Linker Brandanschlag legt Berliner S-Bahn lahmAm Ostkreuz haben militante Atomkraftgegner am Morgen mit einer Brandlegung Teile der Berliner S-Bahn lahmgelegt. Zehntausende Fahrgäste blieben im Berufsverkehr stecken. Im Internet gab es ein Bekennerschreiben. Die Bundespolizei hält den Text für echt und spricht von einem linksextremen Anschlag.

(Von Michael Böthel)

Die Berliner „Morgenpost“ schreibt:

Das Feuer, das zum Einbruch des Bahnverkehrs in Berlin geführt hat, ist offenbar vorsätzlich gelegt worden – und zwar von militanten Atomkraftgegnern. Im Internet ist ein Bekennerschreiben aufgetaucht. Unterzeichnet ist das Schreiben, das um 13.25 Uhr veröffentlicht wurde, mit „Das Grollen des Eyjafjallajökull“ – der Name bezieht sich auf den isländischen Vulkan, der bei seinem Ausbruch, wie es in dem Text heißt, „das europäische Wirtschaftsleben ‚bestreikte'“.

Die Tat wird recht detailliert beschrieben – die Polizei hält das Schreiben für echt: „An einer Kabelbrücke haben wir die Schutzgitter unterhalb der Türen durchtrennt und Feuer gelegt, um damit etwa einhundert Signal-, Telekommunikations- und Stromkabel kurz zu schließen. “ Weiter heißt es: „Unsere Aktion ist ein Haltesignal. Wir haben die Schnauze voll!“ Als Begründung wird angeführt: „Berlin ist Hauptstadt eines der führenden Waffenexporteure, Berlin ist Hauptstadt des mächtigsten EU-Staates. In Berlin wurde ein ‚Ausstieg’ aus der Atomenergienutzung mit langen Restlaufzeiten beschlossen, aus dem dann ausgestiegen wurde, um nun erneut in einen ‚schnellst möglichen’ Pseudo-Ausstieg einzusteigen.“

Es folgt einen Reihe von politischen Statements: gegen dem Umgang der EU mit Flüchtlingen, gegen Atomkraft, gegen die Atomkatastrophe von Fukushima – dass die Bahn Ziel des Anschlages wurde, begründen die angeblichen Täter so: „Über die Schienen der Deutschen Bahn werden Atomtechnik und Atommüll transportiert.“ Die unbekannten Verfasser des Bekennerschreibens äußern sich kritisch zu den bisherigen Protestformen der Anti-Atomkraft-Bewegung. Die Rede ist von „Ohnmacht“ – und von „Sabotage“ als Alternative.

Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt schätzt das Schreiben nach einer ersten Überprüfung als authetisch ein und hat nun die Ermittlungen übernommen. Ein Brandkommissariat des Berliner Landeskriminalamtes (LKA) ermittelt bereits wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Beamte hatten an der betroffenen Kabelbrücke am Verkehrsknotenpunkt Ostkreuz Reste einer brennbaren Flüssigkeit gefunden, die vermutlich als Brandbeschleuniger genutzt wurde.
Gegen 3 Uhr früh hatte ein Mitarbeiter der S-Bahn-Aufsicht am Markgrafendamm in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Ostkreuz Feuer an einer über die Straße führenden Kabelbrücke entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Die Lösch- und Aufräumarbeiten dauerten bis gegen 8 Uhr. Am Vormittag übernahm das Brandkommissariat die Ermittlungen. Neben den Resten des Brandbeschleunigers entdeckten die Beamten in Tatortnähe auch ein Transparent. Dessen Text lasse allerdings keine Rückschlüsse auf ein politisches Motiv der Täter zu, sagte die Polizeisprecherin. Ermittler wollten am Nachmittag allerdings nicht ausschließen, dass sich dies im Verlauf der weiteren Untersuchung noch ändert.

Das Landeskriminalamt übernahm mit seinen Brandexperten die Ermittlungen übernommen. Anfang November hatte es einen ähnlichen Kabelbrand gegeben. Damals hatte sich eine autonome Gruppe zu einem Brandanschlag bekannt.

Durch den jüngsten Kabelbrand ist der Bahnverkehr im Osten Berlins seit den Morgenstunden massiv gestört, ein Ende der Störung ist noch nicht abzusehen. Nach Angaben der Bahn wurde dadurch ein zentraler Kommunikationsknoten der IT-Sparte DB System erheblich beschädigt. Signalanlagen, der Fahrstrom, Lautsprecher und Fahrplananzeiger wurden außer Gefecht gesetzt. Fahrgäste mussten sich auf erhebliche Verspätungen und den Totalausfall von Zügen einstellen. Betroffen waren Regional- und der Fernverkehr sowie die S-Bahn. „Die Einschränkungen werden voraussichtlich den ganzen Tag über andauern“, sagte ein Bahnsprecher.

