Der Hamburger Richter Heinz Uthmann (l.) hat Angela Merkel angezeigt, weil die sich über die Tötung von Osama Bin Laden gefreut hatte.Eine ganz besondere Sensibilität im Umgang mit Schwerverbrechern legt ein Hamburger Arbeitsrichter an den Tag. Er zeigte die Bundeskanzlerin an, weil diese Freude über den Tod von Massenmörder bin Laden geäußert hatte. Damit habe sie eine Straftat gebilligt. Ob der sensible Mann auch jeden Moslem angezeigt hatte, der vor knapp zehn Jahren die Ermordung tausender Menschen im Lande gefeiert hat? Das waren nämlich keine Sandsäcke – Herr Richter – die sich damals verzweifelt aus Hunderten von Metern in den Tod stürzten, weil sie nicht verbrennen oder ersticken wollten. Das waren Menschen mit Partnern, Kindern, Eltern, Geschwistern, Freunden.

Die „MoPo“ schreibt:

„Ich freue mich darüber, dass es gelungen ist, Bin Laden zu töten.“ Nach dieser Äußerung am Montag hat Angela Merkel (CDU) heftige Kritik einstecken müssen. Jetzt hat ein Hamburger Richter die Bundeskanzlerin sogar wegen „Billigung von Straftaten“ (§140 StGB) angezeigt.

„Ich bin eben ein rechtstreuer Bürger und als Richter auf Recht und Gesetz vereidigt“, sagte Heinz Uthmann der MOPO als Begründung für die Anzeige. Der 54-Jährige aus Rotherbaum ist seit 21 Jahren Richter am Arbeitsgericht in Hamburg. Die Äußerungen von Angela Merkel bezeichnet der Jurist als „stilloses und würdeloses Verhalten“.
(…)
Der Richter bezieht sich bei seinen Vorwürfen auf den § 140. Dort wird die Billigung oder Belohnung schwerer Straftaten unter Strafe gestellt. Es drohen bis zu drei Jahre Haft. Uthmann führt in der Anzeige aus: „Das Ammenmärchen, nicht die Tötung, sondern die Vollstreckung eines internationalen Haftbefehls sei beabsichtigt gewesen, ist schon deshalb abwegig, weil Soldaten der USA nach Völkerrecht zu Vollstreckungshandlungen in Abbottabad nicht befugt waren.“

Wie rechtstreu! Der gute Mann hat übrigens kein Problem damit, in Hamburgs teuerstem Viertel zu leben. Aber er ist voll im Trend. Nach Angaben des ARD-Videotextes sind 52% der Deutschen der Meinung, bin Laden hätte vor Gericht gestellt werden müsssen. Eine prima Idee. Vermutlich wäre niemand auf den Gedanken gekommen, ihn mit Terror frei zu pressen. Sind wir nicht ein gutes Land voller guter Menschen?

» BILD: Post von Wagner – Liebe Gutmenschen in Deutschland
» SWR: Nassim Ben Iman über den Tod von Osama bin Laden (Video)

(Spürnase: Michelle)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print

 

208 KOMMENTARE

  1. Wasn Schwachkopf. Ich finde die Formulierung der Kanzlerin auch nicht gerade gelungen (als Kanzlerin), aber das ist dann doch zu übertieben. Wie weit gehn die noch in Deppenland?

  2. wie würde dieser „jurist“ wohl reagieren wenn jemand von seiner verwandschaft damals in den twin towers, in djerba,madrid oder london hingemetzelt worden wäre …

    anbei, hat er auch die drecksbanden von islamisten beim un-tribunal angezeigt oder reichte dafür seine lächerliches ärmchen nicht aus

    einfach nur widerlich ….

  3. Das ist wirklich die absolute Krönung der deutschen „Sonderrolle“.
    Sollte man seine Meinung am Gericht kundtun ?
    Ich denke ja.

  4. Herr Richter,

    Sie sind eine Schande für Ihren Berufsstand!

    Pfui, schämen Sie sich!

  5. @bio-kölner

    glaub nicht, unsere politiker sind alle son von einem machtrausch besessen
    es sei denn es gibt ein fettes pöstchen in brüssel

    wie für alle abgehalfterten unerwünschten polifuzzis

  6. Hat „der Gute“ sein juristisches Examen im Lotto gewonnen? Denn sonst wüsste er, dass die Ausschaltung bin Ladens mitnichten eine Straftat war – und nach Völkerrecht schon mal gar nicht.

    Osama bin Laden war der Anführer einer feindlichen Institution, die den USA und Europa den Krieg erklärt hat. Die USA befinden sich also mit al Qaida im Krieg – was allerspätestens seit dem 11. September klar gewesen sein dürfte.

    Auch der Übergriff auf pakistanisches Staatsgebiet ist völkerrechtlich abgedeckt, da die USA dem Staat Pakistan über 5 Jahre Zeit ließ, bin Laden selbst zu fassen.

    Da aber der ernstzunehmende Verdacht der Kollaboration des pakistanischen Militärs und/oder Staates besteht, blieb kein anderer Weg.

    Zuletzt ist noch zu bemerken, dass es verwunderlich ist, dass diesem „fürchterlichen Juristen“ das Leben von Osama bin Laden offenbar mehr wert ist als das eines jeden beliebigen Talibans, die ja auch von der Bundeswehr ab und an getötet werden.

    Und die Merkel darf sich natürlich auch darüber freuen, dass der Mann, der uns hier in Europa ständig mit einer schmutzigen Atombombe drohte, endlich ausgeknipst wurde. Wer sich davon in seinem humanistischen Empfinden gestört fühlt, sollte mal seine Prioritäten überprüfen oder sich Gedanken um seine geistige Gesundheit machen.

    Bei solchen Juristen braucht man sich über so manche Urteile nicht mehr zu wundern.

    Unglaublich, was für Gesocks wir heutzutage in staatlichen Stellen sitzen haben. Der Durchmarsch der 68er in die Instanzen und die Zersetzung des Staates durch diese linksideologische Gesinnung war wirklich ein voller Erfolg.

    Leider!

  7. Ist Name und Adresse dieses Rabulisten bekannt?

    Könnte mir vorstellen, dass er sich dadurch viele Freunde macht, die sich gern persönlich bei ihm bedanken wollen.

  8. Mit Osama Bin Laden haben Linke und Grüne einen Freund und Verbündeten verloren. Unter diesem Aspekt muss man die Entrüstung unserer Gutmenschen über den Bruch des „internationalen Rechts“ wohl verstehen.

    Hätten Al Kaida Terroristen den George W. Bush erschossen, wären Linke und Grüne mucksmäuschen still gewesen. Oder sie hätten sogar gejubelt.

    Linke und Grüne haben eine strikt selektive Wahrnehmung von toten Menschen. Bin Laden ab zu murksen war imperialistische und faschistische Gewalt. Hätte es – wie gesagt . G.W. Bush getroffen, wäre es „befreiende Gewalt“ gewesen.

    Aber, ich habe nichts dagegen wenn sich das grünsozialistische Gutmenschentum immer lächerlicher und unglaubwürdiger macht.

    Dieser Arbeitsrichter da in HH ist ein gutes Beispiel dafür.

  9. Tja der Richter weiß, was das Stündlein geschlagen hat. Er will sich schon mal für die neuen Herrenmenschen hübsch machen. Was Richter in den jeweiligen Systemen für eine gute Figur gemacht haben, ist jedem bekannt. Sie sind eine wichtigsten Stütze, genauso wie andere Beamte im Bereich der Lehrerschaft usw. Ohne diese wohlfeilen Beamten, ist Unterdrückung und Manipulation der Menschen nicht möglich. Möglich hingegen ist, dass dieser Typ von anderen gekauft ist.

  10. Solche Typen verhängen Sozialstunden für mohammedanische Gewalttäter und Haftstrafen Menschen ohne diesen ideologischen Hintergrund.

    Und wie der Autor sehr Richtig bemerkt hat: Wo war den die Anzeige gegen Unbekannt nach dem Massenmord dieser islamischen Bestie in New York?

    Linker, charakterloser, ….. Pha!

  11. Nach Angaben des ARD-Videotextes sind 52% der Deutschen der Meinung, bin Laden hätte vor Gericht gestellt werden müssen.

    Genauso viele sind vermutlich der Meinung, das Prostitution eine Befreiung der Frau vorm sexuellen Begehren des Mannes in der Ehe ist…

    Es fällt mir zunehmend schwerer, für die dumme Mehrheit mein Leben zu opfern…

  12. in meiner straße leben einige dieser gutmenschen, auch eine richterin, die sind aber alle nur so lange gut wie sie selbst nicht betroffen sind.
    nehmen wir mal als beispiel die richterin, sie ist gegen fluglärm und den ausbau des flugplatzes, das tut sie groß kund mit einer fahne, die aus ihrem fenster weht.
    auf der anderen seite hat sie in unserer straße aber schon fast jeden verklagt, da spielen die kinder zu laut, da wächst vom nachbarn der baum zu hoch…ganz besonders hat sie es auf familien mit kindern abgesehen.

    nach außen hin gutmensch…nach innen aber eine nur auf den eigenen vorteil bedachte, charakterlose, moralisch verfaulte hexe !

  13. Ich freue mich auch das es gelungen ist Bin Laden zu töten und wenn ich auch sonst keine positive Meinung mehr zu Angela Merkel habe, in dem Fall HAT SIE VERDAMMT NOCH EINMAL RECHT.

    ES IST GUT FÜR DIE MENSCHHEIT, DAß OSAMA BIN LADEN ENDLICH TOD IST.

    Und das mit dem §140 der hat doch wohl ne Macke des Richters, seit wann entscheiden Deustche Gerichte ausserhalb des Hoheitsgebietes über militärische Aktionen anderer souveräner Staaten ?

    Ist es wieder so weit ?
    „Heil“ Herr Richter oder was ?

    @all
    Was die 52% angeht – Ihr wisst doch alle wie massenverblödet gehirngewaschen die sind. Mal angenommen es gebe jetzt einen grossen Anschlag wie schnell sind die 52% dann bei 2% ?? eben.

    @an den Richter
    Das war Gefahr im Verzug, wenn Sie sich mal einwenig auserhalb der MSM informieren würden wüssten Sie woran es war mit Al Kaida, das wird in den nächsten Wochen schon noch ans Tageslicht kommen wenn die HDD´s von OBL ausgewertet sind, aber selbstgefällige linksverdrehte Richter gibt es in diesem Land schon genug .. sind Sie auch etwa Jahrgang 1948 wie einer Ihrer Gesinnungsgenossen ?Also dann so ab 1968 annerr UNI ? WUNDERN WÜRDE ES MICHT NICHT

  14. Die Tötung bin Ladens war gar keine Straftat.
    Es entsprach geltendem amerikanischen Recht.
    Die Tötung war durch den Supreme Court angeordnet.

  15. Bitte alle das Nobelpreiskommitee anschreiben!

    http://nobelpeaceprize.org/

    Wir haben endlich wieder einen würdigen und aussichtsreichen Kandidaten für den FRIEDENSNOBELPREIS:

    Herr Heinz Uthmann

    Merke:

    Uthmann ist ein Gutmann„!

  16. Es ist so weit, die Deutschen Richter outen sich als Rechtsleihen und Geistesgestörte.
    Wie soll Deutsches zivil Recht für einen Amerikanischen Kriegseinsatz in Pakistan angwendet werden?

    Wo waren eigendlich solche Kaliber als direkt nach dem 9/11 in Pakistan und den anderen Arabischen Länder, ein Massen Volksfest veranstaltet wurde, wo man sich kollektiv über die ermordung von Tausenden Amerikaner exzessiv freuten.

    Mich wieder die offene Fazination und Unterstützung von Massen Mördern, Mördern und Kinderschänder etc., wie sie in der Deutschen Presse und Justiz geschieht, einfach nur an.

  17. Wie im Artikel richig beschrieben ist, ist nach §140 StGB die Person zu bestrafen, die bestimmte Straftaten billigt.
    Wobei der Herr Richter ganz selbstverständlich davon ausgeht, dass es beim Einsatz der US Seals zu einer Straftat gekommen ist.
    Allein das zu beweisen wird sehr schwer fallen.
    Also wie immer, nur dummes Rumgeblase, um sich selbst zu profilieren.

  18. Nun mal nicht so aufregen! Das ist ein Bauernopfer! Wenn Merkel erst mal rechtskräftig zum Tode verurteilt ist für diese verbrecherische Handlung, während alle U-Bahn Schläger nach wie vor ein „Du Du Du“ bekommen, dann können wir das als Overtüre für tausende von Fllenn gegen Staatsanwaltschaft und Gerichte nehmen, um Sie für Ihr Versagen anzuklagen!

