Karamba Diaby stammt aus dem Senegal und genießt unsere Gastfreundschaft vermutlich seit langer Zeit, weil es in Afrika bekanntlich Diktatoren gibt, die Menschen wegen ihrer politischen Meinung ins Gefängnis stecken. Aber als echtes Talent will das SPD-Mitglied und Vorsitzende des Bundesintegrationsrates  sich natürlich auch bei uns nützlich machen. Sein besonderes Talent: Er denkt sich Gesetze aus, mit denen man Menschen ins Gefängnis stecken kann, die eine andere Meinung haben als er, und deren Äußerungen daher rassistisch und rechtspopulistisch sind. Das nennt man wohl kulturelle Bereicherung.

Der SWR hat die magenfreundliche Version:

Im Kampf gegen Rassismus hat der Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat in Koblenz eine Erweiterung des Volksverhetzungsparagrafen gefordert. Der Vorsitzende des Gremiums, Karamba Diaby, kündigte eine Petition an den Deutschen Bundestag an.

Mit dieser soll eine Ergänzung des Paragrafen 130 im Strafgesetzbuch erreicht werden. „Die Debatte um die Äußerungen von Thilo Sarrazin zeigen überdeutlich, dass wir wirkungsvollere Maßnahmen gegen rassistische und diskriminierende Äußerungen brauchen“, sagte Diaby.

Etwas ausführlicher stellt die JF die innovativen Ideen afrikanischer Rechtsbereicherung dar:

Es könne nicht sein, daß Menschen wie der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin mit ihren Thesen weiter die Gesellschaft spalten, sagte Diaby der JUNGEN FREIHEIT.

Deswegen habe man am vergangenen Sonntag „einstimmig beschlossen“, eine Petition an den Bundestag einzureichen, die eine Ausweitung des Paragraph 130 Strafgesetzbuch auf „rassistische und rechtspopulistische Äußerungen“ vorsieht.

Bisher sei es nicht möglich, Äußerungen, wie die Sarrazins, strafrechtlich zu verfolgen. Ein Verbandsmitglied habe zwar Anzeige gegen ihn gestellt, diese sei von der Staatsanwaltschaft jedoch nicht angenommen worden, kritisierte der gebürtige Senegalese, der auch Mitglied der SPD ist.

„Zwischen dem Artikel 1 des Grundgesetzes und dem Paragraphen 130 gibt es einen zu großen Spielraum für diskriminierende Äußerungen“, begründete Diaby seinen Vorstoß. Es sei zudem völlig inakzeptabel, daß Minderheiten weiter straffrei beleidigt werden könnten.
Nur durch eine Ausweitung der Volksverhetzung könne sichergestellt werden, daß Bücher, wie Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, die Gesellschaft künftig nicht mehr belasten. Dennoch, schränkte Diaby ein, setzte man sich auch weiterhin „für die Meinungsfreiheit in Deutschland ein“.

Es muss eben nur die richtige Meinung sein. Und um diese besser bekannt geben zu können, wünscht sich der Vorsitzende noch ein Bundesministerium für Integration. Falls dafür ein Minister gesucht wird, weiß er vermutlich auch schon jemand.

(Spürnasen: Dr. Rüdiger W. Thomas D.)


Ein Beitrag vom Autorenteam QUOTENQUEEN

image_pdfimage_print

 

159 KOMMENTARE

  1. ich glaube da hat jemand die sache mit der demokratie nicht so ganz verstanden, wer es unter strafe stellen will fakten zu benennen gehört meiner meinung nach als allererstes weggeschlossen…

  2. Die SPD wird schneller untergehen als sie denkt.
    Die lachen jetzt über die Liberalen aber intern
    Brodelt es da Gewaltig.

  3. Dann fordere ich aber die Todesstrafe für „Scheiss Deutsche“

    So etwas Hirnverbranntes! Dieser Passus soll sich nur mit rechts beschäftigen? Was ist mit den Linken und Ökofaschos? So wird politisch korrekt auch noch gesetzlich korrekt gemacht…

  4. Ja, Herr Karamba hat großes Talent und ist sehr einfallsreich. Solche Talente werden in seinem Heimatland, dem Senegal, sicher dringend gebraucht. Wir sollten nicht so selbstsüchtig sein, und dem Senegal solch genialen Köpfe nicht vorenthalten.
    Ich wünsche Herrn Karamba daher alles Gute, vor allem aber eine gute Heimreise.

  5. Kann man eine Petition unerschreiben um den Karamba Diaby wieder nach Afrika abschieben zu lassen?

    Anscheined ist er im Herzen ein demokratiefeindlicher und freiheitsberaubender islamischer Senegalese geblieben, ich gehe davon aus, dass er in Senegal mit größter Begeisterung selber gerne Diktator geworden wäre, leider war ein anderer lediglich stärker.

    In der Zwischenzeit kann er uns Deutsche ja mit seinem afrikanischen Sittengebräuchen über Recht und Ordnung aufklären.

  6. Zitat aus dem jF-Artikel:

    Viele gut integrierte Zuwanderer seien es leid, sich immer wieder beschimpfen zu lassen.

    Wer sich korrekt integriert hat, der fühlt sich von Sarrazin gar nicht angesprochen.

  7. Warum so kompliziert? Die CDUFDPSPDLinkeGrünen sollen doch einfach folgende Srafvorschrift ins StGB einfügen:

    „Wer Meinungen äußert, die nicht links sind, wird mit Gulag nicht unter 10 Jahren bestraft. Ebenso wird bestraft, wer im Verdacht steht, solche Meinungen zu haben.“

  8. Das mit ohne Meinungsfreiheit kennt der wohl schon von daheim. Müssen wir eigentlich Verfassungsfeinde aus aller Welt hier dulden?

  9. …Thilo Sarrazin mit ihren Thesen weiter die Gesellschaft spalten…

    Immer diese unsinnigen Behauptungen von wegen „Gesellschaft spalten“ und „umstrittene Thesen“…. ich kenne keine Äußerung eines Politikers welche eine ähnlich große Zustimmung in der „Gesellschaft“ erfahren hätte wie die des Herrn Sarrazin. Wenn überhaupt, dann EINT er mit seinen Aussagen den überwältigenden Teil der Gesellschaft (dass diese Mehrheit daraus, z.B. bei Wahlen, kaum Konsequenzen zieht, ist eine andere Sache…); zumindest kommt es nicht oft vor, dass sich 80-90% der Deutschen in einer Sache einig sind, auch nicht bei dem angeblich nun gültigen „Atomkonsens in der ganzen Bevölkerung“.

    Dass diese Multikulti-Schwachköpfe nicht so ehrlich sein können und sagen „Wir verfolgen den Herrn Sarrazin weil er nicht UNSERE Meinung vertritt“… stattdessen erfinden sie fantastische Lügenmärchen und steigern sich in den Wahn hinein, sie würden die Mehrheit vertreten. Das macht sie nur noch verabscheungswürdiger und unglaubwürdiger.

  10. Erst fliehen sie vor den Zuständen in ihren Heimatländern, um dann genau diese Zustände im aufnehmenden Land wieder einführen zu wollen. Bestes Beispiel: Nargess Eskandari-Grünberg.
    Zitat:
    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“

    Offensichtlich geht es diesen Leuten nicht um Verfolgung an sich. Es stört sie nur, solange sie selbst die Verfolgten und nicht die Verfolger sind.

  11. email

    Betr. Abschiebeminister

    Sie werden wie folgt zitiert :

    Es könne nicht sein, daß Menschen wie der ehemalige Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin mit ihren Thesen weiter die Gesellschaft spalten, sagte Diaby der JUNGEN FREIHEIT.

    Wollen SIE hier FAKTEN , die einwandfrei belegt sind als rassistisch bezeichnen und zu Thesen umbeten ??

    Wir erleben die Realität Sarrazins jeden Tag in unserem Leben .
    88 % der Deutschen stimmen den Fakten Sarrazins zu

    Wollen SIE hier afrikanische Verhältnisse einführen wie z. B. in Sudan Zimbabwe Uganda Kongo Nigeria usw, wo Menschen die Fakten aufführen umgebracht werden ???

    Es sei zudem völlig inakzeptabel, daß Minderheiten weiter straffrei beleidigt werden könnten

    Aber Deutsche dürfen natürlich von Einwanderern als Schweine , Kartoffeln usw straffrei bezeichnet werden und der Deutsche hat gefälligst die Scnauze zu halten ???

    Was für eine Bereicherung einer gefährlichen Ideologie

    was wir brauchen ist kein Integrationsminister , sondern einen knallharten ABSCHIEBEMINISTER , der geduldete arbeitsunwillige oder kriminelle Einwanderer , die Jahrelang nun im Schlaraffenland leben durften , ohne je eine Stunde ehrlich gearbeitet zu haben nach hause rückführt

  12. Kan man den nicht aus der SPD ausschliessen? Gibt es in der SPD keine vernünftigen Köpfe oder Ortsvereine mehr, die sich dieses Mitglieds annehmen könnten?

    Nur mal so ne Frage…

  13. Auf seiner Webseite heist es unter anderem:
    Eigentlich heiße ich Karamokhoba, aber im Laufe der Zeit wurde dies abgekürzt.

    Typisch bundesdeutsche Politik.
    Alles was unangenehm ist wird weg gelassen.

    In seinem Pressespiegel ist das Wort „Integration“ kaum nachzuzählen…

  14. Ein weiteres frustriertes Mitglied der unterwanderten Splitterpartei gibt Proleten Blödsinn von sich – wen juckts ?

  15. Ich sage nur: 15 % Migrantenquote bei der SPD!

    Deutschland 2021:
    Kanzler Karamba

  16. Nein, das darf nicht sein!

    Worte sind eines und Taten etwas anderes. Man darf niemanden für Worte bestrafen, zumal sie nich zu Gewalthandlungen aufrufen! Wenn sogar die Worte des Korans straffei gesprochen werden dürfen! Da müsste er alle Imame einsperren!

    Gehört das Land dem Integrationsrat?