Mobilfunknetze beeinträchtigt

Auch Internetseiten der Deutschen Bahn waren zeitweise nicht erreichbar oder in ihrer Funktion eingeschränkt – darunter auch die Hauptseite www.bahn.de. Vorerst seien keine Ticketbuchungen, Reservierungen und keine Fahrplanauskünfte möglich, teilte der Konzern mit.

Die Störungen trafen gleichzeitig auch Internet- und Mobilfunknutzer in Berlin. Kunden des DSL-Anbieters Alice hatten in Folge des Grandes keine Internetverbindung mehr. „Einige DSL-Kunden von Alice können derzeit nicht ins Internet, weil sie an einer betroffenen Glasfaserleitung hängen. Die Kollegen arbeiten gerade an einer Lösung“, sagte Pressesprecher Markus Oliver Göbel. Die Zahl der betroffenen Kunden konnte er nicht benennen.

Vodafone-Presseprecher Dirk Ellenbeck sagte, durch den Brand sei eine „niedrige fünfstellige Zahl von Vodafone-Kunden im Mobil- und Festnetz“ betroffen. „Es wurden dort wichtige Kabelverbindungen zu einer Basisstation zerstört“, sagte Ellenbeck. Durch den Ausfall der Basisstation könnten die Mobiltelefone von Vodafone-Kunden vor allem im Bereich Ostkreuz keine Sprachverbindung herstellen. Lediglich mit UMTS-fähigen Handys könnte weiterhin telefoniert werden. Bei Kunden der Telekom gibt es nach Angaben eines Sprechers keine Störungen durch den Kabelbrand.

Erhebliche Einschränkungen

Der Brand zerstörte einen datenleitung, was vor allem den Bahnverkehr im Osten Berlins stark beeinträchtigte. Die S-Bahn-Strecken nach Strausberg Nord, Erkner, Schönefeld und Königs-Wusterhausen konnten nicht bedient werden, wie ein Bahnsprecher sagte. Mehrere Regionalexpress-Linien konnten nicht wie üblich über Hauptbahnhof und Alexanderplatz fahren, sondern wurden über Gesundbrunnen und Lichtenberg umgeleitet.

Hier die Informationen mit Video von BILD.

2011 – Die „Rote Armee Fraktion“ setzt ihren Kampf fort…

image_pdfimage_print

 

66 KOMMENTARE

  1. gegen Atomkraft, gegen die Atomkatastrophe von Fukushima

    Also ich bin auch gegen Atomkatastrophen. Wo bitte geht es zur Abstimmung?

  2. Egal ist doch Links, also völlig legitim ….wählt weiter Links
    Berlin ist für mich eh Feindliches Territorium.

  3. „Über die Schienen der Deutschen Bahn werden Atomtechnik und Atommüll transportiert.“

    Autobahn?

  4. Reaktion von Frau Bundeskanzler geborene Kasner: „Jeglichen S-Bahn-Verkehr einstellen. So können weitere Kabelbrände keinen Schaden mehr anrichten!“

  5. so einfach ist es, die Infrastruktur lahmzulegen. Sollte uns das zu denken geben ?
    Dass die Brandstifter so ziemlich gegen alles sind zeigt , dass sie dem grünen Lager zuzuordnen sind.
    Die neue SA sammelt Erfahrungen und weiß sich sicher, die Symphatie aller Leistungsverweigerer und Demokratiehasser zu haben

  6. so einfach ist es, die Infrastruktur lahmzulegen.

    Das merkst du erst jetzt?

    Sollte uns das zu denken geben?

    Ja, fürchte dich vor dem Tag an dem echte Techniker, Wissenschaftler und Ingenieure zu Terroristen werden.

    Aber das ist mir schon während des Studiums klar geworden während der RAF-Anschläge. Wir haben bis jetzt auf allen Ebenen wirkliches Glück gehabt mit unseren Gegnern.

  7. OT

    Europäische Union erhöht Druck auf Israel
    Nach der Warnung von US-Präsident Barack Obama vor einer wachsenden Isolation Israels erhöht auch die EU den Druck auf Ministerpräsident Benjamin Netanjahu: „Es ist jetzt die Zeit, sich zu Bewegen“, sagte der schwedische Aussenminister Carl Bildt an Netanjahu gerichtet.

    http://www.bielertagblatt.ch/News/Ausland/207082

  8. Is ja für’n juten Zweck, wa?

    Ich hoffe, alle, die heute stundenlang auf dem Bahnsteig oder im Stau gestanden sind, erfahren von den Verursachern und hassen sie von Herzen. Aber wahrscheinlich müssen wir in Berlin zu Satz eins zurückkehren.

