Ein 14-Jähriger wurde auf dem Schulhof ins Koma geprügelt. Natürlich wurde daraus eine „Prügelei“. Dann sind nämlich beide Seiten gleich schuld. Allerdings ist Köln-Segeberg als Migrantenhochburg bekannt. Der Täter soll ein iranischer Kurde sein, was uns aber die Presse aus erzieherischen Gründen nicht mitteilt. Statt dessen teilt sie uns mit, dass der Name „Ali“ eines brutalen Schlägers geändert wurde. Der heißt vermutlich eigentlich Torben oder Dominik, und das Ganze hat nur den Zweck, Migranten in Verruf zu bringen.

Der Kölner „Express“ berichtet:

Köln – Seit dem brutalen Übergriff auf einen 14-jährigen Schüler am vergangenen Donnerstag steht die Hauptschule in Seeberg im Focus. Der Gesundheitszustand des jungen Neuntklässlers ist trotz Notoperation immer noch kritisch (EXPRESS berichtete). Schüler und Eltern zeichnen einen düsteres Bild über die Zustände an der Gustav-Heinemann-Hauptschule.

So soll es Schülerinnen geben, die in der Pause im Klassenzimmer bleiben „dürfen“, weil sie Angst haben den Schulhof zu betreten. Sie sollen von Mitschülern bedroht und eingeschüchtert werden. Offenbar ist es nicht nur der 14-jährige Koma-Schläger, der unter Schülern mit verbaler und körperlicher Gewalt Angst verbreitet.

In fortschrittlichen Bundesländern hat man deswegen die Hauptschule abgeschafft. So haben alle Schüler etwas von der Bereicherung. Keiner fühlt sich benachteiligt.

Interessant auch die Reaktion der gutmenschlichen Schulleitung. Das Opfer sollte doch froh sein, wenn die Täter ihm verzeihen:

Auch der Fall von Patrick, der sechs Jahre lang auf dieser Schule war ist (EXPRESS berichtete). Inzwischen ist er 21 Jahre alt, hat einen Hauptschulabschluss und kann sich auf seine Zukunft konzentrieren. Noch vor ein paar Jahren sah das ganz anders aus.

„Als ich von dem Vorfall jetzt gehört habe, habe ich sofort an meine Zeit auf dieser Schule und an die Schlägerei vor knapp vier Jahren gedacht. Einfach schrecklich!“, so Patrick gegenüber EXPRESS.

r war von 2001 bis 2007 Heinemann-Schüler, bis zu dem Tag, als auch er Opfer von brutalen Mitschülern wurde. Schon von Anfang, so Patrick, an hatten die anderen ihn auf dem Kieker. Er wurde gemobbt, ge-hänselt und bedroht. „Eines Tages haben mich plötzlich zwei andere Schüler auf dem Schulhof abgefangen und auf mich eingeprügelt. Als ich schon am Boden lag, schlugen sie meinen Kopf auf den Betonboden und ein Klassenkamerad brachte mich dann nach Hause.“

In den darauffolgenden Minuten stellte Patricks Mutter Monika fest, dass sein Gedächtnis immer schlechter wurde. Er wusste nicht mehr, was vor zehn Minuten war, dann was vor drei Stunden passierte und plötzlich konnte er sich an den kompletten Tag nicht mehr erinnern. Monika fuhr mit ihrem Sohn ins Krankenhaus – Diagnose: Schädel-Hirn-Trauma. Einen Monat verbrachte er im Krankenhaus, während die Täter schon am Tag nach der Attacke wieder normal zur Schule gingen.

„Ich hatte Angst davor wieder zur Schule zu gehen. Aber als der Rektor sich mit meiner Mutter, mir, den Eltern der Angreifer und den Jungs selbst treffen wollte, sind wir in die Schule gegangen.“, berichtet Patrick. Kaum hatten sie sich hingesetzt, soll der Rektor gesagt haben: „So, jetzt gebt euch mal die Hände und vertragt euch wieder. Dann ist die Sache aus der Welt!“

Patrick und seine Mutter können kaum glauben, was sie da hören müssen. „Mein Sohn wollte einwilligen, aber nur wenn die Schläger ihm versprechen würden, dass er nicht noch einmal ihr Opfer werden würde.“

Und dann kam ein Satz, den beide von einer Schulleitung nie im Leben erwartet hätten, sagt Monika. „Er hat daraufhin zu Patrick gesagt, dass er doch froh sein könne, dass die anderen beiden sich wieder mit ihm vertragen wollen, da könne er doch jetzt nicht gleich schon wieder Forderungen stellen!“

Das Essen kommt einem hoch bei so viel Gutmenschlichkeit…

(Spürnasen: Mathes und Oldie)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

110 KOMMENTARE

  1. Ich kann nur allen Eltern raten, ihre Kinder sofort in Privatschulen unterrichten zu lassen, anstatt sie diesen Gefahren und diesem unberechenbaren muslimischen Mob auszusetzen. Wenn schon die muslimischen Schüler dermaßen gewalttätig sind und unverhältnismäßig agieren, dann ist aus meiner Sicht Hopfen und Malz verloren. Wir werden mit diesen Menschen niemals vertrauensvoll, auskömmlich und auf gleicher Augenhöhe leben können (das sagt übrigens auch meine chinesische Frau, die absolut nicht verstehen kann, was wir uns hier von diesen „Gästen“ bieten lassen!)!

  2. Der Täter heißt laut Bild, Hassan.

    Köln – Bis zum späten Abend bangten die Eltern des kleinen Nuri* (14) auf der Intensivstation um das Leben ihres Jungen. Nicht wissend, ob er die Nacht überstehen wird…

    WAHNSINNSTAT AUF DEM SCHULHOF! Der von allen gemochte Nuri wurde gestern von Mitschüler Hassan (14) fast totgeschlagen. Und offenbar schauten mehrere Schüler zu.

    Josch beschreibt die Wahnsinns-Attacke so: „Hassan sprang Nuri von hinten an und rammte ihm von der Seite die rechte Faust voll gegen die Schläfe. Er kippte sofort um.“ Der Augenzeuge weiter: „Dann packte er Nuri, der benommen auf dem Boden lag, mit beiden Händen am Kopf und rammte ihm zwei, dreimal das Knie ins Gesicht.“

    Nur er selbst, so der 17-jährige Josch, sei dazwischen gegangen. „Ich habe den Schläger weggerissen und zur Seite geschubst. Alle anderen standen nur dumm da und schauten zu.“ Dann kamen mehrere Lehrer angerannt.

    Josch: „Seine Klassenlehrerin machte eine Mund-zu-Mund-Beatmung, tätschelte ihn links und rechts. Doch er röchelte nur – es war schrecklich…“

    http://www.bild.de/regional/koeln/gewalt/junge-von-mitschueler-fast-totgeschlagen-18094450.bild.html

    http://www.einzelfaelle.net/navigation/ort.php?seite=1&ID=2202&lk=198

    Quotenqueen: In Neusprech heißt sowas „Prügelei“.

  3. Positiv ist zu bewerten, dass die Schüler jetzt aufmucken und das sie nicht schwachsinnig gegen Atomkraft indoktriniert werden können, sondern dass die jungen Menschen langsam gegen die Gewalt in ihrem Umfeld vorgehen, die die Politiker ihnen vor die Nase gesetzt haben, in Form eines Demonstration. Denn sie wurden wahrlich von der Politik im Stich gelassen und der Gewalt ausgesetzt. Warten mal ab wenn die alle Groß sind. Und ja, im Fernsehen wurde so berichtet, dass der Hirntote Schüler praktisch in einer Prügelei verwickelt war, aber nichts davon, dass dieser Junge von HINTEN Hirntot gemartert wurde, von einem 14-Jährigen Hassan auf unglaublich brutaler weise. Diese Migranteneltern tragen ja zudem auch keine Verantwortung für ihre Kinder. Denn es ist einfacher für den Staat den Deutschen Eltern für Geringfügigkeit die Kinder zu entziehen. Hier geht alles unaufhörlich den Bach runter.

  4. Der arme Junge ist jetzt Hirntot. Aus vorbei. Von einem islamischen Schwerkriminellen getötet!!!

    Eltern haben bereits dagegen protestiert, dass der Täter schon wieder frei herumlaufen soll.

  5. #1 Antonius (30. Mai 2011 12:07)

    Ich kann nur allen Eltern raten, ihre Kinder sofort in Privatschulen unterrichten zu lassen, anstatt sie diesen Gefahren und diesem unberechenbaren muslimischen Mob auszusetzen.

    +++

    Wer es sich leisten kann tut es längst. Siehe die Kinder unserer Volkszertreter.

  6. Kaum hatten sie sich hingesetzt, soll der Rektor gesagt haben: „So, jetzt gebt euch mal die Hände und vertragt euch wieder. Dann ist die Sache aus der Welt!“

    Und dann kam ein Satz, den beide von einer Schulleitung nie im Leben erwartet hätten, sagt Monika. „Er hat daraufhin zu Patrick gesagt, dass er doch froh sein könne, dass die anderen beiden sich wieder mit ihm vertragen wollen, da könne er doch jetzt nicht gleich schon wieder Forderungen stellen!“

    Herr Rektor bitte an die Wand, ääh Tafel.

    Ein Skandal, das Eltern ihre Kinder in die Obhut solcher „Leerkräfte“ (ehemals Lehrkräfte) geben müssen.

    Genauso gut kann man dann Kleinkindern ein angeschlossenes Starkstromkabel (380Volt) zum Spielen geben.

  7. Und Erdogan fordert Extraschulen für Türken in Deutschland.

    Gar nicht mal so schlecht, die Idee, oder…?

