Liberty siegt über OsamaViele US-Blogger, die über den Tod Osama Bin Landes erleichtert und erfreut sind, empfinden die Haltung des europäischen Gutmenschentums, zum Tod des Al-kaida-Führers vornehm zu schweigen oder gar Verständnis für dadurch gestärktes muslimisches Beleidigtsein zu zeigen, als „arrogant“. Sie haben sogar einen neuen Begriff für unsere Gutmenschen entwickelt: „Käse fressende Kapitulations-Affen„. Europa hat offenbar mehr Mitgefühl für einen ermordeten Terroristen als für die Opfer von 9/11 bemängeln zahlreiche Amerikaner zurecht.

image_pdfimage_print

 

113 KOMMENTARE

  1. Hallo PI, der einen Bart, Bart Simpson um genau zu sein:

    Cheese-eating surrender monkeys“, sometimes shortened to „surrender monkeys“, is a derogatory description of French people that was coined in 1995 by the writers of The Simpsons. It gained notoriety[1] in the United States, particularly in the run-up to the Iraq War.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Cheese-eating_surrender_monkeys

    *ROTFL*

  2. #3 Oana

    sehe ich genauso, langsam wirds peinlich in diesem unserem land zu wohnen.

    einige länder in europa wachen ja langsam auf aber deutschland schläft friedlich weiter..

    Schlimm ist es das immer die dümmsten am lautesten sind und wahrgenommen werden.

  3. Wie recht die Amerikaner haben. Diesem islamischen feigen hinterhältigen Massenmörder wird von vielen Europäern, darunter sehr vielen Deutschen mehr Takt-und Mitgefühl gewidmet als seinen zahlreichen Opfern. Diese Elemente sollten sich schämen. Nun gut, wir haben kapituliert. Aber warum? Weil wir am Ende einer zigfach an Material und Menschen überlegenem Gegner am Ende nicht mehr gewachsen waren. England zum Beispiel wäre ohne die Bettelbriefe Churchills an die USA von Anfang an rettungslos verloren gewesen. Und auch die Russen hätten ohne die massiven Waffenlieferungen über Alaska garantiert den Krieg nicht gewonnen. Aber wie dem auch sei. Das ist kalter Kaffee. Verstehen kann ich die Amerikaner schon. Da kriecht eine ehemalige Kulturnation wie die Deutschen islamischen Wilden in den Hintern und läßt sich durch eine islamhörige Regierung knechten und zwangsislamisieren und deren Männer benehmen sich wie moslemische Klageweiber anstatt sich zur Wehr zu setzen. Die tapferen Deutschen sind größtenteils alle gefallen. Anders kann ich mir das Verhalten der heutigen Deutschen manchmal nicht mehr erklären. Ich bin stolz darauf, Angehöriger des deutschen Volkes zu sein. Und diesen Stolz nimmt mir weder irgendein islamisches Element noch ein nationalmasochistisches sabberndes möchtegern-deutsches pseudointellektuelles Gutmenschen-Würstchen.
    Es lebe unser Vaterland.

  4. Genau so ist es und nicht anders.
    Ob Usama-Obama jetzt tot ist oder nicht .
    das was mal wieder in Germanistan abgeht ist die Höhe. Die Grünen hätten bin Laden am liebsten in Ihrer Partei gehabt usw. usw.

    Dieses ganze verweichlichte Dreckspack in Deutschland ist Nirgens zu überbieten. eine Schande man sollte sich nur noch schämen.
    Aber besser im Wolkenkuckucksheim zu leben als auf die Realität zu schauen.
    Hauptsache der Köter von nebenan kackt mir nicht auf den Rasen. Und BigBrother läuft, das ist auch wichtig.

    Ich Spucke auf diese ganze bande Pfui spinne

  5. Die Freude über den Tod dieses verrotteten Monsters hält immer noch an. Dafür kann man eine Flasche Taittinger aufmachen.

  6. #2 Stefan Cel Mare (05. Mai 2011 17:00)
    Alles ok, aber was haben die Amis gegen Käse?

    Gegen Käse sicherlich nichts, aber vielleicht eine versteckte Formel, daß vor einer gewissen Zeit es sogenannte „Care Pakete“ gab, in denen auch Käse enthalten war, gelber Käse, sehr versalzen, aber die Deutschen waren glücklich, überhaupt etwas zu fressen zu haben.

    Oder auch „KÄSE“ im Sinn von alles fressende Kapitulation?

    Den Unmut der Amis kann ich nachvollziehen, denn Europäer haben sich ja wohl der Demokratie gezwungermassen „opfern“ müssen, vielleicht wäre es besser gewesen, wenn die Russen Europa übernommen hätten? Bis zur atlantischen Küste ein sozialistisches Kalifat? So mancher dürfte dann hier seine Meinung seit langem nicht mehr äussern.

    Undank ist der Welten Lohn, ist kein Sprichwort, sondern Realität.

  7. Leider wird auch in Amerika der Anteil der sich selbst Hassenden immer größer! Wer das nicht glaubt, muss einfach nur mal den maoistischen Nachrichtenkanal MSNBC angucken!

  8. Einfach mal vorausgesetzt, dass die ganze Geschichte überhaupt der Wahrheit entspricht, denn bis jetzt haben wir da nur die stark widersprüchlichen Aussagen eines stark angeschlagenen US-Präsidenten und seiner Handlanger.

    Also vorausgesetzt, die in den Medien verbreitete Version stimmt, dann wäre es ebenso gut möglich gewesen, Bin Laden zu verhaften und vor ein ordentliches Gericht zu stellen. Ein Tötungsbefehl von Barack bin Obama wäre nicht nötig gewesen.

    Zudem sollte man auch andere Krisenpunkte nicht außer Acht lassen. Nach dem mit dem Einsatz von NATO-Kampftruppen schon in Ex-Jugoslawien 2 islamistische Verbrecherstaaten künstlich erschaffen wurden, verhilft diese Truppe jetzt in Nordafrika den Islamisten zur Macht. Die USA sind fein raus, die „Flüchtlings“ströme fließen Richtung Europa. Zudem drängen die USA hinter den Kulissen fleißig auf einen EU-Beitritt der Türkei. Man sollte ihnen nicht die Dummheit unterstellen, nicht zu wissen, welche Auswirkungen dies für die EU hat. Sie kennen die schädlichen Auswirkungen sehr genau und sehen gerade darin ihren eigenen Vorteil. Das soll keine Hetze gegen US-Bürger sein, ich habe selbst Verwandte drüben. Aber die US-Bürger werden über ihre „Qualitätsmedien“ ebenso hinters Licht geführt wie wir. Deshalb sehe ich die US-Politik auch ebenso kritisch wie die unsere.

  9. Die U.S.A sind noch nicht so sehr islamisiert und kulturbereichert wie Europa,aber sie sind das erklärte Feindbild der Moslems, zusammen mit Israel, GB und DK.
    Wir Europäer sollten den Schneid den Amis abkaufen, im gemeinsamen Kreuzzug gegen die Islamisierung .Es freut mich auch ( schöne Grüße an Angela), dass der Terrorist,Massenmörder und Hasser Usama bin Laden keinen Jihad mehr planen kann , er weilt auch ganz bestimmt nicht bei den 72 Jungfrauen, sondern ist jetzt Fischfutter.
    Es gibt in D und der EU zuviele Pauschalumarmer und Kuschelpädagogen mit politischen Einfluß, die blind sind und die Bedrohung und Gefahr des Islam einfach nicht erkennen, sondern einen Schmusekurs fahren ( die Bundesjustizministerin,der designierte MP B.-W., der Bundespräsi…..etc.)

  10. Bis auf die Tatsache das um zu Kapitulieren erst mal gekämpft werden sollte eine Sicht der Dinge aus einem simplen Blickwinkel.

    Die gelenkte Masse in den USA läuft in die Richtung die gewollt ist.

    Der Weg ist vorgegeben und hat keine weiteren Möglichkeiten zum ändern der Richtung.

    Wir stehen schon am Ende der Sackgasse…mit dem Rücken zur Wand.

    Clash Of Civilization.

    Bloggy

  11. “Käse fressende Kapitulaitions-Affen”

    Am Rande:

    Der Spruch kommt von den Simpsons.

    Da wurde das Bildungssystem der USA auf die Schippe genommen, es wurde gespart und der schottische Hausmeister Willy musste den Französisch-Unterricht übernehmen und hat so die Schüler begrüßt.

  12. Das kann man doch so nicht sagen……….
    Die meisten sind Kartoffel fressende Kapitulations-Affen 😉

  13. Die Amis haben genau richtig gehandelt. „2 Schuss…Einzelfeier…Frei“.
    Habe gestern auch lange mit so einem linken diskutiert. Was wäre wenn …

    Osama lebend gefangen genommen wäre:
    Wöchentliche Flugzeugentführungen weltweit…Hinrichtungen von Ungläubigen von Algerien bis Indonesien, um Osama frei zu pressen.
    Er hätte selbst unter Einsatz von massiven Waterbording nichts relevantes ausgesagt.
    Da kommt so etwas: Selbst Nazis hat man in Nürnberg per Gericht verurteilt. Da habe ich nur geantwortet: Habe kein Gerichtsverfahren von A. Hitler und J. Goebbels erlebt. Und viele andere, die sich nicht mit Informationen bei der CIA „frei kaufen“ konnten, wurden hingerichtet.
    Bei Osama wäre dann noch Gerichtskosten, 2-3 wöchentliche Dialyse, usw. usf. immense Kosten entstanden.

