Der Volksmund sagt, „Gleich und gleich gesellt sich gern“. Dieses Sprichwort gilt wohl für die ganze Welt. Nun scheint sich wieder einmal zu finden, was zusammengehört. Die Türkei spricht darüber, eine politische Vertretung der Taliban in Istanbul zu eröffnen.

(Von Monika Kaufmann)

Die Jerusalem Post und Marisol von JihadWatch berichten:

ANKARA – Die Türkei arbeite daran, eine politische Vertretung der Taliban in Istanbul zu eröffnen, wurde ein enger Mitarbeiter des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan zitiert, am Freitag gab er die ersten eindeutigen Kommentare zu diesem Plan.

„Es wird gerade darüber verhandelt“, sagte Ibrahim Kalin der Hürriyet-Tageszeitung und fügte hinzu; „die Vertretung würde in Istanbul, der größten türkischen Stadt, angesiedelt“.

Die Türkei, die als Gastgeber für vertrauenaufbauende Gespräche zwischen Pakistan und Afghanistan fungierte, hatte vorher schon gesagt, sie sei offen für die Einrichtung einer diplomatischen Vertretung für die Taliban, um die Gespräche zur Beendigung des Krieges in Afghanistan zu fördern.

Erdogan als Friedenstaube, man kann sich geradezu bildlich vorstellen, wie er mit einem Ölzweig im Schnabel durch die Lüfte schwebt.

Ein pakistanischer Regierungsvertreter, der während eines Besuchs des pakistanischen Präsidenten Asif Ali Zardari in Ankara am Donnerstag sprach, teilte Reuters mit, Pakistan würde einen derartigen Plan befürworten.

Politische Beobachter sagen, dass jedwede Lösung des Afghanistan-Konflikts wahrscheinlich auf die Unterstützung durch Pakistan angewiesen sei.

Der Vorschlag kam zuerst während eines trilateralen Gipfels im Dezember zwischen der Türkei, Afghanistan und Pakistan in Istanbul auf, wobei der afghanische Präsident Hamid Karzai sagte, Kabul würde jedes Angebot der Türkei zur Erleichterung der Gespräche mit den Taliban wilkommen heißen.

Der frühere afghanische Präsident, Burhanuddin Rabbani, der den mit den Friedensgesprächen mit den von den Taliban angeführten Aufständischen betrauten Rat leitet, führte im Februar Gespräche mit türkischen Regierungsvertretern in der Türkei.

Wie sinnig, der NATO-Partner Türkei Hand in Hand mit Afghanistan und Pakistan, den Förderern des Terrors.

Aber Abdullah Abdullah, ein früherer Außenminister, der als zweiter hinter Hamid Karzai bei den afghanischen Präsidentschaftwahlen 2009 rangierte, sagte Hürriyet, dass die Öffnung einer Vertretung für die Taliban, dabei helfen würde, eine terroristische Organisation zu legalisieren…

Wenigstens einer, der etwas merkt, es scheinen doch nicht alle Afghanen so vernagelt zu sein. Vielleicht gibt es noch einen Funken Hoffnung. Letzendlich ist diese Entwicklung nur konsequent. Erst flirten die Türken mit den Terroristen von Hisbollah und HamaSS, in Form der Flotilla wurden sogar kleine Geschenke gemacht, die bekanntlich die Freundschaft erhalten, und jetzt bandelt man mit den Taliban an. Jetzt fehlt nur noch eine bedeutende noch-NGO im trauten Kreis und das ist … natürlich al Qaeda. Wie wäre es denn mit einer kleinen Residenz für Osama bin Laden, Herr Premierminister? Der arme Man muss so oft umziehen, da könnten Sie ihm doch eine kleine Villa zum Verschnaufen einrichten. So was nennt man humanitäre Hilfe und darauf sind Sie doch so erpicht. Nur, Herr Ministerpräsident, man kann im Leben nicht alles haben. Auch ein Choleriker wie Sie muss sich damit abfinden, dass nicht alles nach seinem Gusto läuft. Die EU können Sie sich erstmal abschminken, und Ihre Großmachtsträume können Sie woanders pflegen.

