Verstärkte Polizei-Patrouille am Pariser Eiffel-TurmDas am Montag in Kraft getretene Burka-Verbot in Frankreich ist in der islamischen Welt auf Unverständnis gestoßen. Während der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan der Regierung in Paris vorwarf, mit dem Beschluss gegen die Religionsfreiheit zu verstoßen, gerät Frankreich wegen des Burka-Verbots verstärkt ins Visier von Islamisten. Extremisten riefen in Internet-Foren zu Anschlägen auf Franzosen in Europa und Afrika auf.

Das Handelsblatt schreibt:

„Erklärt dem Kreuzzügler Frankreich den Krieg!“, forderte etwa der Blogger Al-Katebat Al-Khdra. „Mit dieser Entscheidung hat Frankreich Zerstörung und Leid über sich selbst gebracht.“ Ein anderer Internet-Nutzer rief den Al-Kaida-Ableger in Nordafrika auf, Anschläge gegen Frankreich zu verüben.

„Sarkozy, lass unsere Schwestern in Ruhe oder wir werden unseren Worten Taten folgen lassen“, drohte ein anderer Blogger.

Während Spanien und Großbritannien in den vergangenen Jahren Ziel von Al-Kaida-Attentätern geworden waren, ist das Nato-Mitglied Frankreich trotz seiner Beteiligung am Afghanistan-Einsatz bislang von Anschlägen verschont geblieben. Im Oktober hatte allerdings Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden die französischen Pläne für das Burka-Verbot kritisiert und erklärt, Frankreich verdiene dafür angegriffen zu werden.

Das Verbot ist am Montag in Kraft getreten: Das Tragen einer Ganzkörperverschleierung kann seitdem mit einer Geldstrafe von 150 Euro geahndet werden. Die Behörden können auch einen Kurs in Staatsbürgerkunde anordnen.

Moslems muss man wie im Fall des Burka-Verbots in Frankreich mit Stärke entgegnen – eine Binse, die bis nach Deutschland noch nicht vorgedrungen ist.

» WELT: Wie Erdogan seine Verachtung vor der EU artikuliert

(Foto oben: Verstärkte Polizei-Patrouille am Pariser Eiffel-Turm)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Ich werde dafür kämpfen, dass, wenn (?) ich meine Rente bekomme, auf der Parkbank sitzen kann und im Sommer leicht bekleidete Frauen mein Gemüt erheitern. Schlimme Vorstellung überall nur Pinguine mit Kinderwagen zu sehen.
    Jetzt will der Iran auch noch die Hunde verbieten. Blonde Frauen weg, Hunde weg… hier ein Abschiedsvideo
    http://www.youtube.com/watch?v=KLpkXtM-VI8

  2. Der blöde ‚#+*_:§%$! soll sich mal lieber um die Religionsfreiheit in SEINEM Land kümmern, was hat der sich in andere Länder einzumischen???

    Ich wünsche den Franzosen viel Glück. Und das es wenigstens unserer Sache dient, wenn die Bereicherer einmal mehr ihr wahres Gesicht zeigen!

  3. Was war denn auch anderes zu erwarten? Und überhaupt was für eine Religionsfreiheit, der Koran (Die Basis dieser Religion/Ideologie)schreibt doch überhaupt keine Burka vor, sondern doch nur das Haupthaar zu bedecken und sonst nix, wenn ich mich nicht täusche. Also sind sie ja gar nicht eingeschränkt.
    Ich hoffe nur das Frankreich nicht einknickt und standhaft bleibt.

  4. Besser als ein Burka-Gesetz, dass die arme Polizei durchsetzen muss, wäre es gewesen jeder französischen Moslemin die 150 EUR pauschal von der Sozialhilfe/Kindergeld abzuziehen. Den Nachweis, dass sie keine Burka trägt können sie selbst erbringen(wie auch immer…) und damit die 150 EUR zurückerhalten. Das spart jede Menge Steuergelder für Polizeigroßeinsätze, ist aber auch nicht so spektakulär!

    Grunddsätzlich finde ich das Burkagesetz aber gut, immerhin sind das 100% mehr als Dtl. gegen seine Islamisierung unternimmt!

  5. Was mischt sich eigentlich Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan da ein? Er fordert Religionsfreiheit? Der soll mal gefälligst den Rand halten, immerhin gibts in seinem Land keine.

    Wenn ich sowas schon wieder lese, steigt mein Blutdruck. Ich hoffe, dass die Franzosen hart bleiben und nicht einknicken.

