SchariaWer seine Lebensführung vollumfänglich an den Vorschriften des Islams ausrichtet, wird zwangsläufig nicht nur zum Kleinkriminellen, der mal ein bisschen Lösegeld erpressen darf (Sure 47 Vers 4), sondern auch zum Verbrecher, der andere Menschen zu ermorden hat wenn diese nicht bereit sind, an „seinen“ Gott Allah zu glauben (Sure 9 Vers 5) – um als Selbstmord-Attentäter zu enden, dem der Eingang in Allahs Paradies nur dann garantiert ist, wenn er bereit ist, im Kampf für die Sache Allahs zu töten und getötet zu werden (Sure 9 Vers 111).

(Von Eckhardt Kiwitt, Freising)

In zivilisierten Ländern wie Deutschland gilt es heutzutage als „eher unschicklich“, andere Menschen – aus welchen Gründen auch immer – zu ermorden, sich an ihrem Hab und Gut zu bereichern, anderen Leuten im Alltag sonstige Gewalt anzudrohen oder ihnen gar zuzufügen. Denn all dies wäre mit unseren Strafrechtsbestimmungen nicht in Einklang zu bringen.

Ganz anders schaut dies in Kulturkreisen aus, in denen bis heute Gesetze gelten, die in einer geschichtlichen Periode parallel zur Zeit des europäischen Frühmittelalters erlassen wurden und die – im Gegensatz zu den heutigen Gesetzen Europas – bis dato aus ideologischen Gründen nicht an die Neuzeit, also an die Gegebenheiten des 21. Jahrhunderts angepasst werden konnten.

In einem „interreligiösen Dialog“ waren sich nun ein Christdemokrat und zwei Muslime der Ahmadiyya-Sekte einig, dass Gewaltfreiheit ein Gebot ist. Wir kennen das von den Ahmadis, die sich ihren Islam so zurechtgelogen haben, dass er dem Christentum teils ähnlicher ist als dem Islam, wie wir ihn aus der täglichen Berichterstattung kennen – weshalb diese „islamische“ Sekte z.B. in Pakistan verboten ist. Der Ahmadi-Islam hat also nur wenig mit dem Islam zu tun, wie er von Sunniten und Schiiten verstanden wird, die sich gern mal gegenseitig in die Luft sprengen. Für Selbstmord-Attentate oder andere Gewaltverbrechen sind die Ahmadis nicht bekannt.

Die Ahmadis sind zwar erzkonservativ, haben vereinsintern das Kalifat bereits errichtet – ihr Kalif scheffelt in London die Millionen – und werden in Deutschland durch einen Emir vertreten. Aber durch die von Muslimen sonst bekannte Gewaltneigung sind sie bislang tatsächlich nicht aufgefallen, predigen „Islam heißt Frieden“ und leben das offenbar auch, zumindest nach außen.

Vor einigen Jahren hatte ich Gelegenheit, mich mit dem Präsidenten der Ahmadiyya-Gemeinde München längere Zeit in einem Wirtshaus zu unterhalten – er bei Kaffee und Kuchen, ich bei Schweinsbraten und einer Halben Bier. Er hat mir u.a. erzählt, dass die Ahmadis „glauben“, dass Mo’s jüngste Frau Aisha bereits 16 Jahre alt war, als er sie vergewaltigt hat – obwohl im Hadith etwas ganz anderes steht, wie jeder nachlesen kann. Aber für die Ahmadis darf das, wie so vieles andere, nicht wahr sein.

Nimmt man sich jedoch einen Koran und kennzeichnet darin alle problematischen Textpassagen mit einem Markerstift um dieses Koran-Exemplar anschließend in einer Fragestunde einem Ahmadi zu zeigen, dann kann es passieren, dass er „sehr verärgert“ reagiert.

In dem oben erwähnten „interreligiösen Dialog“ betonte nun der Emir der Ahmadiyya-Deutschland:

Dass Scharia und deutsche Gesetze in „Einklang“ zu bringen sind, bekräftigte der zum Islam bekehrte Altachtundsechziger Wagishauser: Er lebe nach der Scharia und sei noch nie in Konflikt mit einem Gesetz geraten, so der humorbegabte Asket: „Es soll kein Zwang sein im Glauben.“ Die Scharia, das religiöse Recht des Islam, könne man nämlich „nach den Buchstaben“ oder metaphorisch verstehen. Für Wagishauser hat sie jedenfalls nichts mit Gewalt zu tun.