  19. ich mag die Merkel nicht,und will sie auch nicht verteidigen.—aber dieser Richter ist das Beste Beispiel für die Dekadenz des Westens.Es scheint wirklich so alsob grosse Teile der Bevölkerung ihren Verstand verloren hätten. Man fühlt sich so machtlos bei soviel Dummheit!!!!!!!!!!

  20. Richter entspann Dich. BenLa war CIA Agent und mußte zur eigenen Sicherheit herausgeholt werden. Alles getürkt! BenLa ist jetzt Türsteher bei Erdogan .

  21. Lächerlich…
    Unterhaltsamer hätte ich es gefunden wenn er Strafanzeige gegen die USA bzw. Obama gestellt hätte wegen Völkerrechtsverletzung…

    Schönes Schmierentheater, einfach nur unglaublich, es wird immer bizarrer.

  22. Sind wir nicht ein gutes Land voller guter Menschen?

    Nein, wir sind ein Land mit geistig deformierten Menschen!

  23. Jetzt fehlen nur noch die Lichterketten für Osama bin Laden.

    Mich würde es nicht wundern und das Verhalten des Richters zeugt von der zweifelhaften Qualität des juristischen Berufsstandes. Was soll de der Bürger noch von der Staatsgewalt halten, die ihn ja angeblich schützen soll, wenn die dort handelnden Personen genau das Gegenteil verrichten.

    Nichts zeigt deutlicher, dass Deutschland und seine politische Kaste am Ende sind.

    Die Opfer muslimischer Gewalttaten werden verhöhnt und die Täter wg. Verbotsirrtum und sozialem Hintergrund verschont, wie unlängst ein ehemaliger Bundesrichter verlauten ließ.

    Es zeigt an diesem Beispiel exemplarisch, dass ein Großteil der Juristen offensichtlich einem Menschenschlag zuzurechnen sind, der unfähig ist über das von ihnen angerichtete Leid zu reflektieren.

    Wie ist es sonst zu erklären, dass Juristen bedenkenlos unter Hitlers Sozialisten ihren Dienst versehen konnten, weiter unter der „roten Hilde“ in der „glorreichen DDR“ ihre Todesurteile fällen konnten, heute den offenen Vertragsbruch von Europagesetzen (no bail out, Sicherheitsverwahrung, etc.) ihre Billigung geben und Deutsche vor der Gericht zum Paria machen.

    Ich schäme mich für diese „Spitzenkräfte“ im öffentlichen Dienst und schwarzer Robe.

  24. #29 Agnostizismus.will.help (06. Mai 2011 11:34) ….na wer weis ob Ströbele sich mit Claudi nicht jetzt genau DAZU berufen fühlt. Immerhin waren die Taliban ja auch auf ner Liste für „bedrohte Völker“ bei der deutschen Welle (?)….

  25. Wenn Dummheit sprechen könnte, würde sie jetzt schreien.

    Vor ein paar Wochen habe ich – ein in Deutschland geborener Deutscher – durch eine Operation ein neues Leben geschenkt bekommen. Dabei habe ich so etwas wie den Tod gesehen und meine Meinung über das Leben soweit geändert, dass für mich das Leben der Traum des Todes ist … und was für ein Alptraum …!

    Unsere Welt zerfällt in einem Happening geistiger Umnachtung, einer moralischen Perversität, wie sie selten in der Weltgeschichte vorgekommen ist.

    Hat dieser populistische Arbeitsrichter zu lange an der Pfeife gezogen oder zu viel Deutsches Fernsehen inhaliert?

    Seien wir einmal ganz ehrlich … wir sind doch alle froh, dass dieser Bin Laden, Spinner, Terrorist und Bremser europäischer Übernahmetheorien muslimischer Verbände endlich soz. „weg vom Fenster“ ist. Es war doch längst überfällig. Vielleicht wäre er mit Rentenanspruch und Dauerbleiberecht den Hilferufen der Grünen und Roten in diesem Land nach Überbevölkerung gefolgt? … Doch, aller Unsinn findet einmal ein Ende … genau hier „x“.

    Adolf Hitler war auch ein Verbrecher, einer der größten unserer Zeit. Mache ich mich jetzt auch strafbar, wenn ich mich freue, dass er tot ist? Oder, wenn ich mich freue, dass man Massenmörder und Triebverbrecher hingerichtet hat? Steht auf einmal in Deutschland die Freude über den Sieg des Verbrechens unter Strafe? Sind auf einmal alle von mir bisher als vernünftig geglaubten Menschen in diesem Land Feinde der Demokratie, der Sicherheit der Bürger und der einstigen, sinnvollen Verfassung? Freuen sich diese Menschen, wenn Verbrecher mit Migrationshintergrund deutsche Bürger erstechen und ihre Frauen vergewaltigen?
    Manchmal habe ich den Eindruck als liefen die Deutschen kopfüber auf ihren Händen und die Gesichter, in die ich sonst blickte, sind die Hinterteile, das Gehirn der Darm und die Worte, die sie von sich geben, einfach nur „Sch…. !
    Sch… ade um dieses Land.

  26. Und hier sind Essener Lokalgrößen, die feige den Schwanz einziehen, wenn Türke Muhammet Beschwerde führt. Es geht um die „Donnerstagsgespräche“ in der Alten Synagoge, zu denen auch Islamkritiker wie Chaim Noll eingeladen werden. Diese Gespräche säten „Misstrauen, Hass, Anfeindung und Unfrieden in unserer Gesellschaft“, schrieb Muhammet Balaban an OB Reinhard Paß und der gibt ihm postwendend recht: „Ich bedauere sehr, dass bei Ihnen der Eindruck entstanden ist, dass die Alte Synagoge ,islamfeindlichen Tendenzen Anschub leistet und Rückhalt bietet’ und bin der Auffassung, dass ein solcher Eindruck nicht entstehen darf.“ Der Kulturdezernent stimmte ungefragt ein („nicht immer die Worte sorgfältig genug gewählt“), die WAZ-Leser indes sehen das Ganze etwas anders:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/Vorwuerfe-der-Muslime-Alte-Synagoge-in-Essen-saet-Hass-id4615300.html

  27. Das amerikanische Recht, sieht bei der Ergreifung von Schwerverbrechern, ausdrücklich den Begriff „tod oder lebend – dead or alive“ vor. Dies ist in USA höchstrichterlich abgesichert.
    Wenn allerdings in USA Deutsches Recht gilt, müssen wohl alle Richter, die einmal die Todesstrafe verhängt haben, Deutschland als Urlaubsland meiden, wollen sie denn nicht durch Anordnung eines solchen deutschen Richters Gefahr laufen, verhaftet zu werden.

  28. @#33 ComebAck
    „ob Ströbele sich mit Claudi nicht jetzt genau DAZU berufen fühlt. Immerhin waren die Taliban ja auch auf ner Liste für “bedrohte Völker” bei der deutschen Welle (?)….“

    Das wäre der Politische Supergau!
    Köstlich!

  29. naja, richter uthmann, ist zwar alt, aber man sieht seine geistesblitze

    „Die Antifaschistische Veranstaltungswoche wird getragen von: DGB-Jugend, Junge GEW, VVN-BdA Jugend, Juso-Hochschulgruppe, Jusos Eimbsüttel, SDAJ, AG gegen Rechts der SchülerInnenkammer Hamburg, DKP,[solid], Die Falken, AMS.

    Dienstag, 8. Mai: Entschädigung oder Ablass – woran scheitert die Entschädigung der
    ZwangsarbeiterInnen?; Eine Veranstaltung der Juso-Hochschulgruppe zum 56. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus. Auf dem Podium diskutieren: Dorothee Stapelfeld SPD (Präsidentin der Bürgerschaft), Herbert Schui (Professor für Volkswirtschaftslehre an der HWP), Wolfgang Gibowski (Sprecher der Stiftungsinitiative der dt. Wirtschaft), Andreas Fuhrhop (Handelskammer Hamburg), Moderation: Heinz Uthmann(Richter am Landes-Arbeits-Gericht). 19:30 Uhr, ESA (Uni-Hauptgebäude), Agathe-Lasch-Hörsaal

  30. Des Rätsels Lösung: Der Richter Uthmann hat schlicht zuviel Zeit. Der braucht noch ein paar Fälle mehr auf dem Schreibtisch, damit er wieder ausgelastet ist.

  31. Umfragen wie die vom DDR1-Deutschlandtrend sind suggestiv.

    „Ist der Tod von Bin Laden für sie ein Grund der Freude?“

    Das ist so suggestiv, dass man es nicht bejahen kann.

    „Hatten die USA das Recht Bin Laden zu töten“

    Und dann gibt man zwei Antworten vor. Hätte man auch anders formulieren können. Ist doch klar wie der wohlerzogene DDR1-Gutmensch Durchschnittsalter 61 antwortet. Vor allem nach all diesen zahllosen WDDR- und NDDR-Kommentaren, die das Verhalten der pöhsen USA aufs allerschärfste verurteilen.

    ======
    Und dann nach folgendes:

    [b]Henryk M. Broder Superstar[/b]

    Nach der Dioxinsau und der Fukushima-Sau… nun die Osama-Bin-Laden-Sau. Deutschland regt sich über die Ermordung des Terroristen Osama B.L auf(!). Genau wie über die Dioxineier und ein japanisches Reaktorunglück und und und.

    Und wer daran zu zweifeln wagt (wagt es nicht!), dass Henryk M. Broder der absolute Superstar ist, der lese bitte folgendes: (geschrieben am Montag direkt nach Bekanntwerden des Ablebens von OBL)

    http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article13318733/Bin-Ladens-Ende-ist-eines-Rechtsstaats-unwuerdig.html

    Genial, gell?
    Broder hat in Form dieser Satire exakt vorausgesagt wie die Diskussion in Deutschland verlaufen wird. Der Mann wird mir langsam unheimlich.

    In diesem gutmenschlich-süddeutschen Artikel ist übrigens eine Meinung des linksextremen Denunzianten Andreas Fischer-Lescano zu lesen.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/bin-ladens-tod-deutschland-und-das-voelkerrecht-beifall-fuer-blutige-rache-1.1092192

  32. Scorpion (06. Mai 2011 11:46)

    “Die Antifaschistische Veranstaltungswoche wird getragen von: DGB-Jugend, Junge GEW, VVN-BdA Jugend, Juso-Hochschulgruppe, Jusos Eimbsüttel, SDAJ, AG gegen Rechts der SchülerInnenkammer Hamburg, DKP,[solid], Die Falken, AMS.

    Dass Genosse Richter natürlich eine ganz linke Socke ist, dass kommt natürlich straferschwerend hinzu 🙂

  33. Der Herr „rechtstreuer Bürger“ hat sicher alle in Hamburg und sonstwo am 11. 9. 2001 jubelnden Muslime vor Gericht gebracht! Aber wahrscheinlich hat er die Ausrede, daß er ein „zu spät Geborener“ ist oder zu der Zeit noch kein Richter war oder überhaupt noch nicht den richtigen Durchblick hatte. Den hat er allerdings heute auch noch nicht!

  34. war der nicht mal auch spd chefe ins eimsbüttel ?

    stümmt @crisp, sind doch meist solche pappenheimer, aber zum glück nähern wir uns bald der zeit wo diese 68´er fraktion in´s gras beisst

  35. Muß ich jetzt auch mit einer Anzeige seitens dieses Richters rechnen, weil ich den Tod von Hitler und Stalin freudig zur Kenntnis genommen habe ?

  36. @km, schliesse mich dem an

    @zombie, wenn politiker eine vorbildfunktion haben dann seh ich noch schwärzer für deutschland, oder sollen wir uns dem jämmerlichen rot/grünen aufschrei anschliessen das dieser mörder/terrorist ein ordentliches gerichtsverfahren verdient hätte ?
    hatten dies seine opfer auch ??
    ansonsten klär uns idioten doch mal auf…

  37. Was ist das hier nur für ein Idiotenland geworden.
    Der Herr „Richter“ will sich auf diese Weise ins Rampenlicht schieben.
    Aber solche Typen machen Deutschland international lächerlich. Aber wahrscheinlich mag die deutsche Justiz kriminelle Migranten und Bin Laden wäre da der Superstar, Massenmord und dafür 3 Monate auf Bewährung.

  38. Das ist kein Jurist bzw. Richter, das ist eine Schande. Aber was kümmert es uns, jetzt fangen die Gutmenschen an, sich gegenseitig aus dem Weg zu räumen. Wenn zwei Gutmenschen sich streiten, freut sich der Kritiker/Realist =)

  39. Scorpion (06. Mai 2011 11:59)

    war der nicht mal auch spd chefe ins eimsbüttel ?

    Ist der nicht immer noch Kreis-Chef der SPD in Eimsbüttel? Zumindest ist Genosse Richter politisch immer sehr aktiv gewesen.

