Print Friendly, PDF & Email

Die freie Wirtschaft ist der Feind des Deutschen. Naturwissenschaft zählt nichts, Diplom-Ingenieure werden nicht mehr gefragt, Bischöfe sind Experten für Kernkraft, Lehrer berechnen Fernbahnhöfe, rote Brandstifter fackeln Autos ab, die Affen von Greenpeace, die alle naslang auf irgendwelche Gebäude klettern und von dort Parolen flattern lassen, sind die Helden der Nation, Kleinkinder in den Kitas diskutieren die Erdtemperaturen in 100 Jahren, und Mutti Merkel meiert uns mit den anderen Politikos auf den „Plaste und Elaste“-Stand der DDR-Planwirtschaft herunter, den sie in ihrer Zeit als FDJ-Führerin lieben gelernt hat.

Jüngstes Beispiel natürlich die Ethikkommission, die eben die AKW-Abschaltung empfohlen hat! Daß nicht die ganze Presse schallend herauslacht, sagt schon alles. Hier die Mitgliederliste! Kein einziger Atomfachmann oder Netzexperte, dafür zwei Bischöfe, Soziologieprofessoren, Geschichtslehrer, Juristen, Geisteswissenschaftler und abgehalfterte Politiker auf dem Altenteil mit „Meinungen“.

Dasselbe Bild bei Stuttgart 21. Ein Fernsehschauspieler führte den Protest an, Hausfrauen berechnen die Kosten, Oberstudienräte hinterfragen Trassen, Schulkinder sind Experten im Tunnelbau, der Flashmob regiert, Studienabbrecher basteln Baumhäuser und kampieren mit den Pennern im Park. Das sind die schlagenden Argumente, die hierzulande zählen. Auch da wird jedem Ingenieur und Fachmann mißtraut.

Das setzt sich fort im Bundestag. Die FDP, einst eine Wirtschaftspartei, ist inzwischen genauso links wie die SPD. Unterschiede sind kaum noch wahrnehmbar, der CDU-Wirtschaftsflügel läßt sich still und leise runterbügeln. Auch hier gilt das Wort der Industrie nichts, jeder, der für sie die Stimme erhebt, ist ein böser Lobbyist, und NGOs wie Robin Wood firmieren als unabhängige Experten.

Die deutsche Industrie verdient ihr Geld großteils im Ausland. Der Niedergang im Inland wird verdeckt. Schon hat man die Kanzlerin bei den Wirtschaftsgesprächen der G8 gar nicht mehr zugezogen. Ein paar wenigen Journalisten fällt diese Entwicklung auch auf, die meisten aber heulen mit den Wölfen:

» WELT: Die Politik erklärt die Wirtschaft zum Feind!
» Ederer: Bei der Energie droht Merkelsche Planwirtschaft!

(Das Foto zeigt ein kleines Experten-Mädchen aus dem Kindergarten, das dem Bahnchef Grube das Schild entgegenhält: Zicke, zacke, Bahn-Plan-Kacke! Es geht um den viergleisigen Ausbau der Strecke im Rheintal.)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

80 KOMMENTARE

  1. Nur noch Penner und selbstherrliche Pfeiffen an den Schaltstellen. Es ist leider so – überall wo man hinsieht…………….

  2. Der Atomausstieg hat doch sein gutes.

    Wenn sich die erste Hysterie gelegt hat, die Grünen Experten exakt berechnet haben, wieviel Strom alternativ erzeugt werden kann, werden sie die Grenzen dichmachen und die Ausländer, die sie holten nach Hause schicken. Sie werden festellen, das eben vielleicht nur 50 Millionen Menschen in Deutschland mit Strom zu versorgen sind, keine 100 Millionen.

    Die Industrie wird noch schneller weg sein. Erstens sind die Kosten eh zu hoch zum Beispiel um hier weiter Autos zu bauen, und zweitens das Märchen, das die Industrie die Ausländer holt, um billige Arbeitskräfte zu haben, glaubt doch heute nichtmal mehr jemand, der es dauernd erzählt. In den Heimatländern der Billiglöhner lässt sich noch biller produzieren!

    Wir haben Schwachsinnige in die Regierung gewählt. Und das schlimme ist, wir tun es immer wieder, obwohl es Alternativen gibt.

  3. Naja, die deutsche Industrie und Wirtschaft bedient sich aber auch dieser Pfeifen…sie beruft diese – wenn die nur treu genug gedient haben- in ihre Aufsichtsräte und Vorstände. Ich denke da so an die Schröder Köpf, Röstle etc. Oder gestern bei Anne Will dieser unsägliche Metzger. Der ist in der INSM und hat außer dumme Sprüche und hektisches Gequatsche so gar nichts auf der Kelle. Sitzt aber bei den Funktionären ganz oben…
    Lob an Wirtschaft und Industrie ist in Deutschland auch nicht angebracht; was die mit dem deutschen Arbeiter veranstalten, wie dieser als Lohnsklave gehalten und mies bezahlt wird, ist weiß Gott nicht mehr feierlich. Und das jetzt Millionen Osteuropäer kommen und damit deutsche Arbeiter verdrängen, ist auch keine Erfindung der EU, sondern immer auf Drängen der Wirtschaft passiert.

  4. man darf nicht vergessen, daß die untertunnelung des stuttgarter bahnhofs auf forderungen der grünen zurück geht.
    heute kämpfen sie gegen ihre eigenen ideen.
    um den atomausstieg zu schaffen braucht man mehr stromtrassen von nord nach süd um die windenergie transportieren zu können – auch hier kämpfen grün durchwirkte initiativen gegen stromtrassen und somit gegen windenergie.

  5. Alle wollen die Umwelt schonen, am besten mit Elektroautos.
    Aber ohne Strom fahren die Dinger leider nicht!

  6. Zu den Stromtrassen: Man kann sie auch unterirdisch verlegen. Dann sind sie zwar 50% teuerer, aber es geht.

  7. Dasselbe Bild in München vor der Ziem Baustelle. Ein Fernsehschauspieler führte den Protest an, Hausfrauen widerlegen die Kosten für das Ziem-Projekt, Oberstudienräte hinterfragen die sogenannten Vorteile der Moscheen in Deutschland, Schulkinder sind Experten im Klassenzimmer zum Thema Integration, der Flashmob regiert, Studienabbrecher basteln Blockaden gegen Moscheen und Aktionen von Milli Görüs und kampieren mit Islamkritikern im Park. Das sind die schlagenden Argumente, die hierzulande zählen. Auch da wird jedem Politiker und Integrations-Fachmann mißtraut.

  8. Bei den EU Abgeordneten geht doch das Dilemma weiter. Pornodarsteller, Kinderficker, Endlager für Politiker u.s.w …

  9. Wo ist denn die Alternative die ich wählen kann??? Ich für meinen Teil wähle in dieser Parteienlandschaft lieber gar nicht.
    Die Ethikkommission ist ein schlechter Witz! Merkel schafft sich ab.

  10. Und Bundesminister Röttgen kommt zur entscheidenden Sitzung, deren Ergebnisse uns noch ein böses Erwachen bescheren werden, mit dem Fahrrad. Erst fand ich es einfach nur affig, aber jetzt sage ich: Ekliges Pharisäertum. Die Steuerzahler bezahlen ihm ja seine Luxus-Absteige in Fahrradreichweite.

  11. Sind „160.000“ Anti-AKW Demonstranten ganz Deutschland?

    Warum gehen PRO-AKW Demonstranten nicht auf die Strasse?

  12. Nächstes Kampfthema der grünroten Affenbande wird die Gentechnik sein. Das eine Thema scheint ja vorerst vom Tisch zu sein. Logisch, dass man ein neues Kampf- und Angstthema braucht.

