Henryk M. BroderHenryk M. Broder hat die Deutschen aufgegeben. „Abschied vom Club der toten Seelen“ ist der Titel dieses Artikels in der WELT. Zwei Ereignisse haben Broder danach geprägt. Die Reaktion seiner damals linken Freunde auf die Selektion israelischer Flugpassagiere durch deutsche Terroristen 1976 im entführten Air-France-Jet in Entebbe und die Reaktion der Intellektuellen auf 9/11. Wie so oft kann man Broder zustimmen:

Aus dem Volk ohne Raum wurde ein Volk ohne Rückgrat. Eine WG, in der darüber diskutiert wird, ob man sich über den Tod eines Massenmörders freuen darf, hat nicht alle Tassen im Schrank; ein Volk aber, das solchen Schabernack treibt, hat sich politisch und moralisch aufgegeben, ein Club der toten Seelen, getrieben vom Willen zur Ohnmacht. Alles, was es zu seinem Glück braucht, findet es bei OBI. Und wenn es mal auf die Barrikaden geht, dann nur, um den Abriss eines hässlichen Bahnhofs zu verhindern. Wolfgang Pohrt hat recht: „Früher haben die Deutschen der Welt den Krieg erklärt, heute erklären sie ihr den Frieden.“ Schwer zu sagen, was langfristig schlimmer ist.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

154 KOMMENTARE

  1. …ob man sich über den Tod eines Massenmörders freuen darf, hat nicht alle Tassen im Schrank…

    Wo er Recht hat, hat er Recht!

    Deutsche Intellektuelle, die sonst bei jeder Gelegenheit „Empathie“ einfordern, sich um „Differenzierungen“ bemühen und niemand unter „Generalverdacht“ stellen möchten, zeigten sich völlig unberührt vom Schicksal der Menschen, von denen nur ein paar verkohlte Fasern übrig geblieben waren.

    Traurig aber wahr.

    Freispruch für Jörg Kachelmann

    Das Landgericht Mannheim hat den Wettermoderator Jörg Kachelmann am Dienstag vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen. Das Urteil wurde im Gerichtssaal mit Jubel aufgenommen. Es ging ein Aufschrei durch das Publikum.

    http://de.nachrichten.yahoo.com/freispruch-f%C3%BCr-j%C3%B6rg-kachelmann-071657556.html

  2. “Früher haben die Deutschen der Welt den Krieg erklärt, heute erklären sie ihr den Frieden.” Schwer zu sagen, was langfristig schlimmer ist.

    Den Spruch muss ich mir merken! 😆

    Ich frag mich nur für wen??? 🙁

  3. Das ist so, als ob man einem Kastraten Vorwürfe macht, weil er zeugungsunfähig ist.

    Man hat den Deutschen ihre Kultur und ihre Geschichte weggenommen. Das heißt: man hat die Deutschen in den sozialen Tod geschickt.
    Da wird nichts mehr übrigbleiben von den Deutschen, den die Vernichtung der Deutschen ist politischer Konsens und bereits beschlossene Sache.

  4. #3 Denker

    Dann wird es Zeit, diesen „Konsens“ aufzubrechen.

    Wenn wir, das Volk, unseren Eliten erlauben, uns zu ruinieren, sind wir selber schuld.

    Wenn wir uns die Islamisierung aufzwingen lassen, sind wir selber schuld.

    Es ist keine Schande hinzufallen, aber es ist eine Schande, liegen zu bleiben.

    Getreu dem Motto, lasst uns gemeinsam Deutschland in eine demokratische Republik umwandeln.

    Zwei neue Parteien gibt es dazu. Die Pro-Parteien und Die Freiheit.

    Beide geben uns die Möglichkeit, uns zu wehren.

    Und nicht zu vergessen, BPE Pax Europa und die Pi-Gruppen.

  5. Für ein kastriertes Volk ohne Rückgrat ist eine linksgrüne BundeskanzlerIn Jürgen Trittin die zwangsläufige Krönung der Autoabolition!

    „Na, nun siegt mal schön, Ihr LinksgrünInnen!“

  6. Die Deutschen sind müde, aber nur deshalb, weil sie von den falschen Politikern geführt werden. Jemand der sie aufbaut und ihnen halt gibt, kann den Prozess umkehren. Solange das die Deutschen nicht wollen, wird sich auch nichts ändern.

  7. Ich glaub ich muss was gegensteuern, das wird zu negativ! 🙁

    „Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben,
    an Deines Volkes Auferstehn.
    Laß niemals Dir den Glauben rauben,
    trotz allem, allem was geschehn.

    Und handeln sollst Du so,
    als hinge von Dir und Deinem Tun allein
    das Schicksal ab der deutschen Dinge,
    und die Verantwortung wär Dein.“

    Johann Gottlieb Fichte, 1804

  8. „Früher haben die Deutschen der Welt den Krieg erklärt, heute erklären sie ihr den Frieden.“

    Vollumfänglich stimmt beides nicht. Auch andere haben Kriege geführt, ungerechte Kriege, um Beute in ihre Heimat zu schaffen und Herrschaft auszuüben über Völker, die dies nicht wünschten.

    Und beim Frieden erklären ist es lediglich eine spinnerte, aber extrem laute und extrem rührige Minderheit aus dem 68er Sumpf, die in Oberlehrer-Manier den in 66 Jahren Bundesrepublik erworbenen guten Ruf verdirbt.

    Na ja, dem guten Zweck und dem guten Willen des Broder sei diese Unschärfe nachgesehen. Denn er will dieses Land mahnen und aufrütteln.

    Und das kann man gar nicht oft genug tun !

    Guten Morgen. Deutschland.
    Aufgewacht !

    http://tinyurl.com/d4c9ut

    http://www.frankfurt-panoramen.de

  9. Zitat aus Broders Text:
    „Im Großen und Ganzen ist mein Leben in Deutschland friedlich, beinah gemütlich verlaufen. Ich ging zu Schule, machte das Abitur, schrieb mich an der Uni ein, um meine Eltern ruhig zu stellen, besuchte Rockfestivals, nahm an Demos gegen Springer und den Vietnamkrieg teil und freute mich auf den Zusammenbruch der bürgerlichen Gesellschaft. Und das würde ich heute noch tun, wenn nicht zwei Ereignisse dazwischen gekommen wären.“

    Nun ja. Jetzt steht die bürgerliche Gesellschaft, zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung, vor dem Zusammenbruch, und jetzt ist es auch wieder nicht recht.

    Jetzt werden bürgerliche Werte wie menschlicher Anstand, Mitgefühl und Bodenständigkeit lauthals vermisst.

    Tja Herr Broder, entweder oder. Erst den bösen Bürger bekämpfen und dann nach ihm und seinen Werten rufen, wenn was schiefgeht, hat was von pubertärem Verhalten.

  10. Ich habe nicht nur den Vornamen, sondern auch die Herkunft mit Broder gemein.
    Seiner Analyse des deutschen Seelenlebens kann man wie immer kaum etwas hinzufügen.
    Mein Vater hat im WW2 mit Allierten Truppen in Nordafrika und Italien gegen Hitlerdeutschland gekämpft und trotz seiner Erfahrungen ein Leben in Deutschland gewählt, weil er daran glaubte, dass Menschen sich ändern können und Deutschland eine Zukunft nach der Katastrophe hätte.
    Diese Meinung hat er in seinen letzten Lebensjahren revidiert und war zuletzt entäuscht und verbittert.
    Er sagte: Millionen junger Menschen seien ums Leben gekommen und verkrüppelt worden um einem Staat die Chance zu geben letztlich wieder in der Weltgemeinschaft zurückkehren zu können. Und was sei daraus geworden? Alle positiven Tugenden, für die man die Deutschen in der Welt bewundert hätte, seien Stück für Stück demontiert worden. Ein Land von anarchischen Besserwissern, aber nicht mehr Besserkönnern!

  11. Nur halb OT

    !! Aktion !! Aktion !! Aktion !! Aktion

    Am 2 Juni 2011, um 19:00 Uhr findet in HAMBURG, Curio Haus, Rothenbaumchaussee 15, eine antijüdische Veranstaltung statt, die sich mit der Frage der Auflösung des jüdischen Staates beschäftigt, die Veranstaltung wird von dem deutschen Ableger der HAMAS durchgeführt. Schirmherrschaft übernimmt die offizielle deutsche Judenhasser-Partei DIE LINKE

    Kontakt: PalAKHH@yahoo.de

    http://lizaswelt2010.files.wordpress.com/2011/05/einstaatenlc3b6sung.jpg

    Und im Bundestag bringen sie sich auch wieder ein:

    http://www.bundestag.de/presse/hib/2011_05/2011_220/01.html

  12. Broder hält sich zu sehr im Medienzirkus auf und hat nicht mehr alle Steine auf der Schleuder!

    Das Volk hat längst die Schnauze voll, wird aber noch mit horrenden Sozialausgaben nieder gehalten. Erst ein Volk, welches nichts mehr zu verlieren hat, steht auf.

    Dazu bedarf es der ersatzlosen Streichung von Hartz4 und dem fehlen einer beruflichen Zukunft.
    Aufgrund der Schuldenlage wird beides nicht mehr lange auf sich warten lassen. Danach wird es Zustände wie in Spanien und Griechenland auch in Deutschland geben.

    Und dann Gnade Gott allen Migranten, die in unserem Land leben. Ein deutscher Gulag würde dann sogar durch das deutsche Volk legitimiert werden.

  13. Genial, der Broder, wie er die Realitätsflucht der Deutschen darstellt. Die moralische Verwirrung nimmt biblische Dimensionen an – Römer 1 erklärt vieles…

  14. Es gibt viele gute Leute in diesem Land, die ihr Rückgrat nicht verloren haben.
    Die wissen, dass sie für eine gerechte Sache eintreten.
    Denne die Zukunft unseres Landes nicht egal ist.
    Die ignoriert werden, übergangen, bekämpft. Aber das gehört nun mal dazu.
    Natürlich gibt es auch die vielen Mitläufer, die nahezu alles glauben, alles mitmachen, sich alles gefallen lassen.
    Aber die guten Leute – und davon bin ich überzeugt – können den Turnaround schaffen.