  17. Schreibt ihm doch eine Mail…
    Ich habs auch getan, sein Postfach möge geflutet werden.

  18. „Ausländer ohne Qualifikation(en) und Bildung sollten nicht mehr ins Land, kriminelle und dauer arbeitslose gehören ausgeschafft“

    Und für diese Ausage könnte ich demnächst in den Knast gehen ?

    Demnach komme ich ja schon vor Gericht wenn ich ein Punktesystem ala USA/Kanada fordere.

    Schließlich werden durch das Punktesystem, faule, dumme und kriminelle Migranten ausgeschlossen 🙂

  19. Wo endet Meinungsfreiheit und wo beginnt Volksverhetzung ?

    Ich denke das Herr Sarrazin schon längst eine vor den Latz geknallt bekommen hätte, wenn man ihm irgendwas in Bezug des Paragraphen 130 stichhaltig nachweisen könnte. Da dem nicht so ist, ist das nur wieder ein Versuch eines zu tiefstbeleidigten einfach mal wieder Dampf abzulassen.

    Wäre echt interessant zu wissen was passieren würde, wenn wir uns eine neue Verfassung geben könnten. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben das wir das Ruder nochmal herumreissen werden. Alleine in meiner Nachbarschaft wechselt mittlerweile das an Allem vorher bestehende Desinteresse. Angst ist zu spüren, man informiert sich und es wird nachgefragt.

  20. Oh mein Gott, auch wenn ich mich aus Sicht von Herrn Diaby jetzt im strafrechtlichen Bereich bewege aber sind nicht deutlich über 90% der Senegalesen Mohamedaner? Also geht es hier jetzt um Rasse oder Religion?

  21. Nur durch eine Ausweitung der Volksverhetzung könne sichergestellt werden, daß Bücher, wie Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, die Gesellschaft künftig nicht mehr belasten. Dennoch, schränkte Diaby ein, setzte man sich auch weiterhin „für die Meinungsfreiheit in Deutschland ein“.

    Na diese Aussage passt jetzt überhaupt nicht zusammen.

    Kurzum: Wer anderer Meinung ist soll „abgeschafft“ werden.

    Daran zeigt sich deutlich, dass wir unsere Freiheit erneut oder „wieder einmal“ verteidigen und erkämpfen müssen.

  22. Der Paragraph 130 gehört sowieso ersatzlos gestrichen. Egal wie barbarisch, verächtlich, sexistisch oder rassistisch eine Meinung auch sein mag: Die Freiheit, sie aussprechen zu dürfen, wiegt einfach schwerer als der Schutz vor Beleidigungen. Auch meine Intelligenz wird durch Medien, Politik und nicht wenige Mitmenschen jeden Tag aufs neue beleidigt, dennoch gibts kein Gesetz dagegen. Wo ist also die Gerechtigkeit? Wir alle müssen uns entscheiden: Freiheit oder nicht. Etwas dazwischen gibt es nicht, genauso wie es „ein bisschen Schwanger“ nicht gibt.

  23. Hier wie woanders: Immer die Schuld am eigenen Versagen anderen geben, nie bei sich selber die Verantwortung suchen, immer das „Opfer“ mimen. Was in Hamburg ein Historiker ausgeführt hat, über die Eigenverantwortlichkeit der Anhänger der „Religion des Friedens“ trifft sowohl auf Deutschland, Europa als auch auf den Nahen Osten zu:

    Veranstaltung mit Dr. Yaakov Lozowick in Hamburg:
    Die `Palästinenser´sind für ihr Schicksal selber verantwortlich

    http://www.haolam.de/index.php?site=artikeldetail&id=5348

  24. Dann sollen sie doch mal eine Petition einreichen, wäre sicher interessant welche Namen dann dort als Unterzeichner auftauchen.

    Und einfach eine Gegenpetition starten, mal sehen wo mehr unterschreiben…

    …es ist alles zum verrückt werden…

  25. Es gibt gegenueber Leuten, die anderen eine Straftat anhaengen wollen, immer noch das Mittel der Strafanzeige (wahlw. -antrag) wg. Falscher Verdaechtigung.

    Unser senegalesicher Mitbuerger sollte sich nicht allzu sehr auf das Eis begeben, wenn er sich hier zu wohl fuehlt…

  26. Mir kommen die Tränen wer sich in unserem Lande alles austoben kann.
    Und dieser Herr wird dafür bedient direkt aus dem Steuertopf, ist daran angeschlossen wie an einer Infusion.

  27. Deswegen habe man am vergangenen Sonntag „einstimmig beschlossen“, eine Petition an den Bundestag einzureichen, die eine Ausweitung des Paragraph 130 Strafgesetzbuch auf „rassistische und rechtspopulistische Äußerungen“ vorsieht.

    Wenn man bedenkt, wen man schon alles als „Rechtspopulist“ bezeichnet hat…
    Europäische Gefängnisse wären voller als die im Senegal. Aber vielleicht schlägt Herr Diaby noch vor, eigens Gefängnisse für politische Gefangene zu bauen.
    Schön daß so ein Mann Vorsitzender des Bundesintegrationsrates ist.
    Solchä Männärrr brraucht das Land!

  28. OT : neue Fatwa seiner Religion : Brandaktuell :

    Fatwa zu der Frage, warum nur der Islam die Todesstrafe für den Abfall vorschreiben darf – im Gegensatz zum Christentum

    Rechtsgutachter: Der ägyptische Gelehrte und Verkünder des Islam, Dr. Ahmad an-Naqib

    (Institut für Islamfragen, dh, 16.05.2011)

    Frage: „Wie beantworten wir folgende Frage: Falls es im Christentum die Hinrichtungsstrafe für den Abfall von Christentum gäbe, könnte kein Mensch in Europa zum Islam überteten.“

    Antwort: „Das ist korruptes Gerede. Denn das Christentum ist keine Weltreligion, überhaupt keine Weltreligion. Der Prophet [Muhammad] – Allahs Segen und Heil seien auf ihm – sagte: ‚Die Propheten vor mir wurde lediglich zu ihren Völkern gesandt. Im Gegensatz dazu bin ich zu der ganzen Menschheit gesandt.‘
    Zweitens: Das Christentum ist nicht die abschließende Religion, sondern eine Religion, die vom Islam ausgelöscht wurde, ja, ausgelöscht
    http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M5bfae897918.0.html

  29. Man muß nicht um jeden Hinterbänkler, der sich zu Sarrazin uns seinem Buch äußert eine Welle machen.

  30. Dieser Thread ist für die Sache von PI kontraproduktiv.
    Es ist ja durchaus im Sinne von Meinungsfreiheit und Demokratie, jeden Versuch, § 130 StGB zu verschärfen, anzuprangern. Darüber lässt sich trefflich streiten. Zumal dieser lächerliche Versuch, „rassistische“ und „rechtspopulistische“ Äußerungen unter Strafdrohung zu stellen, ja auch humoristische Seiten hat, denn dem armen Gesetzgeber dabei zuzusehen, wie er „rechtspopulistisch“ in einen subsumtionsfähigen Tatbestand gießt, dürfte amüsant werden.
    „Rechtspopulistisch“ ist nur für den ein Schimpfwort, der das glaubt.
    Vox populi vox dei.
    Es ist schon eine Schande für jeden Politiker, nicht populistisch sein zu wollen.

    Damit hat es sich aber auch schon mit der Berechtigung dieses ekelhaften Artikels: Gilt diszipliniert artikulierte Meinungsfreiheit denn nicht für Ausländer oder Ex-Ausländer? Wenn ja: Warum eigentlich nicht? Ist eine Meinung schon deshalb falsch, weil ihr Urheber kein Biodeutscher ist?
    Der Mann ist promovierter Chemiker, also alles andere als ein sogenannter „Kulturbereicherer“. Leute wie er und seine Kinder zahlen tatsächlich mal unsere Renten!

    Den wollen die meisten hier „zurück in den Senegal“ schicken, weil er sich im Rahmen erlaubter – und erwünschter! – politischer Betätigung eine abweichende Meinung leistet. Das wird tatsächlich in diesem Artikel gefordert und von dumpfen Kommentaren, die sich teilweise noch über den fremdartigen Klang senegalesischer Namen lustig machen, auf unterster Schiene unterstützt.
    Wenn irgend jemand ein Beispiel dafür sucht, PI zu diffamieren, benutzt er am besten diesen Thread.
    Herr Herre, bitte im wohlverstandenen Interesse von PI sofort löschen!

  31. ist die spd schon afrikanisch? und deutschland nur noch ein anhängsel von afrika? ich glaube es hakt.
    wen die spd-spinner schon alles in der partei aufgenommen haben, spottet jeder beschreibung.

  32. Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat.
    Diese Truppe braucht hier garantiert kein Mensch. Was wir brauchen, ist konsequentes Einfordern verfassungmässigen Verhaltens von allen,m die sich „Demokrat“ nennen lassen wollen. Wer nach Europa und Deutschland kommt, um hier seine alt-heimatliche Gesinnungsdiktatur zu verwirklichen, der braucht einen Rückführungsbeautragten, der ihm den richtigen (Heim)weg zeigt.

    egon sunsamu, zugewanderter, aus eigenem Antrieb und auf eigene Kosten integrierter Steuerzahler und bekennender Deutschlandfan

  33. #36 status quo ante (17. Mai 2011 18:45)

    Aber vielleicht schlägt Herr Diaby noch vor, eigens Gefängnisse für politische Gefangene zu bauen.

    ……..

    ja so ein kleines gulag oder kz zur politrischen „umerziehung“ wäre sicher was feines. ich warte nur noch das killerwarze das als zukünftige nutzung der akw-ruinen vorschlägt und der vorschlag mit 99,99% der stimmen angenommen wird..

  34. Karacho hat recht!

    Rechtspopulisten wie er, die sofort nach Verboten und Gesetzesverschärfungen schreien, gehören sofort abgeschoben!

  35. Caramba mit „C“ ist doch so ein Allzwecköl.

    Und unser Herr Karamba ist so eine Allzweckwaffe der SPD.

    Ich fordere die 100%-Migrantenquote für die SPD!

  36. #24 Korrektorin (17. Mai 2011 18:30)

    Ich sage nur: 15 % Migrantenquote bei der SPD!