  6. Gut so. Der Kampf der Kulturen rückt damit ein Stückchen näher und ins Bewusstsein der westlichen Welt. So hart es auch klingen mag, aber mit Aufklärung und endlosen Debatten darüber, ob der Islam nun zum Westen passt oder nicht, werden wir das Problem nicht bewältigen können. Bilder von vor Wut geifernden Muslimen, die wegen eines sackartigen Kleidungsstückes bis zum Äußersten gehen, bestätigen nur die Warnungen der Islamkritiker. Ein tobender Muselmob, welcher Frankreich und gewissermaßen dem Westen schlechthin aufgrund einer solchen Bagatelle den Krieg erklärt, ist das Beste, was uns passieren kann.

  7. Wichtiges OT:

    Jetzt bei Phönix:

    Integration: Vorbild Niederlande
    Der zerplatzte Traum?
    Film von Martin Priess, Mitarbeit: Gerlinde Pretli

    Wer den Sender nicht empfangen kann den kann geholfen werden, es gibt beim Sender direkt einen Livestream zur Sendung 😉

    http://www.phoenix.de/startseite/1.1.htm#

  8. Respekt Sarkozy! Gut gemacht!
    Ich hoffe, dass er a) standhaft bleibt, und dass b) nicht wieder dieser unsägliche Europäische Gerichtshof für Menschenrechte dieses Gesetz kassiert.
    Und ich befürchte, dass es reiner Aktionismus von Sarkozy sein könnte, weil den Franzosen die Handlungen ihrer Regierung GEGEN die Islamisierung nicht weit genug gehen, und sie lieber Marie Le Pen wählen.

  9. No guts, no glory, no pain, no gain. Bleibt stark und beweist, das ihr nicht die Kapitulationsaffenseid, die die Welt manchmal im Witz in euch sieht.

  10. #10 Grant
    Zustimmung!

    Entweder jetzt oder nie wieder haben wir eine Chance als Sieger aus diesem Kampf hervor zu gehen …… in 10 Jahren ist es bereits zu spät ….

  11. #1 Pazifaust (14. Apr 2011 20:46)
    Pazifist? Wahrscheinlich, cooler Nickname.

    Aber stimmt natürlich: Ich möchte unsere Frauen sehen – und nicht erahnen. Das wäre aber der Fall, wenn die „Wir-ejakulieren-in-kleine-Mädchen-oder-töten-Ungläubige-Rasse“ Übermacht gewinnt.

  12. Natürlich ist man verärgert, wenn sich bei Verwirklichung der ehrgeiziger Ziele unerwartet Widerstände ergeben.

    *** Ein Panzerkommandeur ist verärgert, wenn er beim Fahren über einen Grenzstreifen über eine Mine fährt und es ihm die Kette wegreißt.

    *** Ein Einbrecher ist verärgert, wenn er nach harter Arbeit endlich vor dem Tresor steht und ihn dann ohne Schlüssel oder Zahlenkombination doch nicht öffnen kann

    *** Ein Triebtäter ist verärgert, wenn sein Opfer nicht freiwillig die Beine breit macht und ihm stattdessen kräftig in die Weichteile tritt.

    *** Ein eingesperrter Kampfhund ist verärgert, wenn er ein Kleinkind anspringen will und dann mit voller Wucht gegen die Gitterstäbe knallt

    *** Ein Moslem ist verärgert, wenn die Beutegesellschaft seine liebgewonnenen Kleidungsregeln und sonstigen Gewohnheiten auf brutale Weise diskriminiert.

    Also, wo bringt dieser PI-Artikel denn jetzt etwas wirklich Neues ?

  13. Es läuft immer nach demselben Schema: Da diese „Religion“ und ihre Vertreter der Freien Welt intellektuell nichts, aber auch gar nichts entgegenzusetzen haben, wird mit Terror gedroht, wird der Mob zu Veitztänzen und Mord 6 Totschlag aufgehetzt. Es ist so einfach und die Gutmenscinnen sind soooo gehirnamputiert!

  14. Der Sarkozy hat gerade seinen Kumpel, den Islamisten Ouattara, an die Macht gebombt. Da müssen die Franzosen schon auch mal eine Friedensreligionsbotschaft aushalten.

  15. Ach ja, wo sind dann nur wieder die sogenanten moderaten und gemässigten Muslime, die Frankreich unterstützen ??? Und ihre Hardliner in die Schranken weisen, mmhhhh, ja wo sind se denn???