  15. Eine knappe, aber leider sehr zutreffende Analyse über die Zustände in Deutschland und das Volksempfinden der Deutschen. Sicher nicht für alle, aber für viel zu viele. Mein Eindruck als Schweizer von vielen Deutschen die ich kennen gelernt habe. Hang zu einer Art alten DDR-Mentalität, gegenüber Politikerphrasen viel zu wenig kritisch. Hauptinteresse gilt der Rente und was der Staat alles für mich tun kann und sollte, Urlaub und Weihnachtsgeld, der Rest wird den Politsäcken überlassen. Nationalgefühl gilt als höchst unschicklich mit der grossen Ausnahme beim Fussball, der offenbar das ganze Nationalgefühl aufrecht erhalten und hochleben lassen muss. Ich habe leider Deutschland auch grössten Teils aufgegeben, bin mir aber immer noch nicht schlüssig geworden, wo des Pudels Kern eigentlich für Deutschlands Krankheit liegt.

  16. #3 Denker (31. Mai 2011 11:11)

    Man hat den Deutschen ihre Kultur und ihre Geschichte weggenommen. Das heißt: man hat die Deutschen in die soziale Gaskammer geschickt.

    Der Kastrat wird sich kaum selbst kastriert haben. Aber der ganz überwiegende Teil der Deutschen.

    Es ist keine Schmach, auf die Märchenstunde, die Indoktrination usw. in der Schule hereinzufallen. Aber irgendwann muß jeder einmal aufwachen.

    Ich bin anfangs auch auf den Schwachsinn reingefallen. Als ich dann in der Abendschule mein Abi nachmachte, wachte ich auf.

    Und ich lasse mich nicht abschaffen. Deswegen habe ich mich ausgeschafft. Der vernünftigste Schritt meines Lebens.

  17. Wolfgang Pohrt hat recht: “Früher haben die Deutschen der Welt den Krieg erklärt, heute erklären sie ihr den Frieden.” Schwer zu sagen, was langfristig schlimmer ist.
    ———————————————
    „Si vis pacem para bellum (Wenn du den Frieden willst, rüste zum Krieg!)!“ wussten schon die alten Römer (Flavius Vegetius Renatus).. und die USA handeln heute noch nach diesem „humanitären Grundsatz“!

    Wir sind tatsächlich verloren, man lacht und spottet über uns Deutsche, weil wir uns so weit dem Gutmenschentum und der politischen Korrektheit ergeben haben, dass wir unsere Köpfe nicht mehr hochbekommen – der Dauerkotau hindert uns am aufrechten Gang!

    Broder hat Recht – wie meistens 🙁

  18. Es gab Zeiten, da haette ich dem Henryk M. Broder entgegengerufen, „Sie spinnen doch, das ist doch alles an den Haaren herbeigezoger, verschwoererischer Nonsens!“

    Heute wuerde ich ihm, wuerde ich ihn treffen, entgegenfluestern, „Sie, Herr Broder, ich bewundere Ihre chirurgisch-exakten Systemanalysen.“

  19. Nehmt es mir nicht übel, aber irgendwie hat euer Land die Kapitulationsgeste nach ’45 nicht abgelegt.

    Euer Land baut lieber Denkmäler um an alte schlechte Tage zu erinnern. Dabei zieht man gewöhnlich Lehren für das zukünftige Handeln, aber betoniert die alten Untaten nicht. Ich meine, die Reste von Auschwitz stehen noch und sind Mahnmal an sich. Ich als Israeli und Jude, der ab und an Berlin besucht (wunderbare Stadt übrigens) bekomme immer ein wenig Brechreiz wenn ich beispielsweise das ‚Mahnmal für die ermordeten Juden‘ nahe des Brandenburger Tors sichte. Gut gemeint aber dennoch ein Zug ins Nichts.

    Dabei wäre die Schlußfolgerung so leicht gewesen: Nie wieder Appeasement, Klappe auf, Totalitarismus tot!

    Stattdessen hat man bis Ende der 60er verdrängt und lieber dem Linksfaschismus das Feld der Konsequenzensuche überlassen. Was folgte waren wirre Prioritäten, die schließlich zu Gutmenschen-Hysterie und blanken symbolischem Aktionismus führte.

    Aber es gibt noch Hoffnung, wie es so vieles im Leben gibt.

    maccabi

  20. „Die Deutschen“! Wenn ich das schon wieder höre! „Die Deutschen“, die hier gemeint sind, sind eine Minderheit, die 68er und ihre Erben welche sich in öffentlichem Dienst und in den gleichgeschalteten Medien seilschaftlich so positioniert haben, daß sie möglichst großen Einfluß haben und die Stimme des Volkes ersticken können. Diese Leute haben kein Rückgrat und keine Moral, sondern hängen lediglich fanatisch einer Ideologie an die vor Eigennutz und Deutschenhass nur so strotzt. Diese Leute müssen wir loswerden, denn sie sind der schlimmste Feind den unser Land und Volk jemals hatte.

  21. Das Volk ohne Rückgrat ist das gewollte Ergebnis der Umerziehung.

    Es ist eine historische Lüge:
    „Früher haben die Deutschen der Welt den Krieg erklärt“

    Wann früher?
    Welcher Welt?
    Welchen Krieg?

    Die Geschichtsbereinigung treibt immer absurdere Blüten:
    Heute Abend auf MDR kommt eine Doku: Der Krieg (2/6)
    Frankreichs Niederlage
    Da heißt es unter anderem:
    „Am 10. Mai 1940 überrollt die deutsche Wehrmacht die verbündeten französischen, britischen, belgischen und niederländischen Streitkräfte. Mit einem kühnen militärischen Manöver werden die alliierten Armeen in einem Blitzkrieg von der Wehrmacht besiegt.
    Nur Großbritannien leistet als einzige europäische Großmacht erfolgreich Widerstand.“
    Noch ist nicht aus den Geschichtsbüchern getilgt, daß Frankreich und Großbritannien dem Deutschen Reich am 3.9.39 den Krieg erklärten.

    Broder hat wieder mal die Symptome, aber nicht die Ursachen aufgespiesst, oder wollte nicht.

  22. Broder hat mal wieder Recht !

    Das deutsche Mitleid nimmt graduell zur zunehmenden Zivilisiertheit und dem Wohlstand der vom jeweiligen Unglück betroffenen Bevölkerung ab.

    Am Ende der Skala stehen Israel, die USA und derzeit Japan!

    Kaum ein deutscher Kommentar, aus dem nicht bei allem Mitleid vorgebenden Pathos die Genugtuung herauszuhören war!

    Diese Anmaßung ist immer nur ein Ausdruck von Neid und Missgunst.

    Empathie ist ausschließlich nur für diejenigen möglich , die man wirklich um nichts beneiden muss .

  23. „Die Deutschen“ werden von einer Minderheit beherrscht, die vorschreibt, wo es lang geht.

    Nehmen wir mal Bremen. Fast die Hälfte hat das Nicht-Wählen gewäht, vom Rest haben die Grünen 20% und haben damit satt das Sagen.

    Genao so drücken 1o% der Leute den anderen ihren Willen auf’s Auge.

    Allerdings ist das ein selbstverursachter Zustand. Man hätte ja auch zur Wahl gehen können anstatt bereits vorher zu kapitulieren.

  24. Ich stimme Broder VÖLLIG zu…“die Deutschen (!!!) sind ein Volk ohne eigene IDENTIFIKATION“!!!

    Broder hat nur „vergessen“ zu sagen, warum das so ist…das Rückrat wurde uns nach dem Krieg von den Siegermächten und den Opferverbänden sowie den Zentralräten… zerbrochen.

    Die selbstzerstörerische 68-er Bewegung besorgte den Rest…

  25. mit vollem Bauch kämpft es sich schlecht.Solange es der Masse einigermassen gut geht, sie etwas zu verlieren haben,werden Sie der Staatlich verordneten Meinung folgen. Unbequem wird es , wenn man eine eigene Meinung zu den Dingen des Lebens entwickelt, und wer will schon unbequem leben.Vielleicht als böser Nazi diffamiert werden.
    Nein unser Wohlstand ist unser Untergang,erst wenn der eigene Fressnapf in Gefahr gerät werden wir aktiv, aber dann wird es wahrscheinlich zu spät sein.

  26. Man sollte lieber schreiben: „Links, einen politische Richtung ohne moralisches Rückrat“, denn in Schweden, Frankreich, Italien, Spanien oder sonstewo in kulturell europäisch dominierten Weltgegenden wären diese (linken) Diskussionen mit Sicherheit keinen Deut anders vergelaufen.

  27. OT:
    Vorhin auf CNN
    Ägypen/Kairo:
    Frauenbewegungsdemonstranntinen verprügelt, elektrogeschockt, gefangengenommen und auf Jungfräulichkeit „untersucht“.

  28. mit vollem Bauch kämpft es sich schlecht.Solange es der Masse einigermassen gut geht, sie etwas zu verlieren haben,werden Sie der Staatlich verordneten Meinung folgen. Unbequem wird es , wenn man eine eigene Meinung zu den Dingen des Lebens und der Geschichte entwickelt, und wer will schon unbequem leben.Vielleicht als böser Nazi diffamiert werden.
    Nein unser Wohlstand ist unser Untergang,erst wenn der eigene Fressnapf in Gefahr gerät werden wir aktiv, aber dann wird es wahrscheinlich zu spät sein.

  29. Wer erinnert sich noch an die geistigen Ausdünstungen eines KH. Stockhausen, dem Großmeister der „modernen“ Musik ? Für den Althippie und Amerikahasser aus der deutschen Künstlerbrigade, war der Massenmord durch den Terroranschlag am WTC nichts anderes als ein grandioses Kunstwerk:

    „Was da geschehen ist, ist natürlich – jetzt müssen Sie alle Ihr Gehirn umstellen – das größte Kunstwerk, was es je gegeben hat.“ und: „…dann werden 5000 Leute in die Auferstehung gejagt“.

    Über soviel künstlerische Kreativität, des hauptberuflichen Musikers wäre ein gewisser nebenberuflicher Postkartenmaler und hauptberuflicher Massenmörder sicherlich sehr stolz gewesen.

  30. #38 Cherub Ahaoel (31. Mai 2011 12:16) Your comment is awaiting moderation.

    Jungs und Mädels bei PI …….. wenn hier nicht so viele anständige Leute kommentieren würden, ich mein ich wär schon seit langem weg…….