    Vielleicht sollte man sich auf youtube zwecks Einstimmung einen amerikanischen SF-Gruselfilm aus den 50ern reinziehen (ausserirdische Killertomaten fressen die Menschheit auf oder so).

  13. OT: Kommentar von Ex-Thyssen-Chef Dieter Spethmann:

    Der verheimlichte Super-GAU

    Es gibt auch ein Euroshima: Die europäische Gemeinschaftswährung hat Deutschland bislang mehr als 2500 Milliarden gekostet
    […]
    Wenig liest man dagegen über den Euro, obwohl dessen Schaden für uns Deutsche ein Vielfaches von Fukushima beträgt. Zwar werden die „Rettungsschirme“, die seit einem Jahr Blitze über Europa werfen, als „Schaden“ wahrgenommen.
    […]
    Aber niemand erwähnt die eigentlichen Euro-Schäden für Deutschland, die sich seit dessen Einführung (1999) ereignen – alle Jahre wieder.
    […]
    Das ist aber nicht unsere einzige „verdeckte“ Leistung an das Euro-System. Vielmehr schenken wir unsere im Außenhandel erzielten Überschüsse den „Südflanken-Minderleistern“,
    […]
    Diese zehn Prozent unseres BIPs führen wir seit 1999 Jahr für Jahr ab. Macht in der Summe mehr als ein Jahres-BIP. Dafür mehren sich die Schlaglöcher in unseren Straßen, mindern sich die kommunalen Dienstleistungen und verteuert sich das Reisen mit der Staatsbahn. Wer berichtet darüber?
    […]
    […]
    […]

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/tid-22479/debatte-der-verheimlichte-super-gau_aid_625051.html

    Sehr lesenswerte Aufschlüsselung deutscher Transferleistungen ohne Nutzen

  14. #12 Denker (30. Mai 2011 08:03)
    OT: Kommentar von Ex-Thyssen-Chef Dieter Spethmann:

    Der verheimlichte Super-GAU

    Es gibt auch ein Euroshima:

    Und nun das Schizophrenste …

    Nun bewilligt man 50 Milliarden „demokratisierten “ Muslim-Staaten , , die uns jahrzente lang Billionen für Erdöl abnahmen ( z B Lybien!)

  15. Und am Monatsende erwarten diese MINT-fernen „SpezialistInnen“ dann ihr steuerfinanziertes Gehalt, dass der Schrauber beim Daimler, der Handwerker aus Biberach, der Ingenieur aus Bad Cannstadt und der CNC-Fräser aus Karlsruhe erwirtschaftet haben, eine Umverteilung von Stuttgart-Zuffenhausen nach Freiburg-Vauban.

    Und wehe, die Heizung streikt im Winter oder die Straße vor der Ökosiedlung hat Schlaglöcher oder eine Knie-OP wird fällig, dann aber bitte alles auf den neuesten Stand der Technik bringen!

    Die MINTerwertigkeitskomplexe der linksgrünen TotalversagerInnen schaffen uns ab.

    „Und heute hört uns das Ländle und morgen das ganze Land…“

  16. Die Zusammensetzung dieser Kommission ist ein Brüller.

    Was hat „Ethik“ eigentlich mit Energietechnik zu tun?

    Vielleicht sollten sich Physiker (aber richtige), Chemiker und Ingenieure einmal um die „Fachgebiete“ dieser „Experten“ kümmern.
    Falls es da so etwas gibt…

  17. Heute gröhlen eine Claudia Roth und ein C-Promi ihr zusammengeklaubtes Unwissen in die Mikrophone und der Wahlpöbel übernimmt ungeprüft. Es bedarf nicht einmal mehr Orgasnisationen wie der HJ und FdJ um Kinder und Jugendlichen zu beeinflussen, in der BRD vor fünzig Jaren noch unvorstellbar, werden heute die Schüler klassenweise zu einer Demo gekarrt. Abgehalfterte Politiker mit der vorgeschobenen „Altersweisheit“ erklären die Welt und alle übernehmen ungeprüft das moralisch unterfüttert Vorgekaute. Der Rest wird von „Experten“ erklärt, immer die selben Gesichter und die selbe Meinung, keiner hat eine Ahnung, ob Gigawatt oder -byte ist dem ebenso ahnunglosen Zuschauer eh egal, Angst bestimmt die Meinungsbildung, die Vernunft nicht vorhanden. Eine Nation leidet unter dem Rotköppchen-Syndrom, überall lauet der böse Wolf.

  18. @ #16 baden44 (30. Mai 2011 08:28)

    Die Zusammensetzung dieser Kommission ist ein Brüller.

    Was hat “Ethik” eigentlich mit Energietechnik zu tun?

    Interessante Frage; vielleicht ist diese Frage wie folgt zu beantworten:

    Bei technischen Problemen unterscheidet der Techniker zwischen Gut und Schlecht! (gute Technik oder schlechte Technik)

    Bei technischen Problemen unterscheidet der Linksgrüne zwischen Gut und Böse! (gute Technik oder böse Technik)

    Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Betrachtungsweisen?
    Der Techniker braucht zur Problemlösung ein Forscherteam – der Linksgrüne braucht zur Problemlösung eine Ethikkommission!

  19. #15 pompom (30. Mai 2011 08:15)

    Trotz heftiger Gegenwehr wurde sie mehrfach vergewaltigt. Erst nach 40 Minuten sollen die vier Männer von ihr abgelassen haben. Die Angeklagten, eine türkischstämmige Clique, waren offenbar extra für den Disko-Besuch aus Erlangen ins etwa 170 Kilometer entfernte Gersthofen gekommen. Sie wurden kurz nach der Tat im Juli vergangenen Jahres festgenommen und sitzen in Untersuchungshaft. Der Prozess ist auf vier Tage anberaumt.
    http://www.br-online.de/studio-franken/aktuelles-aus-franken/landgericht-augsburg-vergewaltigung-jugendliche-disko-ID1306734952907.xml

    Interessant ist , das die Richter wieder einen „Deal“ angeboten haben .. geringe Bestrafung gegen Geständnis

    Da zahlreiche Beteiligte in dem Fall jünger sind als 21 Jahre, wird der Prozess aller Voraussicht nach vor der Jugendkammer des Augsburger Landgerichts stattfinden. Dabei wird wohl auch das 18-jährige Opfer aussagen müssen. Es gilt aber als sicher, dass bei ihrer Aussage die Öffentlichkeit aus dem Gerichtssaal ausgeschlossen wird. Nur eine Verfahrensabsprache, ein sogenannter Deal, könnte ihr eine Aussage ersparen. Dann müssten die Angeklagten ein Geständnis ablegen, im Gegenzug würden ihnen die Richter eine mildere Strafe zusichern

  20. @ #18 pompom (30. Mai 2011 08:34)

    Das ist die deutsche Justiz:

    Die Täter bekommen Bewährung,
    Das Opfer bekommt Lebenslänglich

  21. OT: Reutlingen

    ,
    Türkin zündet Mann aus Rache in Moschee an

    Weil er sie vergewaltigt haben soll, hat eine Türkin in einer Moschee in Reutlingen einen Mann mit Benzin übergossen und angezündet. Ihr Ehemann war bei der Tat dabei.

    Eine 36 Jahre alte Frau hat in Reutlingen (Baden-Württemberg) aus Rache einen 38-Jährigen mit Benzin übergossen und angezündet, weil er sie angeblich vergewaltigt haben soll. Die Frau türkischer Abstammung sei wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft genommen worden, teilten die Staatsanwaltschaft Tübingen und die Polizei mit.

    Das Opfer sei nach dem Brandanschlag am Samstagmittag mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Akute Lebensgefahr bestehe nicht.