  16. Ein paar verhüllte Frauen haben am 11. April gegen dieses Verbot vor der Notre Dame in Paris protestiert. Die altbekannten Phrasen wurden vorgetragen. Letztlich wird diese Provokation aber als Test für alle herhalten: Macht sich die Republik lächerlich oder wird endlich durchgegriffen? Für Sarkozy steht sehr viel auf dem Spiel. Viele Beiträge auf „Riposte Laïque“ zeigen, dass immer mehr Franzosen die Nase voll haben von diesem Theater.

    http://ripostelaique.com/burqa-assez-detat-dame-la-loi-republicaine-doit-sappliquer.html

  17. gestern im Bus wurden wir von 2 Moslems als „Drecks Deutsche Schwanz Lutscher“ beschimpft. Habs jetzt live miterlebt.Hätte ich bloß meine versteckte Kamera dabei gehabt….

  18. #17 marooned84 (14. Apr 2011 21:19)

    Genau, allein schon dafür lohnt es sich dagegen zu kämpfen. Andererseits weiß man bei den Typen teilweise nicht, ob man vor denen wirklich Angst haben soll. 🙂
    Youtube: skX2Pe49bkk

    Es dauert lange, bis ein unpolitischer Mensch ohne großen Migrantenkontakt glaubt, dass ein Entgegenkommen eines Nicht-Moslems immer als ein Geschenk Allahs wahrgenommen wird und nicht als eine freundliche Geste des Feindes. Dementsprechend dankt der Moslem dafür Allah und nicht dir – du bekommst eine auf die Fresse.

    Aber dann ist es für die Einsicht schon zu spät.

    (Meine Dich nicht, rede so allgemein) 😉

  19. @ Big Jim

    “ …du bist die Faust nicht wert, die deine Nase bricht“ lautet eine bekannte Liedzeile.

  20. Daran sieht man wie Moslems ticken: Alle anderen Religionsgemeinschaften, Parteien, Minderheiten usw. würden friedlich demonstrieren, zum Boykott französischer Autos aufrufen oder ähnliches.
    Was machen Moslems wenn sie sich benachteiligt fühlen? Sie drohen mit Gewalt und TERROR. Die einzige Sprache die diese Primitivlinge verstehen.

  21. vielleicht sollten wir den moslems in den moslemländern auch mal drohen, falls noch ein christ wegen seines glaubens ermordet wird.

  22. sollen die ach soooo friedliche Islamisten Anschlägen in Frankreich verüben!
    Damit tun sie Marine Le Pen nur einen riesen Gefallen!! Dann ist sie mit Sicherheit die nächste Präsidentin Frankreich!
    Aber vielleicht wollen es die Extremisten so!???

  23. Die Burka ist nicht das Problem.
    Beim Drogenhandel ist auch nicht das Tütchen verboten, sondern der Inhalt!

  24. Oh mann, die Reportage auf Phönix war sowas von selten mies. Null Hintergründe, völliges Geschwafel am Thema vorbei. Sorry an die Leute die sich dass jetzt auch angeschaut haben… ohne Worte.

    Immerhin kommt jetzt Buschkowsky im Talk zu Wort… na mal sehen

  25. Buschkowsky ist leider ein Schaf im Wolfspelz. Andererseits kann er nicht anders, balanciert politisch quasi auf Messers Schneide.

  26. Ihr könnt uns drohen, ihr könnt uns terrorisieren.

    Ihr könnt uns auch umbringen, einige hundert, ja auch tausende von uns.

    Aber…………………

    Sobald wir nur den Hauch von Ernsthaftigkeit in den Konflikt kommen lassen, dann habt ihr keine Chance, Freunde! Das ist todsicher.

    Noch lassen wir euch spielen, noch tolerieren wir euch.

  27. Mir drohte heute ein Moslem, oder er tat so als ob er einer wäre, weil ich dem Islam kritisch gegenüberstehe und weil ich die Israelische Flagge auf meiner Seite habe zum Thema Karfreitag in Jerusalem.
    Wo leben wir in Deutschland? Bin ich eine Minderheit? Werde ich diskiminiert?
    Selbst ein FDPler beschimpfte mich,weil ich dagegen bin, dass die Karfreitagsruhe abgeschafft gehört- es wäre ein liberales Thema, die Karfreitagsruhe abzuschaffen.
    Der hat sicher noch nie ine Kirche von innen gesehen,
    Lach mich krank. Diese Partei schafft sich selbst ab wenn sie sich derart weichspült.

    http://www.donaufalter-zeitung.de/friends/parser.php?artikel=180

  28. „Extremisten riefen in Internet-Foren zu Anschlägen auf Franzosen in Europa und Afrika auf.“

    Das würden sie über kurz oder lang auch ohne Anlass tun, also bitte keinen vorauseilenden Gehorsam!