    Osama irgendwo bestattet worden wäre:
    Pilgerstätte, nach Mekka und Medina, wäre dies die dritte Pilgerstätte der Anhänger der Religion des Friedens, geworden.

    Also, das beste was die Amis machen konnten.
    Bei den europäischen Reaktionen kann man sehr schön sehen, wie weit die EU zur EUDSSR verkommen ist.
    Ich freue mich über diesen finalen Schuss! Daran ändert weder Thierse noch Stroebele etwas.

    Hier einen sehr schönen Kommentar, bei Kopftuch nein danke, gelesen:

    #47 Hellgate (05. Mai 2011 08:43)

    Was ging dem Friedensaktivist und Anhänger der Friedensreligion Islam, Osama bin Laden, kurz vor seinem Tod noch durch den Kopf?

    Na ganz klar! Eine amerikanische Kugel!

    🙂

  14. Bin Laden ist umgenietet, worden – bestens!!!
    Das Geheul der Linken, die von Bader bis PolPot all ihre Massenmörder verherrlichen kümmert uns doch nicht.
    Oder habt Ihr von linsextremen Verbrechersympathisanten Beifall erwartet?????

  15. Da haben sie recht die Amis mit ihrer Europäerbeschimpfung.
    Auf der anderen Seite ist dies aber nur das Ergebnis der angloamerikanischen Saat, die nach 45 gestreut worden ist und nun fleißig sprießt.

  16. Die Amerikaner sind noch so „primitiv“, dass sie sich über die „Terminierung“ eines Feindes unserer Zivilisation freuen können.

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/05/04/wir-verdienen-den-islam/

    Wir Europäer sind hingegen schon so „zivilisiert“, dass wir uns über die Verletzung der Menschenrechte Osama Bin Ladens empören.

    Asyl und Menschenrechte sollten eigentlich dazu dienen, Menschen vor Barbarei zu schützen.

    Die europäische Auslegung der Menschenrechte ermöglicht jedoch ausgerechnet den Anhängern der Barbarei, ihre Wertvorstellungen in die zivilisierte Welt zu exportieren.

    So schieben wir Islamistische Terroristen nicht in ihre Herkunftsländer ab, weil ihnen dort eventuell eine „unmenschliche Behandlung“ drohen könnte.

    So erlauben wir unter dem Deckmantel des Rechts auf Familienleben, dass unsere türkischen Mitbürger minderjährige Bräute in arrangierten Ehen nach Europa importieren.

    So erlauben wir unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit Imamen, unbegrenzt zuzuwandern, um dafür zu sorgen, dass die Integration in die Umma – und nicht in die Aufnahmeländer – bestens klappt

  17. Der aktuelle Titel der britischen Zeitschrift „The Economist“ ist ein Fanal für jeden politischen Bürger Europas. „Now, kill his dream!“ meint: Kämpft gegen die Islamisierung Europas, brecht das barbarische Gesetz der Scharia, zerschlagt die Terrorherrschaft muslimischer Clans! Der Traum des Terrorfürsten Osama bin Laden von einem islamischen Weltreich wird ausgelöscht!

  18. #14 Rheinpreusse (05. Mai 2011 17:27)

    Die U.S.A sind noch nicht so sehr islamisiert und kulturbereichert wie Europa

    Was den Islam angeht mag ja stimmen, aber einige Grosstädte ähneln immer mehr 3. Welt Slums.
    In Grosststädten wie LA darf man sich als Politiker nicht mal mehr kritisch gegenüber Latinos äussern, da die Lationos mittlerweile die Mehrheit stellen, mit allem was dazugehört, vom leckerem Tacco bis zur Gang Mord. Und auch politisch recht gut organisiert sind. Von einer Paralellgesellschaft könnte man auch sprechen.
    Einmal mit dem Auto falsch abiegen hat eine US Familie schon das leben gekostet, schöne neue Welt.
    Das Gutmenschentum und die PC wurde in den USA geboren. Genauso wie Minderheitenquoten. Auch wenn in den USA einiges besser ist, das Grass meines Nachbarn ist oft nur von weitem Grüner, und es gibt genug nicht Nazis in den USA die Angst vor einem Rassenkrieg haben.
    Noch ist das Land wohlhabend, aber sobald es kritisch wird zählt aufeinmal die Herkunft, zu beobachten im „Mikrokosmos“ Gefängnis.
    Die USA haben auf ihre Art auch fertig, oder mindestens Probleme, die, wenn sie nicht schnell angegangen werden das Land fertig machen werden.
    Was auf den ersten Blickt unterscheidet ist der Patriotismus, ändert aber auch nichts am Wesentlichen, dann trällern sie halt die Nationalhymne beim Untergang.
    Selbst Israel hat mit dem Gutmenschentum zu Kämpfen. Was bringt es in den Paligebieten Soldaten zu opfern und sich seinen feindseeligen Nachbarn gegenüber zu behaupten wenn man soviele moslemische Araber im Land hat umd man mittels Geburtenjihad in, oder bessergesagt um Grund und Boden gevögelt wird.
    Das Gutmenschentum mit seiner pc ist ein globales Geschwür, welches die westlichen Industrienationen fest im Griff hat.

  19. #24 steinstark (05. Mai 2011 17:49)
    Da haben sie recht die Amis mit ihrer Europäerbeschimpfung.
    Auf der anderen Seite ist dies aber nur das Ergebnis der angloamerikanischen Saat, die nach 45 gestreut worden ist und nun fleißig sprießt.

    Die da wäre? Bitte sich eindeutig zu positionieren, wäre Ihnen ein UDSSR Einfluß lieber gewesen?

    Hey, ihr könnt der sicherlich aufgezwungenen Demokratie nun einmal nicht den Russen als Verdienst zuschieben, alles andere habt ihr selbst zu verschulden, wenn ihr heute fast einheitlich nach sogenannten Menschenrechten jubelt, denkt mal daran, wie die BRD im Kosovo gehandelt hat, dort waren sie die Kriegstreiber und haben Millionen von Toten verschuldet und zudem eingige muslimische Kalifatstaaten geschaffen…..

    Käse fressende Kapitulation ist schon der richtige Ausdruck für Europa – Affen gehört noch dazu, sagt nicht der Islam ganz offen, wer Affe ist?

  20. #16 Blogbuster hat recht!

    Und das gutmenschentum haben wir auch den amis zu verdanken:

    DIE FRANKFURTER SCHULE UND IHRE ZERSETZENDEN AUSWIRKUNGEN
    von Rolf Kosiek (2001)

    Die führenden Vertreter der gegenwärtigen rot-grünen Koalition sind fast alle 68er oder entstammen deren anarchistisch-marxistischen Nachfolgeorganisationen. Sie haben mit Erfolg den langen >Marsch durch die InstitutionenFrankfurter Schule< im Frankfurter Institut für Sozialforschung: Max Horkheimer, Theodor Adorno, Herbert Marcuse, Erich Fromm, und andere, die in den dreißiger Jahren den Neomarxismus und die Psychoanalyse zur Kritischen Theorie verbanden und während des Zweiten Weltkriegs in den USA die Umerziehung der Deutschen vorbereiteten. Als sie nach 1945 nach Frankfurt zurückkehrten, waren ihre Ziele die Zerstörung der deutschen geistigen Tradition, die Vernichtung des Volks- und Vaterlandsbewußtseins, der Abbau aller Autoritäten, die Auflösung der Familie und des Staates. Die vorher geltenden preußischen Tugenden wie Pflichtbewußtsein, Uneigennützigkeit, Bereitschaft zum Dienen, Opferbereitschaft wurden durch das Streben nach größtem Lustgewinn ersetzt. Die Ergebnisse dieser durch die Besatzungsmächte geförderten Entwicklung sind heute überall zu beklagen. Man kann die in Deutschland herr-schenden Verhältnisse nicht verstehen, ohne die Frankfurter Schule und ihre zersetzenden Auswirkungen bis zur Gegenwart zu kennen. Dieses Buch gibt darüber aktuelle Auskunft.

    ISBN 3-89180-061-4 bei HOHENRAIN

    Auch nach 10 jahren noch lesenswert!

    Hier gab es den strang über die PC, der war schon sehr erhellend bezüglich heutiger deutscher verhältnisse.
    http://www.pi-news.net/2011/01/buch-die-geschichte-der-politischen-korrektheit/

  21. liebe amis,

    käse ist was leckeres und nicht jeder europäer, der käse genießt, ist eine politkorrekte 68er-gutmenschenschwuchtel.
    käse hat in europa eine tradition, die viel älter ist als die ersten eroberungsversuche turkmenischer ziegenhirten.
    man kann davon ausgehen, daß die verteidiger wiens auch auf käse als haltbares lebensmittel zurück gegriffen haben, als sie den osmanen bei der belagerung den hintern versohlt haben.

    lg
    kongomüller
    (käseliebhaber)

  22. Die Stupidität des deutschen Gutmenschentum erkennt man daran, dass man dem Brandschtifter, um ihn zu beschwichtigen, die Zündhölzer gibt.

  23. Ich sehe das nicht so, denn es ist falsch zu behaupten, dass die Europäer dem Tod von Bin Laden, mehr Mitleid entgegen bringen, als den Opfern des 9/11, denn Europa besteht ja nicht nur aus links-grünen-Moslems !
    Das ist schlicht und ergreifend falsch und entspricht dem typischen Meinungsbild vieler Amerikaner ! Die ganze Welt muss Amerika danken, dass es uns von diesem Tyrannen befreit hat …
    Dies konnten ja schliesslich nur die Amis machen, denn kein anderes westliches Land, hat es sich auf die Fahne geschrieben, die Welt für die Durchsetzung eigener politischer Interessen, zu verändern und gibt mehr für Aufrüstung und militärische Einsätze und Kriege, als für die Bildung der eigenen Kinder aus !Ich glaube auch nicht, dass das die Meinung der Mehrheit der Amerikaner widerspiegelt !