  31. #24 maccabi (31. Mai 2011 11:52)

    Stimme dir in allen Punkten zu, ergänzend dann aber noch, daß diese Eliten heute die Täter zu Opfern machen und die Opfer zu Tätern. Schau dir das nur an:

    Nach der Terrorflotte, dem Grenzsturm, jetzt der Flughafenkrawall?

    Der 10. israelische Kanal berichtet gerade, dass verschiedene antiisraelische Organisationen aus Europa und Amerika – vor allem auch aus Deutschland – planen, am 8. Juli hunderte Israelfeinde gleichzeitig im Ben Gurion Flughafen zu landen und Stunk zu machen.

    Der Deutschlandkorrespondet vom 10. israelischen Kanal (Ilan Goren) gab aus Berlin an, dass Morgen am 31. Mai 2011 ein Organisationstreffen der deutschen ‘Veranstaltungsplaner’ stattfinden wird. (Wer Infos hat, immer her.)

    Er berichtet auch, dass die deutschen Vertreter von bereits 500 Leuten berichten, die angeblich schon Flugkarten für die Aktion erworben haben sollen.

    http://aro1.com/zwischenmeldung-am-8-juni-sollen-hunderte-antiisraelis-vor-allem-auch-aus-deutschland-am-ben-gurion-flughafen-simultan-landen-um-stress-zu-machen/

    Zu Broder noch einmal, es war der damalige Zeitgeist, gegen die bürgerliche Gesellschaft zu sein, denn wer mit zwanzig kein Sozialist ist, hat kein Herz, wer es aber mit vierzig immer noch ist, hat kein Hirn, und Broder hat mehr als genug davon, im Gegensatz zu den hier herrschenden Eliten, wie gerade wieder die LINKE.

  32. #3 Denker (31. Mai 2011 11:11)

    Man hat den Deutschen ihre Kultur und ihre Geschichte weggenommen. Das heißt: man hat die Deutschen in die soziale Gaskammer geschickt.
    Da wird nichts mehr übrigbleiben von den Deutschen, den die Vernichtung der Deutschen ist politischer Konsens und bereits beschlossene Sache.

    Du meinst wohl fast vollendete Tatsache !!!!!

  33. @ #28 Rechtspopulist (31. Mai 2011 12:06)

    Wenn man aber bereits vor den Wahlen die alternativen Parteien ausschließt oder abschießt, dann hat der Wähler keine echte Alternative und wählt eben gar nicht.

    In diktatorischen Regimen wie dem Iram werden vor der Wahl auch unliebsame Kandidaten und Parteien verboten.
    Bei uns geht das genauso, aber nicht mit einem Verbot, sondern mit einem Pranger!

  34. #26 Mutti (31. Mai 2011 12:01)

    zitat
    ….Noch ist nicht aus den Geschichtsbüchern getilgt, daß Frankreich und Großbritannien dem Deutschen Reich am 3.9.39 den Krieg erklärten.

    Broder hat wieder mal die Symptome, aber nicht die Ursachen aufgespiesst, oder wollte nicht.
    zitatende
    na, mutti schon alzheimer? vergessen, dass deutschland am 1.9. in polen einmarschierte? und bestimmt nicht nur zu aldi/ost zum einkaufen, weil es da billiger ist. 🙂

  35. @ #38 Irish_boy_with_german_Father (31. Mai 2011 12:27)

    Du meinst wohl fast vollendete Tatsache !!!!!

    Zumindest solange ich lebe, wird diese Tatsache nicht vollendet sein!

  36. Hallo, Herr Broder, hallo, PIler,

    seid doch bitte nicht so pessimistisch! Vor einem Jahr habe ich diesen Blog (und in Folge andere Blogs) entdeckt. Da fiel mir als Erstes (bibelfester Religiot, der ich nun mal bin) ein Vers aus dem Alten Testament ein. Da klagt der Prophet Elia, dass er allein übriggeblieben ist und alle anderen den Gott ihrer Väter verraten haben.

    Aber Gott sagt ihm, dass weitere „siebentausend in Israel“ sind, deren „Knie sich nicht gebeugt haben vor Baal, und deren Mund“ den Götzen „nicht geküsst hat“.

    Hier und in anderen kritischen Blog sind die „siebentausend“ Gerechten, und die werden zur Wahrhaftigkeit und zum Kampf gegen das Böse stehen, wenn es so weit ist.

    Noch sind wir verschwebende Rauchfähnchen in der Blogosphäre, aber das wird nicht immer so bleiben. Da bin ich mir sicher.

    Wir werden nicht erstickt werden in der gutmenschlichen Pseudointellektualität, in der friedensbewegten Feindseligkeit der rotgrünen Volksverführer.

    Niemals!

  37. @ #40 noreli (31. Mai 2011 12:28)

    Rußland ist auch in Polen einmarschiert, aber GB und FR haben Rußland NICHT den Krieg erklärt.
    Warum?

  38. Da hat Broder seinen „Brief an meine mehr oder weniger lieben linken Freunde“ recycelt, den er der „Zeit“ und dem SWF verkaufen konnte, bevor er 1981 nach Israel „emigrierte“. Ergänzt durch 9/11 und die beiden Randfiguren Drewermann-Goehler sowie seinen Lieblingsfeind Wolfgang Benz und fertig ist die Abrechnung mit den Deutschen. Die erste prominente Figur, die öffentlich mitteilte, dass 9/11 ein „Angriff“ war, „der als Konsequenz der Politik, Interessen und Handlungen der Vereinigten Staaten unternommen wurde“, war kein deutscher Intellektueller, sondern die amerikanische Schriftstellerin Susan Sontag, die damals in Berlin Gast der American Academy war. Sontags Artikel erschien am 15. September 2001 in der FAZ unter der Überschrift „Feige waren die Mörder nicht“.

  39. 100% Zustimmung für Broder, alle gehässigen Kommentare heir auf PI stammen von Menschen, welche in der alten Nazi-Mentalität drinstecken, das sie von einem Juden nicht kritisiert werden wollen.

    Jaja Ihr wollt den ganzen Tag gelobt werden für euer feiges Verhalten, wenn man das deutsche Verhalten aber nicht kritisiert wird sich nie eine Besserung einfinden.

    Naja hat wohl was mit einem gewissen Nazistolz zu tun.

  40. #37 Zahal (31. Mai 2011 12:18)

    Shalom Zahal.

    8.Juli. Wenn ich da nicht arbeiten muss, fahre ich mal zum Flughafen. Hoffentlich fliegen die gleich mit El Al, da können die schon in der Luft aussteigen.

    Habe mich letzte Woche auf YouTube gefunden: 2002 bei Jenin (ab 1:55): http://www.youtube.com/watch?v=L7HFAk0ywdY

    maccabi

  41. Broder hat nur halb recht.
    Klar ist: Deutschland schafft sich ab!

    Allerdings gilt auch das folgende:

    Schweden schafft sich ab!
    Belgien schafft sich ab!
    England schafft sich ab!
    Frankreich schafft sich ab!
    (Niederlande, Dänemark, Österreich, Schweiz, Norwegen und Finnland wehren sich noch dagegen)

    Aber vor allem gilt:

    Die USA schafft sich ab!

    Das alles mit der Geschichte des 2. Weltkriegs zu erklären, ist vielleicht etwas zu einfach…

    Und das deutsche Wesen ist vielleichy doch nicht für alles Glück oder Unglück dieser Welt verantwortlich.

  42. An Broder:

    Zuerst beförderten Kathole und Lutheraner einander ins Jenseits ……… und statt den einfachen „Nenner“ zu finden, dass ihre „Christuse“ offensichtlich nicht dieselben sind, die Götter hinter diesen „Christussen“ sicherlich andere wie der Ewige …… steigen solche heute gemeinsam noch tiefer hinab indem solche gemeinsam den „Koranchristus“ verehren ……… bis sie vielleicht zu ihrer Stunde entdecken, wie verächtlich Mohammed über den „Koranchristus“ entdeckt ………. und die Widersprüche erkennend beginnen sie hoffentlich den Aufstieg heraus aus dem Irrsinn der Phantastereien, vorbei am Matthäus“christus“, die Schwachstellen und Verdrehungen bei Lukas und die Hinzufügungen und Verdrehungen bei Markus erkennend hin zur Annäherung an den EINEN WIRKLICHEN CHRISTUS und IM GEIST SEINES VATERS BESCHRIEBENEN durch Johanaan ……

    Dann werden die richtigen Herzenstöne auch „verbogene“ Rückgrate wieder ins menschliche Maß bringen.

    Des EWIGEN wahrem MESSIAS sei DANK und der MEISTE DANK dem EWIGEN !

  43. Die Täterliebe der Deutschen fand ich schon immer bizarr. Wenn beispielsweise “ Taff“, über eine Hinrichtung in den USA berichtet, kriegt man das Gefuhl, dass “ Taff “ sich mit den Mörder solidarisiert. Der letzte Satz “ Die Würde eines Menschen ist unantastbar“

  44. #53 Stefan Cel Mare

    Hört sich ja lustig an, wäre mal gespannt ob im Gegenschluss ein Erstarken Osteuropas und vorallem so homogenener Länder wie Polen oder Ungarn eintreffen wird.

    Ich höre häufig, dass PIer sogar bereits sind nach Südamerika auszuwandern, wieso nicht Osteuropa?
    Vorallem die katholischen Westslawen haben im Gegensatz zu den Ostslaven (Ukraine/Russland) praktisch 0,0% Muslime.

  45. …..und bei solche die sich gegen dies immer noch auflehnen, wird nur unter Regenwürmern Raum für ihre Seelen gefunden werden können.

  46. „Volk ohne Rückgrat“ – das ist ein Weckruf von Broder. Ich bin gespannt, wieviele ihn hören und richtig umsetzen.

  47. #57 NigelF (31. Mai 2011 12:48)

    Gute Frage. Ich war lange nicht mehr in Ungarn oder Polen.

    Für das Baltikum gilt, dass dort erstmal die totale USA- und EU-Hörigkeit überwunden werden muss. Estland hat erst im Januar sich der Eurozone angeschlossen, wie bescheuert kann man sein?

    Lettland wiederum hat die strengsten Anti-Rauchergesetze Europas eingeführt, das bei einer Bevölkerung, in der 60% Raucher die Mehrheit stellen. Demokratie stell ich mir anders vor.