    Migrantenquoten sind gelebter Rassismus!

  37. Aus der Rede von Geert Wilders am 12. Mai 2011 in Cornerstone, Tennessee:

    „Let those who want to rob us from our freedoms, stay in their own countries. We do not need them. If you want to wear a burqa, stay in Saudi-Arabia. If you want four wives, stay in Iran. If you want to live in a country where the islamic ideology is dominant, stay in Pakistan, if you don’t want to assimilate in our society, stay in Somalia. But don’t come over here. (…)

    Without freedom of speech we risk becoming slaves.“

    Jemand Schlaues hat mal gesagt, mit den mohammedanischen „Flüchtlingen“ nach Europa ist es wie mit den Pest-Infizierten, die während der Großen Epidemie von 1347 aus den verseuchten Regionen flohen: Sie nahmen das, wovor sie flohen, mit sich mit und verbreiteten es überall weiter, wohin sie kamen. Im Fall der Mohammedaner: Islam und Unfreiheit.

  38. Rassistische Äußerungen werden durch §130 StGB bereits in hinreichendem Maße geahndet. Das hätte der Herr Afrikaner aber erkennen können, wenn er sich mal den Gesetzestext angesehen hätte. Vielleicht war es keine so gute Idee von ihm, sich durch Flucht allen Alphabetisierungsprogrammen zu entziehen. Gut, so hatte er aber zumindest gleich einen schönen Asyl-Grund.

    Bin mal gespannt, wie er und seine Horde den linken Kampfbegriff „rechtspopulistisch“ zu definieren gedenken. Glaubt er denn, dass das hier – wie in seiner Heimat üblich – ein brünstiger, aber nicht ganz ausgelasteter Ober-Besamer so nebenbei nach Gutdünken festlegen kann?

  39. Das Soll der Migrantenquote scheint ja in der SPD übererfüllt zu sein. Ein Grundkurs in Demokratie für Neumitglieder scheint angesichts solcher Entgleisungen aber bitter notwendig.

  40. @ walter (17. Mai 2011 18:50)

    Na Sie haben ja Humor. Der Mann ist Vorsitzender des Bundesintegrationsrates und will eine Petition an den Bundestag einreichen, die nicht mehr und nicht weniger als die Abschaffung der Meinungsfreiheit fordert. Und darüber soll man sich nicht aufregen dürfen, bloß weil er senegalesischer Abstammung ist?

  41. Ist dies das Ende der Meinungsfreiheit? Es wird höchste Zeit, dass Parteien wie Die Freiheit oder BIW dem ganzen die Stirn bieten.

  42. #40 walter (17. Mai 2011 18:50)

    Der Einwand ist berechtigt!

    Nur leider wird mein „Arschloch“-Einwurf gegenüber einem Migranten im Vergleich zu einem „Ur-Deutschen“ im Zweifel sogar strafrechtlich unterschiedlich bewertet. Was auch falsch ist, aber täglich spüren die Menschen die erlebte Ungerechtigkeit gegen einen selbst, dieses lässt sie dann auch schnell ungerecht gegenüber andere werden.

  43. George, when you wrote your novel in June of 1949 you could not possibly imagine how right you were going to be !

  44. „Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat“

    muaaaahahaaaa!

    ich ernenne mich hiermit zum vorsitzenden des bundeszentralrats für auswanderung von integrationsratsmitgliedern und empfehle dem bundestag herrn karamba dorthin ausuweisen, wo der biodynamische ökopfeffer wächst. carramba!

  45. Herr Karraacho hat ein sehr naives Verständnis von Demokratie , vielleicht sollte er sich eimalunser GG zu Gemüte führen und sich über Meinungsfreiheit ein wenig Gedanken machen.
    Das er quasi ein solches Gesetz direkt für Herrn Dr. Sarrazin fordert ist eine Frechheit die eigendlich nur durch sein offensichtliches Defizit an Demokratieverständnis zu erklären ist.
    Auch scheint er Dr.Sarrazins Buch nicht gelesen zu haben sonst würde er so einen Unsinn gar nicht verlangen .
    Schon sehr befremdlich wenn Menschen aus eher totalitär ausgerichteten Ländern zu uns flüchten , und dann unsere Freiheit und unsere Bürgerrechte amliebsten abschaffen möchten.

  46. Nur durch eine Ausweitung der Volksverhetzung könne sichergestellt werden, daß Bücher, wie Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, die Gesellschaft künftig nicht mehr belasten. Dennoch, schränkte Diaby ein, setzte man sich auch weiterhin „für die Meinungsfreiheit in Deutschland ein“.

    In anderen Worten: Meinungsfreiheit ja, aber nur wie wir wollen. Tolle Freiheit…

    Der Mann hat weder Artikel 5 GG verstanden noch Artikel 1 GG. Doktor Thilo Sarrazin war nicht ehrverletzend, hat nicht gehetzt oder verleumdet. Folglich kann er sich auf Artikel 5 GG berufen.

    Des Weiteren ist Wissen keine Meinung, das wussten schon die Griechen. Der Großteil des Buches ist schlicht und ergreifend Wissen, insbesondere wenn sich Sarrazin auf Statistiken beruft. Die Idee ist sozialistisch, weil der Staat seinen Bürgern vorschreiben will, wie und was sie zu sagen haben. Der Staat gibt vor ist eine sozialistische Sch***

  47. post@karamba-diaby.de

    Herr Diaby,

    mit Bestürzung habe ich Ihr Vorhaben zur Verschäfrung des Pragraphen 130 StgB vernommen.

    Wenn Sie glauben, dass Sie damit noch weiter das Grundrecht auf Meinungsfreiheit einschränken können, kann ich Ihnen hiermit versprechen, dass sich die Bürger dies nicht weiter gefallen lassen. Sie haben eine sehr krude Vorstellung von meinem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung. Und Herrn Sarrazin und seine Thesen als volksverhetzend hinzustellen erfüllt m.E. den Tatbestand der Beleidung und Verleumdung. Millionen von Menschen fühlen sich durch Herrn Sarrazins Aussagen weitaus freier und in keinster Weise belastet. Herr Sarrazin hat es geschafft, dass man endlich über die Misstände in Bezug auf die gescheiterte Integration reden kann. Insofern sehe ich Ihr Ansinnen als völlig „inakzeptabel“ an.
    Herr Diaby, eigentlich sollten Sie als gebürtiger Senegalese wissen, wie hoch das Gut der freien Meinungäußerung einzustufen ist. Und dazu gehören auch Äußerungen, welche Ihnen nicht in den Kram passen – und das ist gut so!

    Ich als Bürgerin dieses Staates werde sehr ärgerlich, wenn jemand versucht, mir dieses Recht einzuschränken und nach seinem Gutdünken hinzubiegen – ich werde mir das nicht gefallen lassen!

  48. Danke an den verehrten Herrn, dass er durch seine dümmlichen Äußerungen Rassismus erst salonfähig macht. Er ist das beste Beispiel für sich selbst erfüllende Prophezeiungen.

    Er stänkert gegen unsere Werte, wird daraufhin von uns gehasst und schreit laut „Rassisten, Rassisten!“

    Ein Opferrollen-Perpetuum-Mobile.

  49. Meine Post an diesen Mann:

    Schönen guten Tag,

    ich mache Ihnen folgenden Vorschlag: wenn Sie die Welt verbessern wollen, gehen Sie nach Afrika und ändern Sie dort Gesetze und bringen Petitionen ein.

    Wir sind ein freies Land. Man kann Sarrazin’s Meinung teilen oder nicht aber es ist sein gutes Recht sie kund zu tun.

    Im übrigen teile ich seine Meinung. Ich bin christlich erzogen, habe 3 Kinder und bin sozial engagiert.

    Also passe ich nicht in das „Rechte Ecke Klischee“.

    Warum hatte Sarrazin soviel Zuspruch? Er hat endlich mal Wahrheiten ausgesprochen und angesprochen.

    Wenn Ihnen das nicht passt? Ihr Problem

    mfg

  50. Karamba Diaby stammt aus dem Senegal

    dazu kurz und knapp:

    Senegal ist ein islamisch dominiertes Land: Zwischen 90% und 94% der Bewohner des Landes bekennen sich zur sunnitischen Strömung des Islam; hier wiederum ist die Rechtsschule der Malikiten vorherrschend.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Senegal#Religion

    Damit ist schon alles gesagt!

  51. Solche Typen und Typinnen mit ihren Räten und sonstigen Vereinigungen verstehen ums Verrecken nicht, dass sie durch solche Äußerungen und Aktionen genau das Gegenteil von dem erschaffen, gegen was sie eigentlich vorgehen wollen (siehe auch Schizo-Claudi).

    Entweder Verbissenheit, Naivität, Dummheit, Hardcore-Ideologie (Dummheit in Verbindung mit Verbissenheit) trägt sie durchs Leben, treibt sie an – fernab jeglicher Empathie und fernab jeglichen Realismus, oder übersteigertes Selbstbewusstsein und Wichtigtuerei.

    Besonders hervorheben möchte ich auch Herrn Mazyek und Kosnorteninnen, Muslimverbände, Türkenverbände und sonstige sich extrem wichtig nehmende Organisationen und Personen darin.

    Ich habe genug geschrieben. Vielleicht wollen die tatsächlich nur gehasst werden, damit sie sich als Opfer fühlen dürfen? Keine Ahnung … . Kommt mir aber so langsam genau so vor.

    Kontraya

  52. Ein paar Infos zum Senegal und sofort wird klar wessen Kolonne Diaby angehört:

    Senegal ist ein islamisch dominiertes Land: Zwischen 90%[15] und 94%[10] der Bewohner des Landes bekennen sich zur sunnitischen Strömung des Islam; hier wiederum ist die Rechtsschule der Malikiten vorherrschend. Obwohl es gemäß seiner Verfassung ein laizistischer Staat ist und gegenüber anderen Religionen weitgehende Akzeptanz herrscht, spielen religiöse Würdenträger im politischen Tagesgeschäft eine große Rolle.