Es bleibt zu hoffen, dass sich Erdogan wirklich mit dieser Aktion für Beitrittsverhandlungen der Türkei in die EU endgültig diskreditiert hat, und es wäre nur folgerichtig, wenn die NATO die Türkei ausschließen würde. Nach dem Fall der UdSSR sind die Karten neu gemischt und die Türkei hat bislang nichts Produktives für die Weltsicherheit beigesteuert, ganz im Gegenteil. Derartige Vorgehensweisen machen sie als Bündnispartner untragbar. Eigentlich müsste das jetzt dem letzten Hinterbänkler unter unseren Politikern klar sein. Aber, man kann sich sein Publikum nie dumm genug vorstellen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

70 KOMMENTARE

  1. Was Besseres kan „uns“ doch gar nicht passieren.
    Die Türkei stellt sich selbst ins Abseits.

  2. Guter Artikel, die Türkei sofort aus der Nato ausschließen, Entwicklungshilfe stoppen und den EU Beitritt endgültig und für immer ablehnen !!

  3. Ich hörte bereits, dass die Türkei islamische Aktivitäten in Südkaukasus unterstützt. Putin übernehmen!!

  4. Was Besseres kann „uns“ doch gar nicht passieren.
    Die Türkei stellt sich selbst ins Abseits.

  5. OT – Italien gibt Migranten Papiere zur Weiterreise

    Rom – Italien will die Flüchtlingsströme aus Tunesien nicht allein bewältigen: Die italienischen Behörden haben damit begonnen, tunesischen Migranten vorläufige Aufenthaltsgenehmigungen zur Weiterreise nach Frankreich auszustellen. Zunächst sollten Hunderte an der Grenze zu Südfrankreich wartende Tunesier mit den Dokumenten ausgestattet werden. Das berichteten italienische Medien. Nach dem Schengen-Abkommen zum offenen Grenzübergang könnten die Ausweise einen Übertritt möglich machen. Paris will sie aber nur mit Pass und genügend Bargeld einreisen lassen.
    (dpa)

  6. Tja, da realisiert sich, was jeder Wickileaks-leser schon längst weiß

    „Die Türkei ist für den Westen verloren“ http://www.zuerichnews.com/?p=4268

    Auch unsere Politiker wissen es und blenden die Bevölkerung mit einer Integrationsshow, die die Offiziellen der Türkei auf jedem erdenklichen Wege zu verhindern versuchen; wieso sollen wir also die Leute gegen den Wunsch ihres eigenen Heimatlands auf unsere Kosten überhaupt integrieren?

  7. #10 achot
    wenn das nix wird, weil Frankreich nicht selbstzerstörerisch genug ist, um sich dieses Pack ins Land zu holen, dann kommt sicher die deutsche Kampfwarze Roth und ihre Verbrecherbande um die Ecke und holt sie selbst ab, um diesen Bereicherern dann ein Grundstück im Tessin zur unentgeldlichen Nutzung zur Verfügung zu stellen.

  8. Taliban zu Taliban.
    „Allah uh Akhbhar, Taliban Erduhan.“

    Auch Afghanistan und Pakistan bereiten die Gespräche mit den Taliban vor. Es wird eine neue Achse des Bösen geschmiedet, zu der nach dem Willen des Bösen aus dem oberbayerischen Penzberg tunlichst auch Deutschland gehören soll.

    http://www.cash.ch/news/alle/afghanistan_und_pakistan_wollen_friedensgespraeche_mit_taliban-1025318-448

    Ist Penzberg (Bayern) das Tor zu den Taliban ?

    http://www.eussner.net/artikel_2011-01-25_18-24-44.html

  9. Nun ist die Türkei für mich endgültig erledigt.
    Dieses Land gehört nicht in die EU oder NATO. Ab in die Arabische Liga. Von mir aus auch in die Afrikanische Union, oder einfach in die Mülltonne.
    Es gibt ein ganz einfaches Mittel um denen zu zeigen, dass wir sie nicht lieb haben: Ab morgen nicht mehr beim Türken kaufen!! Kein türkischer Bäcker, Gemüsemann oder Dönerbude wird mehr betreten !!!

  10. Das ist doch die einfachste Methode um den Türken zu zeigen, was wir von ihnen halten. Ab sofort nicht mehr beim Türken kaufen! Auch wenn man zum deutschen Händler mal ein paar hundert Meter weiter laufen muss. Egal!

