Ist es nicht auffällig, wie wenig sich Presse und Politik über den ägyptischen Top-Ingenieur Hany Azer (Foto) aufregen, der von aggressiven linksgrünen „Aktivisten“, also Gesetzesbrechern, bedroht wurde – die Heilsarmee war es jedenfalls nicht, ihr naiven Unschuldsvermuter -, so daß er bei Stuttgart 21 nur unter Personenschutz arbeiten konnte. Wir haben berichtet! Nach Informationen der Stuttgarter Nachrichten sollen auch die Ehefrau und die erwachsenen Söhne, die in Nordrhein-Westfalen leben, von S-21-Gegnern angefeindet worden sein. Broder schreibt heute dazu folgendes:

Jeder Fall von sexueller Belästigung in einem Großraumbüro löst überregionale Schlagzeilen aus. Aber wenn einer der besten Ingenieure der Republik, der unter anderem Projektleiter für den Bau des Berliner Hauptbahnhofs gewesen ist, aus dem Job gemobbt wird, regt sich nicht einmal Frank Bsirske darüber auf. Selber Schuld der Mann, er hätte Windparks oder Biogasanlagen bauen sollen.

Aber es kam noch besser. Der neue Verkehrsminister von Baden-Württemberg, Winfried Hermann, selber gerade ein paar Tage im Amt, kommentierte den Vorgang mit den Worten, der Rücktritt des Projektleiters zeige, wie “hochbrisant” das Projekt Stuttgart 21 inzwischen sei.

Nein, Sie haben sich nicht verlesen, das hat er gesagt, und weder sein Ministerpräsident noch irgendein anderer Politiker hat ihn für dieses Statement zur Ordnung gerufen.

Und Broder schließt mit dem Satz:

Zwar gelten noch immer die allgemeinen Gesetze, das Nähere aber bestimmt der grüne Mob.

image_pdfimage_print

 

37 KOMMENTARE

  1. Selbst ein jünger Mo´s ist vor der rotzgrünen SA nicht mehr Sicher. Kommt aus Ägypten und wird von unseren Migrationsfreund_innen bedroht weil er seiner Arbeit nachgeht.

    Die spinnen die Linken!

    Das Beste ist die Entspanntheit der Rotzgrün_innen gegenüber der Bedrohung der Familie des Herrn Azer. Sippenhaft vom Feinsten, aber weil es die eigenen Schlägertrupps waren kann man ja mal darüber hinwegsehen. Absolut Nazi die linken Wi*er.

  2. Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, wieso der grüne Mob überhaupt gegen den Umbau des Bahnhofs ist.
    Diese Leute propagieren doch immer wieder, daß der ÖPNV stärker genutzt werden soll.

  3. Dieser Bahners ist ein ganz schlimmer Finger: Entweder ist der schon zum Islam konvertiert – oder der denkt sich in seiner Blödheit wirklich, dass er einen humanistischen Standpunkt vertreten würde.

    Wobei Konvertierung für die Beurteilung seines Geisteszustandes noch fast die bessere Wahl wäre …

  4. Nieder mit der Öko-Diktatur;

    Werft die Bio-Lobbyisten aus dem Parlament;

    Öko-Hetzer auf den Sondermüll;

    Rot + Grün = Braun

  5. Für die Grünfaschisten müssen Zuwanderer eben arme, bemitleidenswerte Moslems sein, die kein Deutsch sprechen, keine Bildung haben und von den „Rechten verfolgt“ werden. Kompetente Zuwanderer, die am Ende auch noch andere Ansichten vertreten oder eher durch Arbeitsleistung, als Sozialschmarotzertum auffallen, sind den Grünen Gesellschaftsenthomogenisierern verständlicherweise ein Dorn im Auge.
    Und dann wird aus dem für poltische Zwecke instrumentalisierten „armen Moslemmigrant“ ganz schnell ein antigrüner Faschist, dem man, wie hier geschehen, unmißverständlich zu erkennen gibt, dass er hier nicht erwünscht sei.
    Willkommen im Grünen Reich !