    Die Islamisierung des Senegal begann vom Maghreb ausgehend zwischen dem 9. und 11. Jahrhundert im Norden des Landes. Zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert breitete er sich unter der Wolof-Aristokratie aus, blieb jedoch weiterhin die Religion einer Minderheit. Seinen heutigen Einfluss erreichte der Islam erst im 18. und 19. Jahrhundert, als er sich als antikoloniale Bewegung profilieren konnte und somit großen Zulauf bekam.

    Eine Besonderheit des senegalesischen Islam ist, dass fast jeder Gläubige Mitglied einer Bruderschaft ist. Diese von charismatischen Denkern des Sufismus gegründeten und von einem Kalifen geführten Bewegungen bestimmen das gesellschaftliche Leben des Landes in vielerlei Hinsicht. Die einflussreichsten Orden sind

    die Tidschani, eine im 18. Jahrhundert in Fès gegründete Bruderschaft, die etwa 50% der Muslime vereint
    die Muriden, eine bedeutende Bruderschaft, die im Senegal selbst, nämlich 1883 durch Scheich Amadou Bamba Mbacké gegründet wurde. Sie wurde durch die französische Kolonialherrschaft aktiv gefördert und zählt vor allem Wolof-Bauern zu ihren Anhängern; etwa 30% der senegalesischen Muslime gehören den Muriden an.
    die Qadiriyya, einem der ältesten Sufi-Orden, gehören 10-15% der Muslime an, vor allem Mauren und andere Minderheiten.
    der Layène-Orden ist ein relativ kleiner Orden, der nur 20.000-30.000 Mitglieder zählt; er wurde durch Seydina Mouhammadou Limamou Laye gegründet; er ist unter den Lebu der Halbinsel Cap Vert dominant.

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Senegal#Religion

  53. DIe Meinung sagen ist also verboten.
    Die Wahrheit sagen ist also verboten.

    Danke das war´s die Endphase ist eingeläutet.

  54. Leider hinterlassen die von mir genannten Personen, dieser Personenkreis, immer mehr Opfer um Opfer unter den Zuwanderern (IHREN LANDSLEUTEN!) und verhindern dadurch deren Integration. Aber selbst dies zu erkennen … sind diese Vollpfosten zu dämlich.

    Claudia Roth sagte es ja bereits (stellte fest): Wer einen ausländischen Namen hat (vor allem türkischen oder einen Namen aus dem muslimischen Kulturkreis) findet weniger oft eine Ausbildungsstelle oder Arbeitsstelle. So, Claudi, nun immer wieder: „Ja, wieso ist denn das so? Was fürchten die Chefs und Personaler denn, dass es eben so ist, wie es denn ist?“

    Ächz … ich glaube die Welt ist vollkommen evrblödet, so dass sie die einfachsten Strukturen nicht erkennen können. Und so was regiert nun Baden-Württemberg und bald vielleicht ganz Deutscheland.

    Da kann es einem ja regelrecht schlecht werden?

  55. Warum greift er nicht den Koran als rassistischan. Da fände er reichlich Material!
    Ich wette er findet kein rssistischeres und intoleranteres Buch als den Koran!
    Eine Frechheit, solche Nincompoops in irgendeinem Regierungsamt zu sehen. Mich wundert nur -da er aus dem islam. Senegal stammt, dass er nicht Mohammed etc. heisst. Deren Lied singt er doch.
    Unglaublich was sich jetz in Regierungsgremien an Feinden der Demokratie tummelt.
    Was haben wir nur für Versager. Um Sarrazin mache ich mir keine Sorgen.
    Der schreibt bestimmt schon an seinem 2. Buch. Wetten – das wird auch ein Bestseller.
    Schade – dass wir nur von Dumpfbacken regiert werden. Das hat sich Europa nicht verdient! Solche Pfeifen!

  56. #40 walter (17. Mai 2011 18:50)

    Der Mann ist promovierter Chemiker, also alles andere als ein sogenannter „Kulturbereicherer“. Leute wie er und seine Kinder zahlen tatsächlich mal unsere Renten!

    Er ist nichtnur Chemiker, sondern auch noch Geoökologe, Spezialgebiet Kleingärten.

    Dr. rer. nat. Diaby, Karamba: Untersuchungen zum Schwermetall- und Nährstoffhaushalt in Halleschen Kleingartenanlagen – Ein Beitrag zur geoökologischen Charakteristik der Stadtregion Halle (Promotion)

    Allerdings hat er noch nie in diesem Beruf gearbeitet, sondern ist hauptberuflich Transferleistungsempfänger in der Migrationsindustrie:

    •1996-2001: Projektleiter, Eine-Welt-Haus Halle
    •Januar 2002: Empfang durch den Bundespräsidenten Johannes Rau als Anerkennung des Engagements für die Verständigung zwischen MigrantInnen und Deutschen
    •2001-2004: Projektleiter „Interkulturelle Bildung“, DAA Halle
    •2005-2008: Bereichsleiter „Migration und Integration“ der Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ Halle Saalekreis e.V.
    •Seit Januar 2009: Leiter des EU-Projektes „Empowerment von MigrantInnen zum nachhaltigen Gelingen der Integration und zur Förderung Interkultureller Dialog“ (Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ Halle Saalekreis e.V.)

    Seit Studienabschluss und Promotion wird Dr. rer. nat. Diaby durch Steuergelder alimentiert.

  57. Integrationsrat fordert Haft für Sarrazin

    Verstehe ich!
    Wie sonst kann das Pack seine widerliche korrupte Kultur hier unauffällig etablieren?

  58. @ #40 walter (17. Mai 2011 18:50)

    Der Mann ist promovierter Chemiker, also alles andere als ein sogenannter „Kulturbereicherer“. Leute wie er und seine Kinder zahlen tatsächlich mal unsere Renten!

    Der Mann ist promoviert? d.h. er hat einen Doktor-Titel ??????
    (Doktortitel sind gerade ein Internet-Hit…)

    Wo ist die Doktorarbeit? Wo sind die Plagiat-Jäger??

  59. Wenn der feine Herr für solche Gesetze ist, dann soll er doch bitte nach Hause fliegen. Der Senegal scheint eher auf seine Bedürfnisse abgeschnitten zu sein.

  60. Der Herr Dr. Chemiker aus dem Senegal hat stolz seinen Ariernachweis Moslemstammbaum auf seiner Homepage veröffentlicht. Lauter Mohammeds drin, die Hadjis waren, also brav nach Mekka gepilgert waren. Herr Karamba stammt demnach von den Gründern des Moslemreiches Touba (= Guinea) ab.

    Überschrieben ist sein Stammbaum mit „Die Vorfahren von Karamokho Ba, die in der religiösen Führung der Volksgruppe der Jakhanke in Touba (Guinea) aufeinander folgten“.

    Zum Lesen auf das pdf „Stammbaum Karamokhoba“ unten auf der Seite klicken:

    http://www.karamba-diaby.de/lilac_cms/de/237,35428f207d9643826b318ff64be602c1,/Ueber-mich/Karamba-Diaby—ueber-mich.html

  61. Wer Thilo Sarrazins Buch wirklich gelesen hat, wird so etwas nicht sagen. – Die Fraktion der Nichtleser-und-trotzdem-Beurteiler (angeführt von Angela Merkel) ist nicht ernst zu nehmen. Dieser Mann aber leider doch.

    Meinungs- und Redefreiheit sind ein hohes Gut. Sie sind durch Menschen wie Karamba Diaby und die, die solchen Menschen Einfluss eingeräumt haben, tatsächlich in Gefahr.

    Es bleibt zu hoffen, dass bei einer Eingabe für eine Verfassungsänderung nicht genügend Unterschriften zusammenkommen. Wenn der Mann Moslem ist, wird er wissen, wie er die umma aktiviert.

  62. Werdegang laut HP:

    Geboren: 1961 in Marsassoum/Senegal
    1982-1984: Hochschulstudium, Universität Dakar (Senegal)
    1985–1986: Deutschkurs am Herder-Institut der Universität Leipzig
    1986-1991: Chemiestudium, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    1992-1996: Promotionsstudium, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    1996-2001: Projektleiter, Eine-Welt-Haus Halle
    2001-2004: Projektleiter „Interkulturelle Bildung“, DAA Halle
    2005-2008: Bereichsleiter „Migration und Integration“ der Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ Halle Saalekreis e.V.
    Seit Januar 2009: Leiter des EU-Projektes „Empowerment von MigrantInnen zum nachhaltigen Gelingen der Integration und zur Förderung Interkultureller Dialog“ (Jugendwerkstatt „Frohe Zukunft“ Halle Saalekreis e.V.)

    Also: Ein Schwarzafrikaner, der zum Studieren als Kader in die DDR kam, dort nach der Wende kleben blieb, schnell in die SPD eintrat, über die Bodenzusammensetzung von Schrebergärten in Halle promivierte, und sich seither in Halle mit dem nachhaltigen Empowerment antirassistischer MigrantInnen Schwerpunkt Senegal beschäftig.

  63. # 40 @ Walter
    Ich darf dich darauf hinweisen, dass dieser Herr nichts weniger als unsere Verfassung auszuhebeln versucht, er ist also im Sinne des Gesetzes ein Verfassungsfeind. Das stellt ihn gleich mit Terroristen.
    Der Herr gehört in den Knast wegen verfassungsfeindlichen Bestrebungen.
    Dass damit auch noch ein Afrikaner hausieren geht, hat einen ganz besonderen Geschmack. Er möge sein Demokratieverständnis in Afrika austoben. Dort gibt es viele gleichgesinnte Diktatoren, speziell im islamischen Teil.

  64. Lieber Herr Diaby,

    Nelson Mandela führte Menschen zusammen – alle Ehre diesem Menschen – aber nicht durch Worte und Aktionen, welche Sie ausleben. Denken Sie mal darüber nach.

    Danke.

  65. #79 derdan (17. Mai 2011 19:35)

    Das ist kein Hautfarben-Problem, sonder ein Inteligenz-Problem!