  11. Grüß Gott, Herr Imam. Grüß Gott, Ihr Taliban.

    Im oberbayerischen Penzberg undüberall in Deutschland lachen Vollversorgung nach Art der Ungläubigen und Bares in jeder Höhe.

    Denn es ist noch SUPPE da. Deutschland zahlt alles. Dafür übernehmen nun junge Männer aus Nordafrika die Ersatzdienstleistungen von der Bundeswehr.

    Im Krankenhaus, in der Kita, im Pfarramt, im Ministerium und sonstwo.

    Nur nicht bei der Müllabfuhr. Das schickt sich nicht und ist wider die Ehre von Taliban und „jungen freiheitsdurstigen Männern aus Nordafrika.“

    http://www.akte-islam.de/3.html

    http://www.kybeline.com/

  12. Lesenswerter Bericht von

    #44 Guitarman (16. Apr 2011 20:06)

    im „Schlemmersause vor dem Hochaltar“-Artikel über den Migrihu-bestimmten Wandel in Northeim!

  13. #9 Biker

    Die Türkei ist ja so was von reif für die EU….;-)

    Die Türkei ist sogar überreif … und somit gehört sie in die Biotonne 😉

  14. Sind die drei Bärtigen etwa die für Linke, Grüne usw. ehemalige und eigentlich rechtmäßige Regierung Afghanistans?

    Ist da etwa der steckbrieflich gesuchte Mullah Omar dabei?

  15. Nun noch die Visumspflicht für die Einreise nach D aufheben, diesen ollen Zopf abschneiden, und dann kann man die Herren (Damen gibts bei den Taliban bekanntlich nicht ) gleich nach Berlin durchwinken.

    Unsere Claudia kanns schon gar nicht abwarten und freut sich riesig auf die Begrüssung in Tegel !

  16. ich hätte gerne noch mehr dieser ergüsse des islamisten erdogan…besser kanns ja gar nicht laufen.

    KEINE TÜRKEI IN DER EU!!!

  17. das ist der entgültige untergangs europas und der aufstiegs eurabiens. die taliban vor unserer haustüre. und in 10 jahren ist die türkei mitglied. hoffentlich kracht es schon vorher. in einem solchen europa will ich nicht leben. aber zuvor werde ich kämpfen.

  18. Und weiter geht es mit der Umerziehung:
    In der ZEIT verordnet Iljoma Mangold den Deutschen „Multikulturalismus“, diesmal als „Revolution von oben“ (und zieht erfolgreiche Integrationskarrieren als Beweis heran..).
    Umso härter schlägt er dabei auf Sarrazin und alle, die „Multikulturalismus“ für gescheitert halten.
    Man darf gespannt sein auf die vielen Zeit-Kommentierer………
    Hoffentlich nehmen sich Frankfurter oder andere den Artikel in gewohnt kritischer Weise vor!

    http://www.zeit.de/2011/16/Auslaender-Multikulturalismus

  19. Ziehen die Taliban bald in schloss Bellevue ein?

    Die Taliban ziehen in Istanbul offiziell ein, vielleicht bald in Schloss Bellevue?

    Wollen wir auch eine Talibanvertretung in Deutschland? Vielleicht hat Frau Merkel noch Räume frei, oder die Grünen im Bundestag mieten sich mit ihnen ein Haus? Der Islam gehört doch zu Deutschland, lassen wir ihn doch bitte in der nobelsten Hütte einziehn: Schloss Bellevue!

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=197

  20. Alle türken aus der Türkei und Europa sollte man alle im Mars abfliegen lassen, dann hätten wir keine Probleme mehr auf der Welt!

  21. Naja, Erdolf ist nur konsequent, wer sein Land der Re-Islamisierung anheim stellt, der kommt an den Koranschülern Taliban als Bündnispartner nicht vorbei.

    Erdolf hat, was Taliban-Kultur angeht, auch viel von seinen Kollegen in Deutschland gelernt:

    „Jeder Taliban ist ein Talent, man muss ihn nur fördern“ und „Taliban-Gewalt ist immer auch ein Hilferuf“ sowie „diese Taliban, mit ihrer reichhaltigen Kultur und ihrem Frohsinn, sind eine Bereicherung für uns alle“.