  9. Ah, das ist doch bloß legitimer ziviler Widerstand, dem auch Merkel&co nach (eventuellen)zaghaften Anfangsprotesten etwas abgewinnen werden.
    Appeasement de luxe….

  10. “Über die Schienen der Deutschen Bahn werden Atomtechnik und Atommüll transportiert.”

    Mit der Begründung könnte man aber auch Bomben in Krankenhäusern legen. Dort wird auch „Atomtechnik“ genutzt und Atommüll produziert, und das nicht zu knapp. Außerdem werden dort auch mit Sicherheit die bösen, bösen Atomkonzern-Bosse und deren Angestellte behandelt.
    Daher: sofort Brandanschläge auf Krankenhäuser!

  11. Die Wähler in Berlin haben es in der Hand,ob dieses Unwesen massiv bekämpft wird oder bald die ersten Toten zu beklagen sind.Keiner kann sagen,er habe das alles nicht gewusst.

  12. @ #8 JeSuis

    Europäische Union erhöht Druck auf Israel

    Nach der Warnung von US-Präsident Barack Obama vor einer wachsenden Isolation Israels erhöht auch die EU den Druck auf Ministerpräsident Benjamin Netanjahu

    Der größte Widerling seit Joschka Fischer spielt in Irland den waschechten Iren mit roten Haaren und bittet gleichzeitig die Araber, ihren Hintern etwas höher zu heben, damit er aufrecht hineinkriechen kann.

  13. Schön, dass um Berlin eine AUTOBAHN gebaut worden ist, da muss man sich das nie wieder antun. :mrgreen:

  14. Noch’n OT: Kaum haben RotGrün die Bremer Wahlen gewonnen, wird vom „Stabilitätsrat“ verkündet, dass Bremen uneinholbar die höchsten Schulden pro Kopf bundesweit hat und quasi unter Kuratel gestellt werden muss.

    Wäre in Bremen die CDU an der Regierung, wann wäre diese Meldung wohl veröffentlicht worden?

  15. Der Gewaltanschlag der Rotfaschisten wird von den Systemmedien, d.h. Spiegel, Zeit und Rundschau, geflissentlich ignoriert werden. Wird aber ein Afrikaner nur „komisch“ angeschaut, werden alle Deutsche gleich als Rassisten beschimpft und diskreditiert.

  16. Es handelt sich hierbei um einen b><schweren linksterroristischen anschlag!

    Das wird heruntergespielt, es wird sogar kritisiert, dass die kabelbrücke, die wegen bauarbeiten gelegt wurde, nicht mit stacheldraht und starkstom gesichert war, sondern nur durch einen schnöden zaun.

    Die wahren feinde sind die kommunisten, die sich antifa, linke und grüne nennen – und noch millionen unserer steuern abkassieren.

  17. „Unsere Aktion ist ein Haltesignal. Wir haben die Schnauze voll!“

    Nun ja, auf jeden Fall konsequent, hat zumindest einiges an „Atomstrom“ eingespart… Pech für die Berliner… Noch kam ja keiner um!

    Der Witz ist, vor lauter Glückshomone werden die jetz überall erzählen: „Ich wars…“ Zahlen werden die den Schaden aber auch nie können…

    Mal davon abgesehen, was für ein Zufall genau die richtige Stelle mit max. Schaden zu finden… hmmmh,,,, grübel….

  18. Alles halb so schlimm.

    Viel tragischer wäre es, wenn ein stockbesoffener Glatzkopfdepp ein Hakenkreuz an eine versiffte Mauer in Kreuzberg geschmiert hätte.

    Das wäre eine Sache für den Staatsschutz.

    Hier reichts, wenn ein paar Streifenwägen dreimal um den Block fahren und ein bischen nach dem rechten sehen….

  19. Hier reichts, wenn ein paar Streifenwägen dreimal um den Block fahren und ein bischen nach dem rechten sehen….

    Einer reicht auch, nur nicht übertreiben …

  20. #19 Total meschugge hat recht:

    „Alles halb so schlimm.

    Viel tragischer wäre es, wenn ein stockbesoffener Glatzkopfdepp ein Hakenkreuz an eine versiffte Mauer in Kreuzberg geschmiert hätte.