„Es soll kein Zwang im Glauben sein“ ist ein von Muslimen gern verwendetes Zitat aus Sure 2 Vers 256. Aber warum zitieren sie nicht den ganzen Vers? Der verstorbene Imam der Frankfurter Ahmadiyya-Gemeinde, Hadayatullah Hübsch, hat es in einem Buch genauso gehalten; er hat darin aus Sure 18 Vers 29 zitiert:

„Darum lass den gläubig sein, der will, und den ungläubig sein, der will.“

Den Rest dieses Verses hat er seinen Lesern wohlweislich vorenthalten. Denn er lautet „Siehe, Wir haben für die Frevler ein Feuer bereitet, das sie wie eine Zeltdecke umschließen wird. Und wenn sie um Hilfe schreien, so wird ihnen mit Wasser gleich geschmolzenem Metall, das die Gesichter verbrennt, geholfen werden. Wie schrecklich ist der Trank, und wie schlimm ist die Raststätte??!“

Wie sich Wagishauser ein „metaphorisches“ Verstehen der Scharia vorstellt statt eines „nach dem Buchstaben“, müsste er mal näher erläutern – denn bei Gesetzestexten ist eine metaphorische Auslegung wohl eher unüblich.

Wer sich persönlich mit Fragen an den Emir Uwe Wagishauser wenden möchte: amir@ahmadiyya.de

Eckhardt KiwittZum Autor: Eckhardt Kiwitt ist Angestellter in einem Verlag, Mitglied der Bürgerbewegung Pax-Europa und Autor des Aufsatzes „Das Islam-Prinzip“ sowie Gestalter des PI-Kalenders 2011. Laut LMU-Dozent Stefan Jakob Wimmer gehört er in die Riege der „prominenten Islamkritiker“.


(Hinweis: Gastbeiträge geben nicht zwingend die Meinung der Redaktion wieder. Wenn Sie selber einen Artikel beisteuern wollen, schreiben Sie uns: info@blue-wonder.org)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

52 KOMMENTARE

  1. Kann sein, daß es an der Sonne hier liegt – aber ich verstehe den Artikel überhaupt gar nicht.

  2. Deutschland schafft sich ab!

    Da die Deutschen diesen ganzen Islam-Scharia-Unsinn immer noch mitmachen und nur Islamisierungs-Parteien wählen zeigt doch, dass die Deutschen politische Idioten sind! Die raffen nicht, dass dies alles langfristig in einem Religionskrieg enden wird. Aber die haben ja auch Hitler gewählt, und nicht gerafft, dass dies Krieg bedeutet.

  3. Also ich hege keinen Zweifel daran das unser Grundgesetzt durchaus kompatibel ist mit der Scharia….
    Die Scharia kommt, das Grundgesetz geht, kompatibler gehts garnicht mehr, es ist auch wesentlich einfacher das Grundgesetz zu ändern als die Scharia, somit also sinnvoll.
    England macht es vor:
    Dort wird jedes Scharia-Urteil anstandslos aktzeptiert(vom echten Gericht), was ein Paradebeispiel für eine gelunge Verschmelzung beider Gesetze das eine gibts nicht mehr das andere dominiert. So ähnlich erhoffen sich das ja auch bei uns die Politiker mit der Integration. Wir werden abgeschafft, die Moslems geholt und man siehe da, Deutschland ist nach 20 Jahren deutschfrei (geflüchtet oder im Bürgerkrieg umgekommen), Was für ne gute Integration der Deutschen, auch die anderen Länder werden die Deutsche recht schnell als gut integriert ansehen. Links/Grün gewinnt und naja Deutsch verliert, wäre ja auch nichts neues.

  4. Siehe, Wir haben für die Frevler ein Feuer bereitet, das sie wie eine Zeltdecke umschließen wird. Und wenn sie um Hilfe schreien, so wird ihnen mit Wasser gleich geschmolzenem Metall, das die Gesichter verbrennt, geholfen werden.