    Ich bin gespannt, wann Erdolf verkünden kann, dass „Taliban ein Teil der Türkei“ wären.

  22. #14 beaniberni (16. Apr 2011 21:10)
    Nun ist die Türkei für mich endgültig erledigt.
    Dieses Land gehört nicht in die EU oder NATO. Ab in die Arabische Liga. Von mir aus auch in die Afrikanische Union, oder einfach in die Mülltonne.
    Es gibt ein ganz einfaches Mittel um denen zu zeigen, dass wir sie nicht lieb haben: Ab morgen nicht mehr beim Türken kaufen!! Kein türkischer Bäcker, Gemüsemann oder Dönerbude wird mehr betreten !!!

    Was, erst ab morgen ?? Unsere gesamte Familie geht schon seit fast 10 Jahren in keines dieser Geschäfte (was in Berlin mitunter zum Problem werden kann) und Döner essen wir schon seit 15 Jahren nicht mehr, aus Überzeugung und aus Selbstschutz, bezüglich Gammelfleisch !!

  23. Wollen wir wetten,daß Westerwelle schon bald diese Pläne gutheißen wird,mit der Begründung die türkei könnte eine Vermittlerrolle zwischen taliban und dem Westen übernehmen.
    Und wieviel Chancen darin liegen könnten?

  24. im gegensatz zu den „friedensstiftenden“ westlichen mächten, vermittelt die türkei und bombt nicht im namen des kriegs gegen den terror zivilisten (sind ja alles nur kollateralschäden und einzelfälle).

  25. #37 Systemkritik (16. Apr 2011 23:01)

    Oh, stimmt ja, die Türkei vermittelt und deeskaliert ja immer.

    Die Türkei vermittelt und deeskaliert bei den Kurden.
    Die Türkei vermittelt und deeskaliert auf Zypern.
    Die Türkei vermittelt und deeskaliert bei Mor Gabriel und anderen Kirchen und Klöstern.
    Die Türkei vermittelt und deeskaliert bei den überlebenden Armeniern.
    Die Türkei vermittelt und deeskaliert bei Erdolf-kritischen Meinungen.
    Die Türkei vermittelt und deeskaliert bei der völkerrechtlich vorgeschriebenen Rücknahme von straffälligen Auslandstürken.

    Hab ich noch ein Deeskalationsfeld vergessen?

  26. #39 nicht die mama

    ja immer die gleiche leier. im gegensatz zur bundesrepublik ist die türkei soweit, dass wir alevitische, kurdische und arabischstämmige politiker, künstler, musiker, sportler haben. hier in deutschland ist man längst nicht so weit. ich will jetzt nicht klischeehaft wirken und gleich die adolf-keule schwingen 😉

  27. #40 Systemkritik (16. Apr 2011 23:16)

    die Adolf-Keule passt ganz und gar nicht, denn Erdogaga ist ein überzeugter Antisemit und würde uns am liebsten ins Gas befördern, aber da gibt es noch mehr MOhammedaner, die so ticken

  28. #40 Systemkritik (16. Apr 2011 23:16)

    Du wirkst aber klischeehaft, indem Du Behauptungen aufstellst, die nicht stimmen und mit der Nazikeule wedelst, die hier überhaupt nicht greifen kann.
    😉

    im gegensatz zur bundesrepublik ist die türkei soweit, dass wir alevitische, kurdische und arabischstämmige politiker, künstler, musiker, sportler haben

    Nichtdeutsche Politiker haben wir, sogar Türken.
    Nichtdeutsche Künstler haben wir, sogar Türken.
    Nichtdeutsche Musiker haben wir, sogar Türken.
    Nichtdeutsche Sportler haben wir, sogar Türken.

    Also, was bleibt noch von Deinen Vorwürfen?
    Und womit entkräftest Du meine Vorwürfe?

    Und auch hier erfüllst Du Klischees in Bezug auf Selbstkritikfähigkeit und Propagandagebrauch.

  29. 42 nicht die mama

    na ja, in 50 jahren migrationsgeschichte gibt es in den von dir genannten bereichen ein paar quotentürken. bravo.

  30. #42 nicht die mama

    Nichtdeutsche Politiker haben wir, sogar Türken.

