern Linke.
    Oft habe ich diesen Satz hier gelesen. Er ist wahr. So wahr das viele ihn kaum noch beachten.

    Es gibt einen palästinensischen Krieg gegen Israel
    und
    einen islamischen Krieg gegen Europa

    Unsere Linke ist nicht in der Lage das zu trennen. Islam ist Frieden, Muslime sind Gut.
    Alle anderen sind böse.

    Palästinenser haben TV, Internet usw.
    Sie sehen das ihre Raketen nicht mal erwähnt werden. Was sie tun ist einfach, kluge psychologische Kriegsführung.
    Die wahren Rassisten sind die Linken in Deutschland und Europa

  34. #24 Zahal

    Hab ich irgendwo geschrieben, dass Israel irgendwas schuld ist? Locker bleiben. Das einzige, was ich kritisiere ist, dass die Christen aus Gaza nicht raus können. Und die, die ich kenne, haben keinen Pass. Und selbst wenn: Sie kämen nicht raus.

    Wenn Du lesen willst, wer sagt „Israel ist schuld“ guckst Du hier:
    http://jungle-world.com/artikel/2011/16/43039.html

  35. Man sieht doch wie beliebt sie sogar bei ihren ägyptischen Freunden sind. Wo wäre das Problem die Grenze von Ägypten nach Gaza zu öffnen?, Ganz einfach die Ägypter wollen sich keine Läuse in den Pelz setzen lassen und deshalb bleibt die Grenze zu und wird streng bewacht. Ein großes Problem ist das Meer, dort landen in der Nacht immer wieder Schlauchboote an, die Waffen und Co anliefern.

  36. #38 Fensterzu (21. Apr 2011 22:12)

    Danke für die Antwort. Und das

    diejenigen, die immer noch vom dialektischen Materialismus träumen, die Guten, die Grünen, die Sozialisten, die weiterhin glauben, man müsse die Leute nur zum Gutsein erziehen, dann würde alles gut, die treiben uns immer weiter in die nächste große Katastrophe.

    kann ich nur unterschreiben. Denen ist nämlich nie aufgefallen, daß bereits die „Umerziehung zum Guten“ nur von totalitären Machtmenschen ausgeht, denen genau das einen Kick versetzt.

    Ist wirklich paradox: Da können solche Leute in den Redaktionen bei Lifestyle- und Frauen-Themen seitenweise von den „machtvollen internen Belohnungssystemen des Gehirns“ schwafeln – aber daß diese internen Belohnungssysteme besonders machtvoll beim Macht ausüben, Befehlen, Herrschen, Angst und Schrecken verbreiten anspringen (deshalb auch die brüllenden Gewaltmobs der Mohammedaner, die bei jeder Kleinigkeit lostoben, wird geflissentlich ausgeblendet.

  37. #45 EinSuchender (22. Apr 2011 02:56)

    Es gibt einen palästinensischen Krieg gegen Israel
    und
    einen islamischen Krieg gegen Europa

    Unsere Linke ist nicht in der Lage das zu trennen. Islam ist Frieden, Muslime sind Gut.
    Alle anderen sind böse.

    Nein. Sie sind nicht nur nicht in der Lage, sondern auch nicht willens beides zusammenzubringen, da anderenfalls ihre Ideologie zusammenbräche. Der Krieg gegen Israel und der Krieg gegen Europa sind Bestandteile ein und derselben Medaille. Beides ist unterschiedlich gelagert, hat aber etwas mit dem Vormachtanspruch des Islam zu tun. Darum kann die vergleichsweise riesige arabische Welt das Vorhandensein eines winzigen nichtislamischen Landes von der Größe Hessens, das wie ein Keil in „ihre Gebiete“ hineinragt, auch nicht tolerieren. Den Rest erledigt die teils arabische, teils alte, ehm. sowjetkommunistische und von den Linken weitergetragene, in immer neuen Aufgüssen „modernisierte“ Propaganda.

  38. http://www.youtube.com/watch?v=QRWUlKXByAY

    Wie naiv und blauäugig muss man sein um diese menschenverachtende faschistoide Machtideologie nur als lustige Folklore zu sehen.
    Dass der Vater/Bruder/Neffe Dich aus dem fahrenden Auto heraus mit einer Pistole ermordet wenn Du Dein hübsches Kopftuch wieder absetzt weil Du eine eigene Meinung hast – – – nicht mitbekommen…???
    Alles schon passiert – hier mitten in Deutschland.
    Das Kopftuch ist das Symbol einer religiös verbrämten Unterdrückungsmaschinerie, gleichzusetzen mit dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus.

    Toleranz wird zum Verbrechen wenn sie dem Bösen gilt ! (Thomas Mann)

    Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras (Ovid)
    (Wehre den Anfängen! Zu spät wird die Medizin bereitet, wenn die Übel durch langes Zögern erstarkt sind)

  39. “Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen ist gegen das internationale Recht, weil er sich gegen Zivilisten richtet. Wir führen vertrauliche oder bilaterale Gespräche mit der Hamas über das Thema. Mit der Zeit entwickelt sich der Dialog.

    Dumm-naiv sind sie dennoch …

Comments are closed.