    Es würde langsam Zeit, den Spieß umzudrehen, ich setze große Hoffnungen auf Israel und ein paar Warnungen an den Iran…

  29. @ #37 Pazifaust

    Habs mir gerade zuende angesehen.
    Fand Buschkowsky hat eine richtig gute Figur gemacht (nein, das ist nicht doppeldeutig gemeint) 😉

  30. #38 Caesarea (14. Apr 2011 21:57) Your comment is awaiting moderation.

    Leute wo liegt das Problem? Jeder weiß doch, dass die Affen der Hamas und Hizb Allah den GröFatzgruß als militärisches Ritual offen pflegen. Und das die Franzosen das Islamistenpack aus politischen Gründen nach Europa gebracht haben, stimmt doch auch (s.a. Bat´YeOr). Ich denke aber, dass euer elektronischer Golem das GröFaZ-Wort entdeckt und angeschlagen hat. 🙂

    Jetzt hängt mein schöner Kommentar und niemand kann ihn lesen und sich erfreuen.

  31. Mhm, also Erdogan will es auch.

    Tja, wenn die nicht bekommen was die wollen, dann holen die es sich mit Gewalt … und immer ein Stückchen mehr. In letzter Instanz, dass die Scharia die Welt zu regieren hat. 🙁

  32. #48 Caesarea (14. Apr 2011 23:05)

    Upps! War wohl doch nicht der elektronische Golem, sondern die PC. Da ich effizienzgetrieben und schwer erziehbar bin sag ich mal:

    Viel Spass beim politisch korrekten Kampf.

  33. … bald 10Jahre „Nine/Eleven“

    Das Tragen einer Ganzkörperverschleierung kann seitdem mit einer Geldstrafe von 150 Euro geahndet werden.

    150€? bisschen zu wenig, wie wärs ein Monatslohn als Geldstrafe, wie in Dänemark…okay, in Dänemark gibt es noch keine Geldstrafe wegen Burka…

  34. Tolle Religionsfreiheit in der Türkei: Kirche hinter 2m hohen Eisenstabzaun, darauf 2 Rollen Natostacheldraht, Pfarrer mit 2 mit Pistolen bewaffneten Leibwächtern, an der Pforte ein Wächter mit Maschinengewehr…

    Täglich werden Christen getötet… Kirchen dürfen nicht betreten werden, kein Gottesdienst darf abgehalten werden, selbst in den Badeorten wie Alanya nicht wo viele Deutsche wohnen…!! Gottesdienst dürfen nur in den Botschaften oder diplomatischen Vertretungen abgehalten werden!!!!!

  35. # 44

    Nach dem WK II auf den Philippinen. Moslemische Terroristen erschiessen US Soldaten.

    Der General lässt die Attentäter erschiessen mit in Schweineblut getränkten Kugeln. Die toten Attentäter werden in die Schweinehaut eingenäht in die Gräber versenkt und die Gedärme der Schweine oben drauf…

    Das waren zu Zeiten der US Armee auf den Philippinen die letzten Attentate auf die US Soldaten….

  36. Die Franzosen sind gar nicht so dumm. Erst verbieten sie die Burka. Und wenn die Mohamedaner dann Anschläge verüben, haben sie wenigstens einen guten Grund das ganze muslimische Faschistenpack rauszuschmeissen. Und das unbedingt sich selbst und dazu Freiheit und Demokratie abschaffen wollende Deutschland nimmt sie dann mit offenen Armen auf.

  37. Tja, wie sagte gestern Taqiyya Mazyek im Dhimmi Gutmenschen TV Sender Phoenix?

    99,9 % der Muslime lehnen islamischen Extremismus ab.

    🙂

    Jahaaaaa…..und die Erde ist eine Scheibe!

    Gruß Potato-Fritz

  38. ja so sin sie unsere friedensaktivisten.
    bereichern uns mit terror.

    sunniten,schiiten,wahabitten oder salafisten.alle koennen sie sich nicht leiden,aber am ende ist die ummah doch wichtiger…

  39. Erdogan der Irre plädiert auf freie Wahl der Religion und lügt in Wirklichkeit nur für den Zwang zu seiner eigenen.

    Und so siehts aus mit der „Religionsfreiheit“ im Islam:

    Zitat aus der Wikipedia zu: Apostasie im Islam/http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

    Der Prophetenspruch: „wer seine Religion wechselt, dem schlagt den Kopf ab“ erscheint in der kodifizierten Rechtsliteratur erstmals im Muwa??a? des medinensischen Gelehrten Malik ibn Anas mit einem zunächst unvollständigem Isnad als Rechtsdirektive Mohammeds.[23]

  40. Das am Montag in Kraft getretene Burka-Verbot in Frankreich ist in der islamischen Welt auf Unverständnis gestoßen. … Extremisten riefen in Internet-Foren zu Anschlägen auf Franzosen in Europa und Afrika auf.