    Wer aus einem Land wegen Diktatur flüchtet, die gegen ihn eingesetzt wurde, um dann im Gastland Diktatur zu fordern, die er dann gegen andere einsetzt, scheint für mich nichts gelernt zu haben…

    Das er Quoten-SPD-ler wird, scheint Sinn der Aktion zu sein… Denn für Quote benötigt man keine Qualität, sondern nur Quotensein und Bekanntsein…

  66. Nur durch eine Ausweitung der Volksverhetzung könne sichergestellt werden, daß Bücher, wie Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, die Gesellschaft künftig nicht mehr belasten.

    Belasten? 90% der Deutschen stimmen Sarrazin in großen Teilen zu.
    Es sollte eher lauten:

    Nur durch eine Ausweitung der Abschiebung könne sichergestellt werden, daß Moslems, die hier von HartzIV leben oder anderweitig nur fordern, fordern, fordern und die FdGo abschaffen wollen, die Gesellschaft künftig nicht mehr belasten.

  67. EMAIL ist raus aber hat jemand auch die email Adresse vom Bürgermeister sein Arbeitgeber sollte auch davon informiert werden was wir von Ihn halten !!!!!!!!!

    Ich hoffe der Dr. des Islams hat morgen 1000 emails in seinen Postfach

    Einer für alle – Alle für einen †

  68. ich habe karamba vor 20 jahren mal kennen gelernt. ein hochintelligenter mensch. er hatte sich damals wahnsinnig aufgeregt, als alle mit t-shirts „mein freund ist ausländer“ rumrannten. damals hatte karamba noch aversionen gegen lügner und täuscher, er hat so manchem linksgestrickten den marsch geblasen, wenn der karamba „toll“ fand, nur weil er ein schwarzer ist. das hatte mir damals imponiert. aber die zeiten ändern sich…

  69. * Warum wundert mich das jetzt nicht…?

    Achja, Karamba „Karacho“ ist ein Islam-U-Boot! Er ist sozusagen die deutsche Version von Doudou Diene, der nach dem Minarett-Verbot den Schweizern Rassismus vorwarf, während er islamischen Ländern noch nie irgendetwas vorgeworfen hat, hehe… 😉

    * Hier kann man den Stammbaum des stolzen Mohammedaners bestaunen: http://bit.ly/j5d7gr

  70. #72 janeaustin

    ich gehe davon aus dass der Moslem ist, oder zumindest klammheimlich damit sympathisiert. Er will wahrscheinlich mit seinem Vorstoß Islamkritik verhindrn, denn jede Kritik am Islam könnte man dann, wenn es nach dem Senegalesen geht, dann nach §130 mit hohen Haftstrafen bestrafen. Wenn das kommt, müssen in Deutschland wieder Lager errichtet für die Millionen Gefangenen. Vielleicht gedenken diese linksliberalen Eliten auch einfach nur die alten Lager zu reaktivieren? Ich halte in der BRD mittlerweile alles für möglich! 🙁

    Ich sehe schlimme Zeiten auf die Deutschen zukommen!

    Eine erneute sozialistische Diktatur dämmert am Horizont!

  71. #76 Denker (17. Mai 2011 19:27)

    Wo ist die Doktorarbeit? Wo sind die Plagiat-Jäger??

    Geht nicht, da falsches Parteibuch.

  72. Integrationsrat fordert Haft für Sarrazin

    Würde man eine ehrliche repräsentative Umfrage in unserem Land durchführen, würde die überwiegende Mehrheit aller Deutschen genau das für die Mitglieder des Integrationsrates fordern.

  73. Da will wohl jemand in Europa Afrikanische Folklore etablieren. Was bin ich dieses undankbare P*** doch satt.

    Nur durch eine Ausweitung der Volksverhetzung könne sichergestellt werden, daß Bücher, wie Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, die Gesellschaft künftig nicht mehr belasten.

    Wenn sie mal dieses Buch gelesen hätten wüssten sie, dass nicht das Buch des Herr Sarrazin die Gesellschaft belastet, sondern die darin aufgezeigten Fakten der asozialen Zuwanderung in Deutsche Sozialsysteme, die vom Steuerzahler getragen werden. Das wollen wir doch mal festhalten.

    Sie selbst haben sich als Feind des freien Europas geoutet. Afrikanische Verfolgung andersdenkende kennen wir hier in Deutschland zu genüge, wir Beköstigen und Pflegen sie vor Verfolgung und Gedankengut ihres Kalibers. Interessant ist, was die SPD so alles an „Politiker“ nach oben spült. Das wird ja immer bizarrer, im Multikulti-Club SPD mit Siggi Pop und der unsäglichen Nahles. Da kann man nur hoffen, dass die bald an 5% knabbern.

  74. Das gibt doch auch was her !

    DSK

    Der Bruder der „victime“

    gibt folgendes zu Protokoll :

    „C’est une bonne musulmane“ ….

    „Sie sei eine gute Muslime“ ….

    Elle ne porte pas le voile mais elle se couvre les cheveux, a-t-il dit. La victime n’a pas été vue par les médias depuis l’arrestation du directeur général du Fonds monétaire international samedi dans un avion qui s’apprêtait à décoller de l’aéroport Kennedy à destination de Paris. La justice américaine a refusé lundi de mettre le patron du FMI en liberté provisoire. Conformément à la loi, la police n’a pas identifié la victime et a couvert son visage lors de sa venue au commissariat de Harlem où elle a affirmé que M. Strauss-Kahn était bien son agresseur.

    ++

  75. Sein Lebensmotto:

    „Kommunikation ist der Weg zur Verständigung“

    (unter „Hobbies“ auf seiner website)

    Soll wohl heißen:

    Schnauze halten, verstanden?

  76. Herr Karamba D. will doch nur „afrikanische Verhältnisse“ wie, Bekämpfung jeder Demokratiebewegung, Zensur der Rede-, Meinungs- und Pressefreiheit in Deutschland einführen. Damit er sich hier genauso wohlfühlt wie in „seiner Heimat“ Senegal und nicht mehr alle 2 Jahre (auf deutsche Steuergroschen) dorthin reisen muss um sich so richtig wohl und daheim zu fühlen.
    Leider bezahlt man ihm dort nicht seinen Lebensunterhalt für´s Nichtstun aus Steuergeldern, darum bleibt er uns auch zukünftig noch erhalten. Und der SPD tut´s auch nicht weh, dort wird so mancher „unnütze Fresser“ mit durchgezogen.
    Und politische Rückendeckung geniesst Herr Karamba zudem, denn wie A. Merkel so trefflich formulierte, „können wir auf keines dieser Talente“ in Deutschland verzichten.
    So, nun auf zum nächsten sozialistischen Frontalangriff auf „Demokratie- und Meinungsfreiheit in Deutschland“ – mit Karambaaa und Karachooo!

  77. Was heisst hier: „geniesst unsere Gastfreundschaft?“ Deutscher ist er.
    Es ist unglaublich, mit welcher Leichtfertigkeit die Regierungen der letzten Jahrzehnte mit deutschen Paessen um sich geschmissen haben.
    Wer will noch Einen – wer hat noch Keinen!
    Señor Carramba braucht auf jeden fall einen Nachhilfekurs in Demokratie.
    Wie ist der ueberhaupt in einen Stadtrat gekommen? Ach ja, das ist ja sowas von „IN“ – einen Exoten zu haben. Da sind viele so richtig stolz drauf. Maskotchen?

  78. In was für einer Welt leben wir eigentlich, was geht da überall ab???

    Sarrazin verhaften

    Papst anspucken

    gut Arbeitende einfach feuern

    Azer davonjagen, weil er kein „guter“ Immigr. ist

    Merken ihr eigentlich noch, wie lächerlich alle seid? Kommt mal klar in euren Köpfen, ihr linken Faschisten!

  79. #39 walter (17. Mai 2011 18:50)

    Jeder hat das Recht Sarrrazin zu kritisieren, aber dieser Herr geht viel weiter. Er will Meinungen a´la Sarrazin kriminalisieren.

    Das ist nicht akzeptabel.

  80. #40 walter:
    Es geht hier auch garnicht darum, Herrn Daibly sein Recht auf Meinungsäußerung verbieten zu wollen, egal ob er aus dem Senegal, aus Braunau am Inn, aus Gori(Georgien) oder aus Shaoshan(Hunan) kommt. Seinem impertinenten Versuchen jedoch, anderen ihre Meinung zu verbieten muss man entschlossen entgegentreten!

  81. #99 Goldmaennchen (17. Mai 2011 20:13)

    Kommt mal klar in euren Köpfen, ihr linken Faschisten!

    Gehen wir mal davon aus, das die so ticken wie sie ticken, ähnlich wie die „linken“ Nazis, dann sollte die Frage eher an die Mehrheit gestellt werden: „Warum lasst ihr sie gewähren…“ Noch könnt man ja abwählen… 😉

  82. Karamba, Karacho ein Whisky…….
    Der Senegal ist doch ein islamisch dominiertes Land.Da erklärt sich doch seine Forderung. Der ist schon richtig installiert!
    Leider nicht für die Steuerkartoffel.

  83. Ich glaub das immer gar nicht…

    Der heißt auch noch Karamba.
    Mit Karamba und Karacho die Meinungsfreiheit
    beschneiden wollen.

  84. Schon ein starkes Stück. Reicht man Ihnen den kleinen Finger, nehmen Sie gleich den ganzen Arm.

  85. -1982-1984: Hochschulstudium, Universität Dakar (Senegal)
    Hat hier noch keiner von dieser weltberühmten Uni und ihren hervorragenden Absolventen gehört???
    -1985–1986: Deutschkurs am Herder-Institut der Universität Leipzig
    Wohl eher in der „Esplanade“ im Zentrum von Leipzig-war damals schon „no go“ für Leipziger, hauptsächlich nur für Palästinenser,Syrier und Mocambikaner mit Devisen incl. blonder Schlampen die meistens so hässlich das unsereiner abgewinkt hat. Aber sie hatten ja Westgeld.
    -1986-1991: Chemiestudium, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    Selber im Technikbereich erlebt im 5 Semester zu doof einen Verbrennungsmotor von einen Elektromotor zu unterscheiden aber dafür noch eine 3 bekommen wegen Parteiraison und Klassenkampf
    -1992-1996: Promotionsstudium, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    Quotenpromotion
    -Untersuchungen zum Schwermetall- und Nährstoffhaushalt in Halleschen Kleingartenanlagen – Ein Beitrag zur geoökologischen Charakteristik der Stadtregion Halle (Promotion)
    Darauf hat die Welt gewartet, gut das er noch 7 Jahre nach dem Mauerfall welche gefunden hat.
    Im Lebenslauf fehlen leider irgendwelche Jahre der Wertschöpfung, war wohl nicht so sein Ding mit freier Wirtschaft und Leistung erbringen.