    Nach Polizeiangaben kennen sich Opfer und Tatverdächtige seit Längerem. Die Frau gab an, von dem 38-Jährigen sexuell missbraucht und belästigt worden zu sein. Das Opfer behauptet hingegen, mit der Frau eine einvernehmliche Beziehung gehabt zu haben.

    Am Samstagmittag kam es laut Polizei in einem Nebenraum einer Moschee zu einer Prügelei zwischen dem Ehemann der Frau und dem späteren Opfer. Besucher versuchten erfolglos, die beiden Männer zu trennen. Die 36-Jährige übergoss daraufhin den Mann mit einem mitgeführten Benzinkanister und zündete ihn an. Der 38-Jährige konnte sich ins Freie retten und zog mithilfe von Zeugen die brennenden Kleidungsstücke aus.

    Die Beschuldigte und ihr 38 Jahre alter Ehemann wurden noch am Tatort vorläufig festgenommen. Die Frau räumte die Tat ein und nannte Rache wegen einer Vergewaltigung als Motiv. Die Ermittlungen dazu dauern an. Der Ehemann blieb auf freiem Fuß.

    Das war sicher mal wider nur so ein Einzellfall, aus diese „tollen Kultur“!

  22. #15 pompom
    Die Schuldverkleinerungsstrategie des Gerichts wird um den Begriff Gruppendynamik kreisen. Da bin ich mir sicher.

  23. #9 0815 (30. Mai 2011 07:43)

    Und Bundesminister Röttgen kommt zur entscheidenden Sitzung, deren Ergebnisse uns noch ein böses Erwachen bescheren werden, mit dem Fahrrad.

    Röttgen will uns schonungslos auf unsere Zukunft vorbereiten.

  24. #22 Oana (30. Mai 2011 08:38)

    Hätte eine vergewaltigte Deutsche einen Türken in einer Moschee angezündet, wir hätten heute nach der Tagesschau einen „Brennpunkt“, CNN würde in Reutlingen für einen Monat ein Hotel mieten und der Bundestag würde eine aktuellen Stunde wegen fremdenfeindlicher Gewalt einberufen.

    Aber vergewaltigte deutsche Frauen stehen heute vor dem Landgericht Augsburg und werden wohl eine Mitschuld an der Vergewaltigung attestiert bekommen!

  25. #25 Cendrillon (30. Mai 2011 08:42)

    Röttgen als Ströbele 2.0, was macht der Seismograph an Adenauers Grab?

  26. @ #25 Cendrillon (30. Mai 2011 08:42)

    Hahaha – das war nur eine PR-Show!

    1. Er radelt nur ums nächste Hauseck – dort warten seine Leibwächter und der gepanzerte Transporter

    2. Zu Umweltminister-Treffen in Paris, oder New York muss er ganz schön lange radeln …

  27. Es ist eine Ethikkommission und dort geht es um gesellschaftliche Fragen und nicht um technische Machbarkeit und Gegebenheiten. Daher ist es auch richtig, dass dort u.a. Geistliche sitzen und kein „Atomfachmann und Netzexperte“. Denn diese sind in der, na kommt jemand drauf? Richtig, in der RSK (Reaktor – Sicherheitskommission)!

    Der Begriff Ethik scheint dem Verfasser dieses Artikels anscheinend fremd zu sein.

  28. #27 Eurabier (30. Mai 2011 08:46)

    Röttgen als Ströbele 2.0, was macht der Seismograph an Adenauers Grab?

    Oder am Grabe von FJS. Dass er dies alles nicht mehr miterleben muss kann man nur als göttliche Gnade deuten.

  29. Kevil das ist alles richtig ud weißt du was die größte Katastrophe von allem ist? Die wurden auch noch frei gewählt. Die sind nicht etwa durch einen Putsch an die Macht gekommen oder durch einen Reichtagsbrand und ein Ermächtigungsgesetz sondern die sind ganz legal auf dämokratischem Weg an die Macht gekommen.

    Auch da wird jedem Ingenieur und Fachmann mißtraut.

    Ich habe gerade vor kurzem mit jemandem gesprochen über Politk und Wahlen und Wahlverhalten. Der Mann war eine Periode lang im Gemeinderat und ist gelernter Elektriker, der dann beim EnBW im technischen Bereich Karriere machte. Er sprach davon, dass das schon vor 20 Jahren so war. Man konnte den Leuten was erklären und dann kamen die Politiker und alles war anders.

    Die von dir beschriebene Denke ist „typisch deutsch“. Wenn der Dorfpfarrer sagte „da steckt der Teufel drin“ dann gab es das nicht mehr. Und der Dorfpfarrer der Atheisten ist dann der Sozialarbeiter oder der Ethikprofessor.

    Und inzwischen bekommen alle diese Dorfpfarrer ein fürstliches Gehalt und trotzdem ist überall noch „der Teufel drin“.

  30. KEWIL mal wieder mit einem Thema, das uns alle BEWEGEN sollte – eigentlich ist dieses Thema ein MUSS!

    Aber ich -als dummer Ingenieur- kann Kewil beruhigen: Mittlerweile gibt es viele (sic!) Technische Hochschulen/Universitäten (u.a. die RWTH-Aachen, meine alte Alma Mater), die ernsthaft bestrebt sind, den guten alten „deutschen (Diplom)ingenieur“ wieder zum Leben zu erwecken. Der „Bätscheloor“, oder der „Maaaster (Tom?)“, haben nicht den Nimbus, den deutsche und internationale Unternehmen von deutschen Ingenieuren erwarten und voraussetzen!

    Der sozialistisch-gleichmachende Bologna-Prozess ist eine Episode, die namhafte deutsche Hochschulen und Universitäten wieder rückgängig machen werden, weil schon der „Bätscheloor“ nichteinmal ein besseres Abitur vermittelt, und schon gar keine berufsqualifizierende Ausbildung – wie es unser Annettschen, die unselige Schawan, uns weismachen will!

  31. So is Leute, wer von euch erinnert sich noch an die Pol-Pot Regierung in Kambodscha? Ähnlichkeiten sind schon vorhanden und wer weis wann die Rotzugrünen Faschisten den Kindern Knarren in die Hand drücken.

  32. @8 militanteroptimist (30. Mai 2011 07:39)

    ………..dann dreh dich wieder um und penn weiter……….
    oder verkriech dich in deiner Moschee

  33. Ich sag ja immer: Es ist alles OK, so wie es ist. Alles geschieht uns schon recht, auch die Tatsache, dass wir von derartigen Pfeiffen „regiert“ werden. Ich denke, die Mehrheit will es ja so. Das ist also gelebte Demokratie. Wir, die uns hier noch einen Fünkchen Restverstand bewahren konnten, sind leider in der absoluten Minderheit und noch hat leider niemand von uns eine Strategie entwickelt, wie der Vollverblödung unseres Volkes entgegengewirkt werden könnte. Was wir bräuchten wäre z.B. ein rechts-libaral-demokratisches Pendant zur Bildzeitung: Einfache Slogans, große Bilder, viel eigene Meinung und etwas weniger Boulevard. Wir sind hier 50.000, eigentlich kaum zu glauben, dass wir noch nicht viel mehr auf die Beine gestellt haben. Aber gut, die Meisten hier regen sich sowieso lieber sinnlos auf, als an Lösungen zu arbeiten, so jedenfalls mein Eindruck. Sorry.