    Auf Unverständnis ist es nicht nur in der muslimischen Welt gestoßen, sondern auch bei den Menschheitsfortschrittlern in Europa, den sogenannten Intellektuellen, was heißen soll, daß da Intelligenz in minderer Stufe vorhanden ein soll. Die erzählen doch ernsthaft, wenn sich jemand eine Tüte über den Kopf stülpt, mag sie auch hübsch bunt und modisch sein, dann wäre das eine Art islamischer Feminismus. Ein Akt der Freiheit, so wie damals, als die Frauen ihre BHs verbrannten. Man weiß gar nicht, soll man darüber nun lachen oder eher mehr weinen, über die Wesen, die die Meinung in Europa anzuführen glauben.

  41. b>Andererseits wenn irgendwo in der islamischen Welt Frauen wegen des Tragens von Hosen oder dem Trinken von Bier zu Prügelstrafe verurteilt werden, dann ist es doch ziemlich enttäuschend, daß Europas Intellektuelle, also die, mit dem geringen Intellekt, ihre Stimme nicht erheben und mahnen, Hosen zu Tragen, wäre eben islamischer Feminismus oder Bier zu trinken. Kann natürlich auch sein, ich habe die ganzen Artikel dazu überlesen.

  42. Italienischer Gaza-Aktivist von „Freunden“ ermordet:

    „Vittorio Arrigoni was seized by Salafist radicals, an Islamist movement itself that considers Hamas as TOO MODERATE …“

    „He came from across the world, left his country and family and his entire life and came here to break the siege, and we kill him? WHY?“ – Warum wohl, dass wissen wir alle…

    http://www.bbc.co.uk/news/world-middle-east-13088630

  43. #55 lorgoe (15. Apr 2011 01:49)

    Die Franzosen sind gar nicht so dumm. Erst verbieten sie die Burka. Und wenn die Mohamedaner dann Anschläge verüben, haben sie wenigstens einen guten Grund das ganze muslimische Faschistenpack rauszuschmeissen.

    Daran habe ich auch schon gedacht. Zuzutrauen wäre es Sarkozy schon. Siehe die Aktion mit den Roma. Wenn er auch ein Schw** ist (vermutlich DIE Voraussetzung, um Politiker zu werden), er hat Eier in der Hose und ist ein ausgebuffter Fuchs. Man braucht nur an die Aktion mit den griechischen Staatspapieren zu denken.
    Ich bin mir sicher, daß der bevorstehende Affentanz in Frankreich oder Großbritannien beginnen wird. Die Frage ist nur wann!

  44. Was mussten wir nicht alles hören wegen des Minarettverbots,einige hatten Angst die Schweiz fliegt in die Luft,nun wir sind immer noch da,es gab keine Anschläge!Dies beweist die Drohungen der Muslime sind nicht ernst zu nehmem,sie versuchens,wenn nachegeben wird werden die nächsten Forderungen gestellt das ist Taktik zur islamisierung bei uns,und wir werden als Schwächlinge angesehen! Also sich gegen Muslime mit Stärke durchsetzen,die Schweiz hats vorgemacht!

  45. Nicht Anderes war und ist von den ewig Zweckbeleidigten zu erwarten:
    Drohung mit Gewalt! Die fühlen sich dabei sogar noch im Recht und „Regeln der Ungläubigen“, den man sich in deren Land unterwerfen soll, sind ja schon von Hause aus aus deren „Verständnis“ eine Beleidigung, die eine Legitimation zur Gewalt darstellt.
    Die Antwort kann nur „Konsequenz“ heißen und kein gutmenschliches Herumgeeiere.
    Niemand hält sie im Land der „Ungläubigen“ fest und die Allerwenigsten wurden „gerufen“ und von „willkommen“ will ich erst garnicht schreiben…

  46. – ………gerät Frankreich wegen des Burka-Verbots verstärkt ins Visier von Islamisten. Extremisten riefen in Internet-Foren zu Anschlägen auf Franzosen in Europa und Afrika auf. –

    Ich bin sicher, das hat alles nichts mit dem Islam zu tun.

Comments are closed.