  24. #30 kongomüller (05. Mai 2011 18:14)

    Darauf erst mal´n grosses Stück Harzer Roller !! 🙂

  25. #30 kongomüller (05. Mai 2011 18:14)

    Davon abgesehen sind ja die amerikanner auch bekannt dafür alles mögliche mit minderwertigem Käse zu überbacken.
    Das angefutterte Hüftgold ist mittlerweile ein grosses Problem.

  26. Ich wäre gern ein Ami, deren Enthusiasmus zur Bewahrung ihrer Freiheiten ist vorbildlich, so ziemlich das Gegenteil von uns. Ich schäme mich immer wieder wenn ich mitbekomme wie unsere Politiker energisch alles daran setzen, unsere Kultur zu zersetzen und sich für Ideologien einzusetzen die absurder nicht sein könnten. Die Amis haben alles recht der Welt uns zu belecheln.

  27. Naja dann herzliche Grüße an die erdnussbutterfressenden Exileuropäper. Ich finde es sehr gut, dass die Sache erledigt ist allerdings finden es auch viele euerer Bible-Belt Christen überhaupt nicht gut deswegen gröhlend durch die Straßen zu laufen.

    Und für unsere poltisch korrekte Kaste können wir genauso wenig wie ihr für die eure verantwortlich seid …

    Außerdem glaube ich nicht, dass das ganze ohne Antwort bleibt. Und in Deutschland muss es nur die richtigen treffen und die politische Korrektheit ist zu Ende.

    Oder anders: So lange Richtersöhnchen andere Leute verprügelt so lange ist alles in Ordnung. Aber wehe der bekommt selbst mal was auf die Birne …

    Also: Nur Geduld …

  28. #30 kongomüller (05. Mai 2011 18:14)

    So nämlich!

    Abgesehen davon lieben die Amis ja zumindest den Cheeseburger…

  29. #29 Elisa38 (05. Mai 2011 18:12)
    DIE FRANKFURTER SCHULE UND IHRE ZERSETZENDEN AUSWIRKUNGEN
    von Rolf Kosiek (2001)

    Und wieder sind es Juden nicht wahr? Juden, die Euch MENSCHLICHKEIT beibringen wollten.

    Die führenden Vertreter der gegenwärtigen rot-grünen Koalition sind fast alle 68er oder entstammen deren anarchistisch-marxistischen Nachfolgeorganisationen. Sie haben mit Erfolg den langen >Marsch durch die InstitutionenFrankfurter Schule< im Frankfurter Institut für Sozialforschung: Max Horkheimer, Theodor Adorno, Herbert Marcuse, Erich Fromm, und andere, die in den dreißiger Jahren den Neomarxismus und die Psychoanalyse zur Kritischen Theorie verbanden und während des Zweiten Weltkriegs in den USA die Umerziehung der Deutschen vorbereiteten. Als sie nach 1945 nach Frankfurt zurückkehrten, waren ihre Ziele die Zerstörung der deutschen geistigen Tradition, die Vernichtung des Volks- und Vaterlandsbewußtseins, der Abbau aller Autoritäten, die Auflösung der Familie und des Staatesect. pp.

    Noch dämlicher geht es nicht, kannst du nicht selbst denken oder musst du denken lassen?

    Eure Zerstörung habt ihr selbst übernommen und solange ihr meint, dunkle Flecken woanders zu suchen, werdet ihr keine Gerechtigkeit erfahren, es gibt eine neue Edition von mehr als 150 000 Aussagen bisher geheim gehaltenen britischen Aussagen über die Soldaten selbst, von Soldaten, die genau beschreiben, was eigentlich los war.

    Einfach lesen: Sönke Neitzel, Harald Wetzlar – Soldaten, Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben.

    Lass endlich den Scheiss, anderen die Verantwortung zuzuschieben, da seid ihr nicht besser als die Islamisten, die dem Westen alles Ungute unterjubeln wollen, die eigenen Fehler aber niemals akzeptieren.

  30. Passt irgendwie zu den Kässe fressenden DeutschInnen:

    http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article13349860/Marine-Kadetten-bekommen-Uebungsmast.html

    Marine-Kadetten bekommen Übungsmast

    Flensburg (dpa) – Die Marine zieht nach einem Bericht der Zeitung «Die Welt» praktische Konsequenzen aus dem tödlichen Unfall auf dem Segelschulschiff «Gorch Fock». Auf dem Gelände der Marineschule in Flensburg soll dem Bericht zufolge möglichst noch in diesem Jahr eine knapp 30 Meter hohe Mastanlage gebaut werden. Dort sollen die Offiziersanwärter das Hochklettern gefahrlos üben können. Vor fünf Monaten war eine Kadettin aus der Takelage der «Gorch Fock» gestürzt und an ihren Verletzungen gestorben.

  31. Für unsere Figuren aus Politik und Medien schäme ich mich schon seit Jahren.

  32. Ist das dann die amerikanische Retourkutsche für „ungehobelte, kaugummikauende, revolverschwingende Cowboys“?
    😀 Ist doch klar, dass in Ländern ohne Todestrafe ein anderes Rechtsverständnis herrscht als in den Vereinigten Staaten. Wir sind nicht mehr ans Töten gewöhnt!

    Ich rechne der US-Regierung hoch an, dass sie in diesem heiklen Fall ehrlich war und eine Exekution zugegeben hat. Eine Legende à la „Auf der Flucht erschossen“ wäre über kurz oder lang aufgeflogen. Wie jede Legende auffliegt – gell, liebe 9/11-Verschwörungsfetischisten?!
    Wäre es eine Mission des deutschen KSK gewesen, hätte man es als bedauerlichen Unfall vermelden müssen, trotzdem wären alle möglichen Entscheidungsträger aus ihren Ämtern gedrängt worden. Dann doch lieber so: fait accompli.

  33. > Die USA sind fein raus, die „Flüchtlings“ströme fließen Richtung Europa.

    Das hatte aber Brigitte Gabriel einmal ganz anders beschrieben. Die gehen über Mexiko, bezahlen der Mafia 15.000 Dollar und sind dann in den USA und das schon seit einem Jahrzehnt und mehr.

    > Zudem drängen die USA hinter den Kulissen fleißig auf einen EU-Beitritt der Türkei.

    Die USA sind ein Multikulti-Staat ähnlich wie Israel und lange Jahre galt Multikulti auch dort als ein Lösungskonzept. Der Libanon war auch mal Mulitkulti um ein Beispiel zu nennen.

    Es dauert eben bis man von einem über Jahrzehnte eingefahrenen Weg wieder wegkommt. …

  34. #36 keks33 (05. Mai 2011 18:29)
    Ich wäre gern ein Ami, deren Enthusiasmus zur Bewahrung ihrer Freiheiten ist vorbildlich, so ziemlich das Gegenteil von uns. Ich schäme mich immer wieder wenn ich mitbekomme wie unsere Politiker energisch alles daran setzen, unsere Kultur zu zersetzen und sich für Ideologien einzusetzen die absurder nicht sein könnten. Die Amis haben alles recht der Welt uns zu belecheln.

    ………………………………………………………………………………………………..

    Hier mal ein paar Beispiele,bis zur Jahrtausendwende, wie die Amis die Welt bereichern, um ihre Freiheiten zu bewahren :

    1950-1953
    Korea-Krieg: 27.06.1950 bis 27.07.1953

    1956
    Suez-Krise: Ägypten, 26.07.1956 bis 15.11.1956

    1958
    Operation “Blue Bat”: Libanon, 15.07.1958 bis 20.10.1958

    1958 – 1963
    Taiwan-Straße: 23.08.1958 bis 1.06.1963

    1960 – 1962
    Kongo: 14.07.1960 bis 1.09.1962

    1970
    Operation “Tailwind”: Laos, 1970
    Operation “Ivory Coast/Kingoin”: Nordvietnam, 21.11.1970

    1972
    Operation “Linebacker II”: Nordvietnam, 18.12.1972 bis 29.12.1972
    Operation “Pocket Money”: Nordvietnam, 9.05.1972 bis 23.10.1972
    Operation “Freedom Train”: Nordvietnam, 6.04.1972 bis 10.05.1972

    1972 – 1973
    Operation “Endweep”: Nordvietnam, 27.01.1972 bis 27.07.1973

    1962 – 1971
    Operation “Linebacker I”: Nordvietnam, 10.05.1972 bis 23. Oktober
    Operation “Ranch Hand”: Südvietnam, Januar 1962 bis Januar 1971

    1965 – 1966
    Operation “Powerpack”: Dominikanische Republik, 28.04.1965 bis 21.09.1966

    1965 – 1970
    Operation “Arc Light”: Südostasien, 18.06.1965 bis April 1970
    Operation “Rolling Thunder”: Südvietnam, 24.02.1965 bis Oktober 1968

    1967
    Sechs-Tage-Krieg: Mittlerer Osten, 13.05.1967 bis 10.06.1967

    1973
    Operation “Nickel Grass”: Mittlerer Osten, 6.10.1973 bis 17.11.1973

    1975
    Operation “Eagle Pull”: Kambodscha, 11.04.1975 bis 13.04.1975
    Operation “Freequent Wind”: Evakuierung in Südvietnam, 26.04.1975 bis 30.04.1975
    Operation “Mayaguez”: Kambodscha, 15.05.1975