  34. Realer Dialog, soeben geht bei unserem Haus ein Wanderer vorbei, den ich von ferner kenne, als Naturinteressierten.

    Ich: Es sind Schwarzkehlechen zu bewundern.
    Er: hab ich noch nie gehört.
    Ich: Es sind Vögel, die sich hierher ausbreiten, die es vorher hier nicht gab.
    Er: Ach ja, der Klimawandel…..
    Ich: Schweigen (Was hat Faunawandel mit Klimawandel zu tun?)
    Er: Es wird immer schlimmer?
    Ich bei mir selbst: (Gott sei dank, hab ich ihm nicht gesagt, daß diese Vögel die Braunkehlchen verdrängen. Vielleicht hätte er sich aufgehängt.) Laut: Schönen Tag noch!

  35. @Krefelder

    Wir sind hier 50.000, eigentlich kaum zu glauben

    Das vergiss mal. Denke einfach, jeder der postet, geht 20 x pro Tag auf die Site. Dann kommst Du der Realität näher….

  36. @#36 exKomapatient
    1. penn ich nich und 2. bin ich kein Mohammedaner!! Das wird doch nix mit der Freiheit, wenn die schon Piraten reinlassen…

    Was willst du denn wählen? Bist du etwas Nazi?

  37. @ #38 Krefelder (30. Mai 2011 09:16)

    Alles geschieht uns schon recht, auch die Tatsache, dass wir von derartigen Pfeiffen “regiert” werden. Ich denke, die Mehrheit will es ja so. Das ist also gelebte Demokratie.

    Dazu Friedrich Schiller:

    „Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn,
    Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.“

  38. Bischöfe kämpfen gegen Windmühlenflügel und verstehen Bahnhof, Öko-Fuzzis machen den Affen … Absurdistan um 10 Uhr morgens

  39. @40 militanteroptimist (30. Mai 2011 09:36)

    Was willst du denn wählen? Bist du etwas Nazi?

    Was ich wähle, geht linke U-Boote wie dich nichts an. Das einzig Interessante für dich könnte sein: Ich werde wählen !

    Schade, Nazikeule wieder mal daneben……

  40. Die Gesellschaft der feigen Duckmäuser, Ökoträumer und Weltbeglücker hat genau die Politiker und sog. „Eliten“, die sie verdient.

    Und die „Kirchenmänner“ und „-frauen“ machen – alimentiert von unserer Kirchensteuer – alles mögliche andere als Seelsorge.

    Mal schauen, wie lange das gutgeht.

  41. >>Mutti Merkel meiert uns mit den anderen Politikos auf den
    3. “Plaste und Elaste”-Stand der DDR-2. Plan 1. wirtschaft herunter, den sie in ihrer Zeit als FDJ-Führerin lieben gelernt hat.<<

    1. Damals existierte noch eine wirtschaft, heute nur noch ein paar exportbetriebe und die "wirtschaft" besteht nur noch aus schachern und wuchern.

    2. Auch von irgendeinem plan ist heute nichts mehr zu sehen, siehe atomausstieg "rin in de kartoffeln, raus aus de kartoffeln"

    3. Noch mehr "Plaste und Elaste" als heute hat es niemals gegeben, egal in welchem bereich auch immer. Von der lebensmittelverpackung über möbel, autos, e-geräte, KLEIDUNG; SPIELZEUG, geschirr usw.
    Und das auch noch auf kosten der chinesen, die schon fast die ganze welt mit den notwendigen waren versorgen, weil aldi + lidl + konsorten billig einkaufen und mit riesengewinnen verkaufen wollen. Da muss der dt. arbeiter eben hartz-vierling werden – auf kosten der andern michels.

    Un-Schöne neue welt – auch ohne merkel"

  42. Bischöfe – das sind die Leute die die Geschichen von Adam und Eva und der Jungfrauengeburt des Gottessohns usw. an die Leute verkaufen und damit viel Geld und Macht gewonnen haben entscheiden über Hochtechnologie. Mutti Hosenanzug beruft sich auf diesen „Ratschlag“. Au weia.

  43. Ich finde das Niveau dieses Artikels unter jeder Kritik!
    …die Affen von Greenpeace…
    …Mutti Merkel meiert uns…

  44. Solange man noch grünangestrichene Rote wählt, kann zumindest
    Theo Retisch
    die Lage noch nicht so schlimm sein.

  45. #32 Wolfgang

    Das „Problem“ an Kewil:Er bringt zwar die Sachen explitziet auf den Punkt,andererseits empfiehlt er konsequent die CDU zu wählen.
    Also völlig wertlos.Er ist einer derjenigen,die zwar ständig rumnörgeln,aber absolut null für eine Änderung tun.Mit der Begründung:Rot-Grün verhindern,keine Stimme verschenken,kleinere Übel,ein letztes Mal usw. usw….

    Jeder denke sich seinen Teil,manchmal habe ich den Eindruck er sit ein U-Boot.

  46. @ #33 Antonius (30. Mai 2011 08:53)

    Aber ich -als dummer Ingenieur- kann Kewil beruhigen: Mittlerweile gibt es viele (sic!) Technische Hochschulen/Universitäten (u.a. die RWTH-Aachen, meine alte Alma Mater), die ernsthaft bestrebt sind, den guten alten “deutschen (Diplom)ingenieur” wieder zum Leben zu erwecken.

    Dieser Versuch wird aber scheitern. Zur Zeit wird gerade die gesamte Schulausbildung ruiniert. Und in 10 Jahren haben wir sowieso die „ideale Chancengleichheit“ realisiert. Es werden Quoten festgelegt und dann die Abschlüsse verlost. Dann haben auch die Dummen wenigstens eine Chance.

  47. #43 Denker (30. Mai 2011 09:38)

    “Die Mehrheit? Was ist die Mehrheit? Mehrheit ist der Unsinn,
    Verstand ist stets bei wen’gen nur gewesen.”

    Recht hat der Mann. Daher ist auch verständlich, dass der Staat zurückgedrängt werden muss, um so die Freiheit und Selbstbestimmtheit jedes Einzelnen zu stärken. Es ist das Tragische dieser Tage, dass die Wenigen, die noch nicht völlig enthirnt worden sind, dem Schalten und Walten der Idiokraten schutzlos ausgeliefert sind.

  48. …Atomkraftwerke zu Pflugscharen, Hochspannungsleitungen zu Wäscheleinen…

    Den Schwachsinn in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf!

  49. #33 Antonius (30. Mai 2011 08:53)

    Technische Hochschulen/Universitäten (u.a. die RWTH-Aachen, meine alte Alma Mater), die ernsthaft bestrebt sind, den guten alten “deutschen (Diplom)ingenieur” wieder zum Leben zu erwecken. …

    …………………………………..
    Jawooll! Wir lassen uns unseren schönen Dipl.Ing. nicht vermasseln.
    Kollegialer Gruß von einem alten Kämpfer der TU Karlsruhe.

  50. OT – Nagut, eigentlich „Nebenthema zum Hauptthema inkompetente Deutsche“

    Vollkommen durchgeknallte Esotheriker nehmen von kranken Afrikanern fast einen ganzen Tageslohn fuer Milchzuckerkuegelchen. In der Systempresse wird das als „Alternativmedizin“ angepriesen und die „sanften“ Kraefte der Quacksalberei als Hilfeleistung dargestellt.

    http://www.tagesschau.de/ausland/homoeopathen100.html

    Lassen Sie mich raten, wuerde man dort ein Krankenhaus bauen und eine Manufaktur die Arbeitsplaetze gibt waere das eine Pharmakolonie und kapitalistische Ausbeute der Aermsten der Armen?

  51. Aber hier sitzen die Spezialisten für alles. Die Liebe zu Israel und den USA und die Abneigung gegenüber dem Islam ersetzen natürlich locker jedes Studium der Atomphysik.

  52. #58 Alfred Heerhausen (30. Mai 2011 11:53)
    Aber hier sitzen die Spezialisten für alles. Die Liebe zu Israel und den USA und die Abneigung gegenüber dem Islam ersetzen natürlich locker jedes Studium der Atomphysik.