  48. Ich musste mir mal von einer Portugiesin sagen lassen, „was seid ihr Deutschen doch blöd, dass ihr euch von den Türken so dermassen auf der Nase herumtanzen lasst“. Ja – Stimmt.

  49. #57 NigelF (31. Mai 2011 12:48)

    Der Punkt ist, dass alle Erklärungsmuster, die alleinig auf die NS-Zeit, den Krieg und die Nachkriegsgeschichte in Deutschland abheben, am Beispiel Schweden scheitern.

    Die Schweden sind um ein vielfaches gutmenschlicher, politisch korrekter und islamophiler als die Deutschen (ich weiss, ist kaum vorstellbar, aber ist so). Warum ist das so? Ist Mankell ein alter Nazi?

    Die Finnen haben eine einfache Erklärung: „Die spinnen, die Schweden!“
    Ist es so einfach?

  50. Karlheinz Bohrer und Kurt Scheel hören nach 30 Jahren als Herausgeber der Zeitschrift „Merkur“ auf, Nachfolger ist ab 2012 der Kunstsinnige Christian Demand, der witzige Scheel war in den letzten Jahren leider ohnehin nur noch selten zu lesen. In einem FR-Interview mit den beiden geht es heute auch um den deutschen „Mehrheitsintellektuellen“ (aber nicht auf Broders Flagellantentour; kommt ja nicht von ungefähr, dass Broder am Schluss den Antideutschen Wolfgang Pohrt zitiert), Scheel:

    „Der Punkt nach 9/11 für uns war: Eine bestimmte Form von sentimentalem Antikolonialismus und Antiimperialismus spielen wir nicht mit. Der Araber als der neue edle Wilde, das kommt für uns nicht in Frage. Bei aller Kritik und Selbstkritik, für die wir in Europa ja berühmt sind: Es gibt ein paar Dinge, die wir ernst nehmen müssen, und das sind: Demokratie, Freiheit, Menschenrechte – und wenn man ehrlich mit sich ist – auch Kapitalismus. Es gibt weltweit nun einmal keine freiheitliche Gesellschaft, also eine Gesellschaft, die wir für akzeptabel halten, die nicht kapitalistisch ist“:

    http://www.fr-online.de/kultur/debatte/das-ziel-war-immer–gedanken-zu-verbreiten/-/1473340/8504226/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

  51. Eric_Cartman (31. Mai 2011 11:58)

    “Die Deutschen”! Wenn ich das schon wieder höre! “Die Deutschen”, die hier gemeint sind, sind eine Minderheit, die 68er und ihre Erben welche sich in öffentlichem Dienst und in den gleichgeschalteten Medien seilschaftlich so positioniert haben, daß sie möglichst großen Einfluß haben

    .. und sich dabei lethargisch und wohlig zumeist auf Kosten des arbeitenden Michels eingerichtet haben und normal denkenden Menschen auf den Wecker gehen. Dies nur zur Ergänzung.

  52. Der Anlass für Broders Betrachtungen dürften die jüngst erfolgten Reaktionen der deutschen „Intellektuellen“ – oder derer, die sich dafür halten bzw. dafür in der Öffentlichkeit gehalten werden – auf die Tötung Osama bin Ladens aein.

    Anstatt sich über das verdiente Ende eines immer noch gefährlichen Massenmörders zu freuen, suhlten sich unsere Möchtegern-Intellektuellem wieder einmal in einer wahren Orgie des Anti-Amerikanismus.

    Nachdem sie zuerst klammheimlich schadenfroh darüber waren, dass es den USA in zehn Jahren nicht gelungen war, bin Laden zu stellen, brach sich nach der Nachricht von bin Ladens Ende die geballte Enttäuschng Bahn.

    Was die Sache so besonders abstoßend macht, ist das Ausmaß an Heuchelei und Verlogenheit, das an den Tag gelegt wurde: Scheinheilig wurde „fehlende Rechtsstaatlichkeit“ beklagt und sich über die verletzte Souveränität Pakistans empört, und im Morgenmagazin der beiden Sender, bei denen der Zuschauer in der ersten Reihe sitzt, hieß es gar, ein „54-jähriger Familienvater“ sei einem heimtückischen Anschlag der USA zum Opfer gefallen.

    Als wenn man nicht genau gewusst hätte, dass Pakistan ein sog. „gescheiterter Staat“ ist, der allenfalls noch die Kontrolle über seine Militärbasen hat und dessen Geheimdienst bin Laden über Jahre deckte und unterstützte. Eine „rechtsstaatliche Festnahme“ bin Ladens unter vorheriger Verlesung der Rechte des Beschuldigten wäre unter diesen Bedingungen niemals möglich gewesen.

    Und ausgerechnet einen polygamistischen, Pornofilme konsumierenden Massenmörder als harmlosen „Fanilienvater“ hinzustellen, schlug dem Fass den Boden aus.

    Bezeichnend auch, dass den Navy Seals, die von bin Ladens Kumpanen mit Kalaschnikows beschossen wurden, ohne genaue Kenntnis des Geschehens von vornherein abgesprochen wurde, bin Laden in Notwehr erschossen zu haben.

    Neid, Missgunst und Minderwertigkeitskomplexe gegenüber den USA sind der Humus, auf dem diese verqueren, vom Verlust von Wertmaßstäben zeugenden Verirrungen einer mental offenbar immer noch nicht in der westlichen Welt angekommenen Intelligenzija gediehen sind.

  53. Tja, die Ausnahmen haben nichts zu melden, und die etwas zu melden haben, haben kein Rückrat. Dumme Sache. Klar, wir Deutsche haben absolut nichts mehr zu melden und werden von anderen Ländern verspottet. Zu recht.

    Manchmal gehts aber auch etwas besser aus:
    Ausländerfeindliches Gegröle führt zu Polizeieinsatz
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/346164/index.html

    …Die drei „Schreihälse“ mussten sich einer Blutentnahme unterziehen und wurden anschließend aus dem Gewahrsam entlassen.
    Die Polizisten fertigten mehrere Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung, versuchter Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung (diesmal wenigstens in die richtige Richtung).

    Und hier noch ne Linksmeldung:
    http://www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/346166/index.html

  54. Leider muss man Broder zustimmen. Ich denke schon eine ganze Weile darüber nach, ob ich nicht besser auch eine „Nach-mir-die-Sintflut-Haltung“ einnehmen sollte, statt mich politisch für BPE, PI und „Die Freiheit“ zu organisieren, damit ein freies und demokratisches Deutschland überhaupt eine Zukunft haben kann.

    Die Mehrheit der Deutschen ist entweder zu dumm, um begreifen zu können, was in Deutschland elementar schief läuft, oder einfach nur zu phlegmatisch, um daran etwas ändern zu wollen.

    Beispiel: Die europäische Gemeinschaftswährung hat Deutschland bislang mehr als 2500 Milliarden gekostet, wie Fachleute errechnet haben. Eine unglaublich hohe Verlustbilanz, die früher oder später Deutschlands Staatsbankrott herbeiführen wird. Trotzdem fantasieren Politiker, Medien und „Möchtegern-Experten“ von einer positiven Bilanz und von einem angeblichen Gewinn, den Deutschland durch EU und Euro hat.

    Deutschland hat sich längst in ein riesengroßes Freiluft-Irrenhaus verwandelt. Unklar ist dabei nur, wer den größeren Dachschaden hat, die Bürger als normale Insassen, oder das selbsternannte Therapeutenpersonal, das als linksrotgrünes Gutmenschentum daherkommt.

    Ich denke, wir (meine ganze Familie) werden wohl auswandern und in Ruhe unser Leben genießen.

  55. #53 Stefan Cel Mare

    Broder hat nur halb recht.

    Klar ist: Deutschland schafft sich ab!

    Allerdings gilt auch das folgende:

    Schweden schafft sich ab!
    Belgien schafft sich ab!
    England schafft sich ab!
    Frankreich schafft sich ab!

    „Deutschland schafft sich ab.
    Ja wohin denn oder wovon nach wo.
    Es gibt ja kaum ein Land in Europa, vermutlich ausser Belgien, das schon immer eine Katastrophe war, das sich noch nicht abgeschafft hat. Frankreich schafft sich ab und England hat sich schon längst abgeschafft.
    Sie skandinavischen Länder sehen heute ganz anders aus und deswegen ist die Tatsache das sich ein Land abschafft eigentlich vollkommen wertneutral. Es kann etwas gutes daraus werden, was mieses, ein Segen oder ein Fluch.
    Der Titel des Buches (Deutschland schafft sich ab) ist in der Tat eine gute Pointe, aber er ist irreführend, er ist verkehrt und er hat auch, glaube ich, mit dem Inhalt des Buches nichts zu tun. Weil wenn sich Deutschland abschafft entsteht daraus vielleicht ein anderes Deutschland oder gesichert ein anderes Deutschland.
    Ich kam mitte der 50er Jahre nach Deutschland und das das Deutschland der 50er Jahre inzwischen nicht mehr existiert, dafür können wir alle nur dankbar sein.“

    Henryk M. Broder

  56. #72 doenerschisss (31. Mai 2011 13:11)

    Der Täter ist 14 …., Migrantenbonus, schwere Kindheit, Armut, nix zum Vög..n, von der Nazigesellschaft nicht beachtet, keine Willkommenskultur erfahren, kulturelle Aspekte, Altersunreife …..

    Habe ich was vergessen ❓
    Welche Strafe wird er wohl bekommen ❓

  57. Heta: Sie haben vermutlich recht.Allerdings, ein enthemmter,entfesselter Kapitalismus bereitet mir erhebliche Bauchschmerzen.Aber wie ich schon gesagt habe,sie haben recht, es gibt im Augenblick keine Alternative.Schreckliche Vorstellung!

  58. #66 Stefan Cel Mare

    Nunja die Schweden waren jetzt auch nicht gerade die Vorreiter wenn es darum ging den Nazis Einhalt zu gebieten.
    Die Schweden waren sogar um einiges „naziophiler“ als zb. die Schweiz welcher man heute auch so eniges vorwirft.

  59. @ #61 Jerry Garcia (31. Mai 2011 12:53)

    Ich frage mich gerade wie platt man in der Birne sein muss, um einen solchen Satz zu schreiben…..

    Wie war doch gleich mal dein Argument? …
    Ja, bitte?