  6. @Brennus: weil ausgelebter grüner Faschismus bedeutet, dass wenns geht ANDERE dafür bluten sollen. „Kein Windrad vor meinem Haus oder in Sichtweite davon“.
    Die Deutschen wissen das sie von oben ihrer Freiheitsrechte Stück für Stück beraubt werden. Angefangen vom Rauchverbot über staatlich subventionierten Niedrigvollzeitlöhnen oder dem Euro bis hin zur Gleichstellungsmainstream Neurose. Irgendwo meinen sie halt mal die Klappe aufreissen zu können und „gegen“ was zu sein. Leider gehen sie dann für Kleinkleckersdorfer Bahnhofsbaustopps statt gegen die politischen Entscheidungen auf der Strasse die sie im Alltag wirklich einschränken und ausbeuten.

  7. Der Marsch durch die Institutionen ist für die 68er Generation, deren Kinder und Enkel bald geschafft. 2012 kommt die Grün-Rote Bundesregierung an die Macht mit Cem Özdemir als Kanzler und Claudia Fatima Roth als Bundesfamilienministerin. Dann wird erstmal Marihuana als Genussmittel legalisiert, die Sexuelle Orientierungskunde löst Bio ab und Anarchie den Politikunterricht .
    Institutionen wie Justiz und Polizei werden ganz abgeschafft und die Grenzen und Kontrollen noch liberaler.Die Türkei wird EU-Mitglied und das Volk in der Mitte Europas schafft für die Schwellenländer an.

    Andere Städte in D würden einen modernen unterirdischen Hbf sofort bauen, aber Protest ist erste Bürgerpflicht wenn auch nur ein Baum gerodet werden soll oder ein Wurm ums Leben kommen kann…..mit dem Fahrrad gelangt man auch im Schwabenländle nicht überall hin…..

  8. Da muss man doch differentieren.
    Herr Azer macht den Eindruck eines vollintegrierten Ex-Ausländers.
    Er hat studiert, er bringt Leistung, er tut was fürs Land und liegt niemandem auf der Tasche. Im Gegenteil, mit seinem, sicher nicht geringem Verdienst, finanziert er einige der Autonomen staatsknetebeziehenden Linksextremisten.

    Da darf man als linksgrün-extremistischer Schädling guten Gewissens draufhauen, auf den verdammten Schweinestaat-Kollaborateur.

  9. Grüner Pöbel.
    Jeder ihrer Wähler solidarisiert sich damit.
    Genau damit.
    20 Prozent plus.
    Rückwärts 90 / Die Gegen.
    Ja, so viel Pöbel ist vorhanden. Plus Die Linke/Stinke.

  10. Warum sollte die Presse auch darüber berichten?
    Das Volk will es doch nicht anders, oder wer wählt sonst diese ganzen Parteien?
    Ich rege mich darüber nicht auf. Ich hoffe nur, dass es sehr schnell mit Deutschland bergab geht, damit auch der letzte Idiot merkt, WAS er da gewählt hat.

  11. Grüner Pöbel.
    Jeder ihrer Wähler solidarisiert sich damit.
    Genau damit.
    Ob es ihm bewusst ist oder nicht, ist egal.
    20 % plus.
    Rückwärts 90 / Die Gegen.

    Nicht zu vergessen der gesellschaftliche Bodensatz schlechthin. Die LINKE/STINKE.

    Deutschland hat sich abgeschafft.

  12. Wie bei den roten Weltverbesserern läuft`s auch bei den Grünen: man will die die schöne neue Welt formen, wie sie einem gefällt und alle haben gefälligst mitzumachen. Andere Meinungen gelten nicht, insbesondere auch die Grünen haben die Schemata „Rechtspopulist“ über „Fremdenfeindlich“ bis „Nazi“ für Andersdenkende erfolgreich etablieren können. Ein besonders perverser Aspekt an dieser neuen Meinungsdiktatur: Gerade die durch unsere GEZ-Zwangsgebühren finanzierten Medien waren und sind da extrem hilfreich. Sie sind schon längst zu staatstragenden Medien zur Manipulation, Propaganda und Verkündung gewünschter Meinungen und zu Selbstversorger-Anstalten geworden. Der Auftrag zur unabhängigen Berichterstattung steht nur noch auf dem Papier.

    Formal ist Deutschland natürlich noch eine Demokratie. Aber jeden Tag werden Meinungsfeiheit- und Vielfalt – Grundvoraussetzungen für eine funktionierende Demokratie – durch die neue Meinungsdiktatur torpediert.