    Das wäre eine Sache für den Staatsschutz.“

    Ich komme mir auch im moment vor wie vom vs beobachtet. Hat jemand eine erklärung?
    Wenn der beitrag erscheint, kommt der hinweis…bei dem war die staatspolizei….

  21. das waren doch nur radikal mutige vollzeit-aktivisten die für eine bessere welt kämpfen, wie z.b. die hanna poddig:

    http://www.vorwaerts.de/blogs/radikal-mutig/

    Es geht dann nicht unbedingt um ein freundliches Image, sondern um konkrete Blockaden, oder schlicht um den damit geschaffenen Erregungskorridor, denn manche Themen müssen erst einmal mit spektakulären Aktionen in die Debatte gebracht werden.

    Wenn während einer Kampagne gegen die Rolle der DHL als Dienstleister für die Bundeswehr Fahrzeuge aus dem DHL-Fuhrpark kaputt gehen, setzt das ein deutliches und verständliches Zeichen und übt Druck auf die Konzernführung aus. Auch wenn Propagandamobile für Gentechnik oder der Bundeswehr in Flammen aufgehen, vermittelt sich die Botschaft sehr eindrücklich.

    die botschaft vermittelt sich wirklich sehr eindrücklich. und die eindrücklichste botschaft wäre ein bundesweiter blackout im winter, für sagen wir eine woche:

    http://www.faz.net/s/Rub469C43057F8C437CACC2DE9ED41B7950/Doc~ED1F58FB95B234F709C9D7BA29EF192FD~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Aber für den Winter können wir die vollständige Sicherheit der Versorgung nicht garantieren. [..] Unsere Sicherheitsreserven sind aufgebraucht. Fällt nur eine Leitung an besonders kalten Tagen aus, sind wir ganz nah an einem großflächigen Stromausfall.

    bei unseren politdeppen braucht es eigentlich keine terroristen oder linke chaoten mehr, die politclowns reichen schon völlig aus.

  22. Einmal mehr zeigt sich, wer die undemokratischen Menschen in der BRD sind:

    Muslime, Linke und Nazis. Ist eh dasselbe.

    Die anderen verhalten sich zum großen Teil friedlich. Fakt! In der BRD leben um die 82 Millionen Menschen. Jeder Fünfte in Deutschland hat einen Migrationshintergrund, aber lediglich drei marginale Minderheiten machen Probleme:

    Muslime, Linke und Nazis.

  23. Das nenne ich einen linken Terroranschlag.
    Der linke Spiegel schwadroniert derweil über CDU-Misere und Benzin-Abzocke.
    Warum wundert mich das nicht?

  24. Nun hat die Berliner S-Bahn nichtmehr nur vier Feinde (Frühling, Sommer, Herbst und Winter), sondern sogar fünf.
    Macht aba fast janüscht! Sind erst die Grünen an der Macht, dann laufen wir sowieso alle, sitzen auf Bäumen und jagen Mammuts!

  25. „jugendliche“, einzelfall, bloß nicht verallgemeinern, keine linkophobie. linke sind in der gesellschaft angekommen, willkommenskultur für brandstifter, die feuerwehr agiert nicht kultursensibel genug.

  26. Zur nächsten Demo fahren sie aber alle wieder mit der Bahn, damit sie saufen und kiffen können.
    Diese Doppelmoral kotzt mich an!

  27. Das ist alles nicht wahr! Eine weitere Fälschung dieses imperialistisch-rassistischen pi-Blogs!

    liebe Grüsse
    Leonie

  28. Das wird ganz sicher als „rechte“ Straftat in die Statistik eingehen. Linke können ja per definitionem keine Anschläge machen, sowas tun nur Rechte! Also mehr Geld für den Kampf gegen Rechts, wenn ich bitten darf!

  29. @ #31 Cendrillon

    Das ist alles nicht wahr! Eine weitere Fälschung dieses imperialistisch-rassistischen pi-Blogs!

    Das erinnert mich wehmütig an eine Fernsehdokumentation über einen bösen Abhörmast der Westallierten gegen die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken in Berlin, vor dem Hans-Christian Ströbele (Grüne) dreißig Jahre später sich heldenhaft erinnerte, wie er an vorderster Front dreißig Jahre vorher gegen den militärisch-industriellen Komplex des Westens kämpfte.

    (Dann kam das Trauma seines mitten in Kreuzberg gestohlenen selber genähten ledernen Fahrradsattelbezugs! Es tut so weh, solche großen Helden im Sumpf des Alltags untergehen zu sehen! Anders gesagt: Solche Deppen kriegen bei uns auch noch ein Bundestagsmandat.)