  60. #45 noreli (31. Mai 2011 12:28)!

    Weil ich kein Alzheimer habe, weiß ich auch folgendes, was heute so gut wie nirgends erwähnt wird, weil es nicht in das Geschichtsbild vom bösen Deutschen und vom guten „verbündeten Befreier“ Stalin paßt:

    Wenn es den Franzosen und Engländern um Polen gegangen wäre, dann hätten sie spätestens der Sowjetunion am 20.9.39 ebenfalls den Krieg erklären müssen, da die Rote Armee am 17.9. in Polen einmarschiert war.

    Wo war denn da die angebliche Bundnistreue geblieben?

    Daß denen die Polen scheißegal waren, haben sie spätestens bewiesen, als sie Polen (samt dem „Ostblock“) Stalins Terror überließen, obwohl die Machthaber zu der Zeit genau wußten, was seit Anbeginn in der SU mit den Tausenden Gulags und deren millionenfachen Morden gegen jede Andersartigkeit abläuft.

    Die Alzheimerkrankheit hat eher wohl dich ergriffen, wenn dir diese simplen Geschichtskenntnisse fehlen.

  61. #3 Denker
    #4 Freikorps

    Ja, genau so ist es. Auch nach dem 1. Weltkrieg hat man Deutschland moralisch und finanziell demontiert. Und genau das hat dann Hitler an die Macht gebracht als „Retter“ und „Befreier“. Und genau so etwas fürchte ich mich. Wenn die Deutschen dann man wieder aus ihrer Lethargie erwachen, dann schlagen sie in ihrem Zorn um sich, egal wen es dann gerade trifft. Im 3. Reich waren es die Juden und auch in der heutigen Zeit wird man wieder einen „Schuldigen“ finden. Aber die wahre Verantwortung für das Scheitern in diesem Land trägt der Wähler, das Volk und die, die in ihrer Bequemlichkeit, ihrer Verweigerung zu Denken und zur Realität schon lange in Wolkenkuckucksheim leben.

  62. #75 Artikel20GG (31. Mai 2011 13:12)

    Auswandern? In Ruhe Leben genießen?

    Was?! Bleiben. Aufstehen. Klappe auf. Leben genießen. That’s life!

    Wir machen unseren Job hier in Israel, und Ihr in Europa! 😉

  63. Hätten wir Rückgrad, würden wir über so einen Schwachsinn wie „EU-Beitritt der Türkei“ erst gar nicht ernsthaft diskutieren – zumal die Türkei fast täglich immer antiwestlicher und antidemokratischer wird, sich in dieser Entwicklung immer mehr steigert, wie heute anhand des türkischen Wahlkampfes berichtet wird:

    Türkei – Wahlkampf auf Kosten Israels

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5471

  64. Ein Volk das Angst hat auf die Straße zu gehen und die wirklich wichtigen, in Pausenräumen und U-Bahnen angeflüsterten Themen zu verarbeiten.
    Unvorstellbar wie es die Menschen 1989 im Osten gegen einen Militärapparat schafften.
    Die sanfte Umerziehung durch Brüssels Demokratur hat es geschafft die Lämmer in die Löwengrube der europäischen „Vernunft“ zu treiben wo sie dankbar und schweigend auf ihre Verspeisung warten die ihnen den letzten freien Willen nimmt.Die Deutschen natürlich wieder mal als Vorreiter.
    Mein Resultat: dieses Volk will immer wieder verarscht werden.Sei es bei der Kleinkleckersdorfer „Gegenbewegung“ in Stuttgart oder beim „Atomausstieg“ wissend das der Atomstrom dann kräftig aus dem Ausland kommt. Sie brauchen es anscheinend alle paar Generationen mal. So ists!

  65. Deutschland ist aus geopolitischen Gründen (kommunistische Bedrohung durch Stalins Sowjetunion) nach dem Zweiten Weltkrieg einfach viel zu billig davongekommen. Die Deutschen ab der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gleichen Menschen, denen man in der frühkindlichen Erziehungsphase alles fast ungestraft hat durchgehen lassen. Dieser Mangel an Charakterbildung macht sich nun bemerkbar. Wäre der Morgenthau-Plan verwirklicht worden und die Deutschen hätten, statt fast sofort unverdient in die behagliche Bewährung entlassen zu werden, zwei Jahrzehnte lang im agrarischen Bootcamp ihren Ungeist ausgeschwitzt, dann hätte das Wirtschaftswunder um 1970 eingesetzt und wir Deutschen wären heute statt der verzogenen, verwöhnten Walldorfschüler, die wir leider sind, ein erprobtes, selbstbewusstes, mutiges und lebenstüchtiges Volk mit Zukunft.

  66. #85 Atomsepp (31. Mai 2011 13:25)
    Gut hast du das gesagt:

    „Die sanfte Umerziehung durch Brüssels Demokratur hat es geschafft die Lämmer in die Löwengrube der europäischen “Vernunft” zu treiben wo sie dankbar und schweigend auf ihre Verspeisung warten die ihnen den letzten freien Willen nimmt.“

    Ob sie dankbar auf ihre Verspeisung warten, wer weiß!

    Ich denke, wenn sie plötzlich darben müssen, dann wacht mancher auf nach dem Motto Die Revolution geht durch den Magen!

    Bisher konnte man sie doch nur so verblöden, weil sie satt und faul sein konnten.

  67. @#15 Antonius (31. Mai 2011 11:36)

    Daher: Quizzfrage an schlaue PI’ler

    Während der Diplomat die Interessen seiner Regierung gegenüber der Regierung einer fremden Macht zu vertreten hat, ist der Konsul vor allem den Interessen der Angehörigen des Entsendestaates im Empfangsstaat verpflichtet.

    Was hat „Exzellenz“, d.deutsche Vize-Konsul in Dubai, Martin T., da evtl.-mglw. falsch verstanden?
    Wessen „Interessen“ sei er verpflichtet?

    Na?

    Nochmals, zum Nachlesen:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13404475/Deutscher-Vize-Konsul-als-Schleuser-verhaftet.html

  68. @ #86 Israel_Hands (31. Mai 2011 13:30)

    Du argumentierst extrem rassistisch – oder war dein Beitrag auf den ich mich beziehe nur Ironie?

  69. #79 NigelF (31. Mai 2011 13:17)

    Mag sein, aber ist das wirklich die Erklärung – oder zumindest ihr wesentlicher Aspekt?

  70. #75 Artikel20GG (31. Mai 2011 13:12)

    Ich denke schon eine ganze Weile darüber nach, ob ich nicht besser auch eine “Nach-mir-die-Sintflut-Haltung” einnehmen sollte, statt mich politisch für BPE, PI und “Die Freiheit” zu organisieren, damit ein freies und demokratisches Deutschland überhaupt eine Zukunft haben kann.

    Wenn man über 40 ist und keinen Nachwuchs hat, stellt sich diese Frage auf alle Fälle – zumal die Deutschen solchen Einsatz ja nicht danken, sogar ganz im Gegenteil scharf sanktionieren. Dass man sich selbstlos für Deutschlands Zukunft einsetzt, das hat Deutschland sicher nicht verdient. Aber große Menschen erweisen manchmal Unwürdigen unverdiente Wohltaten.

  71. Die Engländer und Franzosen haben darauf spekuliert,daß Hitler den Überfall auf Polen nur deshalb unternimmt,um anschließend die Sowjetunion anzugreifen.Sie konnten nicht ahnen,dass davor Frankreich „ausgeschaltet“wird.Wer andern eine Grube gräbt….

  72. #76 suebia (31. Mai 2011 13:15)

    Klar gibt es immer Veränderungen. in 50 Jahren ändert sich manches. Aber es gibt einen Unterschied zwischen solchen „normalen“ Veränderungen und der kompletten Zerstörung einer mehr als tausendjährigen Zivilisation.

  73. man darf aber auch nicht die jahrelange Gehirnwäsche und Volksverdummung unserer Medien Vergessen, auch dem Broders Springer Blatt Welt Online

  74. #64 der boese Wolf
    Ich musste mir das gleiche sogar mal von einem Türken anhören.
    Was glaubst du wie blöd ich da aus der Wäsche geguckt habe?

  75. Aus dem Volk ohne Raum wurde ein Volk ohne Rückgrat. Eine WG, in der darüber diskutiert wird, ob man sich über den Tod eines Massenmörders freuen darf, hat nicht alle Tassen im Schrank; ein Volk aber, das solchen Schabernack treibt, hat sich politisch und moralisch aufgegeben, ein Club der toten Seelen, getrieben vom Willen zur Ohnmacht.

    Ja, bei den Deutschen handelt es sich um ein Volk ohne Rückgrat, ein Volk der hirngewaschenen Verblendeten, ein Volk, das geistig kapituliert hat – unter der Maske des „Dialogs“. Ein Volk, das unter dem 68er-Kurs, unter den Helden der Frankfurter Schule verkommen ist zu einer Bande Pawlowscher Hunde – durch die political correctness, quasi als neutraler Reiz, der, wird die PC nur immer wieder eingehämmert, zum bedingten Reiz wird, worauf dann die bedingte Reaktion folgt, nämlich die Kritikunfähigkeit. Ereignisse (z.B. Islamisierung und Ausverkauf Deutschlands) als unbedingte Reize lösen normalerweise unbedingte Reaktionen, also eine entsprechende Kritik aus. Diese wird jedoch ausgetrieben, die PC erstickt sie im Keim. Sie sabbern nicht erst bei Futtergabe, sondern schon beim Glockenton, heisst, sie ducken sich, wenn gewisse politisch korrekte Reizworte fallen, sie üben schon gar keine Kritik mehr aus. Sie plappern nach, was ihnen – politisch korrekt – vorgegeben wird. Die Deutschen haben gelernt, sie sind zu Gutmenschen degeneriert, ja konditioniert.

    Die Deutschen (und nicht nur diese) können keine Erkenntnis mehr erzielen, der Verstand (Ratio, kognitive Kraft)) wird gelähmt und damit wird die Vernunft (Intellekt) abgeschafft, denn erst diese als höchstes Denkprinzip ermöglicht Erkenntnisfähigkeit und Logik, also zweckmäßiges bzw. vernunftgemäßes Handeln. Das aber kann der Pawlowsche Hund nicht mehr, denn er ist – politisch korrekt – konditioniert. Seine Kritik beschränkt sich auf das, was gehört werden soll, was politisch korrekt ist.