    1977 – 1999
    Operation “Coronet Oak”: Zentral- und Südamerika, Oktober 1977 bis 17.02.1999

    1980
    Operationen “Eagle Claw/Desert One”: Iran, 25.04.1980

    1981
    Operation “Golf von Sidra”: Libyen, 18.08.1981

    1981 – 1992
    El Salvador, Nikaragua: 1.01.1981 bis 1.02.1992

    1983
    Operation “Urgent Fury”: Grenada, 23.10.1983 bis 21.11.1983

    1982 – 1987
    US-Multinational Force: Libanon, 25.08.1982 bis 11.12.1987

    1986
    Operation “Attain Document”: Libyen, 26.01.1986 bis 29.03.1986
    Operation “El Dorado Canyon”: Libyen, 12.04.1986 bis 17.04.1986
    Operation “Blast Furnace”: Bolivien, Juli 1986 bis November 1986

    1987 – 1990
    Operation “Ernest Will”: Persischer Golf, 24.07.1987 bis 2.08.1990

    1988
    Operation “Praying Mantis”: Persischer Golf, 17.04.1988 bis 19.04.1988
    Operation “Golden Pheasant”: Honduras, ab März 1988

    1989
    Operation “Nimrod Dancer”: Panama, Mai 1989 bis 20.12.1989

    1989 – 1990
    Operation “Just Cause”: Panama, 20.12.1989 bis 31.01.1990

    1990
    Operation “Promote Liberty”: Panama, 31.01.1990
    Operation “Wipeout”: Hawaii, ab 1990

    1990 – 1991
    Operation “Sharp Edge”: Liberia, Mai 1990 bis 8.01.1991
    Operation “Desert Shield”: 2.08.1990 bis 17.01.1991

    1990 – 1993
    Operation “Ghost Zone”: Bolivien, März 1990 bis 1993

    1991
    Operation “Desert Storm”: Irak, 17.01.1991 bis 28.02.1991
    Operation “Eastern Exit”: Somalia, 2.01.1991 bis 11.01.1991
    Operation “Productiv Effort/Sea Angel”: Bangladesh, Mai 1991 bis Juni 1991
    Operation “Fiery Vigil”: Philippinen, 1. bis 30.06.1991
    Operation “Victor Squared”: Haiti, 1. bis 30.09.1991
    Operation “Quick Lift”: Zaire, 24.09.1991 bis 7.10.1991
    Operation “Coronet Nighthawk”: Zentral- und Südamerika, ab 1991
    Operation “Desert Falcon”: Saudi Arabien, ab 31.03.1991

    1991 – 1992
    Operation “Desert Calm”: “Südwest-Asien, 1.03.1991 bis 1.01.1992

    1991-1994
    Operation “Support Justice”: Südamerika, 1991 bis 1994
    Operation “Provide Comfort”: Kurdistan, 5.04.1991 bis Dezember 1994

    1991 – 1996
    Operation “Provide Comfort II”: Kurdistan, 24.07.1991 bis 31.12.1996

    1992
    Operation “Desert Farewell”: Südwest-Asien, 1.01.1992 bis 1992
    Operation “Silver Anvil”: Sierra Leone, 2.05.1992 bis 5.05.1992
    Operation “Maritime Monitor”: Adria, 16.07.1992 bis 22.11.1992
    Operation “Sky Monitor”: Bosnien-Herzegowina, ab 16.10.1992

    1992 – 1993
    Operation “Maritime Guard”: Adria, 22.11.1992 bis 15.06.1993

    1992 – 1996
    Operation “Provide Promise”: Bosnien, 3.07.1992 bis 31.03.1996

    1993 – 1995
    Operation “Sharp Guard”: Adria, 15.06.1993 bis Dezember 1995

    1994
    Operation “Distant Runner”: Ruanda, 9.04.1994 bis 15.04.1994
    Operationen “Quiet Resolve”/”Support Hope”: Ruanda, 22.07.1994 bis 30.09.1994
    Operation “Vigilant Warrior”: Kuwait, Oktober 1994 bis November 1994
    Operation “Able Sentry”: Serbien-Mazedonien, ab 5.07.1994

    1994 – 1995
    Operation “Uphold/Restore Democracy”: Haiti, 19.09.1994 bis 31.03.1995
    Operation “Steady State”: Südamerika, 1994 bis April 1996

    1995
    Operation “United Shield”: Somalia, 22.01.1995 bis 25.03.1995
    Operation “Vigilant Sentine I”: Kuwait, ab August 1995
    Operation “Nomad Vigil”: Albanien, 1.07.1995 bis 5.11.1996
    Operation “Safe Border”: Peru/Ecuador, ab 1995
    Operation “Deliberate Force”: Republika Srpska, 29.08.1995 bis 21.09.1995
    Operation “Determined Effort”: Bosnien, Juli 1995 bis Dezember 1995
    Operation “Quick Lift”: Kroatien, Juli 1995

    1995 – 1996
    Operation “Decisive Enhancement”: Adria, 1.12.1995 bis 19.06.1996
    Operation “Joint Edeavor”: Bosnien-Herzegowina, Dezember 1995 bis Dezember 1996

    1996
    Operation “Assured Response”: Liberia, April 1996 bis August 1996
    Operation “Quick Response”: Zentralafrikanische Republik, Mai 1996 bis August 1996
    Operation “Guardian Assistance”: Zaire/Ruanda/Uganda, 15.11.1996 bis 27.12.1996
    Operation “Pacific Haven/Quick Transit”: Irak – Guam, 15.09.1996 bis 16.12.1996
    Operation “Laser Strike”: Südafrika, ab 1.04.1996
    Operation “Nomad Edeavor”: Taszar, Ungarn, ab März 1996
    Operation “Northern Watch”: Kurdistan, ab 31.12.1996
    Operation “Desert Focus”: Saudi Arabien, ab Juli 1996
    Operation “Desert Strike”: Irak, 3.09.1996; Cruise Missile-Angriffe: Irak, 26.06.1993, 17.01.1993, Bombardements: Irak, 13.01.1993
    Operation “Decisive Edeavor/Decisive Edge”: Bosnien-Herzegowina, Januar 1996 bis Dezember 1996

    1997
    Operation “Guardian Retrieval”: Kongo, März 1997 bis Juni 1997
    Operation “Noble Obelisk”: Sierra Leone, Mai 1997 bis Juni 1997
    Operation “Bevel Edge”: Kambodscha, Juli 1997
    Operation “Phoenix Scorpion I”: Irak, ab November 1997

    1998
    Operation “Noble Response”: Kenia, 21.01.1998 bis 25.03.1998
    Operation “Shepherd Venture”: Guinea-Bissau, 10.06.1998 bis 17.06.1998
    Operation “Infinite Reach”: Sudan/Afghanistan, 20. bis 30.08.1998
    Operation “Phoenix Scorpion II”: Irak, ab Februar 1998
    Operation “Phoenix Scorpion III”: Irak, ab November 1998
    Operation “Phoenix Scorpion IV”: Irak, ab Dezember 1998
    Operation “Desert Fox”: Irak, 16.12.1998 bis 20.12.1998
    Operation “Joint Guard”: Bosnien-Herzegowina, 20.06.1998
    Operation “Determined Falcon”: Kosovo/Albanien, 15.06.1998 bis 16.06.1998
    Operation “Joint Forge”: ab 20.06.1998
    Operation “Deliberate Forke”: Bosnien-Herzegowina, ab 20.06.1998
    Operation “Deny Flight”: Bosnien, 12.04.1993 bis 20.12.1995

    1998-1999
    Operation “Eagle Eye”: Kosovo, 16.10.1998 bis 24.03.1999
    Operation “Determined Force”: Kosovo, 8.10.1998 bis 23.03.1999

    1999
    Operation “Sustain Hope/Allied Harbour”: Kosovo, ab 5.04.1999
    Operation “Shining Hope”: Kosovo, ab 5.04.1999
    Operation “Cobalt Flash”: Kosovo, ab 23.03.1999

  35. >> DIE FRANKFURTER SCHULE UND IHRE ZERSETZENDEN AUSWIRKUNGEN
    >> von Rolf Kosiek (2001)
    > Und wieder sind es Juden nicht wahr? Juden, die Euch MENSCHLICHKEIT beibringen wollten.

    Zahal was hat die Frankfurter Schule mit den Juden zu tun?

  36. “Käse fressende Kapitulations-Affen“. Europa hat offenbar mehr Mitgefühl für einen ermordeten Terroristen als für die Opfer …

    welche auch immer.
    Schwerst dekadent ist so eine Haltung. :-<<<
    Kein Wunder wenn Menschen hier nichts wie weg wollen.

  37. #44 Sebastian (05. Mai 2011 18:45)
    @
    Wieso fehlt bei dieser Auzählung ausgerechnet der 1. und 2. Weltkrieg? :mrgreen:

    Gruß

  38. Die Bezeichnung ist aber politisch nicht korrekt!

    Interessant finde ich auch die Frage, die z.Zt. unsere Qualitätsmedien beschäftigt:

    „Radikalisiert sich die islamische Welt nach dem Tod von Osama ging Baden?“

    Die Mainstreammedien scheinen sich nicht mehr sicher zu sein, dass 99% der Muslime friedlich sein sollen.

    Denn die „friedlichen“ Muslime müssten doch erleichtert über den Tod eines kranken Massenmörders sein, der ihre „friedliche Religion“ in Verruf gebracht hat.