    Welch vorsintflutliches Denken. Vielleicht findet ihr auch irgendwo eine Textpassage, wo drin steht, dass sich Frauen die Scheide zusammennähen lassen sollen, damit es anständig blutet in der Hochzeitsnacht. Es warten nämlich immer noch Tiefgläubige auf das Betttuch.
    Das Nähen von Frauen unter unsterilen Bedingungen, das Zusammennähen von Scheidenwänden und sonstiges medizinisch verwerfliches Tun in unserem Land sollte unter Strafe gestellt werden.
    Ich kann derartige Operationen als Mediziner nur aufs Äußerste verteufeln.Sie stammen aus einer Welt, die der meinen nicht geläufig ist.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=91

  5. Guter Artikel. Aber: Wir wissen doch, was der Islam ist: Ein Hau*** Sch***.

    Er stellt das Grundgesetz auf dem Kopf, hat mit unserer Kultur nichts zu tun, soll aber – laut Frau Claudia Roth – integriert werden. Deutschland, wache auf. Es ist höchste Zeit. Es tut Not.

  6. Der Islam fördert nicht nur Toleranz und Nächstenliebe, sondern auch den Profisport:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/vor-wm-boxkampf-vater-schoss-auf-seine-tochter/4017216.html
    „Hicham El-Halabi schießt seiner Stieftochter Rola El-Halabi viermal gezielt in Hand und Beine – offensichtlich, um ihre Karriere zu zerstören. – Als Motiv für die Bluttat gilt ein seit Monaten schwelender persönlicher Streit zwischen den beiden.“
    Na also, Streit geschlichtet!

  7. OT: (Ludwigshafen)
    Komme gerade aus Ludwigshafen von der islamkritischen Veranstaltung wo auch die Rede Michael Mannheimers zu hören war.
    Die Aktion war ein voller Erfolg. Punkt 14:00 Uhr waren zahlreiche Islamisten aufgetaucht und beschimpften Mannheimer als Rassisten usw, das übliche Programm eben! Die ganze Sache eskalierte immer mehr, weitere Polizisten mussten hinzugezogen werden um uns friedliche Demokraten zu beschützen. Alles wurde natürlich auf Video gebannt. Ich freue mich schon auf die Artikel die in Kürze hier und anderswo zu sehen sein werden. Islam live und in Farbe – ganz so wie wir ihn kennen – im Jahre 2011 mitten in Europa!

  8. #10 Lockheed (02. Apr 2011 19:38)

    Schade, ich wollte auch hinfahren, war aber dann verhindert. Danke für die ersten Eindrücke.

    Wieviele Leuten waren denn da?

  9. #6 Stolzer_REP-Waehler

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,754699,00.html

    Was sagt uns dieser Artikel? Weite Teile der Deutschen sind derart konditioniert, dass man schon von einer Induzierung links-grün-gutmenschlichen Irrsinns sprechen kann.

    Anstatt erst einmal zu Fragen was es mit der Werbung auf sich hat, wird gleich auf den Bäcker eingeschlagen. Die politisch-korrekten Deutschen haben echt einen Knall, und sollten sich in psychatrische Behandlung begeben. 😉

  10. #13 BePe (02. Apr 2011 19:49)

    volle Zustimmung! Das ist doch eigentlich ein prima Zug von dem Bäcker, da die Mitarbeiter so einzubinden.

    Vor zig Jahren war ich mal mit einer wahrhaft ’nubischen Prinzessin‘ zusammen, rabenschwarz.
    In einer Bäckerei haben wir Brötchen gekauft, und Kuchen bzw. etwas Süßes wollte ich natürlich.
    „Vier Brötchen und für mich einen von den Negerküssen hier.“, sagte ich zu der Verkäuferin.
    Daraufhin meine nubische Prinzessin zu mir:
    „Negerkuß brauchst du nicht zu kaufen, kannste von mir kriegen.“ Allgemeine Erheiterung im Laden.

  11. #22 DeutschIsBeautiful (02. Apr 2011 20:31)

    Vielen Dank, ich bin WSD gefolgt, da ging’s auch.

  12. Jaja, Islam ist Frieden…ob nun Sunniten, Schiiten, Wahabiten oder Ahmadiyyas.

    Wenn man ihnen nicht nach dem Mund redet und sie bevorzug bzw. sonderbehandelt, sind sie beleidigt.
    Man sollte sich eben wirklich nicht von den Beteuerungen der Angehörigen belabern lassen sondern sich immer ein eigenes Bild machen.

    Wo Islam draufsteht, ist immer auch Islam drin, intolerant und gewaltbereit gegenüber Andersdenkenden und Kritikern.
    Auch der Ahmadiyya-Islam ist Islam.

  13. Lasst die Achmediner in Ruhe, sie machen keine Probleme! Und genau deshalb werden sie in Pakistan verfolgt – ähnlich den Aleviten in der Türkei. Es sollte m.E. mit derartigen Gruppierungen eher ein stillschweigende Zusammenarbeit geben. Es gibt jedenfalls keinen Grund, sie als Feinde zu betrachten.