  40. Ob der sensible Mann auch jeden Moslem angezeigt hatte, der vor knapp zehn Jahren die Ermordung tausender Menschen im Lande gefeiert hat? Das waren nämlich keine Sandsäcke – Herr Richter – die sich damals verzweifelt aus Hunderten von Metern in den Tod stürzten, weil sie nicht verbrennen oder ersticken wollten. Das waren Menschen mit Partnern, Kindern, Eltern, Geschwistern, Freunden.

    Sehr gut PI!

    Diese „Sichtweise“ von Recht und Unrecht durch deutsche Juristen, ist auch dafür verantwortlich, daß in der deutschen „Rechtsprechung“, aus Opfern Täter gemacht werden.

  41. Große Teile der deutschen Justiz sind offensichtlich schon moslemisiert!

    Wenn manche Richter doch auch sonst so auf „Recht und Gesetz“ aus wären.
    Da hapert es ja bekanntlich gewaltig!

  42. #50 Arminius99 (06. Mai 2011 12:05)
    wenn zwei gutmenschen sich streiten dann nur darum, wie man unseren hilfsbedürftigen einwanderen noch mehr in den allerwertesten schieben kann …

    #51 Crisp (06. Mai 2011 12:06)
    weiss nicht, wohn letztlich über 500km weit weg 😉
    aber zu erwarten ist es seiner äusserst primitiven anzeige nach

  43. #41 Cendrillon (06. Mai 2011 11:47)

    Umfragen wie die vom DDR1-Deutschlandtrend sind suggestiv.

    “Ist der Tod von Bin Laden für sie ein Grund der Freude?”

    Das ist so suggestiv, dass man es nicht bejahen kann.

    Verstehe ich nicht. Wieso soll man diese Frage nicht bejahen können?

    Also probiere ich es mal:

    “Ist der Tod von Bin Laden für Sie ein Grund der Freude?”

    Aber natürlich. Ich freue mich über den Tod dieses Bratschniks wie ein Schnitzel, hoffe aber, dass er vor seinem Tod noch ein bisschen leiden musste. Hoffentlich gab’s das volle Programm mit Todesangst, Schmerzen und vollen Pantalonis…

    Muss ich jetzt auch mit Mutti ins Gefängnis?

  44. #43 Zombie (06. Mai 2011 11:53)

    Würden sie dem Leser verraten, auf was sie gerade sind!?

    Vermute eine Mischung aus Gras und div. Tabletten.

  45. … wegen „Billigung von Straftaten“ (§140 StGB) … ja wenn das so ist, dann könnte man ja die halbe SPD, dreiviertel der Grünen, die gesamte LINKE und mindestens ein Drittel der C*DU einbuchten. Die einen wegen ihrer tw. offenen Freude über Linkschaoten und Förderung des Islams, die C*DU allein wegen ihrer Haltung zum Islam („… ist Teil Deutschlands … ist hier angekommen … etc.).

    … und alle Moslemverbände, Moscheen, Koranschulen etc. die sich hier etablieren und den Koran verbreiten. Dieses Buch alleine ist schon eine Ansammlung (und Aufforderung) zu schweren Straftaten.

    Aber dazu fehlt dem tapferen Kämpfer (gegen Rechts) wieder der Mut. Diese Typen sind immer nur da mutig, wo sie mit keiner oder nur verbaler Gegenwehr zu rechnen haben.

  46. Dieser Mist muss inhaltlich nicht gewürdigt werden. Es geht Gutmenschen, die Solches absondern, nur darum, in Opposition zur gemutmaßten Mehrheit der Gesellschaft zu sein. Auch die Stellungnahmen pro Kopftuch, pro Burka und contra „Menschenrechtsfundamentalismus“ sind nicht ernst gemeint und dienen einzig dem Zweck, zu opponieren, und vielleicht noch, sich als besonders moralisch darzustellen.

  47. Scorpion (06. Mai 2011 12:10)

    weiss nicht, wohn letztlich über 500km weit weg 😉
    aber zu erwarten ist es seiner äusserst primitiven anzeige nach

    Und ich bin zu faul zum recherchieren. So wichtig ist Genosse Uthmann auch wieder nicht 🙂

  48. Wobei ich mich da frage, um welche Straftat es sich da handelt.

    Osama war ein legitimes Ziel, wir sind schließlich im Krieg.

    Hätten der OSS Hitler auf ähnliche Art erlegt, würden diesem „Richter“ wohl auch die Tränen kommen.

    Osama is dead! Good riddance!

    So Herr Richter, zeigen Sie mich jetzt auch an? Dann fügen Sie gleich mal Beleidigung auch hinzu, weil ich Sie eine dumme deutsche S** nenne.

  49. [i]Jetzt hat ein Hamburger Richter die Bundeskanzlerin sogar wegen „Billigung von Straftaten“ (§140 StGB) angezeigt.[/i]

    Straftat? Merkwürdiges Rechtsverständnis, Herr Vorsitzender. Das war nicht einmal eine Ordnungswidrigkeit. Demnächst zeigen Sie wohl auch jemanden an, der sich öffentlich darüber freut, dass jemand anderes die Hundescheiße vom Gehweg fegt.

  50. Ich würde mich freuen, wenn dieser Richter von Talenten bereichert werden würde.

  51. #18 WahrerSozialDemokrat (06. Mai 2011 11:17)

    Nach Angaben des ARD-Videotextes sind 52% der Deutschen der Meinung, bin Laden hätte vor Gericht gestellt werden müssen.

    Genauso viele sind vermutlich der Meinung, das Prostitution eine Befreiung der Frau vorm sexuellen Begehren des Mannes in der Ehe ist…

    Verstehe nicht, worauf du damit hinaus willst. Da spannst du einen sehr weiten Bogen von Osama war Laden bis zum Reinraus.

  52. Hui, war mir ja garnicht bekannt das die eigene Meinung sagen nun auch schon unter Strafe steht.

    Das versuche ich doch gleich auch einmal, ich finde es eine Schande das Osama ( immer unter Prämisse das die ganze Nummer kein meisterliches Schmierentheater war ) einfach so erschossen wurde und nicht lebend von einem Hochhaus geworfen wurde wurde; mit einem Koran zum dran festhalten.

  53. #60 Zombie (06. Mai 2011 12:14)
    ein gerichtsverfahren hätte bis zu geiseln und terrorschlägen führen können um den halunken freizubekommen, mal nachgedacht

    also lieber zu den fischen

  54. Der 54-Jährige aus Rotherbaum ist seit 21 Jahren Richter am Arbeitsgericht in Hamburg.

    Jau, das ist eine deutsche Richter-Koriphäe! Seit 21 Jahren Richter am Arbeitsgericht, der untersten Instanz. Gute Richter kommen auch vorwärts, klettern in der Hierarchie aufwärts – Schritt für Schritt. Und er verharrt so lange auf der untersten, vollgeschissensten Stufe der Hühnerleiter. Gratulation!!!

    Der Richter bezieht sich bei seinen Vorwürfen auf den § 140. Dort wird die Billigung oder Belohnung schwerer Straftaten unter Strafe gestellt.

    Hier macht sich ein Manko breiter Teile deutscher Richter bemerkbar: Die mangelnden Kenntnisse anderer Disziplinen. Er ist offenbar über das Arbeitsrecht nicht hinaus gekommen.

    Sehr viele deutsche Anwälte können Klagegesänge darüber anstimmen, daß die StPO zwar verfahrensökonomische Vorschriften enthält, diese aber mangels hinreichender Rechtskenntnisse deutscher Richter nicht angewandt werden.

    So kennt die StPO durchaus das Adhäsionsverfahren, also die Zusammenlegung straf- wie zivilrechtlicher Ansprüche im Strafprozeß. Dennoch führt die Norm ein Schattendasein, weil die Richter sie nicht anwenden und die Geschädigten an die Zivilgerichte verweisen. Mann kennt sich im BGB pp. halt nicht aus.

    Mit der Subsumtion nimmt es der Herr Arbeitsrichter auch nicht so ernst. Woher – war er dabei? – will er wissen, daß bin Fladens sozialverträgliche Entsorgung ein Verbrechen war?! Kein Verbrechen, keine Tatbestandlichkeit.

    Es ist eines Richters unwürdig, per Ferndiagnose ein „schweres Verbrechen“ zu diagnostizieren und daraufhin Strafanzeige zu erheben.

    Kurz: der Pausenclown hat sich selbst diskreditiert, nicht mehr, nicht weniger. Ernst nehmen kann man den nicht!

  55. Das muss ein Scherz sein !?

    Mir fehlen die Worte…

    Andererseits, wenn ich sowas lese erklären sich manche Urteile der Vergangenheit.

    Deutschland schafft sich ab soviel steht fest.

    Das Sarrazin Buch gut aufheben. In 20 Jahren wird das so wie ne zeitmaschine sein

  56. Linksgrün ist sich seiner Lufthoheit über die Meinungsbildung in Deutschland so sicher, daß es die eigene Meinung mittlerweile für Gesetzeskraft hält. Alles Abweichende ist per se strafwürdig.

  57. Mein Standpunkt:
    1.) Die Aktion in Abbutabad war völkerrechtlich gesehen ein terroristischer Akt einer Regierung (USA) auf fremden Territorium.
    In keinster Weise völkerrechtlich zu rechtfertigen.
    Das ist der Anfang einer Spirale von Gewalt und Gegengewalt, den der Westen schon lange überwunden hat.

    2.) Osama Bin Laden war ein von den USA instrumentalisierter Mujahedin in Afghanistan.
    Als Bin Laden 1980 in Afghanistan gegen die damalige UdSSR kämpfte wurde er massiv von den USA unterstützt.
    Dann wurde er plötzlich zum Feind des Westens.
    Man bekam den Geist nicht mehr zurück in die Flasche.

    Dass dieses Monster nicht länger diesen Planeten bevölkert und keinen Schaden mehr anrichten kann ist sicher kein Grund in tiefe Trauer zu verfallen.

    3.) Dass berechtigt eine deutsche Regierungschefin, egal welcher Partei sie angehört, allerdings noch lange nicht die Freude über einen Mordanschlag öffentlich zum Ausdruck zu bringen.
    Letzteres ist aber in diesem ganzen Prozess lediglich eine politische Dummheit.
    Eine politische Dummheit allerdings, die auch etwas Gutes hat. Angela Merkel hat an diesem Tag bewiesen, wie wenig das C ihrer Christlich Demokratischen Partei in Ihrer Geisteshaltung verankert ist. Sie hat gezeigt, wie sehr die sozialistische Erziehung der DDR es geschafft hat Ihr Wertebild zu prägen.
    Um letztendlich hat sie bewiesen, wie unfähig sie ist ein wichtiges Land in Europa als Regierungschefin zu führen.
    DIESE FRAU IST EINE KATASTROPHE.
    Aber Unfähigkeit und Dummheit sind nicht strafbar. Gott sei Dank! Sonst befänden sich wahrscheinlich mehr als 3/4 der Bevölkerung in Haft.

    Der Herr Richter hat sicher aus moralischer Sicht Recht. Ein Regierungschef ein ziviliserten europäischen Nation kann unmöglich in der Öffentlichkeit den Tod eines Menschens begrüßen, besonders dann nicht wenn er auf so fragwürdige Weise unter Verletzung geltenden Völkerrechts durch eine befreundete Nation herbei geführt worden ist.
    Aber mit seiner Anzeide ist er auf dem Holzweg. Ein Witz.

  58. Es war zu erwarten, dass nun publicitygeile Gutmenschen aus ihren Wohlstandslöchern hervorgekrochen kommen und versuchen politisches Kapital aus der in ihren Augen „kriminellen“ Exekution Bin Ladens zu schlagen. Nachdem man an deutschen Gerichten ja sowas kaum was Sinnvolles zu tun hat, ist es also nur richtig, dass diese aufrechte Amtsperson nun mit akribischer Spitzfindigkeit Bundeskanzler Merkle anklagt.
    Bin Laden war schliesslich ein treusorgender Familienvater und hat niemals selber einen Menschen umgebracht, so einer hätte einen ordentlichen Prozess verdient, am besten vor einem deutschen Gericht, wo er seine verdienten 2Jahre auf Bewährung und seine 200 Sozialstunden (abzuarbeiten bei Hiwi Hajo) erhalten hätte…
    Wie können es die zivilisierten Menschen nur wagen, sich erleichtert darüber zu zeigen, dass Bin Laden, dieser nette bärtige Onkel, aus dem Weg geräumt wurde ? Was sollen denn jetzt die ganzen Moslems von uns halten ?