    Links und Grün sind auch so erfolgreich, weil die anderen etablierten Parteien kaum noch zu unterscheiden sind. Es ist die eklatante Schwäche der politischen Klasse, die Deutschland immer schneller in Bedrängnis bringt. Und das die deutsche Wirtschaft aktuell so „brummt“ liegt nicht AN der Politik, sondern sie funktioniert (noch) TROTZ der versagenden politischen Klasse.

    Nicht zu vergessen die Wähler. Zu viele lassen sich manipulieren und/oder gehen einfach nicht mehr zu Wahlen.

    Es liegt an jedem Einzelnen, der noch seinen eigenen Kopf zum Denken nutzt, diese Zustände zu ändern!

  13. #13 nicht die mama (17. Mai 2011 12:30)

    Da muss man doch differentieren.
    Herr Azer macht den Eindruck eines vollintegrierten Ex-Ausländers.
    Er hat studiert, er bringt Leistung, er tut was fürs Land und liegt niemandem auf der Tasche. Im Gegenteil, mit seinem, sicher nicht geringem Verdienst, finanziert er einige der Autonomen staatsknetebeziehenden Linksextremisten.

    So ist es! Differenzierung muss sein!
    2 meiner früheren Kollegen sind ebenfalls Ägypter.
    1 Dipl. Ing., der andere Dr. Ing..
    Beide tüchtig und man ahnt es schon, keine Verwandte von denen rannte mit Kopftuch oder gar einer Burka durch die Gegend.
    Höchstens zum Fasching!
    So etwas gibt es unter Muslimen bei uns in Deutschland leider nur im Promillebereich!

  14. Frauenquoten sind biologistisch und chauvinistisch. Migrantenquoten sind gelebter Rassismus. So siehts nämlich aus!

  15. Es ist klar warum es vollkommen OK ist den auf wiki (englisch) als weltweit führend genannten Ingenieur zu vertreiben.
    Er ist kein Moslem! Hany Azer ist ein koptischer Christ.Er steht in der Rubrik “ berühmte Kopten“.
    Die Stuttgarter Zeitung nannte ihn in der Überschriftzu einem Portrait Azers: “ der Vollstrecker“.
    Was soll man sagen? Keine Gnade für Christen in Ägypen, keine Gnade für Kopten in Deutschland. Hoch die internationale Mob-Solidarität!
    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-gesamtprojektleiter-azer-verlaesst-s-21.2e15c29d-4ca3-476a-80a3-ef78011b153e.html

  16. Hany Azer gehört einem Volk an, dass tatsächlich beanspruchen kann eine Hochkultur entwickelt zu haben als andere noch auf den Bäumen saßen Nachfahren der Pharaonen sind ja nicht die Araber,sondern die Kopten.
    Man kann nur dankbar sein, dass es zur Zeit des Pyramidenbaus noch keine Grünen gab und die arabischen Moslems erst später kamen!

  17. Ehe ich hier was Falsches schreibe, Herr Azer ist Kopte, es kann natürlich sein, dass er Moslem ist, viele Kopten mussten sich ja anpassen… Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die Stuttgarter Nachrichten es dann gewagt hätten ihn so anzugreifen und obendrein hätten wir ihn dann als “ Erfolgsmigranten“ kennen gelernt.. Sei es drum, der Linksmob ist eine wirkliche Gefahr.

  18. Wie kann es sein, dass die stärkste Partei, also die CDU mit 39 % der Stimmen nicht die Regierung bilden kann und die Grünen mit 24,2 % hier den Staatsstreich (natürlich mit Hilfe der verräterischen Sozen) ausführt. Da stimmt im System etwas nicht.

  19. Bin zwar kein Freund von S21, kann aber ein solches Verhalten der Gegner nicht billigen.
    Für mich ist S21 Verschwendung von Geldern die wir nicht haben. Das Hauptproblem, nämlich Güter von der Straße auf die Schiene zu holen, wird auch nicht gelöst.
    Menschen anzufeinden, egal welcher Hautfarbe und Religion, die zu unserem Staatswesen etwas beitragen und sich integrieren, ist nicht akzeptabel!
    Es gibt bei Gott genügend Blindgänger in diesem Land die man mobben und drangsalieren müsste.
    Wer Geld bringt und erwirtschaftet ist mir willkommen. Wer schuldhaft mein Geld kostet kann von mir kein Mitleid und keine Gnade erwarten.