  30. Linker Brandanschlag legt Berliner S-Bahn lahm?

    Da müssen wir aber sofort die Mittel im Kampf gegen Rechts erhöhen.

    So denken die linksgrünen Gutmenschen-Spinner wirklich. Weil wenn es keine Rechte geben würde dann hätten ja die Linken keinen Grund Brandanschläge durchzuführen. Also ist nach linker Logik z.B. „rechte“ Islamkritik schuld am linken Terror!

    Verrückt! Oder etwa nicht?

  31. Leute ich hab gerade so einen Hass auf das ZDF! Ich schau gerade das heute journal an, um zu schauen, ob die Herrschaften auch ordentlich davon berichten, dass es ein linksextremer Anschlag war! Und was fällt denen ein?? Ein mikriger Beitrag mit dem Schlusssatz: „Die Tat hat offensichtlich einen politischen Hintergrund“. Das ist doch ein Witz! Das ZDF deckt Linksextremisten! Man muss sich nur mal vorstellen, wie das ZDF berichtet hätte, wenn das Rechtsextremisten gewesen wären!

  32. Im ZDF war gerade keine Rede von „links“ oder „anti Atom“ nur „erste Hinweise für einen politische Hintergrund“ – was alles heißen kann. Gleichgeschaltete Staatsmedien halt, versuchen den Vorfall zu verharmlosen und die Hintergründe zu verschleiern.

  33. Ist das nicht ein kleines Bisschen schizophren?

    Da fackeln militante Umweltschützer viel Plastik ab, um die Umwelt vor Atomen zu schützen, aber dabei setzen sie viel unnötiges CO2 und diverse Gifte frei, welche die Umwelt schädigen.

    Zumindest sagt das doch einiges über die Qualität der Denkvorgänge in diesen Hirnen aus.
    „Wer nichts wird und wer nichts ist, der wird Öko-Terrorist“

    Na, wie dem auch sei…auf alle Fälle brauchen wir viel mehr Geld für den Kampf gegen Rächtz.

  34. Scheiß ZDF! Haben verschwiegen, dass es Linksextremisten waren! Nur ein Hinweis: „Die Tat hatte offensichtlich einen politischen Hintergrund“. Da hat sich das heute journal mal wieder von seiner tollen, seriösen Seite gezeigt *lach lach*. Nicht auszudenken, wie die Berichterstattung gewesen wäre, wenn die Tat von Rechten verübt worden wäre! Es wäre wohl die erste Meldung gewesen und nicht fast die letzte. Das ZDF deckt Linksextremisten!

  35. #42 Stefan1986 hat recht:

    >>“Scheiß ZDF! Haben verschwiegen, dass es Linksextremisten waren! Nur ein Hinweis: “Die Tat hatte offensichtlich einen politischen Hintergrund”.<<

    Unfassbar, am ende der sendung wird der linksterroristische anschlag….. unter ferner liefen…. in sekunden abgehandelt. Ich fand es empörend, ist jedoch für den lügensender zdf kein wunder.

    Er ist schon mal der übelsten lüge überführt worden, als er linksterroristen als rechte ausgab.

  36. Ich bin ja der Meinung man sollte diese ganzen Anti-AKW-Spinner in Fukushima (also innerhalb des Containments) einsperren. Nicht das ich sage das Atomkraft die beste aller Energiegewinnungsformen ist, aber es ist derzeit die einzig brauchbare, immer verfügbare und (für die Laufzeit und erzeugte Energiemenge) sichere Energiegewinnung ist.
    Das jeder grüne Spinner keinen Schimmer von Atomkraft hat merkt man daran das sie nur mit Tschernobyl und Fukushima argumentieren können. Tschernobyl war ein Desaster das aufgrund schlampigst konstruierter Kraftwerkstechnik zwangsläufig war. Und Fukushima …. ein Erdbeben der Stärke 9,0 hier in Deutschland ?! Natürlich ist es Gefährlich, aber dafür das in Japan die Erde permanent bebt ist vergleichsweise wenig passiert. Und ganz im Ernst … diese Doppelmoral der Ökofaschisten macht jede Atomkatastrophe wieder Wett. Es verrecken tausende Menschen durch einen Tsunami bzw Erdbeben und diese Bast… geilen sich daran auf das Radioaktivität aus einem beschädigten AKW austritt. Diese Drecksbrut freut sich das Energiesparbirnen zwangsverordnet werden die a) Quecksilber enthalten, b) 10mal soviel Strahlen wie ein ungeschirmter PC c) aufwendig in der Entsorgung sind d) sehr viel Energie in der Herstellung benötigen.