    Völlig richtig!
    Warum hat die nationalistische Türkei keine deutschen oder jüdische Politiker?
    Weil sie rückständig, nationalistisch und rassistisch ist.

    @Systemkritik
    Das war ja wohl voll ein Eigentor von Ihnen!

  31. #44 juergen

    ich würde mal sagen, dass der vergleich ganz gewaltig hinkt. die paar biersaufenden rentner in antalya, die übrigens keine drei wörter deutsch können, sind in der migrationsgeschichte der türkei völlig unbedeutend.

  32. #43 Systemkritik (16. Apr 2011 23:32)

    Hui, Quotentürken ist aber „grenzwertiger“ Sprachgebrauch.
    😉

    Google Dir doch mal die ganzen Quotentürken zusammen, Du wirst Dich wundern…

    Abgesehen davon finde ich es bemerkenswert, dass Du es als erwähnenswert erachtest, dass Aleviten und Kurden in der Türkei in Musik, Kunst, Politik und Sport zu finden sind.

    Das sind alles Türken.

    Oder kommt nun das Klischee zum Vorschein, dass viele Türken angeblich zwischen echten Türken und eingetürkten Türken unterscheiden?

  33. #46 nicht die mama

    mir ist schon klar, dass das wort quote hier von mir sehr grenzwertig gebraucht wurde 😉 aber ich bin es leid mir ständig anhören zu müssen, wie die türkei mit minderheiten umgeht. du kannst ja gerne mal nach den politischen, sportlerischen, künstlerichen größen in der türkei, die kurdischer oder alevitischer abstammung googlen. (nichtsdestotrotz ist da unten aber nicht alles friede freude muss ich zur selbstkritik auch fairerweise erwähnen)

  34. #45 Systemkritik (16. Apr 2011 23:40)

    „Migrationsgeschichte der Türkei“

    Der Witz ist ja wohl genial.

    Die ganze Türkei ist eine einzige Migrationsgeschichte.

  35. #47 Systemkritik (16. Apr 2011 23:48)

    Achso, DICH stört selbst, wie die Türkei mit ihren Minderheiten umgeht, winkst aber mir mit der Nazenkeule, wenn ich den Umgang der Türkei mit ihren Minderheiten kritisiere? 😆

    Ohne Frage hat die Türkei noch gewaltigen Nachholbedarf, was mich im Prinzip allerdings nicht interessiert.
    Mich interessiert es nur dann, wenn ein Türke die Moralkeule auspackt und die Türkei Zugang zur EU und zu meinem Land haben möchte.

  36. Daß der großthörkische Khan Erdolf Edokhan seit langem Beziehungen zu afghanischen und pakistanischen „Koranschülern“ unterhält, ist ja seit langem bekannt. Nach den „selbstbewussten“ Frechheiten die er sich seit seinem Regierungsantritt in €uropa herausnimmt, ist es aus türkischer Sicht nur konsequent, auch eine offizielle Vertretung in Ankara einzurichten.

    Erdogan bei den Taliban

    http://tinyurl.com/3zm7y4r

  37. Gar nicht schlecht, wenn die Taliban (wüsste eigenlich nicht, warum die eine politische Vertretung IRGENDWO haben sollte…)eine Vertretung in der Türkei haben.

    1. Solche Ansichten seitens der türkischen Regierung qualifizieren die kaum zum EU-Beitritt

    2. Alle, die sich bisher in der Türkei „verfolgt“ fühlen, weil sie KEIN Kopftuch tragen dürfen, können getrost zurückkehren

  38. #35 Sebastian
    Es gibt aber leider noch genügend Deppen die immer noch bei Türken einkaufen. Schluss damit! Das ist doch die einfachste Form des Widerstandes. Einfach mal nachdenke bevor man ein Brötchen oder 1 Pfund Tomaten kauft. Denen geht es doch hier nur so gut weil wir so blöd sind.

  39. #40 Systemkritik (16. Apr 2011 23:16)

    Ich schätze, Du glaubst nicht wirklich, was Du schreibst ??!!
    Wäre zumindest ein ziemliches Armutszeugnis, da man all Deine „Argumente“ durch einige wenige Klicks widerlegen könnte …

    Wenn Du Dir allerdings wünscht, dass die Türken hier in Deutschland so behandelt werden sollen, wie die Minderheiten in der Türkei, dann muss ich Dir sagen, dem schliesse ich mich uneingeschränkt an, da uns dann viele Dinge erspart bleiben würden …

  40. #52 beaniberni (17. Apr 2011 00:00)

    … Denen geht es doch hier nur so gut weil wir so blöd sind.