  14. #21 scabo (02. Apr 2011 20:27)

    100 % Zustimmung.
    Wir haben eine vielfältige und reichhaltige Kultur. Wir können aus den Vollen schöpfen !

    #18 WahrerSozialDemokrat (02. Apr 2011 20:06)

    Danke für den „Link“ mein Freund, ist schon gespeichert. 🙂

  15. #30 WahrerSozialDemokrat (02. Apr 2011 20:51)

    Hehe, dito, war auch meine erste Amtshadlung nachdem ich den Link von dir gesehen habe, aus dem gleichen Grund, und in der Hoffnung das man nicht soviel Speedverlust wie bei Proxies üblich hat ^^

  16. #33 7berjer (02. Apr 2011 21:00)

    Im weltweiten Vergleich haben wir in ausnahmslos(!) jedem Feld schier Unglaubliches aufzubieten. Wir können wahrlich aus dem Vollen schöpfen. Das beruhigt mich auch mit Blick auf die Zeiten, die uns unmittelbar bevorstehen. Und: Irgendwie nett sind wir Deutschen doch auch. Im Grunde genommen sind wir doch ganz liebenswert.

  17. „Ganz anders schaut dies in Kulturkreisen aus, in denen bis heute Gesetze gelten, die in einer geschichtlichen Periode parallel zur Zeit des europäischen Frühmittelalters erlassen wurden und die – im Gegensatz zu den heutigen Gesetzen Europas – bis dato aus ideologischen Gründen nicht an die Neuzeit, also an die Gegebenheiten des 21. Jahrhunderts angepasst werden konnten.“

    Auf einem vergleichbaren ethischen Niveau befanden sich im 7. Jahrjundert die Wikinger (auch „Nordmänner“ genannt). Auch diese waren zu jener Zeit für hemmunsloses Morden, Plündern, Vergewaltigen und Ausrauben friedlicher Küsten- und Uferbewohner bekannt.

    Im Gegensatz zu den Mohammedanern nahmen sie im Laufe der Zeit – ab dem 11. Jahrhundert – die Zivilisation an. Hierbei half ihnen, dass sie ihre Lebensweise eben nicht in den Rang einer „ewig gültigen“ Religion erhoben hatten.

    Man stelle sich einmal die Absurdität vor, wir würden heute noch nach Art und Weise der Wikinger leben. Merkwürdig ist nur, dass es beim Islam kaum jemand absurd findet.

  18. #36 Rationalist64 (02. Apr 2011 21:17)

    Richtig. Und aber auch: Die Wikinger waren begnadete Handelsleute (bis nach Bagdhad!) und konnten organisieren (vgl. Rußland – die Rus – die Ruderer).

    Außerdem, – im Focus meines Interesses -, natürlich begnadete Bootsbauer und Hochseefahrer. Vinland hit goda – das gute Weinland – heute bekannt unter: Neuschottland bzw. Neufundland. America und Columbus? Für die Wikinger wäre das ein alter Hut gewesen.

  19. #40 7berjer (02. Apr 2011 21:38)

    Hab‘ ich mir gerade angekuckt – und aber nee. Ich bin Ästhet. Es muß ein Zauber drin liegen. Tut’s hier nicht.

    Trotzdem natürlich danke dafür.

  20. #41 scabo (02. Apr 2011 21:43)

    #40 7berjer (02. Apr 2011 21:38)

    Ok, musikalisch- ästhetisch gesehen, ziehe ich auch was anderes vor.
    Vor allem Barock, Händel, Bach.
    Ich fand das Video im Moment halt ganz witzig. Man könnte allerdings viel bessere machen, wenn man denn wollte…..

  21. #43 7berjer (02. Apr 2011 21:56)

    Neulich war mein 23-jähriger Neffe bei mir zu Besuch. Ordentlich mit Whiskey vollgetankt habe ich ihm dann Händels Wassermusik vorgespielt (als CD natürlich) und dann Pachelbels Kanon aus Kanon und Gigue in D-Dur.

    Mein Neffe war begeistert! Kannte natürlich nur Hipp-Hopp und was weiß ich, wie das alles heißt. Wiedererkannt (sic!) hat er den Kanon von Pachelbel – irgendein Hipp-Hop-Dings muß das wohl auch aufweisen.