  8. #2 lorbas (30. Mai 2011 12:09)
    -> …die rechte Faust voll gegen die Schläfe … <-

    Das ist etwas,w as auch in Videoaufnahmen immer wieder zutage kommt. Dieser sChlag ist von denen einstudiert und funktioniert immer, da er das Opfer offensichtlich sofort bewustlos machen soll um ihm dann den REst zu geben.
    Und vor gericht sagen die dann noch frech, daß sie nicht wissen,d aß Schläge gegen den Kopf zum Tod führen können, obwohl genau DAS deren Absicht ist, denn sonst würden die es nicht machen.

  9. #3 Icetrucker66 (30. Mai 2011 12:12)

    Der arme Junge ist jetzt Hirntot. Aus vorbei. Von einem islamischen Schwerkriminellen getötet!!!

    Ist das „Amtlich“?

    Gehört das ins Komatreten bzw. Tottreten auf dem Schulhof zum praktischen Teil des islamischen Religionsunterricht an deutschen Schulen oder handelt es sich um einen ganz neuen „Unterrichtszweig“, speziell für Schüler mit Migrationshintergrund????

  10. Offenbar wieder die allseits bekannte Migrantengewalt. Da auch dieser Fall nicht ausreichen wird seitens der Politik Gegensteuer gegen Migrantengewalt zu geben muss noch mit weiteren Opfer gerechnet werden. Bedenklich dass man immer noch nicht bemerkt hat auf was man sich mit der unkontrollierten Massenzuwanderung eingelassen hat. Die Rechnungen dafür werden nun fast tagtäglich präsentiert.

  11. Was geschieht erst, wenn diese ganzen Bestien, die bereits im Kindesalter jegliche Menschlichkeit vermissen lassen, erst erwachsen und im Vollbesitz ihrer körperlichen Kräfte (die indirekt proportional zur geistigen Kraft zunehmen) sein werden ?
    Es vergeht mittlerweile kein Tag mehr, an dem nicht irgendein zugewanderter Moslem in brutalster Weise tätig wird. Die Lokalnachrichten quer durch die Clownsrepublik sind voll mit Nachrichten über schwere Verbrechen, aus denen meist eindeutig eine islamische Täterschaft hervorgeht.
    Meistens laufen diese entmenschlichten Subjekte aber selbst nach Tötungsversuchen oder gar Morden weiterhin frei herum. Während Hans Müller unter Umständen „schon“ wegen nicht bezahlter Rechnungen, unbewiesenen Vergewaltigungsanschuldigungen oder kleinen Betrügereien und BTM Verstössen einsitzt.
    Und alle Bürger schweigen darob still, weils die grüne Diktatur so will…

  12. @ #7 Ossi (30. Mai 2011 12:20)

    Und Erdogan fordert Extraschulen für Türken in Deutschland.

    Gar nicht mal so schlecht, die Idee, oder…?

    Wir brauchen keine neuen SS-Kasernen!

  13. Es ist ein Wunder, dass noch kein deutscher Vater die Bestrafung für die Abschlachtung seiner Kinder selbst in die Hand genommen hat.

  14. Leute, Leute. Der „Komaschläger“ ist doch nur ein Opfer der deutschen Gesellschaft, die mit allen Mitteln versucht die Moslems einzuschränken und zu erniedrigen.
    „Nazideutschland“, wie es oft genannt wird, trägt also selbst Schuld.

    Das hat weder etwas mit dem Islam zu tun, noch mit den Wurzeln des Täters.
    Sicherlich trägt die „Kartoffel“, das Opfer die alleinige Schuld – denkt doch mal nach, verdammt!

    // Ironie Ende

  15. @ #11 doktor (30. Mai 2011 12:27)

    Was geschieht erst, wenn diese ganzen Bestien, die bereits im Kindesalter jegliche Menschlichkeit vermissen lassen, erst erwachsen und im Vollbesitz ihrer körperlichen Kräfte (die indirekt proportional zur geistigen Kraft zunehmen) sein werden ?

    In 9 Jahren wird die erste Welle des großen Moslem-Tsunamis hier in Deutschland die 18-Jahre-Marke überspringen.

    (Die Jahreszahl errechnet sich aus den jetzigen Schülerzahlen – die gibts ja schon)

  16. @ #14 terminator (30. Mai 2011 12:29)

    Es ist ein Wunder, dass noch kein deutscher Vater die Bestrafung für die Abschlachtung seiner Kinder selbst in die Hand genommen hat.

    Ist nur eine Frage der Zeit …
    … bis sich die Väter wieder an die Männerrolle des „Familienbeschützers“ erinnern …

  17. Zu dem Thema gab es doch letzte Woche eine „Hart aber Fair“, Schwaffelsendung…..
    http://www.pi-news.net/2011/05/tv-tipp-hart-aber-fair-uber-jugendgewalt/

    „Die Polizei nimmt den Täter nach kurzer Flucht fest, vernimmt ihn bis in den späten Abend. Tatmotiv: Noch unklar. Josch: „Er ist ein stadtbekannter Schläger, Nuri ein Ruhiger. Die beiden konnten sich nicht ab.“

    http://www.bild.de/regional/koeln/gewalt/junge-von-mitschueler-fast-totgeschlagen-18094450.bild.html

    #12 opi (30. Mai 2011 12:27)

    wer übernimmt die Behandlungskosten unserer Kultur Bereicherer?

    Der Steuermichel mit Kartoffelhintergrund der in einem Sozialversicherungspflichtigem Arbeitsverhältnis steht.

    #14 terminator (30. Mai 2011 12:29)

    Es ist ein Wunder, dass noch kein deutscher Vater die Bestrafung für die Abschlachtung seiner Kinder selbst in die Hand genommen hat.

    Das verstehe ich auch nicht!

  18. Bestimmt das soziale Umfeld des Schlägers schuld, niemals der Schläger selbst. Hätte die Regierung Hartz IV auf 5000 EUR pro Person erhöht plus BMW M 3, plus Villa und eigene Sklaven, wäre das nicht passiert….

  19. Wehren sollte man sich als Deutscher auf keinen Fall. Das wird zu 99,9% ein Schuss in den Ofen und man ist dann der Gelackmeierte. Am besten immer schnell die Strassenseite wechseln und nur auf den Boden starrend und in Duckmäuserhaltung durch die Stadt gehen. So besteht eine 50/50 Chance heil an sein Ziel zu kommen. Ein bisschen mehr Einfühlungsvermögen und das Leben ist schon um einiges leichter.

  20. Genau solche Zustände bzw. Vorfälle haben die Hauptschulen ruiniert und Deutschland die PISA- und andere Bildungskatastrophen eingebracht. Immer weniger Eltern wollen auch deshalb nicht ihre Kinder in Schulen schicken, weil genau solche Problemmigranten die Schulen unsicher machen. Das sind und waren nicht nur Hauptschulen, sondern genauso Real/Ober-schulen und sogar Gymnasien in den entsprechenden Gegenden. Von den Grundschulen ganz zu schweigen.
    Und den ideologischen Unterbau liefert rot-grün: So sagte auf einer Diskussion während der letztjährigen Didacta in Köln die bildungspolitische Sprecherin der NRW-Grünen Andrea Asch, dass die Grünen die DURCHMISCHUNG der milieus erreichen wollten, und das ginge nur mit der „Gemeinschaftsschule“. Zusammen mit solchen Totschlägern soll man also seine Kinder beschulen müssen……..

  21. Sorry, noch einen, das regt mich so auf:

    Darüber muss man mal ganz in Ruhe nachdenken:

    Früher war eine Schlägerei beendet wenn der Gegner am Boden lag und keine Meinung mehr zum Aufstehen hatte. Das Schlimmste was Kindern drohen konnte war ein ausgeschlagener Zahn. Das war dann aber schon ein Gewaltexess!

    Heute droht unseren Kindern in der Schule, im öffentlichen Nahverkehr, auf der Straße der Tod! Der Tod wurde in die Kindheit unserer Kinder gebracht durch die mohammedanischen Zuwanderer – und jeder weiß das!
    Aber die Politiker lamentieren rum, die Lehrer gucken weg und nicht mal die Eltern rücken sich.

    Es ist ein unglaublicher Skandal an was für Zustände die Deutschen sich in ihrem eigenen Land schon gewöhnt haben. Was sind wir nur für ein Volk von Waschlappen!

    Ich sage dazu im Grunde nur einen Namen, eine Frau mit Mumm, mit Courage, eine Tiger-Mutter:

    Marianne Bachmeier!

  22. Schulleitung: „… dass er doch froh sein könne, dass die anderen beiden sich wieder mit ihm vertragen wollen, da könne er doch jetzt nicht gleich schon wieder Forderungen stellen!“

    Genau das hören wir permanent von allen Politikern, Richtern, Medien und Co.

    Ich fass es mal wieder nicht! Die meinen das wirklich ernst. Demnächst soll man sich auch noch dafür bedanken, wenn die Tochter oder die Frau nur einmal vergewaltigt wurde und nicht direkt von zwei oder vier oder die Oma nur einmal pro Monat ausgeraubt wird oder beim MacDoof am Eingang steht: „Wir sprech auch Teutsch“…

    Aber etwas Fordern bleibt natürlich nur allen „Minderheiten“ vorbehalten. Eine Noch-Mehrheit ohne eine Vertretung oder allgemeingültigen Selbstverständlichkeiten ist schlicht „Minderheiten“-bestimmt…

  23. Bilde ich es mir nur ein, daß die Übergriffe in den letzten Monaten deutlich zugenommen haben?

    einzelfälle.net müsste da doch einen quantitativen Blick für haben.

  24. Irgendwie scheinen die in Schrammastan alle einen an der Waffel zu haben.

    Ich bekam vor einiger Zeit eine Ladung des Amtsgericht Köln in einer Zivilsache. In der Ladung stand, die Anwälte sollten pünktlich sein, damit sie Zeit genug für die Eingangskontrollen (einschließlich Ausweis!!!) hätten.