    Genau das sagen wir auch immer !! Gut, dass es Leute gibt, die genau so denken !!

  41. Karzai kooperiert mit den Taliban und bandelt mit dem Türken-Hitler.
    Kann mir bitte jemand erklären, warum deutsche Soldaten in Afghanistan Gesundheit und Leben riskieren!

  42. #55 TheNormalbuerger (17. Apr 2011 00:37)
    Kann mir bitte jemand erklären, warum deutsche Soldaten in Afghanistan Gesundheit und Leben riskieren!

    …ich kann es nicht !

  43. Ich denke es geht um dieselbe Taliban, die einst von Amerika mit Waffen beliefert wurde und Kriegspartner dessen war.
    Ich denke es spricht nichts dagegen eine DIPLOMATISCHE Vertretung einzurichten.

  44. Ist das jetzt eine offizielle Nachricht? Um das inoffizielle zu bestätigen?
    Oh mein Gott! Ich bin verwundert…

    Was mich am meisten ärgert, das mir unsere eigene Bomben um die Ohren knallen werden…
    Und außer mir, alle während dessen irgendeinen Gossen-Rap im Ohrstöpsel hören! Aber den Tinnitusschaden zum Glück haben wir gemeinsam. Überlebend, Versklavt oder Befreit?

    Zur Erinnerung:

    5. März 1945 – Ruinenstadt Köln in Farbe
    http://www.youtube.com/watch?v=DOhnjcnqKww&feature=channel_video_title

    So schlimm wird es nur in der Seele! 😉

    Wie es uns gefällt…

  45. #55 TheNormalbuerger (17. Apr 2011 00:37)
    #56 Sebastian (17. Apr 2011 00:42)

    Niemand kann es! Und ich denke dabei nicht an Afghanistan sondern nur an unsere Soldaten!

    Es gibt nichts zu Gewinnen! Nichts! Gar nichts. Überhaupt nichts! Weder für die noch für uns oder irgendwen…

    Und ich stehe dahinter:
    WSD-Film: Du sollst nicht stehlen!
    http://www.youtube.com/watch?v=SSBK9d_k_00&feature=channel_video_title

    Ohne wenn und aber und mein Gewissen wiegt schwerer als diese Politiker-Scheinheiligkeit, die unsere Jungs und Mädels in den Arsch treten aus Feigheit!

    Es tut mir Leid! Ich verachte mein Land und muss weinen! … Es tut mir leid, so unendlich leid… 🙁 Verzeiht mir…

  46. #60 WahrerSozialDemokrat (17. Apr 2011 02:08)
    …Es tut mir Leid! Ich verachte mein Land und muss weinen!

    Geht mir ähnlich ! Mit einem kleinen Unterschied .
    Ich verachte unsere Politik und die der gesamten EU !

  47. @ #10 achot (16. Apr 2011 20:58)

    Paris will sie aber nur mit Pass und genügend Bargeld einreisen lassen.

    Gefällt mir außerordentlich, wie Silvio das macht! Das nötige Bargeld für die Einreise nach Frankreich wird Berlusconi locker aus der eigenen Portokasse beisteuern können. So funktioniert Politik im Interesse der eigenen – hier italienischen – Bürger.
    Klasse auch der Warnschuß (vorerst nur mit Schwarzpulver, aber mit einigen Bleikugeln angereichert) seines Innenministers Roberto Maroni sinngemäß: Wenn die EU uns nicht mit Solidarität begegnet (in der Frage der Lampedusa-„Flüchtlinge“, müssen wir uns überlegen, ob eine Mitgliedschaft in der EU noch sinnvoll ist. „Besser allein, als in schlechter Gesellschaft“ (in Italien und auf Italienisch eine üble Provokation und Beleidigung! Vor allem in einem Lande, dessen Bewohner bisher die EU am stärksten befürworteten).
    Dem Brüsseler Politbüro werden die Ohren geklungen haben. Was sich schon in dessen merkwürdigem Schweigen äußert.