    ………………………………….
    Ich habe viele Jahre als leitender Ingenieur in Kraftwerken gearbeitet, zuletzt in der Lastverteilung.
    Mein Fachgebiet ist die Gewinnung und Verwertung von Erdgas.
    Ich denke, dass ein Atomphysiker in einem KKW ziemlich dumm rumstehen würde, weil der Betrieb eines Kraftwerkes schlicht nicht unter seine Kompetenz fällt.
    Mit was haben Sie denn so zu dienen?

  53. #30 corri

    Stimme voll zu. Der Verfasser des Artikels hat noch nicht realisiert, dass die Kernkraft genau deshalb so umstritten ist, weil viele Menschen das Thema als „ethisch“ betrachten – weil es unmittelbar in ihre realen und gefühlten Zukunftsperspektiven eingreift. Und in die ihrer Kinder.

    Hier auf PI wird ja so oft (und oft sicher zurecht) auf unverantwortliche Politiker verbal eingedroschen und die stärkere Beteiligung von Bürgern gefordert wird, was ich völlig richtig finde. Sobald sich aber Politikfremde zu wichtigen gesellschaftlichen Fragen äußern und ihre Meinung gehört wird, ist das auch nicht recht?

    Der Verfasse täte aus meiner Sicht gut daran, sich dem Thema mal mit weniger ideologischer Verblendung zu nähern, die um keinen Deut besser ist als die des verhassten politischen Gegners. Durch Trotz bindet man sich nur an das, wogegen man trotzt und gewinnt weder Freiheit des Urteils noch Freiheit des Geistes.

  54. #60 freiheitsliebender (30. Mai 2011 12:49)

    Der Verfasse täte aus meiner Sicht gut daran, sich dem Thema mal mit weniger ideologischer Verblendung zu nähern….

    ……………………………….
    Und der Verfasser dieses Beitrages täte gut daran, auch technische Erwägungen in betracht zu ziehen.
    Die Herrschaften, den den Ausstieg beschlossen haben, sind sicherlich fest im Glauben, der bekanntlich auch Berge versetzen kann. Ob Glaube Strom erzeugen kann bezweifel ich allerdings …

  55. Das ist die Folge, wenn das Volk für unmündig gehalten wird. Je mehr das Volk auf Distanz gehalten wird, desto mehr drängt es dagegen. Und wer ist da vorne dran. Der es in der Gemeinschaft zu nichts gebracht hat. Und diejenigen, die die fürstlichen Gagen in ihre Augen gebrannt haben.

    Eine Volksabstimmung mit vorhergehender Debatte ohne Tabu – außer persönlichen Diffamierungen – ist immer auch ein Ventil und Anerkennung des Staatsbürgers als Mitglied des Staates.

    Nun kocht der Topf über. Der Deutsche macht wenig Revolution, aber wenn er Revolution macht, dann wächst danach dort kein Gras mehr.

    Für mich gehört in die Verfassung:
    Mindestens eine Volksabstimmung im Jahr, vor allem über die Entlohnung der Abgeordneten, der Minister, der Bundesrichter und der obersten Richter jedes Landes. Damit diese Herrschaften jedesmal vor Augen haben, wer ihr Arbeitgeber ist.
    Die Wahl des Bundespräsidenten durch das Volk. So ist dessen Stellung gegenüber dem Bundeskanzler mächtig. Und kein Bundeskanzler kann so ohne weiteres einen Konkurrenten auf diesen Posten abschieben.
    Die Wahl der BundesVerfassungsRichter, der Bundesrichter und der obersten Richter jeden Landes durch das Volk. Dann ist die Justiz unabhängig von der legislativ-exekutiv Mafia.
    Das sind schon Ventile um einen Druck abzulassen.

    Für mich ist die Bundesrepublik in jenem DDR-Stadium, in dem Bertolt Brecht davon sprach, daß sich das Regime sein Volk wählen sollte.

  56. Ich finde es als eine Beleidigung für alle Muttis = Mütter, denn die Merkel hat wie viele heutigen Politiker gar keine Kinder.

    Und darum geht denen unsere Zukunft auch am Popo vorbei.

    Sagt
    Mutti

  57. Von den Gewerkschaften hört man nichts.
    Dabei geht es um Arbeitsplätze.
    Ich versteh‘ nicht, dass die nicht auf der Zinne stehen.

  58. DEUTSCHLAND DEN LAIENSCHAUSPIELERN !

    Demokratie? Da war doch was? Auch für Union und FDP?

    Volksabstimmung zur Energiepolitikwende!

    Die Union/FDP Regierung sagte ihren Wählern vor der letzten Wahl Laufzeitverlängerung zu; eine Volksabstimmung sollte/muß diesen Wortbruch absegnen!
    Heißt DEMOKRATIE FÜR UNION UND FDP : NEIN DANKE ?

    Jetzt VOLKSABSTIMMUNG zur Energiepolitik!

    Die Union/FDP Regierung sagte ihren Wählern vor der letzten Wahl Laufzeitverlängerung der AKW`s zu; dies war eine der markantesten und wahlentscheidensten Wahlaussagen der jetzigen Koalition , denn in anderen Politikfragen ist diese Koalition mit den anderen politischen Parteien wenig unterscheidbar (so ist z.B. die Union nicht mehr so sehr christlich geprägt und bestimmt als auch multikulturell in ihrem Weltbild und Handeln, und von daher sogar nicht einmal mehr von der Linkspartei klar zu unterscheiden ! )
    Eine Volksabstimmung sollte/muß diesen Politikwandel gegenüber den Wählern jetzt absegnen , um nicht zwangsläufig als wortbrüchig vor dem Wählervolk dazustehen !

    Eine Volksabstimmung zur künftigen Energiepolitik ist und wird daher absolut notwendig!

    Presse,Politiker und die sogenannte politische “Klasse”sind ungeeignet über das Wohl der Menschen im Lande bezüglich der Energiewende zu urteilen! FDP und Union stehen bezüglich einer Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke sogar gegenüber ihren Wählern im Wort ! Bei dieser totalen Kehrtwende in ihrem Ennergiekonzept gegenüber früheren Wahlversprechen sollten und müssen die Betroffenen , also Wähler und Verbraucher jetzt selbst entscheiden dürfen , wie es weiter geht , ansonsten machen sich die jetzigen Regierungsparteien FDP,CDU und CSU demokratisch absolut unglaubwürdig !

    Viele Parteien und Politiker , die meinen , wiedergewählt werden zu müssen , erklären zur Zeit populistisch und opportunistisch eine Kehrtwende in der Energiepolitik sei jetzt nötig und allgemeiner Konsens! Auch machtbewußte Kirchenfürsten wie Erzbischof Marx springen auf diesen Zug auf ! Ist diese Kehrtwende wirklich Konsens der ganzen Deutschen Bevölkerung oder nur der Konsens der machtgeilen Oberen ??

    Die Presse lebt vom Umsatz und den macht man mit Panikmeldungen !…..klar das dies so lief ! Sagt also nichts zu Sache !
    Die Grünen : bezüglich Atomrisiken : Es ist ihr Thema und Wasser auf ihre Mühlen , dies heißt aber auch , daß sie dies nicht objektiv beurteilen !
    Die Oppositionsparteien SPD= Rot und Linke =Tiefrot wären politisch blöd gewesen , wenn sie nicht auf diesen Zug (siehe BadenWürtenberg ) der Kernkraftablehnung mit aufgesprungen wären ; was sie zum Thema sagen , ist also z.Zt .auch alles andere als objektiv gut für Deutschland und nur objektiv gut für diese Parteien .
    Blieben die Regierungsparteien FDP und CDU/CSU und diese heulen auch im Augenblick politikertypisch oportunistisch und populistisch größtenteils mit den Wölfen , um vermeintlich in ihrer BadenWürtenberg-Panik nicht noch mehr an Macht zu verlieren ! Was sie sagen fordern und beschließen , ist also auch nicht als objektiv gut für Deutschland z.Zt zu verwerten !
    Weder die Äußerungen der Politik noch die der Presse sind also zur objektiven Meinungsbildung über die Energiepolitik z.Zt. geeignet und verwertbar !