    Das Volk der Dichter und Denker, das Volk der Wissenschaftler und Nobelpreisträger, das Volk, das nach zwei verlorenen Kriegen durch Fleiss und Wissen einen Trümmerhaufen zur Exportweltmacht aufbaute (Dank sei auch den Amerikanern für den Marshallplan) wurde zur Horde von Idioten, duldete den Verkauf von Know-How, von Patenten und Monopolen, duldete den Einkauf von unwissenden Schmarotzern anstatt das zu verkaufen, wonach sich sowieso alle die Hände geleckt hätten und was sie sowieso gekauft hätten. Nein, Schmarotzer bestimmen nun selber und schlagen daraus Kapital, das sie natürlich in ihrem Sinne anlegen, nämlich im Sinne der weiteren Destabilisierung Deutschlands. Deutschland hat sich selbst enteignet. Wie mich unsere Politnieten ankotzen, sie kotzen mich grenzenlos an, weil sie geduldet haben, dass der Dumme und Faule den Fleissigen, den Mutigen und Wissenden regiert. Dummes, freches Pack hat hier das Sagen. Unterwürfige, zur Kritikunfähigkeit abgerichtete Idioten haben es wahrscheinlich auch nicht anders verdient. Einen Monarchen könnte man für Hochverrat enthaupten, aber unsere „Eliten“ werden Wellnessurlaub machen, haben sie doch genügend „Freunde“ gefunden. Auch ich werde wohl bald in die Heimat meiner Großväter zurückgehen und dieses unstolze, dumme Irrenhaus verlassen.

    * Bin allerdings kein Monarchist, auch wenn es sich bei Monarchen um hochgebildete und in allen Bereichen gut ausgebildete Menschen und nicht um linksgrüne Totalversager, Studienabbrecher und Gelegenheitsarbeiter handelt. Bin auch nicht unbedingt für eine parlamentarische Demokratie, also für die „Tyrannei der Mehrheit“ (Alexis de Tocqueville in „De la démocratie en Amérique“, 1835), die hier zumindest auf rot-grün zusteuert. Die Meinungsführerschaft haben sie ja schon, darauf kommt es dem Soziologen Trittin ja auch an, er scheint Tocqueville gelesen zu haben. Auch gut, dann hat der Wahnsinn wenigstens ein schnelles Ende.

  76. #89 Denker (31. Mai 2011 13:37)

    @ #86 Israel_Hands (31. Mai 2011 13:30)

    Du argumentierst extrem rassistisch – oder war dein Beitrag auf den ich mich beziehe nur Ironie?

    Du schwingst die „Rassismuskeule“ – oder ist das scherzhaft gemeint?

  77. Für mich begann der Umschwung noch früher, nämlich mit dem Sechstage- Krieg 1967 und den darauffolenden Jahren. Seitdem hatte die Anti- Israel Loby in den Medien Mühle auf. Ich erinnere mich noch gut an die Runden des Internationalen Frühschoppens unter Werner Höfer, bei dem immer ein symphatisch- tobender Palästinenser seiner „gerechten Wut“ freien Lauf lassen durfte. Ab da war die Nahost- Berichterstattung tendenziös und verstand es meisterlich, Israel auf subtile Art und Weise ins schlechte Licht zu rücken.
    Dies hat sich bis heute bis in die letzte Provinz- Postille fortgesetzt. Ich habe letztens gerade 3 Artikel im örtlichen Käseblatt gelesen, die Netanjahu als den eigentlichen Friedensfeind ausmachten. Ausgerechnet Netanjahu, dessen Bruder in Entebbe fiel! Zum Krieg von 1973 kann ich mich noch folgende Episode ernnern: Als auf dem Schulhof der sich abzeichnende israelische Sieg besprochen wurde und ich dies positiv kommentierte, stieß ich bei meinen wie damas üblich extrem linken Klassenkameraden auf großes Unverständnis. Ich war durch meine Herkunft aus einem Elternhaus mit evangelikalen Hintergrund durchweg israelfreundlich geprägt und dementsprechend über die Reaktion meiner Klassenkameraden irritiert. Mich hat das aber in meiner Grundeinstellung nicht angefochten; besondes gut fand ich das die Israelis die eingeschlossene ägyptische Armee auf dem Sinai nicht massakrierte, sondern einem Waffenstillstand zustimmte. Meinem Onkel war es 1942 Stalingrad nicht so gut ergangen.

  78. #93 maccabi (31. Mai 2011 13:42)

    #86 Israel_Hands (31. Mai 2011 13:30)

    Meine Zustimmung!
    Ihr Deutschen seid schon ein merkwürdiges Völkchen. Sympathisch aber ziemlich verzogen und unentschlossen…

    Laut BBC-Umfrage sind wir weltweit die Beliebtesten. Aber ich frage mich, ob wir darauf wirklich stolz sein sollen – vor allem, wenn ich bedenke, wie unbeliebt die Amerikaner laut dieser Umfrage sind und dass die Israelis als Zweitunbeliebteste abschneiden. Das weichliche Bürgersöhnchen, das sein Taschengeld unter den Straßenjungen verteilt, um sich einzuschmeicheln, ist auch „beliebt“ und glaubt, auf der Straße viele Freunde zu haben. Aber wehe, die Zahlungen stocken … Von den Griechen gab’s ja bereits neue Regress-Forderungen aus dem 2. WK gegen Deutschland für den Fall, dass nicht genügen Eros aus Deutschand ins bankrotte Land der betrügerischen Hellenen rollen.
    Interessant wäre doch, zu erfahren, welchen Rang Deutschland auf einer Liste der weltweit meistrespektierten und -geachteten Völker einnähme.

  79. leider ist für den Deutschen Deppen die Fußball Bundesliga wichtiger als die Zukunft ihrer Kinder

  80. opi : Da haben sie recht.Die verwöhnten Fußball-Millionäre lachen sich bestimmt halb tot,wenn sie die entfesselte Meute auf den Rängen sehen.

  81. #86 Israel_Hands (31. Mai 2011 13:30)

    Quatsch! Wohl Vertreter der Kollektivschuld-These?
    Für den Mangel an Charakterbildung sind ganz andere Leute verantwortlich, nämlich die, die es sich während des WKII an der ameriaknischen Ostküste gemütlich gemacht haben.
    Was die Deutschen angeht, so würde ich mehr differenzieren, denn diese haben es nach Kriegsende schwer genug gehabt, während sich die „Eliten“ abgesetzt haben. Im Übrigen haben nicht alle Deutschen das Nazi-Regime befürwortet und diese Menschen haben mehr als bezahlt und gelitten.

  82. #78 pellworm:
    Heta: Sie haben vermutlich recht. Allerdings, ein enthemmter, entfesselter Kapitalismus bereitet mir erhebliche Bauchschmerzen.

    Nicht ich habe recht, sondern Kurt Scheel, es handelt sich um ein Zitat aus einem aktuellen FR-Interview.

    #101 opi:
    leider ist für den Deutschen Deppen die Fußball Bundesliga wichtiger als die Zukunft ihrer Kinder

    Und die Deppen sind immer die anderen, nicht wahr?

  83. Ist es nicht Bezeichnend für Broder das er immer gerne in alle Richtungen mit dem Finger zeigt und auf charmante Art Schwächen bloßstellt?

    Ich werde Ihm bei seiner Beleidigung meines Volkes aus zwei wichtigen Gründen nicht zustimmen.

    1) Die größte Stärke unseres Volkes ist das es sehr dynamisch ist. Nicht erst im 19 und 20 Jahrhundert sind die prägenden Entwicklungen für die Welt aus meinem Volk geboren worden. Von der Reformation über den Kommunismus bis zum „Ökologismus“ während andere reden machen wir es.

    Diese unglaubliche Dynamik vom Feind der Welt zur beliebtesten Nation der Welt wird die Menschen in der Mitte Europas in die Zukunft tragen. Ob sie christlich geprägt oder muslimisch sein werden das steht zur Debatte, aber nicht das Deutschland weiter eine Fackel sein wird die die Welt entweder erleuchtet oder in Brand setzt.

    2) Unser Volk war schon vor den derzeitigen Einwanderungswellen die Heimat derer die hier lebten. „Volk“ klingt nicht nur ähnlich wie „Folgen“ es ist auch im Verständnis der Deutschen das Gleiche.

    Und so wird es kommen: Die Hedonisten, Mallorca Rentner und Florida Rolf Schmarotzer werden genau so Aussterben wie die Dinks und Kinderlose Yuppie-Singles. Die Starken und dynamischen werden das Gesicht dieses Landes prägen, so wie seit Anbeginn der deutsch/germanischen Geschichte.

    Ob Deutschland ein Kalifat oder eine liberale multikulti grünlinke Republik sein wird – wer weiß?

    Aber eines wird dieses Land immer sein, der Leuchtturm für die Völker Europas und der Welt. Dasjenige auf das sie Schauen, ob in Angst oder Zorn, ob Belustigt oder voll Bewunderung.

    Ich liebe mein Vaterland!

  84. #104 Heta (31. Mai 2011 14:29)

    Und die Deppen sind immer die anderen, nicht wahr?

    Nein, die Deppen sind die, die uns dahin gebracht haben, wo wir heute stehen, und das ist in einer parlamentarischen Demokratie „die Mehrheit“, also unsere regierenden (repräsentativen) Parteienoligarchen, die mehrheitlich vom „Wähler-Deppenvolk“ an die Macht gebracht wurden und werden, wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass diese Wählerdeppen sich mehrheitlich Fußballspiele und DSDS in der Glotze anschauen.

  85. #103 Gabriele (31. Mai 2011 14:29)

    #86 Israel_Hands (31. Mai 2011 13:30)

    Was die Deutschen angeht, so würde ich mehr differenzieren, denn diese haben es nach Kriegsende schwer genug gehabt …

    Ds gilt für die Generation der Soldaten und der Trümmerfrauen ganz ohne Zweifel. Aber schon die darauffolgende Generation (die 68er) hat‘s offenbar zu leicht gehabt. Den Westdeutschen ging es zu schnell zu gut, und sie haben die Freiheit von den Amis quasi geschenkt bekommen. Weswegen sie sie nicht zu schätzen wissen. Für einen Teil der Ossis gilt hingegen: Sie haben sich an die Unfreiheit zu sehr gewöhnt. Den anderen Teil der Ossis repräsentiert René Stadtkewitz.