    Statt dessen sehe ich im TV Massen von „99% friedliche Muslime“, die Vergeltung fordern.

  39. #44 Sebastian

    Ja und jetzt? Die meisten westlichen Länder haben ne lange Liste von Kriegen oder anderen Kampfhandlungen. Ich bin auch kein Befürworter von Gewalt sondern eher ein Freund von friedlichen Lösungen, nichtsdestotrotz haben die Amis es geschafft über die Jahrhunderte ihre Rechte zu bewahren während bei uns bloß die Liebe zum Sozialismus konstant bleibt. Hatten wir ab den 50ern ein recht freies Land, sind wir jetzt bald wieder bei DDR Politik angekommen. Meine Liebe zu Deutschland schrumpft jeden Tag, weil ich nicht weiß für was ich hier eigentlich kämpfen soll, der durchschnitts Deutsche würde von heute auf morgen eine links-grüne Mohamedaneriktatur anerkennen, hauptsache DSDS wird nicht abgesetz.

  40. „“““““““Sie haben sogar einen neuen Begriff für unsere Gutmenschen entwickelt: “Käse fressende Kapitulations-Affen“.“““““““

    Gequirlte Hühnerkacke.

    „Cheese-eating surrender-monkeys“ nennt man spasseshalber die Franzosen, und auch nur die, wegen ihrer wenig rühmlichen Kapitulation gegen Deutschland im 2. WK. Das hat nichts mit Gutmenschentum zu tun.

  41. > “Radikalisiert sich die islamische Welt nach dem Tod von Osama ging Baden?”

    Danach?

  42. naja,
    so schlimm wars auch nicht,
    obwohl ich den Schönbom und seine Gutmenschenwahltrulla hasse…

    Und das die meisten Amis strohdumm sind, ist ein Fakt.
    Zudem essen sie selber viel Käse (Cheeseburger usw.)

  43. Europe is sick,
    US give a kick!

    Man beachte auch die spinnerten Kommentare unter dem „Daily Mail“-Artikel.

    Als Muslime in aller Welt aus Jubel über die über 3000 UNSCHULDIGEN Opfer von 9/11 auf den Straßen tanzten, herrschte höchstens betretenes Schweigen bei denen, die jetzt kreischend über die Amerikaner herfallen.

    Europa ist so ekelhaft … 😛

  44. Übrigens noch was:

    http://www.focus.de/politik/ausland/osama-bin-laden/tid-22199/us-kommandoaktion-pakistan-droht-verheerende-konsequenzen-an_aid_624455.html

    Ich stelle mir das gerade so bildlich vor. Es gibt eine Anfrage im Parlament:

    Sehr geehrte Damen und Herren. Die USA haben den Terroristen … in … aufgespürt und möchten ihn festnehmen. Wie stehen Sie zu der Sache:

    Antrag aus der Hörergruppe: Sehr geehrter Herr Vorsitzende, danke für die Information, können wir die Entscheidung bis nach dem Urlaub vertagen? …

  45. #47 Indianer Jones (05. Mai 2011 19:03)
    Wieso fehlt bei dieser Auzählung ausgerechnet der 1. und 2. Weltkrieg?

    Stimmt, da waren die Amis ja auch dabei ! Hatte ich vergessen ! 🙂

  46. Diese Haltung ist doch bei den „Bestensmenschen“ durchgehend vorhanden!
    Die sind doch permanent in die Täter verknallt und verhöhnen deren Opfer!
    Das erleben wir doch täglich in Absurdistan.
    Die einzige Ausnahme von dieser Haltung erleben die sog. „Rechten“! Da werden die „Guties“ zu geradezu perversen Hyänen!

  47. Sebastian, nur zur Kenntniss

    Woche vom 23.-29.04.2011:

    – 34 Jihad-Anschläge, 118 Tote, 227 kritisch Verletzte

    Woche vom 16.-22.04.2011:
    – 40 Jihad-Anschläge, 564 Tote, 555 kritisch Verletzte

    Woche vom 09.-15.04.2011:
    – 27 Jihad-Anschläge, 82 Tote, 195 kritisch Verletzte

    Woche vom 02.-08.04.2011:
    – 37 Jihad-Anschläge, 175 Tote, 310 kritisch Verletzte

    Woche vom 26.03.-01.04.2011:
    – 26 Jihad-Anschläge, 321 Tote, 355 kritisch Verletzte

    Was soll der Scheiss, die US Verteidigung auch mit dem Verteidigungskriegen der Israelis zu vermischen?

    Noch ganz gesund? Europa – das letzte und immer währende Vernichtungspotential eines bestimmten „Volksfeindes“.

    Warum geht ihr nicht freiwillig zu der UDSSR?

  48. #2 Stefan Cel Mare (05. Mai 2011 17:00)
    Alles ok, aber was haben die Amis gegen Käse?

    ———————————————-

    Ein Seitenhieb gegen die Franzosen.

  49. #55 Sebastian (05. Mai 2011 19:39)
    @
    Sebastian, weder den 1. noch den 2. Weltkrieg ging von Amerika aus, sondern sie wurden von den Briten in diese Kriege geradezu hineingebettelt, danach waren sie die einzige Großmacht nach den 2. Weltkrieg außer der Sowjetunion!
    Hätten sie bereits im 1.Weltkrieg nein zur Hilfe für england und Frankreich gesagt, wären sie nicht zur „Weltpolizei“ geworden.
    Aber die ganze Angelegenheit ist derart umfangreich das es ganze Fluren in den Bibliotheken füllt. 😀

    Nur mal eins vorneweg der Versailler Friedensvertrag von 1919, den wollten die Amis weisgott nicht so, wie er war.
    http://www.versailler-vertrag.de/vv-i.htm

  50. Sebastian, dein Wissen warum es zu diversen Operationen gekommen ist (interessant ist, dass du auch Ops während des Vietnamkrieges extra rechnest, was deine anti-Amerikanische Agenda deutlich zeigt, auch bringst den Nahostkonflikt hinein, siehe Sechs Tage Krieg, was auch eine gewisse anti-semitische Agenda vermuten lässt) ist offenbar weniger als null.

    Ist schon okay. Als Produkt des komplett zerbröselnden deutschen Schulsystems mache ich dir keinen Vorwurf. Die Welt braucht auch Dumpfbacken. Es bedarf auch Leute die fragen „Do you want fries with that?“

    Zum Theman „cheese eating surrender monkeys“. Der Begriff ist relativ alt und wurde ursprünglich für die Franzosen verwendent. Für die Deutschen empfiehlt sich „sauerkraut eating surrender monkeys.“

  51. #60 Zahal (05. Mai 2011 20:10)

    Es ist wirklich nett, dass Du Dich sorgst, aber :

    Punkt 1 : Wenn man die Aussenpolitik der USA nicht befürwortet, heisst das nicht automatisch, dass man der Freund aller Moslems ist.
    Den Zusammenhang mit Russland und den Moslems, kann ich nicht verstehen, da es hier ausschliesslich um die USA geht .
    Das heisst auch nicht, dass ich die Politik der Russen befürworte .
    Warum auch ?????

    Punkt 2 : Ich habe nichts vermischt, sondern lediglich die meisten militärischen Operationen an denen die Amis beteiligt waren aufgezählt . Und, sie haben Israel damals nunmal militärisch unterstützt .

    Punkt 3 : US Verteidigung ? Keines der Länder, die ich aufgezählt habe, hat die USA angegriffen ! Folglich, musste sich die USA auch keinem Land gegenüber verteidigen !

    Punkt 4 : Deine Auflistung der muslimischen Anschläge und Terrorakte, sind mir bekannt, aber selbst, wenn Du 5000 Anschläge auflistest, dann fehlt mir immer noch der Zusammenhang mit meinem Kommentar . Ich habe lediglich auf einen Kommentar von #36 keks33 (05. Mai 2011 18:29) geantwortet, da er klang, als wenn die USA alles richtig machen und wir hier in Europa nichts auf die Reihe bekommen, was meiner Meinung nach nicht stimmt !

    Punkt 5 : Warum, sollte ich Deiner Meinung in die UDSSR auswandern ? Ich will weder nach Russland, noch nach China, noch in die USA !
    Ich liebe meine Heimat , bleibe und wenn es sein muss, kämpfe ich !

    Punkt 6 : Viele hier bei PI, Dich eingeschlossen, sollten bei einem Kommentar, der nicht unbedingt die eigene Meinung widerspiegelt, nicht gleich so tun, als hätte man sie persönlich angegriffen ! Viele Leute, viele Meinungen ! Und Deine persönlichen emotionalen Ausbrüche, wie „Noch ganz gesund?“ oder „Noch dämlicher geht es nicht …“, lassen das Gefühl aufkommen, dass Du nicht sachlich diskutieren kannst !
    Ich dachte, nur unsere Migranten, sind immer so schnell angepisst, aber vielleicht, haben sich einige schon zu sehr an die neuen Lebensumstände angepasst .

    Punkt 7 : Wenn Du mit mir sachlich diskutieren möchtest, sehr gern . Solltest Du hingegen beabsichtigen, einen auf beleidigte Käsewurst zu machen, dann lass uns bitte an dieser Stelle abbrechen, da es uns nicht weiter bringen würde .

    Punkt 8 : Genau das sind die Gründe, warum die Deutschen nichts auf die Reihe bekommen, es fehlt einfach der Zusammenhalt, sich auf das Wesentliche gemeinsame Ziel zu konzentrieren, anstatt ständig über die etwas abweichende Meinung Anderer herzuziehen ,denn nur, weil die Moslems ein gemeinsames Ziel verfolgen und zusammenhalten, konntest Du überhaupt diese Liste erstellen und kannst diese sogar zukünftig erweitern !