    Und „Menschen“ mit solch einer Doppelmoral haben die Schnauze voll ? Wovon ?
    Man sollte solchen Heuchlern Brennstäbe umbinden.
    Sry für diesen Ausfall, aber es reicht langsam. Ich hab die Schnauze mindestens genauso voll, und würde solchen Menschen am liebsten unaussprechliche Dinge antun. Leider ist die Zeit dafür noch nicht da. Noch nicht …

  37. Im RBB kam um 20.15 Uhr sogar eine eine 10 menütige Sondersendung bei der Roß und Reiter erwähnt wurden. War echt erstaunt über den Rotfunk! Vielleicht hat ja jemand die Sendung aufgezeichnet.

  38. Der Anschlag zeigt deutlich auf, wie empfindlich unsere Gesellschaft ist, wie leicht sie an den empfindlichsten Stellen getroffen werden kann. Dieser Hieb in die offene Flanke der DB sollte uns aber auch daran erinnern, dass es in einer offenen Gesellschaft auf Vertrauen und den guten Glauben ankommt. Wird das Vertrauensverhältnis zwischen Bürger und Regierung verrückt“ – durch offensichtliche Inkompetenz in den letzten Krisen, durch allzu leichtfertige Zugeständnisse in der Kernkraftfrage – dann treiben falsche Hoffnung und Irrglaube bunte Blüten.

  39. Na, hoffentlich werden einige der betroffenen S-Bahn-Nutzer eine Wut auf die Linksterroristen und ihre Gönner in der Politik bekommen haben.

  40. 39 nicht die mama (23. Mai 2011 22:31)

    #31 Cendrillon (23. Mai 2011 21:25)

    Leonie Doppelname vielleicht?

    Leonie Feuer-Bach

    Worauf ’nicht die mama‘ anspielt, kam heute früher am Tag bei PI.

  41. „gegen die Atomkatastrophe von Fukushima“

    Ja das wird die radioaktiven Teilchen sehr beeindrucken. Aber natürlich haben ein paar blöde Deutsche Links-Terroristen keine Ahnung davon, dass die „Katastrophe“ unter Kontrolle ist. Der GAU fand nicht statt, Japan existiert immer noch und das Leben geht weiter. Freu mich schon auf Juli, da geht’s wieder ab nach Japan.

    Da die Vollkoffer Linke waren, was würden die kriegen? Einen Klaps auf die Hand? Eine Buchzusammenfassung schreiben?

    #42 Mason
    Nicht nur ein 9,0 Beben, sondern auch ein Tsunami der, stellenweise, 34 Meter hoch war! So hat es die Tokyo Daigaku festgestellt. Das Beben hat nichts getan, erst der Tsunami hat alles ruiniert.

  42. Das ist nicht wirklich überraschend. Die linke Rhetorik ist in den letzten paar Jahren deutlich Richtung Militanz gegangen.

    Ich musste mir übrigens heute wegen dieser Störung freinehmen, da ich ohne S-Bahn kaum irgendwo hinkomme. Also zumindest einen Reaktionär haben die Jungs geschadet!

  43. Also eines ist schon mal klar: Den Typen geht es um alles, aber sicher nicht um den Atomkraftausstieg – der ist nur ein Mittel zum Zweck, um den Staat zu bekämpfen.

    Aber davon abgesehen: Wäre ich Atomkraftgegner und hätte noch einen letzten Rest an Verstand – ich würde mir doch überlegen, mit welchen Bundesgenossen ich mich da eingelassen habe. Wer dagegen denkt, im Kampf gegen die Atomkraft ist jedes Mittel legitim, hat sich eh schon aus der zivilisierten Gesellschaft verabschiedet …

  44. Da bin ich aber froh, dass diese grün lackierten linken Terroristen zwar gegen alles und jeden sind, aber nicht gegen meine rechten Gummibärchen….

  45. Das alles wird Berlin mit jedem dritten als Hartz 4ler nicht unbedingt treffen wenn man davon absieht das die Bundestagsabgeordneten Auto fahren bzw gar nicht zum Dienst erscheinen … das fällt dort gar nicht weiter auf und war deshalb in den Medien auch nicht so wichtig …

  46. # 25

    seit wann machen Nazis Probleme?? Ich habe noch nie friedlichere Demos gesehen. Kein Anfgriff auf Polizisten, keine Brandbomben, keine Splitterbomben, keine Flaschenwürfe, keine brennenden Barrikaden, keine brennenden Autos, nicht mal eingeworfene Fensterscheiben…

    Bei Naziaufmärschen muss sich Polizei von den linksterroristischen Gegendemonstranten mit Brandbomben, Splitterbomben, Flaschen bewerfen lassen, Barrikaden brennen, Autos werden angezündet, Fensterscheiben eingeworfen, Türen eingetreten, Leute verprügelt!!!!