    Wohl Vertreter der Kollektivschuld-These?

    An eine Erb- oder Kollektivschuld glaube ich nicht. Aber an die heilsame Wirkung vom Strafe schon. Wobei – da haben Sie Recht – die deutsche Kriegs-Generation gestraft genug war.

    Für den Mangel an Charakterbildung sind ganz andere Leute verantwortlich, nämlich die, die es sich während des WKII an der ameriaknischen Ostküste gemütlich gemacht haben.

    Sie sind der Meinung, Thomas Mann hätte sich besser ins KZ sperren lassen sollen? – Oder noch besser: mit den Nazis kollaborieren sollen? Oder hätte er im „Völkischen Bobachter“ mit regimekritischen Op-Eds am deutschen Charakter feilen sollen?

  86. Deutschland braucht mehr Broders als Politiker. Wenn dies so wäre, wäre die Welt ein Stück weit besser und wir „gerettet“! 🙂

  87. frage: wollt ihr so einen Politiker?
    .
    der sagt:
    .
    raus aus Afghanistan
    weg mit Hartz4
    weg mit Leiharbeit
    weg mit GEZ
    weg mit GEMA
    weg mit Internet Zensur
    weg mit EU
    weg mit dem €
    weg mit Kriminellen Ausländer
    weg mit Kinder Schändern, Mördern
    weg mit hohen Beamten Gehälter, Pensionen
    weg mit den Grünen Vorständen
    weg mit den FDP Vorständen
    weg mit den SPD Vorständen
    Weg mit CDU/CSU Vorständen
    Schluss mit Multikulti
    wieder Herstellung der alten Sozialsysteme wie in den 70/80 ger Jahre
    weg mit korrupten Politiker,Manager,Bankern,Ausbeuter,Beamte,Medien Berichterstattern
    Urheberrecht geschützte Download muss Endkriminalisieren werden.
    Volksabstimmung muss her.
    .
    ich wäre so ein Politiker?

  88. Warum haben wir nicht mehr von diesen Prachtexemplaren wie Broder? Wir brauchen mehr denn je fundamentale Kritik gegenüber den gutmenschlichen-linksgrünen Meinungsokkupanten in Politik, Wissenschaft und Feuilleton. Auf Zeitgeistschleimer wie Hagen Rether und andere können wir verzichten.

  89. #101 opi (31. Mai 2011 14:13)

    leider ist für den Deutschen Deppen die Fußball Bundesliga wichtiger als die Zukunft ihrer Kinder

    …und für die englischen Deppen die Premier League, die italienischen Deppen die Seria A, die holländischen Deppen die Ehrendivision, die belgischen Deppen die Jupiter League etc. pp.

    ES IST KEIN ALLEINIGES DEUTSCHES PROBLEM!

    Ist das eine neue Art von Germanozentriertheit, sich als die alleinigen Deppen darstellen zu wollen?

    Wenn wir schon Deppen sind, dann wollen wir wenigstens Weltmeister im Deppentum sein?

  90. @ #109 Israel_Hands (31. Mai 2011 14:47)

    Offensichtlich haben Sie mich falsch verstanden, denn mit den Leuten, die schnell verschwanden und es sich in den USA gemütlich gemacht haben(die PC hat dort auch ihre Wurzeln), meinte ich die Gründer der Frankfurter Schule, Max Horkheimer, Theodor Adorno, Herbert Marcuse etc., die Väter der Kritischen Theorie, die Verantwortlichen dafür, dass die Deutschen so sind, wie sie sind und wie Sie zu Recht in Ihrem Beitrag betonen. Deren Nachfolger, z.B. Habermas und überhaupt die heutigen Grünen als Abkömmlinge der 68er, tragen die Schuld, während die Menschen, die den WKII durchlebten genug gelitten, entbehrt und gearbeitet haben. Meine Familie, Einwanderer nach Deutschland nach dem 1. Weltkrieg, ist ein Beispiel dafür, wie hart das Leben während und nach dem WKII war. Mein Onkel starb im KZ, er war Widerständler, sein jüdischer Freund kam eines Tages nicht mehr, er wurde wohl auch deportiert, meine Mutter überlebte, nachdem sie durch die Hölle gegangen war, und das auch noch nach Kriegsende und darüber hinaus.

  91. #113 Stefan Cel Mare (31. Mai 2011 15:15)
    ……….
    ich will kein Deppen Weltmeister sein, Du/Sie?

  92. #115 opi (31. Mai 2011 15:40)

    Ich will noch nicht mal eine solche Weltmeisterschaft austragen wollen.

  93. #116 Stefan Cel Mare (31. Mai 2011 15:47)
    …………
    na dann sind wir uns ja einig 🙂

  94. NB Fussball gabs auch in den „guten alten Zeiten“. Und sogar in den Zeiten davor.

    Es ist nicht der Fussball, der uns dahin gebracht hat, wo wir heute sind.

  95. #119 Stefan Cel Mare (31. Mai 2011 15:53)
    …………
    das behauptet auch niemand, nur ist es vielen Deutschen wichtiger als Politik. und die Zukunft ihrer Kinder

  96. #120 opi (31. Mai 2011 16:05)

    1. Nicht nur Deutschen
    2. Das war 1962 nicht anders.

  97. #121 Stefan Cel Mare (31. Mai 2011 16:17)
    …………
    nicht nur die Deutschen.

    die anderen interessieren mich nicht

  98. Stellt euch folgendes fiktives Szenario vor: Es treffen sich die reichsten und mächtigsten Personen um zu beraten, wie man das einfache

    Volk besser kontrollieren und ausbeuten kann.
    .
    Der mächtigste Teilnehmer eröffnete die Runde:“Meine Damen und Herren, es geht heute um ein neues Programm, mit dem Ziel die

    Arbeitsleistung der Masse zu unseren Gunsten zu steigern und gleichzeitig Widerstand zu minimieren.
    .
    Der Grundsatz wird sein: Wenn man Hamster motivieren möchte, dürfen Sie nicht merken, dass sie im Hamsterrad laufen. Deshalb muss

    man sie daran hindern über ihr Dasein näher nachzudenken.
    .
    Dazu dienen alle Arten von Manipulationen.
    .
    http://www.seelenkrieger.org/…/
    .
    ist doch nicht so weit her geholt, oder?
    .
    lest es euch einmal durch.

  99. #27 Mutti

    „Am 10. Mai 1940 überrollt die deutsche Wehrmacht die verbündeten französischen, britischen, belgischen und niederländischen Streitkräfte“.

    Die Niederlande war neutral (wie im ersten Weltkrieg), und leistete sehr erfolgreich Widerstand gegen die ohne Kriegserklärung einfallenden deutschen Wehrmacht, hat aber nach der Bombardierung von Rotterdam kapituliert.

  100. #20 Wachsames Auge (31. Mai 2011 11:47)

    —————————

    es haben genug interesse daran, die deutschen so klein und unterdrückt zu halten: ihre eigenen politiker und das ausland sowieso.

    ein verunsichertes volk läßt sich nun einmal leichter lenken als ein selbstbewusstes.

    das war vor allem im interesse der linken, gelenkt und bezahlt von moskau.

    wir erinnern uns an das skandieren: deutschland verrecke – wir bringen dich zur strecke.

    die linken werden es niemals verzeihen, dass deutschland nicht kommunistisch geworden und geblieben ist, dann soll deutschland besser sterben.

    leider sind die bürgerlichen, die rechten, die liberalen viel zu dumm und bequem, um dem jemals gegengesteuert zu haben.

    der mensch lebt nicht vom brot allein und das haben die gemäßigten versäumt.

    die linken haben alle werte, alle institutionen entmachtet, viele haben ihre mitte verloren und treiben wie ein blatt im wind, ohne werte, wertlos.

  101. wann, liebes pi, werdet ihr eure pc-probleme in den griff bekommen? kaum ist man länger nicht da, schreibt einen langen beitrag und ihr stürzt ab.

    so macht pi keinen spaß 🙁

  102. #127 wien1529 (31. Mai 2011 17:21)

    Heute ist es – aus irgendwelchen – besonders schlimm. Jedenfalls bei mir.

  103. Natürlich hat Broder (leider) recht.

    Der Begriff „klammheimliche Freude“ wurde übrigens in den 70er-Jahren auch im Hinblick auf RAF-Opfer gebraucht. Und von wem? Von linken „Intellektuellen“ an den Unis, die eigentlich die Nutznießer unseres Nachkriegssystems waren.

  104. Natürlich gibt es auch noch viele Deutsche die sich genügend Verstand und Kritikfähigkeit bewahrt haben.
    Leider sind diese Leute eindeutig in der Minderheit. Damit müssen wir wohl leben oder die Konsequenzen ziehen.
    Wenn ich genügend Geld hätte und nicht von dem Rentensystem in diesem Land abhängig wäre, dann würde ich abhauen!
    Manchmal ist es wirklich sehr schwer für mich die meinungsbildende Mehrheit hier zu ertragen.

  105. Wie immer exzellent.
    *
    In Deutschland wurden die meisten Hexen verbrannt – im Mittelalter.
    Die vorherigen Deutschen, haben den größten Genozid begangen, um reines Blut zu schaffen.
    Die jetzigen Deutschen sich anmaßen, die reinste Luft nachhaltig herbei zu schaffen…

    Auch die Neandertaler lebten im Einklang mit der Natur. Die Luft war damals sehr sauber. Aber das Leben eines Neandertaler war kürzer, als eines Pferdes von heute.
    Und eine Erkältung war tödlich.

  106. #132 Gyaur (31. Mai 2011 18:18)

    In Deutschland wurden die meisten Hexen verbrannt – im Mittelalter.

    Falsch. IN DER NEUZEIT. NACH DEM SCHWARZEN TOD. LERNT ES ENDLICH MAL.

    Geschichte besteht nicht nur aus Steinzeit, Mittelalter, Aufklärung und Hitler. Da passierte schon noch einiges mehr.

  107. #134 Stefan Cel Mare (31. Mai 2011 18:32)

    Geschichte besteht nicht nur aus Steinzeit, Mittelalter, Aufklärung und Hitler. Da passierte schon noch einiges mehr.