    Grüsse, Sebastian

  52. Und wenn wir schon beim Verlinken sind:

    http://www.focus.de/politik/ausland/osama-bin-laden/ende-einer-kampfgemeinschaft-bin-ladens-tod-koennte-taliban-von-el-kaida-loseisen_aid_624522.html

    > Der Tod Osama bin Ladens dürfte bei den afghanischen Taliban die Diskussion über ihr Verhältnis zur El Kaida wieder aufbrechen lassen. Grundlage der Beziehung war wohl Bin Ladens lange Freundschaft mit Taliban-Anführer Mullah Mohammed Omar, der jetzt vielleicht eher geneigt ist, mit dem Terrornetzwerk zu brechen und über eine Friedenslösung zu verhandeln. Viel könnte auch von Pakistan abhängen.

  53. #63 JSF (05. Mai 2011 20:33)

    Nun muss ich mich leider auch vor Dir rechtfertigen und hoffe, dass ich Deiner Argumentation gewachsen bin .
    Ich muss Dich enttäuschen, wenn Du mir Antisemitismus vorwirfst .
    Ist auch absolut nicht nachvollziehbar, warum dies Deiner Meinung nach so sein sollte .
    Ich habe im Übrigen schon vor fast 25 Jahren die Schule beendet. Ob zu dieser Zeit die Schulbildung noch besser war als heute, kann ich nicht sagen, es kann also sein, dass Du recht hast und ich eine“fehlgebildete Dumpfbacke“ bin, was sich aber in meinem jetzigen Alter auch nicht mehr korrigieren lässt !

  54. #62 Indianer Jones (05. Mai 2011 20:32)

    Danke, für die Geschichtsstunde . 🙂
    …ich weiß, ich weiß ….

  55. Ganz Europa wird in eine für nicht möglich gehaltene Bedeutungslosigkeit versinken, wenn erst Asien (China) die unbestrittene Weltmacht ist.
    Das meinen die Amis, aber keiner verstehts.
    Obama sin Laden ist da bloß wieder eine Anekdote, die das deutlich macht.

    Wie ich sie verabscheue, diese linksgrüne Nazi-Gutmenschenmafia, die uns alle in den Abgrund führt, ohne Not!

  56. Ich glaube, dass es hier ein Missverständnis gibt. Natürlich sind alle froh, dass er nicht
    mehr Böses tun kann. – Aber der Tod eines Menschen ist nicht Anlass zur Freude, bei Zivilisierten. Als es seiner Zeit Adolf erwischte, waren alle erleichtert und froh, ..dass nun endlich der Terror aufhörte.

  57. #69 unbeugsamer (05. Mai 2011 21:41)

    Ganz Europa wird in eine für nicht möglich gehaltene Bedeutungslosigkeit versinken, wenn erst Asien (China) die unbestrittene Weltmacht ist.

    China, Indien und wahrscheinlich Russland werden demnächst global den Ton angeben. Auch wenn in den USA noch einiges besser ist, auf lange sicht wird man nicht konkurrieren können.
    Das blöde ist halt das zukünfitige Innovationen zusammen mit z.B. Deutschland als Partner in Indien entwickelt wurden, aber uns das nicht retten wird. Im Gegensatz zu China ist Indien auch Wissenschaftsstandort.
    Aber China wird auch die USA wirtschaftlich abhängen, mit Ellbogen, Plagiaten, fleissigem, hörigem Humankapital, zentral gesteuerter Wirtschaft, Rücksichtslosigkeit.
    Infolge werden sich die USA auch die millitärische Vorherrscahft nicht lange leisten könne, entweder man spart von sich aus beim Millitär oder man wird von China kapputwettgerüstet.

    Europa wird Kalifat, die USA werden genauso dritte Welt wie Südamerika, Israel steht allein da wird überrannt, nimmt vielleicht noch ein paar Länder mit. Russland steht irgentwo zwischen den Stühlen und wartet auf seine Chance. In hundert Jahren lernen chinesische Schulkinder etwas über die vergangene US Europäische Vorherrschaft und wir man ihr getrotzt hat. So ist das halt Kulturen kommen, gehen genau wie die Hegmonie. Weltmächte tauchen auf, tauchen unter um wieder aufzutauchen oder um zu verschwinden. Geschichte halt.

    Sooo, ich bringe meine Kristallkugel wieder in den Keller, genug gespielt 😉

  58. Habe ich gerade auf einer messianisch-christlichen Seite gefunden:

    A Christian Response to the Death
    of Osama bin Laden
    by Dr. Randy White
    May 5, 2011

    Public enemy #1 is dead. How should a believer respond? Many of us are torn between rejoicing and grief. Here is a four-point response I believe every believer can make.

    1. Rejoice that an enemy is dead.

    Osama bin Laden was a clear enemy. As the leader of Al Qaeda, he was responsible for the death of over 3,000 men, women, and children on 9/11, as well as those who died on the USS Cole, the deaths of US servicemen shot down in Somalia in Operation Restore Hope, the 301 persons killed and 5,000 injured in bombings of U.S. Embassies in Nairobi and Dar es Salaam, the bombing of a synagogue in Tunisia, the deaths of 180 people in a nightclub in Bali, and the list goes on. Clearly, Osama bin Laden has been the deadliest terrorist of this young century.

    Is it Christian to rejoice at the death of this wicked man? Yes! The Bible is full of examples of rejoicing over the death of the wicked.

    Moses rejoiced that, Pharaoh’s chariots and his army He has cast into the sea; And the choicest of his officers are drowned in the Red Sea. The deeps cover them; They went down into the depths like a stone (Exodus 15:4-5, NASB95).

    When Jezebel died, the Scripture records that, …they returned and told him. And he said, „This is the word of the Lord, which He spoke by His servant Elijah the Tishbite, saying, ‚In the property of Jezreel the dogs shall eat the flesh of Jezebel; and the corpse of Jezebel will be as dung on the face of the field in the property of Jezreel, so they cannot say, ‚This is Jezebel'“ (2 Kings 9:36-37, NASB95).

    When Haman, the enemy of the Jews, was hanged on the gallows, and the Jews were allowed to defend themselves against his evil plan, the Jews made a permanent day of rejoicing, still observed to this day: because on those days the Jews rid themselves of their enemies, and it was a month which was turned for them from sorrow into gladness and from mourning into a holiday; that they should make them days of feasting and rejoicing and sending portions of food to one another and gifts to the poor (Esther 9:22, NASB95).

    The Psalms are full of prayers against the wicked, such as, O let the evil of the wicked come to an end, but establish the righteous; For the righteous God tries the hearts and minds (Psalm 7:9, NASB95).

    Even the wisdom of Proverbs rejoices when the wicked perish: When it goes well with the righteous, the city rejoices, And when the wicked perish, there is joyful shouting (Proverbs 11:10, NASB95).

    Yes, it is acceptable for a Christian to rejoice in the fall of the wicked. But there is a second response as well.

    2. Grieve that a soul is lost.

    Osama bin Laden is in hell. God wishes hell on no one. A believer should grieve that the message that could have saved bin Laden was spurned and rejected. The same rejection continues by followers of Islam worldwide. Rather than accept Jesus as Savior, they relegate Him to the place of prophet. The New Testament is clear that a person is only saved by calling upon the name of the Lord. There is no need to wonder whether or not bin Laden is in hell because Scripture has made the declaration.

    Believers should not, however, rejoice that bin Laden has gone to hell. God „desires all men to be saved and to come to the knowledge of the truth.“ (1 Timothy 2:4). Our grief is that God’s desire for salvation was not fulfilled in the life of this terrorist. While such a statement may concern some and irk others, the truth is that bin Laden rejected the witness of the Gospel that has been made evident to everyone, leaving all „without excuse.“

    Our grief response should be to, beg you on behalf of Christ, be reconciled to God (2 Corinthians 5:20). Do not reject Christ and suffer the consequence of eternal hell as bin Laden did.

    3. Pray for those under deception.

    The Islamic world is deceived by Satan, veiled in a cloak of darkness. There has been a subversion of the message of the Gospel with a new „gospel.“ Paul says, …even if we, or an angel from heaven, should preach to you a gospel contrary to what we have preached to you, he is to be accursed! (Galatians 1:8, NASB95). The false prophet Mohamed created a contrary gospel and is accursed. Sadly, his message has left millions without the truth. The contrary gospel has also produced the degradation of women, the hatred of Jews, the killing of Americans, and the loss of personal freedoms which could bring joy to life.

    Believers should pray that the Gospel of Jesus Christ would impact as many of the followers of Islam as possible. Jesus Christ is their only hope! We should pray that totalitarian governments of the Islamic world would collapse and be replaced with governments that allow for the freedom of worship. We should pray for the collapse of Islam in totality as men and women have the veil of falsehood drawn back from their eyes. While prophecy tells us of a coming war between Israel and the Middle Eastern (Islamic) world, it also shows that Islam will lose the war in a humiliating defeat. With the coming collapse will come an opportunity for the Gospel to spread. The sad reality, however, is that the anemic state of the Christian church will allow the void left by the fall of Islam to be filled with secularism rather than Christianity.

    4. Long for the days of Messiah’s reign.

    Someday the deceiver will find himself locked away, defeated by the returning King, and his deceptive ways will no longer blind the nations. Until that day, the devil roams about like a lion, seeking whom he may devour. Right now, Jesus is seated at the right hand of the Father, but the promise of God to Him is quickly approaching: „I [will] make Your enemies a footstool for Your feet“ (Psalm 110:1, NASB95).