  59. Ist doch eigentlich nur ein Beleg dafür, dass auch die deutsche Richterschaft mit irren Linken durchsetzt ist.

  60. Ein Richter als Sympathisant einer terroristischen Vereinigung.
    Deutschland schafft sich ab.

  61. Schade nur, dass der Herr Richter 1999, zur Zeit der Kurdenkrawalle, wohl noch nicht im Amt war. Ich kann mich noch gut erinnern, dass Dutzende Kurden mehrere diplomatische Vertretungen verwüsteten und Diplomaten festsetzten. Anschließend zog sich die Polizei zurück, sodass die „Aktivisten“ unerkannt in der bereitstehenden Menge ihrer „Unterstützer“ untertauchen konnten. Meines Wissens wurde kein Polizeipräsident oder gar Politiker zur Rechenschaft gezogen. Im Gegenteil, die Verantwortlichen gratulierten sich gegenseitig für die „erfolgreiche Deeskalationsmaßnahme“. Tja, Recht wird gemacht!
    Ich muss schon wieder kotzen!

  62. @ #56 Fluchbegleiter (06. Mai 2011 12:10)


    “Ist der Tod von Bin Laden für sie ein Grund der Freude?”

    Das ist so suggestiv, dass man es nicht bejahen kann.

    Verstehe ich nicht. Wieso soll man diese Frage nicht bejahen können?

    „Ist der Tod des Terroristen und Massenmörders Bin Laden für sie ein Grund der Freude?“

    So hätte man die Frage stellen können 🙂 Das ist ansonsten ja die Art des manipulativen deutschen Reichsprogagandastaatsfernsehen, welches mittlerweilen jede Form von journalistischem Ethos über Bord geschmissen hat. Schliesslich hat man ja einen öffentlich-rechtlichen Volksumerziehungsauftrag.

  63. Das Merkel mit seinem EU-Wahn ist und bleibt ein dummes Stück. Hier durfte sie sich aber mal zu recht freuen. Ich freue mich auch, dass dieses menschenverachtende Stück Dreck „Bin Baden“ Fischfutter geworden ist. Die Reaktion der dämlichen Gutmenschen in Deutschland auf die Liquidierung eines der grausamsten Verbrecher der Menschheitsgeschichte ist irre, einfach nur irre!

  64. Es wird Zeit, daß neue politische Kräfte diesen Staat aus Dreck und Letten (König Wilhelm IV. leicht modifiziert) wieder zurechtbiegen und all diese 68er Gutmenschen juristisch zu Leibe rücken um die Freiheitlich demokratische Grundordnung wieder herzustellen.

    Daß sich Täterschutz mittlerweile schon auf Massenmörder bezieht unglaublich!

    Frage an den Arbeitsrichter: Darf ich mich nun auch nicht mehr über den Tod Adolf Eichmanns freuen? Auch er ein Massenmörder, der mit in ihren Augen fragwürdigen Methoden zur Strecke gebracht wurde…

    Ich meine ein Mörder hat seine Rechte verwirkt. Er kann sich nicht auf Spielregeln berufen, die er selbst verletzt hat.

    MilitesChristi

  65. Genau solche Richter sind es auch, die an den andauernden Prügelattacken in DE Schuld sind! Vielleicht sollte man die mal anzeigen, wegen unterlassener Hilfeleistung?

  66. Na, wenigstens war das Schloch mal „in der Zeitung“.

    Passiert Arbeitsrichtern eher selten…

  67. AN ALLE, DIE DEN EINSATZ DER NAVI-SEALS IN ABBOTTABAD UNKRITISCH BEJUBELN.

    In der Kopfzeile von PI-News steht etwas von „Für Grundgesetz und Menschenrechte“.

    Diese Aktion war ein eklatanter Verstoß gegen jedes geltende Recht.
    Mord aus Rache ist in der gesamten zivilisierten Welt unter höchsten Strafen verboten. Der kriegerische Akt verstösst gegen das Völkerrecht. Und so weiter, und so fort.

    Insgeheim kann man sich darüber freuen, dass diese Aktion (wenn allle Informationen, die man aus den Medien erhält richtig sind und diese Aktion so, oder so ähnlich abgelaufen ist) zum Tod eines schrecklichen Terroristen geführt hat.

    Ein Prozess wäre für die USA nicht möglich gewesen. Dann wären die ganzen Verstrickungen der USA ans Licht gekommen.
    Aber dann muß eine zivilisierte Nation einen anderen Weg finden. Man hätte ihn in einem anderen Land wegen anderer Verbrechen vor Gericht stellen können.
    Terroranschläge, für die er sich zu rechtfertigen gehabt hätte gab es zu Hauf.

  68. #83 gitplayer

    „Der 54-Jährige aus Rotherbaum ist seit 21 Jahren Richter am Arbeitsgericht in Hamburg.“

    Augen auf, lesen, denken, schreiben.

    mfg

  69. Man stelle sich einfach den Alltag dieses „Richters“ vor. Da werden unspektakuläre Arbeitsgerichts-Verfahren zum Lebensinhalt in einem Alter wo karrieremässig alles gelaufen ist. Da kommt Merkels Formulierung wie gerufen. Armes gerechtes Deutschland….

  70. Das linksgrüne Pack lässt doch nichts unversucht, die Merkel zu attackieren. Fast kann sie einem leid tun, wäre sie selber nicht so kriecherisch dem Islam gegenüber.
    Allerdings hatte sie bei mir letztens doch „gepunktet“. Im Handstreich mal eben der Opposition den Wind aus den Segeln genommen (Abschaltung aller bedenklichen AKWs). Dadurch wurden uns wochenlange Demos von sämtlichen Knalltüten Deutschland erspart, mit Claudia Roth als deren Anführerin!
    Danke, Frau Merkel!

  71. Gibt es denn hier keinen Juristen der den Spiess mal umdrehen könnte?
    Meiner Meinung nach würden sich viele sogenannte Politiker und Richter für eine Anzeige gemäss §140 StGB qualifizieren.

  72. Was versteht denn dieser Einfallspinsel unter „billigen“?

    Hätte Merkel Einheiten der Bundeswehr nach Pakistan schicken sollen, um den armen Osama vor den bösen Cowboy-Killern zu schützen – oder wie stellt er sich Merkels theoretische Mißbilligung vor?

    Die Frau hat im Anschluss an die Kommando-Aktion ihre Meinnug dazu geäußert. Die muss man nicht teilen, aber dass ihre Meinung strafbewährt sei, ist lächerlich.

    „Jeder, der sich über den Tod bin Ladins freut, macht sich strafbar!“

    … Schwachsinn pur.

  73. #32 Antidote (06. Mai 2011 11:35)

    Die kompletten Ausführungen unbeleckt von Kenntnissen.

    #37 BenDavid (06. Mai 2011 11:40)

    Das amerikanische Recht, sieht bei der Ergreifung von Schwerverbrechern, ausdrücklich den Begriff “tod oder lebend – dead or alive” vor. Dies ist in USA höchstrichterlich abgesichert.
    Wenn allerdings in USA Deutsches Recht gilt, müssen wohl alle Richter, die einmal die Todesstrafe verhängt haben, Deutschland als Urlaubsland meiden, wollen sie denn nicht durch Anordnung eines solchen deutschen Richters Gefahr laufen, verhaftet zu werden.

    Ich würde es mit (richtig) Lesen probieren. Der Clown hat keine amerikanischen Richter angezeigt, sondern das Fer.kel, weil es sich über die sozialverträgliche Entsorgung des mu.selmanischen Schächters erfreut zeigte.

  74. #86 islamistkrieg (06. Mai 2011 12:59)

    Gibt es denn hier keinen Juristen der den Spiess mal umdrehen könnte?

    Jaja, immer die Anderen.

    Kleiner Tip: Gehst zum nächsten Anwalt und beauftragst ihn, zahlst sein Honorar.

    Für meinen Teil sagte ich hier vor geraumer Zeit: Keinen Rechtsrat hier mehr.

  75. #Ausgewanderter

    Kleine Frage: Was kostet sowas in DE?

    Zweite Frage: Darf nur ein Deutscher eine solche Anzeige erstatten (lassen)?

    Wer weiss, vielleicht gönne ich mir mal den Spass und schmeiss‘ ne Runde Politikerbashing.

  76. Hahaha… und solche Richter fällen Urteile in D. Kein Wunder kommen immer wieder Mörder und dergleichen nach kurzer Zeit frei und werden Rückfällig. Hier wären durch die Politik offenbar erhebliche Korrekturen einzuleiten. Bei uns in CH sieht es im Übrigen nicht besser aus.

  77. Kein Wunder, er arbeitet mit der Antifa zusammen:

    Hamburg: Antifaschistische Veranstaltungswoche 6.-12. Mai 2001:
    Dienstag, 8. Mai: Entschädigung oder Ablass – woran scheitert die Entschädigung der
    ZwangsarbeiterInnen?
    Moderation: Heinz Uthmann(Richter am Landes-Arbeits-Gericht). 19:30 Uhr, ESA (Uni-Hauptgebäude), Agathe-Lasch-Hörsaal

    Quelle:
    http://preview.tinyurl.com/6h3upds

    Weiterhin gibt es da so Geruechte von diversen Aufenthalten mit gewissen asiatisch-moslemischen Barfrauen…

  78. Was tut man nicht alles um in die Medien zu kommen…

    Aber wenn man sich nicht mehr offen freuen darf, bleibt immer noch die „klammheimliche Schadenfreude“ die z.B. bei der Ermordung Bubacks öffentlich geäußert wurde und Trittins Wohlgefallen fand.

  79. #92 islamistkrieg (06. Mai 2011 13:17)

    Kommt immer auf den konkreten Einzelfall an.

    Ich habe damals gegen die Özgün oder so eine einstweilige Anordnung auf Unterlassung beantragt, als sie Maulkörbe verteilen wollte.

    Wege gibt es da viele. Nur: Immer dann wenn ich hier Ratschäge gab, etwas zu unternehmen, haben die eierlosen Schwätzer sich weggeduckt.

    Bis letztens dieser Knaller mit Ostern und radalierenden Türken kam, jemand konkret nach rechtlichen Schritten fragte und ich solche aufzeigte.

    Ergebnis? Die haben weiter ihre hohlen Phrasen abgesondert und wollten keinen ernsthaften Tip.

    Wenn Du Kontakt willst: Meine Mail:

    GaGa.2500@gmx.de

  80. Das Parteibuch hat den fehlenden Intellekt ersetzt…

    „…Der Eimsbüttler SPD-Kreis-. Chef Heinz Uthmann…“

  81. Vorausgesetzt die Erschießung Osamas war nicht nur eine Wahlkampfinszenierung, eine Festnahme wäre nicht im Interesse der USA gewesen. Der ehemalige Verbündete wusste einfach zu viel. Er hatte seine Schuldigkeit als Staatsfeind Nr. 1 getan und musste gehen.
    Dass die USA keine Skrupel haben, jegliches Recht zu brechen, hatte schon der inzwischen in vielen Ländern als Kriegsverbrecher zur Festnahme ausgeschriebene ehemalige Aussenminister Kissinger mit der von ihm beauftragten Ermordung des demokratisch gewählten chilenischen Präsidenten Allende bewiesen.

  82. Wie Dumm kann man eigentlich sein?

    Dann sollte der gute Richter Heinz Uthmann auch gleich fast die ganze Fraktion der GRÜNEN und der LINKEN mit anzeigen, die verstoßen doch fast alle gegen denn §140 StGB „Billigung von Straftaten“ wenn es um die ANTIFA geht.

  83. Man konnte Bin Laden unmöglich lebendig mitnehmen und vor Gericht stellen. Auf der ganzen Welt hätten sich Loser, Versager und religiöse Fanatiker dran gemacht und Geiseln genommen und getötet, sicher Busladungweise, um über ihr eigenes jämmerliches Dasein hinwegzutäuschen und den gefährlichsten Mann der Welt freizupressen.
    Man hat dem unbewaffneten Bin Laden in den Kopf geschossen, daß sein ganzer Schädel explodierte. Was auch im Nachhinein die Mohammed- Karikaturen (Bombe im Turban) zur Real- Satire werden läßt.
    Warum soll sich eine christliche Kanzlerin nicht freuen, daß der Mörder tot ist? Normalerweise hätte man ihn Vertretern der Heiligen Katholischen Inquisition übergeben müssen, die ihn -artgerecht- auf mittelalterliche Art und Weise tagelang zu Tode foltert. Was Bin Laden und seine Mordbuben tagtäglich tun.
    Aber nein, Frau Merkel freut sich, daß der Schlächter tot ist. Mehr christliche Nächstenliebe geht nun wirklich nicht. Amen.