    Daraufhin fragte ich den Kollegen für die Sitzungsvertretung, wie das komme, daß selbst für Anwälte Kontrollen beim Gericht sind.

    Ihr werdet lachen oder heulen: Die bösen Rechtsradikalen sind Schuld und die „Migranten“ unschuldig!

    Das erzählt mir ein ausgewachsener Anwalt, der dort lebt und wirkt.

  25. #6 Gut_iss (30. Mai 2011 12:19)

    #1 Antonius (30. Mai 2011 12:07)

    Ich kann nur allen Eltern raten, ihre Kinder sofort in Privatschulen unterrichten zu lassen, anstatt sie diesen Gefahren und diesem unberechenbaren muslimischen Mob auszusetzen.

    +++

    Wer es sich leisten kann tut es längst. Siehe die Kinder unserer Volkszertreter.

    Aber nicht doch! 🙂

    SpezialdemokratInnen 2008:

    http://www.bild.de/news/standards/schule/berlin-intern-3554624.bild.html

    Falls sie hessische Ministerpräsidentin wird, will Andrea Ypsilanti (SPD) das Schulsystem gründlich verändern. Kernpunkte: Ein „integriertes System“, gemeinsamer Unterricht bis zur 10. Klasse und kein Sitzenbleiben mehr.

    ….

    Dabei sorgt sich Gehrig offenbar auch um den 12-jährigen Sohn der SPD-Spitzenfrau und ihres Partners Klaus-Dieter Stork. Denn der Ypsilanti-Sohn ist einer von 1408 Anna-Schmidt-Schülern.

    Politisch besonders pikant: Die Anna-Schmidt-Schule im Frankfurter Stadtteil Nieder-Erlenbach, wo Frau Ypsilanti wohnt, ist ein privates Ganztagsgymnasium. 180 Euro kostet das Schulgeld im Monat; das Mittagessen und verschiedene Betreuungsangebote werden zusätzlich berechnet.

    ….

    Jedenfalls ist Ypsilanti nicht das erste prominente hessische SPD-Mitglied mit einem Kind auf dem Gymnasium. Zu Zeiten der rot-grünen Regierung Eichel/Fischer (1991/99) wurden zwar die Gesamtschulen kräftig ausgebaut. Doch schon damals schickten führende SPD-Genossen ihren Nachwuchs auf das – politisch bekämpfte – Gymnasium.

  26. Von den Gutmenschen lernen, heißt Siegen lernen.
    Müllkippe heißt Entsorgungspark. Also nennen wir den Steinbruch “ Sonderpädagogische Maßnahme“ Ganztagundnachtbetreuung mit den Wochenenden. Ohne Jahresbegrenzung Aggressionen auslassen dürfen. Soziales Lernen. Evaluiert,reflektiert und nachhaltig und reizarm. Schließlich muss man die Jugendlichen da abholen, wo sie stehen. Wir helfen ihnen. Nein, nein es ist keine Bestrafung.Das machen nur die Nazis, Pfui.

  27. Begleiterscheinungen des politisch-gewollten Multikulturalismus:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1306748804345.shtml

    Köln – Der bei einer Schlägerei an der Gustav-Heinemann-Hauptschule lebensgefährlich verletzte 14-jährige Junge liegt weiter bewusstlos im Krankenhaus und ringt mit dem Tod. Der Anwalt der Opfer-Familie erhob nun schwere Anschuldigungen gegen den mutmaßlichen 14-jährigen Täter. Es habe sich nicht um eine „klassische Schulhofrauferei“ gehandelt, sondern um eine „gezielte Schlägerattacke“, sagte Ilias Uyar. Uyar schilderte den Ablauf des Geschehens. Demnach habe das Opfer Hassan A. den Täter Murat D. (Namen der Schüler geändert) kurz vor dem Schlag versehentlich mit einem Wakeboard angerempelt. Daraufhin habe dieser eine Drohung ausgestoßen: „Du wirst schon sehen, was Du davon hast.“ Der Onkel der Familie des schwer verletzen Jungen sagte, die Familie mache eine „schlimme Zeit“ durch. Die rohe Gewalt sei „unbegreiflich.“

    Murat D. war nach seiner Vernehmung durch die Polizei am Freitag wieder entlassen worden. Die Staatsanwaltschaft bewertet seine Tritte und Schläge derzeit als gefährliche Körperverletzung, nicht als versuchten Totschlag.

  28. OT

    Vogel in Koblenz

    Kein Ärger bei Kundgebung von Islamistenprediger Pierre

    Koblenz – Ein hasserfüllter Prediger, der Mitten in Koblenz Tausende Muslime zur Gewalt anstachelt und den Heiligen Krieg propagiert? Was geisterten in den vergangenen Tagen nicht alles für Schreckensszenarien rund um den Aufritt des radikal-islamistischen Predigers Pierre Vogel umher. Am Ende aber war der Besuch des ehemaligen Boxers auf dem Bahnhofsvorplatz gestern Abend relativ unspektakulär.

    http://www.rhein-zeitung.de/regionales_artikel,-Kein-Aerger-bei-Kundgebung-von-Islamistenprediger-Pierre-Vogel-in-Koblenz-_arid,255620.html

  29. Der gewohnte Ablauf für Muslimische Verbrecherkinder :

    Trommelkurs … dann ein Buch lesen .. und dann Anti-agressionstraining inm Karate-Klub

    Richter Beichtstuhl-Vater Herr Riehe von Köln wird es richten .. Sohn deine Sünden sind dir vergeben … Bis zum nächsten Freitag

  30. #1 Antonius

    Ich kann nur allen Eltern raten, ihre Kinder sofort in Privatschulen unterrichten zu lassen,

    Ich kann Ihnen nicht mehr zustimmen, nichtislamische Eltern MÜSSEN ihre Kidner an privaten Schulen einschreiben, sonst haben die Eltern eine Mitschuld.
    Keiner soll in Deutschland sagen, dass er dazu kein Geld hat, dann verkauft man halt sein Auto oder fährt seltener in den Urlaub, aber Privat muss sein, vorallem in den größeren Städten.
    Eine Private bietet eine deutlich bessere Zukunft und die Jugend eines Kindes ist was traunmhaftes, mal sollte es nicht zu etwas traumahaftem machen, die Zeit kriegt das Kind nie wieder zurück.

    Ich hatte die Hoffnung, dass das dreigliedrige System unsere Gesellschaft zum Vorteil spaltet, Deutsche teilen sich mehrheitlich in Real Und Gym auf, während die Muslime die Haupt beherrschen.
    Das würde uns bereits in der Schule und später im beruflichen Leben auseinanderhalten, aber leider machen andere dieses Resultat genau aus Teilungsgründen kaputt.

    Deutsche werden mit der Gesamtschule „Weltenbürgerschule“ auf dem gleichen niedrigem Niveau gehalten und Deutsche gezwungen ihre schulische Zeit mit dem Abschaum zu zerstören.
    Sie müssen sich behaupten indem sie anfangen zu rappen und so ein Schwachsinn.

  31. Ich hatte am Wochenende auch mal wieder ein „wunderschönes“ Erlebnis mit unseren Bereicherern.
    Wir hatten nämlich die große Ehre gegen eine Türkentruppe zu kicken und weil wir wissen wie das abläuft wurde sich geschworen sich nichts gefallen zu lassen und auch nicht zurück zu ziehen!
    Hat auch wunderbar geklappt, nachdem der erste Bereicherer umgeflext wurde und nicht nur von denen Rudelbildung und Bedrohungen ausgingen, wurden die doch ganz schön schnell ganz kleinlaut!
    Da konnte man wieder feststellen, sobald man die Asis mit eigenen Mitteln bekämpft und ähnlich aggressiv auftritt und austeilt werden die ganz klein, jedoch sollte man sich auch auf seine Mannschaft verlassen können und nicht unbedingt Kinder von Traurigkeit in seinen Reihen haben 😉
    Würden hier alle so zusammen stehen wäre das mit den frechen Mohamedanern nie so ausgeartet, die brauchen einfach Grenzen, nur in diesem Land wird das wohl nichts mehr…

  32. Falls irgentwer die Lust verspürt rabiat zu werden, dann aber bitte voll auf die Volksvertreter und auf gutmenschliche Wesen aller Art, egal ob in Politik oder Gesellschaft.
    Sollte es zu einer Anzeige kommen, dann gilt als Entschuldigung halt nicht die schwere Kindheit, sondern die jahrzehntelang ertragene Realität, die einen die Hutschnur hochgehen ließ. 😀
    Ich denke mal, auch das kann man gelten lassen!
    Auslöser war dann natürlich die unausgewogene Äußerung dess “ gutmenschlichen“ Wesens. :mrgreen:

    Gruß

  33. #36 NigelF:

    So sieht’s aus! Auch wir waren bereit, erhebliche finanzielle Mittel einzusetzen, um unser Kind nicht diesen Leuten aussetzen zu müssen. Udn wir hätten es durchgezogen.

    Aber wir hatten Glück: Unsere Tochter wurde von einer katholischen Schule aufgenommen.

  34. 1. Das Opfer war Deutscher
    2. Der Täter Migrant
    3. Das Opfer hieß nicht Marwa
    4. Die Tat hatte kein fremdenfeindliches, rassistisches, oder rechtsradikales Motiv.
    5. Köln ist bunt
    6. Der Islam gehört zu Deutschland
    7. Es war lediglich ein Einzelfall

    Sieben gute Gründe also für Justiz, Medien und Politik untätig zu sein/bleiben.

  35. Unsere Lügenmedien merken schon gar nicht mehr, wie sich sich selber in ihre Lügen verstricken.

    Bei der BLÖD soll der Täter Hassan heissen und das Opfer Nuri.