    When we pray, „Thy Kingdom come,“ we pray for the day when the deceiver is thrown into the abyss which is shut and sealed for 1,000 years (Revelation 20:3).

    May that day come quickly!

  59. Die Amerikaner sind nicht so für die Moslems anfällig wie wir es scheinbar leider sind. Sie sind zum einen viel patriotischer eingestellt und zum anderen gibt es in den USA eine so große Religionsvielfalt wie es sie hier nicht gibt. Ihr Gerechtigkeitssinn ist auch viel besser aufgestellt und sie haben keinen Sozialstaat.

  60. @ #27 DeutschIsBeautiful (05. Mai 2011 18:07)

    Stimmt, die Amerikaner haben vor allem ein Riesenproblem mit den Mexikanern.

  61. @ #35 DeutschIsBeautiful (05. Mai 2011 18:25)

    Die Superfitten gibt es aber auch Zuhauf in den USA .

  62. #64 Sebastian (05. Mai 2011 20:42)

    man kann ja von der Aussenpolitik der Amerikaner halten was man will, aber…

    da ich geborener (West-)Berliner bin, habe ich natürlich eine ganz bestimmte Sicht auf die Amis!

    Sie kamen zwar nicht als unsere „Befreier“ nach Deutschland, aber unsere Freiheit und unsere rel. Demokratie verdanken wir trotzdem den USA! Ich persönlich bin dankbar dafür, daß amerikanische Menschen bereit waren und sind, für uns die Knochen hinzuhalten!
    Freiheit basiert nunmal auf dem Lauf von Gewehren!
    Ohne den amerikanischen Schutz hätten wir uns niemals so entwickeln können, wie wir es getan haben.
    Die ganzen Amibasher, welche sich so endlos moralisch überlegen fühlen vergessen nur eines: diese (pazifistische) Haltung können sie sich nur leisten, weil sie unter dem (mil) Schutz der Amis leben!

  63. Eben in den Tagesthemen der Deutschlandtrend: Demnach „verurteilen 52% der Deutschen die Erschießung bin Ladens. Eine Minderheit von 42% begrüßt diese“. Man beachte die tendenziöse Wortwahl des Dauerlächlers Jörg Schönbohms (immerhin WDR-Chefredakeur) und die Betonung auf „Minderheit“. OK, 42% ist wirklich eine Minderheit (mal vorausgesetzt, dass die Zahlen stimmen), aber die Betonung und Tonfärbung ließ eher auf eine verschwindend geringe Minderheit schließen.

  64. #74 Lady Bess (05. Mai 2011 22:40)

    Latinos generell.
    In den Latinovierteln ist nochaml alles nach den herkuftsländern aufgeteilt. Natürlich auch die Gangs.
    Die Salvadoriana z.B. haben den Ruf das die mit Messern und Macheten Leute abschlachten. In den Vierteln und teilweise darüber hinaus herrscht einfach kein US Recht mehr. Wer kein Schutzgeld zahlt muss in Angst leben. Und die Mexikanische Mafia soll mittlerweile bis in die seriösen Teile der Gesellschaft verstrickt sein. Selbst Latinos die sich hocharbeiten müssen immer mit „Besuch“ rechnen.
    Und jeden Tag kommen neue ins Land, und die Geburtenrate ist auch eine höhere.

  65. #79 Wotan47 (05. Mai 2011 22:48)

    Ergänzung:

    die amerikanische Aussenpolitik orientiert sich zuerst an amerikanischen Interessen, was man von der Deutschen nicht unbedingt behaupten kann!
    Aus diesem Blickwinkel habe ich daher mehr Verständnis für die Amis als für „unsere“ Politkasper.

  66. Hallo, nicht jeder muss ein Gutmensch sein , wenn er das Verhalten dieses schwächsten Präsidenten aller Zeiten sowohl für unmoralisch, als auch dumm hält. Wenn Ihnen unmoralisch egal ist , was ich akzeptiere , bleibt immer noch dumm. Bei der Ermordung eines Unbewaffneten Zusehen , Leiche Verschwindenlassen , FOTOS VERWEIGERN, BEWEISE MANIPULIEREN , WAS DENN NOCH , REICHT DAS NICHT? KEINE SORGE, WIR WERDEN NOCH MEHR Dummheiten erleben. — Aber lasst den Quatsch mit den Gutmenschen. Nicht jeder Pragmatiker ist einer.-

  67. #79 Wotan47 (05. Mai 2011 22:48)

    Ich bin geboren und aufgewachsen in Berlin-Ost, somit waren meine „Befreier“ die Russen . 🙂

    Ich verstehe Ihre Sicht der Dinge, denn sie sind nachvollziehbar .
    Allerdings, haben auch die Amis von den deutschen profitiert und somit nicht ganz uneigennützig gehandelt . Aber, das spielt jetzt keine Rolle und ist unerheblich, da es immer verschiedene Sichtweisen zu ein und dem selben Thema gibt .
    Da werden wir wahrscheinlich nie auf einen Nenner kommen, aber das müssen wir ja auch nicht .
    Nur noch einmal zum allgemeinen Verständnis . Ich bin kein Pazifist und habe kein Problem damit, dass die Amis, Osama das Gesicht zerschossen haben, es berührt mich nicht, darum verurteile ich dieses auch nicht.
    Aber, von den Amerikanern als Weltpolizei zu schwärmen, als wären sie das einzige Volk auf dieser Erde, welches den Weltfrieden erhalten kann, nein, tut mir leid, aber, dass entspricht überhaupt nicht meiner Meinung .

    PS. Die militärische „Überlegenheit“ der USA, die schon des Öfteren an ihre Grenzen kam, ist überwiegend ein Verdienst deutscher Ingenieure .

    #83 Wotan47 (05. Mai 2011 23:21)

    Die deutsche Aussenpolitik vertritt durchaus auch deutsche Interessen, halt nur nicht so offensichtlich und nicht so militärisch .
    Aber, dass deutsche Politiker eher Kasper sind ist durchaus richtig, aber Obama würde ich auch nicht wirklich als amerikanischen Patrioten bezeichnen und das machen die meisten Amerikaner auch nicht .

  68. #84 Teufel (05. Mai 2011 23:28)

    Bei der Ermordung eines Unbewaffneten …

    Sie sollte nochmals über den Begriff „Ermordung“
    nachdenken!
    OBL hat den Amis (und dem Westen als Ganzes)den Krieg erklärt!
    Im Krieg einen Feind zu töten ist KEIN Mord!
    Dieser Krieg ist nun zu OBL persönlich zurückgekehrt. Dafür trägt er selber die Verantwortung.
    Diese Scheinmoral finde ich mehr als nur heuchlerisch!
    Würden diese Moralisten sich auch so äussern, wenn ein eigener Angehöriger durch eine Al Quaida Bombe zerfetzt worden wäre?

  69. #87 Wotan47 (05. Mai 2011 23:51)
    Im Krieg einen Feind zu töten ist KEIN Mord!

    Würden Sie diesen Satz auch in Bezug auf den 2. WK anwenden ?

  70. #88 Sebastian (05. Mai 2011 23:57)

    Würden Sie diesen Satz auch in Bezug auf den 2. WK anwenden ?

    ja!

    um als Mord bezeichnet zu werden gelten ganz bestimmte Kriterien!
    zB Habsucht, niedere Beweggründe etc.

    ohne Zweifel hat es im WKII auch Morde gegeben!
    Von allen Kriegsparteien!
    Die Vernichtung der Juden durch Deutschland zählt für mich dazu!

  71. #88 Sebastian (05. Mai 2011 23:57)

    wenn zB in Afghanistan Soldaten der BW in ein Gefecht mit Taliban geraten und töten dabei die Angreifer, sind die Soldaten dann für Sie Mörder?

    OBL war in diesem Sinne kein Zivilist, sondern Kombattant

  72. #89 Wotan47 (06. Mai 2011 00:05)

    O.K., hatte mich nur mal interessiert .

    Die korrekte Definition von Mord ist allerdings :
    Mord ist eine durch Beweggrund, Ausführungsart oder verfolgten Zweck gekennzeichnete vorsätzliche Tötung eines anderen Menschen.

  73. #90 Wotan47 (06. Mai 2011 00:11)

    wenn zB in Afghanistan Soldaten der BW in ein Gefecht mit Taliban geraten und töten dabei die Angreifer, sind die Soldaten dann für Sie Mörder?

    OBL war in diesem Sinne kein Zivilist, sondern Kombattant
    …………………………………………………………………………………………………

    Nicht unmittelbar vergleichbar, aber definitiv nein, auch wenn ich denke, dass unsere Soldaten dort nicht hingehören !

  74. #92 Sebastian (06. Mai 2011 00:15)

    Nicht unmittelbar vergleichbar, aber definitiv nein, auch wenn ich denke, dass unsere Soldaten dort nicht hingehören!

    darin stimme ich Ihnen prinzipiell zu, denn ich glaube auch nicht, daß unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt wird, da wäre Neukölln eher geeignet 😉
    In Afg befinden wir uns, weil der Nato-Verteidigungsfall ausgerufen wurde und wir uns nicht drücken konnten!
    Ein Nato-Partner wurde angegriffen!

  75. #93 Wotan47 (06. Mai 2011 00:24)

    Stimmt, mir würden aber auch noch andere Bezirke einfallen ….