  86. Wer unbequeme Fakten -hier bei Sarrazin offizielle Statistiken – verbreitet, wird von der Obrigkeit sanktioniert, das ist typisch in moslemisch afrikanischen Staaten,u.a. daher fliehen einige Afrikaner nach Europa. Wenn ein Herr wie Diaby solche afrikanischen Verhältnisse hier einführen will hat er sich aber das falsche Land ausgesucht. Er weiss genau dass er mit seinen rufschädigenden Anwürfen vor jedem deutschen Gericht scheitern würde, da greift man gerne auf vertraute Mittel aus islamischen Unrechtsstaaten zurück

  87. Er kam ja schon vor der Wende ins Gysi-Paradies „DDR“, wohl sicher kein Hartz IV-Asylbewerber, der sich freiwillig in das Land der MauermörderInnen begab.

    Ist seine undemokratische Haltung nun das Ergebnis seiner Sozialisation im Kommunismus oder liegt es an seiner, auf seiner Homepage eindrucksvoll dokumentierte Abstamunng senegalesischer ImamInnen?

  88. Also… ich hab mal etwas recherchiert.

    Der Mann stammt aus einer alteingesessenen Familie von Marabuts, islamischen Klerikern; zurückzuverfolgen bis 1730. Marabuts haben in den afrikanischen Ländern i.d.R. die Funktion der bis dato angebeteten Zauberer übernommen und haben auch heute kein Problem damit, diese Funktionen weiter auszuüben.

    Siehe z.B. hier (eine Website eines Verwandten):

    http://www.gadry.ca/about_us.html

    Das bedeutet dann z.B.:

    We are able to provide a complimentary Islamic pray and meditation in the Name of “Allah” so the higher power can change your destiny in a good way. I wish my deepest love to everyone of any religion out there and may everyone be happy and prosperous and gave great success.

    Und die Zukunft können die Zauberer einem auch vorhersagen.

    Zur Rolle der Zauberer in Afrika heute mal bei Scholl-Latour nachlesen..

    Der Klan kommt ursprünglich keineswegs aus dem Senegal, sondern aus Guinea, ist aber mittlerweile weltweit aktiv – z.B. in Vancouver, Canada (ein Fall für die „Graue Eminanz“, da mal etwas zu recherchieren).

    Das ist kein harmloser Allerwelts-Senegalese.

  89. #108 stm (17. Mai 2011 20:42)

    Sorry, aber solche Leute sind einer weiteren Diskussion nicht wert. Ab nach Affrike und fertig.
    ————————————————
    naja aber er sollte die gelder dem steuerzahler zurückerstatten die er in anspruch nahm um über eineige institutionen in deutschland den status zu erreichen.

  90. Der Wunsch dieses Herrn ist schon anmaßend und absurd genug. Viel schlimmer ist aber die Tatsache, dass bestimmte Medienfaschisten diesen Angriff auf unser Wertesystem auch noch publizieren.
    Ich gebe doch auch nicht jeden verbalen Mist weiter, der mir tagsüber zu Ohren kommt.

    Ich hoffe, unsere Sozialromantiker setzten nicht auch noch den Pygmäen Flöhe ins Ohr.
    Sonst kommen diese auch bald hierher und verlangen einen radikalen Umbau der gesamten deutschen Infrastruktur auf 1,60 Meter.

  91. #52 status quo ante (17. Mai 2011 19:02)

    @ walter (17. Mai 2011 18:50)

    Na Sie haben ja Humor. Der Mann ist Vorsitzender des Bundesintegrationsrates und will eine Petition an den Bundestag einreichen, die nicht mehr und nicht weniger als die Abschaffung der Meinungsfreiheit fordert. Und darüber soll man sich nicht aufregen dürfen, bloß weil er senegalesischer Abstammung ist?

    Selbstverständlich darf, soll und muß man sich über diese seine Meinung aufregen. Aber in der Debatte haben „Hinweise“ auf seine Abstammung, seine Vorfahren, seine Hautfarbe oder den Klang seines Namens nichts zu suchen, weil OT.
    Verdrehen Sie mein Statement nicht.
    Jawohl, auch ich bin der Meinung, dass § 130 StGB ersatzlos gestrichen gehört. Aber wenn jemand das nicht meint oder diesen § sogar verschärfen will, beschimpfe ich sein Argument und nicht seine schlechtsitzende Frisur.

  92. #63 DerHinweiser (17. Mai 2011 19:09)

    5min online und ich krieg schon wieder PULS ^^

    Ich hab Rücken.

  93. … die Gedanken sind aber immer noch frei? – oder gibts da auch schon Bestrebungen…

  94. @ #110 Stefan Cel Mare (17. Mai 2011 20:55)

    Das ist kein harmloser Allerwelts-Senegalese.

    Deine Infos klingen verdammt nach einem afrikanischen Freimaurer-Club!

  95. #100 Henry the 9th (17. Mai 2011 20:15)

    #39 walter (17. Mai 2011 18:50)

    Jeder hat das Recht Sarrrazin zu kritisieren, aber dieser Herr geht viel weiter. Er will Meinungen a´la Sarrazin kriminalisieren.

    Das ist nicht akzeptabel.

    Endlich einmal ein vernünftiger Beitrag. Ganz Ihrer Meinung. Lassen Sie uns auf demokratische und rechtsstaatliche Weise solchen Bestrebungen entgegentreten, wo immer es sie gibt. Aber bitte niemals mit OT-Debatten über Herkunft, Vorfahren, Religion, Behinderungen, sexuelle Orientierungen und dergleichen mehr. Das hat zum Einen nicht nötig, wer Recht hat und zum Anderen macht es die stichhaltigen Gegenargumente (z.B. diese Meinung ist verfassungswidrig, weil gegen Meinungsfreiheit als Ausfluss von Art.1 und 2 GG verstossend)wertlos, weil im Rauschen der Ressentiments unhörbar.

  96. #40> mein Gott Walter! Seit Studienabschluss und Promotion wird Dr. rer. nat. Diaby durch Steuergelder alimentiert… natürlich kommt auf diese Art und Weise unsere Rente zusammen! Gute Nacht, Walter!!!

  97. #101 Werbeflaeche_zu_vermieten (17. Mai 2011 20:18)

    #40 walter:
    Es geht hier auch garnicht darum, Herrn Daibly sein Recht auf Meinungsäußerung verbieten zu wollen, egal ob er aus dem Senegal, aus Braunau am Inn, aus Gori(Georgien) oder aus Shaoshan(Hunan) kommt. Seinem impertinenten Versuchen jedoch, anderen ihre Meinung zu verbieten muss man entschlossen entgegentreten!

    Das sag´ich doch! Aber der Tenor des Artikel lautet demgegenüber: Es sei eben gerade nicht egal, dass der Mann, der diese abzulehnende Meinung vertritt, aus dem Senegal stammt. Und deshalb ist dieser Artikel ekelhaft und Kommentare, die sich damit befassen, ob irgendwelche Vorfahren des politischen Gegners an Zauberei glauben und ähnliche Äußerungen mehr, ebenfalls.
    Man schämt sich ja, Leute auf PI-News.net hinzuweisen, wenn sie dann hier solches Niveau vorfinden.

  98. Ich finde es höchst interessant, wie Menschen wie Herr Karamba-Diaby und Kaisa Illunga, der in Bonn gefordert hat, dass alle Pippi Langstrumpf-Bücher aus den öffentlichen Büchereien und den Schulen entfernt werden sollen glauben, in unser Leben eingreifen zu müssen.
    ICH glaube, beide haben nicht verstanden, was Integration bedeutet.Sie meinen aber, wenn sie sich in einem Integrationsrat profilieren, das Recht zu haben zu fordern und zu bestimmen, was gut für und ist.
    NEIN DANKE Herr Karamba !

  99. Es gibt den Satz „Ich missbillige, was du sagst, aber würde bis auf den Tod dein Recht verteidigen, es zu sagen.“
    Diaby ist der Meinung „Ich missbillige was du sagst, also kommst du in den Knast“
    Nelson Mandela wäre damit nicht einverstanden denke ich. Ich übrigens auch nicht.

  100. #120 walter
    Stimmt. Grundsätzlich ist es völlig richtig Herrn Dr. Diaby für seine Pläne die Meinungsfreiheit einzuschränken zu kritisieren. Aber einige Kommentare hier nach dem Motto „Bimbo geh zurück in den Urwald“ sind einfach unter aller Sau und schaden unserer Sache sehr.

  101. #123 beaniberni (17. Mai 2011 21:40)

    Ich hätte nichts dagegen, wenn er gehe würde….

    Und allzu viele würden den „lieben Herrn Dr. Karamba Diaby“ wohl auch nicht aufhalten, wenn er unser Land verlassen würde.

    Gruss aus Hannover

    Lindener

  102. Karamba Diaby betreibt Al Walaa wal-Baraa!
    (gemeint ist damit der Grundsatz, sich von allen Nichtmuslimen fernzuhalten und die Nähe von Muslimen zu suchen und diese im Notfall gegen Nichtmuslime zu unterstützen!)

    Auszug:

    In der heutigen Realität ist Al Walaa wal-Baraa ein sehr missverstandener und vernachlässigter Teil des Glaubens einer Person. So leben wir in einer Welt, die von menschen-gemachten Gesetzen dominiert wird, angeführt von den Kuffar, die die Gesetzte ihrer Interessen und Gelüste nach formen und bestimmen; so müssen wir die Tatsache feststellen, dass Millionen von Muslime in den Länder der Kuffar wohnen und dort Wohnungen, Geschäfte und Familien haben, die den unislamischen Gesetzen, Systemen, Ideologien, Kulturen und Traditionen der Kuffar unterliegen.