  84. Ach ja, PI und die Heuchelei, Freunde für’s Leben.

    Ich freu mich ja auch, dass sie Bin Laden erwischt haben, aber trotzdem sollte Kritik am Vorgehen nicht nur erlaubt sein, sondern sogar mit Nachdruck geäußert werden. Ob Merkels Äußerungen nun eine Straftat waren, bezweifle ich zwar auch. Trotzdem ist so was eines Rechtsstaates einfach unwürdig und sollte gerade eine Bundeskanzlerin sich tunlichst verkneifen.
    Warum ich so was nicht gut finde? Weil ich auch nicht will, dass US-Streitkräfte in Deutschland einfach irgendwelche Häuser stürmen und Menschen exekutieren. Das gleiche gilt für die hunderten Drohnenangriffe, die jedes Jahr in aller Herren Länder geflogen werden. Da wird einfach ohne Gerichtsverhandlung und ohne öffentlich einsehbare Beweise Menschen das Licht ausgeknipst und billigend in Kauf genommen, dass auch Unschuldige und Zivilisten dabei draufgehen (wie es ja auch beim Einsatz gegen Bin Laden passiert ist).
    Aber ist ja alles in Ordnung, die Amis werden schon wissen was gut und richtig für uns ist. Das kann man denen ja nachsehen. Die sind ja schon so nett, seit 10 Jahren all die bösen Terroristen auf Kuba einzubunkern. Bei guten Freunden drückt man dann mal ein Auge zu bzw. beglückwünscht sie auch noch zu ihren zweifelhaften Methoden.

    Es gibt schon einen Grund, warum Menschen- und Völkerrechte eingeführt wurden. Da kann sich dann auch nicht einfach jemand ne Extrawurst braten, wenn er es mal für nötig hält. Wohin das führt, sieht man ja schon an der Reaktion aus Indien. Dann will jeder mal seinen Spaß haben. Und ein Atomkrieg zwischen Indien und Pakistan hat mit Sicherheit schwerwiegendere Folgen, als jeder Anschlag den Al-Qaida hätte durchführen können.
    Das Rumgeheule, dass Osama ja schlimmer als Hitler und Stalin zusammen war, ist auch keine Rechtfertigung. Menschenrechte kann man nicht aberkennen. Eine Diskussion zu diesem Punkt sollte eigentlich überflüssig sein.
    Über Herr Stürzenbergers Bemerkung aus einem der vorigen Artikel – „PI steht felsenfest auf dem Boden des Grundgesetzes“ – kann ich daher auch nur müde lächeln. Wie viele hier die Verletzung von Menschenrechten und elementaren Grundrechten gutheißen (auch einige PI-Autoren), ist einfach nur noch erschreckend. Wer das eigene Land vor faschistischen und antidemokratischen Einflüssen bewahren will, sollte vielleicht zunächst mal seine eigene Einstellung dazu überprüfen. Dass hier aber viele immer noch mittelalterliche Praktiken befürworten, wenn es ihnen in dem Kram passt (Todesstrafe für Kinderschänder, Arbeitslager für muslimische Gewalttäter, verdachtsunabhängige Verletzung der Privatsphäre und des Datenschutzes etc.), ist mir bestens bekannt. Da steht ihr unseren muslimischen Freunden wirklich in nichts nach. Glückwunsch.

  85. Eigentlich wurde in den vorangegangenen Kommentare alles gesagt, nur noch so viel:

    Mir wird vollkommen übel, wenn ich lese, daß sich wegen einer Äußerung der Kanzlerin jetzt unsere “ Gutesten der Gutmenschen“ profilieren wollen.

    Ich bin jedenfalls froh und glücklich, daß die Politiker, die Polizei und die Justiz der U.S.A nicht von solchen Weicheiern, Bedenkenträgern und Empörungsfachleuten durchsetzt ist, wie in Deutschland.

    Einfach nur ekelhaft, diese selbstherrlichen, besserwisserischen Typen mit ihren ständig moralisch erhobenem Zeigefinger.

  86. Die Merkel wird von ihren eigenen Gesinnungsgenossen bereits links ueberholt.

    MUSSTE ja frueher oder spaeter so kommen, wenn man auf dem falschen Ast sitzt, und das ist erst der Anfang!

  87. Anstatt der MOPO ein Gesprächstermin einzuräumen, hätte der „Richter“ mal lieber die Frankfurter Rundschau von heute lesen sollen !

  88. Heinz Peter:

    Da wird einfach ohne Gerichtsverhandlung und ohne öffentlich einsehbare Beweise Menschen das Licht ausgeknipst und billigend in Kauf genommen, dass auch Unschuldige und Zivilisten dabei draufgehen (wie es ja auch beim Einsatz gegen Bin Laden passiert ist).

    Zu diesem Schwachsinn nur eine Gegenfrage:

    Wieviele „Unschuldige“ hätte es wohl getroffen, wenn auf den Führerbunker gezielt eine Bombe gegangen wäre, die Hitlers letzte Zufluchtsstätte zu Staub zerblasen hätte?

    (Kinder sind bei dieser Betrachtung ausdrücklich ausgenommen)

    Geh in Dein Grünling-Forum zum Heulen, dass Euer erster Verbündeter endlich ausgeknipst wurde!

  89. Das ist nun wirklich ein geistiger Flachwichser in Hochform. Da kann man nur fragen: Haben Sie keinen Friseur, Herr Richter?

  90. Die Äußerungen von Angela Merkel bezeichnet der Jurist als „stilloses und würdeloses Verhalten“.

    „Stilloses und würdeloses Verhalten“ ist aber nicht justiziabel. Sonst wären 50% der bundesdeutschen Richter vorbestraft. Zum Glück ist der Mann Arbeitsrichter und nicht etwa Strafrichter am Jugendgericht. Andererseits: „unsere“ Jugendrichter sind ja meistens von derselben menschenverachtenden Sorte.

  91. > Jetzt fehlen nur noch die Lichterketten für Osama bin Laden.

    Bist du sicher dass es die nicht geben wird? Ich nicht …

  92. #110 terminator

    Sehe ich das richtig? Sie vergleichen den Führer eines Landes, der einen Weltkrieg angezettelt hat und sich folglich mit mehreren Nationen im Krieg(!) befand, mit irgendwelchen Turbanträgern, von denen man vermutet, dass sie Mitglieder einer terroristischen Vereinigung sind?

    Armselig. Dass Sie noch so freundlich sind an die Kinder zu denken, macht es auch nicht besser.

  93. 117 Heinz Peter:

    Osama bin Laden war der Anführer einer Organisation, die den USA und Europa den Krieg erklärt hat. Von ihm ausgegegangene kriegerische Handlungen wie z. B. am 11. September in den USA haben Tausende von Toten verursacht.

    Die genannten Nationen und besonders die USA befanden sich also im Krieg mit al Qaida; gegen die Tötung ist als nichts zu sagen!

    bin Laden war nicht irgendein „Turbanträger“, sondern ein ideologischer Führer des menschenfeindlichen, politischen Islams. Er erfuhr teilweise große Verehrung, wie man ja aktuell jetzt noch gerade in Pakistan sehen kann.

    Armeselig sind nur Ihre Einlassungen hier ala man hätte „vermutet“, dass er einer terroristischen Vereinigung angehören würde. Dass al Qaida und bin Laden selbst die Anschläge auf das WTC zugegeben haben und sich damit brüsteten, scheint Sie in Ihrem grün-links verseuchten Denkapparat auch nicht weiter zu stören?

    Es ist immer wieder erstaunlich, zu welchen negativen Geistesleistungen „Linke“ in ihrem Wahn fähig sind …

  94. @Heinz Peter:
    “Es gibt schon einen Grund, warum Menschen- und Völkerrechte eingeführt wurden.”

    Sagen sie mal haben sie immer noch nicht mitgekriegt dass die universellen Menschenrechte in der UN bereits vom Schariarecht ueberholt wurden? Demnach gelten die universellen Menschenrechte in von der Scharia eroberten Gebieten nur mehr dann wenn sie sich der Scharia einordnen -besser gesagt natuerlich unterordnen- lassen. Deutschland u Europa ist auf dem Weg dazu. Wir sind Nachzuegler sozusagen. Zurueckgebliebene Spaetgeburten, unter diesem „MenschenRechtsVerstaendnis“ das sich da schleichend ueber den Globus ausbreitet und ueber uns hermacht.

    Scharia ist das Gesetz des Bin Ladens. Es gibt wenige Menschen die dieses Gesetz so punktgenau befolgten und befolgten wie Bin Laden.

    Da haben sie jetzt “ihr Voelkerrecht”. Vielleicht fangen auch SIE irgendwann mal an ihr EIGENES Hirnschmalz zu bemuehen, um den Wald nicht vor lauter Baeumen [Paragraphen] vollends aus den Augen zu verlieren.

    Oder wollen sie allen ernstens unter Berufung auf das “Voelkerrecht” ihr Rechtsverstaendnis mit Bin Laden teilen?

  95. #111 terminator (06. Mai 2011 13:59)

    Heinz Peter:

    Da wird einfach ohne Gerichtsverhandlung und ohne öffentlich einsehbare Beweise Menschen das Licht ausgeknipst und billigend in Kauf genommen, dass auch Unschuldige und Zivilisten dabei draufgehen (wie es ja auch beim Einsatz gegen Bin Laden passiert ist).

    Zu diesem Schwachsinn nur eine Gegenfrage:

    Wieviele “Unschuldige” hätte es wohl getroffen, wenn auf den Führerbunker gezielt eine Bombe gegangen wäre, die Hitlers letzte Zufluchtsstätte zu Staub zerblasen hätte?

    (Kinder sind bei dieser Betrachtung ausdrücklich ausgenommen)

    Geh in Dein Grünling-Forum zum Heulen, dass Euer erster Verbündeter endlich ausgeknipst wurde!
    ……………………………………………………………………………………………..

    Hätte auch mal 3 Fragen :

    Warum greifen Sie den Kommentar von Heinz Peter eigentlich so an ?
    Weil er die Amis und PI kritisiert ?
    Oder, weil er eine andere Meinung wie Sie und vielleicht ich habe ?
    Warum vergleichen Bin Laden alle mit Hitler ?
    ………………………………………………………………………………………………

    Kritik, wenn konstruktiv und sachlich, sollte doch bei PI wohl gestattet sein .
    Meine Meinung zu der amerikanischen Aussenpolitik, ist sicherlich auch eine andere, als Ihre und ich bin trotzdem kein Grüner .
    Der Grund, jedes mal, Hitler als Vergleich anzubringen, kann doch nur der sein, dass man von vornherein weiss, dass niemand hier, Hitler verteidigen oder in Schutz nehmen würde .
    Ich teile die Meinung von Heinz Peter auch nicht zu 100%, jedoch fand ich seine Kritik nicht unangemessen und teilweise auch berechtigt .

  96. #121 Sebastian:

    Zu Ihren Fragen:

    1 – So etwas nennt man adressatengerecht.

    2 – …weil er absoluten Schwachsinn schreibt.

    3 – Die Zeiten, in denen ich auf solchen Schwachsinn gedulig reagiert habe, sind lange vorbei.

    4 – Bin Laden wird mit Hitler verglichen, weil sie sich in ihrer Abartigkeit ähneln und weil sie einer vergleichbaren, faschistoiden Ideologie folgten.

  97. #122 terminator (06. Mai 2011 14:54)

    O.K., damit sind alle meine Fragen beantwortet . Danke .

  98. Der Richter ist ein Bolschewik. Einer, der jemandes Kündigung wegen „Unterschlagung“ eines Pfandbons von 20 cent für rechtens erklärt, der Komaschläger freispricht, einer bei dem der Massenmörder mehr wert ist, als der gesetzestreue Bürger.
    Kurzum einer der Geisteskranken, die sich die Deutschen gewählt haben und die nun über sie herrschen dürfen.
    Wahrlich, ihr habt eine Dreckjustiz die eines Dreckstaates würdig ist!
    In Österreich hat die Justiz ja auch einen Grad der Minderwertigkeit erreicht, der bisher ungekannt war. Aber von „deutschen“ Zuständen sind wir ja noch meilenweit entfernt!

  99. @ terminator

    Ist ja alles richtig, was du schreibst, aber bitte die goldene Regel nicht vergessen, die da lautet:

    Nicht auf Diskussionen mit Verschwörungsheinis einlassen!

    Mit Leuten wie Heinz Peter kann man nicht sinnvoll diskutieren. Dieses Statement ist Beweis genug:

    #118 Heinz Peter (06. Mai 2011 14:13)

    (..) mit irgendwelchen Turbanträgern, von denen man vermutet, dass sie Mitglieder einer terroristischen Vereinigung sind?

    Oh Mann, wie unbedarft, um es höflich auszudrücken. 😀

  100. #8 DerBoeseWolf (06. Mai 2011 11:07)

    Ist Name und Adresse dieses Rabulisten bekannt?

    Könnte mir vorstellen, dass er sich dadurch viele Freunde macht, die sich gern persönlich bei ihm bedanken wollen.

    Du bist eine kleine, miese Ratte, schlimmer noch als dieser gestörte Richter.

  101. #126 Fluchbegleiter:

    Ich weiß das und halte mich auch oft daran. Aber: Manchmal juckt es mich dann doch zu sehr. Denn es reichen ja oft wenige Sätze/Fakten, um solche „geistigen“ Ergüsse dahin zu bringen, wo sie hingehören:

    In die Lächerlichkeit.