    Ich habe ihm dann gesagt: „Das ist dreihundert Jahre her, daß das komponiert wurde. Verstehs’te, dreihundert Jahre.“

  22. OT

    Mir fällt auf, dass es fast immer unsere Frauen in Politik und Medien sind (ob Karen Buse oder Roth, Künast, Luise Beck, Käßmann etc etc), die das Problem mit kriminellen Migranten verharmlosen oder beschönigen. Das liegt daran, dass Frauen E-Gehirne , während Männer S-Gehirne haben, wie viele Hirnforscher in Test mit beiden Geschlechtern herausgefunden haben. E steht für Einfühlungsvermögen und Empathie, S für Systematik und Sachlichkeit. Mit anderen Worten, Männer sind besser in der Lage das Ganze einer Sache (z.b. Migrantenproblematik, Massenimmigration)zu erfassen und können aufgrund ihres auf Ursache und Wirkung beruhendem System-Denkens besser Vor-und Nachteile abwiegen und besser die Zukunft antizipieren als Frauen. Während Frauen zu oft in der Gegenwart haften bleiben und eben nicht das Ganze einer Problematik erkennen.

    Kurzum: Männer können besser objektiv denken, während Frauen zu oft sehr subjektiv denken.

    Mit anderen Worten: Frauen sind nicht für Politik und Philosophie geeignet, da solche Thema ein besonderes Maß an Objektivität und Weitsichtigkeit verlangen.

    Mit anderen Worten: In erster Linie sind unsere Frauen schuld an unseren Problemen und müssen entmachtet werden. Auch deshalb, da zu viele das Karrieremachen vorziehen, woher keine bzw zu wenig Kinder geboren werden, die Folge: das Volk stirbt aus. Einerseits, wie gesagt, aufgrund der ungenügenden Fortpflanzung und andererseits aufgrund ihrer Unfähigkeit Probleme wie Massenimmigration, Islamismus, Migrantenkriminalität, Deutschfeindlichkeit etc, etc wirkungsvoll anzugehen, was die Lebensmoral jedes einzelnen Deutschen belastet und die Gefahr eines schrecklichen Bürgerkrieges herannahen lässt.

    Ich stelle mir nun ernsthaft oft die Frage:

    Wie anders können wir Frauen nun am schnellsten entmachten als mit dem Islam? Etwa ein laizistischer Islam, nach dem Vorbild der Türkei?

  23. Wer seine Lebensführung vollumfänglich an den Vorschriften des Islams ausrichtet, wird zwangsläufig nicht nur zum Kleinkriminellen, der mal ein bisschen Lösegeld erpressen darf (Sure 47 Vers 4), …

    Das ist der Text dieses Verses:

    Wenn ihr (in der Schlacht) auf die stoßet, die ungläubig sind, trefft (ihre) Nacken; und wenn ihr sie so überwältigt habt, dann schnüret die Bande fest. Hernach dann entweder Gnade oder Lösegeld, bis der Krieg seine Waffen niederlegt. Das ist so. Und hätte Allah es gewollt, Er hätte sie Selbst strafen können, aber Er wollte die einen von euch durch die andern prüfen. Und diejenigen, die auf Allahs Weg getötet werden – nie wird Er ihre Werke zunichte machen.

    Hier geht es, nach meinem Verständnis, nicht um die Erpressung des Lösegeldes im strafrechtlichen Sinne, sondern um eine Form der Reparationen nach dem Sieg im Krieg.

  24. #49 Maverick 1 (02. Apr 2011 23:28)

    Hier geht es, nach meinem Verständnis, um einen Irren, der nicht mehr alle Latten am Zaun hat.

    Anders ausgedrückt: Jedem beliebigen Text, jeder beliebigen Wortfolge, jeder beliebig zusammengestellten Zeichenfolge läßt sich ein irgend Sinn beilegen.
    6, 27, 8, 424 = Quersumme 32 = 5, ist Mai, jetzt ist März, auh prima, im Märzen der Bauer = 5 Buchstaben = hurra, MAI ist der hochbedeutsame Schicksalsmonat, und das alles rauslesbar aus ‚6,27,8,424‘. Sensationell.

  25. #48 Patriot77 (02. Apr 2011 23:12)

    Hör mal zu, Du S-Gehirn, sagen Dir die Namen Hirsi, Kelek, Wafa Sulta und Salander etwas? Denk mal scharf nach, bevor Du hier den Neanderthaler raushängen lässt. Zu viel Testosteron ist auch nicht gut fürs S-Gehirn, das fällt leicht mal in den Kanibalen-Kochtopf!