    Beim EXPRESS las man das am 27.5.11 so

    Das Schuldrama von Köln
    Er prügelte Selim fast zu Tode

    Ali ist auf freiem Fuß. Durch Wohnsitz und Alter bestehen keine Haftgründe.

    Dass mehrere Schüler tatenslos zusahen, wundert mich nicht.
    Die waren bestimmt schon mal beim Schächten dabeigewesen.

    Wenn mich was wundert, dann das, dass sie sich nun schon untereinander hinmetzeln.
    Der WDR zeigt übrigens nur fremdländische Eltern.

  36. #39 terminator

    So sieht’s aus! Auch wir waren bereit, erhebliche finanzielle Mittel einzusetzen, um unser Kind nicht diesen Leuten aussetzen zu müssen. Udn wir hätten es durchgezogen.

    Aber wir hatten Glück: Unsere Tochter wurde von einer katholischen Schule aufgenommen.

    Freut mich sehr zu hören, ich wollte gerade hinzufügen, dass vorallem sowas wie katholische Schule praktisch die beste Alternative darstellen 🙂
    (da dort eine Bereicherung im Gegensatz zu lediglich „Privatschulen“ in der Tat ausgeschlossen ist)
    Es hat gar nichts damit zu tun, ob man christlich ist oder nicht, aber man kann die „Christenschiene“ ruhig benutzen um „nichtrassistisch“ klarmachen zu wollen, das man mit Muslimen nicht zur Schule gehen will 😉

    Es ist aber auch schön zu hören, dass Sie bereit wären alle finanziellen Mittel einzusetzen, Menschen die sagen „das können wir uns nicht leisten“ können es sich definitiv leisten.
    Sowas hat Priorität, vor Auto, Urlaub, Alokohol, Fernsehen praktisch vor allem.

    Mein katholischer Vater hat mir immer erzählt Juden sind die klügsten Menschen, weil ein Jude egal wie schlecht es ihm geht alles auf der Welt daran setzen wird, dass seine Kinder eine gute Bildung bekommen, auch wenn er Üebrstunden schieben muss etc.
    Der Spruch hat mich schon damals unglaublich beeindruckt.

  37. #16 terminator (30. Mai 2011 12:29)

    Es ist ein Wunder, dass noch kein deutscher Vater die Bestrafung für die Abschlachtung seiner Kinder selbst in die Hand genommen hat.
    Es ist überhaupt nicht verwunderlich. Deutsche Männer sind zivilisiert und wurden pazifistisch erzogen. Selbst wenn Sie voller Wut sind, wissen sie nichts mit Ihrer Wut anzufangen. Kaum ein Deutscher hat sich jemals ernsthaft geschlagen, kaum einer hat jemals eine Waffe in der Hand gehabt, kaum einer weiß, wie sich Schmerz anfühlt oder wie man Schmerz zufügt. Ein Deutscher Vater, der sich an den Peinigern seiner Kinder rächen möchte, könnte die Peiniger genausogut im Skateboardfahren oder in einem Rap-Battle herausfordern – von diesen Dingen versteht er genauso wenig!

    Diese Wehrlosigkeit der Deutschen Geselschaft, die sicherlich viel zur Friedenssicherung und zum Wohlstand in Deutschland beigetragen hat, wird in Zeiten globaler Instabilität und Völkerwanderung zum Fluch. Die Deutschen (und die Europäer im Allgemeinen) sind kulturfremden Invasosoren schutzlos ausgeliefert.

  38. Natürlich wurde daraus eine “Prügelei”.

    Das ist schon perfide und da habe ich mich schon oft drüber echauffiert. Ich finde es unverschämt, auch bei klaren Täter/Opfer verhältnissen so zu tun, als seien „immer beide gleich schuld“.
    Ich weiß noch wie ungerecht ich das in meiner eigenen Schulkarriere fand. Die liegt jetzt zwar auch schone twas zurück, aber das blieb im Kopf. Es war egal ob man sich lediglich zur Wehr gesetzt hat und das Szenario vollkommen klar war. „Da gehören immer zwei dazu!“…absolut widerlich.

    Kaum hatten sie sich hingesetzt, soll der Rektor gesagt haben: „So, jetzt gebt euch mal die Hände und vertragt euch wieder. Dann ist die Sache aus der Welt!“

    Und dann kam ein Satz, den beide von einer Schulleitung nie im Leben erwartet hätten, sagt Monika. „Er hat daraufhin zu Patrick gesagt, dass er doch froh sein könne, dass die anderen beiden sich wieder mit ihm vertragen wollen, da könne er doch jetzt nicht gleich schon wieder Forderungen stellen!“

    Da würde mich als Vater wirklich alles aus dem Gesicht fallen. So eine perverse Weltsicht. Der Hammer. Und ich bezweifele das ich mir das von dem Herren Lehrer bieten ließe.

  39. Jeder(Frauen, Kinder und ältere Menschen) kann Wing Tsun erlernen.
    Dieser Kampfstil ist extrem effektiv, für den Nahkampf und von einer Frau entwickelt worden.

    Bitte nicht Wing Tsun mit Ving Chun, von Biröl Özdem, verwechseln. Obwohl Ving Chun, von Biröl Özdem auch sehr effektiv ist, ist Herr Özdem ein Sektenguru, der Lernenden den letzten Cent aus der Tasche presst.

    http://www.youtube.com/watch?v=wadyk0xCo1o&feature=related

  40. #46 knechtrechtruppig (30. Mai 2011 13:47)

    Jedem das Seine 😉
    Die Hauptsache ist ja, DAS etwas gelernt wird und mit welchem psychischen Background. Also nicht abhebt und in den esotherischen MartialArts-Sphären herumschwebt.

  41. #46 knechtrechtruppig

    Blödsinn, die effizienteste Selbstverteidigunsmethode ist das israelische Krav Maga.
    Es ist pure Selbstverteidigung und hat gar nichts mit einem bestimmten Stil, Punkten oder Techniken zu tun.

    Sobald es eine effizientere Technik gibt, wird sie sofort übernommen und eine Alte wird ersetzt.

    Man lernt nicht nur sich zu verteidigen sondern auch, wie man Situationen umgeht, Täter Messer entwaffnet, wie man richtig um Hilfe schreiht, praktisch alles was in der DEUTSCHEN PRAXIS an Straftaten so vorkommt.

    Irgendein Asiatischen „Kampfstil“ zu trainieren ist alles andere als der direkte Weg.

  42. Im Kölner Stadtanzeiger vom 27.05.2011 wird berichtet, dass es sich um eine inner-migrantische dh. türkisch-kurdische Auseinandersetzung gehandelt hat. Demnach hat der Türke Murat D. (14) sein gleichaltriges Opfer Hassan am Freitag von hinten angegriffen und das am Boden liegende Opfer durch Tritte gegen den Kopf ins Koma getreten.

    Das Tatmotiv wurzelte anscheinend in türkischem Rassismus gegen den Kurden.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1306503205864.shtml

    Die Schule erteilte ihren Schülern gegenüber der Presse ein Redeverbot.

  43. @48 NigelF

    Ich habe Krav Maga – Leute gesehen. Ist in der Tat sehr effektiv. Aber zeige mir mal einen alteren oder etwas untrainierten Menschen, der sich abrollt oder den Gegner anspringt und dabei die Beine um den Hals des Gegner schlingt um ihn dabei zu Boden zu zwingen.
    Auf der Matte ist das gut und schön. Aber versuche mal dich auf der Straße abzurollen.

    Das schaffen nur durchtrainierte Athleten.
    Wing Tsun dabei ist einfach. 2-3 Techniken und der Gegner liegt am Boden(und bleibt am Boden) ohne Akrobatik.

  44. #48 NigelF
    #46 knechtrechtruppig
    Ich könte jetzt argumentieren, dass Kickboxen am effektivsten ist, aber sind Diskussionen für ein Kampfkunstforum.
    Jedes Kind sollte vom Volksschulalter an Selbstverteidigung oder zumindest eine Kampfkunst lernen. Das kann durchaus auch etwas „ineffektives“ wie Karate oder Aikido sein, man kann ja später immer noch auf etwas effektiveres umsteigen. Wichtig ist, dass da Kind Spass an der Sache hat, sonst bringt das beste Training nichts!

  45. langsam ändern sich die dinge: habe letztens einen grünenpolitiker getroffen, dessen eigene tochter in der stadt zusammengetreten/bereichert wurde.
    wir haben adressen ausgetauscht und wenn das mit seiner tochter noch einmal passieren sollte, wird es hausbesuche geben(die täter sind bekannt).
    der unmut wächst inzwischen auch bei einigen grünen.

  46. #53 knechtrechtruppig

    Ich habe Krav Maga – Leute gesehen. Ist in der Tat sehr effektiv. Aber zeige mir mal einen alteren oder etwas untrainierten Menschen, der sich abrollt oder den Gegner anspringt und dabei die Beine um den Hals des Gegner schlingt um ihn dabei zu Boden zu zwingen.
    Auf der Matte ist das gut und schön. Aber versuche mal dich auf der Straße abzurollen.

    Das schaffen nur durchtrainierte Athleten.
    Wing Tsun dabei ist einfach. 2-3 Techniken und der Gegner liegt am Boden(und bleibt am Boden) ohne Akrobatik.

    WAS ZUM TEUFEL???
    Entschuldigen Sie aber wissen Sie überhaupt, was der Sinn von Krav Maga ist?
    Mit möglichst wenig KRAFT/AUFWAND den Gegner zu bezwingen.

    Es ist für Frauen und ältere Leute gedacht und man lernt Techniken je nach individuellen Fähigkeiten/Schwächen einsetzen kann.