    Nachdem sich aber jetzt die erste Panik gelegt hat müssen wir , die Bürger und Betroffenen , uns also jetzt selbst fragen …
    …ist es immer noch allgemeiner Konsens so schnell auszusteigen , oder denken vielleicht die Mehrheit der Stromverbraucher , die die Zeche im Endeffekt zahlen müssen , wenn sie sine Ira et Studio die Gefahr eines Tzunamis in der schwäbischen Alp und die Erdbebenwahrscheinlichkeit in Deutschland in ihre Überlegung mit einbeziehen , und daran denken , daß wir auch aus Japan wieder lernen können und werden , und die Sicherheit weiter verbessern können , über die Energiewende ganz anders als die sogenannte politische ”Klasse” im Lande ?!!
    Die Bürger müssen gesundheitlich , moralisch und finanziell für die Folgen von Kernkraft und CO2-Emissionen und Klimaerwärmung für sich und ihre Kinder ,Enkel und künftige Nachkommen selbst aufkommen und nicht ein paar Schreiberlinge , deren Papier höchst geduldig ist und auch nicht die Mächtigen im Lande , die erfahrungsgemäß zum Machterhalt die eigene Mutter verkaufen würden !

    Ich denke unsere Politiker sollten inzwischen auch begreifen daß ihre BadenWürtenbergniederlage nicht einer rationalen , endgültigen und dauerhaften Abkehr der Volks/Verbrauchermeinung von der Atomenergie war ,sondern großteils nur eine äußerst kurzfristige Panikreaktion in großen Teilen der Bevölkerung war, weiterhin auch dem Stuttgarter Bahnhof geschuldet war und schließlich viele BadenWürtenberger nach zig-Jahrzehnten CDU /FDP Regierungen auch nur einfach mal was Anderes/Neues in Stuttgart sehen wollten !

    ICH DENKE HIER WÄRE ERST MAL NACH EINER GEHÖRIGEN DENKPAUSE EINE VOLKSABSTIMMUNG UNUMGÄNGLICH , um SCHADEN vom deutschen Volk abzuwehren und den Nutzen zu mehren ; auf Politiker ,Presse und die sogenannte politische ”Klasse” im Lande z.Zt. zu hören ist aber sicher bezüglich des Landeswohls z.Zt. höchst kontraproduktiv und fragwürdig !
    Um Schaden von unserer Demokratie im Lande und ihren eigenen Parteien durch totalen Glaubwürdigkeitsverlust durch Wahlversprechenswortbruch abzuwenden ,sollten die Union und die FDP eine Volksabstimmung zu dieser Frage nicht nur zulassen , sondern sich an die Spitze derer setzen ,die eine solche totale 180-Grad politische Kehrtwende erst nach Absegnung durch die Betroffenen mittels Volksabstimmung , demokratisch legitimiert zulassen !

    Ich denke , die Mehrheit der Bevölkerung unseres Landes , also Menschen , die ,- und nicht wie die Abgeordneten unseres Parlamentes und unsere sog.politische “Klasse” ,die größtenteils Juristen ,Verwaltungsmenschen ,Lehrer ,Pädagogen und Parteisoldaten- und Parteiemporkömmlinge , Menschen , die sich mit ihren Ansichten und ihrem Weltbild nie oder lange nicht mehr der gelebten Realität dieser Welt stellen mußten -, also Menschen ,die täglich ihre Brötchen durch ihre Hände Arbeit redlich in dieser Welt erarbeiten oder erschufften mußten , die auch ihren Staubsauger ,Waschmaschine und Auto, mit dem sie hoch zufrieden sind und welches noch gut funktioniert und noch locker durch den TÜV kommt , nicht einfach mal wegschmeißen und durch ein neueres modisches ersetzen , denken nach der ersten Panik über eine AKW-Laufzeitverlängerung völlig anderes als unsere Politiker und die veröffentlichte Meinung einiger Schreiberlinge und würden sich bei einer Volksabstimmung sine ira et studio inzwischen völlig anders verhalten als z.Zt.
    publiziert !

    Ein paar Tausend Anti-AKW Schreier und Demonstranten (genau genommen 160.000 nach t-online Nachrichten) , am Tag der Tagung der Ethikkommision , (und dies waren sicher zum großen Teil auch irrationale Paniker, Berufsdemonstranten und Politiker einer bestimmten Seite , die dort nur ihr polit-egoistisches Süppchen kochen und wieder aufwärmen, ersetzen keine Volksbefragung , um die Meinung und den Willen von etwa 80-Millionen Deutschen darzustellen und eine politische Kehrtwende und einen Wahlversprechensbetrug gegenüber den etwa 45 Millionen (demokratische Mehrheit) Wählern der jetzigen Regierung ,die eine AKW- Laufzeitverlängerung bewußt gewählt haben , zu rechtfertigen!
    Es ist die Aufgabe und Pflicht von demokratisch gewählten Politikern den Willen ihrer Wähler , in Wahlprogrammen und Wahlversprechungen konkretisiert, mit Bedacht durchzusetzen und nicht einem Häuflein am lautesten schreienden Panikern populistisch nachzulaufen und nach dem Munde zureden !
    Ich denke es ist nicht so , daß die Deutschen mal wieder alleine , und einzig die richtige Meinung zur Atomfrage haben -”AM DEUTSCHEN WESEN SOLL DIE WELT GENESEN”…das war doch mal…” und die Wahrheit und Weisheit für sich gepachtet haben , sondern , daß unsere europäischen Nachbarn ,welche traditionell nicht so panisch und emotional überschießend reagieren ,in der Mehrheit – wie auch der Rest der zivilisierten Welt – durchaus gute Gründe haben , an der Atomenergie entweder generell festzuhalten oder einen Ausstieg ,wenn überhaupt erst dann zu vollziehen ,wenn die AKW`s technisch marode ,überholt und mit den Sicherheitsinteressen der Bevölkerung und Menschheit nicht mehr vereinbar und nachrüstbar sind ! Patriotismus und Handeln am und im Interesse des eigenen Volkes ,ist in den anderen Ländern dieser Welt ,deren Nationalbewußtsein nicht durch einen Hitler und die Verbrechen dieser Zeit irreparabel eliminiert wurde ,durchaus noch üblich und so zu handeln ist dort auch politisch erlaubt und opportun , im Gegensatz zu Deutschland ,wo man mit Gruppen-Egoismus und Altruismus statt Patriotismus eher eine politische Karriere begründen und öffentlich rechtfertigen kann ! Ich denke aber, daß trotz unserer deutschen Nazivergangenheit im Gros der Bevölkerung wieder , im Gegensatz zur politischen “Klasse” wieder Patriotismus und vernünftige Interessenvertretung statt Altruismus das politischen Handeln und Denken bestimmen !
    Unser Volk denkt anders , als die politische “Klasse” meint handeln zu müssen! Daher :

    Eine VOLKSABSTIMMUNG zur Energiepolitik ist jetzt nötig !

    …oder tschüss Demokratie und Volkswillen bzw.Volksinteressen !

    .

  59. #64 Wuppertal (30. Mai 2011 13:30)

    Von den Gewerkschaften hört man nichts.
    Dabei geht es um Arbeitsplätze.
    Ich versteh’ nicht, dass die nicht auf der Zinne stehen.