  102. Dieser Wirrkopf hätte sicher auch von Stauffenberg nach dem Attentat auf Hitler angezeigt wegen Mordversuchs.
    An solchen Kommentaren zeigt sich wieder einmal die ganze Dekadenz unserer Gesellschaft.
    Der Mann sollte einmal darüber nachdenken, wie es möglich war, dass der gesamte Justizapparat bis 1918 für das Kaiserreich Recht sprach, dann für die Weimarer Republik, dann 1933 für die Nazis und ab 1948 naht- und bruchlos für die BRD.
    Juristen im Staatsdienst dürfte die Kaste mit dem geringsten Anstand und Gewissen sein, Wendehälse mit einem Endlosgewinde im Hals, ein Stück Knetmasse, das jede beliebige Form annimmt.

  103. #120 terminator

    In dem von Ihnen zitierten Abschnitt war nicht die Rede von Bin Laden, sondern von Drohnenangriffen auf irgendwelche Terroristen.
    Bin Ladens Ableben stört mich auch nicht im geringsten, ich kritisiere nur die Vorgehensweise der USA. Da ich den gesamten Einsatz für Völkerrechtswidrig halte, im Gegensatz zu einer etwaigen Bombardierung auf jemanden wie Hitler, ist aber auch in diesem Fall das Töten von Unschuldigen zu verurteilen.
    Das Argument, dass sich Al-Qaida im Krieg mit der westlichen Welt befindet, ist auch nicht haltbar. Offiziell ist dies nicht anerkannt und wird von den USA immer gerne verwendet, um eben gerade nicht das Völker- und Menschenrecht beachten zu müssen (siehe Guantanamo und diverse Folterskandale in Afghanistan).

    Und wie kommen Sie überhaupt auf die Idee, dass ich ein Linker bin? Seit wann ist es ausschließlich links Menschenrechte zu verteidigen?

  104. Leute wie dieser Richter zeigen mir, was für ein riesen Haufen Scheiße unsere Justiz bereits ist.
    Abgesehen davon, dass Frau Merkel sich sicher feinfühliger hätte ausdrücken können.Über den Tod eines Menschen freut man sich nicht, erst recht nicht wenn man Bundeskanzlerin ist.Es wird Zeit, dass man in der BRD eine DIN-Norm für Justiz Angestellte und Beamte einführt.Hätte dieser Richter ein muslimischen Schwerstkriminellen aburteilen müssen, hätte dieser sicher eine Strafe auf Bewährung bekommen.

  105. 131 Heinz Peter:

    – Sie nehmen ausdrücklich Bezug auf den Einsatz gegen bin Laden!

    (wie es ja auch beim Einsatz gegen Bin Laden passiert ist).

    – Wer anerkennt bitte NICHT, dass Al Qaida Krieg gegen „den Westen“ führt und damit Status „Krieg“ auch formaljuristisch erfüllt ist?

    – Dass Sie ein „Linker“ lassen mich ihre abstrusen Darstellungen folgern.

    Warum Ihre Darstellung „vökerrechtswidrig“ abstrus ist, habe ich in meinem Posting #7 erläutert.

  106. Leute regt euch nicht wg. so einem richterlichen Deppen auf. Der darf wahrscheinlich kostenlos in türkische/libanische Bordelle. Ironie aus. Bedenklich ist es schon, daß solche linken Vögel Richter sind. Das bestärkt nur meine Meinung, daß wir seit 1968 systematisch links/kommunistisch unterwandert wurden. Willkommen in EUdSSR.

  107. alles was die amis machen ist schlecht! warum auch immer. außerdem haben sie bin laden gar nicht getötet, sonst würden sie die fotos veröffentlichen. aber fotos sind eh manipulierbar. die tötung bin ladens ist eines rechtstaates nicht würdig!

    genau diese argumentationen liest man in den kommentaren von welt und spiegel…
    kranke welt, täterschutz wird groß geschrieben, scheiß auf die opfer. ich empfinde keine freude über die tötung bin ladens…allerdings auch kein mitleid. für mich hat sich wenig geändert, zumindest ist das noch nicht absehbar. allerdings kann ich die freude der amis verstehen. und es ist auch verständlich, dass bin laden nicht festgenommen wurde. 1. hatten die beteiligten seals (?) vorurteile…sie glaubten bin laden sei ein gewaltbereiter mensch. vorurteile sind zwar böse, dennoch kann mans den soldaten kaum verübeln, dass sie bin laden zugetraut haben gewalt anzuwenden.
    2. die festnahme bin ladens würde unweigerlich zu erpressungen der usa führen. diese sind so nicht möglich, nur rache. und rache hat den vorteil, dass sie selbst bei gutmenschen nicht allzu gut ankommt. außerdem zwingt man den gegner zu entscheidungen und vermeidet selbst eine schwierige entscheidung treffen zu müssen.

  108. #73 Moderater Taliban (06. Mai 2011 12:21) Linksgrün ist sich seiner Lufthoheit über die Meinungsbildung in Deutschland so sicher, daß es die eigene Meinung mittlerweile für Gesetzeskraft hält. Alles Abweichende ist per se strafwürdig.

    ———————

    detto in österreich. für diesen kommentar vor den vorhang 🙂

  109. Das ist doch nur ein Wichtigtuer, der seinen Namen in der Zeitung lesen wollte. Berühmt für einen Tag. Wahrscheinlich hält der sich jetzt noch für nen Promi.

  110. Der Hamburger Richtersollte mal daran denken ,dass auch Verleumdung (§ 187 StGB) und falsche Verdächtigung (§ 264 StGB) strafbar sind.

  111. @#130

    „Dieser Wirrkopf hätte sicher auch von Stauffenberg nach dem Attentat auf Hitler angezeigt wegen Mordversuchs.

    Nicht nur versucht, er hat ja tatsächlich mindestens einen (unschuldigen ?) Funker dabei ermordet. Wer die Tat Stauffenbergs also öffentlich billigt, macht sich genauso schuldig wie Frau Merkel … eigentlich noch mehr, denn das Opfer (der Funker) war kein Massenmörder.

  112. #122 terminator (06. Mai 2011 14:54)

    Wie heisst es so schön? Gegen Dummheit kämmpfen Götter selbst vergebens, das wussten wohl schon die alten Griechen. Dass Islam und Nazismus ein und dieselbe Ideologie sind, bedarf doch wirklich keiner Erläuterung mehr. Aber es gibt gibt wohl immer noch Dumpfbacken, die das nicht schnallen. Und das hat letztendlich nichts mehr mit links und rechts zu tun. Die Grenzen sind total verschoben. Also mach Dir nichts draus, wenn die Idioten schwafeln. Ich finde es aber trotzdem richtig, wenn man das feststellt.

  113. #103 Heinz Peter
    (06. Mai 2011 13:43)

    Ich freu mich ja auch, dass sie Bin Laden erwischt haben, aber trotzdem sollte Kritik am Vorgehen nicht nur erlaubt sein, sondern sogar mit Nachdruck geäußert werden.

    Da hättest Du sicher auch Kritik an den Männern des 20.Juli geübt, wenn das Attentat auf Hitler erfolgreich gewesen wäre.

  114. Oh Mann, so langsam weiß ich wirklich nicht mehr wer mir mehr Angst macht – die eigentlichen Terroristen oder doch mehr die einheimischen bin-Laden-Fan-Clubs und Terroristenversteher…
    Die Diskussion um Frau Merkels Wortwahl habe ich ja noch ansatzweise verstehen können, auch wenn ich sie lächerlich fand. Aber diese Posse spottet jeglicher Beschreibung!

  115. #82 MilitesChristi (06. Mai 2011 12:33) Es wird Zeit, daß neue politische Kräfte diesen Staat aus Dreck und Letten (König Wilhelm IV. leicht modifiziert) wieder zurechtbiegen und all diese 68er Gutmenschen juristisch zu Leibe rücken um die Freiheitlich demokratische Grundordnung wieder herzustellen.

    Daß sich Täterschutz mittlerweile schon auf Massenmörder bezieht unglaublich!

    Frage an den Arbeitsrichter: Darf ich mich nun auch nicht mehr über den Tod Adolf Eichmanns freuen? Auch er ein Massenmörder, der mit in ihren Augen fragwürdigen Methoden zur Strecke gebracht wurde…

    ———————

    selbstverständlich dürfen sie sich in den augen der linxlinken NICHT freuen, denn es war ja israel, der den hingerichtet hat und bekannterweise ist ja alles, was israel macht, in den augen der linxlinken völlig falsch.

  116. #133 Heinz Peter (06. Mai 2011 15:25)

    „Und wie kommen Sie überhaupt auf die Idee, dass ich ein Linker bin? Seit wann ist es ausschließlich links Menschenrechte zu verteidigen?2

    Ich sag’s ja: Die Bundeswehr hätte den Osama schützen müssen vor diesem Amis! nur so und nicht anders wäre deutsche Friedenspolitik glaubhaft …

    Oder?

  117. Kein Talent für DSDS und zu alt für Big Brother. Mit dem Weltrekord hat es bisher nicht geklappt, der Markt an Vorzeigeexperten ist scheinbar gesättigt und die Memoiren sind langweilig.
    Irgendwie muss man doch in die Medien kommen!

  118. Gut, dass sich Stauffenberg nicht vor diesem Hamburger Richter verantworten muss! Oder Canaris.

  119. Ich fange an, darüber nachzudenken, ob eine Zivilisation, die solche Menschen züchtet und dazu beiträgt dass diese sogar als Richter eingesetzt werden, wirklich erhaltenswert ist.

    Was mag dieser Richter in Hamburg für Urteile fällen?

  120. #136 terminator

    Da es in dem Absatz vorrangig um Angriffe auf namenlose Terroristen ging, bin ich davon ausgegangen, dass sie diesen Punkt ansprechen und sich nicht auf die Bemerkung in der Klammer beziehen. Da lag dann einfach ein Missverständnis vor und ich kann Sie beruhigen: Ich halte Bin Laden nicht für „irgendeinen Turbanträger“ 😉

    Ihren ersten Beitrag habe ich gelesen und finde Ihr Verständnis von Völkerrecht doch etwas abenteuerlich. Al-Qaida ist keine Kriegspartei im herkömmlichen Sinne. Sie wurde nur in Afghanistan als solche angesehen (dadurch wurde der Afghanistan-Einsatz ja auch erst ermöglicht). Und da gibt es ne Menge Leute, die sogar das anzweifeln und von der Thematik wahrscheinlich wesentlich mehr Ahnung haben, als Sie und ich zusammen. Allein die Bezeichnung der staatenlosen Kombattanten hat ja schon einen bitteren Beigeschmack bekommen, da diese Menschen durchaus schon schlechter behandelt wurden, als das Kriegsrecht erlauben würde.
    Zudem finde ich es befremdlich, dass dieses Argument bis heute für gezielte Tötungen herhalten soll. Der Einfluss durch Al-Qaida in Afghanistan ist nur noch minimal und auch Bin Ladens Einfluss auf Al-Qaida wurde schon lange nicht mehr als bedeutend angesehen.
    Oder kann man einfach über Jahre hinweg gezielt in allen möglichen Ländern Mitglieder einer Vereinigung ausschalten, sobald man ihr den Krieg erklärt hat?

    Völkerrechtlich einwandfrei wäre der Einsatz nur gewesen, wenn es sich um die Verfolgung eines international gesuchten Verbrechers gehandelt, Pakistan sein Einverständnis gegeben und Bin Laden sich der Verhaftung widersetzt hätte. Der erste Punkt ist eindeutig klar, aber Pakistan wurde nicht über den Einsatz informiert (aus gutem Grund muss man dazu sagen) und, dass Bin Laden sich widersetzt hat, ist ja nun auch nicht mehr so eindeutig. Dass dann aus Regierungskreisen und von einigen US-Medien von einer gezielten Tötung gesprochen wird, macht die Sache dann auch eher fadenscheiniger.

    Wenn die USA solche Einsätze durchführen möchten, dann sollten sie sich gefälligst darum bemühen, dass auch alles rechtens abläuft. Ansonsten muss man sich halt die Kritik gefallen lassen (was meiner Meinung nach sogar offen in Kauf genommen wird). Dass in der wichtigsten Phase die Videoübertragung ausfällt, Fotos nicht veröffentlich werden, der Leichnam einfach umgehend verschwindet und im Nachhinein immer mehr unschöne Details durchsickern, ist da nicht gerade hilfreich.
    So ein Verhalten wird ja nicht nur im Westen kritisch betrachtet, sondern sendet auch ein verheerendes Signal an die arabische Welt, wodurch die nächste Generation Terrornachwuchs schon mal um einiges gewachsen sein könnte. Und da muss man sich nun mal fragen, welchen Sinn solche Aktionen überhaupt haben und ob der Zweck in diesem Fall wirklich die Mittel heiligt. War das nun ein Einsatz um Bin Laden zu verhaften und er ist dabei umgekommen oder doch eine gezielte Tötung, bei der vielleicht sogar Rache das stärkste Motiv gewesen ist? Ich finde zumindest, dass die US-Regierung bis jetzt noch keine eindeutige Antwort darauf gegeben hat.
    Daher bereitet mir dieses kollektive Gejubel nun mal erhebliche Bauchschmerzen. Ich möchte ja nicht nur, dass unser Wertesystem vor dem Islam bewahrt wird, sondern auch vor Entwicklungen, die dafür sorgen, dass unser System dem Islam immer ähnlicher wird. Daher vertrete ich nun mal Demokratie und Menschenrechte ohne wenn und aber, auch wenn das häufig Nachteile mit sich bringt und vieles schwieriger macht.
    Wenn mich das zu nem „Linken“ oder Gutmenschen macht, dann bin ich wohl einer. Kann ich dann leider auch nicht ändern.