  76. Einige wollen scheinbar nicht verstehen, worum es eigentlich geht…..nicht um Bin Landen, sondern um uns, unsere Kultur und Zivilisation, die wir doch verteidigen und nicht abschaffen wollen. Wenn wir so werden wie sie, haben Bin Laden und Co. letzendlich doch gewonnen. Sie hätten unser Werte zerstört – sowohl die (christlich)religiösen, als auch die der Aufklärung.

    Undaunted, Metcalfe continued in his editorial blog to explain how Europeans admire American commitment to shared values of democracy and the rule of law but are anxious that U.S. policy, particularly toward the Muslim world, risks harming those values and creating problems for the future.

    ‚Democratic states do not execute people without first going through the judicial process,‘ he wrote.

    ‚If that process is circumvented, then you are no better than the terrorists.

    Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-1383802/Cheese-eating-surrender-monkeys-U-S-bloggers-slam-Europeans-muted-reaction-Bin-Laden-killing.html#ixzz1LWmgzsfq

  77. #18 marooned84 (05. Mai 2011 17:33)

    Diese Obama Diskussion geht mir auf den Sack! Interessiert doch keinen:
    Eine Karkalake weniger auf dieser Welt. Fertig.

    Aber halt mal !
    Da wird doch wohl nicht Barack Hussein gemeint sein, oder?

    Er hat so seine Schwierigkeiten mit den Moslems, das stimmt schon. Erst verkaufen seine Moslembrüder die Umma für dumm, indem sie ihm den Osama ans Messer liefern, damit er bei den Dhimmis in den USA den mit falschen Urkunden nicht mehr anfechtbaren Drachentöter geben kann. Und jetzt weiß er nicht mehr, mit der wievielten abgeänderten Drachentötungsstory er durch den von den Moslembrüdern gesetzten Slalomkurs durchkommen soll, um von der Umma noch als einer der Ihren anerkannt zu werden.

    Da hat Obama nun seinen Moslembruder Osama schlachten müssen, um vor den Ungläubigen die große Nummer zu geben, aber vor den Gläubigen muss die ganz klein gehalten werden. Am besten tut man als Angehöriger der afrikanischen Rasse – steht schwarz auf grün in der Geburtsurkunde – gegenüber der Umma einfach so, als habe man mit der schrecklichen Sache eigentlich nicht viel zu tun.

    Hauptsächlich waren es doch die Scharfmacher in der Administration, die an allem schuld waren. Selbst kam man doch gerade vom Golfplatz, um dann ganz klein und hinten der 20 Minuten lang gestörten Fernsehübertragung vom Tatort beizuwohnen.

    Auch hat man doch eine ehrenvolle islamische Seefahrerbestattung angeordnet und möchte jetzt der Umma hässliche Bilder vom Leichnam des Gotteskriegers erparen, der letztendlich nur Allah gedient hat, wenn man den Ungläubigen auch erst mal das sagen muss, was sie hören wollen, dass nämlich Osama Allah nur dienen wollte und sich dabei leider der falschen Mittel bedient hat.

    Pietätlose Zeitgenossen können es offenbar nicht lassen, die pietätvolle Überwachung der Exekution des Moslemkriegers, der mit 9/11 (9*11=99 wie die 99 Namen Allahs) dem Allbarmherzigen ein bleibendes Denkmal gesetzt hat, zur Karikatur zu verunstalten.
    http://img814.imageshack.us/img814/5389/situationroomobamidgetc.jpg

  78. #98 Wasserbock (06. Mai 2011 02:46)

    Zeile 10 von unten :

    „erparen“ = „ersparen“ .

  79. Angenommen, bin Laden waere nicht tot und auf dem Weg zu einer gerechten, menschenwuerdigen Verhandlung, das Resultat: Explosionen und unzaehlige Opfer ueberall in der Welt um ihn freizupressen, and the Show would go on. Ich bin generell gegen die Todesstrafe. Der dubiose Held, der Krieg gegen die zivilisierte Welt fuhrte, ist als Feigling gefallen. Eine besser Loesung gab es nicht! Der Naechste Bitte.

  80. Obama vs. Osama: 1:0
    Und dazu kann man nur gratulieren; die Aktion war perfekt. Was mich aber wundert ist, daß die Amis zugegeben haben, daß Bin Laden unbewaffnet war. Meiner Meinung nach war das mehr als dumm.
    Na gut, seis drum.

  81. Das musste ja so kommen, aber, liebe US Amerikaner, ich scheisse was auf Bin Laden, schön das er tot ist, ich freue mich.

    Duetschland wird durch unsere moslemversoffenen Politdeppen immer peinlicher.

  82. #39 Zahal:

    „DIE FRANKFURTER SCHULE UND IHRE ZERSETZENDEN AUSWIRKUNGEN
    1. Und wieder sind es Juden nicht wahr? Juden, die Euch MENSCHLICHKEIT beibringen wollten.

    2. es gibt eine neue Edition von mehr als 150 000 Aussagen bisher geheim gehaltenen britischen Aussagen …

    3. Eure Zerstörung habt ihr selbst übernommen und solange ihr meint, dunkle Flecken woanders zu suchen, werdet ihr keine Gerechtigkeit erfahren

    1. Na sowas, das wusste ich noch gar nicht.

    2. Nach rd. 70 „aufgetaucht“? Na sowas! Das hatte ja noch nicht mal der geschichtenerzähler knopp entdeckt. Wie peinlich. Diese lagen wohl all die jahre im müllsack von kempner?
    (Ob die geheimgehaltenen soldaten auch die finger ihrer opfer mit sich herumgeschleppt haben?)

    3. Oh, ja, die gerechtigkeit von EUER gnaden, oder woher….?
    Das überlasse mal lieber dem jüngsten gericht.

  83. #6 und #7

    Ihr habt ja so Recht, es ist eine Schande, wie sich unsere Menschen hier im Land entwickeln. Nur weil so ein Monster wie Hitler die Stärke unseres Volkes ausnutzte und missbrauchte, sind wir durch seine/unsere Schuld, zu Weicheiern verkommen. Ich hoffe dass wir bald aus diesem Alptraum erwachen.

    #103

    Das dachte ich mir auch, ich hoffe das gibt es bald im i-net, dann drucke ich es mir aus und hänge es als Poster in mein Wohnzimmer zwischen die deutsche und amerikanische Fahne =)

  84. Hab ich gerade gesehn, einfach state of liberty bin laden in einer Suchmaschine eingeben und es gibt jede Menge Bilder =)

  85. #106 Arminius99:

    „Nur weil so ein Monster wie Hitler die Stärke unseres Volkes ausnutzte und missbrauchte, sind wir durch seine/unsere Schuld, zu Weicheiern verkommen.“

    Sage besser „verkommen gemacht worden“.

    Kein schwein tritt die russen wegen des gulags und die chinesen wegen mao und die kambodschaner wg. pol pot in den dreck, nur wir werden schon seit rd. 100 jahren als die bestien abgestempelt.

    (1.-wk-antideutsche propaganda: kinderhände abhacken, kinder aus dem fenster werfen, krankenschwestern vergewaltigen…)

  86. #108

    Kein schwein tritt die russen wegen des gulags und die chinesen wegen mao und die kambodschaner wg. pol pot in den dreck, nur wir werden schon seit rd. 100 jahren als die bestien abgestempelt.

    Wenn Du damit anfängst, hab ich so einige Beispiele: Die Türken mit den Armeniern; Die Belgier in Afrika; Die Araber haben schon viel, viel früher mit den Juden angefangen; Die Alt-Europäer mit den Indiandern in Amerika; Die Spanier mit den Inkas und Mayas…es zieht sich quer durch die Menschheitsgeschichte. Der Mensch hat aus der Vergangenheit leider nicht viel dazu gelernt.

  87. Da bin ich aber froh, dass es diesmal nicht nur die deutschen „Guties“ waren, die den Anschein erweckten, als hätten sie lieber nen nationalen Feiertag für Osama. Die Kommentare in der englischen Zeitung sprechen ja für sich. Soviel Verachtung für Amis hab ich in D eigentlich nicht gelesen. Die armen Amerikaner, kriegen immer, egal was sie tun, was auf die Mütze von den Europäern. 🙁 Mittlerweile bin ich überzeugt, dass es Absicht ist, USA und Europa zu „entzweien“.
    Zuerst hatte ich auch angenommen, dass Osama erschossen wurde, weil er natürlich zu erwartenden Widerstand leistete.
    Danach wurde verbreitet, es war ne gezielte Tötung. Dann dieses Foto vom Befehlsstab als „Beweis“? Aber keine Beweise dafür, dass Osama tatsächlich tot ist.
    Ich verstehe zwar, warum die New Yorker in den Straßen feierten (und nehme ihnen das auch nicht übel), aber diese Informationspolitik der Amerikaner finde ich irgendwie … komisch. 🙁 Jede Menge Amerikaner übrigens auch, kann man auf youtube nachlesen.
    Ich wusste auch nicht, dass nicht nur Charlie Sheen Aufklärung von der Regierung über 9/11 fordert, sondern Martin Sheen, sein Vater, auch.
    Außerdem gibt es ein Video von Obama, der tatsächlich Amerikanern droht, die offizielle Version der Regierung über 9/11 nicht in Frage zu stellen!

  88. #109 Arminius99, du hast recht, aber ich wollte allein nur mal die kommunistischen diktaturen anführen, deren verbrechen heute noch massiv geleugnet werden.

    Wenn überhaupt, dann ist semantisch verbogen von stalinismus oder bolschewismus die rede.

Comments are closed.