    Man lernt, mit Körperteilen, welche unabhängig von Geschlecht oder Alter eine bestimmte „Härte“ vorweisen (wie Ellbogen) den Gegner, an empfindlichen Körperstellen zu treffen wie Intimbereich, Hals, Augen etc.
    Außerdem wie man Griffe löst, zb mit den Daumen vom Angreifer biegen.

    Ich selber habe 1 Jahr lang Krav Maga gemacht und habe in der ganzen Zeit dort niemals irgendetwas akrobatisches gemacht oder mich auf dem Boden gerollt.
    Vielleicht meinen Sie, dass man lernt, wenn man hinfällt wie man RICHTIG hinfällt ohne sich zu verletzen, das haben wir mal gemacht. (Auch wie man seinen Kopf schützt wenn man getreten wird etc) das ist das einzige „Akrobatische“.

    Bitte informieren Sie sich besser und den Menschen will ich sehen, welcher weiterkämpft wenn man ihm in die Augen gestochen hat, oder mit einer mittleren Wucht in den Halsbereich eine Schlag abbekommen hat.

    Es hat wirklich rein GAR NICHTS mit Kraft zu tun, es geht nur um Effizienz.
    Dieser von Ihnen erwähnte asiatische Kampfsport kann nicht so effizient sein, weil:

    1. Es sich um einen Kampfsport handelt (nicht jeder kann kämpfen oder Sport machen).

    2. Einen festen Stil verfolgt und deshalb immer Stärken/Schwächen hat (Krav Maga hat kein Stil sondern kopiert alles was einfach und effizient ist, also wenn Ihr Stil der effizienteste wäre in jeder Hinsicht, würde Krav Maga es 1:1 kopieren)

    3. Es wie gesagt um Kampfsport geht und es Wettbewerbe gibt (Punkte etc.) bei Krav Maga geht es nur darum den Täter außer Kraft zu setzen, auch wenn man ihm dauerhaft Schaden zufügt wie Augen gestochen etc.
    Darum wird es nie richtige Krav Maga Wettkämpfe geben.
    Weil die sensiblen Stellen die man schützen müsste mit Kopfschutz/Unterleibschutz, praktisch das einzige ANgriffgebiet von Krav Maga ist.

  47. #54 blumentopferde

    Kickboxen mag vielleicht der effektivste Kampfsport sein, obwohl ich meine selbst da gibt es effektivere, welche Bodenfight usw. einbeziehen.
    K1, Muay Tai?

    Schauen Sie mal es heißt „Kamfsport“, es ist ein Sport man tritt einen zwei mal in den Becken macht 2 Punkte und zieht sich zurück dann der nächste Schlagabtausch usw.
    Es gibt auch Tabu-Zonen und bei Selbstverteidigung sind genau diese Tabu-Zonen die Zielzonen.

    Außerdem dauerd es Ewigkeiten bis man durch den bloßen Zuwachs an Stärke mit Schlägen/Tritten einen Täter wirklich kampfunfähig macht.

    Vorallem bei Jugentlichen, Frauen, Kranken und Älteren ist es ein Ding des Unmöglichen wenn Sie auf einen erwachsenen Täter treffen.

    Man kann es zum Spaß machen oder für die Gesundheit, aber wenn das Kind sich innerhalb von einigen Trainingseinheiten schon verteidigen können soll, das sollte man es zu einem SELBSTVERTEIDIGUNGSKURS schicken, die Kurse heißen nicht ohne Grund so.

  48. Ja, so geht es zu in Vielvölkerstaaaten! Wer aus der Geschichte nicht lernt, ist verdammt, sie zu wiederholen…… und nun ist’s in Deutschland soweit.. die deutschen gehen dem gleichen Schicksal, wie die nordamerikanischen Indianer, der Tutsi u.a. Völker…
    …der neue „30jährige Krieg“ wird alles in den Schatten stellen, was sich der Deutsche als Gräueltaten vorstellen kann……
    Vergeßt bloß nicht, WWER euch das eingebrockt hat!

  49. #45 blumentopferde (30. Mai 2011 13:47)
    meint:

    „Deutsche Männer sind zivilisiert und wurden pazifistisch erzogen.“

    Vorige Woche rief ein dt. Mann – Tom (45) – bei WDR-Domian an.
    Er erzählte, dass er mit seiner Freundin, einer geschiedenen Türkin, nach Istambul ziehen wird, weil der Ex-Mann die Frau bedroht trotz Verbot durch Gericht.
    Der 19jährige Sohn hat die Mutter auch schon geschlagen – weil sie nun einen dt. Mann hat.
    Und der haut ab, obwohl er 20 Jahre Berufssoldat un in Afghanistan und Jugoslawien war.
    Er geht nicht mal in die wohnung der Frau.

    Da zieht er nun mit seiner „grossen Liebe“ in die Türkei, weil der Mann dorthin nicht kann, weil er dann verhaftet würde.

    Und da wird jeden Tag behauptet, wir sind Rassisten und Nazis.

  50. #53 knechtrechtruppig (30. Mai 2011 14:02)

    Versuch mal Krav Manga oder irgendeine andere Kampfsportart anzuwenden, wenn dir jemand unvermittelt mit beiden Füßen in den Rücken springt oder einen Ohnmachtsschlag gegen die Schläfe verpaßt.
    Da hilft selbst beten nicht mehr.

  51. Die Wurzel des Übels: Der Koran, das „Mein Kampf“ der Islamnazis.

    Sure 4,89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

  52. #60 Sodbrenner @ #53 knechtrechtruppig

    „Versuch mal Krav Manga oder irgendeine andere Kampfsportart anzuwenden, wenn dir jemand unvermittelt mit beiden Füßen in den Rücken springt oder einen Ohnmachtsschlag gegen die Schläfe verpaßt.“ –

    Die Lösung: Keinem bildungsfernen Inzuchtler den Rücken zuwenden. “ so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet…“ (Sure 4:89)

  53. #62 Phylax2000 (30. Mai 2011 15:12)

    Willst Du immer mit dem Rücken an der Wand langschleifen ❓

  54. Leute, man muss realistisch bleiben. Man kann nunmal Pech haben. Egal ob und was man trainiert. Das muss man sich einfach mal eingestehen.
    Mehr als trainieren, fit sein und aufmerksam bleiben kann man nicht. Das versetzt einen aber schon in eine bessere Position, als 90% der Restbevölkerung 😉

    Und streitet doch nicht darüber „was jetzt besser ist“. Da gibts wichtigere Aspekte.

  55. Nicht von mir, sondern aus einem anderen Forum „geklaut“:

    „[11:00] Leserzuschrift-AT – „Du deppat – du Arbeit“:

    Eine mir bekannte Russin (Akademikerin) hat entsetzt von einer kurzen, dafür umso einprägsameren Aussage einer älteren Türkin im Wartezimmer eines Arztes berichtet (Vielleicht als guter Rat von Ausländerin zu Ausländerin gedacht?):

    „Du deppat – du Arbeit! Ich nix Arbeit – ich Kinderbeihilfe!?!““

    http://www.hartgeld.com/Multikulti.html

    und am Ende haben wir in Deutschland massenhaft Typen wie Hassan. Weg mit dem Kindergeld! Ich wette die Russin(Akademikerin) wird die durchgenallte, multikultiirrsinnige Bunte Republik des Herrn Wullf bald wieder fluchartig verlassen.

  56. http://www.ksta.de/html/artikel/1306503205864.shtml

    Die Schule erteilte ihren Schülern gegenüber der Presse ein Redeverbot.

    Wie BITTE ???

    E´mail an den Rektor

    gustav-heinemann-hauptschule@web.de

    Gemäss dem KstA erteilten Sie den Schülern REDEVERBOT !
    http://www.ksta.de/html/artikel/1306503205864.shtml

    Ist Die Lehrerschaft unter der Stasi ausgebildet worden ?
    Ich würde Sie anzeigen , würden Sie meinen Kindern Redeverbot über FAKTEN und Misstände in ihrer Schule erteilen wollen !!

    Schuld sind bei solchen üblen Vorkommnissen , wie in ihrer Schule , hauptsächlich linke Gutmenschen unter der Lehrerschaft , die es nicht schafft solches kriminelles Gesindel von der Schule fern zu halten !
    iIhnen gehen die Opfer am A… Vorbei .. wichtig ist Täter zu schützen !!

    In unseren Zeiten wären solche Lehrer mit den Tätern hochkantig von der Schule geflogen!

  57. ========================================

    „So, jetzt gebt euch mal die Hände und vertragt euch wieder. Dann ist die Sache aus der Welt!“

    Das hat ein Pädagoge un unserer heutigen Zeit gesagt?????????????

    Ich bin in den 60ern/70ern zu Schule gegangen (Haupt-Real-Gym-alles durch). Also solche altbackenen Sprüche mussten wir uns damals schon anhören, aber ich dachte, wir sind mittlerweile aus dem Mittelalter wieder raus. Da wundert mich gar nix mehr.
    ========================================

  58. #3 b.leon

    Eltern tragen keine Verantwortung“

    wozu auch, macht ja der blöde deutsche Michel-Staat. Den meisten Unterschichteneinwanderen gehts wahrscheinllich eh nur ums Kindergeld, und darum Allah zu gefallen und Deutschland zu islamisieren.

    siehe hier: #66 BePe

  59. #65 Agora

    blockquote>Leute, man muss realistisch bleiben. Man kann nunmal Pech haben. Egal ob und was man trainiert. Das muss man sich einfach mal eingestehen.
    Mehr als trainieren, fit sein und aufmerksam bleiben kann man nicht. Das versetzt einen aber schon in eine bessere Position, als 90% der Restbevölkerung 😉

    Und streitet doch nicht darüber “was jetzt besser ist”. Da gibts wichtigere Aspekte.