  121. #147 Voldemort (06. Mai 2011 16:17)

    Mein Vater hat mir mal gesagt: „Stauffenberg war ein feiges Schwein. Hätte er Mut gehabt, hätte er ohne Rücksicht auf sein eigenes Überleben auf den Hitler geschossen. Wir durften uns eine solche Feigheit im Kampf auch nicht erlauben“.

  122. Es sollte lieber mehr Anzeigen wegen Volksverrates geben.
    Wenn, dann zählen die Interessen der eigenen Bürger und nicht, ob man sich über das Ableben eines fremden Terrorfürsten freuen darf.

  123. Da ist dann ja genau der richtige Typ Mensch drauf eingegangen.

    Das es Richter gibt die derart „gut“ auf ausgelegte Köder gehen zeigt doch wie weit unser System schon runtergekommen ist.

    Die bürgerliche Mitte schielt doch schon seit geraumer Zeit nach konservativen Themen um sich neu aufzustellen.

    Richter wie dieser dürften nicht mehr all zu viel zu entscheiden haben.

    Der Mann ist doch einfach nur lächerlich.

    Schade nur um die verschwendeten Steuermittel wenn das Ding durch alle Instanzen der Justiz geht.

    Macht aber auch nichts denn so gibt es bald eindeutige Muster dessen was in Deutschland geht und was nicht.

    Bloggy

  124. Heinz Peter:

    Ja, genau diese (idiotische) Denke reißt uns immer weiter in den Abgrund, weil sie uns wehrlos macht gegen die Teufels-Ideologie Islam.

    Um mich zu wiederholen: Spätestens seit dem 11. September war Al Qaida Kriegspartei für die USA und nach weiteren Anschlägen auch für den gesamten „Westen“. Ich wüsste nicht, war es daran zu deuteln gibt oder was daran „abenteuerlich“ sein soll.

    Damit fällt Ihre ganze restliche „Argumentation“ in sich zusammen. Gedanken, ob bin Laden jetzt immer noch ganz viel oder vielleicht ein kleines bißchen weniger zu sagen gehabt hätte, sind einfach nur noch grotesk.

    Auch eine gezielte Tötung eines solchen Kriegsgegners ist natürlich legitim.

    Aber wälzen Sie sich ruhig in Ihren gutmenschlichen Phantom-Schmerzen …

  125. #123 Sebastian

    „Wieviele “Unschuldige” hätte es wohl getroffen, wenn auf den Führerbunker gezielt eine Bombe gegangen wäre, die Hitlers letzte Zufluchtsstätte zu Staub zerblasen hätte?“

    Antwort: 0

    Wieviel unschuldige Zivilisten(Frauen und Kinder nicht ausgenommen) wurden bei Bombardierungen in Aghanistan und Irak getötet?
    Wieviele Vietnamesen wurden in ihren Dörfern mit Napalm verbrannt oder auf ihren Feldern aus Hubschraubern erlegt?
    1000?
    10.000?
    100.000?
    1000.000?

  126. #159 terminator

    Ich verstehe Ihre Argumentation, ich bin nur nicht Ihrer Meinung.
    Meiner Meinung nach ist es gerade diese (idiotische) Denke, die zunehmend auf PI vertreten wird, die uns dem Islam immer näher bringt und eigentlich mehr Probleme schafft als löst. Unmenschlichkeit sollte nicht mit weiterer Unmenschlichkeit beantwortet werden. (Ja, ja, Gutmensch-Alarm, ich weiß)
    Da wir offensichtlich nicht mehr auf einen Nenner kommen werden, können wir die Diskussion damit auch beenden. PI ist einfach nicht der richtige Ort dafür.
    Ich danke zumindest für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche noch einen schönen Abend.

    Ich geh mich dann mal wälzen 😉

  127. #156 Heinz Peter

    Mit Terminatoren kann man nicht diskutieren. Da sie übermenschlich sind, wissen sie alles besser. Scholl-Latour, Raddatz oder Abdel-Samad, alles nur Idioten.
    Wenn die USA sagen, dass Saddam Hussein mit Al Kaida verbündet ist und Babies aus Brutkästen werfen lässt, Al Kaida die Türme flachgelegt hat und am nächsten Tag die pulverisierten Täter identifiziert, ist das die reine Wahrheit. Amerika lügt nicht und ist außerdem God’s own country. Wer zweifelt oder widerspricht, wird terminiert. 😯

  128. Dieser Richter ist schlicht und einfach nmßend.

    Glaubt, er kann sich zur Zensurbehörde über die Regierungschefin aufspielen.

    ZUgleich soll auf diese Weise versucht werden, die eigene Haltung über strafrechtliche Verfolgung Volk und Regierung vorzuschreiben und mißliebige Meinungen zu kriminalisieren.

    Hier nissbraucht jemand massiv seine Stellung als Richter.

    Der 02.05.2011 war ein guter Tag!

  129. Eigentlich sollte Merkel dankbar seine für diese Steilvorlage! Sie wird angezeigt, weil sie sich über den Tod des größten Terroristen der Welt gefreut hat! Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen!
    Hier könnte Sie sich wirklich profilieren, und klar gegen Terrorismus Stellung beziehen – für einen Berlusconi wäre dieser Hanswurst ein gefundenes Fressen! Merkel wird aber eher den duckmäuserischen Weg wählen. Ausweichen und keine Stellung beziehen, ja sich vielleicht sogar entschuldigen, um einem möglichen Prozess und damit verbundener Publicity aus dem Weg zu gehen – Man könnte ja bei irgendwelchen Leuten, denen man ohnehin nie sympathisch war, Sympathien verlieren!

  130. Oh, doch noch ein Nachtrag: bei meinem Verständnis von Demokratie und Menschenrechten wäre der Islam in Deutschland längst verboten und nicht durch die Religionsfreiheit gedeckt. Dass unsere Politiker und Verfassungsrichter das anders sehen, kann ich leider nicht ändern. Ich sehe mich da zumindest auf einer Linie mit Karl Albrecht Schachtschneider.
    Nur soviel zu „diese Denke macht uns wehrlos gegen den Islam“.

    #164 Abu Sheitan

    wie gesagt, PI ist wohl nicht der richtige Ort, um darüber sachlich zu diskutieren 😉

  131. Und was macht der „Richter“, wenn sich Angela auf den Artikel 5 unseres Grundgesetzes beruft?

    Die Gutmenschen sind echt die Pest. Hausen in ihren Bonzenvierteln ohne Kontakt zur Realität.

    Naja, wollen wir hoffen, dass dem wehrten Herr_innen demnächst die Luxudskarosse streikt und er gezwungen ist, nachts in Berlin oder anderswo U-Bahn zu fahren.

  132. Und wann zeigt Genosse Richter_In Uthmann nun die Regierung von Pakistan an?

    Oder glaubt irgendwer, dass es dieser Regierung nicht bekannt war, dass sich bin Baden in der Garnisonsstadt aufhielt?

    😆 😆

    Aber nein, Genosse Richter_In ist offenbar auch der Meinung, dass „Mohammedaner eben so sind“ und daher auch Narrenfreiheit geniessen dürfen.

  133. #156 Heinz Peter (06. Mai 2011 16:54)
    Scheiss auf Völkerrecht! Was bringt es, völkerrechtlich richtig (also gar nicht) gegen Gegner vorzugehen, die sich einen Scheissdreck um Völkerrecht scheren, und das ganze auch noch mit „Verbündeten“, denen das Völkerrecht genauso am Arsch vorbeigeht?

    Das Völkerrecht ist nichts weiter als ein Feigenblatt, um kriegerischen Interventionen einen moralischen Anstrich zu geben. Doch Krieg an sich ist unmoralisch! Entweder man gewinnt den Krieg, oder verliert ihn, es gibt dabei keine moralischen Sieger und keine Haltungsnoten! Es geht darum, seinen Gegner schnell und effizient zu vernichten. Wer damit ein moralisches Problem hat, braucht erst gar keinen Krieg anfangen!

    Wäre es moralisch etwa besser gewesen, Osama bin Laden in Afghanistan zu töten? Sollte man vielleicht vor jedem Schuss eine juristische
    Prüfung einleiten? Sollten Soldaten nur in Anwesenheit Ihres Anwaltes schießen? Einen Krieg als juristischen Prozess zu betrachten kann auch nur Europäern einfallen! Wen wundert es, dass uns auf der Welt niemand ernst nimmt!

  134. Endlich, endlich ist unsere Anschie endlich „glücklich“, auch wenn ihre Miene den üblich sauertöpfischen Ausdruck nicht verlor. Aber jeder, das glaubte man jedenfalls – gönnte ihr dieses Glück!
    Und dann sowas! Pfui, Schande.
    Dieser Richter muss blind sein. Nicht nur auf beiden Augen, auch auf den Hühneraugen!
    Sieht die täglichen, ja minütlichen Verbrechen des Islams nicht. Er ist nur für Anschies Wortwahl zuständig.
    Dürfte nicht überbelastet sein, der Mann.
    Aber die Situäschn im EU-Wonderland wird immer skuriller, abstruser.
    Roms Ende war ähnlich. Nur – so dumme Richter dürften dort nicht existiert haben!

  135. Uns Deutsche , als Tätervolk, geht es gar nix an was die USA mit einem Terroristen machen. Der wurde seit 10 Jahren gesucht und nun wurde kurzer Prozess gemacht und fertig.

  136. Ha, für so eine Gesellschaft werde ich mich nie und nimmer einsetzen. Ich ziehe mich zurück ins Biedermeierleben und warte auf eine neue Generation aufgeklärter, freiheitlicher Menschen, die GEZ boykottieren, Nichtwähler sind und die Gesellschaft den neuen Talenten überlassen.
    Soll diese BRD-Gesellschaft doch vor lauter Dekadenz verrecken.

  137. Bin Laden musste immer mit seiner Aufspürung rechnen und war letztendlich bestimmt über seinen schnellen Abgang froh. Wer will schon für die ganze Welt als Trophäe dienen und in einer Zelle auf seine Hinrichtung warten? So etwas zermürbt doch.

    Also Freude auf beiden Seiten! 😈

  138. #163 Abu Sheitan (06. Mai 2011 17:31)

    Die von Ihnen zitierten Fragen, sind nicht von mir gestellt worden, sondern von #111 terminator (06. Mai 2011 13:59)!
    Ich kenne die Antworten .

  139. #176 JeSuis (06. Mai 2011 19:04)
    Uns Deutsche , als Tätervolk, geht es gar nix an was die USA mit einem Terroristen machen. Der wurde seit 10 Jahren gesucht und nun wurde kurzer Prozess gemacht und fertig.
    ——————————————-

    Was bist denn du für einer? Was heißt hier „Tätervolk“?
    Welch ein saudummes Gequatsche. PI sollte geistige Dumpfbacken dauerhaft sperren.

  140. #172 blumentopferde (06. Mai 2011 18:34)

    Scheiss auf Völkerrecht! Was bringt es, völkerrechtlich richtig (also gar nicht) gegen Gegner vorzugehen, die sich einen Scheissdreck um Völkerrecht scheren, und das ganze auch noch mit “Verbündeten”, denen das Völkerrecht genauso am Arsch vorbeigeht?

    Das Völkerrecht ist nichts weiter als ein Feigenblatt, um kriegerischen Interventionen einen moralischen Anstrich zu geben. Doch Krieg an sich ist unmoralisch! Entweder man gewinnt den Krieg, oder verliert ihn, es gibt dabei keine moralischen Sieger und keine Haltungsnoten! Es geht darum, seinen Gegner schnell und effizient zu vernichten. Wer damit ein moralisches Problem hat, braucht erst gar keinen Krieg anfangen!