    ————————————————

    Die Gewerkschaften haben andere Sorgen und Aufgaben. Die müssen im heldenhaften Krampf gegen Rechts bestehen. 😯

  60. Sehr geehrte Damen und Herren,
    sehr geehrter kewil,

    ein sehr treffender Artikel. Es ist fast so wie Karl Valentin meinte, daß nämlich schon alles gesagt worden sei, doch leider noch nicht von jedem. (Hat jemand hier einen Link der angibt, woher genau dieses Zitat stammt?)

    In den Diskussionen zu all‘ den technisch-naturwissenschaftlichen Themen (sei es Möglichkeiten zur noch sichereren Nutzung der Kernenergie, sei es Elektromobilität, sei es Windenergie, Photovoltaik, sei es „Stuttgart 21“, sei es Gentechnik, sei es …) fehlen im Chor oft drei Stimmen oder diese werden zumindest von schrilleren Tönen überdeckt: die Stimmen der Techniker, Ingenieure und Naturwissenschaftler. Mit „Naturwissenschaftler“ meine ich hauptsächlich Pharmazeuten, Chemiker, Physiker, aber keine New-Age-Scientists wie Herrn Schellnhuber & Co oder gar unsere Frau Bundeskanzlerin, die es als Physikerin eigentlich besser wissen sollte als so mancher Grünen-Politiker, der kaum die Begriffe „Informationsmenge“, „Leistung“ und „Energie“ zu unterscheiden vermag, PI-Leser wissen schon, auf wen ich hier abziele.
    Und Techniker, Ingenieure sowie Naturwissenschaftler sollte es doch in Deutschland noch genug geben und somit auch unter den PI-Lesern.

    Und deshalb meine ich auch daß es nur „fast“ so ist wie Karl Valentin sagte: Nicht „alles“ ist schon gesagt, sondern nur alles hinsichtlich schriller Panikmache und bezüglich einer infantilen Heile-Welt-Gutes-Gefühl-Politik.
    Wirklich „alles“ umfaßt auch technische Realitäten, Sachverstand und belegbare Fakten.
    (Zu Fakten haben viele Politiker ein sehr seltsames Verhältnis, siehe das Ignorieren der Belege im Buch des Herrn Sarrazin. Ohne die Fakten, die Herr Sarrazin anführt, nüchtern zu würdigen wird Herr Sarrazin als Mensch angegriffen und das von Leuten, die sein Buch nicht einmal gelesen haben, dabei findet es sich sogar als PDF-File im Netz: http://amazonpreserving.com/docs/Deutschlandschafftsichab.pdf. Aber leider sind das auch die Leute, die zu wenig Lokalnachrichten lesen oder diese lesen aber ihre geistigen Augen verschließen.)

    Also: An alle PI-Leser, die sich den Berufsgruppen der Techniker, Ingenieure und Naturwissenschaftler zugehörig fühlen: Sagen Sie Ihre Meinung. Ich hoffe, daß PI auch dafür eine Basis bilden kann. Wenn nicht: wie wäre es mit der Gründung einer „It’s cool to know – but stupid to panic“-Website, die viele, viele gut geschriebene Artikel zu verschiedensten Themen bietet? Die „Achse des Guten“ könnte ein Vorbild sein – EIKE eher nicht: viel zu dröge. (Vielleicht copy&pasten dann daraus auch Schüler für ihre Hausaufgaben, und somit eben nicht nur von den Wikipedia- und Greenpeace-Websites. Immerhin würden diese Schüler dann einen anderen Blickwinkel gezeigt bekommen. Und auch wenn die Schüler zunächst nur wenig davon lesen und verstehen, wäre es ein Anfang.) Ich bereite so etwas ähnliches ohnehin gerade vor. (Übrigens: ist unter den PI-Lesern ein Drupal-7-Views-3-Spezialist? Contextual Filters sind ohne vernünftige Dokumentation ein Greuel! Ich ärgere mich, daß ich nicht gleich mit MODx angefangen habe, aber da stellt sich dann wieder die Frage: Evolution oder Revolution? Naja.)

    So let’s get going!

    (And the spellchecker attached to this textbox is still set to English …)

  61. Ist das nicht schlau?

    Alles konzentriert sich auf einen Bahnhof der allen zu gute kommt und in der Zeit verscherbelt Merkel Abermilliarden, also das Erbe eurer Kinder und Enkel an die EU Mafia.

    So funktioniert heute Politik!

  62. Das einzig Gute, was ich dem vorschnellen Atomausstieg abgewinnen kann ist ein noch schnellerer Zusammenbruch der EUDSSR und des EURO.

    Das ist alternativlos! 😉

  63. #15 Eurabier (30. Mai 2011 08:14)

    Und am Monatsende erwarten diese MINT-fernen “SpezialistInnen” dann ihr steuerfinanziertes Gehalt, dass der Schrauber beim Daimler, der Handwerker aus Biberach, der Ingenieur aus Bad Cannstadt und der CNC-Fräser aus Karlsruhe erwirtschaftet haben, eine Umverteilung von Stuttgart-Zuffenhausen nach Freiburg-Vauban.

    Bingo. Das ganze Dilemma in Deutschland in einem Satz.

  64. #68 GetGoing (30. Mai 2011 16:02)

    Also: An alle PI-Leser, die sich den Berufsgruppen der Techniker, Ingenieure und Naturwissenschaftler zugehörig fühlen: Sagen Sie Ihre Meinung. …
    …………………………………

    Die einzigen die bisher planen, sind Politiker. Besser gesagt: sie bauen Luftschlösser die erst dann zusammenfallen, wenn niemand mehr den Namen der Verursacher kennt.
    Mir ist keine konkrete Planung bekannt. Das hat einen einfachen Grund: Bis heute sind nach meiner Kenntnis noch keine Sollvorgaben für das große Projekt bekannt.
    Wir benötigen nicht nur neue Trassen, sondern auch neue Technologien, die uns die Steuerung von stark schwankender Erzeugung zu schwankender Abnahme ermöglichen (bei 100% EE). Es gibt nur Träume, Wünsche und Hoffnungen.
    Wind und Sonne sind als einziger Ersatz für die bisherige Technologie im Gespräch. Andere Technologien werden nicht mal in Erwägung gezogen, geschweige denn ihre Entwicklung gefördert.
    Bis heute wurde kein einziges Genehmigungsverfahren eingeleitet. Weder für Trassen, für Umspannwerke, geschweige denn für geeignete Speicher.
    Wir haben nur warme Luft. Selbst wenn es schon fertige Pläne in den Schubladen gäbe, würden bis zur Fertigstellung 15 – 20 Jahre vergehen, wie man bei lumpigen Autobahnbauten leicht sehen kann.
    In zehn Jahren werden bei uns nicht einmal die Schlaglöcher in den Straßen zu sein, gescheige denn das größte Energieversorgungsexperiment der Geschichte abgeschlossen sein!

  65. Schön aufgespießt!

    Deutschland war mal das Land der Dichter & Denker und stolz darauf.

    Dann das Land der Richter & Henker und kurzfristig ebenfalls stolz darauf.

    Anschließend war Deutschland das Land der Maschinenbauer und Autokonstrukteure und wurde damit reich. Ein bisschen stolz darauf war es auch.

    Von all dem sind nur die (Jugend)richter & (Steuergeldversc)henker übrig geblieben. Hinzu kamen die Viertelwisser, die Nichtskönner und die Allesversteher. Und Deutschland ist mächtig stolz darauf.