    Eines der üblichen Missverständnisse ist es, dass aufgrund dessen, das die Regierungen der westlichen Welt für unser „leibliches Wohl sorgen“ und uns erlauben in ihre Länder friedlich zu hausen, sprich Sozialhilfen erhalten, Dienstleistungen, weltliche Nutzen und Vorteile von ihnen erzielen können, Schutz und Sicherheit gemäß ihrer menschen-gemachte Gesetze erhalten etc. – wir zeigen uns infolgedessen ihnen gegenüber wohlwollend und behandeln sie mit Liebenswürdigkeit, was dazu führt dass der Glaube von Al-Walaa wal-Baraa immer mehr vernachlässigt wird und mit den Wertvorstellungen der Kuffar überschrieben wird, bis dieses Konzept komplett aus den Herzen der Muslime ausgelöscht wurde und die Muslime den Din der Kuffar angenommen haben.

    Die Muslime müssen sich klar darüber sein, dass lieben, begleiten, unterstützen, verbünden, helfen, erbauen, respektieren und befreunden Attribute sind, die gänzlich nur gegenüber den Muslimen gerichtet werden sollten und auf keinen Fall gegenüber den Kuffar…………!

    http://wakeupproject.de/board/viewtopic.php?f=42&p=66

    Insofern handelt er korrekt für die Muslime!
    Aber leider gegen die Deutschen, denen er jetzt ne Zwangsjacke verpassen will!
    Ich werde mich mit allen Mitteln dagegen wehren. Das ist sicher, wie das Amen in der Kirche.

  103. #120 walter (17. Mai 2011 21:23)

    Und deshalb ist dieser Artikel ekelhaft und Kommentare, die sich damit befassen, ob irgendwelche Vorfahren des politischen Gegners an Zauberei glauben und ähnliche Äußerungen mehr, ebenfalls.

    Falsch – NICHT irgendwelche Vorfahren, sondern der aktuelle Klan bietet an:

    Palm Reading
    Tarot Reading
    Hurun Reading
    Numerology
    African Healing
    Horoscope

    Die Zauberer GARANTIEREN sogar die Lösung ALLER Probleme in den Bereichen:

    Family Matters
    Relationship/Dating
    Reunite Loved Ones
    Remove Negative Energy
    Couples Conceiving
    Depression
    Alcohol & Drug Addiction
    Spiritual Cleansing
    All Kinds of Protection
    Finances
    Business
    Legal Matters & More…

    Ich halte das für eine interessante Information. Genauso wie die jahrhundertelange Marabut-Tradition.

    Bei Guttenberg hat die persönliche und die Familien-Historie auch jeden interessiert.

  104. #123 beaniberni (17. Mai 2011 21:40)

    Es ist eben NICHT irgendein „Bimbo aus dem Urwald“. Preisfrage: warum packt jemand seinen jahrhunderte zurückreichenden Stammbaum auf seine Website? Weil er das für unwichtig hält? Wohl eher nicht.

  105. Mich würde mal interessieren wie dieser Herr über Meinungsfreiheit und Demokratie denkt?!

    Ach ja…andere Meinung, Kopf ab…so etwa!

  106. Auffällig, daß sich so häufig SPD-Politiker mit Migrationshintergrund aufführen müssen, wie kleine Hitlers.
    Der andere kleine Hitler, der mir auf die Schnelle einfällt, ist doch dieser kesse Edathy.

  107. #73 wolaufensie (17. Mai 2011 19:24)

    Karamba, Karacho, ein Whisky

    Karamba, Karacho, ein Gin

    Verflucht, sacramento, Dolores

    Und alles ist wieder hin

    Karamba, Karacho, was guckst du

    Karamba, Karacho, Dschihad

    Verflucht, Scheisskartoffel, du Kuffar

    isch stech disch mit Messer ab

    ps: grad auf Phönix – sind wir (Deutschen) Gutmenschen?

  108. @ #106 Fasto46 (17. Mai 2011 20:31)
    Guck an! Ein schwarzer SED-Zögling. „Heimgekehrt“ nach dem Anschluß an die D-Mark in der Schoß der SPD.
    Wohl bekomm’s!

    Don Andres

  109. Ich bin ja völlig Eurer Meinung, aber versteht Ihr nicht? Solche billigen „Bimbo go home“ Kommentare sollte man sich sich verkneifen. PI wird sonst schnell in die Naziecke gedrängt, das wollen DIE doch nur.

  110. Übrigens:

    „Senegal ist ein islamisch dominiertes Land: Zwischen 90% und 94% der Bewohner des Landes bekennen sich zur sunnitischen Strömung des Islam“

    und

    Dr. rer. nat. Karamba Diaby Zitat:

    „Senegal: Meine Energiequelle

    Alle zwei Jahre fliege ich nach Senegal.“

  111. Unglaublich, wie dreist Herr Mutumbu ist. Er lebt als Nicht-Autochthoner in einem Land und will den Autochthonen erklären, wie sie zu denken, reden und Recht zu sprechen haben. Ich weiß nicht, ob ich auf so eine Idee kommen würde. Wenn, dann würde ich, aber die Anmaßung in meinem Verhalten erkennen und der Idee nicht weiter nachgehen. Zu solchen Erkenntnissen ist er wohl nicht in der Lage.

  112. @ beaniberni

    „Ich bin ja völlig Eurer Meinung, aber versteht Ihr nicht? Solche billigen “Bimbo go home” Kommentare sollte man sich sich verkneifen. PI wird sonst schnell in die Naziecke gedrängt, das wollen DIE doch nur.“

    Ist nicht böse gemeint, aber dennoch: „Guten Morgen, auch schon ausgeschlafen?“ PI ist längst in der Naziecke, auch wenn es bei dir offensichtlich noch nicht angekommen ist.

  113. Herr Karamba, ich habe einen bunt gemischten Migrationshintergrund und fühle mich von Herrn Sarrazin ganz und gar nicht beleidigt, sondern ganz sachlich informiert.

  114. Warum sind solche Weltverbesserer wie Diary eigentlich hier und nicht dort, wo sie wirklich gebraucht werden?
    BTW: Durch seine hohlen Äußerungen spaltet vielmeht ein Diary die Gesellschaft; in 85 % der Bevölkerung, die die Schnauze von dem Gequatsche von Quotenmigrantenpolitikern restlos voll haben und 15 %, denen die Machtergreifung von solchen nicht schnell genug geht.

  115. Der gute Herr Karamba Diaby hat natürlich seine Schlüsse aus dem gegenwärtigen Unfug welcher sich deutsche Politik nennt geschlossen,Bravo Meister Diaby.Sie haben es erfasst ,so spricht man mit den deutschen Deppen ,und glauben Sie mir ,die spuren und lechzen förmlich danach Ihre wohlgemeinten Forderungen zu erfüllen.Sie haben ja so Recht ,Idioten muss man wie Idioten behandeln.Ich bitte Sie nur bei der Bestrafung des Delinquenten,auch als deutscher nachhaltigkeits-und umweltbewusster Besserbürger ,nicht die Ihnen vertraute Landestypische Benzin Halskrause zu verwenden .Denn dann gibt es Ärger mit dem Umweltamt.Aber sonst,eine Linie,sind ja alles Demokraten.

  116. Warum all diese Kommentare hier reinsetzen?
    „Chester“ u. „Spitfire“ haben doch die Mail-Adresse von dem Kerl veröffentlicht!
    Man sollte ihn direkt anschreiben…

  117. Da ist halt jemand sehr spät aufgewacht – wer hat von dem Herrn Karamba Diaby denn vor diesem Artikel jemals gehört oder gelesen? Ich noch nicht einmal vom „Bundeszuwanderungs- und Integrationsrat“, ehrlich gesagt, dessen prächtiger Vorsitzender er ist.

    Da fällt mir nebenbei ein: Wenn ich Bekannten und Kollegen ein wenig von den früher wichtigen Kaisern, Königen, Fürsten, Grafen und so weiter erzählen will, zucken sie alle mit den Schultern und fragen mich, wozu sie diesem langweiligen Unsinn zuhören sollten. Und was haben wir hier? Einen Vorsitzenden des deutschen Bundeszuwanderungs- und Integrationsrates! Es ist spät nachts, da fällt mir der Spruch ein: Le roi est mort, vive le roi.

    Der unbekannte Herr Karamba Diaby ist halt ein wenig spät auf die Idee gekommen, sich durch die übliche grünrote Methode, alles lautstark abzulehnen, was anderen eingefallen ist, auf den Weg zu einem kleinen Titel zu begeben.

  118. @ #145 Gemuxx

    Warum all diese Kommentare hier reinsetzen? “Chester” u. “Spitfire” haben doch die Mail-Adresse von dem Kerl veröffentlicht!
    Man sollte ihn direkt anschreiben…

    Wen interessiert es, was der Mann liest? Er wird sowieso ein großes Gezeter über Mails von „rechts“ veranstalten, um so noch einmal erwähnt zu werden.

    Wenn wir Pech haben, findet man auch noch ein Lebkuchenmesser im Vorgarten eines Hauses, das weniger als 500 Meter von dem Park entfernt liegt, an dem die Straße vorbeiführt, die in die Hauptstraße mündet, an der die Haltestelle der Buslinie liegt, die zur S-Bahnhaltestelle der Bahnlinie fährt, deren Endhaltestelle weniger als 500 Meter von Herrn Diabys früherem Appartement liegt, in dem er von 1999 bis 2000 lebte.

  119. Der Integrationsrat schafft sich ab, gut so, kostet eh nur Geld und macht unnötig Ärger! :mrgreen:

  120. Ist es nun rassistisch-pöhse oder kultursensibel-gut, wenn ich ihn den afrikanischen Wettergöttern als Opfer darbringen möchte?

    PS: Wenn jemand E-Mails an den Herren schreibt…nehmt bitte keinesfalls schwarze Schrift.

  121. Herr Diaby hat recht mit seiner Forderung, das $ 130 Volksverhetzung dringend der Ergänzung bedarf.

    Es besteht kein Zweifel daran, das „deutschenfeindliche“ Angriffe und Beleidigungen ebenfalls geahndet werden müssen. So wie Angriffe auf Ausländer durch deutsche Jungendbanden (wo gibts die?) geahndet werden, müssen auch die türkisch muslimischen Jugendbanden die die U-Bahnen unsicher machen, speziell Deutsche angreifen, verletzen und töten, speziell bestraft werden.