    Sicherlich, aber nicht in Deutschland. Deutschland schafft sich ab.
    Ich habs grob vereinfacht, um auf den Punkt zu kommen.
    Das Mittelalter endete historisch mit der Entdeckung Amerikas, oder der Druckmaschine, oder mit dem Fall von Konstantinopel.
    Anyway…
    Der gelebte Islam ist schlimmer als europäisches Mittelalter es je war. Scharia ist Hitler auf dem fliegendem Teppich.

  108. #45 noreli (31. Mai 2011 12:28)

    Mutti hat 100% Recht! Wer in Polen einmarschiert erklärt damit nicht der Welt den Krieg.

    Den Alzheimer-Kommentar hättest Du dir mal besser gespart.

  109. es ist einfach das kniehende deutschland
    zu boden zu treten aber ich möchte
    deutschland eher aufhelfen.
    ich lebe einige jahre
    da und es wäre
    schade um
    deutschland. 😉

  110. #136 kt
    wenn du ein land der nato angreifst greifst du
    die nato an, genau so war es mit polen.
    die aliierten hätten D schon bei
    dem anschluß östelands auf die nase hauen müssen, wären einige altstädte in D noch
    ganz und npaar millionen deutsche
    mehr wären auch noch da.
    die übrigen zig millionen die vor allem im osten hops gegangen sind, sind dir fürchte ich
    eh wurscht.

  111. #53 Stefan Cel Mare (31. Mai 2011 12:43)

    So sehe ich das auch. Das Appeasement und die vorauseilende Unterwerfung unter den islamischen Terror und seine drohende Herrschaft ist kein allein deutsches Phänomen, sondern kann in der ganzen (noch) freien Welt beobachtet werden, von Australien über Europa bis in die USA.

    Der Vergleich mit dem Volksgerichtshof, den Broder zieht – als nach 9/11 in grosser Geschlossenheit die Opfer zu den eigentlichen Tätern und somit für schuldig erklärt wurden, passt aber trotzdem: Denn gerade Sozialisten – nationale wie internationale – machen nun einmal allem Totalitären, allen Gewaltregimes schöne Augen, zwinkern den Hitlers, Stalins, Bokassas, Idi Amins, Kim Il Sungs, Mao Tse Tungs, Castros, Ahmadinedjads usw. verliebt zu, während sie auf die individuellen Freiheitsrechte spucken. Das bestätigt sich vieltausendfach und lässt sich auch nicht mit schönen Worten kaschieren, die Leute wie Drewermann zweifellos kunstvoll absondern können. Aber so feinfühlig und sensibel auch immer es ausgedrückt wurde: Es bleibt schlicht die Legitimation der Täter.

    Broders Bedeutung liegt darin, immer wieder und mit grosser öffentlicher Wirksamkeit auf dieses Appeasement und die vorauseilende Kapitulation vor dem Totalitarismus hinzuweisen.

    Die Selbstabschaffung Deutschlands, vor der Sarrazin warnte, ist Broder dagegen ziemlich egal. Das sagte er sinngemäss in einem Interview kurz nach Erscheinen von Sarrazins Buch. Damit ist er aber der Multikulti-Ideologie (trotz gegenteiliger Beteuerungen) treu geblieben, die ein Teil des Problems ist.

  112. Henryk Broder redet wieder einmal tacheless, so wie man es von ihm kennt und schätzt.
    Er hat noch Eier in der Hose und den Schneid unbequeme Äußerungen loszuwerden.
    Kein doitscher Politiker würde so etwas vor einem Mikro oder einer Kamera von sich geben.
    Die Opportinisten , die sich unter der Käseglocke in B-Mitte versammeln, haben den Spruch über den Säulen nicht verinnerlicht.Eher würden die doch Vater und Mutter erschlagen, als dass sie sich mit diesem Land identifizieren und es, wenn auch nur verbal, gegen den pc-Mainstream zu verteidigen.
    In 2 Jahren haben wir hier einen grünen Gutmenschenkanzler, der Joschka oder Cem mit Vornamen heißt.Bündnis90/Die Grünen liegen dann bei 40%,CDU und SPD bei jeweils 25%, die Kommunisten bei 10%,an die Partei der Besserverdienenden kann sich keiner mehr erinnern und das alles bei einer Wahlbeteiligung von unter 50%……

  113. #138 mike hammer (31. Mai 2011 20:34)

    Bündnisse werden nicht immer eingehalten. In dem Sinne müsste man auch drüber nachdenken, ob Deutschland das Verhalten Polens gegenüber der dortigen deutschen Minderheit tolerieren durfte.
    Und ob England und Frankreich generell friedlich eingestellt waren.

    „die übrigen zig millionen die vor allem im osten hops gegangen sind, sind dir fürchte ich
    eh wurscht.“

    Wie kommst Du denn auf so einen Quark?

  114. #93 maccabi (31. Mai 2011 13:42)

    Ihr Deutschen seid schon ein merkwürdiges Völkchen. Sympathisch aber ziemlich verzogen und unentschlossen… Grrr

    da hast Du leider Recht 😉
    Ganz normal sind wir wirklich nicht.
    (auch wenn wir uns dafür halten)
    Relativ extrem, im Guten aber auch im Schlechten.
    Aber 65 Jahre Gehirnwäsche hinterlassen eben Spuren!
    zB wird Nationalstolz oder auch nur ein Nationalbewußtsein hier nur beim Fußball toleriert, ansonsten gibts sofort die „Nazikeule“, und jedes Jahr hysterischer 🙁

    Wir sind (zumindest was „unsere“ Eliten und Medien betrifft) ein zutiefst krankes Land.

  115. Broder schreibt immer „Die Deutschen“, wenn er die Hamburger und Berliner Mischpoke aus Politikern und Journalisten meint.

    Würde die Journaille nicht beständig Israel anfeinden, wäre Broder heute sicherlich einer von ihnen.

  116. #125 Stekel (31. Mai 2011 17:01)

    Die Niederlande war neutral (wie im ersten Weltkrieg), und leistete sehr erfolgreich Widerstand gegen die ohne Kriegserklärung einfallenden deutschen Wehrmacht, hat aber nach der Bombardierung von Rotterdam kapituliert.

    wobei die Bombardierung ein Versehen war.

  117. Die Deutschen haben aus dem Krieg schon in gewisser Weise gelernt. Die Kapitulation vor dem Terror usw. entstammt dem Bedürfnis genauso ein Land zu sein wie die netten Schweden oder Holländer. Man will halt nur ein tolles, beliebtes Land sein. Und die selbe Bequemlichkeit und Selbstzufriedenheit wie die Wohlfahrtsstaaten im Norden und Westen Europas haben wir natürlich auch.

    Was Deutschland leider nicht gelernt hat ist politischer Pragmatismus. Wir haben immernoch den Hang zur romantischen Heilslehre, die ohne Kompromisse angenommen werden muß. Der Marxismus, der Hitlerismus, der Ökologismus. Alles hier erfunden und zur unheiligen Reife gekommen.

  118. So sehr ich Herrn Broders Kommentare schätze ,ist seine Sicht der Dinge zu pauschal.Wer sind denn die Deutschen?Dieser selbsernannte elitäre, sich gegenseitig Rotz auf die Backen schmierende linksverlogene Klüngel etwa.Unfug,Seine Reflektion der Dinge kann ich nachvollziehen,aber nicht teilen.

  119. #145 Wotan47

    „wobei die Bombardierung ein Versehen war“.

    Kein Versehen, sondern u.A. Miskommunikation bei den Deutschen. Die Tatsache, dass am nächsten Tag die Deutschen drohten in dieser Weise auch die Stadt Utrecht zu bombardieren, war der Grund zur Kapitulation, am 15. Mai 1940 unterzeichnet durch General Winkelman, Oberbefehlshaber der NL-Armee.
    http://nl.wikipedia.org/wiki/Bombardement_op_Rotterdam

  120. Und noch etwas Herr Broder,sollten sie doch mal hier vorbeischauen, als Nachtrag sozusagen,die Handlungen der kriminellen Strolche im Air-France Jet mit einer Selektion gleichzusetzen ist schon übel,da ging es zynischer Weise um Fachwissen.Selektionen waren Bestandteil einer unsäglichen Vergangenheit und der damaligen Staatsdoktrin,30-40 durchgeknallte Banditen mit den Menschen im Nachkriegsdeutschland gleichzusetzen ist mehr als unfair,es gab keine Zustimmung in der Bevölkerung.Solch ein vernichtendes Urteil hat unsere Generation nicht verdient.

  121. #148 Stekel (31. Mai 2011 23:16)

    „Kein Versehen, sondern u.A. Miskommunikation bei den Deutschen.“

    Richtig, Miskommunikation!
    Der „Haltbefehl“ ist nicht zu den Flugzeugen durchgekommen.

  122. Henryk M. Broder hat die Deutschen aufgegeben.

    He Henryk, schön 🙂 dann sind wir ja schon zwei.
    Hab mich so aleine gefühlt.

  123. #142 Wotan47 (31. Mai 2011 21:20)

    Genau dieses Nationalstolz-Thema bei euch Deutschen habe ich nie verstanden. Ok, ich bin erst Ende 20, aber war oft in Berlin und anderswo in Deutschland. Da gab es mal eine Situation, wo sich meine deutschen Freunde selbst gegeiselt haben. Es endete damit, dass ich als Israeli und Jude derjenige war, der das heutige Deutschland verteidigte – was mehr als grotesk war.

    Diese ‚Nazikeule‘ kommt auch überraschenderweise – soweit ich das aus der Ferne beurteilen kann – mehrheitlich aus den deutschen Reihen, nicht von anderer Seite.

    Bedroht fühle ich mich auch nicht von euch, schließlich haben wir kleines Völkchen aus der Geschichte gelernt und uns Knarren zugelegt 😉

    Also bekommt den Arsch hoch! 😉

  124. #152 maccabi (01. Jun 2011 00:40)

    was ich immer als wohltuend empfinde: auch wenn israelis nicht unbedingt grund haben, die deutschen zu lieben, so schreiben sie doch – wenn sie der deutschen sprache mächtig sind – ein anständiges, fehlerfreies deutsch. kein vergleich mit dem furchtbaren türkendeutsch, was so einige „deutschtürken“ mit quotenabi in den deutschsprachigen foren für gewöhnlich so absondern.

Comments are closed.