    Man muss mit dieses unrealistischen Betrachtungen aufhören.
    Da meldet sich eine Frau heute in einem Boxverein an und da wird die Gruppe vom Trainier damit gelobt „mit diesem Schritt gehört ihr zu den besseren 10%, welche was dafür TUN“ und sonst so einem Bullshit.

    Man soll mit diesen prozentuellen Zahlen nicht um sich werfen, entweder man kann Selbstverteidigung oder nicht, besser zu sein nur weil man meint du den wenigen zu gehören die aktiv was dafür tun ist falsch.

    Eine Frau, ein Kind oder eine ältere Person welche ein Jahr Kickboxen oder einen anderen Kampfsport macht, werden von einem moderaten männlichen Erwachsenen dennoch überwältigt, wenn sie auf der Straße aufeinandertreffen.

    Ich sage dass nicht um Werbung zu machen, sondern ich will den Leute falsche Hoffnungen wegnehmen und die Leute sollen dafür was tun, was sie auch erreichen wollen.

    Wenn jemand der was für seine Gesundheit tun will, Fit bleiben will, Spaß hat an einem Kampfsport der wird auch LANGFRISTIG stärker werden als es ein ähnlich gebauter Mann/ ähnlich gebaute Frau/ähnliche gebautes Kind für den ist ein Kampfsport zu empfehlen.

    Wenn man sich ABER schnell selbst verteidigen will und sicher bei Nacht rausgehen will dann sollte man einen Selbstverteidigungskurs besuchen.

  60. Öffentlicher „Mißbrauch“ unserer Kinder bereits in Schulen?

    Es ist schon ziemlich unglaublich was sich in NRW abspielt. Fast möchte man meinen, daß dort unsere Kinder zur Homosexualität umerzogen werden sollen. Es wird ein Jugendwettbewerb ausgerufen, der unter dem Motto steht: „Für Vielfalt – Schwule Lesbe!“ http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/schwerte/Umfrage-zu-Homosexualitaet-brachte-Schuelerinnen-Preis-ein;art937,1274667 Die Sieger des Wettbewerbs werden vom NRW Gesundheitsminister ausgezeichnet!

  61. #69 NigelF (30. Mai 2011 15:57)

    Sie unterstellen mir hier Aussagen, die ich nicht getätigt habe.

    Es ging mir lediglich darum, zu sagen, dass das Streiten darum „wessen Training nun besser ist“, zu nichts führt.

    Ich rede ja gerade GEGEN die unrealistischen Betrachtungen. Denn keiner kann sich gegen jeden Angriff zu jeder Zeit verteidigen, das ist nicht realistisch. Vorallem wenn dann noch überraschende, unprovozierte Attacken von hinten kommen, die man nicht vorhergesehen hat.

    Nebenbei bin ich gerade GEGEN Selbstverteidigungskurse, da diese meistens eben nur „gefühlte“ Sicherheit schaffen.

    Ich bin dafür, längerfristig solche Dinge zu trainieren. Und wenn man das mit entsprechendem Elan tut und mit dem Hintergedanken, das es auch für die SV taugen muss (und nicht ins philosophische abdriftet, sondern eben auch mal tough trainiert), dann ist das nunmal das Maximum dessen, was man tun kann.

  62. Und dann kam ein Satz, den beide von einer Schulleitung nie im Leben erwartet hätten, sagt Monika. „Er hat daraufhin zu Patrick gesagt, dass er doch froh sein könne, dass die anderen beiden sich wieder mit ihm vertragen wollen, da könne er doch jetzt nicht gleich schon wieder Forderungen stellen!

    Diese Aussage stammt dann wohl von Herrn Vogel, seines Zeichens Rektor an der Schule. Ein Bild dieses Herrn findet man hier:

    http://www.gustav-heinemann-hauptschule.de/homepage_-_09_002.htm

    Solche „Vögel“ haben mehr als nur leichte Mitschuld an der Situation und gehören daher in das Licht der Öffentlichkeit.

  63. So soll es Schülerinnen geben, die in der Pause im Klassenzimmer bleiben „dürfen“, weil sie Angst haben den Schulhof zu betreten.

    Ich spekuliere einfach mal, dass es sich dabei um die 2 letzten Kartoffel/innen in der Klasse handelt.

  64. @ PI:
    ihr solltet mal Eure Verbindung verbessern …., dauern bekomme ich „diese Seite kann nicht angezeigt werden“ oder muß minutenlang auf die Verbindung warten.

    Vor Allem dann nervig, wenn der Kommentar deswegen verschwindet.

    Das geht schon seit Wochen so ……

  65. Der Täter durfte am nächsten Tag wieder am Unterricht teilnehmen.

    Ich lach mich weg

    Mein Sohn ging bis vor kurzem in die 13. Klasse, als er kurz vor den Ferien zu einem Lehrer aus Spass sagte: Herr … bekomme ich jetzt den Punkt in Mathe, wie vereinbart habe ich alle Lösungen richtig beantwortet..
    Der Lehrer : Mal sehen
    Mein Sohn: Wäre schade um Ihr schönes Auto – Lach – war nur ein Scherz

    Ich wurde sofort in die Schule ( erste Mal in 13 Jahren – musste nie zum Elternsprechtag – alles immer super gelaufen ) zitiert nach § 53 ? und mein Sohn darf !! jetzt die Klasse wiederholen – nach viel Arschkriecherei unserseits

    Aber andere Herkunft – andere Sitten – Muslime dürfen jemanden abstechen und am nächsten Tag – Buisness as usual

  66. Die Deutsche Multikultirepublik züchtet und importiert Menschen heran, die gegenüber anderen Menschen keine Empathie mehr haben. Das Islam/ Araber/ Türken Experiment mit zurückdrängen der Ureinwohner ist gescheitert, wer bitte übernimmt die Verantwortung? Wo kann ich für all diese Opfer klagen? Und wann wehrt man sich gegen die Grünen Schulexperimente in NRW, die sich nur Drogensüchtige ausgedacht haben können? Eine aufgedunsene Frau Löhrman treibt in NRW ihr Unwesen. Ende, Schluss, aus damit, es hat sich aus experimentiert. Liebe wählenden Eltern, ihr habt für eure Kinder die Hölle gewählt. Aber bei Bier, Grillfleisch und schönen Wetter kann es einem egal sein, gell?

  67. @ NigelF:

    Wenn ich das schon höre: Krav Maga ist die effektivste Selbstverteidigung – und zu dieser Erkenntnis sind Sie nach einem ganzen Jahr des Trainings gekommen, ja?

    Wieviele andere Selbstverteidigungssysteme oder selbstverteidigungstaugliche Kampfsportarten haben Sie denn schon erprobt?

    Allzu viele können es ja nicht gewesen sein, sonst würden Sie nicht so ignorant von asiatischen Selbstverteidungs- und Kampfsportarten sprechen.

    Und da es Ihnen diesbezüglich offensichtlich an Erfahrung mangelt, dann belesen Sie sich besser mal im kampfkunst-board, bevor Sie öffentlich groß aufschwätzen.

    Mein Lieblings-SV-System heißt übrigens .375 Magnum.

  68. Ich will mal so sagen, der „Rektor“ kann froh sein….er kann sogar seinem Schöpfer auf Knieen danken, dass das Opfer nicht mein Kind ist!!! Übrigens, ebenso froh kann der Täter sein!

  69. Im Grunde ist dieses Land mittlerweile ja schon so dermaßen im Arsch, dass selbst bei 100 solcher Fälle TÄGLICH kein Umdenken einsetzen würde – jedenfalls nicht an den Stellen, die Entscheidungen für das sog. Volk treffen.

  70. Es wurde gemeldet, dass das Opfer „hirntot“ ist. Es ist ein Skandal, dass der Täter nicht in U-Haft genommen wurde.

    Ein Leser des KStA kommentierte dazu:

    Die 68er wollen den Bürgerkrieg!

    Wie wahr – leider.

  71. Anscheinend kommt der iranische Kurde nicht in unserer toleranten, weltoffenen und friedlichen Gesellschaft zurecht.
    Ab damit ins iranische Kurdistan oder in den kurdischen Iran.

    Aber nein, das wäre ja böse rassistisch, immerhin ist der Schläger bunt und aus Ausland. Dieses dumpfe Verallgemeinern aller Zuwanderer ist das Hauptproblem unserer Regierung.
    Selektieren darf man ja nicht.
    Warum eigentlich nicht?
    Fällt das schon unter den weitgespannten, geradezu inflationär verwendeten und ins Gegenteilige pervertierten, Begriff der „Diskriminierung“?
    Oder können nur „Rechte“ dumpf verallgemeinern und Linke wie Gutmenschen nicht?
    Jedem „Rechten“ wird ja so gerne unterstellt, alle Ausländer oder Eingebürgerte zu verallgemeinern.
    In Wirklichkeit ist das genaue Gegenteil der Fall:
    „Wir“ differentieren sehr wohl, die Kamarilla aus Linken und „Gut“menschen differentiert nicht sondern verallgemeinert mit einem herbeikonstruiertem Bleiberecht für alle, die „nunmal hier sind“.

    Wie dem auch sei, friedliche, beliebte und angepasste Ausländer wie das Opfer sind ebenso zum Abschuss freigegeben wie Einheimische.
    Könnte das daran liegen, dass sich das Opfer nach Ansicht der Verantwortlichen zu sehr in das „Tätervolk“ integriert hat und damit „selbst Schuld“ ist und „verdient“ auf die Fresse bekam?

    Anders als mit dieser menschenverachtenden „Gut“menschendenke kann man es sich nicht erklären, dass Gewaltauffällige aus Ausland gesetzeswidrig im Land geduldet werden und eine Gefahr für alle darstellen dürfen.

    Ohne einen Politikwechsel haben alle Anständigen, Ausländer, Eingebürgerte und Einheimische, keine nachhaltige 😉 Ruhe vor solchem Gesocks.