    Herr Diaby hat aber eines nicht erkannt. Nicht Sarrazin spaltet die Gesellschaft, sondern die Menschen die das machen was Sarrazin in seinem Buch beschreibt.

    Und Herr Diaby sollte differenzieren. Es gibt keine generelle Ablehnung von Migranten, sondern nur Ablehnung der Migranten, die erkennbar als Invasoren in Auftrag ihrer Regierung gekommen sind. Diese werden gesteuert von ihrer Regierung durch Organisationen wie DITIP und MIlli Görrus.

    Und das Volk hat die Schnautze voll. Damit sind auch alle integrierten Afrikaner, Italiener Russen Asiaten etc eingeschlossen. Sie haben die Schnautze voll von dem Gejammer der Muslime von angeblicher Unterdrückung. Ich möchte die sunnitische Gemeinde im Iran sehen, die eine Moschee bauen darf!

    Es steht kurz vor dem Knall. Noch ist Deutschland, da die Extremisten von hier aus weltweit ihre Anschläge planen und koordinieren sicher. Wer weiß, wann es den Amis gefällt, uns wie Pakistan zu behandeln und zu bombardieren. Von Völkerrecht halten die nichts (siehe Angriffskrieg gegen Lybien ohne Kriegserklärung).

    Wir müssen langsam unsere Zukunft selber in die Hand nehmen.

    Aufbruch2011@yahoo.de

  122. #151 Freikorps

    Nachtrag.

    Vielleicht müssen wir einen „Zentralrat der Deutschen und Integrierten assimilierten Migranten e.V.“ gründen, um Gehör zu finden. Oder den „Rat der autochonen Deutschen“.

    Und ein Ministerium fordern. Als Chef schlage ich dann mal Sarrazin vor.

    Ohne so etwas finden wir wohl kein Gehör.

  123. Sehr geehrter Herr Diaby,

    unsere Erde ist eine Kugel.

    Dies ist Ihnen als Naturwissenschaftler sicherlich bekannt. Früher wurden im Abendland Menschen verbrannt, weil sie ebendies sagten.

    Mit Befremden erfahre ich nun, dass Sie die Redefreiheit, die Sie dank unserer Tradition genießen, und der Sie Ihre wissenschaftliche Ausbildung verdanken, einschränken wollen.

    Sie wünschen offenbar, dass Menschen bestraft werden, weil sie in ihrer Heimat die Wahrheit sagen – so wie jene Menschen, die dereinst sagten, dass die Erde eine Kugel ist.

    Aus Ihrer Gesamtposition heraus erscheint dies – nun – etwas undankbar.
    Ich kann den Fortschritt darin jedenfalls nicht erkennen.

    Um ihren unwissenschaftlichen Zugang zur Wahrheit zu verdecken, stellen Sie diese als Meinung dar. Es sollte jedoch keinen Doktortitel führen, wer zwischen Meinungen und Tatsachen nicht unterscheiden kann.

    Und diese sehen nun einmal so aus, dass die islamischen und afrikanische Kultur der westlichen Zivilisation so hoffnungslos und vollständig unterlegen ist wie ein Eselskarren einem Hubschrauber.

    Wenn Menschen aus jener Frühzeit zu uns kommen, dann sollten Sie in Ehrfurcht lernen, was Zivilisation ist, anstatt sie zerstören zu wollen.

    So wie Sie.

    Und das darf ich sagen, ohne dafür eingesperrt zu werden.
    Und ich werde alles tun, damit es so bleibt.

    Mit freundlichen Bildungswünschen,

    X

  124. Bevor diese ganzen Asholes hier waren, waren wir ein friedliches und reiches Land….

    Jetzt zahlen die Rentner für diese Mischpoke…

    Für was und warum brauchen wir den? Was produziert der denn. Wie bereichert der denn Deutschland? Soll er doch in seiner Heymat für die Freiheit kämpfen oder ist er ein Feigling??

  125. Quo vadis Deutschland? Diese verlogene, die Wirklichkeit ausblendende Ideologie wollten wir doch gerade überwinden… Dafür sind die Menschen hier 1989 auf die Straße gegangen. Sie wollten sich nicht mehr vorschreiben lassen, was sie zu denken, zu reden, zu schreiben haben. Sie hatten satt die Einschüchterungen, die psychische und physische Gewaltanwendung eines totalitären Systems. Und nun, gerade mal 20 Jahre später, steuern wir schon wieder auf ein neues totalitäres Herrschaftssystem zu… Und die meisten machen wieder mit, verschließen die Augen – bis es zu spät ist. Dann wird die Mehrheit sich wieder anpassen und die ihnen eingeflüsterten Parolen mitschreien… Das hatten wir doch im letzten Jahrhundert schon zweimal erlebt. Das eine Reich hielt gerade mal 12 Jahre und hat einen Trümmerhaufen hinterlassen, das sozialistische Paradies 40 Jahre. Letzteres konnte nicht zuletzt deshalb überwunden werden, weil ein Teil des Volkes noch in Freiheit leben durfte und dann mit viel Mut und Einsatz geholfen hat, die Wunden zu heilen. Schaut sie Euch an die blühenden Landschaften hier im Osten! Vergleicht sie mit dem, was da war und, sich damals schon sichtbar abzeichnete, geworden wäre!
    Nur wird das kommende, die großen geisteswissenschftlichen, gesellschaftspolitischen und ethischen Errungenschaften seit der Antike zerstörende, Herrschaftssystem nicht 40 Jahre, sondern 400 Jahre währen, wenn es nicht das Abendland durch ethnisch-islamische Überfremdung das Abendland für alle Zeit platt macht. Warum sollte es uns heute besser ergehen als den spätantiken Kleinasiaten, Persern, Syrern, Ägyptern usw. Durch islamistische Gewalt und ethnische Überfremdung ist von ihrer Kultur auch nicht mehr übrig geblieben als ein paar Ruinen, die man heute bewundern kann – sieht man mal ab von den wenigen verbliebenen syrisch-orthodoxen und koptischen Christen, deren Rest im 21. Jahrhundert, in einer Zeit also, in der wir aufgeklärten Menschen das eigentlich gar nicht mehr für möglich gehalten haben. Ihr Schicksal in den vergangenen 1200 oder 1300 Jahren ist unsere Zukunft. Punkt. Leistet Widerstand, bekennt Euch zu unseren kulturellen Werten und Errungenschaften, zu unserer Geschichte! Laßt Euch weder das Denken verbieten noch Euch einschüchtern noch Euch mit nicht gedeckten Versprechungen und Beteuerungen einlullen. Schaut in die Geschichte, schaut darauf, was heute in islamischen Ländern Fakt ist und immer noch geschieht!

  126. AUffällig ist in der Tat, dass viele Ausländer aus Ländern hierherkommen, wo es keine Meinungsfreiheit, keinen Wohlstand und kein gar nichts gibt, um uns dann hier zu erklären wie Scheiße doch Deutschland sei.

    Wenn es in den Herkunfstländern so viel besser wäre hätte man dort bleiben können. Wenn man hier Leben will, muss man ein Minimum an Respekt und Wohlwollen für das Gastland aufbringen.

  127. @ #156 Unzeitgemaesser (18. Mai 2011 13:44)

    AUffällig ist in der Tat, dass viele Ausländer aus Ländern hierherkommen, wo es keine Meinungsfreiheit, keinen Wohlstand und kein gar nichts gibt, um uns dann hier zu erklären wie Scheiße doch Deutschland sei.

    Wenn es in den Herkunfstländern so viel besser wäre hätte man dort bleiben können. Wenn man hier Leben will, muss man ein Minimum an Respekt und Wohlwollen für das Gastland aufbringen.

    1. Unterfällt auch die Meinung, die Meinungsfreiheit gehöre eingeschränkt, dem Recht auf freie Meinungsäußerung?

    2. Wenn dieser Mann nicht aus dem Senegal, sondern beispielsweise aus Australien stammen würde, hätte er dann eher das Recht, hier seine Meinung über unsere Meinungsfreiheit zu äußern?

  128. Nur durch eine Ausweitung der Volksverhetzung könne sichergestellt werden, daß Bücher, wie Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, die Gesellschaft künftig nicht mehr belasten. Dennoch, schränkte Diaby ein, setzte man sich auch weiterhin „für die Meinungsfreiheit in Deutschland ein“.

    Wie bitte soll die Ausweitung des Begriffs Volksverhetzung verhindern das Bücher geschrieben werden welche einigen Menschen nicht gefallen.
    Soll dann gleich noch eine Reichskristallnacht 2.0 ausgerufen werden um klarzustellen was der Obrigkeit genehm ist und was gleich auf den Scheiterhaufen wandert.

    Wer die Freizügigkeit und Hilfsbereitschaft anderer Nationen in Anspruch nimmt aus welchen Gründen auch immer sollte schon dem Selbstzweck halber daran intressiert sein das diese Länder ihre Kultur Andersdenkende nicht wegzusperren nicht aufgibt.

    Wenn Flüchtlinge anfangen in Ländern die sie aufgenommen haben die Herrschaft der Diktatur zu predigen dann sind sie hier an der falschen Adresse.

    Solche Leute gibt es leider schon zu häufig und sie gehen ihren Geschäften aus ihrem Exil nach.

    Denn ein
    FDLR-Chef gibt die Befehle aus Deutschland ein anderer will Befehle nicht aus diesem Land sondern eben „dieser Bananenrepublik“ geben.

    Nicht solange es noch aufrechte freie Menschen in Europa und eben auch hier in Deutschland gibt.

    Bloggy

  129. #79 Babieca
    Genau das Gleiche dachte ich auch. Der Mann war ein Kader und durfte in der DDR studieren. Dann hatte er Glück, dass diese aufhörte zu existieren, denn sonst wäre er schon längst wieder zu Hause. In der DDR wurden die Leute nach Studienende rigoros wieder abgeschoben.

Comments are closed.