    Don Andres

  48. Wie ich dies bewerte: Eine islamterroristische Strategie, welche die Umma in Europa vermehrt zu Attentaten ansporen soll.

  49. Man muss sich nur diese umworbenen „Brüder“ ansehen. Sinistre Gesellen wie ´“Ali Baba und die 40 Räuber“. Aber das wäre ja fast schmeichelhaft. Die Talibans sind Kulturbarbaren, Frauenhasser, Ungläubigenvertilger. So passen sie doch wunderbar zu dem neuen islam. „Führer“, der den neuen „Kalif“ spielen will. Lassen wir ihn. Jeder Islamklenner weiss- „Druschba“ Frreundschaft bei Muslis – währt nur ein attimo, dann kommt wieder der Bürgerkrieg oder Djihad.Je nach Lust und Laune. Realismus, Kluges Denken und Handeln – sind im Islam unbekannt. Da geht es bald wieder drunter und drüber. Vergangene Woche hat die abgedankte Oberste Richterin in Ankara, Emine Ülker Tarhan, der FAZ ein 4-Seitenlanges Intervieew gegeben. Nur kurz der Inhalt.
    „Das derzeitige Klima in der Türkei gleicht den Verhältnissen in George Orwell’s Buch „1984“. Das Vorgehen unserer Regierung unterscheidet sich nicht im geringsten davon, wie Big Brother ein Angstimperium erzeugt und die Gedankenpolizei in Gang setzt. Wie Erdogsn mit Hilfe von reichen Gönnern, die Medien an sich gerissen hat, und z.B die Namen und Adressen (ein beliebtes Terrorspiel im Islam!) ins Staatsfersehen gestellt hat, als sie weiter am Kopftuchverbot festhielten. Prompt wurde einer der Richter ermordet. etc.etc 4 Seiten lang.
    Und so was will in die EU. Und sowas wird von der EU hofiert. Noch nie gab es eine solch schwache Europaregierung. Alles Versager/Dummköpfe.
    Kein Wunder – dass solch ein Doddelautokrat sich als „Führer“ fühlen kann, bei diesen europ. Politzwergerln!

  50. Na das ist ja mal ’ne Meldung!
    Aber ganz im Ernst, sollen die Türken das doch machen, damit verbauen die sich für immer die Möglichkeit ein EU-Vollmitglied zu werden! Desweiteren würde damit die Türkei dem allerletzten Zweifler ein deutliches Signal dafür geben, dass dieser Staat eben doch keine säkularisierte Republik ist!
    Ist doch in unserem Sinn, also weiter so Herr Erdogan 8) 8) 8)

  51. Erdogan versucht wahrscheinlich einfach, irgendwo wichtig zu sein, nachdem ihm das bisher nirgends gelungen ist, auch wenn er seine Bäckchen noch so sehr aufbläst.

    Dieses Schnurrbartmännchen erinnert mich immer an Seine Heiligkeit Barrack Obama, der außer majestätischem Blicken nach unten bisher auch noch nichts zu Stande gebracht hat, was den Jubel bei seiner Wahl rechtfertigen würde.

  52. Ich habe das Umhangmännchen Karzai vergessen, der außer Milliardenspenden und dem Titel des bestgekleideten Betrügers der Welt auch noch nicht gezeigt hat, warum man ihn von Amerikas Gnaden zum Präsidenten bestimmt hat.

  53. #16 johannwi

    Recht herzlichen Dank dafür.
    Nachdem ich diesen Bericht über Northeim (amtl.Kennzeichen NOM) laß, konnte ich’s mir nicht nehmen, darüber mal zu schreiben, man liest ja sonst immer nur über solches in deutschen Großstädten, aber (mit ähnlichen Worten wie Herr U. Hoeneß) diese ganze Scheiße ist bereits seit geraumer Zeit auch in der Provinz im Gange.

    P.S: für einen Gastbeitrag ist mein Aufenthalt dort zu kurz gewesen und um einen umfassenden Artikel zu erstellen habe ich zuwenig Fakten und diese Situation mit Zahlen (wie soll man daran kommen, es werden von offizieller Seite ja keine erhoben) belegen zu können.

Comments are closed.