  47. Brandanschlag in Friedrichshain ?

    Die Saat des radfahrenden BLUTGREISES geht auf. Er hat sich bereits vor Jahrzehnten als aalglatter, skrupelloser Terrorhelfer qualifiziert.

  48. Na, das ist doch ein Anlass, noch mehr hart erarbeitetes Geld von uns Steuerzahlern in den Kampf gegen Rechts (weil die CDU ja schon links ist) zu pumpen!

  49. Ach so, noch was: Mit ähnlich hahnebüchener „Begründung“, nämlich dass die DHL Post an deutsche Soldaten in Afghanistan befördern würde, wurden vor ein paar Monaten in Berlin-Wedding mehrere DHL-Autos durch Feuer zerstört.

    Man muss sich die Welt nur so einreden, dass sie einem gefällt… Diese Traumtänzer!

    Übrigens: Von „links“ droht keine Gefahr. Der „Krampf gegen Recht“ muss verstärkt werden!!! Wennn ich durch die Stadt gehe, fällt mir auf, dass hinter jeden Baum (mindestens) ein Neo-Nazi steht. Seht Ihr die denn nicht? „Linke“ sehen die dort.

    Und bei den täglichen Neo-Nazi-Demos nehmen sogar regelmäßig bis zu 150 „Faschoglatzen“ teil!

    Just for the records: Alltag in D 2011. Ich möchte nicht wissen, was die Historiker in ein paar Hundert Jahren über uns denken (und schreiben) werden…

  50. #25 marooned84 (23. Mai 2011 20:58)
    Einmal mehr zeigt sich, wer die undemokratischen Menschen in der BRD sind:

    Muslime, Linke und Nazis. …

    ———————————————-

    Also „Nazis“ müssten dann schon 80 oder 90 sein. Was Du vermutl. meinst, sind „Neo-Nazis“. Und das ist ja die (vom linken Spektrum bewusst so benannte) Abkürzung von „Neo-Nationalsozialisten“.

    Es ist gerade die Meisterleitstung der Neo-Kommunisten, dass sie es geschafft haben, uns solange Sand in die Augen zu streuen, bis wir glaubten, „NationalSOZIALISTEN“ wären „Rechte“.

    Ich halte sie für „Links“ und gebe Dir insoweit recht, als dass alle drei erwähnten Gruppen diktatorische und faschistische, somit antidemokratische Tendenzen innehaben!

  51. Nein, die ganzen Brandanschläge auf Autos, Häuser inzwischen und jetzt die S-Bahn sind doch nicht LINKS ?!?!?

    Das sind nur „Jugendliche“, die „Mutproben“ machen.. wir brauchen mehr Sozial(isten)arbeiter!!

  52. @ #48 Sterzgams (23. Mai 2011 23:39)

    Der GAU fand nicht statt,

    Du verwechselst GAU und Katastrophe. Auch hier werden die Begriffe konsequent falsch verwendet, was zu Entstellungen in bestimmten Ausagen führt.

    Ich hatte seierzeit zum GAU – der Super GAU traf tatsächlich ein – einmal etwas geschrieben, aber erst vor kurzem freigeschaltet.

    http://devsup.de/artikel/super-gau

  53. #57 Holzer hat recht:

    >>Es ist gerade die Meisterleitstung der Neo-Kommunisten, dass sie es geschafft haben, uns solange Sand in die Augen zu streuen, bis wir glaubten, “NationalSOZIALISTEN” wären “Rechte”.<>Werktätige in Stadt und Land, Männer, Frauen und Jungarbeiter! Die Kommunistische Partei Deutschlands ruft euch zur Antifaschistischen Aktion auf. Sie will alle Werktätigen zu gemeinsamem Kampfe gegen die Hungerpolitik der Papen-Regierung, gegen den HITLERFASCHISMUS und gegen die Tributssklaverei vereinigen. <>Der Begriff Faschismus bezeichnete zuerst die von Benito Mussolini 1922 zur Macht geführte politische Bewegung in Italien.
    Unter diesem Sammelbegriff werden verschiedene historische und ideologisch-politische Richtungen eingeordnet, darunter der Nationalsozialismus sowie weitere, meist rechtsgerichtete politische Bewegungen, die Diktaturen stützen oder anstreben. Vom Ursprung her sind es national- und sozialrevolutionäre Bewegungen mit meist totalitären Zügen.
    Dieser Artikel behandelt historische Strömungen des 20. Jahrhunderts, die als Faschismus gelten, vorwiegend in Europa, aber auch in Asien und Lateinamerika.<<