    Wäre es moralisch etwa besser gewesen, Osama bin Laden in Afghanistan zu töten? Sollte man vielleicht vor jedem Schuss eine juristische
    Prüfung einleiten? Sollten Soldaten nur in Anwesenheit Ihres Anwaltes schießen? Einen Krieg als juristischen Prozess zu betrachten kann auch nur Europäern einfallen! Wen wundert es, dass uns auf der Welt niemand ernst nimmt!
    ………………………………………………………………………………………………
    Ohne die Technologie der Europäer,hätte es beispielsweise Hiroshima in der Form nicht gegeben und die Amis wären wahrscheinlich erst Mitte der 80 ´iger Jahre auf dem Mond gelandet …
    Und hätten bei vielen anderen, von ihnen geführten Kriegen noch weniger geglänzt, als sie es ohnehin in der Vergangenheit getan haben …
    Und das von Dir Geschriebene, könnte man auch so beschreiben :

    Macht kaputt, was Euch kaputt macht !

    Um Deinem Gegenkommentar vorzubeugen :
    Mir ist es scheiss egal, ob Bin Ladens Gesicht zerschossen wurde, oder, ob er eine Erfindung zur Rechtfertigung einiger Kriege ist, aber alles, was die Amis machen, zu lobpreisen und alles, was die Deutschen machen zu verteufeln, halte ich für falsch !!!!

  141. #182 Abu Sheitan (06. Mai 2011 19:43)

    Kein Problem, ich kenne ja meine Ansichten und habe mir gedacht, dass das ein Versehen war . 😉

  142. #181 Kohlenmunkpeter (06. Mai 2011 19:23)

    Danke, kann ich mir das Schreiben sparen .

  143. @ #75 8833Hugin6688 (06. Mai 2011 12:21)

    1.) Die Aktion in Abbutabad war völkerrechtlich gesehen ein terroristischer Akt einer Regierung (USA) auf fremden Territorium.
    In keinster Weise völkerrechtlich zu rechtfertigen.
    Das ist der Anfang einer Spirale von Gewalt und Gegengewalt, den der Westen schon lange überwunden hat.

    Was für ein Unsinn schon im Auftakt!
    Die Aktion der SEALs war nicht der Anfang einer Spirale der Gewalt“, sondern – hoffentlich – deren Ende. Den „Anfang“ hat Bin Laden mit 9-11 verantwortet. Er hat den Krieg erklärt!
    Und dann noch was: „kein(e)“ kennt weder Komparativ noch Superlativ. „Keinste“ ist also gleichermaßen dämlich wie „Null, nuller, am nullsten“. Soviel Liebe zur deutschen Sprache sollte sein.

    Don Andres

  144. Es wird doch nicht der gleiche Richter sein, der den Assi aus gutem Haus Haftverschonung verordnet hat. Wenn nicht, vielleicht auch nur mediengeil.

  145. #156 Heinz Peter (06. Mai 2011 16:54)
    #75 8833Hugin6688 (06. Mai 2011 12:21)

    Was wollt ihr Islamisten eigentlich hier?

    Mit eurer anti-amerikanischen Hetze seid ihr besser bei einem Forum wie „Islam-Markt“ aufgehoben.

    Dort könnt ihr dann mit Gleichgesinnten den Verbrecher Osama bin Laden betrauern.

  146. Es wird doch nicht der gleiche Richter sein, der dem Assi aus gutem Haus Haftverschonung verordnet hat. Wenn nicht, vielleicht auch nur mediengeil.

  147. Dieser Richtersack will doch auch einmal in die Öffentlichkeit!

    Ist ein armes keines Schweinchen aus dem Hamburger Zoo!

  148. Die Merkel ist zwar bloß eine Dummschwätzerin, die ihr Fähnchen in jeden Wind hängt, aber der Herr Richter ist die Krönung der Justiz.

    Was für ein Wichtigtuer. Arbeitsrichter? Der hat von Strafrecht soviel Ahnung wie ein Proktologe von Löchern in den Zähnen. Ärzte sind beide.

    Man ekelt sich nur noch.

  149. Uthmann setzt die Tradition der furchtbaren Richter in Deutschland fort, in diesem Fall die eines furchtbar dämlichen…..

  150. #99 Ausgewanderter

    Vielen Dank für die Info. Ich werde mir Deine Mailadresse warm halten. Für die Nutzung müsste ich nur noch wissen, ob ein nicht in DE wohnender Nicht-Deutscher diese Möglichkeit(en) auch nutzen kann oder nicht.
    Ich bin mir sicher, dass ich hier den einen oder anderen zu einer Spende bewegen kann wenn es darum geht einen von diesen grosskotzigen Spinnern in Berlin zur Rechenschaft zu ziehen.

  151. Man muß zwar nicht gleich mit dem Strafrecht kommen, aber als Bundeskanzlerin ist diese Frau nicht mehr tragbar.

    Hätte ein „Rechtspopulist“ das gleiche gesagt, wäre sofort wieder eine Medienkampagne losgetreten worden.

  152. Heinz Peter:

    Ich glaube ihnen jetzt einfach mal, dass Sie gegen den Islam genau wie ich sind.

    Dann sollten Sie aber auch Ihre Ueberlegungen einbeziehrn, dass ums Ihre Art der Gedankenfuehrung immer weiter im die Unterwerfung und keinen Schritt voran gebracht hat.

    Davon mal abgesehen, dass die formaljuristischen Eroerterungen des Voelkerrechts keine Frage der Meinung sind oder ob man diese teilt. Sie sind einfach Fakt!

  153. Herr Richter, was mir persönlich Leid tut, ist einzig und allein die Tatsache, dass man Bin Laden nur einmal hinrichten konnte. Noch Fragen ?

  154. Die große FRAGE ist:
    Was geht vor?, ein obstruses „Recht“ dessen Vollzug Osama Bin Laden die Flucht möglich gemacht hätte…… oder ihn zu erwischen ?

    Die kleinere Frage ist: Soll in einem Land von AUSSEN HER prinzipiell „Völkerrecht“ angewendet werden, welches zum Staatskult die Ideologie eines urzeitlichen Massenmörders gewählt hat und diese beibehält.

    Eine weitere kleine Frage ist: Ist nicht jeglicher Anspruch von pakistanischen Staatsbeamten auf sensible Diplomatie verwirkt in dem Moment, wo klar wird dass in einem Land ein Schwerstkrimineller völlig unbehelligt in einem Großsippenverband seinen mörderischen „Planungen“ nachgehen konnte…….

    Weil die Administration der USA wegen sehr leicht nachvollziehbarer Gründe keine offizielle Mitteilung vorausgeschickt hat sind mutmasslich nur Muslime „betroffen“.

    Schliesslich – die Verhandlung gegen Bin Laden hatte bereits vielfach stattgefunden und wurde medial global verbreitet. Ankläger brauchte es nicht, denn Bin Laden klagte sich selbst öffentlich an ……. und dies viele Male.
    Veranlasser von Morden. Planer von Morden. Bekennen zu durchgeführten Morden ……. und wieviele sind eigenhändig von Bin Laden gemordet worden ?

    Im Gerechtigkeitsempfinden vieler wurde das Todesurteil viel zu spät vollstreckt.

    Wen stört solches ?

    …einen der SEINE Freude an der eigenen Profilierungssucht hat und gar nicht bedenkt wie lächerlich er sich durch solches macht ?

    Wie bereits geschrieben: Der Prozess gegen Bin Laden ist erfolgt und die Beweislage DURCH BIN LADEN SELBST so erdrückend, dass trotz dieser Beweislage nur so welcher TROTZDEM einen Prozess herbeiwünscht, der insgeheim ein Befürworter der Ideologie des Bin Laden sein muss ……. und ein geheimer „Bestauner“, der seinem Idol die Flucht ermöglicht hätte.

    Oder sehe ich da etwas falsch ?

  155. Na ja, man muss den Richter ja irgendwo verstehen. Schließlich lebt seine Zunft davon, dass Schwerverbrecher vor Gericht gestellt werden und von unserem Justizapparat mit unserem Steuergeld verhätschelt werden. Für einen wie Osama hätte der gern noch 100 Millionen für Prozess und Gefängnisaufenthalt verschwendet. Der Gute.

    Ne jetzt mal im Ernst. Hat dieser Linke auch die Kindermetzger in den Abtreibungskliniken angezeigt, die gestern wieder in Deutschland 1 000 unschuldige Kinder abgetrieben haben?
    Ach so, das verstösst ja nicht gegen unser Recht und Gesetz und ist deswegen schon in Ordnung. Der hätte auf jeden Fall bei den Nazis auch einen guten Richter abgegeben.

  156. #200 Melchisedek (07. Mai 2011 00:10)

    …..darin irrst du.

    Von ihm Gemordete und durch seinen Auftrag Gemordete werden erst dann von ihren Forderungen Abstand nehmen können, wenn Osama zu reuen beginnt und vielleicht wird er dann den nächsten (zweiten/weiteren) Tod nicht mehr schauen müssen ……

    Wann dieses Leben für Osama gestartet werden kann in welchem seine Seele dafür bereit ist zu reuen was er im vergangenen (wortwörtlich: vergangenen) „Leben“ verbrochen hat, wer kann dies jetzt schon wissen…..?

    Mutmasslich wird Osama einige Tierstadien durchmachen in denen er wirklich was Nützliches tun muss …….

    …….und natürlich wird er oft sterben müssen und viele Male durch die Hände der Seelen die er selbst einst gemordet hatte.

  157. #202 lorgoe (07. Mai 2011 01:38)

    Eine meiner Forderungen zur Weiterentwicklung von Demokratie ist, dass Richteramt einzig ehrenamtlich (also OHNE Bezahlung !!!) durchgeführt werden muss.

    Wirkliche Unabhängigkeit beginnt dort wo die Justiz nicht zur Geschäftsmacherei verkommt …….

    Und: Auch die Besetzung von Richterämtern soll durch Wahlen erfolgen !

    …so würde es mutmasslich nie soweit gekommen sein, dass Mord im Mutterleib von vielen nur noch als Langweilerthema gesehen wird.

  158. #199 swinging iron (06. Mai 2011 23:12)

    …….schon mal daran gedacht, dass auch bei PI Meinungen über Personen an der Entwicklung der Personen festgemacht werden?

  159. #183 Sebastian (06. Mai 2011 19:44)

    Ich bin kein großer Amerikafan, aber die Amerikaner haben in diesem Fall einfach richtig und vernünftig gehandelt. Es gibt nur eine richtige Antwort auf Terror: Konsequente Bestrafung – koste es was es wolle! Wenn man nicht zum internationalen Watschenmann werden möchte, muss man Beharrlichkeit und Konsequenz zeigen.
    Und es gibt nur eine richtige Methode, einen Terroristen wie Osama bin Laden zu bestrafen: Ihn zu Töten. Nicht weil die Todesstrafe gut oder richtig wäre, sondern, weil eine schnelle Liquidierung bin Ladens das geringste Sicherheitsrisiko für die eigene Bevölkerung darstellt. Ein gefangengenommener bin Laden wäre nur eine Einladung zur Geiselnahme gewesen.

  160. Unglaublich was sich im Rahmen der Islamisierung und Unterwerfung Germanistans abspielt.
    Es ist fürchterlich.
    Aber Deutschland hat sich bereits abgeschaft!

  161. Eigentlich haben die Amerikaner mit der Tötung OBLs diesem doch nur einen riesengroßen Gefallen getan. Denn nach Auffassung der Mu*els gibt es kein größeres Glück, als im Kampf gegen die „Ungläubigen“ als sog. Märtyrer getötet zu werden. Dieser Tod führt direkt ins Paradies zu den 72 Jungfrauen.

    Nehmen wir das einmal so ernst, wie die „Rechtgläubigen“ das von uns Respekt einfordernd auch ständig erwarten, dann haben die Amis OBL nur einen Gefallen erwiesen – mehr nicht. Und wenn der Bundeshosenanzug das gut findet, dann ist das besonders vor dem Hintergrund der koranischen Glaubensinhalte absolut nicht kritikfähig. Freuen wir uns doch alle gemeinsam – Bini ist endlich da, wo er als „anständiger Rechtgläubiger“ schon immer sein wollte und wir sind ihn nachhaltig los 🙂

  162. Im April 2002 sagte Steve R. Pieczenik, Mitglied des elitären Council on Foreign Relations und stellvertretender Vizeaußenminister unter Henry Kissinger, Cyrus Vance und James Bake, gegenüber der Alex Jones Show dass bin Laden bereits “seit Monaten tot” sei. Pieczenik arbeitete direkt mit Bin Laden zusammen als die USA ihn während den späten 1970ern und frühen 1980ern finanzierten und bewaffneten um die Sowjets aus Afghanistan zu vertreiben.

    “Ich habe durch meine Quellen herausgefunden dass er eine Nierenerkrankung hatte. Und als Arzt wusste ich dass er zwei Dialyse-Maschinen haben musste und im Sterben lag,”

    sagte Pieczenik zu Jones am 24. April 2002.

    http://infokrieg.tv/wordpress/2011/05/02/insiderquellen-bin-ladens-leiche-lag-10-jahre-auf-eis/

Comments are closed.