  26. Mit dem Wagishauser würde ich im Wirtshaus kein Wort reden. Den würde ich einfach unter den Tisch saufen.

    Wenn er aus seinem 68er Nirwana ncht mehr zurückkehrte, wär´s mir auch recht.

    Ich überlebe immer. So auch meine Aussie-Boys und die Kerls aus OZ.

    Bis bald. Auf der Wiesn…..

  27. #51 Salander (02. Apr 2011 23:55)

    Nee, ganz entschieden nein! #Patriot77 hat im Ergebnis vollkommen recht, wenngleich die Herleitung falsch ist.

    Ich habe mich professionell ca. 15 Jahre als studierter Evolutionsbiologe und studierter Philosoph mit dem Thema beschäftigt.

  28. #53 scabo (03. Apr 2011 00:21)

    Nee, ganz entschieden nein! #Patriot77 hat im Ergebnis vollkommen recht, wenngleich die Herleitung falsch ist.

    —————-

    Scabo, ich kenne ja Deine Meinung dazu, im Prinzip auch ok, aber es gibt ja auch Ausnahmen! Aber ich lasse mich nicht gern mit irgendwelche doofen gehirngewaschenen Linksgrüninnen auf eine Stufe stellen! Aber wahrscheinlich stimmt dann wieder was mit mir nicht. Ich bin eben keine „richtige“ Frau. Aber warum habe ich mir schon vor 20 Jahren die Frage gestellt, wie ich meine Wohnung verteidigen und ob ich mir eine Kalaschnikow ins Wohnzimmerfenster stellen soll? Vorausschauendes Denken kannst Du nicht allen Frauen absprechen. Im Gegenteil, die mussten doch die Brut im Notfall verteidigen, wenn der Mann auf der Jagd war. Ich denke, das hat eher etwas damit zu tun, dass es bisher keine großen Gefahren in unsere heutigen Gesellschaft gegeben hat, es wurde einfach verlernt, vorausschauend zu denken. Das sieht man doch an den männlichen Politikern. Und Überheblichkeit macht unvorsichtig.

  29. #54 Salander (03. Apr 2011 00:52)

    Noch- und abermals: Es geht nicht um Mengenlehre (Alle Frauen sind so …) sondern um Statistik.

    Es gibt viele Frauen, die eine Ausnahme darstellen, komplett anders sind.


  30. * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = *
    Im Koran gibt es 206 Stellen, die zur Gewalt gegen Ungläubige aufrufen.
    * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = *

    Islamische Attentäter der Gegenwart berufen sich direkt auf diese Koranstellen. Historisch gesehen war die Ausbreitung des Islam immer mit Gewalt verbunden.


    = = = = = = = = = = = = = = = = = =
    Koran-Texte zu Gewalt und Krieg:

    = = = = = = = = = = = = = = = = = =
    Nur eindeutige Aufforderungen zur Gewalt sind zitiert.

    Die vielen Schmähungen gegen „Ungläubige“ wurden weggelassen,
    ebenso Aussagen wie: “Allah straft die Ungläubigen.“

    Die Zitatensammlung ergäbe sonst einen viel größeren Umfang.

    http://www.neo-liberalismus.de/forum/messages/4536.html

    http://www.koran.terror.ms/


    * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = *
    Koran – 206 Stellen, die zur Gewalt aufrufen.
    * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = * = *

  31. Sich über die Ahmadiyyas auszulassen ist ein absoluter fehler, ganz besonders wenn man keine ahnung hat! Die Ahmadiyyas leben in der tat weitesgehend gewaltfrei, die Ahmadiyyas sind die einzigen „mohammedaner“ mit denen man wirklich klar kommen kann und die Ahmadiyyas sind die die in muslimischen ländern genauso verfolgt werden wie die christen, warum also dieser artikel? Warum eine friedliche sekte angreifen die absolut unproblematisch in erscheinung tritt? Schon alleine die tatsache das ein Ahmadiyya ganz locker kaffe und kuchen hat während man ein bier und schweinzbraten hat, zeigt doch das die Ahmadiyyas NICHT politisch sind und ihren glauben nur im privaten leben. Erst die tatsache das die muslime auf grund der islamischen doktrine ihre ansichten auf die ganze welt implementieren wollen und müssen macht den islam ja erst politisch und dadurch problematisch. Solange der islam nur als private religion ausgeübt wird und keinerlei einfluss auf andere teile der gesellschaft hat ist er folglich auch unpolitisch und muss akzeptiert werden, warum also solche entwicklung nicht unterstützen? Es gibt in den USA auch eine leider kleine gruppe von sunniten die den islam allegorisch interpretieren und damit zur reinen privatsache erklären. man sollte sich mal über Dr. Zuhdi Jasser informieren, selbst Kritiker wie Robert Spencer und Walid Shoebat halten ihn für glaubwürdig! beide sagen das Dr. Zuhdi Jasser zwar wenig chancen auf erfolg hat, dennoch unterstützt werden sollte, da er einen rein unpolitischen islam propagiert.
    Zum schluss noch eine korrektur: Das Morden und Ausrauben von menschen ist nicht erst seit dem atheistischen humanismus falsch, sondern schon viel länger. man lese sich mal die 10 gebote durch!!!
    Es wird vom atheisten Kiwitt wieder mal unterschwellig versucht das mittelalterlich christentum politisch in die nähe des islams zu rücken, während er (entweder aus ignoranz oder ganz bewusst) verschweigt das die taten der kirche im mittelalter NICHT im einklang mit den christlichen lehren stand, während der islam seit ca. 1400, also schon immer und durchweg ganz genau dessen islamischen lehren entsprach. Kiwitt tut ja gerade so als wäre das christentumn nur deshalb ein klitze kleines bisschen besser als der islam, weil es dieses erlaubt hat sich zu reformieren, vergisst aber völlig das RE-Form wie das wort bereits sagt, bedeutet sich Neu zu formen und zwar in dem man zurück zum biblischen text geht und sich von den lehren der damaligen kriche welche nicht im einklang mit dem biblischen text steht TRENNT!
    Also herr kiwitt, in fast jedem artikel von ihnen teilen sie auch immer wieder gerne tritte in richtung christentum aus, aus diesem grund empfehle ich christen ganz klar keinerlei counter-jihad aktionen mit atheisten durchzuführen welche es nicht lassen können im besten falle immer wieder zu sticheln. Also liebe mitchristen, lasst die atheisten mal machen, mal sehen wie weit sie ohne uns kommen!
    PS. PI und Die Freiheit sind KEINE! Christen und keine Juden, ich persönlich glaube denen auch nicht das diese wirklich etwas für religiöse menschen übrig haben, daher empfehle ich jedem gläubigen Christ und jedem gläubigen Juden sich PI und die Die freiheit mal genauer anzuschauen um dann leider erkennen zu müssen das sie zwar auf deren fahnen stehen, aber nicht in deren herzen! Schade!

  32. http://newstime.co.nz/quran-538-as-to-the-thief-male-or-female-cut-off-his-or-her-hands.html
    Wort von dem Sadisten Allah:
    5:38 „(Diebe) schlagt ihnen die Hände ab“

    Wenn man nur 10 Euro klaut bekommt man lt. Allah die Hand abgeschlagen.

    Der Frauenfeind Allah (4:34 „schlagt Frauen“ ) ersetzt das Herz durch Furcht!!!

    Der frühe Mecca Vers 2:256 „Keinen Zwang im Glauben“ wurde gestrichen, durch den späten Vers des Schwertes 9:5 „Töte die Ungläubigen wo immer ihr sie findet“

    Wer etwas anderes behauptet spielt taqiyyah (3:28 16:106)

    “No Compulsion in Religion” 2:256 (early Mecca verse as “Mr. Love & Peace™” was weak & still wore a mask to woo new converts and his preaching was sugary) — Abrogated (Naskh, 2:106, e.g. VIP Saudi Sheikh Muhammad Saalih al-Munajid (b. 1962) — “canceled” through the latest dictated chapter #9 – (Medina jihadi) “Verse of the Sword” 9:5 “Kill the idolaters (so called “infidels” or unbelievers) wherever you find them.” (9:1-4 grace period, 4 holy months, “treaty” granted by Muh. for Pagans pilgrimate to Mecca only in that year — now be killed the whole year) — 9:29 additionally (“Fight those who believe not in Allah…”) only for Jews & Christians (for “corrupting” the Bible) to live as dhimmis (2nd class citizens under Islamic rule) paying JIZYAH (protection tax, how mafia operates) “…with willing submission and feel themselves subdued”

    http://newstime.co.nz/video-muslim-militia-leader-zachariah-anani.html
    Video: ex-Muslim Militia Führer Zachariah Anani on 9:5 „…read the last chapter 9 of the Quran … it’s a declaration of war against the whole world

  33. #7 markwillihans (02. Apr 2011 19:34)

    Falsch ❗
    Islam fördert nichts, außer Unemnschlichkeit und Sport ist absolut verboten im Islam.