  66. Ich war ja bisher oft der Meinung der meisten Schreiber in diesem Blog. Aufgefallen ist mir aber schon öfter, ich habe das auch reklamiert, der pauschale Anti-Stil gegen alles, was DDR war. Ich lebe als Ehemaliger nun schon 23 Jahre in der Schweiz und bin kein Überflieger geworden, doch konnte ich mich gut integrieren. Nebst notwendigen Sekundärtugenden hat dazu ganz sicher mein Maschinenbaustudium in der DDR und der hart erarbeitete Titel als Diplomingenieur beigetragen. Wenn gewisse Schreiber, auch der dieses Artikels mal Ihre geistigen und politischen Scheuklappen beiseite liessen, könnte ich mich sogar seiner Meinung über die weitverbreitete Inkompetenz der heutigen deutschen Politiker anschliessen. Besonders unter Linken und Grünen, die als ehemaliger DDR-Mensch ganz gewiss nicht meine Freunde sind, schon eher politische Gegner, ist diese Inkompetenz offenbar weit verbreitet. Einen markanten Unterschied gibt es aber definitiv: die Dummen kommen mehrheitlich aus dem Westen. Wenn heute immer noch das DDR-Bildungssystem schlecht beurteilt wird, dann von ewig Gestrigen und ignoranten westlichen Besserwissern. Diese sollten mal nach Finnland schauen, immer wieder Sieger in Bildungswettbewerben wie PISA. Warum? Na weil die nachgewiesen sehr viel des DDR-Bildungskonzepts übernommen haben. Das wird natürlich verschwiegen, weil es ja peinlich ist, zuzugeben, dass „drüben“ etwas besser war. Das typische Gegenargument, dass ja Disziplinterror geherrscht hätte, kann ich nur belächeln. Wer heute immer noch abstreitet, dass zu allem, guter Arbeit wie guten Bildungserfolgen eine gewisse Disziplin gehört und kein 68-iger Gesülze und antiautoritärer Quatsch, der ist blind und unbelehrbar. Die Folgen dieser fatalen und falschen Herangehensweise habt ihr ja heute überall, seht euch doch um, auch hier im Blog! Übrigens, Merkel ist auch nicht meine Freundin, aber die hat die gleiche, mindestens ähnliche Sozialisation wie ich durchlaufen. Ich weiss, dass und wie hart sie für ihren Doktor arbeiten musste. Ihr traue ich allemal mehr als irgendwelchen Lehrern oder Rechtsanwälten von den Grünen, die sich anmassen, ein Thema korrekt gegen anderslautende Fakten zu beurteilen, weil die nie gelernt haben, so analytisch zu denken. Wenn sich hier, und da stimme ich dem Schreiber zu, nichts Grundlegendes ändert, geht Deutschland unter oder wird hoffnungslos abgehängt. Aber wie Sarrazin ja bereits schrieb – Deutschland schafft sich ab. Amen.

  67. mhba: Sie sprechen mir aus dem Herzen.Glaube aber nicht das ihre Worte in verbohrte Köpfe eindringen.Das Bildungssystem der DDR war gut, nicht wegen Margot Honecker,sondern trotz Margot Honecker.Es beruhte auf tradierte Werte,welche nicht von den Kommunisten erfunden wurden.Wenn ich die heutige Bildungssituation so sehe,kann ich nur zu folgender Schlussfolgerung kommen:Einigen hätte es ganz gut getan,das Bildungssystem zu durchlaufen.mhba:Ihre Worte werden mit Sicherheit nicht auf fruchtbaren Boden fallen.Einige,vornehmlich aus dem Westen stammende,denken immer noch,sie müssen den Kampf gegen den toten Kommunismus fortsetzen Jetzt ist es auch so wunderbar ungefährlich.Leute die in der DDR im Zuchthaus aus politischen Gründen saßen,können über diese virtuellen Helden nur lachen.Inden Köpfen dieser Leute sieht es genauso aus wie bei den Links/Grünen.Je länger Hitler tot ist,destso größer wird der Widerstand gegen ihn.

  68. Es war an einem ganz normalen Dezemberabend im Jahre 2011. Acht Kernkraftwerke waren ganz abgeschaltet, zwei weitere gerade in Wartung. Aber, wie die Regierung ja gesagt hatte, war die Stromversorgung stabil. Während in der Industrie die Spätschichten noch liefen, entstanden in vielen warmen Wohnstuben gerade leckere Weihnachtsplätzchen in den Backöfen.

    Da kamen ein paar Ungläubige auf die Idee, die energiepolitische Traumtänzerei einmal auf die Probe zu stellen. Sie verabredeten sich über das Internet zu einem virtuellen Flashmob, und schalteten auch noch ihre Spülmaschinen, Wäschetrockner und Nachtspeicheröfen an. Ein paar luden sogar ihre Elektroautos auf. Und siehe da, es wurde dunkel. Ganz dunkel. In vielen Bundesländern, und auch in den Sendezentralen in Mainz und Hamburg und Köln. Die Ungläubigen waren näher an der Wirklichkeit gewesen als die Dompteure des Medienzirkus…

    Ein paar Tage später hatten die Herren der Flimmerkisten das Heft aber wieder fest in der Hand. Sie erzählten auf allen Kanälen die Geschichte von einer gemeinen Verschwörung gegen die Gesellschaft, die die völlig sichere Energieversorgung zum Einsturz gebracht habe. Damit sich das nicht wiederholen könne, müsse nun das Internet unter Kontrolle gestellt werden.

    Noch ein paar Tage später diskutierten viele Leute Dinge, mit denen sie sich vorher noch nie beschäftigt hatten: Wie kann es sein, dass der fortschrittlichste Staat dieser Welt eine Zensur braucht? Könnte es sein, dass uns allen in Sachen Versorgungssicherheit Sand in die Augen gestreut wird? Und welche Rolle spielen dabei die Oberen von ARD, ZDF, RTL etc. dabei?

    Es hatte sich etwas verändert im Land, in den letzten Tagen des Jahres 2011.

  69. #72 senator
    Das ist eine sehr gute Idee, der ich mich als Mediziner gerne anschliesse .Bin arbeits- und familienbedingt immer nur kurz online, lese hier gerne und viel, kommentiere aber nur sehr selten und ohne Zeit für längere Kommu-nikation .Wie packen wir sowas technisch an ?
    Ich meine jetzt ,solange wir konspirativ bleiben ? ( Gern auch auf einem späteren Thread OT antworten ).Au ja , fachliche Kompetenz in die entsprechenden Themen – ich freu mich drauf ! Wird ja immer besser hier .
    Ceterum censeo : kewil stay with us !

  70. @pellworm: danke für die freundliche Antwort. Leider haben Sie wohl Recht mit Ihrer Vermutung. Eine überwiegende Zustimmung erwarte ich nicht, leider. Dazu müsste man sich doch zu ernsthaft mit ein paar grundsätzlich schiefen Bildern auseinandersetzen. Das Schlimmste, was passieren könnte, wenn mich jetzt einer als DDR-Nostalgiker oder gar verkappten Kommunisten abstempelt. Das wäre eine fatale, wenn nicht gar dumme Fehleinschätzung. Beste Grüsse aus Winterthur.

  71. Wenn’s dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Glatteis.

    Außerdem können nur soviele Abgeordnete ins Parlament einziehen, wie Wahlberechtigte gewählt haben.

    Bei 44 Mio. Wahlberechtigten hat der Bundestag 440 Abgeordnete. Wenn 62% der Wahlberechtigten zur Wahl gehen, hat der Bundestag nur 273 Abgeordnete. Da würden die Kandidaten sich mehr um die Wahlberechtigten kümmern.

    on

    Wenn 50% der abstimmungsberechtigten Bürger den Bundespräsidenten wählen, ist er nur ein halber Präsident.

    off

Comments are closed.