  72. Die Druck im Kessel steigt. Irgendwann geht die heisse Phase los – wegen einer Sache wie hier beschrieben. Dann wird es wie in Jugoslawien damals. Auf jeden Fall den Reisepass bereitlegen und einiger Tausender auf dem Konto haben…

  73. Wartet mal ab wenn Cem Özelmir Bundeskanzer wird und Fati Roth erst Innenministerin dann gehts erst richtig los !

  74. #70 NigelF (30. Mai 2011 15:57)

    Wenn man sich ABER schnell selbst verteidigen will und sicher bei Nacht rausgehen will dann sollte man einen Selbstverteidigungskurs besuchen.

    Ich habe schon ein paar Selbstverteidigungskuurse besucht und muss sagen, dass mir diese rein gar nichts gebracht haben. Ja, man lernt auf schwache Körperstellen loszugehen, aber man tut es nicht, weil man ja den Trainingspartner damit verletzen würde. Im Endeffekt hat man kein realistisches Training,die eigene Hemmschwelle wird auch nicht gesenkt, die Schmerztoleranz nicht erhöht und die Reaktionsschnelligkeit wird auch nicht verbessert, da man in den Selbstverteidigungskursen (zumindest in den unteren Levels) keine Kampfsituationen erlebt, sondern nur „trocken“ trainiert.

    Gerade bei Frauen bezweifle ich die Sinnhaftigkeit von Selbstverteidigungskursen (wenn sie keine Waffentechniken beinhalten), weil Frauen einfach nicht die physische Kraft haben, einen männlichen durchschnittlich kräftigen und überdurchschnittlich entschlossenen Angreifer unschädlich zu machen – durch einen Tritt in die Eier geht niemand KO!
    Viel wichtiger ist es wohl, richtiges Verhalten im Fall eines Angriffes (etwa lautes Schreien, Ubeteiligte direkt ansprechen etc.) und den Umgang mit Waffen zu lernen.

  75. #87 Lady Bess (30. Mai 2011 19:31)

    Nuri aus Köln jetzt hirntot!

    Nur die Maschinen halten Prügel-Opfer (14) am Leben

    http://www.bild.de/regional/koeln/koma/nur-die-maschinen-halten-pruegel-opfer-am-leben-18139178.bild.html

    Das Opfer ist nun also offiziell verstorben, sein Tod war der Berichterstattung nach schon vor der Einlieferung ins Krankenhaus absehbar (warum hätte ihn die Lehrerin denn sonst reanimieren müssen). Dennoch geht der Mörder unbehelligt nach Hause, da „kein dringender Tatverdacht wegen eines versuchten Tötungsdeliktes“ vorliegt. So etwas absurdes kann es eigentlich nur in Deutschland oder im Iran geben.

  76. Täter – Opfer – blah blah. Kulturfremde mit mittelalterlichen Denkstrukturen gehören einfach nicht zu unserer Gesellschaft. Die verstehen nur eine Sprache: Gewalt. Also raus mit ihnen in ihre Gewaltherschaften.

  77. Schulstreik! Wie könnte der aussehen?
    Eltern wollen das Führungszeugnis der Gesamtschülerschaft sehen. Ist Jemand schon
    entsprechend aufgefallen. Dann raus mit ihm aus dem Verband. Der oder gar die, können sich dann privat unterrichten lassen..auf eigene Kosten.
    Ich, als Vater würde das durchsetzten. Schliesslich will ich nicht, dass mein Kind mit
    potentiellen Mördern`= Totschlägern zusammenleben muss. Die Elternschaft ist gefragt!!

  78. Der arme Junge ist den letzten Meldugen zufolge Hirntot!
    Und Hassan geht morgen wieder ganz normal zum Unterricht?!

  79. #45 blumentopferde (30. Mai 2011 13:47)

    Hä ??
    Das denkst Du über deutsche Männer ?
    Aus meinem relativ grossen Bekanntenkreis, ist nur ein sehr sehr kleiner Teil so schwuppig veranlagt, wie von Dir beschrieben . Meine Tochter geht zwar auf eine evangelische Privatschule,hat also eher wenig bis keinen Kontakt zu Bereicherern, jedoch würde ihr nur irgendeiner ein Haar krümmen, würde ich komplett ausrasten und im Zweifel auch …!
    Und, ich glaube 70% meines Umfeldes, würden das Gleiche tun !!
    ……………………………………………………………………………………………

    Die Tat, kann ich nicht objektiv kommentieren, also lasse ich es lieber …
    Vielleicht ein Wort :
    Raus !!!!!

  80. Prügel bis ins Koma. Kein Einzelfall.

    Landauf landab und tagtäglich werden deutsche SchülerInnen von Schariabalgen geprügelt, bis sie Rotz und Wasser heulen oder gar bluten.

    Die Kultusminster der Länder können darauf nicht verzichten. Nur so kann der Multi-Kulti-Wahn in gesunde deutsche Kinderhirne gebleut werden….

  81. #78 Franz.Nadasdy

    Wenn ich das schon höre: Krav Maga ist die effektivste Selbstverteidigung – und zu dieser Erkenntnis sind Sie nach einem ganzen Jahr des Trainings gekommen, ja?

    Wieviele andere Selbstverteidigungssysteme oder selbstverteidigungstaugliche Kampfsportarten haben Sie denn schon erprobt?

    Allzu viele können es ja nicht gewesen sein, sonst würden Sie nicht so ignorant von asiatischen Selbstverteidungs- und Kampfsportarten sprechen.

    Und da es Ihnen diesbezüglich offensichtlich an Erfahrung mangelt, dann belesen Sie sich besser mal im kampfkunst-board, bevor Sie öffentlich groß aufschwätzen.

    Mein Lieblings-SV-System heißt übrigens .375 Magnum.

    Als ob man mit einem Wahnsinnigen redet, natürlich werde ich mir in einem Kampfsport-board erklären lassen, was die beste Selbstverteidigung ist.

    Weil Selbstverteidigung zwingend ein Kampfsport sein muss.
    Wie wäre es wenn ich in ein Schachspieler Forum gehe und mit den Leute darüber rede, dass Schachspielen nicht zwingend was mit Intelligenz zu tun hat.

    Kampfsport ist immer eine Disziplin um sich in Wettbewerben zu messen und meistens geht es ums Punktesammeln etc.
    Man hält sich an einen bestimmten Stil oder Verhaltensweisen.

    Ich sehe ich habe mit Ihnen keinen gescheiten Gesprächspartner gefunden, Sie kennen mich nicht stellen für sich aber schon fest, dass ich niemals mehr als Krav Maga kennengelernt habe.
    Wie soll ich jetzt noch argumentieren, wenn Sie für sich den Schlussstrich gezogen haben? Soll ich meine Standpunkt verdeutlichen oder Sie davon überzeugen dass ich vieles versucht habe? Egal bei Ihnen habe ich schon verloren, wie es ausschaut.

    Fakt ist, egal was Sie für Bewertungskriterien für „Kenner“ festmachen, aber niemand hat alles schon einmal ausprobiert, man muss selektieren.
    Ich habe mich bevor ich mich für Krav Maga entschied sehr lange informiert und aufgrund dessen meine ich das es das Effizienteste ist ohne jemals alles andere selber ausprobiert zu haben (was auch nicht zwingend erforderlich ist, aber das verstehen Sie bestimmt nicht).

    PS. Ich habe sehr viele asiatische Kampfsportarten in meiner Kindheit betrieben, später bin ich aufs Kickboxen dann aufs Muay-Tai umgestiegen, immer auf der Suche nach dem effizientesten Kampfsport um cool zu sein.

    Aber das ist ein Teufelskreis aus dem man nicht rauskommt, wenn man sich NUR selbst verteidigen will, dann sollte man NUR einen Selbstverteidigungskurs besuchen, wie der Name schon sagt.

    Wenn man ein Kind ist, ein schmächtiger Mann, eine Frau oder eine ältere Person und sich möglichst schnell selbst verteidigen will, dann hilft nur ein Selbstverteidigungskurs um in wenigen Wochen den effekt zu erreichen.

    Umso schwächer man ist umso mehr zählt Effizienz, man muss eine Technik haben welche es Irrelevant macht wie stark der Gegner ist, Körperstellen wie Genetalien oder Augäpfel kann man nicht trainieren und sind immer verwundbar, damit kann ein Schwächerer einen Stärkeren bezwingen.
    Wenn man es jedoch dadurch versucht, dass man zb. seine Schläge trainiert wie zb. beim Boxen, dann ist es eine Sache der Unmöglichkeit, dass ein 13-Jähriger einen moderaten Erwachsenen umhaut (egal wieviel er trainiert) und daher war es Verschwendung.

    Für Menschen die bereits stark sind wie Männer mittleren Alters und moderat gebaut, machen Kampfsportarten viel Sinn, weil kleine Unterschiede schon den Ausschlag geben können.
    Genauso wie einfach ins Fitnesscenter gehen.

    Ich hoffe Sie verstehen den Inhalt meines Textes.

  82. #92 Luxx

    Der arme Junge ist den letzten Meldugen zufolge Hirntot!
    Und Hassan geht morgen wieder ganz normal zum Unterricht?!

    Das soll jetzt nicht gehässig klingen aber kommt es mir nur so vor, dass Deutsche sehr schnell sterben und Talente oftmals angeschossen, angestochen usw. werden aber alles immer überleben?

    Geben sich die Ärzte bei den Bereicheren besonders Mühe diese TALENTE durchzubringen?