  20. Zuletzt konnte er nur noch mit Personenschutz des Konzerns arbeiten.

    Winfried Hermann, selber gerade ein paar Tage im Amt, kommentierte den Vorgang mit den Worten, der Rücktritt des Projektleiters zeige, wie “hochbrisant” das Projekt Stuttgart 21 inzwischen sei.

    Fehlt nur noch der Hinweis auf den „Volkszorn“, aber der wird sicher auch bald noch kommen.
    Die GrünInnen sind auf dem besten Weg die Nachfolge der Nazis anzutreten. Die Melonenpartei (außen grün, innen rot mit braunen Kernen) fault von innen her. Außen grün, innen braun.

  21. #23 JeanJean

    Azer ist gläubiger Moslem. Das macht aber auch (nicht bei Herrn Azer aber im Allgemeinen) keinen großen Unterschied. Wie viele altorientalische Religionen sind die Kopten im Mittelalter stehen geblieben. Es wird geschächtet, Frauenrechte gibt es nicht, Scheidung auch nicht, ein Austritt ist nicht erlaubt, usw.

  22. @ Henry the 9th (17. Mai 2011 15:34)

    Der Grünen-Politiker bedauerte zugleich, dass der bisherige Chefplaner von Stuttgart 21 bedroht wird: “So etwas ist in einer Demokratie völlig unakzeptabel.”

    Das sagt er jetzt noch. Aber warten Sie mal bis die GrünInnen die Demokratie abgeschafft haben.

  23. Henryk M. Broder gehört zu den wenigen Journalisten, die wissen, wer genau gut und wer genau schlecht ist.

    Kurzum: Er kennt die Feinde dieser Republik, dieses Kontinentes: die unterwanderten Medien, die sozialistischen Teufel und die unfreundlichen Muslime.

    Der Sozialismus ist der politische Fußabdruck des Teufels.

  24. „Zwar gelten noch immer die allgemeinen Gesetze, das Nähere aber bestimmt der grüne Mob.“

    Volltreffer!

    Und nicht nur der grüne Mob auf der Straße, sondern auch der in den Parlamenten, in den Lehrerzimmern, in den Redaktionsstuben und zunehmend der Justiz.

  25. Liebe Grüne Ökofaschisten,
    Herr Ministerpräsident Kretschmann
    bitte bitte sorgt doch ganz ganz schnell dafür dass der komplette Schwarzwald vom Kraichgau bis zum Hochrhein zügig und nachhaltig mit Windrädern verspargelt wird. Ich will keinen Quadratmeter Schwarzwalderde mehr finden von dem ich nicht mindestens 4 Windräder sich drehen sehe oder wenigstens höre!
    Weiterhin, sorgt doch bitte auch immer schnell und unnachgiebig dafür dass, jeder der an einem Eurer Meinung nach bösen ökoUNlogischen Projekt arbeitet, sofort seinen Job verliert, oder noch besser so lange gemobbt und bedroht wird bis er freiwillig wechselt. Egal ob es sich um eine MenschIN mit Migrationshintergrund, oder einen urdeutschIN handelt. Alle NochnichtgrünINNEN sollen doch sofort merken dass dies halt ein „brisantes Projekt“ war.

    Vielleicht besteht ja doch noch Hoffnung, dass einige Eurer WählerINNEN dann langsam mal merken worauf sie sich eingelassen haben.

    Mit den besten Grüßen

  26. @#25 Henry the 9th

    Falsch liegt Broder, wie so häufig leider nicht. Schon allein die Tatsache, dass Azer Drohbriefe bekommt und unter Personenschutz arbeiten muss sollte Kretschmann und auch Hermann, deren Partei am Protest gegen S21 den maßgeblichsten Anteil hat und jetzt in der „Regierungsverantwortung“ sitzt (was immer das bei den beiden Herren und ihrer PArtei auch bedeuten mag) zu einer unmißverständlichen und deutlichen Aussage, insbesondere des Ministerpräsidenten veranlassen.

    Das sie das nicht tun und das von der Medienlandschaft auch hingenommen und sogar noch verteidigt wird, wie es in den Stuttgarter Zeitungen gerade wieder getan wird, zeigt in bedrückender Weise, in wie weit ein solches Verhalten schon als „normal“ angesehen wird, wenn es denn von der linken Seite kommt.

    Das ganze erinnert mich persönlich sehr an die Endphase der Weimarer Republik und die SA Horden, die damals das Land terorrisieren. Nur dass sie heute grün sind.

Comments are closed.