  54. Diese Sache ist doch keine Bedrohung für unsere Gesellschaft. Gestern hat man jedoch doch auf einer alten Parkbank in Berlin ein eingeritztes, wenn auch sehr kleines, Hakenkreuz entdeckt. Der Staatsschutz muss sich nun mit allen Kräften dieser großen Gefahr von Rechts widmen. Diese höchst gefährlichen Rechtsextremisten müssen unbedingt gefasst und zur Abschreckung hart verurteilt werden. Man muss ja schließlich Prioritäten bei der Polizeiarbeit setzen!

  55. @56 Holzer (24. Mai 2011 02:47)

    Just for the records: Alltag in D 2011. Ich möchte nicht wissen, was die Historiker in ein paar Hundert Jahren über uns denken (und schreiben) werden…

    So weit denkst du? Sie werden Runen in Steintafeln schlagen……ohne zu denken.

  56. #57 Holzer hat recht:

    Es ist gerade die Meisterleitstung der Neo-Kommunisten, dass sie es geschafft haben, uns solange Sand in die Augen zu streuen, bis wir glaubten, “NationalSOZIALISTEN” wären “Rechte”.

    Das haben sie schon vor 80 jahren gemacht. Damals haben die kommunisten, die den sowjet-KOMMUNISMUS als sog. SOZIALISMUS im dt. reich errichten wollten, verschleiernd den NS als FASCHISMUS bezeichnet. Und gründeten die ANTIFASCHISTISCHE AKTION! (Wiederbelebt als alibi für hetze und anschläge gegen jegliche kritik)
    Der kommunist Wilhelm Pieck, Reichstagsabgeordneter und im ZK der KPD im Juli 1932:

    Werktätige in Stadt und Land, Männer, Frauen und Jungarbeiter! Die Kommunistische Partei Deutschlands ruft euch zur Antifaschistischen Aktion auf. Sie will alle Werktätigen zu gemeinsamem Kampfe gegen die Hungerpolitik der Papen-Regierung, gegen den HITLERFASCHISMUS und gegen die Tributssklaverei vereinigen.

    Es sollte damit verschleiert werden, daß man ein sowjetsystem errichten wollte. Klare Zetkin entlarvte selbst diese absichten:
    1932 erklärte sie im reichstag…..

    „trotz meiner Invalidität das Glück zu erleben, als Alterspräsidentin den ersten Rätekongreß Sowjetdeutschlands zu eröffnen.“

    Die meinungsmacher haben später weltweit FASCHISMUS als kampfbegriff eingeführt und nach gutdünken benutzen sie ihn täglich.

    Aus http://de.wikipedia.org/wiki/Faschismus

    Der Begriff Faschismus bezeichnete zuerst die von Benito Mussolini 1922 zur Macht geführte politische Bewegung in Italien.
    Unter diesem Sammelbegriff werden verschiedene historische und ideologisch-politische Richtungen eingeordnet, darunter der Nationalsozialismus sowie weitere, meist rechtsgerichtete politische Bewegungen, die Diktaturen stützen oder anstreben. Vom Ursprung her sind es national- und sozialrevolutionäre Bewegungen mit meist totalitären Zügen.
    Dieser Artikel behandelt historische Strömungen des 20. Jahrhunderts, die als Faschismus gelten, vorwiegend in Europa, aber auch in Asien und Lateinamerika.

  57. Ich verstehe nicht, was die Polizei mit diesem Fall zu tun hat. Das gehört doch nur zum ganz normalen „Kampf gegen Rechts,“ den die Regierung und der Senat von Berlin so leidenschaftlich unterstützen. Wenn einige Heißsporne dabei etwas über das Ziel hinaus schießen, muß man nicht gleich die Polizei rufen.
    Schließlich sind Sabotage-Aktionen gegen die Bahn immer gerechtfertigt, weil sogar Nazis die Bahn schon benutzt haben. Damit sich das nicht wiederholt, sind auch Sabotage-Akte notwendig !

  58. Letztens habe ich´n Aufkleber der Antifa gesehen auf dem der „Milchraub an Kühen“ als Rassistisch beschrieben!
    M.E. haben die Antifa´s alle einen an der Waffel oder die wurden zu lange gestillt.

Comments are closed.