  83. Habe meine Tochter an einer katholischen Schule anmelden können.Bereicherer Anteil:0,0%
    Hatten Glück weil wir evangelisch sind.Hab da beim Vorstellungs Gespräch mit Engelszungen geredet.Haben dann die schriftliche Zusage bekommen.Ich kann euch sagen uns standen die Freudentränen in den Augen.
    Ihre alte Grundschullehrerin hatte uns eindringlich geraten sie nicht auf das naheliegende Schulzentrum zu schicken.Türken,Araber und Russen verbreiten dort Angst und Schrecken.Das hat sie wörtlich gesagt!!
    Trichtere meiner Tochter regelmäßig ein um derartige Volksgruppen einen großen Bogen zu machen.

  84. #97 Misaos

    Auf eine katholische Schule kommen auch Atheisten drauf, das einzige „Problem“, es sollte keine Schwierigkeiten darstellen vor Klassenbeginn aufzustehen und mitzubetten, gelegentlich gehen auch alle zum Gottesdienst wenn man sich da nicht verweigert kann eigentlich jeder einer kath. Schule beitreten, die Schulen finden es auch gut weil einige sich später als Erwachsene taufen lassen.

    Bei Muslimen wird aber rigoros nein gesagt, hab noch nie ein Gegenbeispiel gesehen.
    Als ich mich mit Türken unterhalten habe, meinten die diese Selektierung sei rassistisch, ich habe genickt, aber innerlich abgefeiert 🙂

  85. #97 Misaos

    BTW was ist eigentlich gegen Russen einzuwenden? Ich persönlich hab da nur gute Erfahrungen gemacht mit hellen Russen, auch Sarrazin lobt sie bis ins Unendliche.

    Wahrscheinlich sind damit diese ganzen dunklen Tschetschenen und Turkvölker aus Russland gemeint.

  86. #99 Rationalist64

    Im Bericht oben ist jedenfalls von einem „Patrick“ die Rede…
    Falscher Thread?

  87. Wie ich schon einmal sagte, wenn das mein Kind gewesen wäre… Naja ich sags mal so… NIEMAND könnte mich von meinem Vorhaben abbringen.

  88. #103 NigelF

    NIEMAND, wenn meinen Kindern so etwas passiert, gibt es für mich nur eins. Das habe ich dem Rektor mehr als deutlich gemacht.

  89. #101 NigelF (30. Mai 2011 22:41)

    Patrick ist der Name eines Schülers, der die Schule vor einigen Jahren besuchte und dort ebenfalls Opfer eines Überfalls wurde.

    Dieses Ereignis wurde in der Kölner Zeitung Express erwaähnt, um deutlich zu machen, dass Gewalt an der Hauptschule an der Tagesordnung ist.

  90. Ich habe vor zwei wochen diese seite über umwege entdeckt und mich gefreut, auch kritische töne organisiert vorzufinden. bin bei weitem nicht mit all den news, blogs, kommentaren und vielen dummschwafeleien einverstanden.
    aber ich merke hier, dass ich mit so einigen meiner vorstellungen von einer lebenswerten demokratie nicht alleine bin.
    ich finde nazis scheisse, ich sehe den staat israel eher skeptisch, usa ist mittlerweile gar nicht mehr mein ding und auch atomkraft hat für mich keine zukunft.
    ABER: noch viel, viel mehr gehen mir diese gleichgeschalteten „upper-class-medien“ auf den sack. dieses dahinmenschelnde zugrunderichten einer tollen idee namens „DEMOKRATIE“ finde ich mittlerweile nur noch beängstigend und am schlimmsten finde ich diese zensur andersdenkender.
    ich finde vollverschleierte frauen schrecklich. ich habe mit dem ganzen muselmann-kram nichts am hut. ich bin froh in einer gesellschaft grossgeworden zu sein in der kirche, religion (heute islam) keinerlei rolle gespielt haben, weil mutige menschen über jahrhunderte dafür gekämpft haben und gestorben sind.
    und jetzt haben wir das jahr 2011 und der ganze religionskram fängt von vorne an, oder was???
    Nein, ich mag das nicht. und wenn irgendwelche unreflektierten heinies mich deshalb als nazi bezeichnen, kann ich da nur feststellen, das solche spinner alle opfer des nationalsozialismus verhönen. denn ich will einfach nur in ruhe leben und nicht millionen menschen durch gas töten (was unter und „dank“ addie leider alles geschehen ist.)
    die grösste gefahr für die demokratie geht weder von den paar rechten oder linken aus. die grösste gefahr für die demokratie sind diese selbsternannten demokraten, die vasallen der gewinnorientierten wirtschafts-alpha-tiere, die lobbyisten der pharma-industrie und so weiter und so fort.
    Und das nun, zum gefühlten achttausendsten mal, ein brutaler schläger (und sei er erst 14 und die herkunft mal ausser acht gelassen) nach übelster gewalt weiter frei rumläuft, während das opfer ums leben kämpft, sprengt mittlerweile meinen gesunden menschenverstand was die rechtsprechung in deutschland betrifft.

    Ich danke pi-news für, die eine oder andere, tiefergehende information über geschehnisse in unserem land. nicht mehr, aber auch nicht weniger.

  91. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand stellt sich der Hintergrund des Angriffs so dar:

    „Bislang waren die Hintergründe der Gewalttat eines gleichaltrigen Mitschülers unklar. Jetzt sieht es danach aus, als habe ein harmloser Rempler die heftige Reaktion des Schlägers ausgelöst. Laut Staatsanwaltschaft soll Hassan?A. (Namen der Schüler geändert) am vergangenen Donnerstag in der Pause mit einem Waveboard über den Schulhof gefahren sein. Bei seinen Fahrversuchen auf dem Rollbrett habe er versehentlich Murat?D. (14) gerempelt und sich hierfür auch entschuldigt. ‚Daraufhin hat der Täter gedroht, dass etwas passieren werde‘, sagte Ilias Uyar, der Rechtsanwalt der Familie des Opfers. Die Tat sei deshalb ‚keine gewöhnliche Schulhofkeilerei, sondern eine gezielte Schlagattacke.‘ Nach der Schule soll Siebtklässler Murat auf den Neunklässler Hassan losgegangen sein und ihn mit Schlägen attackiert haben.

    Staatsanwaltschaft gegen Murat?D. wegen gefährlicher Körperverletzung und nicht wegen versuchten Totschlags ermittelt. Die Anklagebehörde sammelt derzeit noch Informationen und wertet Zeugenbefragungen aus. ‚Es sieht momentan so aus als sei die Schwere der Verletzungen so vom Täter nicht gewollt gewesen‘, sagte Oberstaatsanwalt Alf Willwacher. Murat D. wurde nach einer Nacht in Polizeigewahrsam am Freitag nach Hause geschickt.

    In seiner Vernehmung soll der Hauptschüler zugegeben haben, seinem Mitschüler dreimal mit der Faust gegen den Kopf geschlagen zu haben. Der erste Schlag sei von hinten erfolgt, die beiden folgenden frontal. Nach dem dritten Schlag sei Hassan A. zusammengesackt. Anschließend soll Murat D. seinem Opfer noch zwei oder drei Mal das Knie gegen den Schädel gerammt haben. ‚Mit den Kniestößen wollte er angeblich den Bauch des Opfers treffen‘, sagte Willwacher. Außerdem habe er zu Protokoll gegeben, Hassan A. habe ihn zuerst angegriffen. Zeugenaussagen hätten diese Darstellung jedoch widerlegt. “

    http://www.ksta.de/html/artikel/1306748804934.shtml

    Vorussichtliche „Straf“prognose“ für den Täter:

    Ein verschärfter Verweis („Sowas tut man doch nicht!“) und 30 Sozialstunden (die der Täter dann folgenlos sowieso nicht ableistet)

    War ja nur Körperverletzung …

  92. das Opfer ist liegt bereits hirntot auf der Intensivstation.
    Seeberg kann sich also schon mal auf einen Migranten-Krieg vorbereiten. Zwischen Kurden und Türken.

  93. @ NigelF

    Hören Sie mal, Sie brauchen mir nicht den Unterschied zwischen Kampfsport und Selbstverteidigung zu erklären. Wenn Sie meinen Kommentar aufmerksam gelesen hätten, wäre Ihnen das aufgefallen.

    Sie hätten dann auch festgestellt, dass es nicht kampfsport- sondern kampfkunst-board heißt (was allein hinsichtlich der begrifflichen Abgrenzung einen erheblichen Unterschied ausmacht). Nachdem Sie Deutschlands größtes Kampfkunstforum offensichtlich nicht kennen, kann ich Ihnen nur einen Besuch dort empfehlen.

    Sie werden dort nicht nur sehen wieviele effektive SV-Systeme, Kampfsport- und Kapmfkunstarten es gibt, sondern auch lernen, dass es einen Unterschied zwischen der effektivsten SV-Methode für Sie und der (nicht existenten) SV-Methode überhaupt gibt.

    Und genau das ist es was mich an Ihren Kommentaren stört: Sie stellen Thesen mit allgemeingültigem Charakter auf, anstatt lediglich Ihre Meinung zu äußern („Blödsinn, die effizienteste Selbstverteidigungsmethode ist das israelische Krav Maga“; „Irgendein Asiatischen “Kampfstil” zu trainieren ist alles andere als der direkte Weg.“ – das mag ja alles für Sie gelten, nicht aber für jedermann).

    Ironischerweise unterstellen Sie dann aber mir, ich würde feststellen. Nämlich dass Sie nie mehr als Krav Maga trainiert hätten. Auch hier bitte ich Sie meine Worte genau zu lesen: ich habe lediglich (wohlbegründet) angenommen, dass es nicht allzu viele Alternativen gewesen sein können.

    Beschäftigen Sie sich mit diesem wichtigen rhetorischen Unterschied, er kann Ihnen in diesem Land vielleicht mal dienlich sein, wenn es um die Abgrenzung freier Meinungsäußerung von Volksverhetzung geht.

Comments are closed.