    Da gabs mal ein Video auf YT mit einem deutschen Konvertiten der dort etwa 10 Minuten lang erklärte was alles im Islam verboten ist.
    Wenn man das weis, weis man auch, warum die alle so verbiesterte Gesichter machen und agressiv sind.
    Ich finde dieses Video aber nicht mehr.

  34. Patriot77

    Wie anders können wir Frauen nun am schnellsten entmachten als mit dem Islam? Etwa ein laizistischer Islam, nach dem Vorbild der Türkei?

    Was bitte soll ein laizistischer Islam sein?
    Ein Widerspruch in sich.
    Außerdem ist der türkische Staat bereits Meilen weit weg von Laizismus.

    Außerdem, wieso muss eine Bevölkerung immer bis ins Unendliche wachsen?
    Brauchen sie billige Arbeitskräft oder was?

  35. Nun dann brauchen wir auf jeden Fall auch eine Konferenz der Zeugen Jehovas, Kopten und natürlich auch der Atheisten, Agnostiker oder der Unschlüssigen.

    Fordern, erpressen, abzocken, Beute machen – das ist der Unterschied…

  36. #65 MrJuhu (03. Apr 2011 09:55)

    „Außerdem, wieso muss eine Bevölkerung immer bis ins Unendliche wachsen?
    Brauchen sie billige Arbeitskräft oder was?“

    Wenn man sich ernsthafte Sorgen darüber machen muss, dass in Zukunft unsere Renten nicht mehr bezahlt werden können und das deutsche Volk durch Schrumpfung, Dekadenz, Verweichlichung, Degeneration, Verblödung ausstirbt, dann wäre es schon, wenn man ein paar mehr Kinder hätte, die nicht in diese Richtung gehen…

  37. Oh, wenn das ihre einzige Sorge ist, in ruhe alt und fett zu werden, na dann.
    Kinder sind kein Allheilmittel gegen Dekadenz, Verweichlichung, Degeneration und Verblödung.

  38. Den Rest dieses Verses hat er seinen Lesern wohlweislich vorenthalten.

    Und in Vers 30/31 von Sure 18 lautet es weiter:

    Diejenigen aber, die glauben und tun, was recht ist, – diejenigen, die recht handeln, bringen wir nicht um ihren Lohn.

    Ihnen werden dereinst die Gärten von Eden zuteil, in deren Niederungen Bäche fließen. Sie sind dann darin mit Armringen aus Gold geschmückt und in grüne Gewänder aus Sundus- und Istabraq-Brokat gekleidet und liegen behaglich auf Ruhebetten – ein trefflicher Lohn und ein guter Ruheplatz!

    Das hat wiederum der Artikelautor unterschlagen. Hier wird das sog. „Jenseits“
    behandelt, also keine Gewaltdrohungen gegen
    „Ungläubige“ im realen Leben. Wer diese daraus
    konstruiert, irrt.

  39. Die Heranziehung dieser Sure ist unglücklich, weil sie im Gesamtzusammenhang tatsächlich von der „Ewigkeit“ spricht, von der „Strafe“, die die „Frevler“, oder vom „Lohn“, der die „Gläubigen“ dort jeweils erwartet. Darum wird diese auch so gerne hervor geholt. Es gibt jedoch andere, aus denen (gerade auch im Zusammenhang gelesen) durchaus hervor geht, daß Gericht schon im Diesseits stattfindet und dieses selbe in dem Fall in die Hände von Menschen gelegt ist, was wiederum gerne unterschlagen wird, womit wir wieder beim Thema wären.

  40. #52 Patriot77 (02. Apr 2011 23:12)
    Was sind Sie denn für ein armes Würstchen????
    Hier groß den Macker heraushängen lassen und zu Hause wahrscheinlich kuschen. Und eine Demonstration gegen den Islam wahrscheinlich auch noch nie mitgemacht.
    Ich könnte genau so viele Gegenbeispiele nennen, angefangen von unserem Grüßaugust über die ganzen SPD-Größen, Grünen (wo ist da der Unterschied zu den Frauen??????????) und vielen, vielen anderen.
    Es sind im Gegenteil sehr oft Frauen, die an vorderster Front gegen den Islam demonstrieren, schauen Sie sich mal die Bilder davon an.

Comments are closed.